Sie sind auf Seite 1von 6

Da in meinem Beitrag "Antichrist und das 4.

Reich" permanent themenfremde postin


gs zu Daniels 70 Jahrwochen,
zum Zeitpunkt der Entrückung und zum Ablauf der Antichristenzeit kommen, hier nu
n dieses Thema separat
DANIEL 9, ...
"Siebzig Wochen sind über dein Volk und über deine heilige Stadt verordnet, um d
er Übertretung ein Ende und das Maß der Sünde voll zu machen, um die Missetat zu
sühnen und die ewige Gerechtigkeit !!! zu bringen, um Gesicht und Prophezeiung
zu versiegeln und das Hochheilige zu salben. "
Zusatzinfos : "Eine Voraussetzung ist jedoch, dass die Jahre als prophetische Ja
hre gerechnet werden müssen, zu je 360 Tagen, damit es genau aufgeht. Das mag ei
ne Schwäche sein, aber es wird auch begründet: Diese 360 Tage werden historisch
und prophetisch gedeutet. Die historische Deutung hängt zusammen mit der Sintfl
ut. Im Sintflutbericht ist davon die Rede, dass sie am 17. Tag des zweiten Monat
s begann und 17. Tag des siebten Monats zu Ende ging - ein Zeitraum von fünf Mo
naten (Gen 7,11; 8,4). Dann wird als parallele Zahl "150 Tage" (Gen 7,28; 8,3) g
enannt. Fünf Monate mit insgesamt 150 Tagen ergeben einen Querschnitt von 30 Tag
en pro Monat. So argumentiert etwa Pentecost (S. 263 f.) im Anschluß an Alva J.
McClain (Daniel`s Prophecy of the Seventy Weeks, 1940). Das zweite Argument ist
prophetisch: Wir finden in der Offenbarung (Offb 12 u. 13) und in Daniel (Dan 7)
verschiedene Zeitangaben, die einmal in Jahren, einmal in Monaten und einmal in
Tagen ausgedrückt werden: dreieinhalb Jahre = 42 Monate = 1.260 Tage. Auch das
ergibt Monate zu je 30 Tagen. Prophetische Jahre haben offensichtlich 360 Tage g
ehabt, die dann durch Schaltjahre ausgeglichen wurden."

-> Nach den 70 Daniel Wochen ist das Mass der Sünde voll, und Jesus errichtet se
in Friedensreich auf Erden (EWIGE GERECHTIGKEIT). Da diese Zeitspanne ca. 450-47
0 v.Chr. begann, muss es irgendwo in den 70 Jahrwochen (70*7*360) eine Pause geb
en, da wir sonst längst im sichtbaren Friedensreich Jesus leben würden. Eine Woc
he in diesem Kapitel 9,24 ... bedeutet hier immer 7 Jahre mit je 360 Tagen ... (
1 Woche = 7 * 360 Tage )
-> Es muss eine Pause geben innerhalb der Danielwochen, da das Friedensreich auf
Erden noch nicht errichtet wurde bisher, aber nur zwischen den 62 und der 1 Woc
he, da wie gesagt Pause zwischen den 7 und 62 Wochen dazu geführt hätte, dass Je
sus zu früh gekreuzigt worden wäre laut historischem Zeitkalender
Gäbe es zwischen 7 und 62 Wochen Pause wäre der Messias zu früh weggenommen (gek
reuzigt worden)
"So wisse denn und verstehe: Vom Ausgehen des Wortes, Jerusalem wiederherzustell
en und zu bauen, bis auf den Messias, den Fürsten sind 7 Wochen und 62 Wochen. S
traßen und Gräben werden wiederhergestellt und gebaut werden und zwar in Drangsa
l der Zeiten" (Daniel 9,25).
Zitat [url=http://www.morgenster.org/propheti.htm]http://www.morgenster.org/pro
pheti.htm[/url]
"Erfüllung: Nehemia erhielt im 20. Regierungsjahr des persischen Königs Artaxerx
es die Zustimmung, Jerusalem wiederherzustellen (Nehemia 2,1-6). Das war ungefäh
r 446 vor Christus. Die Zeit bis auf den Gesalbten (Messias im Hebräischen und C
hristos im Griechischen) beträgt dann 7 + 62 = 69 Wochen (buchstäblich Siebenen
oder sieben Zeiten). Die Maßeinheit der Zeit in Daniel ist etwas kürzer als ein
Jahr, nämlich 360 Tage. Die Zeit bis auf den Messias beträgt somit 69 x 7 x 360
= 173.880 Tage = 476 Jahren und 21 Tage, gerechnet ab 446 vor Christus:"
Weil das Jahr 0 nicht existiert, endet diese Periode im Jahr 31.
Der einzige Jude, der in Betracht kommt, in diesem Zeitraum als der Messias auf
getreten zu sein, ist Jesus Christus, der Nachkomme Davids, der Nachkomme Abraha
ms (Matthäus 1,1).
-> Bibelbeweis ...
HÄTTE ES EINE PAUSE GEGEBEN ZWISCHEN 7 UND 62 WOCHEN DANN WÄRE DER MESSIAS JESUS
ZU FRÜH GEKOMMEN WEIL DANN DIE 69 wOCHEN INKLUSIVE PAUSE BEI KREUZIGUNG JESU NO
CH NICHT VORBEI GEWESEN WÄREN INKLUSIVE PAUSE

