Sie sind auf Seite 1von 20

E DITORIAL

Liebe Israelfreunde
Die Geiselnahme durch moslemische Terroristen in Beslan, einer Stadt
in der südrussischen Provinz Nord-Ossetien, hat der Welt einmal mehr klar
gemacht, wie brutal der islamische Terror wirklich ist. Diese schreckliche
Tragödie hat jedoch die Einstellung Russlands gegenüber Israel verändert.
Bisher hatte Russland das harte Vorgehen Israels gegen den Terror stets
missbilligt. Doch jetzt mussten die Russen durch eigene schmerzliche Erfah-
rungen erkennen, dass nur eine kompromisslose Haltung gegenüber dem
Terror zum Erfolg führen kann.
Trotzdem haben manche europäische Politiker, aber auch die Medien
den Islam wiederholt als friedliebende Religion verteidigt und die Schuld bei
den Opfern gesucht. Eine überraschende Ausnahme bildete die in London
erscheinende arabische Zeitung Asharg al Awsat. Der namhafte arabische
Journalist Abderrahman al Rashid erklärte offen: «Wir können unseren Ruf
nicht wiederherstellen, ohne bekennen zu müssen, dass der Terror eine islami-
sche Angelegenheit geworden ist. Die Scheichs, die Hass und Terror predigen
und unsere Söhne und Töchter in den sicheren Tod schicken, während sie ihre
eigenen Kinder an europäische und amerikanische Universitäten schicken,
müssen zur Rechenschaft gezogen werden.» Zwar seien nicht alle Muslime
Terroristen, aber fast alle weltweit operierenden Terroristen seien Muslime.
Obwohl der Islam so eindeutig in den internationalen Terror verwickelt
ist, versucht der Vater von Mohammed Atta, einem der Drahtzieher beim
Anschlag vom 11. September 2001, das Ganze als jüdische Verschwörung
darzustellen. Das war schon immer der einfachste Weg, das Unerklärliche zu
Die einseitige und erklären. Man muss sich deshalb auch nicht wundern, dass es immer Leute
gibt, die solchen Theorien bereitwillig glauben, vor allem dann, wenn diese
heuchlerische Hal- sich gegen Israel richten.
tung derer, die nur Die einseitige und heuchlerische Haltung derer, die nur allzu schnell bereit
allzu schnell bereit sind, Israel zu verurteilen, zeigt sich einmal mehr beim Konflikt im Sudan, wo
Hunderttausende von muslimischen Tätern vertrieben und ermordet werden.
sind, Israel zu ver- Doch dieser Völkermord scheint die Welt nicht weiter zu beunruhigen, denn
urteilen, zeigt sich es geht ja nicht um Israel, und die Täter sind auch keine Juden. Obwohl der
Vater von Mohammed Atta hinter den Anschlägen islamischer Terroristen die
einmal mehr beim Juden als Drahtzieher sehen will, erklärte er es als richtig und gottgewollt,
Konflikt im Sudan dass die Juden und alle, die sie unterstützen, mit Hilfe des Terrors bekämpft
werden. Derartige verbale Drohungen von islamischer Seite haben offenbar
eine einschüchternde Wirkung auf Medien und Regierungen, und so traut
man sich nicht, den Islam als Feind blosszustellen.
Diese Entwicklungen lassen uns immer klarer erkennen, dass der Geist
des falschen Propheten aus Offenbarung 16,13-14 wohl der militante Islam
ist, der tatsächlich zu einer weltweiten Bedrohung geworden ist. Das Ziel
seiner Anhänger ist ein totaler Krieg, aus dem ihrer Auffassung nach der Islam
siegreich hervorgehen wird. Für diese bedrohliche Zeit ruft uns Gott jedoch
in Vers 15 zu: «Siehe, ich komme wie ein Dieb. Selig ist, der da wacht und
hält seine Kleider, dass er nicht bloss wandle und man nicht seine Schande
sehe!»
In dieser geistlichen Wachsamkeit mit Ihnen verbunden, grüsst Sie mit
einem herzlichen Shalom
Ihr Fredi Winkler

3
I N H A LT O K T O B E R 2 0 0 4
Nachrichten aus Israel • 10/2004

Nachrichten aus Israel® Wie tötet man Israelis? In einem be-


Schweiz: liebten Sommerlager im Gazastrei-
Beth-Shalom-Verein
Eichholzstrasse 38
fen lernen Kinder im Alter von 7 bis
CH-8330 Pfäffikon ZH 15 Jahren, wie sie mit Maschinenge-
Tel. 0041 (0)44 952 14 17
Fax 0041 (0)44 952 14 19 ®
wehren und Pistolen umgehen und
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch
Sprengsätze auf- oder abbauen. Die
Deutschland:
Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V.
einzige echte Lektion des Lagers ist,
Abt. Beth-Shalom wie man Israelis tötet. Seite 12
Kaltenbrunnenstrasse 7
D-79807 Lottstetten
Tel. 0049 7745 8001
Fax 0049 7745 201
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch

Beth-Shalom – Zeitschriften:
Schweiz:
«Nachrichten aus Israel»
Eichholzstrasse 38
CH-8330 Pfäffikon ZH
Tel. 0041 (0)44 952 14 15
Fax 0041 (0)44 952 14 11
E-Mail: nai@mnr.ch

Deutschland:
«Nachrichten aus Israel»
Beth-Shalom
Kaltenbrunnenstrasse 7
Von der Wichtigkeit der «jüdischen
D-79807 Lottstetten Stimme» Im November finden in
Tel. 0049 7745 8001
Fax 0049 7745 201 Amerika die Präsidentschaftswahlen
E-Mail: nai@mnr.ch.
statt. Das Ergebnis wird nicht nur
Die «Nachrichten aus Israel» erscheinen auch in für die USA, sondern auch für die
englischer, französischer, holländischer, portugiesischer,
rumänischer, spanischer, und ungarischer Sprache. ganze Welt von enormer Tragweite
Erscheinungsweise monatlich.
sein. Der nächste amerikanische
Abonnementspreise jährlich:
Schweiz CHF 18.–; Deutschland EUR 12.–; Europa und Mittelmeer-
Präsident wird über das Schicksal
länder EUR 18.–; Übersee EUR 24.–. Abonnemente laufen ein des Kampfes gegen den internatio-
Jahr (beginnend jeweils Januar) und werden automatisch um ein
weiteres Jahr verlängert, wenn sie nicht einen Monat vor Jahresende nalen Terror und somit auch über
gekündigt werden. die Zukunft Israels entscheiden.
Einzahlungen Schweiz: Seite 20
Beth-Shalom-Verein, Postscheckkonto 80-11535-0
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH,
Konto-Nr. 1152-0772.695, BC-Nr. 752

Einzahlungen Deutschland:
Postbank, Beth-Shalom-Verein Stuttgart, 139220-700
E DITORIAL
oder Sparkasse Hochrhein, Waldshut BLZ 684 522 90,
Beth-Shalom-Verein, Kto. 06-600 670
3 von Fredi Winkler
Druck: EKM-Nyomda, Palóc utca 2, H-1135 Budapest

Beth-Shalom – Israelreisen:
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Beth-Shalom-Reisen
Eichholzstrasse 38
5 Der prophetische Aspekt von Psalm 23
CH-8330 Pfäffikon ZH
Tel. 0041 (0)44 952 14 18
Fax 0041 (0)44 952 14 19 H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N A U S I S R A E L
E-Mail: reisen@mnr.ch
11 Besonders treffsicheres System
Beth-Shalom – Gästehaus:
Beth-Shalom, P.O.B. 6208 11 Lutheraner fordern Siedlungsstopp
Hanassi Ave. 110
Haifa-Carmel 31060
11 EU-Sperranlage
Israel 12 Friedensdialog im Internet
Tel. 00972 4 837 74 81
Fax 00972 4 837 24 43 12 Wie tötet man Israelis?
E-Mail: beth-shalom-israel@mnr.ch
13 Terroristen aufgespürt
13 Der deutsche Aussenminister – ein «Herzensfreund»
Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis Stück-
werk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren eigenverantwortlich 14 Glück im Unglück
ihre persönliche Sicht dar. 14 Besorgnis erregende Zahlen
Initialen der Autoren und Quellenangaben in dieser Ausgabe: 15 Bargoutis Doppelmoral
SC = Dr. Steve Carol; BH = Brigitte Hahn; ZL = Zwi Lidar; CM = Conno
Malgo; AN = Antje Naujoks; US = Ulrich Sahm 15 Palästinensische Propaganda
Titelbild: (Bild: FotoDisc)
16 Schutz gegen Panzergranaten
Für die Inhalte der fremden Webseiten auf die verwiesen wurde, wird
16 Zielgesteuerte Handgranaten und vieles mehr
keine Haftungsverpflichtung übernommen. Wir erklären hiermit 17 Schon heute unter den ersten Zehn
ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen
Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die 17 Israel hilft Ägypten
aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft
der verknüpften Seiten haben wir keinerlei Einfluss. Für illegale, feh-
18 Rückbesinnung auf die Quellen
lerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, 19 Olympisches Gold für Israel
die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener
Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf die 20 «Schicksalswahl» in den USA
verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige 21 Wahrheit wird in Schranken gehalten
Veröffentlichung lediglich hinweist.
22 «Warum benutzt ihr das Vokabular des Feindes?»

4
BI BLISC H E BOTSC HAFT

Der prophetische Aspekt


von Psalm 23
Es ist bewundernswert zu sehen, wie Gott die ganze Geschichte Israels in nur sechs
Verse hineinpackt beziehungsweise offenbart und das auch noch in chronologischer
Reihenfolge.

Norbert Lieth

«Ein Psalm Davids. Der Herr ist Aspekte und zeigen Jesus als den 7,14). Hesekiel 34 offenbart Ihn im
mein Hirte; mir wird nichts mangeln. Er guten Hirten, der die Seinen leitet, gesamten Kapitel als Hirten und zeigt
weidet mich auf grünen Auen und führt sich um sie kümmert und sie zur Sein zukünftiges Werk als denjenigen,
mich zu stillen Wassern. Er erquickt Ruhe bringt. Aber wir finden wenig der die zerstreuten Schafe Israels aus
meine Seele; er führt mich auf rechter über den prophetischen Inhalt dieses Gnaden sammeln und in ihr Land
Strasse um seines Namens willen. Und Psalms. zurückführen wird.
wenn ich auch wanderte im finsteren To- David war Prophet und hatte des- Dieser Psalm lässt sich daher
destal, so fürchte ich kein Unglück; denn halb auch den prophetischen Aspekt umfassender auf das Volk anwenden,
du bist bei mir, dein Stecken und dein vor Augen. In seiner Pfingstpredigt insbesondere in Zusammenhang mit
Stab, die trösten mich. Du bereitest vor sagte Petrus unter anderem: «Ihr den bereits erwähnten Angehörigen
mir einen Tisch angesichts meiner Fein- Männer und Brüder, es sei mir erlaubt, des frommen Überrests, die während
de; du hast mein Haupt mit Öl gesalbt, freimütig zu euch zu reden von dem der Zeit der Bedrängnis Jakobs, der
mein Becher fliesst über. Nur Güte und Stammvater David: Er ist gestorben grossen Trübsal, Seiner Sichtbarwer-
Gnade werden mir folgen mein Leben und begraben, und sein Grab ist unter dung entgegensehen. Durch diesen
lang, und ich werde bleiben im Haus des uns bis zu diesem Tag. Da er nun ein Psalm werden sie getröstet werden,
Herrn immerdar» (Ps 23) Prophet war …» (Apg 2,29-30). wenn sie im Tal des Todesschattens
Der deutsche Krebsspezialist Pro- Nachdem ich meine Gedanken zu wandern und sich ihre Feinde rings-
fessor Dr. med. Helmut Renner ver- Psalm 23 niedergeschrieben hatte, las um drohend erheben. Dann werden
ordnet manchmal seinen Patienten ich in einem Kommentar von Arno C. sie sagen: ‹Ich (fürchte) kein Unheil,
das Lesen des 23. Psalmes – sogar auf Gaebelein Folgendes: denn du bist bei mir› und wiederum:
Rezept. Er sei ein «ganz wunderbarer «… wir dürfen nicht die Tatsache ‹Du bereitest vor mir einen Tisch ange-
Psalm für Krebspatienten», sagte Ren- übersehen, dass Psalm 23 zunächst sichts meiner Feinde.› Ihre Hoffnung
ner dem christlichen Magazin Neues in Zusammenhang mit den in einer beinhaltet die Tatsache, dass sie an
Leben. Gerade Krebspatienten müssten zukünftigen Zeit lebenden Angehö- den Segnungen und Herrlichkeiten
sich verstärkt mit der Sinnfrage des rigen des frommen Überrests Israels der tausendjährigen Herrschaft An-
Lebens auseinandersetzen, weil oft die angewandt werden muss. Obwohl teil haben.»2
Angst vor dem Tod im Vordergrund Er (Jesus, d. Red.) sich individuell Gaebelein wurde 1861 in Deutsch-
stehe. In dieser Situation vermittle der als Hirte aller erweist, die auf Ihn land geboren, wanderte mit 18 Jahren
Psalm «Raum und Hoffnung». Ren- vertrauen, ist Er ebenso der Hirte in die USA aus und lebte bis 1945. Er
ner ist niedergelassener Facharzt für für Israel als Volk. Dies meinte der wirkte also lange vor der Staatsgrün-
Strahlentherapie im Klinikum Nord Patriarch Jakob, als er von ‹dem Gott dung Israels. Umso erstaunlicher ist
in Nürnberg. In einem Interview be- (sprach), der mich geweidet hat› (vgl. sein prophetischer Weitblick in Bezug
tonte der Mediziner: «Gebet ist eine 1.Mo 48,15) oder wörtlich: ‹… mein auf Israel.
Erweiterung der wissenschaftlichen Hirte gewesen ist.› In Psalm 80,2 wird Man kann den 23. Psalm in neun
Medizin. Uns Ärzten muss bewusst von dem Herrn als Hirten des Volkes Hauptpunkte einteilen, die den jewei-
sein, dass auch die wissenschaftliche Israel gesprochen, wohingegen in ligen Versen entsprechen. Die Reihen-
Medizin ein Gnadengeschenk Gottes einem anderen Psalm die Frommen folge zeigt uns in erstaunlicher Art
ist. Es ist also sehr sinnvoll, die Kraft in Israel verkünden: ‹Wir sind das und Weise die Geschichte Gottes mit
Gottes für unser persönliches Leben Volk seiner Weide und die Herde Israel auf.
und unseren Beruf in Anspruch zu seiner Hand› (vgl. Ps 95,7). In Jesaja
nehmen.»1 40,11 finden wir eine weitere natio- 1. Der Herr ist mein Hirte (Ps
Über den 23. Psalm gibt es wohl nale Verheissung, die für Sein Volk 23,1). Hier sehen wir die Frühge-
Tausende von Predigten, Kommenta- Israel gilt: ‹Er wird seine Herde weiden schichte Israels. Wo wurde denn der
ren und Vorträgen. Diese beinhalten wie ein Hirte›, und Micha bezeichnet Herr der Hirte Israels? In Ägypten.
zu Recht wunderbare evangelistische Israel als ‹die Herde deines Erbteils› (Mi Dort machte Er die Israeliten zum

