Sie sind auf Seite 1von 2

selbst meistern zu wollen.

Werde stille im Gebet vor dem Herrn


und vertraue auf seine Stärke. „Durch Umkehr und durch Ruhe
würdet ihr gerettet werden; im Stillsein und im Vertrauen wür-
de eure Stärke sein" (Jesaja 30,15). Und noch eins solltest Du
nie vergessen: Gewinne auch Du Menschen für Jesus!

Werner Heukelbach

Angefochten? Der Herr bringt Dich durch!


Bestimmt bist Du auch schon durch irgendwelche Anfechtun-
gen gegangen. Der Feind setzt dabei immer an der schwächsten
Stelle bei uns an. Mal will er Dich so und mal will er Dich
MISSIONSWERK anders zu Fall bringen. Er will Dir den Herrn Jesus aus Deinem
WERNER HEUKELBACH Blickfeld nehmen und Dich von ihm weglocken. Und bist Du
erst auf abschüssiger Bahn, dann geht es schnell weiter bergab.
Schreib uns. Wir sind für Dich da! Du findest nichts, woran Du Dich klammern kannst.
Missionswerk Werner Heukelbach
51700 Bergneustadt, Deutschland Schreie in Deinen Anfechtungen zum Herrn Jesus! Beuge
info@missionswerk-heukelbach.de Deine Knie vor dem Herrn Jesus, ja, beuge sie immer und immer
http://missionswerk-heukelbach.de wieder und bete laut zu ihm, damit Dir keine Zwischengedan-
ken kommen. Schäme Dich nicht, Dein Herz ganz und immer
Missionswerk Werner Heukelbach wieder neu vor dem Herrn auszuschütten. Dann wirst Du erfah-
Postfach 650, 4800 Zofingen, Schweiz ren: Seine Hand ist stark genug, um Dich ganz nah an sein Herz
info@missionswerk-heukelbach.ch zu bringen. Er will Dich persönlich unter seinen Schutz neh-
WACHSEN W0701
men. Auch wenn Du vielleicht in finanzielle Schwierigkeiten sich jemand durch besondere Umstände irgendwo allein in der
und Nöte geraten bist, sei es durch eigenes Verschulden oder Schule Gottes befindet. Aber auch dort wird der Herr sich kund-
sei es durch Umstände, die über Dich hereingebrochen sind: tun und sich dem Einsamen als der gnädige und barmherzige
Gott will Dich durchbringen! Gott offenbaren. Denke stets daran: Du stehst niemals allein
da! Andere werden für Dich beten, ohne dass Du es vielleicht
Der Herr will Dir das geben, was Du benötigst! In 1. Könige weißt. Der Herr lässt Dir sagen: „Aber ich habe siebentausend
17,14 bekam ein Gläubiger die göttliche Zusage: „Das Mehl im in Israel übrig gelassen, alle die Knie, die sich nicht vor dem
Topfe soll nicht ausgehen, und das Öl im Kruge nicht ab- Baal gebeugt haben" (1. Könige 19,18).
nehmen bis auf den Tag, da der Herr Regen geben wird auf den
Erdboden." Du brauchst nicht immer alles in größeren Vorräten Tritt ganz neu und stark und bedingungslos in die Gemein-
zu haben. Auch das Volk Gottes, das die Wüstenwanderung schaft mit dem Herrn. In Haggai 1,13 heißt es: „Ich bin mit
durchmachte, bekam täglich nur so viel Brot aus dem Himmel, euch, spricht der Herr!" Er, Dein Heiland, ist für Dich. Er ist mit
wie es für den Tag nötig hatte. Nicht immer schenkt Dir Gott Dir. Er ist bei Dir. Du darfst sogar in größten Anfechtungen in
große Vorräte. Es gefällt ihm sogar manchmal, Dich kurzzuhal- seiner Hand ruhen. Warte einmal, was er zu tun vermag. Schaue
ten, damit Du mehr von ihm abhängig wirst und ihm für das, glaubend nach ihm aus. Brich nicht in Anfechtungen zusam-
was er Dir schenkt, neu und immer wieder neu dankst. men, sondern fasse immer wieder Mut. Vergiss es nicht:

Du musst aber unbedingt dem Herrn kindlich vertrauen! Dein Vertrauen auf den Herrn wird belohnt! Bestimme nur
Dann wirst auch Du erleben: Das Mehl im Topfe geht nicht aus, nicht selbst den Tag, wo der Herr Dich aus Deinen Anfechtun-
und das Öl im Kruge nimmt nicht ab, nach dem Wort des Herrn. gen retten soll, sondern vertraue ihm, Deinem Heiland, dass er
In Anfechtungen und Schwierigkeiten hat schon manches Kind den Tag und die Stunde bestimmen wird; denn er ruft auch Dir
Gottes den „inneren Hausputz" vollzogen, und sich dem Herrn durch Jeremia 39,17-18 zu: „Aber ich werde dich an jenem
Jesus völlig neu hingegeben. Und der Herr hat sich dann nach Tage erretten, spricht der Herr, und du wirst nicht in die Hand
den Anfechtungen im Leben des Gläubigen noch viel herrlicher der Männer gegeben werden, vor welchen du dich fürchtest.
kundtun können als je zuvor. Denn ich werde dich gewisslich entrinnen lassen, und du wirst
nicht durch das Schwert fallen; und du sollst deine Seele zur
Halte Dich aber ganz zu dem Volk Gottes. Suche die Gottes- Beute haben, weil du auf mich vertraut hast, spricht der Herr."
dienste und Versammlungen auf. Bitte den Herrn darum, Dir Die Führung des Herrn tut sich oft in Deinem Leben anders
jemanden zu schenken, dem Du Dich anvertrauen und mit dem kund als Du erwartest. Darum hast Du oft keinen Frieden im
Du beten kannst. Fern von der Gemeinschaft der Gläubigen lie- Herzen, weil Du meinst, es müsste so gehen, wie Du es Dir vor-
gen für das Kind Gottes keine Verheißungen. Es sei denn, dass stellst. Wende Dich deshalb ab von deinem Vorhaben, die Sache