Sie sind auf Seite 1von 3

Wie kann jemand von neuem geboren werden?

Jesus zeigt uns die dreifache Weise, durch die sich die Neugeburt vollzieht.
1. Die Neugeburt geschieht durch den Glauben an Gottes Wort, Johannes 3, 5. D
as Wasser ist ein bekanntes Sinnbild des Wortes Gottes und bezieht sich in diese
m Vers nicht auf die Taufe. Lesen Sie dazu bitte Epheser 5, 26; Johannes 15, 3 u
nd Psalm 119, 9. Andere Bibelverse unterstreichen, daß die Neugeburt durch Gotte
s Wort geschieht, 1. Petrus 1, 23-25; Jakobus 1, 18.
Wasser reinigt. Genauso verhält es sich mit dem Wort Gottes. Wird es geles
en und geglaubt, verändert es Herz und Gesinnung.
Wenn Gottes Wort in ein Herz Eingang findet, erkennt man seinen sündigen u
nd verlorenen Zustand, Römer 3, 10-19. Man erkennt Gottes Liebe und Fürsorge für
das Heil der Menschen, Johannes 3, 16; Römer 10, 1-17.
2. Die Neugeburt geschieht durch den Geist Gottes, Johannes 3, 5. Der Heili
ge Geist, die dritte Person der Gottheit, wurde von Jesus nach Seiner Himmelfahr
t auf die Erde gesandt, um durch das Wort Gottes die Menschen von ihrer Sünde zu
überführen. Der Geist Gottes möchte, daß der Mensch sein Vertrauen ganz auf den
Herrn Jesus setzt. Er wohnt in denen, die den Herrn Jesus als ihren persönliche
n Erlöser und Herrn angenommen haben. Er schenkt ihnen die neue, göttliche Natur
, durch die sie die geistlichen Dinge erkennen können, und führt den neugeborene
n Menschen in die ganze Wahrheit der Heiligen Schrift ein.
Lesen Sie bitte folgende Stellen: Johannes 16, 7-15; 2. Petrus 1, 3-4; Gal
ater 5, 22-26.
Wenn man Gottes Wort liest oder hört, bezeugt der Heilige Geist diese Wahr
heit und wirkt in vollmächtiger Weise im Herzen des Menschen. Er läßt dem Sünder
seine Schuld bewußt werden und zeigt ihm seinen verlorenen, hilf- und hoffnungs
losen Zustand. Dann zeigt er durch das Wort den Weg der Erlösung durch den Glaub
en an Christus und Seine vollbrachte Rettung auf Golgatha. In dem Augenblick, in
dem der verlorene Sünder sein Leben dem Herrn Jesus vertraut, nimmt Jesus Chris
tus durch den Heiligen Geist Wohnung in ihm, und der Heilige Geist versiegelt ih
n als ein Eigentum Christi - teuer erkauft durch das Blut des Sohnes Gottes, Eph
eser 1, 13; 4, 30. Dies ist keine Angelegenheit des Gefühls, sondern eine Tatsac
he. Die Neugeburt können wir nicht mit unseren Sinnen fühlen.
3. Die Neugeburt geschieht durch den Glauben an das, was Jesus Christus für u
ns stellvertretend durch Seinen Kreuzestod tat. Lesen Sie bitte Johannes 3, 14-1
6. Mit diesen Worten erklärt der Herr Jesus, wie ein Sünder dieses neue Leben em
pfangen kann. Jesus beantwortet die Frage des Nikodemus: Wie kann solches zugehen
? Ein historisches Ereignis, das uns im Alten Testament berichtet wird, zeigt uns
, wie wir diese Neugeburt persönlich erfahren können. Lesen Sie nun bitte die Ge
schichte von der ehernen Schlange in der Wüste, 4. Mose 21, 4-9. Sieben Worte br
ingen den Hauptinhalt dieses Ereignisses zum Ausdruck. Schenken Sie bitte diesen
Versen die größte Aufmerksamkeit, denn der Sohn Gottes selbst benutzt diese Ill
ustration, um uns zu zeigen, wie ein Sünder von neuem geboren werden kann.
a) Sünde, 4. Mose 21, 5. So wie Israel sündigte, haben auch alle Menschen
in Gedanken, Worten und Taten gegen Gott gesündigt, Römer 3, 23.
