You are on page 1of 4

MAGNUSFE - - www.jesus.de.

vu

Ein amerikanischer Sommertraum

Simon und Eveline Sommer.


Simon und Eveline Sommer.
Simon und Eveline Sommer haben sich einen Traum
verwirklicht, sie sind stolze Besitzer eines Cadillac Fleetwood
1957. Zusammen mit rund 3'000 US-Car-Besitzern nahmen sie
Anfang Mai am „American Live Festival" teil.

Das frühlingshafte Wetter und die chromblitzenden PS-Boliden


made in USA lockten bis 30'000 Besucher nach Oensingen ins
Industriegebiet Dünnern. Das Blubbern und Röhren
grossvolumiger Motoren war Musik in den Ohren der aus der
ganzen Schweiz angereisten US-Car-Fans. Liebevoll restaurierte
Zeugen der amerikanischen Automobilgeschichte der letzten
Jahrzehnte standen geordnet in Reih und Glied. Vom sechs
Meter langen Cadillac über das Corvette Cabriolet bis zum
aufgemotzten Mustang war alles vertreten. Das „American Live
Festival" war ein Stelldichein der Fans und alten Bekannten aus
den Clubs der US-Cars, eingeladen vom Verein „Friday Night
Cruisers".

„Es ist ein schönes Gefühl, mittendrinn zu sein", meint Eveline


Sommer. Und Simon, ihr Mann, ergänzt: „Mich fasziniert die
Vielseitigkeit, jedes Auto hat seine eigene Geschichte. Es lohnt
sich, mal ein Buch darüber zu lesen." Besonders spannend
findet er die Autos aus den 50er-Jahren. „Damals versuchten
sie, die Flugzeugformen ins Design der Autos zu integrieren."
Schwanzflossen glichen Seitenrudern oder rundliche
Stossstangenhörner den Motorennaben. „Das gab‘s nur in den
50er-Jahren; so ein zweieinhalb Tonnen schweres und knapp
sechs Meter langes Auto ist einzigartig", erklärt Simon Sommer
überzeugend.

Der Virus greift über


Sommers Schmuckstück
Sommers Schmuckstück: Der Cadillac Fleetwood 1957.
„Es war ein geniales Gefühl als ich zum ersten Mal in ein einem
Cadillac aus den 60er-Jahren mitfuhr", meint Simon Sommer.
Auch Eveline, seine Frau, schwärmte seit ihrer Kindheit von
grossen Amerikanerautos. „Zusammen mit meinem Vater habe
ich als Kind oft diese Treffen der US-Car-Fans besucht", so
Eveline. Ihr Autofieber stamme aus dieser Zeit. Von ihr sei der
Virus dann auch definitiv auf ihn übertragen worden, meint
Simon. Vor zwei Jahren haben die beiden dann ihren
Traumwagen, den 57er Cadillac Fleetwood, gefunden.

Bevor sie jedoch damit zum ersten Mal ausfahren konnten, gab
es viel zu tun. Der fünf Meter siebzig lange Cadillac musste
zerlegt, komplett abgelaugt, geschliffen und neu lackiert werden.
„Die Auspuffanlage sah aus wie ein Schweizer Käse", erinnert
sich Simon. Der neue Auspuff aus Chromstahl wurde direkt in
Amerika bestellt. Auch viele andere Teile mussten ersetzt oder
revidiert werden. Über 200 Arbeitsstunden und tausende von
Franken haben Sommers in ihr Prunkstück investiert. Heute hat
es einen Wert von etwa 40'000 Franken.

Das Mädchen in der Autowerkstatt


Eveline Sommer hat als gelernte Automechanikerin viel dazu
beitragen können. „Autos und Motorräder haben mich schon als
Kind fasziniert", so Eveline. Diese Leidenschaft habe sie vom
Vater geerbt. Nach Abschluss der Schule fand sie in einer
Autowerkstatt in Grenchen eine Lehrstelle als
Automechanikerin. „Es war nicht leicht, als Mädchen dort
anerkannt zu werden", meint sie rückblickend. „Ich musste erst
beweisen, dass ich selbstständig arbeiten konnte." Heute
arbeitet sie immer noch im gleichen Unternehmen, jedoch nicht
mehr direkt in der Werkstatt. Sie ist für die Abwicklung von
Garantiefällen zuständig und arbeitet im Kundendienst.

