Sie sind auf Seite 1von 48

SU 1: Einführung

SU 1: Einführung Konstruktionslehre Prof. Dr. Helen Leemhuis· 07.05.2015 1 von 31 Seiten

Konstruktionslehre

Konstruktionslehre

Prof. Dr. Helen Leemhuis· 07.05.2015 1 von 31 Seiten

SU 1: Einführung Konstruktionslehre Prof. Dr. Helen Leemhuis· 07.05.2015 1 von 31 Seiten

Helen Leemhuis

Helen Leemhuis Studium: Maschinenbau TU Berlin Mercedes Benz Stuttgart Paris Daimler Chrysler Forschung Berlin TFH
Helen Leemhuis Studium: Maschinenbau TU Berlin Mercedes Benz Stuttgart Paris Daimler Chrysler Forschung Berlin TFH
Helen Leemhuis Studium: Maschinenbau TU Berlin Mercedes Benz Stuttgart Paris Daimler Chrysler Forschung Berlin TFH
Helen Leemhuis Studium: Maschinenbau TU Berlin Mercedes Benz Stuttgart Paris Daimler Chrysler Forschung Berlin TFH
Helen Leemhuis Studium: Maschinenbau TU Berlin Mercedes Benz Stuttgart Paris Daimler Chrysler Forschung Berlin TFH
Studium: Maschinenbau TU Berlin Mercedes Benz Stuttgart Paris
Studium:
Maschinenbau
TU Berlin
Mercedes Benz
Stuttgart
Paris
Maschinenbau TU Berlin Mercedes Benz Stuttgart Paris Daimler Chrysler Forschung Berlin TFH Berlin IPK Berlin
Daimler Chrysler Forschung Berlin
Daimler
Chrysler
Forschung
Berlin
TFH Berlin
TFH Berlin

IPK Berlin Arbeitsplanung CAD

HTW

FH Brandenburg Berlin

IPK Berlin Arbeitsplanung CAD HTW FH Brandenburg Berlin Prof. Leemhuis · 07.05.2015 2 von 31 Seiten
IPK Berlin Arbeitsplanung CAD HTW FH Brandenburg Berlin Prof. Leemhuis · 07.05.2015 2 von 31 Seiten

Prof. Leemhuis · 07.05.2015 2 von 31 Seiten

Mercedes

MTU

Airbus

Chrysler

Arbeitsplanung CAD HTW FH Brandenburg Berlin Prof. Leemhuis · 07.05.2015 2 von 31 Seiten Mercedes MTU

Stellung der Konstruktion im Produktlebenszyklus

Stellung der Konstruktion im Produktlebenszyklus Prof. Leemhuis · 07.05.2015 3 von 31 Seiten In der Konstruktion

Prof. Leemhuis · 07.05.2015 3 von 31 Seiten

In der Konstruktion Werden ca. 70 % der Fertigungskosten festgelegt

Prof. Leemhuis · 07.05.2015 3 von 31 Seiten In der Konstruktion Werden ca. 70 % der

Themen in Konstruktionslehre

• Inhalt Maschinenelemente Baugruppe: Drossel • Was wird konstruiert Teile allgemein Baugruppe •
Inhalt
Maschinenelemente
Baugruppe: Drossel
Was wird konstruiert
Teile allgemein
Baugruppe
Kenntnisse:
Maschinenelemente
Zusammenbau
Wie wird konstruiert
Kenntnisse:
Wellen, Achsen
Getriebe
Lager
Verbindungselement
Bauteile
Technisches
Teile speziell
Zeichnen
Düse
Drossel
Flansch
Womit wird konstruiert
Eckdruckentnahme
Kenntnisse: CAD
Montage / Übergänge
Schraube
Toleranzen
Passungen
Formelemente
Wofür wird konstruiert
Maschinenauslegung
Funktion
Bohrung
Wie wird es gefertigt
Gewinde
Wie wird es montiert
Nut
Wie wird es geprüft
Prof. Leemhuis · 07.05.2015
4 von 31 Seiten
Kosten