Gäbe es zwischen Ende 69. Woche (7+ 62 Wochen addiert, Jesu Tod) und Ende der le
zten, 70. Woche (7+62+1, Jesu sichtbare Wiederkunft) KEINE !!! Pause, dann wär
e jetzt bereits Jesus wiedergekommen um sein 1000 jähriges Reich sichtbar auf Er
den zu errichten

Also gibt es, wie ich hiermit bewiesen habe, die Pause zwischen den 62 und der 1
Woche.
Begonnen hat sie mit Kreuztod Jesu, ab diesem Zeitpunkt steht jedem Mesnchen we
ltweit der direkte Zugang zu Gott offen (Tempelvorhang zerriss), die Zeit der Ch
risten hatte begonnen, da die Sünde getilgt war, kurze Zeit später kam noch zusä
tzlich der heilige Geist um es offiziell zu machen.
-> Wann endet diese Pause zwischen 69. (7+62) und 70. Danielwoche wodurch die le
tzte Danielwoche (7 Jahre des Antichristen) zu laufen beginnt ???
Logisch, genau dann wenn die Gemeindezeit der Christen, auch Gnadenzeit genannt,
begonnen mit Jesu Tod auf Golgatha, der Grund, durch den diese Danielwochen-Pau
se überhaupt erst entstanden ist, auch wieder endet.
Nämlich mit der Entrückung der Christen unsichtbar Jesus den Wolken entgegen wen
n die Vollzahl der Christen aus den Nationen erreicht ist, dem Ende der Gnadenze
it und Beginn der 70. Danielwoche mit dem Antichristen und den Gerichten Gottes
über die ungläubige Welt ... Die Gnadenzeit ist die Zeit der Christen und stellt
einen zeitlichen Einschub/Pause mit Gottes Prophezeihungen auf das Volk Israel
dar ... Deshalb die Pause zwischen Daniels 69. und 70. Jahrwoche solange die Zei
t der Christen noch andauert weil die Vollzahl der Heiden noch nicht erreicht is
t ...
Bibel : Röm 11,25 Denn ich will nicht, Brüder, daß euch dieses Geheimnis unbekan
nt sei, auf daß ihr nicht euch selbst klug dünket: daß Verstockung {O. Verblendu
ng} Israel zum Teil widerfahren ist, bis die Vollzahl {O. Fülle} der Nationen ei
ngegangen sein wird;
-> Bibel belegt dass mit Israel eine Pause/Verstockung passiert bis Vollzahl der
Nationen als Christen in Reich Gottes eingegangen ist, diese Pause läuft moment
an nocht und stellt die Pause zwischen 69. und 70. Jahrwoche Daniels dar

