Sie sind auf Seite 1von 20

EDITORIAL

FREDI WINKLER

Liebe Israelfreunde
In Israel redet man wieder einmal von Neuwahlen. Den Anlass dazu boten diesmal Mei-
nungsverschiedenheiten innerhalb der Regierung über die geplanten, dringend erforderli-
chen Kürzungen des Staatshaushalts für das Jahr 2003. Es hat wohl niemand erwartet, dass
sich die gegenwärtige Einheitsregierung lange halten würde, denn diese kam angesichts der
von der Intifada ausgelösten Notlage zustande. Doch dass so schnell der Ruf nach Neuwah-
len laut wurde, war nun doch überraschend. Ausgerechnet Ministerpräsident Sharon drohte
mit vorgezogenen Neuwahlen, falls das gekürzte Budget nicht genehmigt würde. Er hatte
dabei sicherlich auch die Gunst der Stunde im Auge, denn seine Popularität ist noch immer
hoch, obwohl sie mittlerweile leicht rückläufig ist. Schliesslich ist es Sharon zu verdanken,
dass Arafat und die Anführer der Intifada in die Enge getrieben und zahlenmässig dezimiert
wurden; aus diesem Grund ist ein Ende der Unruhen langsam absehbar. Damit kommt aber
auch der Ruf nach einem Ende der kriegsähnlichen Zustände im Land, denn diese führten zu
einem gewaltigen Einbruch in der Wirtschaft Israels. Das ist jedoch nur möglich, wenn eine

«Und wenn der langfristige Regelung mit den Palästinensern erreicht werden kann.
Herr ihnen Rich- Diese verworrene Lage erinnert an die Situation in Israel zur Zeit der Richter. Damals gab
es auch immer wieder Zeiten des Aufstiegs und des Niedergangs. Für Letzteres war stets
ter erstehen liess,
das Abweichen des Volkes von den Wegen des Herrn verantwortlich. Wenn das Volk dann
war der Herr mit in seiner Not zum Herrn schrie, schickte Er ihnen einen Retter in der Person eines Richters:
dem Richter, und «Und wenn der Herr ihnen Richter erstehen liess, war der Herr mit dem Richter, und er
er rettete sie aus rettete sie aus der Hand ihrer Feinde alle Tage des Richters. Denn der Herr hatte Mitleid
der Hand ihrer wegen ihres Ächzens über die, die sie quälten und sie bedrängten» (Ri 2,18).
Feinde alle Tage Man kann wohl sagen, dass auch Ariel Sharon ein Mann ist, den der Herr aus Mitleid mit
dem Volk als Retter in der Not geschickt hat. Eine Aussage im zuvor zitierten Bibelvers
des Richters.
macht jedoch stutzig. Es wird nämlich nur gesagt, dass der Herr mit dem Richter war, aber
Denn der Herr nicht mit dem Volk. Darin liegt eine tiefe Tragik, denn das Volk selbst kehrte nicht um, um
hatte Mitleid dem Herrn nachzufolgen. Deshalb lesen wir auch im nachfolgenden Vers: «Und es geschah,
wegen ihres sobald der Richter gestorben war, kehrten sie um und trieben es schlimmer als ihre Vä-
Ächzens über die, ter …» (V 19). Heute bleibt ein Ministerpräsident nicht bis zu seinem Tod im Amt, so wie
die sie quälten damals die Richter, sondern nur bis zum Ende seiner Amtszeit. Ariel Sharon will bei den
nächsten Wahlen unbedingt noch einmal antreten, zumal er seinen Auftrag noch nicht als
und sie bedräng- beendet ansieht. Zuversichtlich stimmt uns jedoch die Tatsache, die auch aus den erwähn-
ten» ten Bibelstellen hervorgeht: Gott ist es, der «Richter» einsetzt. Ausserdem hat Gott Mitleid
mit Seinem Volk und will nur dessen Bestes. Darum wollen wir im Gebet an Sein Mitleid
appellieren, damit Israel von seinen Bedrängern und Plünderern errettet wird (vgl. Ri 2,14),
sich aber auch fragen möchte, warum das alles geschieht; denn aus dem Buch der Richter
geht auch klar hervor, dass es der Herr selbst ist, der die Not zulässt, damit die Menschen
nach Ihm fragen.
In der Ehrfurcht vor Dem, der alles Geschehen in Seiner Hand hält, grüsst Sie mit einem
herzlichen Shalom
FREDI WINKLER

Korrigenda Bei der redaktionellen Bearbeitung des Grusswortes von Fredi Winkler in der Augustausgabe dieser
Zeitschrift ist uns in den ersten beiden Sätzen seines Textes ein Fehler unterlaufen. Dadurch entstand der Eindruck, Fredi
Winkler schliesse sich zumindest teilweise den Argumenten der Bibelkritiker an. Das ist natürlich nicht der Fall! Wir bitten
sowohl Fredi Winkler als auch unsere Leser, dieses Versehen zu entschuldigen. Die Redaktion

3
Inhalt
September 2002
Christenverfolgung im Lande
Arafats
Wollen Sie wissen, wie das Leben
für Christen im künftigen Staat
Palästina sein wird? Die Art und
«In geheimer
Weise, wie sie heute von der Palästinensischen Autonomie-
Mission»
behörde (PA) behandelt werden, liefert uns einige Hinweise
Der Konflikt
Seite 10
zwischen Israel
und Palästinen- EDITORIAL
sern führt
manchmal zu 3 von Fredi Winkler
merkwürdigen
BIBLISCHE BOTSCHAFT
Situationen
Seite 15 5 Der glorreiche Endsieg Gottes über alle Macht des Bösen

HINTERGRUNDINFORMATIONEN AUS ISRAEL


7 Der 11. September 2001
Schluss mit einseitigen Beschlüssen! 8 Tür an Tür mit dem Feind
Die USA haben dem UNO-
8 Der Terror zwingt zum Umdenken
Sicherheitsrat mitgeteilt,
sie würden nur noch Reso- 9 «Ich bin hier, weil das mein Land ist»
lutionen über den Nahen 9 Viele Israelis wollen dritten Tempel
Osten berücksichtigen,
10 Christenverfolgung im Lande Arafats
wenn darin der palästinen-
sische Terror verurteilt und 11 Der Gesetzgeber greift durch
sowohl Israel als auch die 12 «Israel-Palästina»
Palästinenser zu einer poli-
12 Ausweisung nach Gaza
tischen Lösung ihres Konflikts aufgerufen werden
Seite 13 13 Schluss mit einseitigen Beschlüssen!
13 «Israel, du bist nicht allein»
Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis Stück-
werk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren eigenverantwortlich 14 Erleichterung und Betroffenheit
ihre persönliche Sicht dar. 14 Eine Antwort auf den Terror
15 Schweigegeld aus dem Iran?
Nachrichten aus Israel
15 «In geheimer Mission»
Schweiz: Beth-Shalom-Verein, Eichholzstrasse 38, CH-8330 Pfäffikon ZH,
Tel.: 0041 1 952 14 17, Fax: 0041 1 952 14 19, E-Mail: beth-shalom@mnr.ch
16 Polen plant «Grosseinkauf»
Deutschland: Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V., Abt. Beth-Shalom,
Kaltenbrunnenstrasse 7, D-79807 Lottstetten, Tel.: 0049 7745 8001,
Fax: 0049 7745 201 E-Mail: beth-shalom@mnr.ch 16 Eine Zwischenbilanz
In memoriam: Wim Malgo
Beth-Shalom – Zeitschriften:
17 Späte Beweise
Schweiz: «Nachrichten aus Israel», Eichholzstrasse 38, CH-8330 Pfäffikon ZH,
Tel.: 0041 1 952 14 15, Fax: 0041 1 952 14 11, E-Mail: nai@mnr.ch. 17 Väter helfen Söhnen
Deutschland: «Nachrichten aus Israel», Beth-Shalom, Kaltenbrunnenstrasse 7,
D-79807 Lottstetten, Tel.: 0049 7745 8001, Fax: 0049 7745 201, E-Mail: nai@mnr.ch. 18 Mensch gegen Maschine
Die «Nachrichten aus Israel» erscheinen auch in französischer, englischer, holländischer,
spanischer, portugiesischer, rumänischer und ungarischer Sprache.
Erscheinungsweise monatlich. 18 «Religionsstreit» in der Luft
Abonnementspreise jährlich: Schweiz CHF 18.–; Deutschland EUR 12.–; Europa und
Mittelmeerländer EUR 18.–; Übersee EUR 24.–. Abonnemente laufen ein Jahr (beginnend 18 Machtwort von Ariel Sharon
jeweils Januar) und werden automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn sie nicht
einen Monat vor Jahresende gekündigt werden.
Einzahlungen Schweiz: Beth-Shalom-Verein, Postscheckkonto 80-11535-0 oder
19 Daten aus Fotos
Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, Konto-Nr. 1152-0772.695, BC-Nr. 752
Einzahlungen Deutschland: Postbank, Beth-Shalom-Verein Stuttgart, 139220-700 oder 19 Aus dem Leben gegriffen
Sparkasse Hochrhein, Waldshut BLZ 684 522 90, Beth-Shalom-Verein, Kto. 06-600 670
Druck: GU-Print AG, In der Luberzen 25, CH-8902 Urdorf, E-Mail: admin@gu-print.ch 20 Solidaritätskundgebung in Berlin
Beth-Shalom – Israelreisen:
Beth-Shalom-Reisen, Eichholzstrasse 38, CH-8330 Pfäffikon ZH, Tel.: 0041 1 952 14 18, 20 Offener Brief
Fax: 0041 1 952 14 19, E-Mail: reisen@mnr.ch
Beth-Shalom – Gästehaus:
Beth-Shalom, P.O.B. 6208, Hanassi Ave. 110, Haifa-Carmel 31060, Israel, SERIE: EIN BLICK AUS JERUSALEM …
Tel.: 00972 4 837 74 81, Fax: 00972 4 837 24 43, E-Mail: beth-shalom-israel@mnr.ch
21 Gog und Magog in der öffentlichen Debatte in Israel

4
B I B L I S C H E B O T S C H A F T

Der glorreiche hobenen Händen, wobei der Stab auf dem


Boden liegt, muss Mose den Stab in den
Händen gehalten haben, als er sie erhob,
denn er sagte: «… Morgen will ich mich

Endsieg
auf den Gipfel des Hügels stellen mit dem
Stab Gottes in meiner Hand» (V 9).
Das israelitische Kriegsvolk, das am
Fuss des Hügels kämpfte, hatte Sicht-

Gottes über
verbindung zu Mose und vor allem zum
Stab Gottes, der fortwährend an die wun-
derbare Macht Gottes erinnerte. Mit dem
Stab bewies Mose diese göttliche Macht,
als er damals im Namen des Herrn vor

alle Macht des den Pharao trat. Alle Zauberei Ägyptens


wurde blossgestellt durch die Schlange,
in die sich der Stab Aarons verwandelte
und die alle Schlangen der ägyptischen

Bösen Zauberer verschlang (2.Mo 7,8-12). Doch


der Pharao liess sich davon nicht beein-
drucken; er glaubte dieser Demonstrati-
on von Gottes Macht durch Aaron und
Für Seinen Endsieg über alle Macht des Bösen will Gott Mose nicht, ja, er verstockte sogar sein
Herz. In der Folge kamen die zehn Pla-
Menschen gebrauchen, die kämpfend beten und betend gen über Ägypten, die durch die Symbol-
kämpfen. kraft des Stabes Gottes in der Hand Mo-
ses ausgelöst wurden (vgl. z.B. 2.Mo
7,14-25 usw.). Eine der letzten grossen
FREDI WINKLER war so, als ob Gott den Israeliten eine Taten, die Mose mittels des Stabes Got-
grundsätzliche Lektion für alle künftigen tes vollbrachte, war die Teilung des
Konflikte mit ihren Widersachern ertei- Schilfmeeres, so dass Israel es trocke-

