You are on page 1of 13

IT vor Ort FRIMO Group GmbH

Freilassing 09.Juli 2015
Lorenz Dießbacher

Die Inhalte dieser Präsentation sind urheberrechtlich geschützt. Die ganze oder teilweise Reprodukti on, Wieder - oder Weitergabe bedarf der schriftlichen Genehmigung durch FRIM

Clientsysteme

Ø 400 Notebooks
Ø 550 Desktop / Workstation

Ø 150 Server (davon >120 virtualisiert)

Ø 343 Smartphone (davon 242 iPhone)

Clientsysteme
Standardsoftware
Ø SAP-GUI
Ø Microsoft Office Professional Plus
(incl. Skype for Business ehem. LYNC)
Ø CAD Systeme
CATIA V5; Siemens NX; SolidWorks; EPLAN P8

Ø Kaspersky Security Center 10
Ø Proofpoint Essentials Email Inbound Hygiene

Ø AASTRA / Mitel OfficeSuite CTI
Ø ISGUS ZEUS Personalzeit- / Betriebsdatenerfassung PZE / BDE

Backendsysteme

Ø SAP ECC 6.0 EhP 7
Ø Microsoft SharePoint 2010
Ø Microsoft Fileshare 2012
Hardware Standard
DELL ( Client )
Hewlett Packard
Server & Aktive Komponenten
CANON Easy Charge
Outputsysteme
Wireless LAN / Gäste WLAN

Standortvernetzung
WAN

MPLS

TDN
Deutsche Telekom

Ø 13 Standorte
Ø 9 Deutschland
Ø 2 Ungarn
Ø 1 USA

Ø 1 China
Deutschland 100 Mbit/s
Ungarn USA China 10 Mbit/s

Grundsatzausrichtung der Anwendungen

Inhouse:
Laufende Standardisierung
der FRIMO Architektur
Ø Server

Cloud / Outsourci
Benutzung von Sta
Anwendungen aus

Cloud & Saa

Ø Clients (PC‘s)

Ø SAP

Ø Mobile devices

Ø Microsoft Exchange

Ø Network (LAN/WAN)

Ø Microsoft Office 365 (teilw

Ø SharePoint (Intranet)

Ø Lohn- Gehalt ADP / TPO

© FR

Ausgangslage
Ausgangslage / Mengengerüst
Mengengerüst

Lotte

frimo.com
1060 ext. Primary Empfänger
FGEX2
Frontend

~1370 Postfächer

FGEX1
Frontend

Exchange 2003

NRW
550 Postfächer

Sontra Hessen
330 Postfächer

Freilassing Bay
260 Postfächer

Mór Ungarn
100 Postfächer

Wixom USA / M
130 Postfächer

Ausgangslage
Ausgangslage / Mengengerüst
Mengengerüst

Lotte

NRW
550 Postfächer

Hybrid

Sontra Hessen
330 Postfächer

Freilassing Bay
260 Postfächer

Mór Ungarn

1060 ext. Pri

100 Postfächer

frimo.com

Wixom USA / M
130 Postfächer

Office 365 unsere ersten Erfahrungen

Lückenhafte Lizensierung der gesamten Microsoft-Installationen unseres Unternehme
Ø Zwang zu einem SAM Projekt
Ø Saubere Grenze zwischen Cloud und OnPremise Verwendung
Ø Zur Verhandlung ist ein starker LSP (Licensing Solution Partner) nötig
Ø Keine „Fast

Track“ Angebote annehmen

Ø Gut überlegen - ?? Device oder User CAL ?? Was passt zu mir

Ø Wo sind die Nahtstellen zu internen Diensten (TK-Anlage; Faxdienste usw.)
Ø Bandbreiten ins Internet

Projektplan

Evaluierung
Rechts- und
Vertragsgrundlage

Verhandlung
Vertragsunterzeichunung

Partnerbildung und
Beauftragung

Einrichtung Tenant
CORP.FRIMO.COM

Einrichtung Synchronisation
Active Directory

GoLive
Office 365 Accounts

Lync Online

SharePoint
Extranet

One Drive
for Business

Onboarding & Fe

Exchange O

Warum haben wir uns für Office 365 entschieden ?

Geräte/Mobilität
Vertraute Anwendungen
Verfügbarkeit

Zusammenarbeit
Cloud-Vorteile bei verteilter FRIMO Struktur

IT Lizenzen unter Kontrolle
Regelkonformität
Business Intelligence

Soziales Netzwerk für FRIMO

One Stop. All Services.

© FRIMO

One Stop. All

ww

Die Inhalte dieser Präsentation sind urheberrechtlich geschützt. Die ganze oder teilweise Reprodukti on, Wieder - oder Weitergabe bedarf der schriftlichen Genehmigung durch FRIM