Sie sind auf Seite 1von 33
Med-Lines Online-Case

Med-Lines Online-Case

Med-Lines Online-Case
Med-Lines Online-Case

Copyright © 2012 by The Boston Consulting Group, Inc. All rights reserved.

Einleitung

Der Online-Case: Im Rahmen der Auswahlrunde werden Sie neben den Fallstudien in den persönlichen Interviews auch einen Online-Case bearbeiten. Ähnlich wie die Fallstudien gibt Ihnen dieser die Möglichkeit, sich ein besseres Bild von den Themen zu machen, die wir bei unseren Kunden bearbeiten, und eine Reihe wichtiger Fähigkeiten wie logisches Denken, analytische Fähigkeiten und "Business-Sense" unter Beweis zu stellen

Das Beispiel: Auf den nächsten Seiten finden Sie ein Beispiel für einen solchen Online-Case. Dieses soll Ihnen helfen, sich auf die Bearbeitung des Online-Case vorzubereiten und sich mit der Navigation vertraut zu machen. Der Online-Case selbst umfasst zwischen 20 und 25 Fragen und dauert 45 Minuten

Der Bildschirm ist in zwei Seiten unterteilt

Links finden Sie die Fragen und die verschiedenen Antwortmöglichkeiten

Rechts finden Sie die Dokumente, auf die Sie während der Case-Bearbeitung Zugriff haben

Beantwortung der Fragen: Je nach Frage können Sie eine oder mehrere Antworten anklicken. Sie können bei den Fragen vor- und zurückgehen und gegebenenfalls frühere Antworten wieder ändern. Den Online-Case müssen Sie nach Ablauf der vorgegebenen Zeitdauer von 45 Minuten beenden

Auswertung: Für jede richtige Antwort erhalten Sie +3 Punkte, für keine Antwort 0 Punkte, für eine falsche Antwort -1 Punkt

Viel Spaß und gutes Gelingen!

Med-Lines Online Case.pptx

keine Antwort 0 Punkte, für eine falsche Antwort -1 Punkt Viel Spaß und gutes Gelingen! Med-Lines

1

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 1/23

Doc 5

Das griechische BIP wird 2008

aufgrund von

Produktivitätssteigerungen und Investitionen, die sich auf alle Branchen auswirken, voraussichtlich 198 Mrd. erreichen

Wie hoch ist auf Basis dieser Prognose und der verfügbaren Daten zur Entwicklung des griechischen BIP zwischen 2000 und 2006 das Gesamtwachstum des griechischen BIP von 2000 bis

2008?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 und 2

a.
a.

58

%

b.
b.

38

%

c.
c.

30

%

d.
d.

63

%

Med-Lines Online Case.pptx

Dokumente 1 und 2 a. 58 % b. 38 % c. 30 % d. 63 %

Griechische Tourismusbranche wächst

Drei große Touristenziele in der Ägäis

Der Passagierverkehr in der Ägäis

Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen

Schneller Umsatzanstieg bei

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

Eine kürzlich veröffentlichte Studie

konzentriert sich auf Strecken

Reiseservices

zeigt eine starke Korrelation

zwischen Athen und drei Inseln

Flugreisen

zwischen griechischem BIP und

Nach Kreta fahren vorwiegend

Fährreisen

dem Passagierverkehr in der Ägäis.

weniger zahlungskräftige junge Leute

Hotels, Restaurants

Die Entwicklung der Gesamtzahl der verkauften Tickets für die

Rhodos ist traditionell das Ziel älterer, zahlungskräftigerer

Für 2008 wird mit insgesamt steigenden Touristenzahlen

großen Häfen in Athen, Kreta, Mykonos und Rhodos scheint in

Touristen

Das Publikum auf Mykonos ist gemischt, auch wenn steigende Unterkunftspreise Touristen mit knappem Budget abhalten. Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr

gerechnet, getrieben von dem

besonders starken Wachstum der Touristenzahlen aus Russland

2008 soll die Zahl der Touristen aus Russland im Jahresvergleich um 35 % steigen

Ebenfalls 2008 soll die Zahl

internationale als griechische Touristen Ägäis Athen Mykonos Rhodos Kreta
internationale als griechische
Touristen
Ägäis
Athen
Mykonos
Rhodos
Kreta

Adria

der Touristen aus Rumänien

im Jahresvergleich um 13 %,

aus Bulgarien um 15 %, aus den USA um 12 %, aus China um 15 % und aus Italien um 6 % zunehmen

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

den letzten Jahren eng an das BIP

von Griechenland angelehnt ein Trend, der voraussichtlich anhalten wird

Griech. BIP

Verkaufte Tickets

(Mrd. )

(Index 1 )

150

100

50

0

120 108 100 163 149 136 125
120
108
100
163
149
136
125
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

100

50

0

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

2000 2002

Verk. Tickets

2004 2006

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

Griech. BIP

200

132

150

2

Med-Lines Case

   

Frage 1/23

Doc 5

Das griechische BIP wird 2008

aufgrund von

Produktivitätssteigerungen und Investitionen, die sich auf alle Branchen auswirken, voraussichtlich 198 Mrd. erreichen

Wie hoch ist auf Basis dieser Prognose und der verfügbaren Daten zur Entwicklung des griechischen BIP zwischen 2000 und 2006 das Gesamtwachstum des griechischen BIP von 2000 bis

2008?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 und 2

Med-Lines Online Case.pptx

Med-Lines ist ein mittelgroßes Fährunternehmen

Unser Klient ist Med-Lines, ein mittelgroßer Reeder, der eine Reihe von Fähren zwischen den vier
Unser Klient ist Med-Lines, ein mittelgroßer
Reeder, der eine Reihe von Fähren zwischen
den vier großen griechischen Häfen betreibt
Med-Lines betreibt auf allen Strecken in den Sommermonaten mindestens zwei Fähren, wobei jede Fähre ihre
Med-Lines betreibt auf allen Strecken in den
Sommermonaten mindestens zwei Fähren,
wobei jede Fähre ihre Strecke zweimal hin-
und zurückfährt. Med-Lines hat die
behördliche Auflage, alle Strecken das ganze
Jahr mindestens im Minimalbetrieb (eine Hin-
und Rückfahrt pro Tag) zu bedienen
Die einzelnen Fähren sind kontinuierlich 11 Monate in Betrieb und werden dann für einen Monat
Die einzelnen Fähren sind kontinuierlich 11
Monate in Betrieb und werden dann für einen
Monat pro Jahr gewartet

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

11 Monate in Betrieb und werden dann für einen Monat pro Jahr gewartet 1. In 2000
   
 

Med-Lines betreibt Fähren zwischen großen griechischen Häfen (2007)

 
   
 

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

 

Die folgenden Daten enthalten alle An- und Abreisen zwischen den vier großen Häfen in der Ägäis

Hafen

Athen

Abreisen (Tsd.)

Anreisen (Tsd.)

4.500

4.500

 

Mykonos

3.000

3.000

 

Kreta

1.500

1.300

 

Rhodos

500

500

 

Sonstige

500

700

 

Mykonos wird auf allen Strecken nach/von Rhodos angefahren

Reisende, die nach Mykonos kommen, bleiben

 

wegen der begrenzten Anschlüsse mindestens eine Nacht auf der Insel, bevor sie weiterreisen

Mykonos ist mit der Fähre nur von Athen und Rhodos erreichbar

Alle Reisenden, die sonstige Häfen ansteuern, kommen aus Athen

   
   
   

3

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 2/23

Doc 5

Mit welcher indexierten Anzahl

Tickets ist Ihrer Meinung nach für

2008 zu rechnen?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 und 2

a.
a.

