Sie sind auf Seite 1von 20

E DITORIAL

Liebe Israelfreunde
Die plötzliche, schwere Erkrankung von Ministerpräsident Ariel Sharon hat
die politische Landschaft in Israel erschüttert. Es ist erstaunlich, wie Menschen
aus dem ganzen Land, ja sogar aus der ganzen Welt, Besorgnis und Mitgefühl für
Sharon bekundet haben. Schliesslich war er als Politiker sehr umstritten. Beson-
ders auf internationaler Ebene erfuhr er häufig harte Kritik und sogar Ablehnung.
Aber als sein Leben gefährdet war, schien die Welt in Sharon den einzigen Hoff-
nungsträger für einen Frieden im Nahen Osten zu sehen. Andere wieder hielten
seine Erkrankung für eine Strafe Gottes, weil er bereit war, Teile des verheissenen
Landes aufzugeben. Noch ist ungewiss, ob Sharon am Leben bleiben wird, doch
eine Rückkehr in sein Amt scheint bereits jetzt ausgeschlossen zu sein.
Es hatte den Anschein, als ob seine neu gegründete Partei «Kadima» («Vor-
wärts») bei seinem Ausscheiden zusammenbrechen würde. Doch die Umfrage-
ergebnisse zeigen, dass das nicht der Fall ist – ganz im Gegenteil. Alle anderen
Parteien in Israel befinden sich gegenwärtig in einer schweren Krise. Zunächst sah
es so aus, als ob die Partei «Kadima» allein mit der Person von Sharon verknüpft
sei, doch es wird immer deutlicher, dass das nicht der Fall ist. Vielmehr ist die
Partei geprägt von dem von Sharon eingeschlagenen neuen Weg, der bei der
Bevölkerung in Israel offenbar gut ankommt. Ariel Sharon hatte noch bestimmt,
dass jeder, der die Richtlinien von «Kadima» akzeptiert, willkommen sein solle.
So ist etwas beinahe Unglaubliches geschehen: Shimon Peres, der die Arbeits-
partei geradezu verkörperte, ist der Partei von Sharon beigetreten. Zwar kann
er aufgrund seines hohen Alters keine politische Karriere mehr erwarten, aber
er erklärte, dass ihm nicht in erster Linie eine Ideologie wichtig sei, sondern das
Zustandekommen eines Friedens mit den Palästinensern. Das ist offenbar auch
Die Führung der für die meisten Israelis das wichtigste Problem, für das sie endlich eine Lösung
haben wollen. Interessanterweise waren Sharon und Peres privat gute Freunde.
neuen Partei liegt Zusammengeführt hatte sie der Wunsch, vor ihrem endgültigen Ausscheiden aus
nun in den Händen der Politik einen Frieden mit den Palästinensern herbeizuführen, um den nächsten
Generationen eine bessere Zukunft zu sichern. Deshalb ist Peres für «Kadima» vor
von Ehud Olmert, allem ein wahlstrategischer Pluspunkt.
der bis zu den Wah- Die Führung der neuen Partei liegt nun in den Händen von Ehud Olmert, der
bis zu den Wahlen im März als Ministerpräsident amtiert. Der 60 Jahre alte Poli-
len im März als Mi- tiker hatte bereits mit 28 Jahren seine politische Karriere begonnen. Ende 2005
nisterpräsident am- schied er aus dem Likud-Block aus und trat der neu gegründeten Partei von Ariel
Sharon bei, auf deren Liste er den zweiten Platz einnahm. Es sieht danach aus,
tiert dass «Kadima» trotz der schweren Erkrankung von Sharon und seines daraus re-
sultierenden Ausscheidens aus der Politik die Wahlen gewinnen und seine Politik
einer Friedenslösung mit den Palästinensern fortführen kann. Diese Prognose deckt
sich auch mit den schon oft zitierten Aussagen der Schrift, dass Israel in einem
relativen Frieden leben wird, bevor es dann plötzlich von Norden her von einem
Heeresverband aus verschiedenen Völkern überfallen wird.
Angesichts des Geschehens in und um Israel dürfen wir jedoch wissen, das
Gott den Faden mit Seinem Volk wieder aufgenommen hat und Er selbst Seine
Absichten ausführen wird.
In der Gewissheit, dass der Hüter Israels nicht schläft noch schlummert, grüsst
Sie mit einem herzlichen Shalom

Ihr Fredi Winkler

3
I N H A LT F E B R U A R 2 0 0 6
Nachrichten aus Israel • 2/2006

Nachrichten aus Israel®


Sinn und Unsinn einer Sperrzone. Ende
Schweiz:
Missionswerk Mitternachtsruf
Dezember letzten Jahres trat in Israel
Abteilung Beth-Shalom der Beschluss in Kraft, den Norden
Ringwiesenstrasse 12a
CH 8600 Dübendorf
des Gazastreifens, wo früher israeli-
Tel. 0041 (0)44 952 14 17
®
sche Siedlungen standen, zu einer To-
Fax 0041 (0)44 952 14 19
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch
deszone zu erklären. Künftig soll auf
Deutschland:
alles geschossen werden, was sich dort
Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V. bewegt. Seite 17
Abteilung Beth-Shalom
Kaltenbrunnenstrasse 7
DE 79807 Lottstetten
Tel. 0049 (0)7745 8001
Fax 0049 (0)7745 201
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch
Zeitschriften Schweiz: Israel tüftelt an einer «ferngesteuerten
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom Armee». Die israelische Armee testet
«Nachrichten aus Israel»
Ringwiesenstrasse 12a, CH 8600 Dübendorf derzeit ein ferngesteuertes Schiff, das
Tel. 0041 (0)44 952 14 15, Fax 0041 (0)44 952 14 11 von der Israelischen Industrie für
E-Mail: nai@mnr.ch
Deutschland:
Kriegsmittelentwicklung «Rafael» her-
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom gestellt und «Protector» getauft wur-
«Nachrichten aus Israel» de. Derzeit ist es weltweit das einzige
Kaltenbrunnenstrasse 7, DE 79807 Lottstetten
Tel. 0049 (0)7745 8001, Fax 0049 (0)7745 201 Schiff dieser Art. Seite 19
E-Mail: nai@mnr.ch
Die «Nachrichten aus Israel» erscheinen auch in
englischer, französischer, holländischer, portugiesischer,
rumänischer, spanischer und ungarischer Sprache.
Erscheinungsweise monatlich.
Abonnementspreise jährlich:
Schweiz CHF 18.–; Deutschland EUR 12.–; Europa und E DITORIAL
Mittelmeerländer EUR 18.–; Übersee EUR 24.–. Abonnemen-
te laufen ein Jahr (beginnend jeweils Januar) und werden 3 von Fredi Winkler
automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn sie nicht
einen Monat vor Jahresende gekündigt werden.
Einzahlungen Schweiz:
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom 5 Die heilsgeschichtliche Botschaft des Buches Ruth
Postkonto 80-11535-0
oder Zürcher Kantonalbank, CH 8330 Pfäffikon ZH
Konto 1152-0772.695, Bank Clearing 752 H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N A U S I S R A E L
Einzahlungen Deutschland:
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom 10 Ariel Sharon
Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70, Konto 139220-700 12 Ein neues politisches Szenario
oder Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90
Konto 06600670 13 Militärische Planspiele
Druck: EKM-Nyomda, Palóc utca 2, HU 1135 Budapest 13 Saudi-Arabien: Atomwaffen nur gegen Israel, wenn dabei keine
Israelreisen: Palästinenser umkommen
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom-Reisen 13 Will der Vatikan jetzt Jerusalem?
Ringwiesenstrasse 12 a, CH 8600 Dübendorf
Tel. 0041 (0)44 952 14 18, Fax 0041 (0)44 952 14 19 13 Palästina-Karte ohne Israel bei UNO-Veranstaltung
E-Mail: reisen@mnr.ch 14 Muslime leugnen Existenz der jüdischen Tempel
Gästehaus: 15 Selbst unwirtliche Landschaften werden blühen
Beth-Shalom, P.O.B. 6208, Hanassi Avenue 110
IL 31060 Haifa-Carmel, Israel 15 Touristenamt an der Grenze Jerusalem-Bethlehem
Tel. 00972 4 837 74 81, Fax 00972 4 837 24 43 16 USA und EU würden den Geldhahn zudrehen
E-Mail: beth-shalom-israel@mnr.ch
17 Sinn und Unsinn einer Sperrzone
Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis
Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren eigen- 17 Herzschlag bis zu einer Stunde vorhersehbar
verantwortlich ihre persönliche Sicht dar. 17 «Aus Respekt vor dem Islam»
Initialen der Autoren und Quellenangaben in dieser Ausgabe: 18 Geheime Projekte im Nordirak
ZL = Zwi Lidar; CM = Conno Malgo; AN = Antje Naujoks;
US = Ulrich Sahm 18 Fast zwei Drittel weniger Terroropfer
19 Roboter im Dienst der Armee
Für die Inhalte der fremden Webseiten auf die verwiesen 19 Weltweit gibt es mehr als 214 jüdische Parlamentsabgeordnete
wurde, wird keine Haftungsverpflichtung übernommen. Wir
erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Link- 19 Gesetz gegen Schreibfehler auf Strassenschildern
setzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten 20 Israelische Ärzte auf den Salomoninseln
erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung,
die Inhalte oder die Urheberschaft der verknüpften Seiten 20 Roter Davidstern anerkannt
haben wir keinerlei Einfluss. Für illegale, fehlerhafte oder 21 Deutschland will im Gazastreifen Arbeitsplätze schaffen
unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die
aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener 21 Sichere «elektronische» Krankenakte
Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, 22 Schwierige Entscheidungen
auf die verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf
die jeweilige Veröffentlichung lediglich hinweist. 22 Alte jüdische Siedlung entdeckt
22 Trier schliesst Partnerschaft mit Sderot
22 Bald sieben Millionen Einwohner

4
BI BLISC H E BOTSC HAFT

Die heilsgeschicht-
liche Botschaft des
Buches Ruth
In 2. Timotheus 3,16-17 steht geschrieben, dass alle Schrift, das heisst die ganze Bibel,
von Gott gegeben ist «zur Lehre, zur Zurechtweisung, zur Besserung, zur Erziehung
in der Gerechtigkeit, dass der Mensch Gottes vollkommen sei, zu allem guten Werk
geschickt.» Das gilt auch für das kleine alttestamentliche Buch Ruth. Es zeigt sowohl
dem Volk Israel als auch jedem einzelnen Menschen auf dieser Erde, dass weder Geset-
zeserfüllung noch irgendwelche religiöse Anstrengungen die Sehnsucht des Herzens zu
stillen vermögen. Es bedarf dazu – wie bei Ruth – eines «Lösers», eines Erlösers.

Samuel Rindlisbacher chen abzählen, bis zu dem Tag, der auf Fest Schawuot kam, und alle Gläubigen
den siebten Sabbat folgt, nämlich 50 versammelten sich an einem Ort. Plötz-
Ein altes Sprichwort sagt: «Man Tage sollt ihr zählen, und dann dem lich ertönte ein Brausen vom Himmel her
muss die Feste feiern, wie sie fallen.» Herrn ein neues Speisopfer darbringen. wie das Brüllen eines wütenden Win-
Sich freuen zu können und fröhlich Ihr sollt nämlich aus euren Wohnun- des, und es erfüllte das ganze Haus, in
zu sein, ist ein Geschenk Gottes. Auch gen zwei Webebrote bringen, von zwei dem sie sassen.» Ja, für uns Christen
Israel hatte von Gott verordnete Feste, Zehntel Feinmehl zubereitet; die sollen ist dieses Schawuot-Fest der Beginn
insgesamt sieben an der Zahl. Darun- gesäuert gebacken werden als Erstlinge der Gemeinde Jesu: Pfingsten. Es ist
ter befanden sich drei Feste, an denen für den Herrn.» der Tag, an dem Jesu Verheissung in
alle erwachsenen Männer (ab 13 Jah- Noch heute wird dieses Fest von Erfüllung ging: «… ich will den Vater
ren) in Israel verpflichtet waren, im den religiösen Juden gefeiert. Für un- bitten, und er wird euch einen andern
Tempel in Jerusalem zu erscheinen: sere Betrachtung ist es interessant zu Beistand geben, dass er bei euch bleibe in
1. Pessach (Passah) – dieses Fest soll- wissen, dass anlässlich dieses Festes Ewigkeit, den Geist der Wahrheit, wel-
te (und soll) Israel daran erinnern, das Buch Ruth gelesen wird. Dabei chen die Welt nicht empfangen kann,
dass es durch das Blut eines Lam- denkt Israel speziell daran, dass Gott denn sie beachtet ihn nicht und kennt
mes aus der Knechtschaft Ägyptens sich Seinem Volk am Sinai offenbart ihn nicht; ihr aber kennet ihn, denn er
ausgezogen war. hat, um ihm die Thora, das Gesetz zu bleibt bei euch und wird in euch sein. Ich
2. Schawuot (Wochenfest) – das Fest geben. Gleichzeitig wird dieses Fest lasse euch nicht als Waisen zurück, ich
der beginnenden Ernte. auch als Hinweis darauf verstanden, komme zu euch» (Joh 14,16-18). Die
3. Sukkot (Laubhüttenfest) – wird dass Gott mit Israel einen unauflös- umstehende Menschenmenge, gegen
in Erinnerung an Gottes gnädige lichen, ewigen Bund gemacht hat, so eine Million Pilger, die aus aller Welt
Bewahrung in der Wüste gefeiert wie auch der Ehebund zwischen Boas nach Jerusalem gekommen waren,
(wie auch das Fest der Weinlese und Ruth fest war. Israel sieht im Buch konnten das Ereignis von Pfingsten
und des Erntedankes). Ruth sogar die Hochzeit des Ewigen nicht einordnen. So fragten sie:
Unser Augenmerk wollen wir nun mit Seinem Bundesvolk Israel. «Was kann das bedeuten?» (Apg 2,12).
insbesondere auf Schawuot richten, Auch wir Christen feiern Darauf antwortete Petrus, einer der
das Fest der beginnenden Ernte. Da- «Schawuot», jedoch in einem ande- Jünger: «… hier geschieht, was gespro-
von lesen wir in 3. Mose 23,15-17: ren Zusammenhang und unter einem chen wurde durch den Propheten Joel:
«Danach sollt ihr euch vom Tag nach anderen Namen. Um das zu erklären, ‹Adonai spricht: In den letzten Tagen will
dem Sabbat, von dem Tag, da ihr die lesen wir Apostelgeschichte 2,1 (jüdi- ich ausgiessen von meinem Geist über
Webegarbe darbringt, sieben volle Wo- sches NT nach David H. Stern): «Das jedermann›» (V 16-17, D. Stern).