Ab diesem Zeitpunkt (Entrückung) endet also die Zeit der Christen/Gemeinde Jesu/
des hl. Geistes auf Erden und die letzte Danielwoche beginnt zu laufen
2.Thessalonicher 2,6-7 Und nun wisset ihr ja, was noch aufhält, daß er geoffenba
rt werde zu seiner Zeit. Denn das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon an der
Arbeit, nur muß der, welcher jetzt aufhält, erst aus dem Wege geschafft werden;
-> Mit der Entrückung verschwindet der Leid Christi zusammen mit dem hl. Geist v
on der Erde, die Gnadenzeit geht zuende, es gibt keinen Leib Christi mehr der de
n Antichristen noch stoppen könnte

Passend dazu ist auch, dass zeitgleich zur Entrückung der Christen in den Himmel
und somit Beginn der 70. Danielwoche Satan aus dem Himmel hinausgeworfen wird,
damit er die Christen dort nicht belästigen kann, ein Austausch Satan auf Erde /
Christen entrückt in Himmel.
Auf der Erde kann der Satan während der 70. Danielwoche (7 Jahre) dann mit dem A
ntichristen eng koopierieren, vielleicht sogar in den Antichristen direkt fahren
als Besessenheit ...

... 7 Jahre Drangsalzeit unter dem Antichristen, 3,5 Jahre davon grosse Drangsal
zeit des Antichristen (Daniel schreibt 9,27: aber dann kommt das Ende durch eine
Flut, und bis zum Ende wird es Krieg geben und aVerwüstung, die längst beschlos
sen ist) .
Dies passiert als Gericht über die ungläubige Welt die nicht an Jesus geglaubt u
nd nicht entrückt worden ist - und dann kommt schon Jesus nach diesen 7 Jahren =
70. Danielwoche sichtbar für alle Menschen wieder um ein Friedensreich auf Erde
n zu errichten

Ich finde solch biblische Prophetie wie im Buch Daniel sehr gut um die Glaubwürd
igkeit/Unverfälschtheit der Bibel zu bezeugen

Es gibt Leute die meinen, die Entrückung der Christen würde erst nach der Drangs
al, nach den 7 Jahren des Antichristen stattfinden
Aber :
1.Thessalonicher 4,16b-17 die Toten in Christus werden auferstehen zuerst. Danac
h werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden
in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und also werden wir bei de
m Herrn sein allezeit.
-> Warum sollten die Christen bei der sichtbaren Widerkunft Christi entrückt wer
den zuerst in die Luft und dann wieder zurück auf die Erde gebracht werden nache
inander, da ja Jesus sichtbar auf die Erde kommt um sein Friedensreich hier zu e
rrichten, die Entrückung den Wolken entgegen in die Luft macht nur Sinn, wenn zw
ischen der Entrückung und dem sichtbaren Widerkommen Jesu zur Errichtung seines
Friedensreiches eine gewisse Wartezeit liegt, nämlich genau die 70. Danielsche J
ahrwoche (7 Jahre des Antichristen als Gericht/Läuterung/Reinigung über die nich
t entrückte ungläubige Welt, siehe Gerichtesdrohungen in Buch der Offenbarung di
e grösstenteils in diese Zeitspanne fallen dürften)
--------------------------------------------------------------------------------
----------
In der jüdischen Prophetie tauchen Visionen eines göttlichen Endgerichts auf (7
Jahre Antichrist), das den Völkerfrieden ermöglichen und bewirken werde (Jesu F
riedensreich nach den 7 Jahren Antichrist)
(z.B. Jes 9,1-6; 11,1-9). Beim Propheten Micha aus Moreschet im damaligen Nordre
ich Israel heißt es (Mi 4,1-4):
In den letzten Tagen aber wird der Berg, auf dem Gottes Haus steht, fest ste
hen, höher als alle Berge und über alle Hügel erhaben. Und die Völker werden her
zulaufen, und viele Heiden werden hingehen und sagen: Kommt, lasst uns hinauf zu
m Berge des Herrn gehen und zum Haus des Gottes Jakobs, damit er uns lehre seine
Wege und wir in seinen Pfaden wandeln!
Denn von Zion wird Weisung ausgehen und des Herrn Wort von Jerusalem. Er wir
d unter großen Völkern richten und viele Heiden zurechtweisen in fernen Ländern.
Sie werden ihre Schwerter zu Pflugscharen und ihre Spieße zu Sicheln machen. Ke
in Volk wird gegen das andere das Schwert erheben, und sie werden fortan nicht m
ehr lernen, Krieg zu führen. Ein jeder wird unter seinem Weinstock und Feigenbau
m wohnen, und niemand wird sie schrecken.
Denn der Mund des Herrn Zebaot hat es geredet.

