Sie sind auf Seite 1von 21

Wärmepumpen

Fachinformation

Wärmepumpen Fachinformation
Wärmepumpen Fachinformation

ELCO: Lösungen fürs ganze Leben

ELCO ist der führende Anbieter von Heizungslösungen in der Schweiz. Unsere Gesamtlösungen umfassen Beratung, Produkte, Systeme und Service, decken Ihre individuellen Bedürfnisse ab – und begleiten Sie ein Leben lang.

Beratung Von der Energieberatung bis zur Auslegung kompletter Anlagen mit professioneller technischer Unterstützung:

• intensive Schulungen

• individuelle Vermarktungspakete

• intelligente Logistik und modernste Software

• umfangreiche Planungsunterstützung

Produkte

Als Komplettanbieter erfüllt ELCO jeden individuellen Bedarf:

• Heizung und Warmwasser

• vom Brenner bis zur Wärmepumpe

• für den Einsatz aller Energiearten – Öl und Gas ebenso wie Erneuerbare Energien

• Breites Anwendungsspektrum – vom Einfamilienhaus über Gewerbebauten bis zu industriellen Grossanlagen

Systeme Alles aufeinander abgestimmt – vom Keller bis zum Dach.

Bei einem ELCO Heizsystem ergänzen sich die Komponenten perfekt:

• Wärmeerzeugung

• Speicher

• Solaranlagen

• Regelungstechnik

• Abgassysteme

Service Professionelle, individuelle ELCO Servicebetreuung mit höchst effizienter und leistungsorientierter Organisation:

• 24-Stunden-Pikettdienst, 365 Tage im Jahr; Vor-Ort-Service in der Regel innerhalb von 4 Stunden

• 370 Servicefachleute für das dichteste Servicenetz der Schweiz

• Know-how und Erfahrung in allen Energiebereichen

• Kontinuierliche Mitarbeiterschulungen

• Kundendienst für technische Probleme

Auf ELCO ist Verlass. Garantiert. Im Mittelpunkt des ELCO Wärmepumpenprogramms steht Spitzentechnik. Unsere anspruchsvollen Kunden verlangen aber noch mehr. Deshalb bieten wir Ihnen individuelle, mass- geschneiderte Heizungslösungen. Das Dienstleistungsangebot von ELCO sucht seinesgleichen: Es reicht von der Inbetrieb- nahme über die Störungsbehebung und Wartung bis hin zu einem umfassenden 24-Stunden-Pikettdienst. Unsere Service- techniker sind rund um die Uhr − an 365 Tagen im Jahr − für Sie da. Ob am Wochenende, an einem Feiertag oder nachts:

ELCO Kunden können sich darauf verlassen, dass ihre Anlagen optimal funktionieren – während eines ganzen Lebenszyklus.

individuell
individuell
optimal
optimal
garantiert
garantiert

Zukunftsweisend: ELCO Heizlösungen für Erneuerbare Energien

EnergieSchweiz 2011–2020 Energie sparen und Treibhausgasemissionen langfristig redu- zieren, das sind die klaren Ziele des Bundes. Mit den energie- politischen Programmen von EnergieSchweiz 2011– 2020 fördert er deshalb Innovationen und Technologien, die die Energieeffizienz erhöhen und den Anteil der Erneuerbaren Energien vergrössern. Gleichzeitig will der Bund das energie- bewusste Verhalten der Konsumenten fördern, wenn es um den Kauf und Ersatz von Produkten geht. Information und Sensibilisierung der Endverbraucher, Qualitätssicherung auf allen Stufen sowie Aus- und Weiterbildung der Fachleute wer- den gezielt angegangen. Für die Gebäudesanierung und die Förderung Erneuerbarer Energien in Gebäuden sind auch in Zukunft primär die Kantone zuständig.

ELCO macht sich stark für die Umwelt Der Einsatz modernster Technologien, mehr Erneuerbare Energien, eine Anpassung der Infrastrukturen und eine energie- bewusstere Lebensweise sind zur Erreichung der hochge- steckten Ziele des Bundes unabdingbar. Als führender Anbieter von Heizungslösungen in der Schweiz investiert ELCO deshalb seit vielen Jahren in die Wärmepumpen-Technologie. Dank der hohen Energieeffizienz entlasten AQUATOP und AEROTOP Wärmepumpen die Umwelt und verringern die CO 2 -Emissionen. Die qualitativ hochwertigen Wärmepumpen von ELCO werden bei Termogamma in Biasca (CH) in der Schweiz hergestellt.

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

Höchste Qualität aus dem Tessin Wie ELCO gehört auch Termogamma zur italienischen Ariston Thermo Group. Seit 1982 entwickelt und produziert das innovative Tessiner Unternehmen erfolgreich Wärmepumpen. Es gilt als Pionier in diesem Bereich und steht für höchste Schweizer Qualität. In den frühen 1980er-Jahren stellen Wärme- pumpen im Wohnungsbau noch eine Rarität dar. Ein grosser Teil der ersten von Termogamma entwickelten Anlagen ist heute noch in Betrieb. Bereits in den ersten Jahren ihres Bestehens entwickeln die Tessiner eine Luft/Abgas-Wasser-Wärmepumpe zum Einsatz in Kombination mit einem Ölheizkessel. Das Sys- tem kondensiert Abgase und reduziert in beachtlichem Masse die Emissionen. 1985 werden sie dafür an der Internationalen Messe für Erfindungen in Genf mit der Silbermedaille ausge- zeichnet. Ab Beginn der 1990er-Jahre realisieren die Süd- schweizer eine Anzahl von Grossanlagen für verbesserte ener- getische Effizienz und Energieeinsparung, parallel beginnen sie, Präzisionskühlgeräte für die Industrie und Pharmazeutik zu produzieren. 2002 bringen sie ein neues Sortiment von Luft- Wasser- und Sole-Wasser-Wärmepumpen auf den Markt.

Wärmepumpen AEROTOP und AQUATOP für ELCO Seit 2006 gehört das Unternehmen zur Ariston Thermo Group. Diese ist Weltmarktführer für elektrische Warmwassererwärmer und einer der führenden Hersteller von Gasheizgeräten in Europa. Die Ariston Thermo Group beschäftigt weltweit 7300 Mitarbeitende in 21 Werken in insgesamt 10 Ländern. Seit 2007 baut Termogamma für ELCO die Wärmepumpen AEROTOP und AQUATOP welche alle mit dem EHPA Güte- siegel zertifiziert sind.

Hochmodernes Wärmepumpen-Prüflabor Von zentraler Bedeutung für die Forschung und Produktent- wicklung ist das spezielle Wärmepumpen-Prüflabor von Termogamma. Es besticht durch sein Leistungsspektrum und seine herausragende Präzision. Im Labor können über 100 Schlüsselparameter getestet und gemessen werden. So zum Beispiel die Wärmeleistung, die Stromaufnahme, die Tempe- ratur, der Druck, der Volumenstrom, die abgegebene Schall- leistung sowie die Vibration einzelner Bauteile. Alle Wärme- pumpen-Typen lassen sich hier bis ins kleinste Detail testen:

AEROTOP Luft-Wasser-Wärmepumpen bis 50 kW, AQUATOP Wasser-Wasser- und Sole-Wasser-Wärmepumpen bis 90 kW. Für Luft-Wasser-Wärmepumpen kann das Labor Extrem- bedingungen mit einer Aussentemperatur von bis zu –25 °C simulieren. Mit dem Wärmepumpen-Prüflabor steht Termo- gamma ein Instrument zur Verfügung, das bei der Forschung und Entwicklung von Wärmepumpen für ELCO einen Tech- nologievorsprung sichert.

Wärmepumpen für ELCO einen Tech- nologievorsprung sichert. Blick in das Prüflabor von Termogamma: über 100

Blick in das Prüflabor von Termogamma:

über 100 Schlüsselparameter werden ermittelt

54

II

55

Gute Argumente für eine Wärmepumpe

Die Vorteile der Wärmepumpe auf einen Blick

Wer heute das Heizsystem ersetzen will, ein Haus neu baut oder dieses erneuert, misst der Frage nach der optimalen Heizung grosse Bedeutung bei. Immer öfter fällt die Entschei- dung zugunsten einer Wärmepumpe. Aus gutem Grund:

Richtig eingesetzt, bietet eine hochwertige Wärmepumpe in Sachen Energieeffizienz, Betriebskosten und Umweltverträg- lichkeit Vorteile, die die Investitionskosten aufwiegen.

Geringere Betriebskosten Während das Heizen mit fossilen Energieträgern durch eine unsichere Entwicklung der Energiepreise stärker beein- flusst wird, erzeugen effiziente Wärmepumpen Heizwärme zu einem gewichtigen Anteil aus kostenloser Umweltenergie. Ein Vergleich der Betriebskosten fällt daher zugunsten der Wärmepumpe aus. Gleichzeitig wird die Umwelt entlastet, weil weniger CO 2 freigesetzt wird.

Entlastung der Umwelt Auch punkto Umweltverträglichkeit spricht vieles für die Wärmepumpe. Da bei dieser Technik die Heizwärme nicht durch einen Verbrennungsprozess erzeugt wird, entstehen

vor Ort keine Schadstoffemissionen. Die Stromerzeugung eingerechnet, wird insgesamt weniger CO 2 freigesetzt – ein Beitrag zum Schutz der Erdatmosphäre.

Ein Markt mit Zukunft Im Neubau machen zunehmend strengere Umweltgesetze bereits heute den Einsatz von Erneuerbaren Energien zur Pflicht. In der Heizungserneuerung bestehen verschiedene Anreize, welche die Entscheidung für eine Wärmepumpe trotz der höhe- ren Investition begünstigen. Beides führt zu einer nachhaltigen Nachfrage im Markt.

Die richtige Entscheidung: eine Wärmepumpe von ELCO ELCO gehört zu den führenden Anbietern von Wärmepumpen in Europa. Die technisch ausgereiften Modelle der Bau- reihen AEROTOP und AQUATOP gehören in Sachen Leistung und Zuverlässigkeit zu den besten auf dem Markt. Mit den Kompaktmodellen bieten wir Wärmepumpen, in denen bereits sämtliche Heizungskomponenten werkseitig integriert sind. Das macht die Installation einfach und spart Zeit.

