Sie sind auf Seite 1von 20

E DITORIAL

Liebe Israelfreunde
In einem trockenen Land wie Israel, in dem es den ganzen Sommer, also
mindestens sechs Monate lang, nicht regnet, verfolgt man in jedem Winter mit
Spannung die Meldungen über die Niederschlagsmenge. Am deutlichsten zeigt sich
die Lage jeweils am See Genezareth, dessen Pegelstand wieder einmal Besorgnis
erregend niedrig ist. Weltweit ist festzustellen, dass die Wettersituationen immer
extremer werden. Man versucht, das Phänomen mit der von Menschenhand
erzeugten Umweltbelastung zu erklären. Natürlich darf der menschliche Einfluss
auf die Umwelt nicht unterschätzt werden, weil wir mit der Natur und ihren Res-
sourcen nicht immer verantwortungsvoll umgehen. Darüber hinaus können auch
Naturereignisse wie Vulkanausbrüche die Umwelt so stark belasten, dass sich das
Klima auf der ganzen Erde über Jahre hinaus verändern kann. Aber der moderne
Mensch sucht nach menschlichen Antworten auf die Frage nach den Ursachen der
Umweltkatastrophen, um hinter solchen Geschehnissen nicht die Stimme Gottes
erkennen zu müssen. Doch für Erdbeben und Tsunamis (Flutwellen, die durch
Seebeben entstehen) hat man bisher keine menschlichen Einflüsse verantwortlich
machen können. Bei solchen Katastrophen bleibt uns Menschen nichts anderes
übrig, als unsere Ohnmacht einzugestehen angesichts der Macht Gottes, die sich
durch die Naturkräfte offenbart.
Gott hat Seinem Volk Israel wiederholt versprochen, den Regen zur rechten Zeit
zu senden, aber dieses Geschenk war auch an Bedingungen geknüpft. Regenfälle
sind generell nicht abhängig von menschlichen Einflüssen, obwohl ein verantwor-
Die Bibel redet tungsvoller Umgang mit der Natur in Gottes Ordnung zweifellos eingeschlossen ist.
Doch die Rangordnung ist bei Gott anders. In 3. Mose 26,3-4 sagte Er zu Seinem
deutlich davon, Volk: «Wenn ihr in meinen Ordnungen lebt und meine Gebote haltet und sie tut,
dass in der letz- dann werde ich euch die Regengüsse geben zu ihrer Zeit, und das Land wird seinen
Ertrag geben, und die Bäume des Feldes werden ihre Frucht geben.»
ten Zeit vor dem Unsere Welt ist so geschaffen, dass es regnen muss: Durch die Sonnenein-
Kommen des Men- strahlung verdampft Wasser, und es bilden sich Niederschläge. Doch der Regen
zur rechten Zeit und im rechten Mass ist offensichtlich nicht automatisch garan-
schensohnes die tiert. Wenn von dem lebenswichtigen Nass zu viel oder zu wenig fällt, merkt der
Naturkräfte er- Mensch, wie sehr er von Gott abhängig ist. Denn nur Er hat die Macht, den Lauf
der Wolken und Winde zu lenken, wie es ein Liederdichter so schön in Worte
schüttert werden fasste: «Der Wolken, Luft und Winden gibt Wege Lauf und Bahn, der wird auch
sollen Wege finden, da dein Fuss gehen kann.»
Die Bibel redet deutlich davon, dass in der letzten Zeit vor dem Kommen des
Menschensohnes die Naturkräfte erschüttert werden sollen. Das sagte auch Jesus
selbst in Seiner Rede auf dem Ölberg (vgl. Lk 21,25-26). Doch die Menschheit zieht
es vor, die Worte des Sohnes Gottes zu ignorieren und die zunehmenden Natur-
katastrophen der Umweltverschmutzung zuzuschreiben. Die eigentliche Ursache,
nämlich die grassierende «Umweltverschmutzung» in den Herzen der Menschen,
wird dabei ausser Acht gelassen.
Voller Dankbarkeit für das Wort Gottes, das uns die Augen öffnet, damit wir
auch die Geschehnisse in der Natur aus der göttlichen Perspektive sehen können,
grüsst Sie mit einem herzlichen Shalom

Ihr Fredi Winkler

3
I N H A LT M Ä R Z 2 0 0 7
Nachrichten aus Israel • 3/2007

Nachrichten aus Israel® 50-Jahres-Plan für Israels Seehäfen. Is-


rael hat am Mittelmeer zwei bedeu-
Schweiz:
Missionswerk Mitternachtsruf
tende Seehäfen: Haifa und Ashdod.
Abteilung Beth-Shalom Ein neuer Plan sieht den Ausbau
Ringwiesenstrasse 12a
CH 8600 Dübendorf
dieser Häfen vor. Daneben soll noch
Tel. 0041 (0)44 952 14 17
®
ein dritter Mittelmeerhafen gebaut
Fax 0041 (0)44 952 14 19
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch
werden. Seite 13
Deutschland:
Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V.
Abteilung Beth-Shalom
Kaltenbrunnenstrasse 7
DE 79807 Lottstetten Ausbau der Wirtschaftskooperati-
Tel. 0049 (0)7745 8001
Fax 0049 (0)7745 201
on. Israel und China unterhalten
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch schon seit längerer Zeit offizielle
Zeitschriften Schweiz: Beziehungen, vor allem im Bereich
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom der Wirtschaft. Die Handelskoo-
«Nachrichten aus Israel»
Ringwiesenstrasse 12a, CH 8600 Dübendorf peration soll im Laufe des Jahres
Tel. 0041 (0)44 952 14 15, Fax 0041 (0)44 952 14 11 2007 massgeblich ausgebaut wer-
E-Mail: nai@mnr.ch
Deutschland:
den. Seite 15
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom
«Nachrichten aus Israel»
Kaltenbrunnenstrasse 7, DE 79807 Lottstetten
Tel. 0049 (0)7745 8001, Fax 0049 (0)7745 201
E-Mail: nai@mnr.ch
Die «Nachrichten aus Israel» erscheinen auch in
englischer, französischer, holländischer, portugiesischer,
rumänischer, spanischer und ungarischer Sprache.
Erscheinungsweise monatlich.
Abonnementspreise jährlich: E DITORIAL
Schweiz CHF 18.–; Deutschland EUR 12.–; Europa und
Mittelmeerländer EUR 18.–; Übersee EUR 24.–. Abonnemen- 3 von Fredi Winkler
te laufen ein Jahr (beginnend jeweils Januar) und werden
automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn sie nicht
einen Monat vor Jahresende gekündigt werden. BI BLISC H E BOTSC HAFT
Einzahlungen Schweiz:
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom 5 Die Auferweckung des Lazarus, die Parallelität zu Israel
Postkonto 80-11535-0
oder Zürcher Kantonalbank, CH 8330 Pfäffikon ZH
Konto 1152-0772.695, Bank Clearing 752 YESHUA UND ISRAEL
Einzahlungen Deutschland: 8 Die «Negev-Version» des hebräischen Neuen Testaments
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom
Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70, Konto 139220-700
oder Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90 H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N A U S I S R A E L
Konto 06600670
Druck: EKM-Nyomda, Palóc utca 2, HU 1135 Budapest 9 Protest gegen Israel
Israelreisen: 10 Schutz auch bei Nacht
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom-Reisen 10 Tapetenwechsel zur Zeit Jesu
Ringwiesenstrasse 12 a, CH 8600 Dübendorf
Tel. 0041 (0)44 952 14 18, Fax 0041 (0)44 952 14 19 11 Arabischer «Oskar Schindler»?
E-Mail: reisen@mnr.ch 11 Der Hass der arabischen Welt auf Juden
Gästehaus: 11 Internetportal für historische Landkarten
Beth-Shalom, P.O.B. 6208, Hanassi Avenue 110
IL 31060 Haifa-Carmel, Israel 12 Behauptungen und Tatsachen
Tel. 00972 4 837 74 81, Fax 00972 4 837 24 43 13 50-Jahres-Plan für Israels Seehäfen
E-Mail: beth-shalom-israel@mnr.ch
14 «Telefonitis» der Israelis
Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis
Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren eigen- 14 Jüdin im Parlament von Bahrain
verantwortlich ihre persönliche Sicht dar. 15 Ausbau der Wirtschaftskooperation
Initialen der Autoren und Quellenangaben in dieser Ausgabe: 15 Israel unter den Spitzenreitern
ZL = Zwi Lidar; CM = Conno Malgo; AN = Antje Naujoks;
US = Ulrich Sahm 16 Tourismus der Oligarchie
16 Israelische Weine
Für die Inhalte der fremden Webseiten auf die verwiesen
17 Mehr Übertritte zum Islam
wurde, wird keine Haftungsverpflichtung übernommen. Wir 18 Haim Saban: ganz oben
erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Link-
setzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten
18 Hisbollah rüstet wieder auf
erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, 18 Iran kauft Libanesen
die Inhalte oder die Urheberschaft der verknüpften Seiten
haben wir keinerlei Einfluss. Für illegale, fehlerhafte oder
19 Flavius Josephus hatte Recht
unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die 20 Israels Militärgeheimdienst warnt
aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener
Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite,
21 «Forbes» ehrt drei Israelis
auf die verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf 21 «Intelligente Bomben» aus den USA
die jeweilige Veröffentlichung lediglich hinweist.
22 Wer ist Gabi Ashkenazi?
22 Materialwissenschaft als Spezialgebiet

4
BI BLISC H E BOTSC HAFT

rw e c k u n g
Die A u f e L az aru s
des
a ra l l e l i t ä t
die P zu I s r a el

Im Hinblick auf die Auferweckung des Lazarus durch den Herrn Jesus Christus möchte
Ihnen der Autor eine erstaunliche Parallele zur Geschichte Israels in Vergangenheit,
Gegenwart und Zukunft aufzeigen.

Norbert Lieth Leiden für die ganze Welt: «Fürwahr, Name Bethanien gewiss auch auf
er hat unsere Krankheit getragen und das grosse Elend und die mancherlei
Bethanien, wo Lazarus und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir Leiden Israels hin. Doch der Messias,
seine beiden Schwestern wohnten, der Gesalbte, wird eines Tages wie-
bei denen der Herr Jesus oft zu Gast derkommen und Sein Volk – wie Er
war, lag am Ölberg. So lesen wir es es damals mit Lazarus tat – erretten
in Markus 11,1: «Und als sie sich Je- «Fürwahr, er hat und auferwecken.
rusalem näherten und nach Bethphage
und Bethanien an den Ölberg kamen, unsere Krankheit Gottes Liebe zu Lazarus und
sandte er zwei seiner Jünger.» Der
Ölberg an und für sich hat schon
getragen und un- Israel. In Psalm 22,25 lesen wir:
«Denn er hat nicht verachtet noch
eine prophetische Bedeutung. Denn sere Schmerzen verabscheut das Elend des Armen,
von dort aus ist der Herr Jesus gen
Himmel gefahren, und wenn Er auf sich geladen; und hat sein Angesicht nicht vor ihm
verborgen, und als er zu ihm schrie,
in grosser Kraft und Herrlichkeit
wiederkommen wird, werden Seine
wir aber hiel- erhörte er ihn.» Als Lazarus elend
und krank war, rief man nach dem
Füsse auf dem Ölberg stehen (vgl. Lk ten ihn für be- Herrn Jesus, Er möge kommen und
24,50-51; Sach 14,4).
Bethanien heisst auf Deutsch straft, von Gott ihn gesund machen: «Da sandten
seine Schwestern zu ihm und liessen
«Haus des Elends» (nach der Wur-
zel «anah» = leiden, niederbeugen,
geschlagen und ihm sagen: Herr, siehe, der, den du lieb
hast, liegt krank» (Joh 11,3). Dass
gedrückt werden)1. Wie hatte Israel niedergebeugt» Lazarus ein prophetisches Bild für
in den vergangenen Jahrtausenden
seiner Geschichte gelitten, wie wur- Jes 53,4 Israel ist, können wir an der Aussage
erkennen: «Herr, siehe, der, den du
de es bzw. die Juden immer wieder lieb hast, liegt krank.» Gottes Liebe
niedergebeugt und -gedrückt. So zu Seinem Volk ist unverbrüchlich.
bezieht sich der Name Bethanien aber hielten ihn für bestraft, von Gott Wenn auch die ganze Welt (mitsamt
einerseits auf den grössten Sohn geschlagen und niedergebeugt» (Jes einem Teil der «Christenheit») sich
Israels, Jesus Christus, und auf Sein 53,4). Andererseits aber weist der hasserfüllt gegen Israel stellt, steht

