Sie sind auf Seite 1von 2

Ich Spreche Euch an

... durch Bertha Dudde -

5.10.1944

3279 Erlösungswerk .... Leid .... Freier Wille ....

Die Gnaden des Erlösungswerkes werden viel zuwenig in Anspruch


genommen, und darum muß die Menschheit übermäßig viel leiden als
Folge der Sünden, die sie nun selbst tragen muß. Jesus Christus nahm die
Sündenschuld der Menschheit auf Sich und somit auch die Folgen der
Sünde .... das Leid, womit die Menschen büßen müssen und wodurch sie
geläutert werden sollen. Nimmt er nun die Gnaden des Erlösungswerkes
in Anspruch, dann nimmt er also die Hilfe an, die Jesus Christus ihm
zugesichert hat, die Er durch Seinen Tod am Kreuz den Menschen
erworben hat und derer sich jeder bedienen kann, der Ihn und Sein
Erlösungswerk anerkennt. Es ist dies eine besondere Gnade, weil laut
göttlicher Gerechtigkeit ein jeder Mensch sein Unrecht selbst büßen muß,
Gott aber Sich an der übergroßen Liebe eines Menschen genügen ließ, Der
mit Seinem Tode die Sünden der Menschen büßen wollte, und dieses
Opfer annahm. Die Menschen sind nun dieser Buße enthoben, die Sünde
ist von ihnen genommen und auch die Schuld .... also auch die Folge der
Sünde .... das Leid. Doch verständlicherweise nur die Menschen, die
durch das Anerkennen Christi und Seines Erlösungswerkes sich selbst in
den Kreis derer stellen, für die Jesus Christus gestorben ist. Er ist zwar für
alle gestorben, doch wer Ihn nicht anerkennt, der schließt sich selbst aus;
er lehnt die Gnade .... die Hilfe ab .... Er muß nun auch die Sündenschuld
allein tragen, und also muß er auch das Leid als Folge der Sünde auf sich
nehmen, um erstmalig zu büßen und um durch das Leid seinen Sinn zu
wandeln, auf daß er sich noch dem göttlichen Erlöser zuwende, weil er
ohne Diesen nicht in das Reich Gottes eingehen kann. Und also sind erlöst
nur die Menschen, die im Glauben an Jesus Christus stehen, denn ihnen
sind auch die Sünden vergeben. Niemals aber können die Menschen auf
Sündenvergebung rechnen, die von den durch Christi Tod erworbenen
Gnaden keinen Gebrauch nehmen, weil sie den göttlichen Erlöser nicht
anerkennen, weil sie Sein Erlösungswerk ablehnen oder Ihm völlig
negativ gegenüberstehen. Denn wäre der freie Wille des Menschen nicht
ausschlaggebend; d.h., wäre das Erlösungswerk ohne Unterschied an
allen Menschen wirksam, daß also die Gnaden dessen, die offensichtliche
Hilfe, jedem Menschen zuteil würde, dann wäre jegliches Leid unnötig,
dann wäre die Welt erlöst schon von der Stunde an, da Jesus Christus am
Kreuz gestorben ist, dann wäre sämtliche Sündenschuld getilgt, und dies
bedeutete einen ausnahmslosen geistigen Aufstieg der gesamten
Menschheit. Denn die Sünde wäre aus der Welt geschafft, weil Christus
alle Menschen erlöst hat .... Der freie Wille aber wäre übergangen und
somit auch das Vollkommen-Werden unmöglich gemacht .... Es steht aber
der Menschheit frei, sich der Gnaden des Erlösungswerkes zu bedienen
durch bewußtes Anerkennen und tiefsten Glauben an Jesus Christus, den
göttlichen Erlöser. Durch dieses Anerkennen stellt sich der Mensch selbst
unter das Kreuz Christi, er gehört zu denen, für die Er gestorben ist und
die Er durch Seinen Tod am Kreuze von ihrer Willensschwäche frei
gemacht hat und die nun streben können zur Höhe und ständig
unterstützt werden mit Kraft und Gnade, die ihnen ungemessen zur
Verfügung steht. Denn von dem kraftlosen, völlig geschwächten Zustand,
der Folge der Sünde war, hat Jesus Christus den Menschen erlöst, Er hat
ihn befreit aus der Gewalt Seines Gegners, sowie er die Gnaden des
Erlösungswerkes in Anspruch nimmt, sowie er an Ihn glaubt und sich
Ihm und Seiner Gnade empfiehlt ....
Amen

— Herausgegeben von Freunden der Neuoffenbarung —


Weiterführende Informationen, Bezug aller Kundgaben, CD-ROM, Bücher, Themenhefte usw.
im Internet unter: www.bertha-dudde.info