Sie sind auf Seite 1von 6

25.-26.

MÄRZ 2010
HOTEL STEIGENBERGER DE SAXE // DRESDEN
1.
MEDIZINTECHNIK

PROGRAMM 2010
MEDTECH-MARKETING 2.0
Medizinprodukte erfolgreich vermarkten
Was sind die richtigen Marketingstrategien für
das 21. Jahrhundert ?
Strategisches Internetmarketing – worauf
kommt es wirklich an ?
Wie gelingt die Erschließung neuer Märkte im
Gesundheitswesen ?
GKV – Wie sind die Erwartungen an das
Medtech-Marketing ?
Wie können Patientenorganisationen erfolg-
reich eingebunden werden ?
Versandapotheken – Zukunfts-Partner im
Onlinegeschäft ?

EXKLUSIVE WORKSHOPS
Visualisierung medizintechnischer Produkte
E-Mail-Marketing
Videomarketing
Medizintechnikmarketing strategisch planen
Die Macht der Meinungsbildner (KOL)
Medical Product Design

ABENDVERANSTALTUNG
NETZWERKTREFFEN DER
XING-GRUPPE MEDIZINTECHNIK

Weitere Informationen zur Konferenz,


sowie unsere Online-Registrierung finden Sie unter
www.marketingkonferenz.de
PARTNER

Sitta Kongress- und Eventmanagement GmbH


www.sitta.de
KONFERENZ 2010
MEDTECH-MARKETING 2.0
„Medtech-Marketing 2.0“ lautet der Titel der ersten Marketing- Die Marketingkonferenz Medizintechnik richtet sich
konferenz Medizintechnik. Neue Formen der Kommunikation an:
und die sich immer weiter durchsetzende Nutzung des Inter-
nets in vielen Bereichen des Lebens führen zu einer weitrei-
• Marketingleiter, Marketingreferenten, Vertriebs-
leiter und Vertriebsmitarbeiter aus der gesamten
chenden Veränderung innerhalb der Gesellschaft. „Web 2.0“
Medizintechnik- und Healthcare-Branche
ist in aller Munde. Klassische Consumer-Branchen sind bei
der Anwendung dieser neuen Möglichkeiten durchaus weiter • Vorstandsmitglieder, Geschäftsführer bzw. CEOs
und haben es in vielen Bereichen sicher auch leichter, aber von MedTech-Unternehmen
auch an der Vermarktung von Medizintechnik und Medizinpro- • Leiter Unternehmenskommunikation, Pressespre-
dukten geht diese Entwicklung nicht vorbei. cher, Referenten Presse- und Öffentlichkeitsar-
beit, PR-Beauftragte
Effizientes Medizintechnik-Marketing wird immer wichtiger. Es muss sich diesen
Veränderungen stellen und die sich bietenden neuen Möglichkeiten als Chance
begreifen, um auch zukünftig im Markt um den Kunden zu bestehen. Nicht alle
Entwicklungen lassen sich problemlos adaptieren. Doch gibt es durchaus inter-
essante Trends, die Beachtung verdienen und problemlos angewendet werden
können. Die Marketingkonferenz Medizintechnik integriert neben erfahrenen
Praktikern auch bewusst Marketing-Spezialisten, die auch andere Branchen ken- PREMIUMPARTNER
nen und die mit Ihnen gemeinsam versuchen werden einen Blick in die Zukunft
zu wagen und dabei zu zeigen wie effektives und zeitgemäßes Medtech-Marke- healiz
understanding the medical device market
ting im Jahr 2010 aussehen kann bzw. könnte.

Die Patienten als Zielgruppe nehmen in dieser Konstellation eine immer ent-
scheidendere Rolle ein. Die Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen aber
auch die Anforderungen der Krankenkassen an das Marketing sollen daher in der KOOPERATIONSPARTNER
Konferenz thematisiert werden. Erfahren Sie auch wie Sie Ihr Marketing strate-
gisch planen, welche Rolle Meinungsbildner spielen und was Produktdesign mit
Marketing zu tun hat.