5
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Nachrichten aus Israel • 3/2007

doch Gottes Liebe zu Seinem Volk bzw. Nationen gerettet werden kön- Israels. Darum wissen wir: Der Herr
unerschütterlich fest, wie es unter nen. Das kommt meines Erachtens wird sehr bald wiederkommen, um
anderem im ersten Buch der Könige auch in Johannes 11,14-15 prophe- Sein Volk Israel aufzuerwecken.
geschrieben steht: «Weil der Herr Is- tisch zum Ausdruck: «Daraufhin nun
rael auf ewig liebt …» (1.Kön 10,9). sagte es ihnen Jesus frei heraus: Lazarus «Lazarus, komm heraus!» Wir
Eine solch tiefe Herzensverbindung ist gestorben; und ich bin froh um eu- sehen anhand des weiteren Verlaufs
der Liebe hatte Jesus zu Lazarus. Das retwillen, dass ich nicht dort gewesen der Geschichte mit Lazarus auch in
erkennen wir schon daran, dass Er bin, damit ihr glaubt. Doch lasst uns wunderbarer Weise, was mit Israel ge-
Lazarus kannte, im Gegensatz zu zu ihm gehen!» Der Herr hat Seine schehen wird, wenn der Herr kommt,
den vielen Menschen, die Er sonst Ankunft bei Lazarus absichtlich ver- um Sein Volk aufzuerwecken. Jesus
gesund machte. Deshalb konnten La- zögert, damit Maria und Martha (ein kam zum Grab und man konnte nicht
zarus’ Schwestern dem Herrn Jesus Bild für die Gemeinde Jesu) glauben glauben, dass Er Lazarus auferwecken
ausrichten lassen: «Herr, siehe, der, würden. würde. Doch was geschah? «Jesus nun,
den du lieb hast, liegt krank.» Der Herr hat die Aufrichtung indem er wieder bei sich selbst seufzte,
Genauso sollten auch wir als Israels um «zwei Tage» verschoben, kam zum Grab. Es war aber eine Höhle,
Glieder der Gemeinde Jesu unseren damit Er uns aus den Nationen erret- und ein Stein lag darauf. Jesus spricht:
Herrn immer wieder im Gebet an ten und zum Glauben führen kann. Hebt den Stein weg!» (V 38-39).
Sein Volk erinnern. Denn Er hat es
lieb, nahm auch Israels Sünden am
Kreuz von Golgatha auf sich, und Er
wird Sein geliebtes Volk eines Tages
auferwecken.

Lazarus’ und Israels «Krank-


heit»: Zur Verherrlichung Gottes!
Auch die Krankheit des Lazarus ist
ein ergreifendes Bild für Israel: «Als
Jesus es hörte,
sprach er: Diese
Ölberg in Jerusalem: Hier in der Nähe lag Betha-
Krankheit ist
nien
nicht zum Tode,
sondern zur Ver-
herrlichung Gottes, damit der Sohn
Gottes dadurch verherrlicht wird!»
(Joh 11,4). Er wusste im Voraus,
dass Sein Freund Lazarus sterben
würde. Aber Er wusste auch, dass Er
ihn auferwecken würde und letztlich Die Gemeinde sollte entstehen. Das Auch in unseren Tagen können
alles zur Verherrlichung Gottes und erklärt Paulus so: «Ich frage nun: Sind viele nicht glauben, dass der Herr Sein
zu Seiner eigenen Verherrlichung sie denn gestrauchelt, damit sie fallen Volk Israel wieder ganz auferwecken
dienen musste und dass dies nicht sollten? Das sei ferne! Sondern durch wird. Aber Er wird es dennoch tun
zuletzt eine prophetische Handlung ihren Fall wurde das Heil den Heiden und den Stein, der zwischen Ihm und
sein würde. zuteil, um sie zur Eifersucht zu reizen. Israel liegt, wegnehmen: «Ich will euch
Als Nation war Israel zwar ge- Wenn aber ihr Fall der Reichtum der ein neues Herz geben und einen neuen
storben und in die «Gräber» der Welt und ihr Verlust der Reichtum der Geist in euer Inneres legen; ich will das
Nationen gekommen, aber es blieb Heiden geworden ist, wie viel mehr ihre steinerne Herz aus eurem Fleisch weg-
nicht im Tode. Das erkennen wir ganz Fülle!» (Röm 11,11-12). In Johannes nehmen und euch ein fleischernes Herz
deutlich an den folgenden Worten: 11,6 lesen wir, wie lange der Herr Sein geben» (Hes 36,26).
«Ich frage nun: Hat Gott etwa sein Kommen zu Lazarus hinauszögerte: Als der Stein weggenommen und
Volk verstossen? Das sei ferne! Denn «Als er nun hörte, dass jener krank sei, das Grab des Lazarus geöffnet war,
auch ich bin ein Israelit, aus dem Samen blieb er noch zwei Tage an dem Ort, rief Jesus «mit lauter Stimme: Lazarus,
Abrahams, aus dem Stamm Benjamin. wo er war.» «Zwei Tage» bedeuten komm heraus!» (Joh 11,43).
Gott hat sein Volk nicht verstossen, das wohl prophetisch zweitausend Jahre Wie bei Lazarus wird der Herr
er zuvor ersehen hat!» (Röm 11,1-2). Gnadenzeit für die Gemeinde! Aber Sein Volk Israel aus den «Gräbern»
Es ist keineswegs so, wie viele christ- dann, nach insgesamt «vier Tagen», der Nationen rufen, wie wir es heute
liche Theologen es auslegen, dass Is- kam Er zu Lazarus, um ihn aufzu- schon teilweise miterleben dürfen.
rael überhaupt nicht mehr von Gott erwecken: «Als nun Jesus hinkam, Doch dann, wenn Jesus für Israel
akzeptiert und nun die Gemeinde an fand er ihn schon vier Tage im Grab als Retter erscheint, wird sich das
die Stelle Israels getreten wäre. Israel liegend» (V 17). Diese «vier Tage» im Wort aus Hesekiel 37,11-14 vollends
ist zwar von Gott auf die Seite gestellt Grab (prophetisch wohl 4 000 Jah- erfüllen: «Und er sprach zu mir: Men-
worden, damit wir aus den Heiden re) beziehen sich auf die Geschichte schensohn, diese Gebeine sind das ganze

6
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Haus Israel. Siehe, sie sprechen: ‹Unsere der Geist; und wo der Geist des Herrn 15). Weiter heisst es: «Die Menge
Gebeine sind verdorrt, und unsere Hoff- ist, da ist Freiheit» (2.Kor 3,14-17). nun, die bei ihm war, als er Lazarus
nung ist verloren; es ist aus mit uns!› Das Schweisstuch, mit dem Laza- aus dem Grab gerufen und ihn aus den
Darum weissage und sprich zu ihnen: rus umhüllt war, ist auch ein Hinweis Toten auferweckt hatte, legte Zeugnis ab.
So spricht Gott, der Herr: Siehe, ich will auf die eigenen Anstrengungen Isra- Darum ging ihm auch die Volksmenge
eure Gräber öffnen und euch, mein Volk, els, durch das Vollbringen der Werke entgegen, weil sie gehört hatte, dass er
aus euren Gräbern heraufbringen, und des Gesetzes gerettet zu werden. Aber dieses Zeichen getan hatte. Da sprachen
ich will euch wieder in das Land Israel bis zum Wiederkommen Jesu in gros- die Pharisäer zueinander: Ihr seht, dass
bringen. Und ihr sollt erkennen, dass ser Kraft und Herrlichkeit wird «diese ihr nichts ausrichtet. Siehe, alle Welt
ich der Herr bin, wenn ich eure Gräber Decke» beim «Lesen des Alten Testa- läuft ihm nach!» (V 17-19).
öffne und euch, mein Volk, aus euren ments … unaufgedeckt» bleiben, «die Wenn der Herr Jesus wiederge-
Gräbern heraufbringen werde. Und in Christus weggetan wird». kommen sein wird, um Israel «auf-
ich werde meinen Geist in euch legen, In Seiner Göttlichkeit befahl der zuerwecken», wird Er mit diesem
und ihr sollt leben; und ich werde euch Herr: «… Bindet ihn los und lasst ihn Seinem Volk das Tausendjährige
wieder in euer Land bringen; und ihr gehen!» (Joh 11,44). So wurde Laza- Friedensreich aufrichten. Alle Welt
werdet erkennen, dass ich der Herr bin. rus befreit, und auf diese Weise wird wird es sehen und bezeugen, dass
Ich habe es gesagt und werde es auch auch Israel befreit werden. Meines Er Israel aus dem Grab gerufen und
tun! spricht der Herr.» Erachtens ist nach 4 000-jähriger von den Toten auferweckt hat. Darum
Auf Jesu Rufen hin kam Lazarus Geschichte das Ziel erreicht, und Je- ging Ihm damals auch «die Volksmenge
tatsächlich aus dem Grab heraus. sus wird mit Israel das Tausendjährige entgegen, weil sie gehört hatte, dass er
Keine Macht der Welt konnte ihn Friedensreich aufrichten. dieses Zeichen (= die Auferweckung
zurückhalten! Aus dem Tode aufer- Als Lazarus von den Grabtüchern des Lazarus) getan hatte». Die Men-
weckt, ging er dem Herrn entgegen. und dem Schweisstuch befreit wurde, schen werden aus aller Welt nach
So wie Lazarus wird dann Israel ging die Herrlichkeit Gottes über ihm Jerusalem kommen, um den Messias
(Lazarus steht für das ganze Israel) auf, wie es Jesus Lazarus’ Schwester zu sehen und Ihn anzubeten. Unter
in einem Nu zu seinem Herrn hin Martha prophezeit hatte: «Habe ich dir Ihm, dem «König der Juden» (Joh
versammelt werden. Wie das zugehen nicht gesagt: Wenn du glaubst, wirst du 19,19), ja dem «König der Könige und
wird, wird uns zum Beispiel im Mar- die Herrlichkeit Gottes sehen?» (V 40). Herr der Herren» (Offb 19,16), wird
kusevangelium beschrieben: «… dann Wie ist doch mit der Auferweckung Israel zur Führungsmacht auf Erden
wird man den Sohn des Menschen in des Lazarus alles herrlich und wun- (vgl. Jes 60,10-11; 61,6; 66,12) und
den Wolken kommen sehen mit gros- derbar geworden! Doch wer hätte Jerusalem die Hauptstadt der Welt
ser Kraft und Herrlichkeit. Und dann das zuvor geglaubt? Martha jeden- werden (vgl. Jes 60,13-14; Jer 3,17;
wird er seine Engel aussenden und falls wollte Jesus davon abhalten, Hes 43,7; Sach 2,16; 8,3.22; 14,16;
seine Auserwählten sammeln von den an ihrem toten Bruder ein Wunder Mi 4,1-2). 
vier Windrichtungen, vom äussersten zu tun: «Herr, er riecht schon, denn er
Ende der Erde bis zum äussersten Ende ist schon vier Tage hier!» (V 39). Aber
1
Biblisches Namenlexikon, unter der Bestell-
des Himmels» (Mk 13,26-27). was man zuvor nicht hatte glauben Nr. 18500 in unserem Verlag erhältlich
wollen, geschah durch die Ankunft
«Bindet ihn los und lasst ihn des Herrn! So wird durch Seine Wie-
gehen!» Israel wird für seinen Mes- derkunft auch über Israel die Herr-
sias nicht blind bleiben, wie das auch lichkeit Gottes aufgehen!
von Lazarus gesagt wird: «… der Ver-
storbene kam heraus, an Händen und Die Aufrichtung des Tausend-
Füssen mit Grabtüchern umwickelt jährigen Friedensreiches. Später
und sein Angesicht mit einem Schweiss- zog der Herr Jesus Christus offiziell als
tuch umhüllt. Jesus spricht zu ihnen: Messias in Jerusalem ein und Lazarus
Bindet ihn los und lasst ihn gehen!» begleitete Ihn. Welch ein herrliches
(Joh 11,44). Das Schweisstuch über Bild für die Aufrichtung des Tau-
Lazarus’ Gesicht wurde abgenommen. sendjährigen Friedensreiches: «Am
Doz. theol. Dr. Abraham Meister
So wird es auch mit Israel geschehen: folgenden Tag, als viele Leute, die zum
Das «Schweisstuch» wird von Israel Fest erschienen waren, hörten, dass Je- Biblisches Namenlexikon
entfernt werden, und es wird seinen sus nach Jerusalem komme, da nahmen Der Autor kannte Griechisch und Hebräisch,
Messias sehen: «Aber ihre Gemüter sie Palmzweige und gingen hinaus, ihm die Ursprachen der Bibel, wie seine Mutter-
wurden verhärtet; denn bis zum heutigen entgegen, und riefen: Hosianna! Geseg- sprache. Erleben Sie sein sprachliches Können
Tag bleibt beim Lesen des Alten Testa- net sei der, welcher kommt im Namen und entdecken Sie im Namenlexikon neue Tie-
ments diese Decke unaufgedeckt, die in des Herrn, der König von Israel! Jesus fen des Wortes Gottes!
Christus weggetan wird. Doch bis zum aber hatte einen jungen Esel gefunden
heutigen Tag liegt die Decke auf ihrem und setzte sich darauf, wie geschrieben  Gebunden, 468 S.
Herzen, so oft Mose gelesen wird. Sobald steht: ‹Fürchte dich nicht, Tochter Zion! Bestell-Nr. 18500
es sich aber zum Herrn bekehrt, wird die Siehe, dein König kommt, sitzend auf CHF 33.–, EUR 20.–
Decke weggenommen. Der Herr aber ist dem Füllen einer Eselin›» (Joh 12,12-