Ein Prinzip, drei Energiequellen Wärmepumpen erschliessen die in der Umwelt gespeicherte Energie und erzeugen daraus Heizwärme. Nach diesem Prinzip lassen sich Luft, Erdreich sowie Grund- und Oberflächen- wasser als kostenlose Energiequellen nutzen. Wärmepumpen zeichnen sich durch viele Vorteile aus:

• Wirtschaftlichkeit Die Betriebskosten von Wärmepumpen liegen unter den- jenigen konventioneller Heizsysteme.

• Unabhängigkeit Dank der Energieeffizienz erhöht eine Wärmepumpe die Unabhängigkeit von Energiepreisschwankungen.

• Entlastung der Umwelt Wärmepumpen leisten einen Beitrag zur Reduktion der CO 2 -Emissionen.

• Nachhaltigkeit Die in Erde, Luft und Wasser gespeicherte Energie wird durch die Sonne ständig erneuert und steht auch künftigen Generationen zur Verfügung.

Vergleich von Betriebskosten und Amortisation

Nutzbare Umweltenergie steht überall zur Verfügung

CHF pro Jahr Tonnen CO 2 pro Jahr 4000 4,0 3500 3,5 3000 3,0 2500
CHF pro Jahr
Tonnen CO 2 pro Jahr
4000
4,0
3500
3,5
3000
3,0
2500
2,5
2000
2,0
1500
1,5
1000
1,0
500
0,5
0
0
Gasheizung
Erdölheizung
Sole-Wasser-
Luft-Wasser-
Pelletsheizung
kondensierend
kondensierend
Wärmepumpe
Wärmepumpe
individuell
optimal
garantiert

JährlicheBetriebskosten Jährliche Amortisation Jährliche CO 2 -Emissionen Aussenluft Erdwärmekollektoren

Jährliche
Jährliche
Jährliche

Betriebskosten

JährlicheJährliche Betriebskosten Amortisation Jährliche CO 2 -Emissionen Aussenluft Erdwärmekollektoren

Amortisation

Jährliche CO 2 -Emissionen 2 -Emissionen

Aussenluft

Erdwärmekollektoren

Oberflächenwasser

 

Wärmerückgewinnung

Erdwärmesonden

Grundwasser

Gebäudeheizlast: 5 kW, 180 m 2 beheizte Wohnfläche mit 35 °C Vorlauftemperatur

6

I

7

Wärmequelle Luft:

Luft-Wasser-Wärmepumpen

Hohe Leistung, vergleichsweise niedrige Investitionskosten Luft ist überall in beliebigen Mengen vorhanden und als Wärmequelle einfach und direkt zu erschliessen. Ventilatoren führen die Aussenluft durch den Verdampfer der Wärmepumpe, wobei der Aussenluft Energie in Form von Wärme entzogen wird. Die abgekühlte Luft wird nach aussen zurückgeführt.

Komfort auch bei Minusgraden Selbst bei niedrigsten Aussentemperaturen sorgen Luft- Wasser-Wärmepumpen für ein komfortables Raumklima. Dazu wird die Wärmepumpe meist so ausgelegt, dass bei Aussen- temperaturen unter ca. –8 °C eine elektrische Zusatzheizung zugeschaltet wird, welche die Wärmepumpe unterstützt und in vielen Geräten werkseitig integriert ist.

Monovalente Betriebsweise Monovalente Betriebsweise bedeutet, dass die Wärmepum- penanlage als alleiniger Wärmeerzeuger die gesamte Heizlast des Gebäudes deckt.

Bivalente Betriebsweise Bivalente Betriebsweise bedeutet, dass die Wärmepumpen- anlage mit einem weiteren Wärmeerzeuger kombiniert wird. Luft-Wasser-Wärmepumpen lassen sich problemlos mit Gas- und Ölheizungen kombinieren. Dies gilt sowohl für Ein- familienhäuser als auch für Mehrfamilienhäuser, Hotels oder Gewerbebauten.

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert
Hotels oder Gewerbebauten. individuell optimal garantiert Innenaufstellung Aussenaufstellung Wärmequelle Erdreich

Innenaufstellung

individuell optimal garantiert Innenaufstellung Aussenaufstellung Wärmequelle Erdreich oder Wasser:

Aussenaufstellung

Wärmequelle Erdreich oder Wasser:

Sole-Wasser-Wärmepumpen

Wasser-Wasser-Wärmepumpen

Hohe Effizienz und niedrige Betriebskosten Sole-Wasser-Wärmepumpen nutzen die im Erdreich gespei- cherte Energie besonders effizient. Für die Wärmegewinnung aus dem Erdreich stehen zwei Alternativen zur Wahl: mit Erdwärmesonden oder horizontale Erdregister.

Erdwärmesonden Liegt eine behördliche Genehmigung vor, sind Erdwärme- sonden bei korrekter Dimensionierung eine hochwertige Lösung mit hoher Lebensdauer, die auch bei geringer Grundstücks- fläche realisiert werden kann. Die Methode ist äussert effektiv, um die im Erdreich gespeicherte Energie für Heizzwecke zu nutzen. Die Entnahme der Wärmeenergie erfolgt über ein in den Erdwärmesonden zirkulierendes Gemisch aus Wasser und Frostschutzmittel. Dieses Gemisch wird Sole genannt, daher auch der Name Sole-Wasser-Wärmepumpen. Ein geologi- sches Fachgutachten klärt die Beschaffenheit, die Schichten- folge und die Wärmeleitfähigkeit des Erdbodens ab.

Horizontales Erdregister Wo ausreichend Grundstücksfläche vorhanden ist, kann in etwa 1,5 Meter Tiefe frostsicher ein horizontales Erdregister verlegt werden. Dabei handelt es sich um ein Rohrsystem, in dem wiederum Sole zirkuliert und das für den Transport der in der obersten Erdschicht gespeicherten Energie zum Verdampfer der Wärmepumpe sorgt. Die benötigte Wärmeenergie kann alternativ dem Grundwasser entnommen werden, wenn die- ses in ausreichender Menge und Qualität wenige Meter unter der Erdoberfläche verfügbar ist. Da das Grundwasser selbst an kalten Wintertagen Temperaturen um die 10 °C erreicht, kann die Energieeffizienz gegenüber der Entnahme aus dem Erdreich höher sein. Auch nahe gelegene Seen oder Flüsse können sich als Energiequelle eignen. Sole-Wasser- und Wasser- Wasser-Wärmepumpen werden üblicherweise als eigenstän- dige Wärmeerzeuger realisiert, lassen sich aber auch mit einem zweiten Wärmeerzeuger betreiben.

sich aber auch mit einem zweiten Wärmeerzeuger betreiben. Erdwärmenutzung mit Erdwärmesonden und Erdwärmenutzung

Erdwärmenutzung mit Erdwärmesonden und Erdwärmenutzung mit Erdregister

Erdwärmenutzung mit Erdwärmesonden und Erdwärmenutzung mit Erdregister Energiegewinnung aus Grundwasser 8 I 9

Energiegewinnung aus Grundwasser

8

I

9

Verdampfer

Wärmepumpen:

allgemeines Planungswissen

Bestimmung des Wärmebedarfs Wer eine Heizung neu errichtet oder saniert, muss zuvor deren notwendige Leistung be- stimmen. Bei Wärmepumpen ist eine genaue Dimensionierung besonders wichtig. Nur eine optimal auf den Wärmebedarf des jeweiligen Gebäudes abgestimmte Anlage arbeitet mit maximaler Effizienz. Der Wärmebedarf ergibt sich, wenn man die Quadratmeterzahl der zu beheizenden Fläche mit dem spezifischen Wärmebedarf pro Quadratmeter multipliziert.

Zuschlag für Sperrzeiten Die meisten Energieversorgungsunternehmen (EVU) verlangen für den Anschluss einer Wärmepumpe, dass diese für eine täglich defi- nierte Anzahl Stunden vom Netz genommen werden kann. Diese vorgegebenen Sperr- stunden werden vom Wärmepumpenregler automatisch berücksichtigt. Im Gegenzug stellen viele EVU für Wärmepumpen Sonder- tarife zur Verfügung. Bei der Dimensionie- rung sind die Sperrzeiten mit folgender Formel zu berücksichtigen:

f =

24 h

24 h – Sperrzeit pro Tag (h)

Beispiel bei 2 h Sperrzeit: f = 1,09 (+9%)

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

Richtwerte zur Bestimmung des Wärmebedarfs pro Quadratmeter

Gebäudeart

Wärmebedarf

Herkömmliches Dienstleistungsgebäude

60–80 W/m 2

Herkömmlich wärmegedämmtes Wohnhaus

50–70 W/m 2

Gut gedämmtes Wohnhaus

40–50 W/m 2

Neubauten gemäss heutigen Vorschriften

25–40 W/m 2

Minergiegebäude

20–30 W/m 2

Minergie-P-Gebäude

8–13 W/m 2

Leistungszuschlag für Wassererwärmung

 

Der Zuschlag für die Warmwasserproduktion kann wie folgt berücksichtigt werden. Beispiel: 4 Personen, 50 Liter Warmwasserbedarf pro Person und Tag (4 x 0,085 kW = 0,34 kW Zuschlag)

Warmwasserbedarf pro Person und Tag in Litern

Zusätzliche Wärmeleistung

T

w = 45º, Δ t = 35 K

30

0,051 kW pro Person

40

0,068 kW pro Person

50

0,085 kW pro Person

60

0,102 kW pro Person

Sanierung einer Öl- bzw. Gasheizung mit einer Wärmepumpe

Bei der Sanierung kann die benötigte Wärmeleistung anhand des bestehenden durchschnittlichen Brennstoffverbrauchs errechnet werden.

Ölheizung

mit Warmwasser

ohne Warmwasser

< 800 m ü. M.

Q h =

Ölverbrauch (l)

Q h =

Ölverbrauch (l)

300

265

> 800 m ü. M.

Q h =

Ölverbrauch (l)

Q h =

Ölverbrauch (l)

330

295

Gasheizung

< 800 m ü. M.

Q h =

Gasverbrauch (m 3 ) x 0,93

Q h =

Gasverbrauch (m 3 ) x 0,93

300

265

> 800 m ü. M.