Ich lade Sie daher recht herzlich zur ersten Marketingkonferenz Medizintech-
nik nach Dresden ein. Diskutieren Sie gemeinsam mit Referenten und Kollegen
spannende Themen, erleben Sie eindrucksvolle Vorträge und Workshops, pro-
fitieren Sie vom Austausch über die Erfahrungen anderer und last but not least
nutzen Sie die beiden Konferenztage, um Ihr Netzwerk in einer der Branchen der
Zukunft weiter auszubauen.

Ihr Veranstalter MEDIENPARTNER


Frank Sitta
(Sitta Kongress- und Eventmanagement GmbH)

KONFERENZ-HOTEL
Inmitten der barocken Pracht Dresdens emp-
fängt Sie das Steigenberger Hotel de Saxe mit
exquisitem Komfort in exponierter Lage: vis-à-
vis der berühmten Frauenkirche. In unmittelba-
rer Nähe liegen großartige Dresdner Sehens- ONLINEPARTNER
würdigkeiten wie Semperoper, Zwinger und
Dresdner Residenzschloss. Im Steigenberger
Hotel de Saxe lässt es sich vortrefflich residie-
ren. Willkommen im Florenz an der Elbe.

MODERATOR
Sami Sokkar ist Querdenker und themenüber-
greifender Experte und überzeugt durch unkon-
ventionelle Ansätze und Ideen. Sami Sokkar
ist Lehrbauftragter für Marketing, Vertrieb und
Unternehmensführung an diversen Akademien PARTNER
und Hochschulen.

MITTWOCH, 24. MÄRZ 2010


Netzwerktreffen der XING-Gruppe Medizintechnik
Reisen Sie bereits am Vorabend der
Konferenz an und kommen Sie in
lockerer Atmosphäre mit den Kon-
ferenzteilnehmern ins Gespräch.
Wer an Dresden denkt, denkt zuerst
an die Frauenkirche, an August den
Starken und den Zwinger. Aber Dresden hat auch noch andere Blütezeiten zu
bieten, wie die Epoche von Gründerzeit bis Jugendstil. Ein Zeitabschnitt der Un-
ternehmer und Erfinder, der grundlegenden Entwicklung im öffentlichen Verkehr
und des aufstrebenden Bürgertums. Erleben Sie Im Restaurant 1900 die Dresd- Sie haben Fragen zur Veranstal-
ner und Ihre Verkehrsgeschichte(n) auf einem der schönsten Plätze von damals - tung oder zur Anmeldung?
dem Postplatz um 1900. Das Restaurant befindet sich direkt an der Frauenkirche
und ist nur wenige Meter vom Konferenz-Hotel entfernt. Ihre Konferenz-Managerin Nadine
Schulz hilft Ihnen gern weiter.
Für angemeldete Konferenzteilnehmer, die Mitglieder der XING-Gruppe Me-
Sie erreichen Sie telefonisch oder per E-Mail:
dizintechnik sind, ist die Teilnahme an der Veranstaltung kostenfrei. (Buffet,
Begrüßungsgetränk, exkl. Getränke) Werden Sie noch heute Mitglied! E-Mail: nadine.schulz@sitta.de
Tel.: 0345 – 29 276 280
Treffpunkt: 19:00 Hotel-Lobby
PROGRAMM 2010
DONNERSTAG, 25. MÄRZ 2010
09:00 UHR CHECK-IN / KAFFEE - EMPFANG

10:00 UHR ERÖFFNUNG

10:10 UHR Marketingstrategien im 21. Jahrhundert - Den Wettbewerb um den Kunden


der Zukunft gewinnen
Sami Sokkar [ Referent – Moderator - Coach ]
• Trends in der Gesellschaft
VORTRÄGE

• Auswirkung von Trends und gesellschaftlichen Veränderungen auf das Marketing


• Wie Unternehmen sich einer verändernden Gesellschaft anpassen müssen
• Erfolgreiche Praxisbeispiele

11:00 UHR Strategisches Medtech-Internetmarketing für die Märkte von morgen


Sanjay Sauldie [ Direktor | Europäisches Internet-Marketing-Institut ]
• Wie Sie das Internet als Vertriebskanal optimal einsetzen
• Wie Sie neue Kunden über das Internet gewinnen
• Wie Sie von Suchmaschinen und Kunden besser gefunden werden