E
s war ein bemerkenswerter Kampf, len wollte. Zwei Dinge fallen dabei ins nen Fusses durchqueren konnte (2.Mo
den Israel damals gegen Amalek Auge: Der Kampf gegen die Feinde hatte 14,16). Dieser Stab, der in so gewaltiger
führte. Gott selbst gab den Israeli- und hat zwei Seiten, und zwar erstens Weise die Allmacht Gottes verkörperte,
ten konkrete Anweisungen, durch die sie eine physische und zweitens eine geist- war es nun, den Mose mit auf den Hügel
den Sieg gegen den hinterhältigen Feind liche. Beides ist wichtig. Von entschei- nahm und als Siegeszeichen zum Him-
davontrugen (2.Mo 17,8-16). dender Bedeutung ist jedoch der geistli- mel empor hielt.
che Kampf, wie wir das aus 2. Mose Es wird im Bibeltext nicht begründet,
Die Kampfstrategie Gottes führt 17,11 ersehen können: «Und es geschah, warum die Krieger Israels nicht siegreich
zum Sieg wenn Mose seine Hand erhob, dann hatte waren, wenn Mose seine Hände mit dem
Auf wundersame Weise führte Gott Israel die Oberhand, wenn er aber seine Stab Gottes sinken liess. Doch eines ist
Sein Volk aus Ägypten, dem Land seiner Hand sinken liess, dann hatte Amalek die klar: Sie konnten dann den siegreichen
Unterdrücker, heraus. Unterwegs in der Oberhand.» Im Gegensatz zu den von Stab Gottes nicht sehen und sahen nur
Wüste versuchte der Feind durch die Künstlern gemalten Bildern über diesen noch die Feinde. Es kommt also auf die
Amalekiter, den Zug Israels in das von einmaligen Kampf des Mose mit den er- Blickrichtung an, die im Glaubensleben
Gott verheissene entscheidend ist. Der Blick auf den Feind
Land aufzuhalten. macht verzagt; doch der Blick auf Den,
Die göttliche der auch in ausweglosen Situationen
Kampfstrategie war immer siegreich ist, gibt Kraft zum Über-
ausserordentlich winden.
und einmalig in der
Geschichte Israels. Der Faktor des Glaubens im Kampf
Man kann deshalb mit dem Feind
zu Recht vermuten, Dass die Kampfmoral einer Truppe
dass mehr dahinter entscheidend beeinflusst wird, wenn sie
verborgen lag. Es von der gerechten Sache überzeugt ist,

Auf wundersame Weise führte Gott


Sein Volk aus Ägypten, dem Land seiner 5
Unterdrücker, heraus
«Jehova Nis’i» – der Herr ist mein
Feldzeichen (Elb.); andere Übersetzungen
sagen «Panier»,
B I B L I S C H E B O T S C H A F T «Flagge» oder
«Banner»

Der Blick auf den Feind Mahnzeichen erklärt. te. Auch hier kommt der Stan-
Mose hatte verstanden, ge, an die Mose die bronzene
macht verzagt; doch der dass der wunderbare Schlange für alle sichtbar
Blick auf Den, der auch in Sieg in Wirklichkeit nicht hängen musste, eine
von den erhobenen Hän- zentrale Bedeutung
ausweglosen Situationen den mit dem Stab Gottes zu. Denn jeder, der
immer siegreich ist, gibt abhing, sondern vom Ver- gebissen wurde und
trauen zu Dem, der hin- zu der an der Stange
Kraft zum Überwinden ter der Kraft des Stabes erhöhten Schlange
stand und sich in der Ver- aufschaute, wurde errettet und
gangenheit als wunder- blieb am Leben.
die sie zu verteidigen hat und an die sie barer Retter und Helfer erwie-
glaubt, ist eine unbestrittene Tatsache. sen hatte. Darum nannte er den Das Kreuz Jesu – das heil-
Wo erscheint nun in diesem erstmaligen zum Dank an den Herrn erbau- bringende Panier
Kampf Israels gegen den Erzfeind Ama- ten Altar nicht etwa «Der Stab Jesus selbst zog die Verbin-
lek das Element des Glaubens? Leider des Herrn ist mein Panier», son- dung zwischen dem einstigen
ist in allen Übersetzungen dieser ent- dern «Der Herr ist mein Panier» Ereignis in der Wüste und dem,
scheidende Punkt verloren gegangen, (V 15). was Er am Kreuz für die ganze
weil sich diese Eigenart der hebräischen Menschheit getan hatte: «Und
Sprache nicht wiedergeben lässt. In Die grösste Sünde Israels wie Mose in der Wüste die Schlan-
2. Mose 17,12 wird der Schluss wie folgt Die Israeliten hatte sich wie- ge erhöhte, so muss der Sohn des
übersetzt: «So blieben seine Hände fest, bis derholt gegen den Herrn versün- Menschen erhöht werden, damit
die Sonne unterging.» Im Hebräischen wird digt, weil sie Ihm trotz der Wun- jeder, der an ihn glaubt, ewiges
hier für «fest» das Wort «Emuna», das der, die Er schon an ihnen getan Leben habe» (Joh 3,14-15). Das
auch «Glauben» bedeutet, verwendet. hatte, nicht vertrauten. Doch als Kreuz Jesu ist das Panier ge-
Dieses Wort hat jedoch ein weites Bedeu- sie sogar begannen, gegen den worden, in dem das Heil der
tungsspektrum und kann unter anderem Herrn zu reden, kam die Strafe unverzüg- Menschen symbolisch verborgen liegt, so
auch für eine Stütze stehen, die fest und lich über sie (4.Mo 21,4-9). Gott sandte wie es Jesaja schon in Kapitel 11,10 vo-
vertrauens- oder glaubwürdig ist. Mose feurige Schlangen ins Lager, die sie bis- rausgesagt hatte: «Und an jenem Tag wird
hätte seinen Auftrag, den Stab Gottes sen, so dass viele starben. In ihrer Ver- es geschehen: der Wurzelspross Isais, der
hochzuhalten, bis der Feind geschlagen zweiflung kamen sie zu Mose, gestanden als Feldzeichen der Völker dasteht, nach
ist, nicht allein ausführen können. Doch ihre Sünde ein und flehten um seine Für- ihm werden die Nationen fragen; und seine
er hatte in Aaron und Hur vertrauens- bitte beim Herrn. Der Rettungsplan Got- Ruhestätte wird Herrlichkeit sein.»
würdige Stützen, durch die es ihm mög- tes in Vers 8 ist nun äusserst bemerkens- Wiederum wird hier das Wort «Nes» für
lich war, das Siegeszeichen im Glauben wert: «Und der Herr sprach zu Mose: Ma- «Feldzeichen» verwendet (s. auch V 12
hochzuhalten, bis der Kampf endgültig che dir eine Schlange und tu sie auf eine und Jes 49,22). So wie der Stab des
entschieden war. Stange! Und es wird geschehen, jeder, der Herrn in der Hand des Mose und die
gebissen ist und sie ansieht, der wird am Stange, an der Mose die bronzene
Der Stab Gottes als Siegespanier Leben bleiben.» Für den Ausdruck «Stan- Schlange aufhängte, für die Rettermacht
Als Dank für die Hilfe Gottes im ge» steht im Hebräischen wieder das Gottes nur Symbolcharakter haben, ist
Kampf gegen Amalek baute Mose nach Wort «Nes», das in der Geschichte mit das Kreuz Jesu nur ein Symbol der Ret-
dem errungenen Sieg einen Altar und gab Amalek so eine zentrale Bedeutung hat- terliebe des Herrn und nicht selbst ein
ihm den Namen «Jehova Gegenstand der Verehrung. Die Ehre und
Nis’i» – der Herr ist das Vertrauen im Glauben gebühren al-
mein Feldzeichen (Elb.); lein dem Herrn, der Israel damals in
andere Übersetzungen wunderbarer Weise errettete und der die
sagen «Panier», «Flag- Macht des Bösen am Kreuz endgültig
ge» oder «Banner». Im besiegt hat. Zu Ihm dürfen wir vertrau-
hebräischen Wörter- ensvoll aufblicken und Hilfe, Rettung
buch wird «Nes» als ein und Heilung in jeder Situation empfan-
in der Höhe angebrach- gen. ❏
tes weithin sichtbares
Zeichen, daher Panier, In einer der nächsten Ausgaben lesen
Fahne, Fahnenstange, Sie: «Der Endsieg, der am Anfang schon
Flagge, Warn- oder feststand».

Als die Israeliten sogar begannen, gegen den Herrn zu reden,


6 kam die Strafe unverzüglich über sie (4.Mo 21,4-9). Gott sandte
feurige Schlangen ins Lager, die sie bissen, so dass viele starben
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS
AUSISRAEL
ISRAEL

erklären, so wie Hitler


damals die Schuld am
Krieg dem internatio-
nalen «Finanzjuden-
tum» zuschieben woll-
te.
Das Ganze zeigt
aber einmal mehr wie
«relativ kleine» Ereig-
nisse den Lauf der
Weltgeschichte nach-
haltig beeinflussen
können. Wenn die
grossen Machthaber

Keystone
meinen, sie hätten den
Lauf der Geschichte
Ohne Twin Towers: Amerikanische Juden betrachten die veränderte Skyline von Manhatten unter Kontrolle, ge-
schieht plötzlich etwas «Un-
EIN JAHR DANACH ten, aber auch weltweit ein vorhergesehenes», und sie
echtes Dilemma. Jeder einzel- müssen feststellen, dass das
Der 11. September ne Staatschef und Politiker
müsse sich schliesslich ent-
nicht der Fall ist. Unweiger-
lich muss man bei dem gan-

2001 scheiden, auf welcher Seite er


im Kampf gegen den Terror
zen Geschehen an die Ge-
schichte von Haman im Buch
stehen wolle. Esther denken. Haman ver-
Der vernichtende Terroranschlag auf das World Trade Center Für viele Araber und Mus- suchte auf listige Weise, die
in New York durch die Terrororganisation Al Qaida von lime war der Anschlag vom Juden zu vernichten, doch
Osama Bin Laden kann wohl ohne Übertreibung als Wende- 11. September so unerhört durch Gottes Eingreifen wur-
punkt in der Geschichte des Nahen Ostens oder sogar der und unglaublich, dass sie ihre de ihm sein böser Plan zum
ganzen Welt bezeichnet werden, und zwar aus folgenden eigenen Leute als Täter ka- Verhängnis und führte
Gründen: Der bis dahin beschönigt dargestellte radikale tegorisch ausschlossen. Sie schliesslich zu seinem eige-
Islam hat sich damit unwiderruflich selbst entlarvt. Ausser- behaupteten, Muslime wür- nen Untergang. Ohne Zweifel
dem ist das Verhältnis zwischen den USA und der arabi- den niemals etwas so Gemei- können wir in den Ereignis-
schen bzw. islamischen Welt nachhaltig gestört. nes und Niederträchtiges tun. sen des 11. September 2001
An dieser Behauptung hiel- ein vergleichbares Szenario
ten viele von ihnen fest, bis erkennen. Die Verse 24 und
Bei der Konferenz für na- brachte die arabische Welt in die erdrückenden Beweise sie 25 aus Esther 9 treffen auch
tionale Sicherheit, die im eine sehr unvorteilhafte Lage eines Besseren belehrten. auf den bösartigen Anschlag
Dezember 2001 in Herzliya im Hinblick auf ihre Zukunft. Noch immer fällt es vielen von Bin Ladens Terrorgrup-
stattfand, erklärten die isra- Generalmajor Uzi Dayan, der von ihnen schwer, sich einzu- pe zu: «Denn Haman, der Sohn
elischen Sicherheitsorgane, Vorsitzende des nationalen gestehen, dass die Motivati- Hammedatas, der Agagiter, der
dass für Israel der 11. Sep- Sicherheitsrates, sagte on zu dieser schrecklichen Bedränger aller Juden, hatte
tember mit einem Chanukka- damals, dass der 11. Septem- Tat eben gerade aus dem gegen die Juden geplant, sie
Wunder gleichzusetzen sei. ber Israel und den USA die streng religiösen sprich ext- umkommen zu lassen, und hat-
Israel war ausgerechnet Chance für einen Sieg über remistischen Islam stammte. te das Pur, das ist das Los, ge-
damals wegen des nicht en- einen gemeinsamen Feind So absurd das auch klingen worfen, um sie in Verwirrung zu
denden Konflikts mit den Pa- gebe. Der Geheimdienstchef mag, für sie war die einzig lo- bringen und sie umkommen zu
lästinensern unter zuneh- sprach sogar von einem gische Erklärung, dass die Ju- lassen. Und als es vor den Kö-
menden internationalen «Weltkrieg anderer Art als die den selbst hinter dem An- nig kam, befahl er durch einen
Druck geraten. Der Anschlag vorherigen» bei dem der schlag stünden, zumal dieser Brief, sein böser Anschlag, den
der Terrorgruppe von Osama Feind in Gestalt von verschie- ihnen doch nur Vorteile ge- er gegen die Juden geplant hat-
Bin Laden beförderte Israel denen Spielarten des islami- bracht hätte. Die Verschwö- te, solle auf seinen Kopf zurück-
geradezu blitzartig auf den schen Terrors auftrete. rungstheorie war hier wieder kommen. So hängte man ihn
ersten Platz im strategischen Dadurch entstehe für jeden einmal ein willkommener An- und seine Söhne am Holzpfahl
Sicherheitsplan der USA und Regierenden im Nahen Os- lass, um das Unerklärbare zu auf.» FW ❏

