Sie sind auf Seite 1von 4

Bunte Lange Reihe 2010

Mehr als nur ein Straßenfest


Samstag 17. & Sonntag 18. April
Hamburg hat viele Gesichter. Eins davon ist das wohl ursprünglichste, namentlich St.Georg.
Stets mit dem Hauch von Verbotenem und der extra Portion Kult(ur). Die Menschen, die dort
leben sind genauso wir ihr Stadtteil bunt und abwechslungsreich. Die „Bunte Lange Reihe“
hat sich seit Jahren als das erste aller Stadtteilfeste etabliert und bietet neben den „Multi-
Kulti-Kulinarischen Genüssen“ auch ganz viel für die Augen und den Kopf. „Kultige“
Kleinkunst gehört ebenso zum Programm wie zotige Travestie, Tanz und Live-Musik. Auf
zwei Bühnen und in den unzähligen Bars, Kneipen und Hinterhöfen wird an den beiden
Veranstaltungstagen jeweils ab 12.00 Uhr gefeiert.

Programm Samstag 17.04.2010

Bühne Carl von Ossietzkyplatz

13.00 Uhr Disco Mix


14.00 Uhr Georgie Carbutler (Singersongwriter)
16.30 Uhr St.Pauli Duo (80er & 90er Pop Rock)
20.00 Uhr Move Maniaxx (Show & Partyband)

Bühne Lange Reihe

12.00 Uhr DJ Clemens / Gewinnspiele


16.00 Uhr Chrischi (Swing´n Pop)
17.00 Uhr Die Dolly Dots (Travestie)
18.30 Uhr Ganya
19.30 Uhr Two Woman Alive (Travestie Power Duo!)
21.30 Uhr Stars In Papers meets Michael Jackson
22.00 Uhr DJ Clemens

Programm Sonntag 18.04.2010

Bühne Carl von Ossietzkyplatz

12.00 Uhr Jazz Five (Jazz, Dixieland & Swing)


15.00 Uhr Rhythm ´56 (Rock´n Roll Power Pack!)
19.00 Uhr Cappy Calzone & der Mendocino Express (Schlager Revue)
20.15 Uhr Vollker Racho -live- (Hit: Das rote Pferd)
21.00 Uhr Cappy Calzone & der Mendocino Express (Schlager Revue)

Bühne Lange Reihe

13.00 Uhr DJ Clemens / Gewinnspiele


16.00 Uhr Ganya
17.00 Uhr Ämanda Leer (Travestie aus Berlin)
18.30 Uhr Mandy Kay
19.30 Uhr Laetitia Snake Show
21.00 Uhr Stars In Papers
21.30 Uhr DJ Clemens
Künstler Info (Bühne Carl von Ossietzkyplatz)

MoveManiaXX
MoveManiaXX gilt zu Recht als eine der heißesten Show- und Partybands
Norddeutschlands. Schweißnasses Livemusik-Feeling vergangener Zeiten lebt wieder auf,
wenn der stimmgewaltige Sänger die Band und das Publikum mit seinen mitreißenden
Retro-Einlagen zu Höhenflügen treibt und sich ein Stelldichein gibt mit prominenten Gästen,
wie Marius, Peter Maffay, Udo Lindenberg, Hans Albers, Lotto King Karl, Joan Jett und
James Brown.

Neben handgemachter Musik und sehenswerten Bühnenoutfits setzt MoveManiaXX auf eine
begeisternde und humorvolle Bühnenshow mit vielen kleinen Überraschungen, bei der sich
so mancher Zuhörer und Mittänzer in die gute Rock- und Popzeit der 70er, 80er und 90er
zurückversetzt fühlt – und das bei garantiertem Mitsingfaktor

MoveManiaXX ist Party pur für alle zwischen Ü 20 und U 80. Alle Musiker haben unzählige
Auftritte bei großen und kleineren überregionalen Veranstaltungen absolviert und ihre
Erfahrung in diversen Bands unterschiedlichster Stilrichtungen gemacht.
Der Kern der Band spielt bereits seit über 20 Jahren in gleicher Formation.

Das garantiert kompaktes und erdiges Zusammenspiel, Soundvielfalt und ein


abwechslungsreiches Programm, mit dem sich MoveManiaXX ein eigenes Markenzeichen
und neue Maßstäbe setzt. Jeder hörbare Ton wird live erzeugt. Files oder Playbacks
gehören nicht zur Philosophie, so dass sie Spontaneität und situativer Komik nicht
entgegenstehen. So ist es der Band möglich, bei jedem Auftritt mit seinem Publikum
grenzenlos zu feiern. Das Programm ist ausgelegt auf Stadt-, Zelt- und Sommerfeste sowie
jede Art von Party, wie Semesterfeten, Faschingsveranstaltungen, Geschäftseröffnungen
oder Jubiläenbesonderen Art!

Presse Foto(s), Text(e): www.movemaniaxx.de

Cappy Calzone & der Mendocino Express


Caramba, Caracho, Calzone !
„Cappy Calzone & der Mendocino Express“ kommen in die Stadt !

Der deutsche Schlager ist unsterblich und geht mit einer fantastischen Liveshow in eine
neue, glanzvolle Runde. Als Partykönig begeisterte er bereits solo die Fans. Sang sich über
Feuerwehr- , und Stadtfeste, Mallorca- und Tupperpartys bis an die Spitze.
Cappy Calzone ein echtes Phänomen, ja ein Jahrhunderttalent ! Alle Mädchen wollen ihn
küssen und die Männer teilen mit ihm freiwillig Bratwurst und Bier. Nun besinnt er sich
zusammen mit seinem großartigen Live-Orchester, dem „Mendocino Express“ wieder ganz
zurück auf seine Wurzeln, den deutschen Schlager der 70´er Jahre.