12:00 - 13:00 UHR MITTAGSPAUSE

13:00 - 13:30 UHR FALLBEISPIEL 1:


Wer ist Dräger? Die Dräger Awareness-Kampagne in den USA.
Michael Bocks [ Head of Campaign & Project Management Marketing Communications | Drägerwerk AG ]

FA L L B E I S P I E L E

Die Herausforderung für Dräger im amerikanischen Markt


• Das Konzept und die kreative Ausarbeitung
• Erste Ergebnisse und nächste Schritte

13:30 - 14:00 UHR FALLBEISPIEL 2:


Die Online-Marketingstrategie eines globalen Medizintechnikkonzerns
Dr. Wolfgang Schrammel [ Leiter Internet / New Media | B.Braun Melsungen AG ]
• Produktinnovationen im Fokus
• internationales Netz an Webseiten – Schwerpunktsetzung
• Wissensbasierte Positionierung – Sharing Expertise – Ansprache von Praktikern und
Spezialisten

14:00 - 14:30 UHR KAFFEEPAUSE

14:30 - 15:45 UHR 3 PARALLELWORKSHOPS „MARKETING-TRENDS“

3D-Illustration und Animation: Zeitgemäße Visualisierung medizintechnischer


Produkte
WORKSHOPS

Dr. med. Georg Betz [ Inhaber | gebrüderBetz ]

Videomarketing: Erfolgsfaktor und Zukunftschance


Thomas Rehder [ Geschäftsführer | Sightseeker MEDIA GmbH ]
Gordon Böhme [ Geschäftsführer | yellowmed.com ]

Die E-Mail ist tot - Es lebe die E-Mail


Manuel Kistner [ Geschäftsführer | Clever Elements GmbH ]

15:45 - 16:00 UHR RAUMWECHSEL – KURZE PAUSE

16:00 - 17:15 UHR 3 PARALLELWORKSHOPS „MARKETING-STRATEGIE“

Medical Product Design: produktinhärente Verkaufsargumente schaffen


WORKSHOPS

Katrin Wellmann [ Geschäftsführerin | :echtform - Industriedesign & Beratung ]


Stefan Stocker [ Geschäftsführer | :echtform - Industriedesign & Beratung ]

Medizintechnikmarketing strategisch planen


Sherille Veira-Schnitzler [ Inhaberin | healiz – understanding the medical device market ]

Die Macht der Meinungsbildner (Key Opinion Leader / KOL ) - Mit Partner-
schaft zum gemeinsamen Erfolg
Walter Machold [ Trainer und Berater in der Pharma- und Medizintechnikbranche ]

PAUSE

19:30 UHR SEKTEMPFANG

AB 20:00 UHR FESTLICHE ABENDVERANSTALTUNG IM HOTEL MIT HISTORISCHEM RAHMENPROGRAMM


PROGRAMM 2010
FREITAG, 26. MÄRZ 2010
09:00 UHR ERÖFFNUNG DES ZWEITEN KONFERENZTAGES

09:00 - 10:00 UHR Die Anwendung der Blue Ocean Strategy im Gesundheitswesen
Prof. Dr. Dieter Hertweck [ Direktor | E-Business-Instituts Heilbronn (EBI) | Hochschule Heilbronn ]
Die meisten Märkte im Gesundheitswesen sind heutzutage Verdrängungsmärkte, die stark
von den Kosten der Produkte für Kassen und Endverbraucher bestimmt sind. Umso mehr
kann es sich lohnen, durch die geschickte Erweiterung bestehender Produkt- und Service-
konzepte neue Teilmärkte (Blue Oceans) zu kreieren, um so einen ruinösen Preiskampf und
hohe Akquisitionskosten zu vermeiden. Wie sich die von Kim und Mauborgne an der INSEAD
VORTRÄGE

Business School entwickelte Blue Ocean Strategy auf Produkte und Märkte im Gesundheits-
wesen anwenden lässt, und welche Rolle dabei das Internet, sowie klassische Marketingme-
thoden spielen, erfahren Sie in diesem Vortrag.

