Sie sind auf Seite 1von 20

E DITORIAL

Liebe Israelfreunde
Das Gebet gehört zu den heiligsten und damit unantastbarsten Dingen
im Neuen Testament. Über Jesus, der uns in allem zum Vorbild geworden
ist, steht geschrieben, wie Er vor wichtigen Entscheidungen allein an einen
einsamen Ort wie etwa auf einen Berg ging, um dort zu beten. Das geschah
auch, bevor Er Seine Jünger erwählte (vgl. Lk 6,12). Jesus lobte das einsame
und verborgene Gebet und prangerte das zu einer Zurschaustellung gewor-
dene Beten der Pharisäer an. Ein öffentliches Gebet ist nie ganz frei und
unbefangen, doch wenn wir beten, wenden wir uns an Gott, dem man nichts
vormachen kann. Er kennt unsere Herzen und sieht in das Verborgene. Aus
diesen Gründen hat Jesus Seine Jünger wohl nicht über bestimmte Gebets-
praktiken belehrt, sodass sie Ihn schliesslich aufforderten: «Herr, lehre uns
beten!» (Lk 11,1).
Heute werden häufig Gebetszusammenkünfte oder Gebetsmärsche pro-
pagiert, um bei bestimmten Anliegen Einheit und Solidarität zu bekunden.
Doch wenn wir in die Bibel hineinschauen, müssen wir sagen: Das ist nicht
der Weg Gottes. Im Islam ist das gemeinsame Gebet eine Machtdemonstra-
tion, bei der oft Tausende zusammen kommen. So etwas mag auf Menschen
beeindruckend wirken, aber in den Augen Gottes ist es nur ein «Plappern»
wie die Heiden (Mt 6,7).
In der Bibel hat das Gebet nie einen demonstrativen Charakter, sondern
es ist eine Sache des Herzens vor Gott. Einheit im Geist lässt sich nicht or-
ganisieren, sondern ist ein Geschenk Gottes, das Er denen gibt, die sich Ihm
und Seinem Wort der Wahrheit unterordnen. Das Gott wohlgefällige Gebet
ist auch nicht an einen bestimmten Ort gebunden. Als Jesus in Johannes 4
In der Bibel hat das von der Frau aus Samarien gefragt wird, wo der richtige Ort für die Anbetung
Gebet nie einen de- sei, antwortet Er: «Aber es kommt die Zeit und ist schon jetzt, dass die wahr-
haftigen Anbeter werden den Vater anbeten im Geist und in der Wahrheit;
monstrativen Cha- denn der Vater will haben, die ihn also anbeten» (V 23). Aufrichtigkeit ist die
rakter, sondern es Grundbedingung für ein Gott wohlgefälliges Gebet. Der Apostel Paulus sagt,
ist eine Sache des dass wir oft nicht wissen, wie und was wir beten sollen, dass aber der Geist
uns fortwährend vor Gott vertritt (vgl. Röm 8,26). Dies trifft auch oftmals bei
Herzens vor Gott der Fürbitte für Israel zu. Doch das Wissen, dass Gott weiss, was das Beste
ist, gibt uns Ruhe und Geborgenheit. Paulus schreibt weiter in Vers 28: «Wir
wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Guten mitwirken.»
In der Liebe zu Gott liegt also das Geheimnis der Geborgenheit in Ihm. Da-
rum hat Jesus in Johannes 15 vor Seinem Abschied wohl auch nochmals so
eindringlich von der Liebe gesprochen, um die Jünger an das Grundlegendste
und Wichtigste zu erinnern.
Wenn wir in Seiner Liebe bleiben, ist das vor der Welt die mächtigste
Demonstration für die Sache Jesu, denn: «Daran werden alle erkennen, dass
ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt» (Joh 13,35).
In dem Wissen, dass wir stets den besten Vertreter bei Gott haben, grüsst
Sie mit einem herzlichen Shalom
Ihr Fredi Winkler

3
I N H A LT N O V E M B E R 2 0 0 4
Nachrichten aus Israel • 11/2004

Nachrichten aus Israel® Gesetzentwurf «Siedlungsräumung»


Schweiz: – eine Zeitbombe. Der Trennungsplan
Beth-Shalom-Verein
Eichholzstrasse 38
soll bald umgesetzt werden. Auf der
CH-8330 Pfäffikon ZH Tagesordnung steht die Räumung
Tel. 0041 (0)44 952 14 17
Fax 0041 (0)44 952 14 19 ®
jüdischer Siedlungen im Gazastrei-
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch
fen und in einem Teil des nördli-
Deutschland:
Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V.
chen Westjordanlandes. Israelische
Abt. Beth-Shalom Siedler haben Sharons Politik den
Kaltenbrunnenstrasse 7
D-79807 Lottstetten Kampf angesagt. Seite 11
Tel. 0049 7745 8001
Fax 0049 7745 201
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch

Beth-Shalom – Zeitschriften:
Schweiz:
«Nachrichten aus Israel»
Eurabien. Die in Ägypten geborene
Eichholzstrasse 38 und in der Schweiz lebende Islam-
CH-8330 Pfäffikon ZH
Tel. 0041 (0)44 952 14 15 Gelehrte und profilierte Autorin Dr.
Fax 0041 (0)44 952 14 11
E-Mail: nai@mnr.ch
Bat Ye’or ist davon überzeugt, dass
die politische und intellektuelle Eli-
Deutschland:
«Nachrichten aus Israel» te Europas von einem Pakt zwischen
Beth-Shalom
Kaltenbrunnenstrasse 7
der EU und der Arabischen Liga
D-79807 Lottstetten beeinflusst wird. In einem Interview
Tel. 0049 7745 8001
Fax 0049 7745 201 vermittelt sie aufschlussreiche Ein-
E-Mail: nai@mnr.ch.
blicke. Seite 13
Die «Nachrichten aus Israel» erscheinen auch in
englischer, französischer, holländischer, portugiesischer,
rumänischer, spanischer, und ungarischer Sprache.
Erscheinungsweise monatlich.
Am Abend des diesjährigen Neu-
Abonnementspreise jährlich:
Schweiz CHF 18.–; Deutschland EUR 12.–; Europa und Mittelmeer-
jahrsfestes stand ich vor dem Spie-
länder EUR 18.–; Übersee EUR 24.–. Abonnemente laufen ein gel und hielt Abrechnung mit mir.
Jahr (beginnend jeweils Januar) und werden automatisch um ein
weiteres Jahr verlängert, wenn sie nicht einen Monat vor Jahresende Doch am selben Abend erblickte ich
gekündigt werden. noch ein weiteres Spiegelbild, näm-
Einzahlungen Schweiz: lich im Fernsehen. Die Nachrich-
Beth-Shalom-Verein, Postscheckkonto 80-11535-0
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, tensender, einerlei ob CNN, BBC,
Konto-Nr. 1152-0772.695, BC-Nr. 752
ARD oder NTV, reflektieren ein Bild
Einzahlungen Deutschland:
Postbank, Beth-Shalom-Verein Stuttgart, 139220-700
von mir – von mir als Israeli –, das
oder Sparkasse Hochrhein, Waldshut BLZ 684 522 90, mich zum Monster macht. Seite 16
Beth-Shalom-Verein, Kto. 06-600 670

Druck: EKM-Nyomda, Palóc utca 2, H-1135 Budapest

Beth-Shalom – Israelreisen:
Beth-Shalom-Reisen
Eichholzstrasse 38
E DITORIAL
CH-8330 Pfäffikon ZH
Tel. 0041 (0)44 952 14 18
3 von Fredi Winkler
Fax 0041 (0)44 952 14 19
E-Mail: reisen@mnr.ch
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Beth-Shalom – Gästehaus:
Beth-Shalom, P.O.B. 6208 5 Die Angst vor dem Gott Israels
Hanassi Ave. 110
Haifa-Carmel 31060
Israel
Tel. 00972 4 837 74 81
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N A U S I S R A E L
Fax 00972 4 837 24 43
E-Mail: beth-shalom-israel@mnr.ch 11 Sharons Trennungsplan
12 Steht ein Bürgerkrieg bevor?
Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis Stück- 12 Israelische Armee im Dilemma
werk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren eigenverantwortlich
ihre persönliche Sicht dar. 13 Eurabien
Initialen der Autoren und Quellenangaben in dieser Ausgabe: 16 Israel = Goliath?
ZL = Zwi Lidar; CM = Conno Malgo; AN = Antje Naujoks; 17 Berliner Muslime gegen Juden
US = Ulrich Sahm
19 Skandal bei der Frankfurter Buchmesse
Titelbild: FotoDisc
20 Telefon für Gehörlose
Für die Inhalte der fremden Webseiten auf die verwiesen wurde, wird
keine Haftungsverpflichtung übernommen. Wir erklären hiermit
20 Präzisionsbomben
ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen 21 Scharfschützen-Ortungsgerät
Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die
aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft 21 «Shabak» hilft Russland
der verknüpften Seiten haben wir keinerlei Einfluss. Für illegale, feh-
lerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden,
22 «Akkordeon-Pille»
die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener
Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf die
verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige SOFORTH I LFE FÜ R ISRAE L
Veröffentlichung lediglich hinweist.
22 Ein Ort der Begegnung

4
BI BLISC H E BOTSC HAFT

Angst vor dem


Die
Gott Israels
Politiker und Prominente warnen vor allen nur erdenklichen Szenarien, die auf Er-
den eintreten könnten; und ihre Befürchtungen sind nicht ganz unbegründet. Aber die
grösste Gefahr droht von einer ganz anderen Seite.

Norbert Lieth Gefahr droht uns nämlich von einer heit erreichen würde und dem man
ganz anderen Seite. nicht gewachsen war. Sie hatten es
Richten wir unser Augenmerk zu- mit einem allmächtigen Gott zu tun,
erst auf eine Begebenheit, die von der Die begründete Angst. Die Ein- der unabänderlich zu Seinem Wort,
Furcht vor dem Gott Israels spricht: wohner Jerichos hatten fürchterliche Seinen Verheissungen und Bündnis-
«Ehe aber die Männer sich schlafen Angst vor dem jüdischen Volk. Wa- sen stehen, der Sein Volk durch alle
legten, stieg sie zu ihnen auf das Dach rum eigentlich? Die Israeliten befan- Höhen und Tiefen hindurch beharr-
hinauf und sprach zu ihnen: Ich weiss, den sich doch zuvor 40 Jahre in der lich dem Ziel des verheissenen Landes
dass euch der Herr das Land geben wird; Wüste, besassen wahrscheinlich nicht entgegenführen würde und dem keine
denn es hat uns Furcht vor euch überfal- die besten Waffen und verfügten kei- Macht dieser Welt widerstehen kann.
len, und alle Einwohner des Landes sind neswegs über die moderne Strategie Sie wussten, dass sie sich wohl gegen
vor euch verzagt. Denn wir haben gehört, einer militärischen Streitmacht. Kurz, Gottes Macht aufbäumen könnten,
wie der Herr das Wasser des Schilfmeers sie waren nicht besonders gut gerüs- aber dass das nur zu ihrem eigenen
vor euch ausgetrocknet hat, als ihr aus tet. Israel war ein Volk entlaufener Nachteil wäre. Die Ägypter, die amo-
Ägypten zoget, und was ihr den beiden Sklaven, die man vorher unterdrückt ritischen Könige Sihon und Og, die
Königen der Amoriter, Sihon und Og, hatte. Was sollten sie einer Stadt wie jenseits des Jordan wohnten, hatten
jenseits des Jordan getan habt, an denen Jericho anhaben können? es versucht und waren katastrophal
ihr den Bann vollstreckt habt. Und da wir Demgegenüber hatte das kanaa- gescheitert.
solches hörten, ist unser Herz verzagt ge- nitische Jericho schon viele Kämpfe Drei Dinge, die sie nicht verdrän-
worden, und es ist kein rechter Mut mehr siegreich bestanden. Es gehörte zu gen konnten, standen den Leuten in
in irgendjemand vor euch; denn der Herr, den ältesten Städten der damaligen Jericho vor Augen, wobei Rahab ihr
euer Gott, ist Gott oben im Himmel und Zivilisation in einer der fruchtbars- Sprachrohr zu sein schien.
unten auf Erden» (Jos 2,8-11). ten Gegenden. Die Männer in Jericho 1. Sie hatten die innere Gewiss-
Der Film «The day after tomor- konnten auf Erfahrung, Kultur und heit und Überzeugung, dass dieser
row» sorgte weltweit für Furore und ein militärisch organisiertes Heer bli- Gott den Israeliten das Land Kana-
Besorgnis bis in die amerikanische cken, ihre Stadt war von einer riesigen an fest versprochen hatte, und ihr
Regierungsspitze hinein. Wissen- Verteidigungsmauer umgeben. Kampf gegen sie sinnlos wäre. Rahab
schaftler beschäftigen sich damit, Aber wovor fürchteten sich die sagte: «Ich weiss, dass euch der Herr
Analysen wurden erstellt, und die Leute in Jericho dennoch? Was das Land geben wird; denn es hat uns
Nachrichtenmagazine waren voll nahm ihnen den Mut und machte sie Furcht vor euch überfallen …» (Jos
von Kommentaren. Sie fragten: «Was, so heillos verzagt? Der Grund ihrer 2,9
wenn …?» Angst war der Gott, der Israel als Ei- 2. Gott würde mit Israel weiter-
Der deutsche Prominente Gunter gentumsvolk erwählt hatte (5.Mo 7,6; hin Geschichte machen, hatte Er
Sachs (71) wurde in einem Interview 14,2). Darum sagte Rahab zu den is- doch bereits viele Wunder getan und
gefragt, welches politisches Projekt raelitischen Kundschaftern: «… denn Könige von ihren Thronen gestürzt,
er beschleunigt wissen wolle: «Alles, der Herr, euer Gott, ist Gott oben im um Sein Ziel mit Seinem Eigentums-
was mit Klima zu tun hat. Von dort Himmel und unten auf Erden.» Die volk zu erreichen. «Denn wir haben
drohen uns die grössten Gefahren.», Einwohner Jerichos sahen sich mit gehört, wie der Herr das Wasser des
antwortete Sachs.1 einem Gott konfrontiert, von dem Schilfmeers vor euch ausgetrocknet hat,
Dass dem nicht so ist, möchte ich sie wussten, dass Er Sein Ziel für Sein als ihr aus Ägypten zoget, und was ihr
im Folgenden darzulegen versuchen. Volk mit hundertprozentiger Sicher- den beiden Königen der Amoriter, Si-

