Sie sind auf Seite 1von 2

Ende, sondern sie ist alle Morgen neu und deine Treue ist

groß.“ Neulich rühmte sie am Telefon die Gnade Gottes, die


ihren Sohn aus der Fessel der Droge befreit hat. Der Herr Jesus
hat einen neuen Menschen aus ihm gemacht. Die Mutter sagt:
„Ich kann nur staunen, was der Herr Großes an ihm getan hat.“

Wenn du gerade durch dunkle Täler der Hoffnungslosigkeit


gehen musst, sollst du eins wissen: Der gnädige und barmher-
zige Gott ist bei dir, weil du durch den Glauben an Christus sein
Kind geworden bist. Er lässt dich nicht im Stich. Er ist bei dir,
auch wenn du dir noch so verlassen vorkommst. Vertraue
geduldig auf seine Hilfe. Er liebt dich und hat die Macht,
Schuld zu vergeben, Menschen und Umstände zu verändern
und Zerbrochenes zu heilen! Gnädig und barmherzig ist der Hoffnung für Hoffnungslose
Herr!
Peter Bronclik Vielleicht gibt es in deinem Leben Umstände, die dich zur Ver-
zweiflung treiben. Du hast alles versucht, die Umstände zu ver-
ändern. Du hast viel gebetet und gefleht. Und doch hat sich
nichts geändert. Und jetzt hörst du eine Stimme, die dir zuflü-
stert: „Hoffnungslos!“ Doch der Vater im Himmel hat eine Bot-
MISSIONSWERK schaft für dich. Du findest sie in den Klageliedern des Prophe-
WERNER HEUKELBACH ten Jeremia. Eine Botschaft für Hoffnungslose.
Schreib uns. Wir sind für dich da! Es ist das Jahr 586 vor Christus. Über die Stadt Jerusalem sind
Missionswerk Werner Heukelbach fürchterliche Leiden hereingebrochen. Jahrelange Belagerung
51700 Bergneustadt, Deutschland durch Feinde, große Hungersnot. Dann wird die Stadt von den
info@missionswerk-heukelbach.de Feinden erobert und zerstört. Der größte Teil der Einwohner
http://missionswerk-heukelbach.de musste in die Gefangenschaft nach Babylon. Juda hatte seinen
Gott verlassen und musste nun die schrecklichen Folgen tragen.
Missionswerk Werner Heukelbach Der Prophet Jeremia ist verzweifelt darüber. Klagelieder 3, ab
Postfach 650, 4800 Zofingen, Schweiz Vers 47: „Wir werden gedrückt und geplagt mit Schrecken und
info@missionswerk-heukelbach.ch Angst. Wasserbäche rinnen aus meinen Augen über den Jammer
WACHSEN W0606
der Tochter meines Volks … Meine Feinde haben mich ohne trotz dessen Untreue treu. Gott ändert sich niemals. Seine
Grund gejagt wie einen Vogel. Sie haben mein Leben in der Gru- Barmherzigkeit ist jeden Morgen neu, auch dann, wenn dunkle
be zunichte gemacht und Steine auf mich geworfen. Wasser hat Umstände uns in die Hoffnungslosigkeit hineintreiben wollen.
mein Haupt überschwemmt; da sprach ich: Nun bin ich verloren.“ Über den dunklen Wolken scheinen die Güte und die Liebe
Gottes. Er ist da. Genauso wie der Herr Jesus seinen Jüngern
Da ist wieder die innere Stimme, die flüstert: „Hoffnungslos! zur Hilfe eilte, als sie in Seenot waren und große Furcht beka-
Aus und vorbei. Keine Rettung in Sicht.“ Genau wie bei einer men. Er sprach: „Fürchtet euch nicht, ich bin's!“ Er brachte sie
Mutter, die schon jahrelang für ihren Sohn gebetet hat. Er hing auf wunderbare Weise ans sichere Ufer.
an den Drogen. Es zerriss ihr fast das Herz, wenn sie mit anse-
hen musste, wie die Sucht ihren Sohn immer mehr kaputt Der Herr Jesus möchte, dass du trotz allem unbeirrt auf ihn ver-
machte. Scheinbar ein hoffnungsloser Fall! traust. Jeremia drückte es so aus: „Denn der Herr ist freundlich
dem, der auf ihn harrt und dem Menschen, der nach ihm fragt.
Zurück zu Jeremia. Inmitten aller Verzweiflung und Hoff- Es ist ein köstlich Ding, geduldig sein und auf die Hilfe des
nungslosigkeit wird plötzlich noch eine andere Stimme hörbar. Herrn hoffen … Denn der Herr verstößt nicht ewig, sondern er
Der Geist Gottes berührt die Seele des Propheten und er fängt betrübt wohl und erbarmt sich wieder nach seiner großen
an, ein Gebet zu formulieren: „Gedenke doch, wie ich so elend Güte.“ Es wird nicht dunkel bleiben. Zu seiner Zeit wird der
und verlassen mit Wermut und Bitterkeit getränkt bin. Du wirst Herr auch deine Wolkendecke aufreißen. Die Liebe Gottes ist
ja daran denken, denn meine Seele sagt mir's. Dies nehme ich stärker als das Dunkel der Hoffnungslosigkeit. Gott wurde
zu Herzen, darum hoffe ich noch.“ Plötzlich kommt es zu einer Mensch in Jesus Christus, um uns aus der Dunkelheit heraus in
Wende. Vergleichbar mit einer pechschwarzen Wolkendecke, die sein helles Licht zu führen. Gewaltig ist seine Liebe zu jedem
plötzlich an einer Stelle aufbricht. Sichtbar wird ein Stück blau- Einzelnen von uns. Aus Liebe ließ er sich ans Kreuz nageln, um
er Himmel und einige Sonnenstrahlen. Sie erinnern uns: Über unsere Schuld und Sünde, um unsere Traurigkeiten und Hoff-
den Wolken scheint die Sonne. Es gibt Hoffnung! Der Prophet nungslosigkeiten zu tragen und auszulöschen. Sein Tod und
sieht über Jerusalem und seinem eigenen Leben die Sonnen- seine Auferstehung bedeuten für uns unendliche Hoffnung, die
strahlen der göttlichen Hoffnung. Und dann ruft er die Bot- auch in den schwärzesten Nächten nicht vergeht.
schaft hinaus: „Die Güte des Herrn ist's, dass wir nicht gar aus
sind, seine Barmherzigkeit hat noch kein Ende, sondern sie ist Und was wurde aus dem drogensüchtigen Jungen? Wie ver-
alle Morgen neu und deine Treue ist groß.“ zweifelt waren die Eltern, wie viele Jahre wurde scheinbar ver-
geblich gekämpft, gehofft und gebetet. Heute darf diese Mut-
Mitten in der Nacht der Hoffnungslosigkeit leuchtet Hoffnung ter mit Jeremia zusammen ausrufen: „Die Güte des Herrn ist's,
auf. Der gnädige und barmherzige Gott bleibt seinem Volk dass wir nicht gar aus sind, seine Barmherzigkeit hat noch kein