Sie sind auf Seite 1von 20

E DITORIAL

Liebe Israelfreunde
Im Zusammenhang mit der geplanten Räumung israelischer Siedlungen im
Gazastreifen stellen Reiseteilnehmer zur Zeit immer wieder die Frage, ob es denn
richtig sei, einmal in Besitz genommenes Land wieder aufzugeben, zumal es sich
dabei um Land handle, das Gott Seinem Volk Israel schliesslich verheissen habe.
Doch dieses Argument ist ein wenig vorschnell, weil es den Kriterien der biblischen
Landverheissung nicht standhalten kann. Die Verheissung des Landbesitzes ist
von Gottes Seite her eindeutig an Bedingungen geknüpft. Vor dem Einzug in das
verheissene Land schloss Gott im Land Moab mit Seinem Volk Israel erneut einen
Bund, in dem Er noch einmal die Voraussetzungen für den Landbesitz nannte. Er
legte dem Volk Segen und Fluch vor, damit es das Leben wählen sollte (5.Mo 28,68
bis 30,20). Doch nicht nur in diesem Bund sprach Gott von den zu erfüllenden
Bedingungen, sondern auch an vielen anderen Stellen. Es besteht nun kein Grund
zu der Annahme, dass diese Bedingungen heute ihre Gültigkeit verloren hätten.
Die geplante Räumung im Gazastreifen betrifft vor allem Israelis, die dem
religiösen Teil der Bevölkerung angehören und glauben, mit der Besiedlung des
ganzen Landes den Willen Gottes zu tun. Dass die aktuelle Entwicklung bei ihnen
neben der existenziellen auch eine geistliche Krise und ein erneutes Fragen nach
dem Willen Gottes ausgelöst hat, ist nur allzu verständlich. Diesen Menschen muss
jedoch eines klar werden: Die Besiedlung des Landes ist für Gott scheinbar nicht
von vorrangiger Bedeutung, denn dann hätte Er es doch nicht so weit kommen
lassen. Es muss also noch etwas geben, was für Gott wichtiger ist.
Das derzeitige Geschehen hat aber nicht nur bei den religiös motivierten Sied-
lern zu einer Krise geführt, sondern auch bei jenen Christen, die in den Siedlungen
die Erfüllung biblischer Verheissungen sehen wollen. Aber fast vierzig Jahre nach
dem Sechstagekrieg von 1967, der das ganze Land in israelische Hand brachte, wird
Trotz der gegenwär- immer deutlicher erkennbar, dass durch die Besiedlung nicht viel gewonnen und
tigen Entwicklung das Gebiet dadurch nicht israelisch wurde. Noch immer bildet die palästinensische
Bevölkerung dort eine erdrückende, ständig wachsende Mehrheit.
dürfen wir daran Trotz der gegenwärtigen Entwicklung dürfen wir daran festhalten, dass alle
festhalten, dass alle Verheissungen Gottes in Erfüllung gehen werden und Er Seinem Volk Israel das
Land geben will, das Er Abraham, Isaak und Jakob durch einen Eid zugesichert
Verheissungen Got- hat. Das wird jedoch nicht unbedingt so geschehen, wie es sich manche Israelis
tes in Erfüllung ge- und auch Christen vorgestellt haben. Bei Gott hat nicht das Irdische und Materielle
den Vorrang, sondern das Geistliche, das Er durch Sein Wort Seinem Volk als ewig
hen werden und Er gültiges Erbe gegeben hat.
Seinem Volk Israel In der christlichen Welt ist durch das so genannte «Wohlstandsevangelium» eine
ähnliche Tendenz zu beobachten. Viele Christen meinen, dass ein Mensch, der mit
das Land geben wird materiellen Gütern gesegnet ist, automatisch auch eine gute Beziehung zu Gott
haben muss. Doch bei Gott geht es nicht um zeitlichen Erfolg, der trügerisch sein
kann, sondern um ewigen Segen. Sein vorrangiges Ziel ist es, Israel in die ewige
Segensstellung zu bringen. Die Voraussetzung dafür ist jedoch der vollkommene
Gehorsam Gott gegenüber. Deshalb wird dieses göttliche Ziel erst erreicht sein,
wenn der Messias Jesus Christus gekommen ist, um Sein Reich und Seine gerechte
Herrschaft aufzurichten, und nach diesem Ereignis sollen wir Ausschau halten.
Ausschau haltend nach Dem, der die Erfüllung aller Verheissungen ist, grüsst
Sie mit einem herzlichen Shalom