5
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Nachrichten aus Israel • 2/2006

Es war die Erfüllung des gött- ses Fest «Schawuot» und die Christen er durch dasselbe die Feindschaft getötet
lichen Wortes, die Neuschöpfung «Pfingsten». Aber gleichzeitig beste- hatte. Und er kam und verkündigte Frie-
des von Gott verordneten Festes der hen zwischen den Festen sehr grosse den euch, den Fernen, und Frieden den
Ernte. An diesem Fest mussten zwei Unterschiede, die wir kurz beleuchten Nahen; denn durch ihn haben wir beide
Brote aus Sauerteig im Tempel von wollen. den Zutritt zum Vater in einem Geist.
Jerusalem Gott dargebracht werden. So seid ihr nun nicht mehr Fremdlinge
Diese zwei Brote symbolisieren zwei Beginn der Gnadenzeit und Gäste, sondern Mitbürger der Hei-
unterschiedliche Gruppen, nämlich Für an Jesus Christus Gläubige ligen und Gottes Hausgenossen» (Eph
sündige (die Bedeutung des Sauer- beginnt mit Pfingsten die Zeit der 2,13-19).
teiges) Menschen aus Juden und Gnade, die ein Liederdichter so be-
singt: «Der Him- Freude über die Thora
mel steht offen, Während des «Schawuot»-Festes
Herz, weisst du, erinnert sich das religiöse Israel da-
warum? Weil Je- ran, dass Gott dem Volk die Thora,
sus gekämpft und das Gesetz gegeben hat. Dabei gehen
geblutet, darum.» die Frommen in Israel so weit, dieses
Es ist die Zeit, in vollumfänglich einhalten und erfül-
der jeder zu Jesus len zu wollen. Ja, sie meinen sogar,
Christus kom- wenn Israel das Gesetz eines Tages
men kann, der vollkommen erfüllt habe, dass dann
im Glauben um der Messias komme und Sein Reich
Vergebung seiner aufrichten werde. Daran erkennen
Sünden bittet. wir, dass hier zwei Welten aufeinander
Eine Person, die prallen: hier die Betonung der eigenen
das tut, die Jesus Leistung, dort das eigene Unvermö-
einlädt, in ihr Le- gen. Das ultra-religiöse Israel meint,
ben zu kommen sich den Himmel verdienen zu kön-
nen, indem man sich nur anstrengen
und dem Gesetz entsprechend ver-
Es entstand plötzlich vom Himmel her ein Brausen halten müsse, um dieses zu erfüllen.
wie von einem daherfahrenden gewaltigen Wind
Heiden, die in Jesus Christus eins Demgegenüber haben die Glieder der
und erfüllte das ganze Haus, in dem sie sassen
werden. Dadurch entsteht etwas Gemeinde eingesehen, dass sie das
völlig Neues: die Gemeinde Jesu, die Gesetz unmöglich einhalten können
Braut des Lammes. Der Galaterbrief und Ihm ihr Leben anvertraut, wird und folglich auf die Gnade, auf den
sagt uns dazu: «Hier ist nicht Jude gerettet. Sie wird ein Kind Gottes und Erlöser, angewiesen sind.
noch Grieche, hier ist nicht Sklave noch gehört damit zur weltweiten Gemein- Diesen Konflikt und Zwiespalt,
Freier, hier ist nicht Mann noch Frau; de Jesu. Über diese Zeit sagt die Bibel: dieses Ringen finden wir im Buch
denn ihr seid allesamt einer in Christus «Da trat die Freundlichkeit und Güte Ruth. In den ersten Versen des ersten
Jesus» (Gal 3,28). Pfingsten war der Gottes, unseres Retters, in unser Leben. Kapitels lesen wir: «… es geschah in
Beginn der weltweiten Ernte, damit Das geschah nicht aufgrund unserer sitt- den Tagen, als die Richter richteten,
Gottes Scheune voll würde! lichen oder religiösen Leistungen, son- da entstand eine Hungersnot im Land.
Wie gesagt, die Juden nennen die- dern es war sein Erbarmen, das uns ge- Und ein Mann von Bethlehem-Juda
rettet hat durch das Bad des Geistes, der ging hin, um sich im Gebiet von Moab
Wiedergeburt und Erneuerung bewirkt» als Fremder aufzuhalten, er und seine
(Tit 3,4-5). Im Epheserbrief wird es so Frau und seine beiden Söhne. Und der
ausgedrückt: «Nun aber, in Christus Name des Mannes war Elimelech und
Jesus, seid ihr, die ihr einst ferne waret, der Name seiner Frau Naomi und die
nahe gebracht worden durch das Blut Namen seiner beiden Söhne Machlon
Christi. Denn er ist unser Friede, der und Kiljon, Efratiter aus Bethlehem-
aus beiden eins gemacht und des Zaunes Juda. Und sie kamen im Gebiet von
Scheidewand abgebrochen hat, indem er Moab an und blieben dort. Da starb
in seinem Fleische die Feindschaft – das Elimelech, der Mann Naomis; und sie
Gesetz der Gebote in Satzungen – abtat, blieb zurück mit ihren beiden Söhnen.
um so die zwei in Die nahmen sich moabitische Frauen;
ihm selbst zu ei- der Name der einen war Orpa und der
Gegen eine Million Pilger, die aus aller Welt nach nem neuen Men- Name der anderen Rut. Und sie wohnten
Jerusalem gekommen waren, konnten das Ereig-
schen zu schaffen dort etwa zehn Jahre. Da starben auch
nis von Pfingsten nicht einordnen
und Frieden zu diese beiden, Machlon und Kiljon; und
stiften, und um die Frau blieb zurück ohne ihre beiden
die beiden in einem Leibe durch das Söhne und ohne ihren Mann» (Rut
Kreuz mit Gott zu versöhnen, nachdem 1,1-5). Menschen, die meinen, durch

6
BI BLISC H E BOTSC HAFT
das Gesetz vor Gott gerecht werden Reinkarnation oder anderen Absur- ne und ohne ihren Mann» (Rut 1,5).
zu können, riechen – sinnbildlich ditäten. Krampfhaft suchen sie nach Damit zeigt uns die Bibel in geistlicher
gesprochen – nach Formaldehyd1; sie dem Sinn des Lebens, wobei sie Jesus Weise eindringlich, dass es dem Gesetz
haben gewissermassen den Geruch Christus links liegen lassen, der von unmöglich ist, echtes geistliches Leben
des Todes an sich. sich selber gesagt hat: «Ich bin das Brot hervorzubringen. Vielmehr sind diese
Interessanterweise entstand zur des Lebens: Wer zu mir kommt, wird «Kinder» Söhne der Kränklichkeit und
Zeit der Richter eine Hungersnot. nicht hungern, und wer an mich glaubt, Hinfälligkeit und führen schliesslich
Dabei ist zu beachten, dass Richter wird nie mehr dürsten» (Joh 6,35). Ge- zur noch tieferen Betrübnis ihrer ver-
immer aufgrund nau diesen Fehler witweten Mutter.
der Gesetzgebung machen heute Damit wird uns aufgezeigt, dass
des betreffenden auch viele in wir etwas Grösseres und Besseres be-
Landes richten, Israel: Sie versu- nötigen. Wir brauchen den «Boas»:
im Fall von Israel chen das Gesetz Jesus Christus.
also aufgrund der zu erfüllen und
Thora, der zehn damit ihre eige- Zurück zum Ort des Segens
Gebote. Doch ne Gerechtigkeit Indem sich Naomi nach all den
trotz aller Bemü- aufzurichten. Sie Schicksalsschlägen von Moab aus auf
hungen heisst es lassen ihr Leben den Weg in ihre angestammte Heimat
von Israel: «Zu von 613 Regeln, begab, machte sie sich unbewusst auf
jener Zeit war kein Geboten und Ver- den Weg, um Boas zu begegnen. Das
König in Israel; je- boten, aber nicht ist auch der Schritt, den jeder Mensch
der tat, was ihn von einer echten tun muss, um Jesus Christus begeg-
recht dünkte» (Ri Gottesbeziehung nen zu können. Er muss das Land der
21,25). Obwohl bestimmen. Fremde, der Gottesferne, der eigenen
sich damals Dabei ist das Gerechtigkeit und Anstrengung ver-
viele abmühten, Ergebnis dieses lassen, um zur Gnade in Jesus Chris-
war leider keine tus zu gelangen.
echte Gottesbe- Von der Heimkehr Naomis mit
ziehung mehr Das ultra-religiöse Israel meint, sich den Himmel ihrer Schwiegertochter Ruth lesen
verdienen zu können, indem man sich anstrengt,
vorhanden. das Gesetz zu halten
wir: «So gingen die beiden miteinander,
Ist es heute nicht auch so? Viele bis sie nach Bethlehem kamen. Und
meinen, fromm zu sein, weil sie zum als sie nach Bethlehem hineinkamen,
Gottesdienst gehen, die Kirche besu- Verhaltens schon bei Elimelech und erregte sich die ganze Stadt über sie und
chen und nach dem Grundsatz «Tue Naomi vorgeschattet, von denen wir die Frauen sprachen: Ist das die Naomi?
recht und scheue niemand!» leben. lesen: «Da starb Elimelech, der Mann Sie aber sprach zu ihnen: Nennt mich
Aber ohne persönliche Beziehung zu Naomis …» Genauso ist es dem Gesetz nicht Naomi, sondern Mara; denn der
Jesus Christus, der wahrer Gott und unmöglich, Leben – das heisst geist- Allmächtige hat mir viel Bitteres an-
wahrer Mensch ist (vgl. Phil 2,5ff.), liche Frucht – hervorzubringen. Wie getan» (Rut 1,19-20). Naomi hatte
kann es nicht verwundern, dass sie sehr bemühen sich doch die religiösen leidvoll erkennen müssen, dass der
keine geistliche Frucht hervorbringen. Juden! Sie legen sich selbst schwere eingeschlagene Wege falsch gewe-
Denn ohne Beziehung zu Dem, der Lasten auf, indem sie peinlich genau sen war. Sie war Wege der eigenen
das wahre Leben in Person ist (vgl. darauf bedacht sind, das Gesetz bis Anstrengung und damit Wege der
Joh 11,25; 14,6), kann kein Leben aufs i-Tüpfelchen zu erfüllen. Schon Bitterkeit gegangen. Sie selber musste
gedeihen. Paulus stellte den Juden seiner Zeit bekennen: «Voll zog ich aus, aber leer
Diese Beziehungslosigkeit sehen das Zeugnis aus, «dass sie Eifer für hat mich der Herr wieder heimgebracht»
wir ganz plastisch in dem Weg, den Gott haben …» Doch er fügte an: (V 21). Bei aller Bitterkeit, die Nao-
Elimelech (= «Mein Gott ist König») «… aber nicht mit rechter Erkenntnis» mi in der Fremde begegnete, dürfen
zusammen mit seiner Frau Naomi (Röm 10,2). Deshalb muss Gott über wir jedoch nicht übersehen, dass sie
bzw. Naemi (= «die Liebliche») ein- diesen falschen Eifer das Urteil fällen: nach all den herben Enttäuschungen
geschlagen hat. Sie zogen hinab nach «Denn alle, die aus Gesetzeswerken sind, Boas – einem Typus für Jesus Christus
Moab und damit weg von Bethlehem, die sind unter dem Fluch; denn es steht – begegnete.
dem Zentrum des Segens. Bethlehem geschrieben: ‹Verflucht ist jeder, der nicht Eine Begegnung mit Jesus Christus
heisst übersetzt «Brothaus». Das Ehe- bleibt in allem, was im Buch des Gesetzes kann nicht stattfinden, solange wir
paar mit seinen zwei Söhnen zog weg, geschrieben ist, um es zu tun!›» (Gal uns selber abmühen und meinen,
um an fremden Quellen zu trinken 3,10). Die «Früchte», die Elimelech uns den Himmel verdienen zu kön-
und von fremdem Brot satt zu werden. und Naomi hervorbrachten, waren nen. Denn in Gottes Augen sehen alle
Gleicht das nicht auch unserer heu- denn auch dementsprechend: «Da unsere diesbezüglichen Anstrengun-
tigen Situation? Wie viele Menschen starben auch diese beiden, Machlon gen so aus, wie es der Prophet Jesaja
suchen doch in unseren Tagen Trost (= Kränklichkeit) und Kiljon (= Hin- sagt: «Aber nun sind wir alle wie die
oder auch Erfüllung im Alkohol, in fälligkeit, verschmachten); und die Unreinen, und alle unsre Gerechtigkeit
den Drogen, in Zauberei, Astrologie, Frau blieb zurück ohne ihre beiden Söh- ist wie ein beflecktes Kleid. Wir sind

7
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Nachrichten aus Israel • 2/2006

