Sie sind auf Seite 1von 2

Möchten Sie mehr über Jesus Christus

wissen? Über sein Leben, seine Taten


und Lehren? Und wie sie ihn persönlich
erfahren können?

Nehmen Sie sich doch über die


Weihnachtstage Zeit, unser Hören Sie unsere Mini-Predigt. Und
Infoheft „Jesus – unsere einzige schreiben Sie uns. Wir sind für Sie da!
Chance“ zu lesen.
0180 5 64 77 46 (12Cent/Min. bundesweit)
Missionswerk Werner Heukelbach

Fotos: stock.d2hu
51700 Bergneustadt

0848 777 000 (norm. Swisscom-Tarif)


Missionswerk Werner Heukelbach
Postfach 650, 4800 Zofingen
Ja, schicken Sie mir das kostenlose
Infoheft „Jesus unsere einzige Chance“

Name

Straße

Das Missionswerk arbeitet überkonfessionell, distanziert sich von


allen Sekten und hat als Grundlage allein Gottes Wort, die Bibel.
PLZ/Ort Allein die gute Nachricht von Jesus Christus soll verbreitet werden.

Blitzlicht B0212
Kaum zu glauben, aber wieder nähern Weihnachten ist die Zeit im Jahr, in der sich die Christenheit an die Lieber Leser, wird dieses Weihnachtsfest für Sie ein Fest wie viele
Menschwerdung Gottes erinnert. Die Geburt von Jesus Christus vor sein, oder wollen Sie sich nicht auch an die Geburt Christi erinnern?
wir uns dem Ende eines Jahres und etwa 2000 Jahren ereignete sich gerade so, wie es die Bibel So, wie Sie anderen Menschen Geschenke geben, so will auch Gott
beschreibt. Das Alte Testament ist voll von Prophezeiungen über das Ihnen ein Geschenk geben, wenn Sie an seinen Sohn glauben,
unsere Aufmerksamkeit richtet sich Kommen des Messias, den Zeichen die seine Geburt begleiteten d.h. ihm vertrauen. Er kam für Sie. Er sühnte für Ihre Sünden,
sowie den Ort und die Umstände. indem er sein Blut vergossen hat. Er ist aus den Toten
wieder einmal auf die bevorstehen- auferstanden und lebt jetzt für Sie. Er liebt Sie und möchte
Das Neue Testament beschreibt die Erfüllung dieser Prophezeiungen. Sie erretten.
den Festtage. Weihnachten. Hier sind einige dieser erfüllten Vorhersagen: Der alttestamentliche Weihnachten ist die Erinnerung an die Geburt Jesu
Prophet schrieb: „Darum wird euch der HERR selbst ein Zeichen Christi, des Sohnes Gottes, der selbst wahrhaftiger
geben: Siehe, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn Gott ist. Nehmen Sie ihn als Ihren persönlichen
Die Geschäfte sind voll. Weihnachtliche Hintergrundmusik soll das gebären, den wird sie nennen Immanuel“ (Jesaja 7,14). Mehr als 700 Retter im Glauben in Ihr Leben auf und machen
Wohlbehagen und die Kauflust fördern. Bei Jungen und Mädchen, Jahre später schrieb Matthäus im Neuen Testament: „Sie wird einen Sie Weihnachten damit zum Gedenktag Ihrer
ja auch bei Männern und Frauen macht sich eine angespannte Sohn gebären, dem sollst du den Namen Jesus geben, denn er wird eigenen geistlichen Neugeburt.
Unruhe breit. Die Nervosität steigt, je näher das Weihnachtsfest sein Volk retten von ihren Sünden. Das ist aber alles geschehen, „Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr
rückt. In letzter Minute werden noch Panikkäufe getätigt, damit erfüllt würde, was der Herr durch den Propheten gesagt hat, wisst, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr
Geschenke eingepackt, Kuchen gebacken und die Tiefkühltruhe der da spricht: »Siehe, eine Jungfrau wird schwanger sein und einen an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.“
gefüllt. Obwohl es, wie in jedem Jahr, kurz vor dem Ziel sehr Sohn gebären, und sie werden ihm den Namen Immanuel geben«, (1. Johannes 5,13) Rudi Joas
hektisch wird, haben wir es wieder einmal geschafft und der das heißt übersetzt: Gott mit uns. Als nun Josef vom Schlaf erwachte,
Heiligabend ist da. Die Kinder bekommen ihre Geschenke, der Vater tat er, wie ihm der Engel des Herrn befohlen hatte und nahm seine
macht Fotos und alle zusammen lassen sich das Festtagsmenü Frau zu sich. Und er berührte sie nicht, bis sie einen Sohn gebar; und
schmecken. Aber – Augenblick mal! Haben wir nicht was vergessen? er gab ihm den Namen Jesus“ (Matthäus 1,21-25).
Könnte es sein, dass trotz sorgfältig ausgearbeiteter Programme
etwas ganz Wesentliches vergessen wurde? Jesus Christus, der Sohn Gottes, ist Mensch geworden, um „zu
suchen und zu retten, was verloren ist“ (Lukas 19,10). Er kam nicht,
Jedes Jahr erleben unzählige Menschen das Weihnachtsfest ohne „dass er die Welt richte, sondern dass die Welt durch ihn errettet
darüber nachzudenken, warum wir eigentlich Weihnachten feiern. werde“ (Johannes 3,17). Daher lesen wir auch in der Bibel über ihn:
Die wahre Bedeutung des Weihnachtsfestes ist verloren gegangen „… jetzt aber ist er einmal in der Vollendung der Zeitalter offenbar
oder durch die stetig steigende Kommerzialisierung verschüttet geworden, um durch sein Opfer die Sünde aufzuheben“ (Hebräer
worden. 9,26b). Nachdem er diesen Auftrag auf Erden erfüllt hatte, setzte
Es ist längst überfällig geworden, gedanklich an den Ursprung sich der Sohn Gottes zur rechten Gottes, des Vaters (Hebräer 10,12),
zurückzukehren. von wo aus er uns auch als Hohepriester vertritt (Hebräer 4,14-15).