b) Gericht, 4. Mose 21, 6. So wie die Sünde das Gericht Gottes über die Ki
nder Israel brachte, so richtet sich der Zorn Gottes gegen alle Sünder, Römer 1,
18; 6, 23.
c) Buße, 4. Mose 21, 7. Die Kinder Israels wurden sich ihrer Schuld bewußt
. Sie bekannten ihre Sünden und baten um Vergebung. Sie taten Buße. Diese Buße b
ewirkte eine Veränderung ihrer Gedanken, Worte und Taten. Sie führt im Neuen Tes
tament zu einer völlige n Sinnesänderung, einer neuen Lebensauffassung und zu ei
nem neuen Lebenswandel. Gott verlangt von dem Sünder Buße. Lesen Sie dazu bitte
Lukas 13, 3; Apostelgeschichte 17, 30-31; 20, 21 und Markus 1, 15.
d) Die Verheißung, Vers 8. Und der Herr sprach zu Mose... So wie der Herr du
rch Mose den Israeliten einen Weg zur Befreiung von den Schlangen versprach und
zeigte, so hat Gott auch in der Bibel einen Weg zur Befreiung von der Sünde verh
eißen: durch den Herrn Jesus Christus, 2. Timotheus 3, 15-17; Römer 10, 8-9.
e) Die Rettung, Verse 8 und 9. Eine eherne Schlange wurde angefertigt und
vor dem Lager des Volkes aufgerichtet, so daß jeder die Schlange sehen konnte. W
erfen Sie nun bitte einen Blick auf Johannes 3, 14. So wie Mose die eherne Schla
nge aufrichtete, so mußte auch Jesus Christus für uns zur Sünde gemacht und am K
reuz gerichtet werden, um die Rettung für die vom tödlichen Gift der Sünde befal
lene Menschheit zu erringen. Am Kreuz von Golgatha nahm Er unsere Stelle ein und
erlitt das ganze Gericht für unsere Sünden. Durch Seinen Tod versöhnte Er uns -
weil Sein unschuldiges Blut für uns floß - mit dem heiligen und gerechten Gott,
der keine Sünde ungestraft dulden kann. Gott zeigte anschließend aller Welt, da
ß Er das stellvertretende Opfer Seines geliebten Sohnes angenommen hatte, indem
Er Jesus Christus wieder aus den Toten auferweckte. Lesen Sie dazu bitte Jesaja
53, 5-6; 1. Korinther 15, 1-4; Römer 5, 7-8.
f) Die Bedingung, Vers 8. Und sieht sie an. Die einfache Tatsache, daß die S
chlange aufgerichtet wurde, hätte den Menschen nicht geholfen. Jeder, der von ei
ner Schlange gebissen wurde, mußte die aufgerichtete Schlange ansehen, um zu leb
en! Die herrliche Tatsache, daß der Herr Jesus für unsere Sünden gestorben ist u
nd am Kreuz alles vollbracht hat, was zu unserer Erlösung nötig ist, wird einen
Sünder erst dann erretten, wenn er persönlich an Ihn glaubt, d.h. Ihn bewußt als
seinen persönlichen Herrn und Erlöser annimmt. Das meinte der Herr Jesus, als E
r in Johannes 3, 16 sagte: ... damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe
, sondern ewiges Leben habe. Beachten Sie, daß den von der Schlange gebissenen Is
raeliten nicht gesagt wurde, sie sollten erst beten, erst ihre begangene Schuld
gutmachen, Geld geben oder sich durch gute Werke ihre Rettung verdienen. Genauso
werden auch heute die Sünder aufgefordert, ihre eigene Hilflosigkeit zu erkenne
n, der Erlösungstat des Herrn Jesus völlig zu vertrauen und Ihn durch den Glaube
n als ihren persönlichen Retter anzunehmen. Lesen Sie Johannes 1, 12; Apostelges
chichte 13, 38-39; Epheser 2, 8-9.
g) Das Ergebnis, Vers 9. Und blieb leben. In dem Augenblick, in dem der dem
sicheren Tod verfallene Israelit im Glauben die Schlange ansah, wurde er geheilt
und erhielt neues Leben. Er wurde sozusagen von neuem geboren! - Sobald ein ver
lorener schuldiger Sünder glaubt, daß Jesus für seine Sünden gestorben ist und d
en Herrn Jesus bewußt als seinen persönlichen Retter annimmt, erhält er ewiges L
eben. Dann nimmt der Heilige Geist in ihm Wohnung und läßt ihn zu einem Teilhabe
r der göttlichen Natur werden; er ist nun von oben geboren oder neugeboren . Dies ist
also die Neugeburt, von der der Herr Jesus sagte, daß sie die unbedingte Voraus
setzung ist, um das Reich Gottes zu sehen und zu ererben.