Wenn Sie zu Jesus kommen, müssen Sie sich


nicht mehr vergeblich abmühen, den Himmel zu
verdienen. Nein, Er hat bereits alles getan, damit
alle verwelkt wie die Blätter, und unsre heute zu Ende» (Rut 3,18). Tatsäch- Sie errettet werden können
Sünden tragen uns davon wie der Wind» lich machte sich Boas auf den Weg,
(Jes 64,5). Darum ist es dringend nö- um das begonnene Werk zu Ende zu denn ich habe dich erlöst!» Wagen Sie
tig, dass jeder Mensch eine Begegnung führen. Bei Jesus gibt es keine halben es heute noch, den Schritt in die klare
mit «Boas» hat, dass wir mit Jesus Sachen! Von Boas heisst es: «Boas ging Nachfolge Jesu zu tun! Kommen Sie
Christus in Kontakt kommen. hinauf ins Tor und setzte sich daselbst. mit Ihrem Leben, mit Ihrer Vergan-
Im zweiten Kapitel des Buches Und siehe, als der Löser vorüberging, genheit zu Jesus Christus! Bekennen
Ruth lesen wir: «Und siehe, Boas kam von dem er geredet hatte, sprach Boas: Sie Ihm Ihre Sünden, bitten Sie Ihn
eben von Bethlehem und sprach zu den Komm, mein Lieber, und setze dich hier- um Vergebung und laden Sie Ihn ein,
Schnittern: Der Herr sei mit euch!» (Rut her! Und er kam herüber und setzte sich von nun an in Ihr Leben zu kommen.
2,4). Auch der himmlische Boas, Jesus dort hin. Und Boas nahm zehn Männer Die Bibel sagt: «Wenn wir aber unsre
Christus, möchte uns gerne segnen, von den Ältesten der Stadt und sprach: Sünden bekennen, so ist er treu und ge-
uns Seine Fülle geben, und zwar in ei- Setzt euch hierher! Und sie setzten sich» recht, dass er uns die Sünden vergibt und
nem solchen Ausmass, dass noch üb- (Rut 4,1-2). reinigt uns von aller Ungerechtigkeit»
rig bleibt. Zur Essenszeit sprach Boas Im übertragenen Sinn will uns die (1.Joh 1,9). Und: «Wie viele ihn (d.i.
zu Ruth: «Komm hierher und iss vom Bibel damit sagen, dass es noch einen Jesus Christus) aber aufnahmen, denen
Brot und tauche deinen Bissen in den anderen «Löser» gibt, einen, der eben- gab er Macht, Gottes Kinder zu werden,
Essigtrank! Und sie setzte sich zur Seite falls Anspruch auf Sie erhebt. Dieser denen, die an seinen Namen glauben»
der Schnitter. Er aber legte ihr geröstete andere ist niemand anders als Satan (Joh 1,12).
Körner vor, und sie ass und wurde satt bzw. der Teufel. Wenn Sie Ihr Leben
und liess noch übrig» (V 14). Nur bei noch nicht Jesus Christus anvertraut Israel geht seinem Messias
Jesus finden wir echte Fülle! haben, dann wissen Sie im Tiefsten entgegen
Als ich in der Ukraine war, erzähl- Ihres Herzens, dass Ihr Leben eigent- Eingangs haben wir gelesen, dass
te mir eine Frau, dass sie genau das lich einem anderen gehört. Vielleicht in Israel anlässlich des Schawuot-
erlebt hatte: Sie hatte überall nach geben Sie sich fromm, ja nach aussen Festes das Buch Ruth gelesen wird,
Liebe, Geborgenheit, Wärme und hin scheint alles in bester Ordnung das uns sowohl die Heimkehr aus der
Schutz gesucht. Aber obwohl sie alles zu sein. Doch Hand aufs Herz: Wer Heimatlosigkeit als auch die Wieder-
ausprobiert hatte, um ihre Sehnsucht ist Ihr eigentlicher Herr? Ist es nicht bringung eines verlorenen Zustandes
zu stillen, wurde sie nicht glücklich. Satan? Jesus Christus möchte so gerne zeigt: die Hochzeit zwischen Boas und
Wahrhaft glücklich wurde sie erst, als Ihr Löser sein! Er möchte derjenige Ruth. Als Naomi von Moab aus in
sie Jesus begegnete. Er vergab ihre gan- sein, der den teuren Preis für Ihre Er- Richtung Bethlehem ging, machte
ze Schuld, machte sie innerlich satt, ja lösung bezahlt. Wenn der Herr Jesus sie sich damit unbewusst auf den
reichte ihr von Seinem Überfluss dar. noch nicht zu Ihrem persönlichen Weg, Boas zu begegnen. Genauso ist
Dieses Zeugnis kam aus dem Mund Erlöser geworden ist, dann geht es Ih- Israel heute dabei (wenn auch un-
einer Frau in einem der ärmsten Län- nen wie dem Psalmisten, der ausrufen bewusst), seinem himmlischen Boas,
der Europas. Äusserlich gesehen ist sie musste: «Denn meine Sünden wachsen Jesus Christus, zu begegnen. Seit der
nach wie vor sehr arm, doch in ihrem mir über den Kopf, wie eine schwere Last Staatsgründung Israels am 14. Mai
Herzen ist sie reich geworden durch sind sie zu schwer für mich» (Ps 38,5). 1948 kehren immer mehr Juden in
Jesus Christus (vgl. 2.Kor 8,9). Wenn dem so ist, dann lädt Sie der ihr angestammtes Land zurück. Fast
Wenn Sie zu Jesus kommen, müs- Herr Jesus ein, zu Ihm zu kommen. 2 000 Jahre lang waren sie Wanderer
sen Sie sich nicht mehr vergeblich Er möchte Ihr «Boas», Ihr Löser sein! und Fremdlinge gewesen, zerstreut
abmühen, den Himmel zu verdie- Wenn Sie mit allen Ihren Sünden, über die ganze Erde. Sie waren zum
nen. Nein, Er hat bereits alles getan, die «wie eine schwere Last» zu schwer Sprichwort und Gespött der Völker
damit Sie errettet werden können. für Sie sind, zu Jesus kommen, dann geworden. Sie mühten sich ab und
Prophetisch sehen wir das an dem, gilt das Wort Gottes in Jesaja 44,22 wurden doch nicht satt. Wo sie auch
was Naomi ihrer Schwiegertochter auch Ihnen: «Ich habe deine Verbrechen hinkamen, zahlten sie einen immen-
Ruth über Boas sagte: «… der Mann ausgelöscht wie einen Nebel und wie eine sen Tribut an Krankheit und Hinfäl-
wird nicht ruhen, er bringe es denn Wolke deine Sünden. Kehre um zu mir, ligkeit (= die Bedeutung der Namen

8
BI BLISC H E BOTSC HAFT
von Machlon und Kiljon). Während mein Erstgeborener. Hört das Wort des 44,22). Ja, Er wird ihnen zurufen: «So
des Holocausts wurden die Juden Herrn, ihr Völker, verkündet es an ent- kommt denn und lasst uns miteinander
vergast und verbrannt oder muss- legenen Gestaden! So sollt ihr sprechen: rechten, spricht der Herr. Wenn eure
ten, bevor sie erschossen wurden, zu Wer Israel zerstreute, sammelt es auch Sünde auch blutrot ist, soll sie doch
Tausenden und Abertausenden ihre wieder und hütet es wie ein Hirte seine schneeweiss werden, und wenn sie rot
eigenen Gräber schaufeln. Herde. Ja, der Herr macht Jakob wieder ist wie Scharlach, soll sie doch wie Wol-
War Naomi nicht voll ausgezogen frei und erlöst es aus der Hand eines le werden» (Jes 1,18). Die Erlösung
und leer zurückgekehrt, sodass es ihr Stärkeren. Dann werden sie kommen Israels steht vor der Tür!
nach ihrer Rückkehr nach Bethlehem und jubeln auf den Höhen Zions. Sie Leider versucht das religiöse Israel
lieber war, Mara (die Betrübte, Ver- werden strahlen vor Freude über den immer noch, durch eigene Gerechtig-
bitterte) und nicht mehr Naomi Segen des Herrn, über das Korn, den keit vor Gott zu bestehen. Doch das
(die Liebliche) genannt zu werden? Wein und das Öl, über die Schafe und Gesetz, der vermeintliche «Löser»,
Doch bei ihrer Rückkehr begegnete Rinder, und ihre Seele wird sein wie wird eines Tages bekennen müssen:
sie Boas. Und es kommt der Augen- ein gewässerter Garten; sie werden «Ich vermag es nicht zu lösen …» (Rut
blick, wo «Boas», der Messias Jesus nicht mehr hungern. Dann wird sich 4,6). Und damit wird sich auch an
Christus, Seinen «Mantel» über Sein die Jungfrau wieder am Reigentanz Israel erfüllen, was in Römer 8,3 ge-
Volk ausbreiten wird, so wie damals erfreuen, Jung und Alt werden zusam- schrieben steht: «Denn was dem Ge-
Boas seinen Mantel auf Ruth legte, men froh sein. Ich werde alle Trauer setz unmöglich war … das tat Gott: Er
um damit seinen Anspruch auf sie in Freude verwandeln. Ich werde sie sandte seinen Sohn …» Dieser ist nie-
geltend zu machen. Genauso wird der mand anders als Jesus Christus, der
himmlische Boas Seinen «Mantel» Messias Israels. Er wird Israel Seine
über Seinem Bundesvolk ausbreiten durchgrabenen Hände entgegenstre-
und ihm damit sagen: «So spricht Sünde cken; Er wird Seinem Volk begegnen,
der Herr: In jener Zeit werde ich allen S ü n d e wie Boas der Ruth als ihr Löser, ihr
Geschlechtern Israels Gott sein, und sie Erlöser, begegnete. Dann wird das ge-
sollen dann mein Volk sein. So spricht schehen, was wir in Sacharja 12,10
der Herr: In der Wüste fand das Volk S ü n d e lesen: «… sie werden mich ansehen, den
Gnade. Es ist dem Schwert entronnen S ü n d e sie durchbohrt haben, und sie werden
und als ein Israel auf der Wanderschaft d e um ihn klagen, wie man klagt um ein
zu seiner Ruhe gekommen. Von fern her Sün einziges Kind, und werden sich um ihn
erschien ihm der Herr und sprach: Ich Sünde betrüben, wie man sich betrübt um den
habe dich mit ewiger Liebe geliebt, da- Erstgeborenen.»
rum habe ich dich zu mir gezogen aus S ü n d e Heute steht Jesus Christus ganz
lauter Güte. Jetzt will ich dich wieder Sünde persönlich vor Ihnen. Weshalb? Er
de
umbauen, sodass du neu gebaut wirst, Sünde Sün e will auch Ihr Leben in Ordnung
du Jungfrau Israel. Du sollst wiederum ü n d e S ünd bringen, wenn das bis zu diesem
S
dich mit deinen Pauken schmücken und Zeitpunkt noch nicht geschehen
ausziehen und fröhliche Reigen tanzen. ist. Denn eines ist sicher: Wenn Er
Du sollst wieder Weingärten pflanzen mit Israel zum Ziel kommt und mit
auf den Bergen Samarias; man wird sie Israels Problemen fertig wird, dann
pflanzen und ihre Früchte geniessen. ganz gewiss auch mit den Ihren! Er
Denn es kommt ein Tag, da werden ruft jetzt auch Ihnen zu: «So kommt
die Wächter auf den Bergen Ephraims denn und lasst uns miteinander rechten,
rufen: ‹Kommt, lasst uns wieder nach spricht der Herr. Wenn eure Sünde auch
Zion wandern zu Gott, unserem Herrn!› blutrot ist, soll sie doch schneeweiss
Denn also spricht der Herr: Frohlocket werden, und wenn sie rot ist wie Schar-
laut mit Freuden über Jakob, jauchzet lach, soll sie doch wie Wolle werden»
über das erste der Völker, verkündet es, (Jes 1,18). Jesus
lobsinget und sagt: ‹Der Herr hat sei- Christus möchte
nem Volke geholfen, dem Rest Israels.› Kommen Sie mit Ihrer Sündenlast, mit Ihrer Ver- Ihr ganz persön-
Siehe, ich führe sie heim aus dem Nord- gangenheit zu Jesus Christus! licher Erlöser
land und sammle sie von den Enden der trösten und froh sein. Weisen Sie
Erde, auch die Blinden und Lahmen, machen nach all Ihn nicht ab,
die Schwangeren und Gebärenden; dem Kummer. Ich werde auch die Seele sondern übergeben Sie Ihm noch
sie sollen als eine grosse Gemeinde der Priester laben; mein Volk wird sich heute Ihr Leben. Gott segne Sie!
hierher zurückkehren. Und sie werden sättigen an meinem Heil, spricht der
kommen mit Weinen und Flehen, aber Herr» (Jer 31,1-14). Gott selber wird
ich werde sie leiten und führen zu den ihnen sagen: «Ich habe deine Verbre- 1
Formaldehyd gehört zur Stoff-
Wasserbächen auf einem ebenen Weg. chen ausgelöscht wie einen Nebel und gruppe der Aldehyde und ist ein gif-
Da gibt es kein Straucheln mehr, denn wie eine Wolke deine Sünden. Kehre um tiges, farbloses, brennbares Gas mit
ich bin der Vater Israels, und Israel ist zu mir, denn ich habe dich erlöst!» (Jes säuerlich-stechendem Geruch.

9
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 2/2006
AUS ISRAEL
KRIEGSHELD UND «VATER DER NATION»

Ariel Sharon
Wenige Tage, bevor Ministerpräsident Sharon wegen einer Gehirnblutung ins Krankenhaus eingelie-
fert wurde, blätterte er das Wochenmagazin «Time» durch, das ihn kürzlich als einen der mächtigs-
ten Männer der Welt bezeichnete.

Die ersten Plätze hatten der den vielen Jahrzehnten seiner Karriere bekämpfte. Diese Einheit sollte den
amerikanische Präsident George W. kaum gehört. Sharon gilt seit einem Kampfstil der israelischen Armee
Bush und seine Aussenministerin halben Jahrhundert als eine der he- nachhaltig prägen.
Condoleeza Rice belegt. Auf den rausragendsten Persönlichkeiten des Sharon war mit Leib und Seele
dritten Platz kam Sharon, während Staates Israel. Sein Einfluss wurde auf Militär. Seine taktischen Schachzüge
der vierte Platz an Russlands Wladi-
mir Putin vergeben wurde, gefolgt von
Jacques Chirac und Tony Blair.
Damals schien Sharon auf dem
Höhepunkt seiner Karriere und Po-
pularität angelangt zu sein. Darüber
hinaus deuteten die Meinungsum-
fragen darauf hin, dass er mit der
Gründung seiner neuen Partei die
Gunst der israelischen Wähler ge-
wonnen hatte. Schliesslich wurden
«Kadima» die meisten Mandate bei
den Knesset-Wahlen im März 2006
vorausgesagt.
In einem einzigen Augenblick
wendete sich jedoch das Blatt. Der
starke Mann Sharon, der nach vor-
herrschender Meinung noch lange
Zeit die Politik in Israel prägen
sollte, wurde durch einen schweren
Gehirnschlag ans Krankenhausbett vielen Gebieten nachhaltig spürbar: während des Sechstagekrieges von
gefesselt. In nur wenigen Minuten in der israelischen Armee, der Politik 1967, durch die er der ägyptischen
stürzte er vom Gipfel der Macht in und im öffentlichen Leben. Armee schwere Niederlagen zufügte,
bisher unklare Tiefen. Über Sharons Werdegang wurden werden bis heute an den Militärschu-
Dieser Schicksalsschlag versetzte bereits unzählige Bücher und Tausen- len gelehrt. Im Jom-Kippur-Krieg
die Israelis in einen Schockzustand. de von Artikeln verfasst. Seine Le- gehörte er zu denjenigen, welche die
Viele beten für die Genesung Sharons. bensgeschichte ist die Geschichte der Wende einleiteten. Er führte die isra-
Nur wenige erfreuten sich an seiner Gründergeneration des Staates Israel, elischen Truppen auf dem Vormarsch
schweren Erkrankung. Diese Minder- jener Generation, die den Staat aus zum Suezkanal an.
heit sah schon das «Pulsa de Nura»- dem Nichts aufbaute, seit 1948 gegen Trotz einer glänzenden militäri-
Urteil, das einige religiöse Juden über die Araber um die Existenz des Staates schen Karriere wurde Sharon häufig
einen so genannten «Verbrecher am kämpfte und seit einigen Jahren nach kritisiert. Er wurde sowohl wegen ei-
jüdischen Volk» verhängt hatten, vor einem friedlichen Nebeneinander mit genmächtiger Handlungen während
ihren Augen wahr werden. Auch der den Palästinensern strebt. des Sinai-Feldzuges von 1956 als
amerikanische Prediger Pat Robertson Im israelischen Unabhängigkeits- auch wegen seines Verhaltens in den
stellte fest, dass Sharons Erkrankung krieg von 1948/49 diente Sharon als nachfolgenden Kriegen scharf ange-
eine Strafe des Himmels sei, weil der junger Offizier. In den heftigen Kämp- griffen. Mehr als einmal widersetzte
israelische Ministerpräsident den fen um den Zugang zu Jerusalem bei er sich den Befehlen von oben, aber
Gazastreifen räumen liess. «In der Latrun wurde er schwer verletzt. Ein er war immer überzeugt, das Richti-
Bibel steht geschrieben, dass Gott anderer Soldat, der ebenfalls verwun- ge zu tun. Sharon schickte 1982 die
gegen jeden vorgehen wird, der das det war, schleppte Sharon mit letzter israelische Armee in den Libanon.
Heilige Land aufteilt, denn das ist es, Kraft aus dem Kampfgebiet. Nach Den Libanon-Krieg halten viele Isra-
was Sharon getan hat.» dem Krieg arbeitete sich Sharon die elis auch heute noch für überflüssig
Während seiner militärischen und militärische Karriereleiter hoch. 1953 und sinnlos. Nach dem Krieg wurde
politischen Laufbahn gab es bei Sha- gründete er die erste Kommandoein- wegen der Massaker in den palästi-
ron immer Extreme. Man liebte oder heit, die hinter den feindlichen Lini- nensischen Flüchtlingslagern Sabra
hasste ihn, Zwischentöne hat man in en agierte und arabische Terroristen und Shatilla in Israel ein staatlicher

