You are on page 1of 2

Bewusstsein und Heilen

Von Werner Kosmus

Ernst Bloch schrieb einmal: ”Gesundheit ist ein schwankender Begriff, wenn nicht unmittelbar medizi-
nisch, so doch sozial. Gesundheit ist überhaupt nicht nur ein medizinischer, sondern überwiegend ein ge-
sellschaftlicher Begriff. Gesundheit wiederherstellen heißt in Wahrheit: den Kranken zu jener Art von Ge-
sundheit bringen, die in der jeweiligen Gesellschaft die jeweils anerkannte ist, die in der jeweiligen Gesell-
schaft erst gebildet wurde.”
Es gibt unterschiedliche Kulturen der Heilkunst, und jede hat ihre eigene Sprache. Wenn auch die Begriffe
verschiedener Kulturen oft die gleichen sind, so sind in den Begriffshülsen häufig sehr verschiedene Inhal-
te. Sprache aber ist ein Mittel, mit dem in einer Kultur das ihr zugrunde liegende Welt- und Menschenbild
Es gibt nochwird.
formuliert eine lange Reihe weiterer Merkmale, die das neue Verständnis vom Heilen charakterisieren. Und in
einer Zeit,
Aufgrund der in derbeträchtlichen
die Welt immerAuffassungsunterschiede,
mehr zu einem globalen Dorf waswird, wird es ein
Gesundheit (und immer stärkeres Erfordernis,
dementsprechend sich
Krankheit)
mit den unterschiedlichen Traditionen und Kulturen der Heilkunde ernsthaft auseinanderzusetzen
ist, hat sich die Weltgesundheitsorganisation WHO viele Jahre darum bemüht, ein der Zeit entsprechendes und sich unter-
einander
Konzeptmit vonRespekt zu begegnen.
Gesundheit zu entwickeln.
Ein
Diegroßes
WHO Problem,
hat 1986 dasein die westlich
neues Konzeptorientierte
für eine Schulmedizin zu lösen haben
positive, ganzheitliche undwird, ist die Skepsis
ökologische gegenüber den
Gesundheitspolitik
komplementären,
in der ”Ottawa-Charta den parapsychologischen, transpersonalen
für Gesundheitsförderung” und anderen
formuliert. Diesesenergetisch-geistigen
Dokument ist inzwischen Verfahren.
zur wich-
Sicher
tigstenmag der Verweis
Grundlage der der Vertreter der
Entwicklung vonangeführten HeilverfahrenKonzepten
gesundheitspolitischen auf die empirisch belegte
in vielen Wirksamkeit unbe-
Industrieländern ge-
friedigend sein. Es ist aber die Überheblichkeit mancher Vertreter der naturwissenschaftlichen
worden. Als allgemeine Bedingung für Gesundheit nennt die Ottawa-Charta, dass Frieden, angemessene Medizin auch nicht
gerechtfertigt, wenn auf die vermeindliche Wissenschaftlichkeit der eigenen
Wohnbedingungen, Bildung, Ernährung, Einkommen, ein stabiles Öko-System, eine sorgfältige Verwen- Verfahren hingezeigt wird. Schon
1986
dunghat das Office of
vorhandener Technology Assessment
Naturressourcen, soziale der amerikanischen
Gerechtigkeit Gesundheitsbehördeder
und Chancengleichheit darauf verwiesen, geför-
Geschlechter dass
etwa
dert drei
werdenViertel der gängigen
sollen. Daraus ergibtschulmedizinischen
sich als Maxime Verfahren bisher nicht auf streng wissenschaftlich
einer gesundheitsfördernden geprüfter
Politik ein positiver Begriff
Grundlage
von Gesundheitstehen.in allen gesellschaftlichen Bereichen und die Förderung des Menschen zu einem konkreten
So geht es aber auch Verfahren,
Gesundheitsbewussten Handeln. die Es
sichmuss
auf der energetisch-geistigen
zwischen den InteressenSeite befinden: AmPolitik
der allgemeinen Beispiel
undRadionik kann
der indivi-
dies einfach demonstriert werden:
duellen Lebenssituation vermittelt werden - mit dem Ziel, Gesundheit zu stärken.
Dr.
AlsAbrams gilt allgemein
Handlungsebenen als dergenannt:
werden Vater dereine
Radionik. Er selbst war aufgrund
gesundheitsfördernde seinerPolitik,
öffentliche Versuchs-
eineund Analyseanord-
saubere, erholsa-
nung der Meinung, er würde elektromagnetische Schwingungen seiner Patienten
me Umwelt, gesundheitsfördernde Lebensweisen, welche nach ökologischen Gesichtspunkten organisiert testen und ”belegte” dies mit vie-
len Messungen.
werden, Die Interpretationen
Gesundheitsbezogene seiner Messergebnisse
nachbarschaftliche stimmten tatsächlich
und kommunale und seine Behandlungen
Gemeinschaftsaktionen, waren
eine Stärkung
erfolgreich.
der persönlichen Fähigkeiten und Kompetenzen in den wechselnden Phasen des persönlichen Lebens und
Eine
eine seiner Nachfolgerinnen,
Neuorientierung Dr. Ruth Drown, verwarf
der Gesundheitsdienste bereits der
in Richtung die Annahme
Förderungvon von Abrams undSelbsthilfeorientier-
sozialen, führte das Ratensys-
tem ein. Das heißt, dass
ten Strategien und Strukturen. die Disharmonie mittels einer Rate charakterisiert wurde und nicht mehr ein vermeintli-