Themen in Konstruktionslehre

• Inhalt Beispiele • Was wird konstruier Technisches Zeichnen Ansichten • Kenntnisse: Maschinenelemente
Inhalt
Beispiele
Was wird konstruier
Technisches Zeichnen
Ansichten
Kenntnisse:
Maschinenelemente
Normung
Wie wird konstruiert
• Konstruktonsablauf,
Darstellung 3D / 2D
• Parametrische Konstr.
Ansichten
• Technisches
Zeichnen
Schnitte
Schnitte
Womit wird konstruiert
Kenntnisse: CAD
.
Linienarten
Wofür wird konstruiert
Funktion
Wie wird es gefertigt
Wie wird es montiert
Wie wird es geprüft
Prof. Dr. Leemhuis· 07.05.2015
5 von 31 Seiten
Kosten

Themen in Konstruktionslehre

• Inhalt Inventor • Was wird konstruier CAD- 3D 2D • Kenntnisse: Maschinenelemente Inventor 3D
Inhalt
Inventor
Was wird konstruier
CAD- 3D
2D
Kenntnisse:
Maschinenelemente
Inventor
3D
Wie wird konstruiert
Modellierung
Konstruktionsablauf
Kenntnisse CAD,
Technisches
Zeichnen
Bauteile
Baugruppen
Womit wird konstruiert
Konstruktions-
Kenntnisse: CAD
unterlagen
Zeichnungen
Animationen
Montageanleitung
Wofür wird konstruiert
Funktion
Wie wird es gefertigt
Wie wird es montiert
Wie wird es geprüft
Prof. Dr. Leemhuis· 07.05.2015
6 von 31 Seiten
Kosten

Konstruktionslehre

Zu erbringende Leistungen

SU: Konstruktionslehre

Prüfungsklausur am Semesterende

100 % der Endnote,

Üb: Konstruktion, 2 Gruppen 14-tägig

0% der Endnote, muss mindestens ausreichend sein

Inventor Modellierungsklausur

Bonus bei besonders guter Leistung von =0,3

Konstruktionsprojekt im Team

Die Übungen sind Pflichtveranstaltungen

Die erfolgreiche Durchführung beider Klausuren ist Voraussetzung zum Bestehen der Veranstaltung Konstruktionslehre

Prof. Leemhuis· 07.05.2015 7 von 31 Seiten

Klausuren ist Voraussetzung zum Bestehen der Veranstaltung Konstruktionslehre Prof. Leemhuis· 07.05.2015 7 von 31 Seiten
 

Übung: Zug 1

 

Inhalt

Vorl.

 

Donnerstag

   

Donnerstag

G1

G2

1

16.04.

09.04.

Modellierung

 

2

30.04.

23.04.

Modellierung

 

3

14.05.

ausfall->

07.05.

Zeichnung abl.

 

21.05.

8.30-12.00

4

27.05

21.05.

Rotationskörp.

 

5

04.06.

04.06.

CAD-Testat

 

8.00-9.30

12.00-13.30

6

11.06.

18.06.

Teamprojekt

 

7

25.06.

02.07.

Teamprojekt

 

8

09.07.

16.07.

Präsentation

 

Prüfung am 23.07. / 28.09.

Referent · 07.05.2015 9 von xx Seiten

8 09.07. 16.07. Präsentation   Prüfung am 23.07. / 28.09. Referent · 07.05.2015 9 von xx
•

Literatur

Technisches Zeichnen

Hoischen: Technisches Zeichnen, Cornelsen.

Böttcher/Forberg: Technisches Zeichnen, Teubner.

Tabellenbuch Metall

Klein: Einführung in die DIN Normen

Skripte, Vorlesung

CAD

Inventor 2014: Günter Scheuermann - ebook

Skripte

Maschinenelemente / Konstruktion

Roloff, Matek: Maschinenelemente. Braunschweig: Vieweg

Decker: Maschinenelemente. München: Hanser

Köhler, Rögnitz: Maschinenteile. Stuttgart: Teubner

Vieweg • Decker: Maschinenelemente. München: Hanser • Köhler, Rögnitz: Maschinenteile. Stuttgart: Teubner
Tendenzen Entwicklung der Technologien im CAx- Umfeld Wissens- und Erfahrungsverarbeitung • web-basierte Informations-