7
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

TERRORZELLE IN OST-JERUSALEM ENTDECKT

Tür an Tür mit dem


Feind
Wie der israelische Armeerundfunk und mehrere grosse Unter Schock: Studentinnen der
Tageszeitungen berichten, hat der Inlandsgeheimdienst Hebräischen Universität nach
«Shin Bet» Ende August in Ost-Jerusalem eine Zelle der dem Anschlag auf die Cafeteria
Terrororganisation «Hamas» ausgehoben.
Muhammed Odeh. Er ist ver-
Die Gruppe wird verdäch- an einem Kontrollpunkt auf- antwortlich für den Bomben-
tigt, innerhalb eines Jahres fielen und festgenommen wur- anschlag in der Hebräischen Ein Bild der Verwüstung: Cafeteria
acht schwere Selbstmordat- den. Offenbar hatten die bei- Universität. der Hebräischen Universität
tentate und Bombenanschlä- den einen weiteren Anschlag Odeh arbeitete als Maler
ge verübt zu haben, unter an- auf der Verbindungsstrasse für eine von der Universität
derem auch den Anschlag auf Jerusalem – Tel Aviv geplant. beauftragte Baufirma. Am Ausgabe der Tageszeitung
die Hebräische Universität in Aus Polizeikreisen verlautete, Abend vor dem 31. Juli sprang Yediot Ahoronot und verliess
Jerusalem. Auf das Konto der dass die Kommandozentrale er über die Mauer des Univer- den Speisesaal. Wenige Minu-
Zelle gehen auch der Selbst- der Zelle in Ramallah ansäs- sitätsgeländes und versteck- ten später vollendete er sei-
mordanschlag auf das Moment sig sei, mit direktem Draht te den Sprengsatz im Ge- nen mörderischen Plan und
Café in Jerusalem sowie ein nach Damaskus. büsch. Als er am nächsten zündete den Sprengsatz mit
weiteres Attentat in Rishon Es ist das erste Mal, dass Morgen die Universität mit Hilfe eines Mobiltelefons.
LeZion. In Ost-Jerusalem wur- Hamas-Mitglieder aus Ost-Je- seinem Mitarbeiterausweis Neun Menschen wurden durch
den fünf Terroristen verhaftet. rusalem verhaftet wurden. Als betrat, trug er parfümierte die gewaltige Explosion getö-
Vier von ihnen sind israeli- Bewohner des Ostteils der Handschuhe, um vom Geruch tet, darunter fünf Amerikaner.
sche Araber, der fünfte war Hauptstadt besitzen sie zwar des Sprengstoffs abzulenken. Über 90 Personen wurden ver-
ein Palästinenser aus Ramal- nicht automatisch die israeli- Gegen Mittag holte der 29- letzt. Es mutet wie eine Iro-
lah. Israelische Sicherheits- sche Staatsbürgerschaft, Jährige den Sprengsatz und nie des Schicksals an, als
dienste rechnen mit weiteren wohl aber Ausweise, die ihnen begab sich in die vollbesetzte Odeh am nächsten Tag wieder
Verhaftungen. Die Jerusale- uneingeschränkte Bewe- Cafeteria des Frank-Sinatra- in der Universität erschien,
mer Terrorzelle wurde ausge- gungsfreiheit und Arbeits- Gebäudes. Er platzierte die um aufzubauen, was er zer-
hoben, als zwei ihrer Mitglie- möglichkeiten in Israel garan- Tasche auf einem Tisch, be- stört hatte und die Cafeteria
der auf dem Weg nach Tel Aviv tieren. Zu ihnen gehörte auch deckte sie mit der aktuellen neu zu streichen. BH ❏

RAKETENABWEHR FÜR PASSAGIERMASCHINEN Wegen der Drohungen in-


ternationaler Terrororganisa-
Der Terror zwingt tionen ist die Notwendigkeit
eines solchen Schutzes für die

zum Umdenken zivile Luftfahrt in letzter Zeit


immer grösser geworden. Im
schlimmsten Fall könnten
Israel hat den Flugzeugherstellern «Boeing» und Terroristen versuchen, ein
«Airbus» mehrere Innovationen zur Sicherung der zivilen Passagierflugzeug mit Rake-
Luftfahrt angeboten. ten zum Absturz zu bringen.
Aus Kreisen der britischen
Dazu gehört auch ein von is- tails über diese Innovation Sicherheitsdienste verlautet,
raelischen Firmen entwickel- werden zwar noch geheim ge- dass das israelische System
tes Raketenabwehrsystem, halten, aber die Erfindung soll ein wichtiger Schritt zum
das speziell für Passagierflug- sich aus einem Frühwarnme- Schutz von Zivilisten sei. Es
zeuge konzipiert wurde, chanismus und herkömmli- könnte bereits innerhalb eines
sozusagen einen «Schutzman- chen Schutzsystemen zusam- Jahres für die zivile Luftfahrt
tel» für zivile Maschinen. De- menzusetzen. genutzt werden. ZL ❏

8
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

DIE LIEBE ZU ISRAEL IST STÄRKER ALS DIE ANGST dass Er die Juden
zurückführt, dann
«Ich bin hier, weil vollbringt Er es
auch. Nichts und

das mein Land ist» niemand kann Ihn


daran hindern (vgl.
Hes 36,24, 39,28
Zwei Tage nach dem Terroranschlag auf die Hebräische usw.)! Genauso ist
Universität in Jerusalem am 31. Juli wurde in einer grossen es im Neuen Bund:
israelischen Tageszeitung der nachfolgende Kommentar des Wenn Christus
amerikanischen Studenten Daniel Farahan veröffentlicht. sagt: «Ich will mei-
ne Gemeinde bauen»
Ich studiere an der Hebrä- Terrorgruppe Hisbollah; d. (vgl. Mt 16,18), Gelände der Hebräischen Universität in Jerusalem
ischen Universität. Vor zwei Red.) und allen anderen Ter- dann tut Er das
Tagen hat ein Terrorist unse- roristen in dieser Welt zu zei- auch. Unser Herr handelt aus serer Welt ist ein klares Re-
re Cafeteria in die Luft gejagt. gen, dass ich nicht aufgeben der Ewigkeit in unsere Zeit hi- den Gottes und kündigt die
Etwa drei Minuten vor der Ex- werde. Ich kam nach Israel, nein sowohl in Bezug auf Sein Rückkehr Christi an, ob die
plosion habe ich das Gebäude weil es mich stört, dass viele Volk Israel wie auch auf die Menschen es sehen wollen
verlassen. Leute einem Grundsatz an- Gemeinde Jesu. Dieses zwei- oder nicht. CM ❏
Bevor ich nach Israel kam, hängen, den sie als «morali- fache Wirken des Herrn in un-
sagten mir viele Leute, ich sei sche Gleichwertigkeit» be-
verrückt, und das, was ich zeichnen, mit dessen Hilfe
vorhätte, sei unvernünftig. Ich aber die Wahrheit verdreht, EINDEUTIGES ERGEBNIS
solle doch in Amerika bleiben, die Moral verletzt und die
denn dort sei ich sicher vor
Bomben. Sie sagten mir sogar,
Gerechtigkeit pervertiert
wird. Ich bin hier, um der Eu-
Viele Israelis wollen
das «Schlamassel» in Israel
ginge mich nichts an. Die
ropäischen Union, der Arabi-
schen Liga und den Vereinten dritten Tempel
meiste Zeit hörte ich mir das Nationen zu sagen, dass sie
ruhig an, nickte zustimmend auf das falsche Pferd gesetzt Wie die israelische Tagezeitung «Jerusalem Post» berichtet,
und erwiderte nur: «Ich muss haben. befürwortet über die Hälfte der Juden in Israel den Bau
das tun, was ich tun muss.» Was empfinde ich nach eines dritten Tempels.
Jetzt muss ich der Welt sagen, dem Anschlag?
In einer kürzlich durchge- ren Israelis aus westlichen
warum ich hierher gekommen Ich weiss, dass ich die rich-
führten Umfrage sprachen Ländern lehnten einen Wie-
bin. Ich kam hierher, weil ich tige Entscheidung getroffen
sich 53 % der Befragten für deraufbau des Tempels ab.
Jude bin und das «Schlamas- habe. Ich kann und werde
die Errichtung eines Tempels Zugleich befürworteten aber
sel» in diesem Land mich sehr nicht davonlaufen vor den
auf dem Tempelberg in Jeru- 55 % aller Befragten die Bei-
wohl etwas angeht. Ich kam Feinden Israels, die keine
salem aus. Die Gruppe der Be- behaltung der jetzigen Rege-
in dieses Land, weil ich «Aktivisten» oder «Extremis-
fürworter setzte sich zu etwa lung auf dem Tempelberg,
hierher gehöre. Ich kam nach ten» sind, sondern blutrünsti-
87 % aus religiösen und ult- nach der das öffentliche Ge-
Israel, weil ich es satt habe, ge Terroristen. Nachdem ich
raorthodoxen Juden zusam- bet von Juden an dieser Stät-
dass fast die ganze Welt nach- am Mittwoch diese schreckli-
men, wobei 64 % der Befrag- te nicht erlaubt ist. FW/BH
gibt, wenn die Feinde Israels chen Szenen gesehen habe,
ten eher traditionell einge-
mit ihren unverschämten For- bin ich noch fester entschlos-
stellte Israelis waren. Aber Kommentar: Erinnert uns
derungen an uns herantreten. sen als jemals zuvor, hier zu
auch 63 % aus der ehemali- das nicht an den Text in
Ich kam nach Israel, obwohl bleiben und weiter zu lernen.
gen Sowjetunion sowie die 2. Thessalonicher 2,4? Wenn
Colin Powell und das ameri- Ich bin hier, weil dieses Land
Mehrheit einer Gruppe aus die Auslegung, dass in Israel
kanische Aussenministerium mein Zuhause ist und ich
dem Nahen Osten und aus bald ein dritter Tempel gebaut
diese Idee nicht gut fanden. nicht weglaufen will. BH
westlichen Ländern im Alter werden soll, den Tatsachen
Ich kam nach Israel, um
von 18 bis 35 Jahren wollten entspricht, dann gewinnt die-
Jassir Arafat, Scheich Jassin Kommentar: Die Rückkehr
einen dritten Tempel. se Nachricht an Aktualität!
(dem geistigen Oberhaupt der der Juden ins Land Israel ist
Lediglich etwa 50 % der älte- CM ❏
Terrororganisation Hamas; d. Gottes Werk und nicht das
Red.), Scheich Nasrallah (dem von Menschen. Wenn Gott in
Anführer der libanesischen der Bibel wiederholt sagt,

Steht hier bald der


dritte Tempel? 9
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

ZWISCHEN DEN ZEILEN

Christenverfolgung
im Lande Arafats
Der nachfolgende Kommentar des amerikanischen Journalis-
ten und Nahostexperten Joseph Farah ist als Kolumne bei
der Internet-Nachrichtenagentur WorldNetDaily erschienen.

