You are on page 1of 2

Gott ist ein ungeschaffenes, schon immer dagewesenes Geistwesen, welches 100 % g

ut
und 0 % böse ist. Da jeder Mensch zu einem mehr oder weniger grossen Prozentsatz
böse ist (Egoistisch, anderen Schaden zufügen, böses tun) kann eigentlich niema
nd zu Gott kommen, denn Gott akzeptiert nur 100 % gute Menschen ohne Makel (Dies
bezeichnet die Bibel auch als allgemeine Verlorenheit und Verdorbenheit der Men
schheit). Er liebt zwar die Menschen, hasst aber jede Sünde und kann mit unvollk
ommenen Menschen keine Gemeinschaft haben.Deshalb sandte Gott seinen Sohn Jesus
auf die Welt, wo er starb. Da Jesus 100 % gut war in Gottes Augen, starb also
ein Unschuldiger stellvertretend für die mehr oder weniger böse Menschheit, wurd
e von Gott aber von den Toten wiederauferweckt (Beweis : leeres Grab, viele Auge
nzeugenberichte, Märtyrer gingen dafür in den Tod ...)
Aber nicht für alle, nur für Viele, wie in der Bibel steht, nämlich für die Chri
sten, die Jesus Christus als Herrn anerkennen und ihm dienen wollen.Dadurch ist
die Sünde der Christen in den Augen Gottes getilgt, und wenn jemand Christ wird,
bekommt er seine gesamten Sünden vergeben und ist in den Augen Gottes 100 % gut
und 0 % böse mehr,denn alle Sünden sind ihm vergeben und er darf nach dem Tod z
u Gott kommen, da er in den Augen Gottes sündlos ist.Dennoch soll so ein Mensch
(Christ) natürlich versuchen, so wenig Böses zu tun wie möglich und so viel Gute
s wie möglich, auch wenn er quasi eine Generalvergebung von Gott erhalten hat.
Warum bekommen Christen Sünde vergeben, weil Gott 100 % gerecht ist und Spünde n
icht 2x bestraft, da der unschuldige Jesus bereits für die Sünde bestraft wurde,
gibt es keinen Grund mehr, sündige Menschen, die sich zu Gott bekehren (Christe
n, echte) nochmal zu strafen, das wäre sogar höchst ungerecht, da dann die Sünde
2x bestraft werden würde.
Jesus trug aber nicht die Sünde der Nichtchristen, die Jesus nicht als ihren Her
rn akzeptieren und seine Anweisungen, die er in der Bibel gegeben hat, ausführen
, deshalb müssen solche Leute, da Gott gerecht ist, ihre Sünden, die sie so im L
eben begehen, selbst nach dem Tod tragen, und die Strafe dafür ist die ewige !!!
Trennung von Gott, da solche Menschen in Augen Gottes nicht 100% sündlos sind u
nd deshalb keine Gemeinschaft mit ihm haben können, und zwar niemals.
Jesus trug zwar Sünde der ganzen Welt, rechnet es aber nur denjenigen an, die ec
hte Christen sind (die es nicht nur sagen sondern im Leben umsetzen).
Wer war Jesus
Also, in Bibel steht Jesus ist Fleisch gewordenes Wort Gottes. Gottes Wort war a
m Anfang in Gott drin. Dann hat Gott irgendwann sein Wort von ihm selbst getrenn
t. Dieses Wort nahm zuerst Engelsgestalt an und wurde bei Mose als "Engel des He
rrn" bezeichnet, welcher zu Abraham sprach z.B.
Dieses Wort nahm im späteren Verlauf aber nicht nur Engelsgestalt an, sondern au
ch einmal Menschengestalt, und dieser Mensch wurde Jesus genannt. Also kann man
sagen, Gott hat sein Wort schon öfter irgendwohin geschickt in verschiedenen Ges
talten, einmal als Engel (altes Testament), und dann halt als Menschen (neues Te
stament, Jesus). Soweit ich es verstanden habe, behält Gottes Wort aber die Gest
alt Jesus jetzt für immer bei, damit Gottes Wort in Gestalt von Jesus mit den Me
nschen Gemeinschaft haben kann später, denn das geht natürlich nur, wenn Gottes
Wort menschliche Gestalt hat, nur dann ist Gemeinschaft mit Menschen möglich.
Da Gottes Wort am Anfang Bestandteil von Gott war und irgendwann von Gott aus si
ch selbst herausgelöst wurde und jetzt in der Gestalt Jesus existiert, ist natür
lich Jesus ein Bestandteil Gottes und somit Gott welcher stellvertretend starb f
ür unsere Sünden.
Aber, weshalb ich so viel poste, nur wenn man das glaubt (1. Schritt) und anschl
iessend Jesus im persönlichen !!! Gebet die Herrschaft über das eigene Leben übe
rtragen hat (man erklärt dabei Jesus, dass man ihn als Herrn akzeptiert und bere
it ist, seine Gebote zu tun) (2. Schritt, in der Bibel als Busse und Umkehr beze
ichnet) und dann auch wirklich "Dem Herrn nachfolgt im Leben" und nicht immer tu
t was man gerne möchte sondern was die Bibel (besonders neues Testament) uns sa
gt, dann erhält man von Gott eine Sündentilgung durch den Stellvertretertod Jes
us und muss nach dem Tod nicht für eigenen Sünden büssen. Ist ja auch logisch, w
arum sollte Gott Sünde vergeben, wenn man nicht bereit ist Jesus als Herrn anzun
ehmen und die Anweisungen der Bibel (Neues Testamtent für Christen) zu befolgen
im Leben, denn die Anweisungen der Bibel zu ignorieren ist Sünde, und wer dies
bewusst tut, der ist ein uneinsichtiger Sünder und bekommt seine Sünden nicht ve
rgeben, Vergebung nur bei Einsicht und bei Befolgung der göttlichen Anweisungen
.
Das Interessante, wer die Sündenvergebung durch Jesus nicht annimmt und Jesus ni
cht als Herrn akzeptiert wie die Bibel dies fordert, der wird einmal nach seine
m Tod von genau diesem Jesus gerichtet und für seine Sünden bestraft werden (ste
ht auch so in der Bibel).
Deshalb, beten Sie doch am besten jetzt gleich zu Jesus, sagen sie ihm
dass sie seine Sündenvergebung für sich persönlich in Anspruch nehmen
und dass sie bereit sind, ihm zu gehorchen, ihn als Herrn akzeptieren und böse T
aten die sie als solche erkennen künftig bleiben zu lassen.
Hier positive Erfahrungsberichte, "Mundpropaganda"
http://www.hoffnung.de/leben/berichte/
http://www.soulsaver.de/cgi-bin/link.pl?nl=0303&art=lebensberichte
http://www.jesuslebt.de/komm/index.htm