132

b.
b.

144

c.
c.

Über 60 % höher als 2000

d.
d.

Keine der genannten Zahlen

Med-Lines Online Case.pptx

b. 144 c. Über 60 % höher als 2000 d. Keine der genannten Zahlen Med-Lines Online

Griechische Tourismusbranche wächst

Drei große Touristenziele in der Ägäis

Der Passagierverkehr in der Ägäis

Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen

Schneller Umsatzanstieg bei

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

Eine kürzlich veröffentlichte Studie

konzentriert sich auf Strecken

Reiseservices

zeigt eine starke Korrelation

zwischen Athen und drei Inseln

Flugreisen

zwischen griechischem BIP und

Nach Kreta fahren vorwiegend

Fährreisen

dem Passagierverkehr in der Ägäis.

weniger zahlungskräftige junge Leute

Hotels, Restaurants

Die Entwicklung der Gesamtzahl der verkauften Tickets für die

Rhodos ist traditionell das Ziel älterer, zahlungskräftigerer

Für 2008 wird mit insgesamt steigenden Touristenzahlen

großen Häfen in Athen, Kreta, Mykonos und Rhodos scheint in

Touristen

Das Publikum auf Mykonos ist gemischt, auch wenn steigende Unterkunftspreise Touristen mit knappem Budget abhalten. Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr

gerechnet, getrieben von dem

besonders starken Wachstum der Touristenzahlen aus Russland

2008 soll die Zahl der Touristen aus Russland im Jahresvergleich um 35 % steigen

Ebenfalls 2008 soll die Zahl

internationale als griechische Touristen Ägäis Athen Mykonos Rhodos Kreta
internationale als griechische
Touristen
Ägäis
Athen
Mykonos
Rhodos
Kreta

Adria

der Touristen aus Rumänien

im Jahresvergleich um 13 %,

aus Bulgarien um 15 %, aus den USA um 12 %, aus China um 15 % und aus Italien um 6 % zunehmen

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

den letzten Jahren eng an das BIP

von Griechenland angelehnt ein Trend, der voraussichtlich anhalten wird

Griech. BIP

Verkaufte Tickets

(Mrd. )

(Index 1 )

150

100

50

0

120 108 100 163 149 136 125
120
108
100
163
149
136
125
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

100

50

0

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

2000 2002

Verk. Tickets

2004 2006

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

Griech. BIP

200

132

150

4

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 3/23

Doc 5

Welche der folgenden Aussagen

ist/sind auf Basis der

bereitgestellten Informationen richtig?

1. Die Tourismusbranche auf Rhodos konzentriert sich zunehmend auf zahlungskräftigere Touristen

2. Griechische Touristen meiden Mykonos in den Sommermonaten

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 und 2

a.
a.

Nur Aussage 1 ist richtig

b.
b.

Nur Aussage 2 ist richtig

c.
c.

Keine der Aussagen ist richtig

d.
d.

Alle Aussagen sind richtig

Med-Lines Online Case.pptx

2 ist richtig c. Keine der Aussagen ist richtig d. Alle Aussagen sind richtig Med-Lines Online

Griechische Tourismusbranche wächst

Drei große Touristenziele in der Ägäis

Der Passagierverkehr in der Ägäis

Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen

Schneller Umsatzanstieg bei

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

Eine kürzlich veröffentlichte Studie

konzentriert sich auf Strecken

Reiseservices

zeigt eine starke Korrelation

zwischen Athen und drei Inseln

Flugreisen

zwischen griechischem BIP und

Nach Kreta fahren vorwiegend

Fährreisen

dem Passagierverkehr in der Ägäis.

weniger zahlungskräftige junge Leute

Hotels, Restaurants

Die Entwicklung der Gesamtzahl der verkauften Tickets für die

Rhodos ist traditionell das Ziel älterer, zahlungskräftigerer

Für 2008 wird mit insgesamt steigenden Touristenzahlen

großen Häfen in Athen, Kreta, Mykonos und Rhodos scheint in

Touristen

Das Publikum auf Mykonos ist gemischt, auch wenn steigende Unterkunftspreise Touristen mit knappem Budget abhalten. Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr

gerechnet, getrieben von dem

besonders starken Wachstum der Touristenzahlen aus Russland

2008 soll die Zahl der Touristen aus Russland im Jahresvergleich um 35 % steigen

Ebenfalls 2008 soll die Zahl

internationale als griechische Touristen Ägäis Athen Mykonos Rhodos Kreta
internationale als griechische
Touristen
Ägäis
Athen
Mykonos
Rhodos
Kreta

Adria

der Touristen aus Rumänien

im Jahresvergleich um 13 %,

aus Bulgarien um 15 %, aus den USA um 12 %, aus China um 15 % und aus Italien um 6 % zunehmen

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

den letzten Jahren eng an das BIP

von Griechenland angelehnt ein Trend, der voraussichtlich anhalten wird

Griech. BIP

Verkaufte Tickets

(Mrd. )

(Index 1 )

150

100

50

0

120 108 100 163 149 136 125
120
108
100
163
149
136
125
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

100

50

0

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

2000 2002

Verk. Tickets

2004 2006

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

Griech. BIP

200

132

150

5

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 4/23

Doc 5

Welche der folgenden Aussagen

ist/sind auf Basis der

bereitgestellten Informationen richtig?

1. Einreisen aus Russland machen

35 % der Zunahme der

Gesamteinreisen aus

Griechische Tourismusbranche wächst

Drei große Touristenziele in der Ägäis

Der Passagierverkehr in der Ägäis

2. Einreisen von Touristen aus

konzentriert sich auf Strecken

Reiseservices

Bulgarien und China wachsen

zwischen Athen und drei Inseln

Flugreisen

 

2008

mit der gleichen Rate

Nach Kreta fahren vorwiegend

Fährreisen

3. wurden in Griechenland

2007

 

35

% weniger Einreisen aus

weniger zahlungskräftige junge Leute

Russland registriert als 2008

Rhodos ist traditionell das Ziel älterer, zahlungskräftigerer

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1

Touristen

Das Publikum auf Mykonos ist

 

und 2

gemischt, auch wenn

 

Alle Aussagen sind richtig

Nur Aussagen 1 und 2 sind

Nur Aussagen 2 und 3 sind

Nur Aussage 2 ist richtig

Nur Aussage 3 ist richtig

steigende Unterkunftspreise

internationale als griechische Touristen Ägäis Athen Mykonos Rhodos Kreta
internationale als griechische
Touristen
Ägäis
Athen
Mykonos
Rhodos
Kreta

Adria

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

a.
a.

Touristen mit knappem Budget

b.
b.
c.
c.

richtig

richtig

abhalten. Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr

d.
d.
e.
e.

