Sie sind auf Seite 1von 2

Grundlagen:

1. Marken gehören zu den wichtigsten Werttreibern eines Unternehmens. Nehmen Sie zu


dieser Aussage Stellung. Begründen Sie Ihre Meinung.
- Marken haben einen hohen ökonomischen wert
- Veringern zukünftige cash-flow risiko durch größere kaufbereitschaft aufgrund der marke
- beschleunigen cash-flow durch höhrere addaption rate
2. Diskutieren Sie drei Missverständnisse über die Markenpolitik.
- Markenpolitik ist Geschwätz mit bunten bildern
- Markenpolitik ist nur etwas für Unternehmen in B2C bereich
- Marken werden nur für den Endkunden aufgebaut
- Markenpolitik wird vorallem in Werbeagenturen gemacht
3. Diskutieren Sie am Beispiel der Marken McKinsey und Freixenet die Signalwirkung von
Marken für unterschiedliche Zielgruppen.

-Freixenet (Zielgruppe Jugendlich)

- feurig
-Wild
- Spanisch
-Erotisch

- Mc McKinsey (Zielgruppe Unternehmen)

- Kompetent
- Teuer
- Exklusiv
- Spießig

4. Erläutern Sie, inwiefern Markenassoziationen einen Markenwert generieren können.


- Markenwert hängt entscheidend davon ab, wie Marken von Nachfragern und anderen
Zielgruppen wahrgenommen werden.
- Wahrnehmung bezieht sich auf Kenntnisse und Vertrautheit und Assoziationen
(Markenimage)
- Positive Assoziationen verringern wahrgenommenes Kaufrisiko
- Geringeres Kaufrisiko steigert addoptionsrate und somit den Cashflow
5. Nehmen Sie zu der Aussage Stellung „Madonna ist eine Marke“. Begründen Sie Ihre
Meinung!
- Nach Definition von Marke im Markengesetz kann auch ein Name eine Marke sein
- Es werden Produkte angeboten, die unter den Namen Madonna verkauft werden
- Dadurch unterscheiden sich diese Produkte von gleiche Produkte, die nicht unter diesem
Namen angeboten werden
- Konsumenten haben bestimmte Assoziationen mit der Name Madonna
6. Nennen Sie unterschiedliche Darstellungsformen von Markenzeichen.
- Text
- Kombination von Text und Zahl
- Grafische Abbildung
7. Beschreiben Sie, wie üblicherweise Markenschutz erlangt wird.
- Eintragung in Markenregister: Es ist von der Benutzungsbsicht abhängig und es gültig für 10
Jahre. Kann beliebig fot verlängert werden.
- Verkehrsgeltung: Wenn eine Marke im geschäftlichen Verkerhr schon verwendet wird und
dort Verkehrsgeltung erlangt hat. Marke muss aber einen bestimmten verwender
zugeordnet werden können. Verkehrsgeltung wird nach einem prozentualen
Durchsetzungsgrad erteilt. Es gibt dafür aber kein Gesetz.
- Notorische Bekanntheit der Marken: Ausländische Marke, die im Inland nicht registriert ist,
wird durch die Bekanntheit, wie eine registrierte Marke behandelt. Markenbekanntheit muss
aber 70% liegen
8. Erläutern Sie, was man unter absoluten und relativen (Marken-)Schutzhindernissen
versteht.

Absolute Hindernisse:

- Absolute hindernisse werden seiten des Amtes gestellt und sind z.B. kein
Unterscheidungskraft, verstoße gegen öffentliche Interesse und Freihalte bedürfniss

Relative Hindernisse:

- Müssen eingeklagt werden. Diese müßen in Widerspruchsverfahren geltend gemacht werden


wie z.B. bei Existenz fremder, prioritätsälterer Schutzrechte
9. Erläutern Sie, welche Ansprüche bei Markenrechtsverletzungen bestehen.
- Markeninhaber kann gegenüber dem widerrechtlichen Verwender
o Unterlassung (Unbefugte benutzung, wenn Gefahr von wiederholung besteht)
o Löschung (Kann von prioritätsältere Marke beansprucht werden im Form von Klage)
o Schadenersatzanspruch (Wenn Verletzung Fahrlässig gewesen ist,
Schadenersatzhöhe wird nach BGB berechnet)
Stellen.
10. Erläutern Sie, welche Ansprüche bei Markenrechtsverletzungen bestehen.
Unterlassung: Wenn die Marke ohne genehmigung verwendet wurde
Löschungsanspruch: Bei perioritätsjungere eingetragene Marke
Schadenersatz: Lizentgebühren , Konnkrete Vermögen oder Gewinneonbüße, Herausgabe
des erzielten Gewinns
Vernichtungsanspruch: Unerlaubte gekennzeichnungen von Produkte