Q h =

Gasverbrauch (m 3 ) x 0,93

Q h =

Gasverbrauch (m 3 ) x 0,93

330

295

Technik und Funktion der Wärmepumpe

Wärmepumpen – Umweltenergie intelligent genutzt

1. Verdampfer Die Umweltenergie bringt das in der Wärmepumpe zirkulie- rende Medium (sehr tiefer Siedepunkt) zum Verdampfen.

2. Verdichter/Kompressor Der elektrische Kompressor saugt das verdampfte Medium an. Dort wird es verdichtet und auf ein hohes Temperatur- niveau gebracht.

Kenngrössen zur Bestimmung der Effizienz von Wärmepumpen

Die Arbeitszahl (COP-Wert) Die Arbeitszahl bzw. der COP-Wert (Coefficient of Perfor- mance) einer Wärmepumpe bezeichnet das Verhältnis zwischen der abgegebenen Wärmeleistung (kW) und der aufgenommenen elektrischen Leistung (kW), gemessen unter definierten Bedingungen.

abgegebene Wärmeleistung Q h (kW)

aufgenommene elektrische Leistung W el (kW)

COP =

3. Kondensator Die Umweltenergie auf hohem Temperaturniveau wird an das Heizungsmedium abgegeben. Das gasförmige Medium

kühlt sich dabei ab und wird flüssig.

4. Expansionsventil Der Druck wird abgebaut und der Kreislauf beginnt von neuem.

Die Jahresarbeitszahl (JAZ) Die Jahresarbeitszahl (JAZ) einer Wärmepumpe stellt das Ver- hältnis zwischen der abgegebenen Wärmeenergie (kWh) zur aufgenommenen elektrischen Energie (kWh) im Verlauf eines Jahres dar. Grundsätzlich gilt: Je höher die Quellentemperatur und je tiefer die Heizungsvorlauftemperatur, desto höher die Jahresarbeitszahl und desto geringer die Betriebskosten.

JAZ = Vorlauf Heissgas Sauggas Heizung Verdichter Elektrische Energie Elektrische Energie Umweltwärme
JAZ =
Vorlauf
Heissgas
Sauggas
Heizung
Verdichter
Elektrische Energie
Elektrische
Energie
Umweltwärme
Umgebungswärme
Rücklauf
Expansionsventil
Heizung
Flüssig
Nassdampf
Kondensator
Heizwärme
Heizenergie

abgegebene Wärmeenergie Q h (kWh/a)

aufgenommene elektrische Energie W el (kWh/a)

abgegebene Wärmeenergie Q h (kWh/a) aufgenommene elektrische Energie W e l (kWh/a) Luft Wasser Erde 10

Luft

Wasser

Erde

10

I 11

Planungswissen 1:

Luft-Wasser-Wärmepumpen

Luft-Wasser-Wärmepumpen haben den Vorteil, dass die Erschlies- sung der Wärmequelle einen geringeren Aufwand erfordert als bei einer Sole-Wasser- oder Wasser-Wasser-Wärmepumpe. Daher sind die Investitionskosten generell geringer.

Entscheidend: die richtige Dimensionierung Luft-Wasser-Wärmepumpen bedürfen einer besonders sorg- fältigen Auslegung. Wird die Wärmepumpe auf einen zu tiefen Temperaturpunkt ausgelegt, ist das Gerät während des

grössten Teils des Jahres überdimensioniert und verbraucht unverhältnismässig viel Strom. Aus diesem Grund wird für die korrekte Auslegung die nach Region vom SIA vorgegebene Auslegetemperatur gewählt.

An den wenigen besonders kalten Tagen im Jahr, an denen die Wärmepumpe die notwendige Heizleistung nicht allein aufbringen kann, wird sie üblicherweise von einer Elektro- zusatzheizung unterstützt.

Auslegung einer Luft-Wasser-Wärmepumpe

Heizleistung in kW

Auslegetemperatur nach SIA

Leistungskurve der Wärmepumpe bei T v = 35 °C 8 7 Q h bei Auslegetemperatur
Leistungskurve
der Wärmepumpe bei T v = 35 °C
8
7
Q h bei Auslegetemperatur = 6,1 kW/T v = 35 °C
6
5
Raumtemperatur 20 °C
4
3
–20
–15
–10
–5
0
5
10
15
20
25
30

Wärmebedarf, der durch die Luft-Wasser-Wärmepumpe gedeckt wird.4 3 –20 –15 –10 –5 0 5 10 15 20 25 30 Bivalenzpunkt: Der Bivalenzpunkt

Bivalenzpunkt: Der Bivalenzpunkt beschreibt die Aussentemperatur bis zu der die Heizlast ausschliesslich von der Wärmepumpe abgedeckt Der Bivalenzpunkt beschreibt die Aussentemperatur bis zu der die Heizlast ausschliesslich von der Wärmepumpe abgedeckt wird.

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

Aussentemperatur in °C

Q h = Wärmebedarf in kW T v = Heizungsvorlauftemperatur T v max. ist durch die Betriebsgrenzwerte der Wärmepumpe definiert und nimmt bei tiefen Aussentemperaturen unter –10 °C ab. Entsprechende Angaben in den Planungsunter- lagen beachten.

Schallprognose und Schallnachweis

Geringe Schallemissionen Die Luft-Wasser-Wärmepumpen AEROTOP zeichnen sich durch sehr geringe Schallemissionen aus. Eine Luft-Wasser- Wärmepumpe entzieht seine Energie aus der Umgebungsluft und diese wird hierbei in grossen Mengen über den Verdampfer geleitet. Die dabei entstehende Luftbeschleunigung kann für unerwünschte Schallemissionen sorgen. Aus diesem Grund sollte vor der Aufstellung einer Luft-Wasser-Wärmepumpe die Schallemissionen mit Hilfe des Schallprognose Tool’s von ELCO überprüft werden, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden.

Zuverlässige Schallprognose und Schallnachweis Auf Anfrage ist ELCO in der Lage, eine akustische Vorab- klärung mit zuverlässiger Schallprognose und Schallnachweis zu erstellen. Im Bedarfsfall können standardisierte Lösungen zur Schallreduktion für die Innenaufstellung angeboten werden, wobei der eingebaute, leistungsstarke Ventilator den Luft- volumenstrom sicherstellt, welcher für den hohen Wirkungs- grad erforderlich ist. Bei Mehrfamilienhäusern ist dieses Vorgehen unabdingbare Voraussetzung für die Einhaltung der gesetzlich definierten Schallimmissionswerte.

Die Baureihe AEROTOP G wurde durch die EMPA schall- technisch geprüft und erfüllt selbst die strengsten Auflagen für aussenaufgestellte Wärmepumpen. So können mit dieser Baureihe auch Aufstellungsorte gewählt werden, die bisher anderen Luft-Wasser-Wärmepumpen verwehrt blieben.

Schalldruckpegel am gesetzlich definierten Immissionsort

Bei der Schallprognose wird der Schalldruckpegel am gesetzlich definierten Immissionsort, dem nächstgelegenen Lüftungsfenster, errechnet. Achtung: Bei Mehrfamilien-

häusernbetrifftdiesdaseigeneGebäude.AnhanddesErgeb-

nisses wird nachgeprüft, ob der Zielwert den Planungs- oder Grenzwert gemäss Lärmschutzverordnung (LSV) nicht überschreitet. Korrekte und vollständige Ausgangsdaten sind für ein zuverlässiges Resultat entscheidend. Bei Mehr- familienhäusern gehören auch Katasterplan, Gebäude- grundrisse oder Fassadenpläne dazu. Die Schallausbreitung im Freien kann ferner von festen Hindernissen oder Böschungen, nicht aber, wie oft fälschlicherweise behauptet, von Bäumen und Sträuchern vermindert werden. Auf- grund der Schallprognose wird der Schallnachweis erstellt,

der vielerorts Bedingung für die Baugenehmigung ist.

12

I 13

Planungshinweise für die Innenaufstellung

AEROTOP Luft-Wasser-Wärmepumpen sparen im Neubau Platz und sind anpassungsfähig bei der Heizungssanierung.

Aufstellungsort und Anschlussmöglichkeiten Im Einfamilienhaus-Neubau empfiehlt sich die platzsparende Eckaufstellung, wobei Lufteintritt und -austritt durch die Hausecke voneinander getrennt sind. Luftkanäle werden dabei keine benötigt. Die Ausblasöffnung kann nach links oder rechts gerichtet werden. Alternativ zur Eckaufstellung ist mit speziellem Zubehör die Ansaug- bzw. Ausblasöffnung flexi- bel wählbar. Bei der Heizungssanierung, wo vieles vorgegeben ist, eröffnet dies optimale Lösungen bei der Wahl des Auf- stellungsortes. Der Aufstellungsraum muss hierbei mindestens eine Aussenwand haben.

Wichtiges für den Unterhalt Sowohl bei Innen- als auch Aussenaufstellung müssen Lufteintritt und -austritt sauber gehalten werden und dürfen auf keinen Fall durch Schnee, Blätter, Pflanzen usw. blockiert sein. Vorge- schriebene Mindestabstände sind einzuhalten, damit der Unter- halt wie auch der Luftdurchgang gewährleistet sind. Ein Luft- kurzschluss muss unter allen Umständen vermieden werden. Der Lufteintritt ist vor aggressiven oder korrosiven Substanzen wie Ammoniak, chlorierten Substanzen usw. zu schützen.

Angaben der Planungsunterlagen beachten Die Aussparungen für die Ansaug- bzw. Ausblasseite müssen bereits bei der Planung des Aufstellungsraumes berücksichtigt werden. Die detaillierten Angaben dazu können den Planungs- unterlagen zur AEROTOP entnommen werden.