10
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
Untersuchungsausschuss eingerich- gegen Sharon nicht aufrechterhalten Von einem Sender zum anderen
tet. Auch wenn die christliche Falan- werden, aber sein Sohn Omri wird oder zum Radio zu wechseln, um
ge-Miliz diese Verbrechen begangen sich schon bald vor Gericht verant- «mehr» zu erfahren, bringt nicht viel.
hatte, wurde Sharons Karriere durch worten müssen. Es sind überall die gleichen «redenden
eine vom Ausschuss ausgesprochene Am Abend vor Sharons Einwei- Köpfe», die offenbar von einem Studio
Beschränkung beeinträchtigt. Ihm sung in das Hadassa-Krankenhaus ins nächste ziehen. Und alle sind rund
wurde verboten, jemals wieder als gaben Polizei und Staatsanwaltschaft um die Uhr nur damit beschäftigt, die
Verteidigungsminister des Staates bekannt, von neuen fragwürdigen kargen offiziellen Pressemitteilungen
Israel zu amtieren. Finanzmachenschaften Sharons von Professor Shlomo Mor-Josef, dem
Seine politische Karriere hatte erfahren zu haben. Es geht dabei Direktor des Hadassa-Krankenhauses,
Sharon 1973 begonnen. Nach seinem um drei Millionen US-Dollar. Doch zu interpretieren. Schliesslich hatte
Ausscheiden aus der Armee im Rang durch die dramatischen Entwick- keiner – auch nicht die behandeln-
eines Brigadegenerals gründete er die lungen sind diese Nachrichten in den Ärzte – eine Ahnung, wie es um
Likud-Partei. 1974 wurde er erstmals den Hintergrund gedrängt worden. Sharon stand, solange er noch unter
in die Knesset gewählt, deren Mitglied Inzwischen sorgen sich alle – auch Narkose war. ZL/US
er seitdem fast ohne Unterbrechung die Gegner Sharons – um den Ge-
ist. Zwei Jahre nach den Massakern sundheitszustand des israelischen Kommentar: So viel Grosses
von Sabra und Shatilla musste er Ministerpräsidenten. wie dieser Mann für sein Land getan
zeitweise sein Mandat niederlegen, In der Nacht zum 4. Januar, hat, so brüsk wurde er aus dem poli-
aber er kehrte 1984 als Minister für kurz nach 23.00 Uhr, kam die erste tischen Leben Israels herausgerissen.
Industrie und Handel in die Politik Aber Gott macht
zurück. In den nachfolgenden Jah- nie einen Feh-
ren war er Wohnungsbauminister, ler, und deshalb
Minister für Infrastruktur und 1988 müssen oder
Aussenminister. dürfen wir uns
Nachdem Benjamin Netanjahu auch angesichts
1999 nach seiner Wahlniederlage der tragischen
zurücktrat, wurde Sharon zum vor- Geschehnisse
läufigen Vorsitzenden der Likud-Par- um Ariel Sha-
tei gewählt. Als er in seiner Funktion ron unter den
als Oppositionsführer im Herbst Willen Gottes
2000 den Jerusalemer Tempelberg beugen. Er setzt
besuchte, kam es zu gewalttätigen Könige ein und
Ausschreitungen der Palästinenser. ab. Menschlich
Nachfolgend brach die zweite Inti-
fada aus. 2001 unterlag Ehud Barak
Sechstagekrieg 1967: General Ariel Sharon beim
bei den Knessetwahlen, und Sharon beobachten des Luftraums über dem Sinai
wurde zum neuen Ministerpräsiden-
ten des Staates Israel ernannt. Programm-Unterbrechung: Sharon
Auch als Ministerpräsident war fühlt sich unwohl. Das israelische gesehen hatte Sharon mit seiner
Sharon umstritten. Trotzdem machte Lied wurde nicht zu Ende gespielt, Friedenspolitik im Nahen Osten
er Geschichte, erst vor kurzem wieder denn das Programm wurde wenig noch eine grosse Aufgabe vor sich.
mit der Räumung jüdischer Siedlun- später erneut unterbrochen. Nach- Besonders die Mächtigen dieser Welt
gen im Gazastreifen und dem Abzug folgend wurde die Programmunter- haben sich die Zukunft des israeli-
der israelischen Armee aus diesem brechung in eine «offene Welle» schen Ministerpräsidenten sicher
Gebiet. Es bleibt abzuwarten, welche umgewandelt. Das bedeutet für die anders vorgestellt. Sie sahen in ihm
Folgen dieser beispiellose Schritt drei Kanäle des israelischen Fernse- den Hoffnungsträger für die künf-
haben wird. Wir werden auch erst hens und des Rundfunks, dass auch tigen Friedensverhandlungen. Aber
in der Zukunft wissen, ob sich ein in der Nacht, rund um die Uhr, die Gott sah das anders.
anderer Traum von Sharon erfüllt. Zeit mit «Talkshows» totgeschlagen Sind die Geschehnisse um Ariel
Schon immer hatte er den Wunsch, wird. Jeder Sender hatte sich einen Sharon nicht auch eine Warnung
in die Geschichte Israels als grosser Krankenhausdirektor oder Neurolo- für uns Christen? Unser Lebenswerk
Politiker einzugehen und mit dem gen als Stammgast ins Studio geholt. ist dann vollendet, wenn Gott es
Staatsgründer Ben-Gurion auf eine Aus den verschlüsselten Bulletins bestimmt hat und nicht dann, wenn
Stufe gestellt zu werden. Aber Sha- machten sie dann eine allgemein wir es denken.
ron ist auch in finanzieller Hinsicht verständliche Diagnose, ohne jedoch Andererseits ist Sharon auch eine
umstritten. Gegen ihn und seine mehr Gewissheit über den wahren Ermutigung für uns. Wie kaum ein
Söhne liefen in den letzten Jahren Zustand des abgeschirmten Patienten anderer hat er seinem Land gedient.
umfangreiche Ermittlungen wegen in der neurologischen Abteilung des Dienen wir unserem Herrn mit der
gesetzeswidriger Wahlkampffinan- Jerusalemer Hadassa-Krankenhauses gleichen Hingabe? Tun wir das wie
zierung. Zwar konnten die Vorwürfe liefern zu können. Sharon bis ins hohe Alter? CM

11
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 2/2006
AUS ISRAEL

DIE CHANCEN VON «KADIMA» BEI DEN NÄCHSTEN WAHLEN

Ein neues politisches Szenario


Ehud Olmert ist zwar ein erfahrener Politiker mit Rückgrat, aber er ist nicht Ariel Sharon. Doch
wenn er die neugegründete Partei «Kadima» zusammenhalten kann, wird diese bei den nächsten
Wahlen mehr als das Zünglein an der Waage sein. Am 16. Januar bestimmten die Parteimitglieder
Ehud Olmert zum Parteichef. Damit wird er «Kadima» am 28. März in die Parlamentswahlen
führen.

Olmert diente als einfacher Soldat in einer Golani-Einheit. Als er Souveränität ausüben. Vor ihm liegen grosse Herausforderungen.
bereits Knessetabgeordneter war, machte er einen Kurs für Offiziere Das iranische Atomforschungsprogramm wird von Israel früher
der Reserve, doch er hat nicht Sharons militärisches Format. Sharon oder später eine Reaktion erfordern. Ebenso verhält es sich mit
gilt in Israel nicht nur als Ministerpräsident, sondern als Autorität, als dem Beschuss von Kassam-Raketen aus dem palästinensischen
ein militärischer Befehlshaber und politische Führungspersönlichkeit. Gazastreifen, den Siegen der Hamas-Terrororganisation bei den
Vor allem Israels Sicherheits- und Militärpolitik wurde nachhaltig von Wahlen zu den palästinensischen Stadtparlamenten und dem
Sharon geprägt, sowohl während als auch nach seiner Laufbahn erneut aufflackernden Terror der Palästinenser. Darüber hinaus
in der israelischen Armee. Nur er konnte wird Israel eine
politisch dem unaufhörlichen Beschuss Haltung zu den
jüdischer Dörfer und Städte in der Negev- palästinensischen
Wüste mit Kassam-Raketen standhalten. Nur Parlamentswah-
er vermochte die Liquidationspolitik der is- len finden müssen
raelischen Armee durchzusetzen, durch die und sich endgültig
nach wie vor palästinensische Terroranfüh- zu entscheiden
rer ausser Gefecht gesetzt werden. Es ist jetzt haben, wie die
schon klar, dass Sharon ein schweres Erbe Grenzen verlau-
hinterlässt. Seine militärische Karriere, seine fen sollen. Auch
politische Erfahrung und seine ungewöhn- innenpolitisch
liche Persönlichkeit waren die Grundlagen stehen grosse
für Sharons Macht. Viele sehen in ihm den Aufgaben an, un-
Vater der Nation, an dem alles hängt, dem ter anderem die
man Vertrauen schenkt, dem man blindlings Stabilisierung der
folgt und kleinere Sünden gerne verzeiht, Wirtschaft und
wenn er die Nation weiterhin in eine Zeit die Bekämpfung
der Ruhe führt. der zunehmenden
Nach der Erkrankung von Sharon Armut.
muss Olmert zunächst übergangsweise Diese Heraus-
eine schwere, aber doch zu bewältigende forderungen stellen
Aufgabe übernehmen. In Israel verleiht das sich während eines
Amt des Minister- Wahlkampfes, der
präsidenten – auch für die Zukunft Is-
wenn man es nur Ehud Olmert raels entscheidend
übergangsweise sein wird. Drei Par-
inne hat – viel teien werden wohl das Rennen machen. Sowohl der Likud-Führer
Macht; man kann es gleichsam als Sprungbrett nutzen. So war es Benjamin Netanjahu als auch der Vorsitzende der Arbeitspartei
damals, beim plötzlichen Tod von Ministerpräsident Levi Eshkol. Amir Peretz geniessen grosses Ansehen unter ihren Wählern. Ol-
Als er 1969 verstarb, übernahm zunächst eine zwar bekannte, mert wird die Partei «Kadima» als ihr neu gewählter Vorsitzender
aber nicht sehr beliebte Politikerin die Amtsgeschäfte. Golda Meir in den Wahlkampf führen. Zwischen diesen drei Männern würde
verstand es, diese Zeit und die ihr anvertraute Macht zu nutzen. In es wohl auf ein ausgeglichenes Kräftemessen hinauslaufen, doch
den nachfolgenden Knesset-Wahlen errang die Partei unter ihrer Olmert hat mit seinem Amt als geschäftsführender Ministerpräsident
Führung 56 Mandate, sodass Golda Meir zur Ministerpräsidentin einen entscheidenden Vorteil. Darüber hinaus verlangen die Wähler
ernannt wurde. offenbar nach einem Wechsel in der parteipolitischen Landschaft
Zwar ist zu bezweifeln, dass Olmert jemals eine solche Popula- und unterstützen auch deshalb die neue Partei «Kadima», wie Mei-
rität erreichen wird. Er ist nicht der Typ, der um die Gunst seiner nungsumfragen immer wieder zeigen. Wenn Olmert es schafft, die
Wähler buhlt. Dennoch gehört er zu den begabtesten Politikern, gerade erst gegründete Partei zusammenzuhalten, könnte er ihr zu
die derzeit auf der politischen Bühne Israels agieren. Darüber wird einem haushohen Wahlsieg verhelfen. Doch bis dahin liegen noch
er den «Job», den er zeitweise aufgebürdet bekam, mit grosser einige Wochen vor uns. ZL

12
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
KRIEG MIT IRAN WÜRDE ÖLVERSORGUNG GEFÄHRDEN

Militärische Planspiele Randnotiz


Militärexperten sehen bei Eskalation des Atom-Streits erhebliche
Risiken. SAUDI-ARABIEN: ATOMWAFFEN
NUR GEGEN ISRAEL, WENN DABEI
KEINE PALÄSTINENSER UMKOM-
Fallen demnächst Bomben auf bewaffneten iranischen Oppositi- MEN
Teheran? Reagieren die USA mit ei- onsgruppen, fähig: Nach massiven Prinz Saud, der saudische Aussenminister,
nem Angriff auf die Wiederaufnahme Luftangriffen würde es auf breiter sagte am 16. Januar in einem Interview mit der
des iranischen Atom-Programms? In Front von Afghanistan, Irak und aus BBC, der Abschuss einer iranischen Atomwaffe
den USA haben sich Politik- und Mi- dem Kaukasus auf Teheran vormar- auf Israel sei unzweckmässig, da dadurch auch
litärexperten mit den Optionen aus- schieren. Palästinenser getötet würden. Sollte eine solche
Bombe ihr Ziel verfehlen, träfe sie vielleicht sogar
Saudi-Arabien oder Jordanien.
Kommentar: Mit anderen Worten: Wenn man
garantieren könnte, dass die Atomwaffe in Israel
nur Israelis treffen würde, wäre ein Abschuss auf
Israel zweckmässig. Da ist jeder weitere Kommen-
tar überflüssig. CM