7
YESHUA
Nachrichten aus Israel • 3/2007
UND ISRAEL

EIN MESSIANISCHES PANORAMA AUS JERUSALEM

Die «Negev-Version» des hebräischen


Neuen Testaments
«… aber das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit» (1.Petr 1,24).
DR. GERSHON NEREL – TEIL 8 rintherbrief: 16, Galater: 9, Epheser: 8, Offenbarung: 24. Eine weitere,
bedeutende Veränderung bezieht sich auf das Zeichen für den Namen
Zur Erinnerung für unsere Leser: Weil die neue Revision des Gottes. Im gesamten Text der «Negev-Revision» wurden die beiden
hebräischen Neuen Testaments von Franz Delitzsch unter der Schirm- hebräischen Buchstaben für das Wort «Gott» (hebr.: Adonai) nunmehr
herrschaft des messianischen, gemeinnützigen Vereins «Streams durch das biblische Tetragrammaton YHWH ersetzt.
in the Negev» (Ströme im Negev) durchgeführt wurde, wird die
gesamte Neuauflage (Beersheva, 2003) heute als «Negev-Version» Texterfassung und Druck. Als der gesamte Text der «Negev-
bezeichnet. Version» im Computer erfasst wurde, wurde die Seitennummerierung
Um ein flüssiges Lesen des Textes zu ermöglichen und Verwirrung aus der 8. Auflage der Delitzsch-Übersetzung beibehalten, um denje-
zu vermeiden, wurden die verschiedenen Arten von Klammern (ein- nigen, die mit dem Delitzsch-Text vertraut waren, den Umgang mit der
fach oder doppelt) aus der 8. Auflage der Delitzsch-Übersetzung in revidierten Fassung zu erleichtern. Die Neuausgabe umfasst deshalb
der Negev-Version entfernt. Allerdings blieb die Wortwahl innerhalb ebenfalls 483 Seiten auf einem Format von 20x13 cm. Gedruckt wurde
der Klammern erhalten, die runden und eckigen Klammerzeichen die Bibel auf Dünndruckpapier. Der Einband ist dunkelblau.
wurden dagegen entfernt. Um beispielsweise das bruchstückhafte Um die Einheit vom ersten Buch Mose bis zur Offenbarung
Format des Vaterunsers im Lukasevangelium (Lk 11,2-4) zu umgehen, aufrechtzuerhalten, wurde die «Negev-Revision» an die Snaith-
wurden die Worte «im Himmel», «dein Wille geschehe wie im Himmel Bibel angehängt, die von Norman Henry Snaith herausgegebene
so auf Erden» und «sondern erlöse uns von dem Bösen» im Text ohne Fassung des Alten Testaments aus dem Jahr 1977. Diese Ausgabe der
Klammern belassen. Auch bei dem Satz «Denn dein ist das Reich und Bibelgesellschaft in Israel wurde ohne Änderungen kopiert und neu
die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen» (Mt 6,13) wurde auf gedruckt.
diese Art verfahren. Weil dieser Wortlaut sowieso im Text erscheint, Olavi Syväntö aus Omer bei Beersheva und seine Freunde in
lassen die fehlenden Klammern die Worte in sich geschlossener und Finnland haben das gesamte Projekt finanziell unterstützt. Es wurden
verständlicher erscheinen. Es gibt jedoch eine Ausnahme. Dabei insgesamt 10 000 Exemplare gedruckt – mit dem Vermerk «Nicht zum
geht es um die genaue Identität des Ortes Emmaus und dessen Verkauf» auf der Rückseite des Vorderumschlags. Diese Bibeln sollen
Entfernung von Jerusalem (Lk 24,13). Hier wurden die Klammern kostenlos verteilt werden.
im Text belassen.
Anstelle des alten Formats mit zwei durch ein Sternchen gekenn- Zusammenfassung. Nach der ersten Veröffentlichung im Jahr
zeichneten Textvarianten für ein bestimmtes Wort, wie zum Beispiel 1877 ist das hebräische Neue Testament in der Übersetzung von
in Matthäus 23,35 und in Apostelgeschichte 27,2.19, haben wir nur Franz Delitzsch in Israel noch immer in Gebrauch. Delitzsch entdeck-
noch ein Wort stehen lassen, das vom biblischen und logischen Zu- te, dass er für seinen Text Ausdrücke sowohl aus dem biblischen als
sammenhang her am sinnvollsten erscheint. In dem schwierigen Text auch aus dem Hebräisch der Mischna verwenden musste und viele
in Matthäus 11,19 («Und doch ist die Weisheit gerechtfertigt worden Textabschnitte nur dann verständlich wurden, nachdem sie in das
von ihren Kindern») wurde die andere Textvariante «aus ihren Wer- Hebräische zurückübersetzt worden waren.
ken» am Seitenende erwähnt. Mit anderen Worten: Der «Fluss» des Im Verlauf der Überarbeitung wurde deutlich, dass Delitzsch bei der
Textes selbst ist erhalten geblieben. Bei anderen, ebenfalls mit einem Wahl der Wörter aus dem Alten Testament für seine Übersetzung kaum
Sternchen gekennzeichneten Fällen wurden beide Wortlaute – wenn Fehler gemacht hat. Dem bereits verstorbenen Professor David Flusser
ihre Bedeutung sinnvoll erschien – stehen gelassen, damit sie sich von der Hebräischen Universität Jerusalem zufolge untermauert die
gegenseitig ergänzen, wie zum Beispiel bei «die Frucht des Geistes und Entdeckung der Schriftrollen vom Toten Meer die These von Delitzsch,
des Lichts» (Eph 5,9) und «uns gewaschen und erlöst hat» (Offb 1,5). nach der die ersten historischen Berichte über das Leben von Yeshua
Darüber hinaus wurden auch Ungenauigkeiten bei den Vokalzeichen (Jesus) auf Hebräisch und nicht auf Aramäisch verfasst wurden.
bereinigt, wie zum Beispiel bei garger (hebr.: Samen) anstelle von Im Gegensatz zur Salkinson-Ginsburg-Version des hebräischen
gargar (Mt 13,31) und haavir (hebr.: Luft) anstelle von haaver (Eph Neuen Testaments ist die Sprache der Fassung von Delitzsch nicht zu
2,2). Auch für alle Stellen, an denen der Text Zitate aus dem Alten Tes- «poetisch» oder blumig. Vielmehr entspricht ihr ziemlich prosaischer
tament enthält, wurden jeweils am Seitenende Textverweise eingefügt, Stil eher der Mentalität von Lesern, die fliessend Hebräisch sprechen.
damit man die zitierten Originaltexte leichter findet. Darüber hinaus waren sich die Revisoren des Textes bewusst, dass
Delitzsch vom Himmel eine besondere prophetische Gabe für seine
Wichtige Änderungen. Insgesamt wurden beim Wortlaut und Aufgabe erhalten hatte. Die Negev-Version wird bestimmt nicht die
den Vokalzeichen über 300 Änderungen durchgeführt. Diese Korrek- letzte in einer langen Reihe von revidierten Ausgaben sein. Dennoch
turen teilen sich in etwa so auf: Matthäusevangelium: 52 Änderungen, hat sich das hebräische Neue Testament in der Übersetzung von
Markusevangelium: 39, Lukasevangelium: 43, Johannesevangelium: Delitzsch bewährt, und es wird auch in Zukunft ein monumentales
31, Apostelgeschichte: 57, Römerbrief: 22, 1. Korintherbrief: 27, 2. Ko- Vermächtnis sein. 

8
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
JERUSALEMER POLIZEI GUT VORBEREITET

Protest gegen Israel


Wegen Reparaturen nahe der Klagemauer kam es zu Unruhen in Jerusalem. Muslime griffen isra-
elische Sicherheitskräfte und Zivilisten an. Nicht nur die Hamas, sondern auch die Fatah will die
Konfrontationen schüren, obwohl die Arbeiten nicht auf «palästinensischem» Hoheitsgebiet erfolgen.

Am 9. Februar 2007 – unmittel- Der Zugang zum Tempelberg durch weiss man, dass sie von langer Hand
bar nach Abschluss des Mittagsgebets das Mugrabi-Tor war sehr gefährlich vorbereitet war und Sharons Besuch
in der Al-Aksa-Moschee – brachen geworden, sodass man die Errichtung lediglich den Vorwand lieferte.
auf dem Tempelberg schwere Unru- einer neuen Brücke beschloss. Teile Auch dieses Mal scheinen die Aus-
hen aus. Doch Israel war darauf vor- der Rampe sollen unberührt bleiben. schreitungen einen anderen Zweck als
bereitet. Zuvor hatten nur etwa 6 000 Im Zuge der Reparaturen sind auch blosses Unruhestiften zu haben. Das
Muslime über 45 Jahren die Polizei- Ausgrabungen geplant. relevante Gebiet liegt auf israelischer
sperren passie- Seite, was Regie-
ren dürfen. Und rungsbeamte mit
dem Satz kom-
mentierten: «Wir
Nach der Erstürmung des Tempelbergs: Israelische lassen uns nicht
Polizisten patrouillieren rund um den Felsendom
sagen, was wir
in der Nähe der
2 700 Polizisten Klagemauer tun
waren rund um dürfen! Nur das
die Jerusalemer Gebiet des Tem-
Altstadt postiert pelbergs selbst
worden, um die untersteht den
erwarteten Ge- muslimischen
walttätigkeiten Behörden!» So-
einzudämmen. wohl die Hamas
Vorsorglich als auch die Fa-
hatte man den tah haben zu den
Vorplatz der Kla- Protesten aufge-
gemauer räumen rufen – wohl um
lassen. «Wir mussten befürchten, Miri Eisin, Sprecherin des Minis- von ihren internen Schwierigkeiten
dass die muslimischen Randalierer terpräsidenten Ehud Olmert, sagte abzulenken. Andererseits nutzen
den Platz mit Steinen bewerfen», sagte auf Anfrage, dass «alle relevanten sie die «günstige Gelegenheit», um
Polizeichef Ilan Franco, der den Befehl Stellen» über den Baubeschluss in- Israel einmal mehr als Aggressor
zum Sturm gab. Hunderte bewaffne- formiert seien. Da es sich um eine darzustellen und des «Staatsterrors»
te Polizisten stürmten den Berg und «einfache, notwendige Reparatur zu bezichtigen – obwohl sie es wieder
schleuderten Tränengas in die mus- einer einsturzgefährdeten Zugangs- sind, die den ersten Stein geworfen
limische Menge. Mehrere israelische rampe zum Tempelberg» handle, haben. AN
Polizisten wurden verletzt. Auch in sei das Thema nicht dem Kabinett
den Strassen von Ost-Jerusalem kam vorgelegt worden. Kommentar: Die Unruhen in
es zu schweren Zusammenstössen. In Schon in der Vergangenheit der arabischen Welt, die eigentlich
Nazareth demonstrierten ebenfalls entzündete sich am Tempelberg keine Grundlage haben, sind einzig
10 000 Menschen, allerdings blieb schlimmste Gewalt. Eine Behauptung und allein gegen Israel gerichtet. Die
es dort friedlich. Gleichwohl kam es Arafats vom Jahr 1996 beispielsweise, Reparaturen am Tempelberg sind le-
zu Protesten in der islamischen Welt wonach die Israelis unter der Moschee diglich ein Vorwand, denn Israel lässt
von Indonesien bis Markokko. In Kai- einen Tunnel graben würden, löste die Moscheen unversehrt. Sehen wir
ro wurden Demonstrationen schnell die sogenannten «Tunnel-Unruhen» in diesen Protesten nicht auch ein
aufgelöst. Saudi-Arabien und Jordani- aus, die 80 Personen das Leben kos- Aufbäumen der Hölle gegen die israe-
en protestierten gegen die israelischen teten – dabei handelte es sich um lische Präsenz in Jerusalem und damit
Baumassnahmen, die angeblich die einen bereits 3 000 Jahre alten Tun- gegen die letztendliche Wiederkunft
«Fundamente der Al-Aksa-Moschee nel ausserhalb des Tempelbergs. Und Jesu auf dem Ölberg? Spätestens dann
zum Einsturz bringen». im September 2000, einen Tag nach wird die ganze Wahrheit für alle Völ-
Ausgelöst wurden die Unruhen Ariel Sharons allseits genehmigter Vi- ker offenbar werden. Jesus ist Sieger!
durch den Beginn von Renovationsar- site auf dem Tempelberg, wurde die Oder um es alttestamentlich zu sagen:
beiten an einer eingestürzten Rampe. Zweite Intifada ausgerufen. Heute Israel aber wird Sieg haben! CM 

9
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 3/2007
AUS ISRAEL
NACHTTEST DES «CHETZ»-RAKETENSYSTEMS ERFOLGREICH VERLAUFEN

Schutz auch bei Nacht


Das «Chetz»-Raketenabwehrsystem aus israelisch-amerikanischer
Entwicklung hat schon viele Tests absolviert. Nunmehr hat es auch
den ersten Nachttest erfolgreich bestanden.