5
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Nachrichten aus Israel • 10/2004

Volk Seiner Weide, sie vermehrten von Mose und Aaron» (Ps 77,21). Wie Es heisst in 5. Mose 2,7: «… der Herr,
sich zu einer prächtigen Herde. oft wird gerade während der Zeit der dein Gott, hat dich gesegnet in allen
Ägypten war sozusagen der Pferch Wüstenwanderung der Stab Moses Werken deiner Hände. Er hat Acht ge-
– ein fremder Pferch –, in dem Israel oder der Stab Aarons gleichnishaft als habt auf deine Wanderzüge durch diese
zur Herde Gottes wurde. «Du Hirte Hirtenstab erwähnt?! Er wird nicht grosse Wüste; und der Herr, dein Gott
Israels, höre, der du Joseph führst wie umsonst auch als der Stab Gottes be- ist diese 40 Jahre mit dir gewesen; es
Schafe; der du thronst über den Cheru- zeichnet: «So nahm Mose seine Frau hat dir an nichts gemangelt.»
bim, leuchte hervor!» (Ps 80,2). und seine Söhne und liess sie auf einem Um das Volk vor dem Verhungern
Zuerst wurde Joseph nach Ägyp- Esel reiten und zog wieder in das Land zu bewahren, hätte Mose täglich bis
ten geleitet, danach 70 Personen Ägypten. Mose nahm auch den Stab zu 1 500 Tonnen Nahrungsmittel
(seine nähere Verwandtschaft). Sie Gottes in seine Hand» (2.Mo 4,20). gebraucht; um es so zu ernähren,
blieben dort und wurden schliesslich «… Mose sprach zu Josua: Erwähle uns wie wir das gewohnt sind, hätte er
mindestens 4 000 Tonnen täglich
herbeischaffen müssen. Dazu wären
zwei Güterzüge nötig gewesen, jeder
1,5 km lang!3

3. Er weidet mich auf grünen


Auen (Ps 23,2). Das Ziel des Auszugs
aus Ägypten und der Wüstenwande-
rung war die «grünen Auen» des ver-
heissenen Landes, in dem Milch und
Honig floss: «Denn der Herr, dein Gott,
bringt dich in ein gutes Land, in ein
Land, in dem Wasserbäche, Quellen und
Seen sind, die in den Tälern und auf den
Bergen entspringen; ein Land, in dem
Weizen, Gerste, Weinstöcke, Feigen-
bäume und Granatäpfel gedeihen, ein
Land voller Olivenbäume und Honig;
ein Land, von dem du dich nicht küm-
merlich nähren musst, in dem es dir an
nichts mangelt …»
(5.Mo 8,7-9).
Er weidet mich auf grünen Auen (Bild: FotoDisc) Ein Land, das
überaus frucht-
zu einem Volk von 600 000 Mann. Männer und zieh bar und über-
«Denn er ist unser Gott, und wir sind aus, kämpfe gegen Amalek! Morgen will strömend an Segen war, sollte Israels
das Volk seiner Weide und die Schafe ich auf der Spitze des Hügels stehen, Weideland werden. Denken wir nur
seiner Hand» (Ps 95,7). mit dem Stab Gottes in meiner Hand» an die Kundschafter: Sie bestätigten
(2.Mo 17,9). all das, was Gott verheissen hatte.
2. Mir wird nichts mangeln Der Stab wurde gebraucht Eine Weintraube zum Beispiel war
(Ps 23,1). Nachdem Gott Israel in • für Zeichen und Wunder in Ägypten so gross, dass zwei Männer sie an
Ägypten zu Seiner Herde gemacht (2.Mo 7,9ff.). einer Stange tragen mussten. Die
hatte, führte Er es als ein guter Hirte • beim Auszug durch das Rote Meer ausgesandten Männer zeigten auch
aus, um es auf einen anderen, eigenen (2.Mo 14,15ff.). andere Früchte des Landes und be-
Weideplatz zu bringen, dorthin, wo • beim Hervorbringen des Wassers zeugten: «… es fliesst wirklich Milch
Milch und Honig floss. «… er liess sein aus einem Felsen (2.Mo 17,5-6). und Honig darin» (4.Mo 13,27; vgl.
Volk ausziehen wie Schafe und leitete sie • beim Kampf gegen Amalek (2.Mo auch V 23-26).
wie eine Herde in der Wüste und führte 17,8ff.). Gott leitete Israel in das verheisse-
sie sicher, dass sie sich nicht fürchteten; Während der Wüstenwanderung ne Land, und der Fels, der mitfolgte,
ihre Feinde aber bedeckte das Meer. Und mangelte es Israel an nichts. Ihre war Jesus: «… sie tranken aus einem
er brachte sie in sein heiliges Land, zu Kleider veralteten nicht, ihre Schu- geistlichen Felsen, der ihnen folgte. Der
diesem Berg, den seine Rechte erworben he nutzten sich nicht ab: «Ich habe Fels aber war Christus» (1.Kor 10,4).
hat» (Ps 78,52-54). euch doch 40 Jahre lang in der Wüste In diesem Land sollte Israel zur Ruhe
Der Satz: «… mir wird nichts man- geführt; eure Kleider sind an euch nicht kommen und sich auf grünen Auen
geln», beschreibt den Auszug der Isra- zerlumpt, und der Schuh an deinem Fuss lagern.
eliten aus Ägypten, die Wüstenwan- ist nicht abgenutzt» (5.Mo 29,4). Sie Es ist nicht einfach, ein Schaf zur
derung und die treue Fürsorge Gottes wurden mit Manna, Wachteln und Ruhe zu bringen. Damit es sich lagert,
während der 40 Jahre: «Du führtest Wasser versorgt und der Herr bewahr- müssen mehrere Voraussetzungen er-
dein Volk wie eine Herde durch die Hand te sie vor Feinden und wilden Tieren. füllt sein. Es muss sich zum Beispiel

6
BI BLISC H E BOTSC HAFT
vollkommen sicher fühlen und mit Und sie weckten ihn auf und sprachen Kommen Jesu. Warum wurde Israel
ausreichend Nahrung und Wasser zu ihm: Meister, kümmert es dich nicht, in Ägypten das Volk Seiner Weide?
versorgt sein. Auch die Pflege ist aus- dass wir umkommen? Und er stand auf, Weshalb hat Gott es durch die Wüs-
serordentlich wichtig: Ein Schaf muss befahl dem Wind und sprach zum See: te geführt, sodass es ihm an nichts
frei sein von Parasiten und sich wohl Schweig, werde still! Da legte sich der mangelte? Warum hat Er es auf grüne
fühlen. Wind, und es entstand eine grosse Stille. Auen bzw. in ein Land geführt, wo es
Und er sprach zu ihnen: Was seid ihr so zur Ruhe kommen sollte? «… um sei-
4. Er führt mich zu stillen furchtsam? Wie, habt ihr keinen Glau- nes Namens willen», um Jesu willen!
Wassern (Ps 23,2). Josua konnte, ben? Und sie gerieten in grosse Furcht Israel wurde aus Ägypten, durch
nachdem sie das Land eingenommen und sprachen zueinander: Wer ist denn die Wüste und bis ins verheissene
hatten, sagen: «So gab der Herr Israel dieser, dass auch der Wind und der See Land dem ersten Kommen des Mes-
das ganze Land, von dem er geschworen ihm gehorsam sind?» (Mk 4,35-41; sias entgegengeführt. Jesus kam zur
hatte, es ihren Vätern zu geben, und sie vgl. auch Ps 65,6-8). Erquickung Seines Volkes und sagte:
nahmen es in Besitz und wohnten darin. Josua hat Israel wohl in die dama- «Kommet her zu mir alle, die ihr müh-
Und der Herr verschaffte ihnen Ruhe lige Ruhe geführt, sozusagen in die selig und beladen seid, so will ich euch
ringsum (stille Wasser), ganz so, wie «Vorruhe», aber nicht in die zukünf- erquicken!» (Mt 11,28).
er ihren Vätern geschworen hatte; und tige messianische Ruhe. Von dieser Der Herr gab sich Israel gegenüber
keiner ihrer Feinde konnte vor ihnen noch bevorstehenden Ruhe heisst es als der gute Hirte zu erkennen: «Ich
bestehen, sondern bin der gute Hirte;
der Herr gab alle der gute Hirte lässt
ihre Feinde in ihre sein Leben für die
Hand. Es fehlte Schafe. … Ich bin
nichts an all dem der gute Hirte
Guten, das der und kenne die
Herr dem Haus Meinen …» (Joh
Israel verheissen 10,11.14). Dies
hatte; alles war tat Er in deutli-
eingetroffen» (Jos cher Anlehnung
21,43-45), vgl. an Psalm 23. Er
Kap 23,14). sah Sein Volk
Doch das mit den Augen
Fernziel gött- des guten Hir-
licher Heilsge- ten. Davon lesen
schichte mit wir in Matthäus
Israel ging weit 9,36: «Als er aber
über das dama- die Volksmengen
lige Ziel hinaus: sah, wurde er
Er wollte ihm im innerlich bewegt
zukünftigen mes- Er führt mich zu stillen Wassern (Bild: MEV) über sie, weil sie
sianischen Reich Ruhe verschaffen. erschöpft und verschmachtet waren wie
Jesus Christius wird Israel dann das Schafe, die keinen Hirten haben.»
sein, was Er von sich selbst sagte: «Ich im Hebräerbrief: «Denn wenn Josua Inzwischen war viel geschehen.
bin der gute Hirte» (Joh 10,11). sie in die Ruhe gebracht hätte, würde Die Israeliten wurden im Laufe der
Die stillen Wasser deuten auf er danach nicht von einem anderen Tag Jahre ungehorsam. Sie wurden wie
das Zur-Ruhe-Kommen Israels un- geredet haben. Also bleibt noch eine Sab- störrische Schafe, die ihren eigenen
ter den Nationen hin. Heute toben batruhe dem Volk Gottes übrig. Denn Weg gehen. Sie öffneten sich den
noch die Wasser; sind unruhig und wer in seine Ruhe eingegangen ist, der Heiden, hatten Gemeinschaft mit
sturmbewegt, aber sie werden stille ist auch zur Ruhe gelangt von seinen ihnen und folgten ihren Göttern:
werden wie bei der Stillung des Stur- Werken, wie Gott von seinen eigenen» «Sie vertilgten die Völker nicht, wie ih-
mes durch Jesus: «… an jenem Tag, (Hebr 4,8-10). Diese Sabbatruhe nen der Herr geboten hatte; sondern sie
als es Abend geworden war, sprach er wird das Tausendjährige Reich sein. vermischten sich mit den Heidenvölkern
zu ihnen: Lasst uns hinüberfahren an Da wird Israel in «Seine Ruhe» ein- und lernten ihre Werke. Und sie dienten
das jenseitige Ufer! Und nachdem sie die gehen, das heisst, es wird Jesus erken- ihren Götzen, und diese wurden ihnen
Volksmenge entlassen hatten, nahmen nen und loskommen von den Werken zum Fallstrick. Und sie opferten ihre
sie ihn mit, wie er da in dem Schiff des Gesetzes. Es wird dann in einen Söhne und ihre Töchter den Dämonen.
war; es waren aber auch andere kleine völlig neuen Bund geführt. Und sie vergossen unschuldiges Blut, das
Schiffe bei ihm. Und es erhob sich ein Blut ihrer Söhne und ihrer Töchter, die
grosser Sturm, und die Wellen schlugen 5. Er erquickt meine Seele; er sie den Götzen Kanaans opferten; und
in das Schiff, so dass es sich schon zu führt mich auf rechter Strasse um so wurde das Land durch Blutschuld
füllen begann. Und er war hinten auf seines Namens willen (Ps 23,3). entweiht. Und sie machten sich unrein
dem Schiff und schlief auf einem Kissen. Hier geht es prophetisch um das erste mit ihren Werken und begingen Hurerei

