Sie sind auf Seite 1von 12
Gasmessfühler / Gas Sensor GSP 121 Ex Art. Nr. 3 301 000 306 Installations- und

Gasmessfühler / Gas Sensor GSP 121 Ex

Art. Nr. 3 301 000 306

Installations- und Kalibrieranleitung Instruction Manual

Installations- und Kalibrieranleitung Instruction Manual Der Gasmessfühler GSP 121 Ex ist in

Der Gasmessfühler GSP 121 Ex ist in gas-explosions-gefärdeten Bereichen der Zone 1 oder 2 einsetzbar. Durch die Detektion und Messung brennbarer Gase in einem Konzentrationsbereich von 0-100 % Untere-Explosions-Grenze (UEG) erfolgt die Überwachung auf das Vorhandensein einer explosionsgefährlichen Atmosphäre.

Vor der Installation muss diese Anleitung sorgfältig gelesen und verstanden werden.

This Sensor is designed and certified for use in the Ex-Zone 1 + 2 and to measure concentrations of combustible gas in the range 0-100% Lower Explosive Level (LEL). Ensure that you read and understand these Operating Instructions BEFORE installing or operating the equipment.

Warnung: Das Gerät darf nicht unter Spannung geöffnet werden!

Bei Arbeiten wie Montage, elektrischer Anschluss, Reparatur oder Öffnen des Gehäuses ist zu gewährleisten, dass keine elektrische Spannung anliegt und ein versehentliches Einschalten nicht möglich ist. In explosionsgefährdeten Bereichen ist zu beachten, dass keine explosionsfähige Atmosphäre vorhanden ist. Die Arbeitsfreigabe durch den Betreiber muss vorliegen. Die geltenden Vorschriften und alle Dokumentationen zu diesem Gerät sind einzuhalten.

Kabel / Zuleitung: Die Zuleitung darf nicht kürzer als 1 m sein. Der Aussendurchmesser muss 10-11 mm sein.

Inbetriebnahme Der Gasmessfühler GSP 121 Ex ist ab Werk auf 100 % UEG vorkalibriert. Eine Überprüfung ist jedoch empfehlenswert und sollte wie unter Punkt Kalibrieren (S. 10) beschrieben durchgeführt werden.

Folgende Punkte sind zu kontrollieren:

Das Gerät darf keine Beschädigungen oder sonstige auffällige Veränderungen aufweisen

Die IP- Schutzart des Gerätes muss dem Einsatz und den Umweltbedingungen entsprechen Prüfung, ob die Gerätekategorie den vorgegebenen Zonen entspricht

Verkabelung Es wird empfohlen, das die Messfühler-Zuleitung abgeschirmt ist oder die Zuleitung in einer metallischen Leitungsführung verlegt ist. Falls eine nicht abgeschirmte Zuleitung verwendet wird, muss darauf geachtet werden, dass keine andere stromführende Leitung im gleichen Kanal mitgeführt wird. Ausserhalb des Messfühlergehäuses ist eine Potentialausgleichs- Klemme montiert, an welcher ein Draht von 4 mm 2 auf die nächste Potentialausgleichs- Schiene angeschlossen werden muss. Die Zuleitung muss 3-adrig sein und ist durch den Klemmenanschluss im Messfühler auf 1 mm 2 begrenzt. Der Leitungswiderstand muss berechnet werden wie folgt:

max. Leitungswiderstand = Speisespannung – Sensor-Mindest-Betriebsspannung Messfühler-Einschaltstrom

= 24 VDC – 15 VDC 170 mA

= 53!

Messfühler Montage

1. Den Messfühler auspacken und auf Transportschaden kontrollieren. Zusätzlich die technischen Daten kontrollieren.

2. Den Messfühler mit 2 Schrauben, entsprechend dem Gas-Molekulargewicht 30 cm ab Boden oder an der Decke montieren.

3. Öffnen des Deckels, zuerst die Deckelsicherung (Gewindestift auf der Gehäuseaussenseite) lösen, anschliessend mit dem Gelenk-Stirnlochschlüssel den Deckel aufschrauben.

