Sie sind auf Seite 1von 12

Wanderinformationen

der Region Wildschönau


Wildschönauer Wanderparadies
Wanderpass Markbachjoch
(gültig an allen Wildschönauer Sommerbahnen - mit Gästekarte)
Erwachsene Kinder Aufi! Höher und höher. Bis auf 1.500 m mit der
6-Tage-Wanderpass 26,50 14,30 8er-Gondelbahn.
6-Tage-Familien-Wanderpass 57,00 Eine richtige Liftwanderung. Aber dann geht‘s los!
29 Lifte - 1 Ticket 2 Erwachsene und Kinder unter 16 Jahre Über saftig-grüne Almwiesen, durch schattig-kühle
Saisonkarte 116,50 67,30 Tannenwälder. Und die Aussicht vom Markbachjoch...
nur für Sommersaison hinüber zum Kaisergebirge, zum Karwendel,
Rettenstein, Großglockner ... Jetzt Augen zu ... und
Schatzberg Auffach nie mehr vergessen.
4er Gondelbahn
Preise 2010 Erwachsene Kinder (1995–2004) Fahrplan gültig von 12. Juni bis 3. Oktober 2010
Betriebszeit von 9 bis 17 Uhr (Mittagspause 12 bis 13 Uhr)
Wanderparadies
3 Tage
4 Tage
35,50
39,50
17,80
19,80
Fahrdauer: Sektion I (Auffach-Hohlriedalm) 1.350m ü.M. - 11 Min.
Sektion II (Hohlriederalm-Bergstation) 1.780m ü.M. - 11 Min. Schatzberg
Erwachsene Kinder Senioren
5 Tage 44,50 22,30 normal ermäß. normal ermäß.
Die Wildschönauer Bergwelt von oben genießen.
6 Tage 47,50 23,80 Bergfahrt Sekt. I
Von Gipfel zu Gipfel. Ganz bequem hinauf und
7 Tage 50,50 25,30 Mittelstation 6,00 5,60 3,60 3,40 5,00
hinunter mit Österreichs längster Umlaufgondelbahn.
8 Tage 53,50 26,80 Bergfahrt Sekt. I+II
9 Tage 56,50 28,30 Bergstation 10,10 9,00 6,00 5,50 8,20 Wandern auf den
10 Tage 59,50 29,80 Berg- & Talfahrt Schwingen des Adlers
Sektion I 8,50 7,90 5,20 4,70 6,90
11 Tage 62,50 31,30 Aus der malerischen Wildschönau hinunter ins
Berg- & Talfahrt
12 Tage 65,50 32,80 Inntal führt eine Etappe des Adlerweges von der
Sektion I+II 13,60 12,20 8,30 7,30 10,60
13 Tage 68,50 34,30 Wildschönau nach Rattenberg: In Auffach gewinnt
Bergfahrt Sekt. I+II man mit der Schatzbergbahn die
14 Tage 71,50 35,80
und 1 Sekt. Tal 12,20 11,20 7,30 6,60 9,90 erforderliche Höhe und beginnt
Saisonkarte 165,00 82,50
Talfahrt 4,40 4,00 2,20 2,50 3,50 den Abstieg neben der Bergstation
Fliegercard 265,00 inkl. Landegebühren
hinunter in Richtung Hösljoch, weiter
Markbachjoch Niederau über Brixlegg nach Rattenberg.
Bei folgenden Bergbahnen gültig: 8er Gondelbahn www.adlerweg.tirol.at ADLERWEG
Wildschönau, Alpbachtal, Hohe Salve, Söll, Scheffau, Ellmau
Going, St. Johann, Waidring, Pillersee, Fieberbrunn, Kitzbühel, Fahrplan gültig von 8. Mai bis 10. Oktober 2010
Betriebszeit von 9 bis 17 Uhr (Mittagspause 12 bis 13 Uhr) rgebiet
Brixen i.Th. und Westendorf thalt in unserem Wande
Fahrdauer: Markbachjoch 1.500m ü.M. - 8 Min. Einen angenehmen Aufen NA UE R BE RG BA HNEN.
Ermäßigungen: Kinder, geboren zwischen 1995 SCHÖ
und 2004, zahlen die Hälfte, jüngere
Erwachsene Kinder Senioren wünschen Ihnen die WILD
normal ermäß. normal ermäß. . 0043/5339/5353-0,
Kinder gehen frei. Sonst keine
Bergfahrt 7,50 6,80 4,60 4,10 6,00 A-6313 Wildschönau, Tel
Ermäßigungen. Fax 0043/5339 /53 53 -44
EUR 2,00 n.at
www.schatzbergbah
KeyCard Depotgebühr: Berg- & Talfahrt 10,10 9,10 6,00 5,50 8,00
Bergbahnen: können beliebig oft ohne Aufpreis ber gba hn.at
genutzt werden (auch mehrmals täglich)
Talfahrt pro Sekt. 4,60 4,10 2,80 2,50 3,60 e-mail: buero@schatz
1 Tag Paragleiter 18,70 chönau:
Gültigkeit: Die Sommer Card gilt nur an aufeinan-
Info´s Flugschule Wilds
der folgenden Tagen (ab Kaufdatum). 39 / 80 24
Die Karte ist nicht übertragbar. Kinder ab Jahrgang 2004 und jünger in Begleitung eines Elternteiles frei, Kindertarif Tel. +43 53
aragliding.at
Saison: 08. Mai bis 26. Oktober 2010.
gültig für Jg. 1994–2003. Seniorentarif gültig für Jg. 1950 und älter. Preise in EUR oder im Internet: www.p
inkl. Mehrwertsteuer. Irrtümer, Satzfehler und Preisänderungen vorbehalten. Karten nicht
ildschoenau.com
In der Vor- und Nachsaison müssen nicht übertragbar! Bei extrem schlechter Witterung kein Fahrbetrieb! Bitte beachten Sie auch Tourismusinfo: www.w
alle Anlagen geöffnet haben! die Hinweise an unseren Kassen. Ermäßigter Tarif mit Gästekarte oder Mitgliedsausweis
Verkauf: Kassen der Bergbahnen alpiner Vereine. Sommer 2010
Schatzberg Wandern WILDSCHÖNAU