Ihr Fredi Winkler

3
I N H A LT J U N I 2 0 0 5
Nachrichten aus Israel • 6/2005

Nachrichten aus Israel®


Schweiz: Kaiser Wilhelm II. gelangte durch das
Beth-Shalom
Ringwiesenstrasse 12a
Jaffa-Tor nach Jerusalem. Anfang des
CH-8600 Dübendorf vorigen Jahrhunderts schwebte ein
Tel. 0041 (0)44 952 14 17
Fax 0041 (0)44 952 14 19 ®
deutscher Zeppelin über dem Je-
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch
rusalemer Tempelberg. Die ersten
Deutschland:
Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V.
modernen Ortschaften, nach Prin-
Abt. Beth-Shalom zipien einer Städteplanung errichtet,
Kaltenbrunnenstrasse 7
D-79807 Lottstetten stammen von Deutschen. Seite 12
Tel. 0049 7745 8001
Fax 0049 7745 201
E-Mail: beth-shalom@mnr.ch

Zeitschriften:
Schweiz:
Beth-Shalom
«Nachrichten aus Israel» Lügenmärchen für bare Münze genom-
Ringwiesenstrasse 12a
8600 Dübendorf men. Israel reagierte heftig auf einen
Tel. 0041 (0)44 952 14 15
Fax 0041 (0)44 952 14 11
Boykott, den die Vereinigung engli-
E-Mail: nai@mnr.ch scher Universitätsprofessoren im April
Deutschland: beschlossen hatte. Die britischen Wis-
Beth-Shalom
«Nachrichten aus Israel»
senschaftler bezeichneten ihre Kolle-
Kaltenbrunnenstrasse 7 gen von den israelischen Universitä-
D-79807 Lottstetten
Tel. 0049 7745 8001 ten Bar-Ilan und Haifa als «Mittäter
Fax 0049 7745 201
E-Mail: nai@mnr.ch.
der Besatzungsverbrechen». Seite 16
Die «Nachrichten aus Israel» erscheinen auch in
englischer, französischer, holländischer, portugiesischer,
rumänischer, spanischer, und ungarischer Sprache.
Erscheinungsweise monatlich.

Abonnementspreise jährlich:
Archäologische Ausgrabungen bestäti-
Schweiz CHF 18.–; Deutschland EUR 12.–; Europa und Mittelmeer- gen die Bibel. «Jetzt besteht wirklich
länder EUR 18.–; Übersee EUR 24.–. Abonnemente laufen ein
Jahr (beginnend jeweils Januar) und werden automatisch um ein kein Zweifel mehr daran, dass wir
weiteres Jahr verlängert, wenn sie nicht einen Monat vor Jahresende
gekündigt werden.
den ursprünglichen Siloah-Teich
entdeckt haben», sagte der isra-
Einzahlungen Schweiz:
Beth-Shalom-Verein, Postscheckkonto 80-11535-0 elische Archäologe Eli Shukrun,
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH,
Konto-Nr. 1152-0772.695, BC-Nr. 752
während arabische Arbeiter weitere
Einzahlungen Deutschland:
Stufen des historischen Teiches süd-
Postbank, Beth-Shalom-Verein Stuttgart, 139220-700 lich des Jerusalemer Tempelberges
oder Sparkasse Hochrhein, Waldshut BLZ 684 522 90,
Beth-Shalom-Verein, Kto. 06-600 670 freilegten. Seite 17
Druck: EKM-Nyomda, Palóc utca 2, H-1135 Budapest

