Sie sind auf Seite 1von 2

03.10.

2009 PC-WELT - Druckansicht

So erstellen Sie eine Diashow mit Powerpoint


Datum:01.10.2009
URL: http://www.pcwelt.de/2103509

Mit Microsoft PowerPoint erstellen Sie schnell eine ansprechende Diashow. PowerPoint
bietet dafür sogar grundlegende Bildbearbeitungsfunktionen an.

Von Gaby Salvisberg. Der Artikel stammt von unserer Schwesterpublikation PCtipp1 .

Sie brauchen keineswegs Spezialsoftware um eine attraktive Diashow zu entwerfen. Denn Microsoft Powerpoint hat alles
Notwendige für eine überzeugende Diashow mit an Bord. Zudem hält Microsoft Powerpoint sogar einfache
Bildbearbeitungsfunktionen parat. Wir zeigen Ihnen am Beispiel von Powerpoint 2003, das die meisten Anwender noch
benutzen dürften, wie man eine Diashow erstellt.

Vorbereitung für eine Diashow mit Powerpoint: Gehen Sie in Power-Point zu Einfügen/Grafik/Neues Fotoalbum (bei
Powerpoint 2007 befindet sich Fotoalbum direkt unter Einfügen). Klicken Sie unterhalb von „Bild einfügen aus“ auf die
Schaltfläche Datei/Datenträger und navigieren Sie zum Ordner, der die Bilder enthält. Um alle Bilder zu markieren,
drücken Sie Ctrl+A. Wollen Sie stattdessen eine Auswahl treffen, dann drücken und halten Sie die Ctrl-Taste und klicken
die zu verwendenden Bilder einzeln an.

Welche markiert sind, erkennen Sie am dunkelblauen Rahmen (siehe Aufmacherbild zu diesem Artikel). Sobald die
Auswahl getroffen ist, klicken Sie auf die Schaltfläche Einfügen. Handelt es sich um eine große Anzahl Bilder, kann der
Vorgang durchaus ein paar Minuten dauern.

Diashow optimieren

Legen Sie die Einstellungen für Ihre Diaschau fest

Nun haben Sie mehrere Möglichkeiten, die Bilder anzuordnen und noch etwas zu bearbeiten. Unterhalb der Liste mit den
Bildern sehen Sie zwei Pfeilsymbole A. Sie benutzen diese, um die Reihenfolge zu ändern, in welcher die Bilder später
angezeigt werden sollen: Bildname anklicken und per Aufwärts- oder Abwärts-Pfeil an die richtige Position rücken. Mit der
Schaltfläche gleich rechts daneben können Sie einzelne Bilder auch Entfernen B. Die wohl wichtigsten Steuerelemente
sind die zwei Symbole zum Drehen eines Bildes C.

pcwelt.de/_misc/article/print/index.cf… 1/2
03.10.2009 PC-WELT - Druckansicht

Liegt ein Bild quer, drücken Sie auf das entsprechende Symbol, worauf das in der Vorschau angezeigte Foto um 90 Grad
nach links oder rechts gedreht wird. Mit den weiteren Symbolen erhöhen oder vermindern Sie den Kontrast D und die
Helligkeit E des Bildes. Die Änderungen, die Sie hier vornehmen, betreffen übrigens nur die Darstellung innerhalb der
PowerPoint-Präsentation. Die Originalbilder werden nicht verändert.

Wenn Sie die Option „An Folie anpassen“ unterhalb von „Albumlayout“ übernehmen, werden die Bilder später eher
unspektakulär in der maximal möglichen Größe angezeigt.

Soll etwas mehr Pfiff in Ihre Diaschau, wählen Sie im Menü „Bildlayout“ beispielsweise 1 Bild und probieren z.B. bei
„Fensterform“ abgerundetes Rechteck. Mit diesen Optionen wird auch der vorher ausgegraute Punkt „Beschriftung
unterhalb aller Bilder“ aktiv. Wenn Sie diese einschalten, wird unterhalb der Bilder deren Dateiname eingesetzt, was
jedoch bei typischen Digicam-Dateinamen (z.B. „CIMG0054.JPG“) nicht unbedingt erwünscht ist.

Möchten Sie zwischen einigen Bildern eine Folie mit Text einschieben, um einen Titel zu verschiedenen
Sehenswürdigkeiten anzuzeigen? Klicken Sie den Namen jenes Bildes an, nach dem die Folie eingeschoben werden
soll, und anschließend Neues Textfenster. Später können Sie dieses ganz nach Geschmack in der normalen Power-
Point-Ansicht bearbeiten. Alles fertig ausgerichtet und bearbeitet? Dann klicken Sie auf Erstellen, worauf PowerPoint aus
den Angaben eine Präsentation erstellt.

Nachbearbeitung: Finden Sie den weißen Folienhintergrund zu langweilig? Öffnen Sie das Menü
Ansicht/Master/Folienmaster und wählen Sie ein anderes Farbschemaaus. Ein Ändern der Einstellungen Ihrer Diaschau
ist auch nachträglich jederzeit übers Menü Format/Fotoalbum möglich.

Diashow klappt auch beim Oldie Office 2000

Unter PowerPoint 2000 fehlt der Fotoalbum-Assistent, den Microsoft erst ab Office XP automatisch mitliefert. Trotzdem
brauchen Benutzer dieser schon etwas angegrauten Office-Version nicht darauf zu verzichten. Schließen Sie zuerst
PowerPoint. Laden Sie herunter2 und installieren Sie sie per Doppelklick.

Beim nächsten PowerPoint-Start werden Sie auf die erfolgreiche Installation aufmerksam gemacht. Um nun eine
Diaschau zu erstellen, öffnen Sie das Menü DATEI/NEU und klicken im Register ALLGEMEIN auf FOTOALBUM.

Dann erscheint das gleiche Tool wie im obigen Artikel beschrieben.

Links im Artikel:
1
http://www.pctipp.ch/
2
http://office.microsoft.com/germany/downloads/2000/album.aspx%20die%20Datei%20Album.exe

IDG Magazine Media GmbH


Alle Rechte vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung oder Weiterverbreitung in jedem Medium in Teilen oder als Ganzes bedarf der
schriftlichen Zustimmung der IDG Magazine Media GmbH. DPA-Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder
reproduziert noch wiederverwendet oder für gewerbliche Zwecke verwendet werden. Für den Fall, dass in PC-WELT unzutreffende
Informationen veröffentlicht oder in Programmen oder Datenbanken Fehler enthalten sein sollten, kommt eine Haftung nur bei grober
Fahrlässigkeit des Verlages oder seiner Mitarbeiter in Betracht. Die Redaktion übernimmt keine Haftung für unverlangt eingesandte
Manuskripte, Fotos und Illustrationen. Für Inhalte externer Seiten, auf die von PC-WELT aus gelinkt wird, übernimmt die IDG Magazine
Media GmbH keine Verantwortung.

pcwelt.de/_misc/article/print/index.cf… 2/2