Wollen Sie wissen, wie das verlangt. Diese Forderung ist


Leben für Christen im künfti- nur ein Beispiel für die syste-
gen Staat Palästina sein wird? matische Ausbeutung der in Arafat hat Bethlehem und die benachbarten Städte Beit Jalla und
Die Art und Weise, wie sie der Region lebenden Christen, Beit Sahur islamisiert. Bild: Beit Jalla
heute von der Palästinensi- einer winzigen Minderheit in-
schen Autonomiebehörde (PA) mitten der stark anwachsen- Kadi, einem Fatah/Tanzim- Familie Klage ein. Nach lang-
behandelt werden, liefert uns den muslimischen Bevölke- Funktionär, vergewaltigt und wierigen Verhandlungen wur-
einige Hinweise. rung Bethlehems. So bedienen ermordet. Der Mörder ist ein de der Klage stattgegeben.
Vielleicht hat keine Stadt sich beispielsweise die Leute guter Freund von Abdallah al- Das Urteil wurde jedoch nie
für die Christen der Welt eine Arafats der Männer aus dem Nu’ura (Abu Hadid), einem vollstreckt. Später tauchte ein
so grosse symbolische Bedeu- in der Nähe ansässigen Bedu- Tanzim-Anführer in Bethle- zweites Urteil auf, das vom
tung wie Bethlehem, der Ge- inenstamm der Taamra, um hem. Al Kadi musste sich vor selben Richter unterzeichnet
burtsort Jesu. Als palästinen- christliche Geschäftsleute zu Gericht verantworten. Wie je- war. Darin wurde das erste
sische Terroristen die Ge- erpressen. Die Beduinen neh- doch aus christlichen Kreisen Urteil aufgehoben und der An-
burtskirche besetzten und als men Schutzgelder von den in Bethlehem verlautete, wur- spruch der Muslime auf das
Festung benutzten, um auf is- Christen und leiten die Sum- de der Richter bestochen und Grundstück bestätigt.
raelische Truppen zu feuern, men an die Terroristen weiter. der Täter freigesprochen. Informationen über dieses
missbrauchten sie nicht nur Sie behalten einen Teil des Die PA hat sich mit Hilfe Thema sind schwer zu bekom-
Nonnen, Priester und Mönche erpressten Geldes, terrorisie- von Gewalt, Urkundenfäl- men, da die Christen in stän-
als Geiseln, sondern sie stah- ren Zivilisten und bleiben un- schungen und Bestechung diger Angst vor Terror leben.
len oder zerstörten auch fast ter dem korrupten Regime Ländereien angeeignet, die Die Statistiken sprechen je-
alle Wertgegenstände im Ge- Arafats straffrei. der Griechisch-Orthodoxen doch eine deutliche Sprache:
bäude. Sie kamen ungescho- Als der ranghohe Fatah- Kirche in Bethlehem gehör- Zwischen Oktober 2000, als
ren davon. Die Terroristen – Terrorist Atef Abayat bei ei- ten. In einigen Fällen haben Arafats Aufstand begann, und
auch diejenigen, die wegen ner Auto-Explosion ums Le- Kräfte innerhalb der Kirche November 2001 sind etwa
des Mordes an israelischen ben kam, fand man an seinen mit Arafats Leuten zusam- 3 000 Christen aus dem West-
Zivilisten gesucht wurden – Fingern Goldringe, die dem mengearbeitet. Oft werden auf jordanland geflohen. Arafat
durften das Land unbehelligt christlichen Geschäftsmann dem ehemals christlichen hat Bethlehem und die be-
verlassen. Dieses Unrecht Georg Nissan gestohlen wor- Grundbesitz Moscheen ge- nachbarten Städte Beit Jalla
wurde in Kauf genommen, den waren. Es gehört zum täg- baut. und Beit Sahur islamisiert.
weil man eine weitere Zerstö- lichen Geschäft der Fatah-Mit- Das korrupte «Justizsys- 30 000 Muslime sind seitdem
rung der heiligen Stätte ver- glieder, von christlichen La- tem» der PA verschärft die in die Region eingeschleust
meiden wollte. deninhabern, Grundstücks- Christenverfolgung in Bethle- worden. In Bethlehem, einer
Nach einem Dokument, das maklern und Tankstellenbe- hem durch die Aufhebung des vormals christlichen Stadt,
die Israelis während der «Ope- sitzern Geld zu erpressen. Personenschutzes für den leben nur noch 30 000 Chris-
ration Schutzwall» in Bethle- Nach Angaben aus den sicher- christlichen Teil der Bevölke- ten. Diese Minderheit wird von
hem sicherstellten, hatten die- gestellten Dokumenten ge- rung. Ein Beispiel ist eine 120 000 Moslems dominiert.
jenigen Mitglieder von Arafats schieht diese Ausbeutungs- christliche Familie, die ein Besonders gerne bringen
Fatah bzw. Al-Aksa-Märtyrer- kampagne in Zusammenarbeit Grundstück mit einem Ge- palästinensische Terroristen
brigaden, die in die Geburtskir- mit den palästinensischen Si- schäftsgebäude besass. Als die Christen ins Kreuzfeuer,
che eingedrungen waren, von cherheitsdiensten. eine muslimische Familie das indem sie von christlichen Kir-
den Behörden Bethlehems fi- Im Frühjahr 2001 wurde Gebäude besetzte und es ohne chen und Geschäftsgebäuden
nanzielle Unterstützung für Saadah Hamidan aus Bethle- Genehmigung zu benutzen aus auf Israelis schiessen. Die
ihre «militärische» Kampagne hem von Iman Ali Azmi al- begann, reichte die christliche Gebäude werden dann von

10
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

Panzern und KEINE PORNOGRAFIE IN ELEKTRONISCHEN MEDIEN fen seien Sendungen mit kul-
Raketen zer- turellem und wissenschaftli-
stört. Über die-
se Vorfälle
Der Gesetzgeber chem Inhalt oder Nachrich-
tensendungen.
schweigt die
christliche greift durch Die Abgeordnete Zehava
Gal-On von der linksgerichte-
Welt. In einem ten Meretz-Partei sagte, das
Brief an den Va- Wie die israelische Presse berichtet, hat sich die Knesseth Gesetz komme einer «Zensur»
tikan haben ein Jahr nach dem Bann gegen Sex-Kanäle im Fernsehen für gleich. Sie wies darauf hin,
Christen aus ein Verbot der Verbreitung von Pornografie durch die dass möglicherweise auch die
Bethlehem vor elektronischen Medien ausgesprochen. beliebte Fernsehsendung «Sex
einigen Mona- and the City» (Sex und die
ten um Hilfe ge- Das kürzlich verabschiede- Zevulun Orlev, der Vorsit- Stadt) aus dem Programm ge-
beten ange- te Gesetz schliesst ein zende des Knesseth-Aus- strichen werde. «Eine Regie-
sichts der Wel- Schlupfloch, mit dessen Hilfe schusses für Erziehung und rung kann den Bürgern nicht
le von Verge- Satelliten- und Kabelprogram- Kultur (National-Religiöse vorschreiben, was sie sehen
waltigungen, Morden und me bisher gegen Gebühren Partei), betonte, das neue sollen», fügte sie hinzu. PB
Plünderungen, die sie durch pornografische Sendungen Gesetz sei von seinem Wesen
die Schergen Arafats und die anbieten konnten. Es um- her nicht religiös, sondern Kommentar: Welch ein Segen
muslimische Bevölkerungs- schreibt in vagen Formulie- kulturell und gesellschaftlich. für Israel, dass dieses Gesetz
mehrheit erleiden. Dieser rungen, unter welchen Um- Besonders berücksichtigt erlassen worden ist! So etwas
Brief ist bis heute nicht beant- ständen Pornografie als «kul- habe sein Ausschuss die Fak- ist in unseren Breitengraden
wortet worden. turell wertvoll» und somit er- ten über Zusammenhänge nicht vorstellbar. Auch hier
So sieht heute für Christen laubt anzusehen ist. Unklar zwischen Pornographie und zeigt es sich, dass Israel nicht
in Bethlehem und anderen ist nach wie vor, wer das in Vergewaltigung, Verbrechen mit anderen Nationen zu ver-
ehemals christlichen Städten Frage stehende Filmmaterial und Drogen. Er meinte, das gleichen ist. Wenn auch die
des Westjordanlandes das Le- sichten soll. Gesetz sei nicht ein «Kahl- religiösen Parteien in ihrer
ben aus. Wie wird es erst sein, Das Gesetz wurde mit ei- schlag-Verbot», sondern ver- Mehrheit nicht den richtigen
wenn Palästina tatsächlich zu ner Mehrheit von 44 Stimmen biete die Verbreitung von Sex Weg zu Gott aufzeigen, so sind
einem Staat wird? PB akzeptiert. Es gab 20 Gegen- mit Elementen von Gewalt sie in Fällen wie diesem ein
stimmen. Gestützt wurde es und Ausbeutung sowie die Segen für Israel. Am liebsten
Kommentar: Christenverfol- durch eine Koalition von Par- Zurschaustellung von Ge- möchte der Feind auch Isra-
gung in Israel unter Arafat, in lamentsabgeordneten aus schlechtsorganen als Objekte, el, wie Europa, mit Sexwellen
dem Land, von dem das Chris- dem Lager der religiösen, der aber auch die Verbreitung von überspülen. Aber mit diesem
tentum ausgegangen ist: Die- rechtsgerichteten und der ara- sexuellen Handlungen mit Gesetz wurden diesem Ver-
se Tatsache muss in der Welt bischen Parteien. Auch der Minderjährigen. Nicht betrof- such Grenzen gesetzt. CM ❏
noch viel mehr zur Kenntnis stellverstretende
genommen werden. Wer die Aussenminister
Wahrheit hören will, kann sie Michael Melchior
auch hören. Wenn Israel in stimmte für den
diesen Gebieten die Verant- Gesetzentwurf. Die
wortung hätte, würden die Abgeordnete Neha-
Christen volle Religionsfrei- ma Ronen von der
heit geniessen. Es bestätigt Zentrums-Partei
sich einmal mehr, dass die meinte, das Gesetz
Palästinenser nicht nur gegen sei nicht das Pro-
Israel, sondern auch gegen die dukt einer Ausein-
Christen sind. Das ist jedoch andersetzung zwi-
nicht verwunderlich, da es schen säkularen
derselbe Geist aus dem Ab- und religiösen An-
grund ist, der gegen die Ab- sichten. «Das Letz-
sichten und das Wirken Got- te, was dieses Land
tes sowohl in Israel als auch heute braucht, ist
unter den Christen gerichtet Pornografie», sagte
ist. CM ❏ sie.

Vollversammlung
der Knesseth 11
Angehörige von palästinensi-
schen Attentätern müssen
neue Strafen gewärtigen: Die
Zerstörung ihrer Häuser
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

«VERSPRECHER», DER TIEF BLICKEN LÄSST

«Israel-Palästina»
Seit Mitte Juli wird die französische Fluggesellschaft «Air
France» von israelischen Individualreisenden und Firmen-
Keystone
gruppen boykottiert.
HARTE STRAFEN FÜR GRAUSAME TATEN
Beim Anflug einer «Air serve Ilan Biran, er habe sei-
France»-Maschine auf den in-
ternationalen Ben-Gurion-
ne 8 000 Mitarbeiter aufgefor-
dert, keine Flüge mehr bei die- Ausweisung nach
Flughafen wurde folgende
Durchsage gemacht: «Wir
ser Gesellschaft zu buchen,
solange keine Entschuldigung Gaza
werden in Kürze in Israel-Pa- vorliege. Diesem Beispiel folg-
lästina landen.» Dieser Vorfall ten weitere israelische Fir- Wegen erneuter Selbstmordanschläge hat die israelische
drang an die Öffentlichkeit, men. Regierung eine weitreichende Entscheidung getroffen.
aber die Leitung der Flugge- «Air France» hat die For- Künftig sollen auch gegen Angehörige der Attentäter
sellschaft hielt es nicht für derungen der israelischen Strafen verhängt werden, wie zum Beispiel die Zerstörung
nötig, sofort Stellung zu be- Unternehmen nur zögernd ihrer Häuser und ihre Ausweisung nach Gaza.
ziehen. Dadurch wurde die und halbherzig erfüllt. In der
allgemeine Empörung in Isra- offiziellen Stellungnahme Die Regierung geht davon Protesten aus dem Ausland.
el weiter gesteigert. Als ers- wurde Bedauern über den aus, dass Selbstmordattentä- Das amerikanische Aussen-
te israelische Firma reagier- Zwischenfall zum Ausdruck ter zwar ihrem eigenen Leben ministerium zeigte sich äus-
te der Telefonkonzern «Be- gebracht und betont, dass die keinen Wert beimessen, aber serst besorgt. Wie ein Pres-
zek». In einem Schreiben an Durchsage keineswegs die auf das Wohlergehen ihrer sesprecher erläuterte, sei
seinen Kollegen bei «Air Haltung der Gesellschaft re- Familien bedacht sind. So «eine Ausweisung keine Lö-
France» berichtete der Gene- flektiere. Darüber hinaus sind ihre Angehörigen nach sung des israelischen Sicher-
raldirektor, General der Re- würden die für den Vorfall einem Attentat finanziell ab- heitsproblems». Ebenfalls be-
verantwortlichen gesichert. Die irakische Re- unruhigt zeigte sich UN-Gene-
Keystone
Flugbegleiter gierung stellt jeder Familie ralsekretär Kofi Annan.
künftig nicht mehr eines Selbstmordattentäters Wegen dieser Reaktionen
bei Flügen nach Is- 25 000 US-Dollar zur Verfü- sind die Ausweisungen
rael eingesetzt. ZL gung. Da sich das Durch- vorerst nicht durchgeführt
schnittsgehalt eines palästi- worden. Dennoch hat die is-
Kommentar: Die- nensischen Arbeiters auf rund raelische Armee im Westjor-
ser Versprecher, 200 US-Dollar im Monat be- danland wieder Häuser zer-
oder vielleicht war läuft, kann eine Familie mit stört. Nach Erkenntnissen des
es gar keiner, wi- dieser Zuwendung aus dem israelischen Nachrichten-
derspiegelt die Irak mehrere Jahre lang gut dienstes «Shabak» haben des-
Denkweise von leben. wegen mindestens zwei Ter-
Millionen Europä- Auf diese Entscheidung roristen ihre Pläne revidiert
ern. Es ist daher der israelischen Regierung, und bereits geplante Anschlä-
wichtiger denn je, die Familien der Selbstmord- ge nicht durchgeführt, um
dass alle wahren attentäter mit einer «Kollek- ihre Familien zu schützen. ZL
Christen und tivstrafe» zu belegen, reagier-
Freunde Israels te der israelische General- Kommentar: Israel hat keine
ihre Stimme für Is- staatsanwalt Elijakim Ru- andere Wahl, als hart durch-
rael erheben und binstein. Er betonte in einem zugreifen, um seine Bevölke-
klar zum Aus- Schreiben, dass zur Durchfüh- rung zu schützen. Wenn die
druck bringen, rung solcher Massnahmen Amerikaner so etwas täten,
dass das Land Is- eine Kenntnis der Familie würde die Welt das still-
rael gehört und über einen Anschlag zweifels- schweigend hinnehmen. Aber
nicht den Palästi- frei bewiesen werden müsse. bei Israel ist das eben ein an-
nensern! CM ❏ Dennoch kam es zu heftigen derer Fall … CM ❏

Israelische Individualreisende und Firmengruppen boykottieren


12 die französische Fluggesellschaft «Air France». Bild: Air France
Terminal auf dem Flughafen Charles-de-Gaulle, Paris
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