5
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Nachrichten aus Israel • 11/2004

hon und Og, jenseits des Jordan getan Welt – fürchte dich! Die Welt «… so gebe ich Menschen hin an dei-
habt …» (V 10). hat allen Grund, sich zu fürchten. ner Stelle …» Den Juden aber wurde
3. Der Gott Israels war der einzig Nicht vor dem Terrorismus, nicht eine Heimstätte in ihrem Land zu-
wahre Gott: «… denn der Herr, euer vor dem Islam, nicht vor der Atom- gesichert (Balfour-Deklaration vom
Gott, ist Gott oben im Himmel und bombe, auch nicht vor einem Wirt- 2.11.1917).
unten auf Erden» (V 11). Die Ka- schaftscrash, dem Klimawechsel oder • Dem Judenhass, dem Boykott
naaniter hatten zwar auch Götter, Naturkatastrophen; das sind alles nur jüdischer Geschäfte und der Syna-
zum Beispiel den Baal, der ihnen als Begleiterscheinungen – aber sie hat gogenverbrennung folgte der Zweite
Gott der Erde und des Himmels galt, allen Grund, sich vor dem Gott Israels Weltkrieg. Er forderte über 50 Milli-
oder die Fruchtbarkeitsgöttin Astar- und Seinem Wort zu fürchten! onen Tote. Nur rund drei Jahre nach
te. Aber innerlich waren sie davon Der Prophet Jesaja erteilt den gu- Kriegsende wurde der Staat Israel
überzeugt, dass nur der Gott Israels ten Rat: «Den Herrn der Heerscharen, gegründet (14. Mai 1948).
der einzig wahre Gott war. den sollt ihr heiligen! Er sei eure Furcht, • Dem Christen- und Judenhass
In der jüngsten Geschichte haben und er sei euer Schrecken!» (Jes 8,13). des sowjet-kommunistischen Rei-
das auch andere gewusst, obschon Unsere Welt hat es mit einem Gott zu ches folgte die Öffnung des Eiser-
sie sich am Eigentumsvolk dieses tun, der zu Israel steht. Durch Jesaja nen Vorhangs. Dadurch konnten
Gottes vergingen. So schrieb bei- wurde den Völkern seiner Zeit – Äthi- Hunderttausende sowjetischer Juden
spielsweise Adolf Hitler in seinem opien, Ägypten, Tyrus, Damaskus, auswandern und in ihre Heimstätte
Buch Mein Kampf: «Wenn der Jude Babylon, Edom, Moab und Assyrien nach Israel zurückkehren.
siegt, wird seine – die Gerichts- • Als Saddam Hussein im zweiten
Krönung der To- botschaft Gottes Golfkrieg 1991, exakt 12 Jahre vor
tentanz der Völ-
ker sein.» Diese
Die Welt muss sich übermittelt.
Darin heisst es
dem dritten Golfkrieg (2003), 39
Raketen auf Israel schoss, ahnte er
Aussage war wie vor dem Gott fürch- immer wieder: nicht, dass er den Gott der 12 Stäm-
eine dämonisch «… spricht der me Israels mehr zu fürchten hatte als
inspirierte Pro- ten, der Seinen Bund Herr, der Gott Is- die Amerikaner, vor denen er fliehen
phezeiung aus
der Hölle, doch
mit Israel aufrecht- raels» (Jes 17,6)
und: «Denn der
musste und zwischenzeitlich, ähnlich
wie Nebukadnezar, in einem Erdloch
sie entsprach erhält Herr, der Gott Is- landete.
völlig der Wahr- raels, hat geredet» • Auf den heute weltweit zuneh-
heit. Denn we- (Jes 21,17). mendem Antisemitismus wird für die
gen Hitler wurde Deutschland im Die Welt muss sich vor dem Gott Völker nichts Gutes folgen, aber die
Zweiten Weltkrieg in Schutt und fürchten, der Seinen Bund mit Israel Juden werden immer weiter geführt,
Asche gelegt; er brachte vielen Mil- aufrechterhält: «Jedoch, auch wenn sie bis sie das Ziel der Verheissungen
lionen unter den Völkern den Tod im Land der Feinde sein werden, so will Gottes erreichen.
und beging am Ende Selbstmord. ich sie nicht so verwerfen und sie nicht Der Prophet Jeremia ruft im Blick
Kofi Annan sagte im vergangenen so verabscheuen, dass ich ein Ende mit auf den Gott Israels aus: «Wer sollte
Sommer vor dem UNO-Kongress: ihnen mache oder meinen Bund mit ih- dich nicht fürchten, du König der Völ-
«Das Aufkommen von Antisemitis- nen breche; denn ich, der Herr, bin ihr ker?» (Jer 10,7).
mus irgendwo ist eine Bedrohung für Gott. Und ich will zu ihren Gunsten an Im Buch des Propheten Jesaja
Menschen überall. Deshalb kämp- meinen ersten Bund gedenken, als ich finden wir viele Stellen, die über die
fen wir durch den Kampf gegen den sie aus dem Land Ägypten herausführte Furcht vor dem Gott Israels sprechen,
Antisemitismus für die Zukunft der vor den Augen der Heidenvölker, um ihr über die Vergeltung an denen, die Sein
ganzen Menschheit.»2 Gott zu sein. Ich bin der Herr» (3.Mo Volk antasten, über den Eifer um Sein
Aufschlussreich ist auch das 26,44-45). Volk und dessen wunderbare Bewah-
Zeugnis des ehemaligen palästinen- Weiter muss sich unsere Welt vor rung:
sischen Terroristen Taysir Abu Saada, einem Gott fürchten, der in Bezug auf «Grauen, Grube und Garn kommen
der sagte: «Wir können den Kampf Israel gesagt hat: «Weil du teuer bist über dich, du Bewohner der Erde!» (Jes
gegen Israel nicht gewinnen, weil es in meinen Augen und wertvoll bist und 24,17).
ein Kampf gegen Gott ist.»3 ich dich lieb habe, so gebe ich Menschen «Die Erde wird laut krachen, die
Obwohl das allgemein bekannt hin an deiner Stelle und Völkerschaften Erde wird reissen und bersten, die Erde
ist, werden sich die Nationen dazu anstelle deines Lebens. … Vor mir wurde wird bedenklich wanken. Die Erde
verführen lassen, Jerusalem, «die kein Gott gebildet, und nach mir wird wird schwanken wie ein Betrunkener
Stadt des grossen Königs» (Mt 5,35), keiner sein» (Jes 43,4.10). und schaukeln wie eine Hängematte;
zu verwüsten. Das aber werden sie Dazu einige Beispiel aus dem 20. ihre Missetat liegt schwer auf ihr; sie
im Nachhinein bitter bereuen. Denn Jahrhundert: fällt und steht nicht wieder auf!» (Jes
Gott selbst wird gegen sie kämpfen: • Der Hetze gegen die Juden, de- 24,19-20).
«… es wird geschehen an jenem Tag, ren Verfolgung und den Pogromen «… der Mond wird erröten und
da trachte ich danach, alle Nationen in Europa und Russland folgte der die Sonne schamrot werden; denn der
zu vernichten, die gegen Jerusalem he- Erste Weltkrieg. 14 Millionen Men- Herr der Heerscharen wird alsdann auf
rankommen» (Sach 12,9). schen verloren dadurch ihr Leben: dem Berge Zion regieren und vor seinen

6
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Ältesten zu Jerusalem, in Herrlichkeit» «Die Inseln schauen und schau- Die grösste Bedrohung für
(Jes 24,23). dern, die Enden der Welt erschrecken: unsere Zeit. Wer es wagt, Israel an-
«… die Städte gewalttätiger Natio- sie nähern sich und kommen herzu» zutasten, der tastet gleichsam Gottes
nen fürchten dich» (Jes 25,3). (Jes 41,5). Augapfel an. Der Prophet Jesaja drückt
«Herr, deine Hand ist erhoben, doch «Du aber, Israel, mein Knecht, es so aus: «Völkerschaften rauschen wie
sie sehen es nicht. Aber sie sollen sehen Jakob, mein Auserwählter, du Same das Rauschen vieler Wasser. Doch er
den Eifer um dein Volk und zuschan- Abrahams, meines Freundes; welchen bedroht sie, und sie fliehen in die Fer-
den werden. Mit dem Feuer, mit dem ich von den Enden der Erde genommen ne. Und sie werden gejagt wie Spreu auf
du deine Feinde verzehrst, wirst du sie und aus ihren Winkeln berufen und den Bergen vor dem Wind und wie die
verzehren» (Jes 26,11). zu dem ich gesprochen habe: Du bist Raddistel vor dem Sturm. Zur Abend-
«Also wird die Menge aller Völker, mein Knecht, ich habe dich auserwählt zeit, siehe da, jähes Erschrecken. Ehe
die wider Ariel ausziehen, und aller, die es Morgen wird,
wider ihn und seine Bollwerke Krieg gibt es sie nicht
führen und ihn ängstigen, wie ein mehr. Das ist das
Traumgesicht sein, das in der Nacht Geschick derer,
erscheint. … also wird es der Menge der die uns plündern,
Nationen ergehen, welche Krieg führen und das Los derer,
wider den Berg Zion!» (Jes 29-7-8). die uns berauben»
«… also wird auch der Herr der (Jes 17,13-14).
Heerscharen zur Verteidigung auf den So mächtig und
Berg Zion und auf dessen Höhe herab- bedrohlich die
kommen. Gleich flatternden Vögeln, V ö l ke r s c h a f -
so wird der Herr der Heerscharen Je- ten auch sind,
rusalem beschützen, erretten, ver- wie kräftig das
schonen und befreien. Kehret wieder, Rauschen ihrer
ihr Kinder Israel, zu dem zurück, von Ströme auch sein
welchem ihr so weit abgewichen seid!» mag, sie werden
(Jes 31,4-6). bedroht, gejagt
«Herr, erbarme dich unser! Wir und erschreckt
harren auf dich! Sei du alle Morgen von dem all-
unser Arm, ja, sei du unser Heil zur mächtigen Herrn
Zeit der Not! Die Völker werden vor der himmlischen
deiner Donnerstimme fliehen und die Heerscharen.
Heiden, wenn du dich erhebst, zerstreut Achten wir
werden» (Jes 33,2-3). einmal auf den
«Denn der Herr ist zornig über alle prophetischen
Völker und ergrimmt über ihr ganzes
Heer. Er hat sie mit dem Bann belegt
und zur Schlachtung überliefert» (Jes … es werden grosse Erdbeben sein …
(Bild: FotoDisc)
34,2).
«Das gesamte Heer des Himmels
wird vergehen, und die Himmel werden Aspekt dieses
zusammengewickelt wie ein Buch, und Verses:
all ihr Heer wird verwelken, wie das 1. Zur Abend-
Laub am Weinstock verwelkt und wie und verwerfe dich nicht; – fürchte dich zeit. Das bedeutet am Abend der
die Blätter am Feigenbaum verdorren» nicht; denn ich bin mit dir; sei nicht Gnadenzeit und es betrifft die Zeit, in
(Jes 34,4). ängstlich, denn ich bin dein Gott; ich der wir leben. Da wird der Schrecken
«Denn das ist der Tag der Rache stärke dich, ich helfe dir auch, ich er- kommen. Jesus sagte bezüglich dieser
des Herrn, das Jahr der Vergeltung, zur halte dich durch die rechte Hand mei- Endzeit: «… es werden grosse Erdbeben
Rache für Zion» (Jes 34,8). ner Gerechtigkeit. Siehe, zuschanden sein und an verschiedenen Orten Hun-
«Erforschet das Buch des Herrn und und zu Spott werden alle, die wider gersnöte und Seuchen; auch Schrecknisse
leset! Nicht eines von alledem wird dich zürnten; es werden zunichte und und grosse Zeichen vom Himmel wird es
fehlen; zu keinem Wort wird man die kommen um die Männer, die mit dir geben» (Lk 21,11). Das geschieht alles
Erfüllung vermissen; denn sein Mund zankten» (Jes 41, 8-11). in unseren Tagen.
ist’s, der es verheissen, und sein Geist «Denn ich, der Herr, dein Gott, 2. Ehe es Morgen wird. Die
ist’s, der sie gesammelt hat. Und er ergreife deine rechte Hand und sage Zeit zwischen der Abendzeit und der
selbst hat ihnen das Los geworfen, dir: Fürchte dich nicht; ich helfe dir! Morgendämmerung zur Wiederkunft
und seine Hand hat es ihnen mit der Erschrick nicht, du Würmlein Jakob, Jesu wird die Zeit der grossen Trüb-
Messschnur zugeteilt. Sie werden das du Häuflein Israel; denn ich helfe dir, sal sein, in welcher der Herr die Welt
Erbe ewig besitzen und darin wohnen spricht der Herr, und dein Erlöser ist durch Seine Gerichte erschrecken
für und für» (Jes 34,16-17). der Heilige Israels» (Jes 41,13-14). wird. «Darum will ich den Himmel