4. Die beiden Print-Bodenschrauben herausschrauben und den Print aus dem Gehäuse entfernen.

5. Das Kabel vorbereiten und anschliessend durch die Kabelverschraubung führen und den Schirm unterlegen; siehe unter Kabelverschraubung.

6. Die Kabelverschraubungs-Mutter gut anziehen, anschliessend die Zugentlastung und den Sicherungskeil montieren.

7. Die 3 Adern auf 6 mm abisolieren, anschliessend in die Klemme 1 (V_), 2 (Signal) und 3 (V+) auf dem Messfühlerprint anschliessen und darauf achten, dass alle einzelnen Drähte (insbesondere bei Litze) geklemmt werden.

8. Den Print sorgfältig mit dem Kabel in das Gehäuse einfügen und anschliessend mit den beiden Bodenschrauben befestigen; die Bodenschrauben nicht zu stark anziehen, sie sind für die Zentrierung des Prints zuständig und stehen vom Print etwas ab.

9. Der Gehäusedeckel wird anschliessend montiert, mit dem Gelenk-Stirnlochschlüssel kräftig anziehen und zum Schluss mit dem Sicherungsgewindestift sichern.

Warning: Do not open the sensor before the power switch off.

If you work on the sensor like installing, connect the wire, repair or open the housing then to ensure that the power is off and that an power on unable is. A work permit may be necessary. All applicable regulations und documents for this product are strictly to consider. All applicable regulations und documents for this product are strictly to consider. Cable: The sensor cable should be a three core screened cable and the minimum distance 1m and external diameter 10-11 mm. Commissioning The Model GSP 121 Ex sensors are factory set at 100 % LEL and do not require calibration. They do however require gas testing as described in the Selection Maintenance. Cabling It is recommended that the sensor is installed using screened cable or wires in a continuous metal conduit. Where unscreened wires are used, these should not be laid in trunking with other service wiring. The sensor case should be earthed. Three-core cable of maximum 1 mm 2 cross sectional area per core with an overall screen should be used. The loop resistance may be calculated using the following:

Max. Loop resistance = Supply Voltage – Sensor-minimum-Voltage Sensor switch on current

= 24 VDC – 15 VDC = 53! 170 mA

Fitting the Sensor

1. Unpack the sensor, check it for transit damage and verify it is the one required.

2. Fit the sensor to a suitable vertical or horizontal surface using the two mounting holes and two suitable screws.

3. Loosen the housing lid with the flexible socket wrench.

4. Loosen the two bottom screws and remove the PCB.

5. Prepare the field cable wire ends and slip the gland nut into the field cable.

6. Feed the tree sensor field connecting wires through the gland and sensor housing, and screw the gland nut gas-tight ensuring the braid is correctly clamped inside the gland nut.

7. Trim the tree sensor field wires to length and strip back approximately 6 mm of insulation from wire.

8. Connect the sensor field wiring to terminals 1 (V_) 2 (Signal) and 3 (V+) on the PCB.

9. Refit the PCB into the housing and fix with the two screws on the bottom. Do not to hard tighten the screws. The screws are only for centre the PCB.

10. Check the wires on the connector.

11. Refit the housing lid with the flexible socket wrench and secure in place with the headless screw.

Dok. Nr. 3 301 800 207

4

Kabelverschraubung

Das Gerät darf nicht unter Spannung geöffnet werden

Do not open the sensor before the power switch off.

Deckelsicherungsgewindestift zur Deckelsicherung Headless screw Housing lid protection

Gland
Gland
Deckelsicherung Headless screw Housing lid protection Gland Befestigungslöcher Mounting holes Elektronik mit

Befestigungslöcher Mounting holes

Elektronik mit katalytischem Messelement

PCB–electronic with Pellistor

katalytischem Messelement PCB–electronic with Pellistor Kabelanschlussklemme Cable connector Bodenschrauben für

Kabelanschlussklemme Cable connector

Bodenschrauben für Print- zentrierung Bottom screw for centre the PCB

Kabelverschraubung geöffnet Gland open Kabelverschraubung mit Kabel - Schirm unter Gummidichtung Put the screen under

Kabelverschraubung geöffnet Gland open

Kabelverschraubung geöffnet Gland open Kabelverschraubung mit Kabel - Schirm unter Gummidichtung Put the screen under

