Sie sind auf Seite 1von 20

E DITORIAL

Liebe Israelfreunde
Mit seiner Forderung nach einer Tilgung des «Schandflecks» Israel von der
Landkarte hat der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad nur ausgespro-
chen, was viele in der islamischen Welt denken, aber nicht laut sagen. Ausserdem
wurde mit dieser Äusserung bestätigt, wie berechtigt die Sorge Israels über eine
eventuelle nukleare Bewaffnung des Irans ist.
Der Iran oder Persien wird in Hesekiel 38 an erster Stelle erwähnt, und zwar als
eines der Länder, das unter der Führung Gogs aus dem Lande Magog beim Überfall
auf Israel dabei sein wird. Auch aus diesem Grund sollten wir die Entwicklung
im Iran aufmerksam verfolgen. Seit Jahren werden dort alljährlich militärische
Übungen durchgeführt, bei denen stets die Befreiung Jerusalems vom «zionisti-
schen Feind» thematisiert wird. Der Iran verbreitet zudem mit missionarischem
Eifer seine Ideen innerhalb der islamischen Welt, besonders in den überwiegend
islamischen ehemaligen südlichen Sowjetrepubliken. Aus den Prophezeiungen in
Hesekiel 38 und 39 wissen wir, dass Israel von einem Staatenbündnis aus dem
Norden angegriffen werden wird. Doch eine so deutliche Erklärung über die
Vernichtung Israels wie die des iranischen Präsidenten hat es bisher noch nicht
gegeben. Vielen Staats- und Regierungschefs aus islamischen Ländern war diese
antiisraelische Äusserung peinlich, aber einige von ihnen protestierten dagegen.
Durch diese Rede von Ahmadinedschad wurde der Welt klar, dass ein Angriff
islamischer Länder auf Israel nicht nur eine unterschwellige Bedrohung, sondern
eine reale Gefahr ist. Es gab sogar Forderungen, den Iran aus der UNO auszu-
schliessen. Immer mehr wird auch der Welt klar, dass nicht Israel eine Bedrohung
für den Weltfrieden ist, sondern der militante Islam.
Der islamische Terror trägt ebenfalls dazu bei, dass die nichtislamische und vor
allem die westliche Welt sich enger zusammenschliesst und die islamische Welt
Der islamische Ter- immer stärker isoliert wird. Zu dieser Entwicklung tragen auch die jüngsten dra-
ror trägt dazu bei, matischen Unruhen in Frankreich bei. Diese selbst herbeigeführte Isolierung wird
wohl letzten Endes die islamischen Staaten zu irrationalen Handlungen verleiten.
dass die nichtislami- Der künftige Angriff auf Israel, von dem die Bibel redet, wird nämlich nicht aus
sche und vor allem einer rationalen Entscheidung heraus geschehen, sondern aus einem religiösen,
vom Islam her motivierten blinden Hass auf Israel.
die westliche Welt Gott verkündet in Hesekiel 39,8: «Siehe, es kommt und wird geschehen, spricht
sich enger zusam- der Herr Herr.» Weiter sagt Er: «Das ist der Tag, von dem ich geredet habe.» Es
steht fest, dass alles so geschehen wird, wie es der Prophet vorhergesagt hat. Für
menschliesst uns stellt sich jedoch die Frage: Wie nahe stehen wir vor diesen Ereignissen? Die
Geschehnisse in der islamischen Welt und der von ihr ausgehende, weltweite
Ausmasse annehmende Terror lassen uns erkennen, dass wir dem Tag, von dem
hier die Rede ist, spürbar näher gekommen sind.
Das alles soll für uns als Gläubige an den Herrn Jesus und an Sein Wort je-
doch ein Ansporn sein, den Weg mit Ihm noch entschiedener zu gehen, zumal
die letzte Zeit wie die Tage Noahs auch eine Zeit der Sorglosigkeit und des Abfalls
vom Glauben sein wird.
Im wachsamen Achten auf die Zeichen der Zeit mit Ihnen verbunden grüsse
ich Sie zum Weihnachtsfest und zum Neuen Jahr mit einem herzlichen Shalom
aus dem Heiligen Land,

Ihr Fredi Winkler

3
I N H A LT D E Z E M B E R 2 0 0 5
Nachrichten aus Israel • 12/2005

Nachrichten aus Israel®


«Intifada» in Europa. Die Krawalle
Schweiz:
Missionswerk Mitternachtsruf
muslimischer Jugendlicher, die am
Abteilung Beth-Shalom 27. Oktober in Frankreich mit «Al-
Ringwiesenstrasse 12a
CH 8600 Dübendorf
lahu Akbar» begannen, könnten ein
Tel. 0041 (0)44 952 14 17
®
Wendepunkt der europäischen Ge-
Fax 0041 (0)44 952 14 19
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch
schichte sein. Seite 8
Deutschland:
Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V.
Abteilung Beth-Shalom
Kaltenbrunnenstrasse 7
DE 79807 Lottstetten
Tel. 0049 (0)7745 8001
Fax 0049 (0)7745 201
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch
Zeitschriften Schweiz: Unterschlagung ist auch Propaganda. Die
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom Rede des iranischen Präsidenten Mah-
«Nachrichten aus Israel»
Ringwiesenstrasse 12a, CH 8600 Dübendorf mud Ahmadinedschad, in der er die
Tel. 0041 (0)44 952 14 15, Fax 0041 (0)44 952 14 11 Tilgung des «Schandflecks» Israel von
E-Mail: nai@mnr.ch
Deutschland:
der Landkarte forderte, hat in einer
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom ersten Reaktion weltweite Empörung
«Nachrichten aus Israel» ausgelöst. Politiker im Westen solida-
Kaltenbrunnenstrasse 7, DE 79807 Lottstetten
Tel. 0049 (0)7745 8001, Fax 0049 (0)7745 201 risierten sich mit Israel und erklärten
E-Mail: nai@mnr.ch die in Teheran gemachten Äusserun-
Die «Nachrichten aus Israel» erscheinen auch in gen für «unakzeptabel.» Seite 12
englischer, französischer, holländischer, portugiesischer,
rumänischer, spanischer und ungarischer Sprache.
Erscheinungsweise monatlich.
Abonnementspreise jährlich:
Schweiz CHF 18.–; Deutschland EUR 12.–; Europa und
Mittelmeerländer EUR 18.–; Übersee EUR 24.–. Abonnemen-
te laufen ein Jahr (beginnend jeweils Januar) und werden
automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn sie nicht
einen Monat vor Jahresende gekündigt werden.
Einzahlungen Schweiz:
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom
Postkonto 80-11535-0
oder Zürcher Kantonalbank, CH 8330 Pfäffikon ZH E DITORIAL
Konto 1152-0772.695, Bank Clearing 752
3 von Fredi Winkler
Einzahlungen Deutschland:
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom
Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70, Konto 139220-700 BI BLISC H E BOTSC HAFT
oder Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90
Konto 06600670 5 Die Wiederherstellung der Sukkah (Hütte) Davids
Druck: EKM-Nyomda, Palóc utca 2, HU 1135 Budapest
Israelreisen: H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N A U S I S R A E L
Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom-Reisen
Ringwiesenstrasse 12 a, CH 8600 Dübendorf 7 Wie tschechische Israelfreunde den Weg in das verheissene Land fanden
Tel. 0041 (0)44 952 14 18, Fax 0041 (0)44 952 14 19
E-Mail: reisen@mnr.ch 8 «Intifada» in Europa
Gästehaus: 9 Mehr als ein Drittel aller Nobelpreisträger sind Juden
Beth-Shalom, P.O.B. 6208, Hanassi Avenue 110 10 Politischer Wandel in Israel
IL 31060 Haifa-Carmel, Israel
Tel. 00972 4 837 74 81, Fax 00972 4 837 24 43 11 Wahrscheinlich älteste Kirche der Welt entdeckt
E-Mail: beth-shalom-israel@mnr.ch 11 «Evangelikale sind die grössten Freunde Israels»
Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis 12 Unterschlagung ist auch Propaganda
Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren eigen-
verantwortlich ihre persönliche Sicht dar. 13 Terrorbasis im Sinai
Initialen der Autoren und Quellenangaben in dieser Ausgabe: 14 Bedrohung aus dem Weltall
ZL = Zwi Lidar; CM = Conno Malgo; AN = Antje Naujoks; 15 Zwei Jahre danach
US = Ulrich Sahm
17 Brooklyn wird vom Jiddischen beherrscht
Für die Inhalte der fremden Webseiten auf die verwiesen
17 Naturschauspiel am Himmel über Israel
wurde, wird keine Haftungsverpflichtung übernommen. Wir 19 Die PA und ihre Geberländer
erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Link-
setzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten
19 Sonderbriefmarke
erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, 19 «Panzer mit Helm»
die Inhalte oder die Urheberschaft der verknüpften Seiten
haben wir keinerlei Einfluss. Für illegale, fehlerhafte oder
20 Syrien entlarvt
unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die 21 Ein Schutzdach zur Abwehr
aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener
Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite,
22 Internationaler Holocaust-Gedenktag
auf die verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf
die jeweilige Veröffentlichung lediglich hinweist.
SOFORTH I LFE FÜ R ISRAE L
22 Ein neues Museum beim Biblischen Garten

4
BI BLISC H E BOTSC HAFT

Die Wiederherstellung der

Sukkah (Hütte) Davids


«Nach diesem will ich zurückkehren und die zerfallene Hütte Davids wieder aufbauen,
und ihre Trümmer will ich wieder bauen und sie wieder aufrichten, damit die übrig
Gebliebenen der Menschen den Herrn suchen, und alle Heiden, über die mein Name
ausgerufen worden ist, spricht der Herr, der all dies tut» (Apg 15,16-17).

Dr. Gershon Nerel keine Metallnägel verwendet. Diese übergestellt. Deshalb konzentriert
«koschere» Sukkah war umgeben von sich im Gegensatz zur veränderlichen
Im Oktober 2005 feierten die drei Holzwänden mit einer Höhe von Hütte die ewige Hoffnung und das
Mitglieder von Yad Hashmonah, mindestens einem Meter, sodass alle Vertrauen aller Gläubigen an Yeshua
dem messianischen Moshav (land- unsere Gäste, auch orthodoxe und (Jesus), sowohl des Juden als auch
wirtschaftliche Genossenschaft) in religiöse Juden, dort ihre Mahlzeiten des Nichtjuden, auf eine feste Woh-
der Nähe von Jerusalem, gemeinsam einnehmen konnten. nung im Himmel. Yeshua gab Seinen
mit dem ganzen jüdischen Volk das Für messianische Juden ist die Jüngern dieses deutliche Versprechen:
Laubhüttenfest (Sukkoth). Beim Laubhütte heute im Wesentlichen «Im Haus meines Vaters sind viele Woh-
Eingang zum Biblischen Garten ein Symbol für zwei Gedanken. Ers- nungen; wenn nicht, so hätte ich es euch
wurde eine grosse Sukkah (Laubhüt- tens stellt sie als vorübergehendes gesagt. Ich gehe hin, um euch eine Stät-
te) aufgebaut. Nach jüdischer Sitte und brüchiges Gebilde genau wie ein te zu bereiten» (Joh 14,2). Auch der
wurde sie mit frischen Palmzweigen Zelt die Vergänglichkeit des mensch- Apostel Paulus äussert sich zu diesem
abgedeckt. Für den Bau wurden lichen Lebens auf dieser Erde dar. In Thema: «Denn wir wissen: Wenn un-
der Bibel wird die Laubhütte einem sere irdische Zeltwohnung abgebrochen
festen, dauerhaften Gebäude gegen- wird, haben wir im Himmel einen Bau
von Gott, ein Haus, nicht mit Händen
gemacht, das ewig ist» (2.Kor 5,1). Im

5
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Nachrichten aus Israel • 12/2005