Israelreisen:
Beth-Shalom-Reisen E DITORIAL
Ringwiesenstrasse 12 a
CH-8600 Dübendorf 3 von Fredi Winkler
Tel. 0041 (0)44 952 14 18
Fax 0041 (0)44 952 14 19
E-Mail: reisen@mnr.ch
SPEZIALBEITRAG
Gästehaus:
Beth-Shalom, P.O.B. 6208 5 Geistige Intifada in den palästinensischen Kirchen
Hanassi Ave. 110
Haifa-Carmel 31060
Israel H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N A U S I S R A E L
Tel. 00972 4 837 74 81
Fax 00972 4 837 24 43
E-Mail: beth-shalom-israel@mnr.ch
9 Wie Roboter manipuliert
11 Normalität – ein problematisches Wort
Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis Stück-
werk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren eigenverantwortlich 12 Deutsche im Heiligen Land
ihre persönliche Sicht dar.
13 Applaus für Terroristen
Initialen der Autoren und Quellenangaben in dieser Ausgabe:
ZL = Zwi Lidar; CM = Conno Malgo; AN = Antje Naujoks;
14 «Die Hölle» auf Erden
US = Ulrich Sahm 15 Putin in Israel
Titelbild: Reuters 16 Boykott britischer Wissenschaftler – eine «Schande»
Für die Inhalte der fremden Webseiten auf die verwiesen wurde, wird
17 Siloah-Teich freigelegt
keine Haftungsverpflichtung übernommen. Wir erklären hiermit 18 «Bunker-Raketen» aus den USA
ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen
Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die 18 Das Leiden hinter den Zahlen
aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft
der verknüpften Seiten haben wir keinerlei Einfluss. Für illegale, feh-
19 Das Zentrum des Konflikts
lerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, 19 Weltkulturerbe auf der Schutthalde
die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener
Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf die 21 Goethe-Preis für einen Israeli
verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige
Veröffentlichung lediglich hinweist.
21 Neue Universität
22 Persönlicher Brief von Dr. Waron an alle Beth-Shalom-Israelfreunde

4
SPEZIALBEITRAG

Geistige in Intifada
den palästinensischen
Kirchen
Dieser mit der freundlichen Genehmigung des Autors abgedruckte Beitrag ist eine überarbeitete und leicht ge-
kürzte Fassung eines Vortrags, den Dr. Gershon Nerel während einer Tagung der messianisch-jüdischen Vereinigung
in Yad Hashmonah (bei Jerusalem) gehalten hat. Die darin enthaltenen Informationen sind nicht nur hochaktuell,
sondern auch von besonderer Brisanz.

«Antizionismus ist gleich Antisemitismus.» Das sagte 1967 Martin Luther King, der
für die Bürgerrechte der Schwarzen in Amerika kämpfte und deswegen ermordet wur-
de. Schon vor 40 Jahren, als man Zionismus als illegitim erklärte, zögerte er nicht
zu sagen, es werde versucht, dem Judentum im Allgemeinen und dem Staat Israel im
Besonderen die Legitimation abzusprechen. Heute drängt sich zu dieser Aussage die
folgende Ergänzung auf: Antizionismus und eine antiisraelische Einstellung führen
gezwungenermassen zu Antijudaismus und Antisemitismus.

Dr. Gershon Nerel Um welche palästinensischen nationale und historische Identität