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert
AEROTOP entnommen werden. individuell optimal garantiert Planungshinweise für die Aussenaufstellung

Planungshinweise für die Aussenaufstellung

Luft-Wasser-Wärmepumpen eignen sich neben der Aufstellung im Gebäude auch zur Aussenaufstellung. Um Wärmeverluste zu vermeiden, ist auf eine gute Isolierung von Vor- und Rück- lauf zu achten. Der Kondensatablauf muss isoliert und gegen Frost gesichert sein. Die Mauerdurchführungen für Heizungsvor- und -rücklauf sowie die Elektrokabel müssen vorschriftsgemäss ausgeführt werden. Niederspannung und Kleinspannung (Fühler- und Reglerkabel) müssen gegeneinander abgeschirmt sein.

werden. Niederspannung und Kleinspannung (Fühler- und Reglerkabel) müssen gegeneinander abgeschirmt sein. 14 I 15

14

I 15

Planungswissen 2:

Sole-Wasser-Wärmepumpen

Konstant hohe Wirkungsgrade Sole-Wasser-Wärmepumpen nutzen die im Erdreich gespei- cherte Energie zur Wärmeerzeugung. Da die Temperatur des Erdreichs über das Jahr nur wenig schwankt, erzeugen Sole-Wasser-Wärmepumpen konstant hohe Wirkungsgrade. Selbst wenn im Winter die Aussentemperatur tief unter den Gefrierpunkt fällt, decken sie den gesamten Wärmebedarf eines Hauses ab. Zur Erschliessung des Erdreichs als Wärme- quelle stehen heute zwei etablierte Systeme zur Auswahl:

zum einen die Erdwärmesonde, zum anderen das Erdregister.

Wärmegewinnung mit Erdwärmesonde Weitaus häufiger als Erdregister werden heute Erdwärme- sonden eingesetzt, um die im Boden gespeicherte Energie nutzbar zu machen. Die hierfür notwendigen Bohrungen zur Einbringung der Sonden sind bewilligungspflichtig. Ist die Genehmigung erteilt, gilt es, die geologische Beschaffenheit des Bodens zu klären. Anschliessend wird die Bohrung durch- geführt. ELCO ist Ihnen bei der Vermittlung von bewährten Partnern gerne behilflich.

Wärmegewinnung mit Erdregister Erdregister bestehen aus einem geschlossenen System von PE-Rohren, in dem ein Gemisch aus Wasser und Frostschutz- mittel zirkuliert. Es nimmt die Wärme des Erdreichs auf und führt sie zum Verdampfer der Wärmepumpe. Entscheidend ist die richtige Dimensionierung der Erdregisterfläche. Diese wiederum hängt von der Entzugsleistung ab, die je nach Boden- beschaffenheit variiert.

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

Erdwärmesonde/Erdregister richtig dimensionieren

Bei Erdwärmesonden wie auch Erdregistern ist die genaue Abstimmung auf den Wärmebedarf des Gebäudes äusserst wichtig. Eine nicht optimal dimensionierte Anlage kann zum Gefrieren des Erdreichs führen. Taut es, kann das Erd- reich um das Erdregister bzw. die Sonde einen Zwischen- raum bilden. Dadurch ist die Wärmeübertragung nicht mehr gewährleistet. Der Effekt: Der Wirkungsgrad der gesamten Anlage verschlechtert sich von Jahr zu Jahr, eine nachträg- liche Behebung ist kaum möglich.

Neben dem Wärmebedarf des Gebäudes ist die Beschaffen-

heit des Bodens der zweite wichtige Faktor, der bei der

korrektenDimensionierungderWärmequellenanlageberück-

sichtigt werden muss. Hier gilt: Je feuchter das Erdreich, desto besser funktioniert die Wärmeübertragung zwischen Erdreich und der Soleflüssigkeit und desto grösser ist die

mögliche Entnahmeleistung.

Nebenstehende Angaben verstehen sich als Richtwerte und basieren auf maximal 2000 Betriebsstunden pro Jahr. Bei höheren Betriebsstunden, insbesondere bei hohem Warmwasserbedarf, in Bergregionen bei bivalentem Betrieb oder Schwimmbadaufbereitung, sind die Sondenlängen bzw. Registerflächen anzupassen. Örtliche Normen und Vor- schriften, wie die in der Schweiz geltende SIA 384-6, müssen bei der Auslegung immer beachtet werden und haben Vorrang. Weitere Hinweise können den Planungsunterlagen zur AQUATOP entnommen werden.

Richtwerte für die Entzugsleistung von Erdwärmesonden 45 W/m Sonde ø = 32 mm 45 W/m
Richtwerte für die Entzugsleistung von Erdwärmesonden
45
W/m
Sonde ø = 32 mm
45
W/m
Sonde ø = 40 mm
Allgemeine Berechnung der Erdwärmesondenlänge
Länge der Erdwärmesonde (m) = Kälteleistung (W)
Entzugsleistung (W/m 2 )
Richtwerte für die Entzugsleistung von Erdregistern 20–30 W/m 2 feuchte/lehmige/sandige Böden, sonnige Lage 8–12
Richtwerte für die Entzugsleistung von Erdregistern
20–30 W/m 2
feuchte/lehmige/sandige Böden,
sonnige Lage
8–12 W/m 2
steinige/trockene Böden, schattige Lage
Allgemeine Berechnung der Erdregisterfläche
Fläche des Erdregisters (m 2 ) = Kälteleistung (W)
Entzugsleistung (W/m 2 )

1167 II 1177

Planungswissen 3:

Kühlen mit der Wärmepumpe

Wasser-Wasser-Wärmepumpen

Eine hochwertige Wärmequelle Alternativ kann die benötigte Wärmeenergie dem Grund- wasser entnommen werden. Voraussetzung ist, dass dieses in ausreichender Menge und Qualität wenige Meter unter der Erdoberfläche verfügbar ist. Da das Grundwasser selbst an kalten Wintertagen Temperaturen um die 10 °C erreicht, kann die Energieeffizienz gegenüber der Entnahme aus dem Erdreich höher sein. Das Wasser wird aus einem Entnahmebrunnen über einen Zwischenkreis zum Verdampfer der Wärmepumpe gefördert. Hier wird dem Grundwasser Wärmeenergie ent- zogen, bevor es über einen Rückgabebrunnen wieder in den Boden zurückgeführt wird. Steht kein Grundwasser zur Ver- fügung, eignen sich unter bestimmten Voraussetzungen auch nahe gelegene Seen oder Flüsse als Energiequelle.

Entnahmebrunnen

Seen oder Flüsse als Energiequelle. Entnahmebrunnen individuell optimal garantiert Wasserrechtliche
individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

Wasserrechtliche Voraussetzungen Die Entnahme von Grundwasser wie auch die Nutzung von öffentlichen Gewässern zur Wärmeerzeugung ist genehmi- gungspflichtig. Die Wärmequellenanlage einer Wasser-Wasser- Wärmepumpe besteht aus einem Entnahme- und einem Rückgabebrunnen, die in etwa 15 Metern Abstand in den Boden gebohrt werden. Für die Absicherung, dass Grundwasser langfristig in ausreichender Menge und Qualität zur Verfügung steht, ist ein geologisches Gutachten erforderlich. Eine Wasseranalyse bringt Aufklärung über die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe. Pumpversuche schaffen Klarheit darüber, in welcher Tiefe das Grundwasser vorhanden ist. Die Brunnen- tiefe muss mindestens 2 Meter unter dem tiefsten saisonalen Wasserstand liegen. Die Brunnen müssen licht- und luftdicht verschlossen werden, damit sich keine Algen bilden und der Brunnen nicht verschlammt.

Rückgabebrunnen

bilden und der Brunnen nicht verschlammt. Rückgabebrunnen Ein willkommener Zusatznutzen Wärmepumpen dienen in erster

Ein willkommener Zusatznutzen Wärmepumpen dienen in erster Linie zur Versorgung eines Gebäudes mit Heizwärme. Darüber hinaus lässt sich ihre Technik nutzen, um im Sommer ein Gebäude zu kühlen. Hier unter- scheidet man zwei Varianten: Freecooling und Activecooling.

Freecooling Beim sogenannten Freecooling wird die überschüssige Wärme des Gebäudes beispielsweise über die Fussboden- oder Wandheizung aufgenommen und mit einem Wärmetauscher an die Wärmequelle (das Erdreich bzw. Grundwasser) abge- geben. Da der Kompressor der Wärmepumpe bei dieser Art von Kühlung nicht arbeitet, bleibt die Wärmepumpe passiv. Diese Art der Kühlung generiert nur minimale Betriebskosten, weil nur die elektrische Energie für die Umwälzpumpen aufgebracht werden muss.

Folgende Punkte sind zu beachten:

• Die Kühlleistung ist beschränkt, da die Quelle nicht endlos Energie aufnehmen und abgeben kann. Wenngleich nicht der komplette Kühlbedarf abgedeckt werden kann, führt der erreichte Kühleffekt in Verbindung mit ausreichender Beschattung der Räume und bei geschlossenen Fenstern zu einer spürbaren Senkung der Raumtemperatur. Weiter nimmt die Kühlleistung während der Sommermonate durch die Erwärmung des Erdreichs um die Erdsonden ab. Dieses System ist daher eher für die Kühlung im Bereich des Wohnungsbaus und nicht für Büro-, Laden- oder indus- trielle Kühlzwecke geeignet.

Activecooling Eine definierte Kühlleistung hingegen wird durch aktive Küh- lung erreicht, mit reversiblen Wärmepumpen in Kombination mit einem für Wärme und Kälte geeigneten Verteilsystem. Hierbei wird die Kühlenergie aktiv durch eine Prozessumkeh- rung der Wärmepumpe erzeugt. In diesem Fall übernimmt der Kondensator die Funktion des Verdampfers, das heisst, die Wärmepumpe funktioniert in dieser Phase wie ein Kühlschrank. Im Gegensatz zum Freecooling muss zusätzlich elektrische Energie für den Kompressor aufgewendet werden.

elektrische Energie für den Kompressor aufgewendet werden. • Eine Fussbodenheizung ist nur bedingt geeignet und

• Eine Fussbodenheizung ist nur bedingt geeignet und schränkt die Kühlleistung zusätzlich ein. Optimal geeignet sind Kühldecken; Radiatoren sind ungeeignet.

 

Kühlleistung und -energie des Erdreichs

 
 

Entzugsleistung

Kühlenergie/Jahr

• Thermostatventile müssen im Sommer offen sein.