Gegensatz zum vergänglichen Leben Apostelgeschichte spricht Ya’akov zum telgeschichte beschriebenen Umstände
im menschlichen Körper, symbolisiert Beispiel darüber, wie Gott Seine Ver- lehren uns, wie Gott auch die Nichtju-
durch die Laubhütte, haben alle Gläu- heissung, die Trümmer der zerfallenen den «aufsuchte» und wie nach Seinem
bigen an Yeshua, die Ihm folgen, eine Hütte Davids wieder aufzubauen, er- Plan die frohe Botschaft von Yeshua
unendliche, reale Zukunft – gemein- füllt, «damit die übrig Gebliebenen der sowohl Juden als auch Nichtjuden
sam mit allen Heiligen und Engeln Menschen (hebr.: Sh’erit Adam) den gelten sollte. Damit stimmen auch die
im Himmel. Herrn suchen (hebr.: yidreshu), und authentischen Worte des Propheten
Zweitens beziehen sich messiani- alle Heiden, über die mein Name aus- Amos überein. Deshalb symbolisiert
sche Juden auch auf die einzigartige gerufen worden ist.» Im Buch Amos die Wiederherstellung der «zerfallenen
dagegen lautet Hütte Davids» den Bau einer neuen
die Übersetzung Hütte durch den Messias aus der Dy-
des hebräischen nastie Davids. Symbolisch gesprochen
Textes: «... werde gibt es in oder durch Yeshua eine neue
ich ihre Trümmer Hütte, ein neues Haus Gottes sowohl
wiederherstellen für den Juden als auch den Nichtju-
und sie wieder den. Mit anderen Worten: In Yeshua
bauen wie in gibt es einen neuen Bund, einen neuen
den Tagen der und besseren Weg der Erlösung für alle
Vorzeit, sodass Nationen auf Erden.
sie den Überrest Der Messias Yeshua hat der Welt
Edoms in Besitz eine Zeit der Reformation (hebr.:
nehmen werden Tikkun) gebracht. Die neue Hütte
(hebr.: yirshu)». symbolisiert eine neue Ordnung im
Offenbar werden Reich Gottes. Im universalen Reich
des Messias gibt es eine vollkomme-
ne Hütte, kein von Menschenhand
Im Oktober feierten die Juden das Laubhütten- gemachtes Gebäude, sondern ein
fest (Sukkoth)
Symbolik der «wiederaufgebauten Heiligtum, das die ewige Erlösung
Hütte Davids» und folgen damit den sichert. Diese neue Hütte ermöglicht
Worten von Ya’akov (Jakobus), dem für dieselbe Prophezeiung zwei ver- allen Völkern eine ewige Versöhnung
Bruder des Herrn (Apg 15,16-17). schiedene Formulierungen mit un- mit Gott dem Vater und Seinem
Ya’akov, der in der Geschichtsschrei- terschiedlicher Bedeutung gebraucht. Sohn Yeshua (s. auch Hebr 9,12).
bung auch als Hatzadik (hebr.: «der Wir sollten jedoch beachten, dass Die neue und heilige Hütte des Mes-
Gerechte») bekannt ist, war der Leiter der Text des Neuen Testaments der sias symbolisiert das Gegenteil einer
der ersten «Gemeinde der Beschnei- Septuaginta folgt. Mit diesem latei- vergänglichen Laubhütte und weist
dung» auf dem Berg Zion. Als Ya’akov nischen Wort für «Siebzig» wird die uns auf dauerhafte und ewige Dinge
beim Jerusalemer Konzil der Apostel frühe griechische Übersetzung der hin: erstens auf einen ewigen Bund
und Evangelisten (in Apg 15) den hebräischen Bibel bezeichnet. Als (Hebr 13,20), zweitens auf eine ewige
Vorsitz führte, zitierte er den Prophe- die Septuaginta (aus dem dritten Erlösung und drittens auf ein ewiges
ten Amos und erwähnte dabei, wie vorchristlichen Jahrhundert) fertig- Erbe mit ewigen Segnungen (Hebr
Gott die «zerfallene Hütte Davids» gestellt wurde, hatte der hebräische 9,15). Die neue Hütte Davids steht
wieder aufbauen werde (Am 9,11-12). Urtext noch nicht die heute verwen- einerseits für eine neue Situation in
Der Zusammenhang dieses Zitats aus dete Punktierung für die Vokalzeichen. der jetzigen Schöpfung und ist ande-
dem Buch Amos ist verknüpft mit den Diese wurde erst im 8. Jahrhundert rerseits ein Hinweis auf das, was über
Beziehungen zwischen jüdischen und n.Chr. eingeführt, um das Lesen des die heutige Welt hinausgeht.
nichtjüdischen Gläubigen an Yeshua. hebräischen Textes zu erleichtern. Allerdings müssen wir dabei eines
Vor zweitausend Jahren mussten die Diese spätere Hinzufügung der Vo- betonen: Die neue Hütte Davids, der
jüdischen Gläubigen begreifen, dass kalzeichen in den hebräischen Text neue Bund, bestehend aus Juden und
Yeshua und Seine Botschaft auch beeinflusste jedoch auch die Lesart Nichtjuden, hebt die ewige Erwählung
den anderen Nationen gehören. der Bibeltexte. und Berufung Israels als einzigartige
Heute stellt sich die Situation genau Wie ist also der Wiederaufbau der Nation nicht auf! Denn Gott hat Sein
umgekehrt dar. Die nichtjüdischen «Hütte Davids» im Neuen Testament Volk Israel nicht verstossen (Röm
Gläubigen in der ganzen Welt müssen zu verstehen? Heute sehen wir das Zi- 11,1-2). Auch heute gibt es in Israel
erkennen, dass Yeshua auf einzigarti- tat von Ya’akov aus dem Buch Amos einen Überrest, den Gott aus Gnade
ge Weise auch zu Israel gehört. als den authentischen Wortlaut der erwählt hat (V 5). Die heute stattfin-
Wenn wir die beiden Texte über Prophezeiung an, aus der Zeit, bevor dende Sammlung des Volkes Israel in
die Wiederherstellung der «zerfal- der hebräische Text der Bibel die Vo- das Land seiner Väter und die geistli-
lenen Hütte Davids» in der Apos- kalzeichen erhielt. Das geht eindeutig che Wiederbelebung der «verdorrten
telgeschichte und im Buch Amos hervor aus dem Zusammenhang der Gebeine» Israels (Hes 37,1-15) ist ein
vergleichen, stellen wir auf Anhieb Worte, die Ya’akov in Apostelge- wesentlicher Bestandteil dieser neuen
sprachliche Unterschiede fest. In der schichte 15 spricht. Die in der Apos- Ordnung.

6
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
KLEINES ABENTEUER FÜR «OMA LUDMILA»

Wie tschechische Israelfreunde den Weg in das


verheissene Land fanden
Es war Ende 1992. Wir genossen statt. Bis zur zweiten Intifada standen und dann kann es losgehen!» Also
unsere im Jahr 1989 wieder gefunde- diese sehr beliebten Reisen unter dem wandte ich mich an mehrere gute Be-
ne Freiheit. Jetzt konnten wir endlich Motto: «Mit der Bibel in der Hand kannte in Israel. Als Erste antwortete
unseren christlichen Glauben unge- durch das Heilige Land». Da mein mir Beate Winkler vom Hotel Beth-
hindert ausleben, und wir konnten Mann damals schon über 80 Jahre Shalom in Haifa, die Tochter von Wim
auch reisen, wohin wir wollten. Bei alt war und keine langen Reisen mehr Malgo, einem meiner ehemaligen Mit-
einem Vortrag über Israel und die machen konnte, begleitete ich die studenten von der Bibelschule Beaten-
Erfüllung biblischer Prophezeiun- Gruppen nicht bis nach Israel, son- berg, den ich schon seit 1948 kannte.
gen im Land fragte mich ein älterer dern nur zum Flughafen. Als wegen Mir kam es vor, als würde mir meine
Glaubensbruder: «Können Sie auch der zweiten Intifada die Herbstreise eigene Tochter schreiben!
mal eine Israelreise für Protestanten nicht stattfinden konnte, dachte ich: So flog im Frühling 2002 die erste
organisieren? Unsere Kinder haben «Vielleicht komme ich nie mehr in von mir organisierte Gruppe in das von
meiner Frau und mir so eine Reise das geliebte Land, nach dem ich mich der Intifada geplagte Israel. Die acht
geschenkt, aber leider mit einer ka- schon seit meiner Kindheit sehne!» Teilnehmer waren schon in besseren
tholischen Gruppe. Wir haben viele Doch meine Freunde in Israel Zeiten dort gewesen. Ich verabschie-
Kirchen gesehen und Messen miter- schrieben mir: «Wo sind die Chris- dete sie am Flughafen mit dem Gebet,
lebt, aber von Israel selbst nur wenig dass der Herr sie
mitbekommen.» bewahren und
Also besuchte ich das Prager Büro sie in Seinem
der israelischen Fluglinie EL AL. Lande segnen
Dort sprach ich mit dem Direktor. möge. Das tat Er
«Auf so etwas haben wir schon lange dann auch. Als
gewartet, Frau Hallerova», sagte er sie zurückkamen,
zu mir. Und dann ging alles ganz waren sie begeis-
schnell. Ich bekam Kontakt zu einer tert vom Hotel
kleinen Reisegesellschaft, die solche Beth-Shalom,
Reisen zu einem günstigen Preis an- von Fredi Wink-
bieten konnte. Die geistliche Leitung ler und seiner
übernahm Bruder Ostrolucky. Er ist Reiseleitung. In
schon einmal in Israel gewesen, als Haifa sagte ihnen
für seine Eltern in Yad Vashem ein ein Gast, dass
Baum gepflanzt wurde. Sie hatten
während der Nazizeit Juden gerettet.
Gemeinsam mit Bruder Ostrolucky Die Erholungs-Oase Beth-Shalom in Israel, ein
Ort der Begegnung und des Segens
veröffentlichen wir schon jahrelang ten, die Israelfreunde? Sollten sie
die tschechische Ausgabe der Zeit- nicht gerade jetzt ins Land kommen?
schrift «Mitternachtsruf». Mit diesem Erst in schweren Zeiten bewährt sich sie keinen besseren Reiseleiter haben
Missionswerk, das meine ehemaligen doch eine Freundschaft!» Was sollte könnten, denn: «Was Fredi Winkler
Mitstudenten von der Bibelschule Be- ich bloss tun? Kein Reisebüro wollte über Israel nicht weiss, lohnt sich nicht
atenberg gegründet haben, stehe ich Gruppenreisen nach Israel organisie- zu wissen!»
seit dessen Anfängen in Verbindung. ren. Offenbar liess sich auch niemand Im Mai 2002 holte der Herr mei-
Mit der Hilfe meines Sohnes kam mehr dazu bewegen, in dieses «gefähr- nen lieben Mann in Seine himmli-
eine grosse Reisegruppe zusammen. liche» Land zu reisen. Mir aber war, als sche Herrlichkeit. Schon im Herbst
Er übernahm die organisatorische ob mich mein Heiland fragte: «Willst desselben Jahres begann dann mein
Betreuung der Reise. Seine damals im du jetzt nach Israel? Dann biete doch erstes Israelabenteuer, und es geht
sechsten Monat schwangere Frau flog Gruppenreisen der Liebe und der Soli- bis heute weiter. Zweimal jährlich
ebenfalls mit nach Israel. Das war im darität an!» organisiere ich gemeinsam mit Be-
Dezember 1993. Mein kleiner Enkel, Also fragte ich wieder bei der EL ate Winkler Gruppenreisen nach
der nach dieser Reise geboren wurde, AL um Rat. Dort kannte man mich ja Israel. Der Herr segnet das Zusam-
hat aus diesem Grund den Namen schon sehr gut. «Aber Frau Hallerova», mensein von Leuten, die sich bei
«Jordan» bekommen. sagte der Direktor, «Sie haben doch diesen Reisen meistens zum ersten
Unter der Leitung von Bruder viele Freunde in Israel. Diese Freunde Mal begegnen. Wir finden zu einer
Ostrolucky fanden dann zweimal können für Sie die Reisen organisieren. Einheit im Geist, beten gemeinsam,
jährlich Gruppenreisen nach Israel Wir geben Ihnen Gruppenflugkarten, singen und geniessen das Land, aber

7
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 12/2005
AUS ISRAEL
auch die wunderbare Verpflegung im jeden Teilnehmer kennen gelernt war Jesus die einzige Wahrheit für
Hotel Beth-Shalom. Wir fühlen uns habe. Die letzte Gruppe (vom 15. mich. Jetzt gehöre ich Ihm.» Das
dort weniger wie Touristen, sondern bis zum 25. September 2005) war Ehepaar, das während der Reise auch
mehr wie gute Freunde, die zu Besuch mit 36 Personen die bisher grösste. zu einer persönlichen Beziehung zu
kommen. Das Hotel ist für uns wie Drei Teilnehmer hatten noch keine Jesus fand, hat mir geschrieben: «Als
ein Zuhause mit seiner guten Küche, persönliche Beziehung zum Heiland, wir nach Hause gekommen sind, war
den schönen Zimmern, dem gemütli- aber sie sind von der Reise als Seine unser Herz erfüllt vom Herrn. Jeden
chen Speisesaal und der Terrasse, auf Jünger zurückgekehrt! Eine ältere Tag singen wir zusammen die schö-
der man vor oder nach dem Essen Dame, die mich in den Bahai-Gärten nen Lieder …»
zusammen sitzen und Fredi Winkler beim Übersetzen von Fredi Winklers Ich bin jetzt 77 Jahre alt, und ich
«ausfragen» kann. Er hat ein um- Erläuterungen ablöste, hat durch sei- weiss nicht, wie lange ich noch bei den
fangreiches Wissen über das Land ne klaren Worte Antworten erhalten Israelreisen mitmachen kann. Doch
und über die biblische Prophetie, die auf viele ihrer Fragen (über New Age, so lange der Herr mir die Kraft dazu
sich hier erfüllt. den Hinduismus, Buddhismus usw.). gibt, organisiere ich mit grosser Freude
Jede Reisegruppe ist anders, und Sie sagte: «Alles, was mich belastet weitere Besuche in Seinem Land, wo
es ist für mich, die «Oma Ludmila», hat, ist nacheinander von mir abge- ich immer etwas Neues lerne.
immer ein kleines Abenteuer, bis ich fallen, und als wir unten ankamen, Ludmila Hallerova, Prag

GEDANKEN ZU DEN UNRUHEN IN FRANKREICH

«Intifada» in Europa
Die Krawalle muslimischer Jugendlicher, die am 27. Oktober in Frankreich mit «Allahu Akbar»
begannen, könnten ein Wendepunkt der europäischen Geschichte sein.
Was in Clichy-sous-Bois am ten (insbesondere Dänemark und gewalttätiger sind als amerikanische;
Rande von Paris begann, hatte sich Spanien) ist jetzt in Frankreich ein ein Erstarken des Islam und radikal
in der elften Nacht auf 300 fran- ganzes Bündel von Fragen über die islamischer Gruppen.
zösische Städte und nach Belgien Präsenz von Muslimen im Land an die Nicht zum ersten Mal: Der Auf-
und Deutschland ausgebreitet. Die Spitze der politischen Tagesordnung stand in Frankreich ist nicht der erste
gerückt - wohl Fall einer organisierten Erhebung von
für die nächsten Muslimen in Europa. Ihm ging zuvor
Jahrzehnte. ein Krawall in Birmingham, England
Dazu gehö- voraus, der von einem weiteren in
ren Themen wie Arhus, Dänemark, begleitet war. In
der Niedergang Frankreich selbst kennt man eine
des christlichen Geschichte muslimischer Gewalt, die
Glaubens und bis ins Jahr 1979 zurückreicht. Anders
der damit ver- bei den derzeitigen Unruhen ist ihre
bundene demo- Dauer, ihr Ausmass, das planmässi-
graphische Zu- ge Vorgehen der Randalierer und ihre
sammenbruch; Heftigkeit.
ein Wohlfahrt- Leugnung in den Medien: Die
system von der französische Presse spricht taktvoll
Wiege bis zum von «urbaner Gewalt» und stellt die
Randalierer als Opfer des Systems dar.
Die Medien leugnen eine Verbindung
Krawalle in Frankreich, «Intifada» in Europa? zum Islam. Ignoriert wird auch der
dahinter steckende Islamismus mit
Gewalt, die schon mit einigen sinn- seiner antifranzösischen Haltung und
trächtigen Namen bedacht worden Grab, das Immigranten selbst dann seinem Ziel, das Land zu dominieren
ist – Intifada, Djihad, Guerillakrieg, noch anlockt, wenn es die langfristige und seine Zivilisation durch die des
Aufstand, Rebellion und Bürgerkrieg wirtschaftliche Lebensfähigkeit eines Islam zu ersetzen.
– ist ein Anlass zum Nachdenken. Landes untergräbt; die Entfremdung Eine andere Methode des Dji-
Das Ende einer Ära: Die Zeit der von historischen Bräuchen zu Guns- had: Muslime aus dem nordwestli-
kulturellen Unschuld und politischen ten von Experimenten und seichtem chen Europa haben im vergangenen
Naivität, als die Franzosen ohne Multikulturalismus; die Unfähigkeit, Jahr drei verschiedene Formen des
Konsequenzen grobe Fehler machen Grenzen zu kontrollieren oder Ein- Djihad angewendet: einmal die grobe
konnten, geht ihrem Ende entgegen. wanderer zu integrieren; die Erkennt- Variante in Grossbritannien, bei der
Wie in anderen europäischen Staa- nis, dass europäische Städte weitaus in London willkürlich Pendler getötet