7
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Nachrichten aus Israel • 10/2004

mit ihrem Tun. Da entbrannte der Zorn ‹Der Herr ist unsere Gerechtigkeit!›» Zeitspanne von fast 2 000 Jahren: die
des Herrn gegen sein Volk, und er verab- (Jer 33,16). Sie wurden zur Gerechtig- Zeit der Zerstreuung, der Verfolgung
scheute sein Erbteil» (Ps 106,34-40). keit und damit zum Namen geführt, und des Holocaust.
Der Zorn Gottes kam über sie und der über Seinem Kreuz stehen sollte: Israel war in der Diaspora wie
sie wurden von den Heiden geschla- «Jesus von Nazareth, der König der Schafe ohne Weide – es wurde ge-
gen, die wie wilde Tiere über Israel Juden» (Joh 19,19). schlachtet. Das war die Zeit des
herfielen: zunächst die Assyrer, die Das war der Höhepunkt des ersten finsteren Todestales. Beachten wir
die Bewohner des Nordreiches weg- Teils der Geschichte Israels. Die Weg- den Unterschied: Vers 3: «Er erquickt
führten, und später die Babylonier, führung der Juden und ihre Rückfüh- meine Seele …», und Vers 4: «… im
die Juda in die Gefangenschaft ver- rung brachte sie zum Messias, zur finsteren Todestal …» Dazwischen
schleppten. Davon lesen wir in Psalm ersten Ankuft Jesu. Er führte sie «auf lag die erste Ankunft Jesu. Das Volk
80,13-14: «Warum hast du nun seine rechter Strasse». Er, Sein Name und Israel hat damals seinen Messias
Mauer niedergerissen, dass alle ihn Seine Gerechtigkeit waren das Ziel abgelehnt und wollte nicht, dass Er
zerpflücken, die verübergehen? Der aller Verheissungen. Jesus allein ist sein Hirte war: «Wir wollen nicht, dass
Eber aus dem Wald zerwühlt ihn, und die Gerechtigkeit, die vor Gott gilt: dieser über uns herrsche!» (Lk 19,14).
die wilden Tiere Das Resultat war die weltweite Zer-
des Feldes weiden streuung unter die Nationen. «… so
ihn ab». Und im haben sie sich zerstreut, weil sie ohne
zweiten Buch der Hirten waren, und sind allen wilden
Könige heisst es: Tieren des Feldes zum Frass geworden
«… sie metzelten und haben sich zerstreut» (Hes 34,5).
die Söhne Zede- Jesus sprach in Lukas 21,24 davon:
kias vor dessen «… sie werden fallen durch die Schärfe
Augen nieder; da- des Schwertes und gefangen weggeführt
nach stachen sie werden unter alle Nationen; und Jeru-
Zedekia die Augen salem wird zertreten werden von den
aus und banden Nationen, bis die Zeiten der Nationen
ihn mit zwei erfüllt sein werden.»
ehernen Ketten Fast 2 000 Jahre lang wanderte
und führten ihn Israel im Schatten des Todes. Aber
nach Babel. … er am Ende der Tage sollte es erneut ge-
(Nebukadnezar) sammelt und auf seinen Weideplatz
verbrannte das zurückgeführt werden – wieder dem
Haus des Herrn Herrn entgegen, dieses Mal zu Seiner
und das Haus zweiten Ankunft beziehungsweise
des Königs und Seiner Wiederkunft. «Denn so spricht
alle Häuser von Gott, der Herr: Siehe, ich selbst will
Jerusalem, ja, alle nach meinen Schafen suchen und mich
grossen Häuser ihrer annehmen! Wie ein Hirte seine
verbrannte er mit Herde zusammensucht an dem Tag, da
Feuer. Und das er mitten unter seinen zerstreuten Scha-
ganze Heer der fen ist, so will ich mich meiner Schafe
Chaldäer, das bei annehmen und sie aus allen Orten er-
dem Obersten der retten, wohin sie
Leibwache war, zerstreut wurden
riss die Mauern Und wenn ich auch wanderte im finsteren Todes- an dem nebligen
tal, so fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei
von Jerusalem ringsum nieder. … So «Ihn (Jesus) hat und dunklen Tag.
mir (Bild: MEV)
wurde Juda aus seinem Land gefan- Gott zum Sühn- Und ich werde sie
gen hinweggeführt» (2. Kön 25,7.9- opfer bestimmt, aus den Völkern
10.21). das wirksam wird durch den Glauben herausführen und aus den Ländern
Doch der Herr nahm sich ihrer an sein Blut, um seine Gerechtigkeit zu zusammenbringen und werde sie in ihr
an! Er leitete sie in «Pfaden der Ge- erweisen, weil er die Sünden ungestraft Land führen; und ich werden sie weiden
rechtigkeit um seines Namens willen».. liess, die zuvor geschehen waren» (Röm auf den Bergen Israels, in den Tälern
Er führte sie aus der babylonischen 3,25). und allen bewohnten Gegenden des Lan-
Gefangenschaft zurück auf ihre Wei- des» (Hes 34,11-13). Und in Jeremia
deplätze nach Israel. Warum? «… um 6. Und wenn ich auch wanderte 33,7-8 spricht der Herr: «… ich werde
seines Namens willen.» Das heisst um im finsteren Todestal, so fürchte das Geschick Judas und das Geschick
Jesu willen. Er sollte als der gute Hir- ich kein Unglück; denn du bist bei Israels wenden und sie wieder bauen wie
te kommen, Er sollte sie weiden und mir, dein Stecken und dein Stab, am Anfang. Und ich werde sie reinigen
ihnen die Gerechtigkeit bringen. «In die trösten mich (Ps 23,4). Zwi- von all ihrer Ungerechtigkeit, mit der
jenen Tagen … wird man sie benennen: schen den Versen 3 und 4 liegt eine sie gegen mich gesündigt haben, und ich

8
BI BLISC H E BOTSC HAFT
will ihnen alle ihre Missetaten vergeben, Zuerst findet also die Sammlung um die Wiederkunft seines Messias
mit denen sie gegen mich gesündigt und auf die eigenen Weideplätze statt und und um die bevorstehende Aufrich-
an mir gefrevelt haben.» dann folgt die geistliche Wiederher- tung Seines Reiches.
Aber vorher werden sie noch aus stellung.
einem anderen Grund gesammelt, Die heutige Existenz Israels im ei- 7. Du bereitest vor mir einen
denn bevor der Messias zurückkehrt, genen Land ist der stärkste Hinweis Tisch angesichts meiner Feinde
müssen sie noch durch das Tal des darauf, dass Gott wirkt und dass Er (Ps 23,5). Hier wird im propheti-
Todesschattens – die grosse Trübsal dieses Volk der Wiederkunft Jesu schen Sinn das zweite Kommen Jesu
– gehen. Diese Sammlung ins Land entgegenführt. Das wird als weite- angesprochen.
der Väter vor der «Angst Jakobs» res grosses Ereignis eintreffen. «In Als die Juden aus aller Welt in ihre
könnte Zefanja mit prophetischen jenen Tagen wird Juda gerettet werden Heimat zurückkehrten, waren sie von
Weitblick gemeint haben: «Tut und Jerusalem sicher wohnen, und mit Feinden umgeben. Aber genau im An-
euch zusammen, sammelt euch, du diesem Namen wird man sie benennen: gesicht jener Feinde erhielten sie das
Volk ohne Scham, ehe der Ratschluss ‹Der Herr ist unsere Gerechtigkeit!›» Land und Jerusalem zurück: «Jerusa-
sich erfüllt – wie Spreu verweht, geht (Jer 33,16). Doch zuvor werden sie, lem soll mir zum Freudennamen, zum
der Tag vorüber! –, ehe der grimmige wie erwähnt, noch durch das Tal des Lob und zum Schmuck dienen bei allen
Zorn des Herrn über euch kommt, Todesschattens gehen müssen, näm- Völkern der Erde, die von all dem Guten
ehe der Tag des Zornes des Herrn über lich durch die Finsternis der grossen hören werden, das ich ihnen tue; und sie
euch kommt! Sucht den Herrn, alle Trübsal. werden erschrecken und erzittern über
ihr Demütigen im Land, die ihr sein In dieser Trübsalszeit wird sich all das Gute und über all den Frieden,
Recht übt! Sucht Gerechtigkeit, sucht der Überrest Israels herauskristal- den ich ihr verschaffen will» (Jer 33,9).
Demut; vielleicht werdet ihr Bergung lisieren und zum Glauben an den Die Vorerfüllung geschah 1948, die
finden am Tag des Zorns des Herrn!» Messias gelangen. Dieser ausgeson- Haupterfüllung steht noch aus.
(Zef 2,1-3). Manche Ausleger sehen derte Überrest wird durch das Tal Die Trübsalzeit wird Israel dazu
in diesem «Sammeln» die Rückkehr des Todesschattens gehen, doch der dienen, dem Herrn gänzlich ent-
der Juden aus der Zerstreuung. Das Herr wird ihn vor dem schlimmsten gegengeführt zu werden, sodass es
würde bedeuten, dass die Rückkehr Unglück bewahren: «… so fürchte ich wieder Seine Herde wird. Der Herr
der Juden aus der Diaspora in ihre kein Unglück; denn du bist bei mir, dein wird wiederkommen und die Feinde
Heimat geschieht, bevor sich der Rat- Stecken und dein Stab, die trösten mich» Israels richten. Sie müssen mit an-
schluss Gottes vollkommen erfüllt, (Ps 23,4). «… als der Drache sah, dass sehen, dass Israel das auserwählte
das heisst, ehe Jesus wiederkommt er auf die Erde geworfen war, verfolgte Volk Gottes ist und der Herr auf
und alles vollendet. er die Frau, die den Knaben geboren hat- seiner Seite steht und dass jeder,
Der Tag der Sammlung ging te. Und es wurden der Frau zwei Flügel der nicht auf der Seite Israels steht,
bereits vorüber, und zwar am Ende des grossen Adlers gegeben, damit sie in sich auf der falschen Seite befindet.
des 20. Jahrhunderts. Und so wird die Wüste fliegen kann an ihren Ort, Hier kann es keine Neutralität geben
auch der «Tag des Zorns» kommen, wo sie ernährt wird eine Zeit und zwei – Neutralität ist Schuld.
das heisst die grosse Trübsal. Dann Zeiten und eine halbe Zeit, fern von Direkt im Angesicht der Feinde
wird der Tag zur Nacht werden. To- dem Angesicht der Schlange. Und die wird der Herr zum Sieg für Israel
desschatten werden sich auf Israel Schlange schleuderte aus ihrem Maul wiederkommen. Das Tal Joschafat
legen und der Antichrist wird als fal- der Frau Wasser nach, wie einen Strom, und Harmagedon wird den Fein-
scher Hirte Israels auftreten. «Denn damit sie von dem Strom fortgerissen den dabei zum Verhängnis werden
siehe, ich lasse einen Hirten im Land würde. Und die Erde half der Frau, und (Joel 4; Offb 16). «Der Herr wird das
aufkommen, der das Vermisste nicht die Erde tat ihren Mund auf und ver- Zepter deiner Macht ausstrecken von
sucht, das Zerstreute nicht sammelt, das schlang den Strom, den der Drache aus Zion: Herrsche inmitten deiner Fein-
Verwundete nicht heilt, das Gesunde seinem Maul geschleudert hatte» (Offb de!» (Ps 110,2). Alle islamischen
nicht versorgt, sondern das Gemästete 12,13-16). Diese Gläubigen werden Länder, die sich in der Nähe Israels
frisst und ihre Klauen zerreisst» (Sach dann die Nähe Gottes erfahren, denn befinden, werden in und an Israel
11,16). «… es wird geschehen: An je- Er selbst wird sie während dieser Zeit den einzig wahren Gott erkennen,
nem Tag wird der Überrest Israels und trösten: «… das Lamm, das inmitten ebenso wie auch alle anderen Völ-
das, was vom Haus Jakobs entkommen des Thrones ist, wird sie weiden und ker.
ist, sich nicht mehr auf den stützen, sie leiten zu lebendigen Wasserquellen, Was ist mit diesem «Du bereitest
der ihn schlägt, sondern er wird sich und Gott wird abwischen alle Tränen vor mir einen Tisch …» gemeint, den
in Wahrheit auf den Herrn verlassen, von ihren Augen» (Offb 7,17). Israel Gott im Angesicht der Feinde Israels
auf den Heiligen Israels. Ein Überrest muss also nicht das «Unheil» des bereiten wird? Hesekiel beschreibt das
wird sich bekehren, der Überrest Jakobs Untergangs befürchten. sehr eindrücklich: «… mein Knecht
zu dem starken Gott. Denn wenn dein Der Stecken und Stab deuten auf David soll ihr König sein, und sie sollen
Volk, o Israel, wäre wie der Sand am die Funktion Jesu als Machthaber, als alle einen einzigen Hirten haben. Und
Meer, so wird doch nur ein Überrest von Herrscher und oberster Richter hin. sie werden in meinen Rechtsbestim-
ihm sich bekehren; denn Vertilgung ist Der Überrest weiss sich in Dem ge- mungen wandeln und meine Satzun-
beschlossen, die einherflutet in Gerech- borgen, dem alle Gewalt im Himmel gen bewahren und sie tun. Sie werden
tigkeit» (Jes 10,20-22). und auf Erden gegeben ist. Er weiss wieder in dem Land wohnen, das ich