Kabelverschraubung mit Kabel - Schirm unter Gummidichtung Put the screen under the rubber and push the cable and rubber into the gland now press the rubber and ferrule then fit the nut clockwise on the gland

rubber and ferrule then fit the nut clockwise on the gland 1. Die Überwurfmutter gut anziehen
rubber and ferrule then fit the nut clockwise on the gland 1. Die Überwurfmutter gut anziehen
rubber and ferrule then fit the nut clockwise on the gland 1. Die Überwurfmutter gut anziehen

1. Die Überwurfmutter gut anziehen The gland nut well tightens.
2. Zugentlastungsschrauben mit Inbusschlüssel anziehen. The cable clip with the allen key well tighten. Sicherungskeil festschrauben. Fit the protection profile with the screw.

well tighten. Sicherungskeil festschrauben. Fit the protection profile with the screw . 3. Dok. Nr. 3
3.
3.
Potentialausgleichs-Draht 4 mm 2 -es muss darauf geachtet werden, dass der Draht zwischen dem Brieden-Unterteil

Potentialausgleichs-Draht 4 mm 2 -es muss darauf geachtet werden, dass der Draht zwischen dem Brieden-Unterteil und -Oberteil unterklemmt wird Potential connector 4 mm 2 - is important that the potential conductor is connected between the upper part und the under part of the potential clamp.

Deckelsicherung Housing lid protection screw

clamp. Deckelsicherung Housing lid protection screw Gelenk-Stirnlochschlüssel für das Öffnen des Deckels Die
clamp. Deckelsicherung Housing lid protection screw Gelenk-Stirnlochschlüssel für das Öffnen des Deckels Die

Gelenk-Stirnlochschlüssel für das Öffnen des Deckels Die Deckelsicherungsschraube muss zuerst gelöst werden!

Flexible socket wrench for loosen the housing lid The housing lid protection screw must be

detached before o en the housin

lid

protection screw must be detached before o en the housin lid Glenk-Stirnlochschlüssel für das Öffnen der

Glenk-Stirnlochschlüssel für das Öffnen der Sicherungsmutter für die Sinterscheibe

Flexible socket wrench for loosen the protection nut forward the sinter disc

Nach dem Öffnen des Messfühlers müssen die O-Ringe um den Sensorträger und unterhalb des Deckels ersetzt werden, Dimension Ø 35 x 3 mm / Ø 95x 3.0 mm (NBR 70 SHORE A)!

After opening the sensor, the o-rings under the lid and around the sensor truss must be changed, Dimension Ø 35 x 3 mm / Ø 95x 3.0 mm (NBR 70 SHORE A)!

Anschlussklemmen 1=V_/2=Signal/3=V+ Connector 1=V_/2=Signal /3=V+ Print Zentrierschrauben - nicht übermässig anziehen -

Anschlussklemmen

1=V_/2=Signal/3=V+

Anschlussklemmen 1=V_/2=Signal/3=V+ Connector 1=V_/2=Signal /3=V+ Print Zentrierschrauben - nicht übermässig anziehen -

Connector 1=V_/2=Signal /3=V+

Print Zentrierschrauben - nicht übermässig anziehen -

Print Zentrierschrauben - nicht übermässig anziehen - - PCB Centre screw - do not fix to
- PCB Centre screw - do not fix to hard
- PCB Centre screw
- do not fix to hard

Wartungsarbeiten (Kalibrieren) / Maintenance Allgemein

In explosionsgefährdeten Bereichen ist zu beachten, dass keine explosionsfähige Atmosphäre vorhanden ist und eine Arbeitsfreigabe durch den Betreiber vorliegt. Alle geltenden Vorschriften und alle Dokumentationen zu diesem Gerät sind einzuhalten. Es sind nur Originalersatzteile des Herstellers zu verwenden. Eingriffe, die den Explosionsschutz beeinflussen, dürfen nur von geschultem Personal hinsichtlich der Gasmessfühler / Gaswarnanlage und mit ausreichenden Kenntnissen hinsichtlich des Explosionsschutzes ausgeführt werden. Die Wartung des Gassensors beinhaltet die Reinigung des Gasmessfühlers und Ersetzen der defekten Teile. Es wird empfohlen, dass der Gasmessfühler alle 6 Monate mit dem entsprechenden Gas oder einem Korrelationsgas überprüft wird, insbesondere wenn er in rauer Umgebung installiert ist oder er oberhalb seines Messbereiches (z. B. > 5 Vol. % Methangas) betrieben wurde.

