Sie sind auf Seite 1von 2

Prinzipiell war es zwar provozierter Selbstmord was Jesus tat indem er den Anspr

uch erhob, König der Juden und Sohn Gottes zu sein, weil er genau wusste dass er
umgebracht werden würde für diese Äusserungen -
Hat Jesus also hierdruch Schuld auf sich geladen ?
Prinzipiell schon - dennoch hatte er keine andere Wahl, denn als tatsächlicher
Sohn Gottes musste er die Wahrheit sagen - dass er Sohn Gottes ist und somit auc
h gleichzeitig König der Juden, da Juden Gottes Volk sind und er als Sohn Gottes
Führer der Juden - und dass er die Juden weltlich führen soll im Auftrag des Va
ters als König der Juden und sie retten soll vor der Fremdherrschaft weltlich un
d von der Sünde geistig als Messias=göttlicher Retter
Er hat also nur seinen ursprünglichen Job versucht zu tun, für den er in diese W
elt gesandt wurde, nämlich als jüdischer Messias aufzutreten vor dem Volk und si
ch dort als König und Messias, als weltlicher und religiöser Führer, anerkennen
zu lassen und diese Jobs auch auszuführen, wohlwissend, dass er dadurch umgebrac
ht werden würde, somit war es zwar provozierter Selbstmord, aber andererseits wi
derum auch nicht, denn er hatte keine Wahl da er als echter Messias Gottes diese
Wahrheit nicht verschweigen durfte sondern sie öffentlich den Menschen sagen un
d auch öffentlich auftreten musste, es war seine Berufung
Somit war es ein unvermeidbar provozierter Selbstmord - und ein unvermeidbar pro
vozierter Selbstmord hinterlässt keine Schuld an demjenigen der ihn provoziert,
somit hat sich Jesus durch diesen unvermeidbar provzierten Selbstmord nicht selb
st schuldig gemacht da er keine andere Wahl hatte - vergleichbar mit einem Solda
ten der einen Einsatzbefehl bekommt bei dem er schon vorher weiss dass er keine
Üaberlebenschance hat weil der Feind zu stark ist und keine Hilfe aus den eigene
n Reihen zu erwarten ist
Anders wäre es gewesen wenn er eine Alternative dazu gehabt hätte was er nicht h
atte da er als angekündigter Messias Gottes, welcher er war, als solcher auftret
en musste öffentlich, denn wie anders hätte er sonst den Messias zu spielen vers
uchen können wenn er sich versteckt hätte und nichts gesagt hätte - denn sein Jo
b war es, von den Juden als König und Messias anerkannt zu werden und anschliess
end feindliche Fremdherrschaft zu beenden, weltlichen Wohlstand herbeizuführen u
nd das Volk vom Bösen/Sünde zu befreien

Ich bin König der Juden : Provokation gegenüber dem weltlichen Regierungsboss rö
m. Statthalter
Ich bin Sohn Gottes : Provokation gegenüber religiösen Bossen, Hohepriestern
-> Provokation bestand darin, sich anstelle der religiösen und auch weltlichen F
ührer setzen zu wollen
mit dem Ziel, sowohl religiöse (Juden, Pharisäer ...) als auch weltliche (Römer)
Führer gegen sich aufzubringen und somit zwar provoziert absichtlich, aber denn
och durch Feindeshand zu sterben, d.h. kein direkter Mord durch gottvater oder S
elbstmord durch eigene Hand sondern provozierter Selbstmord durch Feindeshand
Grund : Niemand kann sagen der gott hätte seinen Sohn persönlich umgebracht, er
hat seinen Sohn lediglich dazu gebracht das Risiko einer Tötung extern durch Pro
vokation herbeiführen zu lassen
-> Provozierter Selbstmord durch Feindeshand belässt Schuld am Tod bei den Täter
n (Römern, Juden) und gleichzeitig hat sich der gott abreagiert weil er es so wo
llte um sich entspannen zu können durch einen Blutverguss eines sündfreien Mensc
hen
(Sühnung der weltweiten Sündenschuld und des Zornes Gottes)
Vorteil : Jetzt gibt es ausschliesslich menschliche Schuldige am Tod Christi, ob
wohl eigentlich hintergrundmässig der Gott seinen Sohn in einen provozierten Sel
bstmord getrieben hat um seinen Zorn über die Sünde der Welt auslöschen und die
Sündenschuld der Welt tragen lassen zu können, um anschliessend richtig entspann
t eine paradiesische Feier abhalten zu können mit allen Menschlein die daran gla
uben und schlau genug sind die wirklichen Hintergründe zu verstehen und Jesus al
s ihren Herrn und Lebensbegleiter anzuehmen
http://www.jesus.de.vu