9
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Nachrichten aus Israel • 10/2004

meinem Knecht Jakob gegeben habe, in praktisch verschwunden sein (Jes 11; diese persönliche Beziehung kommt
dem auch eure Väter gewohnt haben. Ja, 35; 65; Ps 65; Hes 47). alles an! Zwei Beispiele mögen dies
darin sollen sie in Ewigkeit wohnen, sie veranschaulichen.
und ihre Kinder und Kindeskinder; und 9. Nur Güte und Gnade wer- Ehemalige Gymnasiasten veranstal-
mein Knecht David soll ihr Fürst sein, den mir folgen mein Leben lang, teten nach vielen Jahren ein Klassen-
auf ewig. Ich will auch einen Bund des und ich werde bleiben im Haus treffen. Unter anderem war einer von
Friedens mit ihnen schliessen; ein ewiger des Herr immerdar (Ps 23,6). Das ihnen Schauspieler geworden und ein
Bund soll mit ihnen bestehen, und ich Haus des Herrn, der Tempel, wird im anderer Pastor. Zu vorgerückter Stunde
will sie sesshaft machen und mehren; Millennium wieder errichtet. Dorthin bat die Gesellschaft den Schauspieler,
ich will mein Heiligtum auf ewig in werden die noch zerstreuten Juden doch etwas von seiner Kunst zum Bes-
ihre Mitte stellen (= der Tisch). Meine nach Beendigung der Trübsal und der ten zu geben. Er sollte etwas vortragen.
Wohnung wird bei ihnen sein, und ich Wiederkunft des Herrn zurückgeführt «Vielleicht den Psalm 23», sagten sie
will ihr Gott sein, und sie sollen mein durch die Engel Seiner Macht: «… er mit etwas spöttischem Blick auf den
Volk sein. Und die Heidenvölker (oder: wird seine Engel aussenden mit starkem Pastor. Der Schauspieler willigte ein
Nationen) werden erkennen, dass ich Posaunenschall, und sie werden seine mit der Bedingung, dass der Pastor
der Herr bin, der Israel heiligt, wenn Auserwählten versammeln von den vier den Psalm ebenfalls aufsagen müs-
mein Heiligtum in Ewigkeit in ihrer Windrichtungen her, von einem Ende se. Dieser war einverstanden. Der
Mitte sein wird» (Hes 37,24-28). des Himmels bis zum anderen» (Mt Schauspieler wandte nun sein ganzes
24,31). Können an und trug diesen Psalm mit
8. Du hast mein Haupt mit Öl theatralischen Gesten und perfekter
gesalbt, mein Becher fliesst über Betonung vor. Es wurde laut Beifall ge-
(Ps 23,5). Das beschreibt die Zu- klatscht und er wurde in den höchsten
rüstung und den Einzug Israels ins Tönen gelobt. – Nun war der Pastor
messianische Reich. Der Geist Gottes an der Reihe. Er schlug seine Bibel auf
(Öl) wird im Übermass vorhanden und las in seiner einfachen Art den
und ausgegossen sein, und es werden Psalm 23 vor. Als er geendet hatte, war
Ströme lebendigen Wassers fliessen es mucksmäuschenstill geworden, alle
(Joel 3,1-2; Sach 14,8-9). Der Mes- waren tief ergriffen. – «Ja, wisst ihr»,
sias wird als der Gesalbte mitten unter sagte daraufhin der Schauspieler, «ich
Seinem Volk herrschen. kenne wohl den Psalm, aber er kennt
Dieses letztendliche Ziel Gottes den Hirten.»
wurde dem Propheten Daniel schon Eine Frau war mit einem Mann im
in der Schau der 70. Jahrwoche offen- Fahrstuhl stecken geblieben. Sie war
bart. In Daniel 9,24 lesen wir: «Siebzig ausser sich vor Aufregung und Angst.
Wochen sind über dein Volk und über Der Mann legte den Arm um ihre
deine heilige Stadt bestimmt, um das Schulter und redete ermutigend auf
Verbrechen zum Abschluss zu bringen sie ein. Aber sie konnte sich einfach
und den Sünden ein Ende zu machen nicht beruhigen. Nach kurzer Zeit wur-
und die Schuld zu den sie von den Technikern aus dieser
sühnen und eine misslichen Lage befreit, und als sie den
Nur Güte und Gnade werden mir folgen mein
ewige Gerechtig- Leben lang, und ich werde bleiben im Haus des Fahrstuhl verlassen hatten, atmete die
keit einzuführen Herr immerdar (Bild: FotoDisc) Die Herrschaft Frau auf. Da sagte jemand: «Das war
und Gesicht und Jesu wird in Ewig- ja Kevin Costner.» Die Frau horchte
Propheten zu keit fortbestehen auf: «Wer war das?» «Kevin Costner,
versiegeln und ein Allerheiligstes zu und kein Ende nehmen, das Volk Israel der berühmte Schauspieler.» Sie hätte
salben.» und die Völker werden zur vollende- sich ohrfeigen können. Da war sie mit
«Du hast mein Haupt mit Öl ge- ten Ruhe gelangen und an der Güte so einem berühmten Mann so nah zu-
salbt …» Im Tausendjährigen Reich und Gnade des Herrn als guter und sammen und hatte ihn nicht einmal
wird es an nichts mangeln, alles konsequenter Hirte teilhaben: «Hört erkannt! Sie lief noch, um sich bei ihm
wird für alle Völker im Überfluss das Wort des Herrn, ihr Nationen, und zu bedanken, aber er war schon weg.
vorhanden sein. Gerechtigkeit und meldet es auf den fernen Inseln und sagt: So nah dran und nicht erkannt!
Frieden werden herrschen und das Der Israel zerstreut hat, wird es wieder Wie ist es bei Ihnen? Haben Sie den
soziale Programm wird an Perfekti- sammeln und wird es hüten wie ein guten Hirten erkannt und eine per-
on nichts zu wünschen übrig lassen. Hirte seine Herde! Denn der Herr hat sönliche Beziehung zu Ihm? Darauf
Ausländer werden ins jüdische Volk Jakob losgekauft und hat ihn erlöst aus kommt es letztlich an!
integriert, die Wetterverhältnisse und der Hand dessen, der stärker war als er»
das Klima werden stimmen, Wüsten (Jer 31,10-11). 1
Topic, 5/2004
werden blühen. Für alle Menschen David war nicht nur Verfasser 2
Arno C. Gaebelein, Kommentar
werden genug Nahrungsmittel vor- wunderbarer Psalmen, sondern auch zum Alten Testament, S. 178-179
handen sein. Die Krankheiten wer- Prophet, der eine persönliche Bezie- 3
Cowman, Alle meine Quellen sind
den auf ein Minimum reduziert und hung zum Hirten Israels hatte. Auf in dir

10
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
GEGENWIND VON CHRISTLICHER SEITE

TERROR-BOTSCHAFTEN IM IN-
TERNET KÖNNEN AUFGESPÜRT Lutheraner fordern Siedlungs-
stopp
WERDEN

Besonders Der Lutherische Weltbund (LWB) hat die israelische Re-


treffsicheres gierung aufgefordert, in den «besetzten Gebieten» keine
weiteren jüdischen Siedlungen zu errichten. Der angekün-
System digte Bau von 1 000 Häusern in den Territorien der Paläs-
tinenser sei nicht hinzunehmen, erklärte der LWB-Rat in
Wissenschaftler der Ben-Gu- Genf.
rion Universität des Negev,
die in Beersheva angesiedelt Neue Siedlungen verstiessen UNO-Instanz hatte den Zaun als
ist, entwickelten ein System, gegen Geist und Buchstaben des illegal bezeichnet. Weiter rief der
welches das gesamte Internet derzeitig gültigen Friedensplans Rat die Parteien dazu auf, den
sichtet und nach terroristi- für Palästinenser und Israelis, Konflikt mit friedlichen Mitteln
die so genannte Road Map. Die zu lösen. Der LWB vertritt insge-
schen Inhalten Ausschau hält.
US-Regierung habe eine beson- samt 65 Millionen Lutheraner in
Es erwies sich als besonders dere Verpf lichtung, die israe- 76 Ländern.
treffsicher: Erfolgsrate 95 %. lische Regierung von weiteren
Bauvorhaben abzuhalten, so der Quelle: epd
Das System wurde von Wissenschaft- Weltbund. Ausdrücklich unter-
lern vom Fachbereich für Ingenieurwesen stützte der LWB-Rat das Rechts- Kommentar: Wie weit sich
in Zusammenarbeit mit amerikanischen gutachten des Internationalen die Weltvertretung der Luthera-
Wissenschaftlern verschiedener For- Gerichtshofes über die israelische ner von der Bibel entfernt hat,
schungseinrichtungen entwickelt. Ein Sperranlage zu den Palästinenser- kann man erahnen, wenn man
namhafter Wissenschaftler der Ben-Gurion gebieten. Die oberste juristische eine solche Meldung liest. CM
Universität, Dr. Marc Lest, führte aus, dass
alle bisherigen Versuche in diese Richtung
kläglich gescheitert seien und dieser Erfolg ISRAELISCHE FIRMEN NEHMEN AN AUSSCHREIBUNG TEIL:
bahnbrechend sei. Entscheidend ist, dass
dieses System vollkommen automatisch
(Bild: FotoDisc)
EU-Sperranlage
Nachdem die europäischen Vertreter Israel wegen seines
Terrorabwehrzauns in der UNO-Vollversammlung verur-
teilt haben, plant die Europäische Union (EU) eine eigene
Sperranlage entlang ihrer neuen Grenze im Osten Euro-
pas.

Der Hunderte von Kilometern Wirtschaftsmagazin Globes. Ebenso


lange Hochtechnologie-Zaun soll versucht das israelische Unterneh-
die EU-Bürger in Ungarn und Polen men «El-Far Electronics» durch
von ihren europäischen Nachbarn einen grossen internationalen
arbeitet und folglich allen nationalen in Russland, Weissrussland und der Partner an dem Projekt teilzuha-
Sicherheitsdiensten einen grossen Vor- Ukraine trennen und Emigranten ben. Das Verteidigungsministeri-
sprung vor Terroristen verschafft. davon abhalten, in die EU einzu- um schätzt, dass sich die Aufträge
Dr. Lest führte dazu aus: «Terroristen dringen. An der Bauausschreibung auf mehrere Hundert Millionen
machen sich das Internet immer umfang- nehmen auch israelische Unter- Dollar belaufen könnten. Die Er-
reicher zu Nutze. Sie verbreiten nicht nur nehmen teil, die auf den Bau von fahrung beim Bau des israelischen
ihre Propaganda im Cyberspace, sondern Sicherheitszäunen und Warnsys- Sicherheitszauns lehrt, dass jeder
werben neue Mitglieder an, tragen Infor- temen spezialisiert sind. Unter Kilometer etwa 1 Mio. US-Dollar
mationen zusammen und tätigen Ankäufe anderem soll die israelische Firma kostet. Für das gesamte Kontrollsys-
über das Internet. Unser neuartiges Ver- «Magal Security Systems» einen tem inklusive hochtechnologischer
fahren hilft, solche Aktivitäten früher auf- Kooperationsvertrag mit einem Transitstellen ist erfahrungsgemäss
zuspüren und dadurch besser bekämpfen grösseren westeuropäischen Land mit weiteren 2 Mio. zu rechnen.
zu können.» AN für den Bau des Schutzwalls unter- (Newsletter der Israelischen Bot-
zeichnen, berichtete das israelische schaft in Berlin, 13.8.04)

11
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 10/2004
AUS ISRAEL
30 MILLIONEN ARABISCHE «SURFER»

Friedensdialog im Internet
Auf Arabisch heisst Interaktion «Al-Tawasul», und so wurde auch die arabischsprachige Homepage
des israelischen Aussenministeriums benannt: www.altawasul.net

Die Homepage, die seit Januar ihren Ländern selbstverständlich Geheimdiensten ihre Mitarbeit
dieses Jahres online ist, enthält An- nicht darüber berichtet wird. Jeden an. Diese grosse Resonanz zeigt,
gaben über den Aufbau der israeli- Tag verzeichnet die Seite unzählige dass das Internet auch in der ara-
Besucher. Hunderte richten täglich bischen Welt Einzug gehalten hat.
Anfragen und Bitten an den Web- Inzwischen surfen rund 30 Millio-
master. Darunter sind auch merk- nen Bürger der arabischen Staaten
würdig anmutende Fragen, wie die regelmässig im Internet. Die Betrei-
eines jemenitischen Surfers, der sich ber der Homepage des israelischen
erkundigte, wie man zum Judentum Aussenministeriums sehen in dieser
konvertieren kann. Ein Mann aus Internetseite eine virtuelle Botschaft
Algerien fragte, wie er israelische des Staates Israel, mit deren Hilfe
Frauen kennen lernen kann, und sie einen Dialog mit der arabischen
ein Libanese rief die israelische Welt aufnehmen können. ZL
Regierung dazu auf, zusammen mit
den USA endlich die Hisbollah-Miliz Kommentar: Bei allem Negati-
aus seinem Land zu vertreiben. Ein ven, welches das Internet zweifellos
Iraker hingegen mit sich bringt, haben wir hier auch
wollte wissen, eine positive Seite. Informationen
Die israelische Internetseite www.altawasul.net wann Israel über Israel gelangen in die arabische
(Bild: web)
schen Regierung, eine Botschaft Welt. Das wäre auf einem anderen
über wichtige in seinem Land Weg nicht möglich. Dass es in den
Personen und die Geschichte des einrichten wird, und aus Ägypten Israel umgebenden arabischen
Landes sowie über Wissenschaft und kam die Bitte, die Sendungen des Ländern dankbare Abnehmer die-
Gesellschaft. Im Weiteren werden Radiosenders «Kol Israel» (Stimme ser Nachrichten gibt, geht aus dem
wichtige Artikel israelischer Zeitun- Israels) auf weitere arabische Pro- Bericht hervor. Das gilt auch für das
gen veröffentlicht, die ins Arabische gramme auszudehnen. Vor wenigen Evangelium, denn durch das Inter-
übersetzt wurden. Wochen ging sogar ein Angebot net bietet sich die Möglichkeit, die
Die arabischsprachige Inter- aus Libyen ein. Der Mann stellte Frohe Botschaft auch in islamischen
netseite des israelischen Aussen- sich als Angehöriger des libyschen Ländern zu verbreiten. Es gibt bewe-
ministeriums wurde bald zum Geheimdienstes vor. Er gab an, im gende Zeugnisse von Muslimen, die
durchschlagenden Erfolg. Unzählige Namen einer Gruppe von rund 20 durch die Evangeliumsverkündigung
Bürger arabischer Staaten entdeck- Kollegen zu schreiben. Sie boten im Internet zum Glauben an Jesus
ten diese Homepage, obschon in den israelischen Nachrichten- und Christus gefunden haben. CM

VIDEO ZEIGT KAMPFTRAINING FÜR PALÄSTINENSISCHE KINDER IM GAZASTREIFEN

Wie tötet man Israelis?


In einem beliebten Sommerlager im Gazastreifen lernen Kinder im Alter von 7 bis 15 Jahren, wie
sie mit Maschinengewehren und Pistolen umgehen und Sprengsätze auf- oder abbauen. Die einzige
echte Lektion des Lagers ist, wie man Israelis tötet.