Tendenzen

Entwicklung der Technologien im CAx- Umfeld

Wissens- und Erfahrungsverarbeitung • web-basierte Informations- portale • Zugriff auf Erfahrungen
Wissens- und
Erfahrungsverarbeitung
• web-basierte Informations-
portale
• Zugriff auf Erfahrungen
Feature-Technologie
• Abbildung von Geometrie
und nicht-geometrischen
Informationen
• Unterstützung der
Engineering Prozesskette
3D-CAD
• Abbildung der realen
3D-Gestalt
• Beschränkung auf
Geometrieverarbeitung
• Parametrik
2D-CAD
"elektronische
Zeichenbretter"

Einstieg in Geometrische Modellierung

Geometriemodellierung

CSG – Constructive Solid Geometry

Parametrische Konstruktion

Einstieg in Inventor Professional (Autodesk) (http://students.autodesk.com/)

Bitte Inventor Professional 2015 mit Normteilbibliothek herunterladen

Referent · 07.05.2015 12 von xx Seiten

) • Bitte Inventor Professional 2015 mit Normteilbibliothek herunterladen Referent · 07.05.2015 12 von xx Seiten

Übersicht über die Datentypen - Geometriemodellierung

3D-Modell 2D-Modell 2 ½ D-Modell Drahtmodell Flächenmodell Drahtmodell Flächenmodell Drahtmodell Flächenmodell
3D-Modell
2D-Modell
2 ½ D-Modell
Drahtmodell
Flächenmodell
Drahtmodell
Flächenmodell
Drahtmodell
Flächenmodell
Volumenmodell
(Constructive
(Boundary
SolidsGeometry)
Representation)
CSG
B-REP-
Zellen
Hybrid
Modellierer
Modellierer
Modellierer
Modellierer
CSG B-REP- Zellen Hybrid Modellierer Modellierer Modellierer Modellierer Quelle DC: Alfred Katzenbach
CSG B-REP- Zellen Hybrid Modellierer Modellierer Modellierer Modellierer Quelle DC: Alfred Katzenbach
CSG B-REP- Zellen Hybrid Modellierer Modellierer Modellierer Modellierer Quelle DC: Alfred Katzenbach

Quelle DC: Alfred Katzenbach

CAD Grundlagen

3-D Volumenmodelle

CAD Grundlagen 3-D Volumenmodelle Quelle DC: Alfred Katzenbach

Quelle DC: Alfred Katzenbach

CSG: Constructive Solid Geometry

CSG: Constructive Solid Geometry Quelle DC: Katzenbach / Göhlich

Quelle DC: Katzenbach / Göhlich

CSG: Constructive Solid Geometry

Modell setzt sich jeweils aus konsistenten Basis- Volumina zusammen (Grundkörper)

Vereinigung über mengentheoretische Operatoren (Boolesche Operatoren)

Abspeicherung in einem Binären Baum

Modell muss stets durchgerechnet werden

16
16

Binärer Baum

K K K
K
K
K
K
K

B

B

K K
K
K
K
K

B

B

B

B

B

B

17
17

Boolesche Operationen

Boolesche Operationen 20

20

Boolesche Operationen 20

Boolsche Operationen (2)

Boolsche Operationen (2) Quelle DC: Katzenbach / Göhlich

Quelle DC: Katzenbach / Göhlich

Prinzip des CSG Solids (2) Solids

Erzeugen eines CSG

Objekt Weg 1 Weg 2
Objekt
Weg 1
Weg 2

Quelle DC: Katzenbach / Göhlich

Prinzip des CSG Solids (1) CSG Bäume als arithmetrische Ausdrücke

Zylinder2 Zylinder1 Quader1 Modell Quader2 Z2 Z2 Z1 Q2 Q1 Q2 Q1 Z1 M:((Q1+ Q2)-Z1)-Z2
Zylinder2
Zylinder1
Quader1
Modell
Quader2
Z2
Z2
Z1
Q2
Q1
Q2
Q1
Z1
M:((Q1+ Q2)-Z1)-Z2
M:((Q1-Z1)+ Q2)-Z2

Q1

Z1

Q2

Z2

M:(Q1 -Z1)+(Q2 -Z2)

Q1

Q2

M:(Q1+ Q2)-(Z1 +Z2)