10:00 - 10:30 UHR Versandapotheken - Funktionsweise und Möglichkeiten einer verstärkten


Zusammenarbeit
Karl-Heinz Langner [ Leiter Marketing und Vertrieb | Zur Rose Pharma GmbH ]
• Funktionsweise einer Versandapotheke
• Erschließung neuer Zielgruppen und Kundenbindung
• Medizinproduktevertrieb über Versandapotheken: Wie kann die Zusammenarbeit mit der
Industrie optimiert werden?

10:30 - 11:00 UHR KAFFEEPAUSE

11:00 - 11:30 UHR Medtech-Marketing 2.0 – Erwartungen aus GKV Perspektive


Dr. Christoph Vauth [ Sachgebietsleiter Integrierte Gesundheitsversorgung | KKH-Allianz ]
• Anforderungen an Informationen in Zeiten der Informationsüberflutung
• Aspekte der Kommunikation des Zusatznutzens und der Wirtschaftlichkeit
• Marketing und Kooperationen für den schnellen Zugang von Innovationen

11:30 - 12:00 UHR Marketingunterstützung von Produktinnovationen am Beispiel von Produk-


ten für Stomaträger
Werner Droste [ Vorsitzender | DVET - Fachverband Stoma und Inkontinenz e.V. ]
Der rasante Veränderungsprozess der GKV und hier insbesondere der interessante Bereich
der Medical-Produkte im Spezialsegment der zum Verbrauch bestimmten Hilfsmittel stellt
VORTRÄGE

alle marktteilnehmenden Unternehmen vor besondere Herausforderungen. Am Beispiel von


Produktinnovationen im Sektor „Stomaversorgungsprodukte“ stellt Werner Droste dar, wie
sich die Bedingungen für alle Handelnden und für die Endverbraucher gerade in den letzten
Jahren verändert haben. Es werden die Besonderheiten dieses spezialisierten Handelsbe-
reiches dargestellt und mögliche Entwicklungen und deren Auswirkungen für produzierende
Unternehmen, Handelsorganisationen und Endverbraucher aufgezeigt.

12:00 - 12:30 UHR Produktmarketing von Medizintechnik und Medizinprodukten – Die Sicht von
Patientenorganisationen
Dr. Andreas Leander G. Reimann [ Geschäftsführer | Mukoviszidose e.V. ]
Patienten, insbesondere solche mit chronischen Erkrankungen, benötigen aufschlussreiche
Informationen über therapeutische Optionen. Dazu gehört natürlich auch die faire und transparente
Darstellung der Möglichkeiten, aber auch der Risiken von Produkten der Medizintechnik und von
Medizinprodukten. Das Marketing kann dazu einen Beitrag leisten, wenn in Zusammenarbeit mit
vom Verkaufserfolg unabhängigen Institutionen, beispielsweise mit Patientenorganisationen, solche
Informationen erarbeitet und bereitgestellt werden. Der Vortrag wird Ansätze für die intelligente und
transparente Kommunikation mit Patientenorganisationen aufzeigen.

12:30 UHR ABSCHLUSSDISKUSSION

13:00 UHR GEMEINSAMES MITTAGESSEN UND AUSKLANG

FESTLICHE ABENDVERANSTALTUNG AM DONNERSTAG, 25. MÄRZ 2010


Am Abend des ersten Konferenztages sind alle Konferenzteilnehmer
herzlich eingeladen an der festlichen Abendveranstaltung im Konfe-
renzhotel teilzunehmen. Nutzen Sie den Abend um begonnen Gesprä-
che fortzusetzen, neue Kontakte zu knüpfen oder gemeinsam neue
Ideen für die Zukunft zu entwickeln. Freuen Sie sich auf gutes Essen,
musikalische Umrahmung und über einige Überraschungsgäste.

19:30 Uhr: Sektempfang im Hotelfoyer


20:00 Uhr: festliche Abendveranstaltung im Hotel
WORKSHOPS 2010
Insgesamt sechs interessante Workshops bzw. Fachvorträge finden im Rahmen der Konferenz statt. Neben den neuesten Marketing-
trends wie Video-, und E-Mail-Marketing erfahren Sie, wie Sie ihr Marketing strategisch planen, wie sie Meinungsbilder sinnvoll nutzen
und wie Sie Produktdesign als Marketinginstrument nutzen können.