Emma Hurd, Nahostkorrespondentin für Sky News, durfte schiessen. Hurd war Zeugin einer Trainingseinheit, in der ein Paläs-
das Camp an einem geheim gehaltenen Ort besuchen und erlebte tinenser, der als jüdischer Siedler inklusive Kippa gekleidet war, in
mit, wie Kinder für den Kampf gegen die israelische Besatzung seinem weissen Subaru überfallen wurde. Die Kinder, bewaffnet und
ausgebildet werden. Die Rekruten, einige von ihnen sind Zwerge mit Tarnanzügen gekleidet, zogen den «Siedler» aus seinem Wagen.
im Vergleich zu ihren AK-47 Maschinengewehren, lernen, Überfälle Wenn es echt gewesen wäre, wäre er jetzt tot, sagte man Hurd. Die
durchzuführen. Ausserdem müssen sie einen Hindernislauf bestehen, gruselige Szene wurde noch einmal auf dem Zweiten Kanal des
bei dem sie unter Stacheldraht kriechen oder durch brennende Reifen israelischen Fernsehens gezeigt. Sky News und der israelische Zweite
springen, während ihre Ausbilder mit echten Kugeln über ihre Köpfe Kanal berichten, dass das Lager von einer Gruppe geleitet wird,

12
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
(Bild: Reuters)

die «Popular Resis- Urkunden ausgezeichnet, auf denen ihre


tance Committee» Erfolge verzeichnet sind. Palästinensische
genannt wird. Die Quellen haben gegenüber der Jerusalem
Ausbilder trugen Post bestätigt, dass einige der Sommerla-
schwarze Masken, ger genutzt werden, um Schulkinder für
um ihre Gesichter den Guerillakampf auszubilden, aber die
zu verstecken; Mehrheit der Lager im Gazastreifen seien
einige von ihnen «herkömmliche» mit verschiedenen Freizeit-
könnten den Al angeboten. Hamas und andere islamische
Aksa Märtyrer-Bri- Gruppen haben ausserdem mit ihren eige-
gaden der Fatah nen Sommerlagern in Dutzenden Moscheen
angehören, berich- im gesamten Gazastreifen begonnen,
teten die Medien. berichtete die Jerusalem Post. Diese Lager
Am Ende des gehören zu den beliebtesten. Dort werden
Trainings werden Koran- und Computerunterricht sowie ver-
die Teilnehmer mit schiedene Sportprogramme angeboten.

PALÄSTINENSISCHE MÖRDER SUCHEN SCHUTZ IN KRANKENHAUS nig einzuschränken. Abajat wurde


per Lautsprecher aufgefordert, sich
Terroristen aufgespürt zu ergeben. Im Laufe der Aktion
fielen Schüsse, doch niemand wurde
Krankenhäuser gelten gemäss der vierten Genfer Konvention als verletzt. Abajat ergab sich erst nach
«geschützte Objekte». Doch manchmal missbrauchen bewaffnete vier Stunden.
Als er endlich erschien, erlebten
Kämpfer diesen Schutz, um selbst Schutz zu suchen. die israelischen Soldaten eine Über-
raschung: Sie hatten nicht nur Abajat
Seit Oktober 2000 suchte Is- über diesen gesuchten Terroristen gefasst, sondern auch den seit langem
rael den Terroristen Adnan Abajat, neue nachrichtendienstliche Infor- gesuchten Terroristen Rabat Ali Naba-
der die Tanzim-Truppe in Bethlehem mationen zu Tage. Umgehend ergriff han. In einer offiziellen israelischen
befehligt. Abajat steht unter Verdacht, man Schritte. Das Geburtshospital Erklärung heisst es, dass der dänische
an mehreren Überfällen und Hinter- «Zur heiligen Familie» in Bethlehem Oberarzt und andere Mitarbeiter ver-
halten beteiligt gewesen zu sein. Die wurde von Soldaten umstellt, wovon mutlich über die Tätigkeiten Abajats
israelische Armee verdächtigt ihn des die Leitung des Krankenhauses kurz auf dem Gelände des von Frankreich
Mordes an mindestens sechs Soldaten vorher unterrichtet wurde, um den finanzierten Krankenhauses Kenntnis
und drei Zivilisten. Kürzlich kamen Krankenhausbetrieb möglichst we- hatten. US/AN

FISCHERS «AUSSERGEWÖHNLICHES ENGAGEMENT IM NAHEN OSTEN» auf die Verletzungen der Menschen-
rechte hin, den Iran bezeichnete er
Der deutsche Aussenminister wiederholt als «Albtraum» und der
Libanon, so meinte er, zeige immer
– ein «Herzensfreund» noch Anzeichen einer «Albanisierung»
mit syrischer Involvierung nach sow-
Vor Wochen besuchte der deutsche Aussenminister Joschka Fischer jetischem Vorbild. Harsche, vor allem
wieder einmal den Nahen Osten. Neben Beirut, Damaskus und aber offene Worte, die im Nahen Os-
ten keineswegs gut ankommen.
Amman stand vor dem Abschlussbesuch in Alexandrien auch Jeru- Auch an Israel hatte Fischer etwas
salem auf dem Programm. zu bemängeln. Er äusserte sich besorgt
(Bild: Reuters) über die israelischen Baupläne von
Ramallah war dieses Mal nicht Siedlungen. Zugleich lobte er Sharons
eingeplant. Fischer hätte auch dafür Rückzugsplan. Obwohl der israelische
durchaus Zeit gefunden, aber die Paläs- Aussenminister Silwan Shalom, der
tinenser wollten ihn nicht empfangen. seinen Kollegen Fischer in Jerusalem
In Jerusalem bescheinigte man Fischer empfing, in dieser Angelegenheit nicht
«mutige Aussagen» und ein für einen mit Sharon konform geht, bezeichne-
Europäer «aussergewöhnliches Enga- te er Fischer als «Herzensfreund», mit
gement im Nahen Osten». Auf seinen dem man wenigstens sachlich und of-
diversen Stationen nahm Fischer kein fen einen Meinungsaustausch pflegen
Blatt vor den Mund. In Syrien wies er könne. US/AN

13
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 10/2004
AUS ISRAEL
UNSERE ZEIT STEHT IN GOTTES HÄNDEN bestimmt unsere Zeit. Wie wahr ist
doch das Wort aus Psalm 31,16: «Mei-
Glück im Unglück ne Zeit steht in deinen Händen.» Lassen
Sie uns deshalb die Zeit auskaufen,
denn die Zeit ist böse (vgl. Eph 5,16).
Siva sass in einem Autobus, der einige Hundert Meter von dem In Prediger 3,1-8 lesen wir, dass alles
Bus der Linie 6 entfernt war, als dieser in die Luft flog. seine Zeit hat. Gott bestimmt jedem
(Bild: IPGO) und für alles seine Zeit. Daher ist
nach der Explosion in dem Autobus, auch das Wort aus Galater 4,4 von
den Siva in Flammen aufgehen sah. grosser Aussagekraft: «Als aber die Zeit
Die Sekunden zur Flucht, die Siva erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn …»
dem geistesgegenwärtigen Busfahrer Und wenn die Zeit erfüllet ist, wird
zu verdanken hat, retteten der jun- Gott Seinen Sohn wieder auf die Erde
gen Frau sowie etlichen anderen das senden. Der Zeitpunkt ist bestimmt.
Leben. Siva wurde nur leicht in der Christus sagt in Apostelgeschichte 1,7
Augenregion verletzt. US/AN den fragenden Jüngern: «Es ist nicht
eure Sache, die Zeiten oder Zeitpunkte zu
Kommentar: Gott hat diese kennen, die der Vater in seiner eigenen
Frau bewahrt; möge sie sich dessen Vollmacht festgesetzt hat.» Auch die
bewusst werden. «Verkauft man nicht Zeit des Leidens Israels bzw. die zu-
zwei Sperlinge um einen Groschen? Und künftige grosse Trübsal wurde genau
Der Fahrer ihres Busses reagier- doch fällt keiner von ihnen auf die Erde von Gott bestimmt. Das dauert nicht
te sofort und öffnete die Türen. Siva ohne euren Vater. … Darum fürchtet einen Tag länger als Er es bestimmt
traute ihren Augen nicht, als sie sah, euch nicht! Ihr seid mehr wert als viele hat. In diesem Zusammenhang sind
wie der andere Autobus ausbrannte. Sperlinge», sagt Jesus Christus in Matt- die Texte aus Daniel 12,11-12 von
Sie und mehrere andere Fahrgäste ent- häus 10,29-31. Wie viel mehr gilt das grösster Bedeutung: «… von der Zeit
kamen ins Freie und suchten Schutz. für Seine Kinder! Wenn unsere letzte an, da das beständige Opfer beseitigt
Sie glaubte, grosses Glück gehabt zu Stunde gekommen ist, so kann nie- und der Gräuel der Verwüstung auf-
haben. Doch nur wenige Sekunden mand und nichts sie aufhalten. Auch gestellt wird, sind es 1290 Tage. Wohl
später wurde ihr klar, wie gross ihr das Gegenteil stimmt: Wenn unsere dem, der ausharrt und 1335 Tage
Glück tatsächlich war, denn auch in Stunde noch nicht gekommen ist, erreicht!» Vielleicht ist heute unser
ihrem Autobus sass ein Attentäter. dürfen wir dem Herrn noch hier auf letzter Tag auf Erden, weil an diesem
Er zündete seine Sprengladung kurz Erden dienen. Der Vater im Himmel Tag die Entrückung stattfindet? CM

GROSSER KINDERREICHTUM BEI PALÄSTINENSERN

Besorgnis erregende Zahlen


Die palästinensische Bevölkerung in Judäa, Samaria und im Gazastreifen hat eine doppelt so hohe
Wachstumsrate wie die Israels. Deshalb wird es in dieser Region bereits im Jahr 2050 mehr Paläs-
tinenser als Israelis gegeben.

Diese Daten veröffentlichte ein in Washington ansässiges Juden und Arabern schon im Jahr 2020 zu Ungunsten der jü-
Forschungsinstitut, das sowohl mit privaten als auch mit öf- dischen Einwohner verändern. Dann werden im Hoheitsgebiet
fentlichen Mitteln unterhalten wird. Im Jahr 2050 werden in des Staates Israel, das heisst in den Grenzen von vor 1967, nur
den Gebieten rund 11,9 Millionen Palästinenser leben, dage- noch 64 Prozent der Bewohner Juden sein. Momentan stellen
gen wird es im Hoheitsgebiet des Staates Israel lediglich 10,6 sie mit 81 Prozent die klare Mehrheit der Einwohner.
Millionen Juden und Araber geben. Gegenwärtig zählt der Solche Zahlen werden in Israel mit grosser Besorgnis aufge-
Staat Israel rund 6,8 Millionen Einwohner, während in den nommen. Der Knesseth-Abgeordnete Arie Eldad forderte sogar,
palästinensischen Gebieten insgesamt 3,8 Millionen Personen alle Palästinenser aus dem Westjordanland auszusiedeln. Sei-
leben. ner Meinung nach könnten sie sich in Jordanien oder anderswo
Die enorme Zunahme der palästinensischen Bevölkerung niederlassen, aber nicht in Israel. Er fügte vehement hinzu:
ist einzig und allein auf die Geburtenrate zurückzuführen, die «Ich bestehe auf dem Recht des jüdischen Volkes, im ganzen
mit jährlich 3,5 Prozent ausgesprochen hoch ist. Im Vergleich Land Israel einen jüdischen Staat unterhalten zu dürfen.» Ab-
dazu beträgt die Geburtenrate in Israel nur 1,6 Prozent. Diese geordnete der Linksparteien riefen die israelische Regierung
Statistiken enthalten keine weiteren Angaben über die Zusam- hingegen auf, diese bedrohliche Entwicklung durch eine andere
mensetzung der israelischen Bevölkerung. Studien aus Israel Massnahme zu beenden, und zwar durch die Ausrufung eines
zufolge wird sich das Bevölkerungsgleichgewicht zwischen souveränen Palästinenserstaates. ZL

14
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

ANDEREN «PREDIGEN» UND SELBST «VERWERFLICH» SEIN

Bargoutis Doppelmoral
Marwan Bargouti wurde am 6. Juni 2004 als Anführer der palästinensischen Intifada und als
Mörder von 26 Israelis schuldig gesprochen. Die Richter verhängten mit 165 Jahren Haft ein un-
gewöhnlich hohes Strafmass.

Bargouti und andere palästinensische selbst nicht praktizierte. Er sitzt in Einzelhaft


Häftlinge in israelischen Gefängnissen pro- und konnte deshalb weiterhin seine Essens-
testieren seit Mitte August gegen die Sicher- rationen verzehren. Vor den Überwachungs-
heitsvorkehrungen der Gefängnisbehörden. kameras verbarg er sich hinter Zeitungen.
Immer haben Verwandte und Anwälte Mo- Doch den israelischen Wärtern gelang es,
biltelefone und andere Gegenstände ins ihn dennoch beim Essen aufzuzeichnen.
Gefängnis geschmuggelt. Nun dürfen sie Als diese Bilder in der Presse veröffentlicht
die Häftlinge nur noch hinter Glas sehen und somit auch den palästinensischen
und keinen direkten Kontakt mehr haben. Häftlingen bekannt
Als die Häftlinge ihren Unmut darüber wurden, richtete
äusserten, machte sich Marwan Bargouti Bargouti bei der Gefangennahme (Bild: IPGO) sich ihr Unmut
sofort zum Wortführer seiner Landsleute. Er versuchte, den Protest gegen Bargouti.
zu organisieren, indem er die palästinensischen Häftlinge zu einem Inzwischen zwei-
Hungerstreik verpflichtete und sie unter Druck setzte. Dann stellte feln einige auch an der Rechtmässigkeit von Bargoutis früheren
sich allerdings heraus, dass Bargouti das, was er anderen predigte, Anweisungen. ZL

(Bild: Reuters)
DIE LÜGEN DES PLO-BOTSCHAFTERS BEI DER UNO

Palästinensische Propaganda
Nassar el Kidwa, der PLO-Botschafter bei den Vereinten Natio-
nen, ist ein Propagandist, der seinesgleichen sucht. Kaum ein Tag
vergeht, an dem er nicht gegen Israel Reden schwingt.