7
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Nachrichten aus Israel • 11/2004

erschüttern, und die Erde soll von ihrer «Wenn Mordechai, vor dem du zu fallen stand kehrte zu mir zurück. Und ich
Stelle rücken vor dem Zorn des Herrn begonnen hast, von den Nachkommen pries den Höchsten, und ich rühmte
der Heerscharen und am Tage der Glut der Juden ist, dann wirst du nichts ge- und verherrlichte den ewig Lebenden,
seines Zorns» (Jes 13,13). gen ihn ausrichten, sondern du wirst dessen Herrschaft eine ewige Herrschaft
3. Warum wird Gott das tun? vollends vor ihm zu Fall kommen!» (Est ist und dessen Reich von Geschlecht zu
Unter anderem deshalb: «Das ist das 6,13). Später heisst es: «Da erschrak Geschlecht währt. Und alle Bewohner
Geschick derer, die uns plündern, und Haman …» (Kap 7,6). der Erde sind wie nichts gerechnet, und
das Los derer, die uns berauben.» Dazu • Wovor hatte sich der assyrische nach seinem Willen verfährt er mit dem
sagt Sacharja ergänzend: «… so spricht König Sanherib zu fürchten, der Heer des Himmels und den Bewohnern
der Herr der Heerscharen, nachdem die prahlerisch gegen Israel auftrat (vgl. der Erde. Und da ist niemand, der seiner
Jes 36 und 37)? Hand wehren und zu ihm sagen könn-
Vor dem «Hei- te: Was tust du?» (Dan 4,31-32). An
ligen Israels» anderer Stelle sagte er: «Gepriesen sei
(Jes 37,23), der der Gott Sadrachs, Mesachs und Abed-
in einer Nacht negos …» (Dan 3,28), das heisst der
185 000 Kriegs- Gott Israels.
leute seines Hee- • Ähnlich erging es später dem
res umbrachte Meder-König Darius, der verkündigen
(Jes 37,36)! liess: «Von mir ergeht der Befehl, dass
• Wovor musste man in der ganzen Herrschaft meines
sich der Weltre- Königreichs vor dem Gott Daniels zit-
gent Nebukad- tere und sich fürchte! Denn er ist der
nezar fürchten? lebendige Gott und bleibt in Ewigkeit;
Babylon war die und sein Königreich wird nicht zerstört
Weltmacht Nr. 1,
der kein anderes
… und an verschiedenen Orten Hungersnöte
und Seuchen… (Bild: MEV/FotoDisc)

werden, und seine


Herrschaft währt
bis ans Ende»
Herrlichkeit mich ausgesandt hat, über (Dan 6,27).
die Nationen, die euch geplündert haben • Vor wem muss-
– denn wer euch antastet, tastet meinen te sich König Bel-
Augapfel an» (Sach 2,12; Joel 4). sazar fürchten?
Die Welt hat allen Grund, sich Seinen «tausend
zu fürchten vor der unabänderlichen Gewaltigen» hat-
Treue Gottes und Seinen unverbrüch- te er ein grosses
lichen Zusagen, vor Ihm, der Sein Fest bereitet. Un-
Volk nicht aufgegeben hat und es ter dem Einfluss
niemals aufgeben wird. Vielmehr wird des genossenen
der Herr Sein Volk durch «dick und Weins befahl er
dünn» der Weltgeschichte führen, bis Volk zu widerstehen vermochte. Über in seinem grenzenlosen Hochmut,
es am Ziel ist. Die Nationen müssen die damalige Welthauptstadt konnte «die goldenen und die silbernen Gefässe
sich vor einem Gott fürchten, der er sagen: «Ist das nicht das grosse Babel, herbeizubringen, die sein Vater Nebu-
den Faden der Heilsgeschichte nicht das ich durch die Stärke meiner Macht kadnezar aus dem Tempel in Jerusalem
aus den Händen gibt. Sie versuchen und zur Ehre meiner Herrlichkeit zum weggenommen hatte, damit» er selbst
zwar, Ihn aufzuhalten in dem, was Er königlichen Wohnsitz erbaut habe?» «und seine Gewaltigen, seine Frauen
sich in Seinem göttlichen Ratschluss (Dan 4,27). Er, der Israel erobert, und Nebenfrauen daraus tränken»
vorgenommen hat, aber sie werden Jerusalem zerstört, den Tempel ver- (Dan 5,2). Das geschah dann auch
erschrecken! Das war schon immer nichtet und die Juden gefangen nach (V 3), wurde ihm aber zum Verhäng-
so und wird immer so bleiben. Babel geführt hatte, vor wem sollte nis. Der alte Jude Daniel musste ihm
• Wovor musste der Judenhasser er sich fürchten müssen? Vor dem sagen: «… du, Belsazar, sein Sohn, hast
Haman, der fast grenzenlose Autori- «Höchsten», der «über das Königtum dein Herz nicht gedemütigt, obwohl du
tät und Vollmacht im Reich besass, der Menschen herrscht und es verleiht, das alles gewusst hast. Und du hast dich
sich fürchten? In erster Linie weder wem er will» (Dan 4,22)! Nachdem über den Herrn des Himmels erhoben;
vor dem König noch vor Mardochai Gott diesen Weltherrscher gedemü- und man hat die Gefässe seines Hauses
noch vor der Königin Esther, sondern tigt hatte, lesen wir: «… am Ende der vor dich gebracht, und du und deine
vor dem Gott der Juden. Hamans Be- Tage erhob ich, Nebukadnezar, meine Gewaltigen, deine Frauen und deine
rater und seine Frau sprachen zu ihm: Augen zum Himmel, und mein Ver- Nebenfrauen, ihr habt Wein daraus

8
BI BLISC H E BOTSC HAFT
getrunken. … Aber den Gott, in dessen auch auf Dauer nicht vor Ihm weg- mit seinen heiligen Zehntausenden,
Hand dein Odem ist und bei dem alle laufen; Er wird Sie finden! um Gericht zu halten über alle und alle
deine Wege sind, hast du nicht geehrt» Seine Gerichte werden über diese Gottlosen zu strafen wegen all ihrer
(Dan 5,22-23). Von seinem Ende Erde und ihre Bewohner niederpras- gottlosen Taten, womit sie sich ver-
lesen wir: «In derselben Nacht wurde seln, ohne dass sich jemand dagegen gangen, und wegen aller harten Worte,
Belsazar, der chaldäische König, getötet» wehren kann: «Siehe, der Tag des welche die gottlosen Sünder gegen ihn
(V 30). Herrn kommt, grausam mit Grimm geredet haben» (Jud 15). Jede einzelne
• Der bereits erwähnte ehemalige und Zornglut, um die Erde zur Wüste Sünde wird Ihnen dann vorgehalten
palästinensische Terrorist bezeugte, zu machen; und ihre Sünder wird er und Sie in den Abgrund ziehen. Die
dass er fürchterliche Angst vor der von ihr austilgen. … Und ich werde am Bibel sagt: «Es ist furchtbar (and.
Bibel gehabt hatte, durch die er Erdkreis die Bosheit heimsuchen und an Übers.: Schrecklich ist’s), in die Hände
schliesslich zu Jesus, zur Bekehrung den Gottlosen ihre Schuld. Ich werde der des lebendigen Gottes zu fallen!» (Hebr
und Wiedergeburt, gefunden hat. Anmassung der Stolzen ein Ende machen 10,31). Im Buch Hiob heisst es: «Er
• Die Völker und Völkerschaften und den Hochmut der Gewalttätigen er- wird vertrieben aus seinem Zelt, seinem
müssen Angst haben vor Gott, der niedrigen» (Jes 13,9.11). Zufluchtsort, und es treibt ihn zu dem
Sein Volk nicht aufgegeben hat und Alle Ihre Schutzmauern werden König der Schrecken» (Hiob 18,14). In
nicht aufgeben wird, bis der Messias zusammenbrechen, als wären sie aus der Bibel steht weiter: «Du glaubst,
als «helle Morgenröte», als «Sonne Watte. Den, den Sie nicht eingelassen dass es nur einen Gott gibt? Du tust
der Gerechtigkeit», erschienen ist. wohl daran! Auch die Dämonen glauben
Jericho hatte sich damals aus Angst es – und zittern» (Jak 2,19). Und der
… auch Schrecknisse und grosse Zeichen vom
Himmel wird es geben (Bild: Reuters)

vor dem Gott Israels verriegelt, ver- haben, wird in der ganzen Grösse Sei- Herr Jesus sprach: «Ich sage aber euch,
rammelt und verschlossen (Jos 6,1). ner Heiligkeit vor Ihnen stehen. Ihre meinen Freunden: Fürchtet euch nicht
Das aber war für Gott kein Hindernis, Worte gegen Ihn werden zu Ihrem vor denen, die den Leib töten und nach
sagte Er doch zu Josua in souveräner Entsetzen, Ihre Faust gen Himmel diesem nichts weiter zu tun vermögen!
Weise: «Siehe, ich habe Jericho, seinen zu einem Schlagen an die Brust und Ich will euch aber zeigen, wen ihr fürch-
König und seine tüchtigen Krieger das Schutzschild Ihrer Religiosität ten sollt: Fürchtet den, der nach dem
in deine Hand gegeben» (V 2). Die wird zerschmelzen wie Schnee an Töten Macht hat, in die Hölle zu werfen;
Welt kann sich Gott gegenüber ver- der Sonne. ja, sage ich euch, diesen fürchtet!» (Lk
schliessen und versperren, die Men- Derselbe Jesus, der das erste Mal 12,4-5).
schen können sich verriegeln und gekommen ist und «geopfert worden Ich sage es mit grosser Ehrfurcht:
verrammeln, sie können Sein Volk ist, um vieler Sünden zu tragen», wird Gott ist tatsächlich ein verzehrendes
ablehnen, sie können aufrüsten bis «zum zweiten Male ohne Beziehung Feuer. Er ist dreimal heilig. Er tole-
an den Himmel, aber sie können sich zur Sünde denen zum Heil erschei- riert auch nicht die geringste Sünde.
vor Ihm nicht schützen. nen, die ihn erwarten» (Hebr 9,28). Er lässt nicht locker. Er lässt keinen
Für die Ungläubigen aber wird Er durchschlüpfen. Er ist hart wie Eisen
Jeder Mensch hat Grund, vor wiederkommen, um sie wegen aller (Erz) und unerbittlich. Ein Beispiel:
diesem Gott Angst zu haben. Nie- unvergebenen Sünden zu richten. He- Die Stiftshütte (das Heiligtum Gottes)
mand kann sich vor Ihm verstecken noch hat dieses gewaltige Ereignis im war umgeben mit einer Umzäunung
(Jer 23,24), auch Sie nicht. Es gibt Voraus sehen dürfen und beschreibt aus weissen Leinen und Stangen, die
keinen Schutz vor Gott. Sie können es so: «Siehe, der Herr ist gekommen sich in schweren Erzsockeln befan-

9
BI BLISC H E BOTSC HAFT
Nachrichten aus Israel • 11/2004

den. Erz ist ein Bild für das Gericht, von heute zu sprechen) mit einem Gerichts über diese Stadt erfüllten,
die weissen Leinen bedeuten Gna- Schutzwall von Panzern umgeben und führte man Rahab und ihre Ange-
de. Der Betrachter, der sich dem sie und die Ihrigen mit schusssicheren hörigen hinaus. Es heisst: «Und sie
Heiligtum nahte, wusste: entweder Westen ausgerüstet hätte. Aber was vollstreckten den Bann an allem, was
Gericht oder Gnade. Durch das Blut sagten die israelitischen Kundschafter in der Stadt war … mit der Schärfe des
der Opfertiere, die auf die Erlösung in zu ihr: «Siehe, wenn wir in das Land Schwertes. Zu den beiden Männern,
Jesus hinwiesen, gab es Gnade. Jesus kommen, musst du diese rote Schnur in die das Land ausgekundschaftet hat-
wird im Buch der Offenbarung als das Fenster binden … und musst deinen ten, sagte Josua: Geht in das Haus der
der erhöhte Christus beschrieben als Vater, deine Mutter, deine Brüder und Hure und führt die Frau sowie alles,
«bekleidet mit einem bis zu den Füssen das ganze Haus deines Vaters zu dir ins was zu ihr gehört, von dort heraus, wie
reichenden Gewand … sein Haupt aber Haus versammeln» (Jos 2,18). Weil ihr es ihr geschworen habt! Da gingen
und die Haare waren weiss wie weisse Rahab im Glauben stand, antwortete die jungen Männer, die Kundschafter,
Wolle, wie Schnee … und seine Füsse sei einfach: «Wie ihr sagt, so sei es! … hinein und führten Rahab und ihren
gleich glänzendem Erz, als glühten sie Sie aber band die rote Schnur ins Fens- Vater und ihre Mutter und ihre Brüder
im Ofen …» (Offb 1,13-15). ter» (V 21). und alles, was zu ihr gehörte, hinaus:
Eine rote Schnur soll ein sicheres alle ihre Verwandten führten sie hinaus;
Wo wird uns die Angst genom- Zeichen sein? Ein Atombunker ja sie brachten sie ausserhalb des Lagers
men – wo gibt es Gnade? Rahab – aber eine rote Schnur? Israels unter. … So liess Josua die Hure
war eine Prostituierte, die um diese Gott hat ein sicheres und zuver- Rahab und das Haus ihres Vaters so-
Wahrheiten wusste. Trotzdem ging sie lässiges Zeichen in diese Welt gesetzt. wie alles, was zu ihr gehörte, am Leben.
in ihren Sünden nicht unter, sondern Es ist das Kreuz Seines Sohnes Jesus Und sie wohnte mitten in Israel …» (Jos
wurde mit ihrer ganzen Familie und Christus und Sein teures Blut, das 6,21-23.25).
deren Angehörigen gerettet. Wie war Er am Kreuz vergoss. Einzig und Die Gerichtswolken ziehen sich
das möglich? Durch ihre Glaubens- allein darin finden wir Schutz und immer mehr über unserer Welt zusam-
haltung. Unter Lebensgefahr hatte sie Sicherheit. Das Blut des Sohnes Got- men; es ist, als sähe man eine schwar-
die beiden israelitischen Kundschafter tes macht uns rein von aller Sünde ze Wand. Wer aber an Jesus Christus
auf dem Flachdach ihres Hauses unter (1.Joh 1,7). glaubt, wird aus dieser alten Welt hi-
Flachsstengeln vor deren Verfolgern Viele gehen mit einem fast mit- naus- und gleichsam in eine neue Welt
versteckt. Rahab wusste, dass die leidigen Lächeln über diese Wahrheit hineingeführt. Dem tut sich ein Fenster
Israeliten Jericho einnehmen und hinweg, wie vielleicht einige über die der lebendigen Hoffnung auf.
alles darin gnadenlos kurz und klein rote Schnur Rahabs, und denken:
schlagen würden. Deshalb wollte sie «Was sollte das schon helfen?» Ande- • Eine neue Familie. Die ehe-
ganz sicher sein, dass sie mit den re machen es so, wie diese Frau es tat, malige Prostituierte Rahab wurde
Ihrigen nicht mit den anderen Be- und glauben daran. «Denn das Wort in Israel integriert und taucht
wohnern der Stadt niedergemacht vom Kreuz ist eine Torheit denen, die später sogar im Stammbaum Jesu
würde. So forderte sie von den bei- verloren gehen; uns aber, die wir geret- auf (Mt 1,5). Übertragen auf den
den Kundschaftern: «… gebt mir ein tet werden, ist es eine Gotteskraft, denn Neuen Bund heisst das: Wer an
sicheres Zeichen, dass ihr meinen Vater, es steht geschrieben: ‹Ich will zunichte Jesus Christus glaubt, wird Seiner
meine Mutter, meine Brüder und meine machen die Weisheit der Weisen, und göttlichen Familie einverleibt. Wer
Schwestern samt allen ihren Angehöri- den Verstand der Verständigen will ich das «rote Seil ins Fenster hängt», an
gen am Leben lassen und unsere Seelen verwerfen›» (1.Kor 1,18-19). den Sohn Gottes Jesus glaubt, wird
vom Tode erretten werdet!» (Jos 2,12- Hier geht es nicht um Verstand, erfahren, was der erhöhte Herr in
13). Wo finden auch wir ein Zeichen sondern um Glauben. Offenbarung 3,12 verspricht: «Wer
der Erlösung, der Vergebung und der überwindet, den werde ich im Tempel
Hoffnung, ein sicheres, zuverlässiges • Das Fenster der Hoffnung. meines Gottes zu einer Säule machen
Zeichen, worauf wir uns hundertpro- Rahab band die rote Schnur ins (= Stärke, Sicherheit), und er wird nie
zentig verlassen können, dass Gott Fenster, wie man es ihr angeordnet mehr hinausgehen (= ewige Geborgen-
uns gnädig ist, dass Er uns – Ihnen hatte. Was bedeutet das? Das Fenster heit); und ich werde auf ihn schreiben
und mir – nicht als Richter, sondern ist ein Bild der Hoffnung, des frohen den Namen meines Gottes und den
in Seiner ganzen Liebe begegnen wird, Ausblicks, der Zuversicht, des Über- Namen der Stadt meines Gottes, des
sodass wir keine Angst vor Ihm haben blicks, der Aussicht und der Zukunft neuen Jerusalem (= Bürgerrecht im
müssen? im Himmel. Himmel, vgl. Phil 3,20), das aus dem
Die Arche Noah hatte nur ein Himmel herabkommt von meinem Gott,
• Die rote Schnur. Rahab bat Fenster, und zwar nach oben hin. und meinen neuen Namen.» Wer an
die israelitischen Kundschafter um Jesus Christus ist der Mann der Jesus Christus angeknüpft ist, hat
ein sicheres Zeichen, damit sie samt Erlösung und das «Fenster der Hoff- einen frohen Ausblick in die ewige
den Ihrigen vor der kommenden si- nung». Sein Kreuz ist gleichsam ver- Zukunft bei Gott.
cheren Katastrophe verschont würde. bunden mit dem Fenster, das Aussicht
Nun hätte sie doch damit rechnen in eine neue Welt bietet. 1
Focus, Nr. 25/04
können, dass man ihr Haus auf der Als Jericho eingenommen und 2
Israelnetz de, 22.06.04
Stadtmauer Jerichos (um mit Worten zerstört wurde, als sich die Tage des 3
Kassette HMK Thun, Frühjahr 04