Der Tod als Begleiter

American Live Festival


Das „American Live Festival“ in Oensingen.
Simons Kindheit war geprägt von Verlusten. Er war ein
Einzelkind, seine Eltern liessen sich scheiden und er wuchs zum
grossen Teil bei seinen Grosseltern auf. Als Kind traf ihn dann
der Tod seiner Grossmutter und später des Grossvaters hart.
Auch seine Mutter starb früh.

Der Traktor kippte


Mit 13 Jahren hatte er einen schrecklichen Unfall. Er fuhr
zusammen mit seinem Cousin, mit dem er sehr oft zusammen
war, auf einem Traktor. Am Steuer sass ein gleichaltriger
Kollege. In einer Kurve geriet der Traktor vom Weg ab auf eine
abfallende Böschung, kippte und überschlug sich. Die drei
Jungs wurden unter dem Traktor begraben. Noch im Fallen rief
Simon laut dreimal „Jesus!". In dem Moment hatte er eine
Vision. „Ich sah mich nackt auf einer grünen Wiese. Vor mir tat
sich ein schrecklicher Abgrund auf. Da war ein helles Licht und
ich hörte eine tiefe Stimme zu mir sagen: ‚Simon du kannst dich
entscheiden. Wohin willst du gehen?‘ Augenblicklich entschied
ich mich für das Licht und ging ihm entgegen. Ich konnte aber
nichts sehen, das Licht war so blendend hell."

Nochmals eine Chance

Front des Cadillacs


Die Front des Cadillacs Fleetwood 1957 – 2500 kg schwer, 570
cm lang.
Im gleichen Augenblick erwachte Simon im Gras liegend. Er war
schwer verletzt, hatte eine Schädelfraktur. „Neben mir lag mein
Cousin. Er war tot, hatte sich das Genick gebrochen." Für Simon
war es ein schrecklicher Moment. Der Fahrer war unverletzt
geblieben und holte Hilfe. „Mir war sofort klar, dass Jesus mir
nochmals eine Chance gegeben hatte. Es war nicht bloss ein
Traum oder ein Gedanke. Das ganze Erlebnis ist für mich so
real, wie ich heute dasitze. Ich hatte sogar Gefühle dabei. Und
ich bin überzeugt, diesen Jesus gibt es. Es kann gar nicht
anderes sein. Darum habe ich mich für Jesus Christus
entschieden", sagt Simon.

Auch für Eveline ist der Glaube an Gott von Kind auf wichtig.
Obwohl sie dabei auch Krisenzeiten erlebt hat, kann sie sich ein
Leben ohne eine persönliche Beziehung zu Gott gar nicht mehr
vorstellen. „Wenn ich am Morgen mit Gebet beginne, dann bin
ich auch tagsüber näher bei Gott." Es sei der Glaube, der ihr in
aller Hektik immer wieder Halt gebe. „Kein Auto oder sonst ein
Gegenstand geben mit Sicherheit. Es ist allein der Glaube an
Gott", ist Eveline überzeugt. Und sie setzt sich wieder ans
Steuer ihre 57er Cadillacs. Das American Life geht für heute zu
Ende. Sommers Traum fährt weiter.
Ein Portrait von Simon und Eveline Sommer wird im TV-Magazin
FENSTER ZUM SONNTAG unter dem Titel: „Bikes, Trucks & US-
Cars" auf SFzwei ausgestrahlt werden. Die Sendung kann später
auch auf www.sonntag.ch online geschaut und als DVD
angefordert werden.

ALPHAVISION, FENSTER ZUM SONNTAG.


Ausstrahlungszeiten: TV-Magazin „Bikes, Trucks & US-Cars."
(Produkt Nr. AV 359)
13.06.2009, SF zwei: 16.25 Uhr / SF info: 18.05 Uhr
14.06.2009, SF zwei: 10.15 Uhr / SF info: 17.25 Uhr

Autor: Willy Seelaus