Kirchen und Christen geht es in zu propagieren. Der Schwerpunkt
Wer ist ein Antisemit? Selbst- diesem Artikel? In diesem Beitrag meines Beitrags liegt auf der religiö-
verständlich erklärt sich niemand befassen wir uns mit den Vertretern sen Propaganda der palästinensischen
selbst zum Antisemiten, und schon der kirchlichen Institutionen in den Kleriker innerhalb der Autonomiege-
gar nicht, wenn er zur semitischen palästinensischen Autonomiegebie- biete und auf den Verbindungen, die
Völkerfamilie gehört. Denn dann ten. Die palästinensischen Christen sie untereinander haben, aber auch
sagt er zu Recht: «Wie kann ich von heute nutzen das Internet, um zu palästinensischen Christen, die in
antisemitisch sein, wenn ich ihre Interpretation des Alten und der westlichen «Diaspora» leben. Von
doch selbst ein Semit bin?» Auch Neuen Testaments zu propagieren. meinen Ausführungen ausgenommen
in den Kirchen wird der einzelne Die palästinensische «Online-Kir- sind jene Christen, die im Staat Israel
(Namens-)Christ diesen Vorwurf che» betreibt zahlreiche «Links» im leben.
entrüstet zurückweisen. Doch wer Internet und verbreitet dort ihre
sich als «lediglich antizionistisch» Theologie. Zudem veranstaltet sie Das Quellenmaterial. Durch
bezeichnet, ist trotzdem ein Anti- Konferenzen auf lokaler und inter- Predigten, Gebete, Zeremonien,
semit, denn dabei handelt es sich nationaler Ebene. Informationen und persönliche
um einen Antisemitismus neuer Es ist meine Absicht, auf die Rundbriefe in der «digitalen Kirche»
Art. Das Problem ist nicht eine Bestrebungen der verschiedenen missbraucht die Führung der paläs-
berechtigte Kritik am Staat Israel, christlichen Kreise unter den Paläs- tinensischen Geistlichen die Heilige
sondern eine neue Form des Anti- tinensern aufmerksam zu machen, Schrift, indem sie ihr eine neue Be-
semitismus. Man kann diese beiden insbesondere der Lutheraner, Ang- deutung gibt und den einfachen Sinn
Aspekte sehr wohl voneinander likaner, Katholiken, Baptisten und des Textes verdreht. Palästinensische
unterscheiden. Das gilt besonders der griechisch-orthodoxen Kirche, Geistliche bedienen sich auch der
auf dem Gebiet der Auslegung bib- welche die elektronischen Medien Massenmedien. Ihre manipulierte
lischer Geschichten aus dem Alten und ihre weltweiten kirchlichen Interpretation der Schrift ermöglicht
und Neuen Testament. Verbindungen ausnutzen, um ihre es ihnen, gleichsam «Steine» auf den