10
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
GESETZENTWURF «SIEDLUNGSRÄUMUNG» – EINE ZEITBOMBE

Sharons Trennungsplan
Der Trennungsplan soll bald umgesetzt werden. Auf der Tagesordnung steht die Räumung jüdischer
Siedlungen im Gazastreifen und in einem Teil des nördlichen Westjordanlandes.

Es wurden bereits alle notwendi- der Ausgang im Voraus bekannt war. nach 18 Stunden Dauerdebatte die
gen Massnahmen eingeleitet, damit Die grosse Mehrheit – 67 Abgeord- Emotionen hoch.
der Plan umgesetzt werden kann. nete – stimmten für Sharons Tren- Auch wenn die Knesseth zu
Das israelische Sicherheitskabinett nungsplan. 45 Parlamentarier spra- Gunsten des Rückzuges entschied,
hat über die Zahlung von Entschä- chen sich dagegen aus, während sich hängt in Israel immer noch die
digungen entschieden, welche die sieben enthielten, darunter vor allem Forderung nach einer «Volksbe-
Siedler für den Verlust ihrer Häuser, die arabischen Abgeordneten. Chaos fragung» in der Luft. Viele sehen
Wohnungen und Gewerbebetriebe entstand, weil etliche Knesseth-Mit- in ihr eine Gefahr für die israe-
erhalten. Darüber hinaus wurde eine glieder, so auch Benjamin Netanjahu lische Demokratie, während sich
«Trennungsbehörde» einberufen, die und weitere hochrangige Minister, die Siedler davon eine Aufhebung
für verwaltungstechnische und orga- beim ersten Wahlgang dem Plenar- der anstehenden Räumungspläne
nisatorische Fragen zuständig ist. Ins- saal aus Protest fern geblieben waren. versprechen. Obwohl durch die
gesamt müssen 9 000 Familien ihre Sharon hatte ihnen mit Entlassung Abstimmung die Räumung von
Häuser und Wohnungen räumen. Sie
erhielten in den letzten Wochen Brie-
fe, in denen sie von der «Trennungs-
behörde» über die bevorstehenden
Massnahmen und Entschädigungen
informiert wurden.
Schicksalsentscheidung ver-
lief im Chaos. In Israel standen die
Fahnen auf Halbmast. Viele Israelis
entzündeten Gedenkkerzen. Die
jüngeren Menschen fanden sich an
den Stufen der Tel Aviver Stadthalle
ein. Später am Abend strahlten alle
Fernsehkanäle des Landes Sonder-
sendungen aus. Die israelische Öf-
fentlichkeit beschäftigte sich intensiv
mit dem diesjährigen Gedenktag der
Ermordung von
Ministerpräsi-
dent Jitzchak Israelische Siedler haben Sharons Politik den
Kampf angesagt (Bild: IPGO)
Rabin. Doch
zuvor hatten
sich die Augen der Öffentlichkeit
auf die Knesseth gerichtet, denn
ausgerechnet am Abend des Rabin-
Gedenktages fiel im israelischen Par- gedroht, falls sie nicht an der Abstim- Siedlungen und der Rückzug von
lament eine der «schicksalhaftesten mung teilnehmen oder gar gegen die Truppen der israelischen Armee
Entscheidungen des Landes», wie Räumung von Siedlungen stimmen. näher rückt, ist die Umsetzung
einige es formulierten. Im zweiten Kontrollwahlgang hat- keineswegs gesichert. Dabei spielt
Am Abend des 26. Oktober wurde ten Abwesende die Möglichkeit, ihre nicht nur die Frage nach Sharons
in der Knesseth über den Rückzugs- Stimme nachzureichen, was Netan- politischer Zukunft eine Rolle, denn
plan von Ministerpräsident Ariel jahu und weitere Meuterer nutzten. weitere Hürden müssen erst noch
Sharon abgestimmt. Der inzwischen Sie mussten im letzten Moment er- genommen werden: Zum einen
81 Jahre alte Shimon Peres meinte kennen, dass ihr Putsch gegen Sharon hat die Knesseth das vorgelegte
nach der Abstimmung Journalisten erfolglos war. Tohuwabohu entstand Entschädigungsgesetz noch nicht
gegenüber: «Seit 45 Jahren bin ich auch wegen der nicht enden wollen- ratifiziert, und zum anderen wird
in der Knesseth, doch noch nie habe den Zwischenrufe und Störungen aus das Parlament erst im Februar/März
ich eine solche Schande und einen allen Rängen und Parteien. Ähnlich 2005 debattieren, wann und wie der
solchen Tiefpunkt erlebt.» Die Ab- wie in der Bevölkerung schwappten Trennungsplan endgültig umgesetzt
stimmung verlief im Chaos, obschon auch in der Knesseth sogar noch werden soll. ZL/AN

11
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 11/2004
AUS ISRAEL

TRENNUNGSPLAN STEIGERT DEN VOLKSZORN

Steht ein Bürgerkrieg bevor?


Die Emotionen der israelischen Rechten äussern sich nicht nur in Demonstrationen, religiösen
Schiedssprüchen und Zeitungsanzeigen. In Judäa und Samaria haben sich Aktivisten zusammenge-
funden, die nicht nur passiven Widerstand leisten wollen. Im Falle einer Räumung von Siedlungen

würden sie sogar zu den Waffen greifen. Politik zu hindern.» Fast 90 Prozent der Befragten lehnen ein
Im Oktober führte die israelische Tageszeitung «Haaretz» solches Vorgehen ab. Aber immerhin 7,2 Prozent der Befragten
eine Umfrage durch. 6,5 Prozent der Befragten unterstützen heissen Waffengewalt gut. Setzt man diese Daten in absolute
einen gewaltsamen Widerstand gegen die Räumung von Zahlen um, sind etwa 300 000 israelische Bürger bereit, zu den
Siedlungen. Es wurde zudem die Frage gestellt: «Stimmen Sie Waffen zu greifen. Faktisch kann man jedoch davon ausgehen,
folgender Aussage zu oder lehnen Sie sie ab: Es gibt Situationen, dass die meisten wohl eher zu den Befürwortern einer solchen
in denen man keine andere Wahl hat und sogar Waffengewalt Massnahme zählen, jedoch nicht unbedingt selbst Waffenge-
anwenden muss, um die Regierung an der Umsetzung ihrer walt anwenden würden. Dennoch ist dieser hohe Prozentsatz

Besorgnis erregend. ZL
VERWEIGERUNG VON SIEDLUNGSRÄUMUNGEN

Israelische Armee im Dilemma


Im Generalstab der israelischen Armee ist man besorgt, dass zahlreiche Soldaten Befehle zur Räu-
mung von Siedlungen verweigern werden.
Führende Militärs sind sehr vor- visten angewiesen, um eine gross lich wie diese innere Zerrissenheit
sichtig, wenn es um eine Einschät- angelegte Aktion wie die Räumung der Bevölkerung. Jesus sagt, dass ein
zung über genauere Zahlen geht. Da von Siedlungen durchzuführen. Reich nicht bestehen kann, wenn es
die israelische Armee jedoch ein Spie- Hunderte religiöser Reservisten, die mit sich selbst uneinig ist (Mt 12,25).
gelbild der israelischen Bevölkerung politisch rechtsgerichtet sind, gaben Trotz dieses vom Feind gesteuerten
ist, muss man davon ausgehen, dass bereits bekannt, sie würden Reserve- Versuches, Israel auf diese Weise zu
Meinungsumfragen unter Zivilisten dienstbefehlen nicht nachkommen. Fall zu bringen, können wir darauf
auch Aufschluss über das Verhalten Ferner veröffentlichten viele Hundert vertrauen, dass der Gott Israels alles
von Soldaten geben. Rund 40 Pro- Eltern, deren Söhne in den «besetzten unter Seiner Kontrolle hat.
zent der jüdischen Bevölkerung des Gebieten» dienen, Zeitungsanzeigen, Wenn Er die Juden aus über 100
Staates Israel spricht sich gegen die in denen sie ihre Söhne zur Befehls- Ländern in ihr Land zurückgebracht
Räumung von Siedlungen aus. Da- verweigerung auffordern. Diese Akti- hat, damit Jesus nach Israel wieder-
rüber hinaus befürworten viele einen on wurde bereits als «ein Angriff auf kommen und von Jerusalem aus Sein
Widerstand. die Demokratie Reich auf Erden aufrichten kann,
Im General- und die israe- können wir fest damit rechnen, dass
stab wird be- lische Armee» der Herr dafür sorgen wird, dass der
fürchtet, dass vor bezeichnet. ZL jüdische Staat auch die jetzige Krise
allem Reservisten übersteht. Er brachte die Juden, die im
auf Anweisung Kommen- Unglauben waren, ins jüdische Land
ihrer Rabbiner tar: Diese Krise zurück, damit sie sich im Land Israel
nicht zum Dienst in Israel ist bekehren würden. Das gilt natürlich
antreten werden. vielleicht eine für den Überrest bzw. die Juden, die
Die israelische der schlimmsten bei der Wiederkunft Jesu noch im
seit der Staats- Land leben. Der Herr macht keine
gründung. Alle halbe Sachen. Wenn Er das eine tut
Religiöse Reservisten, die politisch rechtsgerichtet Angriffskriege – die Rückkehr im Unglauben – dann
sind, gaben bereits bekannt, sie würden Dienst-
der arabischen wird Er auch das andere bewirken,
befehlen nicht nachkommen (Bild: IPGO)
Staaten gegen nämlich Seinem Volk ein neues Herz
den jüdischen und einen neuen Geist geben (vgl.
Armee ist jedoch Staat waren Hes. 36,24-27). In Vers 24 verspricht
auf diese Reser- nicht so gefähr- der Herr die Rückkehr der Juden, und

12
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
in den Versen 25-27 die Bekehrung Jerusalem. Bekanntlich lehnte Arafat der Meinung vieler Ausleger sind die
des Volkes im Land. Auch hier gilt die dieses Angebot ab, und die Palästinen- Golanhöhen ein Teil des verheissenen
neutestamentliche Wahrheit, dass ser verübten weitere Anschläge auf Is- Landes. Die Verhandlungen Israels mit
Gott das Wollen und das Vollbringen rael. So sehen wir, wie Gott die Feinde Syrien über eine Rückgabe der Golan-
schenkt (vgl. Phil 2,13). gebraucht, um Seinen Willen zu tun. höhen wurden abgebrochen, weil die
Diese Krise hat aber auch noch Es ist daher gut möglich, dass sich die Syrer extreme Forderungen stellten,
einen anderen Aspekt: In der Ver- Palästinenser in absehbarer Zeit wie- die Israel nie erfüllen konnte. Auch
gangenheit war es oft so, dass immer der so anstellen, dass Israel sich gar hier brauchte Gott die Verstocktheit
dann, wenn Israel zu grossen territo- nicht aus den betroffenen Siedlungen Syriens, damit Israel keinen katastro-
rialen Kompromissen bereit war, die zurückziehen kann, weil diese Israel phalen Fehler beging.
aber gegen den Willen Gottes waren, gehören. Das war wenigstens in der Wie wunderbar ist es zu wissen,
dies durch die Gegenseite, nämlich die Vergangenheit immer so. Als Israel dass der Herr auch in unserem Leben
Palästinenser oder Araber, verhindert beispielsweise die Sinaihalbinsel an alles unter Kontrolle hat und oft wi-
wurde. Als Beispiel sei hier der frü- Ägypten zurückgab, «funktionierte» derwärtige Umstände dazu gebraucht,
here Ministerpräsident Ehud Barak das, weil der Sinai nicht zum gelobten damit Sein Wille in unserem kurzen
genannt, der Arafat fast die Hälfte Land gehört. Anders wiederum verhält Erdenleben umgesetzt wird – zur Ehre
des Landes Israel anbot, inklusive Ost- es sich mit den Golanhöhen. Nach Seines Namens! CM