Z1

Z2

M:((Q1-Z1)+ Q2)-Z2 Q1 Z1 Q2 Z2 M:(Q1 -Z1)+(Q2 -Z2) Q1 Q2 M:(Q1+ Q2)-(Z1 +Z2) Z1 Z2

Quelle DC: Katzenbach / Göhlich

Einstieg in Geometrische Modellierung

Geometriemodellierung

CSG – Constructive Solid Geometry

Parametrische Konstruktion

Einstieg in Inventor Professional (Autodesk)

Referent · 07.05.2015 24 von xx Seiten

• Parametrische Konstruktion • Einstieg in Inventor Professional (Autodesk) Referent · 07.05.2015 24 von xx Seiten
Grundlagen der parametrischen Modellierung Parametrische Modellierung „Skizzen“ Parameter Constraints „Skizzen“:

Grundlagen der parametrischen Modellierung

Grundlagen der parametrischen Modellierung Parametrische Modellierung „Skizzen“ Parameter Constraints „Skizzen“:
Parametrische Modellierung
Parametrische
Modellierung

„Skizzen“

Parameter

Constraints

„Skizzen“: zweidimensionale Beschreibung der Grobgestalt mit Hilfe von geometrischen Elementen.

Parameter: das Modell, bzw. die Konstruktion kennzeichnende Größen . das Modell, bzw. die Konstruktion kennzeichnende Größen.

Constraints: Beziehungen der Parameter untereinander sowie die Lage der Elemente zueinander (Randbedingungen). Beziehungen der Parameter untereinander sowie die Lage der Elemente zueinander (Randbedingungen).

Grundlagen der parametrischen Modellierung Parametrische Modellierung Bidirektionale Assoziativität von Geometrie und

Grundlagen der parametrischen Modellierung

Grundlagen der parametrischen Modellierung Parametrische Modellierung Bidirektionale Assoziativität von Geometrie und
Parametrische Modellierung Bidirektionale Assoziativität von Geometrie und Bemaßung „Skizzen“ Parameter
Parametrische
Modellierung
Bidirektionale Assoziativität
von Geometrie und Bemaßung
„Skizzen“
Parameter
Constraints

Beruht auf der bidirektionalen Assoziativität von Geometrie und Maßzahlen, realisiert durch eine mathematische Beschreibung des rechnerinternen Modells.

Die Maße und andere geometriebestimmende Größen werden über Bedingungen und mathematische Beziehungen miteinander Maße und andere geometriebestimmende Größen werden über Bedingungen und mathematische Beziehungen miteinander verknüpft.

Die Bedingungen und Beziehungen werden über mathematische Formeln ausgedrückt und über ein Gleichungssystem miteinander Bedingungen und Beziehungen werden über mathematische Formeln ausgedrückt und über ein Gleichungssystem miteinander verknüpft.

Motivation Parametrik Ziel der parametrischen Modellierung: Erzeugung einer änderungsfreundlichen und mathematisch

Motivation Parametrik

Motivation Parametrik Ziel der parametrischen Modellierung: Erzeugung einer änderungsfreundlichen und mathematisch

Ziel der parametrischen Modellierung:

Erzeugung einer änderungsfreundlichen und mathematisch stabilen Geometrie.

Vorteile:

Flexibilität, von großer Bedeutung besonders in der Gestaltungsphase (sehr viele

Änderungen notwendig) Konstruktion von Varianten durch die leichte Modifizierbarkeit von Geometrien

(Verhältnis Variantenkonstruktion/Neukonstruktion ist 70/30; vgl. Spur & Krause, 1997) Möglichkeit der automatischen Generierung von Varianten

Das Wissen des Konstrukteurs und die Regeln, die der Konstruktion zugrunde liegen,

werden im Modell festgeschrieben. Einfache Anpassung bestehender Konstruktionen durch Bearbeitung der Parameter

Constraints gewähren mehr Sicherheit bei der Änderung bestehender Konstruktionen

Wiederverwendbarkeit einer Konstruktion bzw. von Teilen der Konstruktion

Erfassung und Dokumentation der Konstruktionsabsicht (Design intent)

Repräsentation von Ingenieurswissen (Math. Gleichungen, Formeln etc.)