Med-Lines Online Case.pptx

Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr • d. e. Med-Lines Online Case.pptx
Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen Schneller Umsatzanstieg bei Hotels, Restaurants Für 2008 wird

Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen

Schneller Umsatzanstieg bei

Hotels, Restaurants

Für 2008 wird mit insgesamt steigenden Touristenzahlen

gerechnet, getrieben von dem

besonders starken Wachstum der Touristenzahlen aus Russland

2008 soll die Zahl der Touristen aus Russland im Jahresvergleich um 35 % steigen

Ebenfalls 2008 soll die Zahl

der Touristen aus Rumänien

im Jahresvergleich um 13 %,

aus Bulgarien um 15 %, aus den USA um 12 %, aus China um 15 % und aus Italien um 6 % zunehmen

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

Eine kürzlich veröffentlichte Studie

zeigt eine starke Korrelation zwischen griechischem BIP und dem Passagierverkehr in der Ägäis. Die Entwicklung der Gesamtzahl der verkauften Tickets für die großen Häfen in Athen, Kreta, Mykonos und Rhodos scheint in

den letzten Jahren eng an das BIP

von Griechenland angelehnt ein Trend, der voraussichtlich anhalten wird

Griech. BIP

Verkaufte Tickets

(Mrd. )

(Index 1 )

150

100

50

0

120 108 100 163 149 136 125
120
108
100
163
149
136
125
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

100

50

0

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

2000 2002

Verk. Tickets

2004 2006

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

Griech. BIP

200

132

150

6

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 5/23

Doc 5

Wie viele Tickets werden auf Basis

der Informationen aus Dokument 2

an Reisende verkauft, die von Athen nach Mykonos fahren?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 und 2

a.
a.

2

Mio.

b.
b.

2,5 Mio.

c.
c.

3

Mio.

d.
d.

3,5 Mio.

Med-Lines Online Case.pptx

1 und 2 a. 2 Mio. b. 2,5 Mio. c. 3 Mio. d. 3,5 Mio. Med-Lines

Griechische Tourismusbranche wächst

Drei große Touristenziele in der Ägäis

Der Passagierverkehr in der Ägäis

Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen

Schneller Umsatzanstieg bei

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

Eine kürzlich veröffentlichte Studie

konzentriert sich auf Strecken

Reiseservices

zeigt eine starke Korrelation

zwischen Athen und drei Inseln

Flugreisen

zwischen griechischem BIP und

Nach Kreta fahren vorwiegend

Fährreisen

dem Passagierverkehr in der Ägäis.

weniger zahlungskräftige junge Leute

Hotels, Restaurants

Die Entwicklung der Gesamtzahl der verkauften Tickets für die

Rhodos ist traditionell das Ziel älterer, zahlungskräftigerer

Für 2008 wird mit insgesamt steigenden Touristenzahlen

großen Häfen in Athen, Kreta, Mykonos und Rhodos scheint in

Touristen

Das Publikum auf Mykonos ist gemischt, auch wenn steigende Unterkunftspreise Touristen mit knappem Budget abhalten. Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr

gerechnet, getrieben von dem

besonders starken Wachstum der Touristenzahlen aus Russland

2008 soll die Zahl der Touristen aus Russland im Jahresvergleich um 35 % steigen

Ebenfalls 2008 soll die Zahl

internationale als griechische Touristen Ägäis Athen Mykonos Rhodos Kreta
internationale als griechische
Touristen
Ägäis
Athen
Mykonos
Rhodos
Kreta

Adria

der Touristen aus Rumänien

im Jahresvergleich um 13 %,

aus Bulgarien um 15 %, aus den USA um 12 %, aus China um 15 % und aus Italien um 6 % zunehmen

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

den letzten Jahren eng an das BIP

von Griechenland angelehnt ein Trend, der voraussichtlich anhalten wird

Griech. BIP

Verkaufte Tickets

(Mrd. )

(Index 1 )

150

100

50

0

120 108 100 163 149 136 125
120
108
100
163
149
136
125
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

100

50

0

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

2000 2002

Verk. Tickets

2004 2006

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

Griech. BIP

200

132

150

7

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 6/23

Doc 5

Welche der folgenden Aussagen

wird/werden von den Abreise- und

Ankunftsdaten für 2007 gestützt?

1. 1 Mio. Reisende besuchten Rhodos

2. 200.000 Reisende, die in Athen mit der Fähre ankamen, reisten mit dem Flugzeug ab

3. 500.000 Reisende fuhren von Rhodos nach Mykonos

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 und 2

a.
a.

Nur Aussage 1 ist richtig

b.
b.

Nur Aussagen 1 und 2 sind richtig

c.
c.

Nur Aussagen 2 und 3 sind richtig

d.
d.

Nur Aussage 3 ist richtig

Med-Lines Online Case.pptx

richtig c. Nur Aussagen 2 und 3 sind richtig d. Nur Aussage 3 ist richtig Med-Lines

Griechische Tourismusbranche wächst

Drei große Touristenziele in der Ägäis

Der Passagierverkehr in der Ägäis

Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen

Schneller Umsatzanstieg bei

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

Eine kürzlich veröffentlichte Studie

konzentriert sich auf Strecken

Reiseservices

zeigt eine starke Korrelation

zwischen Athen und drei Inseln

Flugreisen

zwischen griechischem BIP und

Nach Kreta fahren vorwiegend

Fährreisen

dem Passagierverkehr in der Ägäis.

weniger zahlungskräftige junge Leute

Hotels, Restaurants

Die Entwicklung der Gesamtzahl der verkauften Tickets für die

Rhodos ist traditionell das Ziel älterer, zahlungskräftigerer

Für 2008 wird mit insgesamt steigenden Touristenzahlen

großen Häfen in Athen, Kreta, Mykonos und Rhodos scheint in

Touristen

Das Publikum auf Mykonos ist gemischt, auch wenn steigende Unterkunftspreise Touristen mit knappem Budget abhalten. Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr

gerechnet, getrieben von dem

besonders starken Wachstum der Touristenzahlen aus Russland

2008 soll die Zahl der Touristen aus Russland im Jahresvergleich um 35 % steigen

Ebenfalls 2008 soll die Zahl

internationale als griechische Touristen Ägäis Athen Mykonos Rhodos Kreta
internationale als griechische
Touristen
Ägäis
Athen
Mykonos
Rhodos
Kreta

Adria

der Touristen aus Rumänien

im Jahresvergleich um 13 %,

aus Bulgarien um 15 %, aus den USA um 12 %, aus China um 15 % und aus Italien um 6 % zunehmen

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

den letzten Jahren eng an das BIP

von Griechenland angelehnt ein Trend, der voraussichtlich anhalten wird

Griech. BIP

Verkaufte Tickets

(Mrd. )

(Index 1 )

150

100

50

0

120 108 100 163 149 136 125
120
108
100
163
149
136
125
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

100

50

0

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

2000 2002

Verk. Tickets

2004 2006

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

Griech. BIP

200

132

150

8

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 7/23

Doc 5

Welche der folgenden Aussagen

ist/sind auf Basis der

bereitgestellten Informationen richtig?

1. 2007 wurden 20 Mio. Tickets verkauft

2. 2007 fuhren 1,5 Mio. Reisende von Athen nach Kreta

3. 2007 wurden in den drei Sommermonaten 15 Mio. Tickets verkauft

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 und 2

a.
a.

Nur Aussage 1 ist richtig

b.
b.

Nur Aussagen 1 und 2 sind richtig

c.
c.

Nur Aussagen 2 und 3 sind richtig

d.
d.