WILL DER VATIKAN JETZT


JERUSALEM?
Weder Israel noch die Palästinenser halten sich
an die internationalen Konventionen zum Schutz
der heiligen Stätten. Deshalb sollten die heiligen
Stätten besonders in Jerusalem unter die Obhut
der internationalen Gemeinschaft gestellt werden.
Das sagte David Jaeger, der Rechtsberater des
Vatikans, nach Angaben der israelischen Medien
während einer Konferenz in Haifa. Die Zeitung
«Yedioth Acharonot» fragte in ihrer Überschrift:
«Will der Vatikan jetzt Jerusalem?»
Jaegers Kritik richtete sich vor allem gegen
den Staat Israel, der gemäss seiner Aussage im
Fallen demnächst Bomben auf Teheran? Widerspruch zu den Abkommen mit dem Vatikan
einander gesetzt und sind zu einem die Gerichte daran hindere, Streitigkeiten über
ernüchternden Schluss gekommen: Grundstücke aus Kirchenbesitz auszutragen.
Dr. Jitzchak Reiter, der Leiter der Konferenz
Eine Intervention im Iran ist zwar Doch das Planspiel zeigte auch
in Haifa, äusserte die Hoffnung, dass eine in-
möglich, aber mit grossen Risiken die Probleme. Angesichts der unvoll- tellektuelle Auseinandersetzung mit den Fragen
behaftet. ständigen Informationen über Irans um Jerusalem in einer Zeit «relativer Ruhe» den
Oberst Sam Gardiner, ein frühe- Atomprogramm könnten die USA Anstoss zu einer Lösung geben könnte, so wie der
rer Planungsexperte der US-Luftwaf- niemals sicher sein, alle Anlagen zu Osloer Friedensprozess aus Diskussionen unter
fe, organisierte Ende 2004 für die zerstören. Vielleicht würde die For- Intellektuellen hervorgegangen sei. US/AN
Zeitschrift «The Atlantic Monthly» schung nur um wenige Jahre zurück-
ein Planspiel mit drei Varianten: ein geworfen – und was dann? Washing- PALÄSTINA-KARTE OHNE ISRAEL
BEI UNO-VERANSTALTUNG
Luftangriff auf ausgewählte iranische ton hat das Problem erkannt und dem
Die Verwendung einer Palästina-Landkarte
Militäreinheiten, gedacht als Bestra- «New Yorker» zufolge unbemannte ohne Israel bei einer UNO-Veranstaltung hat einen
fung für Teherans Provokationen, des Aufklärungsflugzeuge und Erkun- harschen Protest der USA bewirkt. «Angesichts
Weiteren massive Luftangriffe und dungstrupps in den Iran entsandt. der Tatsache, dass es einen Politiker gibt, der
der Einsatz von Spezialkräften, um Das Ende der Atomwaffenforschung Atomwaffen anstrebt und den Staat Israel ‹von
Irans Atom- und Raketenprogramm würde jedoch nur die Einsetzung der Landkarte auslöschen› will, ist diese Sache von
zu zerstören, und schliesslich eine einer USA-freundlichen Regierung umso grösserer Relevanz», erklärte John Bolton,
der UNO-Botschafter der USA.
Invasion mit dem Ziel eines Regime- garantieren.
Nach Angaben der israelischen Tageszeitung
wechsels. Teheran könnte zudem mit Ge- «Jerusalem Post» machte Bolton diese Aussage in
Die ersten beiden Optionen sind genschlägen reagieren: In Betracht einem Protestbrief an UNO-Generalsekretär An-
aus Gardiners Sicht ohne grosses mi- kommen eine gezielte Destabilisie- nan. Die Landkarte war bei einer Veranstaltung zu
litärisches Risiko: Tarnkappen-Bom- rung der Lage im Irak, Chemiewaf- dem von der UNO ausgerufenen «Internationa-
ber und Marschflugkörper können fenangriffe gegen amerikanische Ziele len Tag der Solidarität mit dem palästinensischen
Irans Luftabwehrsysteme überwinden im Nahen Osten und in Israel sowie Volk» am 29. November 2005 verwendet worden.
An der Veranstaltung nahm auch Annan teil.
und beträchtliche Schäden anrichten. eine Welle terroristischer Anschläge
Auch zu einer Invasion sieht Gardi- im Nahen Osten, in den USA und in
ner das US-Militär, unterstützt von Europa. Noch verwundbarer sind die

13
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 2/2006
AUS ISRAEL
USA auf der politischen Ebene: Ge- USA gekauft hat. Einen Krieg hält die alles gelegen. Dass Israel zum Bei-
neralmajor Edward Atkeson warnte Fachwelt für denkbar, aber für unwahr- spiel die weltweit beste Luftwaffe
bereits 2002, dass iranische Truppen scheinlich, auch wenn keine Regierung hat, ist auch ein Hinweis auf den
bei einem Angriff amerikanischer dies offen sagen wird. David Kay, einst Segen Gottes.
Truppen die Strasse von Hormus, UNO-Waffeninspekteur im Irak, mein- Am Beispiel des Irans erkennen
den Transitpunkt für nahöstliches te nach dem Planspiel von Oberst Gar- wir, wie Länder, die Israel freundlich
Rohöl, mit Minensperren blockieren diner: «Militärische Drohungen sind gesinnt waren, ins Lager seiner Tod-
und Öl- und Gastanker mit Raketen in Verhandlungen wichtig. Aber man feinde wechseln können. Zu bibli-
beschiessen könnten. Davon wäre die möchte den Gegner irreführen, nicht schen Zeiten war es König Kores von
Wirtschaft des gesamten Westens be- sich selbst.» Persien, der Israel erlaubte, ins Land
troffen. Atkeson zufolge haben die Ira- zurückzugehen und den Tempel wie-
ner dieses Szenario mehrfach geübt. Quelle: www.ksta.de der aufzubauen (vgl. z.B. 2.Chron
Die USA haben die Risiken erkannt: 36,23). Vor der Revolution im Iran
Ein Planspiel von CIA und Pentagon Kommentar: Dass der Iran zu war es der Schah, der zu Israel die
habe ergeben, dass Washington eine den Todfeinden Israels gehört und besten Beziehungen unterhielt.
militärische Eskalation nicht verhin- auch im Gefolge von Gog in Magog Trifft Ähnliches vielleicht auch
dern könnte, heisst es. gegen Israel marschieren wird (vgl. auf Amerika zu, den momentan
Unklar bleibt in der Frage Israels Hes 38,5: Persien = Iran), dürfte grössten Freund Israels? Ganz ge-
Haltung. Experten bezweifeln, dass vielen unserer Leser bekannt sein. wiss wird auch dieses Land eines
die israelische Luftwaffe allein in der Wir können aber sicher davon Tages die Fronten wechseln. Könnte
Lage ist, alle Atomanlagen im Iran ausgehen, dass Gott Sein Volk vor das der Fall sein, wenn die Entrü-
zu zerstören. Zum einen sind auch Atombomben aus dem Iran be- ckung der Gemeinde Jesu geschehen
den Israelis nicht alle Standorte wahrt. Es ist jedoch für Israel immer ist und die Gläubigen (auch die aus
bekannt, zum anderen liegen viele gefährlich, wenn es sein Vertrauen den USA) nicht mehr auf Erden
Anlagen jenseits der Reichweite der auf seine militärische Stärke oder sind? Wenn die Gemeinde Jesu
israelischen Luftwaffe. Eine Aktion auf Verbündete wie die USA setzt. nicht mehr da ist, kann sich das
scheint nur zusammen mit den USA Auch als Israel vor vielen Jahren den Böse schliesslich ungehindert ent-
denkbar. Darauf deuten Konsultati- Atomreaktor in Bagdad zerstörte, falten. Aber der Herr wird Seinem
onen zwischen Israel und den USA hat Gott geholfen. Häufig wird auf Volk auch in der Zeit der «Angst
in den letzten Monaten hin sowie das Können und die Schlagkraft der Jakobs» beistehen. So steht es in Je-
die Tatsache, dass Israel Ende 2005 israelischen Armee verwiesen. Aber remia 30,7 geschrieben: «… doch soll
Tausende gelenkte Bomben in den auch hier gilt: An Gottes Segen ist ihm daraus geholfen werden.» CM

LÜGNERISCHE «THEORIE» ERST SEIT DEM SECHSTAGEKRIEG

Muslime leugnen Existenz der jüdischen Tempel


Die muslimische Welt hat in den letzten Jahren zahlreiche Historiker, Religionsgelehrte, Politiker
und Intellektuelle eingespannt, die «beweisen» sollen, dass Juden keinerlei historische Beziehungen
zum Jerusalemer Tempelberg haben, nie jüdische Tempel auf dem Gelände existierten und die gegen-
wärtigen muslimischen Bauten die einzigen sind, die dort jemals errichtet wurden.
Inzwischen ist zu diesem Thema eine wahrhafte Flut von Artikeln
erschienen. Einige dieser Beiträge machte der israelische Historiker
Dr. Jitzchak Reiter, der für das Jerusalemer Institut zur Erforschung
Eretz Israels arbeitet, diesen Monat der israelischen Öffentlichkeit
zugänglich. Im Rahmen einer Forschungsstudie nahm er Einsicht in
die «wissenschaftlichen» Artikel namhafter Muslime. Dabei stellte er
fest, dass es zwar verschiedene Formen der Leugnung einer jüdischen
Geschichte des Tempelberges gibt, einige Argumente aber immer
wieder auftauchen.
So behauptete ein renommierter ägypti-
Vor dem Sechstagekrieg fand man nur vereinzel- scher Archäologe beispielsweise, dass «das
te Artikel von Muslimen, welche die jüdische Ge-
Märchen über die jüdischen Tempel eines
schichte des Tempelberges in Frage stellten
der grössten historischen Fälschungsver-
brechen ist». Abgesehen von den jüdischen
Königen David und Salomo hätten Juden keine Verbindung zum
Tempelberg gehabt. Doch auch diese beiden Könige, so behaup-

14
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

tet er weiter, hätten dort lediglich kleine haus. 3. Die Klagemauer ist keineswegs ein

Randnotiz
und historisch unbedeutende Bethäuser Überrest des Tempels, denn es gab ja nie
unterhalten. jüdische Tempel. Bei der Mauer handelt es
Auf der Internetseite des Jerusalemer sich um den Überrest eines frühen muslimi-
Wakf – der muslimischen Behörde, welche schen Gebäudekomplexes. Die Klagemauer
die Oberaufsicht über die heiligen Stätten als jüdisches Heiligtum ist eine Erfindung SELBST UNWIRTLICHE LAND-
SCHAFTEN WERDEN BLÜHEN
des Islam ausübt – stösst man auf eine an- des modernen Judentums (aus dem 19.
Wissenschaftler der Universität Haifa haben
dere Variante dieser Geschichtsdeutung. Die Jahrhundert). ein Gen entdeckt, das gegen Salz resistent ist.
Könige Salomo und Herodes hätten keine In fast allen Beiträgen muslimischer Dadurch wird es künftig möglich sein, sogar in
eigenen Bauten auf diesem Areal errichtet, Autoren wird behauptet, es seien niemals Regionen mit einem hohen Salzgehalt des Bodens
sondern lediglich bereits vorhandene Ge- archäologische Entdeckungen gemacht Landwirtschaft zu betreiben. Dies könnte, so teilte
bäude restauriert. Weiter wird behauptet, worden, die eine jüdische Geschichte die- der leitende Wissenschaftler Prof. Eviatar Nevo
dass die Bauwerke zu Lebzeiten der beiden ses Ortes belegen. In den letzten Jahren mit, eine Entdeckung sein, welche die Agrarwirt-
schaft weltweit revolutioniert.
Könige bereits seit vielen Jahrhunderten veröffentlichten wir in dieser Zeitschrift
Bei ihrer Forschungsarbeit entdeckten die
existiert hätten, weil sie nach Angaben des immer wieder Berichte über die illegalen Wissenschaftler einen relativ grossen Pilz, der
Wakf von den ersten Menschen errichtet Bauarbeiten des Wakf auf dem Tempel- im Toten Meer wächst und auch noch in einer
wurden. berg in der Nähe der so genannten Ställe Tiefe von 300 Metern angesiedelt ist. Obwohl der
Dr. Reiter zeigt weiter auf, dass sich die- Salomos. Der Bauschutt wurde beseitigt, Salzgehalt des Toten Meeres rund zehn Mal höher
se Leugnung einer jüdische Geschichte des zerstört und grossflächig zerstreut. Offizi- als der von Ozeanwasser ist, schafft es der Pilz, in
Tempelberges nach der Wiedervereinigung ell genehmigt der Wakf, der die alleinige dieser unwirtlichen Umgebung zu überleben. Die
Wissenschaftler entdeckten ein Gen, durch das der
Jerusalems infolge des Sechstagekrieges Oberaufsicht über den Tempelberg hat,
Pilz gegen Salz resistent ist. Sie isolierten das Gen
von 1967 entwickelt habe. Vor dem Krieg keine Ausgrabungen. und implantierten es in andere Pflanzen, die dann
fand man nur vereinzelte Artikel von Mus- Darüber hinaus hört man von musli- ebenfalls eine wesentlich bessere Resistenz gegen
limen, welche die jüdische Geschichte des mischen Religionsgelehrten immer wieder Salz zeigten. Zudem kommen die auf diese Weise
Tempelberges in Frage stellten. Vor mehre- eine weitere Behauptung, die ebenso präparierten Pflanzen mit weniger Sauerstoff aus
ren Jahrhunderten erzählten muslimische unlogisch und an den Haaren herbeige- und sind hitze- und kältebeständiger.
Gelehrte nicht nur die Geschichte von der zogen ist wie die anderen Thesen, dafür Die Wissenschaftler sehen in dieser Entde-
ckung eine Revolutionierung der Landwirtschaft.
Zerstörung des ersten Tempels der Juden jedoch einfachere Menschen besonders
Künftig wird man in Regionen mit hohem Salzge-
durch Nebukadnezar, sondern sie war anspricht: «Es kann nicht sein, dass Allah halt der Böden sogar Nutzpflanzen anbauen kön-
ein fester Bestandteil der muslimischen den Muslimen eine Moschee schenkte nen. So wird man weltweit mehr Nahrungsmittel
Überlieferung, die seit 1967 schrittweise und sie damit beauftragte, über dieses produzieren können, um den weiter steigenden
revidiert wurde. Heiligtum zu wachen, wenn das Gotteshaus Bedarf der wachsenden Weltbevölkerung leichter
Nach dem Sechstagekrieg begannen eigentlich einer anderen Religionsgruppe decken zu können. ZL
Muslime auch damit, den religiösen gehören soll.» ZL
Stellenwert der muslimischen Bauten auf
TOURISTENAMT AN DER GRENZE
dem Tempelberg aufzuwerten. Jerusalem Kommentar: Es ist schon eine un- JERUSALEM-BETHLEHEM
wurde fortan als eine der wichtigsten hei- vorstellbare Dreistigkeit, die Existenz der Im neuen Grenzterminal zwischen Jerusalem
ligen Stätten im Islam bezeichnet und zum jüdischen Tempel zu leugnen, denn nur und Bethlehem wird das israelische Ministerium
Symbol der Unterdrückung von Muslimen wenige geschichtliche Tatsachen sind so für Fremdenverkehr ein Büro einrichten, um einen
durch Israel hochstilisiert. Inzwischen sind gut belegt und historisch untermauert. «problemlosen Übergang für Touristen und Pilger»
sich die meisten Muslime tatsächlich einig, Dass man solche Lügen in der Öffent- zu garantieren. In einer Presseerklärung heisst es,
dass die Moscheen des Tempelberges nicht lichkeit ungestraft aussprechen darf, ist dass das Amt an fünf Tagen in der Woche zwischen
8.30 und 17.00 Uhr geöffnet sein wird, also am
vor rund 1 400 Jahren, sondern von den ein weiterer Beweis, wie schlecht es mit Freitag und Samstag geschlossen bleibt. Das Amt
ersten Menschen errichtet wurden. unserer Welt bestellt ist und wie weit wir solle zwischen den israelischen und palästinensi-
In fast allen Artikeln werden drei in der Endzeit fortgeschritten sind. Diese schen Behörden «vermitteln».
Grundannahmen wiedergegeben: 1. Juden Behauptung richtet sich nicht nur gegen Nach Angaben des israelischen Fremdenver-
haben zwar in Jerusalem gelebt, doch die den jüdischen Tempel, sondern ist auch kehrsministeriums hielten sich zu Weihnachten
Zeit ihrer Präsenz in der Stadt beschränkte ein Frontalangriff auf die Wahrheit der rund 80 000 «christliche Touristen» in Israel auf.
sich auf maximal siebzig Jahre, sodass die- Bibel, den zuverlässigsten Beweis für die Zwischen Januar und August 2005 hätten sich
etwa 160 000 Touristen auf den Weg von Jerusa-
ser kurze Zeitraum keine Rechtfertigung für Existenz eines jüdischen Tempels. lem nach Bethlehem gemacht. Seit Ausbruch der
einen jüdischen Souveränitätsanspruch auf Aus dieser Leugnung spricht wieder Intifada dürfen Israelis aus Sicherheitsgründen
die Stadt darstellt. 2. Es bestand weder ein einmal der Geist des Islam bzw. der Geist palästinensisches Gebiet nicht mehr betreten. Des-
erster noch ein zweiter Tempel der Juden. des Antichristen, der sich dieser Welt be- halb müssen die Touristen und Pilger die Grenze
König Salomo wird in der muslimischen mächtigen will. Wir wissen aus der Bibel, zu Fuss passieren und in Bethlehem in Taxis oder
Geschichtsschreibung als einer der ersten dass ihm das für einen begrenzten Zeitraum palästinensische Busse umsteigen. US/AN
Vertreter im sich entwickelnden Islam por- von sieben Jahren gelingen wird. Trotzdem
trätiert. Er baute bzw. restaurierte – je nach können wir auch hier sagen: Jesus ist Sieger!
der angeführten Version der Geschichte Denn am Ende wird ER allein auf dem Thron
– lediglich ein kleines unbedeutendes Bet- sitzen und die ganze Welt regieren. CM

