You are on page 1of 32

Arbeitsgruppe Menschenrechte

Leipzig
(1986 – 1989)
aus der Perspektive des
Ministeriums für Staatssicherheit
der einstigen „DDR“
In den folgenden Dokumenten aus dem Ministerium für
Staatssicherheit der einstigen „DDR“ kommen bisweilen
Schreibfehler oder der schlechten Recherche geschuldete
falsche Informationen etc. vor.
Zwei Beispiele: Der Name von Kathrin Walther ist oft
falsch geschrieben oder das Geburtsjahr von Steffen
Gresch (1965) mit einem Zahlendreher versehen worden.
Auch das Datum seiner Ausreise aus der „DDR“ ist nicht
treffend angegeben.
In den folgenden Dokumenten genannte Mitarbeiter
der AG Menschenrechte
(Namen

sind

in

alphabetischer

Ordnung

angegeben,

ergänzende Angaben nur in Auswahl und ohne Anspruch
auf Vollständigkeit.)
Dr. Matthias Berger
Dagmar Böhme
Roland Eismann

André Engelhardt (OPK „Plakat“)
Sebastian Fleischhack
Tobias Frenzel
Claudia Glanze
Steffen Gresch (bis zur Ausreise am 12. 6. 1987)
Wolfgang Heinecke
Peter Hoffmann (IM „Frank“)
Manuela John
Oliver Kloß (OPK „Rechtler“)
Andreas Laue
Christoph Motzer
Frank Müller
Rainer Müller (OV „Märtyrer“)
Swen Musch
Helmut Nitzsche
Frank Richter
Hans Richter
Uwe Rühle
Jutta Sarstedt
Wolfgang Sarstedt
Uwe Schinkowsky (richtig: Szynkowski)
Elwira Schmidt
Uwe Schwabe
Frank Sellentin
Tino Semmler
Jörn Sievers
Andrea Stefan

Michael Tietz (IM „Maike“)
Michael Thoß
Kathrin Walther
Christoph Wonneberger (OV „Lukas“)
Catharina Wuttig

Weitere genannte Personen
Harald Hauswald (Fotograf)
Klaus Hinze (Diakon)
Freya Klier (Künstlerin)
Stephan Krawczyk (Künstler)
Krieger (Pfarrer aus Strehla)
Gerd Krumbholz (Pfarrer)
Karsten Peters (Bundesbürger, Theologiestudent)
Peterson (Küster Nikolaikirche)
Superintendent Pilz aus Flöha
Lutz Rathenow (Schriftsteller)
Uwe Schurisch

Wer begründete Korrektur-Wünsche hat, wende sich bitte an:
IFM-Archiv (at) gmx.de
Wir betrachten die Genannten als Personen der Zeitgeschichte.