8
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
wurden; dann die gezielte Variante in Gegen den Staat: Die Krawalle am stärksten kritisierte, als es sich
den Niederlanden; dort werden poli- begannen acht Tage, nachdem Sar- gegen die Intifada wehrte? In Frank-
tische und kulturelle Führungsfigu- kozy eine neue Politik des «gnaden- reich wäre so etwas nicht möglich,
ren bedroht und in einigen Fällen losen Krieges» gegen urbane Gewalt die französischen Behörden hätten
angegriffen; und nun die diffusere verkündet und zwei Tage, nachdem das ganz anders gelöst als Israel, lau-
Form der Gewalt in Frankreich, die er gewalttätige Jugendliche als «Ab- tete etwa die Kritik. Heute sind diese
zwar weniger mörderisch ist, aber schaum» bezeichnet hatte. Viele Ran- Vorwürfe weitgehend verstummt,
politisch mehr Gewicht hat. Welche dalierer sehen sich in einem Macht- die Fakten vor Ort sprechen eine
dieser oder anderer Methoden sich kampf mit dem Staat und konzentrie- ganz andere Sprache. Wie in Israel
als die wirksamste erweisen wird, ist ren ihre Angriffe auf dessen Symbole. ist auch die «Intifada» in Frankreich
noch unklar. Die britische Variante Ein typischer Bericht zitiert Mohamed zum grossen Teil von Muslimen
ist deutlich kontraproduktiv, also (20), den Sohn eines marokkani- ausgelöst worden. Die Parallelen
werden vermutlich die holländischen schen Einwanderers, der behauptet: zu Israel sind kaum zu übersehen.
und französischen Strategien erneut «Sarko hat den Krieg erklärt, also In Israel ist es heute relativ ruhig,
auftreten. wird er Krieg bekommen.» Vertreter Frankreich brennt (bei Redaktions-
Sarkozy gegen Villepin: Zwei der Randalierer haben verlangt, dass schluss). Auch wenn die Unruhen
französische Spitzenpolitiker und die französische Polizei die «besetzten hoffentlich bald abflauen, sind diese
mögliche Präsidentschaftskandida- Gebiete» verlässt; im Gegenzug gab Geschehnisse doch ein Reden Gottes.
ten für 2007, Nicholas Sarkozy und Sarkozy «Fundamentalisten» teilweise Was Europa jahrelang Israel angetan
Dominique de Villepin, haben auf die die Schuld an den Krawallen. Daniel hat, kommt nun auf seinen eigenen
Krawalle sehr gegensätzlich reagiert; Pipes in «New York Sun» Kopf zurück. Wird das Wort Gottes
ersterer nahm eine harte Linie ein (er aus 1. Mose 12,3 nicht hochaktuell:
verkündete «Null Toleranz» gegenü- Kommentar: Über die Ursachen «Ich will segnen, die dich segnen und
ber urbaner Gewalt), letzterer eine der Unruhen in Frankreich ist schon verfluchen, die dich verfluchen»? Oder:
sanfte (er versprach einen «Aktions- viel diskutiert worden. Aber müssen «Wer euch (=Israel) antastet, der tastet
plan» zur Verbesserung der Lebensbe- wir den wahren Grund nicht auch Seinen (= Gottes) Augapfel an!» (Sach
dingungen in den Grossstädten). darin suchen, dass Frankreich Israel 2,12)? CM

GIBT ES SO ETWAS WIE EIN «JÜDISCHES GENIE»?

Mehr als ein Drittel aller Nobelpreisträger


sind Juden
Prof. Israel Auman aus Jerusalem, der im Dezember den Nobelpreis für Wirtschaft erhält, gehört
zu einer grossen Gruppe von israelischen und jüdischen Preisträgern. Auffallend ist, dass 34 Pro-
zent aller Nobelpreisträger Juden sind. Diese Zahl ist bemerkenswert, vor allem deshalb, weil nur
0,6 Prozent der Weltbevölkerung Juden sind.
Angesichts solcher Daten hört man häufig die Frage, ob es Dieses Bild trifft allerdings nicht nur auf die USA und die heutige
so etwas wie einen Erbfaktor für ein «jüdisches Genie» gibt, oder Zeit zu. Im mittelalterlichen Spanien waren 41 Prozent der Gelehrten
weshalb Juden mehr als andere Menschen lernen, erfinden, und Juden, während sich ihr Anteil an der Bevölkerung nur auf 2,7 Pro-
entdecken. Wie ist dieses Phänomen zu erklären? Warum haben zent belief. Im 14. Jahrhundert n.Chr. war ein Prozent der Weltbevöl-
jüdische Denker im Laufe vieler Jahrhunderte immer wieder eine kerung jüdischer Herkunft; dennoch stellten sie damals 17,6 Prozent
herausragende Rolle gespielt? Nicht nur der hohe Prozentsatz von aller Gelehrten. Zwischen 1819 und 1935 waren rund 20 Prozent der
Juden unter den Nobelpreisträgern ist erstaunlich, sondern auch deutschen Wirtschaftselite Juden, während sich ihr Anteil an der
noch andere Fakten. deutschen Bevölkerung auf kaum mehr als ein Prozent belief.
So sind zum Beispiel in den USA 60 Prozent aller Absolventen der Diese Zahlen weckten die Neugierde eines amerikanischen
angesehenen Yale Universität Juden. 26 Prozent aller Juraprofessoren Wissenschaftlerteams. So beschlossen diese nichtjüdischen For-
in den USA sind Juden, und 40 Prozent der führenden Anwälte in scher, wissenschaftlich zu ergründen, warum «Juden schlauer als
New York und Washington sind ebenfalls jüdischer Herkunft. Auch in andere Menschen sind». Schon seit einigen Jahren befassen sich Dr.
Hollywood sind Juden an der Spitze der Filmindustrie zu finden. Sie Gregory Cochran aus New Mexico und Dr. Henry Harpending aus
haben rund 60 Prozent aller wichtigen Schlüsselpositionen. Zudem Utah mit dieser Frage. Im Rahmen ihrer Forschung konzentrierten
ist ein Drittel der amerikanischen Milliardäre jüdisch. 1997 stellten sie sich vor allem auf Juden aschkenasischer Herkunft. Den Unter-
Juden rund 14 Prozent des Kabinetts von Präsident Bill Clinton. Im suchungszeitraum begrenzten sie auf 300 Jahre. In einem langen
Verhältnis zur Gesamtbevölkerung der USA sind diese Zahlen umso Artikel, dessen Thesen durch zahlreiche Statistiken gestützt werden,
erstaunlicher. Gerade einmal zwei Prozent der amerikanischen Bür- behaupten sie, dass es tatsächlich so etwas wie ein «jüdisches Genie»
ger sind Juden. gibt. Ihrer Meinung nach ist ein «jüdisches Gehirn» aufgrund gene-

9
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 12/2005
AUS ISRAEL

tischer Kombinationen besser entwickelt. Dieses Phänomen zeige konnten Juden gewährleisten, dass antike Schriften des Judentums
sich jedoch nur bei aschkenasischen Juden. Die Begründung der trotz der Zerstörung ihres Eigentums nicht in Vergessenheit gerieten.
beiden Forscher lautet: Aschkenasische Juden haben in Osteuropa Auswendiglernen ist das beste Training für das Gehirn.
in abgesonderten Gemeinden gelebt, sodass es zu relativ wenig «ge- Es gibt sogar Wissenschaftler, die die besonderen intellektuellen
netischem Einfluss von aussen» kam. Auf diese Weise sei im Laufe Fähigkeiten von Juden mit dem jüdischen Speiseplan in Zusammen-
der Zeit eine einzigartige Gruppe von Menschen mit besonderen hang bringen. Die Halacha, der jüdische Religionskodex, beschäftigt
genetischen Merkmalen entstanden. Manche Erbkrankheiten seien sich sehr ausgiebig mit Lebensmitteln, Speisen und deren Zuberei-
nur bei aschkenasischen Juden zu finden. Auch diese Tatsache sei auf tung. In der Gemara – einem der Bücher, die zur Halacha zählen
die besondere genetische Kombination dieser Bevölkerungsgruppe – werden auch Lebensmittel erwähnt, die das Erinnerungsvermögen
zurückzuführen. Zugleich habe diese einzigartige genetische Kom- steigern sollen. Dazu gehören Eier, Honig und Olivenöl. Tatsächlich
bination, so die Wissenschaftler, zu «besonderen biochemischen wussten unsere Vorfahren durchaus gut Bescheid. Die Glukose des
Mutationen» geführt, durch die sich das Gehirn weiterentwickelte. Honigs wirkt sich direkt auf das Gehirn aus, und Eier enthalten
Ein solches «weiterentwickeltes Gehirn» verarbeite aufgenommene Lecithin, welches das Erinnerungsvermögen stärkt.
Daten anders. Deshalb, so die Forscher, finde man in dieser Bevöl- Wieder andere Wissenschaftler begründen das Phänomen des
kerungsgruppe sehr viele Menschen mit einem besonders hohen «jüdischen Genies» mit dem besonderen Stellenwert, den das Ler-
Intelligenzquotienten. nen und das Studium im Judentum hat. Dazu führte ein namhafter
Die Forschungsergebnisse der beiden Amerikaner stiessen auf Professor aus: «Im Judentum gibt es die Tradition, Bücher und
heftige Kritik und wurden vor allem von Juden scharf angegriffen, die Gelehrsamkeit besonders zu ehren und zu respektieren. … Nicht
diese Theorien und die angeführten Erklärungen sogar als «totalen jeder Juden war ein gelehrter Jude, und dennoch hatte die jüdische
Unsinn» bezeichneten. So bleibt die Frage, warum unter den Intel- Gesellschaft einen besonderen Respekt vor Menschen, die lernten
lektuellen besonders viele Juden zu finden sind, immer noch offen. und studierten.» Die jüdische Gesellschaft förderte Mitglieder ihrer
Die meisten Forscher, die sich bisher mit dieser Frage beschäftigt Gemeinschaft, die studieren wollten. Diese Tradition wurde bei-
haben, hatten Schwierigkeiten, eine plausible Antwort zu finden. spielsweise auch in den Familien von Albert Einstein und anderer
Die Theorie einer besonderen genetischen Kombination weisen die jüdischer Genies praktiziert.
meisten von ihnen zurück. In ihren Augen ist ein solches Argument Abschliessend ist zu sagen, dass diese unterschiedlichen Erklä-
nichts anderes als purer Rassismus und Antisemitismus. rungen unvollständig sind. Eine umfassende Antwort auf die Frage,
Die Antwort auf die aufgeworfenen Fragen suchen die meisten warum Juden offenbar intelligenter als andere Bevölkerungsgruppen
Forscher in der Soziologie sowie in der jüdischen Geschichte und in sind, wurde immer noch nicht gefunden. ZL
der besonderen Lebensweise von Juden. Der Wissenschaftler Eran
Katz, der sich umfassend mit dem Thema «jüdische Intelligenz» Kommentar: Man kann noch viele weitere Untersuchungen an-
befasst, vertritt ebenfalls diese Meinung. Die Jahrhunderte wäh- stellen, weshalb Juden oft intelligenter zu sein scheinen als andere
renden Verfolgungen, die Diskriminierung und die wiederholten Menschen. Aber müssen wird den Grund nicht einfach darin suchen,
Ausweisungen zwangen Juden zu einer anderen Lebensweise. Die dass der hohe IQ vieler Juden eine Begleiterscheinung des göttlichen
Herausforderung, sich immer wieder neuen Situationen anpassen Segens für das auserwählte Volk ist? Im Tausendjährigen Reich, wenn
zu müssen, schärfe den Verstand. Ferner argumentiert Katz, dass sich Israel bekehrt haben wird, wird dieses Phänomen noch deutli-
Juden wegen ihrer ständigen Verfolgung nicht in Besitztümer in- cher sichtbar, steht doch in 5. Mose 28,12-13: «Und du (= Israel) wirst
vestieren konnten. Auf einer überstürzten Flucht kann man noch vielen Völkern leihen; du aber wirst dir nichts ausleihen müssen. Und
nicht einmal seine Bücher mitnehmen. Wegen dieser Umstände der Herr wird dich zum Haupt setzen und nicht zum Schwanz; und
entwickelte sich eine Gelehrsamkeit, bei der unter anderem auch es wird mit dir immer nur aufwärts gehen und nicht abwärts, wenn
das Auswendiglernen eine wichtige Rolle spielte. Nur auf diese Weise du den Geboten des Herrn, deines Gottes, gehorchst.» CM

BALD NEUWAHLEN IN ISRAEL

Politischer Wandel in Israel


Wieder einmal haben sich in Israel die politischen Ereignisse förmlich überschlagen. Die Auflösung
der Regierung von Ministerpräsident Sharon wurde durch die überraschende Wahl von Amir Pe-
retz zum neuen Vorsitzenden der Arbeitspartei verursacht. Zunächst war von einer «Revolution»
die Rede, dann folgte das «Erdbeben».
Israelische Medien hatten die Wahl von Peretz zum Par- listen erstaunt über die Schnelligkeit, mit der diese «Revolution»
teivorsitzenden als «Revolutionierung» dieser alteingesessenen Wirkung zeigte.
Partei bezeichnet, die auf den Staatsgründer David Ben-Gurion Amir Peretz (54) ist im Ausland zwar relativ unbekannt, aber in
zurückgeht. Die Absage der Wähler an Peretz’ Gegenkandidaten Israel eine einflussreiche politische Persönlichkeit. Er wurde in Ma-
Shimon Peres wird sowohl der Arbeitspartei als auch der gesamten rokko geboren und kam mit seinen Eltern im Alter von vier Jahren
Politik eine neue Richtung geben. Dennoch zeigen sich die Journa- nach Israel. Dann wuchs er in der «Entwicklungsstadt» Sderot auf.