Erdwärmesonde

vertikal

ca. 30 W/m

20–30 kWh/m/a

Erdregister

horizontal

ca. 15 W/m 2

10 –20 kWh/m 2 /a

1189 II 1199

Das Alte Hospiz auf dem St.Gotthard:

gelungene Erneuerung eines Bauwerks der nationalen Geschichte

Erneuerung eines Bauwerks der nationalen Geschichte Eine umfassende Heizungslösung: Blick in den Heizungsraum

Eine umfassende Heizungslösung: Blick in den Heizungsraum

Kurze Saison, langer Winter Betriebssicherheit und Umweltfreundlichkeit zählten zu den Hauptanforderungen, welche die Bauherrschaft an die neue Heizungslösung stellte. Dafür gibt es gute Gründe. Einerseits dauert die Saison auf dem Gotthard nicht einmal sechs Monate. Danach bleiben die Gebäude geschlossen, müssen aber

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert
geschlossen, müssen aber individuell optimal garantiert 1000-Liter-Stehspeicher für Warmwasser weiter beheizt

1000-Liter-Stehspeicher für Warmwasser

weiter beheizt werden. Die Raumtemperatur bei reduziertem Heizbetrieb beträgt 8 Grad. Eine Störung kann unliebsame Folgen haben. Muss sie vor Ort behoben werden, sind damit kostspielige Umtriebe verbunden, kommt man im Winter doch nur per Helikopter auf den Pass.

Gute Gründe für ELCO Da das Alte Hospiz an der Wasserscheide von vier bedeutenden Flüssen liegt, kam der ökologischen Sicherheit und Nach- haltigkeit besondere Bedeutung zu. Nach einer sorgfältigen Prüfung verschiedener Möglichkeiten und Wirtschaftlichkeits- vergleichen fiel die Wahl auf eine Heizungslösung von ELCO. Sie umfasste als Hauptkomponenten zwei Wärmepumpen sowie einen Pufferspeicher und einen Wassererwärmer von je 1000 Liter Inhalt.

Schweizer Qualitätsprodukte Installiert wurden Sole-Wasser-Wärmepumpen des Typs AQUATOP T30 mit einer Heizleistung von 30,6 kW und einem COP-Wert von 4,5. Es handelt sich um Wärmepumpen der neusten Generation. Sie zeichnen sich aus durch hohe Qualität, Robustheit und geringe Schallemissionen. Neben der opti- malen Dämmung des Gehäuses und vibrationshemmenden Schläuchen trägt der geräuscharme Scrollkompressor zu den sehr niedrigen Dezibelwerten bei. Die Geräte sind parallel geschaltet und laufen bedarfsabhängig. Falls nötig, kann eine Pumpe allein den Grundbedarf für Raumwärme und Warm- wasser abdecken.

Pufferspeicher mit Elektroheizeinsatz Fünf Bohrungen von je 185 m Tiefe wurden in Gesteinsschichten vorgetrieben, die teils Wasser führen, was die thermische Speicherkapazität und folglich die spezifische Bezugsleistung der Sonden verbessert. Für den Wärmetransport wird eine ungiftige Sole verwendet. Die Sonden münden in einen Sam- melschacht ausserhalb des Gebäudes, der seinerseits über eine Fernleitung mit der Wärmepumpe verbunden ist. Um die Sperrzeiten des Strombezugs für Wärmepumpen zu überbrücken, deckt ein Pufferspeicher mit Elektroheizeinsatz temporär den Bedarf an Raumwärme ab.

Elektroheizeinsatz temporär den Bedarf an Raumwärme ab. Das neue Alte Hospiz: An die Landschaft angepasst

Das neue Alte Hospiz: An die Landschaft angepasst

Heizungslösung von ELCO

Zwei Sole-Wasser-Wärmepumpen AQUATOP T30, Heizleistung 30,6 kW, Leistungszahl 4,5 (COP)

Heizungsregler LOGON B WP61

Weitere Haustechnik

5 Erdsonden, Bohrtiefe je 185 Meter

Externer Sammelschacht mit Fernleitung zum Heizungskeller

1 Pufferspeicher HPM 1000 mit Elektroheizeinsatz SH 6.0, Volumen 1000 Liter

1 Stehspeicher 1000 ELC mit Elektroheizeinsatz RSW 12 C, Volumen 1000 Liter

Plattenwärmetauscher für Magroladung

20

I

21

Heizungssanierung mit Sole-Wasser- Wärmepumpe, Kombispeicher und Solaranlage

Klare Vorstellungen von der Zukunft Familie Heller im zürcherischen Neschwil wollte den Energie- konsum ihres Einfamilienhauses deutlich senken und entschied sich deshalb dafür, auf Erneuerbare Energien umzustellen. Für Familie Heller war wichtig, dass ihr Partner ELCO Heizungs- lösungen für die ganze Palette der Energieträger anbietet. In der Regel wird bei einer Sanierung von Gebäude und Heizung entweder beides gleichzeitig oder zuerst die energetische Verbesserung der Gebäudehülle durchgeführt. Möglich ist auch ein anderer Ablauf, wie das Einfamilienhaus der Familie Heller zeigt: Auf den Einsatz neuer Fenster folgte im Herbst 2007 die Installation einer Solaranlage. Danach, im Spätsommer 2008, kam die Heizungssanierung an die Reihe. Anstelle der alten Ölheizung wurde eine moderne Wärmepumpe mit Kombi- speicher eingebaut und an die Solaranlage angeschlossen. Weitere Pluspunkte für ELCO waren der Service mit dem digitalen Heizberater, der Familie Heller direkt alle relevanten Informationen, auch zu den Kosten, auf dem Bildschirm anzeigte. Dank der optimalen Abstimmung aller Komponenten ist jederzeit ein wirtschaftlicher und umweltfreundlicher Betrieb garantiert.

Tiefere Energiekosten dank moderner Technik Bei der neuen Heizungslösung sollten neben hohen Ansprü- chen an die Umweltfreundlichkeit und Betriebssicherheit keine Kompromisse in technologischer Hinsicht gemacht wer- den. Messlatte war der neueste Stand der Technik. Gefragt war ausserdem ein Heizsystem, das möglichst keine Umtriebe verursacht und maximalen Komfort bietet.

Der Entscheid fiel auf eine Sole-Wasser-Wärmepumpe AQUATOP T08C von ELCO. Der Wirkungsgrad COP erreicht den ausgezeichneten Wert von 4,5. Bei der AQUATOP T08C handelt es sich um ein Kompaktmodell. Fertig montierte und verdrahtete Komponenten halten die Installationskosten niedrig. Dazu wurde ein Kombispeicher 1000/230 eingebaut.

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert
1000/230 eingebaut. individuell optimal garantiert Einfamilienhaus mit Solaranlage Der Warmwasserboiler mit

Einfamilienhaus mit Solaranlage

Der Warmwasserboiler mit einem Fassungsvermögen von 230 Litern ist im Speicher integriert und wird durch das Heizungs- wasser erwärmt. Die Legionellenschaltung erfolgt über einen in der Wärmepumpe eingebauten Elektroeinsatz. In den Som- mermonaten deckt die Solaranlage den Warmwasserbedarf vollständig und übernimmt in der Übergangszeit ganz oder teilweise die Funktion einer Raumheizung. Alle Komponenten der Heizung sind optimal aufeinander abgestimmt.

Weitere Pluspunkte:

• Wärmepumpe und Kombispeicher wurden im ehe- maligen Tankraum installiert. Deshalb kann der bisherige Heizungsraum heute anders genutzt werden.

• Die Sanierung der Heizung inklusive Tiefenbohrung auf 150 Meter nahm nur vier Tage in Anspruch.

• Der Wartungsaufwand bei Wärmepumpen ist gering, weshalb Wartungsverträge günstig sind. Sie bilden auch eine Art Rückversicherung gegen allfällige technische Schäden. Für optimale Leistung und Funktion empfiehlt sich die Überprüfung der Wärmepumpen von Zeit zu Zeit.

sich die Überprüfung der Wärmepumpen von Zeit zu Zeit. Sole-Wasser-Wärmepumpe AQUATOP T08C Heizungslösung von

Sole-Wasser-Wärmepumpe AQUATOP T08C

Heizungslösung von ELCO

Sole-Wasser-Wärmepumpe AQUATOP T08C Heizleistung 8,2 kW

Kombispeicher1000/230

Solarkollektoren SOLATRON, 6 m 2 , für Warmwasser und Raumwärme

Solarkollektoren SOLATRON, 6 m 2 , für Warmwasser und Raumwärme Kombispeicher mit Warmwasserboiler 22 I 23

Kombispeicher mit Warmwasserboiler

22

I

23

AEROTOP T Luft-Wasser-Wärmepumpe

AEROTOP T auf einen Blick

Aufstellung drinnen und draussen möglich AEROTOP T Wärmepumpen erzeugen komfortable Heizwärme mit Gratisenergie aus der Umgebungsluft. Sie lassen sich sowohl innerhalb als auch ausserhalb von Gebäuden aufstellen. Das verschafft Bauherren und Architekten Spielraum bei der Planung und Realisierung von Neubauten und Sanierungen.

Flexible Unterbringung im Gebäude Bei der Innenaufstellung zeigen sich AEROTOP T Wärme- pumpen flexibel. Verschiedene Anschlussmöglichkeiten ermög- lichen eine grosse Freiheit bei der Wahl des Aufstellungsortes, was insbesondere bei einer Erneuerung des Heizsystems von Vorteil ist. Bei zwei vorhandenen Aussenwänden im Aufstel- lungsraum ist eine Eckaufstellung besonders platzsparend. AEROTOP T Wärmepumpen überzeugen durch minimalen Aufwand bei der Installation. Die geringe Bauhöhe, ein integrier- ter Elektroheizeinsatz bis 6 kW sowie niedrige Betriebs- geräusche sind weitere Vorteile.

Wenn jeder Quadratmeter zählt Im Neubau, bei Fussbodenheizung, empfiehlt sich die AEROTOP T in Kompaktbauweise. Dank der platzsparenden Eck- aufstellung und weil das Gerät den für die Umkehrabtauung notwendigen Pufferspeicher enthält, wird nur eine geringe Stellfläche benötigt. Sämtliche Komponenten sind bereits eingebaut: das Ausdehnungsgefäss und die elektrische Zusatz- heizung im Pufferspeicher, zudem Umwälzpumpe, Sicher- heitseinrichtung und Überströmventil. Das spart weiteren Platz, sieht schön aufgeräumt aus und reduziert die Montagekosten. Mit drei Modellen deckt die AEROTOP T Compact eine breite Leistungspalette ab.

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

Gerüstet für Wind und Wetter Findet sich im Gebäude kein Platz für die Unterbringung, gibt es eine Alternative: AEROTOP T Wärmepumpen sind per- fekt gerüstet für die Aussenaufstellung. Dazu verfügen sie über ein äusserst robustes und korrosionsbeständiges Gehäuse in hellem Grau. Es sorgt für einen optimalen Schutz vor der Witterung. Zudem lässt sich das Gehäuse einfach reinigen und behält seine perfekte Oberflächenoptik über viele Jahre.