Keine der Aussagen ist richtig

Med-Lines Online Case.pptx

c. Nur Aussagen 2 und 3 sind richtig d. Keine der Aussagen ist richtig Med-Lines Online

Griechische Tourismusbranche wächst

Drei große Touristenziele in der Ägäis

Der Passagierverkehr in der Ägäis

Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen

Schneller Umsatzanstieg bei

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

Eine kürzlich veröffentlichte Studie

konzentriert sich auf Strecken

Reiseservices

zeigt eine starke Korrelation

zwischen Athen und drei Inseln

Flugreisen

zwischen griechischem BIP und

Nach Kreta fahren vorwiegend

Fährreisen

dem Passagierverkehr in der Ägäis.

weniger zahlungskräftige junge Leute

Hotels, Restaurants

Die Entwicklung der Gesamtzahl der verkauften Tickets für die

Rhodos ist traditionell das Ziel älterer, zahlungskräftigerer

Für 2008 wird mit insgesamt steigenden Touristenzahlen

großen Häfen in Athen, Kreta, Mykonos und Rhodos scheint in

Touristen

Das Publikum auf Mykonos ist gemischt, auch wenn steigende Unterkunftspreise Touristen mit knappem Budget abhalten. Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr

gerechnet, getrieben von dem

besonders starken Wachstum der Touristenzahlen aus Russland

2008 soll die Zahl der Touristen aus Russland im Jahresvergleich um 35 % steigen

Ebenfalls 2008 soll die Zahl

internationale als griechische Touristen Ägäis Athen Mykonos Rhodos Kreta
internationale als griechische
Touristen
Ägäis
Athen
Mykonos
Rhodos
Kreta

Adria

der Touristen aus Rumänien

im Jahresvergleich um 13 %,

aus Bulgarien um 15 %, aus den USA um 12 %, aus China um 15 % und aus Italien um 6 % zunehmen

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

den letzten Jahren eng an das BIP

von Griechenland angelehnt ein Trend, der voraussichtlich anhalten wird

Griech. BIP

Verkaufte Tickets

(Mrd. )

(Index 1 )

150

100

50

0

120 108 100 163 149 136 125
120
108
100
163
149
136
125
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

100

50

0

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

2000 2002

Verk. Tickets

2004 2006

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

Griech. BIP

200

132

150

9

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 8/23

Doc 5

Welche der folgenden Aussagen

wird von den Ihnen zur Verfügung

stehenden Informationen gestützt?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 und 2

a.
a.

2007

besuchten 10 Mio.

ausländische Touristen

Griechenland

b.
b.

2007

waren 10 Mio. Reisende

zwischen großen griechischen Häfen unterwegs

c.
c.

45

% der Reisenden, die Fähren

benutzten, reisten über Athen

d.
d.

15

% aller Abreisen wurden in

Kreta verzeichnet

Med-Lines Online Case.pptx

benutzten, reisten über Athen d. 15 % aller Abreisen wurden in Kreta verzeichnet Med-Lines Online Case.pptx

Griechische Tourismusbranche wächst

Drei große Touristenziele in der Ägäis

Der Passagierverkehr in der Ägäis

Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen

Schneller Umsatzanstieg bei

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

Eine kürzlich veröffentlichte Studie

konzentriert sich auf Strecken

Reiseservices

zeigt eine starke Korrelation

zwischen Athen und drei Inseln

Flugreisen

zwischen griechischem BIP und

Nach Kreta fahren vorwiegend

Fährreisen

dem Passagierverkehr in der Ägäis.

weniger zahlungskräftige junge Leute

Hotels, Restaurants

Die Entwicklung der Gesamtzahl der verkauften Tickets für die

Rhodos ist traditionell das Ziel älterer, zahlungskräftigerer

Für 2008 wird mit insgesamt steigenden Touristenzahlen

großen Häfen in Athen, Kreta, Mykonos und Rhodos scheint in

Touristen

Das Publikum auf Mykonos ist gemischt, auch wenn steigende Unterkunftspreise Touristen mit knappem Budget abhalten. Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr

gerechnet, getrieben von dem

besonders starken Wachstum der Touristenzahlen aus Russland

2008 soll die Zahl der Touristen aus Russland im Jahresvergleich um 35 % steigen

Ebenfalls 2008 soll die Zahl

internationale als griechische Touristen Ägäis Athen Mykonos Rhodos Kreta
internationale als griechische
Touristen
Ägäis
Athen
Mykonos
Rhodos
Kreta

Adria

der Touristen aus Rumänien

im Jahresvergleich um 13 %,

aus Bulgarien um 15 %, aus den USA um 12 %, aus China um 15 % und aus Italien um 6 % zunehmen

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

den letzten Jahren eng an das BIP

von Griechenland angelehnt ein Trend, der voraussichtlich anhalten wird

Griech. BIP

Verkaufte Tickets

(Mrd. )

(Index 1 )

150

100

50

0

120 108 100 149 163 136 125
120
108
100
149 163
136
125

100

50

0

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 149 163 136 125 100

2000 2002

Verk. Tickets

2004 2006

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 149 163 136 125 100

Griech. BIP

200

132

150

10

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 9/23

Doc 5

Wie hoch war 2007 auf Basis der

für dieses Jahr bereitgestellten

Abreise- und Ankunftsdaten der Ticketumsatz insgesamt?

Med-Lines hat uns die folgenden jährlichen Durchschnittspreise für einfache Fahrten genannt: 10 für die Strecken Mykonos Rhodos und Rhodos Mykonos, 20 für Athen Mykonos und Mykonos Athen, 30 für Athen Sonstige, Sonstige Athen, Athen Kreta und Kreta Athen

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 und 2

a.
a.

210 Mio.

b.
b.

230 Mio.

c.
c.

250 Mio.

d.
d.

280 Mio.

Med-Lines Online Case.pptx

€ 210 Mio. b. € 230 Mio. c. € 250 Mio. d. € 280 Mio. Med-Lines

Griechische Tourismusbranche wächst

Drei große Touristenziele in der Ägäis

Der Passagierverkehr in der Ägäis

Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen

Schneller Umsatzanstieg bei

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

Eine kürzlich veröffentlichte Studie

konzentriert sich auf Strecken

Reiseservices

zeigt eine starke Korrelation

zwischen Athen und drei Inseln

Flugreisen

zwischen griechischem BIP und

Nach Kreta fahren vorwiegend

Fährreisen

dem Passagierverkehr in der Ägäis.

weniger zahlungskräftige junge Leute

Hotels, Restaurants

Die Entwicklung der Gesamtzahl der verkauften Tickets für die

Rhodos ist traditionell das Ziel älterer, zahlungskräftigerer

Für 2008 wird mit insgesamt steigenden Touristenzahlen

großen Häfen in Athen, Kreta, Mykonos und Rhodos scheint in

Touristen

Das Publikum auf Mykonos ist gemischt, auch wenn steigende Unterkunftspreise Touristen mit knappem Budget abhalten. Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr

gerechnet, getrieben von dem

besonders starken Wachstum der Touristenzahlen aus Russland

2008 soll die Zahl der Touristen aus Russland im Jahresvergleich um 35 % steigen

Ebenfalls 2008 soll die Zahl

internationale als griechische Touristen Ägäis Athen Mykonos Rhodos Kreta
internationale als griechische
Touristen
Ägäis
Athen
Mykonos
Rhodos
Kreta

Adria

der Touristen aus Rumänien

im Jahresvergleich um 13 %,

aus Bulgarien um 15 %, aus den USA um 12 %, aus China um 15 % und aus Italien um 6 % zunehmen

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

den letzten Jahren eng an das BIP

von Griechenland angelehnt ein Trend, der voraussichtlich anhalten wird

Griech. BIP

Verkaufte Tickets

(Mrd. )

(Index 1 )

150

100

50

0

120 108 100 163 149 136 125
120
108
100
163
149
136
125
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

100

50

0

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

2000 2002

Verk. Tickets

2004 2006

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

Griech. BIP

200

132

150

11

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 10/23

Doc 5

Welche Antwort passt am besten

auf Basis der bereitgestellten

Informationen?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 und 2

a.
a.