Wandervorschläge in den
Auffahrt mit der Gond
elbahn bis zur
Kitzbüheler
Alpen
Bernau nach Auffach
A Mittelstation: Über
te Schuhe)
(für ältere Personen, leich
.
Gehzeit ca. 1 – 1,5 Std
, Gern, Grasingalm,
B Bergstation: Schatzberg
lm, Steinerhöfe, Auffach
Talstneralm, Mitterberga
. 3 – 4 Std.
(Bergschuhe) Gehzeit ca
, Gern,
C Bergstation: Schatzberg
Neuhögenalm,
Joelspitze, Saupanzen,
 Sonnjoch
2292  m  Lämpersberg
m, Auffach  Großer Beil 2202  m
Klettingeralm, Starchental Schwaigberghorn
Breiteggspitze 2309  m  Joelspitze
Ge hz eit ca . 4 – 6 Std . 1990  m
(Bergs ch uh e) 1868  m 1964  m

Wandervorschläge
iteg g G ern D
, Gern, Bre
D Bergstation: Schatzberg 1981  m
Neuhögenalm
 Schatzberg
itz e, Sa up an ze n, Läm persberg, C Gernalm
1889  m
Joelsp Feldalphorn
Grasingalm Gipfö Hit
Gratlspitz
au, Auffach
Schönanger, Schwarzen Talstneralm F 1893  m
1923  m Schatzbergalm kbach-
Auffahrt mit der Mar
B
Aschbachalm 1776 m
. 5 – 7 Std . Alpengasthof
(Bergschuhe) Gehzeit ca Schönangeralm
Hönigkaseralm
Mitterbergalm Außere
Kothkaseralm jochbahn und zu Fuß
zur
era lm , Thierbach, Horler Stiege 1173 m G
E Bergstation: Kothkas und zurück;
rnau, Auffach Holzalm
Roßkopf Klettingeralm Koglmoos
E H Käsealm, Horlerstiege
Dürrstatt, Breitlehen, Be hn
1731  m 1302 m
gba
1438 m