Angesichts der Prahlereien des die Bedrohung unseres Staates durch


Iran, über einsatzbereite Mittelstre- ballistische Raketen angemessen und
ckenraketen zu verfügen, kommen- gut antworten kann.»
tierten die israelischen Medien Darüber hinaus wurde «Chetz»
den erfolgreichen Test von bei diesem Test mit weiteren Heraus-
«Chetz» mit dem Satz: «Ein forderungen konfrontiert. So sollte
grosser Erfolg und ein glück- beispielsweise eine besonders hoch
licher Moment für das Volk fliegende feindliche Rakete in grösse-
Israel.» rer Entfernung zerstört werden usw.
Der letzte Test dieses Ra- In einer Presseerklärung gab Vertei-
ketenabwehrsystems, dessen digungsminister Amir Perez bekannt:
Entwicklung auf eine israelisch- «Ziel dieses Tests war es, die von uns
amerikanische Kooperation zurück- verbesserten militärisch-operativen
geht, war im Dezember 2005 erfolgt. Kapazitäten des Systems in Erfahrung
Im Februar 2007 wurde das System zu bringen. Dabei handelt es sich un-
nun erstmals bei Nacht erprobt. Der ter anderem auch um den Abschuss
Luftwaffenchef Eliezer Shakedy mein- einer feindlichen Rakete in einer grös-
te dazu: «Neue, erst in den letzten seren Höhe sowie in einer grösseren
Jahren entwickelte Parameter wur- Entfernung. Darüber hinaus haben
den bei dem Test erstmals praktisch wir das operative Zusammenwirken
erprobt. Wir fahren fort, das von zwei Abwehrbatterien getestet, die
System zu verfei- an verschiedenen Orten stationiert
nern. Ausserdem wurden. Auf diese Weise wollten
Amir Perez: «Ziel dieses Tests war es, die von uns haben wir dieses wir Erkenntnisse aus den vorange-
verbesserten militärisch-operativen Kapazitäten
Mal eine neue gangen Tests erproben. Das von uns
des Systems in Erfahrung zu bringen»
Abschussrampe entwickelte Raketenabwehrsystem hat
eingesetzt. Die- seine Leistungsfähigkeit auch unter
ser Test unter extremen Be- extremen Bedingungen bewiesen, die
dingungen zeigte uns, dass einem tatsächlichen Kriegsszenario
wir tatsächlich über ein gleichkommen. Somit ist dieser Test
System verfügen, das auf ein grosser Erfolg.» AN 

ENTDECKUNG NEUER WANDMALEREIEN UND MOSAIKE IN JERUSALEM

Tapetenwechsel zur Zeit Jesu


Archäologen führen in Jerusalem schon seit mehreren Jahrzehnten an allen Ecken Ausgrabungen
durch. Immer wieder finden sich aufsehenerregende Artefakte, die neue Erkenntnisse über das frü-
here Leben in der Stadt vermitteln.

«Mal wechselte die Mode, mal zerstörte Wasser die Wand- da gefunden haben, weil alles sehr verwinkelt ist», sagte Geva. Klar
malereien. Dann und wann mussten auch Mosaike ausgewechselt sei jedoch, dass sich jede Familie mindestens zwei Badezimmer und
werden, weil sie verblichen und abgenutzt waren, so wie wir heute private rituelle Tauchbäder leisten konnte. Ganze Badewannen und
einen neuen Teppich ins Wohnzimmer legen.» Hilel Geva ist der mit Kalk verputzte Bäder, zu denen man über breite Stufen hinabstieg
«Hausarchäologe» der Wohl-Stiftung, die über grossen Grundbesitz und an deren Wänden noch die Wasserablagerungen zu erkennen
im jüdischen Viertel der Jerusalemer Altstadt verfügt. Dort kam ein sind, sind erhalten geblieben.
ganzes Wohnviertel reicher Juden zum Vorschein; es steht zur Be- Damals lebten direkt gegenüber dem herodianischen Tem-
sichtigung offen. Die Funde sind fast 2 000 Jahre alt und stammen pel besonders reiche Menschen: Händler und Angehörige des
aus Jesu Zeit. «Wir wissen nicht genau, wie viele Wohnungen wir Priestergeschlechts. Für Archäologen wurde das Quartier nach

10
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

dem Sechstagekrieg von 1967 zugänglich. Hausbesitzer beschlossen hätten, es zuzu-

Randnotiz
Unter der jordanischen Besatzung zwischen schütten und ein komplett neues Mosaik
1949 und 1967 war das jüdische Viertel dem zu bestellen. Das muss nach Angaben des
Erdboden gleich gemacht worden. Deshalb Archäologen um das Jahr 40 geschehen
beschloss der Staat Israel 1968, den Schutt sein, also etwa sieben Jahre nach Jesu DER HASS DER ARABISCHEN WELT AUF
JUDEN
abzutragen, das Viertel vollständig auszu- Tod und dreissig Jahre vor der Zerstörung
In der Stadt Salam in der Provinz Al Haid
graben und danach über den Funden auf Jerusalems durch die Römer. Eine dicke nördlich der jemenitischen Hauptstadt Sanaa
Stelzen wieder Häuser zu errichten. Ascheschicht und eine Münze aus dem haben 45 Juden ihre Wohnungen fluchtartig
Im Empfangssaal der grössten Villa er- Jahr 2 des Aufstands gegen die Römer, verlassen. «Extremistische Muslime», so ein
wartete die Archäologen im vergangenen die man auf dem Mosaik gefunden hatte, Bericht des israelischen Rundfunks, hätten
Sommer eine für Jerusalem bislang einma- lieferten den Beweis dafür. die Juden bedroht, weil sie «im Dienste der
lige Überraschung: Ein grosses Mosaik mit Die Frage nach dem Namen des Haus- Zionisten» stünden.
schwarz-weissem Meander-Schmuck und besitzers konnte Geva nicht beantworten. Die Verfolgten flohen in ein Hotel in Sada
einem roten Rand sollte abgenommen wer- «Wir haben nur im Nachbarhaus ein Ge- und wandten sich an den Präsidenten sowie
den, um im Israel-Museum restauriert zu wicht mit dem eingeritzten Namen ‹Bar an die Behörden des Jemen. Ein Sprecher
werden. Doch 30 Zentimeter unter dem Me- Kathros› gefunden. Erst viel später wurde der Gruppe, Yechije Mussa, erklärte, dass die
Gruppe «nichts mehr hat und dringend Hilfe
ander-Mosaik entdeckten die Archäologen es Usus, die Namen der Stifter und anderer
benötigt». Der israelische Rundfunk berichtete
ein älteres Mosaik aus gröberen Steinchen, Personen auf Mosaiken zu verewigen.» Bar über eine Fatwa (muslimisch-religiöser Schieds-
die ebenfalls geometrische Formen grie- Kathros, dessen Keller und Küche ausge- spruch) der jemenitischen Regierung, die den
chisch-hellenistischer Tradition darstellen. graben wurden und heute als «das ver- Beitrag der Juden für den Jemen lobt.
Juden achteten damals darauf – gemäss brannte Haus» besichtigt werden können, Die Zeitung «Gulf News» fügt hinzu, dass
dem biblischen Gebot «Du sollst Dir kein war in den alten jüdischen Schriften als die Juden schriftliche Drohungen von «Al
Abbild machen» –, keine menschlichen korrupter Priester einschlägig bekannt. Ihm Houthi»-Anhängern erhalten hätten das Land
Figuren abzubilden. wurde vorgeworfen, Waren mit gefälschten zu verlassen. Eine Gruppe von vier maskierten
Das ältere Mosaik sei «Anfang des ers- Gewichten verkauft zu haben. Den Beweis Männern hätte sich an Dawoud Yousouf Mousa
ten Jahrhunderts» gelegt worden, sagte für seinen Betrug lieferten Archäologen fast gewandt und damit gedroht, ihn und die an-
Geva. Es existierte also, als Jesus kurz vor zweitausend Jahre später: Die Gewichte in deren Juden zu «schlachten», falls sie nicht bis
zum 19. Januar verschwinden würden. In einem
Seiner Kreuzigung in die Stadt kam. Es sei seinem Haus entsprachen tatsächlich nicht
Bekennerbrief an die «Gulf News» hiess es, man
damals mehrfach «geflickt» worden, bis die dem Standard. US  wisse nach «genauer Überwachung», dass die
Juden in Al Haid Dinge getan hätten, die «vor
MÖGLICHERWEISE WIRD ARABER ZUM allem den Zionisten dienen, das Volk korrum-
«GERECHTEN DER VÖLKER» ERNANNT pieren und von seinen Werten, der Moral und
seiner Religion abwenden». US

Arabischer «Oskar Schindler»? INTERNETPORTAL FÜR HISTORI-


SCHE LANDKARTEN
Dr. Robert Satloff vom «Washington Institute for Near East Po- Die Hebräische Universität Jerusalem
hat etwa 1 100 Karten des Heiligen Lan-
licy» begann nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001, des aus ihrer weltberühmten Sammlung
den «vergessenen Holocaust» in Nordafrika zu erforschen, um so gescannt und ins Internet gestellt.
auch der Holocaust-Leugnung in der arabischen Welt zu begegnen. Die Landkarten aus der Zeit zwischen
1462 und dem 19. Jahrhundert drücken in
vielen Fällen auch den Glauben der drei
Vielleicht wird die nationale Mal einen Araber als «Gerechten der monotheistischen Religionen aus, die im
Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem Völker» ehren, der während des Ho- Heiligen Land ein historisches wie spiritu-
in Jerusalem schon bald zum ersten locaust unter Einsatz seines Lebens elles Zentrum sehen.
eine Jüdin vor Schon vor einiger Zeit richtete die Heb-
dem Zugriff der räische Universität ähnliche Internetporta-
Nazis rettete. le ein, in denen Originalmanuskripte und
Dies geht auch Dokumente aus den Archiven einzusehen
sind (z.B. jüdische Heiratsverträge und
auf Recherchen
ethnisch-jüdische Musik).
Die Landkarten können nach Jahr,
Autor oder Region aufgerufen und zu-
Holocaust-Gedenkstätte: Wird hier schon bald
zum ersten Mal ein Araber als «Gerechter der dem vergrössert werden. Darüber hinaus
Völker» geehrt werden? sind sie jeweils mit einer bibliografischen
Beschreibung versehen. US

des amerikani- Internetadresse: www.jnul.huji.ac.il/dl/


schen Historikers maps/pal/html
Dr. Robert Satloff
zurück. Unter

11
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 3/2007
AUS ISRAEL
dem Titel «Gab es einen arabischen Bis Anfang 2006 ehrte Yad Vas- Nordafrika unter den Nazis oder
Oskar Schindler?» stellte Satloff seine hem nach eigenen Angaben 21 308 ihren Verbündeten. Dabei hätten
Forschungen kürzlich an der Hebräi- Nichtjuden als «Gerechte der Völ- auch sie, ebenso wie die Juden in
schen Universität Jerusalem vor. ker», darunter 427 Deutsche, 85 Europa, unter Verfolgungen gelit-
In einem Interview für die is- Österreicher, einen Luxemburger, ten. Nur die «Endlösung» sei ihnen
raelische Tageszeitung «Ha’aretz» 38 Schweizer, einen Türken und erspart geblieben. Allerdings hätten
berichtete er, dass er einen 1997 sogar einen Japaner. An erster Stelle sich die Historiker nicht sonderlich
verstorbenen Tunesier, Chaled Abdel stehen 5 941 Polen, gefolgt von Hol- für die Geschichte der Juden in der
el Wahab, ausfindig gemacht habe, ländern und Franzosen. Unter diesen arabischen Welt interessiert. Erst vor
der die Jüdin Aneni Buchris und 24 «Gerechten der Völker» sind insge- einem Jahr habe Yad Vashem eine
ihrer Familienangehörigen vor der samt 60 Muslime aus verschiedenen erste Broschüre über das Schicksal
Deportation bewahrte. Satloff hatte Nationen, bisher aber kein einziger der nordafrikanischen Juden wäh-
Yad Vashem den Antrag gestellt, el Araber. rend der NS-Zeit herausgegeben.
Wahab als «Gerechten der Völker» Satloff ist der Ansicht, dass in der Doch auch die Araber selbst, die Ju-
anzuerkennen. Buchris, damals 11 arabischen Welt die traditionellen den halfen, sind laut Satloff nicht
Jahre alt, sei von el Wahab bis zum Versuche, den Holocaust zu erklä- darauf erpicht, entdeckt zu werden.
Kriegsende auf einer Farm versteckt ren, «ausgedient» hätten. Deshalb «Ich habe den Eindruck, dass es un-
worden. El Wahab habe sein Leben versuche er, einen «positiven Weg» ter den Arabern nicht sehr ehrenwert
gefährdet, als er einen deutschen Of- aufzuzeigen und nach Arabern zu war, Juden das Leben zu retten.» So
fizier daran hinderte, die Mutter des suchen, die während des Holocausts habe er die Enkel des damaligen
Mädchens zu vergewaltigen. Augen- Juden geholfen hätten. Satloff hofft, Bürgermeisters von Tunis, Si Ali
zeugen bestätigten Buchris Angaben, dass er auf diese Weise etwas dazu Saket, getroffen, der nachweislich
die sie kurz vor ihrem Tod schriftlich beitragen kann, die Beschäftigung Juden gerettet hatte. «Die Enkel
festhielt. Yad Vashem liess verlau- der arabischen Welt mit dem Holo- bestätigten alle Tatsachen, behaup-
ten, dass der Antrag alle formalen caust von «Mythen, Lügen und dem teten allerdings, dass es nicht Juden
Kriterien erfülle. Doch könne nicht Gift» zu befreien. gewesen seien, die ihr Grossvater
vorhergesehen werden, wie sich das Nach Angaben von Satloff leb- gerettet habe, sondern deutsche
Kuratorium entscheide. ten eine halbe Million Juden in Soldaten.» US 