25. MÄRZ 2010 WORKSHOP-BLOCK 1 25. MÄRZ 2010 WORKSHOP-BLOCK 2


14:30 - 15:45 UHR MARKETING-TRENDS 16:00 - 17:15 UHR MARKETING-STRATEGIE

3D-Illustration und Animation: Zeitgemäße Visualisie- Medizintechnikmarketing strategisch planen


rung medizintechnischer Produkte Sherille Veira-Schnitzler [ Inhaberin | healiz – understanding the medical device market ]
Dr. med. Georg Betz [ Inhaber | gebrüderBetz ]
Bilder sind kraftvoll, allgemein verständlich und Die erfolgreiche Vermarktung neuer Medizinpro-
in der Lage, selbst komplizierte Sachverhalte dukte setzt voraus, dass die Bedürfnisse ihrer
auf einfache Weise darzustellen. Sie unterstüt- Kunden in den Mittelpunkt der unternehmerischen
zen maßgeblich die Kommunikation medizin- Überlegungen stehen. Die strategische Marke-
technischer Produkte (Vorteile, USP, Handha- tingplanung beinhaltet, dass Sie diese Bedürfnis-
bung u.v.m.), die zu einem entscheidenden se und die Chancen des Medizinproduktes schon
Wettbewerbsfaktor wird. Denn das Informati- in der Phase der Ideenfindung identifizieren.
onsbedürfnis von Ärzten, Patienten und anderen Marktteilneh- Damit haben Sie die Möglichkeit, die richtigen
mern steigt ständig. strategischen Entscheidungen zu treffen und Ihr Medizinprodukt
3D-Illustrationen und 3D-Animationen bieten hier die Möglich- erfolgreich im Gesundheitsmarkt zu positionieren. Darüber hinaus
keit, Vorgänge zu veranschaulichen, die eigentlich nicht sichtbar sind Sie in der Lage, die passende Kundenansprache zu wählen.
sind oder bei denen konventionelle Bildmethoden an ihre Gren- Lernen Sie, welche Daten das Marktpotenzial eines Medizinpro-
zen stoßen. duktes bestimmen und wie Sie aufgrund des Marktpotenzials die
richtigen strategischen Marketingentscheidungen treffen und den
Der Workshop gibt eine Übersicht über Formate und Techniken traditionellen Marketing-Mix für den Medizintechnikmarkt adaptie-
und zeigt ganz konkret Anwendungsszenarien aus der Praxis ren.
auf, die die Teilnehmer mit in den Workshop bringen. In diesem • Marktpotenzial: Patientenaufkommen, Konkurrenztechnologien,
Rahmen werden folgende Fragen beantwortet:
Bedürfnisse der Anwender, Kostenerstattung
• Welche Visualisierungsmöglichkeiten gibt es? • Marketingstrategie: Produktpositionierung, Pricing, Kommunika-
• Worin liegen deren Stärken?
• Wie läuft ein Visualisierungsprojekt typischerweise ab? tions- und Vertriebskonzept
• Wie sieht der Aufwand aus? • Werbestrategie: Die Copy-Strategie für Ihr Medizinprodukt
• Welchen Nutzen bieten die Anwendungen insbesondere für
kleine und mittlere Unternehmen?

Videomarketing - Erfolgsfaktor und Zukunftschance Medical Product Design - produktinhärente Verkaufsar-


Thomas Rehder [ Geschäftsführer | Sightseeker MEDIA GmbH ] gumente schaffen
Gordon Böhme [ Geschäftsführer | yellowmed.com ] Katrin Wellmann [ Geschäftsführerin | :echtform - Industriedesign & Beratung ]
Stefan Stocker [ Geschäftsführer | :echtform - Industriedesign & Beratung ]
Warum ist Video das Erfolgsme- Ein gut gestaltetes Produkt verkauft sich
dium der Zukunft? Warum hat einfacher. Gelungenes Medical Product Design
Google YouTube gekauft? heißt, dass die Eigenschaften des Medizinpro-
Warum jetzt jedes Unternehmen dukts – wie einfache Handhabung, Bediensi-
eine Videomarketingstrategie cherheit, hoch entwickelte Technik, technische
braucht und worauf Sie bei der Zuverlässigkeit, Qualität, Langlebigkeit,
Planung und Umsetzung Ihrer Hygiene – bereits am Produktäußeren erkenn-
Videomarketing-Kampagne achten sollten erfahren Sie in diesem bar sind. Das Produkt kommuniziert seine Vorteile selbst.
Workshop.
yellowmed.com kommuniziert Produktinnovationen der Bildgeben- Erfahren Sie in diesem Workshop, was gute Gestaltung von Me-
den Diagnostik und unterstützt Firmen bei der Kundenansprache im dizintechnik bedeutet, wie man zu einem hochwertigen Medical
Internet. Produkt- und Firmenvideos haben sich auf yellowmed.com Design kommt und wie man Produktdesign als Marketinginstru-
als wirkungsvolles Vertriebswerkzeug herausgestellt, um Produkt- ment erfolgreich nutzen kann.
neuheiten ganzjährig und zielgruppengerecht darzustellen.