Technische Daten

Heizleistung bei Lufttemperatur 2 °C und Vorlauftemperatur 35 °C

Leistungszahl

Dimensionen

Gesamt-

AEROTOP T

bei A+2/W35

(B×H×T)

gewicht

Luft-Wasser

 

Typ

kW

COP/EN 14511

mm

kg

T07, T07C*

6,4

3,3

995×1525×650

204/239

T10, T10C*

9,1

3,3

1095×1575×750

246/274

 

T12, T12C*

11,8

3,5

1195×1675×750

272/299

Hoher Wirkungsgrad, ansprechendes Design AEROTOP T Wärmepumpen arbeiten effizient: Durch den Einsatz von 1 kWh elektrischer Energie werden im Durchschnitt mehr als 3 kWh Heizenergie erzeugt. Dieser hohe Wirkungsgrad wird insbesondere in Kombination mit Niedertemperatur- oder Fuss- bodenheizungen erreicht. Und auch optisch machen AEROTOP T Wärmepumpen einen starken Eindruck. Das ansprechende Design unterstreicht das solide und zeitlose Erscheinungsbild.

T14

13,7

3,6

1195×1675×750

276

T16

14,8

3,6

1195×1675×750

279

T20

18,9

3,2

1195×1675×880

375

T26

24,4

3,3

1195×1675×880

392

T32

30,2

3,4

1295×1905×1000

460

T35

33,4

3,6

1295×1905×1000

468

* nur für Innenaufstellung

1295×1905×1000 468 * nur für Innenaufstellung • Platzsparende Eckaufstellung im Einfamilienhaus-Neubau

• Platzsparende Eckaufstellung im Einfamilienhaus-Neubau

• Reduzierte Stellfläche dank AEROTOP T Compact (C) mit eingebauten Komponenten

• Flexibilität bei der Luftführung für die Heizungssanierung

• Eingebaute elektrische Zusatzheizung bis Modell T16

• In Mehrfamilienhaus und Gewerbebauten Kombination mit einem konventionellen Wärmeerzeuger möglich

• Leiser Betrieb, Schallnachweis auf Anfrage

• Optimal abgestimmte Kältetechnik

• Bedarfsoptimierte Abtauung

• Hoher Wirkungsgrad European Quality Label l for Heat Pumps check the validity of this
• Hoher Wirkungsgrad
European Quality Label l
for Heat Pumps
check the validity of this label at www.ehpa.org/ehpa-quality-label

EHPA-Gütesiegel

24

I

25

AEROTOP G Luft-Wasser-Wärmepumpe für die Aussenaufstellung

Leise, effizient und schön Die AEROTOP G setzt neue Massstäbe bei Luft-Wasser-Wärme- pumpen für die Aussenaufstellung im Garten. Das Schweizer Qualitätsprodukt aus Edelstahl erfüllt auch die höchsten Ansprüche an Heizwärme und Warmwasser. Dabei ist die AEROTOP G ausgesprochen leise, wartet mit höchster Effizienz auf und passt sich jeder Umgebung ästhetisch an.

Laute Wärmepumpen gehören der Vergangenheit an Aussen aufgestellten Wärmepumpen hing bis vor kurzem der Makel an, für störende Geräusche zu sorgen. Dies ändert sich mit der neuen AEROTOP G. Sie erfüllt nicht nur problemlos die Lärmschutzverordnung (LSV), ihr Schallleistungspegel ist mit 56 dB(A) sogar tiefer als der von heimischen Singvögeln. Erreicht wurde dieser Durchbruch mit Hilfe einer gross- zügigen Verdampferoberfläche, welche sehr niedrige Ventilator- drehzahlen ermöglicht und somit die Luftgeschwindigkeit niedrig hält. Gleichzeitig sorgt die ovale Form für besonders niedrigen Körperschall.

Komfort mit geringem Aufwand Die AEROTOP G gehört zu den effizientesten aussen auf- gestellten Luft-Wasser-Wärmepumpen im Schweizer Markt. Der Wirkungsgrad einer Wärmepumpe misst sich an der eingesetzten elektrischen Energie und der damit erzeugten Heizleistung. Durch die grosse Verdampferoberfläche läuft der Ventilator mit geringen Drehzahlen und geringem Stromverbrauch. Gleichzeitig ermöglichen hochwertige Komponenten im Kältekreis einen stromsparenden Betrieb des Kompressors. Durch diese Massnahmen schont die AEROTOP G nicht nur knappe Ressourcen, sondern auch das Portemonnaie.

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

Abgestimmte Heizlösungen ELCO wäre nicht ELCO, wenn es die AEROTOP G nicht auch in getesteten und miteinander abgestimmten Lösungspaketen geben würde. Über die systemübergreifende Steuerung LOGON B lässt sich die AEROTOP G mit einer Solaranlage, unter- schiedlichen Speichertypen, in Kaskade und sogar in Kombi- nation mit einem Gas- oder Ölgerät betreiben.

Made in Switzerland Die AEROTOP G ist ein Schweizer Produkt. In der Schweiz entwickelt und in der Schweiz hergestellt. Der Kunde kann sich auf ein Qualitätsprodukt verlassen. Bereits das exklusive Design lässt erkennen, dass ausschliesslich hochwertige Mate- rialien verwendet wurden. So zum Beispiel die Verkleidung aus Edelstahl, welche allen Witterungsbedingungen auch langfristig standhält.

allen Witterungsbedingungen auch langfristig standhält. AEROTOP G auf einen Blick Technische Daten

AEROTOP G auf einen Blick

Technische Daten

Heizleistung/COP gemäss EN 14511

 

Maximale

Schallleis-

Schall-

Dimensionen

Gesamt-

AEROTOP G

Vorlauf-

tungspegel

druckpegel

(B×H×T)

gewicht

 

temperatur

aussen

in 1m

 

Lw (A)

Lp (A)

Vorlauftemperatur

35

°C

35

°C

35

°C

Aussentemperatur

7

°C

2

°C

–7 °C

–10 °C

Typ

kW/–

kW/–

kW/–

°C

dB (A)

dB (A)

mm

kg

G07

8,7/4,7

6,4/3,7

5,3/3,1

60

56

45

1470×1290×960

248

G10

12,5/4,7

9,2/3,7

7,7/3,1

60

58

47

1470×1290×960

260

G12

14,1/4,3

11,8/3,7

10,3/3,3

60

61

50

1470×1290×960

262

G10 mit HIDRON HT

12,5/4,7

9,2/3,7

7,7/3,1

70

58

47

1470×1290×960

260

Technische Daten

Heizleistung/COP gemäss EN 14511

 

Maximale

Schallleis-

Schall-

Dimensionen

Gesamt-

AEROTOP GM

Vorlauf-

tungspegel

druckpegel

(B×H×T)

gewicht

 

temperatur

aussen

in 1 m Lp (A)

 
 

Lw (A)

Vorlauftemperatur

35

°C

35

°C

35

°C

Aussentemperatur

7

°C

2

°C

–7 °C

–10 °C

Typ

kW/–

kW/–

kW/–

°C

dB (A)

dB (A)

mm

kg

G07-14 M*

11,0/5,0

10,0/3,9

12,7/2,7

60

55–62

44–51

1470×1290×960

255

* Leistungsabgabe variabel, angegebene Leistung bezieht sich auf den Nominalpunkt der Wärmepumpe.

• Eingebaute elektrische Zusatzheizung (2, 4 oder 6 kW), optional zuschaltbar

• Bedarfsoptimierte Abtauung

• Leiser Betrieb, Schallnachweis auf Anfrage

• Optimal abgestimmte Kältetechnik

• Hochwertiges und korrosionsbeständiges Edelstahlgehäuse

• Geräuscharmer HyBlade-Axialventilator

• Hermetisch geschlossener Kältekreis mit elektronischem Expansionsventil

European Quality Label l for Heat Pumps EHPA-Gütesiegel check the validity of this label at
European Quality Label l
for Heat Pumps
EHPA-Gütesiegel
check the validity of this label at www.ehpa.org/ehpa-quality-label

26

I

27

AEROTOP G Aufbau und Komponenten

Ästhetisches und funktionales Design Bei der AEROTOP G, speziell für die Aussenaufstellung konzi- piert, sind Design und Funktionalität zu einem wirkungsvollen Ganzen zusammengeführt worden. Daraus ist ein grösserer

Niedrige Ventilatorendrehzahl Dank dem grossen Durch- messer und der grossen Verdampferoberfläche der AEROTOP G kann
Niedrige Ventilatorendrehzahl
Dank dem grossen Durch-
messer und der grossen
Verdampferoberfläche der
AEROTOP G kann der
Ventilator mit sehr niedrigen
Drehzahlen laufen. Dies
sorgt für eine geringe Luft-
beschleunigung und somit
für geringen Luftschall.

Gebogene Oberflächen

und somit für geringen Luftschall. Gebogene Oberflächen Die gebogenen Oberflächen des Gehäuses der AEROTOP G

Die gebogenen Oberflächen des Gehäuses der AEROTOP G sorgen für geringe Eigenschwingungen der Luft-Wasser- Wärmepumpe und verursachen dadurch in der Folge auch keinen Körperschall.

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

Nutzen bzw. ein klarer Mehrwert entstanden. Denn die hohe Effizienz und der niedrige Geräuschpegel hängen unmittelbar mit der ästhetischen Bauweise zusammen.

Dreifache Dämpfung Der Kompressor der AEROTOP G ist dreifach über Gummifüsse gelagert. Folg- lich gibt
Dreifache Dämpfung
Der Kompressor der
AEROTOP G ist dreifach über
Gummifüsse gelagert. Folg-
lich gibt der Kompressor keine
SchwingungenandasGehäuse
weiter, die Körperschall verur-
sachen könnten.

Grosse Verdampferoberfläche

verur- sachen könnten. Grosse Verdampferoberfläche Die signifikant grössere Verdampferoberfläche führt zu
verur- sachen könnten. Grosse Verdampferoberfläche Die signifikant grössere Verdampferoberfläche führt zu

Die signifikant grössere Verdampferoberfläche führt zu tiefen Luftgeschwindigkeiten, einem optimalen Wärmeaustausch und sehr geringem Druckverlust. Dies bei gleichzeitig tiefen Ventilator-Drehzahlen mit niedrigem Stromverbrauch.