USA KRITISIEREN UNO

Schluss mit einsei-


tigen Beschlüssen!
Die USA haben dem UNO-Sicherheitsrat mitgeteilt, sie Die USA werden künftig keine einseitigen Beschlüsse des UNO-Sicherheits-
würden nur noch Resolutionen über den Nahen Osten rats gegen Israel berücksichtigen. Bild: UNO-Sicherheitsrat in New York
berücksichtigen, wenn darin der palästinensische Terror
verurteilt und sowohl Israel als auch die Palästinenser zu ren Ländern nur eine kleine wenn es um die Beziehung
einer politischen Lösung ihres Konflikts aufgerufen werden. Minderheit sind. Aber wenn unserer Regierungen zu Isra-
wir nach den Worten Christi el geht. Der folgende Bericht
Der amerikanische UNO- Der amerikanische UNO-Bot- Salz und Licht sind, kann das zeigt ebenfalls diese Zusam-
Botschafter John Negro- schafter liess die 15 Mitglie- nicht verborgen bleiben, auch menhänge auf. CM ❏
ponte unterstrich in einer ge- der des Sicherheitsrates je-
schlossenen Sitzung des Si- doch wissen, dass in künfti-
cherheitsrates, dass eine von gen Resolutionen auch der KUNDGEBUNG MIT TEILNEHMERREKORD
arabischen Staaten vorgeleg- Terrorismus der Palästinen-
te Resolution, in der Israel
verurteilt wurde, einseitig sei
ser, insbesondere der Terror-
gruppen Hamas, Islamischer
«Israel, du bist
und die Vereinigten Staaten
bei einer Abstimmung ihr Veto
Jihad und der Al-Aksa-Märty-
rerbrigaden, verurteilt werden nicht allein»
einlegen würden. Im arabi- müsse.
schen Entwurf, den auch Ver- Wenn die israelische Ar- Unter dem Motto «Israel, du bist nicht allein» soll in
treter Israels als einseitig be- mee zum Rückzug auf die Po- Washington am 11. Oktober auf einer Grosskundgebung
zeichneten, wurden die Mili- sitionen vor dem September zu einer verstärkten Unterstützung des Kampfes gegen
täraktionen der israelischen 2000 aufgefordert werde, den Terror aufgerufen und gegen die Forderung der
Armee in Westjordanland und müssten dabei auch die Si- Regierung Bush nach der Gründung eines Palästinenser-
Gazastreifen heftig kritisiert cherheitserfordernisse Israels staates demonstriert werden.
und Israel zu einem Rückzug berücksichtigt und beide Sei-
auf die Positionen vor Beginn ten zu einer Rückkehr zum Organisator der Veranstal- in den USA, ihre ungebroche-
der Unruhen im September Verhandlungstisch aufgefor- tung, zu der mindestens ne Solidarität mit Israel zum
2000 aufgefordert. Erwähnt dert werden. 100 000 Teilnehmer erwartet Ausdruck zu bringen. «Wir als
wurden weder die israelischen Aus Kreisen der amerika- werden, ist die Christian Coa- Christen sollten einen eindeu-
Opfer noch die palästinensi- nischen Regierung verlautet, lition of America. Nach Anga- tigen Standpunkt für Israel
schen Terroranschläge. dass man in Washington der ben von Roberta Combs, der einnehmen und Israel wissen
Der von der syrischen De- wiederholten Versuche über- Vorsitzenden dieser Einrich- lassen, dass wir für das jüdi-
legation vorgelegte Entwurf drüssig sei, Resolutionen zu tung, ist die geplante Kund- sche Volk da sind. Wir beten
wurde verfasst, nachdem am verabschieden, in denen gebung eine Reaktion auf die für Israel», sagte sie. Wenn
23. Juli bei einem Angriff der lediglich Israel verurteilt wer- zunehmende Gewalt im Nahen die angestrebte Teilnehmer-
israelischen Luftwaffe Salah de. Solche Beschlüsse würden Osten und auf den Wunsch zahl erreicht wird, zählt die
Shehadeh, der Anführer der nicht dazu beitragen, den Frie- vieler evangelikaler Christen Veranstaltung zu den gröss-
radikal-islamischen Terroror- den in der Region wiederher- ten proisraelischen De-
Keystone
ganisation Hamas, zusammen zustellen. FW/BH monstrationen in der ame-
mit 14 weiteren Palästinen- rikanischen Geschichte.
sern ums Leben gekommen Kommentar: Gemessen an Am 15. April versammel-
war. Mit dieser Militäraktion der Gesamtbevölkerung leben ten sich nur sechs Tage
geriet Israel ins Kreuzfeuer in den USA viele Christen. nach der Ankündigung
der internationalen Kritik. In Das ist sicher auch ein Grund, dieses Ereignisses mehr
einer offenen Debatte des weshalb dieses Land weltweit als 100 000 Juden und
UNO-Sicherheitsrates verur- am meisten für Israel tut. Man Nichtjuden vor dem Capi-
teilten 35 Mitgliedsstaaten darf den Einfluss gläubiger tol in Washington, um ihre
die militärische Reaktion Is- Christen niemals unterschät- Solidarität mit Israel
raels auf den Terrorismus. zen, auch wenn sie in ande- kundzutun. FW/BH ❏

Grosskundgebung mit
mehr als 100 000 Teilneh- 13
mern vor dem Capitol in
Washington, 15.04.02
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

MÄCHTIGSTER HAMAS-TERRORIST GETÖTET

Erleichterung und
Betroffenheit
Erleichterung gepaart mit Betroffenheit – nur so lässt sich Vom israelischen Kabinett genehmigt: Wiederaufbau der berühmten Hurva-
die Reaktion der Israelis auf die Ausschaltung von Salah Synagoge im jüdischen Viertel der Jerusalemer Altstadt
Shehada, dem Anführer des militärischen Armes der Terror-
organisation Hamas im Gazastreifen, beschreiben. GROSSES BAUPROJEKT

Erleichtert war man, weil


Shehada für die Ermordung
Anführer Scheich Achmed
Yassin. Eine Antwort auf
vieler Israelis verantwortlich
war. Betroffen war man, weil
bei der Bombardierung von
Shehada wurde beim An-
griff eines israelischen F-16-
Kampfflugzeuges getötet. Das
den Terror
Shehadas Haus auch 14 Zivi- Haus, in dem er Zuflucht ge- Presseberichten zufolge hat die israelische Regierung nach
listen starben, darunter neun sucht hatte, wurde zerstört. mehr als einem Jahrzehnt des Stillstands einen Plan für den
Kinder. Der führende Terrorist Der israelische Nachrichten- Bau neuer Ortschaften in Galiläa, dem Negev und dem
Shehada plante kurz vor sei- dienst hatte Informationen er- Jordantal genehmigt.
nem Tod einen «Mega-An- halten, dass er sich zusam-
schlag». Dabei sollte ein Last- men mit einem Assistenten Als Wohnungsbauminister nungen durchgeführt werden.
wagen mit 600 Kilogramm dort versteckt hielt. Erst im Natan Sharansky dem Kabi- Nach Angaben von Sharansky
Sprengstoff zum «Höllenauto» Nachhinein stellte sich nett den Plan vorlegte, hob er seien für die im Land leben-
umfunktioniert werden. In Is- heraus, dass sich in dem Haus die positiven Auswirkungen den Araber keine neuen Ort-
rael hätte man damit einen auch Zivilisten aufhielten. des Bauprojekts auf die Wirt- schaften vorgesehen, da von
grösseren Gebäudekomplex Beim Angriff wurden auch schaft und die Sicherheit des ihnen keine Bauanträge vor-
zerstören und viele Hundert Nachbarhäuser beschädigt. Landes hervor und erwähnte lägen. Allerdings habe das Ka-
Zivilisten töten können. Aus Kreisen der israelischen auch das zionistische Ideal binett neue Finanzhilfen für
Avi Dichter, der Leiter des Armee verlautet, es hätten der Besiedlung Israels. «Ein- die Einwohner von Nazareth,
israelischen Geheimdienstes keine Meldungen vorgelegen, wanderung und Besiedlung der grössten arabischen Stadt
«Shabak», meinte, der Scha- dass diese Häuser bewohnt sind feste Bestandteile des Zi- in Israel, genehmigt. Minister-
den, den dieser Terrorist dem seien. Nur wegen dieser Fehl- onismus», sagte Sharansky. präsident Ariel Sharon be-
Staat Israel zugefügt hätte, informationen sei es zum Tod «Der Bau neuer Ortschaften zeichnete das neue Projekt als
sei vergleichbar mit den Ter- unbeteiligter Zivilisten ge- und die Verstärkung unserer wichtige strategische Ent-
roranschlägen in den USA. kommen. ZL Existenzgrundlage im Land scheidung, die auch Auswir-
Deshalb stand Shehada seit Israel sind die wahren Ant- kungen auf die nächsten Ge-
langem ganz oben auf der Lis- Kommentar: Es ist sehr zu worten auf den Terrorismus, nerationen habe. Er sagte:
te der von Israel gesuchten bedauern, dass es bei dieser der uns so hart trifft.» Die «Wenn wir nicht das Land be-
Terroristen. Nach der Mei- Aktion auch zivile Opfer gab. Wahl der zuständigen Minis- siedeln, werden es andere
nung von Experten war er in- Dennoch ist die Tatsache, terien fiel aus verschiedenen tun.»
nerhalb der Hamas sogar dass Israel diesen Mann aus- Gründen, darunter auch Si- Das Kabinett genehmigte
mächtiger als ihr spiritueller schalten konnte, aus geheim- cherheitserwägungen, auf die auch ein Lieblingsprojekt des
dienstlicher Sicht eine 16 geplanten Ortschaften. Bauministers, nämlich den
Keystone
Meisterleistung gewesen, Etwa 1 000 Familien sollen Wiederaufbau der berühmten
die ihresgleichen sucht. entlang der so genannten Grü- Hurva-Synagoge im jüdischen
Schliesslich gehörte She- nen Linie angesiedelt werden. Viertel der Jerusalemer Alt-
hada zu den am besten ver- Ihre Wohnorte sollen als Puf- stadt. Diese Entscheidung
steckten Terroristen ferzone zwischen Jenin und wurde an dem symbolträchti-
überhaupt. Viele Terroris- Afula dienen. Keiner der ge- gen Fastentag Tisha b’Av ge-
ten leben in ständiger planten neuen Orte soll aus- troffen, dem Tag, an dem nach
Angst, weil sie wissen: Vor serhalb der Grünen Linie ent- jüdischer Überlieferung der
dem «Auge Davids» ist nie- stehen. Für das erforderliche erste und zweite Tempel zer-
mand sicher. CM ❏ Bauland sollen keine Enteig- stört wurden. «Da mein Juden-

14 Ausgeschaltet: Salah Shehada, Anführer des militä-


rischen Armes der Terrororganisation Hamas
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

tum nach dem Sechs- CARLOS MENEM IM ZWIELICHT termänner sollten nicht ver-
tagekrieg erwacht ist, dächtigt werden.
und zwar durch die
Rundfunkmeldungen,
Schweigegeld aus Als Reaktion auf diesen
Zeitungsartikel wandte sich
dass der Tempelberg
nun in jüdischer Hand dem Iran? Menem, der erneut für das
Präsidentenamt kandidiert,
sei, hat für mich die- an die Öffentlichkeit. In sei-
ses Projekt eine sym- Wie die amerikanische Zeitung «New York Times» berichtet, ner Erklärung hiess es, er
bolische Bedeutung, hat der ehemalige argentinische Präsident Carlos Menem wolle die New York Times und
denn damit wird unse- zehn Millionen US-Dollar aus einem iranischen Fonds den ehemaligen iranischen
re Verbindung mit dem Land erhalten. Geheimdienstoffizier wegen
bestätigt», sagte Sharansky. übler Nachrede verklagen.
Der Wiederaufbau der Syna- Es habe sich dabei um Be- te. Offizier Abed al Raham Die Menschen in Argentini-
goge wird vier Jahre dauern. stechungsgeld gehandelt, Mesbachi sagte auch vor ar- en reagierten auf
Für die Finanzierung wird von denn die Ermittlungen über gentinischen Er- diese Nachrich-
vier Ministerien ein Betrag das Bombenattentat auf die mitt- ten jedoch eher
von 28 Millionen Shekel zur jüdische Gemeinde in Bu- gleichgültig.
Verfügung gestellt. Die Syna- enos Aires im Juli Jose Herzman, der
goge wurde 1699 von Anhän- 1994 sollten ver- Präsident einer der grossen
gern des Rabbis Jehuda He- schleppt werden. lern aus, jüdischen Dachorganisatio-
hassid gegründet. Ein Kuppel- Die Zeitung beruft der iranische Geheim- nen des Landes, sagte, es sei
bau wurde 1865 von Moses sich auf einen Zeu- dienst sei für den Anschlag schon längst bekannt, dass
Montefiore finanziert und gen, der dem iranischen Ge- verantwortlich gewesen. Me- für den Anschlag, bei dem 90
nach Baron Jacob de Roth- heimdienst angehörte und nem habe Geld erhalten, um Menschen ums Leben ka-
schild benannt. Während des Anfang der 1990er-Jahre die Ermittlungen zu erschwe- men, der Iran verantwortlich
Unabhängigkeitskrieges wur- nach Deutschland emigrier- ren, denn die iranischen Hin- gewesen sei. ZL ❏
de die Synagoge zwei Tage
nach der Einnahme des jüdi-
schen Viertels von den Jorda-
niern zerstört. Seit der Wie- ORANGEN FÜR SAUDI-ARABIEN
dervereinigung Jerusalems im
Jahre 1967 sind die Überres-
te des Gebäudes zu einer Tou- «In geheimer
ristenattraktion geworden,
aber auch zu einem Mahnmal Mission»
für die Zerstörung jüdischer
Heiligtümer nach dem Krieg Der Konflikt zwischen Israel und Palästinensern führt
von 1948. FW/BH manchmal zu merkwürdigen Situationen.