BEMERKENSWERTES BUCH

Behauptungen und Tatsachen


Sein Buch «Behauptungen und Tatsachen. Der arabisch-israelische Konflikt im Überblick» brachte
Mitchell G. Bard bereits vor einigen Jahren heraus. Auch eine deutsche Version liegt vor, die jetzt
von der «Jewish Virtual Library» ins Internet gestellt wurde.

Dieses Buch gibt einen Überblick über die Hintergründe und die USA, den Friedensprozess und die israelische Siedlungspolitik ein.
Geschichte des Nahostkonflikts. Zudem liefert es handfeste Fakten Nachfolgend ein Ausschnitt aus dem Kapitel «Menschenrechte», der
und Argumente, die sich auf immer wieder einen Einblick in die
vorgebrachte Behauptungen beziehen. Argumentation des
Wenn Sie sich mit mehr Wissen in Diskussio- Autors gibt:
nen um das Existenzrecht Israels einschalten
wollen, ist das Buch eine Pflichtlektüre. Behauptung:
Mitchell G. Bard ist Geschäftsführer von Die in israeli-
«American-Israeli Cooperative Enterprise» schen Gefängnis-
(AICE) und Webmaster der «Jewish Virtual sen einsitzenden
Library», der grössten Online-Enzyklopädie Araber werden ge-
für jüdische Geschichte und Kultur. schlagen, gefoltert
Sein Buch befasst sich mit der Zeit des und ermordet.
britischen Mandats, der Teilung des Man-
datsgebietes und den nachfolgenden Ent- Tatsache:
wicklungen, das heisst der Gründung des Das Gefängnis
Staates Israel und den Kriegen, aber auch ist für niemanden
mit den Zeiten zwischen den Kampfhandlun- ein angenehmer
gen. Besonders interessant sind seine Kapitel zu den Themen «Flücht- Aufenthaltsort. Auch in amerikanischen Einrichtungen mehren sich
linge», «Menschenrechte», «Vereinte Nationen», «Rüstung» und «Me- die Klagen über die Behandlung von Gefangenen. Immerhin gehören
dien». Ferner geht der Autor auf Jerusalem, die Nahost-Politik der die israelischen Gefängnisse wohl zu den am sorgfältigsten überprüf-

12
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

ten auf der ganzen Welt. So werden sie zum Beispiel regelmässig Hauptverantwortlichen für die «Endlösung». Noch kein einziger
von Vertretern des Roten Kreuzes und anderer Organisationen Araber wurde hingerichtet, auch nicht für die grausamsten
inspiziert. Das israelische Gesetz untersagt die willkürliche Verhaf- Terrorakte. AN
tung von Bürgern. Angeklagte gelten bis zum Erweis ihrer Schuld
als unschuldig und haben das Recht auf Haftprüfung und andere Internetadresse: www.jewishvirtuallibrary.org/jsource/German/
Schutzmassnahmen. Es gibt in Israel keine politischen Gefange- cover.html
nen, und die israelische Gerichtsbarkeit ist unabhängig.
Manchmal wurden Häftlinge, insbesondere Araber, die ver- Kommentar: Es ist sehr wichtig, dass wir als Christen bemüht
dächtigt wurden, in terroristische Aktivitäten verstrickt zu sein, sind, die Wahrheit über Israel zu verbreiten. Dazu kann auch das
unter Anwendung rigider Verhörmethoden befragt, was regel- oben erwähnte Buch eine grosse Hilfe bieten. Viele Araber wissen
mässig massive Kritik auslöste. Israels Oberster Gerichtshof traf im Grunde genommen, dass so manche Anschuldigungen gegen
daraufhin 1999 eine wegweisende Entscheidung, die eine Vielzahl Israel aus der Luft gegriffen sind.
von Misshandlungen wie heftiges Schütteln, schmerzhaftes Fes- Einerseits ist unser wichtigster Auftrag sicher, das Evangelium zu
seln in verdrehten Positionen, längeren Schlafentzug und längeres verbreiten, wie Christus es uns aufgetragen hat. Andererseits sollten
Aussetzen an extreme Temperaturen verbietet. wir als Christen aber auch unbedingt Position für Israel beziehen.
Die Todesstrafe ist bisher nur ein einziges Mal verhängt Israel ist Gottes Volk; Gott erfüllt heute in, mit und durch Israel Seine
worden, und zwar im Fall von Adolf Eichmann, einem der Verheissungen. CM 

ISRAEL SOLL DRITTEN MITTELMEERHAFEN ERHALTEN

50-Jahres-Plan für Israels Seehäfen


Israel hat am Mittelmeer zwei bedeutende Seehäfen: Haifa und Ashdod. Ein neuer Plan sieht den
Ausbau dieser Häfen vor. Daneben soll noch ein dritter Mittelmeerhafen gebaut werden.

Israels Verkehrsminister Sha’ul wird. Vielmehr möchten sie ihn als auszubauen. Mein Plan berücksichtigt
Mofaz liess einen 50-Jahres-Plan Ausleger des jeweils eigenen Hafens die Bedürfnisse der israelischen Wirt-
zur Förderung schaft und trägt zudem der Tatsache
des israelischen Rechnung, dass Israel zukünftig ein für
Schiffs- und den gesamten Nahen Osten wichtiger
Frachtverkehrs im Transitstandort werden wird. Güter, die
Mittelmeerraum in Haifa und Ashdod gelöscht werden,
ausarbeiten. Da- werden per Eisenbahn nicht nur nach
bei ist die Errich- Jordanien, sondern in die gesamte ara-
tung eines dritten bische Welt transportiert werden.»
Mittelmeerhafens Mofaz’ Plan wurde sowohl von

Oben: Hafen von Haifa


Unten: Hafen von Ashdod

beabsichtigt, über
dessen Standort
allerdings noch nicht entschieden haben. Bei den
wurde. Anschliessend sollen die beiden Rivalitäten geht
bestehenden Häfen Haifa und Ashdod es unter anderem
ausgebaut werden. um Arbeitsplätze,
Die erste Phase des Plans sieht vor, die in beiden Re-
rund 700 Millionen US-Dollar in den gionen dringend
Bau dieses dritten Hafens zu investie- erforderlich sind.
ren. Der neue Seeterminal soll bis zum Zu seinem
Jahr 2015 fertig gestellt werden. Den Plan erläuterte
genauen Standort wird Mofaz im Laufe Mofaz gegenüber der israelischen israelischen als auch ausländischen
des Frühjahrs bestimmen. Inzwischen Presse: «Israels Wirtschaft ist eine Firmen ausgearbeitet. Insgesamt sollen
machen sich die leitenden Behörden Inselwirtschaft, die vom Import und sechs Milliarden US-Dollar investiert
der bestehenden Häfen in Haifa und Export unter anderem auf dem Seeweg werden. AN 
Ashdod dafür stark, dass der neue Ter- abhängig ist. Daher sind wir dringend
minal nicht als dritter Hafen angelegt darauf angewiesen, unser Hafenwesen Mehr dazu unter www.israports.org.il

13
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 3/2007
AUS ISRAEL
REKORD IM MOBILEN TELEFONIEREN

«Telefonitis» der Israelis


Israelis reden im Durchschnitt 18 Prozent mehr über Mobiltelefone als der Rest der Welt. Die mo-
natliche Gesprächszeit pro Kopf beträgt rund 318 Minuten.

Millionen). Nach Italien, Griechen-


land und Portugal belegt Israel somit
weltweit den vierten Platz bezüglich
der Verbreitung von Mobiltelefonen.
Der entsprechende weltweite Durch-
schnitt beläuft sich auf lediglich 43
Prozent.
Nir Stern,
stellvertretender
Israelis sind Vieltelefonierer Generaldirektor
des israelischen
Mobiltelefonan-
bieters «Pelephone», führte dazu
aus, dass in den meisten Ländern
der Welt jeder Handybesitzer sein
Gerät knapp zwei Stunden täglich
benutze. Diese zwei Stunden würden
sich grundsätzlich auf die Hauptver-
kehrszeiten morgens und abends auf-
teilen. Die weltweite Benutzung von
Mobiltelefonen sinke nach 19.30 Uhr
schlagartig ab.
«In Israel ist das allerdings ganz
anders», meinte Stern. «Israelis re-
den nicht nur, wenn sie im Auto im
Israelische Mobiltelefonge- der Welt mit 269 Minuten). Der Stau stecken oder mit öffentlichen
spräche beliefen sich im Jahr 2006 Gebrauch von Mobiltelefonen hat Verkehrsmitteln auf dem Weg zur
auf insgesamt 30 Milliarden Ge- überdies in Israel im Jahr 2006 um Arbeit oder nach Hause sind. Sie
sprächsminuten und 2,8 Milliarden 4,7 Prozent zugenommen. Statistische führen während des ganzen Tages
SMS-Mitteilungen. Das ergibt eine Angaben deuten darauf hin, dass in Gespräche mit ihrem Mobiltelefon.
monatliche Gesprächszeit pro Per- dem Land 7,6 Millionen Handys ver- Erst am Abend, etwas nach 23.00
son und Handy von 318 Minuten netzt sind – das sind 114 Prozent im Uhr, verringert sich das mobile Ge-
(rund 18 Prozent mehr als der Rest Vergleich zur Einwohnerzahl (ca. 7 sprächsaufkommen in Israel.» AN 

KÖNIGLICHER ERLASS

Jüdin im Parlament von Bahrain


Das Königreich Bahrain ist ein aus 33 Inseln bestehender Staat im Persischen Golf. Das seit 1971
unabhängige Land hat eine wechselvolle Geschichte – wie auch die kleine jüdische Gemeinschaft in
Bahrain.

Ende des Jahres 2006 veröf- fentlichkeit wurde bisher allerdings 20. Jahrhunderts aus dem Irak und
fentlichte der König von Bahrain, nicht bekannt, um welches Amt es aus dem Jemen nach Bahrain. Mit
Hamit bin Issa Al-Khalifa, die 28. sich handelt. Darüber hinaus ist der Ernennung von Nunu hat der
königliche Verfügung des Jahres, die Nunu bereits als Generalsekretärin König zum dritten Mal eine jüdi-
erst Anfang 2007 von der Weltöf- des Aufsichtsrates für die Menschen- sche Person in ein hohes Amt des
fentlichkeit wahrgenommen wurde. rechte in Bahrain tätig. Parlaments eingesetzt. Bahrain ist
Er bestimmte die Jüdin Huda Ezra Heute leben nur noch sehr weni- das einzige arabische Land, das jü-
Nunu zukünftig für ein hohes Amt ge Juden in diesem arabischen Land. dischen Bürgers solche Positionen
im Parlament des Landes. In der Öf- Ihre Vorfahren kamen Anfang des ermöglicht. AN 

14
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

ISRAEL UND CHINA

Ausbau der Wirtschaftskooperation


Israel und China unterhalten schon seit längerer Zeit offizielle Beziehungen, vor allem im Bereich
der Wirtschaft. Die Handelskooperation soll im Laufe des Jahres 2007 massgeblich ausgebaut
werden.

