Sie sind auf Seite 1von 1

4

1
2
3
5

Der sparsamste Roller inklusive der


richtigen Leistungsabgabe fr Teens und
Erwachsene
Ein Motorroller, beziehungsweise das Mokick, bleibt das
erste Fahrgert, welches man im Alleingang gebrauchen
darf. Schon im Alter von 15 Lenzen sollte jeder seinen
Fahrausweis fr jenes Verkehrsmittel ablegen. Eine
Anmeldung dafr ist jedoch bereits mit vierzehn ein halb
machbar. Um den Lappen zu bekommen, sind eine
Unterweisungen wie auch die erfolgreiche Klausur in
beiden Teilen erforderlich. Hat man dies vollbracht, ist
dem Fahrvergngen nichts weiter entgegen zu setzen,
sofern der Fahrer einen Motorroller besitzt.
Mit
dem
persnlichen
Motorroller darf der Fahrer
dann zur Schule pendeln bzw.
entgeht damit der teils nervigen
Reise mit dem berfllten Bus.
Weiter kann man gemeinsam
mit den Kumpels, wenn jene
auch einen Fahrausweis und
einen Motorroller besitzen,
zusammen bspw. ins Kino fahren
beziehungsweise ist keineswegs
mehr abhngig davon, dass
einen die Eltern dort hinfahren.
Allgemein sind die Eltern folglich
entlastet, da jene fr ihre Kinder
seltener den Fahrer darstellen
mssen. Aber insbesondere am
Anfang der Fahrerei mit einem
Motorroller bzw. allgemein
unter Zuhilfenahme von jedem
Kraftfahrzeug
sollte
man
vorsichtig bzw. mit Bedacht
verkehren.
Wenn
ein
Jugendlicher
neu
einen
Fhrerschein besitzt, besitzt
man blicherweise noch kaum
persnliche
Praxis
im
Stadtverkehr und wird somit
manche Sachlagen nicht richtig
abwgen, sodass man ein
hheres Risiko fr sich selber,
als auch fr brige Fahrer
darstellt. Generell lsst es sich
selten verhindern, dass man
schon mal bei schlechten Wetter
wie Niederschlag oder Schnee
fhrt. Bei Regen sollte der

Fahrer besonders mit Vorsicht


fahren, da sich wegen der
feuchten Strae allgemein das
Fahrverhalten,
die
Bremswirkung und die Traktion
mit der Strae verschlechtern.
Selbst auf einer kurvigen Strecke
sollte der Fahrer mit dem
Scooter verstrkt aufpassen. Bei
Schnee ist bestenfalls auf ein
Fahren mit einem Roller
abzusehen.