INTERVIEW MIT DR. BAT YE’OR

Eurabien
Die in Ägypten geborene und in der Schweiz lebende Islam-Gelehrte und profilierte Autorin Dr.
Bat Ye’or ist davon überzeugt, dass die politische und intellektuelle Elite Europas von einem Pakt
zwischen der EU und der Arabischen Liga beeinflusst wird. Im folgenden, stark gekürzten Inter-
view vermittelt sie aufschlussreiche Einblicke.
FRAGE: Können Sie als Erstes bitte den Begriff es erneut: «... Solidarität mit dem palästinensischen Widerstand
«Eurabien» erklären? BAT YE’OR: Eurabien ist eine geopo- und dem arabischen Volk». Unter diesem Deckmantel haben sich
litische Realität, die seit 1973 in Form von informellen Bündnissen Gruppen des gesamten politischen Spektrums zusammen gefunden:
besteht. Damals gehörten einerseits die neun Staaten der Europä- Gaullisten, Rechts- und Linksextremisten, Kommunisten und Neo-
ischen Gemeinschaft (EG), die sich nach 1992 erweiterte und zur nazis. Dennoch haben sie einen gemeinsamen Nenner, denn sie
Europäischen Union (EU) wurde, und andererseits die arabischen teilen denselben Anti-Amerikanismus und Anti-Zionismus. Frankreich
Länder des Mittelmeerraumes dazu. Die Bündnisse und Abkommen spielt eine Schlüsselrolle, denn seit 1967 gilt die Kooperation mit der
wurden von jedem EG-Land in Absprache mit der Europäischen arabischen Welt «als fundamentale Grundlage der französischen
Kommission und den Repräsentanten der Arabischen Liga ausge- Aussenpolitik».
handelt. Synchronisiert wird dies unter der Schirmherrschaft einer
Vereinigung, die «Europäisch-Arabischer Dialog» (EAD) genannt wird Spielt dabei die Abhängigkeit der Europäer vom
und im Juli 1974 in Paris gegründet wurde. Erdöl der arabischen Länder eine Rolle? Nein, das denke
Diese europäisch-arabische Zusammenarbeit betrifft alle Bereiche ich nicht. Die arabischen Staatschefs müssen ihr Öl verkaufen. Die
– von der Wirtschaft und Politik bis hin zu Emigrationsfragen. Die aus- Menschen der arabischen Länder sind im Hinblick auf wirtschaftliche,
senpolitische Orientierung ist anti-amerikanisch und anti-zionistisch medizinische und technologische Hilfe auf Europa angewiesen. Die
und auf eine Delegitimierung Israels ausgerichtet. Auf nationalem USA haben das während der Ölkrise von 1973 sehr deutlich gemacht.
Niveau wurde eine enge Kooperation zwischen arabischen und Das Argument der europäischen Abhängigkeit vom arabischen Öl
europäischen Medien geschaffen, und auch die Kirchen haben sich wurde vorgebracht, um eine Politik zu tarnen, die Frankreich bereits
diesem europäisch-arabischen Dialog verschrieben. Eurabien ist vor 1973 eingeschlagen hat. Seit den 1960er-Jahren kokettieren die
somit eine starke Verbindung, die durch ein europäisch-arabisches Franzosen mit einer Idee, die aus dem 19. Jahrhundert stammt,
Netzwerk gesponnen wurde, das alle Bereiche der Politik, Wirtschaft, nämlich mit dem Traum, das arabische Imperium zu beherrschen.
Demografie und Kultur umschliesst. Dabei wird der Antisemitismus instrumentalisiert, um die arabisch-
Eurabien ist (nach Ansicht der führenden Politiker) die Zukunft muslimisch-französische Solidarität zu stärken, denn viele Fronten
Europas. Dem EAD-Ausschuss gehören mehr als 600 Mitglieder an, halten nur deshalb zusammen, weil sie einen gemeinsamen Feind
darunter hochrangige europäische Politiker. Es wurden zahlreiche haben.
Resolutionen verabschiedet, die ein Spiegelbild der letzten 30 Jahre Eurabien ist nicht nur ein Abkommen, sondern ein komplexes
europäischer Aussenpolitik sind. In einer Resolution von 1969 heisst politisches Projekt, das die totale demografische und kulturelle
es zum Beispiel: «... (es werden) spezielle parlamentarische Gruppen Symbiose von Europa mit der arabischen Welt umfasst. Demnach
gebildet, die bisher nicht bestanden haben und als parlamentari- wird Israel von der Landkarte verschwinden, Amerika isoliert und
sche Plattformen dienen sollen, um das arabische Volk und den von einem euro-arabischen Kontinent herausgefordert werden, der
palästinensischen Widerstand zu unterstützen.» Auch 1970 hiess mit der gesamten muslimischen Welt verbunden sein wird. Dies

13
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 11/2004
AUS ISRAEL

wird eine aussenpolitische Macht sein, in die enorme politische und hat. Die ermordete schwedische Aussenministerin Anna Lindh, die
wirtschaftliche Investitionen gemacht wurden. Javier Solana eine «wahrhafte Europäerin» nannte, hatte sich wäh-
Eurabien steht ebenfalls für eine christlich-muslimische Ver- rend ihrer Amtzeit als Politikerin vehement für die palästinensische
söhnung, die von allen christlichen Körperschaften massgeblich Sache und den Boykott gegen Israel eingesetzt.
gefördert wird. Die Anna-Lindh-Stiftung soll die Wechselbeziehungen, die Solida-
rität und die «Gemeinsamkeit» zwischen Europa und den arabischen
Frankreich schien sich eine Zeitlang auf verlore- Ländern vertiefen. Hier spielen erneut Anti-Amerikanismus und Anti-
nem Posten zu befinden. Doch inzwischen scheint Zionismus eine Rolle, die auch die ablehnende Haltung der meisten
es eine Aussenpolitik eingeschlagen zu haben, die europäischen Staaten gegenüber einem Krieg im Irak erklären. Damit
sich auf Europa konzentriert. Frankreich kann genauso negiert Eurabien nicht nur die Existenz eines islamischen Terrorismus,
wenig wie die anderen europäischen Staaten seine politische Linie sondern prangert zugleich die amerikanische «Arroganz» und die
ändern. Ihre Zukunft heisst Eurabien. Diese Entscheidung fiel vor israelische «Ungerechtigkeit und Besatzung» an. Aus dieser Sicht
30 Jahren, und jetzt lässt sich die Uhr nicht zurückdrehen. Doch die betrachtet ist Amerika das eigentliche Problem, was zugleich die
Europäer sind daran ohnehin nicht interessiert. Sie haben ihr Konzept geopolitische Allianz Europas mit den arabischen Staaten festigt.
beschlossen, in Angriff genommen und verfolgen es akribisch bis auf
den heutigen Tag. Es geht darin um Emigrationspolitik, Propagan- Welche Bedeutung hat die Solana-Deklaration?
da, Unterstützung der Kirchen, wirtschaftliche Vereinigungen und Solana setzt die von Prodi vertretene araberfreundliche und pro-
Hilfsleistungen sowie kulturelle, kommunikationspolitische und palästinensische Politik der Europäer als Reaktion auf den Kampf
akademische Kooperation. Ganze Generationen wuchsen bereits der USA gegen den internationalen Terrorismus um. Es lassen
unter dem Einfluss dieses Konzeptes heran, das eine der Quellen des sich unzählige Deklarationen der Europäer anführen, die diese
nachhaltigen Anti-Amerikanismus der Europäer ist. Diesem Konzept Tendenz, die im Grunde genommen ein allumfassendes Konzept
entspringt auch die paranoide Obsession, welche die Europäer bei ist, reflektieren.
Israel an den Tag legen. Als EU-Aussenpolitik-Chef Solana am 3. März 2004 nach den
Die neue französische Orientierung deutet nicht auf einen Sin- notwendigen demokratischen Reformen in arabischen Staaten
neswandel hin, sondern zeigt lediglich an, dass Frankreich dieses befragt wurde, wiederholte er lediglich den Standpunkt des ägyp-
Konzept zusammen mit Europa – insbesondere jedoch mit den tischen Präsidenten Hosni Mubarak – erst wenn der Friedenspro-
neuen Mitgliedstaaten Osteuropas – umsetzen will. zess im Nahen Osten umgesetzt sei, könne man die Idee einer
Dieser Ansatz stammt aus den 1960er-Jahren, als Frankreich sich solchen Reform in Angriff nehmen. Auch der Generalsekretär der
zum Sprachrohr der arabischen Anliegen machte. Bis 1971 stand Arabischen Liga, Amr Moussa, ist der Ansicht, dass Reformen in
Frankreich damit allein, dann kam die Ölkrise, und die neun Mitglied- den arabischen Staaten erst dann stattfinden dürfen, wenn der
staaten der damaligen EG – an der Spitze Frankreich und Deutschland Konflikt im Nahen Osten beigelegt ist. Mit anderen Worten: wenn
– einigten sich auf Israel zerstört ist.
ihre Politik gegen- Folglich verbinden
über dem Nahen die Araber alle De-
Osten und dem mokratisierungs-
dort ausgetragenen prozesse und
Konflikt. Veränderungen
in der arabischen
Können Sie Welt, welche die
uns erläutern, Europäer fordern,
worum es mit dem Ver-
sich bei dem schwinden Israels.
so genannten Marc Grossmann
Prodi-Projekt vom amerikani-
handelt? schen Aussenmi-
Das Projekt stell- nisterium wies
te Romano Prodi diese Verbindung
während seiner während eines
Amtszeit als Präsi- Besuches in Kairo
dent der Europäi- R. Prodi (rechts) ist verantwortlich für das Prodi- Anfang März die-
schen Kommission Projekt, das eine arabisch-europäische Zusam- ses Jahres zurück
menarbeit auf allen Ebenen wie Wirtschaft, Kul-
vor, daher auch der Name. Es wurde von tur und Politik fördert (Bild: Reuters)
und stiess auf eine heftige Reaktion vom
der 6. Europäischen-Mittelmeer-Konferenz ägyptischen Aussenminister Ahmed
der EU-Aussenminister im Dezember 2003 Maher als auch von Amr Moussa, dem
in Neapel verabschiedet. Das Prodi-Projekt steht für eine engere Generalsekretär der Arabischen Liga.
europäisch-arabische Zusammenarbeit, die von einer Stiftung kon- Fast alle europäischen Spitzenpolitiker haben betont, dass der
trolliert und überwacht werden soll. Im Mai dieses Jahres riefen die Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern für den Weltfrieden
EU-Aussenminister dann die Gründung der «Anna-Lindh-Stiftung für von zentraler Bedeutung ist. Nicht Israels Taten, sondern die blosse
Dialog der Kulturen» aus, die ihren Amtssitz in Alexandrien, Ägypten, Existenz des jüdischen Staates bedrohte den Weltfrieden.

14
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

In diesem Zusammenhang haben Sie immer wieder Abhängigkeit Frankreichs von der muslimischen Bevölkerung im eige-
von einem «europäisch-arabisch-palästinensischen nen Land. Aufgrund der demografischen und politischen Integration in
Kult» gesprochen, nicht wahr? Ja, ich beziehe mich dabei die arabisch-muslimische Welt, so wie sie von der Anna-Lindh-Stiftung
auf die zentrale Bedeutung, die Europa der Lösung des Konfliktes mit propagiert wird, steht Europa vor einer Bedrohung. Frankreich, Belgien,
den Palästinensern für den Weltfrieden beimisst. Doch dieser Kult Deutschland und Spanien sind bereits stärker darin verstrickt als andere
reicht noch viel tiefer, denn er ist nicht nur ein politisches Instrument, europäische Länder. So sind England, Italien und einige osteuropäische
um die europäisch- Staaten weniger von diesem unterwürfigen
arabischen Bezie- Dhimmi-Syndrom gezeichnet, das sich so
hungen zu fördern. äussert: «Unterwerft euch und kooperiert mit
Dadurch werden der muslimischen Politik oder seht Jihad und
auch die USA und Tod entgegen.» Das Dhimmi-Syndrom steht in
Israel bewusst und Zusammenhang mit der Jihad-Ideologie und
gezielt ausgegrenzt. der Sharia – den religiösen Gesetzen des
Gleich einer Art Islam – und deutet auf einen komplexen his-
Ersatzreligion wird torischen Prozess der Islamisierung hin, der
die Bibel «palästi- sich über drei Kontinente erstreckt. Amerika
nensiert» und deren steht vor der Wahl, seine Freiheit aufzuge-
jüdische Wurzeln ben und sich der europäischen Linie des
geleugnet, um Isra- Dhimmi-Syndroms
els Geschichte und anzuschliessen oder
Landansprüchen «Die Versöhnung zwischen Christentum und Is- den Kampf gegen
lam erfolgt auf der Asche Israels» (Bild: Reuters)
die Legitimation den Terrorismus zu
absprechen zu können. Die Versöhnung zwischen Christentum und gewinnen und die
Islam erfolgt auf der Asche Israels, wie auch die Medien immer wieder universalen Menschenrechte zu wahren. Europa verneint dies, weil
zeigen. Sie porträtieren die Palästinenser ausschliesslich als Opfer, es für bestimmte Rechte entweder nicht kämpfen kann oder will.
während Israel der teuflische Dämon ist. Dieser Kult führt Neonazis,
Philosemiten, Anti-Amerikaner, Kommunisten und Jihad-Befürworter Vielen Dank für das aufschlussreiche Gespräch,
zusammen. Er ist eine Reinkarnation der anti-jüdischen und anti- Frau Dr. Ye’or.
christlichen Haltung der Nazis. In den 1930er- und 1940er-Jahren Von Jamie Glozov, publiziert in: www.frontpagemagazine.com
hatten die Nazis gute Beziehungen zur arabischen Führungsschicht.
Diese Sympathien und Allianzen haben nach dem Zweiten Weltkrieg Kommentar: Europa war der erste Kontinent, wohin das Evan-
nicht einfach aufgehört. Im Rahmen des europäisch-arabisch-paläs- gelium kam. Hier gab es blühende christliche Gemeinden, die haupt-
tinensischen Kultes leben sie in Europa weiter und werden unter sächlich durch die Arbeit des Apostels Paulus entstanden. Von hier aus
der Schirmherrschaft des EAD – des Europäisch-Arabischen-Dialogs wurde die christliche Botschaft über die ganze Welt verbreitet. Aber
– geschürt und instrumentalisiert. Europa durchlebte auch viele dunkle Zeitabschnitte. Dennoch war
Gott immer wieder gnädig, denn hier begann die Reformation, deren
Ist die europäische Öffentlichkeit sich ihrer Zukunft massgebliche Vertreter Calvin, Luther und Zwingli waren. In Europa
bewusst? Stimmt sie der Zukunft Europas in Form wurde die erste Bibel gedruckt. Auswanderer aus Europa gründeten
eines Eurabiens zu? Die Öffentlichkeit ignoriert diese Strategie, die Vereinigten Staaten von Amerika, das grösste christliche Land
ihre einzelnen Stadien und ihre Funktion in der europäischen Politik. aller Zeiten.
Dennoch stösst man auf genügend Bewusstsein und sogar auf Angst Aber von Europa ging auch die schlimmste Judenverfolgung der
und Sorge wegen der gegenwärtigen Situation und den sich ausbrei- Geschichte aus. Nach dem Holocaust war der Herr diesem Kontinent
tenden antisemitischen Tendenzen. Die Eurabien-Politik wird auf den nochmals gnädig. Aber am Ende der Endzeit sehen wir mit Erschre-
höchsten politischen Ebenen vorangetrieben und in der EU-Spitze cken, wie die Völker Europas sich immer weiter von Gott entfernen
koordiniert. und der Gottlosigkeit Tür und Tor geöffnet wird. Das obige Interview
Oriana Fallaci und viele andere haben dazu öffentlich ihre Opposi- lässt uns erahnen, wozu das moderne Europa von 2004 fähig ist. Es
tion erklärt. Sie werden boykottiert, manchmal verlieren sie sogar ihre ist dabei, eine Allianz gegen Israel zu schmieden. Damit bereitet sich
Arbeitsstellen. Sie sind Opfer einer totalitären «politischen Korrektheit», Europa immer mehr vor, um dem antichristlichen Reich den Boden
die Akademiker, Medien und Politiker in Übereinstimmung mit dem zu bereiten. Diese Entwicklung zeigt mehr als je zuvor, dass wir am
Eurabien-Konzept vorgeben. Ende angekommen sind, wie es die Bibel voraussagt. Was während
der Nazizeit nur in Deutschland war, finden wir heute in ganz Eu-
Was meinen Sie zur Entführung der französischen ropa: den bodenlosen Hass auf die Juden. Europa geht damit dem
Journalisten im Irak und der Reaktion Frankreichs? letzten, dunkelsten Kapitel seiner Geschichte entgegen: der Schlacht
Chirac hat gehofft, dass sie als Gegenleistung für eine araberfreund- von Harmagedon, dem Endkampf der Völker gegen Israel (vgl. Offb
liche Politik Frankreichs freigelassen werden – als Entschädigung für 16,16ff.). Dieser gewaltige Kampf leitet die Wiederkunft des Herrn Jesus
einen Dienst des Dhimmi, des Nicht-Muslims, durch den dieser sich Christus ein. Mindestens sieben Jahre davor findet die Entrückung der
die Gunst eines islamischen Herrschers verschafft. Diese Tragödien Gemeinde Jesu statt. So sehen es viele Ausleger der Heiligen Schrift.
haben die engen Beziehungen Frankreichs zu Terrororganisationen wie Für uns bedeutet das, dass wir unsere Häupter erheben sollen, weil
Islamischer Jihad und Hamas aufgedeckt und zeigen die zunehmende sich unsere Erlösung naht. CM