10
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

In Israel ist er ein populärer Wortführer der weiter. Bisher ist unklar, ob sich vielleicht

Randnotiz
Arbeiter. Er hat den Osloer Friedensprozess sogar Shimon Peres der neuen Partei Sha-
nachhaltig unterstützt und befürwortet die rons anschliessen wird. Der durch seine
Gründung eines Palästinenserstaates. Als Wahlniederlage in der Arbeitspartei schwer
Politiker ist er ein angeschlagene Pe-
Mann aus dem res hat sich bisher WAHRSCHEINLICH ÄLTESTE
KIRCHE DER WELT ENTDECKT
Volk, weil er sich kaum öffentlich
In der Nähe von Megiddo wurde eine antike Kirche
von ganz unten geäussert. Es gibt gefunden, die Experten für das wahrscheinlich älteste
beharrlich hochge- jedoch Gerüchte, christliche Gotteshaus der Welt halten. Die Überreste
arbeitet hat. In den dass er sogar ei- des Gebäudes wurden auf dem Gelände des Gefäng-
letzten Jahren war nen Rückzug aus nisses von Megiddo und in der Nähe der antiken An-
er Vorsitzender der der Politik erwägt. siedlung dieses Ortes entdeckt. Auf die Ruinen waren
Allgemeinen Ge- Auch wenn der Bauarbeiter gestossen, die mit dem Bau eines neuen
Gefängnistraktes beauftragt waren. Archäologen, die
werkschaft. Dann Wahlkampf offiziell
von der Antikenbehörde entsandt wurden und an
schaffte er es, in noch nicht begon- den Ausgrabungen auch einige Häftlinge beteiligten,
die Knesset ge- nen hat, haben die machten jedoch noch weitere Entdeckungen.
wählt zu werden. Amir Peretz Politiker bereits Ihrer Schätzung nach wurde die Kirche im späten
Langsam aber si- mit gegenseitigen dritten oder frühen vierten Jahrhundert nach Christus
cher baute er seine Vorwürfen und erbaut. In dieser Zeit war das Christentum noch eine
politische Macht aus. Für die Menschen in der Bildung von neuen Wahlkampflagern verbotene Religion. Zu den wichtigsten Entdeckungen
gehört das zentrale Element dieser Kirche, das schon
Israel ist Amir Peretz vor allem ein Politiker, begonnen. Am lautesten meldete sich Ben-
wenig später in keinem christlichen Gotteshaus
dem soziale und gesellschaftliche Proble- jamin Netanjahu zu Wort. Er griff Sharon mehr zu finden war. Dabei handelt es sich um einen
me am Herzen liegen und der eine klare heftig an. Zweifellos sieht er jetzt für sich einfachen Tisch - keinen Altar - im Zentrum des
Linie vertritt. Als demokratischer Sozialist eine Chance, endlich als Likud-Chef in den Raumes. Um diesen Tisch herum versammelten sich
hat er sich immer für die Armen, Schwa- Wahlkampf zu ziehen und wieder für das die Gläubigen, so wie Jesus mit Seinen Jüngern beim
chen und Bedürftigen eingesetzt. Er ist ein Amt des Ministerpräsidenten kandidieren letzten Abendmahl.
entschiedener Gegner der konservativen zu können. Während der Ausgrabungen entdeckte man auch
Mosaikfussböden mit drei griechischen Inschriften.
Wirtschaftspolitik von Benjamin Netanja- In einer solchen Zeit sind Meinungsum-
Neben vielen geometrischen Formen zeigen sie
hu, denn diese Politik hat in Israel zwar fragen für die Politiker besonders wichtig, auch Fische, die auch im frühen Christentum als
zu einem Wirtschaftsaufschwung geführt, denn aus den Ergebnissen lassen sich auch Symbole verwendet wurden. Ein Kreuz fand man
ging aber zu Lasten der Schwächeren in Rückschlüsse über die Wünsche der Wäh- dagegen nicht.
der Bevölkerung. ler ziehen. Die ersten Umfrageergebnisse Die Inschriften verweisen auf die Spender, die den
Gleich nach seiner Wahl zum Vorsitzen- nach diesen rasanten Entwicklungen sind Bau der Kirche ermöglichten. Unter ihnen war auch ein
den der Arbeitspartei kündigte Peretz an, durchaus interessant. Einigen Parteien römischer Offizier. Auffallend ist die Erwähnung einer
Frau, denn «sie spendete den Tisch in Erinnerung an
Sharon die Zusammenarbeit aufzukündi- wird eine schwere politische Niederlage
unseren Gott Jesus Christus». ZL
gen, zunächst aber mit ihm verhandeln zu vorhergesagt. Neben der Shinui-Partei un-
wollen. Als Sharon darauf nicht reagierte, ter Tommy Lapid, der bisher drittstärksten
stellte er ihm ein Ultimatum und reichte Partei in der Knesset, dürfte auch Netan- «EVANGELIKALE SIND DIE
nachfolgend die Rücktrittsgesuche der jahu wegen der Einschnitte im sozialen GRÖSSTEN FREUNDE ISRAELS»
Die evangelikalen Christen in den USA seien die
Minister aus der Arbeitspartei ein. Damit Bereich, die er als Finanzminister unter
grössten Unterstützer Israels unter den Nicht-Juden.
stand Ende November fest, dass es in Sharon vornahm, nur wenige Stimmen Diese Meinung äusserte der ehemalige israelische
Israel zu vorzeitigen Neuwahlen kommen der traditionellen Likud-Wähler erhalten. Finanz- und Premierminister Benjamin Netanjahu.
würde. Den bisherigen Meinungsumfragen zu- Er sprach vor dem Gremium der Knesseth zur
Das «politische Erdbeben» war damit folge wird der Likud, der unter Sharon 40 Zusammenarbeit mit Christen. Dieser Ausschuss, in
jedoch noch nicht zu Ende. Nachdem Ariel Mandate in der Knesset hatte, nur noch dem sich 14 Abgeordnete aus allen Parteien einmal
Sharon den Staatspräsidenten darüber in- auf 28 Parlamentssitze kommen und im Monat treffen, wurde vor knapp zwei Jahren
gegründet, um sich mit den christlichen Freunden
formiert hatte, nicht mehr regierungsfähig damit mit der Arbeitspartei gleichziehen.
Israels zu beschäftigen.
zu sein und Moshe Katzav sein Rücktritts- Die ersten Trends verheissen jedoch auch Netanjahus Worte richteten sich an den amerikani-
gesuch angenommen hatte, überraschte er einen wahren Sieger dieses politischen schen evangelikalen Pastor John C. Hagee, der an den
mit einer Neuigkeit: Er will aus dem Likud Erdbebens: Ariel Sharon, dessen neue Gesprächen teilnahm. «Diese (evangelikalen Christen)
austreten und eine eigene Partei der Partei es bei Umfragen auf 30 Knesset- unterstützen uns nicht, weil wir zur selben ethnischen
Mitte gründen. Während die politischen Mandate bringt. In einem solchen Fall Gruppe gehören, sondern wegen einer weitergehen-
Beobachter noch über die zukünftigen würde Sharon von Staatspräsident Katzav den Partnerschaft, die auf Werten basiert.»
Hagee, der mit seiner Frau Diana Israel bereits
Parteifreunde von Sharon spekulierten, erneut mit der Regierungsbildung betraut
zum 21. Mal besuchte, versicherte, dass 70 Millionen
kündigten die ersten Politiker bereits an, werden. Doch die Meinungsumfragen in Is- amerikanische Christen hinter Israel stünden. «Wir
mit Sharon in die neue Partei zu wech- rael sind Schwankungen unterworfen. Wie glauben, dass Gott deutlich gesprochen hat, als Er
seln, unter anderem auch Mitglieder der die letzten Wochen gezeigt haben, kann sagte: ‹Wer Israel segnet, den will ich segnen, und
Arbeitspartei. Bei Redaktionsschluss ging bis zu den Neuwahlen im März noch viel wer Israel flucht, den will ich verfluchen.› Wir gehen
allerdings das Rätselraten um eine Person passieren. ZL mit Israel durch dick und dünn.» INN

11
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 12/2005
AUS ISRAEL
VERLOGENHEIT DER MEDIEN

Unterschlagung ist auch Propaganda


Die Rede des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad, in der er die Tilgung des «Schand-
flecks» Israel von der Landkarte forderte, hat in einer ersten Reaktion weltweite Empörung aus-
gelöst. Politiker im Westen solidarisierten sich mit Israel und erklärten die in Teheran gemachten
Äusserungen für «unakzeptabel.»
Doch ebenso unakzeptabel ist eine spurlos verschwunden: bei «dpa», der die Arche ging, und nichts merkten, bis die
eigentümliche Selbstzensur der Medi- «Tagesschau», bei «Stern» und «Spie- Sintflut kam und sie alle dahinraffte, so
en. An jenem Mittwoch, als am Mor- gel». Nur in einer Analyse der dpa aus wird auch die Wiederkunft des Menschen-
gen der Hamas-Chef im Gazastreifen, Teheran wird sie noch einmal erwähnt, sohnes sein» (Mt 24,37-39).
jedoch verfälscht, als sei diese «Wut der Wie wir auch in der Bibel sehen, gibt
islamischen Nation» nur gegen Jorda- es immer wieder einzelne Menschen
nien und Ägypten gerichtet, nicht aber mit Durchblick, die die Menschen war-
gegen die übrige Welt. nen. Vor der Sintflut war es Noah. Die
Da wird also europäischen Staaten folgenden Zeilen von A. Baumgarten
der Krieg erklärt und der Untergang zeigen klar, dass es auch heute solche
gewünscht. Aber das wird schnell un- Menschen gibt:
terschlagen. Stattdessen bleibt nur die «Äusserungen wie die des iranischen
Drohung gegen Israel. Wenn nun im Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad
gleichen Atem- sind kein Fall für den Psychiater,
zug israelische sondern für eine schlagkräftige und
Präsident Mahmud Ahmadinedschad Attacken auf unmissverständliche militärische Ant-
Mahmoud A-Sa- Palästinenser, die wort. Uns Europäern werden erst die
har, die Zerstö- «massive Mili- Augen aufgehen, wenn der Iran über
rung Israels prophezeite, am Mittag täroffensive» und die «Zerstörung aller Atomwaffen und Langstreckenraketen
der iranische Präsident forderte, Israel Friedenshoffnungen» gemeldet werden, verfügt und wir mehr und mehr zum
von der Landkarte zu tilgen und am ohne mehr das Attentat in Hadera zu Spielball islamischer Erpressungen wer-
Nachmittag ein Palästinenser der Or- erwähnen, kommt der Verdacht auf, den. Europa muss sich schleunigst auch
ganisation Islamischer Jihad ein Attentat als würden gewisse Medienmacher zu militärischen Optionen mit allen
in der israelischen Stadt Hadera verüb- in Europa insgeheim dem iranischen zugehörigen Folgen bekennen, bevor es
te, wurde auch noch ein weiterer Satz Präsidenten Beifall zollen. Das können zu spät ist. Es ist höchste Zeit im Iran
Ahmadinedschads zitiert: «Jeder, der sie natürlich nur solange tun, wie sie und in Syrien für einen Regimewechsel
Israel anerkennt, wird im Zornesfeuer Vernichtungsdrohungen gegen ihre zu sorgen. Wer heute die USA im Irak
der islamischen Nation verbrennen.» eigenen Länder zensieren. US/AN hängen lässt, muss sich untätige Vorbe-
Laut «Irna», der iranischen Nachrich- reitung an einem barbarischen Zeitalter
tenagentur, warnte Ahmadinedschad, Kommentar: Wir verweisen in die- vorwerfen lassen. Es wäre nicht das
dass «Länder und Führer, die Massnah- sem Zusammenhang auf das Grusswort erste Mal, dass europäische Untätigkeit
men zur Anerkennung des zionistischen von Fredi Winkler auf Seite 3. Die Ver- in die Katastrophe führt. Wer Terror
Regimes ergriffen haben, unter Druck logenheit der europäischen Nationen unverhohlen unterstützt, fördert oder
stehend oder mangels tiefen Verständ- ist heute auf allen Gebieten sichtbar. sogar fordert, muss mit allen Mitteln
nisses, mit der Wut der islamischen Die Tatsache, dass in den Medien kaum an seinem Tun gehindert werden. Alles
Nation konfrontiert und auf ewiglich erwähnt wird, dass der militante Islam andere ist grob fahrlässig.»
verdammt würden.» Gleichgültig, des Iran auch Europa bedroht, zeigt Die Stunde der Wahrheit rückt
welche Übersetzung dem Original einmal mehr: Man will die drohenden unaufhaltsam näher. Die biblischen
entspricht, hat Ahmadinedschad nicht Gefahren nicht sehen und unterschlägt Voraussagen über das Ende werden
nur Khomeini zitierend gefordert, Israel lieber die Wahrheit. Diese Haltung sich 100-prozentig erfüllen. Der Ter-
von der Landkarte zu tilgen. Nein, er passt in die Endzeit. Man achtet nicht ror aus dem Islam bzw. die islamische
wünscht auch jenen Ländern Feuer und auf die weltweite Bedrohung durch den Religion wird sich niemals mit dem
Zorn des Islams, die Israel anerkannt islamischen Terror, weil man in der Be- Westen anfreunden können. Nähert
haben. Deutschland und Österreich völkerung keine Panik verbreiten will. sich dieser Konflikt seinem Höhe-
sind ebenso gemeint wie Ägypten, Jesus hat über diese fatale Haltung punkt? Wird er im Geschehen von
Jordanien und letztlich sogar die Pa- gesprochen, wenn Er sagt: «Wie es aber Harmagedon gipfeln? Ist der Islam der
lästinenser. in den Tagen Noahs war, so wird es auch Auslöser für eine baldige Einigung der
Seit jenem 26. Oktober ist jedoch bei der Wiederkunft des Menschensohnes westlichen Welt (Israel, Europa und
diese Drohung gegen europäische sein. Denn wie sie in den Tagen vor der die USA)? Auch die nächsten beiden
Länder aus allen deutschsprachigen Sintflut assen und tranken, heirateten und Berichte sind in diesem Licht zu se-
«Zusammenfassungen» der Rede verheirateten bis zu dem Tag, als Noah in hen. CM

12
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

ISRAEL UND ÄGYPTEN GEMEINSAM GEGEN TERRORISMUS

Terrorbasis im Sinai
General Aharon Ze’evi, der Direktor des Geheimdienstes der israelischen Armee, teilte diesen
Monat mit, dass Anhänger der Terrororganisation von Osama Bin Laden eine Operationsbasis im
Sinai aufgebaut haben. Die Ägypter wüssten davon, täten sich aber schwer, gegen diese Machen-
schaften auf ihrem Territorium vorzugehen. Dennoch zeichnet sich hier eine israelisch-ägyptische
Zusammenarbeit ab.