Im Jahr 2006 belief sich das israelisch-chinesische Handelsvolu- Die Chinesen sind von der israelischen Landwirtschaft zutiefst
men auf drei Milliarden US-Dollar. Bis zum Jahr 2011 soll es auf rund beeindruckt und wollen die israelischen Erfindungen und Sys-
zehn Milliarden US-Dollar erhöht werden. teme unbedingt
Darüber wurde im Januar 2007 entschie- auf ihre eigene
den, als der israelische Ministerpräsident Agrarwirtschaft
Ehud Olmert zu einem Staatsbesuch nach übertragen. Rund
China reiste. 80 Prozent der
Der Delegation des Ministerpräsidenten Chinesen arbeiten
wurde im Verlauf ihres Aufenthaltes in China in der Landwirt-
klar, dass dieses Land sehr an einer intensi- schaft, der Staat
veren Kooperation mit dem jüdischen Staat ist aber dennoch
interessiert ist. Auf auf den Import
den ersten Blick von Lebensmitteln
China interessiert sich für die israelische Land-
mag das sonder- wirtschaft
angewiesen. In
bar erscheinen, Israel hingegen
denn im Allgemei- sind lediglich zwei
nen sucht China keine engen Beziehungen Prozent der Bevöl-
zu ideologisch anders gesinnten Staaten. Darüber hinaus gibt es in kerung in der Landwirtschaft tätig; trotzdem werden Lebensmittel
China keine jüdische Lobby. Und auch eine religiöse Anbindung fehlt, in grossen Quantitäten exportiert.
die zum Beispiel einige christliche Staaten zu engen Beziehungen Olmert besuchte unter anderem einen Milchkuhbetrieb, der
mit Israel veranlasst. in China mit Hilfe des israelischen Landwirtschaftsministeriums
Eine der Erklärungen für die politische Linie Chinas ist, dass errichtet worden war. Dank israelischer Ausrüstung und Tech-
die Chinesen den jüdischen Geist, die jüdische Denkweise und nologie sowie der Beratung von israelischen Experten konnte die
den Erfindungsreichtum sehr schätzen und diese Eigenschaften Milchproduktion in diesem Betrieb mehr als verdoppelt werden
umfassend zur Weiterentwicklung ihres Landes einsetzen wollen. (von durchschnittlich 4 000 auf 10 200 Liter pro Jahr). Inzwischen
Tatsächlich setzt sich Israel erheblich für die Entwicklung der chine- entsendet die chinesische Regierung Landwirtschaftsexperten aus
sischen Landwirtschaft ein und ist zudem in mehreren Projekten zur allen Teilen des Landes, um sie auf dieser beispielhaften Farm
Trinkwasseraufbereitung involviert. fortzubilden. ZL 

DRITTER PLATZ BEI INVESTITIONEN IN TECHNOLOGIE

Israel unter den Spitzenreitern


Im Jahr 2006 erfolgten so hohe Investitionen – auch riskante – in die israelische Technologie-Indus-
trie wie noch nie.

Laut «Ernst & Young», einem Steigerung um


internationalen Wirtschaftsprü- 21 Prozent. Die
fungsunternehmen, belegt Israel im meisten Gel-
Hinblick auf die Investitionen in die der – 971 Mil-
Technologie-Industrie weltweit den lionen US-Dol-
dritten Platz nach Kalifornien und lar – stammen
Massachusetts. von ausländi-
Die Investitionen beliefen sich schen Risiko-In-
im Jahr 2006 auf 1,62 Milliarden vestmentfirmen.
US-Dollar. Dies ist die höchste In- Dabei handelt es
vestitionssumme seit fünf Jahren sich um risikorei-
und bedeutet gegenüber 2005 eine che Langzeitin-

15
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 3/2007
AUS ISRAEL
vestitionen; im Allgemeinen werden beitnehmer eingestellt. Damit wurden sagte: «Trotz der globalen Krise in
sie nur getätigt, wenn der Investor in der israelischen Hightech-Industrie den Investitionen in den Jahren
grosses Vertrauen in die Firma und im Jahr 2006 151 000 Arbeitnehmer 2001 bis 2003 und der geopoli-
das entsprechende Land hat. Allein registriert – ein ansehnlicher Rekord. tischen Situation in Israel ist der
hier war ein Anstieg um 42 Prozent Davon sind 69 000 im Computerwe- Hightech-Sektor wieder zu seiner
zu beobachten (2005 waren es 682 sen und 33 000 in der Forschung und vollen Aktivität zurückgekehrt. Israel
Millionen US-Dollar). Entwicklung tätig. Ebenfalls 33 000 stellt weiterhin ein Innovations- und
Von den Investitionen profitierte Personen beschäftigen sich mit me- Technologiezentrum dar und ist ein
insbesondere die enorm aufstreben- dizinischen und wissenschaftlichen Anziehungspunkt für ausländische
de Hightech-Industrie. Laut der isra- Geräten. 16 000 Angestellte arbeiten Investitionen und internationale
elischen Zentralbehörde für Statistik in der Kommunikationsbranche. technologische Korporationen. Wir
wurden in diesem Bereich im zweiten Zeev Holzman, der Vorsitzende gehen davon aus, dass diese Tendenz
Halbjahr 2006 12,5 Prozent mehr Ar- der Forschungsgesellschaft «IVC», weiter steigt.» ZL 

RUSSEN MACHEN IN ISRAEL FUSSBALLURLAUB

Tourismus der Oligarchie


Alle Suiten der Luxushotels in Tel Aviv, Caesarea und Herzliya waren ausgebucht. Die Gäste:
reiche Russen auf Kurzurlaub in Israel. Sie zahlten 2 000 US-Dollar die Nacht, nur um bei einem
Fussballturnier dabei zu sein.

Die reichen und auch nicht mehr in Israel. Dann wurde plötzlich bekannt, dass
superreichen Russen er dem Tel-HaShomer-Krankenhaus in Tel Aviv eine Spende
reisten nach Israel, von 50 Millionen US-Dollar zukommen lassen wolle.
um Fussballspiele Auch das von ihm organisierte Fussballturnier war eine Art
zu sehen, die der Spende. An dem Turnier nahmen sechs Mannschaften teil:
russische Jude Ro- Hapoel Tel Aviv und Maccabi Haifa (Israel), Spartak Moskau
und ZSKA Moskau (Russland), Dynamo Kiew und Schachtar
Donezk (Ukraine). Abramowitz und die von ihm gegründete
Hotels in Herzliya Fussballakademie hatten einen Siegerpreis von einer Million
man Abramowitz US-Dollar ausgesetzt. Das Turnier kostete rund acht Millionen
organisiert hatte. US-Dollar. Diese enorme Summe ist auch darauf zurückzu-
Abramowitz, der seit einiger Zeit in London lebt, zählt zu den führen, dass Abramowitz etlichen Russen und Ukrainern die
reichsten Männern Russlands. 2003 hatte er den britischen Reise nach Israel bezahlte.
Fussballklub «Chelsea» gekauft. Seither pendelt er zwischen An der Veranstaltung nahmen rund 2 000 Gäste teil, darun-
London, wo seine Familie lebt, und Russland, wo er weiterhin ter Dutzende Personen der russischen Oligarchie. Vorsichtige
seine Geschäfte führt und seinen Verpflichtungen als Parla- Schätzungen gehen davon aus, dass rund um dieses Turnier
mentsabgeordneter der nordrussischen Provinz Chukotskiy zirka zwölf Millionen US-Dollar in Israel ausgegeben wurden.
nachgeht. Seit einigen Jahren sah Abramowitz davon ab, zu- Allein fünf Millionen sollen Hotels, Restaurants und Mietwa-
gunsten von Israel zu spenden. Darüber hinaus investierte er genfirmen eingestrichen haben. ZL 

JETZT AUCH IN DEUTSCHLAND ZU GENIESSEN der zahlreichen kleineren Kellereien.


Seit Mitte der 1980er-Jahre ist Israel
Israelische Weine eines der dynamischsten Weinanbau-
länder der Welt mit einer wachsenden
Das Heilige Land ist schon von jeher für seine Weinproduktion Zahl hervorragender Boutique-Wein-
bekannt, die unter den 1 000 Jahren muslimischer Herrschaft güter.
Kürzlich hatten die israelischen
allerdings brachlag. Das änderte sich erst wieder Ende des 19. Weine eine weitere Premiere: Sie
Jahrhunderts. präsentierten sich erstmals an einem
Weinfestival in Deutschland, und
Israelische Winzer werden Erez Israel ist gerade in den letzten zwar in Oestrich-Winkel. Dabei wur-
bei internationalen Wettbewerben zwei Jahrzehnten stark aufgeblüht. den zwölf Weine der führenden israeli-
immer wieder mit hohen Preisen Neben den Erzeugnissen der grossen schen Weingüter degustiert. AN 
ausgezeichnet. Die Ende des 19. Jahr- Weingüter wie «Carmel» und «Go-
hunderts von der Familie Rothschild lan Heights» behaupten sich auch Weitere Informationen dazu unter
wieder aufgebaute Weinproduktion in zunehmend die hochwertigen Weine www.pr-weine.de/israel.html

16
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
EUROPA VERÄNDERT SEIN ANTLITZ

Mehr Übertritte zum Islam


Immer mehr Europäer entdecken den Islam. Die Zahl der Übertritte nimmt insbesondere in Frank-
reich, England und Deutschland enorm zu.

Der israelische Historiker Prof. wenn er nicht die Unterstützung der Kommentar: Der Islam breitet
Raphael Israeli von der Hebräischen muslimischen Minderheit hat.» sich auf alle Arten in Europa aus.
Universität hat sich in den letzten In einem Interview mit der «Je- Das zeigt, dass die Entwicklungen
Jahren intensiv mit dem Islam in Eu- rusalem Post» führte Prof. Israeli in der Endzeit schnell fortschreiten.
ropa beschäftigt. Laut seiner Studie aus, dass viele Konvertiten zuvor der Dass so viele Europäer zum Islam
konvertierten im Laufe des letzten christlichen Religion angehörten. konvertieren, lässt uns ahnen, wie
Jahrzehnts rund 100 000 französi- Unzählige Personen kämen aus in- sehr Teile der europäischen Völker
sche und britische Staatsbürger zum terkonfessionellen Ehen, die auf der sich von ihren Wurzeln – dem
Islam (pro Land und Jahr knapp Suche nach ihrer Identität seien. An- Christentum – entfernt haben. Mit
4 200 Personen). Zwischen Mitte dere Konvertiten seien auf der Suche andern Worten: Die Welt wird reif
2004 und Mitte 2005 waren es in nach dem Andersartigen: «Man will für den Antichristen, den grossen
Deutschland
ebenfalls 4 000
Personen – vier-
mal so viele wie
zwischen Mitte
2003 und Mitte
2004.

Immer mehr Europäer konvertieren zum Islam.


Besonders in Deutschland, Frankreich und Eng-
land nimmt die Zahl der Übertritte enorm zu

In Europa le-
ben derzeit rund
380 Millionen
Menschen. Davon sind etwa 30 sich unterscheiden.» Zudem meinte Gegenspieler Jesu Christi. Nach
Millionen bekennende Muslime. Prof. Israeli, dass es sogar Personen unserer Erkenntnis wird die Ge-
Angesichts der hohen Geburtenrate gebe, die aus geschäftlichen Erwägun- meinde Jesu vor Beginn der Schre-
der muslimischen Bevölkerung und gen zum Islam übergetreten seien. ckensherrschaft des Antichristen
der immer zahlreicheren Übertritte «Muslime werden mehr und mehr entrückt werden. Angesichts der
kann man davon ausgehen, so Prof. Gewicht in der Ausrichtung der eu- gegenwärtigen Entwicklungen wird
Israeli, dass in rund 25 Jahren ca. 60 ropäischen Politik haben. Wenn die klar, dass dieses Ereignis nahe sein
Millionen Muslime in Zentraleuro- Türkei der EU beitreten kann, würde muss. Der Islam, der den Juden
pa leben werden. Bei einem Beitritt dieser Prozess, der ohnehin einen und Christen feindlich gesinnt
der Türkei zur EU würde die Anzahl massiven Trend aufzeigt, nochmals ist, versucht auf jede Weise mehr
der Muslime in der EU sogar auf stark beschleunigt werden. Berück- Einfluss zu gewinnen, um seine
100 Millionen von insgesamt 450 sichtigen sollte man diesbezüglich Ziele zu erreichen. Dass allein in
Millionen Bürgern ansteigen. Dabei vor allem die Interessen der Musli- Deutschland 4 000 Personen zum
berücksichtigen diese Kalkulationen me, die diese dann durch mehr po- Islam übergetreten sind, beweist die
nicht eine weitere Einwanderung von litisches Gewicht besser durchsetzen enorme Anziehungskraft dieser Re-
Muslimen nach Europa, da solche könnten. Dabei muss man beispiels- ligion. So kann der Islam eine neue
Zahlen nur schwer vorherzusagen weise an die sogenannte Familien- Front gegen Israel eröffnen. Doch
sind. zusammenführung denken, die bei wir sind als Christen gefordert, das
«Diese Faktoren zusammenge- massiver Umsetzung die europäische Feld nicht den Feinden zu überlas-
nommen lassen ein völlig neues Einwanderungspolitik vollkommen sen. Der Befehl Jesu, die Welt mit
Gleichgewicht im Hinblick auf die verändern könnte. Dadurch würde dem Evangelium zu erfüllen, gilt
Machtverteilung entstehen», erläu- sich das Antlitz Europas endgültig auch heute noch. Und in Judas
tert Prof. Israeli. «Schon bald wird verändern», meinte Prof. Israeli. 3 lesen wir: «… dass ihr für den
kein französischer oder holländi- «Jeder Europäer, der etwas Verstand Glauben kämpft, der den Heiligen
scher Politiker mehr in das Parla- hat, hat gute Gründe dafür, Angst zu ein für alle Mal überliefert worden
ment seines Landes gewählt werden, haben.» AN ist.» CM 