15
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 2/2006
AUS ISRAEL
EIN WAHLSIEG DER HAMAS-BEWEGUNG HÄTTE FOLGEN

USA und EU würden den Geldhahn zudrehen


Demokratie muss sein, sagen die Amerikaner. «Aber das Wahlergebnis muss wohl auch nach ameri-
kanischem Geschmack sein», klagt Kadura Fares, ein führender palästinensischer Politiker, nachdem
der amerikanische Kongress damit drohte, im Falle eines Wahlsiegs der radikalen Hamas-Organisa-
tion der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) die finanzielle Unterstützung zu streichen.

Der EU-Chefdiplomat Javier mistische Extremisten in Palästina die einziehen würde. Zudem weigert
Solana will dem amerikanischen Macht übernehmen könnten. Auch sich Israel, mit Organisationen zu
Beispiel folgen und verkündet eine eine Formalität spielt eine entschei- verhandeln, die Israels Existenzrecht
Streichung europäischer Hilfsgel- dende Rolle. Die PA mitsamt ihrem nicht anerkennen. Auch Sprecher der
der, falls die Hamas an der Macht Parlament und ihren demokratischen Hamas erklärten wiederholt, dass die
beteiligt werden sollte. Während die Wahlen sind ein Produkt der Osloer «Zionisten» für sie weder Gesprächs-
Amerikaner nur 50 Millionen Dollar Verträge zwischen der PLO und dem noch Vertragspartner seien. Gesprä-
überweisen, finanzieren die Europäer Staat Israel. Dieses Regelwerk gilt bis che mit der PLO waren erst nach 1988
mit geplanten 300 Millionen Euro im heute und legt den Palästinensern wie möglich geworden, als Jassir Arafat in
Jahr 2006 einen grossen Anteil des den Israelis gewisse Verpflichtungen Genf das Existenzrecht Israels aner-
palästinensischen Staatshaushalts. auf: eine gegenseitige Anerkennung kannt hatte.
«Das ist reine Erpressung! Der Wille und Gewaltverzicht. Auch für die Amerikaner und Eu-
des palästinensischen Volkes muss re- Die Hamas ist weder Mitglied der ropäer würde eine Teilhabe der Hamas
spektiert werden», schimpft Muschir PLO, noch fühlt sie sich den Osloer an der Macht ein Dilemma bedeuten,
al-Masri von der Hamas. Ein Entzug Verträgen verpflichtet. Sie betreibt of- denn deren Diplomaten sind ange-
dieser Finanzhilfe dürfte sehr schnell fen die Zerstörung des Staates Israel. wiesen, keine Kontakte mit Vertretern
einen Zusammenbruch der PA nach Solange die Hamas diesem Ziel und der Hamas zu knüpfen.
sich ziehen. der Gewalt nicht abschwört, würde Auf den PA-Präsidenten
Die Befürchtungen der USA und ihr Wahlsieg den Osloer Verträgen Mahmoud Abbas wird Druck aus-
der EU sind aber durchaus berechtigt. und damit auch geübt, entweder
Bei Kommunalwahlen Ende 2005 hat der Existenz der die Hamas aus-
die Hamas mit 75 Prozent der Stim- palästinensi- zuschliessen oder
men alle grossen Städte ausser Ramal- schen Selbst- die Wahlen abzu-
lah eingenommen, sodass die Fatah- verwaltung die sagen. In beiden
Partei ins Abseits geriet. Der Grund Grundlage ent- Fällen droht die
für die Popularität der Hamas dürfte ziehen. Denn im Hamas jedoch
weniger auf ihrem menschenverach- schlimmsten Fall mit Bürgerkrieg,
tenden Terror beruhen als vielmehr könnte Israel sich während Abbas
auf der Korruption und Ausbeutung angesichts der
der mit Arafat aus Tunis eingereisten Schwäche seiner
EU-Chefdiplomat Javier Solana verkündet eine
Fatah-Funktionäre. Zwar haben sich Streichung europäischer Hilfsgelder, falls die Ha- eigenen Partei
auch Anhänger mas an der Macht beteiligt werden sollte aus ganz egoisti-
der Fatah-Partei schen Gründen
als «El-Aksa-Bri- mit diesem Ge-
gaden» mit Ter- danken spielen
ror und Selbst- könnte. Ein
mordattentaten Vorschlag von
h e r vo r ge t a n , Israels Minister-
aber die Hamas präsident Ariel
steht offiziell auf aus rechtlichen Sharon, die Wahlen durch Strassen-
der amerikani- Gründen ge- sperren zu verhindern, löste weltwei-
schen Terrorlis- zwungen sehen, te Empörung aus.
te, während die die Autonomie Jetzt rächt sich offenbar Arafats
Europäer fein aufzulösen und Politik, der vor allem während der
zwischen dem die Besatzung zu Intifada die Zügel gelockert und die
«militärischen erneuern. Proble- Hamas gefördert hatte. Ihm war der
Arm» und der politischen Hamas- matisch ist auch die Tatsache, dass die Kampf gegen Israel wichtiger gewesen
Partei unterscheiden. Hamas eine Entwaffnung ihrer Mit- als in den Palästinensergebieten für
Die USA und die EU dürfte nicht glieder verweigert, sodass eine Partei «Recht und Ordnung» zu sorgen.
nur der Albtraum stören, dass isla- mit eigener «Armee» ins Parlament US/AN

16
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
GEGEN KASSAM-RAKETEN

Sinn und Unsinn einer Sperrzone Randnotiz


Ende Dezember letzten Jahres trat in Israel der Beschluss in Kraft,
den Norden des Gazastreifens, wo früher israelische Siedlungen HERZINFARKT BIS ZU EINER
standen, zu einer Todeszone zu erklären. Künftig soll auf alles STUNDE VORHERSEHBAR
Israelische Wissenschaftler haben eine Technik
geschossen werden, was sich dort bewegt. entwickelt, die Störungen von lebensbedrohlichen
Herzrhythmusstörungen bis zu einer Stunde vor-
hersagen kann. Die Methode basiert auf der Ana-
Kassam-Raketen sollen auf Feld explodiert sind, meistens ohne lyse der Herzschläge mit Hilfe des EKG-Geräts. Das
Distanz von Militärlagern, Kibbuzim, dabei Schaden anzurichten. Ergebnis der Forschung wurde auf dem Jahreskon-
der Stadt Ashdod, einem Kraftwerk Wer immer von Gaza aus Israel be- gress der israelischen Physiker veröffentlicht und
wird in Kürze auf Kardiologenkongressen in der
und einer Entsalzungsanlage gehal- kämpft, will nicht mehr die Besatzer
ganzen Welt bekannt gemacht werden.
loswerden, denn Es gibt sehr gefährliche Herzrhythmusstö-
die haben sich rungen, die tödlich sein können. Das häufigste
im August 2005 Beispiel ist der Zustand, in dem das Herz aufhört,
zurückgezogen. regelmässig zu schlagen, wobei der sofortige
Aus wahltakti- Tod eintreten kann, wenn nicht unverzüglich
schen Gründen behandelt wird. Diese Störung kann nicht nur
bei Herzkranken, sondern auch bei gesunden
hält sich die Ha-
Menschen auftreten.
mas an den von Bei der Forschungsarbeit, die an der akademi-
PA-Präsident schen Hochschule von Judäa und Samaria unter
Mahmoud Ab- der Leitung von Prof. Yaakov Levitan vom me-
bas ausgerufenen dizinischen Zentrum Sheba durchgeführt wurde,
stiess man auf eine Technik zur Vorhersage von
lebensgefährlichen Herzrhythmusstörungen. Bei
Gaza: Wer immer von dort aus Israel bekämpft, dieser Methode werden die Herzschläge – und
will nicht mehr die Besatzer loswerden, denn die die Zeit zwischen den einzelnen Schlägen – in
haben sich im August 2005 zurückgezogen einer noch nie da gewesenen Weise gemessen.
Veränderungen der Abstände werden analysiert.
Mit Hilfe der Ergebnisse ist man in der Lage, eine
ten werden. Doch diese Massnahme «Waffenstillstand». Doch der Kampf sofortige Gefahr von ventriculärem oder tachykar-
wird nicht lange Sinn machen. Denn gegen Israel soll weitergehen, erklär- diarem Herzflattern vorherzusagen. Die Methode
die Palästinenser arbeiten intensiv te Hamas-Chef Khaled Maschal in wurde an 53 Patienten in einem Krankenhaus in
Deutschland erprobt.
daran, ihre Raketen zu verbessern, Teheran sowie erneut in Damaskus.
Dem Forschungsergebnis zufolge ist es
sodass ihre Reichweite grösser wird. Die Terrororganisation Islamischer möglich, die Anzeichen eines bevorstehenden
So behaupten sie, bald 25 Kilometer Jihad fühlt sich ebenfalls nicht an Herzinfarkts zwischen fünf Minuten bis zu ei-
entfernte Ziele treffen zu können. die Waffenruhe gebunden, beteiligt ner Stunde im Voraus zu entdecken. In dieser
Ungestört werden sie weiterhin sich allerdings auch nicht an den Zeit kann der Arzt den Herzrhythmus mit einer
nach Osten schiessen können. Da Wahlen. Ihr Ziel ist die Zerstörung Strombehandlung oder medikamentös wieder in
liegen in Reichweite der Kassam- des «zionistischen Gebildes», sodass Ordnung bringen. Die Forscher werden in Kürze
ein weiteres Projekt starten, um die Genauigkeit
Raketen Sharons privater Wohnsitz weder ein Rückzug noch Friedens-
der Methode zu verbessern. IB
mit seiner Viehzuchtfarm, Sderot gespräche einen Grund wären, den
und andere Ortschaften. Im Os- Kampf zu beenden. «AUS RESPEKT VOR DEM ISLAM»
ten des Gazastreifens könnten die Mit Israels Einrichtung einer «To- Die britische Fluggesellschaft BMI verbietet auf
Israelis keine «Todeszone» einrich- deszone», wo sogar verirrten Kindern Flügen nach Saudi-Arabien künftig die Mitnahme
ten, weil die Entfernung von der der Tod droht, hat der Islamische Ji- von Bibeln und Kruzifixen. Grund für diese aus-
Grenze zum Mittelmeer nur zehn had einen grossen politischen Sieg sergewöhnliche Massnahme sei der Respekt vor
den islamischen Gesetzen. Sie verbieten, dass der
Kilometer beträgt. Dazwischen le- errungen. Während die Kassam-Ra-
christliche Glaube öffentlich praktiziert wird. Ein
ben 1,2 Millionen Palästinenser. keten kaum oder nie internationale Mitarbeiter zeigt sich empört über diese Massnah-
Die Extremisten können auch Israel Proteste nach sich ziehen, dürften die me. Es sei «unglaublich, dass wir ihren Glauben
von dicht besiedeltem Gebiet aus ersten «unschuldigen» Toten in der respektieren müssen, sie hingegen nicht bereit
beschiessen. Sie wissen, dass Israel «verbotenen Zone» einen Sturm der sind, unseren zu respektieren». Er trage stets ein
nicht blindlings mit Artillerie in Entrüstung auslösen. Auch wenn die Kruzifix und sehe nicht ein, warum er es abneh-
Flüchtlingslager oder Stadtviertel Amerikaner Israels Recht auf Selbst- men solle. Rund 40 Angestellte haben gegen die
Anordnung protestiert.
schiessen würde. Niemand auf der verteidigung würdigen, könnte Israel
Kommentar: Auch wenn es unglaublich
Welt, nicht einmal die israelische dadurch seinen «guten Ruf» wieder scheint, so etwas ist heute möglich. CM
Bevölkerung, würde Hunderte oder verspielen, den es sich im letzten
Tausende Todesopfer hinnehmen, Sommer durch seinen Rückzug teuer
nur weil Kassam-Raketen in einem erkauft hat. US/AN

17
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 2/2006
AUS ISRAEL

ISRAELIS IM IRAK

Geheime Projekte im Nordirak


Mehrere Dutzend Israelis mit militärischer Schulung und Kampferfahrung sind seit anderthalb
Jahren im Norden des Iraks damit beschäftigt, kurdische Einheiten in Antiterrormassnahmen
auszubilden.

