Sie sind auf Seite 1von 3

Verband für Gesundheits- & Landschaftsschutz e.V.

*Unabhängig * Neutral * Überparteilich *

10.03.2010
208/02/12

Falsches Spiel und schleichende Erosion im Energie- und Strommarkt –


oder eine neue Blase ?

Ob Strom aus der Wüste, für ca. 400 – 800 Mrd. Euro, oder Stromnetze in der Nordsee, für
ca. 40 – 80 Mrd. Euro – der vom Stromkunden zu schulternde Betrag muss nur hoch genug sein,
um die Zustimmung unserer Politiker zu finden. Zu Hause dagegen, kann der Putz ruhig von der
Decke fallen.

Frage: Womit vertreibt man Ökoheuschrecken ?

Mit großer Selbstverachtung einer kraftlosen Sozialdemokratie nehmen wir es hin, wenn wir an den
Vater Staat denken, ihn uns als Dieb vorzustellen und nicht als fürsorglichen Vater, der er auch nie
sein wollte und konnte. Aus der Respektperson ist ein kraft- und zahnloser, altersmilder Greis
geworden, der sich die Ausübung seiner Güte von denen teuer bezahlen lässt, denen er sich gütig
zuwendet. Dieser Vater bevormundet und entmündigt sein Volk immer mehr, bis hin zur Enteignung.

Wo bleiben Bürgerrechte und Bürgerpflichten?

In der Marktwirtschaft, so der Verfassungsrechtler Paul Kirchhoff, „ist ein Staat, der Freiheit im
Wirtschaftlichen garantiert, zur Deckung seines Finanzbedarfs auf Steuern angewiesen“. Und der
Philosoph Peter Sloterdijk: „Ob nicht dem sozialen Steuerstaat bei alledem tatsächlich die Tendenz
zur Ausbeutungsumkehr innewohnt, weil die Unproduktiven mittelbar auf Kosten der Produktiven
leben“ ?
So bestiehlt ein gieriger Staat am Ende sich selber. So trägt der Staat dazu bei, dass das
Vertrauen in ihn nachhaltig untergraben wird und damit auch das öffentliche Engagement seiner
Bürger.

Die Devise muss heißen: Sparen, sparen, sparen!

Unsere Staatsverschuldung und das Einrichten von Nebenhaushalten nimmt kein Ende. Neben
unseren innerpolitischen Verhältnissen droht unsere Währungsunion nun zu einer Transferunion zu
werden. Unser Land können wir schon nicht retten, aber dafür die EU, Griechenland, Spanien, Italien,
Portugal und Irland. Die Neuverschuldung erreicht ein Rekordniveau – inklusive der Nebenhaushalte
von rund 100 Milliarden Euro. Es muss gekürzt werden, wo es weh tut, z.B.: für Arbeit und Soziales,
im Gesundheitsbereich sogar um rund 40% und das Rentenerhöhungen in den nächsten Jahren
ausfallen ist unvermeidlich.

Privat statt Staat !

1–3

Das Netzwerk unseres Sympathie- und Kompetenzverbundes erreicht „Der Bürger


der resigniert,
deutsch/europäische Mandatsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ! muss mit dem
leben,
was man ihm
www.sturmlauf.de Mail: info@sturmlauf.de und vgl.ev@t-online.de diktiert.“
VGL e.V. Sattelmeierstr. 19 32130 Enger (G. Heinemann)
AG Bad Oeynhausen Telefon 05224 / 2883 Volksbank Enger-Spenge eG ehem.
VR 21767 Telefax 05224 / 1860 BLZ 494 613 23 – Kto.-Nr. 73 358 900 Bundespräsident
Verband für Gesundheits- & Landschaftsschutz e.V.
*Unabhängig * Neutral * Überparteilich *

„Ohne Sicherheit vermag der Mensch weder seine Kräfte auszubilden noch die Freiheit derselben zu
genießen. Dennoch, ohne Sicherheit ist keine Freiheit“. So Wilhelm von Humboldt vor 200 Jahren.
Was suchen wir also in unserem Staat:

Wohlstand – Freiheit + Sicherheit !

„Der Mensch als Person existiert notwendig in sozialen Bezügen“, sagte kürzlich der Präsident des
Verfassungsgerichtes, Dr. Dr. Prof. Hans- Jürgen Papier.
Dazu gehört eine zuverlässige Energieversorgung, die sich jeder Haushalt leisten kann. Sind wir
Bürger ebenso systemrelevant wie Autobauer und (Staats-) Landesbanken?

.… das EEG wird uns zur Qual!....

Wenn uns die Stromrechnung zu hoch erscheint, so sollen wir doch ruhig den Anbieter wechseln,
sagen uns Politiker und Redakteure. Sie reden uns die Bereitschaft ein, ein Haushaltsgerät, wie
Kühlschrank, Fernseher, Computer, Waschmaschine oder Telefon nur dann zu benutzen, wenn z.B.
der Wind weht oder die Sonne scheint. Denn welcher Bürger hat schon etwas gegen diese
sogenannten erneuerbaren Energien und den Zubau unseres Landes mit Wind- und Sonnenanlagen?
Unseren Politikern ist nicht klar, das allein durch das rot-grüne EEG der Strom mehr und mehr
zum Luxusgut wird. Selbst wenn ein einzelner Minister, Herr Morlock, (FDP) Sachsen, glaubt, „die
Solarbranche wird ab 2013 ohne Förderung auskommen“. Für 2010 kalkulieren die Netzbetreiber,
dass sie für 13 Mrd. Euro Ökostrom abnehmen müssen, dafür an der Strombörse aber nur 5 Mrd.
Euro erhalten werden. Die Differenz von 8 Mrd. Euro soll den Verbrauchern abgenommen werden.