ca . 4 – 5 Std . Roßkopfhütte
tzb
er Gehzeit ca. 2 Std.
(Bergschuhe) Gehzeit lsenke,
n
I Käsealm, Horlerstiege, Stöde
1490 m a be

eg H L
Auf fa ch Sch ch
gra

F Bergstation: Rundwanderw
a
Norderbergalm m869 A nb
Roßkopfhütte, Oberau;
Thierbamch
1967 m

e
Weiß
e)
Schatzberg (Bergschuh
cha lm Anton-Graf-Hütte
Gehzeit ca. 3 Std.
Mar kba chjo Zur
J Horler Stiege
1175
1454 m W
Rübezahlhütte
. ild Roggen-
rberg und
Gehzeit ca. 1 – 1,5 Std J Anton-Graf-Hütte, Norde
1442 m I
boden Mühltal

en
Ma

Mittermoosenalm
tion nach Std .

ba
G Bergstation über Mittelsta zurück; Gehzeit ca. 2

ch
rkb

gra
Bernau - Auffach (Bergs
chuhe) Obe rau K Anton-Graf-Hütte über Ho .
chberg,

b
ac

K Kundle

en
M Kragenjoch
8m 93
r K
hjo

2 Std
Niederau; Gehzeit ca.
. 1425  m
Gehzeit ca. 1,5 – 2 Std
ch

la
rw eg ;
L Roßkopf-Rundwande
ba

mm
hn

Gehzeit 2,5 - 3 Std.


m Speichersee
M Mittermoosjoch, weiter zu
nach Niederau
Zaub
mit Skulpturenpark und
erw

Niederau
in
ke
r Talstation;
824 m
über Waldrandweg zu

l
Ku ndlGehzeit ca. 2,5 Std.
527 m

Eine detaillierte Wanderka


rte erh alten Sie KOSTENLOS an
unseren Kassen!
WILDSCHÖ NAU
· entspannende Orte
erhältlich
Hochtal Wildschönau“ –
aufregende Berge
renkarte
in der „Wander- und Tou
Vollständiges Verzeichnis Han del. Gesamtherstellung: [mg-design.at] werbeagentur, wildschönau
und im
beim Tourismusverband Fotos: Archiv TVB Wildschönau, Schatzbergbahnen, istockphoto.com, Panorama Brötz
WANDERN IN DER WILDSCHÖNAU

Schritt für Schritt zu neuen Hochgefühlen in der Wildschönau: Ob geführte Bergtouren


oder Gipfelgenuss auf eigene Faust, Erlebniswanderungen auf den Höhen oder
Kulturausflüge am Talboden – der Wanderlust sind keine Grenzen gesetzt. 300 km
markierte und gepflegte Wanderwege führen vom Tal hinauf auf die Almen und
Grate der Kitzbüheler und Zillertaler Alpen, vorbei an blühenden Wiesen und
schattigen Wäldern. Unterwegs laden urig-gemütliche Almhütten und aussichtsreiche
Rastplätze zum Innehalten ein. Der Eintrag ins Gipfelbuch gibt Berge – und das gute
Ge(h)fühl, wieder einen Schritt im Leben weitergekommen zu sein. Viermal wöchentlich
werden geführte Erlebnis-Wanderungen auf die Beine gestellt, die mit der
WildschönauCard allesamt kostenlos sind. Bei der geführten Gewürz- und
Heilkräuterwanderung zu den Holzalmhöfen in Oberau kann man Kostproben in freier
Natur und im Kräuterschaugarten sammeln. Bei Wanderungen über´s Joch ummi auf den
Rosskopf oder zur Gressensteinalm in Auffach geht es den gurgelnden Wasseradern
nach. Auch bei Gipfelwanderungen durch die taufrische Natur mit ihrer vielfältigen
Alpenflora leben Körper und Seele auf. Neu sind geführte Genusstouren zu alten
Bauernhöfen und Almen mit Verkostung von typischen Bauernprodukten wie Schnaps,
Speck und anderen Köstlichkeiten.