Med-Lines muss mindestens 365 Hin- und Rückfahrten pro Route und Jahr durchführen

b.
b.

Med-Lines muss insgesamt mindestens 1.460 Hin- und Rückfahrten pro Jahr durchführen

c.
c.

Med-Lines muss insgesamt mindestens 1.900 Hin- und Rückfahrten pro Jahr durchführen

d.
d.

Med-Lines muss insgesamt mindestens 450 Hin- und Rückfahrten pro Jahr durchführen

e.
e.

Keine der Aussagen

Med-Lines Online Case.pptx

mindestens 450 Hin- und Rückfahrten pro Jahr durchführen e. Keine der Aussagen Med-Lines Online Case.pptx

Griechische Tourismusbranche wächst

Drei große Touristenziele in der Ägäis

Der Passagierverkehr in der Ägäis

Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen

Schneller Umsatzanstieg bei

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

Eine kürzlich veröffentlichte Studie

konzentriert sich auf Strecken

Reiseservices

zeigt eine starke Korrelation

zwischen Athen und drei Inseln

Flugreisen

zwischen griechischem BIP und

Nach Kreta fahren vorwiegend

Fährreisen

dem Passagierverkehr in der Ägäis.

weniger zahlungskräftige junge Leute

Hotels, Restaurants

Die Entwicklung der Gesamtzahl der verkauften Tickets für die

Rhodos ist traditionell das Ziel älterer, zahlungskräftigerer

Für 2008 wird mit insgesamt steigenden Touristenzahlen

großen Häfen in Athen, Kreta, Mykonos und Rhodos scheint in

Touristen

Das Publikum auf Mykonos ist gemischt, auch wenn steigende Unterkunftspreise Touristen mit knappem Budget abhalten. Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr

gerechnet, getrieben von dem

besonders starken Wachstum der Touristenzahlen aus Russland

2008 soll die Zahl der Touristen aus Russland im Jahresvergleich um 35 % steigen

Ebenfalls 2008 soll die Zahl

internationale als griechische Touristen Ägäis Athen Mykonos Rhodos Kreta
internationale als griechische
Touristen
Ägäis
Athen
Mykonos
Rhodos
Kreta

Adria

der Touristen aus Rumänien

im Jahresvergleich um 13 %,

aus Bulgarien um 15 %, aus den USA um 12 %, aus China um 15 % und aus Italien um 6 % zunehmen

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

den letzten Jahren eng an das BIP

von Griechenland angelehnt ein Trend, der voraussichtlich anhalten wird

Griech. BIP

Verkaufte Tickets

(Mrd. )

(Index 1 )

150

100

50

0

120 108 100 163 149 136 125
120
108
100
163
149
136
125
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

100

50

0

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

2000 2002

Verk. Tickets

2004 2006

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

Griech. BIP

200

132

150

12

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 11/23

Doc 5

Med-Lines erwägt ein Joint Venture

mit einem Reiseveranstalter. Im

Verlauf der Gespräche stellte Med- Lines fest, dass pro Jahr ca. 150.000 ausländische Touristen, die direkt aus ihrem Heimatland nach Kreta fliegen, auch an einem Besuch von Mykonos und Athen Interesse hätten. Der Reiseveranstalter würde sie dann

von Athen aus direkt in ihr Heimatland zurückfliegen

Wie hoch wäre bei einem voraussichtlichen Ticketpreis von 15 für die Strecke Mykonos Kreta der erwartete zusätzliche Umsatz aus dem Geschäft mit Fährtickets?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 und 2

a.
a.

2 Mio.

b.
b.

2,25 Mio.

c.
c.

3 Mio.

d.
d.

5,25 Mio.

e.
e.

Informationen reichen für Beantwortung der Frage nicht aus

Med-Lines Online Case.pptx

d. € 5,25 Mio. e. Informationen reichen für Beantwortung der Frage nicht aus Med-Lines Online Case.pptx

Griechische Tourismusbranche wächst

Drei große Touristenziele in der Ägäis

Der Passagierverkehr in der Ägäis

Die meisten tourismusverwandten Industrien wachsen

Schneller Umsatzanstieg bei

Zunehmender Passagierverkehr in der Ägäis

Eine kürzlich veröffentlichte Studie

konzentriert sich auf Strecken

Reiseservices

zeigt eine starke Korrelation

zwischen Athen und drei Inseln

Flugreisen

zwischen griechischem BIP und

Nach Kreta fahren vorwiegend

Fährreisen

dem Passagierverkehr in der Ägäis.

weniger zahlungskräftige junge Leute

Hotels, Restaurants

Die Entwicklung der Gesamtzahl der verkauften Tickets für die

Rhodos ist traditionell das Ziel älterer, zahlungskräftigerer

Für 2008 wird mit insgesamt steigenden Touristenzahlen

großen Häfen in Athen, Kreta, Mykonos und Rhodos scheint in

Touristen

Das Publikum auf Mykonos ist gemischt, auch wenn steigende Unterkunftspreise Touristen mit knappem Budget abhalten. Alle großen Ziele und insbesondere Mykonos verzeichnen deutlich mehr

gerechnet, getrieben von dem

besonders starken Wachstum der Touristenzahlen aus Russland

2008 soll die Zahl der Touristen aus Russland im Jahresvergleich um 35 % steigen

Ebenfalls 2008 soll die Zahl

internationale als griechische Touristen Ägäis Athen Mykonos Rhodos Kreta
internationale als griechische
Touristen
Ägäis
Athen
Mykonos
Rhodos
Kreta

Adria

der Touristen aus Rumänien

im Jahresvergleich um 13 %,

aus Bulgarien um 15 %, aus den USA um 12 %, aus China um 15 % und aus Italien um 6 % zunehmen

1. In 2000 verkaufte Tickets = 100

den letzten Jahren eng an das BIP

von Griechenland angelehnt ein Trend, der voraussichtlich anhalten wird

Griech. BIP

Verkaufte Tickets

(Mrd. )

(Index 1 )

150

100

50

0

120 108 100 163 149 136 125
120
108
100
163
149
136
125
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100
) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

100

50

0

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

2000 2002

Verk. Tickets

2004 2006

) (Index 1 ) 150 100 50 0 120 108 100 163 149 136 125 100

Griech. BIP

200

132

150

13

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 12/23

Doc 5

Wie viel gibt der durchschnittliche

Reisende bei einer typischen

Fährfahrt für Speisen und Getränke aus?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 bis 3

a.
a.

2,40

b.
b.

2,80

c.
c.

3,20

d.
d.