Kommentar: Die Intifada ist So wurde kürzlich in Israel auch die Landwirte im Gaza-
eine der Hauptursachen für bekannt, dass palästinensi- streifen mit grossen Proble-
den Bau neuer Siedlungen sche Landwirte insgeheim men zu kämpfen. Sie stehen
und Ortschaften. Auch hier Orangen im Wert von 15 Mil- wegen der Sicherheitslage
sehen wir einmal mehr, dass lionen US-Dollar aus dem Ga- und der damit verbundenen
die Feinde ihr Ziel nicht errei- zastreifen nach Saudi-Arabi- Isolation praktisch vor dem
chen, sondern Gott sorgt en exportiert haben. Nichts. Um ihnen das Leben
dafür, dass Israel gerade des- Merkwürdigerweise wurde etwas zu erleichtern, schlug
wegen noch mehr bebaut und die geheime Transaktion mit ihnen die zuständige israeli-
besiedelt wird, wie es in den Wissen der zuständigen isra- sche Behörde unter Leitung
prophetischen Schriften der elischen Behörden abgewi- von General Amos Gilead den
Bibel geschrieben steht. Was ckelt. Worin bestand also die Export von Orangen nach
die Feinde auch unternehmen Geheimhaltung? Der Export Saudi-Arabien vor. Israel wer-
– Gott in Seiner Souveränität wurde an Jassir Arafat vorbei de ihnen für den Transport der
erfüllt Sein prophetisches geschleust! Wie viele andere Früchte durch israelisches
Wort! CM ❏ Wirtschaftszweige haben Gebiet bis an die jordanische

15
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

Grenze Lastwagen zur Verfü- Lastwagen passierten jede


gung stellen. Der Vorschlag Nacht einen Grenzposten, der
war jedoch an eine Bedin- in der Nähe des Grenzüber-
gung geknüpft, und zwar ganges Erez für diesen Zweck
dürften Jassir Arafat, die Tan- eingerichtet wurde. Dann
zim-Milizen, die Terrorgruppe durchquerten sie israelisches
Islamischer Jihad und die zu- Gebiet und passierten an der
ständigen Ämter der Palästi- Allenby-Brücke die Grenze zu
nensischen Autonomiebehör- Jordanien. Über Jordanien ge-
de (PA) nichts davon erfah- langten die Orangen nach Trauer und Verzweiflung über einen gefallenen Kameraden
ren. In Israel befürchtete man Saudi-Arabien. «Die palästi-
nämlich, dass die Lastwagen nensischen Landwirte haben 22 MONATE GEWALT UND TERROR
für den Waffenschmuggel ihr Versprechen gehalten. Die
missbraucht werden könnten,
falls der Transport bekannt
Aktion wurde unter Wahrung
der Geheimhaltung erfolg- Eine Zwischenbilanz
würde. reich beendet», sagte ein
Rund 22 Monate nach dem Ausbruch der Gewalt am 29.
Etwa einen Monat lang er- hochrangiger Vertreter des is-
fuhr die Öffentlichkeit nichts raelischen Sicherheitsdiens- September 2000, die der Welt unter der Bezeichnung Al-
von dieser Geheimaktion. Die tes. ZL ❏ Aksa-Intifada bekannt ist, hat Israel einen schweren Blutzoll
gezahlt.

Der israelische Geheim- wandt worden. Von 1993 bis


dienst «Shabak» teilte dem zum Ausbruch der Intifada im
HOCHMODERNE WAFFEN AUS ISRAEL
Aussen- und Sicherheitsaus- September 2000 hatte es in
schuss der Knesseth kürzlich Israel insgesamt 43 Selbst-
Polen plant mit, dass bis zum 31. Juli 2002
insgesamt 602 Israelis den
mordattentate gegeben. Zwi-
schen September 2000 und
«Grosseinkauf» Tod fanden. Die meisten Op-
fer sind Juden. Etwa 220 Men-
Juli 2002 kam es dagegen zu
161 Selbstmordanschlägen.
Die polnische Regierung will die Armee ihres Landes mit schen wurden innerhalb der Zwischen Januar und Juli
einer Panzerabwehrrakete des Typs «Spyke» ausrüsten. so genannten Grünen Linie 2002 wurden 91 Selbstmord-
Diese Waffe stammt aus der Produktion der israelischen getötet, das heisst auf dem attentate sowie weitere 48
vor dem Sechstagekrieg zu Überfälle verübt, bei denen
Rüstungsindustrie.
Israel gehörenden Gebiet. In Terroristen aus dem Hinter-
Wie der stellvertretende reich und Schweden das Ren- Judäa und Samaria fanden halt zuschlugen. Selbstmord-
polnische Verteidigungs- nen. Im Kaufvertrag soll die 206 Personen den Tod, 43 attentate wurden meistens
minister in Warschau der Produktion von mehreren kamen im Gazastreifen ums von Angehörigen der Hamas
hundert Abschussmecha- Leben; in Jerusalem waren verübt (51 Selbstmordattentä-
nismen und Raketen 113 Todesopfer zu beklagen. ter). Der Terrorgruppe Islami-
vorgesehen werden. Bei Die Zahl der Toten unter scher Jihad gehörten 31 und
der Panzerabwehrrakete den Palästinensern beläuft der Fatah 22 Selbstmordatten-
«Spyke» handelt es sich sich auf 1 547. täter an.
um ein transportables, Zu den wichtigsten Ele- Seit Beginn der israeli-
optisch gesteuertes Sys- menten des Palästinenserauf- schen Militäroperation
tem, das jeweils von nur standes zählen die Selbst- «Schutzwall» wurden 2 259
einem Soldaten und un- mordattentate. Diese Form Palästinenser verhaftet,
abhängig von der je- des Terroranschlags war in darunter 84 der meist gesuch-
Presse mitteil- weiligen Wetterlage Israel erstmals 1993 ange- ten Terroristen. ZL ❏
te, geht es bei diesem Ge- bedient werden kann. Dieser
schäft um eine Summe von Waffentyp gilt als einer der
250 Millionen US-Dollar. Bei fortschrittlichsten auf dem in-
einer Ausschreibung machte ternationalen Waffenmarkt.
die israelische Waffenindust- Bisher wurde die israelische
rie gegen mehrere angesehe- Rakete von Finnland und Hol-
ne Konkurrenten aus Frank- land erworben. ZL ❏

16 Seit Beginn der israelischen Militäroperation «Schutz-


wall» wurden 2 259 Palästinenser verhaftet. Bild: Verhaf-
tungsaktion im Balata Flüchtlingslager bei Nablus
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

DIE WAHRHEIT KOMMT ANS LICHT VORBILDLICHES VERHALTEN

Späte Beweise Väter helfen


Ausgerechnet ein Untersuchungsbericht der Vereinten
Nationen (UNO) ist zu dem Schluss gekommen, dass Israel
Söhnen
im so genannten Flüchtlingslager Jenin in Samaria kein Viele Väter, deren Söhne ihren Reservedienst in den Palästi-
Massaker angerichtet hat. nensergebieten absolvieren müssen, haben sich freiwillig
gemeldet.
Die israelische Armee hat- humanitäre Hilfe für die Pa-
te die Stadt und das Flücht- lästinenser zeitweise verwei- Selig Mordechai, dessen Befehlshaber boten sich die
lingslager während der Opera- gert zu haben. Sohn bei einer Fallschirmjä- beiden Männer für Wochen-
tion «Schutzwall» zeitweise be- Generalsekretär Kofi An- gereinheit dient, las in der endvertretungen an, damit die
setzt. Aus dem Anfang August nan hatte den Untersuchungs- Zeitung über den enormen jungen Leute wenigstens ein
vorgelegten Bericht der UNO bericht auf Wunsch der UNO- Druck, der auf den Reservis- paar Tage zur Ruhe kämen.
geht hervor, dass in Jenin 52 Vollversammlung in Auftrag ten lastet. Daraufhin rief er Der Offizier war begeistert
Palästinenser ums Leben ka- gegeben. Bereits Mitte April seinen Sohn Yaniv über Mobil- von diesem Angebot, und so
men, darunter 26 Zivilisten. wollte die UNO eine Untersu- telefon an. Dieser erzählte meldeten sich die beiden Vä-
Nach dem Rückzug der israe- chungskommission nach Je- ihm, dass er und seine Kame- ter bald darauf im Stützpunkt
lischen Truppen aus der Stadt nin schicken, die den «Massa- raden jede Nacht nur etwa der Einheit. Zwei andere Re-
behaupteten die Palästinensi- kervorwürfen» nachgehen zwei Stunden schlafen kön- servisten erhielten am Wo-
sche Autonomiebehörde (PA) sollte. Israel hatte zunächst nen, weil sie ständig im Ein- chenende Urlaub.
und die internationalen Medi- seine Einwilligung zur Unter- satz sind. Diese Initiative fand rela-
en, es seien während der suchung gegeben, dann aber Daraufhin ergriff der Vater tiv schnell Nachahmer.
Kampfhandlungen 500 paläs- die Zustimmung wieder zu- die Initiative. Er rief seine Mittlerweile haben sich
tinensische Zivilisten getötet rückgezogen, als die Zusam- Freunde an, darunter auch hauptsächlich Väter von
worden. «Diese Zahl lässt sich mensetzung der Kommission Avraham Dvir, dessen Sohn Reservisten freiwillig zum
nicht durch Fakten belegen», bekannt wurde. Man befürch- Joni im Libanon gefallen war. Wochenenddienst gemeldet.
heisst es im Bericht der UNO. tete eine Voreingenommenheit In einem Telefonat mit Yanivs ZL ❏
Ferner wird erwähnt, dass der Mitglieder zugunsten der


bei den Kämpfen in Jenin 23 Palästinenser. Diese Haltung
israelische Soldaten fielen hatte Israel viel Kritik einge-
und unzählige verletzt wur- bracht. Im Nachhinein hat dass die von Israel verbreite-
den. Die palästinensischen sich jedoch herausgestellt, ten Zahlen und Fakten über
Zivilisten waren dem- die Geschehnisse in Je-
nach Opfer von Kampf- nin voll und ganz der Umgezogen?
handlungen. Dennoch Wahrheit entsprochen … dann geben Sie uns
werden in dem Bericht haben. ZL ❏ bitte Ihre Adressänderung
sowohl die israelische bekannt (Postkarte genügt).
als auch die palästi- Kommentar: Es grenzt Vergessen Sie nicht, auch Ihre
nensische Seite be- schon an ein kleines alte Adresse samt Freundes-
schuldigt, Zivilisten in Wunder, dass eine so nummer zu vermerken.
Gefahr gebracht zu ha- antiisraelisch einge- Schreiben Sie beide Adressen
ben. Die bewaffneten stellte Organisation deutlich, wenn möglich in
Kämpfer der Palästi- wie die UNO etwas zu Druckschrift! – Wenn die Post
nenser hätten die Zivi- Gunsten Israels sagt. die Adressänderung machen
listen unter Missach- Dabei spielt es nicht muss, kostet uns das jedes
tung des geltenden unbedingt eine Rolle, Mal CHF 2.–. Vielen Dank
Völkerrechtes als dass es sich diesmal also allen, die uns Ihre
menschliche Schutz- um die Wahrheit han- Adressänderung beizeiten
schilde missbraucht. delt, denn gerade in zukommen lassen.
Israel dagegen wird der UNO wurde Israel
Ihr
kritisiert, die medizini- schon unzählige Male
BETH-SHALOM-VEREIN
sche Versorgung und verleumdet. CM ❏

Untersuchungsbericht der UNO bestätigt: Israel


hat im Flüchtlingslager Jenin kein Massaker 17
angerichtet! Bild: Zentrum der schweren Kämpfe
in Jenin
EL AL-Boeing 737 auf dem
Ben-Gurion Flughafen
in Tel Aviv
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

SCHACH DEM COMPUTER!