„Liftleichtes Wandern“ - zwei Bergbahnen sind im Sommer in Betrieb und


bringen Bergfreunde in luftige Höhen. Von dort aus lassen sich Spaziergänge und
Bergtouren unterschiedlicher Länge unternehmen.

Rosskopf

Ausgang: Bergstation der Markbachjoch •


Ziel: Rosskopf • Rundweg • Gehzeit: 2,5-
3 Std. • Höhendifferenz: 271 m

Ausgangspunkt: Bergstation der Markbachjoch


Zielpunkt: Rosskopf
Länge (Start-Ziel): 7.0 km
Gehzeit: 2,5-3 Std.
Höhenmeter (Differenz): 271
Wegnummer:
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Routenführung: Rundweg
Von der Bergstation der Markbachjoch Gondelbahn in Niederau
geht es über das Halsgatterl Richtung Rosskopf, den Oberauer
Kurzbeschreibung der
Hausberg auf 1731 Meter von wo man eine schöne Aussicht
Route:
über das Hochtal hat.
Ein Abstecher zur Rosskopfhütte ist möglich. Den Rückweg
kann man über die Horlerstieglkapelle und die Käsealm zum
Markbachjoch einschlagen.
Kurze Beschreibung der
erst flach, dann ansteigend auf den Gipfel
Charakteristik:
Infrastruktur: keine
Die Sage erzählt:
Nachdem der Drache (siehe Kundler Klamm) getötet wurde,
brach eine Pest aus und alle Leute weitum starben bis auf
Erlebnishöhepunkt(e)
einen Mann aus der Wildschönau und ein Mädchen aus dem
Erlebnisleistung:
Brixental, die sich schließlich auf dem Halsgatterlübergang am
Rosskopf fanden. Die Nachkommen dieser beiden sind die
Bewohner unseres Tales.
am Markbachjoch: Markbachjochhütte, Hotel Panorama
Einkehrmöglichkeiten: Rosskopfhütte, Käsealm, Anton-Graf-Hütte, Norderbergalm
(etwas weiter weg)

Auf den Grossen Beil

Ausgang: Schönangeralm • Ziel: Grosser Beil • Gehzeit:


4 h eine Richtung Std. • Höhendifferenz: 1129 m

Ausgangspunkt: Schönangeralm
Zielpunkt: Grosser Beil
Länge (Start-Ziel): 9.0 km
Gehzeit: 4 h eine Richtung Std.
Höhenmeter (Differenz): 1129
Wegnummer:
Schwierigkeitsgrad: Schwer
Routenführung: Linienweg
Von der Schönangeralm Auffach vorbei an der Kundl Alm
Kurzbeschreibung der über den Kastensteig bis zur Gressensteinalm. Nach einer
Route: Rast geht es von dort weiter bis zum höchsten Gipfel der
Wildschönau, dem Grossen Beil auf 2309 Meter.
Der Kastensteig (steil bergan) führt durch den Wald, ab
Kurze Beschreibung der Glockhausstein geht es weiter durchs Almgebiet bis zum
Charakteristik: Gipfel.
Der Retourweg kann über die Forststrasse bis Schönanger
gemacht werden.
Schönangeralm mit Schaukäserei
Infrastruktur: Auf die Schönangeralm fährt regelmäßig die Erlebnis
Bummelbahn.
Der schöne Wasserfall am Kastensteig, der Glockhausstein
Erlebnishöhepunkt(e)
(dazu gibt es eine Sage) und der höchste Gipfel der
Erlebnisleistung:
Wildschönau natürlich!
Alpengasthof Schönanger, Schaukäserei,
Einkehrmöglichkeiten:
Gressensteinalm

Naturschlucht Kundler Klamm

Ausgang: Mühltal Wildschönau • Ziel:


Kundler Klamm im Inntal • Gehzeit: 1,5
h/r Std. • Höhendifferenz: 238 m

Ausgangspunkt: Mühltal Wildschönau


Zielpunkt: Kundler Klamm im Inntal
Länge (Start-Ziel): 7,0 km
Gehzeit: 1,5 h/r Std.
Routenführung: Linienweg
Höhenmeter (Differenz): 238 m
Wegnummer:
Schwierigkeitsgrad: leicht
Die Kundler Klamm, eine der schönsten Naturschluchten
Österreichs verbindet die Wildschönau mit dem Tiroler Inntal
in Kundl. Der beliebte Wanderweg führt ausgehend von
Mühltal - Wildschönau erst durch Wiesen und Wälder und dann
Kurze Beschreibung der
vorbei an den tosenden Wassermassen der Wildschönauer
Charakteristik:
Ache.

Ob für einen gemütlichen Spaziergang, eine Wanderung oder


Relaxen am Bachufer - die Kundler Klamm ist immer ein
lohnendes Ausflugsziel für Jung und Alt!
Beschaffenheit:
Der Weg führt durch Wiesen und Wälder (Schotterstrasse), die
Klammstrecke beträgt 2,5 km.
Bummelzug Haltestelle

Infrastruktur: Der Bummelzug bietet tägliche Fahrten in die Kundler Klamm


an.
www.bummelzug.com
Die Sage von der Entstehung der Wildschönau

"Die Wildschönau war einst ein See. Darin hauste ein


Erlebnishöhepunkt(e)
fürchterlicher Drache. Ein Bauer tötete ihn durch List. Im
Erlebnisleistung:
Verenden biß das Ungeheuer den Felsen nach Kundl durch,
und der See entleerte sich. So entstanden die Wildschönau
und die Kundler Klamm."
Jausenstation Waidmannruh, Gasthof Klammrast, Gasthof
Einkehrmöglichkeiten:
Kundler Klamm
Kartennummer: 41, Verlag: W. Mayer, Titel: Hochtal
Wanderkarte(n): Wildschönau , 1:30000, als Druckausgabe erhältlich.
als Druckausgabe erhältlich.
Der Weg ist kinderwagentauglich,
Zusatzinformationen:
Der Weg wird im Winter betreut

Feldalphorn

Ausgang: Horlerstiege Oberau • Ziel:


Feldalphorn • Gehzeit: 3 Std. hin/retour •
Höhendifferenz: 446 m

Ausgangspunkt: Horlerstiege Oberau


Zielpunkt: Feldalphorn
Gehzeit: 3 h hin/ retour
Routenführung:
Höhenmeter (Differenz): 1474 - 1920 Meter
Kurze Beschreibung der Charakteristik Zuerst flach, dann leicht ansteigend
Infrastruktur:
Erlebnishöhepunkt(e)
Horlerstiege Kapelle, schöner Talausblick
Erlebnisleistung:
Aufs Kragenjoch

Ausgang: Oberau Dorferwirt • Ziel:


Kragenjoch Oberau • Rundweg • Gehzeit:
1,5 h/r Std. • Höhendifferenz: 140 m

Ausgangspunkt: Oberau Dorferwirt


Zielpunkt: Kragenjoch Oberau
Länge (Start-Ziel): 7,0 km
Gehzeit: 1,5 h/r Std.
Routenführung: Rundweg
Höhenmeter (Differenz): 140 m
Wegnummer:
Schwierigkeitsgrad: leicht
Ab Gasthof Dorferwirt rechts zu den Egghöfen auf der
Fahrstrasse bis zur Jausenstation Boarstadl (Wer nicht gerne
auf der Fahrstrasse geht, in der Nähe der Kirche/ Zentrum
Oberau führt der Minzweg, ein Waldweg ebenfalls zum
Kurze Beschreibung der Boarstadl). Von dort weiter zur Achentalalm, eine idyllische
Charakteristik: Alm, die im Sommer bewirtschaftet ist. Das Kragenjoch liegt
etwas oberhalb.
Der Rückweg kann über die Pemberglacke, einem kleinen
Waldtümpel und weiter zur den Pempberghöfen bestritten
werden.
Beschaffenheit: Waldweg, Waldstrasse, Fahrstrasse
Infrastruktur: Jausenstation Boarstadl, Achentalalm
Kragenjoch mit Blick über die gesamte Wildschönau und die
Erlebnishöhepunkt(e)
gesamte Bergwelt
Erlebnisleistung:
Blick ins Inntal bis nach Kufstein
Einkehrmöglichkeiten: Jausenstation Boarstadl, Achentalalm
Kartennummer: 41, Verlag: W. Mayer, Titel: Hochtal
Wanderkarte(n): Wildschönau , 1:30000, als Druckausgabe erhältlich.
als Druckausgabe erhältlich.
Gratlspitz