General Ze’evi setzte zunächst die Minister der israelischen und die ägyptische Muslim-Bruderschaft, die von Kairo aus operiert,
Regierung in Kenntnis, doch die Informationen des «Aman», wie der sind Verbündete. Deshalb haben die Ägypter auch nichts dagegen, wenn
Armee-Geheimdienst auf Hebräisch genannt wird, sickerten auch an Israel auf jede aus dem Gazastreifen abgeschossene Kassam-Rakete
die Öffentlichkeit durch. Dem «Aman» zufolge haben die Terroristen mit militärischen Gegenschlägen reagiert. Ein israelischer General äus-
der El Kaida in einer entlegenen Region im Sinai einen verlassenen serte sich kürzlich in den Medien zu diesem Thema. Er meinte, dass
Gebäudekomplex zu ihrem Hauptquartier umfunktioniert. Sie sollen die die Ägypter nicht abgeneigt seien, wenn sich Mohammed A-Zahar,
nähere Umgebung vermint haben, um das ägyptische Militär daran zu der gegenwärtige Befehlshaber der Hamas, «im Jenseits zu seinen
hindern, das Gelände zu stürmen. Die Ägypter gehen allerdings sehr Vorgängern Scheich Jassin und Rantisi gesellt…»
vorsichtig vor, weil sie wissen, welche Gefahren diese Terrorzellen für Israel übernimmt in dem sich wandelnden Verhältnis zwischen
ihr Land und auch für die Welt bedeuten. Sie fürchten nicht nur weitere Israel und Ägypten eine wichtige Rolle, und zwar die Kontrolle der
Anschläge auf Urlaubsgebiete im Sinai, sondern sind auch um die Sta- Grenzübergänge zwischen Israel, Ägypten und dem Gazastreifen, um
bilität im gesamten Land besorgt. General Ze’evi zufolge besteht kein eine reibungslose Abwicklung des Grenzverkehrs und des Waren-
Zweifel daran, dass der internationale Terrorismus radikaler Muslime transports zu gewährleisten sowie den illegalen Waffenschmuggel zu
immer näher an Israel heranrückt. unterbinden. Im Oktober und November fanden unter Vermittlung der
Die neusten Erkenntnisse über das Aktionsgebiet der internationalen USA mehrere Zusammenkünfte zwischen israelischen und ägyptischen
Terrororganisation El Kaida sind Besorgnis erregend, haben aber den- Experten statt. Die Ergebnisse dieser Gespräche wurden von Israel und
noch positive Aspekte. So führten die Informationen des israelischen Ägypten als Durchbruch bezeichnet, der zu einer Neuordnung der
Armee-Geheimdienstes zu einer Verbesserung der Beziehungen zwi- wirtschaftlichen Beziehungen im Dreieck Israel-Ägypten-Gazastreifen
schen Israel und Ägypten, dem grössten und einflussreichsten arabi- führen wird. ZL
schen Nachbarn Israels.
Die Tatsache, dass sowohl Ägypten als auch Israel vom internatio- Kommentar: Im Tausendjährigen Reich unseres Herrn Jesus
nalen Terrorismus muslimischer Extremisten bedroht werden, lässt sie Christus wird es einmal zwischen Israel und Ägypten, ja sogar mit
näher zusammenrücken. Obwohl beide Länder vor mehreren Jahrzehn- Syrien, ein noch viel besseres Zusammenwirken geben. So steht es
ten einen Friedensvertrag unterzeichnet haben, blieb das Verhältnis eher in Jesaja 19,23-24: «An jenem Tag wird von Ägypten eine gebahnte
unterkühlt, sodass allgemein von einem «kalten Frieden» gesprochen Strasse nach Assyrien gehen; der Assyrer wird nach Ägypten und
wurde. Die Bedrohung durch islamische Extremisten schafft jedoch ein der Ägypter nach Assyrien kommen, und die Ägypter werden mit
neues gemeinsames Interesse, das zu einem Wandel in den israelisch- den Assyrern dem Herrn dienen. An jenem Tag wird sich Israel als
ägyptischen Beziehungen zu führen scheint. drittes zu Ägypten und Assyrien gesellen und inmitten der Erde ein
Fast unbemerkt ist es nach den letzten Terroranschlägen im Sinai zu Segen sein.» CM
dieser Veränderung gekommen. In gut unterrichteten Kreisen wird diese
Entwicklung sogar als «Flitterwochen» bezeichnet. Auf der nachrichten-
dienstlichen Ebene beäugen sich Israel und Ägypten inzwischen nicht
mehr mit Argwohn und Misstrauen, sondern arbeiten eng zusammen.
Zudem wurde ein israelisch-ägyptischer Notfallstab ins Leben gerufen,
der Kooperationspläne für Krisen- und Notsituationen erarbeitet.
Darüber hinaus haben die Ägypter eingesehen, dass Israel keine
andere Wahl hat, auf jeden Terrorakt, der vom Gazastreifen aus gegen
Israel unternommen wird, mit unnachgiebiger Härte zu reagieren.
Inzwischen stimmen die Ägypter auch mit der Einschätzung der Isra-
elis über die politischen Konstellationen im
Gazastreifen überein. Auch sie glauben, dass
die verschiedenen islamischen Organisationen Die israelische Armee trainiert für den Ernstfall
Hamas, Islamischer Djihad, Al-Aqsa-Brigaden
und andere militärische Vereinigungen nur
dem Anschein nach separate Organisationen sind. Geheimdienster-
kenntnissen zufolge stehen alle diese Gruppen unter dem Befehl der
Hamas. Das hat auch für Ägypten weit reichende Folgen. Die Hamas

13
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 12/2005
AUS ISRAEL
IRAN: PROBLEME BEI RAKETENENTWICKLUNG?

Bedrohung aus dem Weltall


Es ist hinlänglich bekannt, dass der Iran über Langstreckenraketen aus eigener Produktion verfügt,
mit denen er den Staat Israel angreifen könnte. Ebenfalls weiss man, dass dieser islamische Staat
intensiv an einem Atomwaffenprogramm arbeitet und sich bisher trotz internationalem Druck nicht
davon abbringen lässt. Inzwischen hat sich der Iran in einen weiteren exklusiven Klub eingereiht.
Das Land verfügt seit einiger Zeit über einen eigenen Satelliten in der Erdumlaufbahn.

«Sina-1» wurde von den Iranern riert man sie in Israel fast täglich in lich der von Soldaten getötete Lua
entwickelt und gebaut, allerdings der unmittelbaren Nachbarschaft. A-Saidi selber geplant.
mit massgeblicher Unterstützung Mahmoud A-Sahar, der Hamas- Als Ahmadinedschad auf Persisch
von Russland. Es handelt sich um Chef im Gazastreifen, erzählte der rief: «Israel muss von der Landkarte
einen recht kleinen und einfachen israelischen Zeitung «Haaretz» ganz getilgt werden», erhielt er Applaus
Satelliten, dessen Fähigkeiten ziem- unbefangen von beabsichtigten Ent- von rund 4 000 Studenten. Andere
lich eingeschränkt sind. Dennoch führungen israelischer Bürger und Sprecher, etwa der Hamas-Vertreter
verdeutlicht die Lancierung eines der Zerstörung Israels, weil Palästina in Teheran, schlugen in dieselbe Ker-
solchen Satelliten aus iranischer ein «islamisches Heiligtum» sei und be. Die Welt reagierte unterschied-
Produktion nicht nur das techno- deshalb ein jüdischer Staat nicht lich bestürzt auf diese Äusserung
logische Vermögen dieses Staates, geduldet werden könne. Die Zeitung des frisch gewählten iranischen
sondern veranschaulicht vor allem veröffentlichte das Interview auf ihrer Präsidenten. Frankreich rief seinen
dessen weltpolitischen Absichten, Frontseite, wenige Stunden vor dem Botschafter «zu Konsultationen»
unter anderem das Bestreben, zu mörderischen Anschlag in Hadera nach Paris. In Berlin und London
einer Weltmacht aufzusteigen. wurden die
Eigentlich wollten die Iraner den iranischen Bot-
Satelliten selbst in die Erdumlaufbahn schafter in die
bringen, waren dabei jedoch letztlich Aussenministe-
auf die Hilfe Russlands angewiesen. rien zitiert.
Gerade diese Erkenntnis stiess bei is- Der russische
raelischen Militärexperten auf grosses Aussenminister
Interesse. Sie schlussfolgern daraus, Sergei Lavrov,
dass die Iraner mit der Entwicklung gerade zu Be-
ihrer Langstreckenraketen Probleme such in Israel,
haben. verurteilte den
Der Abschuss des «Sina-1» erregte Spruch des ira-
besonders in Israel Aufsehen. Doch nischen Präsi-
die Militärs nehmen nicht an, dass denten, sperrte
von diesem technisch als rückstän-
dig zu bezeichnenden Satelliten eine
Gefahr für Israel ausgeht. Ebenso wie Die iranische Schihab-Rakete vor der Tribüne in
Teheran
die Politiker sind sie viel eher wegen
der politischen Absichten besorgt, mit fünf getöteten Israelis und vor
die durch diese Massnahme zum der Rede des iranischen Präsidenten sich aber gegen Forderungen Isra-
Ausdruck gebracht werden soll. Auf Ahmadinedschad bei einem Kongress els, die enge Kooperation mit Iran
die rundum progagierte Absicht der unter dem Motto «Die Welt ohne Zi- im Atombereich einzustellen. Vi-
Araber, «die Juden ins Meer zu wer- onismus». Aus Bekennerbriefen der zepremier Shimon Peres verlangte
fen», reagierte einst der vor wenigen Hamas, des Islamischen Djihad und gleich darauf einen Ausschluss des
Jahren verstorbene deutsch-jüdische den El Aqsa-Brigaden geht immer Irans aus der UNO, weil ein UNO-
Philosoph und Theologe Shalom wieder klar hervor, dass die Mas- Mitglied nicht zur Zerstörung eines
Ben-Chorin mit den dichterisch an- senmorde an willkürlich zu Opfern anderen UNO-Mitglieds und zum
mutenden Worten: «Ach, wenn ich erkorenen Zivilisten auf Märkten Massenmord aufrufen könne.
nur ein Fischlein wär’, ich schwämm oder in öffentlichen Bussen im Kern- Doch Peres begab sich mit dieser
vergnügt im blauen Meer – doch lei- land Israels nichts mit Besatzung zu Forderung auf Glatteis, denn seit
der bin ich’s nicht!» tun haben, sondern möglichst viele Jahrzehnten versuchen arabische
In der Welt wurden die Ängste Juden treffen sollen. Die Rache für Staaten, mit der PLO-Vertretung
der Israelis als übertrieben und die die Tötung eines Djihad-Kämpfers, als Speerspitze, dem jüdischen Staat
Sprüche aus der arabischen Welt als wie in Hadera, ist meistens nur ein die Akkreditierung bei den Vereinten
leere Rhetorik abgetan. Dabei regist- Vorwand. Den Anschlag hat angeb- Nationen zu entziehen.

14
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
Die Aufrufe zur Zerstörung Is- strebt ohnehin ein Verschwinden gungen Teherans, Israel buchstäblich
raels gehen bis in die Zeit vor der aller Zionisten aus Palästina an. Vor aus der Welt zu schaffen. Allein der
Staatsgründung 1948 zurück. Die dem ersten Irak-Krieg von 1991 droh- französische Militärattaché verliess
arabischen Staaten verweigerten sich te Saddam Hussein, den Staat Israel vor einigen Jahren in Teheran die
dem Teilungsplan von 1947, in dem zu «verbrennen». Zum Schutz gegen Ehrentribüne während einer Mili-
die Errichtung eines jüdischen und ei- befürchtete Raketenangriffe mit bio- tärparade, als Schihab-Raketen mit
nes arabischen Staates im damaligen logischen oder chemischen Gefechts- der Aufschrift «Tel Aviv» vorgeführt
britischen Mandatsgebiet vorgesehen köpfen wurde die gesamte israelische wurden, die eines Tages eine Atom-
war. Der Krieg von 1948 mit Beteili- Bevölkerung mit Gasmasken ausge- bombe nach Israel tragen sollten.
gung aller arabischen Länder gegen rüstet. Doch die 32 auf Israel abge- Israelische Proteste stiessen damals
den kurz zuvor gegründeten jüdischen schossenen Skud-Raketen enthielten in Europa auf taube Ohren, die Ame-
Staat war die erste konzertierte Aktion nur konventionellen Sprengstoff. rikaner dagegen reagierten sensibler.
der Araber, ihre Drohung umzuset- Im Iran wurde seit Khomeini der so Erst als den Europäern klar wurde,
zen. Dem Sechstagekrieg von 1967 genannte «Jerusalem-Tag» zur Tradi- dass der Iran schon in absehbarer
gingen Massendemonstrationen in tion. Millionen Menschen demons- Zeit im Besitz einer Atombombe sein
Ägypten und Drohungen des Präsi- trierten in Teheran und riefen zur könnte und gleichzeitig Trägerraketen
denten Gamal Abdel Nasser voraus, Zerstörung des «kleinen Satans» (Is- entwickelt, die bis Berlin, London und
die Juden ins Meer zu treiben. raels) auf. Die USA sind für die Iraner Paris fliegen könnten, wachten auch
Die bis heute nicht geänderte der «grosse Satan». Die Welt reagierte die EU-Staaten auf, aber vielleicht ist
Charta der PLO und der Hamas nur halbherzig auf weitere Ankündi- es schon zu spät. ZL/US

ERINNERUNGEN UND GEDANKEN EINES TERROROPFERS

Zwei Jahre danach


Zwei Jahre nach dem Terroranschlag auf das Maxim-Restaurant (21 Tote, 51 Verletzte), bei dem der
12-jährige Oran Almog fünf Mitglieder seiner Familie verlor, darunter auch seinen Vater und Bru-
der, und bei dem er selbst erblindete, hat er viel zu erzählen: über den Fahrer der Selbstmordatten-
täterin («Ich hoffe, er wird entsprechend bestraft»), über seinen Schmerz («Ich frage mich, warum
mir das zugestossen ist»), darüber, wie sehr er seinen Bruder vermisst («Die Sony-Play-Station ist
weniger anspruchsvoll als er es war») und über seine Blindheit («Ich leide darunter, nicht sehen zu
können, auch nur für einen Augenblick»). Eine bewegende Geschichte.