El Kidwa bezeichnet Israel als te zukommen lassen, in der auch ein


«Besatzer» und «Mörder». Er schreckt 14 Jahre alter palästinensischer Junge
nicht davor zurück, masslos zu über- namens Jamil el Sanin aufgeführt ist.
treiben und handfeste Lügen vorzu- Es handelte sich um eine Liste mit
bringen, wenn es darum geht, Israel «Namen der Märtyrer, die von Israel,
in den Schmutz zu ziehen. Die israe- dem Besatzer der palästinensischen
lischen UNO-Diplomaten kennen el Gebiete, einschliesslich Ostjerusalem, Leute mit ihren automatischen Waf-
Kidwa und sind mit seinen Gepflo- ermordet wurden». Eine Überprüfung fen das Feuer. Eine Kugel traf den
genheiten nur allzu gut vertraut. Sie von israelischer Seite ergab, dass dieser 14-jährigen Jugendlichen, und er
haben viel ausprobiert, um el Kidwa Junge in Beth Chanun im Gazastreifen starb an Ort und Stelle. Das hinderte
und seine schamlose Propaganda in lebte. Er wurde am 23. Juni 2004 vor el Kidwa allerdings nicht daran, den
die Schranken zu weisen. Doch nicht den Augen seiner Eltern und weiterer Jungen als Opfer der «gewaltsamen
immer gelingt es ihnen, seine Ausfüh- Familienmitglieder ermordet – nicht israelischen Besatzung» auszugeben.
rungen als Lügen zu enttarnen, denn jedoch von israelischen Soldaten, son- Die israelischen Diplomaten setzten
der palästinensische UNO-Botschaf- dern von Hamas-Kämpfern. die UNO-Leitung von der Lüge des
ter ist gerissen und geht zumeist sehr Als Hamas-Milizionäre nach ei- PLO-Botschafters in Kenntnis, die
vorsichtig zu Werke. ner geeigneten Abschussstellung für daraufhin mit dieser Geschichte an
Vergangenen Monat hatten die Kassam-Raketen suchten, wollten sie die Presse ging. Doch dabei liess es
israelischen Diplomaten jedoch aus- diese vom Haus der Familie el Sanin das israelische Aussenministerium
gesprochenes Glück. Endlich einmal nach Israel abfeuern. Die Familie nicht bewenden. Die israelischen
konnten sie el Kidwas Lügen in aller verweigerte den Hamas-Milizionären UNO-Diplomaten sollen eine offi-
Öffentlichkeit blossstellen. Der PLO- den Zugang, denn sie wollte nicht als zielle Beschwerde einreichen und so
Botschafter hatte dem Direktor des Stellung für Terroristen herhalten. die Angelegenheit zum Thema einer
UNO-Sicherheitsausschusses eine Lis- Daraufhin eröffneten die Hamas- öffentlichen Diskussion machen. ZL

15
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 10/2004
AUS ISRAEL

GIBT ES SCHUSSSICHERE TAPETEN?

Schutz gegen Panzergranaten


Eine israelische Firma stellt eine Tapete her, welche die Zivilbevölkerung bei einem Angriff mit Kas-
sam- oder anderen ballistischen Raketen schützen soll.
Das in Naza- zufolge handelt es sich um umweltfreundliche Stoffe, die zudem
reth ansässige Un- hitzebeständig sind. Darüber hinaus erfüllt die Tapete die Funktion
ternehmen namens einer zehn Zentimeter dicken Betonmauer. Tests unter der Aufsicht
«Ahidtex» stellt der israelischen Armee und der amerikanischen Streitkräfte zeigten,
auch Sicherheits- dass die Tapete der Druckwelle einer in der Nähe einschlagenden
vorrichtungen für Rakete oder eines Mörsers standhält. Bis zu einem gewissen Grad
Autos her. Es wurde hält sie auch einer Panzergranate stand, die direkt auf die Mauer
von der israelischen abgefeuert wird. Eine Panzergranate kann zwar in die Wand eindrin-
Armee damit beauf- gen und diese teilweise zerstören, aber die Mauer nicht zum Einsturz
tragt, einen Schutz bringen, da sie von der Tapete zusammengehalten wird.
Angesichts der Sicherheitslage entlang der Grenze zum Gazastrei-
fen gewinnt dieses Patent besondere Bedeutung, denn das Kernland
Trotz direktem Beschuss mit einer Panzergranate Israels wird immer wieder mit Kassam-Raketen beschossen. Dabei
hält die Wand dank dieser Tapete stand
für Wohnhäuser wurden zwar viele Häuser zerstört, aber Menschen sind wie durch
(Bild: IPGO)
zu entwickeln, ein Wunder bisher kaum zu Schaden gekommen. Darüber hinaus
ohne dass dafür hofft man in Israel, mit dieser Tapete einen weiteren internationalen
Baumassnahmen erforderlich sind. Die Wissenschaftler der Firma Verkaufsschlager zu landen. Der Hersteller soll bereits Interessenten
beschäftigten sich etwa drei Jahre lang mit dem Thema und entwi- in Frankreich, England, der Türkei, Italien und vor allem in den USA
ckelten eine Tapete, die inzwischen weltweit vermarktet wird. haben. ZL
Die Tapete wird in einem besonderen Webverfahren hergestellt.
Sie besteht aus Baumwolle und anderen Fasern, die auch zur Herstel- Mehr Informationen zum Industriepark der Stadt Nazareth Illit
lung von schusssicheren Westen verwendet werden. Dem Hersteller finden sie unter: www.nazareth-illit.muni.il

DIE AUSRÜSTUNG FÜR SOLDATEN DER ZUKUNFT

Zielgesteuerte Handgranaten und vieles mehr


Gegenwärtig führen die Israelische Industrie für Kriegsmittel und das Verteidigungsministerium die
letzten Tests mit Prototypen neuer Waffengattungen für die Infanterie durch.
(Bild: IPGO, mod. NAI)
Zum einen handelt es sich um modernster Technologie sein, denn
eine Waffe, die von Soldaten bei Tag in ihn sind Kameras integriert, die
und Nacht eingesetzt werden kann. über grosse Entfernungen Aufnah-
Sie ist mit einem Computer ausge- men machen können. Ein solcher
stattet, der beständig online geschal- Hightech-Helm ist zudem mit einem
tet ist, sodass eine Orientierung über Nachtsichtgerät und einer winzigen
das satellitengesteuerte GPS-System Kommunikationseinheit ausgestattet,
möglich ist. Ferner ist diese Waffe damit der Soldat sowohl mit seinen
mit Kameras ausgerüstet, die sowohl Kameraden als auch mit Befehlsha-
tagsüber als auch nachts Aufnahmen bern Kontakt halten kann.
machen können. Im Laufe der letzten Monate haben
Zudem werden die Soldaten der einige ausgewählte Soldaten der israe-
Zukunft auch mit einer Handfeuer- lischen Armee die neuen Waffengat-
waffe des Typs «Tabur» oder «M-16» tungen getestet. Die Geräte wurden
ausgerüstet sein, die mit einem Laser- bei Tag und Nacht, in offenem Gelän-
gerät verfeinert wurde. Und es wird de und in Stadtgebieten erprobt. Das
Computer geben, die Handgranaten Verteidigungsministerium will bis
zielgenau steuern können. zum Ende des Jahres über die genaue
Auch der Schutzhelm der Soldaten Verwendung der neuen Waffentypen
der Zukunft wird ein Paradebeispiel entscheiden. ZL

16
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

ISRAELISCHE WISSENSCHAFT UND FORSCHUNG WELTWEIT FÜHREND

Schon heute unter den ersten Zehn


Wie kann man den Einfluss von Wissenschaft und Forschung bewerten und die unterschiedlichen
Bereiche miteinander sowie auf weltweitem Niveau vergleichen?

Bisher gab es dafür kein einheitliches Verfahren. Jetzt jedoch der Fall sein, wenn Jesus Christus Seine Friedensherrschaft über die
entwarf die amerikanische Firma «Thomson ISI» ein Modell, durch ganze Welt ausdehnen wird. Auf der andern Seite lehrt uns die Bibel,
das die Qualität wissenschaftlicher Studien ermittelt werden kann. besonders das Neue Testament, dass Gott die Weisheit der Weisen
Dank moderner Computertechnik kann die Firma wissenschaftli- zunichte macht (vgl. 1.Kor 1,19-20; 25-29). Menschliche Weisheit
che Artikel vieler Fachzeitschriften sichten und zum Beispiel die erweist sich stets als unzuverlässig und vergänglich. Der menschliche
Anzahl der Zitate und Verweise ermitteln. Anhand dieser und Geist und damit auch dessen Weisheit ist durch die in ihm wohnende
anderer Parameter legt die Firma dann fest, ob ein Artikel einen Sünde verfinstert. Jeder, der an Christus glaubt, erlebt, dass Jesus
«Wirkungsfaktor» aufweist. ihm von Gott zur Weisheit gemacht ist (V 30). Das ist dann die voll-
Die Untersuchungen der Firma haben gezeigt, dass Israel auf kommene und echte Weisheit! Deshalb hat Gott in Seiner Weisheit
Gebieten wie der Raumfahrt, der Astrophysik und der Nano-Wis- verfügt, dass der Mensch nicht durch seine eigenen Errungenschaften
senschaften führend ist. Auf dem zweiten Platz landete Israel bei zu Ihm finden kann. Abgesehen davon würde auf diese Weise dem
den Computerwissenschaften, auf dem vierten Platz bei den Wirt- Menschen und nicht
schaftswissenschaften und der Betriebswirtschaft. In der Chemie Gott die Ehre gege-
kam Israel auf den fünften, in der Mathematik auf den siebten, in ben. So beschloss
Biologie und Biochemie auf den achten Platz. der allmächtige
Die Firma «Thomson ISI» stellte auch eine Tabelle mit den zwi- Gott, Sünder durch
schen 1981 und 1999 weltweit am meisten zitierten Wissenschaftlern die Predigt einer
zusammen. Dafür wurden 19 Millionen Artikel durchgesehen, die Botschaft zu retten,
von fünf Millionen Wissenschaftlern verfasst wurden. Heraus kam die so simpel ist,
eine Liste mit den 250 am häufigsten zitierten Wissenschaftlern in dass viele Weise
21 unterschiedlichen Fachgebieten. In dieser Aufstellung finden dieser Welt sie für
sich auch 37 Israelis, zumeist vom Weizman-Institut, von der Unsinn halten (vgl.
Hebräischen Universität Jerusalem sowie von der Universität Tel
Aviv. ZL
Die meisten israelischen Wissenschaftler kom-
men aus dem Weizmann-Institut (Bild: IPGO)
Hier finden Sie genauere Angaben zu dem Vergleichsmodell 1.Kor 1,18-23).
und zu den Ergebnissen: www.isinet.com/academic Auch die Weisheit
und Erkenntnis der grossen jüdischen Geister wird sie nicht retten,
Kommentar: Auf der einen Seite erinnert uns dieser Beitrag an sondern nur der kindliche Glaube an die Weisheit Gottes bzw. an
die wunderbare Verheissung des Herrn aus 5. Mose 28,13, die Er Sei- das vollbrachte Werk Jesu am Kreuz von Golgatha. Es ist in diesem
nem Volk gibt, wenn es IHM gehorsam ist. Weil das noch nicht der Fall Zusammenhang erwähnenswert, dass ausser Paulus fast alle Apos-
ist, Israel aber schon heute auf vielen Gebieten weltweit an der Spitze tel einfache Leute waren. Aber durch sie hat Christus die Welt mit
steht, können wir uns in etwa vorstellen, wie es sein wird, wenn Israel dem Evangelium erfüllt und den Menschen das Neue Testament
sich dereinst bekehrt hat. Das wird im Tausendjährigen Friedensreich gegeben. CM

DEM WACKLIGEN «FRIEDEN» ZUM TROTZ: schlechte Ernten einbrachten. In


den Pflanzregionen um Alexandrien
Israel hilft Ägypten hat sich ein Virus ausgebreitet, mit
dem die Ägypter nicht fertig werden.
Eine israelische Firma wird Ägypten mit Tomatensamen beliefern, Im ersten Schritt dieses umfassen-
die gegen verschiedene Krankheiten resistent sind. den Hilfsprogramms soll zunächst
die Tomatenernte wieder gesteigert
werden, dann sind weiterführende
Dieser Liefervertrag über rund «Mashav», das Zentrum für inter- Hilfsmassnahmen geplant. ZL
1,5 Millionen US-Dollar wurde im nationale Kooperation des Aussen-
Rahmen eines landwirtschaftli- ministeriums, zuständig. Auf der Homepage des israeli-
chen Entwicklungsprojektes aus- In den letzten Jahren hatten die schen Aussenministeriums finden
gehandelt. Für die Umsetzung Ägypter grosse Probleme mit ihren Sie unter «International Deve-
dieser Entwicklungshilfe Israels für Tomatenpflanzungen, die wegen lopment» zusätzliche Angaben:
seinen Nachbarstaat Ägypten ist Krankheitsbefall immer wieder www.mfa.gov.il/mfa

17
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 10/2004
AUS ISRAEL
WOFÜR ES SICH ZU LEBEN UND ZU STERBEN LOHNT

Rückbesinnung auf die Quellen


Die Moral der Soldaten war auf einem Tiefpunkt angelangt. Als die israelische Armee bei einem Ein-
satz in Zeitan, einem Vorort von Gaza-Stadt, Waffenlabors einer Terrorgruppe auffinden und zerstö-
ren wollte, waren sechs Soldaten aus ihrer Einheit getötet worden.

