Sie sind auf Seite 1von 2

Prinzipiell war es zwar provozierter Selbstmord was Jesus tat indem er den Anspr

uch erhob, König der Juden und Sohn Gottes zu sein, weil er genau wusste dass er
umgebracht werden würde für diese Äusserungen -
Hat Jesus also hierdruch Schuld auf sich geladen ?
Aber dennoch hatte er keine andere Wahl denn als tatsächlicher Sohn Gottes musst
e er die Wahrheit sagen dass er Sohn Gottes ist und somit auch gleichzeitig Köni
g der Juden da Juden Gottes Volk sind und dass er die Juden weltlich führen soll
im Auftrag des Vaters
Er hat also nur seinen Job versucht zu tun, nämlich als jüdischer Messias aufzut
reten und sich dort als König und Messias anerkennen zu lassen, wohlwissend dass
er dadurch umgebracht werden würde, somit war es zwar provozierter Selbstmord,
aber andererseits widerum auch nicht, denn er hatte keine Wahl da er als echter
Messias Gottes diese Wahrheit nicht verschweigen durfte sondern sie öffentlich d
en Menschen sagen und auch öffentlich auftreten musste, es war seine Berufung
Somit war es ein unvermeidbar provozierter Selbstmord und ein unvermeidbar provo
zierter Selbstmord hinterlässt keine Schuld an demjenigen der ihn provoziert, so
mit hat sich Jesus durch diesen unvermeidbar provzierten Selbstmord nicht selbst
schuldig gemacht da er keine andere Wahl hatte -
Anders wäre es gewesen wenn er eine Alternative dazu gehabt hätte was er nicht h
atte da er als angekündigter Messias Gottes, welcher er war, als solcher auftret
en musste öffentlich, denn wie anders hätte er sonst den Messias zu spielen vers
uchen können wenn er sich versteckt hätte und nichts gesagt hätte
Auch Gott hatte keine Alternative hierzu, damals hat er die Juden als sein Volk
angenommen und sich verpflichtet für sie da zu sein und ihnen zu weltlicher Frei
heit und wohlstand und Freiheit von Sünde/Bösem zu verhelfen durch einen messian
ischen König welchen er schicken wird da dies die beste Möglichkeit aus Gottes S
icht war, diese Ziele zu erreichen, somit war Gott verpflichtet Jesus als Messia
s zu schicken um das Volk Israel davor zu schützen, ohne Messias den Bach runter
zu gehen, somit ist Gott nicht Schuld anzuheften dass er Jesus schickte wohlwis
send dass es tödlich sein würde, denn er musste es tun als jüdisch/israelischer
Gott um seine Verheissungen zu erfüllen, wie ein Befehlshaber der riskieren muss
einige seiner Soldaten in den sicheren Tod zu schicken eventuell eine Schlacht
zu gwinnen bzw. seinen Verpflichtungen nachzukommen ...

Ich bin König der Juden : Provokation gegenüber dem weltlichen Regierungsboss rö
m. Statthalter
Ich bin Sohn Gottes : Provokation gegenüber religiösen Bossen, Hohepriesternühre
n zu lassen
-> Provokation bestand darin, sich anstelle der religiösen und auch weltlichen F
ührer setzen zu wollen
mit dem Ziel, sowohl religiöse (Juden, Pharisäer ...) als auch weltliche (Römer)
Führer gegen sich aufzubringen und somit zwar provoziert absichtlich, aber denn
och durch Feindeshand zu sterben, d.h. kein direkter Mord durch Gottvater oder S
elbstmord durch eigene Hand sondern provozierter Selbstmord durch Feindeshand
Grund : Niemand kann sagen der gott hätte seinen Sohn persönlich umgebracht, er
hat seinen Sohn lediglich dazu gebracht das Risiko einer Tötung extern durch Pro
vokation herbeizuführen
-> Provozierter Selbstmord durch Feindeshand belässt Schuld am Tod bei den Täter
n (Römern, Juden) wenn derjenige=Jesus der den Selbstmord provoziert hat keine a
ndere Möglichkeit hatte, weil er direkten Befehl von Gott ausführen musste wie e
in Soldat...
und gleichzeitig hat der Gott keine Schuld, obwohl er es so wollte, weil er es s
o anordnen musste zu diesem Zeitpunkt - um seinen versprochenen Verpflichtungen
gegenüber seinem Volk Israel nachzukommen (deshalb hat er den Messias offiziell
geschickt weil es so verheissen war im AT als weltlicher Befreier)
Hintergedanke : aufgrund des Wissens der Ablehnung und Tötung dieses Messias sei
nem Volk und zusätzlich der gesamten Menschheit ihre Sünden vergeben zu können w
eil er einfach diesen toten Messias als stellvertretendes sündloses Schlachtopfe
r wertet
(Sühnung der weltweiten Sündenschuld und des Zornes Gottes durch sündlosen Mensc
hen der geopfert unter Blutverlust, deshalb hat er den Messias inoffiziell gesch
ickt wohlwissend aber vorher nicht klar und eindeutig so angekündigt sondern nur
versteckt undeutlich im AT)
Gott musste also aufgrund seiner Versprechen im AT einen weltlichen Retter schic
ken, dass er wusste dass dieser Retter getötet werden würde hat ihn nicht von di
eser Pflicht entbunden, somit ist Gott und Jesus nicht Schuld an der stattgefund
enen Kreuzigung, aber clevererweise hat Gott/Jesus einfach diese Kreuzigung als
stellvertretendes Sündenschlachtopfer gewertet um aus diesem Debakel noch etwas
Positives herausziehen zu können ...
Und was das Debakel der Messiasablehung betrifft - der weltlichen Messiasfunktio
n als Herrscher Israels und weltweit- Jesus wird laut Bibel wiederkommen und die
se weltliche Herrschaftsfunktion übernehmen künftig, aufgeschoben aber nicht auf
gehoben - und hierbei dann sein Vokl Israel von weltlicher Fremdherrschaft befre
ien und zu Wohlstand/Ansehen führen
Vorteil : Jetzt gibt es ausschliesslich menschliche Schuldige am Tod Christi, ob
wohl eigentlich hintergrundmässig der Gott seinen Sohn in einen provozierten Sel
bstmord getrieben hat um seinen Zorn über die Sünde der Welt auslöschen und die
Sündenschuld der Welt tragen lassen zu können, um anschliessend richtig entspann
t eine paradiesische Feier abhalten zu können mit allen Menschlein die daran gla
uben und schlau genug sind die wirklichen Hintergründe zu verstehen und Jesus al
s ihren Herrn und Lebensbegleiter anzuehmen