Von Eti Abramov, «Yediot Achronot» Shtayer und ihr Sohn Assaf (10) ka- Shtayer vorgelesen, dem Onkel von
men vom Strand zurück und betraten Oran und Vater des verstorbenen As-
Ein kleiner Junge sitzt in einem gerade das Restaurant. saf sel. A. Der Brief war von Oran in
Segelboot in der Tel Aviv Marina und Vier der neun Familienmitglieder Braille über einen längeren Zeitraum
segelt in den Horizont hinein. Von überlebten die Explosion: die Schwie- geschrieben worden. «Unsere gesam-
weitem gesehen, mit einer Kappe, die gertöchter Orly und Galit sowie die te Familie lebt in grossem Schmerz»
auf der Rückseite seines Kopfes sitzt, Geschwister Adi und Oran, der als schrieb Oran, «weil wir nicht nur un-
sieht er aus wie jeder andere 12-jährige Folge der Explosion sein Augenlicht
Junge. Aus der Nähe betrachtet, zeigt verlor.
es sich jedoch, dass er nicht so ist wie «Ich bin blind erwacht». Zwei
alle anderen. Oran Almog ist blind. Jahre sind seitdem vergangen und der
Fast zwei Jahre sind vergangen seit Kampf um das Überleben wich dem
jenem schicksalsträchtigen Tag am 4. Kampf, trotz der schweren Verletzun-
Oktober 2003, als sich eine Selbstmord- gen ein normales Leben führen zu
attentäterin im Maxim-Restaurant in können. Vor einem Monat begann für
Haifa in die Luft jagte, dabei 21 Men- die Überlebenden ein weiterer Kampf,
schen tötete, 51 weitere verletzte und dieses Mal vor Gericht gegen den
mehrere Familien teilweise oder auch Fahrer, der die
ganz auslöschte. So erging es auch der Selbstmordatten-
Almog-Familie. Grossvater Zeev – der täterin beförder- Oran beim Segeln
frühere Leiter der Marina-Schule in te. Während des ter dem Schmerz
Akko, Grossmutter Ruth, ihr Sohn letzten Verhand- unserer Verlet-
Moshik, seine Frau Orly und ihre lungstages, der vor etwa drei Wochen zungen leiden, sondern uns auch
Kinder Oran (damals 10), Tomer (9) stattfand, wurde den Richtern ein so viele Mitglieder unserer Familie
und Adi (5), Moshiks Schwester Galit bewegender Brief Orans von Ofer fehlen. Ich habe endlose Stunden

15
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 12/2005
AUS ISRAEL
über den Holocaust gesprochen, der nach der Explosion. «Das letzte Bild daran, mit allem fertig zu werden.
über unsere Familie hereingebrochen an das ich mich erinnern kann, ist Ich schreibe in Braille und habe es
ist und der nach wie vor anhält, und jenes, in dem ich sehe wie ein Dok- sogar meinen Freunden beigebracht,
das alles wegen der kriminellen Hand- tor einen Schlauch in meinen Mund nur so zum Spass. Ich lege die meisten
einführt. Einen meiner Prüfungen mündlich ab.»
Monat später «Hast du Freunde, die auch
wachte ich blind blind sind?» «Nicht wirklich. Ich
wieder auf.» kenne viele blinde Kinder, die nicht
Anfangs ver- am jährlichen Schulausflug ihrer
suchten die Ärz- Klasse teilnahmen und ich verstehe
te, durch meh- sie nicht. Ausflüge machen enorm viel
rere komplizierte Spass. In diesem Jahr besuchte ich mit
Operationen im meiner Klasse die Judäische Wüste.»
Ausland Orans «Hast du keine Angst gehabt,
Augenlicht zu von einer Klippe zu fallen?»
bewahren. Heute «Nein, weil ich nicht sehen konnte,
träumt er davon, in welcher Höhe wir uns befanden.
wie durch eine Was ich nicht sehen kann, macht
Operation seine mir auch keine Angst. Wenn wir uns
Augen mit seinem abseilen, dann stehe ich zum Beispiel
Gehirn ohne ei- an einer Felsklippe und lehne mich
zurück. Ich kann die 50 Meter unter
mir nicht sehen, deshalb beginne ich
Das Restaurant «Maxim» in Haifa nach dem einfach mit dem Abstieg und das ist
Bombenanschlag
es dann.»
lung eines Mannes, bei dem es mich «Einige würden sagen, dass du
freut, dass ich diesen nie zu Gesicht nen optischen Nerv verbunden werden dich immer am Rand einer Klippe
bekommen werde.» können. «Ich muss mindestens fünf befindest.» «Man muss keine Angst
Oran brach in Tränen aus, Fami- Jahre auf diese Operation warten, die haben, wenn man fällt. Wissen Sie,
lienmitglieder von jenen, die ermor- für sich selbst gesehen sehr kompliziert gegen wie viele Dinge ich bereits ge-
det worden waren, weinten und die ist, weil sie auch eine Gehirnoperation laufen bin, wie viele Narben ich habe,
Richter liessen betroffen ihre Köpfe erfordert.» die nicht vom Anschlag stammen? Ich
hängen. Onkel Ofer las weiter. «Eh- Oran kehrte gegen Ende der 5. Klas- kann Menschen nicht verstehen, die
renhafte Richter, leider kann ich Ihnen se wieder auf seine frühere Schule, die immer wieder sagen, «Vorsicht, hier
nicht in die Augen sehen, aber schauen Reali-Grundschule in Haifa, zurück, ist eine Stufe!» Was soll das?»
Sie mich genau an. Wollen Sie, dass während er gleichzeitig weiter am Tel «Woher weisst du, was du
weitere Kinder in Israel in meine Lage Hashomer Hospital behandelt wurde. trägst?» «Ich kann es fühlen. Ich
geraten? Schauen Sie mir in die Au- Er wurde mit den anderen Schülern kann jedes Hemd oder jede Hose
gen und schauen Sie sich gegenseitig seines Jahrganges in die 6. Klasse erkennen.»
in die Augen und jedem Kind in Israel versetzt. Seit dem 1. September dieses «Ich träume viel im Schlaf.» Es
in die Augen und sagen Sie ‹genug›» Jahres besucht er die 7. Klasse der Reali fällt schwer, Oran anzusehen und sich
Wir haben genug von Kollaborateuren, Junior High School. «Jetzt bin ich an vorzustellen, dass dieser gut aussehen-
die anderen helfen, sich illegal in Israel einer neuen Schule», sagt er, «es gibt de Junge weder die Wellen des Meeres
aufzuhalten. Schicken Sie eine klare darunter Kinder, die Bescheid wissen noch das Gesicht seiner Mutter sehen
und deutliche Botschaft hinaus, die und andere, die zu verlegen sind, um kann. Vielmehr ist es so, dass er seine
klar macht, dass jeder, der das Leben zu fragen. Und natürlich gibt es Kinder, Umgebung davon zu überzeugen ver-
von Israels Bevölkerung und deren die Fragen stellen wie «bist Du Oran sucht, dass es ihm letzten Endes gar
Kinder gefährdet, niemals wieder das Almog vom Maxim-Terror-Anschlag?» nicht so schlecht geht. «Ich komme
Tageslicht erblicken wird. Versprechen Oder sie fragen einfach: «Was ist mit mit meiner Blindheit eigentlich ganz
Sie mir und allen israelischen Kindern, dir geschehen?» Heute kann jeder fra- gut zurecht», betont er. «Ich habe
dass die Strafe, die sie erteilen werden, gen, was er will, aber anfangs wurde einen Labradorhund, der «Patach»
keinen Zweifel daran lassen wird, dass ich verlegen, besonders wenn mich heisst. Er ist ein gewöhnlicher Hund,
gerade in Zukunft die Beförderung von kleine Kinder fragten. Zum Beispiel kein Blindenhund. Ich habe eine be-
lebenden Bomben gegen das Gesetz wenn jemand schrie «Hier kommt der sondere Uhr, aber ich trage sie nicht.
verstösst und weder akzeptiert noch Junge mit den Narben im Gesicht». Ich brauche sie vor allem nachts. Da
toleriert wird.» Ich war darüber niedergeschlagener als ich nicht zwischen Tag und Nacht un-
«Oran, fühlst du Zorn gegenü- wenn jemand sagte «hier kommt der terscheiden kann, könnte es sein, dass
ber dem Fahrer?» «Ja, natürlich! Ich blinde Junge!» ich gegen zwei Uhr morgens aufwache,
möchte, dass er entsprechend bestraft «Wie klappt es mit den Haus- aber glaube, dass es acht Uhr morgens
wird, nicht nur sechs Jahre Gefäng- aufgaben?» «Zuerst erhielt ich viel ist. Deshalb habe ich meine Uhr unter
nis.» Oran erblindete nicht sofort Hilfe und gewöhnte mich langsam meinem Kissen.»

16
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
«Was träumst du in der Heute ist das Segeln Orans ganze
Nacht?» «Es stimmt, ich träume Leidenschaft. Vor zwei Wochen kehrte

Randnotiz
viel. Verglichen mit Menschen, die er vom «Etgarim» Sommer-Lager zu-
von Geburt an blind sind, weiss ich, rück, das am Kinneret-See (See Ge-
wovon ich träume. Wenn man ein nezareth) stattfand. «Ich verbrachte
Kind fragt, das von Geburt an blind jeden Tag von acht Uhr morgens BROOKLYN WIRD VOM
JIDDISCHEN BEHERRSCHT
ist, welche Farbe der Himmel hat, wird bis vier Uhr nachmittags mit ver-
Schon immer genoss New York den Ruf, eine
es dir sagen, dass er blau ist, aber es schiedenen Wassersport-Aktivitäten, «jüdische Stadt» zu sein. Die grosse Zahl von Juden,
wird es nicht wirklich fühlen. Kinder, einschliesslich Wasser-Rad und Ba- die hier leben und arbeiten, prägt das Leben der Met-
die blind geboren wurden, werden dir nana-Bootfahren. Das Meer gibt mir ropole und besonders den Stadtteil Brooklyn. Hier
auch sagen, welches ihre Lieblingsfar- das Gefühl von grösserer Freiheit. In hört man in den Strassen häufig Jiddisch. Brooklyn
be ist. Wenn jemand das Meer liebt welcher Richtung man sich auch be- ist das Zentrum des jüdischen Lebens in New York. In
und weiss, dass das Meer blau ist, wegt, man hat das Wasser um sich und diesem Stadtteil leben rund 2,5 Millionen Menschen,
von denen etwa 350 000 Juden sind. Obwohl Juden
wird er seine Gefühle projizieren und die Ruhe. Man ist ganz alleine – du
nicht die Mehrheit der Bewohner stellen, beeinflussen
sagen, dass er die Farbe blau liebt. Ich und dein Boot.» sie das öffentliche Leben nachhaltig. Der Stadtteilprä-
bin nicht so. Wenn ich sage, dass ich «Woran denkst du, wenn du sident ist Jude. Marty Markowitz hat viel dafür getan,
blau liebe, dann weiss ich, wovon ich dich in einem Boot befindest?» dass die Einwohner Brooklyns stolz auf ihren Stadtteil
spreche.» «Wenn ich trainiere, wenn ich also sind, der noch vor wenigen Jahren als billiger und
«Wie ist das, in der Dunkelheit nicht wirklich segle, dann sehe ich verkommener «Hinterhof» des Big Apple galt.
zu leben?» «Die Wahrheit ist, dass ich ins Wasser und stelle mir seine Farbe Zu seinen neuesten Ideen gehört eine Plakatak-
tion, die den Stolz der Bewohner dieses Stadtviertels
manchmal die Dunkelheit hasse, aber vor. Wenn ich die Richtung verliere,
fördern soll. Kürzlich tauchte dabei auch ein Plakat
es gibt Dinge, die man besser nicht se- denke ich an meinen Grossvater. Wie auf, das die meisten Einwohner zum Schmunzeln
hen soll. Zum Beispiel macht es mich heute beim Training. Ich hielt an, war- brachte. Es hat nur einen kurzen, dafür jedoch sehr
traurig, wenn ich das Krankenhaus in tete geduldig eine Weile bis der Stress prägnanten Text, der eine Mischung aus Englisch und
Gedanken vor mir sehe.» vorüber war und dachte daran, was Jiddisch ist: «You are leaving Brooklyn – Oje weh.»
«Gibt es et- mein Grossvater Man kann überall beobachten, dass die vorbeifah-
was, von dem du tun würde.» renden Autofahrer einen Blick auf das Plakat werfen,
den Text lesen und lächeln. Fast alle Einwohner des
dir wünschst, Orans Traum
Stadtteils, ob Italiener, Iren oder Afro-Amerikaner,
es sehen zu besteht darin, verstehen etwas Jiddisch und somit auch den jüdi-
können?» «Ich eine Olympische schen Humor.
sehne mich da- Goldmedaille Stadtteilpräsident Markowitz hatte seine besten
nach, sehen zu im Segelwettbe- Leute vor zwei Jahren mit der Ausarbeitung dieser
können. Das ist besonderen Kampagne beauftragt. Was diese
es. Ganz egal wie, Experten sich einfallen liessen, scheint Erfolg zu
Oran wird mehrfach in der UAB (University of haben, und Markowitz ist sichtlich erfreut. «Ich bin
ich wünsche mir
Alabama at Birmingham) an den Augen operiert sehr zufrieden», sagte er kürzlich in einem Interview,
einfach, sehen zu «ich wollte ein Lächeln auf die Lippen der Autofahrer
können und sei es auch nur für einen zaubern. Das ist gelungen!» ZL
Augenblick.» werb für sehbehinderte Sportler zu
«Ich stelle mir die Farbe des erringen. Seine Chancen stehen gut, NATURSCHAUSPIEL AM
Wassers vor.» Vor seiner Verwun- denn es gibt nur fünf Wettbewerber HIMMEL ÜBER ISRAEL
dung war Oran ein talentierter Sport- in Israel. Vor einem Monat nahm er Wie in jedem Jahr spielt sich in den Monaten
ler. Er war der jüngste Israeli, dem je am ersten Segel-Meisterschaftswett- Oktober bis November in Israel ein besonderes
Naturschauspiel ab. Alljährlich passieren rund 500
der Schwarze Gürtel in Karate verlie- bewerb für Blinde in Italien teil. Er
Millionen Zugvögel das Gebiet des Staates Israel. Im
hen wurde. Nach seiner Verwundung kehrte mit viel Erfahrung und grossem Herbst ziehen sie auf dem Weg vom kalten Europa
entschied er sich dafür, keinen Sport Ehrgeiz zurück. Kürzlich startete er in ins wärmere Afrika, und im Frühjahr treten sie die
mehr zu treiben, bis vor einem Jahr, als einem Wettbewerb gegen den 21jäh- Rückreise an.
er von Avi Mizrachi angerufen wurde, rigen Soldaten Eitam Shmueli, einem Immer wieder kommt es vor, dass vor allem
dem Manager der Nördlichen Region weiteren blinden Segler, in der Tel Aviv Kraniche ihren Zug nicht fortsetzen und in Israel
der «Etgarim»-Vereinigung. «Er sagte, Marina. Der Sieger wird darauf gegen überwintern. In diesem Jahr haben rund 20 000
Kraniche Israel zu ihrem Winterquartier gemacht. Sie
dass an diesem Wochenende in Haifa den Sieger des zweiten Teams antreten.
haben sich im Hula-Tal niedergelassen, wo bereits vor
eine Segelveranstaltung stattfinden Jedes Boot hat zwei Plätze – einen für einigen Jahren besondere Vogelwarten eingerichtet
würde. Ich bin vor meiner Verwun- den blinden Segler und einen für den worden sind. Vogelliebhaber zieht es in Scharen in
dung gesegelt, und ich wusste, was sehenden Schiedsrichter. Der Wettbe- dieses Gebiet, aber die Fischzüchter sind darüber
ich tun musste. Aber wenn man an werb beinhaltet Segeln und das Um- nicht so erfreut. Sie erleiden wegen der Kraniche
zwei Blinde denkt, die alleine in einem fahren einer schwimmenden Boje. einen enormen wirtschaftlichen Schaden.
Segelboot sind, dann fragt man sich, Diese Segelveranstaltung stellte In diesem Jahr entdeckte man während des
Durchfluges der Zugvögel besonders viele Arten.
wie das gehen soll. Zuerst ist auch tat- die Eröffnung der Etgarim-Schule für
Nach Schätzungen von Vogelschützern haben 540
sächlich viel Stress dabei. Ich begann blinde Segler dar, die nach Amir Russo verschiedene Vogelarten das Land überflogen.
es zu mögen, Dinge alleine zu machen, benannt wurde, einem von Geburt an Weltweit sind rund 10 000 Vogelarten bekannt, von
ohne die Hilfe von anderen. Das war blinden Segler, der bei einem Segelun- denen 189 in Israel heimisch sind. ZL
sehr wichtig für mich.» fall vor drei Jahren in Griechenland