3,60

Med-Lines Online Case.pptx

Die typische Fähre hat v. a. drei Umsatzquellen

Personen-

tickets

 

 

Sandwich = 4

 

• •   – Sandwich = € 4 – • • • • •   –
Die typische kleine Fähre kann 600 Passagiere befördern 500 fahren mit Decktickets, 100 mit Kabinentickets

Die typische kleine Fähre kann 600 Passagiere befördern

500 fahren mit Decktickets, 100 mit Kabinentickets für Doppelkabinen

In den Sommermonaten sind Kabinentickets 50 % teurer als Decktickets

In den Sommermonaten sind Kabinentickets immer ausverkauft

In den Sommermonaten Juni, Juli und August erreicht das typische Schiff eine Auslastungsrate von 90 %. Im Rest des Jahres liegt sie bei durchschnittlich ~ 30 %

Speisen und

Getränke

Fahrzeug-

transport

Die Auswahl an Speisen und Getränken in der Cafeteria ist begrenzt

Limonade oder Wasser = 1

Die Preise dieser Standardprodukte sind reguliert und können nur mit behördlicher Genehmigung erhöht werden der Betreiber kann sie jedoch senken

Bei einer durchschnittlichen Fahrt kaufen 50 % der Passagiere ein Sandwich und eine Limonade, 30 % nur eine Limonade und 20 % gar nichts

Die Cafeteria wird von einem Dritten mit Jahresvertrag in Lizenz betrieben. Med-Lines erhält 20 % des gesamten Cafeteria-Umsatzes

Die Fähren transportieren PKWs und LKWs Im typischen Schiffsrumpf finden 100 PKWs oder 20 LKWs Platz

Der durchschnittliche LKW braucht genau so viel Platz wie 5 PKWs

Ein PKW-Ticket kostet im Durchschnitt unabhängig von der Jahreszeit 20

14

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 13/23

Doc 5

Wie hoch ist der Med-Lines-Umsatz

mit Speisen und Getränken pro

Fahrt bei einer typischen Fahrt in den Sommermonaten?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 bis 3

a.
a.

259

b.
b.

288

c.
c.

302

d.
d.

336

e.
e.

346

Med-Lines Online Case.pptx

Die typische Fähre hat v. a. drei Umsatzquellen

Personen-

tickets

 

 

Sandwich = 4

 

• •   – Sandwich = € 4 – • • • • •   –
Die typische kleine Fähre kann 600 Passagiere befördern 500 fahren mit Decktickets, 100 mit Kabinentickets

Die typische kleine Fähre kann 600 Passagiere befördern

500 fahren mit Decktickets, 100 mit Kabinentickets für Doppelkabinen

In den Sommermonaten sind Kabinentickets 50 % teurer als Decktickets

In den Sommermonaten sind Kabinentickets immer ausverkauft

In den Sommermonaten Juni, Juli und August erreicht das typische Schiff eine Auslastungsrate von 90 %. Im Rest des Jahres liegt sie bei durchschnittlich ~ 30 %

Speisen und

Getränke

Fahrzeug-

transport

Die Auswahl an Speisen und Getränken in der Cafeteria ist begrenzt

Limonade oder Wasser = 1

Die Preise dieser Standardprodukte sind reguliert und können nur mit behördlicher Genehmigung erhöht werden der Betreiber kann sie jedoch senken

Bei einer durchschnittlichen Fahrt kaufen 50 % der Passagiere ein Sandwich und eine Limonade, 30 % nur eine Limonade und 20 % gar nichts

Die Cafeteria wird von einem Dritten mit Jahresvertrag in Lizenz betrieben. Med-Lines erhält 20 % des gesamten Cafeteria-Umsatzes

Die Fähren transportieren PKWs und LKWs Im typischen Schiffsrumpf finden 100 PKWs oder 20 LKWs Platz

Der durchschnittliche LKW braucht genau so viel Platz wie 5 PKWs

Ein PKW-Ticket kostet im Durchschnitt unabhängig von der Jahreszeit 20

15

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 14/23

Doc 5

Wie kann der Betreiber der Fähren

nach den Ihnen zur Verfügung

stehenden Informationen seinen Umsatz aus Speisen und Getränken am wahrscheinlichsten erhöhen?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 bis 3

a.
a.

Erhöhung der Preise für die bereits in Cafeterias verkauften Artikel

b.
b.

Senkung der Preise für die bereits in Cafeterias verkauften Artikel

c.
c.

Senkung der Ticketpreise

d.
d.

Vergrößerung des Angebots in den Cafeterias

e.
e.

Neuverhandlung des Vertrags mit dem Cafeteria-Betreiber

f.
f.

Nichts davon

Med-Lines Online Case.pptx

Die typische Fähre hat v. a. drei Umsatzquellen

Personen-

tickets

 

 

Sandwich = 4

 

• •   – Sandwich = € 4 – • • • • •   –
Die typische kleine Fähre kann 600 Passagiere befördern 500 fahren mit Decktickets, 100 mit Kabinentickets

Die typische kleine Fähre kann 600 Passagiere befördern

500 fahren mit Decktickets, 100 mit Kabinentickets für Doppelkabinen

In den Sommermonaten sind Kabinentickets 50 % teurer als Decktickets

In den Sommermonaten sind Kabinentickets immer ausverkauft

In den Sommermonaten Juni, Juli und August erreicht das typische Schiff eine Auslastungsrate von 90 %. Im Rest des Jahres liegt sie bei durchschnittlich ~ 30 %

Speisen und

Getränke

Fahrzeug-

transport

Die Auswahl an Speisen und Getränken in der Cafeteria ist begrenzt

Limonade oder Wasser = 1

Die Preise dieser Standardprodukte sind reguliert und können nur mit behördlicher Genehmigung erhöht werden der Betreiber kann sie jedoch senken

Bei einer durchschnittlichen Fahrt kaufen 50 % der Passagiere ein Sandwich und eine Limonade, 30 % nur eine Limonade und 20 % gar nichts

Die Cafeteria wird von einem Dritten mit Jahresvertrag in Lizenz betrieben. Med-Lines erhält 20 % des gesamten Cafeteria-Umsatzes

Die Fähren transportieren PKWs und LKWs Im typischen Schiffsrumpf finden 100 PKWs oder 20 LKWs Platz

Der durchschnittliche LKW braucht genau so viel Platz wie 5 PKWs

Ein PKW-Ticket kostet im Durchschnitt unabhängig von der Jahreszeit 20

16

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 15/23

Doc 5

Sie können davon ausgehen, dass

die Kapazität der Fähren in den

Sommermonaten zu 100 % ausgelastet ist. Welche der folgenden Aussagen trifft /treffen am ehesten zu, wenn ein LKW- Ticket 10-mal so teuer ist wie ein PKW-Ticket?

1. Der Mindestumsatz mit

Fahrzeugtickets liegt bei

2.000 pro Fahrt

2. Der Höchstumsatz mit

Fahrzeugtickets liegt bei

4.000 pro Fahrt

3. Wenn 60 % der verfügbaren Fahrzeugkapazität mit Personenwagen belegt sind, liegt der Gesamtumsatz mit Fahrzeugen bei ca. 2.800 pro Fahrt

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 bis 3

a.
a.

Nur Aussage 1 ist richtig

b.
b.

Nur Aussagen 1 und 2 sind richtig

c.
c.

Nur Aussage 3 ist richtig

d.
d.