15
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 11/2004
AUS ISRAEL
DAS JÜDISCHE NEUE JAHR 5765 UND DIE WELTMEINUNG

Israel = Goliath?
In der jüdischen Welt ist das Jahr 5765 angebrochen. In Israel und unter den Juden in aller Welt
dienen die zehn Tage zwischen Neujahrsfest und Jom Kippur der Einkehr und Besinnung, aber auch
der inneren Abrechnung mit guten und schlechten Taten.

Am Abend des diesjährigen Neu- Schutzschilde missbrauchen. In von diesen Normen und Werten ab-
jahrsfestes stand ich vor dem Spiegel keiner Nachrichtensendung wurde weicht, selbst wenn Krieg herrscht.
und hielt Abrechnung mit mir. Doch ich informiert, dass Israel Juristen Mit keinem Wort wird das erwähnt!
am selben Abend erblickte ich noch hinzuzieht, um über die Rechtmäs- Zudem wird nicht erwähnt, dass
ein weiteres Spiegelbild, nämlich im sigkeit solcher Aktionen zu beraten. die israelischen Justizbehörden von
Fernsehen. Die Nachrichtensender, Es wird nicht erwähnt, dass Israel jedem angerufen werden können,
einerlei ob CNN,
BBC, ARD oder
N-TV, ref lek-
tieren ein Bild
von mir – von
mir als Israeli
–, das mich zum
Monster macht.
Dutzende Natio-
nen berichten in
vielen verschie-
denen Sprachen
über Israel, doch
sie sind sich alle
einig, dass ein
bis an die Zähne
bewaffneter Go-
liath im Gewand
des Staates Israel
schiesst, mordet,
zerstört und un-
endliches Leid
bringt. Auf der

Die Medien reflektieren ein Bild von mir – von


mir als Israeli –, das mich zum Monster macht
das einzige Land der Welt ist, in dem von der Palästinensischen Autono-
(Bild: NAI)
sich Juristen und Richter mit jedem miebehörde ebenso wie von jedem
Aspekt einer solchen Militäraktion palästinensischen Bürger. Sie wissen
anderen Seite steht der schwache beschäftigen, dabei die Rechte beider das und machen sich das zu Nut-
David, die unbewaffneten palästi- Seiten abwägen und überlegen, wie ze. Während der Militäroperation
nensischen Zivilisten, die sich nichts gross die Gefahren für unschuldige «Schutzwall» im Frühjahr 2002, als
zu Schulden kommen lassen und ein Zivilisten sind. die israelische Armee in Judäa und
Leben in Frieden führen und hier, Wurde irgendeinem Zuschauer im Samaria einmarschierte, wurden von
neben mir, leben wollen. In den aus- Ausland jemals dargelegt, dass eine Palästinensern 40 (!) Eingaben beim
ländischen Medien werde ich sogar Rakete zur Liquidierung eines ge- Obersten Gerichtshof des Staates Is-
als Kriegsverbrecher hingestellt. suchten Terroristen nur abgeschossen rael gemacht. Ähnlich war es bei der
Ist das wirklich mein Spiegelbild, wird, wenn nach bestem menschli- letzten Militäraktion im Gazastreifen.
das ich dort im Fernsehen sehe? Soll chem Ermessen alle Zweifel (Unfälle Gibt es noch eine zweite Armee auf der
das tatsächlich ich sein? Bin ich sind leider trotzdem passiert) ausge- Welt, die während einer Militärakti-
wirklich so? Also habe ich mich auf- räumt sind. Nein! on innehalten und auf die Beschlüsse
gemacht, um Fakten zu suchen und Kein Nachrichtensender berich- des Obersten Gerichthofs des Landes
zu analysieren. tet darüber, dass in Israel sowohl das warten muss, der über Eingaben des
Von keinem TV-Nachrichtensen- Militär als auch die Justiz so umge- Feindes verhandelt? Nein!
der hörte ich, dass Israel Terroristen hend wie möglich Menschen- und Moral wird immer wieder anders
nachstellt, die Zivilisten als lebende Bürgerrechte schützen und niemand ausgelegt und dabei oftmals auch

16
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
arg gebeutelt. Die westliche Welt, Gerichtshöfe und keinerlei Grenzen, Wenn doch im Land der Bibel
die sich als demokratisch bezeichnet weder im geografischen noch im prin- nur die Bibel mehr gelesen würde!
und sich gegenwärtig mit der Frage zipiellen Sinne. Dennoch wird sich Is- Stellt man sich auf den Standpunkt
der Bekämpfung des internationalen rael nicht von seinem Weg abbringen der Israelis, die mit der Heiligen
Terrorismus beschäftigt, darf selbst- lassen, weiterhin seine moralischen Schrift nicht viel anfangen können,
verständlich begutachten, analysieren und demokratischen Prinzipien auf- weil sie diese nicht lesen, kann man
und auch kritisieren. Doch sie darf rechterhalten und nach Recht und natürlich verstehen, dass sie frust-
keine Vergleiche ziehen, durch welche Gerechtigkeit streben. ZL riert sind, weil die ganze Welt gegen
die israelische Armee mit den Terro- sie ist. Denn es gibt keine mensch-
risten gleichgesetzt wird. Viele ande- Kommentar: Wenn man diesen lichen Argumente, die erklären,
re Armeen müssen sich wegen ihrer Beitrag unseres Korrespondenten weshalb die Juden seit 2 000 Jahren
Taten in Grund und Boden schämen, aus Jerusalem liest, wird man mit von der Menschheit gehasst werden.
die israelische Armee nicht. Schauen der typischen Haltung vieler Israelis Der einzige Grund und die einzige
wir uns einmal in der Welt um: Die in diesem Konflikt konfrontiert, die Antwort ist Christus! Christen und
russische Armee ist in Tschetschenien weder Jesus noch ihre Bibel kennen. natürlich auch an Jesus gläubige Ju-
aktiv, Amerikaner und Europa schrit- Diese Israelis, die leider den grössten den wissen um diesen Grund und
ten auf dem Balkan ein, internationa- Teil des Volkes ausmachen, versuchen auch, dass es mit der Ablehnung
le Kräfte agieren in Afghanistan und mit allen Kräften, so zu sein wie alle und dem Hass aller Völker gegen-
im Irak … und dennoch scheint die anderen Völker. Aber das gelingt Israel über Israel noch schlimmer werden
ganze Welt einzig und allein mit dem einfach nicht. Spätestens der weltweit wird, bis sich die ganze Welt gegen
Finger anklagend auf die israelische flächendeckende Antisemitismus soll- Israel versammelt. Spätestens dann
Armee zu zeigen. te doch diese Leute zum Nachdenken wird vielen Israelis endlich das Licht
Wenn ich jetzt wieder in den bringen. Auf der einen Seite sind die aufgehen; dann werden sie DEN
Spiegel schaue, dann sehe ich einen Juden so hoch intelligent, auf der anrufen, den sie zerstochen haben
winzigen Staat, der auf seine mora- andern Seite aber doch so blind für und sich zu IHM bekehren. (vgl. Jer
lischen Werte stolz sein kann. Der die biblische Wahrheit und damit für 30,7; Sach 12,10; Offb 1,7). Das ist
Staat Israel führt keinen Krieg um des Jesus (vgl. Jes 42,19 oder Röm 11,25). die Zukunft und die Errettung des
Krieges Willen, sondern ringt um sei- Gott sagt, dass Israel Sein besonderes Volkes Israel. Und so führt Gott
ne Existenz – der Staat Israel ist seit 56 Eigentum sein soll vor allen anderen Sein Volk auf diesem in der Bibel
Jahren unanhängig und immer noch Völkern der Erde (vgl. 2.Mo 19,5), vorgezeichneten Weg bis zum Ziel,
nicht in seiner Existenz abgesichert! und Jesus Christus sagt über Sein nämlich wenn Jesus Christus auf
Er hat gegen ein Monster zu kämp- Volk: «Ihr müsst gehasst werden von dem Ölberg wiederkommen und
fen, das Terrorismus heisst. Dieses allen Völkern um meines Namens wil- Sein Reich von Jerusalem aus auf-
Monster kennt keine Moral, keine len» (vgl. Mt 24,9). richten wird. CM

ATTACKEN AUF DEN DAVIDSTERN

Berliner Muslime gegen Juden


Immer wieder fällt Antisemitismus von Berliner Muslimen auf, manchmal kommt es gar zu tätli-
chen Angriffen. Für einige Jugendliche, sagen Experten, sei Judenhass identitätsstiftend. Diskutiert
wird das Problem kaum.

Als es Anfang Januar 2001 Walter Rothschild traf, war das Ent- Jahres wurde eine 14-jährige Schülerin in einem Bus der Linie 148
setzen noch gross – der Fall rauschte durch den Blätterwald: Der in Schöneberg von jungen Frauen vermutlich türkischer Herkunft
liberale Rabbiner aus Berlin wurde am U-Bahnhof Wittenbergplatz attackiert, weil die Schülerin einen Davidstern trug. Die Täterinnen
von drei Jugendlichen attackiert. Ein Jugendlicher stellte sich Roth- schlugen und traten auf sie ein. Ähnlich war es bei einem Touristen
schild in den Weg: «Hey, sind Sie Jude?» «Ja, natürlich», antwortete Anfang Juni dieses Jahres in Neukölln. Er wurde von zwei Unbe-
der Geistliche. «Ich hasse alle Juden!», sagte der junge Mann. Als kannten angegriffen. Einer von ihnen, ein Palästinenser, fragte den
einer der Jungmänner dem Rabbiner seinen Hut entreissen wollte, Israeli, ob er Jude sei. Daraufhin riss man dem Touristen die Kippa
gab es ein Handgemenge – schliesslich schlug ihm einer der Jugend- vom Kopf und schlug ihm ins Gesicht. Die Meldung darüber ging
lichen ins Gesicht, ein Brillenglas zersplitterte. Später wurden die fast unter.
Gewalttäter gefasst. Es waren drei 15-Jährige: ein Türke, ein Iraker Dass nicht wenige der etwa 220 000 Muslime in Berlin und etwa
und ein Deutscher libanesischer Herkunft. Was sie verband war ihr 3,2 Millionen bundesweit judenfeindlich eingestellt sind, wurde lange
Hass auf Juden – und ihr islamischer Glaube. von der Öffentlichkeit nicht registriert. Und selbst die Wissenschaft
Immer wieder fällt der Antisemitismus von Muslimen in der nahm dies viel zu spät wahr. Der Islamwissenschaftler Bassam Tibi
Hauptstadt auf, immer wieder wird er gewalttätig, Anschläge auf empörte sich Anfang 2003: «Warum reden deutsche Islam-Experten,
Juden durch muslimische Täter nehmen zu. Ende Juni vergangenen die unablässig Verständnis für die islamische Kultur predigen, nicht