AEROTOP G07-14M Modulierend

Modulierende AEROTOP G07-14M – die Wärmepumpe, die sich optimal jeder Jahreszeit anpasst Die modulierende AEROTOP G07-14M schafft ganz neue Möglichkeiten im Bereich der Systemanwendung. Bedarfs - abhängig kann die AEROTOP G07-14M stufenlos die gewünschte Heizleistung erzielen. So kann oftmals auf einen platzraubenden Pufferspeicher verzichtet werden, und der Brauchwasserspeicher kann optimal auf den persönlichen Brauchwasserbedarf hin dimensioniert werden. Auf diese Weise wird der Platzbedarf für die Technik auf ein Minimum reduziert, und gleichzeitig können die Kosten deutlich gesenkt werden.

Kontinuierliches, bedarfsgerechtes Heizen mit Modulation

Kontinuierliches, bedarfsgerechtes Heizen mit Modulation Sommer Herbst Winter Frühling Jährlicher

Sommer

Herbst

Winter

Frühling

Sommer Herbst Winter Frühling Jährlicher Wärmebedarf für Gebäude Stufenlose, deckungsgleiche Wärmeerzeugung dank

Jährlicher Wärmebedarf für Gebäude Stufenlose, deckungsgleiche Wärmeerzeugung dank grosser Modulation

Durch eine intelligente Regelung wird der modulierende Kompressor immer in seinem effizientesten Betriebspunkt betrieben und steigert dadurch die Effizienz nachhaltig. Die Betriebskosten lassen sich dadurch um bis zu 25% reduzieren. Zusätzlich sorgt die Leistungsregelung für ein sanftes Anlauf- verhalten der Wärmepumpe. Die Belastung der Komponenten wird reduziert, und eine lange Lebensdauer ist garantiert.

AEROTOP G als pulverbeschichtete Variante Die komplette Baureihe AEROTOP G ist nicht nur in Edelstahl erhältlich, sondern auch als pulverbeschichtete Variante verfügbar.

G ist nicht nur in Edelstahl erhältlich, sondern auch als pulverbeschichtete Variante verfügbar. 2 2 9

2298 II 2299

AQUATOP T Sole-/Wasser-Wasser-Wärmepumpen

Überzeugend effizient Die AQUATOP T Wärmepumpen von ELCO nutzen das Erd- reich bzw. das Grund- oder Oberflächenwasser als kostenlose Energiequelle für komfortable Heizwärme. Sie eignen sich ideal für den Einsatz in Neubauten sowie in älteren Gebäuden. Am Wärmepumpen-Testzentrum in Buchs (CH) sowie im eigenen hochmodernen Prüf- und Entwicklungslabor in Biasca (CH) konnten die überzeugenden Leistungszahlen nach- gewiesen werden.

Eine Wärmepumpe, zwei Energiequellen Je nach Ausrüstung können AQUATOP T Wärmepumpen Energie aus Wasser oder Erdwärme nutzen. Für Niedrigener- giehäuser stehen Ausführungen ab 5 kW Heizleistung zur Auswahl. Die geringe Stromaufnahme von lediglich 1,2 kW ent- spricht dem Verbrauch eines kleinen tragbaren Heizlüfters. Für Mehrfamilienhäuser, Hotels und gewerbliche Anwendungen sind die ELCO Wärmepumpen kaskadierbar.

Integrierte Komponenten – alles an seinem Platz Die AQUATOP T Compact Wärmepumpe ist abgestuft von 5 bis 17 kW Heizleistung erhältlich – und garantiert somit eine optimale Anpassung an den Wärmebedarf des Hauses. Sämtliche Komponenten wie Ausdehnungsgefässe, Umwälz- pumpen, Sicherheitseinrichtungen und Elektroheizeinsatz sind bereits eingebaut. Das spart Platz, sieht schön aufgeräumt aus und reduziert die Montagekosten. Dank fertig montierter und verdrahteter Komponenten sind die Installationskosten niedrig. Hinzu kommt eine professionelle Inbetriebnahme durch ELCO Servicefachleute: Die Heizung wird optimal einge- stellt und arbeitet von Beginn an energiesparend. Durch die übersichtlich angeordneten und leicht zugänglichen Bauteile überzeugt AQUATOP T auch punkto Servicefreundlichkeit.

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

Geringe Geräuschemissionen Weil moderne Häuser hervorragend gedämmt sind, werden Störgeräusche im Haus besonders stark wahrgenommen. Daher arbeiten die AQUATOP T Wärmepumpen sehr leise, bedingt durch den zweifach gelagerten und frei schwingenden Kompres- sor. Das Gehäuse der Wärmepumpe ist zudem gut schallisoliert.

European Quality Label l for Heat Pumps check the validity of this label at www.ehpa.org/ehpa-quality-label
European Quality Label l
for Heat Pumps
check the validity of this label at www.ehpa.org/ehpa-quality-label

EHPA-Gütesiegel

AQUATOP T Sole-Wasser-Wärmepumpen auf einen Blick

Technische Daten

Heizleistung

Kälte-

Leistungszahl

Dimensionen

Gesamt-

AQUATOP T

leistung

(COP)

(B×H×T)

gewicht

Sole-Wasser

B0/W35

B0/W50 (1)

B0/W35

B0/W35

 

B0/W55 (2)

Typ

kW

kW

kW

EN 14511

mm

kg

Kompaktausführung (R407c)

 

T05C

5,2

4,9 (1)

3,9

4,3

670×1050×950

185

T06C

6,7

6,3 (1)

5,1

4,3

670×1050×950

190

T08C

7,9

7,5 (1)

6,1

4,3

670×1050×950

196

T10C

9,3

8,8 (1)

7,2

4,3

670×1050×950

204

T12C

11,5

10,8 (1)

8,9

4,4

670×1050×950

203

T14C

14,0

13,0 (1)

10,8

4,5

670×1050×950

218

T17CH

17,7

16,6 (2)

13,7

4,5

670×1050×950

220

Kompaktausführung

Hochtemperaturversion (R134a)

 

T07CHT

7,0

6,6 (2)

5,4

4,2

670×1050×950

203

T11CHT

10,2

9,3 (2)

7,9

4,4

670×1050×950

221

Normalausführung

Hochtemperaturversion (R407c)

 

T22H

21,0

20,4 (2)

16,4

4,6

670×1050×950

245

T28H

28,7

24,8 (2)

22,2

4,4

670×1050×950

315

T35H

36,7

34,7 (2)

28,4

4,4

670×1050×950

330

T43H

44,4

41,3 (2)

34,4

4,4

670×1050×950

360

• Einfache und schnelle Montage durch werkseitig komplett eingebaute Komponenten (bis Modell T17CH)

• Minimaler elektrischer Aufwand

• Grosse Typenvielfalt

• Niedrige Investitionskosten dank optimaler Abstimmung auf die Wärmequelle

• Hohe Vorlauftemperatur, ideal für die Sanierung und Trinkwasser-Systemlösungen

• Hohe Leistungszahl (COP-Wert)

• Formschönes Design

• Einfache und übersichtliche Bedienung

• Sehr leiser Betrieb

• Kaskadierung mehrerer Wärmepumpen möglich

30

I

31

AQUATOP T Wasser-Wasser-Wärmepumpen auf einen Blick

Energiequellen, wasserrechtliche Bedingungen und Effizienz von Wärmepumpen im Vergleich

Technische Daten

Heizleistung

Kälteleistung

Leistungszahl

Dimensionen

Gesamt-

Energiequellen für Wärmepumpen im Vergleich

 

AQUATOP T

W10/W35

(COP)

(B×H×T)

gewicht

 

Erdwärme-

Erdwärme-

Oberflächen-/

Luft

Wasser-Wasser

W10/W35

W10/W50 (1)

W10/W35

sonde

kollektor

Grundwasser

 

W10/W55 (2)

Örtliche Verfügbarkeit

nicht überall

nicht überall

nicht überall

überall

Typ

kW

kW

kW

EN 14511

mm

kg

Platzbedarf für Erschliessung

gering

hoch

gering

gering

 

Einsatzgrenzen der Wärmequelle

–5 ºC bis +20 ºC

–5 ºC bis +20 ºC

+7 ºC bis +20 ºC

–15 ºC bis +35 ºC

Kompaktausführung (R407c)

 

Wasserrechtlich genehmigungspflichtig

immer

teilweise

immer

nein

T05C

7,0

6,6 (1)

5,8

5,7

670×1050×950

185

Mittlere Jahresarbeitszahl Wärmepumpe*

3,5–5

3,5–5

4–5,5

3–4,5

T06C

9,1

8,5 (1)

7,5

5,8

670×1050×950

190

* in Abhängigkeit von der Quellentemperatur und der Heizungsvorlauftemperatur, ermittelt gemäss VDI 4650

 

T08C

10,7

10,1 (1)

8,8

5,8

670×1050×950

196

T10C

12,6

11,9 (1)

10,5

5,8

670×1050×950

204

Checkliste zur Ausführung einer Wärmepumpe

 

T12C

15,4

14,7 (1)

12,8

5,8

670×1050×950

203

Schnittstelle

Abklärung

T14C

19,3

18,1 (1)

15,9

5,7

670×1050×950

218

Kommunale Behörden

Bohrgenehmigung einholen.

 

T17CH

22,9

21,1 (2)

18,9

5,7

670×1050×950

220

Bohrung für Erdwärmesonde

Auf Wunsch vermittelt ELCO eine kompetente Bohrfirma. Abklärungen, versicherungstechnische Bedingungen.

 
 

Kompaktausführung

Geologe

Geologisches Gutachten: wichtige Informationen zur korrekten Dimensionierung der Wärmequellenanlage.

Hochtemperaturversion (R134a)

 

T07CHT

9,8

8,9 (2)

8,0

5,5

670×1050×950

203

Verbindungsleitung erstellen

Auf Wunsch vermittelt ELCO Ihnen ein Unternehmen.

 

T11CHT

14,3

12,8 (2)

11,8

5,7

670×1050×950

221

Solepumpengruppe

Geeignete Pumpengruppe bei ELCO erhältlich.