Eine Reparatur an den zünddurchschlagsicheren Spalten darf nur entsprechend konstruktiver Vorgaben des Herstellers erfolgen. Die Reparatur entsprechend den Werten der Tabelle 1 u. 2. Der EN 60079-1 ist nicht zulässig.

General

In a hazardous area to attend there is not an explosive atmosphere present. A work permit as

may be necessary. All applicable regulations und documents for this product are strictly to consider. To use only originals spare parts. Operations on the sensor to be allowed only the personal is well trained and the explosions installation and explosions regulations well- established

Maintenance of the sensor consists of cleaning the sensor and replacing parts as necessary. It

is recommended that the sensor should be gassed at a maximum of six monthly intervals when the system is tested.

A setting dawn period of one hour should be allowed after applying power to the sensor. In

the event of exposure to a contaminant or prolonged exposure to high concentrations of gas, the affected sensor should be operated for 24 hours in a clean environment and then re- calibrated. Repairs of the flameproof joints must be made in compliance with the structural specifications

provided by the manufacturer. Repairs must not be made on the basis of values specified in tables 1 and 2 of EN60079-1.

Kalibrieren

Bei der ersten Inbetriebnahme oder bei einer Wiederinbetriebnahme muss sich der Messfühler zuerst während 1 Stunde stabilisieren; anschliessend kann der Messfühler wie folgt überprüft werden:

1. Der Kalibrieradapter wird auf den Gaseinlass gestülpt und mit dem (Calibration Remote

Control) CRC Ex – Gerät den 0-Punkt kontrolliert.

2. Das CRC Ex-Gerät wird mittels der on-Taste eingeschaltet. Auf der Anzeige erscheint

zuerst, ohne Licht, KIMESSA, nach ca. 3 Sekunden schaltet die Hintergrundbeleuchtung ein.

bleibt die Anzeige bei KIMESSA stehen, fehlt die Kommunikation mit der

Messfühlerelektronik Ist die Kommunikation hergestellt, blinkt die Anzeige und zeigt ein % LEL / mA-Wert an. Es sollte ein Wert von 0 % LEL / 4.0 mA angezeigt werden. Bei Abweichungen sind Korrekturen mit den Zero Tasten + / — vor zu nehmen.

3. Anschliessend wir der Gasmessfühler mit dem Kalibriergas beaufschlagt (Flow 0.3 l/min.),

bis er nicht mehr steigt (ca. 3 Minuten), und bei Abweichung mit den Gain Tasten + / — korrigiert.

Das Kalibriergas sollte ca. 75 % (Gas /Rest synthetische Luft) des Messbereichs sein.

Calibration

At the initial operation or at return to service the sensor must be at a minimum of 1 hour at the power-on condition, afterwards the sensor shall be checked as follow:

1. To put the calibration cap over the gas inlet on the sensor and check the zero point with the

Calibration Remote Control (CRC Ex)

2. Switch on the CRC Ex- instrument with the on – button at the first the display shows without light KIMESSA. After approximately 3 seconds the backlight of the display switch on.

Remains constant KIMESSA, the communication is missing between the sensor electronic and the CRC Ex.

Is the communication well function the display is flashing und shows % LEL or mA. A correct value is 0 % LEL or 4.0 mA. If the value is incorrect, it can be adjusted by the + or - Zero button.

3. Now bring the calibration gas with the calibration cap on sensor. The flow should be 0.3

l/min. during approximate 3 minutes. If the value is incorrect, it can be adjusted by the + or -

Gain button. If the flow to high the output signal is wrong e. g. not the same like a diffusion signal.

The Calibration gas should be approx. 75 % (Gas /balance synthetic air) from the measuring range.