17
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 12/2005
AUS ISRAEL
ums Leben gekommen ist. Die «Etga- hat auch an regulären Wettbewerben erzählen. Also erzähle ich Mutter
rim» (Herausforderungen) –Vereini- teilgenommen.» davon und das ist es dann. Es gibt
gung wurde vor zehn Jahren von Yoel «Würdest du gerne in die Ar- niemand anderen zuhause, mit dem
Sharon gegründet, einem behinderten mee eintreten?» «Natürlich. Ich ich sprechen kann. Adi versteht noch
ehemaligen Teilnehmer des Yom-Kip- kann kein Kampfsoldat werden, aber nicht, was Schulnoten bedeuten, weil
pur-Krieges. «Wettbewerbs-Sport ist ich würde gerne etwas Interessantes sie gerade die 1. Klasse begonnen
ein erstaunliches Rehabilitations- tun.» hat.»
Mittel», sagt Sharon. «Wir versuchen, «Willst du an der Universität Oran sagt, dass er seit dem An-
Oran das Unmögliche erreichen zu studieren?» «Ja, aber zuvor möchte schlag «zu Hause mehr Verantwor-
lassen, um ihm zu beweisen, dass alles ich in Australien herumreisen. Das tung verspürt.» Wenn man ihn fragt,
möglich ist.» Wenn man die Hilflosig- ist mein Traum, in einer Yacht um ob ihm das gut tut, antwortet er «es
keit eines Menschen beschreiben will, die Welt segeln.» ist in Ordnung. Mir wäre es lieber,
benützt man den Ausdruck «wie ein «Ich möchte Vater nicht ent- wenn mein Vater da wäre, aber mir
Blinder im Meer». Andererseits gibt es täuschen.» Die restliche Almog- ist es wichtig, ihn nicht zu enttäu-
nichts Besseres als das Meer, um alle Familie wohnt immer noch in dem schen.»
Sinne einzusetzen, wenn man etwas gleichen Haus in Haifa, in dem sie «Hasst du das Sukkoth-Fest
erreichen will. vor dem Anschlag gelebt hatte. Sobald (Laubhüttenfest), den Tag, an
Oran ist über seine Chancen beim er nach 9 Monaten Behandlung im dem alles geschah?» «Nein, bis
bevorstehenden Wettbewerb sehr op- Krankenhaus nach Hause zurückge- dahin hatten wir auch keine Sukkah
timistisch. «Ich bin mir sicher, den 3. kehrt war, bat Oran darum, in das (Laubhütte) gebaut. Ich empfand in
Platz zu erreichen, vielleicht sogar den Zimmer seines jüngeren Bruders To- diesem Jahr Pessach als sehr schwie-
2. Platz,» sagt er und fügt schnell hin- mer einziehen zu dürfen, der bei dem rig, da die gesamte Familie an Pessach
zu, dass auf ihn Anschlag ums zusammen war und jetzt fehlen diese
die Olympischen Leben gekom- Menschen in unserer Mitte. Das war
Spiele in Peking men war. Adi, das zweite Pessach-Fest ohne sie, aber
warten, vor al- seine kleine das erste Mal war ich noch im Kran-
lem weil er dann Schwester, blieb kenhaus gewesen und habe diese Ab-
16 Jahre alt sein in ihrem eigenen wesenheit deshalb weniger gespürt.
wird (das Min- Zimmer im ers- «Was bereitet dir mehr Pro-
destalter für die ten Stock. Oran bleme – deine Behinderung oder
Teilnahme). «Se- sagt, dass er mit das Fehlen der Familie?» «Die
hen Sie,» sagt er, seiner Schwester Familie, die es nicht mehr gibt.
«etwas Gutes hat über den An- Die Blindheit bereitet mir kaum
meine Verletzung schlag nicht re- Schwierigkeiten. Aber die Ferien
hervorgebracht. den kann. Sie ist sind immer die schwierigste Zeit für
Beim regulären jung und versteht uns, weil das Familienzeiten sind
viele Dinge noch und wir dieses Gefühl des Zusam-
nicht,» erklärt menseins nicht mehr haben. Wenn
Heute ist das Segeln Orans ganze Leidenschaft er. fünf Familienmitglieder getötet
«Wenn ich zu dir über deine werden, ist das ein schrecklicher
Familie rede, hast du Tränen in Verlust.»
Segeln gibt es 120 Teilnehmer in den Augen.» «Ich mag Tränen in
meiner Kategorie. Dagegen gibt es in den Augen haben, aber ich weine Quelle: Keren Hayesod, 16.10.05
meiner jetzigen sehr wenige Gegner, nie, weil es nichts gibt, über das ich
und ich gehöre zu den Besten. weinen kann. Es hat Augenblicke ge- Kommentar: Beim Lesen
«Nach Meinung von ‹Etgarim› geben, in denen ich mich fragte, wa- dieses Artikels denken wir an
bist Du sehr ehrgeizig.» «Ich bin in rum mir das zugestossen ist, aber in das Wort Gottes aus Jesaja 40,1:
meinem Leben nicht auf Wettbewerb dem Augenblick, in dem ich erkannte, «Tröstet, tröstet mein Volk! spricht
aus. Ich finde es schön, wenn mir eine dass ich über bestimmte Dinge keine euer Gott.» Wie können wir Israel
Herausforderung oder ein Wettbewerb Kontrolle habe und dass ich die Uhr trösten? Indem wir für Israel be-
angeboten wird, aber ich mache nicht nicht zurückdrehen kann, befand ich ten, besonders für seine Errettung
alles zu einem Wettbewerb. Ich bin mich an einem anderen Ort.» (Röm 10), nach Israel reisen und
nicht daran interessiert, in allem der «Was ist für dich in deinem dort bestimmte Projekte unterstüt-
Beste zu sein.» Leben ohne Tomer am schwie- zen, wie zum Beispiel die messi-
«Wer hat dich am meisten rigsten?» anische Siedlung Yad Hashmona
beeinflusst?» «Dror Cohen (ein be- «Alles. Die Sony Play Station ist oder das Assaf-Harofeh-Kranken-
hinderter Pilot und Segler sowie Gold- weniger anstrengend als er es war. Mir haus. Selbstverständlich dürfen
medaillengewinner bei der Behinder- fehlen die Gespräche mit ihm. Wenn wir auch für diesen Jungen beten:
tenolympiade in Athen). Er hat eine ich mit guten Nachrichten über eine Gott kann ihm das Augenlicht
Goldmedaille gewonnen, dazu zwei Prüfung oder das Segeln nach Hause wieder schenken. Bei Ihm sind
internationale Meisterschaften und er komme, muss ich jemandem davon alle Dinge möglich. CM

18
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

Randnotiz
BERICHT DER VEREINTEN NATIONEN ÜBER DIE MENSCHLICHE
ENTWICKLUNG

Die PA und ihre Geberländer SONDERBRIEF-


MARKE
Wider Willen spielt die Palästinensische Autonomiebehörde Anlässlich der Auf-
(PA) die Hauptrolle im Bericht der Vereinten Nationen über die nahme diplomatischer
menschliche Entwicklung (Human Development Report 2005), Beziehungen zwischen
Israel und Deutschland
der kürzlich herausgegeben wurde und 400 Seiten umfasst. vor 40 Jahren ist im
Darin werden alle 177 Staaten, die der UNO angehören, auf ei- November in beiden
Ländern eine Sonderbriefmarke erschienen. Sie
nem Index nach drei Hauptkriterien eingestuft, und zwar nach zeigt die Flaggen von Israel und Deutschland
Einkommen, Gesundheit und Bildung. nebeneinander und einen Stacheldrahtzaun. Der
Stacheldraht symbolisiere den Holocaust, erklärte
Die PA, die im Bericht «die besetzten In einer Welt, in der 2,5 Milliarden die israelische Botschaft in Berlin. «Im Bewusstsein
palästinensischen Gebiete» genannt wird, Menschen – hauptsächlich in Afrika, Asien der Einzigartigkeit ihrer Beziehungen arbeiten bei-
gehört zu einer besonderen und unvorteil- und Mittel- und Südamerika – weniger als 2 de Länder heute in vielen Bereichen erfolgreich
haften Kategorie, die auf Seite 75 wie folgt Dollar pro Tag zum Leben haben (wobei die zusammen.»
«Es gibt nur wenige Staaten in der Welt, denen
beschrieben wird: «Hilfe hat nicht immer Hälfte von ihnen sogar weniger als 1 Dollar
es gelungen ist, innerhalb so kurzer Zeit eine so
eine positive Rolle in der Unterstützung der pro Tag zum Leben hat), und in einer Welt, in lange Wegstrecke in ihren Beziehungen zurück-
menschlichen Entwicklung gespielt, zum der in denselben Regionen jährlich 10 Millio- zulegen», heisst es in einer Stellungnahme des
Teil wegen des Versagens auf Seiten des nen Kinder vor ihrem 5. Geburtstag sterben Bundesfinanzministeriums.
und 850 Millionen Die Briefmarke mit dem Wert von 55 Cent
Menschen von haben Stefan Klein und Olaf Neumann aus
ernsthafter Unter- Iserlohn entworfen.
Am 12. Mai jährte sich zum 40. Mal die Auf-
ernährung betrof-
nahme diplomatischer Beziehungen zwischen
fen sind – in solch Deutschland und Israel. INN
einer Welt erhalten
3 Millionen Paläs- «PANZER MIT HELM»
tinenser in Judäa, Die «Israelische Industrie für Entwicklung
Samaria und im und Produktion von Kampfmitteln» hat einen
Gazastreifen aus neuartigen Panzerschutz entwickelt, der weltweit
irgendeinem Grund Interesse weckt. Mit dieser Vorrichtung können
nicht nur Panzer, sondern auch gepanzerte Fahr-
zeuge besser gegen Raketenbeschuss gesichert
werden.
Ohne die Intifada wäre die Situation der PA viel
Die neue Vorrichtung mit dem Namen
besser, doch die vier Jahre andauernde Gewalt
«Trophy» wirkt ähnlich wie der Stahlhelm eines
habe die Armutsrate mehr als verdoppelt
Hilfeempfängers und zum Teil, weil sich Infanteriesoldaten. Wichtigster Mechanismus ist
die Geberländer zu Gunsten strategischer ein Radarortungssystem, das mit 360 Grad den
Überlegungen über die Bedenken bezüglich die zweithöchste finanzielle Unterstützung gesamten Radius um den Panzer herum erfasst.
Dadurch kann frühzeitig erkannt werden, ob
der Entwicklung hinweggesetzt haben.» der Welt, nämlich 288,6 Dollar pro Kopf.
eine Rakete im Anflug ist und sich auf direkter
Besser kann man die besondere Behand- Für den Sudan beispielsweise, wo im ver- Kollisionsbahn mit dem Panzer befindet. Wenn
lung, die die Geberländer der PA zukom- gangenen Jahrzehnt 2 Millionen Menschen das der Fall ist, wird eine Rakete gestartet und der
men lassen, vermutlich nicht beschreiben. umgekommen sind und 6 Millionen Men- feindliche Flugkörper in relativ grosser Entfernung
Manchmal erreicht diese positive Diskrimi- schen gezwungen wurden, ihre Heimat zu vom Panzer zerstört.
nierung skandalöse Ausmasse. verlassen, beträgt die finanzielle Zuwendung Die Entwicklung eines solchen Abwehr-
Drei Hauptschlüsse können aus einer hingegen nur 18,5 Dollar pro Kopf. mechanismus ist erforderlich geworden, weil
Terroristen immer häufiger Raketen und Mörser
Untersuchung des umfangreichen Berichts Der UNO-Bericht teilt die 177 Länder in
einsetzen, um Panzer und gepanzerte Fahrzeuge
gezogen werden: 1. Die PA erhielt eine drei Kategorien menschlicher Entwicklung ausser Gefecht zu setzen. Die israelische Armee
Vorzugsbehandlung, die ohne Bezug zu auf: hoch – die Industrieländer, mittel – Län- hat bereits damit begonnen, ihre Fahrzeuge mit
ihrer Situation oder ihren Nöten stand. 2. der mittleren Standards, und niedrig – die diesem Schutzmechanismus auszustatten. Auch
Es gibt keine Rechtfertigung, der PA eine schwachen Länder. Die PA befindet sich in andere Armeen interessieren sich für diese
solch umfangreiche Unterstützung zu ge- der mittleren Kategorie, wobei sie besser Innovation. ZL
währen, wenn es keine Anzeichen dafür eingestuft ist als die meisten arabischen
Mehr dazu auf der Homepage von «Rafael»:
gibt, dass diese effizient umgesetzt wird. 3. Staaten.
www.rafael.co.il/web/rafnew/
Die übermässige finanzielle Hilfe, die der Im Bericht steht die PA in Bezug auf den
PA zukam, hat tatsächlich ihre Entwicklung Armutsindex an 7. Stelle von 103 Entwick-
aufgehalten. lungsländern, und zwar gemeinsam mit

19
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 12/2005
AUS ISRAEL

Singapur, Kuba und Kolumbien und noch vor Ägypten und Saudi- palästinensischen Gesellschaft zu lösen, sondern sie laufen auch
Arabien. Weiter heisst es darin: Ohne die Intifada wäre die Situation Gefahr, effektive Programme für grundsätzliche Änderungen zu
der PA viel besser, doch die vier Jahre andauernde Gewalt habe die verhindern. Wenn man die PA auf einer Tradition von Hilfe und
Armutsrate mehr als verdoppelt. Wohltätigkeit aufbaut anstatt auf organisierter, unabhängiger Ar-
Die Verfasser des Berichts besitzen nicht die Courage, den nächs- beit, die durch die PA-Regierung geschaffen wird, dann droht eine
ten Schritt zu gehen und zu fordern, dass die Geberländer von ihrem Verschlimmerung der Situation, und die Fähigkeit der PA, einen
Eifer Abstand nehmen, «die besetzten palästinensischen Gebiete» unabhängigen Staat zu gründen, ist in Zweifel gestellt.
über vernünftige Forderungen hinaus zu unterstützen. Elad (Oberst der Reserve), der Verfasser dieses Artikels, diente in
Das PA-Regime trägt Verantwortung für das fortdauernde Versa- ranghohen Positionen in den Territorien und beschäftigt sich mittler-
gen: Korruption, verschwendete Spenden, Mangel an Transparenz weile mit Studien über die palästinensische Gesellschaft.
und so weiter. Wenn zum Beispiel Arafat, Abu Mazen und ihre Kol-
legen angemessene Verantwortung bezüglich der Gelder, die sie seit Quelle: «Haaretz», 10.10.05
1994 erhalten, gezeigt hätten, wenn sie die Infrastruktur von Industrie
und Tourismus entwickelt und Arbeitplätze geschaffen hätten, wenn Kommentar: Von Objektivität oder Gerechtigkeit sind die in
sie aufgehört hätten, Terrororganisationen unter dem Deckmantel diesem UNO-Bericht erwähnten Geberländer weit entfernt. Auch
der «Aufrechterhaltung von Sicherheitskräften» zu finanzieren, so hier gilt: Alles ist erlaubt, wenn es nur gegen die Juden geht. Denn
hätte heute vermutlich jeder Palästinenser in den Territorien eine so hat man ein neues Instrument, um sich gegen Israel bzw. dessen
Arbeit, eine Wohnung und sogar einen Kleinwagen. Politik zu stellen. Wie so oft im Nahostkonflikt wird auch hier mit
Die «Rettungsoperationen», die von den USA, Europa und Japan zweierlei Mass gemessen. Deshalb braucht das Volk Israel umso
geführt wurden, versagten nicht nur darin, die Grundprobleme der mehr die starke Unterstützung der Gemeinde Jesu! CM

BASHAR EL-ASSAD – DAS KLEINERE ÜBEL?