Diese Massnahmen gehören zu einem ganzen Bündel von aufdeckte, kam es zunächst zu einem Sturm der Entrüstung. Vor
Projekten, die zwischen israelischen Unternehmen und der kurdi- allem die Türkei fühlte sich vom Staat Israel, dessen Regierung über
schen Regierung dieser Region abgestimmt wurden. Am stärksten diese Aktivitäten natürlich informiert war, hinters Licht geführt.
vertreten sind die Kommunikationsfirma «Motorola» und die Firma Verärgert ist die Türkei auch über die Autonomiebestrebungen
«Megal». Sie haben Arbeitnehmer in den Irak entsandt, die für die der Kurden.
Umsetzung von Projekten in Millionenhöhe Nachdem diese Projekte bekannt
verantwortlich sind. wurden, gab das israelische Verteidigungs-
Bei einem dieser Projekte handelt es sich ministerium folgende Erklärung ab: «Wir
um den Bau eines internationalen Flugha- haben keine Genehmigung für militärische
fens in der Nähe der Stadt Arbil. Die weitge- Aktivitäten erteilt. Sollten diese in der dor-
hend geheim gehaltenen Bauarbeiten gehen tigen Region dennoch erfolgen, gehen sie
auf die Bemühungen der Kurden zurück, die ausschliesslich auf private Initiativen zurück.
Ausrufung eines souveränen Kurdenstaates Sie unterstehen einzig und allein der Verant-
zu erwirken. wortung der betei-
Darüber hinaus haben israelische Firmen ligten Firmen und
in den Trockengebieten des Nordiraks meh- Israelischer Soldat bei einer kleinen Gesellschaften. Das
«Kampfpause»
rere Kasernen errichtet, in denen Kurden militärisch ausgebildet israelische Verteidi-
werden. Der Schwerpunkt liegt auf Selbstverteidigungsübungen gungsministerium
und Antiterrormassnahmen. Dafür wurden mehrere Tonnen betonte erneut, dass sich Israelis, welche die Reisebeschränkungen
Ausrüstung in den Irak geschafft, darunter auch Motorräder und in den Irak missachten, einer grossen Gefahr aussetzen.»
Traktoren, Waffen, schusssichere Westen und Schutzhelme, aber Auch das Aussenministerium äusserte sich in dieser Angele-
auch Sprengstoffspürhunde. genheit. Hier fiel die Reaktion noch schärfer aus. Die militärischen
Bei den Ausbildern handelt es sich um ehemalige Angehörige Aktivitäten von Israelis im Irak wurden als «Besorgnis erregend
von Kampfverbänden und Spezialtruppen der israelischen Armee. und unverantwortlich» bezeichnet. Darüber hinaus verlautet aus
Die Experten, die sich offiziell als Ingenieure für Strassenwesen aus- zuverlässigen Quellen, das israelische Aussenministerium habe die
gaben, reisten über die Türkei in den Irak ein. Zunächst wurden die Türkei bereits vor rund einem Jahr informiert, dass einige israelische
Projekte israelischer Firmen im Nordirak streng geheim gehalten. Firmen die militärische Ausbildung der kurdischen Bevölkerung im
Als dann jedoch eine israelische Tageszeitung diese Angelegenheit Norden des Iraks planen. ZL

WENIGER, ABER IMMER NOCH ZU VIELE

Fast zwei Drittel weniger Terroropfer


Nach den neusten statistischen Angaben des Inlandgeheimdienstes «Shabak» ging im Jahr 2005 die
Zahl der Terroranschläge im Vergleich zu den Vorjahren stark zurück.

Im Jahr 2005 kamen insgesamt Höhepunkt der Intifada hatte Israel


45 Israelis durch Anschläge von Pa- im Jahr 2002 insgesamt 450 Tote zu
lästinensern ums Leben, während es beklagen.
2004 noch 117 Todesopfer waren. Sowohl der «Shabak» als auch die
Das ist ein Rückgang von etwas über israelische Armee führen den Rück-
60 Prozent. Ins- gang des Terrors auf ihre Antiterror-
gesamt ist dies massnahmen und besonders auf die
Weniger Terroropfer durch gezielte Tötung von das dritte auf- gezielte Ausschaltung von Anführern
führenden Terroristen
einander folgen- der Terrorzellen zurück. Allerdings hat
de Jahr, in dem sich auch in den Palästinensergebie-
eine Abnahme des palästinensischen ten die Lage beruhigt, nachdem die
Terrors registriert wurde. Auf dem Hamas mit anderen Terrororganisa-

18
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
tionen sozusagen einen Waffenstill- Raketen auf israelische Wohngebiete
stand vereinbart hatte. abgefeuert. Ein Jahr vorher waren es

Randnotiz
Der Rückgang des palästinen- «nur» 309. Darüber hinaus hat der
sischen Terrors macht sich in fast Geheimdienst beobachtet, dass die
allen Bereichen bemerkbar: Es wur- Palästinenser wesentlich mehr Zeit
den weniger Sprengladungen einge- und Energie für die Herstellung
setzt (199 im Vergleich zu 592 im und Verbesserung von Kassam- WELTWEIT GIBT ES MEHR ALS 214
JÜDISCHE PARLAMENTSABGEORD-
Jahr 2004), weniger Möserraketen Raketen investieren, dafür aber
NETE
abgeschossen (848 im Vergleich zu weniger mit der Vorbereitung von Das jüdische Volk, das «auserwählte Volk»,
1 231) sowie weniger Feuerüberfälle Selbstmordanschlägen beschäftigt macht seinem Namen auch in unseren Tagen alle
aus dem Hinterhalt unternommen sind. Inzwischen weiss man in Isra- Ehre. So war in einem vertraulichen Bericht einer
(1 133 im Vergleich zu 1 621). Le- el, dass solche Raketen nicht mehr grossen jüdischen Organisation in den USA kürzlich
diglich in einem Bereich verzeich- nur im Gazastreifen, sondern auch zu lesen, dass das jüdische Volk eine grosse Zahl
nete der «Shabak» einen Anstieg. im Westjordanland hergestellt wer- von Parlamentariern in der ganzen Welt hat, was
besonders im Hinblick auf den kleinen jüdischen
Im Jahr 2005 wurden 377 Kassam- den. ZL Anteil an der Weltbevölkerung beachtlich ist.
So gibt es in den Völkern dieser Erde nicht we-
niger als 214 Juden, die Parlamentarier sind. Dazu
ISRAEL TÜFTELT AN EINER «FERNGESTEUERTEN ARMEE» kommen Dutzende, vielleicht sogar Hunderte Mi-
nister und jüdische Landtagsabgeordnete sowie

Roboter im Dienst der Armee Kommunalpolitiker in der ganzen Welt.


Im Januar tagte in Jerusalem der «Interna-
tional Council of Jewish Parliamentarians» – eine
Es ist kein Geheimnis, dass Israel zu den führenden Nationen ge- internationale Dachorganisation, die mit dem Ziel
der Zusammenarbeit im Hinblick auf jüdische
hört, wenn es um die Nutzung von Geheimdienstinformationen, und globale Probleme gegründet wurde. Bei der
Spionagesatelliten und unbemannten Flugzeugen geht. Konferenz, die unter der Schirmherrschaft des
Jüdischen Weltkongresses, der Jewish Agency,
der Knesset, des Aussenministeriums und der
Neuerdings verwendet die israe- starken Motor, ein hochmodernes Gruppe «The Israeli Forum» stattfand, haben
lische Armee auch einen Roboter, der Navigationssystem, Aufklärungska- sich herausragende Parlamentarier aus über 25
für militärische Überwachungsmass- meras, modernste Ortungssysteme Staaten getroffen.
nahmen eingesetzt werden kann. Mit und elektronische Kriegsmittelap- Man konzentrierte sich auf drei Themen:
dieser Innovation ist sie anderen Streit- paraturen. Presseberichten zufolge die Vertiefung der Beziehungen und des Dialogs
wird bereits ein zwischen den Religionen, jüdische Aktivitäten für
die Welt (humanitäre Hilfe) und der Kampf gegen
Prototyp dieses den heutigen Antisemitismus im Fernsehen und im
Internet. Das Ziel der Konferenz war es, die jüdische
Stimme in der Welt bezüglich der internationalen
Das ferngesteuerte Schiff «Protector» Angelegenheiten zu einen, begonnen mit den Men-
schenrechten, bis hin zur Armut in der Welt und
natürlich der Sorge um die Zukunft Israels. IB
Schiffes an den
GESETZ GEGEN SCHREIBFEHLER
Küsten des Per- AUF STRASSENSCHILDERN
sischen Golfes Per Gesetz sollen in Israel innerhalb von fünf
von der amerika- Jahren alle Schreibfehler auf Strassenschildern
nischen Marine ausgemerzt werden. Dann sollen Touristen, die
eingesetzt, vor des Hebräischen nicht mächtig sind, kein Schild
allem für die mehr finden, das sie zu «Lanamel» oder zur «Ra-
kevet» weist, auf gut Deutsch, zum Hafen oder
kräften einen Schritt voraus, und der Ortung von Selbstmordkommandos, zum Bahnhof. Auch bei dem Wort «Queysaria»
Traum vieler Sciencefiction-Autoren die Anschläge auf die amerikanische fängt man an zu rätseln. Nicht alle kommen
und Wissenschaftler wird zur Wirk- Flotte verüben wollen. darauf, dass dies das lateinische Wort Caesarea
lichkeit. Doch israelische Forscher Inzwischen hat «Rafael» auch die sein soll, also ein Hinweis auf die Hafenstadt des
arbeiten nicht nur an der Entwick- Entwicklung eines unbemannten Herodes ist. Auch bei «Yam Kineret» denkt man
lung von Robotern. Die israelische Fahrzeugs abgeschlossen, das vor nicht unbedingt an den See Genezareth.
Schockierend ist aber auch die Schreibwei-
Armee testet derzeit ein ferngesteu- allem bei der Kontrolle von Grenz- se bei manchen Eigennamen. So findet man
ertes Schiff, das von der Israelischen streifen eingesetzt werden soll. Es ist Strassenschilder, die an den Berliner Verleger
Industrie für Kriegsmittelentwicklung mit hochmoderner Technologie aus- «Shoken» erinnern, der aber in Wirklichkeit
«Rafael» hergestellt und «Protector» gestattet und kann Sprengsätze orten «Schocken» hiess.
getauft wurde. Derzeit ist es weltweit sowie illegale Grenzüberschreitungen Künftig soll der Verkehrsminister bestim-
das einzige Schiff dieser Art. melden. ZL men, wie die Hinweisschilder im Heiligen Land
beschriftet werden. Wie allerdings sichergestellt
Das Schiff «Protector» ist insge- wird, dass er sich besser auskennt als die heuti-
samt acht Meter lang und hat einen Mehr dazu auf der Homepage gen Schildermacher, ist nicht gesetzlich festgelegt
Aktionsradius von zwanzig Kilome- von «Rafael»: www.rafael.co.il/web/ worden. US/AN
tern. Es verfügt über einen leistungs- rafnew

19
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 2/2006
AUS ISRAEL

ERSTAUNLICHES INTERESSE AN ISRAEL IM PAZIFIK

Israelische Ärzte auf den Salomoninseln


Auf den Salomoninseln im Pazifischen Ozean gibt es nur ein einziges Krankenhaus, das aus-
schliesslich mit dem Boot erreicht werden kann. Die Ärzte dort können zwar Operationen durch-
führen, aber es fehlt an Narkoseärzten, sodass Patienten nur im äussersten Notfall operiert wer-
den.

Oft erhält das Krankenhaus Hilfe von der australischen Armee, wurden sie von vielen Menschen begrüsst, die nicht nur die Fahne
die von Zeit zu Zeit qualifizierte Stabsärzte zu mehrtägigen Einsätzen der Salomoninseln, sondern auch die israelische Flagge hochhielten.
dorthin entsendet. Doch das ist keine Lösung auf lange Sicht. Pati- Dr. Rubin meinte dazu: «Die Menschen hier sind sehr gläubig, und
enten, die nicht als Notfälle eingestuft werden, müssen sehr lange sie sehen den Staat Israel als einen Segen Gottes an. Für sie ist der
auf eine Operation warten. Vielen von ihnen ist nach einer so langen jüdische Staat eine göttliche Offenbarung. Die Begeisterung für Israel
Wartezeit nicht mehr zu helfen. scheint hier keine Grenzen zu kennen.»
Inzwischen ist dieses Problem gelöst – mit Hilfe des israelischen Auf den Salomoninseln leben zirka 120 000 Einwohner, die
Aussenministeriums und der Vereinigung der israelischen Ärzte. Zwei glauben, Abkömmlinge eines der verlorenen Stämme des Volkes
israelische Anästhesisten, Dr. Yehoshua Rubin und Dr. Yaacov Polak, Israel zu sein. Deshalb besteht ganz allgemein ein grosses Interesse
wurden im Auftrag des Aussenministeriums auf die Salomoninseln an allem, was mit Israel zu tun hat. Dr. Rubin meinte nach einigen
geschickt. Sie haben die Leitung der Abteilung für Narkosemedizin Wochen seines Dienstes in diesem entlegenen Gebiet, dass er sogar
übernommen und sollen nicht nur bei der Durchführung von Ope- in einem kleinen Dorf, in dem es kein fliessendes Wasser und keinen
rationen helfen, sondern auch einheimische Ärzte ausbilden. Strom gibt, auf Menschen stiess, die über den Sechstagekrieg von
Bei ihrer Ankunft im Inselstaat wurden die beiden Israelis von der 1967 und die Befreiung der Geiseln bei der Flugzeugentführung in
Bevölkerung begeistert empfangen. Auf ihrer Fahrt zum Krankenhaus Entebbe sehr gut Bescheid wissen. ZL

WAS LANGE WÄHRT …

Roter Davidstern anerkannt


Der Kampf um die internationale Anerkennung der Rettungsor-
ganisation «Roter Davidstern» dauerte 57 Jahre, das heisst seit
der Gründung des Staates Israel. Nach jahrzehntelangen Ver-
handlungen wurde der Rote Davidstern im vergangenen Monat
endlich vom Internationalen Roten Kreuz (IKRK) anerkannt
und neben anderen nationalen Rettungsorganisationen in diesen
Verbund aufgenommen.