Unter ihrem gepanzerten Fahr- rette uns um deiner Freundlichkeit jüdische Werte sind entwertet worden
zeug detonierte ein Sprengsatz. Vor willen.» vom «Post-Zionismus», einer kon-
laufenden Fernsehkameras hielten Das war es, was die entmutig- zertierten Kampagne von säkularen
Bewohner von Zeitan die Leichen- ten Soldaten jetzt brauchten. … Im israelischen Akademikern, Literaten
teile der Soldaten hoch und führten gedämpften Licht des gepanzerten und Medienleuten. An die Stelle jü-
Freudentänze auf. Dann liessen sie Fahrzeugs rezitierten alle zehn Ka- discher und zionistischer Wertvorstel-
die sterblichen Überreste verschwin- meraden gemeinsam das «Gebet vor lungen sind neutrale Werte wie der
den, um für deren Rückgabe Lösegeld dem Kampf». Ihr Fahrzeug hielt an. Universalismus und die Demokratie
zu erpressen. Die Infanterieeinheit Sie waren in der Hochburg des Ter- getreten. … Im Jahr 1994 rief die
der ermordeten Soldaten sollte jetzt rors angekommen. Mit dem «Höre, israelische Armee einen von einem
nach Zeitan zurückkehren, um bei Israel» als Schlachtruf auf den Lip- Professor der Universität von Tel
Suchaktionen von Haus zu Haus die pen sprangen sie mutig hinaus und Aviv geleiteten Ausschuss ins Leben,
Herausgabe der Leichenteile zu for- nahmen den Kampf auf. Bei diesem um einen Ehrenkodex für israelische
dern, immer in Gefahr, das gleiche Einsatz wurde kein einziger Soldat Soldaten zu entwerfen. Unter der Be-
Schicksal zu erleiden wie ihre toten verwundet. zeichnung «Der Geist der israelischen
Kameraden. (Bild: IPGO) Armee» entstand
Zehn Soldaten sassen dicht ge- Was ist aus eine «moralische
drängt in einem gepanzerten Fahr- der Liebe zum und normative
zeug – ähnlich dem, das von der Land gewor- Richtschnur …
Bombe zerstört worden war. … Sechs den? Immer nach der jeder
von ihnen waren religiöse Juden. Die mehr israelische Soldat … sich
vier anderen hörten zufällig, wie ihr Jugendliche, für selbst und seine
Kamerad Neria ein Gebet sprach. Sie die der Dienst in Kameraden erzie-
waren deprimiert und verängstigt, der Armee einst hen soll.» In den
und so wandten sie sich hilfesuchend ein unerlässlicher elf «Werten» und
an ihn. Der Infanterist mit der Kippa Übergang ins Er- 34 «Grundprin-
zog eine bunte, zusammengefaltete wachsenendasein zipien» dieses
Karte aus seiner Jackentasche. Auf der war, entscheiden Kodex wird an
Aussenseite war das «Shema» («Höre, sich gegen den keiner Stelle der
Israel»), das jüdische Glaubensbe- Wehrdienst. jüdische Staat,
kenntnis, aufgedruckt. Umrahmt von Neuen Zahlen das jüdische Volk,
farbenfrohen Darstellungen jüdischer aus dem Juli 2004 zufolge wollen 38 die jüdische Tradition oder das Land
Stätten in ganz Israel stand innen ein Prozent der wehrtauglichen Männer Israel erwähnt. Statt dessen werden
«Gebet vor dem Kampf»: und 40 Prozent der Frauen nicht in die israelischen Soldaten aufgefor-
«Herr der Heerscharen, der über die Armee. Da die Jugendlichen aus dert, ihr Leben aufs Spiel zu setzen
den Engeln thront! Du hast uns in der ultra-orthodoxen Minderheit, die für neutrale und universale Werte
Deiner Tora geboten und gesagt: ‹Is- sich in der Regel vom Wehrdienst frei- wie «Zielstrebigkeit, Verantwortungs-
rael, höre zu! Ihr zieht heute in den stellen lassen, nur acht Prozent der bewusstsein, Integrität, persönliches
Kampf gegen eure Feinde. Euer Herz Bevölkerung ausmachen, sind diese Vorbild, Menschenleben, Reinheit der
verzage nicht, fürchtet euch nicht und Zahlen alarmierend. Etwa ein Drittel Waffen, Professionalität, Disziplin,
erschreckt nicht und lasst euch nicht der nicht zu dieser Minderheit gehö- Loyalität, das Einstehen für andere
grauen vor ihnen; denn der HERR, renden Jugendlichen ist nicht bereit, und Kameradschaft». Als dieser Ko-
euer Gott, geht mit euch, dass er für das eigene Leben zu riskieren für et- dex an die Offiziere verteilt wurde, die
euch streite mit euren Feinden, um was, zu dem sie offenbar keinen Bezug ihn an die Soldaten weitergeben soll-
euch zu helfen› (5.Mo 20,3-4). … Sei haben. … Was ist aus der Liebe zum ten, wurde dagegen nur ein Einwand
jetzt mit den Soldaten der israelischen Land Israel geworden, der jüdischen laut: Es sei auffallend, dass die «Liebe
Armee, den Boten Deines Volkes, die Wertvorstellung, welche die Grundla- zum Land» fehle, denn diese sei doch
heute gegen ihre Feinde in den Kampf ge des Zionismus bildete und der die das Herzstück der zionistischen Bewe-
ziehen. Gib uns Kraft und Mut. zionistischen Pioniere sowie andere gung gewesen. …
Nimm dich unser an und schlage Juden im Laufe der Geschichte bereit- Ein Jahrzehnt der Erziehung im
unsere Schlachten. Stärke, beschütze willig ihr Leben geweiht haben? Die «Geist der israelischen Armee» hat
und beschirme uns. Hilf uns und «Liebe zum Land Israel» und andere auch die vor Niedergeschlagenheit

18
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
und Furcht fast gelähmten Soldaten geschätzte Wertvorstellung über die lelen zwischen den Geschehnissen in
geprägt, die in dem gepanzerten Fahr- persönliche Freiheit eignet sich nicht Israel und in der Gemeinde Jesu.
zeug nach Zeitan fuhren. … für Opferbereitschaft. Wenn das In- Es ist schockierend, wenn man
dividuum stirbt, was nützt ihm dann beispielsweise feststellen muss, wie
Normalität kontra Judentum. seine Freiheit? Die Wertvorstellung wenige junge Leute sich heute bereit
Heute erleben wir in Israel den Sieg über das Wohl der Gemeinschaft ist erklären, in die Mission zu gehen. Ist
der «Normalität» über die Unter- dagegen umfassender und von länge- das nicht auch ein Erkalten der ers-
scheidungsmerkmale, die einen Men- rer Lebensdauer als ein Einzelwesen. ten Liebe? Und ist es nicht gleichzeitig
schen erst zu einem Juden machen. Ideale wie die Einzigartigkeit des schockierend, dass sich auch in Israel
Das existenzielle Problem besteht jüdischen Volkes, das danach strebt, immer weniger junge Menschen be-
darin, dass im Lauf der Geschichte im Heiligen Land seine Mission als reit erklären, ausserordentliche Opfer
Juden bereit waren, sich aufzuopfern «ein Königreich von Priestern und für das Wohl des jüdischen Staates zu
für jüdische Werte wie die Tora, das eine heilige Nation» zu erfüllen, bringen, und sogar zu Dienstverwei-
Land Israel und das jüdische Volk, sind höchste Werte, die dem Leben gerern werden?
während «normale Leute» nicht ohne einen Sinn und nach dem Tod Un- Wenn die Autorin schreibt, dass
weiteres ihr Leben aufs Spiel setzen sterblichkeit verleihen. Von diesen es in der Anfangszeit des jüdischen
für universale Werte wie «Zielstre- Wertvorstellungen geprägte Solda- Staates jüdische Pioniere gab, die be-
bigkeit, Verantwortungsbewusstsein ten wissen, dass sie über ihre eigene reit waren, für ihr Land zu sterben,
und Professionalität». Warum wa- Person hinaus blicken und für eine dann werden wir in wunderbarer
ren Juden zu allen Zeiten bereit, sich grössere Sache leben – und sterben Weise an den grössten Sohn Israels
selbst für Gott, die Tora und das Land können. erinnert, der ebenfalls bereit war, für
Israel zu opfern? Eine im Jahr 2000 Auszug aus einem Artikel von Sara das Heil Israels, aber auch für das
durchgeführte Meinungsumfrage Yoheved Rigler der ganzen Welt, zu sterben: Jesus
über die «Glaubensauffassungen, Übersetzung: BH Christus.
religiöse Praxis und Wertvorstellun- Quelle: www.aish.com Lassen Sie uns als Christen und
gen israelischer Juden» ist in diesem damit als Freunde Israels im Gebet
Zusammenhang aufschlussreich. Kommentar: Die Autorin trifft darum ringen, dass diese beiden Ent-
Dabei wurde eine repräsentative voll ins Schwarze. Denn in Israel wie wicklungen aufgehalten werden und
Gruppe von Teilnehmern gebeten, auch in weiten Teilen der Christenheit einerseits junge Israelis erfüllt werden
sich selbst einzustufen als «religiös», ist eine bedenkliche Entwicklung im mit einem neuen Willen zum Dienst
«traditionell», «nicht religiös» oder Gange. Satan setzt alles daran, dass für ihr Land, dass immer mehr Juden
«anti-religiös». Dann sollten sie auf sowohl die neue Generation Israels erreicht werden mit der Liebe und
einer Liste die Wertvorstellungen wie auch viele junge Christen langsam Botschaft Jesu, und sich anderseits
ankreuzen, die ihnen «sehr wichtig» einschlafen, indem einerseits die Lie- Christen erfüllen lassen von der
waren. Die Meinungsforscher kamen be zum Land Israel und anderseits die brennenden Liebe zu unserem Herrn
zu einem interessanten Ergebnis: Liebe zum Herrn Jesus erkaltet. Wenn und damit zu den Verlorenen in dieser
«… Religiös und traditionell einge- ihm das gelingt, kann er seine Ziele Welt.
stellte Teilnehmer fühlen sich eher erreichen: den Untergang Israels bzw. Ist es nicht wunderbar, dass die
der Gemeinschaft verpflichtet … den Abfall vom lebendigen Glauben eingangs erwähnten Soldaten alle
während das wichtigste Anliegen der an Christus. Die Schrift sagt, dass al- unverletzt blieben, nachdem sie das
nicht religiösen und antireligiösen les, was Israel erlebt, uns Christen zur «Shema Israel» gebetet hatten? Der
Teilnehmer die persönliche Freiheit Warnung dienen soll. Und tatsächlich Herr nimmt unsere Nachfolge und
ist.» Die von Post-Zionisten so hoch sehen wir wieder einmal klare Paral- unsere Gebete ernst! CM

VERGÄNGLICHE UND UNVERGÄNGLICHE AUSZEICHNUNGEN

Olympisches Gold für Israel


Zum ersten Mal in der Geschichte der modernen Olympischen Spiele stand ein israelischer Sportler
ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Der Windsurfer Gal Friedman errang olympisches Gold und Einige von ihnen enttäuschten, während der Judoka Arik Ze’ewi tat-
sang bei der Siegerehrung sichtlich bewegt die israelische Natio- sächlich Bronze holte. Auch Gal Friedman erfüllte alle Erwartungen.
nalhymne «HaTikwa» (Hoffnung), die zum ersten Mal bei einer Ganz Israel verfolgte begeistert die Surf-Wettbewerbe.
Olympiade erklang. Die Verleihung der Goldmedaille an Gal Friedman wurde im isra-
Gal Friedman galt bereits seit einigen Jahren als Israels grösste elischen Fernsehen live übertragen. Für die meisten Israelis war es
Medaillenhoffnung. Auch einige andere israelische Sportler waren ein besonderer Höhepunkt, bei der Siegerehrung die Nationalhymne
medaillenverdächtig, auch wenn niemand auf Gold zu hoffen wagte. zu hören. Auf den Tribünen waren fast nur israelische Fahnen zu

19
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 10/2004
AUS ISRAEL

sehen, und alle stürmten nach der Verleihung der Medaillen zum für gläubige Kämpfer des Neuen Bundes verboten, irgendwelche
Siegertreppchen, um «ihren» Sieger zu umarmen und zu beglück- «Zusatzmittel», das heisst, ausser Jesus Christus noch andere «Hilfs-
wünschen. Auch die israelische Erziehungsministerin Limor Livnat mittel» zu nehmen. Mit andern Worten: Alles, was dunkel ist, darf
zeigte ihre Begeisterung. in unserem Leben keinen Platz haben. Jesus Christus allein ist der
Sofort nach der Siegerehrung meldeten sich Staatspräsident Ursprung, Zweck wie auch das Ziel und Zentrum unseres Lebens.
Katzav und Ministerpräsident Sharon telefonisch bei Friedman. Wir sind aufgerufen, dem Wort Gottes allein zu gehorchen und keine
Sharon sagte ihm unter anderem: «Sie sind ein aussergewöhnlicher andern Lehren zuzulassen.
Sportler. Unser Land ist unendlich stolz auf (Bild: NAI) An der Olym-
Sie.» Auch Friedmans Rückkehr nach Israel piade kämpfen
wurde zur allgemeinen Freudenfeier, die wie Sportler für eine
der Empfang eines offiziellen Staatsgastes vergängliche Kro-
wirkte, da sich viele Politiker eingefunden ne, wir aber für
hatten, um dem siegreichen Olympioniken eine unvergängli-
zu gratulieren. ZL che, ewige Krone:
«Wisst ihr nicht,
Kommentar: Für Israel ist es ein dass die, welche
grossartiges Erlebnis, zum ersten Mal eine in der Rennbahn
Goldmedaille erobert zu haben. Leider hat laufen, zwar alle
der jüdische Staat kein Geld, um Sportler laufen, aber nur
gezielt zu fördern., sonst gäbe es sicher noch einer den Pries
mehr Medaillen für Israel. Der grösste Teil erlangt? Lauft so,
des Geldes geht in die Verteidigung des dass ihr ihn er-
Landes. langt!. Jeder aber,
Schon Paulus benützte ein Bild aus der damaligen Olympiade: der sich am Wettkampf beteiligt, ist enthaltsam in allem – jene, um
«… wenn sich jemand an Wettkämpfen beteiligt, so empfängt einen vergänglichen Siegeskranz zu empfangen, wir aber einen
er doch nicht den Siegeskranz, wenn er nicht nach den Regeln unvergänglichen» (1.Kor 9,24-25). Anders gesagt: Lassen Sie uns
kämpft» (2 Tim 2,5). Wie aktuell ist dieses Wort im Blick auf die alles wegtun, was uns im Glaubenskampf hindern könnte, das Ziel zu
letzte Olympiade in Athen! Genauso wie Doping verboten ist, so ist erreichen und den unvergänglichen Siegeskranz zu erhalten! CM

VON DER WICHTIGKEIT DER «JÜDISCHEN STIMME»