Mensch gegen ULTRAORTHODOX CONTRA NICHT-RELIGIÖS


Maschine «Religionsstreit» in
Wie der Informationsdienst «Israelnetz» berichtet, wird der
ehemalige Schachweltmeister Garry Kasparov im Oktober
gegen einen von israelischen Experten entwickelten Schach-
der Luft
computer antreten. Die zuweilen heftigen Auseinandersetzungen zwischen
religiösen und nicht religiösen Juden werden in Israel nicht
Der Schachcomputer «Ju- «Als Kasparov 1997 gegen nur am Boden ausgetragen.
nior» wurde in den vergange- ‹Deep Blue› von IBM verlor,
nen Jahren von zwei israeli- ging ein Schock durch die Eine moderne Form des Streit zwischen beiden Grup-
schen Computerexperten ent- Welt. Seitdem ist kein Schach- «Religionsstreites» begann pen. Um zu verhindern, dass
wickelt. Amit Ban meister mehr gegen einen im August bei einem EL-AL- die Situation an Bord ausser
und Shay Bushin- Computer angetreten», sagte Flug von Zürich nach Tel Aviv. Kontrolle geriet, mussten die
sky arbeiten Bushinsky. Nach dem Essen lehnten sich Flugbegleiter sich schliesslich
bereits seit 1994 Über den Aus- die Fluggäste in ihren Sitzen dem Druck der Ultraorthodo-
an dem Pro- gang seiner Par- zurück und wollten den ange- xen beugen und die Filmvor-
gramm und ver- tie gegen «Juni- kündigten Film sehen. Doch führung unterbrechen. Später
zeichneten mit «Juni- or» ist zumindest eine aus Männern und Frauen äusserte sich die israelische
or» bereits zahl- Schachmeister bestehende Gruppe ultraortho- Fluggesellschaft zu dem Vor-
reiche Erfolge bei Kasparov opti- doxer Juden wollte das nicht fall: «Wir bedauern, dass al-
Schachmeister- mistisch. «Soll- zulassen, denn in dem Strei- len unseren Passagieren Un-
schaften, in de- te ich die Be- fen würden ihrer Auffassung annehmlichkeiten entstanden
nen Computer gegnung ge- nach unzüchtige Szenen ge- sind.» Diese Reaktion zeigt
gegeneinander antreten. winnen, spen- zeigt. Deshalb verhängten sie deutlich, wie emotionsgela-
Die Begegnung zwischen de ich eine Million Dollar an die Bildschirme mit Decken. den dieses Thema ist und wie
Kasparov und «Junior» gilt als Terroropfer und deren Fami- Die säkularen Passagiere sehr EL AL auf Fluggäste aus
die erste grosse Schach-Sen- lien», kündigte Kasparov in Je- waren darüber empört, und so ultraorthodoxen Kreisen an-
sation in diesem Jahrhundert. rusalem an. BH ❏ kam es zu einem heftigen gewiesen ist. ZL ❏

WASSER-VERTRAG UNTER DACH UND FACH Die Entscheidung für den


Wasserimport fiel nach anhal-
Machtwort von tenden Spannungen zwischen
beiden Ländern. Trotz fortge-

Ariel Sharon schrittener Verhandlungen


war man in Israel noch unent-
schlossen. Auch das israeli-
In Israel nimmt der Wassernotstand immer schlimmere sche Finanzministerium kriti-
Ausmasse an. Wegen des überdurchschnittlich heissen sierte die zu hohen Preise,
Sommers erreichen die Pegelstände der Wasserreservoire denn die türkische Regierung
gefährliche Tiefstände. verlangte pro Kubikmeter ei-
nen US-Dollar. Den Bau und
Deshalb beschloss Minis- Israel für rund eine Milliarde Betrieb einer Wasseraufberei-
terpräsident Ariel Sharon, US-Dollar eine Milliarde Ku- tungsanlage hielt das Finanz-
endlich einen Plan umzuset- bikmeter Wasser erwerben. ministerium für wesentlich
zen, der seit längerer Zeit als Jährlich will Israel rund 50 günstiger. Schliesslich wer-
Zwischenlösung angesehen Millionen Kubikmeter impor- den rund 90 % des Preises für
wird, und zwar den Import von tieren; diese Menge entspricht Transportkosten ausgegeben.
Trinkwasser aus der Türkei. In 6,5 % des Wasserbedarfs in is- Die restlichen 10 % des Kauf-
den nächsten 20 Jahren wird raelischen Haushalten. preises entsprechen dem rea-

18
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

len Marktwert des Trinkwas- BEGEGNUNG MIT DEM TERROR


sers. Wegen dieser «Verzöge-
rungstaktik» wollte die Türkei
ihre millionenschweren Waf-
Aus dem Leben
fengeschäfte in Israel stornie-
ren und die Teilnahme israe- gegriffen
lischer Firmen an Infrastruk-
turprojekten in der Osttürkei Ein Mitarbeiter der israelischen Tageszeitung
verhindern. Auch deswegen «Haaretz» berichtet über seine hautnahe
sprach Ariel Sharon schliess- Begegnung mit einem Selbstmordattentäter.
lich ein Machtwort zugunsten Selbstmordanschlag auf Mottis Falafelstand in Jerusalem
des Wasserimportes. ZL Es ist um die Mittagszeit, hinein. Fried-
kurz nach ein Uhr. Marti lander, der eine Ausbildung wusste es. Ich stand auf und
Kommentar: Kurz vor Redak- Friedlander von Haaretz woll- zum Sanitäter hatte, wartete ging hinaus. Ich glaube, dass
tionsschluss (22.08.02) hat te sich zum Mittagessen eine und hoffte, dass die Rettungs- er nur wenige Sekunden spä-
uns aus Israel die Meldung er- Falafel kaufen. Er war im Zen- kräfte eintreffen würden. ter starb.»
reicht, dass es dort sehr stark trum unterwegs, und der Schliesslich fasste er sich ein In der Zwischenzeit kam
regnet. Das ist um diese Jah- stadtbekannte Falafelstand Herz und ging in den Laden. draussen ein junger Äthiopier
reszeit völlig abnormal. Gott von Motti in der Propheten- Aus dem hinteren Raum angerannt. Sein Bruder, so
will Seinem Volk Regen strasse lag auf dem Weg. kam jemand und sagte, dass sagte er, würde bei Motti ar-
schenken, Er lässt regnen Friedlander parkte sein Auto nur ein Verletzter im Laden beiten. Friedlander bat ihn,
über Gute und Böse (Mt 5,45). und ging zu Fuss weiter. Plötz- wäre. Dann sah auch Friedlan- seinen Bruder zu beschreiben.
Die Abhängigkeit Israels von lich hörte er eine gewaltige der den Verwundeten, der vor Er konnte ihn beruhigen, denn
anderen Nationen kann Isra- Explosion, und er sah, wie aus der Verkaufstheke lag. Der es gab nur einen Schwerver-
el jedoch zum Fallstrick wer- der Richtung des Falafelstan- Mann hatte keine Beine mehr. letzten, und der sah nicht wie
den. CM ❏ des Rauch aufstieg. Ausser- Friedlander beschreibt in ei- ein Äthiopier aus. Und weiter
dem merkte er, dass er blute- nem Bericht für Haaretz, wie schrieb Friedlander in seinem
te. Zuerst griff er zu seinem er den Mann einige Sekunden unter die Haut gehenden Be-
Ben-Gurion-Universität in Beersheba Mobiltelefon, um seine Fami- lang ansah. «Seine Augen wa- richt: «Erst dann dämmerte es
lie anzurufen. Dann ging er ren weit aufgerissen und starr- mir langsam. Es gab nur ei-
auf den Ort der Explosion zu, ten mich an. Er atmete. (…) nen Verletzten. Das musste
der von zwei Polizisten bereits Ich ging nach draussen und der Selbstmordattentäter
notdürftig abgeriegelt wurde. fragte, ob jemand einen Gür- sein. (…) Mir wurde plötzlich
Aus dem Laden floss eine tel hat. Einer der Polizisten übel, und ich hatte nur einen
Blutlache. Niemand ging dort gab mir seinen Gürtel. Ich einzigen Gedanken: Die Poli-
ging wieder hinein, aber ich zei sollte überprüfen, ob der
sah, dass ich die Blutung des Terrorist ansteckende Krank-
EINE NEUE ÜBERWA- Verletzten nicht stillen konn- heiten hatte.»
CHUNGSTECHNIK te.» Friedlander konnte nichts Anschliessend ging Fried-
für den Mann tun. Also knie- lander in sein nahe gelegenes

Daten aus Fotos te er sich hin und sprach ihn


an. «Ruhig atmen», sagte ich.
Büro. Dort wusch er sich
überaus gründlich die Hände
Er starrte mich immer noch und das Gesicht. «Dann habe
Israelischen Wissenschaftlern ist es gelungen, in Farbfotos an. Ich begann mit einer ich wieder meine Frau ange-
bestimmte Informationen zu verstecken. Mund-zu-Mund-Beatmung. rufen und ihr erzählt, was in
Nach einer Weile blickte der Zwischenzeit passiert war.
Zur besseren Identifizie- ter verschärft werden. Die Friedlander wieder auf. Die Anschliessend rief ich die Po-
rung eines Passbesitzers Forschungsergebnisse lassen Pupillen des Verletzten waren lizei an. Ich wollte sicher ge-
können auch Fingerabdrücke sich jedoch auch vermarkten. nach oben verdreht. Dann be- hen, dass die Leiche gründlich
in ein Foto integriert werden. Die in Farbfotos verborgenen merkte er, wie der Mann ver- untersucht wurde. Wenig spä-
Die neue Technik wurde an Informationen lassen sich suchte, den Kopf zu schütteln. ter rief mich ein leitender Sa-
der Ben-Gurion-Universität im auch dann noch lesen und ent- «Er war so ruhig. Es war, als nitäter der Rettungsdienste
Negev entwickelt. Mit Hilfe schlüsseln, wenn das entspre- habe er so etwas schon gese- an und versprach, die Unter-
dieser Innovation sollen die chende Dokument als Fax ver- hen. Ich wusste, dass er nicht suchungen voranzutreiben.
Sicherheitsmassnahmen wei- sandt wurde. ZL ❏ überleben würde. Auch er Erst durch das Gespräch mit

19
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
AUS ISRAEL

ihm begriff ich, dass der Ver- DEUTSCHLAND AN DER SEITE ISRAELS
letzte wirklich der Terrorist
und dass er tatsächlich tot
war. Der Sanitäter empfahl
Solidaritäts-
mir, mich sofort gegen
Hepatitis A und B impfen zu kundgebung in
lassen.» Friedlander befolgte
diesen Rat. Mittlerweile war
es fünfzehn Uhr. «Anschlies-
Berlin
send fuhr ich nach Hause. Rund 3 000 Christen aus allen Teilen Deutschlands, sogar
Meine Frau schloss mich in aus den Hochwassergebieten in Sachsen, haben sich am
die Arme. Sie küsste mich Samstag, dem 24. August, in Berlin zu einer Solidaritäts-
nicht. Und dann habe ich un- kundgebung für Israel versammelt. Das Motto lautete:
unterbrochen erzählt.» Später «Deutschland an der Seite Israels».
erhielt Friedlander einen An-
ruf vom leitenden Sanitäter Zahlreiche Redner, auch eigentliche Kundgebung statt.
der Jerusalemer Rettungs- vom Verein Beth-Shalom, Dabei wurde auch ein offener
dienste. Der HIV-Test des Ter- forderten Bürger und Politi- Brief verlesen.
roristen war negativ. «We- ker dazu auf, ihre Stimme für Die darin enthaltenen sie-
nigstens das. Als ich wieder Israel zu erheben, Liebe und ben Punkte wurden später in
zur Arbeit ging, küsste meine Solidarität für Israel zu zei- den beiden Tageszeitungen
Frau mich zum Abschied. Sie gen. Die Teilnehmer trafen Die Welt und Frankfurter All-
küsste mich wieder auf den sich zuerst beim Aussenmi- gemeine Zeitung veröffent-
Mund.» ZL ❏ nisterium und marschierten licht.
dann zum Reichstag. Dort Es folgt der vollständige Solidaritätsmarsch vom deutschen Aussen
fand dann die Wortlaut: Front»: Marianne und Conno Malgo (3.v.l.)