Unterstützung der Simulationen und Optimierung von Produktmodellen

Einstieg in Geometrische Modellierung Geometriemodellierung CSG – Constructive Solid Geometry Parametrische

Einstieg in Geometrische Modellierung

Einstieg in Geometrische Modellierung Geometriemodellierung CSG – Constructive Solid Geometry Parametrische

Geometriemodellierung CSG – Constructive Solid Geometry Parametrische Konstruktion Einstieg in Inventor Professional 2014 (Autodesk) www.students.autodesk.com bitte nur Inventor Professional 2014 herunterladend zusammen mit der Normteilbibliothek

Referent · 07.05.2015 29 von xx Seiten

Referent · 07.05.2015 29 von xx Seiten

Referent · 07.05.2015 29 von xx Seiten
Einstieg in Inventor Professional Nur für Lehrzwecke im Rahmen der Vorlesung und Übung Produktgestaltung der

Einstieg in Inventor Professional

Einstieg in Inventor Professional Nur für Lehrzwecke im Rahmen der Vorlesung und Übung Produktgestaltung der HTW

Nur für Lehrzwecke im Rahmen der Vorlesung und Übung Produktgestaltung der HTW Berlin! Weitere Vervielfältigung nicht gestattet.

Quelle: Inventor Günter Scheuermann.

30

Produktmodellierung in 3D-Systemen - 2 Nur für Lehrzwecke im Rahmen der Vorlesung und Übung Produktgestaltung

Produktmodellierung in 3D-Systemen - 2

Produktmodellierung in 3D-Systemen - 2 Nur für Lehrzwecke im Rahmen der Vorlesung und Übung Produktgestaltung der

Nur für Lehrzwecke im Rahmen der Vorlesung und Übung Produktgestaltung der HTW Berlin! Weitere Vervielfältigung nicht gestattet.

Quelle: Inventor ; Günter Scheuermann.

31

Volumenprimitiva (hier: wie in IGES definiert)

Volumenprimitiva (hier: wie in IGES definiert) 32 Quelle DC: Katzenbach / Göhlich
Volumenprimitiva (hier: wie in IGES definiert) 32 Quelle DC: Katzenbach / Göhlich
Volumenprimitiva (hier: wie in IGES definiert) 32 Quelle DC: Katzenbach / Göhlich

32

Quelle DC: Katzenbach / Göhlich

Konstruktionszeichnungen

Konstruktionszeichnungen Prof. Leemhuis · 07.05.2015 33 von 31 Seiten

Prof. Leemhuis · 07.05.2015 33 von 31 Seiten

Konstruktionszeichnungen Prof. Leemhuis · 07.05.2015 33 von 31 Seiten

Kriterien beim technischen Zeichnen

Die Zeichnung ist vollständig

Die Zeichnung ist eindeutig

Die Zeichnung ist verständlich

Zeichnung ist eindeutig • Die Zeichnung ist verständlich Einheitliches Regelwerk zur Zeichnerischen Darstellung

Einheitliches Regelwerk zur

Zeichnerischen Darstellung Bemaßung Materialangaben Bearbeitung und Toleranzen

Bemaßung Materialangaben Bearbeitung und Toleranzen Normen Prof. Leemhuis · 07.05.2015 34 von 31 Seiten

Normen

Prof. Leemhuis · 07.05.2015 34 von 31 Seiten

Bemaßung Materialangaben Bearbeitung und Toleranzen Normen Prof. Leemhuis · 07.05.2015 34 von 31 Seiten

Normen

•

Nationale:

DIN: Deutsches Institut für Normung

GOST: Staatl. Russisches Normungskomitee

ANSI: American National Standards Institute

BSI: British Standards Institution

Internationale:

ISO, DIN ISO: International Organisation für Standardization

EN, EN ISO, DIN EN: ComiteEuropeenNormalisation

Referent · 07.05.2015 35 von 31 Seiten

für Standardization • EN, EN ISO, DIN EN: ComiteEuropeenNormalisation Referent · 07.05.2015 35 von 31 Seiten