Die E-Mail ist tot - Es lebe die E-Mail Die Macht der Meinungsbildner (Key Opinion Leader /
Manuel Kistner [ Geschäftsführer | CleverElements GmbH ] KOL ) - Mit Partnerschaft zum gemeinsamen Erfolg
Walter Machold [ Trainer und Berater in der Pharma- und Medizintechnikbranche ]
E-Mail-Kommunikation beherrscht unser Umfassende KOL-Strategie. Von der Idee zur
tägliches Leben und Arbeiten. E-Mails als Umsetzung
Marketinginstrumente bieten im Vergleich zu
klassischen Direktmarketing-Lösungen eine Identifizieren und Aussuchen.
Reihe von Vorteilen. Lernen Sie in diesem • Wie finde ich sie?
Workshop, wie Sie E-Mail-Marketing effektiv
nutzen und/oder Ihre laufenden Kampagnen
• Wer sind die richtigen?
verbessern können.
Ansprechen und Überzeugen.
• Professionelles Direkt- und Dialogmarketing per E-Mail • Wie erhöhe ich die Wahrscheinlichkeit auf Erfolg?
• Strategien für erfolgreiches E-Mail Marketing • Wie wirke und argumentiere ich überzeugend ?
• Newsletter in der Praxis: Von der Anmeldung bis zur Erfolgs-
messung KOL als langfristige Partner und Multiplikatoren.
• Inhalte richtig formulieren und gestalten • Langfristige Partnerschaft aber wie?
• Erfolgreiche Kampagnen mit wenig Budget realisieren • Wie bleibe ich / die Firma / die Therapie / das Produkt als
• Praxistipps und Fallbeispiele Partner interessant?
• Wie sieht die Zukunft des E-Mail-Marketings aus?
ANMELDUNG / DATEN
1. MARKETINGKONFERENZ MEDIZINTECHNIK SO KÖNNEN SIE SICH ANMELDEN:
Telefax: +49 345 29 27 62 83
MEDTECH-MARKETING 2.0 | MEDIZINPRODUKTE ERFOLGREICH VERMARKTEN
Online: www.marketingkonferenz.de
Hiermit melde ich mich für die 1. Marketingkonferenz Medizintechnik vom 25.- 26.
März 2010 in Dresden zum Preis von 890,00 € zzgl. MwSt. pro Person an. TERMIN / ORT
25. und 26. März 2010
Außerdem möchte ich am Vorabend-Event inkl. XING-Netzwerktreffen der Hotel Steigenberger de Saxe, Neumarkt 9,
Gruppe Medizintechnik am 24. März 2010 teilnehmen. (Preis: 75,00 € zzgl. 01067 Dresden
MwSt. inkl. Buffet und Begrüßungsgetränk)
Ich bin Mitglied der XING-Gruppe Medizintechnik und melde mich kosten- VERANSTALTER
frei für den Vorabendevent an. (Für die Zuordnung der Gruppenzugehörig- Sitta Kongress- und Eventmanagement GmbH
keit gilt das Eingangsdatum der Anmeldung.)
Mansfelder Straße 56
06108 Halle (Saale)
Leider kann ich nicht teilnehmen. Bitte senden Sie mir die ausführliche Tagungs-
dokumentation für 250,00 € zzgl. MwSt. (Der Postversand erfolgt ca. zwei Wochen Telefon: +49 (0) 345 / 29 276 280
nach der Veranstaltung.) Telefax: +49 (0) 345 / 29 276 283
E-Mail: info@sitta.de
Ich interessiere mich für Sponsoring- und Ausstellungsmöglichkeiten auf dieser und Web: www.sitta.de
ähnlichen Veranstaltungen.
TEILNAHMEGEBÜHR
WORKSHOPS Die Teilnahmegebühr beträgt 890,00 € pro
Person zzgl. MwSt. Inbegriffen sind Mittages-
Ich möchte an folgenden Workshops teilnehmen:
( Bitte wählen sie jeweils einen Workshop aus jeder Gruppe! ) sen, Kaffeepausen,Tagungsgetränke, Konfe-
renzunterlagen und die Abendveranstaltung
WORKSHOP-BLOCK 1 „MARKETING - TRENDS“ am 25.3.2010. Die Teilnahmegebühr wird nach
Erhalt der Rechnung innerhalb von 14 Tagen
3D-Illustration und Animation ohne Abzug fällig.