Offener Brief
entschieden gegen alle Kräf- zukünftige Bundesregierung
An Herrn Bundeskanzler und SPD-Parteivorsitzenden te in Deutschland und im Na- auf, sich innerhalb der EU und
Schröder, Herrn Aussenminister Fischer, die Parteivor- hen Osten zu wenden, welche der UN entschieden für die In-
sitzenden von CDU, CSU, Grünen, FDP und PDS dieses Existenzrecht direkt teressen Israels einzusetzen!
sowie alle Bundestagsabgeordneten und Bundes- oder indirekt in Frage stellen. Zudem wenden wir uns
tagskandidaten der im Bundestag vertretenen 3. Israel befindet sich seit grundsätzlich gegen jede
Parteien. seiner Staatsgründung in ei- Form deutscher Beteiligung
nem offenen oder latenten an Sanktionen, Boykotts, mi-
Als Christen verschiedener Bezug auf Israel daher Existenzkampf. Israel hat wie litärischen Einsätzen wie
Konfessionen und als deut- niemals eine «neutrale» Po- jedes andere Land ein Recht auch gegen andere Massnah-
sche Staatsbürger möchten sition einnehmen! auf Selbstverteidigung und men, mit denen Israel ge-
wir zur aktuellen Debatte 2. Israel ist auf der muss seine Bürger vor Terror massregelt oder unter Druck
über Deutschlands Verhältnis Grundlage des Beschlusses schützen. Wir fordern alle Par- gesetzt werden soll.
zu Israel und über Antisemi- des Völkerbundes vom 24. Juli teien auf, dies vorbehaltlos 5. Wir verurteilen die
tismus in Deutschland wie 1922 (auf der Basis der Bal- anzuerkennen! Dies bedeutet Neigung mancher Medien
folgt Stellung nehmen: four-Deklaration von 1917) nicht, jede Einzelmassnahme und Politiker, Israel als Ag-
1. Deutschland hat eine und der UN-Resolution 181 kritiklos zu billigen. Aber Is- gressor im Nahen Osten dar-
einzigartige, historisch be- vom 29. November 1947 am raels Kampf gegen den Terror zustellen und palästinensi-
dingte Verantwortung gegen- 14. Mai 1948 auf völkerrecht- darf nicht mit anderen Mass- sche Terroristen als «Aktivis-
über dem jüdischen Volk und lich legitime Weise entstan- stäben bewertet werden als ten» oder «Freiheitskämpfer»
dem Staat Israel. Dieser Ver- den. Wir fordern die deutsche der internationale Kampf ge- zu bezeichnen. Israels Militär-
antwortung hat sich jede Regierung auf, sich nicht nur gen den Terror. aktionen waren eine Reakti-
deutsche Regierung ent- uneingeschränkt für die Exis- 4. Aufgrund unserer his- on der Selbstverteidigung auf
schlossen und bleibend zu tenzberechtigung Israels ein- torischen Verantwortung for- Aggression von aussen und
stellen. Deutschland kann in zusetzen, sondern sich auch dern wir die jetzige und die innen oder dienten der Prä-

20
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
S E R I E
AUS
EIN BLICK AUS JERUSALEM: ISRAEL UNDISRAEL
JESHUAH

Keystone
IN JESHUAH LIEGT WAHRE HOFFNUNG AUF ERLÖSUNG Zur Debatte eingeladen waren
sechs Teilnehmer, vier Män-
Gog und Magog ner und zwei Frauen, die
jeweils entgegengesetzte Po-

in der öffentlichen sitionen vertraten. Zwei der


Männer waren politisch
rechts gerichtete, orthodoxe
Debatte in Israel Juden mit Kippah (der traditi-
onellen jüdischen Kopfbede-
ckung; d. Red.). Die beiden
DR. GERSHON NEREL liebten wöchentlichen Talk- Frauen, zum einen die ehema-
show «Politica». Moderiert lige Ministerin Prof. Yuli Ta-
«Und das Wort des Herrn ge- wird diese Show vom namhaf- mir von der Universität Tel
schah zu mir so: Menschensohn, ten Journalisten Dan Marga- Aviv und zum anderen Yochi
richte dein Gesicht gegen Gog lit, der auch nicht davor zu- Brandes, nahmen als Vertre-
zum Land Magog … und weis- rückschreckt, in seiner Sen- terinnen des säkularen La-
sage über ihn und sprich: … am dung die «heisses-
Ende der Jahre sollst du in ein ten Eisen» anzupa-
Land kommen, das vom Schwert cken. Beinahe au-
wiederhergestellt, das aus vielen tomatisch führte
Völkern gesammelt ist, auf die das Thema dieses
Berge Israels» (Hes 38,1-8). Abends zu einer
«Und wenn die tausend Jahre Debatte über End-
vollendet sind, wird der Satan zeiterwartungen
ministerium zum Reichstag. An «vorderster aus seinem Gefängnis losgelas- und den apokalyp-
im Gespräch mit Ludwig Schneider sen werden und wird hinausge- tischen Krieg von
hen, die Nationen zu verführen, Gog und Magog.
die an den vier Ecken der Erde Bemerkenswerter-
vention weiterer Gewalt. Dies sind, den Gog und den Magog, weise fand die
um sie zum Krieg zu versam- Fernsehdiskussion Kippah,die traditionelle jüdische Kopfbedeckung.
sollte von unseren Medien Bild: Inneminister Eli Yishai blickt zum Tempelberg
meln …» (Offb 20,7-8). zwei Tage vor dem
und Politikern in aller Deut-
Am Dienstagabend des 16. jüdischen Fasttag
lichkeit dargestellt werden. Juli 2002 übertrug Channel 1, Tishah be-Av statt, dem neun- gers teil. Ein Militärexperte
6. Wir fordern alle das erste Programm des ten Tag des Monats Av nach sollte aufgrund seiner Kennt-
Volksvertreter auf, zum mora- dem hebräischen Ka- nisse über radikal-islamische
lischen und politischen Kon- lender. Dieser Tag Gruppierungen zur Diskussi-
sens zurückzukehren, der in wird von religiösen on beitragen, während ich als
der Bundesrepublik aus der Juden im Gedenken Historiker der messianischen
historischen Verantwortung an die Zerstörung des Bewegung jüdischer Gläubi-
ersten und zweiten ger an Jeshuah aus der Per-
für die nationalsozialistischen
Tempels als Trauer- spektive meines Glaubens an
Verbrechen erwachsen ist. tag begangen. das Alte sowie das Neue Tes-
Antisemitismus in Deutsch- Zur Einleitung der tament berichten sollte.
land muss mit aller Schärfe Diskussion wurde ein Der Moderator kam schnell
bekämpft werden! Antisemi- kurzer Film gezeigt, zum Punkt, indem er ein
tische Klischees dürfen in in dem es hauptsäch- neues, in hebräischer Sprache
Deutschland nicht noch Die Fernsehdiskussion fand zwei Tage vor dem lich um radikale erschienenes Buch mit dem
Fasttag Tishah be-Av statt. Bild: Betende Juden Gruppierungen aus Titel «Die Schlacht von Gog
einmal gesellschaftsfähig vor der Klagemauer am Tishah be-Av Vergangenheit und und Magog; Messiaserwar-
werden!
Gegenwart ging, wie tung und Apokalyptik im Ju-
7. Wir glauben gemäss staatlichen israelischen Fern- zum Beispiel die Anhänger dentum» vorstellte. Das von
der Bibel: «Ich will segnen, sehens, eine Sendung über von Bar Kochba aus dem 2. Yochi Brandes herausgegebe-
die dich segnen; wer dich ver- zeitgenössische messianische Jahrhundert n.Chr. und die ne Werk spiegelt das wach-
wünscht, den will ich verflu- Bewegungen im Judentum, heutige Bewegung der «Ge- sende Bewusstsein in der is-
chen.» (1.Buch Mose, Kap. 12 und zwar im Rahmen der be- treuen des Tempelberges». raelischen Bevölkerung wider,
Vers 3 Einheitsübersetzung).

21
HINTERGRUNDINFORMATIONEN
S O
E RF IO ER T H I L F E
AUS
EIN ISRAEL
BLICK AUS JERUSALEM: ISRAEL UND JESHUAH

Dr. Gershon Nerel


dass katastrophale Ereignis- ben durch eine politische, von die jüdischen
se nicht nur für den Nahen Rabbinern angeführte Bewe- Gläubigen an Während
Osten, sondern auch für die gung wahrgenommen wer- Jeshuah an, in-
gesamte Welt denkbar sind. den sollte. dem er sie als meiner kur-
Im Laufe der Fernsehdiskus- Die beiden weiblichen Gäs- «Spinner» be- zen Redezeit
sion tauchten immer wieder te der Talkshow befürchteten zeichnete.
Begriffe wie «Katastrophe» dagegen, dass eine politische Dabei stellte konnte ich darüber spre-
und «Vernichtung» auf, und Messiaserwartung in Israel er die sarkasti- chen, warum ich als Jude
auch die Wahrscheinlichkeit die demokratischen Grund- sche Frage:
eines Atomkrieges wurde an- werte des jüdischen Staates, «Haben die Ju- an Jeshuah glaube
gesprochen. der sich als Teil der westli- den nicht
Moti Karpel, einer der or-chen Zivilisation betrachte, schon genug
thodoxen Diskussionsteil- gefährden könnte. Ihrer Mei- bezahlt für den Mord am Mes- daran verkehrt?» Ich erwähn-
nehmer, befürwortete den nung nach sollte sich eine sias?» Diese provokative Fra- te weiter, dass meiner Mei-
Aufbau einer neuen jüdi- Messiaserwartung auf die ge wurde zwar übergangen, nung nach unsere Generation
schen Führungsschicht in Is- Sphäre poetischer Träumerei- aber kurz vor dem Ende der bereits in der Endzeit lebe
en und gesellschaftlicher
rael. Diese «Elite» solle dras- Diskussion wandte sich Yuli und die Invasionen von Gog
Utopien be- Tamir an Weiss und stellte und Magog buchstäbliche Er-
schränken ihm folgende Fragen: «Wa- eignisse seien, die zu einer
und «das blei- rum sollen wir das Neue Tes- globalen Katastrophe führen
… Ich sprach darüber, dass ben, was sie tament ins Lächerliche zie- würden. Diesem pessimisti-
es eine wahre Hoffnung auf immer gewe- hen? Wie würden wir reagie- schen Szenario setzte ich je-
sen ist», näm- ren, wenn andere das Gleiche doch einen hoffnungsvollen
Erlösung nur für diejenigen lich eine Idee. mit unseren heiligen Büchern Ausblick entgegen, indem ich
geben kann, die an Jeshuah Jeder Versuch, tun würden?!» darüber sprach, dass es eine
die Hoffnung Während meiner kurzen wahre Hoffnung auf Erlösung
glauben … auf einen Mes- Redezeit konnte ich darüber nur für diejenigen geben
sias in die Tat sprechen, warum ich als Jude kann, die an Jeshuah glau-
umzusetzen, an Jeshuah glaube. Auf eine ben. Heute warten jüdische
tische politische Massnah- habe bisher stets in einer Ka- Frage von Dan Margalit er- Gläubige an Jeshuah noch
men «auf der Grundlage des tastrophe geendet. läuterte ich, dass jüdische immer auf Seine Rückkehr
Judentums von Maimonides» Professor Hillel Weiss von Gläubige an Jeshuah an ihrer zur Erde und Seine tausend
(ursprüngl. Moses ben Mai- der jüdisch-orthodoxen Bar- jüdischen Identität festhalten Jahre dauernde Herrschaft
mon, 1135–1204; jüdischer Ilan-Universität in Ramat- und als loyale Bürger des hier – in einem neuen und
Philosoph, Jurist und Medizi- Gan behauptete hingegen, Staates Israel auch ihren Mi- friedvollen messianischen
ner, vor allem bekannt durch dass die modernen, demokra- litärdienst leisten. Als Mar- Reich.
sein Standardwerk Mishne tischen Ideologien irrefüh- galit auf meine an der Heb- Für diejenigen, die diese
Torah; d. Red.) in die Wege rende Täuschungen seien. Im räischen Universität in Jeru- Fernsehdiskussion gesehen
leiten und durch Parteien wie Gegensatz dazu sei die Mes- salem geschriebene Doktor- haben, ist überaus deutlich
den Likudblock umsetzen. Er siaserwartung ein wichtiges arbeit zu sprechen kam, geworden, dass die diskutier-
betonte, dass die Messiaser- Instrument, um die Demokra- konnte ich auch dazu ein paar ten Themen nur die Spitze ei-
wartung nicht nur eine the- tie «von den Übeln der Säku- Worte sagen. Margalit fragte nes Eisbergs bilden. Zweifel-
oretische Idee sei, sondern larisierung zu läutern». Als mich auch nach meiner Mei- los wird in Israel die Frage
auch ein «praktischer und negatives Beispiel erwähnte nung über den kommenden nach den Endzeitereignis-
vernünftiger Plan» zur Ver- er Joseph Stalin, der von den Krieg von Gog und Magog, sen immer wieder aufs
wirklichung historischer Zie- Kommunisten als «säkularer und ich zitierte die oben an- Neue zum Thema der
le, «im Gegensatz zum Mys- Messias» angesehen wurde. gegebenen Texte aus dem öffentlichen Debat-
tizismus des Christentums». Seiner Auffassung nach müs- Propheten Hesekiel sowie te werden. ❏ t am
n
Anstatt nach einem einzigen, se eine Messiaserwartung der Offenbarung. Auf die
02 sc
hei
von Gott gesandten «Messi- «auf der Grundlage des Juda-
as» oder «Erlöser» Ausschau ismus und der Thora» die von
spöttische Bemerkung von
Karpel, das sei ja «christli-
20
be
er
zu halten, sollte nach Karpels säkularen Strömungen ange-
Auffassung eine kollektive botenen Alternativen ablö-
ches Gedankengut», erwider-
te ich: «Ich lese aus unserer er
sg
a
Strömung entstehen, deren sen. Plötzlich wich Weiss je- eigenen Bibel und unserem
e
A
ob
u
Einfluss auf das jüdische Le- doch vom Thema ab und griff Propheten Hesekiel. Was ist
äch
st
kt
Di
e
n
. O
22 7