17
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 3/2007
AUS ISRAEL
SYRIEN LIEFERT WEITERHIN WAFFEN
ISRAELISCHER MILLIARDÄR
UND DIE US-POLITIK Hisbollah rüstet wieder auf
Haim Saban: Immer wieder wird darüber berichtet, dass die libanesische His-
bollah-Miliz, die vom Iran finanziert und von Syrien unterstützt
ganz oben wird, erneut aufrüstet. Kürzlich meldete sich in den israelischen
Medien ein hochrangiger Offizier der israelischen Armee zu Wort.
Der 1944 im ägyptischen
Alexandrien geborene israeli-
Damit bestätigte
sche und US-amerikanische erstmals nach
Staatsbürger Haim Saban ist der Verabschie-
als millionenschwerer Me- dung der UNO-
dienmogul weltweit bekannt. Resolution 1701
Er gilt als Shimon Peres und ein israelischer
der israelischen Arbeitspartei
wohlgesonnen; doch er ist Bewaffneter Hisbollah-Milizionär
auch ein enger Freund der
Clintons und spendet den-
noch auch den Konservati- Offizier Waffen-
lieferungen von
ven. Damaskus an
die Hisbollah.
Haim Saban ist am Medienhimmel Dekel äusser-
eine schillernde Persönlichkeit. Als Sohn «Mit Hilfe von Syrien bewaffnet te sich hierzu auch an der Herzliya-
jüdischer Eltern wuchs er in ärmlichen sich die Hisbollah-Miliz wieder und Konferenz, zu der sich namhafte
Verhältnissen in Ägypten auf und kam gewinnt an Stärke. Zugleich sind der israelische Politiker, Militärs und
mit zwölf Jahren nach Tel Aviv. Im Alter israelischen Armee aufgrund der Geschäftsleute einmal im Jahr
von knapp 30 Jahren versuchte er sich in politischen Konstellationen im In- treffen. In seinem Vortrag warnte
Israel erfolglos als Konzertveranstalter. und Ausland die Hände gebunden», Dekel davor, dass der «Nahe Osten
Hoch verschuldet ging er schliesslich erklärte der Leiter der strategischen zunehmend instabil» werde, da der
nach Paris, wo er sich als Produzent von Planungsabteilung der iraelischen Iran inzwischen in fast allen Angele-
TV-Filmmusik einen Namen machte. Doch Armee, Brigadegeneral Udi Dekel, genheiten involviert sei. Der ständige
erst in den USA sollte er durchschlagende gegenüber der israelischen Tageszei- Waffenschmuggel in den Gazastrei-
geschäftliche Erfolge auf diesem Gebiet tung «Jerusalem Post». fen stelle ebenfalls ein grosses Prob-
erzielen können. Inzwischen ist er als Be- Sowohl der militärische als auch lem dar. «Die israelische Regierung
sitzer der ProSiebenSat.1 Media AG auch der zivile israelische Geheimdienst und die Armee des Landes sind einem
in Europa bekannt. Trotz seines Reichtums wisse, dass die Hisbollah-Miliz in- konstanten Dilemma ausgesetzt: Soll
geniesst er nicht den Ruf, zu den grossen tensiv mit ihrer Wiederaufrüstung man den Aufbau von Terrorstruktu-
Philanthropen zugunsten sozialer Zwecke beschäftigt sei. «Beinahe pausenlos ren in Gaza und im Libanon verhin-
zu gehören. Hingegen spendet er im Be- treffen die Waffenlieferungen aus Sy- dern oder sich stattdessen auf einen
reich der Politik. rien ein», meinte der Brigadegeneral. neuen Krieg vorbereiten?» AN 
Daher überraschte die kürzlich von der
israelischen Nachrichtenagentur «Ynet»
veröffentlichte Meldung nicht, dass Haim ISRAELISCHER GEHEIMDIENSTBERICHT
Saban an der Spitze der Geldgeber für die
US-Politik stehe. «Ynet» griff eine Meldung
von «Fox Network» auf, wonach Saban
Iran kauft Libanesen
mehreren US-Politikern insgesamt rund 13 Anfang 2007 berichtete die israelische Tageszeitung «Ma’ariv»,
Millionen US-Dollar gespendet haben soll. dass der israelische Nachrichtendienst dem israelischen Aussenmi-
Weiter heisst es, Saban gehöre zu einem
der grössten Gönner der Demokratischen
nisterium einen Bericht vorgelegt habe, der sich mit interessanten
Partei, lasse aber immer wieder auch re- Aspekten der innerlibanesischen Konstellationen beschäftigt.
publikanischen Politikern Geld zukommen,
unter anderen auch Präsident George Bush Laut dem israelischen Geheim- investieren. Durch diesen Akt will
und dem kalifornischen Gouverneur Ar- dienst beschloss der Iran, mehrere man «Barmherzigkeit» zeigen und
nold Schwarzenegger. AN Hundert Millionen US-Dollar in die Herzen der Libanesen für sich
den Wiederaufbau des Libanon zu gewinnen. In Wahrheit handelt es

18
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
sich jedoch um den Versuch, die Li- raelischer Sicht
banesen, die grosse Angst vor einem wichtigen – stra-
erneuten Bürgerkrieg und einer wei-
teren Zerstörung ihres Landes haben,
zu kaufen und für die eigenen Ziele Israelische Experten glauben nicht, dass der liba-
nesische Ministerpräsident Siniora an den irani-
zu missbrauchen.
schen Investitionen interessiert ist
Der Bericht analysiert die gegen-
wärtige Situation des Libanon bis ins
kleinste Detail und versucht zudem, tegischen Errun-
eine Vorhersage für die kommenden genschaften des
Monate zu treffen. Ein Regierungs- Krieges führen
vertreter meinte dazu: «Aus der Ein- könnten. Man
schätzung des Nachrichtendienstes glaubt, dass die
geht hervor, dass es Teheran in den UNO-Resoluti-
vergangenen fünf Monaten nach on 1701 letztlich
Ende des Krieges gelungen ist, als nicht umgesetzt
Erlöser und Helfer des Libanon auf- werden wird, so-
zutreten, wobei die Iraner mehrere dass sich Syrien
Dutzend Millionen US-Dollar im dennoch wieder
Libanon verteilten und das Verspre- des Landes be-
chen für weitere hundert Millionen mächtigen kann. Israelische Experten glauben nicht,
gaben, die für den Wiederaufbau Zudem wird in dem Geheim- dass der libanesische Ministerpräsident
aller Lebensbereiche nach dem Krieg dienstbericht dargelegt, dass die Siniora an den iranischen Investitionen
bestimmt sind.» iranische Regierung eine neue Be- interessiert ist und sehr wohl weiss,
In Israel ist man der Ansicht, dass hörde gegründet haben soll, die sich welche eigentlichen Interessen der Iran
diese Investitionen einerseits enormen «die Behörde für den Wiederaufbau damit verfolgt. Dennoch sei er nicht in
Druck auf die libanesische Regierung des Libanon» nennt und wie eine der Lage, sich gegen die Investitionen
ausüben werden und andererseits zu internationale Hilfsorganisation zu stellen, da sein Volk diese als rein
einer Einschränkung der – aus is- aufgebaut ist. humanitäre Hilfe betrachte. AN 

HISTORISCHE BERICHTE ALS WAHR BESTÄTIGT

Flavius Josephus hatte Recht


Der jüdische Geschichtsschreiber Joseph ben Mathitjahu – besser bekannt als Flavius Josephus –
schrieb über die Zerstörung des zweiten Tempels. Jetzt fanden Archäologen Beweise für seinen
Bericht.

«Unterdessen hatten die Soldaten be- auf 97 000; ums Leben kamen während der
reits Feuer an die Thore gelegt, und das über- Dauer der Belagerung 1,1 Millionen.»
all schmelzende Silber eröffnete den Flam- Flavius Josephus beschreibt ausführlich
men den Zugang zu dem hölzernen Gebälk, die Zerstörungen, welche die römischen Sol-
von wo sie prasselnd hervorbrachen und die daten anrichteten, als sie von Haus zu Haus
Hallen ergriffen. … Sowie die Flammen auf- gingen, um die jüdischen Bewohner der
loderten, erhoben die Juden, entsprechend Stadt Jerusalem zu ermorden. Sein Bericht
der Grösse des Unglücks, ein gewaltiges wurde nunmehr durch Ausgrabungen in der
Geschrei … Auf diese Weise ging der Tem- Davidstadt belegt: Man fand eine Strasse, die
pel … in Flammen auf.» Dies berichtet Flavius in die Zeit der Zerstörung des zweiten Tempels
Josephus in seiner «Geschichte des Jüdischen datiert. Gemäss den israelischen Archäologen
Krieges», 6. Buch, Kapitel 4. In Kapitel 9 heisst Ronny Reich und Eli Shukrun benutzten die
es: «Da die Krieger nun des Mordens müde jüdischen Pilger vor allem diese Strasse, um
waren und doch immer noch eine herbliche zum Tempel zu gelangen. Den Aufstieg unter-
Menge Juden zum Vorschein kamen, befahl nahmen sie, nachdem sie sich in der Mikweh
der Caesar, nur die Bewaffneten und die (Siloah-Teich) rituell gereinigt hatten. Bisher
Widerspenstigen zu töten. … Dennoch legten die Archäologen rund 30 Meter der
machten die Soldaten … auch die Alten und 600 Meter langen Prachtstrasse frei. Darun-
Schwachen nieder. … Die Gesamtzahl der in ter entdeckten sie einen Abwasserkanal mit
diesem Kriege gefangenen Juden belief sich Überresten von Kochtöpfen, Geschirr und

19
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 3/2007
AUS ISRAEL

auch Münzen. Diese Münzen stammen aus der Zeit des jüdischen «Um diese Zeit lebte Jesus, ein weiser Mensch, wenn man ihn
Aufstandes gegen die Römer. Darüber hinaus sind die beiden Archä- überhaupt einen Menschen nennen darf. Er war nämlich der Voll-
ologen überall auf Spuren von Gewalt gestossen, die die Richtigkeit bringer ganz unglaublicher Taten und der Lehrer aller Menschen,
der Darstellung von Flavius Josephus beweisen. die mit Freuden die Wahrheit aufnahmen. So zog Er viele Juden und
Die antike Strasse läuft unter Häusern von muslimischen Einwoh- auch viele Heiden an sich. Er war der Christus. Und obgleich ihn
nern des heutigen Jerusalem hindurch. Shukrun erläuterte, dass es aus Pilatus auf Betreiben der Vornehmsten unseres Volkes zum Kreu-
archäologischer Sicht wichtig wäre, die Strasse freizulegen. So hat die zestod verurteilte, wurden doch Seine früheren Anhänger Ihm nicht
israelische Antikenbehörde bereits beschlossen, unter diesen Häusern untreu. Denn Er erschien ihnen am dritten Tage wieder lebend, wie
zu graben, ohne die Bausubstanz anzugreifen. ZL gottgesandte Propheten dies und tausend andere wunderbare Dinge
von Ihm vorher verkündigt hatten. Und noch bis auf den heutigen Tag
Weitere Infos zu Flavius Josephus unter http://de.wikipedia.org/wiki/ besteht das Volk der Christen, die sich nach Ihm nennen, fort.»1
Flavius_Josephus Historiker meinen, dass Flavius Josephus nicht unbedingt ein
Freund des Christentums gewesen sei. Umso glaubhafter und
Kommentar: Wenn israelische Archäologen Beweise für die gewichtiger wirkt sein Bericht über Jesus Christus. Mögen dadurch
Wahrheit und Echtheit von Flavius Josephus’ Berichte gefunden viele Juden zu Jesus Christus finden, dem Messias Israels und der
haben, dann bestätigen sie damit auch, dass Jesus Christus in Israel ganzen Welt. CM 
gelebt und gewirkt hat. Josephus hat nämlich auch eine sehr intere-
ssante Passage über Jesus Christus geschrieben:
1
www.fb1.uni-siegen.de/antiketexte/ausser/1.html

SYRIEN RÜSTET SICH

Israels Militärgeheimdienst warnt


Während die Welt aufschaute, als Gerüchte über vermeintliche Verhandlungen zwischen Israel und
Syrien kursierten, legte der israelische Militärgeheimdienst einen Bericht mit aktuellen Erkenntnissen
vor: Syrien trifft Kriegsvorbereitungen.