5
SPEZIALBEITRAG
Nachrichten aus Israel • 6/2005

Zionismus zu werfen, um auf diese Natürlich haben die «christlichen» Doppelmoral und Doppelzün-
Weise eine geistige Intifada gegen Medien der Palästinenser nicht da- gigkeit. Naim Ateek, der Dekan der
Israel durchzuführen. rüber berichtet, dass Israel mit der anglikanischen St. Georgs-Kathe-
Dieses Phänomen nimmt noch damaligen Militäraktion auf den drale in Jerusalem, verurteilt zwar
ernstere Formen an, wenn hohe ständigen Beschuss von Gilo reagierte die Selbstmordattentäter, aber im
Geistliche wie Patriarchen, Bischöfe, und sich für die versehentliche Tötung selben Atemzug rechtfertigt er ihr
Dekane und Leiter von Bibelschulen des Arztes entschuldigte. Für Younan Verhalten. Er beschuldigt Israel, jun-
hinter Internetseiten stehen, die wäre eine ausgewogene Berichterstat- ge Palästinenser durch Folterungen
antizionistische, antiisraelische und tung angesichts des «Martyriums» von in «Konzentrationslagern» zu Selbst-
antijüdische Propaganda verbreiten. Doktor Fischer eine Beleidigung gewe- mordattentätern gemacht zu haben.
Wenn kirchliche Würdenträger und sen. Auch die Beisetzung von Doktor Wiederholt vergleicht er Israel mit den
ihre Sprecher in Amtstracht auf dem Fischer in Bethlehem wurde zum Nazis. Ateek versucht, das negative
Bildschirm erscheinen und dann Medienspektakel. Wie die Arenen der Bild der Selbstmordattentäter durch
Bibeltexte zitieren, beanspruchen sie Antike wird heute der Fernsehschirm Irreführung der öffentlichen Mei-
für sich eine geistliche Autorität, die zur öffentlichen Arena, mit dem Un- nung in ein positives umzuwandeln,
viele ihrer Zuschauer nicht in Frage terschied, dass in dieser modernen um Verständnis und Sympathie für
zu stellen wagen. Arena die Palästinenser die «israeli- diese Menschen zu wecken. Deshalb
schen Unterdrücker» blossstellen. So bezeichnet er die palästinensischen
Der Tod von palästinensischen werden Nachrichten zur dramatischen Selbstmordattentäter als «Freiheits-
«Heiligen». Palästinensische Chris- Show und zum Schlachtfeld, wo es pa- kämpfer» und behauptet sogar, der
ten verschaffen sich durch die Medien lästinensischen Christen möglich ist, biblische Simson sei ein Vorbild für
einen Propaganda-Vorteil, indem sie den Zionismus zu brandmarken und diese «Freiheitskämpfer» gewesen.
den biblischen Begriff des Martyri- «virtuelle» Märtyrer zu glorifizieren. Ateek zufolge hat Simson für die
ums für ihre Sache missbrauchen. In In seiner Osterpredigt von 2001 Gerechtigkeit und die Befreiung von
der palästinensischen Kirche bezieht wandte sich Mounib Younan mit Unterdrückten gekämpft; heute könne
man den Begriff «Tod der Heiligen» folgenden Worten an die Gläubigen: man seine Geschichte erzählen, in-
aus dem frühen Christentum auf «Wir als Kirche leben in einem ech- dem man den Namen Simson gegen
die während der El-Aksa-Intifada ten Martyrium. Die Angriffe und die den Namen «Achmed» eintausche.
Getöteten und stellt Israel als die Zerstörung um uns herum sind sehr Seine Schlussfolgerung lautet, dass
Unterdrücker der palästinensischen schwer. Wenn ich die Passionsge- sich Gott im Alten Testament nur als
«Märtyrer» dar. Dabei setzt man schichte lese, werde ich daran erin- jüdisch-zionistischer Gott offenbart,
Israel mit den Verfolgern der ersten nert, dass auch Christus auf Erden litt. als einseitiger und parteiischer Gott.
Christen gleich. Und wenn ich vor meinem geistigen Er stellt dann die Frage, ob es tatsäch-
So verwendet der lutherische Bi- Auge die Taten von Pontius Pilatus, lich zutreffe, dass Gott sich immer auf
schof Munib Younan sehr häufig den von Petrus und von Herodes sehe, die Seite Israels stellt, ob es nun im
Begriff «Martyrium». Der Geistliche, dann sehe ich, wie in unserer heutigen Recht oder im Unrecht sei. Diese Art
der in Helsinki Theologie studierte Welt dieselben Dinge geschehen. Die der rhetorischen Fragestellung offen-
und dort viele Freunde hat, und seine Umstände werden uns möglicherweise bart die wahre Absicht von Ateek.
amerikanische Medienberaterin, die zwingen, unser Kreuz zu tragen, um
den Titel «Reverend» führt, haben erneut auf Golgatha gekreuzigt zu Palästinensisches «Martyrium»
als Erste das Thema des «palästinen- werden.» als Fortführung des Kreuzestodes
sisch-christlichen Martyriums» auf Younan stellt Israel als das göt- Jesu. Auch Ateek gebraucht den Aus-
die weltweite Tagesordnung der luthe- zendienerische Rom dar und als die druck «Tod der Heiligen» und erwei-
rischen Kirche gebracht. Nachdem im Juden, die Jesus kreuzigten und die tert sogar dessen Bedeutung, indem
Jahr 2000 in Beth Jala der deutsche frühe christliche Gemeinde verfolgten. er den gekreuzigten Jesus als Vorbild
Arzt Harry Fischer, der mit einer Pa- Diese Vergleiche machen aus den Is- für die palästinensischen Selbst-
lästinenserin verheiratet war, bei einer raelis grausame Unterdrücker, so wie mordattentäter hinstellt. Dadurch
Aktion der israelischen Armee getötet es damals Pilatus und seine Soldaten stellt er bei Internet-Benutzern eine
worden war, veröffentlichte Younan waren. Younan zeichnete mit Absicht Verbindung her zwischen dem Tod
einen Artikel mit dem Titel «Die ein düsteres Bild von der zionistischen der Heiligen im frühen Christentum
lutherische Gemeinde opferte einen Weltbewegung als Unterdrücker der und den «gerechten palästinensischen
Heiligen». Darin erklärte er feierlich: Palästinenser, sozusagen als Gegen- Freiheitskämpfern» von heute, deren
«Harry, du wirst heute hinzugefügt zu stück zum riesigen Römischen Reich. Tod er sogar mit dem einmaligen
der Wolke von Heiligen, die ihr Leben Auch der Palästinenser Mitri Ra- Opfertod Jesu vergleicht. Auf diesem
für die Freiheit der Menschheit geop- heb, Pastor an der Geburtskirche in Wege verleihen Ateek und die übrigen
fert haben.» Indirekt stellt Younan mit Bethlehem, steht seinem Bischof in Kirchenoberhäupter den palästinen-
diesen Worten die Israelis als Mörder nichts nach. Er beschreibt die Israelis sischen Selbstmordattentätern eine
unschuldiger Ärzte und als Verbrecher als diejenigen, die «organisierten Ter- Legitimation und machen sie zu
dar, die nach dieser Tat mit ihren Ar- ror» betreiben und macht sie für das «Märtyrern» sowie zu Propaganda-
meehubschraubern zurückkehren, um «Martyrium» der Selbstmordattentä- Instrumenten für die Hetze gegen
weitere Morde zu begehen. ter verantwortlich. Israel.