Alle Aussagen sind richtig

Med-Lines Online Case.pptx

Die typische Fähre hat v. a. drei Umsatzquellen

Personen-

tickets

 

 

Sandwich = 4

 

• •   – Sandwich = € 4 – • • • • •   –
Die typische kleine Fähre kann 600 Passagiere befördern 500 fahren mit Decktickets, 100 mit Kabinentickets

Die typische kleine Fähre kann 600 Passagiere befördern

500 fahren mit Decktickets, 100 mit Kabinentickets für Doppelkabinen

In den Sommermonaten sind Kabinentickets 50 % teurer als Decktickets

In den Sommermonaten sind Kabinentickets immer ausverkauft

In den Sommermonaten Juni, Juli und August erreicht das typische Schiff eine Auslastungsrate von 90 %. Im Rest des Jahres liegt sie bei durchschnittlich ~ 30 %

Speisen und

Getränke

Fahrzeug-

transport

Die Auswahl an Speisen und Getränken in der Cafeteria ist begrenzt

Limonade oder Wasser = 1

Die Preise dieser Standardprodukte sind reguliert und können nur mit behördlicher Genehmigung erhöht werden der Betreiber kann sie jedoch senken

Bei einer durchschnittlichen Fahrt kaufen 50 % der Passagiere ein Sandwich und eine Limonade, 30 % nur eine Limonade und 20 % gar nichts

Die Cafeteria wird von einem Dritten mit Jahresvertrag in Lizenz betrieben. Med-Lines erhält 20 % des gesamten Cafeteria-Umsatzes

Die Fähren transportieren PKWs und LKWs Im typischen Schiffsrumpf finden 100 PKWs oder 20 LKWs Platz

Der durchschnittliche LKW braucht genau so viel Platz wie 5 PKWs

Ein PKW-Ticket kostet im Durchschnitt unabhängig von der Jahreszeit 20

17

Med-Lines Case

Doc 1 Doc 2

Doc 1

Doc 2

Doc 1 Doc 2

Doc 3

Doc 4

Frage 16/23

Doc 5

Wie sieht das Umsatzverhältnis

Decktickets Wie sieht das zu Umsatzverhältnis Kabinentickets bei

Decktickets einer typischen zu Kabinentickets Fahrt im Sommer bei

einer von Athen typischen nach Fahrt Mykonos im Sommer aus? von Athen nach Mykonos aus?

Sie Sie bis 3 haben haben Zugriff Zugriff auf auf Dokumente Dokumente 1 1 bis 3

a. a.
a.
a.

5

5

: :

1 1

b. b.
b.
b.

4,4 4,4 : : 1 1

c. c.
c.
c.

3,3 3,3 : : 1 1

d. d.
d.
d.

2,9 2,9 : : 1 1

Med-Lines Online Case.pptx

Die typische Fähre hat v. a. drei Umsatzquellen

Personen-

tickets

 

 

Sandwich = 4

 

• •   – Sandwich = € 4 – • • • • •   –
Die typische kleine Fähre kann 600 Passagiere befördern 500 fahren mit Decktickets, 100 mit Kabinentickets

Die typische kleine Fähre kann 600 Passagiere befördern

500 fahren mit Decktickets, 100 mit Kabinentickets für Doppelkabinen

In den Sommermonaten sind Kabinentickets 50 % teurer als Decktickets

In den Sommermonaten sind Kabinentickets immer ausverkauft

In den Sommermonaten Juni, Juli und August erreicht das typische Schiff eine Auslastungsrate von 90 %. Im Rest des Jahres liegt sie bei durchschnittlich ~ 30 %

Speisen und

Getränke

Fahrzeug-

transport

Die Auswahl an Speisen und Getränken in der Cafeteria ist begrenzt

Limonade oder Wasser = 1

Die Preise dieser Standardprodukte sind reguliert und können nur mit behördlicher Genehmigung erhöht werden der Betreiber kann sie jedoch senken

Bei einer durchschnittlichen Fahrt kaufen 50 % der Passagiere ein Sandwich und eine Limonade, 30 % nur eine Limonade und 20 % gar nichts

Die Cafeteria wird von einem Dritten mit Jahresvertrag in Lizenz betrieben. Med-Lines erhält 20 % des gesamten Cafeteria-Umsatzes

Die Fähren transportieren PKWs und LKWs Im typischen Schiffsrumpf finden 100 PKWs oder 20 LKWs Platz

Der durchschnittliche LKW braucht genau so viel Platz wie 5 PKWs

Ein PKW-Ticket kostet im Durchschnitt unabhängig von der Jahreszeit 20

18

Med-Lines Case

   

Frage 17/23

Doc 5

Med-Lines hat uns zu den drei

Fährschifftypen, die auf der Strecke

Athen Kreta fahren, folgende Informationen zur Verfügung gestellt. Welche der folgenden Aussagen wird/werden von den Ihnen zur Verfügung stehenden Informationen gestützt?

1. Zusammengenommen transportierten die drei Fähren 2007 300.000 Personenwagen

2. Die Fähre vom Typ 3 hatte den höchsten Gesamtumsatz pro Reisenden

3. Die Fähren vom Typ 1 und 3 hatten pro Fahrt einen ähnlichen Gesamtumsatz

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 bis 4

Med-Lines Online Case.pptx

Fähre Typ 1

Kapazität (Passagiere)

1.200

(Knoten)

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 bis 4 Med-Lines Online Case.pptx Fähre Typ 1 Kapazität (Passagiere)
   
 

Für drei Med-Lines-Fähren auf der Strecke Athen Kreta erfasste Daten (2007)

auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200
auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200
auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200

Fähre Typ 2

Fähre Typ 3

200

300

   

220

150

 

420

270

   

200

50

 

1.800

600

   

350

200

 

120

60

   

32

40

   
   
   

19

Med-Lines Case

   

Frage 18/23

Doc 5

Fähre Typ 1 fällt in Monaten Januar

und Februar wegen Reparatur aus.

In den zwei Monaten werden ~10% der Gesamtjahresfahrten gemacht. Wie viele zusätzliche Fahrten müssen mit Fähren 2 und 3 gemacht werden, wenn Fähre Typ 2 60% und Fähre Typ 3 40% der Passagiere übernimmt?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 bis 4.

Med-Lines Online Case.pptx

Fähre Typ 1

Kapazität (Passagiere)

1.200

(Knoten)

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 bis 4. Med-Lines Online Case.pptx Fähre Typ 1 Kapazität (Passagiere)
   
 

Für drei Med-Lines-Fähren auf der Strecke Athen Kreta erfasste Daten (2007)

auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200
auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200
auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200

Fähre Typ 2

Fähre Typ 3

200

300

   

220

150

 

420

270

   

200

50

 

1.800

600

   

350

200

 

120

60

   

32

40

   
   
   

20

Med-Lines Case

   

Frage 19/23

Doc 5

Welche der folgenden Faktoren

würden sich, wenn sie stimmen, auf

den Passagierverkehr auf der

Strecke Athen Kreta auswirken?

