Sie sind auf Seite 1von 1

Viktor Schauberger - beschreibt die Repulsine - Wien 1945

Das Gegenstück zum „ausladenden“ Propeller ist „die Repulsine“, welche die Keime für die
Bewegungsgestaltung erzeugt, durch die ganz von selbst durch mitentstehende Voraussetzungen die
urwüchsige Bewegungsart aufwächst. Die bipolare Gegenform zu dieser Maschine ist der Repulsator,
der aus bipolaren Gasbeständen oder deren Inhaltswerten ätherische und energetische
Qualitätsstoffgebilde, kurzum die raum- und gestaltlosen Keimstoffgebilde, den Qualitätsstoffsamen
erzeugt, den die Repulsine für den naturrichtigen Auftrieb verwendet. Diese, sowohl bewegenden,
wie gestaltenden Keimstoffgebilde oder „die Qualität“ im statu nascendi, ist sozusagen der
Gestaltungs- und der Bewegungswille als höchstwertiger Stoff im raumlosen und zudem im latenten
Übergangszustand.
Bewegt man z. B. diese Bildestoffe naturunrichtig - siehe die ent-ladende Propellerbewegung, dann
kommt es logischerweise zu einem Ab- und Rückbau der tragenden, schleppenden und
orientierenden Lebenskräfte.
Bewegt man jedoch diese Grenzwertbestände naturrichtig im Repulsator oder in der Repulsine, dann
leben diese belebenden und bewegenden Grundstoffgebilde mit wachsender Tourenzahl auf, und
das Produkt dieser auf einer gemeinsamen Entwicklungsachse wirkenden und einladenden -
besonderen - Bewegungsart ist die „urwüchsige“ Gestaltungs- und Bewegungskraft, gegen die es
praktisch keine Verankerung oder ein Gegengewicht gibt.

Der Propeller erzeugt das Bewegungs-widerstands-wachstum. Die Repulsine das urwüchsige


Leistungskrafts-wachstum auf Kosten von Grenzwertgebilden, die sich je nach der Bewegungsart,
auf-bauend oder ab-bauend auswirken. Daher muß im einen Fall der Bewegungswiderstand mit
wachsender Tourenzahl, im andern Fall die Leistungskraft mit zunehmender Tourenzahl wachsen.

Wo es auf- und ab-ladende Folgerungen gibt, können auch die dazugehörigen Voraussetzungen oder
die funktionellen Zweckmittel nicht fehlen, die selbstredend auch unterschiedlich sind. Aus diesem
Grunde muß es auch abbauende und aufbauende Temperaturen, auf- oder abbauende
Bewegungsarten, Bewegungsformen und daraus sich entwickelnde Spannungsunterschiede geben.

So wie der Bauer seinen Boden vorbereitet, muß auch der Biotechniker oder Biochemiker das
Medium vorbereiten, um die befruchtenden Impulse empfangen und verarbeiten zu können. Tut
letzterer ein Mehr, d.h. steigert er die natürliche Aufbaubewegungsart in naturrichtigen
Bewegungsformen, dann wächst das gewünschte Produkt wie von selbst aus dem naturrichtig
bearbeiteten Nährboden, gleichgültig ob dieser ein Mineral, ein Metall oder sonstiger Art ist.

Wer sich die mit der Vergrößerung der Propellerarme mitwachsende Widerstands-kurve genau
betrachtet, wird und kann verstehen, daß die Verkehrung der Bewegungsrichtung eine verkehrte
Kurve und durch diese verkehrte Resultate ergeben. Daher hat man bloß den verkehrten Propeller zu
konstruieren, um die naturrichtige Gestaltungs- und Bewegungskraft zu erzeugen. Und damit haben
Nahrungs-, Rohstoff-, Trieb-, und Treibstoffsorgen ebenso wie kriegerische Auseinandersetzungen für
immerwährende Zeiten ein Ende.

Verwandte Interessen