Sie sind auf Seite 1von 2

02.10. Ausgabe 17/15

MITTAGSPOST

Start in Berlin– neue Gesichter, neue Wege, neue Aufgaben

Im Bundestag debattiert

Das Plenum im Bundestag begann am Donners- tag mit der Debatte über Änderungen im Asyl- recht. U.a. ging es um die Beschleunigung der Verfahren und Übernahme der Kosten für durch den Bund. Ausführliche Informationen zu Flüchtlingsfragen mit Themen aus dieser Woche in der zweiten Mittagspost Spezial. Bereits zum 11. Mal hat die Bundesregierung dem Parlament über den Stand der Menschen- rechtspolitik Auskunft gegeben. Der Bericht stellt innen- und außenpolitische Aktivitäten vor und zeigt, dass der Einsatz für Menschenrechte als Querschnittsaufgabe in allen Themen nötig ist. In namentlicher Abstimmung sprachen sich die Abgeordneten für die Beteiligung der Bun- deswehr am Kampf gegen internationale krimi- nelle Schlepperbanden im Mittelmeer aus. Für mehr Unterstützung für Kommunen im ländli- chen Raum, die vom demographischen Wandel betroffen sind, plädierten die Abgeordneten von SPD und CDU/CSU in einer Debatte zur Kultur in den vorwiegend ländlichen Regionen. Eine nationale Dekade zur Alphabetisierung soll nach dem Willen der Koalitionsfraktionen denje- nigen Bundesbürgern helfen, die sich mit Schrei- ben und Lesen im Alltag schwer tun. Sie gelten als funktionale Analphabeten und sind im Er- werbsleben meist nur als ungelernte Hilfskräfte tätig. 7,5 Millionen Erwachsene sind betroffen, so viele wie Einwohner Niedersachsens. Künftig soll es gezielt Förderangebote der Jobcenter und spezielle Schulungskurse geben. Auf Plakaten und in TV-und Kinowerbung heißt es künftig „Lesen und Schreiben-mein Schlüssel zur Welt“.

Forum Innenpolitik

Die Innenpolitiker der SPD-Bundestagsfraktion haben im Willy-Brandt-Haus die Ergebnisse des „Flüchtlingsgipfels“ diskutiert. Die Europa- Abgeordnete Birgit Sippel ( im Bild mit mir und Boris Pistorius) gab einen Ausblick auf die Ziele der europäischen Flüchtlingspolitik. Es ist vor- dringlich, in den Herkunftsländern Armut zu bekämpfen und Hilfe zur Selbsthilfe zu organi- sieren, damit Menschen Lebensperspektiven vor Ort entwickeln können. Wichtige Bausteine dafür sind der Zugang zu Bildung, Gesund- heitsversorgung und Ernährung. Um den Herausfor- derungen im In- land zu begegnen, braucht es mehr Personal bei der Bundespolizei und finanzielle Unter- stützung der Kom- munen. Dazu ge- hört auch die Rück- führung der abge- lehnten Asylbe- werber in die Her- kunftsländer.

der abge- lehnten Asylbe- werber in die Her- kunftsländer. Liebe Genossinnen und Genossen, Am 3. Oktober

Liebe Genossinnen und Genossen,

Am 3. Oktober feiern wir 25 Jahre Deutsche Ein- heit. Und Berlin leuchtet.

Liebe Genossinnen und Genossen, Am 3. Oktober feiern wir 25 Jahre Deutsche Ein- heit. Und Berlin

V.i.S.d.P.: Susanne Mittag, MdB, Deutscher Bundestag, Tel: 030 227 78171 , Fax 030 227 70173, mail:susanne.mittag@bundestag.de