Ausgang: Holzalmhöfe oder Klinglerhof


Thierbach • Ziel: Gratlspitz • Gehzeit:
2,5 Std. • Höhendifferenz: 893 m

Ausgangspunkt: Holzalmhöfe oder Klinglerhof Thierbach


Zielpunkt: Gratlspitz
Länge (Start-Ziel): 6,0 km
Gehzeit: 2,5 Std.
Routenführung: Linienweg
Höhenmeter (Differenz): 893 m
Wegnummer:
Schwierigkeitsgrad: mittel
VON THIERBACH ÜBER HOLZALM oder KLINGERHOF-
BRIXENTALER HOLZALPE ZUM GRATLSPITZ 1.893 m

Von Thierbach auf der Straße in westlicher Richtung ca. 4 km


Kurze Beschreibung der bis zur Abzweigung nach Kundl. Geradeaus weiter über die
Charakteristik: Brücke zum „Klinglerhof“ (Jausenstation) oder bei der Kapelle
rechts auf der Asphaltstraße bis zu den „Holzalmhöfen“.
Erst durch das Almgebiet, zur Jausenstation Holzalpe, weiter
durch den Wald, auf zum Teil sehr steilem Weg zum Gipfel.
Gehzeit: ca. 2 ½ Stunden (Weg Nr. 10).
Beschaffenheit: Almgebiet, durch den Wald, Schotter
Infrastruktur: Jausenstationen auf dem Weg
Am Gipfel bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf das
Hochtal Wildschönau, auf der anderen ins Nachbartal, das
Alpbachtal.
Der Rückweg ist über das Kaiserbrünnl - Hösljoch mit der
Erlebnishöhepunkt(e) schönen Höslkapelle möglich.
Erlebnisleistung: Thierbach ist das kleinste und wohl romantischste der 4
Wildschönauer Kirchdörfer und sehr sehenswert.
Das Silberbergwerk "Lehenlahn" in Thierbach gibt einen
historischen Rückblick auf die Wildschönauer
Knappentradition
Einkehrmöglichkeiten: Jausenstation Klinglerhof und Holzalm
Kartennummer: 41, Verlag: W. Mayr, Titel: Hochtal
Wanderkarte(n):
Wildschönau, 1:30000, als Druckausgabe erhältlich.
Franziskusweg

Ausgang: Oberau oder Niederau • Ziel:


Oberau bzw. Niederau • Rundweg •
Gehzeit: 3/4 Std. • Höhendifferenz: 20 m

Ausgangspunkt: Oberau oder Niederau


Zielpunkt: Oberau bzw. Niederau
Länge (Start-Ziel): 3,0 km
Gehzeit: 3/4 Std.
Routenführung: Rundweg
Höhenmeter (Differenz): 20 m
Wegnummer:
Schwierigkeitsgrad: leicht
Vom heiligen Franziskus gibt es einen Lobgesang an den
Schöpfer, der unter dem Namen „Sonnengesang des heiligen
Franziskus“ weltweite Verbreitung gefunden hat. Dem
Kurze Beschreibung der akademischen Bildhauer Hubert Flörl ist es gelungen, die
Charakteristik: Friedensidee des Heiligen in eindrucksvollen, klaren Formen
darzustellen. Neun Stationen mit Bronzefiguren eingebunden
in die herrliche Landschaft der Wildschönau, sollen zu einer
neuen Beziehung zur Schöpfung anregen.
flacher, gemütlicher Wander/ Spazierweg im Tal zwischen
Beschaffenheit:
Oberau und Niederau
Der Weg verläuft vorbei am Bergbauernmuseum, in dem über
1150 Schaustücke aus dem Leben der Vorfahren besichtigt
Infrastruktur:
werden können. Ausserdem liegt das Freischwimmbad und der
Tennisplatz auf der Strecke.
Erlebnishöhepunkt(e) Bergbauernmuseum "z'Bach" in Oberau auf der Mitte des
Erlebnisleistung: Weges
Einkehrmöglichkeiten: Café Buffet Freibad Wildschönau, Tennisplatz
Kartennummer: 41, Verlag: W. Mayr, Titel: Hochtal
Wanderkarte(n):
Wildschönau, 1:30000, als Druckausgabe erhältlich.
Der Weg ist kinderwagentauglich,
Der Weg wird im Winter betreut,
Zusatzinformationen:
Der Weg ist eine zertifizierte Nordic-Walking-Strecke
(Stockverleih bei Sporthaus Sandbichler, Sport Blachfelder)

Adlerweg, Etappe 88

Ausgang: St. Johann • Ziel: St. Anton


am Arlberg • Höhendifferenz: 2000 m

Ausgangspunkt: St. Johann


Zielpunkt: St. Anton am Arlberg
Länge (Start-Ziel): 280,0 km
Gehzeit:
Routenführung: Linienweg
Höhenmeter (Differenz): 2000 m
Wegnummer:
Schwierigkeitsgrad: mittel
Wandern hat in Tirol einen Namen: Adlerweg. Es ist ein
Kurze Beschreibung der Weitwanderweg, der nicht nur das ganze Land durchmisst,
Charakteristik: sondern auch die charmante Geschichte eines Landes mit
vielen Ecken und Kanten erzählt.
Wandergenuss nach Tiroler Art...
Die 280 km lange Hauptroute des Adlerwegs führt quer durch
das Land: Von St. Johann im Tiroler Unterland, vorbei am
Wilden Kaiser, weiter durch die Brandenberger Alpen, durch
das Rofan- und das Karwendelgebirge und schließlich durch
Beschaffenheit:
die Lechtaler Alpen nach St. Anton am Arlberg. Auf dem
Adlerwerg lernt der Wanderer die Schönheiten, die
Eigenheiten und den Charakter Tirols kennen.

Wildschönau, Etappe 88:


Infrastruktur:
Von der Alm hinab ins Inntal

Aus der malerischen Wildschönau hinunter ins Inntal in eines


der hübschesten Städtchen Tirols, führt die kommode Etappe
von Auffach nach Rattenberg: In Auffach gewinnt man mit der
Schatzbergbahn die erforderliche Höhe und beginnt den
Abstieg bei einem kleinen Moorsee neben der Bergstation
hinunter zum Hösljoch.

Nun geht man durch ehemaliges Bergbaugelände, man quert


die Abraumhalden eines längst verfallenen Silberbergwerks
und kommt zum Berggasthof Holzalm. Weiter führt einen die
Erlebnishöhepunkt(e)
Route in den Weiler Schwarzenberg, wo man sich schon bei
Erlebnisleistung:
den ersten Bauernhöfen nach Brixlegg wendet. Man passiert
das Zimmermoos und biegt bald rechts auf einen Feldweg in
Richtung Rattenberg ein.
Einkehrmöglichkeiten: Schatzbergalm Auffach - Wildschönau
Kartennummer: 41, Verlag: Mayr , Titel: Hochtal Wildschönau
Wanderkarte(n):
Mayr, 1:30000, als Druckausgabe erhältlich.

Die Wanderkarte Mayr 1:30 000 ist beim Tourismusverband Wildschönau


erhältlich.

Informationen und Angebote immer aktuell bei:


Wildschönau Tourismus.
Hauserweg, Oberau 337. A-6311 Wildschönau
Tel. +43/5339/8255. Fax: +43/5339/8255-50
Email: info@wildschoenau.com
www.wildschoenau.com