Zitat :
"Erhoben und geheiligt werde sein großer Name in der Welt, die einst erneuert wi
rd. Er belebt die Toten und führt sie zu ewigem Leben empor. Er baut die Stadt J
erusalem und krönt seinen Tempel in ihr. Er entfernt den Götzendienst von der un
d bringt den Dienst des Himmels wieder an seine Stelle (nämlich auf die Erde!).
Regieren wird (dann) der Heilige, gelobt sei er, in seinem Reiche und in seiner
Herrlichkeit..."
Die ab der messianischen Zeit erneuerte Welt, in der es nunmehr kein Elend, kein
en Tod, Hunger, keine Not oder Krankheit geben wird, ist von dem göttlichen Heil
, der Zeit der Erlösung, des Friedens, des Glücks, des Wohlgefallens und Erbarme
ns Gottes und des Lebens mit ihm erfüllt.
[URL]http://www.judentum-projekt.de/religion/religioesegrundlagen/messias/[/URL]

Hos 2,20 An jenem Tage will ich auch für sie einen Bund schließen mit den Tieren
des Feldes und mit den Vögeln des Himmels und mit allem, was auf Erden kriecht,
und will Bogen, Schwert und alles Kriegsgerät im Lande zerbrechen und sie siche
r wohnen lassen.
Segen für die Menschen:
Jes 65,20 Es soll dann nicht mehr Kinder geben, die nur ein paar Tage leben, noc
h Alte, die ihre Jahre nicht erfüllen; sondern wer hundertjährig stirbt, wird no
ch als Jüngling gelten, und der Sünder wird als Hundertjähriger verflucht werden
.
Jes 65,21 Sie werden Häuser bauen und dieselben bewohnen, Weinberge pflanzen und
deren Früchte genießen.
Jes 65,22 Sie werden nicht bauen, daß es ein anderer bewohne, und nicht pflanzen
, daß es ein anderer esse; denn gleich dem Alter der Bäume wird das Alter meines
Volkes sein, und was ihre Hände erarbeitet haben, werden meine Auserwählten auc
h verbrauchen.

Dann werden die Rebellen weggereinigt sein (Hes. 20), ganz Israel wird gerettet
sein (Römer 11,26). Und so wird es unter dem Messias im 1000jährigen Reich einen
großen Schritt nach vorne geben bezüglich der Wege Gottes in den "irdischen Ört
ern." Bezüglich der Errettung, wird Israel unter dem neuen Bund stehen, mit der
Erkenntnis der Vergebung der Sünden (Jer. 31, 31-34; Heb. 8,10-13). Betreffs der
Regierung wird derjenige herrschen, dessen kostbares Blut die Basis für ihren S
egen unter dem neuen Bund sein wird. Gott wird in Ihm verherrlicht werden in dir
ekter Regierung in den "irdischen Örtern" in Israel. Christus wird herrschen vor
seinen Ältesten in Herrlichkeit (Jes. 24,23) und so wird Israel Haupt sein, wäh
rend die Nationen Schwanz sein werden (5.Mo. 28,13+44).
Die Herrschaft Christi im 1000jährigen Reich ist also ein großer Schritt nach vo
rne, ein großer Schritt nach oben, verglichen mit der Stellung Israels und der N
ationen in den Zeiten des Alten Testamentes, wenn man es betrachtet vom Standpun
kt der Entwicklung der Wege Gottes in seiner Regierung auf der Erde und der Erke
nntnis Israels bezüglich des Heils. Es wird nämlich ganz Israel gerettet sein (Röm
. 11,26) und vor Gott stehen in nationaler Sohnschaft (Röm. 9,4), wenn die Erken
ntnis des Herrn die Erde bedecken wird, wie die Wasser das Meer (Jesaja 11,9), w
enn der Herr allein erhoben sein wird (Jesaja 2,11),