 
 

Elektrizitätswerk

Anschlussgebühren und Sperrzeiten ermitteln.

 

Normalausführung

Lokale Förderbeträge

Anfragen beim Elektrizitätswerk oder bei den kommunalen Behörden.

 

Hochtemperaturversion (R407c)

 

Maurer/Baufirma

Graben für Verbindungsleitungen ausheben, bei Sanierung eventuell Kernbohrung für Verbindungsleitung.

T22H

25,9

25,6 (2)

21,2

5,5

670×1050×950

245

T28H

35,5

34,2 (2)

28,5

5,1

670×1050×950

315

Elektriker

Elektroschema weiterleiten. Erstellen von Anschlussleitung, Umwälzpumpen, Fühler u. a.

T35H

48,9

46,0 (2)

39,7

5,3

670×1050×950

330

Inbetriebnahme durch ELCO

Termin mit Elektriker koordinieren.

 

T43H

58,6

54,5 (2)

47,3

5,2

670×1050×950

360

• Einfache und schnelle Montage durch werkseitig komplett eingebaute Komponenten (bis Modell T17CH)

• Minimaler elektrischer Aufwand

• Grosse Typenvielfalt

• Niedrige Investitionskosten dank optimaler Abstimmung auf die Wärmequelle

• Hohe Vorlauftemperatur, ideal für die Sanierung und Trinkwasser-Systemlösungen

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

• Hohe Leistungszahl (COP-Wert)

• Formschönes Design

• Einfache und übersichtliche Bedienung

• Sehr leiser Betrieb

• Kaskadierung mehrerer Wärmepumpen möglich

Schritt für Schritt zur Wärmepumpe: Vorgehensweise am Beispiel einer Sole-Wasser-Wärmepumpe Bei der Ausführung einer Sole-Wasser-Wärmepumpe sind einige Schnittstellen zu anderen Gewerben bzw. den örtlichen Behörden zu berücksichtigen. ELCO kann Sie hierbei unter- stützen. Wir vermitteln Ihnen auf Wunsch bewährte Fachpartner in Ihrer Nähe.

3332 II

3333

ELCO Systemtechnik für Wärmepumpen

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

Komponenten aufeinander abgestimmt Bei einem ELCO Heizsystem ergänzen sich die Komponenten optimal: Wärmeerzeuger, Pumpengruppen, Speicher, Solar- anlagen, Regelungstechnik – alles ist aufeinander abgestimmt. Der Vorteil: nahezu unbegrenzte Möglichkeiten bei der Planung und Ausführung individueller, energieverbrauchsoptimierter Systeme. So lassen sich beispielsweise die Wärmepumpen AEROTOP und AQUATOP mit unseren hocheffizienten Solar- anlagen vom Typ AURON oder SOLATRON für die Warm- wasserbereitung sowie Heizungsunterstützung kombinieren.

3354

II

3355

Komfort, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit für Ihre Heizung – während eines ganzen Lebenszyklus

Service, wie Sie ihn brauchen Nur eine gut gepflegte Heizungsanlage arbeitet dauer- haft wirtschaftlich und emissionsarm. Darum bietet ELCO einen erstklassigen Kundendienst und eine breite Palette an Serviceleistungen:

• Inbetriebnahme der Anlage durch ELCO Servicetechniker

• 24-Stunden-Pikettdienst; 365 Tage im Jahr

• Individuelle Servicebetreuung zur Funktionssicherheit der Anlage während eines ganzen Lebenszyklus

• Vor-Ort-Service in der Regel innerhalb von 4 Stunden

• Vor-Ort-Service in der Regel innerhalb von 4 Stunden Darauf können Sie sich verlassen Mit einem

Darauf können Sie sich verlassen Mit einem Wartungsvertrag von ELCO entscheiden Sie sich für Sicherheit und Komfort. Wir garantieren Ihnen eine periodi- sche, fachgerechte Wartung und einen jederzeit zuverlässigen Service – 365 Tage im Jahr und überall in der ganzen Schweiz.

Individuelle Angebote ELCO steht für individuelle Heizungslösungen. Deshalb bieten wir Ihnen verschiedene Wartungsangebote, die je nach Budget und Anlage perfekt auf Ihre Bedürfnisse zugeschnit- ten sind. Der Service aus einer Hand und die Versorgung mit Original-Ersatzteilen bieten Sicherheit und ersparen sowohl Ärger als auch Kosten.

Zuverlässige Servicequalität Wir garantieren Ihnen ausgezeichnete Qualität: ELCO ist nach den Normen von ISO 9001 zertifiziert. Unsere 370 Service- fachleute sind rund um die Uhr für Sie da und garantiert immer in Ihrer Nähe. Unter der Nummer 0848 808 808 erreichen Sie automatisch Ihre regionale Servicestelle.

individuell optimal garantiert
individuell
optimal
garantiert

Leistungen der Wartungsverträge für Wärmepumpen

Die Leistungen der Wartungsverträge ECO und TOP S im Überblick

Für Wärmepumpen

ECO

TOP S

Intervall der Leistungen: alle 2 Jahre

 

Kontrolle und Instandhaltung (Wartung)

Kontrolle Innenraum, Leck, kälte- und wasserseitig

Kontrolle Sicherheitseinrichtungen, Umwälzpumpen

Kontrolle Durchflussmengen, Expansionsventil, Schauglas

Kontrolle Verdichter, Ölmenge, Carterheizung

Kontrolle elektrische Anzeigen und Anschlüsse

Kontrolle Regelung, Betriebsspannung, Vorlauf- und Rücklauftemperatur

Kontrolle Pressostat, Thermostat

Nachfüllen Heizmedium bei Bedarf

AEROTOP Luft-Wasser

 

Kontrolle Verdampfer und bei Bedarf Reinigung

Kontrolle Kondenswasserablauf und -wanne

Kontrolle Luftkanalschächte (Lufteintritt und -austritt)

Kontrolle Ventilator, Abtauvorgang

AQUATOP Sole-Wasser und Wasser-Wasser

 

Kontrolle Sondendruck und Expansionsgefäss

Kontrolle Filter (Wasser-Wasser)

Kontrolle Frostschutzflüssigkeit

Kontrolle Strömungswächter (Wasser-Wasser)

Kontrolle Filter im Primärkreis

Kontrolle Zwischentauscher falls vorhanden

Dienstleistungen

 

Obligatorische Dichtigkeitskontrolle, inkl. Eingabe an zuständiges Amt

24-Stunden-Pikett (inkl. Samstag, Sonntag und Feiertage)

Störungsdiensteinsätze an der Vertragsanlage

Ersatzteile

 

Garantieverlängerung ab Inbetriebnahmedatum auf 6 Jahre

 

36

I

37

Kompetenter Service rund um die Uhr

ELCO bietet seinen Kunden das landesweit dichteste Servicenetz und damit das gute Gefühl, sich jederzeit voll und ganz auf ELCO verlassen zu können. Was auch immer passiert: Die 370 Servicefachleute sind 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag für ihre Kunden da.

365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag für ihre Kunden da. Zwei Telefonnummern für die

Zwei Telefonnummern

für die ganze Schweiz!

Verkauf:

0844 44 33 23 0848 808 808

Service:

Immer in der Nähe, unsere Geschäftsstellen auf einen Blick

Regionalcenter Ost Regionalcenter Mitte Regionalcenter West Regionalcenter Süd

Regionalcenter Ost

Regionalcenter Ost Regionalcenter Mitte Regionalcenter West Regionalcenter Süd

Regionalcenter Mitte

Regionalcenter Ost Regionalcenter Mitte Regionalcenter West Regionalcenter Süd

Regionalcenter West

Regionalcenter Ost Regionalcenter Mitte Regionalcenter West Regionalcenter Süd

Regionalcenter Süd

CH-8400 Winterthur Bahnhofplatz 12 winterthur@ch.elco.net

CH-4600 Olten Baslerstrasse 47/ 49 olten@ch.elco.net

CH-1023 Crissier Ch. de Mongevon 28A crissier@ch.elco.net

CH-6934 Bioggio strada Regina 16 bioggio@ch.elco.net

Telefax Verkauf

Telefax Verkauf

Telefax Verkauf

Telefax Verkauf

052

208 98 49

062

207 08 49

021

633 15 49

091

611 55 49

Telefax Service

Telefax Service

Telefax Service

Telefax Service

052

208 98 99

062

207 08 99

021

633 15 99

091

611 55 99

Servicestelle

Servicestelle

Servicestelle

Servicestelle

CH-7324 Vilters

CH-2502 Biel/Bienne

CH-1227 Carouge

CH-6814 Lamone

Sarganserstrasse 100

G. F. Heilmannstrasse 4

Route de Jeunes 19

Via Girella

CH-8064 Zürich Bernerstrasse Nord 182

CH-8212 Neuhausen am Rheinfall Schaffhauserstrasse 22

CH-8406 Winterthur Steigstrasse 26

CH-8820 Wädenswil Holzmoosrütistrasse 48

CH-9015 St. Gallen Gaiserwaldstrasse 14

HauptsitzCH-7324 Vilters Sarganserstrasse 100 info@ch.elco.net Telefon 081 725 25 25 Telefax 081 723 13 59

CH-7324 Vilters Sarganserstrasse 100 info@ch.elco.net

Telefon

081 725 25 25

Telefax

081 723 13 59

CH-3004 Bern

Spinnereiweg 9

CH-3600 Thun Mittlere Strasse 14

CH-4142 Münchenstein Emil Frey-Strasse 85

CH-1700 Freiburg Route St-Nicolas-de-Flüe 20

CH-2046 Fontaines Rue de l’Industrie 2

CH-3960 Sierre Maison Rouge 28

CH-4563 Gerlafingen Eichholzstrasse 17 CH-5036 Oberentfelden Industriestrasse 26 CH-6048 Horw Altsagenstrasse 5
CH-4563 Gerlafingen
Eichholzstrasse 17
CH-5036 Oberentfelden
Industriestrasse 26
CH-6048 Horw
Altsagenstrasse 5
Hauptsitz
Region
Vilters
Mitte
Region
Region
Ost
West
Region
Süd

Stand: 01/13-D-500. Änderung vorbehalten. Die Verwendung der Texte, Fotos und/oder Zeichnungen ist ohne schriftliche Zustimmung urheberrechtswidrig.