Calibration Remote Control (CRC Ex) Kalibrier Instrument

Gerät mit on einschalten, die Anzeige steht auf „KIMESSA“. Wird der Kalibrier Adapter in der richtigen Position auf den Messfühler gesetzt, wechselt die Anzeige auf „LEL“ und blinkt. Wenn die Zero + Taste beim Einschalten gedrückt wird, wird der Wert in mA angezeigt, wie bei einem mA-Meter. Zeigt das Instrument den korrekten Wert z. B. 0 % LEL / 4 mA in einer „sauberen“ Umgebungsluft an muss der Wert nicht korrigiert werden. In allen anderen Fällen muss mit einem 0-Gas (synthetische Luft) der korrekte Wert eingestellt werden. Anschliessend wird das Kalibriergas am Kalibrieradapter angeschlossen und mit einem Flow von ca. 0.3 l/min. den Messfühler beaufschlagt. Nach ca. 3-4 Minuten, wenn sich das Signal

auf der Instrumentenanzeige beruhigt hat, wird mit der Gain +/

eingestellt. Muss der kalibrierte Wert stark korrigiert werden, sollte der 0-Punkt (0% LEL / 4.0 mA) nach ca. 10 Minuten nach dem Absetzen des Gases nochmals überprüft werden.

Taste der korrekte Wert

Gases nochmals überprüft werden. Taste der korrekte Wert Calibration Instrument Equipment switch on, the Display
Gases nochmals überprüft werden. Taste der korrekte Wert Calibration Instrument Equipment switch on, the Display

Calibration Instrument

Equipment switch on, the Display shows KIMESSA. To put the calibration adapter up the sensor in the right position the display change to LEL indicator and is flashing. If you put down the Zero + button during switch on the CRC Ex the indicator shows the (mA) like an ampere meter. Shows the instrument the correct value e. g. 4 mA in a clean environment (in other cases you need a zero gas) than you to apply the calibration gas. The pressure of the calibration gas should be not higher then approximately 0.3 l/min. After 3-4 minutes when the signal on the indicator is stabilised then calibrate with Gain +/ button until the value have reached the correct value. Must be the Gain value to adjust in a wide range then you have control again, after approximately 10 minutes, the 0-point and if it necessarily to adjust it again.

The calibration gas should be 75 % of the measuring range and the last synthetic air

Technische Daten / technical specification

Betriebsmittel Kennzeichnung Equipment identification

Ex d IIC T6 / IBExU 07 ATEX 1004 Ex d IIC T6 / IBExU 07 ATEX 1004

Zündschutzart

Kategorie 2 (Zone1)

Hazardous Area

Class 2 (Zone 1)

Anwendung

Messfühler zur Detektion von brennbaren Gase und

Application

Dämpfe Sensor or detection of combustible gas.

Messbereich Measuring Range

0-100 % Untere-Explosions-Grenze (UEG) 0-100 % Lower Explosive Level (LEL).

Zuleitung

3-adrig, min. 1 m,

Cable

Ø min. 10 max. 11 mm, abgeschirmt wenn erforderlich. 3 Core, min.1 m Ø min. 10 max. 11 mm, screened as required.

Leitungswiderstand

70 !

N. B. die Zuleitung muss berechnet werden für die kleinste Messfühler-Betriebsspannung.

Cable resistance

Cable must be calculated for worst-case supply voltage.

70 !

Betriebsspannung Voltage range

15 – 24 VDC 15 – 24 VDC

Messfühlerstrom

max. 100 mA (Einschaltstrom 170 mA)

Sensor Current

max. 100 mA (switch on current 170 mA)

Absicherung

Die + Volt Leitung muss mit einer Sicherung

Fuses

125 mA/Träge absichert werden. The + voltages core must be protected with a fuse of 125 mA/delay fuse.

Ausgangssignal

4-20 mA

Output signal

4-20 mA

Betriebstemperatur Operating temperature

-20 - 60° C -20 - 60° C

Masse

Ø 125 mm /H 185 mm/T 59 mm

Dimensions

Ø 125 mm /H 185 mm/T 59 mm

Gewicht

850 gr.

Weight

850 gr.

Dok. Nr. 3 301 800 207

12