Sie sind auf Seite 1von 2

dich nur von dem klaren Maßstab des Wortes Gottes beein-

drucken. Ich frage dich: Was sind die Früchte der Leute, denen
du dein Ohr leihst? Sind sie gut? Wird die Gemeinde dadurch
erbaut? Wird Gutes in der Gemeinde bewirkt? Wird geistliche
Gemeinschaft gefördert? Stehen Jesus Christus, sein Kreuz
und die Bibel im Mittelpunkt? Oder sind es schädliche Früch-
te wie Dornen, die nicht nur schlecht aussehen, sondern auch
Böses und Schlechtes bewirken? Die nicht nur nutzlos, sondern
auch noch zerstörerisch sind? Wie oft führen gerade falsche
Lehren zum Unfrieden und zur Trennung in der Gemeinde. Wie
oft führen sie in moralische Unreinheit. Schau dir genau die
Früchte an und trenn dich von all dem, was zerstörerisch wirkt.
Falsche Lehrer dürfen nicht geduldet werden, denn die Irrlehre
hat immer nachteilige Wirkungen. Über Generationen hinweg.
Darum wird Wachsamkeit immer nötig sein - heute und auch Achtung - Verführung!
morgen. Der Herr Jesus segne und bewahre dich in seiner Nach-
folge! In der Bibel finden wir den Hinweis, dass die Verführung
Siegfried Leferink zunimmt, je mehr wir dem Ende der Welt entgegengehen. Und
Jesus, der Sohn Gottes, fordert uns auf: Hütet euch aber, seid
auf der Hut, seid wach, denn nur wer wacht, kann unbescha-
det bleiben. Die Liebe gebietet, auf Verführung aufmerksam zu
machen. Wer Verführern in die Hände fällt, ist ihnen ausgelie-
MISSIONSWERK fert. Der Herr Jesus sagt dazu in Matthäus 7: „Hütet euch aber
vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch
WERNER HEUKELBACH kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren
Früchten werdet ihr sie erkennen." Der Herr Jesus hält es für
Schreib uns. Wir sind für dich da!
nötig, uns darauf aufmerksam zu machen. Schauen wir uns
Missionswerk Werner Heukelbach deshalb einige Kennzeichen der Verführer an:
51700 Bergneustadt
Verführer haben einen christlichen Anschein. Ja, sie kommen,
Missionswerk Werner Heukelbach wie Jesus hier sagt, in Schafskleidern. Inwendig aber sind sie
Postfach 650, 4800 Zofingen reißende Wölfe. Sie legen Wert darauf, zu der Gemeinde der
WACHSEN W0507
Gläubigen zu gehören. Sie verbieten es sich, dass ein anderer Verführer sprechen besonders das Gefühl an. Immer dann,
über ihren Glauben urteilt. Doch der Herr Jesus warnt davor, wenn das Gefühl primär angesprochen wird und ihr Auftreten
sich von einem christlichen Gewand blenden zu lassen. dazu noch besonders beeindruckend ist, sind Menschen gefan-
gen. Das sachliche, kritische Denken wird beiseite gedrängt, der
Verführer verkündigen oft eine angenehme Botschaft. Ver- Verstand vernebelt. Menschen werden unkritisch.
führer bieten das, was die Leute wollen. Paulus drückt das ein-
mal so aus: Sie sagen das, wonach den Leuten die Ohren kit- Doch wie beurteilt der Herr Jesus sie? Er sagt: „Inwendig aber
zeln (2. Timotheus 4,3). Dagegen traten echte Propheten sind sie reißende Wölfe." Sie haben die Natur Satans. Sie haben
meistens in Krisenzeiten des Volkes Gottes auf. Sie verkündig- einen Raubtier-Charakter. Sie wollen zerreißen und zerstören.
ten oftmals keine angenehme Botschaft, sondern kündigten Sie versuchen, die Gemeinde für ihre eigensüchtigen Ziele zu
Gericht an und riefen zur Buße, zur Umkehr auf. Sie gaben benutzen. Sie versuchen, sich selbst in den Mittelpunkt zu stel-
Gottes Wort weiter und nicht das, was die Leute hören wollten. len. Paulus charakterisiert sie so: „Ich weiß, dass nach meinem
Wir müssen aufpassen, dass wir nicht der „angenehmen Bot- Abschied grausame Wölfe zu euch hereinkommen werden, die
schaft" erliegen. Paulus schreibt dazu: „Ich ermahne euch aber, die Herde nicht verschonen. Und aus eurer eigenen Mitte wer-
Brüder, dass ihr Acht habt auf die, welche entgegen der Lehre, den Männer aufstehen, die verkehrte Dinge reden, um die Jün-
die ihr gelernt habt, Parteiungen und Ärgernisse anrichten, und ger abzuziehen hinter sich her" (Apostelgeschichte 20,29-30).
wendet euch von ihnen ab. Denn solche dienen nicht unserem
Herrn Christus, sondern ihrem eigenen Bauch, und durch süße Was sollen wir dagegen tun?
Worte und schöne Reden verführen sie die Herzen der Arglo- Sei vorsichtig! Hab Acht! Es ist richtig, Menschen zu vertrauen.
sen" (Römer 16,17-18). Aber es ist gefährlich, es blind zu tun. Der Herr Jesus möchte,
dass wir ein gesundes Urteilsvermögen gewinnen. Er traut es
Verführer versprechen oft Freiheit, obwohl sie selbst Gebun- seinen Jüngern zu. Zum anderen sagt Jesus: „An ihren Früch-
dene sind. In 2. Petrus 2,17-19 heißt es. „Diese sind Brunnen ten werdet ihr sie erkennen." Genauso, wie ein Gärtner etwas
ohne Wasser und Nebel, vom Sturmwind getrieben; und ihnen mit den Bäumen und ihren Früchten anzufangen weiß und sie
ist das Dunkel der Finsternis aufbewahrt. Denn sie führen beurteilen kann, so müssen unsere Sinne geschärft werden, um
geschwollene, nichtige Reden und locken mit fleischlichen die Frucht beurteilen zu können. Wenn du bereit bist, dich von
Begierden durch Ausschweifungen diejenigen an, die kaum Gott leiten zu lassen, wird Gott auch dir das rechte Beurtei-
denen entflohen sind, die im Irrtum wandeln; sie versprechen lungsvermögen geben. Bitte sperre dich nicht gegen gute Infor-
ihnen Freiheit, während sie selbst Sklaven des Verderbens sind; mation, die dir hilft, zu einer gesunden Beurteilung der Strö-
denn von wem jemand überwältigt ist, dem ist er auch als Skla- mungen, Bewegungen und Personen zu kommen. Lass dich
ve unterworfen." nicht von Gefühlen und großen Namen beeindrucken. Lass