You are on page 1of 1

SZENE ❚ FRANKFURT ❚ COMMUNITY

Howdy Cowgirls!
Deutschlands 1. Squaredance-Gruppe tanzt in Frankfurt
Donnerstags verwandelt sich die Bluebox im Pulse in einen coolen Western-Saloon: zu fröhlich fidelnder CountryMusik trainiert hier wöchentlich Deutschlands erste schwule Squaredance-Gruppe "Squeer". Initiiert hat sie ein Hetero: Rollo, seit Jahren selbst begeisterter Squaredance-Tänzer, erlebte schwul-lesbischen Squaredance in Amerika und wunderte sich, dass es das nicht auch in Deutschland gibt. Gemeinsam mit dem FVV entstand vor gut einem Jahr die Squaredance-Gruppe "Squeer". Rollos Rolle als "Caller" ist die wichtigste beim Tanz im Viereck: beim Squaredance stehen sich vier Tanz-Paare in einem Quadrat gegenüber und tanzen nach den Kommandos des Callers, der die Schritte und Figuren auf amerikanisch übers Mikro ausruft. "Do-Si-Do your partner! Do-Si-Do your corner! Now promenade!" die Jungs und Mädels der Frankfurter "Squeer"- Gruppe wissen, was gemeint ist. Nur wenn das Kommando "Seek your partner" Find your partner!" lautet, ist irgendeiner falsch abgebogen. 68 Figuren gehören zum Standard-Repertoire, den der Student der ersten Squaredance-Class lernt. "Bis man das drauf hat, sollte man schon ein gutes halbes Jahr regelmäßig zum Training kommen", meint Square-Graduate Andreas. Als Belohnung gibt's nämlich ein Diplom und man darf sich "Graduate" nennen - und kann weltweit an Squaredance-Clubabenden teilnehmen, denn die Kommandos sind überall gleich. Acht Tänzer (vier Paare) sind für einen Square notwendig, daher sind neugierige Gäste zu der Donnerstags "Club Class" immer willkommen (auch bevor die neue Anfänger-Class im September startet), oder werden durch Gäste-"Angels" aus anderen Tanzgruppen ersetzt. Der Einstieg ist nicht kompliziert, denn Squaredance ist keine Wettkampfsportart, sondern reines Tanz-Vergnügen. Das kann auch der gab-Reporter bestätigen, der spontan für einen fehlenden Tänzer ins Quadrat springen durfte. Do-si-do your partner! (bjö)
Fotos: Steffen Matthes

MEHR MACHEN!
Café Karussell
Stolz und Schwul? Selbstbewusstsein im Alter - ein Kurzfilm von Rosa von Praunheim über drei alte schwule Männer mit anschliessender Diskussion
Di, 2.3., 15:30 Uhr, Switchboard, Alte Gasse 36 , Frankfurt. Eintritt frei

angemessen. Zu Recht! Infos auch unter http://gls-frankfurt-ev-90.beepworld.de.
Fr, 12.3., 17 Uhr, Welcome im Luckys, Schäfergasse 27, Frankfurt; Sa, 13.3., 16 Uhr, Jubiläumsfeier + So, 14.3., 11 Uhr, Abschied beim Brunch, im LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt.

Der Weg zum Pflegekind
Infoabend für Lesbenpaare, die sich für die Aufnahme eines Pflegekindes interessieren. Anmeldung erforderlich!
Fr, 12.3., 19:30 Uhr, LIBS, Alte Gasse 38 HH, Frankfurt. 10 EUR

Regenbogenkinder

Ladies Takeover Friday
Foto: annelilocke

Und wieder kapern die Lesben eine (Hetero-)Bar zum geselligen loungen. Diesmal die stylishe (und gay-freundliche) Urban Kitchen.
Fr, 12.3., 20 Uhr, Urban Kitchen, Börsenstr. 14, Frankfurt.

Wie sag ich es meinem Kind?: Die Familientherapeutin Irmela Wiemann bietet Eltern in Regenbogenfamilien in diesem Seminar konkrete Hilfestellung, damit aus Regenbogenkindern starke Kinder und Erwachsene werden können.
Sa, 6.3., 15 Uhr, Nachbarschaftszentrum Ostend, Uhlandstr. 50 HH, Frankfurt. 10 EUR (mit LSVDCard 5 EUR)

Lucky Star

Prisma
In der monatlichen Veranstaltungsreihe von Emanzipation geht's diesmal um Transsexualität. Gefangen im falschen Körper? Der Erfahrungsbericht einer Selbstfindung.
Sa, 6.3., 20 Uhr, LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt. Kostenlos

Runde zwei im Frankfurter KaraokeGesangscontest. Mitmachen kann jeder! Songlisten unter kumm.de
Fr, 26.3., 20 Uhr, Luckys LM 27, Schäfergasse 27, Frankfurt

Squaredance im FVV, donnerstags 19 Uhr im Pulse, Infos über fvv.org (unter "Tanzen"), Ansprechpartner ist Andreas fvv-tanzen@fvv.org

TransenTanzen
Wie immer am ersten Sonntag versammelt Frau Schulz die Frankfurter DragElite und alles, was sich dafür hält, zum Schaulaufen und feiern.
So, 7.3., 17 Uhr, Luckys LM 27, Schäfergasse 27, Frankfurt. Eintritt frei

FFM Frankfurt Fetish Meeting

31 Jahre Café Größenwahn
Blumen auf dem Zapfhahn...
Zum 30-jährigen Bestehen im Dezember 2008 veranstaltete das Größenwahn einen Gedichtwettbewerb und erhielt überraschenderweise mehr als sechzig Werke von einer "weit über dem Durchschnitt liegenden Dichtkompetenz". Diese Vielfalt gab Anlass, die Beiträge in einem Buch zu sammeln und, um es zu verlegen, kurzerhand und größenwahnsinnig einen Verlag zu gründen. Somit schreibt die Institution Größenwahn etwa ein Jahr später Literaturgeschichte mit ISBN-Nummer 978-3-942223-00-3. Wir gratulieren nochmals zum Jubiläum, zu einem poetischen Dokument mit charmanter Authentizität und zur Initiative im Allgemeinen. (los)

HIV-Vortrag
Compliance und antiretrovirale Therapie - Fachvortrag von Dr. med Katja Römer (Köln).
Di, 9.3., 19:30 Uhr, bASIS, Lenaustr. 38 HH, Frankfurt. Kostenlos

20 Jahre GLS
Wenn sie im Rudel auftreten, erscheinen sie Außenstehenden besonders kregel und fröhlich. Was einfach daran liegt, dass Gebärdensprache nun mal mit viel Bewegung arbeitet. Aber das ist natürlich ein Klischee - wenn man ihre Sprache nicht spricht, weiß man wenig über gehörlose Lesben und Schwule. Außer das es in Frankfurt schon seit 20 Jahren eine Gruppe für sie gibt. Die feiert das natürlich Strikt wachen die Jungs vom FLC über die Einhaltung des Dresscodes (Leder, Gummi, Uniform, Skin, Worker, Sportswear). 501 sind nur in Kombination mit Chaps oder derben Boots zugelassen. Und natürlich gilt: men only!
Fr, 26.3., 22 Uhr, Stall, Stiftstr. 22, Frankfurt. 3 EUR Spende an den FLC-Sozialfonds

26

MÄRZ 2010