1. Bei Zollformalitäten und Straßeninfrastruktur hat es deutliche Verbesserungen gegeben, so dass der Frachtverkehr auf der Straße zugenommen hat

2. In den letzten fünf Jahren ist das BIP in Europa insgesamt langsamer gewachsen

3. Drei neue Unternehmen haben Lizenzen für Wasserflugzeuge auf der Strecke Athen Kreta beantragt

4. Neue Management-Tools, wie z. B. dynamische Preisgestaltung und Kundenbindungsprogramme, werden auf Personenfähren eingeführt

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 bis 4

Med-Lines Online Case.pptx

Fähre Typ 1

Kapazität (Passagiere)

1.200

(Knoten)

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 bis 4 Med-Lines Online Case.pptx Fähre Typ 1 Kapazität (Passagiere)
   
 

Für drei Med-Lines-Fähren auf der Strecke Athen Kreta erfasste Daten (2007)

auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200
auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200
auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200

Fähre Typ 2

Fähre Typ 3

200

300

   

220

150

 

420

270

   

200

50

 

1.800

600

   

350

200

 

120

60

   

32

40

   
   
   

21

Med-Lines Case

   

Frage 20/23

Doc 5

Med-Lines rechnet damit, dass die Gesamtzahl der verkauften Tickets in den nächsten vier Jahren um 10 % pro Jahr steigt. Gleichzeitig erwarten sie den Preis pro Ticket in den vier Jahren um 15% erhöhen zu können (bei gleicher Anzahl verkaufter Tickets und Kosten). Wie hoch ist der erwartete Anstieg der Gewinnmarge, 1 wenn die 2007 Gewinnmarge bei 8% lag?

Sie haben Zugriff auf Dokumente 1 bis 4.

1. Die Gewinnmarge drück den Gewinn in Prozent des Umsatzes aus

Med-Lines Online Case.pptx

Fähre Typ 1

Kapazität (Passagiere)

1.200

(Knoten)

den Gewinn in Prozent des Umsatzes aus Med-Lines Online Case.pptx Fähre Typ 1 Kapazität (Passagiere) 1.200
   
 

Für drei Med-Lines-Fähren auf der Strecke Athen Kreta erfasste Daten (2007)

auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200
auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200
auf der Strecke Athen – Kreta erfasste Daten (2007) Fähre Typ 2 Fähre Typ 3 200

Fähre Typ 2

Fähre Typ 3

200

300

   

220

150

 

420

270

   

200

50

 

1.800

600

   

350

200

 

120

60

   

32

40

   
   
   

22

Med-Lines Case

Frage 21/23 Doc 1 Doc 2 Doc 3 Doc 4 Doc 5 Die Grafik auf
Frage 21/23
Doc 1
Doc 2
Doc 3
Doc 4
Doc 5
Die Grafik auf der rechten Seite von
Med-Lines prüfte einen Ausbau seiner Fährflotte
Dokument 5 zeigt den globalen
Auftragsbestand im Schiffbau in den
letzten Jahren. Der Auftragsbestand
bezeichnet den Wert der global bei
Schiffbauern vorliegenden
Gesamtaufträge für neue Schiffe
Globaler Schiffbaumarkt
Die globale Schiffbauindustrie boomt
Med-Lines überlegt, seine Flotte um zwei
Insgesamt ist der Lieferwert der Schiffe –
Welche der folgenden Aussagen –
vorausgesetzt sie stimmen – würde
die Auftragsbuchdaten am ehesten
erklären?
weitere Fähren zu vergrößern. Diesbezüglich
Handelsschiffe, Ausflugs-/Kreuzfahrtschiffe und
hat man sich mit dem Schiffbaumarkt befasst
und folgende Informationen
zusammengetragen:
Fähren – gestiegen und soll auch weiter
steigen
Sie haben Zugriff auf Dokumente 1
bis 5
b.
Die Erholung bei Flugreisen
nach 2003
Der Schwerpunkt europäischer Werften liegt
traditionell auf Ausflugs-/Kreuzfahrtschiffen und
Fähren, wobei man von vorhandenen
Ausrüstungen und Design-Know-how profitiert
Der Auftragsbestand für Ausflugs-/
Kreuzfahrtschiffe und Fähren ist jedoch
zurückgegangen
Globaler Auftragsbestand (%)
100
b.
Die Treibstoffkosten sind seit
2004 gestiegen
Andererseits sind asiatische Werften generell
jünger und mit modernerer Technik
ausgestattet. Dadurch konnten asiatische
Schiffbauer zu Marktführern bei Handels- und
Spezialschiffen werden (d. h. Öltanker,
23
%
22 %
25
%
24
%
23
%
14 %
c.
Die Volkswirtschaften von Indien
und China haben in diesem
Zeitraum einen Boom erlebt
27
%
30
%
34 %
38 %
50
Containerschiffe)
63
%
51
%
d.
Die Schiffbaukapazitäten haben
sich von Asien nach Europa
verlagert
45
%
42
%
39 %
0
2000
2002
2004
2006
2008
Spezialschiffe
Handelsschiffe
Kreuzf. u. Fähren
Med-Lines Online Case.pptx
23

Med-Lines Case

Frage 22/23 Doc 1 Doc 2 Doc 3 Doc 4 Doc 5 Anstatt die Flotte
Frage 22/23
Doc 1
Doc 2
Doc 3
Doc 4
Doc 5
Anstatt die Flotte mit neuen Fähren zu
vergrößern, hat sich Med-Lines
Med-Lines prüfte einen Ausbau seiner Fährflotte
entschieden, die Akquisition eines
Unternehmens mit Fährbetrieb zu prüfen.
Ein potenzieller Kandidat – Italian
Seaways – betreibt konventionelle
Fähren auf Strecken in der Adria
zwischen Nordwest-Griechenland und
Süditalien. Der Gesamtumsatz pro Fahrt
ist bei Italian Seaways das ganze Jahr
über ziemlich konstant. Der geringste
Umsatz wird bei Fahrten im März
verzeichnet, der höchste im August. Die
Gesamtumsätze bei den August-Fahrten
sind aber nur ~ 20 % höher als im März.
Welche der folgenden Aussagen –
vorausgesetzt sie stimmen – würde das
erklären?
Globaler Schiffbaumarkt
Die globale Schiffbauindustrie boomt
Med-Lines überlegt, seine Flotte um zwei
Insgesamt ist der Lieferwert der Schiffe –
weitere Fähren zu vergrößern. Diesbezüglich
Handelsschiffe, Ausflugs-/Kreuzfahrtschiffe und
hat man sich mit dem Schiffbaumarkt befasst
und folgende Informationen
zusammengetragen:
Fähren – gestiegen und soll auch weiter
steigen
Der Auftragsbestand für Ausflugs-/
Kreuzfahrtschiffe und Fähren ist jedoch
zurückgegangen
b.
Süditalien ist ein großer Lieferant von
Wassermelonen und anderem
Sommerobst
Der Schwerpunkt europäischer Werften liegt
traditionell auf Ausflugs-/Kreuzfahrtschiffen und
Fähren, wobei man von vorhandenen
Ausrüstungen und Design-Know-how profitiert
Globaler Auftragsbestand (%)
100
b.
Der Verkauf von Speisen an Bord ist
im August 20 % höher als im März
Andererseits sind asiatische Werften generell
jünger und mit modernerer Technik
ausgestattet. Dadurch konnten asiatische
Schiffbauer zu Marktführern bei Handels- und
Spezialschiffen werden (d. h. Öltanker,
23
%
22 %
25
%
24
%
23
%
14 %
c.
Die Häfen in Süditalien sind in den
Wintermonaten am wenigsten
ausgelastet
27
%
30
%
34 %
38
%
50
Containerschiffe)
d.
Italian Seaways hat langfristige
63