Wir sind schon längst (auch) ein entmündigter Stromverbraucher!

Die schönen und gewachsenen Natur- und Kulturlandschaften in Deutschland werden von über
21 500 Wind-Industrieanlagen industriell überformt und überplant, ohne das eine große
Protestbewegung entstanden wäre. Ist unsere Gesellschaft bereits so verkommen, dass sie nicht
mehr den Mut zur Sensibilität gegenüber einer Ästhetik der Natur aufbringt?

Unsere Volksparteien vertreten doch schon längst nicht mehr das deutsche Volk. Es geht nur noch
um Multikulti und Klimahysterie und wie man dem Volk noch mehr Geld aus der Tasche holt. Deshalb
wird die Kluft zwischen den Deutschen und ihrer politischen Klasse immer größer:
Staatsverschuldung, Massenarbeitslosigkeit, Kriminalität und arrogante (EEG-) Entscheidungen
gegen den Volkswillen.

Deshalb: ….wird uns das EEG zur Qual ! ….

2-3

Das Netzwerk unseres Sympathie- und Kompetenzverbundes erreicht „Der Bürger


der resigniert,
deutsch/europäische Mandatsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ! muss mit dem
leben,
was man ihm
www.sturmlauf.de Mail: info@sturmlauf.de und vgl.ev@t-online.de diktiert.“
VGL e.V. Sattelmeierstr. 19 32130 Enger (G. Heinemann)
AG Bad Oeynhausen Telefon 05224 / 2883 Volksbank Enger-Spenge eG ehem.
VR 21767 Telefax 05224 / 1860 BLZ 494 613 23 – Kto.-Nr. 73 358 900 Bundespräsident
Verband für Gesundheits- & Landschaftsschutz e.V.
*Unabhängig * Neutral * Überparteilich *

Das Wasserkosten-Urteil des BGH / KVR 66/08 kommt uns auf dem Weg nach Karlsruhe sehr
entgegen. Hier müssen künftig die Versorger nachweisen, dass ihre Preise gerechtfertigt sind.

Auch wir Stromverbraucher haben Bedürfnisse!

Die Liste der wachstumsblockierenden Fehlentscheidungen ließe sich weiter fortsetzen. So sind in
Deutschland im nächsten Jahrzehnt keine Wachstumsraten zu erwarten, die ein Ende der zahlreichen
Krisen erhoffen lassen. Wir müssen uns auf harte Zeiten einstellen.

Ein kleiner Trost: Der Weltklimarat mit seinem Chef Pachauri schmelzen ebenso dahin, wie die
Nebengötter Al Gore und die Schellnhuber´s dieser Welt. Merken das die Gläubigen hier?

„Wenn ich an NRW denke in der Nacht….“. Damit es bis zum Mai-Wahltag spannend bleibt, bringen
sich alle Parteien in Stellung. So wurde eine Rot-Rot-Grüne-Denkfabrik gegründet: www.solidarische-
moderne.de Vorstandssprecherin A. Ypsilatni (SPD), Sven Giegold (EU-Grün), Katja Kipping (LINKE).
Daneben engagieren sich: Sarah Wagenknecht, F. Schorlemmer, L. Vollmer. Auch die Herren Franz
Alt und Scheer haben hier eine neue Plattform gefunden. Hier darf fleißig an einer Volksfront
gebastelt werden. Für Franz Alt wäre schwarz-grün in NRW ein Fortschritt und NRW könnte
weiter deindustrialisiert werden. Der Name dieser neuen Gruppierung kann nur SED heißen.
Gute Nacht !

Hiermit wollen wir hoffen, dass neben den vielen kleinen Krisen auch ein Ende des bisherigen Welt-
wirtschaftssystems eingeläutet wird. Aber nur, wenn die Säuberungskommandos in den Parteien und
das Duckmäusertum es zulassen.

Wir brauchen wieder eine verständliche, klare Rechtskultur und die Verständigung über
verbindliche Werte und Verhaltensmaßstäbe. Daneben die Notwendigkeit einer ehrlichen und
argumentativen deutschen Sprache in der Politik.
Ehrliche Reformen müssen die politische Kuschelpädagogik und den Merkelschen Duktus ersetzen.

Ihr
VGL-Team

3-3

Das Netzwerk unseres Sympathie- und Kompetenzverbundes erreicht „Der Bürger


der resigniert,
deutsch/europäische Mandatsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft ! muss mit dem
leben,
was man ihm
www.sturmlauf.de Mail: info@sturmlauf.de und vgl.ev@t-online.de diktiert.“
VGL e.V. Sattelmeierstr. 19 32130 Enger (G. Heinemann)
AG Bad Oeynhausen Telefon 05224 / 2883 Volksbank Enger-Spenge eG ehem.
VR 21767 Telefax 05224 / 1860 BLZ 494 613 23 – Kto.-Nr. 73 358 900 Bundespräsident