«Schicksalswahl» in den USA


Im November finden in Amerika die Präsidentschaftswahlen statt. Das Ergebnis wird nicht nur für
die USA, sondern auch für die ganze Welt von enormer Tragweite sein. Der nächste amerikanische
Präsident wird über das Schicksal des Kampfes gegen den internationalen Terror und somit auch über
die Zukunft Israels entscheiden.
(Bild: FotoDisc)
Doch es ist Allgemeinen nicht auf die Anzahl der
auch durchaus Wählerstimmen zurückzuführen,
möglich, das sich sondern auch auf wirtschaftliche
das Szenario ganz Aspekte. Die Kandidaten für dieses
anders gestaltet angesehene politische Amt benöti-
und Israel durch gen enorme Summen für den Wahl-
die so genann- kampf. Die jüdische Lobby in den USA
ten «jüdische hat es immer verstanden, sich durch
Stimme» indi- Spenden für den einen oder anderen
rekt Einfluss auf Kandidaten eine einflussreiche Posi-
den Ausgang der tion zu verschaffen.
Wahlen nehmen Doch in diesem Jahr kommt
wird. Denn bei der «jüdischen Stimme» auch im
jeder Präsident- Hinblick auf das Wahlverhalten
schaftswahl in eine Bedeutung zu. Als diese Zeilen
den USA spielt geschrieben wurden, deuteten die
die «jüdische Meinungsumfragen auf ein Kopf-
Stimme» eine an-Kopf-Rennen hin. Der Wahlsieg
entscheidende in einem amerikanischen Bundes-
Rolle. Das ist im staat könnte über den Ausgang im

20
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
November entscheiden. In Florida gewinnen, aber zugleich will er die sowie jüdisch-amerikanischer Sicht
zum Beispiel leben besonders viele arabischen Wähler nicht verärgern. ist er einer der besten Präsidenten.
Juden, zumeist Pensionäre, die eine Die Republikaner, die Kerrys Wahl- Kaum einer vor ihm hat Israel so
hohe Wahlbeteiligung aufweisen. reden genau verfolgen und später für viel Rückendeckung gewährt. Bei
Derzeit bemühen sich beide Kan- ihre eigenen Zwecke ausschlachten, den letzten Wahlen erhielt er nur
didaten um die jüdischen Wähler, vor haben kürzlich aufgezeigt, dass der 19 Prozent der jüdischen Stimmen,
allem durch Äusserungen über ihre Demokrat vor einem jüdischen aber diesmal hoffen die Republikaner
künftige Nahost- bzw. Israelpolitik. Publikum positiv über den Sicher- auf mehr jüdische Wähler.
Auf den ersten Blick scheint der De- heitszaun sprach, sich vor arabischen In Israel zeigt man grosses Inte-
mokrat Kerry dabei einen Vorsprung Wählern jedoch negativ äusserte. resse am Wahlkampf in den USA,
zu haben, denn im Allgemeinen ten- Der Republikaner Bush hinge- aber die Regierungsvertreter werden
diert die jüdische Gemeinschaft in gen hat seine Israel-Position längst sich hüten, offiziell Stellung zu be-
den USA in die demokratisch-liberale erklärt. Auch seine Haltung zum in- ziehen. Trotzdem ist allen klar, dass
Richtung. Doch Kerry hat sich bisher ternationalen Terror und seine Auf- die Regierung Sharon einen Wahl-
kaum zu Israel geäussert. Sicher will fassungen über dessen Bekämpfung sieg von George W. Bush vorziehen
er die jüdischen Wähler für sich sind allseits bekannt. Aus israelischer würde. ZL

ARAFATS SCHARFSCHÜTZEN BEEINFLUSSEN MEDIENBERICHTE

Wahrheit wird in Schranken gehalten


Immer mehr Journalisten und Fotografen erhalten Morddrohungen. Das scheint eines der am bes-
ten gehüteten und in Insider-Kreisen dennoch gut bekannten Geheimnisse zu sein.

Zwei Tage nach der Befreiung des Iraks gab ein langjähriger Mit- werden, nicht an den
arbeiter von CNN bekannt, dass der Sender seine Irak-Nachrichten Landesgrenzen Halt
seit langer Zeit selbst zensiert. Unter dem Titel «Nachrichten, die wir machen. Ein gutes
für uns selbst behielten» ging er mit der unfreiwilligen Zensurpraxis Beispiel dafür sind
seines Senders an die Öffentlichkeit. Jordan Eason gab zu, nicht über die Bilder, die von
alle schlimmen Verbrechen im Irak berichtet zu haben, denn immer jubelnden Palästi-
wieder habe er Morddrohungen erhalten. nensern um die Welt
Darüber informierte ebenfalls Tom Friedman. Er hielt bereits 1989 gingen, als am 11.
in seinem Buch «Von Beirut nach Jerusalem» fest, dass Reporter September 2001 die
unter Druck gesetzt wurden, um nicht die volle Wahrheit um Jassir Anschläge in New
Arafats PLO im Südlibanon zu berichten. «Einige Geschichten wur-
den absichtlich ignoriert, weil die Reporter Angst hatten», meinte
Friedman. «Niemand wagte es, über die Machenschaften und die In seinem Buch «Von Beirut nach Jerusalem» hält
Korruption der PLO in Beirut zu berichten. Das änderte sich erst nach der Reporter Tom Friedman (Mitte) fest, dass Re-
porter unter druck gesetzt werden nicht die gan-
der israelischen Invasion. Für jeden westlichen Reporter in Beirut York und Washing-
ze Wahrheit zu berichten. (Bild: Reuters)
war es wichtig, auf gutem Fuss mit Arafat zu stehen, denn ansons- ton verübt wurden.
ten wäre das ein sicheres Todesurteil gewesen. Folglich zensierten Die Bilder gingen
sich Reporter selbst.» Doch Sie mögen fragen, warum diese alten einmal um die Welt, verschwanden dann jedoch von den Bildschir-
Geschichten hervorgekramt werden? Schliesslich liegt das bereits 20 men. Nicht weil sie nicht sehenswert sind, sondern weil die PLO ihre
Jahre zurück. Seien Sie versichert: Nichts hat sich geändert. Veröffentlichung unterdrückte. Ein AP-Fotograf bekam damals von
Nachdem die PLO unter Jassir Arafats Führung durch die einem PLO-Sicherheitsoffizier zu hören, dass «man im Falle einer
Unterzeichnung der Osloer Abkommen 1993 wieder offiziell im Weitergabe von Bildern nicht für sein Leben garantieren kann».
Westjordanland und Gazastreifen einzog, kam es 1996 zum ersten Und es geht weiter so: Vor kurzem wurden einem Fotografen der
«Zwischenfall», als mehr als 30 Journalisten von der PLO verhaftet französischen Agence France Press von hochrangigen Mitgliedern der
wurden. Damals berichtete eine französische Gruppe namens «Sans Fatah – der militärischen Fraktion der PLO – beide Arme gebrochen
Frontières», dass die PLO die Veröffentlichung von internationalen und anderen Reportern angedroht, was ihnen blüht, wenn sie über
Zeitungen «beschränkte und Journalisten gedroht hat». die Zusammenstösse rivalisierender palästinensischer Gruppen im
Erst kürzlich meinte Khaled Abu Toameh, ein namhafter ara- Gazastreifen berichten.
bischer Reporter, der für die Jerusalem Post und US News aus Khaled Abu Toameh meinte, dass die ausländischen Journalisten
dem Gazastreifen berichtet: «Kein professionell und glaubwürdig durchaus Verantwortung für die ungenaue Berichterstattung aus den
arbeitender Journalist hat die Chance, eine Anstellung bei den drei palästinensischen Gebieten tragen. «Dennoch kann ich sie verstehen.
grossen palästinensischen Zeitungen zu finden.» Er führte auch aus, Wer will schon unfreiwillig den grossen Helden spielen. Deshalb
dass davon palästinensische sowie auch westliche Kollegen betrof- trägt die PLO und auch die Palästinensische Autonomiebehörde die
fen sind und die Drohungen, die gegen Journalisten ausgesprochen eigentliche Verantwortung für diesen Missstand.» JJ/AN

21
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 10/2004
AUS ISRAEL

IN ISRAEL GIBT ES KEINE «BESETZTEN GEBIETE»

«Warum benutzt ihr das Vokabular des Feindes?»


Der folgende Beitrag stammt von Dr. Steve Carol und ist der August-Ausgabe der «Jewish News of
Greater Phoenix» entnommen.
Es tut mir weh, wenn ich Schriften lese, die das Vokabular der Feinde zuzuschlagen. Durch den Terminus «Westjordanland» wird jegliche jüdisch-
Israels und des jüdischen Volkes benutzen. Viele Publikationen werden historische Verbindung ausradiert.
zwar nicht direkt einschlägige Ausdrücke verwenden, aber trotzdem Abgesehen vom politischen Ursprung dieser Begriffes muss man aus-
stösst man immer wieder auf die Termini, die Israels Feinde lieben und serdem die Frage aufwerfen, wie breit der Uferstrich des Jordan-Flusses
zu Gunsten eigener politischer Ziele propagieren. Die meisten Publikati- denn sein kann. Ein Uferstrich ist bestenfalls einige Meter aber bestimmt
onen beziehen sich auf die «Schaffung oder Errichtung» des Staates Israel nicht 50 Kilometer breit.
(1948); tatsächlich wurde der Staat Israel jedoch nach seiner Zerstörung Wenn wir von «Siedlungen» und «Siedlern» sprechen, dann entsteht
vor rund 1 875 Jahren durch die römischen Besatzer neu gegründet. Wenn nicht nur ein Bild dieses «umstrittenen Territoriums» und seiner Einwohner,
irgendwelche Staaten im Nahen Osten «geschaffen» wurden, so sind es sondern auch ein Image Israels und seiner Bürger. Dadurch wird Israel
Libyen, Syrien, der Libanon, Jordanien und der Irak, denn die westlichen zum «Siedlerstaat», der schnell mit dem südafrikanischen Apartheidstaat
Kolonialmächte errichteten sie. Auch Saudi-Arabien ist keine Ausnahme, in Verbindung gebracht wird. Wenn Gush Etzion, Hebron und andere
denn es wurde von einem einzigen Mann – König Ibn Saud – «erschaffen». Orte und Städte Siedlungen sind, so waren dies früher auch Tel Aviv,
Die Territorien, die Israel im Verteidigungskrieg von 1967, dem Sechsta- Rishon LeZion, Degania und viele andere. Übernehmen wir das arabische
gekrieg, dazugewann, sind KEINE «besetzten Gebiete», denn ein solcher Vokabular und die Forderungen, «Siedlungen zu räumen», so impliziert
Terminus impliziert, dass sie vor dem Konflikt unabhängig waren. Nach dies auch die Räumung von Tel Aviv. Davon wären alle Gross- und Klein-
internationalem Recht handelt es sich um «umstrittenes Territorium». Die städte sowie Dörfer und deren Einwohner in Israel vor 1967 betroffen. Es
Zukunft dieses «umstrittenen Territoriums» wird Gegenstand von Verhand- handelt sich um Städte und Dörfer mit Einwohnern, die als «Siedlungen»
lungen zwischen Israelis und palästinensischen Arabern sein, die einen und «Siedler» zum Spielball der arabischen Propaganda werden.
wahren Frieden und nicht nur zeitweilige Waffenruhen zwischen Wellen Darüber hinaus wird immer wieder von der «Mauer» gesprochen,
des Terrors und des Krieges wollen – allerdings nur unter der Vorausset- wodurch unzweifelhaft eine historische Analogie zur Berliner Mauer her-
zung, dass sich Politiker mit solchen Zielen finden, die zudem auch noch gestellt wird. Dennoch ist es auf der ganzen Länge ein «Sicherheitszaum»,
lange genug am Leben bleiben, um sie umsetzen zu können. nicht viel anders als entlang der israelisch-libanesischen Grenze und der
Und wenn wir schon dabei sind: Dieses «umstrittene Territorium» wird Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen. Auch Indien baut entlang
ebenso unrechtmässig als «Westjordanland» bezeichnet. Nicht nur in der der Grenze Kaschmirs einen Zaun, der die gleiche Aufgabe wie der Zaun in
Bibel, sondern auch in den Dokumenten der Vereinten Nationen aus den Israel erfüllen soll: Terroristen sollen dem Land fern gehalten werden.
Jahren 1947 bis 1949 wird diese Region richtig als Judäa und Samaria Wer seit der Wiedergründung des Staates Israel gewaltsam gegen
bezeichnet. «Westjordanland» ist ein Begriff, den sich Transjordaniens die Existenz des jüdischen Staates vorgegangen ist, der wurde «Fedajin»,
König Abdullah I. zusammen mit seinen britischen Beratern einfallen «Guerilla» oder gar «Freiheitskämpfer» genannt. Seit über 100 Jahren
liess, um seinem künstlich ins Leben gerufenen Königreich Ländereien sind wir Zeugen der Übergriffe von Terroristen und Mördern, die den
Staat Israel und das jüdische Volk zerstören wollen. Sogar UNO-General
Burns, Kommandeur der UNTSO, bezeichnete sie als solche. Warum soll
man ihre schlechten Absichten auch noch durch die Übernahme ihrer
eigenen Propaganda unterstützen?
Immer wieder gelingt es, der Welt ein antiisraelisches Vokabular un-
terzujubeln. Erfolgreich waren die arabischen Propagandisten auch mit
dem Begriff «Naqba» – Unglück –, ihrer Bezeichnung für den israelischen
Unabhängigkeitskrieg. Dieser Terminus erfreut sich in aller Welt immer
grösserer Beliebtheit, aber damit werden die Tatsachen der damaligen
Zeit negiert. Israel musste sich nämlich gegen die arabischen Invasoren
wehren, um seine Unabhängigkeit zu wahren. Ausserdem sollte man
lieber nicht vom «Oktoberkrieg» des Jahres 1973 sprechen, sondern
den Begriff «Jom-Kippur-Krieg» verwenden, denn diesen weiteren
Verteidigungskrieg musste Israel am höchsten seiner Feiertage gegen
die ägyptischen und syrischen Überraschung-
sangriffe austragen. Man kann nur hoffen,
Wenn Gush Etzion, Hebron und andere Orte und dass nicht nur die Medien, sondern auch alle
Städte Siedlungen sind, so war dies früher auch
Leser und Zuschauer sich bewusst werden, wie
Tel Aviv (Bild: NAI)
verhängnisvoll diese verbale Propagandafalle
ist. Wir sollten den Propagandisten nicht auf
den Leim gehen und deshalb solche Begriffe aus unserem täglichen
Vokabular streichen. SC

22