Die 70 Danielwoche, Zeit des Antichristen, beginnend ab Entrückung der Christen


...
Diese 7 Jahre (Daniel 9,27 spricht von einer Woche = 7 Jahre die der Antichrist
insgesamt aktiv sein wird) sind unterteilt in zweimal 3 1/2 Jahre, oder zweimal
1 Zeit + 2 Zeiten + 1/2 Zeit, oder 2 x 42 Monate, oder 2 x 1260 Tage

DIE ERSTEN 3,5 JAHRE (Offb. 11,2-3, Auftreten der 2 Zeugen die ersten 3,5 Jahre)
--------------------------------------------------------------------------------
-
1 . Auferstehung und Entrückung aller entschlafenen und lebenden Gläubigen von A
dam an (1. Thess 4,14-17; Joh 14,1-3; Offb 4, 1 )
2. Beginn der letzten Jahrwoche Daniels (Dan 9,24ff.) - öffnen der 7 Siegel (Off
b 6)
3. Emporkommen der beiden Tiere (Offb 13) - Bündnis zwischen dem römischen Staat
shaupt und dem Antichrist für 7 Jahre (Daniel 9,27)
4. In der Mitte dieser Woche am Ende dieser 3,5 Jahre Unterbrechung des Opferdie
nstes in Jerusalem (Dan 9,27; Offb 11, 1.2) und Flucht des Oberrests (Mt 24,15-2
2; Offb 12):

Beginn der grossen Drangsal, die LETZTEN 3,5 JAHRE (in Dan 7,25 Dan 12,7, Offen
barung 12,6-14, Offenbarung 13,5 angekündigt)
-----------------------------------------------------------------------------

Einfall des Königs des Nordens, Belagerung Jerusalems und Einfall in Ägypten (Je
s 28,14-22; Dan 11; Sach 14,1.2)
In Jerusalem bleibt ein Überrest zurück (Sach 14,1.2; Offb 11)

Einfall der europäischen Heere in Harmagedon (mit weltweiten Verbündeten) (Offb


16,13-16)
Vernichtung der europäischen Heere und ihrer Verbündeten in Harmagedon durch den
Herrn Jesus (Offb 19,11-21)

Entrückung vor dieser 70. jahrwoche :


1 . Die Entrückung geschieht sieben Jahre vor der Errichtung des Friedensreichs
- Aufnahme des Johannes in den Himmel (Offb 4, 1)
2. Alle Zeitangaben in der Offenbarung (Zeit, Zeiten, eine halbe Zeit - 42 Monat
e - 1260 Tage) beziehen sich auf die letzten 3,5 Jahre, die Zeit der grossen Dra
ngsal (Mt 24,2 1)
3. In den ersten 3,5 Jahren gibt es Märtyrer aus Israel, ohne dass sie Christen
sind (Offb 6,9-11). Die Versammlung ist dann im Himmel
4. Die Zeit der Drangsal ist für Jakob (= Israel; Jer 30,7)
5. Die Entrückung ist eine Errettung vom Zorn (= Drangsal; Röm 1, 18; 1. Thess ]
,10; 5,9; Offb 6,17)
6. Das Kommen Christi für die Seinen und mit den Seinen wird unterschieden (1.Th
ess 4,16-18; 3,13; Sach 14,5)
7. Den Gläubigen in Philadelphia wird verheissen, dass sie vor der Stunde der Ve
rsuchung bewahrt werden (Offb 3, 10)
8. Paulus warnt die Gläubigen nie vor der grossen Drangsal
9. Der Antichrist wird erst offenbar, wenn das, was zurückhält (Kirche, Heiliger
Geist), weggenommen ist (2. Thess 2)
10. Henoch wurde vor der Sintflut entrückt (1. Mo 5)