6
SPEZIALBEITRAG
Die Darstellung des Zionis- gen die Juden und ihre christlichen
mus als Ketzerei. Die Oberhäupter Eine christliche «Fatwa» Freunde. Diese Aussagen macht er,
der palästinensischen Kirchen sehen (Glaubenserklärung). Im Januar indem er den eindrucksvollen Titel
proisraelische, christliche Aktivis- 2003 ging Bischof Munib Younan «Bischof von Jerusalem» verwendet.
ten als Ketzer an. Wenn für sie der sogar noch weiter, als er eine offi- Damit beansprucht er für sich eine
«christliche Zionismus» eine Ketze- zielle Glaubenserklärung veröffent- geistliche Autorität, sozusagen den
rei ist, dann folgt daraus, dass sie den lichte, die vergleichbar ist mit den Stuhl des Jakobus, des ersten Vorste-
jüdischen Zionismus als Ausgeburt Fatwas der muslimischen Gelehrten. hers der Gemeinde in Jerusalem vor
der Hölle ansehen. Labib Kobti, der Darin schrieb er, dass der christliche bald zweitausend Jahren. Es ist inte-
Abgesandte von
Michel Sabbah,
dem lateinischen
Patriarchen von
Jerusalem in den
USA, schrieb:
«Der Gott der
zionistischen
Christen ist
ein feindseliger
Gott, der aus-
schliesslich sei-
nem Volk gehört;
deshalb ist er in
Wirklichkeit gar
kein Gott.» Da-
mit sagt er, dass
der Zionismus
eine Form des
Götzendienstes
ist. In Grossbri- Munib Younan
tannien betreibt
Stephen Sizer
im Namen der
Palästinenser
eine bösartige
Kampagne gegen
die christlichen
Zionisten.
Sogar Bis-
hara Awad, der
Präsident der
So werden Nachrichten zur dramatischen Show
Bibelschule von
und zum Schlachtfeld, wo es palästinensischen
Bethlehem, be- Christen möglich ist, den Zionismus zu brand-
diente sich einer ähnlich giftigen marken (Bild: Keystone) ressant, dass es heute sieben Bischöfe
Sprache, als er einen Artikel gegen von Jerusalem gibt, die verschiedenen
den christlichen Zionismus veröf- Konfessionen angehören, sich aber
fentlichte. Darin schrieb er unter Zionismus eine Häresie und schlim- alle als Nachfolger des Jakobus und
anderem: «Die Palästinenser müs- mer sei als jede krankhafte Theolo- dessen Autorität bezeichnen.
sen nicht nur Israel, dem starken gie: «Hiermit erkläre ich, dass der
zionistischen Staat, standhalten, christliche Zionismus nicht nur eine Der Gott der Gerechtigkeit und
sondern auch dem versteckten krankhafte Theologie, sondern eine Liebe als Gegenstück zu einem ei-
Feind, dem christlichen Zionismus. Ketzerei ist wie der Arianismus und fersüchtigen Gott. Die palästinen-
Diese christliche Sekte steht auf der der Nestorianismus. Ich glaube, die sischen Kirchen haben eine selektive
Seite der Macht des Bösen.» Die Zeit ist gekommen, diese irrige Chris- Sichtweise über die Werte der Bibel.
Bibelschule in Bethlehem dient im tus- und Evangeliums-Auslegung zu Für sie zählen nur Liebe, Gerechtigkeit
Grunde genommen als politisches revidieren.» und Gnade. Diese Werte präsentieren
Zentrum, in dem antizionistische Im Grunde genommen ist die- sie als Gegenstücke zu den Auffas-
und antiisraelische Propaganda se Erklärung ein Aufruf zu einem sungen der «extremen» christlichen
verbreitet wird, und das alles angeb- Kreuzzug neuer Art, ein Aufruf an Zionisten, besonders im Hinblick
lich auf der Grundlage der Heiligen die christliche Welt zu einem Reli- auf deren Endzeit-Erwartungen. Ihre
Schrift. gionskrieg und zu einem Bann ge- negative Kritik an den christlichen Zi-