Ein Konzertereignis voller Erinnerungen, eine Show gespickt mit wohligen Gefühlen, ein
Feuerwerk mit den Liedern aus einer Zeit, in der das Fernsehen noch Unterhaltung für die
ganze Familie war - ohne Anrufshows und Sex-Hotlines ! Hans Rosenthal sprang bei „Dalli
Dalli“ bis an die Studiodecke, Hans Joachim Kulenkampff lud ein zu „Einer wird gewinnen“
und Dieter Thomas Heck präsentierte die großen Stars ihrer Jugend: Udo Jürgens; Michael
Holm; Jürgen Drews; Rex Gildo oder Howard Carpendale. Cappy Calzone & der Mendocino
Express spielen - nein - sie zelebrieren nun die deutschen Schlager aus den 70´er Jahren
auf´s Neue !
Ein Bett im Kornfeld; Heute so morgen so; Aber bitte mit Sahne; Eine neue Liebe ist wie ein
neues Leben; Tränen lügen nicht; Fiesta Mexicana; Anita; Es war Sommer, oder natürlich die
Hymne der Band: Mendocino . Jeder Schlagerfan muss dieses Orchester einfach lieben und
die Damenwelt schmilzt regelrecht dahin, wenn Cappy Calzone für sie singt.
Ohnmachtsanfälle, fliegende Büstenhalter aller Größen und Couleur, sowie immer wieder
Blumen, Küsse und brennende Feuerzeuge. Bis die Sonne rot wird, ihr werdet sehen...

Presse Foto(s), Text(e): www.cappy-calzone.de

Rhythm 56
3 Musiker, Standup-Bass, Drums, Gitarre und ein Ziel: Rocken und rollen. Keine
Kompromisse, keine Spielereien. Rhythm 56 wurde 2004 als Side-Projekt von Bernd Tesch
(White Lines aus Neumünster) & Ralph Jensen (Teddy & The Cadillacs aus Lübeck)
gegründet. Es entstand eine CD mit Klassikern der Rockn Roll und Rockabilly Zeit. "Back to
the Roots". 2008 ist die Band wieder am Start. Als Trio im klassischem Rockabilly Line up.
Ralph 'Rockinteddy' an den Drums, Bernd 'der grosse Lesley' Rockabillyvocals & Bass und
-das Brett- Jürgen an der Solo und Rhythm Gitarre Es klingt jetzt live roher, knackiger aber
es werden nicht die Wurzeln vergessen. Die Songs sind teilweise selbst geschrieben und
teilweise Klassiker der 50er. "20flight Rock", "Blues Suede Shoes", "Flying Saucer Rockn
Roll". Jeder der drei hat seine eigenen Helden wie Elvis Presley, Brian Setzer, Stray Cats,
Carl Perkins, Gene Vincent oder auch Johnny Cash. Diese Einflüsse sind unüberhörbar,
aber es wird nicht kopiert sondern immer nach dem eigenen Weg und Stil gesucht. Eben
Rock´n Roll
...and finally: Mace Sharp and his Jerry Lee Lewis Show feat. by Rhythm 56

Presse Foto(s), Text(e): www.rhythm56.de

Georgie Carbutler
Eine Stimme, eine Gitarre, eine Bühne und ein Programm mit den größten Hits und
schönsten "Eintagsfliegen" der letzten 50 Jahre. Hierbei überzeugt Georgie Carbutler durch
seine sonore Stimme, die jedem "Song" eine unverwechselbare Note gibt. Neben den
stimmlichen Qualitäten bringt er auch viel Live Erfahrung mit. Die unzähligen Auftritte sind
Grundlage für den lockeren und sympathischen Ton vor einem stets begeisterten Publikum.
Hierbei setzt Georgie Carbutler nicht auf eingeübte Showeinlagen, sondern auf Spontanes!
Es ist kein Zufall, wenn diesem Künstler ein besonderes Verhältnis zu seinen Zuschauern
bescheinigt wird ! Individuell und spontan ist auch der Verlauf eines Abends mit dem
Künstler, denn bei ihm dürfen alle mit entscheiden, was gespielt wird. Rockig wie die
"Stones", poppig provokant wie "Zappa", oder einfach nur schön ...Georgie Carbutler – ein
Mann mit vielen Saiten.

Duo St. Pauli


zwei Typen lassen´s klingeln

Michael Marquardt Drums, Vocals


Daniel Wagner Gitarre, Vocals

Eine Westerngitarre, ein Drumset was aussieht wie eine Jahrmarktsbude, zwei Mikrofone
und jede Menge Hits. Das Duo interpretiert Songs aus vier Jahrzehnten in ganz eigenem Stil.
Deshalb gibt es auch kaum Genregrenzen. Die zwei Hamburger Jungs spielen einfach was
ihnen Spaß macht - und Euch auch.
Jazz Five
...der Jazz ist ihr Leben

Die fünf Freunde von der Westküste spielen und improvisieren von Dixieland bis Oldtime
Jazz. Hochkarätige Solisten, absolute Jazz-Klassiker, ansteckenden Spielfreude… mehr
Jazz geht nicht !