17
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 11/2004
AUS ISRAEL

auch von den Gefahren des Judenhasses, der nicht zuletzt in der Bundesinnenminister Schily am 15. Januar 2003 Hisb ut-Tahrir al-
deutschen Islam-Diaspora allgegenwärtig ist?» Islami wegen Gewaltpropaganda und antijüdischer Hetze. Seitdem
Uralte antisemitische Klischees, Stereotype und Vorurteile, iden- ist Hisb ut-Tahrir al-Islami, die etwa 200 Mitglieder hat, nicht mehr
tisch mit denen aus der Nazizeit, werden durch die Medien und in in Erscheinung getreten, sagt der Verfassungsschutz.
Predigten, unter anderem über Satellit und über das Internet, in die Am 20. März 2003 wurde die Al-Nur-Moschee in Neukölln von
ganze Welt verbreitet – auch nach Berlin. Verschwörungstheorien der Polizei durchsucht. Dabei wurde unter anderem der Vorbeter
von angeblich Blut trinkenden, Kinder mordenden, die Medien und der Gemeinde, der Libanese Salem El-Rafei, Scheich Salem genannt,
die USA kontrollierenden Juden werden genauso gestreut wie Ver- festgenommen. Auf einer inzwischen geschlossenen Homepage der
schwörungstheorien über den 11. September 2001, den Irak oder Moschee nahm eine Frauengruppe Bezug auf eine angebliche Aus-
den Tod Möllemanns. Juden werden mit Nazis verglichen, ja völlig sage des Propheten: Wie die Schlange die Umwandlungsform der
entmenschlicht, als Würmer, Spinnen, Kraken, Raben und Wölfe Dschinn, also der Geister, sei, genauso seien «die Affen und Schweine
dargestellt. die Umwandlungsform der Juden».
Juliane Wetzel vom Zentrum für Antisemitismusforschung der Imam Mohammed Herzog, Vorsitzender der Islamischen Ge-
TU fasst die Lage so zusammen: Vor allem seit Beginn der «zweiten meinschaft deutschsprachiger Muslime in der Hauptstadt, wägt die
Intifada« nehme der Antisemitismus in der arabischen Welt «einen Worte beim Thema Judenfeindlichkeit unter Muslimen sehr ab. Schon
noch zentraleren Stellenwert ein»: «Als Transportmittel dieser sich mehrfach hat sich der gebürtige Berliner in der muslimischen Szene
im Wesentlichen gegen Israel, aber auch gegen die Juden in der Welt den Mund verbrannt, weil er Verdrängtes aussprach. Das ging so weit,
insgesamt richtenden Vorurteile dienen Weltverschwörungsfantasien dass er nach dem 11. September 2001 wegen kritischer Aussagen zu
und die Verharmlosung – wenn nicht gar die Negierung – des na- Fundamentalisten im Islam Morddrohungen erhielt.
tionalsozialistischen Genozids an den Juden.» Und fast alles davon Nur einzelne Muslime, sagt Herzog heute, hätten etwas gegen
landet auch in Berlin. Juden. «Ich weiss nichts von dieser Szene – und will davon auch
Sicherlich: Geht man nach den Straftaten insgesamt nach, so nichts wissen.» Es gebe auch deutsche Muslime, die ihn kritisierten,
sind antisemitische Vergehen, vor allem Friedhofsschmierereien oder weil er sich mit Juden und Christen an einen Tisch setze. Einmal,
Hetzpropaganda immer noch zum grossen Teil Taten nichtmuslimi- berichtet der Geistliche, habe er Besuch von einer 10. Schulklasse
scher Täter, so der Berliner Islamismus-Experte Eberhard Seidel, aus Kreuzberg bekommen. Dabei habe ein türkischstämmiger Junge
Bundesgeschäftsführer des Vereins «Schule ohne Rassismus». Die gesagt, man müsse allen Christen und Juden die Köpfe abhauen.
direkte Gewalt gegen Juden aber sei in letzter Zeit mehrheitlich von «Was hast du denn für einen Koran?!», habe er ihn gefragt. «Unser
Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund ausgeübt worden. Viele Hodscha erzählt so was», habe der Junge erzählt – aber in welcher
der bundesweit 35 Attacken auf Juden im Jahr 2003 ereigneten sich Moschee dieser Geistliche predige, wolle er nicht sagen, betont
in Berlin. Etwa die Hälfte dieser Gewalttaten, so eine der wenigen Herzog. «Das war einer von denen, die dem Kaplan nahe stehen»,
verlässlichen Angaben zu den Tätern, verübten Muslime. erzählt er dann doch. Bei denen sei so etwas «gang und gäbe». Und
Überdeutlich wurde die antisemitische Stimmung in Teilen es sei sehr gefährlich.
der muslimischen Bevölkerung der Hauptstadt bei der Pro-Paläs- Imam Herzog nennt einen Grund für den Judenhass unter hiesi-
tina-Demonstration vom April 2002 an der Spree. Da wurde auf gen Muslimen: «Wir Muslime wissen zu wenig über unsere eigene
Spruchbändern Israel als «nationalsozialistischer Staat» verunglimpft Religion», meint der Geistliche. Selbst der Prophet Mohammed habe
oder mit dem «Dritten Reich» gleichgesetzt. Nach Abschluss der unter seinen Frauen eine Jüdin und eine Christin gehabt. Aber wer
Demonstration gerieten junge Hisbollah-Anhänger völlig ausser wisse das schon?
Rand und Band, schrien auf dem Potsdamer Platz: «Wir wollen kei- Die Kaplan-Leute erklärten doch ganz offen, dass man Juden
ne Judenschweine», ein klassischer Ruf rechter Judenfeinde. Einige umbringen solle, sagt Herzog. Und auch wenn deren Moscheen
zeigten sogar den Hitlergruss und riefen «Sieg Heil!» nun geschlossen seien, hätten sie eben neue Räume gemietet oder
Am 28. September 2002 versammelten sich unter dem Motto bloss den Namen geändert. Die Menschen, die («ganz klar, ganz
«Freiheit für Palästina» etwa tausend Menschen auf dem Kurfürs- klar») antisemitisch dächten, seien ja noch da. Herzog schätzt sie in
tendamm, um des zweiten Jahrestages der «zweiten Intifada» zu Berlin auf etwa 200.
gedenken. Dabei riefen meist jugendliche Hamas- und Hisbollah- Und die Zukunft sieht nicht sehr rosig aus: Michael Rump-Räu-
Sympathisanten, zu erkennen an ihren grünen und gelben Fahnen, in ber von der Berliner Initiative «Standpunkte», die Lehrerfortbildung
(Bild: Reuters) Sprechchören: «Hay- zum Umgang mit Rechtsextremismus und Antisemitismus anbietet,
van Hayvan ya Ya- meint, Antisemitismus sei bei nicht wenigen Berliner Jugendlichen
hud!» – etwa: «Juden arabischen, vor allem palästinensischen Hintergrunds eine «ganz
sind Schweine.» stark identitätsstiftende Haltung». So habe er beispielsweise einmal
Als am 27. Okto- den Spruch gehört: «Aber ich muss doch Israelis hassen, sonst kann
ber 2002 bei einer ich nicht mehr leben.» Manche muslimische Schüler äusserten offen
Veranstaltung von Sympathie für die Nazis wegen der Shoah, weigerten sich, an KZ-
Hisb ut-Tahrir al- Gedenkstätten-Fahrten teilzunehmen. Unvergesslich ist ihm auch
Islami dann auch dieses Erlebnis vor zwei Jahren in einer Ausstellung des Deutschen
noch der damalige Historischen Museums zum Holocaust. Ein paar muslimische Jugend-
NPD-Anwalt Horst liche standen vor einem Modell der Gaskammern von Auschwitz
Mahler und sein – und klatschten Beifall. Philipp Gessler
Parteichef Udo Voigt
auftraten, verbot www.taz.de/pt/2004/10/06/a0297.nf/text.ges,1

18
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

ARABISCHE VERLEGER, HOLOCAUSTLEUGNER U.A.M.

Skandal bei der Frankfurter Buchmesse


Das Simon-Wiesenthal-Center hat versucht, gegen die Präsentation volksverhetzender Bücher mit
antisemitischen Inhalten vorzugehen, die von arabischen Ländern auf der Frankfurter Buchmesse
ausgestellt wurden.

Beanstandet wurde unter anderem ein Buch mit dem Titel «politisch legitimes Mittel». Nach diesen Veröffentlichungen wandte
«Juden und Judentum – 3 000 Jahre der Sünde». Das Titelbild in den sich Messesprecher Ehling an Laster. Es gebe keinerlei Belege für die
Farben schwarz, rot und weiss zeigt eine dunkle Strasse, auf der vor angeblichen Behauptungen Salmawys. Im Internet, so Ehling, habe er
einem grossen Davidstern die Silhouette eines orthodoxen Juden zu keine «strafrechtlich relevanten» Dokumente entdeckt. «Ich sehe keine
erkennen ist. Veranlassung, mich von unserem Ehrengast zu distanzieren, wenn er
Die Messeleitung übergab die Liste der beanstandeten Bücher mit nicht gegen das deutsche Strafrecht verstösst», schreibt Ehling in einem
teilweise blutrünstigen Titelbildern der Staatsanwaltschaft. Mangels E-Mail an Laster. Nachts um zwei rief Ehling bei Laster an, um wegen
Arabischkenntnissen konnte sie nicht sofort handeln. Da die Messe «Rufschädigung» (der Messe) und «Gefährdung des Standorts Frank-
zwei Tage später enden sollte, wäre ein Verfahren sinnlos gewesen. furt» zu drohen. Klar ist, wem Ehling sein Vertrauen schenkt. Salmawy
Die Darbietung und Verbreitung rassistischer sowie volksverhetzender hätte ihm versichert, kein Antisemit zu sein!
Texte ist nur in Deutschland verboten, nicht aber in arabischen Staaten. Salmawy hat inzwischen in «Al Ahram» auf den Streit zwischen Ehling
Gleichwohl haben einige arabische Verleger und Laster reagiert und diesen zur Krönung
die inkriminierten Titel offensichtlich unter der arabischen Beteiligung an der Buchmesse
der Theke verschwinden lassen: Ihr Auftritt in stilisiert: «Das ist ein konkreter Beweis unseres
Deutschland sollte Sympathiepunkte sammeln Erfolges, weil man es dahin gebracht hat, die
und nicht anecken. Zionisten zu provozieren!»
Inzwischen bahnt sich ein Streit zwischen Derweil werden auf jüdischen Internetsei-
dem Messesprecher Holger Ehling und Samuel ten private Fotos von Ständen herumgereicht,
Laster, dem israelischen Betreiber eines elek- die mit Genehmigung nahe der Messe auf-
tronischen Informationsdienstes in Wien, an. gestellt werden durften. Ein Stand verkaufte
Laster veröffentlichte auf seiner Internetseite Original-Nazi-Literatur mit Adolf Hitler auf
www.juedische.at einen Text des Publizisten dem Titelblatt. Auf Sitzbänken rund um die
Thomas von der Osten Sacken, zu der Frage: Messe wurden mit Filzstift Hakenkreuze und
«Würde der deutsche Bundeskanzler auch Sprüche wie «Juden raus» hinterlassen.
an der Seite eines David Irving oder anderer Thomas von der Osten Sacken kommt
Holocaustleugner öffentlich auftreten und zum Schluss: «Dass die Buchmesse von
den Dialog suchen?» Muhammed Salmawy, einem Holocaustleugner eröffnet wurde, der
Redakteur der dem Staat Israel sein Existenzrecht abspricht
ägyptischen Zei- und Massaker an Zivilisten verherrlicht,
tung «Al Ahram», Salmawy: «Es gibt keinerlei Erkenntnisse, die auf stiess bislang in den deutschen Medien auf
die Existenz von Massengräbern hinweisen, weil
verlas im Beisein keinerlei Widerspruch, ja fand nicht einmal
die Grösse der Öfen (in Auschwitz) unmöglich
des Kanzlers die die Kapazitäten für die Vernichtung so vieler Ju- Erwähnung. Im Gegenteil, es scheint ganz so,
Begrüssungsrede den hatten.» (Bild: WEB) als seien Figuren wie Salmawy genau jene Partner, mit denen man in
des 91-jährigen, Deutschland so gerne zum Dialog zu Tisch sitzt, um für Frieden und
reiseunfähigen Völkerverständigung zu werben.» US/AN
Nobelpreisträgers Mahfuz. Salmawy sei ein notorischer Antisemit und
Holocaustleugner. Der Informationsdienst zitiert Salmawy: «Es gibt kei- Kommentar: Die Ablehnung Israels findet auf allen Gebieten
nerlei Erkenntnisse, die auf die Existenz von Massengräbern hinweisen, statt. In diesem Zusammenhang verweisen wir auf den Kommentar
weil die Grösse der Öfen (in Auschwitz) unmöglich die Kapazitäten für auf Seite 17. Die gottlose Menschheit von heute hört nicht gern auf das
die Vernichtung so vieler Juden hatten.» Salmawy verherrlichte in einem Buch und Volk der Wahrheit. Ist es nicht bezeichnend: Auf der grössten
Buch «Wafa Idris», die erste palästinensische Selbstmordattentäterin, Buchmesse der Welt wird das Volk, aus dem das Buch der Bücher, die
«ein Lob auf die Gleichheit der Frauen, die sich ab Januar 2002 wie Bibel, kommt, abgelehnt. Das erste Buch, das auf einer Druckmaschine
die Männer mit Sprengstoff inmitten von israelischen Menschen in gedruckt wurde, war die Bibel. Die Bibel ist das meist verbreitete und am
die Luft sprengen dürfen.» In einem BBC-Interview leugnet Salmawy meisten gedruckte Buch aller Zeiten. Satan, der Nachahmer Gottes, hat
den Holocaust. «Nur» eine halbe Million Juden seien getötet worden, es fertiggebracht, dass auch viele teuflisch inspirierte Bücher gedruckt
während die Israelis an den Palästinensern einen «Holocaust» bege- wurden und werden. Dennoch wird am Ende nur noch die Bibel, das
hen. Nicht Osama bin Laden, sondern der israelische Mossad habe Wort Gottes, da sein, denn Jesus sagt: «Himmel und Erde werden
die Anschläge vom 11. September 2001 in den USA verübt. Stürmer- vergehen, aber meine Worte (= die Bibel) werden nicht vergehen»
ähnliche Karikaturen bezeichnete Salmawy gegenüber der BBC als (Mk 13,31). CM