Videomarketing
ÜBERNACHTUNG
E-Mail-Marketing Wir haben im Veranstaltungshotel ein Zim-
merkontingent eingerichtet. Es steht Ihnen
WORKSHOP-BLOCK 2 „MARKETING - STRATEGIE“ mindestens bis fünf Wochen vor Veranstal-
tungsbeginn zur Verfügung. Bitte nehmen Sie
Medical Product Design: produktinhärente Verkaufsargumente schaffen die Reservierung direkt im Hotel unter dem
Medizintechnikmarketing strategisch planen Stichwort Marketingkonferenz Medizin-
technik vor.
Die Macht der Meinungsbildner (KOL)
Hotel Steigenberger de Saxe,
Tel.: +49 351 43860,
reservations@desaxe-dresden.steigenberger.de
ABENDVERANSTALTUNG
An der Abendveranstaltung am 25.03.2010 ab 20:00 Uhr Informationen zu weiteren Hotelkontingenten
in direkter Nachbarschaft des Veranstaltungs-
nehme ich teil. hotels finden Sie auf der Veranstaltungsweb-
seite www.marketingkonferenz.de
nehme ich nicht teil.
*Die Teilnahme an der Abendveranstaltung ist in der Teilnahmegebühr enthalten.
VORABEND-EVENT
Am 24. März sind alle angemeldeten Kon-
ferenzteilnehmer herzlich eingeladen, am
DATEN DES TEILNEHMERS
Vorabendevent und gleichzeitigem Netzwerk-
ANREDE / TITEL treffen der XING-Gruppe Medizintechnik teil-
zunehmen. Preis: 75,00 € zzgl. MwSt. Für
Mitglieder der XING-Gruppe Medizintechnik
NAME, VORNAME ist die Teilnahme bei gleichzeitiger Anmeldung
zur Konferenz kostenfrei. Inbegriffen sind ein
FIRMA sächsisches Buffet und ein Begrüßungsge-
tränk.
POSITION
STORNIERUNG
Wird die Anmeldung bis zum 18.03.2010
STRASSE schriftlich widerrufen wird eine Stornogebühr
in Höhe von 50,00€ erhoben. Danach ist die
PLZ / ORT volle Teilnahmegebühr auch bei Nichtteilnah-
me fällig. Es kann jederzeit ein Ersatzteilneh-
mer bestimmt werden.
LAND
Der Veranstalter behält sich den Wechsel von
Referenten und / oder Verschiebungen bzw.
TELEFON
Änderungen im Programmablauf vor. Muss
eine Veranstaltung aus Gründen, die der Ver-
E-MAIL anstalter zu vertreten hat, ausfallen, so werden
lediglich bereits gezahlte Teilnahmegebühren
Mit meiner Unterschrift erkläre ich mich mit den AGB (einsehbar unter www.marketingkonferenz.de) einverstanden. erstattet. Weitergehende Ansprüche sind aus-
geschlossen. Der Veranstalter behält sich au-
ßerdem den Wechsel des Veranstaltungsortes
vor.
DATUM UNTERSCHRIFT

FAX 0345 /29 276 283 ANMELDESCHLUSS: 19. MÄRZ 2010