Syrien entlarvt
Derzeit diskutieren in Israel Politiker und Militärs, welche Haltung der Staat dem syrischen Präsi-
denten Bashar el-Assad gegenüber einnehmen soll.

Seit einigen Wochen ist es klar, Aktionen überschritten sie sogar durch eine Autobombe ums Leben.
dass sich Assad in einer brenzligen mehrmals die Grenze und operierten Der Mord erregte grosses Aufsehen,
Situation befindet. Er versuchte bei der Verfolgungsjagd von Terroris- sodass die Vereinten Nationen nach-
immer wieder, ten auf syrischem folgend eine internationale Untersu-
Syrien in ein Hoheitsgebiet. chungskommission zusammenriefen.
positives Licht zu Auch die Der deutsche UNO-Ermittler Detlev
rücken und das Vereinten Na- Mehlis legte Generalsekretär Kofi
Image, das dem tionen haben Annan im Oktober einen Zwischen-
Staat als Dikta- inzwischen ihr bericht vor. Demnach besteht kein
tur anhängt, zu Augenmerk auf Zweifel an der Verstrickung einiger
revidieren. Doch Syrien gerichtet. hochrangiger syrischer Politiker, die
die USA und Den Zwischen- zum Kreis der engsten Vertrauten von
andere westliche ergebnissen einer Bashar el-Assad zählen. Zu den Ver-
Länder liessen internationalen dächtigen gehören sowohl der Bruder
sich davon nicht Untersuchungs- als auch der Schwager des syrischen
beeinflussen. In- kommission Präsidenten.
zwischen gehört zufolge ist Syrien Vor dem Hintergrund dieses
Syrien eindeutig für die Ermor- Berichtes und der Erkenntnis, dass
zu jenen Staaten, dung des libane- Syrien sowohl den palästinensischen
die der amerika- als auch den irakischen Terror fördert,
nische Präsident üben Amerikaner und Europäer in-
Bush als «Achse Bashar el-Assad, Präsident von Syrien. Die USA zwischen mehr Druck auf diesen
bezeichnen Syrien auch als «Achse des Bösen»
des Bösen» bezeichnet. Die USA sind arabischen Staat aus. In diesem Zu-
zudem davon überzeugt, dass Assad sammenhang wurde auch bekannt,
im Irak einer der Drahtzieher des sischen Regierungschefs Rafik Hariri dass die US-Streitkräfte kürzlich
Terrors gegen die Amerikaner ist. Des- verantwortlich. Der pro-westlich Luftangriffe auf Syrien planten, um
halb kommen Kommandoeinheiten eingestellte Hariri hatte sich immer dadurch den Sturz des Regimes von
der US-Streitkräfte seit einigen Wo- wieder gegen den syrischen Einfluss Bashar el-Assad herbeizuführen. Die
chen verstärkt im irakisch-syrischen in seinem Land ausgesprochen. Er Militäraktion wurde jedoch in letzter
Grenzgebiet zum Einsatz. Bei ihren kam am 14. Februar 2005 in Beirut Minute von Aussenministerin Con-

20
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
doleezza Rice abgeblasen. Auch in Is- Jahren Ruhe. Es gibt keinen Grund, der den internationalen Terror noch
rael werden Forderungen nach einem diese Ruhe durch Aktionen unserer- umfassender fördern würde.» ZL
aktiven Mitwirken beim Sturz Bashar seits zu gefährden – erst recht nicht,
el-Assads laut. Experten zufolge hat wenn man nicht weiss, was danach in Kommentar: Syrien gehört
Syrien noch nie einen so bösartigen Syrien geschehen wird. Gegenwärtig seit Jahrtausenden zu den ältesten
«Herrscher» gehabt. Sogar der Vater wissen wir zumindest, mit wem wir Feinden Israels. Dabei ist Syrien am
von Bashar el-Assad, sei umgängli- es zu tun haben. Doch was danach engsten mit Israel verwandt. Abraham
cher und gemässigter gewesen, und geschieht, das ist eine ganz andere war ein Syrer und kam aus Mesopo-
der Sturz des syrischen Präsidenten Geschichte.» tamien. Wenn es um die Wahrheit
wäre für Israel ein wahrer Segen. Trotzdem haben die israelischen des Wortes Gottes geht, verläuft die
Dennoch hält sich die Mehr- Politiker und Militärs aufgrund nach- Trennungslinie oft quer durch ganze
heit der Politiker in Israel in dieser richtendienstlicher Erkenntnisse eine Familien. Auch unser wunderbarer
Angelegenheit bedeckt. Dazu gehö- Vorstellung über die Szenarien im Herr und Heiland sagte, dass Sein
ren auch Ministerpräsident Ariel Falle eines Sturzes von Bashar el- Kommen Trennungsprozesse in Fa-
Sharon und Verteidigungsminister Assad. Manche Experten halten es milien auslösen werde (vgl. Lk 12,51-
Shaul Mofaz. Sie vertreten eine durchaus für möglich, dass die ex- 53). Das ist bis zum heutigen Tag so.
eher «konservative» Haltung und tremistische Muslim-Brüderschaft Das Wort Gottes bzw. das Evangelium
sind der Auffassung, dass Israel die oder andere radikale Elemente an die ist stärker als Familienbande.
Verhältnisse in Syrien bestens kennt Macht kommen könnten. Eine solche Der Konflikt Israels mit Syrien
und sich dort eigentlich nichts Neues Machtübernahme würde den Terro- wird in Zukunft noch eine ganz
tut. Schon immer habe die dortige risten der El Kaida in Syrien Tür und andere Dimension erhalten. Auch
Führungsclique Intrigen gesponnen, Tor öffnen. Daher betonte ein Mit- wenn Syrien zurzeit militärisch und
Terroristen unterstützt und dem Volk glied des israelischen Geheimdiens- wirtschaftlich schwach ist, warnt die
eine Diktatur aufgedrückt. In Israel tes: «Uns ist Bashar el-Assad lieber. Bibel immer wieder vor dem Feind
ist der Nachrichtendienst ebenso ak- Wir sehen lieber einen schwachen aus dem Norden, also vor Syrien.
tiv und wachsam wie die Einheiten Assad an der Spitze der syrischen Dennoch kommt der Tag, an dem
der israelischen Armee, die auf den Regierung, der mit internationalen sich auch Syrien zum Herrn wenden
Golanhöhen stationiert sind. Dazu Sanktionen zu kämpfen hat und wird. Wir erwähnten das bereits in
meinte diesen Monat ein General: dennoch seiner Linie treu bleibt, als einem andern Kommentar (vgl. Jes
«Auf dem Golan herrscht seit 30 einen charismatischen Extremisten, 19,25). CM

DER BESCHUSS MIT KASSAM-RAKETEN

Ein Schutzdach zur Abwehr


Der Rückzug Israels aus dem Gazastreifen hat nichts an der Situation der Bewohner des westli-
chen Negev geändert. Nach wie vor werden fast jeden Tag Kassam-Raketen aus dem Gazastreifen
auf israelisches Territorium abgefeuert. Zwar hatte die palästinensische Führung zugesichert, dass
sich das ändern werde, doch bis jetzt ist nichts davon zu spüren.
Der Beschuss hört nicht auf. Manchmal in unmittelbarer Nähe in Deckung zu gehen. Der Bevölkerung bleibt
schlagen mehrere Dutzend Kassam-Raketen nicht genügend Zeit, um Bunker aufzusuchen. Deshalb versucht die
kurz nacheinander ein. Nach Erkenntnissen israelische Militärindustrie, dieses Problem jetzt von einer anderen
des israelischen Sicherheitsdienstes machen Seite aus zu lösen. Anstatt das Frühwarnsystem zu verfeinern, ging
palästinensische Terroristen auch im West- man dazu über, Schutzmechanismen zu entwickeln, um die Schäden
jordanland bei der Herstellung von Kassam- zu begrenzen und Menschenleben besser zu schützen. Experten
Raketen ziemlich grosse Fortschritte. Dem- haben ein neuartiges Dach entwickelt, das die Wirkung von Rake-
nach rückt auch das Bevölkerungszentrum teneinschlägen abmildern soll.
des Staates Israel – der Grossraum Tel Aviv Die Schutzvorrichtung besteht aus zwei
– in die Reichweite von Raketen dieses Typs. Schichten, die sich aus unterschiedlichen
Die Kassam-Raketen sind zwar schlagkräftig, Ein Krater auf der Strasse, verursacht durch eine Materialien zusammensetzen. Die äussere
Kassam-Rakete
aber nicht sehr zielgenau. Trotzdem kann ein Schicht soll den Einschlag der Rakete abfan-
direkter Treffer grosse Schäden anrichten. In gen, während die zweite Schicht die Wirkung
Israel wurden bereits mehrere Menschen durch Kassam-Raketen der Raketensplitter eindämmen soll. Inzwischen wurden die ersten
getötet und zahlreiche weitere Personen verletzt. Tests durchgeführt. Die Ergebnisse scheinen viel versprechend zu
Für den Kampf gegen die Raketenangriffe hat die israelische sein. Den israelischen Militärexperten zufolge wird dieses neuartige
Armee bereits ein Frühwarnsystem entwickelt. Doch wegen der Schutzdach sogar einem Angriff mit einer verbesserten, mit mehr
geografischen Lage reicht die Vorwarnzeit gerade einmal aus, um Sprengstoff bestückten, Kassam-Rakete standhalten. ZL

21
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 12/2005
AUS ISRAEL

EIN KLEINES WUNDER IN DER UNO

Internationaler Holocaust-Gedenktag
Sechzig Jahre nach dem Holocaust haben die Vereinten Nationen das Ausmass dieser Tragödie und
ihre universale Bedeutung für die Geschichte der Menschheit anerkannt. In einer Resolution wur-
de der 27. Januar, der Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz, zum internationalen
Holocaust-Gedenktag erklärt. Ausserdem will die UNO ein Bildungsprogramm fördern, das den
Menschen in aller Welt die Lehren aus diesem Verbrechen vermittelt.

Die Resolution wird als historische Entscheidung bezeichnet, der insgesamt 191 UNO-Mitgliedsstaaten ihre Zustimmung bekundet.
unter anderem auch deshalb, weil sie von Israel selbst eingebracht Deshalb war keine Abstimmung mehr notwendig gewesen.
wurde. Zum ersten Mal hat die UNO eine von Israel vorgeschlagene Der israelische UNO-Botschafter dankte allen Staaten, die die israe-
Resolution verabschiedet. lische Eingabe im Voraus unterstützt hatten und vor allem Kofi Annan,
In der Erklärung ruft die UNO alle Nationen dazu auf, die zukünfti- weil er den Antrag uneingeschränkt befürwortet hatte. Seine Rede vor
gen Generationen über die historischen Ereignisse im Zusammenhang der Vollversammlung der UNO beendete Botschafter Gilerman, der
mit der versuchten Vernichtung des jüdischen Volkes durch die Nazis selbst aus einer Familie von Holocaust-Überlebenden stammt, sichtlich
in Kenntnis zu setzen und so dafür zu sorgen, dass sich so etwas nie bewegt mit den Worten eines jüdischen Gebets.
mehr wiederholen wird. Das israelische Aussenministerium zeigte sich zufrieden über diesen
Bemerkenswert ist auch, dass die Resolution einstimmig verab- aussenpolitischen Erfolg, der ein besonderes Gewicht hat, da die UNO
schiedet wurde. Noch vor der Diskussion darüber hatten bereits 104 bisher als ein ausgesprochen pro-palästinensisches Forum galt. ZL

SOFORTH I LFE FÜR ISRAEL


AUSSTELLUNGSZENTRUM IN YAD HASHMONAH

Ein neues Museum beim Biblischen Garten


Mit grosser Dankbarkeit blicken wir auf die vergangenen Monate zurück, als der Herr viele israeli-
sche Gruppen zu uns sandte, die den Biblischen Garten besuchten. In wunderbarer Weise konnten
wir diese Menschen mit dem Wort Gottes (auch mit dem Neuen Testament) konfrontieren. Nun
hat der Herr uns eine wichtige Erweiterung aufs Herz gelegt:

Bitte beten vor Ort um deren finanzielle Unterstützung, damit dieser


Sie mit uns für Genehmigung bahnbrechende Plan in die Tat umge-
unser neues für das Projekt zu setzt werden kann. Dr. Gershon Nerel
Projekt, in Yad bitten.
Hashmonah Dieses Do- Wer dieses wichtige Projekt im Rah-
ein einzigartiges kumentations- men unserer Soforthilfe unterstützen
Museum über zentrum soll möchte, kann dies mittels der beiliegen-
die messianische für Israelis und den Zahlkarte tun, bitte mit Vermerk:
Bewegung zu andere Besucher «Yad Hashmonah». Jeder Euro und jeder
errichten. Beim des Biblischen Franken gehen ohne den geringsten Abzug
Biblischen Gar- Gartens einen nach Israel weiter.
ten soll ein Aus- Es ist sehr wichtig, dass wir Israel
stellungszentrum unterstützen, aber mit diesem Projekt un-
für das jüdische Erbe und dessen Yad Hashmonah, der Biblische Garten in Israel terstützen Sie Israel in doppelter Weise:
Wiederherstellung entstehen. Dort Einerseits wird Israel durch Ihre
sollen die Geschichte und die heutige, Gabe gesegnet und gestärkt, andererseits
prophetische Entwicklung unter jüdi- wertvollen Anschauungsunterricht unterstützen Sie damit auch die wichtige
schen Gläubigen an Yeshua (Jesus) vermitteln. Wir brauchen von unserem Arbeit der messianischen Juden in Israel
dokumentiert werden. Wir sind gera- himmlischen Vater viel Weisheit und bzw. die Verbreitung des Evangeliums in
de dabei, verschiedene Institutionen Führung, aber auch die entsprechende Israel. CM

22