Es mag absurd klingen, doch einer der Hauptgründe für das Dass die Aufnahme des Roten Davidsterns in diese internati-
bisherige Scheitern einer Aufnahme war das Beibehalten bestimmter onale Organisation fast sechs Jahrzehnte lang verweigert wurde,
Symbole. Diese Frage war jedoch für die muslimischen Organisatio- ist auf den hartnäckigen Widerstand der arabischen Staaten sowie
nen des Roten Halbmondes niemals ein ernsthaftes Hindernis. Erst einiger anderer Nationen zurückzuführen, denen ein Davidstern
kürzlich unterzeichneten die Mitgliedsstaaten der Genfer Konvention unter Schirmherrschaft des IKRK nicht zusagte.
ein Abkommen. Danach darf das IKRK auch andere Organisationen Kürzlich beschloss Micheline Calmy-Rey, die Aussenministerin der
aufnehmen, die ihre eigenen Symbole beibehalten. So wurde es der Schweiz, die seit langem brach liegenden Verhandlungen wieder auf-
israelisch-jüdischen Rettungsorganisation Roter Davidstern ermög- zunehmen. Der israelische Aussenminister Silvan Shalom begrüsste
licht, dem Verbund beizutreten, ohne sein Symbol, den Davidstern, diese Initiative ebenso wie Dr. Noam Yifrach, der Vorsitzende des
aufgeben zu müssen. Roten Davidsterns. Er betonte, dass es sich nicht nur um eine interna-
Die Entscheidung für dieses Abkommen wurde mit grosser Mehr- tionale Anerkennung der israelisch-jüdischen Rettungsorganisation
heit gefällt. 98 Mitgliedsstaaten sprachen sich dafür aus, 27 stimmten handele, denn künftig werde man davon auch professionell und
dagegen und zehn enthielten sich der Stimme. Gegen die Aufnahme informationspolitisch profitieren. ZL
von Organisationen mit anderen Symbolen sperrten sich vor allem
die muslimischen und arabischen Staaten. Nur Jordanien nahm mit Weitere Informationen unter: http://de.wikipedia.org/wiki/
seiner Stimmenthaltung eine gemässigtere Position ein. Magen_David_Adom sowie www.redcross.ch/org

20
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
TROTZ HOHER SCHULDEN: FÜR PALÄSTINENSER IST GELD DA

Deutschland will im Gazastreifen Arbeitsplätze


schaffen
Die neusten Arbeitslosenzahlen in Deutschland sind alarmierend. Zurzeit haben statistisch gesehen
etwa 5 Millionen Menschen keine Arbeit, und die Staatsschulden sind astronomisch hoch. Dennoch
gewährt das Land den Palästinensern massive finanzielle Unterstützung.

Mit einer Investition von 320 000 dings hat dieses Projekt auch einen
Euro will Deutschland die Aufberei- Vorteil: Fast alle Abwässer von Gaza
tung von Abwasser im Gazastreifen fliessen zurzeit ungeklärt ins Mittel-
finanzieren und damit vier Monate meer. Die Strömung lässt das ver-
lang eine nicht genannte Zahl von schmutzte Meerwasser in Richtung
Arbeitsplätzen für Palästinenser Norden, also entlang der Küste Isra-
schaffen. Ein entsprechendes Ab- els fliessen. Bei Aschkelon, der ersten
kommen über die Ausweitung einer Stadt nördlich des Gazastreifens, wird
bestehenden Kläranlage von einer Ka- zurzeit eine der grössten Entsalzungs-
pazität von 30 000 m3 auf 50 000 m3 anlagen für Meereswasser mit einer
ist kürzlich vom deutschen Vertreter jährlichen Kapazität von 50 Millio-
in Ramallah, Miguel Berger, dem nen Kubikmeter Süsswasser errichtet.
Bürgermeister von Gaza, Majed Abu Sollte das aufgesaugte Meerwasser
Ramadan, und einem Vertreter der kosten entstehen, die Palästinenser aber verschmutzt sein, könnte die
UNO-Entwicklungshilfeorganisation also nach Fertigstellung der Anlage Entsalzungsanlage nicht in Betrieb
UNDP unterzeichnet worden. für ihren Betrieb garantieren. Die genommen werden, was wiederum
Wie aus Diplomatenkreisen Sicherheitslage im Gazastreifen sei den Palästinensern schaden würde.
bekannt wurde, verlangt die Bun- augenblicklich sehr «kompliziert». Denn Israel liefert einen erheblichen
desrepublik von den Palästinensern Deshalb müssten unter Umständen Teil des benötigten Süsswassers in
keine finanzielle Selbstbeteiligung, die deutschen Ingenieure während den Gazastreifen, weil die meisten
wie es sonst bei Entwicklungshil- der Bauzeit in Israel übernachten Brunnen dort wegen unkontrollier-
feprojekten üblich ist, sondern nur und mit gepanzerten Wagen in den ter Überpumpung versalzen sind.
eine Verpflichtung, dass keine Folge- Gazastreifen gefahren werden. Aller- US/AN

EIN ARMBAND GEGEN BEHANDLUNGSFEHLER

Sichere «elektronische» Krankenakte


Immer wieder liest man in israelischen Zeitungen, dass Soldaten nach einer stationären Behandlung
im Krankenhaus sterben oder durch ein Medikament schwere Schäden davontragen.

Manchmal wird auch über Be- ist eine drahtlose Kommunikations- Für diese Erfindung wurde bereits
handlungsfehler wegen falscher einheit eingebaut, die ein Abrufen der ein internationales Patent beantragt.
Informationen berichtet, wenn zum Daten sowie eine Kommunikation Derzeit wird die Innovation von
Beispiel nicht die geplante, sondern zwischen verschiedenen medizinischen einem französischen Krankenhaus
eine andere Operation durchgeführt Abteilungen ermöglicht. Dadurch wird erprobt. Der Prototyp dieses Systems
wird. Doch dieses Problem kennt man beispielsweise auch die Übermittlung wird in den USA unter der Leitung der
nicht nur in Israel. Allein in den USA der Befunde von gerade erst durchge- israelischen Erfinder von mehreren
sterben jährlich rund 200 000 Patien- führten Untersuchungen einfacher. Krankenkassen und Gesundheitsäm-
ten durch falsche Medikamente und Ferner sind alle Angaben maschinen- tern getestet. ZL
andere ärztliche Fehler. lesbar, sodass es weder zu Rückfragen
Ein israelisches Mitarbeiterteam wegen unleserlicher Handschriften
der Firma «IBM» hat eine vorbeugende noch zu Übermittlungsfehlern bei
Lösung gefunden und eine Art elek- Telefonaten kommen kann. Ärzte, die
tronische Krankenakte entwickelt, die einen mit einem solchen Armband
alle relevanten medizinischen Daten ausgestatteten Patienten behandeln,
eines Patienten enthält und wie ein können alle Daten über einen trans-
Armband getragen wird. In das Gerät portablen Computer abrufen.

21
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 2/2006
AUS ISRAEL

Randnotiz
NACHLASS FÜR BAU DES TEMPELS

Schwierige Entscheidungen
Während die muslimische Welt die jüdische Geschichte des TRIER SCHLIESST PARTNERSCHAFT
Tempelberges leugnet, beschäftigen sich einige Strömungen des MIT SDEROT
Am 13. Dezember 2005 schlossen die
Judentums mit der Errichtung des dritten Tempels. Fachhochschule Trier und das Sapir College in
Sderot (Israel) ein internationales Kooperations-
Im letzten Monat mussten sich sogar die sie das Dilemma, indem sie einen Kompromiss aus- abkommen ab. Diese Partnerschaft geht auf eine
Oberrabbiner des Staates Israel mit diesem handelten. Sie ordneten an, dass das vererbte Geld Initiative von Oliver Lauer, dem Vorsitzenden der
Thema beschäftigen. Ein reicher amerikanischer der Stiftung zur Erhaltung des Erbes der Klagemau- Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) Trier, und
Jude hatte in seinem Testament verfügt, dass sein er zukommen soll. Doch damit war das Problem auf die Anregung von Dr. Ruth Eitan, Leiterin des
Auslandsamtes des Sapir College, zurück.
Besitz an den Staat Israel überschrieben und zum keineswegs vom Tisch, denn auch die Mitarbeiter
Die Stadt Sderot, die 70 Kilometer südlich
Bau des dritten Tempels verwendet werden soll. dieser Stiftung sahen die Nutzung dieser Erbschaft von Tel Aviv liegt, wurde 1951 von jüdischen
Wegen dieser Erbschaft standen die Rabbiner vor als problematisch an. Nach langen Diskussionen Flüchtlingen aus dem Iran und aus Kurdistan
einer schwierigen Entscheidung. In der Gemara, verfügten sie, dass die Summe ausschliesslich für gegründet. In Sderot leben heute etwa 25 000
die ein Bestandteil des Talmud ist und somit zu den die Restauration der Klagemauer verwendet wer- Einwohner. Die ärmliche Kleinstadt nahe des
Schriften des jüdischen Religionskodex gehört, steht den soll, denn diese war schliesslich ein Bestand- Gazastreifens geriet in die Schlagzeilen, weil sie
geschrieben, dass kein Jude versuchen darf, die teil des Tempelkomplexes gewesen. Trotz dieser seit vielen Monaten das Ziel von palästinensischen
Kassam-Raketen ist. Bundespräsident Horst Köhler
Ankunft des Messias zu beschleunigen. Daher ist beiden Entscheidungen vertreten ultraorthodoxe
machte bei seinem Israel-Besuch im Februar 2005
es auch verboten, für den Bau des dritten Tempels Juden die Meinung, das Geld solle angelegt werden einen demonstrativen Abstecher dorthin. Wenige
zu spenden. Weiterhin schreibt die Gemara vor, und erst nach dem Erscheinen des Messias, wenn Tage zuvor waren mehrere Menschen bei einem
dass Geld, das dennoch für einen solchen Zweck man tatsächlich mit dem Bau des dritten Tempels Raketenangriff getötet worden.
gespendet werden sollte, ins Tote Meer geworfen beginnen könne, verwendet werden. ZL Das Sapir College bildet Ingenieure aus und
werden muss. Doch die Rabbiner standen vor einer ist auf die Fachbereiche Informatik und Medien-
weiteren Schwierigkeit. Auch die Missachtung des Unternehmen sie einen virtuellen Spazier- wissenschaften spezialisiert.
Die Partnerschaftsurkunde wurde in Trier im
letzten Wunsches eines gläubigen Juden wider- gang im Tunnelgewölbe entlang der Klage-
Präsidialbüro der Fachhochschule unterzeichnet.
spricht den Geboten der Halacha. Letztlich lösten mauer: www.thekotel.org/virtualTour.asp Am Abend lud die DIG zu einem Empfang im
Gemeindesaal der jüdischen Gemeinde ein. «Wir
wollen den Gästen vermitteln, dass israelische
Austauschstudenten in Trier mit offenen Armen
WISSENSCHAFTLER MUSSTEN SICH KORRIGIEREN aufgenommen werden. Ausserdem möchten wir
diese beispielgebende Initiative feiern. Auch arabi-

Alte jüdische Siedlung entdeckt sche Israelis, die am Sapir College studieren, sind in
Trier willkommen», betonte Oliver Lauer. US/AN

Im Norden von Jerusalem, im Gebiet des palästinensischen Flüchtlings- BALD SIEBEN MILLIONEN
lagers Shuafat, sind kürzlich archäologische Ausgrabungen durchge- EINWOHNER
Wenn die Leser von «Nachrichten aus Israel»
führt worden. Dabei wurden Fundamente einer antiken jüdischen Sied- Mitte Februar diese Zeilen lesen, wird in Israel ein
lung aus dem ersten bis zweiten Jahrhundert n.Chr. zu Tage gefördert. Kind geboren werden, das später einmal stolz
behaupten kann, der siebenmillionste Einwohner
des Landes zu sein. Diese Schätzung geht auf statis-
Nach Angaben der Archäologen habe man ganz andere Geschichte. Die Überreste der tische Erhebungen der Zentralbehörde für Statistik
zum ersten Mal Beweise gefunden, die auf eine Gebäude weisen auf solide gebaute Häuser hin. des Staates Israel zurück und bezieht die Einwande-
jüdische Präsenz nach der Zerstörung des zwei- Da die Strassen und Gassen ziemlich breit und rung, die Sterbe- und Geburtenrate mit ein.
ten Tempels hindeuten. Bisher war man davon gerade sind, glauben die Archäologen, dass diese Ende des Jahres 2005 zählte der Staat Israel
ausgegangen, dass die Römer alle Juden nicht nur Siedlung nicht nach und nach angelegt, sondern 6 986 300 Einwohner. Davon sind 76 Prozent
aus Jerusalem, sondern auch aus der gesamten nach einem vorliegenden Plan gebaut wurde. (5 308 300) Juden, zwanzig Prozent (1 375 600)
Region vertrieben hatten. Die Römer hatten Juden Einen Rückschluss auf die Bewohner lassen Araber sowie vier Prozent (302 400) Personen,
die als «andere Einwohner» bezeichnet werden.
des Landes verwiesen, nachdem sie den grossen die Steingefässe zu. Nur Juden benutzten in der Bei ihnen handelt es sich zumeist um Christen, die
jüdischen Aufstand niedergeschlagen hatten, der damaligen Zeit solche Gefässe, die im Gegensatz nicht arabischer Abstammung sind.
nach der Zerstörung des zweiten Tempels durch zu Tongefässen eine unkomplizierte Einhaltung Nach Angaben der Zentralbehörde für Statistik
den römischen Feldherrn Titus im Jahr 70 n.Chr. der jüdischen Speisevorschriften ermöglichen. war die Wachstumsrate der israelischen Bevölke-
ausgebrochen war. Im Allgemeinen waren Die Archäologen vermuten, dass in den grossen rung im Laufe des Jahres 2005 mit 1,7 Prozent die
sich die Wissenschaftler einig, dass nach der Steingefässen Asche aus dem zerstörten Tempel niedrigste seit 1990. Das Bevölkerungswachstum
Niederlage der jüdischen Aufständischen eine aufbewahrt wurde. Offenbar wurde die ausgegra- des Staates Israel beruht einerseits auf Geburten –
im Jahr 2005 waren es 143 700 – und andererseits
Ansiedlung von Juden im gesamten Gebiet un- bene Siedlung nach dem Bar-Kochba-Aufstand auf dem Zuzug von jüdischen Neueinwanderern,
terbunden worden war. Die nunmehr entdeckten im Jahr 130 n.Chr. aus unbekannten Gründen insgesamt 20 500 Personen im letzten Jahr. ZL
Mauern und Fundstücke erzählen jedoch eine aufgegeben. ZL

22