SPD trifft Wirtschaft

Beim diesjährigen Wirtschaftsempfang der SPD -Bundestagsfraktion am 28. September war ursprünglich Martin Winterkorn als Hauptred- ner vorgesehen. Dass er nach dem Rücktritt als VW-Konzernchef und den Verdächtigungen gegen ihn die Teilnahme absagte, hat nieman- den wirklich erstaunt. Mehr als 800 Gäste aus der Wirtschaft waren der Einladung nach Berlin gefolgt. In anregenden Gesprächsrunden wur- de über die Frage diskutiert, wie Gründergeist und Risikobereitschaft in der Wirtschaft ge- stärkt werden können. Um junge Unterneh- mensgründer zu fördern, setzt die SPD auf ein Gesetz über Wagniskapital.

fördern, setzt die SPD auf ein Gesetz über Wagniskapital. IT – Sicherheit im Bundestag Mit teilweise

ITSicherheit im Bundestag

Mit teilweise schadenfrohen Kommentaren hatten die Medien im Sommer von den IT- Problemen im Bundestag berichtet. Mehrere Tage lang mussten die Computer in Berlin und in den Wahlkreisen lahm gelegt werden, um die Viren zu bekämpfen, die offensichtlich Ha- cker in den Rechnern hinterlassen hatten. Ein Schadstoffsoftware-Präventions-System wurde eingebaut. Bei einem fraktionsoffenen Abend wurde jetzt über die Arbeiten informiert und Entwarnung gegeben. Wir sind gespannt. Be- reits im Juni 2015 hatte der Bundestag ein ITSicherheitsgesetz verabschiedet.

Politik aus erster Hand

Politik vor Ort erleben konnte eine Gruppe von 50 Gästen aus meinem Wahlkreis bei der letz- ten politischen Informationsfahrt des Bundes- presseamtes in diesem Jahr. Neben einem Be- such im Bundesministerium für Arbeit und So- ziales, im Jüdischen Museum und einer Stadt- rundfahrt zur Geschichte der Hauptstadt stand auch eine Teilnahme an einer Plenarsitzung auf dem Programm. Thema der aktuellen Stunde, die die Gruppe live erleben konnte, war die Haltung der Bundesregierung zur Sta- tionierung von 20 modernisierten Atombom- ben in Rheinland-Pfalz. Nicht alle Redner- so der Eindruck der Gäste- hielten sich ans The- ma. In unserer einstündigen Diskussionsrunde konnte ich über die Arbeit im NSA- Untersuchungsausschuss berichten. Auch die Situation der Flüchtlinge und der sogenannte Fraktionszwang wurden angesprochen.

und der sogenannte Fraktionszwang wurden angesprochen. Strategien für die Agrar- Und Ernährungspoli- tik im

Strategien für die Agrar- Und Ernährungspoli- tik im kommenden Jahr hat die AG ErnährungLandwirtschaft in einer Klausursitzung erör- tert. Beim Thema Tierschutz und Entwicklung der ländlichen Räume wünscht sich die SPD entschiedenes Handeln seitens des Ministeri- ums. Auch das Lebensmittelbuch und die Opt out Regelung bei der Gentechnik sollten nicht zeitlich verzögert und vernachlässigt werden.

Termine, eine Auswahl

05.10. 10. 00 Uhr, Besuch bei den Ver.di-Senioren, Hannelore-Händel-Haus, Delmenhorst

6.10. 17.00 Uhr Ratssitzung, Delmenhorst

07.10. 11.00 Uhr Gespräch über das VHS– Projekt „Stark im Beruf“

07.+8.10. Büro-Klausur und Planung für das Jahr 2016, Termine aus den OVs bitte frühzeitig melden

08.10. 17.00 Uhr Gespräch bei Spedition Vossmann, Prinzhöfte, mit Axel Brammer, MdL,

09./10.10. Bezirksvorstandssitzung und Bezirksparteitag in Lingen 11,10. Perspektivenkongress der SPD, Mainz Die nächste Sitzungswoche im Bundestag beginnt am 12.Oktober, die nächste Mittagspost erscheint am 16.10.

Fax:030 227 70173, mail: susanne.mittag@bundestag.de