Ansichten

Ableiten der Ansichten nach ISO Projektionsmethode 1

Dokumentiert durch das Symbol

Ansichten • Ableiten der Ansichten nach ISO Projektionsmethode 1 • Dokumentiert durch das Symbol
Ansichten • Ableiten der Ansichten nach ISO Projektionsmethode 1 • Dokumentiert durch das Symbol

Darstellung eines Quaders nach ISO

Darstellung eines Quaders nach ISO

Darstellung eines einfachen Bauteils

Darstellung eines einfachen Bauteils
Darstellung eines einfachen Bauteils
Darstellung eines einfachen Bauteils

Darstellung eines einfachen Bauteils

Darstellung eines einfachen Bauteils

Schnittdarstellung

Vollschnitt

Schnittdarstellung Vollschnitt
Schnittdarstellung Vollschnitt
Schnittdarstellung Vollschnitt

Schnittdarstellung

Vollschnitt

Schnittdarstellung Vollschnitt
Schnittdarstellung Vollschnitt

Schnittdarstellungen

Unterschiedliche Teile

Unterschiedliche Schraffur

Unterschiedliche Teile • Unterschiedliche Schraffur • Schmale Schnittflächen • Können voll geschwärzt werden

Schmale Schnittflächen

Können voll geschwärzt werden

Unterschiedliche Teile • Unterschiedliche Schraffur • Schmale Schnittflächen • Können voll geschwärzt werden

Beispiel: Schnittdarstellung

Beispiel: Schnittdarstellung

Beispiel: Projektionsmethode I

Beispiel: Projektionsmethode I
Beispiel: Projektionsmethode I
Beispiel: Projektionsmethode I

Beispiel: Projektionsmethode I

Beispiel: Projektionsmethode I
Beispiel: Projektionsmethode I
Beispiel: Projektionsmethode I

Beispiel: Projektionsmethode I mit Schnittdarstellung

Beispiel: Projektionsmethode I mit Schnittdarstellung
Beispiel: Projektionsmethode I mit Schnittdarstellung

Linienarten und Strichstärke bei Zeichnungen bis A0

Volllinie (breit, 0.5):

Sichtbare Kanten und Umrisse nutzbare Gewindelänge

Volllinie (schmal, 0.25):

Lichtkanten,

Maß- und Maßhilfslinien, Hinweislinien

Schraffuren, Diagonalkreuz

Gewindegrund

• Schraffuren, Diagonalkreuz • Gewindegrund • Strichlinie (schmal, 0.25): • Verdeckte Kanten und

Strichlinie (schmal, 0.25):

Verdeckte Kanten und Umrisse

Technisches Zeichnen - Linienarten

Technisches Zeichnen - Linienarten

Linienarten und Strichstärke bei Zeichnungen bis A0

Strichpunktlinie (breit, 0.5):

Kennzeichnung lokal erforderlicher Oberflächenbehandlung

Anfang und Ende des Schnittverlaufs

Strichpunktlinie (schmal, 0.25):

Mittellinie, Symmetrielinien

Teilkreise, Lochkreise

des Schnittverlaufs • Strichpunktlinie (schmal, 0.25): • Mittellinie, Symmetrielinien • Teilkreise, Lochkreise
des Schnittverlaufs • Strichpunktlinie (schmal, 0.25): • Mittellinie, Symmetrielinien • Teilkreise, Lochkreise

Linienarten und Strichstärke bei Zeichnungen bis A0

Freihandlinie (schmal 0.25):

bei Zeichnungen bis A0 • Freihandlinie (schmal 0.25): • Bruchkanten: Begrenzung von Teilschnitten und

Bruchkanten: Begrenzung von Teilschnitten und Ausbrüchen

Strich-2Punkt Linie (schmal 0.25):

Umrisse angrenzender Teile,

Grenzstellung von Teilen

und Ausbrüchen • Strich-2Punkt Linie (schmal 0.25): • Umrisse angrenzender Teile, • Grenzstellung von Teilen
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Referent · 07.05.2015 51 von xx Seiten
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Referent · 07.05.2015 51 von xx Seiten

Vielen Dank für Ihre

Aufmerksamkeit!

Referent · 07.05.2015 51 von xx Seiten

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Referent · 07.05.2015 51 von xx Seiten