7
SPEZIALBEITRAG
Nachrichten aus Israel • 6/2005

onisten äussert sich darin, dass sie sie Kaiser Nero des 21. Jahrhunderts, Palästinensische Kirchenführer
als Fundamentalisten bezeichnen, die der mit diebischer Freude brennende präsentieren in den Massenmedien
sich ständig mit der Apokalypse und Städte betrachtet. ein neues Bild von Jesus von Naza-
dem Ende der Welt beschäftigen. reth. Sie schaffen eine neue mytho-
Munib Younan und andere ma- Die Verneinung des biblischen logische Figur, indem sie Jesus zum
chen sich lustig über die christlichen Judentums. Mit ihrer Interpretation «ersten Palästinenser» machen. Seine
Zionisten und die an Jesus gläubigen der Schrift leugnen palästinensische Mutter Maria und Seine Jünger wer-
Juden, vor allem wegen ihres Glau- Theologen jede historische Kontinui- den ebenfalls zu Palästinensern. Die
bens, dass wir in der Endzeit leben tät zwischen dem Volk Israel und der dahinter liegende Absicht ist klar. Die
und die Rückkehr Jesu vor der Tür Bibel, dem Staat Israel und den heu- Verfälschung der biblischen Berichte
steht. In den palästinensischen Kir- tigen Juden. Demnach ist Israel nicht soll dazu dienen, das nationale Recht
chen sind die Prophezeiungen über mehr das auserwählte Volk, und der der Palästinenser auf das Land zu
die Endzeit kein Thema. Aus der Sicht Bund, den Gott mit Abraham, Isaak begründen, indem man die jüdische
palästinensischer Geistlicher ist der und Jakob sowie deren Nachkommen Identität, die aus den heiligen Texten
christliche Zionismus eine Sektiere- geschlossen hat, ist nicht mehr gültig. hervorgeht, verneint.
rei und Irrlehre, die Theologie der Nach dieser Auffassung, die schon vor Auf die Kritik, dass palästinensi-
palästinensischen Kirchen dagegen 2 000 Jahren entstanden war, hat die sche Christen sich nicht an die his-
die Wahrheit. christliche Kirche die Stellung Israels torische Wahrheit der Schrift halten,
eingenommen. Das ist nichts ande- reagieren sie mit einer Leugnung der
Die Gleichsetzung des Zio- res als die «Enterbungs-Theologie» Realität, indem sie sich ein Scheinbild
nismus mit der Nazi-Ideologie. (engl.: Replacement Theology) der über die Heilige Schrift und das Land
Die palästinensischen Geistlichen griechischen und lateinischen Kir- Israel schaffen. Sie verstärken dieses
bedienen sich immer häufiger ei- chenväter. Die Anhänger dieser Posi- Paradox, wenn sie behaupten, dass
ner lautstarken und irreführenden tion behaupten, dass alle biblischen ihre Wurzeln zurückgehen bis auf die
Rhetorik, um in der Öffentlichkeit Segensverheissungen für Israel nun in der Bibel erwähnten götzendiene-
Entsetzen darüber auszulösen. Sie der Kirche gelten. In unseren Tagen rischen Kanaaniter oder die Philister.
verwenden dafür nicht ihre eigenen hat diese Theologie ein neues, paläs- So sieht es zum Beispiel der Katholik
Worte, sondern sie zitieren andere tinensisches Gesicht angenommen. Labib Kubeti.
Quellen. So verwendete der angli- Mit ihrer Hilfe wird «biblisch begrün-
kanische Bischof Riah-Abu-El-Assal det», dass das jüdische Volk im Land Die besondere Bedeutung
2002 in seiner Weihnachtsbotschaft Israel keine nationale und geistliche der an Jesus gläubigen Juden
umfangreiche Abschnitte aus seiner Zukunft mehr hat. wird geleugnet. Die Oberhäup-
Korrespondenz mit seinem Kollegen Diese Theologie wird gegenwärtig ter der palästinensischen Kirchen