Wenn Sie erkannt haben, daß Sie noch nie eine bewußte Lebensübergabe an den Herr
n Jesus Christus vollzogen haben, stellt sich Ihnen sicherlich die Frage: Was mu
ß ich tun, um errettet zu werden?
Tun Sie folgendes:
1. Suchen Sie einen Platz, an dem Sie ungestört im Gebet mit dem Herrn Jesus
reden können.
2. Sagen Sie dem Herrn Jesus, daß Sie erkannt haben, daß Sie ein verlorener S
ünder sind.
3. Bekennen Sie aus tiefstem Herzen ihre Sünde und Schuld und brechen Sie res
tlos und radikal mit allem, was Gott nicht gefällt.
4. Bitten Sie nun den Herrn Jesus um Vergebung. Sie dürfen es tun aufgrund de
r Tatsache, daß Er auch Ihre Schuld am Kreuz für Sie gesühnt hat. Das Blut Jesu,
seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde , 1. Johannes 1, 7.
5. Nehmen Sie aber auch jetzt die völlige Erlösung dankbar in Anspruch. Vertr
auen Sie restlos der göttlichen Zusage: Denn so hat Gott die Welt geliebt, daß er
seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren ge
he, sondern ewige s Leben habe , Johannes 3, 16.
Gott verspricht: ... nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
Die Bedingung: ... jeder, der an Ihn glaubt. Erfüllen Sie die Bedingung, dan
n wird Gott auch Sein Versprechen wahr machen.
6. Danken Sie dem Herrn Jesus von Herzen, nachdem Sie dieses Gnadengeschenk d
er Erlösung angenommen haben.
7. Weitersagen.
Zum Schluß noch ein Rat für alle, die sich ihrer Errettung bis jetzt noch nicht
gewiß sind, es aber gern sein möchten: Vielleicht haben Sie sich in der Vergange
nheit irgendwann einmal dem Herrn Jesus anvertraut, sind sich dessen aber nicht
sicher, ob Sie ein Kind Gottes sind.
Tun Sie bitte folgendes: Sagen Sie dem Herrn Jesus, daß Sie sich Ihrer Errettung
nicht sicher sind, aber daß Sie jetzt Sein Eigentum werden möchten. Sagen Sie I
hm, daß Sie erkannt haben, daß Sie ein verlorener Sünder und ohne Errettung ewig
verloren sind. Nehmen Sie jetzt den Herrn Jesus als Ihren persönlichen Heiland
an, indem Sie glauben, daß Er am Kreuz auf Golgatha an Ihrer Stelle gestorben is
t, um die Schuld Ihrer Sünden zu sühnen.
Nun schlagen Sie Apostelgeschichte 16, 31 auf. Welche Verheißung gibt Gott allen
, die an den Herrn Jesus Christus glauben? Es heißt: So wirst du... errettet. Dies
ist Gottes Wort. Glauben Sie es! Wenn Satan kommt und Sie über Ihre Errettung i
n Zweifel stürzen möchte, berufen Sie sich ganz bewußt auf das Wort Gottes: Joha
nnes 1, 12; 3, 36; 5, 24; Römer 10, 9. Halten Sie diese Bibelverse Satan entgege
n, denn diese Aussagen bezeugen ganz klar, daß Sie durch Jesus Christus errettet
sind, weil Sie an Ihn glauben. Sogar Jesus, der Sohn Gottes, gebrauchte Gottes
Wort, um Satan zu besiegen, Matthäus 4. Darum gebrauchen auch Sie das Wort Gotte
s gegen den Feind, dann wird er Sie nicht mehr länger mit Zweifeln plagen können
.
http://www.jesus.de.vu