19
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 11/2004
AUS ISRAEL
Dies diene auch den strategi-
schen und taktischen Interessen
EINE ISRAELISCHE ERFINDUNG der Vereinigten Staaten. Aus is-
raelischen Regierungskreisen
Telefon für Gehörlose verlautete, der Waffenhandel
habe keine politischen Schwie-
Die Innovation einer israelischen Firma wird die Welt der Ge- r igkeiten mit sich gebracht,
hörlosen revolutionieren: Ein Telefon für taube Menschen. obwohl Israel schon bei den
international stark kritisierten
(Bild: MEV) L i qu i d i e r u n ge n vo n H a m a s -
Dr. Nachshon Führern Präzisionsbomben ein-
Margaliot, der gesetzt hat.
früher an den Dem Zeitungsbericht zufolge
Universitäten soll das Geschäft mit einem Vo-
Te l A v i v u n d lumen von 319 Millionen Dollar
Bar Ilan lehrte, nicht vor der Präsidentenwahl in
leitete die Ent- den USA am 2. November ab-
wicklung dieser geschlossen werden. Neben den
besonderen Ap- 500 Bunker brechenden Bom-
paratur, die von ben will Israel 4 500 weitere
der israelischen Lenkwaffen kaufen. 1981 hatte
Firma «Speech- Israel mit einem überraschenden
View» durch- Luftangriff die Baustelle des ira-
geführt wurde. kischen Atomreaktors «Osirak»
D r. M a r g a l i o t zerstört, um den Bau von Atom-
führte aus, dass waffen durch den Irak zu verhin-
dieses Telefon über ein besonderes Kommunikationspartner wird. Die dern. Die USA werfen jetzt dem
Programm verfügt, das die verbalen Firma hat sich diese Apparatur, für die Iran vor, hinter seinem zivilen
Äusserungen eines Gesprächspart- man lediglich einen ganz normalen Atomprogramm den Bau von
ners in Gebärdensprache übersetzt. Telefonanschluss und zusätzlich einen Atomwaffen zu verbergen. Der
Die Übersetzung erfolgt simultan, Computer benötigt, bereits internati- Iran bestreitet dies und hat stets
sodass der gehörlose Gesprächs- onal patentieren lassen. ZL erklärt, sein Programm diene le-
partner ein zeitlich nicht versetztes diglich der Stromerzeugung.
Gespräch führen kann und somit zu Mehr unter: www.speechview.com Le tzt hin ha t de r I ran di e
einem gleichwertigen und aktiven Stichwort «Products» Forderung der Internationalen
Atomenergiebehörde (IAEA)
zurückgewiesen, seine Uran-
USA RÜSTEN ISRAEL GEGEN DEN IRAN AUF Anreicherung auszusetzen. Kurz
darauf begannen die Arbeiten
Präzisionsbomben zur Anreicher ung von Uran.
Vizepräsident Resa Aghasadeh
5 000 Satelliten gesteuerte Präzisionsbomben wollen die USA erklärte, dass es erste erfolgrei-
an Israel liefern. Darunter sollen auch 500 so genannte «Bun- che Tests zur Umwandlung von
Natururan in das gasförmige
ker-Brecher» sein. Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass das Uranhexafluorid gegeben habe.
iranische Atomprogramm Anlass für die Lieferung ist. Dieses Material kann in Zen-
trifugen so sehr konzentriert
«Das sind keine Waffen, Tonne schwere Bomben, die tief werden, dass es entweder als
die an der Palästinenser-Front in den Untergrund eindringen Brennstoff für Atomkraftwerke
gebraucht werden. Israel könn- und zwei Meter dicke Betonmau- oder aber auch für den Bau von
te die «Bunker-Brecher» gegen ern durchschlagen können. Isra- Atomsprengsätzen ver wendet
den Iran oder möglicherweise el könnte damit möglicherweise werden kann. Von mehr als 40
Syrien einsetzen», verlautet es die unterirdischen Atomanlagen Tonnen an verfügbarem Natur-
aus den Sicherheitskreisen, die des Iran zerstören. uran sei bereits einiges für die
damit einen Bericht der Zeitung Laut «Haaretz» hat das Pen- Umwandlung verwendet wor-
«Haaretz» bestätigten. Weder tagon den Verkauf der Waffen den, sagte Aghasadeh vor Jour-
die amerikanische Botschaft in gegenüber dem amerikanischen nalisten in Wien. Die iranische
Israel noch das israelische Ver- Kongress damit begründet, dass Regierung besteht darauf, dass
teidigungsministerium waren Israel seinen militärischen sie die Technik zur Urananrei-
zu einer Stellungnahme bereit. «Qualitätsvorspr ung» in der cherung für die Stromerzeugung
«Bunker-Brecher» sind rund eine Region aufrechterhalten müsse. benötige.

20
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

AKUSTISCHE WELLEN SPÜREN FEINDE AUF

Scharfschützen-Ortungsgerät
Im Auftrag der israelischen Armee entwickelte die Behörde für Kriegsmittelinnovationen, kurz
«Rafael» genannt, ein neuartiges Ortungsgerät, das Verstecke von Scharfschützen aufspürt.
Die Apparatur arbeitet mit Hilfe von akustischen Wel- orten zu können. Das ist zwar nur eine geringe Vorwarnzeit,
len, welche die Richtung von Schüssen orten und somit könnte im Notfall aber ausreichen, damit Menschen Schutz
(Bild: WEB)
den Unterschlupf des Scharfschützen und Deckung suchen können. Das
preisgeben. Verteidigungssystem wurde in Sderot
Dieses Gerät namens «Ma’amin» aufgebaut, nachdem dort fast täglich
wurde der Öffentlichkeit bekannt, als «Kassam»-Raketen niedergingen. Es
es die israelische Armee für einen ganz zeigte sich jedoch, dass es für einen
anderen Zweck einzusetzen versuchte. solchen Einsatz nicht geeignet ist und
Sie baute die neuartigen Lauschstatio- für die Stadt Sderot keinen Schutz
nen in der Stadt Sderot auf, die in der bietet. Trotzdem werden die Soldaten
Nähe des Gazastreifens liegt und seit der israelischen Armee mit dieser
Monaten immer wieder mit «Kassam»- Innovation einen bedeutenden Vorteil
Raketen beschossen wird. Die israeli- gegenüber im Hinterhalt lauernden
sche Armee hoffte, den Abschuss einer Scharfschützen haben. ZL
«Kassam»-Rakete durch den Einsatz
dieser neuartigen Technik 20 Sekunden vor dem Einschlag Homepage von «Rafael»: www.rafael.co.il/web/rafnew

SCHUTZ VOR TERROR FÜR ZIVILISTEN

«Shabak» hilft Russland


Der israelische Inlandgeheimdienst «Shabak» hilft den russischen Sicherheitsbehörden, im Fall von
Terrorakten den Schutz von Zivilisten zu verbessern.
Kürzlich besuchten hochrangi- russischen Duma, bat Israel jedoch engere israelisch-russische Kooperati-
ge Mitglieder des russischen Sicher- offiziell um Hilfe. In einem Interview on im Bereich des Nachrichten- und
heitsdienstes FSB Israel. Sie trafen mit der israelischen Tagezeitung Spionagedienstes. Dabei betonte er:
mit namhaften Angehörigen des «Haaretz» bat er erneut darum, «Israel besitzt auf diesen Gebieten
«Shabak» zusammen und berieten dass Israel seine sicherheitspoliti- mehr Erfahrung als irgendein ande-
sich unter anderem auch über Si- sche Hilfestellung ausbaut. Er bezog rer Staat der Welt.»
cherheitsmassnahmen für die zivile sich dabei auf die Bereitstellung von In Israel ist der «Shabak», der
Luftfahrt und andere Fragen des Zi- Technologie und die Schulung von auch «Shin Beth» genannt wird, für
vilschutzes. Fachkräften, erwähnte aber auch eine die Sicherheit der zivilen Luftfahrt
Zuvor waren die israelischen verantwortlich. Dafür wurde beim
Kollegen zu einem Arbeitstreffen «Shabak» sogar eine Sonderabtei-
in Russland – nur wenige Tage vor lung eingerichtet, die auf mehreren
der Entführung von zwei russischen Ebenen arbeitet: Sicherung und
Passagiermaschinen. Die beiden Absperrung der Zufahrtswege zum
Flugzeuge wurden im September Flughafen und allen mit der Luftfahrt
von tschetschenischen Terroristen in Verbindung stehenden Gebäuden,
entführt und zum Absturz gebracht. Untersuchung und Befragung der
Wegen dieser Vorfälle baten die Passagiere sowie diverse Schutzvor-
Russen Israel, die Kooperation zu richtungen für die Flugzeuge. Darü-
intensivieren. ber hinaus übernimmt der «Shabak»
Die israelischen Behörden ha- die Ausbildung von Fachkräften und
ben über diese Vereinbarung keine die Schulung des Luftfahrtpersonals
Stellung bezogen. in den Bereichen Sicherheitsfragen
Vladimir Vasilyev, und Terrorbekämpfung. ZL
Vladimir Vasilyev bat Israel erneut darum, dass
der Vorsitzende
Israel seine sicherheitspolitische Hilfestellung
des Sicherheits- ausbaut und intensiviert (Bild: Reuters)
Mehr Infos dazu:
ausschusses der www.geheimdienste.org/israel.html

21
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 11/2004
AUS ISRAEL

SCHRITTWEISE FREISETZUNG VON MEDIKAMENTEN

«Akkordeon-Pille»
Eine Pille, die so etwas wie ein «Miniatur-Akkordeon» enthält, um eine verzögerte Abgabe von Medikamenten an den
Körper zu erreichen, könnte zum nächsten Erfolg des israelischen Hightech-Unternehmens «Intek Pharma» werden.
Die Jerusalemer Firma «Intek Pharma» befindet sich zurzeit ist das «Akkordeon» darauf programmiert, neun oder mehr Stunden
in Vertragsverhandlungen mit fünf grossen Pharmakonzernen. im Körper zu verbleiben. So muss zum Beispiel ein Kranker, der
Eine Vereinbarung zur Nutzung einer solchen Technologie für die täglich fünfmal ein Medikament einnehmen soll, es dank dieser
Entwicklung eines Medikamentes könnte einen Gewinn von etwa 40 Entwicklung nur zwei Mal täglich schlucken.
bis 60 Millionen US-Dollar erwirtschaften. Von dieser Entwicklung «Es ist bekannt, dass der Cocktail, den HIV-Kranke einnehmen,
könnten HIV-, Herpes-, Parkinson-, Ulkus- und Magenkrebspatienten in hohen Dosierungen verabreicht wird, um effektiver zu sein; dies
profitieren. Die Pille sieht aus wie ein bereits bekanntes Antibioti- führt aber zu schweren Nebenwirkungen und Nierenschädigungen»,
kum, ist aber durch ein neuartiges Patent für die nächsten 20 Jahre sagte Generaldirektor Zvika Jossef. «Unsere Entwicklung ermöglicht
weltweit geschützt. Die Entwicklung basiert auf einer Art kleinem eine präzise Dosierung eines Präparates.»
«Akkordeon», das in eine Kapsel durch Falten eingepresst wird. Dank Seinen Angaben zufolge will eine der Pharmafirmen schon bald
der Fähigkeit dieses «Akkordeons», ein Medikament zu speichern und ein detailliertes Kaufangebot vorlegen. Ein anderes Unternehmen
kontrolliert an den Körper abzugeben, verspricht es wirtschaftlich hat für einige Tage einen Spezialisten zu «Intek Pharm» geschickt;
profitabel zu sein. Nach dem Schlucken der Pille schmilzt die Kapsel dieser soll das Produkt und das geschäftliche Modell der israelischen
im Körper, das «Akkordeon» öffnet sich, und das Medikament wird Firma prüfen. ZL
langsam freigesetzt. (Dieser Artikel ist dem Pressespiegel der israelischen Botschaft
Die meisten Präparate, die wir schlucken, werden von unserem entnommen, der sich auf einen Artikel in der israelischen Tageszei-
Körper nach maximal drei Stunden ausgeschieden. Demgegenüber tung «Haaretz» beruft.)

SOFORTH I LFE FÜR ISRAEL


Nachrichten aus Israel • 11/2004

NEUES VOM PROJEKT «DIENST AN ISRAEL»

Ein Ort der Begegnung


Dankbar blicken wir zurück auf Gruppen bei uns zu Gast als in den beten und Gaben unterstützt haben,
die neun Monate unseres Umbau- Vorjahren. möchten wir an dieser Stelle noch-
Projektes. Alles ist gut gelungen und Nun hoffen wir, dass unser Haus mals von ganzem Herzen danken.
schön anzusehen. Dafür sind wir mit seinen neu gestalteten Zimmern Gleichzeitig möchten wir Sie bitten,
dem Herrn sehr dankbar, auch für auch wieder für israelische Gäste weiterhin hinter unserem Dienst zu
die Mitarbeit unserer 16 freiwilligen attraktiver wird. Wegen der Krise im stehen, zumal dieser Stützpunkt im
Helfer, die dafür teilweise ihren Ur- Tourismus haben auch Hotels, die mit Land und die Verbindung zu Israel
laub zur Verfügung gestellt haben. mehr Komfort ausgestattet sind als in dieser Zeit des Glaubensschwun-
Alle Zimmer sind jetzt fertig und das unsere, für Israelis äusserst güns- des vor der Wiederkunft Jesu Christi
wieder verfügbar. Der Entschluss, tige Preise angeboten. In der Vergan- wichtiger ist als jemals zuvor.
die Arbeiten nach Möglichkeit selbst genheit waren viele Israelis wegen der Mit einem herzlichen Shalom aus
durchzuführen, hat sich als richtig ruhigen, friedvollen Atmosphäre re- Israel
herausgestellt, denn so konnten wir gelmässig und gerne bei uns zu Gast. Fredi und Beate Winkler und das
den Gästebetrieb weiterführen und An diese gute Erfahrung möchten wir gesamte Renovierungs-Team
mussten das Hotel nicht schliessen. nun wieder anknüpfen.
Das war uns wichtig, und zwar erstens Jetzt steht uns nur noch der Ein- Wenn Sie dieses wichtige Pro-
aus finanziellen Gründen; zweitens bau der Sprinkleranlage (einer auto- jekt (weiter) finanziell unterstüt-
konnten wir unser Personal weiter matischen Löschanlage) bevor. Die- zen möchten, tragen Sie bitte auf
beschäftigen. Ausserdem wäre auch se Arbeiten sind für November und dem beiliegenden Zahlschein im
eine nur vorübergehende Schlies- Dezember vorgesehen. Unser Sohn Verwendungszweck den Vermerk
sung des Hauses für die Belegung Nathanael wird aus der Schweiz an- «DIENST AN ISRAEL» ein. Jede
problematisch gewesen, denn gerade reisen, um uns dabei zu helfen. Allen, Spende geht ohne den geringsten
in diesem Jahr waren mehr kleinere die unser Projekt bisher mit ihren Ge- Abzug nach Israel weiter. CM

22