Der Leiter der Analyseabteilung Aus seiner Sicht widerspricht das denten Rafik Hariri vom Februar
des militärischen Geheimdienstes eine dem anderen nicht», so Bai- 2005 sehen. Der syrische Diktator
der israelischen Armee, Yossi Bai- datz. habe Angst davor, dass man ihm
datz, machte an einer Sitzung der Nicht nur der Iran strecke die eine direkte Involvierung nachwei-
israelischen Regierung eine eindeu- Fühler in Richtung Libanon aus, sen wird, was ihm und seinem Land
tige Aussage: Der syrische Präsident sondern auch Syrien habe weiterhin grossen Schaden zufügen würde. So-
Bashar el-Assad arbeite gleichzeitig ein Auge auf seinen Nachbarstaat mit versuche er einerseits, den Kopf
an zwei Fronten, denn trotz diplo- geworfen. Die syrischen Truppen, aus der Schlinge zu ziehen, indem er
matischer Bemühungen bereite er erklärte Baidatz weiter, seien zwar sich zahm und verhandlungsbereit
sein Land auf einen möglichen Krieg aus dem Libanon abgezogen, aber gibt. Andererseits treffe er Vorberei-
gegen Israel vor. dennoch sei Syrien nach wie vor tungen nach dem Motto: «Angriff
«Einerseits erwägt Assad die stark in viele Geschehen dieses ist die beste Verteidigung.» AN
Möglichkeit, Mittelmeerlan-
auf diplomati- des involviert. Kommentar: Man kann es
schem Weg zu Die diploma- drehen und wenden, wie man will:
einer Einigung tischen Bemü- Syrien wird nie einen bleibenden
mit Israel zu hungen Bashar Frieden mit Israel eingehen, bis der
kommen. Aber el-Assads müsse Messias kommt. Diese Entwicklung
andererseits man vor dem geht schon aus der Bibel hervor, wo
bereitet er seine Hinterg r und wir oft von syrischen Angriffen auf
Streitkräfte auf der internati- Israel lesen.
eine militärische onalen Unter- Syrien führt mit Israel nur Frie-
Konfrontation suchungen der densverhandlungen, um Zeit zu
vor, indem er Ermordung des gewinnen und besser aufzurüsten.
die Produktion Und nachdem Syrien im letzten
von Langstre- Libanonkrieg gesehen hat, dass die
ckenraketen Assad bereitet sich für einen möglichen Krieg «Supermacht Israel» durch Kurz-
gegen Israel vor
vorantreibt und streckenraketen verletzbar ist, ist es
Panzerabwehr- noch mehr auf den «Geschmack» ge-
raketen an die libanesischen kommen. Israel braucht sehr unsere
Grenze verlegt. Ministerpräsi- Gebete um Bewahrung! CM 

20
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

UNTER DEN 100 GRÖSSTEN HIGHTECH-INVESTOREN

«Forbes» ehrt drei Israelis


Längst zählt Israel zu den führenden Ländern der Hightech-Industrie. Dennoch ist es erstaun-
lich, dass es laut dem Magazin «Forbes» drei Israelis in die Weltrangliste der Hightech-Investoren
geschafft haben.

Periodisch erstellt das Wirtschaftsmagazin «Forbes» eine US-Dollar als sogenanntes Neukapital in den Hightech-Bereich flies-
Rangliste der 100 weltweit führenden Investoren im Hightech-Be- sen. Genau wie in den Vorjahren wird auch 2007 die prosperierende
reich. In diesem Jahr erarbeiteten sich gleich drei Israelis ansehnliche Internet-Branche den Markt dominieren. AN
Ränge.
Shlomo Kalish, der der «Jerusalem Global Ventures» vorsteht, be- Kommentar: Dass Juden auf vielen Gebieten die Nase vorn
legt Platz 39. Erel Margalit von «Jerusalem Venture Partners» schaffte haben, erstaunt nicht. Sie wurden von Gott mit einem hohen Intelli-
es auf Platz 69, und Yossi Sela von der Firma «Gemini Israel Funds genzquotienten und auch in anderer Hinsicht reich gesegnet. Schon
Management Ltd.» wurde Rang 89 zugestanden. in der Bibel sehen wir dies. Denken wir an den Glauben und Reich-
In dieser Liste werden Personen aufgeführt, die ihr Kapital so in der tum Abrahams, an die Weisheit Salomos, an die grossen jüdischen
Hightech-Industrie investierten, dass zum einen die entsprechenden Propheten, vor allem aber an den grössten Juden aller Zeiten: Jesus
Firmen massgeblich profitierten und zum anderen die Investoren Christus, der nicht nur für Israel als Erlöser kam, sondern für die
grosse Gewinne einstreichen konnten. Berücksichtigt wurden Inves- ganze Welt. Denken wir an die 12 jüdischen Apostel im Neuen Bund.
titionen, Profite und Verkäufe in den letzten fünf Jahren. «Forbes» Denken wir an die Glaubenshelden aus Hebräer 11 – mehrheitlich
gab zudem an, dass bei der Evaluation nicht unbedingt die investierte alles Juden. Dadurch wird christlichen Antisemiten praktisch der Ar-
Summe den Ausschlag gab, sondern vielmehr der nachfolgend ge- gumentationsboden unter den Füssen weggezogen. Israel ist einfach
handelte Aktienwert des Unternehmens. Darüber hinaus liessen laut nicht zu vergleichen mit andern Völkern. Das sagte schon Mose in
«Forbes» Investoren im Laufe des letzten Jahres rund 25 Milliarden 5. Mose 33,29. CM 

ISRAELISCHE LUFTSTREITKRÄFTE STOCKEN MAGAZINE AUF

«Intelligente Bomben» aus den USA


Die israelische Luftwaffe verhandelt mit den USA über einen der grössten Käufe von Kriegsmitteln
in den letzten Jahren (Wert: 100 Millionen US-Dollar). «Intelligente Bomben» sind für Israel von
enormer strategischer Bedeutung.

Wie die israelische Tageszeitung ren vor allem erbost, weil die Ladung die Herstellung von «Lora»-Raketen
«Jerusalem Post» kürzlich berichtete, nicht entsprechend den bestehenden (ballistisch-taktische Boden-Boden-
nahm die Luftwaffenleitung Kontakte Sicherheitsvorschriften transportiert Raketen mit einer Zielgenauigkeit von
mit den US-Behörden auf zwecks Kaufs worden war. zehn Metern). Diese Raketen aus Eigen-
von «intelligenten Bomben». Es handelt produktion haben eine Reichweite von
sich dabei um verschiedene Waffenty- ca. 1 000 Kilometern und können mit
pen, die als präzisionsgelenkte Muniti- 400 Kilogramm
on bezeichnet werden – im Englischen Sprengstoff bela-
auch unter der Abkürzung JDAM (Joint Eine JDAM-Bombe auf dem Weg zu ihrem Ziel den werden.
Direct Attack Munition) bekannt. Die Dennoch ver-
Kriegsmittel, die Israel erwerben möch- sucht die Luftwaf-
te, sind rund 100 Millionen US-Dollar fe, weitere präzisionsgelenkte Munition
wert. zu kaufen, die unter anderem von der
Im letzten Libanonkrieg setzten die Firma «Boeing» hergestellt wird. Israel
israelischen Luftstreitkräfte JDAM um- war das erste Land, das von den USA die
fassend ein. Während der Kampfhand- Genehmigung erhielt, JDAM von «Boe-
lungen erhielt Israel sogar Notfallliefe- ing» zu erwerben (im Jahr 2000).
rungen aus den USA. Dies erregte viel Die Verhandlungen in den USA sei-
Aufsehen und auch Unmut, denn eines en bereits weit vorangeschritten. Aus-
der Kurierflugzeuge wurde auf dem Weg Gemäss «Jerusalem Post» verhan- schlaggebend sei, dass Israel für diesen
nach Israel bei einer Zwischenlandung delt die israelische Armee zurzeit mit der Kauf keine erneute Genehmigung beim
in Glasgow entlarvt. Die Briten wa- israelischen Luftwaffenindustrie über US-Kongress einholen muss. AN 

21
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 3/2007
AUS ISRAEL
ISRAELS NEUER GENERALSTABSCHEF

Wer ist Gabi Ashkenazi?


Generalstabschef Dan Halutz dankte im Janu-
ar 2007 ab. Sein Nachfolger Gabi Ashkenazi
tritt eine schwere Amtsnachfolge an. Experten
in Israel zeigten sich mit der Ernennung zu-
frieden.
Seinen aktiven aus dem Südlibanon verantwortlich.
Dienst in der is- 2002 wurde er zum stellvertretenden
raelischen Armee Generalstabschef ernannt. Als Dan
trat Ashkenazi Halutz zum Generalstabschef ernannt
1972 an. Er diente wurde, verabschiedete er sich zunächst
bei der Elitetruppe vom aktiven Dienst, weil ein weiterer
Golani, in deren Aufstieg in der israelischen Armee
Reihen er 1973 nicht möglich war.
im Jom-Kippur- Ein ehemaliger Kommandeur von
Krieg kämpfte. Ashkenazi, Generalmajor Uri Saguy,
1978 wurde er sagte gegenüber der israelischen Pres-
stellvertretender se: «Gabi Ashkenazi wird die grundle-
Kommandeur genden Werte wieder in die israelische
dieser Truppe. Armee zurückbringen. Er ist ein guter
Nachdem er zwei Soldat, der sich den ganzen Weg hoch-
Jahre nicht im ak- gearbeitet hat.»
tiven Dienst der Ashkenazi besitzt einen Abschluss
Gabi Ashkenazi wurde 1954 im israelischen Armee war, nahm er 1986 in Politikwissenschaften und graduier-
Moschaw (genossenschaftlich orga- wieder einen Kommandeursposten an. te zudem an der US-amerikanischen
nisierte Siedlung) Hagor geboren. 1996 wurde er zum Generalmajor be- Kennedy Schule für Regierungswissen-
Sein Vater überlebte den Holocaust. fördert. Im Jahr 2000 war er für die schaften. Er ist verheiratet und hat zwei
Die Mutter kam in Syrien zur Welt. Umsetzung des israelischen Rückzugs Kinder. AN 

BAR-ILAN-UNIVERSITÄT UNTER DEN SPITZENREITERN

Materialwissenschaft als Spezialgebiet


Die Materialwissenschaft geniesst an der Bar-Ilan-Universität grosses Ansehen. Kürzlich wurde
bestätigt, dass die hier durchgeführten Studien als drittbeste der Welt gelten.

Das Magazin «Chemistry in Israel» begutachtete mehr internationale Forschungsaufträge und damit Förde-
kürzlich 200 Universitäten, darunter auch Harvard, MIT, rungen zugesprochen bekommen, die zum Ansehen der ge-
Oxford und Cambridge. Dabei ging es um die Bewertung samten Universität beitragen und in der Welt der modernen
von Studien im Bereich der Materialwissenschaft. Das Bar- Wissenschaften Furore machen.»
Ilan-Team erreichte den dritten Rang in diesem weltweiten Die Abteilung für Materialwissenschaft ist dem Institut
Vergleich. für Nanotechnologie angeschlossen, an dem mehr als 200
«Diese Auszeichnung bestätigt, was wir aufgrund unserer Wissenschaftler der Bereiche Chemie, Physik, Biologie und
Zusammenarbeit mit Kollegen in aller Welt wissen: Wir gehö- Ingenieurwesen forschen, um Innovationen von «atomarer
ren zu den Besten», sagte Prof. Chaim Sukenik, Vorsitzender und molekularer Grösse» hervorzubringen. Für die Ent-
des Fachbereichs für Chemie und Mitglied der Forschungs- wicklung von Nanomaterialien zum Wiederaufladen von
gruppe Materialwissenschaft der Bar-Ilan-Universität. «Wir Batterien, für Nano-Solarzellen, Wasseraufbereitung und
sind stolz auf diese Ehrung und werden unsere Bemühungen einige biomedizinische Innovationen wurde dieses Wissen-
noch angestrengter fortsetzen.» schaftlerteam der Bar-Ilan-Universität bereits wiederholt
Der Vize-Präsident der Forschungsabteilung der Bar-Ilan- international ausgezeichnet. Die EU ehrte es kürzlich als
Universität, Prof. Harold Basch, wies darauf hin, dass die eine der führenden europäischen Institutionen im Bereich
Universität diesen Bereich sehr stark gefördert habe. «Wir der «Methoden zur Herstellung neuartiger Materialien von
haben Gelder investiert, doch unsere Forscher haben noch Nanogrösse». AN 

22