Sie sind auf Seite 1von 1

SZENE ❚ MAINZ/WIESBADEN

Men in Action
Coming Out-Stammtisch der AIDS-Hilfe Wiesbaden

MEHR MACHEN!
Oscar Wilde nisvollen saraszenischen Ritter, kompo-
niert von Tschaikowskij Freund Alexan-
der Glasunow, feiert mit der modernen
Choreographie von Pascal Touzeau in
Mainz Premiere.
Sa, 13.3., 19:30 Uhr, Staatstheater Mainz, Guten-
bergplatz 7, Mainz

DAF live
Die Carl-Zuckmayer-Gesellschaft spielt
in der Showbühne die Nonsens -Komödie
"Bunbury oder Ernst sein ist alles" des
irischen Schriftstellers Oscar Wilde, über
amouröse Eskapaden, Doppeldeutigkei-
ten von Namen und Schwärmereien für
den unbekannten Ernst des Lebens.
Do, 4.3. - Sa, 6.3., 20 Uhr, Showbühne Mainz, Gro-
Keine theoretischen Vorträge zum Thema HIV und AIDS, sondern ße Bleiche 17, Mainz. VVK: 16 EUR
reiner Erfahrungsaustausch zum Thema Coming-Out und sexuelle
Identität, das möchte das Präventionsteam "Men in Action" - kurz Trude träumt...
MIA - der AIDS-Hilfe Wiesbaden e.V. einmal monatlich anbieten. Im ... von Afrika. Frauenpower und Eleganz
Januar ging der neue Stammtisch der HIV-Präventionsgruppe in der ab 40 ist möglich - Die Hamburger Co- Die 80er-Neu-Waver mit "Musik für den
Kneipe Reizbar im Westend Wiesbadens an den Start. "Wir wollen medy & Percussion Damen-Combo prä- Hintern und das Hirn" - mehr Infos siehe
uns einfach mit den Leuten über das Thema Coming-Out unterhal- sentiert an drei Tagen das Beste aus den Seite 21.
ten, wie es bei ihnen abgelaufen ist und eine erste Anlaufstelle ersten 17 Jahren ihrer "hausfraulichen" Mi, 17.3., 20 Uhr, KUZ, Dagobertstr. 20b, Mainz,
anbieten," erklärt Peter Schneider vom MIA-Team. Die Entscheidung VVK: 20 EUR, AK: 24 EUR
Zusammenarbeit.
für die Reizbar als szenefremde Kneipe sei bewusst gefallen, um es Do, 4.3. - Sa, 6.3., 20 Uhr, Unterhaus, Münsterstr.
Menschen die noch kein Coming-Out hatten, leichter zu machen, zu 7, Mainz. 16 EUR Takeover Friday
ihnen zu kommen. An den Stammtischabenden an jedem dritten Im März zeigt Jeff mit seiner lustigen
Dienstag des Monats werden immer zwei ehrenamtliche Mitarbeiter Patrik 1,5 Truppe in der Neustadt-Kneipe "Heiliger
des MIA-Präventionsteams vor Ort sein - diskret erkennbar an ihren Aal" Flagge.
Regenbogenflaggen-Armbändern. Diskretion gilt auch für alle Fr, 19.3., 20 Uhr, Heiliger Aal, Kaiser-Wilhelm-
Gespräche vor Ort über die "alle anwesenden Mitarbeiter Schweige- Ring 74, Mainz
pflicht" haben. Beim ersten Treffen in der Reizbar im Januar waren
die beiden MIA-Mitarbeiter noch unter sich. Doch Peter Schneider Mika
ist überzeugt, dass so ein Coming-Out-Stammtisch, der nicht direkt
mit der AIDS-Präventionsarbeit zu tun hat, in der hessischen
Landeshauptstadt gerade jetzt wichtig ist. "Ganz ehrlich, es gibt hier
keine wirklich aktive schwule Jugendgruppe mehr und die Szene- In der Reihe "Film am Mittwoch" zeigt
kneipen sind auch nicht voll. Im Prinzip findet ein Austausch nur die "BjS" den schwedischen Publikums-
noch über anonyme Internetplattformen wie Gayromeo statt", merkt erfolg des Verzaubert-Festivals 2009
Schneider an. "Um sich bei Problemen mit dem Outing beraten zu über die bittersüße Adoption eines 15-
lassen, müssen Betroffene aus der Region Rhein-Taunus nach Mainz jährigen Jungen durch ein Homo-Paar.
oder Frankfurt fahren." Einen reinen Jugendstammtisch plant MIA- Mi, 10.3., 20:30 Uhr, Bar jeder Sicht, Hintere Blei-
Team aber nicht: "Es gibt keine Altersgrenze für den Stammtisch", che 29, Mainz.
erläutert Schneider. "Auch Menschen mit 40 können Probleme mit
dem Coming-Out haben." Tatsächlich ist das schwullesbische Warm ins Wochenende
Gruppen- und Beratungsangebot der hessischen Landeshauptstadt
zur Zeit etwas dünn ausgestattet. Selbst der größte schwul-lesbische
Verein der Stadt Come Out!, 1998 vor Ort gegründet, Veranstalter des
Filmfests "Homonale" und von vier Wiesbadener CSDs, trifft sich Der britische Songwriter kommt mit sei-
inzwischen im Mainzer schwullesbischen Zentrum "Bar jeder Sicht" ner "The Boy who knew too much Tour"
auf der anderen Rheinseite zum Stammtisch. Peter Schneider ist nach Wiesbaden. Mehr Infos auf Seite 21.
optimistisch, da die neue Präventionsgruppe "MIA" der AIDS-Hilfe So, 21.3, 19 Uhr, Schlachthof, Gartenfeldstr.57,
Wiesbaden seit der Gründung Anfang 2009 auch auf viel Zuspruch Wiesbaden. Ab 42,90 EUR
in der Szene gestoßen sei und gut mit dem Präventionsteam der
AIDS Hilfe Mainz kooperiere. "Wir fahren alle zwei Monate auf die Migration &
Q-Kaff-Party an die Mainzer Uni und die Leute freuen sich, wenn Der Party-Dauerbrenner in Mainz - die Homosexualität
wir sie ansprechen. Auch bei unseren monatlichen Sitzungen ist das schwul-lesbische AStA-Disco an der Uni.
Fachtag für Aktive in Vereinen und Be-
Engagement hoch. Wir sind inzwischen sieben Männer und ein Fr, 12.3. + Fr, 26.3., 22 Uhr, Kulturcafé an der Uni
(Q-Kaff), Becherweg 5, Mainz. 3,50 EUR
ratungsstellen mit Ilke Borchardt vom
Mädel aus den verschiedensten Berufen von 22 Jahren bis Anfang 30",
LSVD Köln in Kooperation mit Queernet-
erläutert Schneider. (cos) RP und der AG der Beiräte für Migration
Raymonda und Integration (AGARP).
Der Coming-Out-Stammtisch trifft sich am dritten Freitag des Monats von 19 bis 22 Uhr in Das klassische Handlungsballett um die Sa, 27.3., 11 - 16 Uhr, Bar jeder Sicht, Hintere
der Reizbar, Goebenstraße 7, Wiesbaden. Mehr Infos, auch über das "MIA"-Präventionsteam schöne "Raymonda" und einen geheim- Bleiche 29, Mainz.
bei der AIDS-Hilfe Wiesbaden, aidshilfe-wiesbaden.de

34 MÄRZ 2010