cher
Die Stärkung der persönlichen Kompetenz des Menschen bezüglich seiner Gesundheit und dieAbrams
elektrischer Widerstandswert in Ohm Auskunft über die Störung gab. Sie behielt noch den von Gesund- ge-
fundenen Widerstandswert von 50 Ohm für Krebs als Rate 50 bei. Diese Rate ist
heitsdienste sind von großer Wichtigkeit. Immer mehr Menschen wird es klar, dass die Schulmedizin und aber nicht mehr als eine Zahl und
kein elektrischer Widerstandswert.
die ganzheitliche Dies wäre auch
Medizin sich ergänzende gar nicht
Disziplinen möglich,
sind. denn bei einerMedizinverständnis
Ein ganzheitliches Analyse des Systemskann eines an
Klienten braucht dieser
einigen Merkmalen gar nicht
erkannt anwesend zu sein.
werden:
Hier bestätigt sich, dass das Bewusstsein nicht ein Produkt der Welt ist, sondern die Welt ist ein Produkt des Be-
wusstseins.
• Wir erleben somit diedes
Die Selbstheilungskräfte Welt genau entsprechend
Menschen sollten als unserem Geisteszustand; wir schaffen sozusagen die
Gesundheits-
Welt gemäß diesem Zustand.
potentiale entfaltet werden.
Somit
• ist aber auchsind
Symptome klar,nicht
dass jede heute aufgestellte
die Krankheit, ”Theorie”
sie weisen nicht mehr als eine Annahme ist, die, wenn sich
auf spezifische
morgenDisharmonien
die Sicht der Welt hin.ändert, nicht länger haltbar ist.
Es
• zeigtGanzheitliche
sich auch, dassHilfeleistung
möglicherweise undnicht nur eine Sicht
Behandlung zutreffend
verändert ist, sondern für gleiche Problemstellungen
Störun-
mehreregen unterschiedliche
und zerstörerischeKonzepte zu einem
Muster umfassenderen
im Erleben und damit
und Verhalten deszutreffenderen Bild führen können.
Hier beginnt die Achtung und Ehrung der verschiedenen Meinungen, die sich nicht unbedingt ausschließen müs-
Menschen.
sen.
• Das Ziel ist die Behandlung der ganzen Person und nicht nur ih-
Es ist überhaupt noch zuKrankheiten
rer spezifischen bedenken, dass undKlient, Heiler, die
Symptome. eingesetzten
Es gibt daher auchMittel und Konzepte des Heilers und die
Weltsicht desprinzipiellen
keine Klienten ein System
Gründe, bilden.
starreSie bewirken
Grenzen zusammen
zwischen Heilung oder auch nicht. Einen wichtigen Stel-
Körper,
lenwertGeist
hat selbstverständlich der Heiler, die Heilerin, da es ihm bzw. ihr gelingen sollte, den inneren Heiler des
und Seele zu errichten.
Klienten
• zu erreichen. Heilverfahren
Ganzheitliche Dazu ist es erforderlich,
und Therapiendass dererkennen
Heilendean,überdass
ein entsprechendes Repertoire an Mitteln,
Methoden alle Heilung im wesentlichen Selbstheilung ist. Es muss daher hat, wird nur in jenen Fällen helfen kön-
und Konzepten verfügt. Wer nur eine einzige Sicht der Heilung
nen, wobeigestanden
das Konzept zutrifft.
werden,Wer in die
eigene WegeWeltder desHilfe
Klienten kommen
für sich selbstund
zu umsichtig die Problembereiche erkennen
kann, wird in viel
entwickeln. mehr Fällen erfolgreich sein.
Eines
• ist aber sicher: Der
Ganzheitliche Heiler musszielen
Therapeuten über gute
mehrKenntnisse und Konzepteder
auf eine Entwicklung verfügen. Guter Wille allein reicht nicht
aus. Gesamtpersönlichkeit des Klienten und geben nicht nur kurzfris-
Es war tige
für mich recht eindrucksvoll,
Antworten wie ein Dr. med. mir im
auf einzelne Krankheitsepisoden. DerZuge einerwird
Klient schamanischen Ausbildung in unserem
Institutin von einem Fall erzählte, und
seiner Entwicklung unterstützt. wie er an diesen herangegangen war:
Eine seiner Stamm-Patientinnen hatte eines Abends starke Kopfschmerzen bekommen und bat telefonisch um Er-
laubnis, noch in die Praxis kommen zu dürfen. Er kannte sie gut und nahm an, dass das Problem der Patientin ei-
nen psychosozialen Hintergrund hatte. Er willigte ein, dass sie noch in die Praxis kommen durfte und sagte ihr, dass
die Räumlichkeiten offen wären und sie nur einzutreten bräuchte. Er werde auf sie warten. Er legte sich eine Maske
an und nahm eine Trommel. Als die Patientin die Praxis betrat, saß er im Dunkeln und begann zu trommeln. Die Pati-
entin war äußerst verwirrt und erstaunt: so hatte sie ihren Doktor noch nicht erlebt. Sie setzte sich auf den Patienten-
sessel und fiel in eine leichte Trance. Nach einiger Zeit des Trommelns beendete der Arzt seine ”Behandlung mit der
Trommel”. Die Patientin kam aus ihrer Trance zurück, aber ohne Kopfweh.
Die ”Trommelmedizin” hat geholfen, und das nebenwirkungsfrei, wie die Patientin bei ihrem nächsten Besuch zu er-
zählen wusste.