Monti aus Arkansas in den USA. Er noch durch die Behauptung gestützt, verbreiten nicht nur systematisch
präsentierte die Geburtsgeschichte die Palästinenser seien im Gegensatz die «Enterbungs-Theologie», nach
von Bethlehem in einem politischen zu den Juden nicht ins Land einge- der die Kirche das «wahre Israel»
Gewand. Ariel Sharon wurde darin wandert, sondern seien ohne Unter- ist, und verwerfen gleichzeitig den
zu einer neuzeitlichen Ausgabe des brechung dort ansässig gewesen. Eine christlichen Zionismus, sondern
mörderischen Königs Herodes, der solche und ähnliche Propaganda wird sie sprechen auch der grossen
auf grausame Weise die Wehrlosen untermauert mit Bibelversen in Ara- Gruppe der an Jesus gläubigen
und Unschuldigen in Bethlehem bisch aus Büchern wie den Psalmen, Juden ihr Existenzrecht ab. Sie
tötete. in denen von Zion und Israel die Rede verlangen von ihnen, sich in die
Bischof Riah zitierte wie folgt aus ist. In der arabischen Liturgie wird das bestehenden Kirchen einzuglie-
der extrem formulierten Antwort ignoriert, was Maria, Zacharias und dern.
von Pater Monti: «Die ganze Welt der gerechte Simeon in ihrem Lob- Im Grunde genommen strebt
erstarrt vor Entsetzen angesichts der preis sagten (vgl. Lk 1,54.68; 2,32). jedes Oberhaupt der palästinensi-
Schreckensherrschaft der Israelis. Damit will man das Hebräische in der schen Kirchen, der lutherischen,
Hochwürden, Sie erleben und sehen Schrift sowie den jüdischen Charakter anglikanischen oder katholischen,
mit eigenen Augen die Geschehnisse des Neuen Testaments eliminieren. danach, die messianischen Juden
im israelischen ‹Reich› unserer Tage.» in seine jeweilige Kirche zu integ-
Dieser Vergleich Israels mit den Na- Ein paar Beispiele: «Paläs- rieren, obwohl es sich auch nur
zis und diese Wortwahl entsprechen tinensische Erde», Jesus, «der um «Teilkirchen» handelt.
zwar ganz der Meinung Riahs, aber erste Palästinenser». Palästinensi-
niemand kann ihn der antijüdischen sche Christen schrecken auch nicht Die arabische «Mutterkir-
Hetze beschuldigen, denn schliesslich vor Geschichtsfälschung zurück. Sie che». Die arabischen Kirchen
hat ein Pater auf der anderen Seite des verändern beispielsweise biblische setzen sich an die Stelle der
Ozeans diese Worte geäussert. Begriffe und prägen neue Namen. messianischen Juden, von denen
In anderen provokativen Äusse- Anstelle von «Land Israel» sagen sie das Neue Testament spricht. Das
rungen wird Ariel Sharon mit dem «Palästina» oder «Heiliges Land», geschieht zum Teil durch eine ver-
ägyptischen Pharao verglichen. Wie- versichern aber gleichzeitig, dass sie fälschte Interpretation, indem die
der andere bezeichnen ihn als den nichts gegen die Juden haben. ersten Gläubigen vom Pfingsttag

8
SPEZIALBEITRAG
als «Araber» bezeichnet werden. Die Verbindung zwischen westlichen Ländern, die mit Israel
Nach dieser Deutung hat nur die Christentum und Islam – eine und den Juden sympathisieren.
heidenchristliche Kirche im Land gefährliche Symbiose. Palästinen- Im Rahmen des Arabismus ist
Israel ihre historische Kontinu- sische Christen kooperieren mit pa- dieses Verhalten nur natürlich. So
ität bewahrt, im Gegensatz zur lästinensischen Muslimen auf dem rief Atalla Hanna, der Erzbischof der
«Gemeinde der Beschneidung», Gebiet der Medien, wenn es um ihre griechisch-orthodoxen Kirche, zur
die ihren Ursprung verlassen hat. nationalen Bestrebungen geht. Nach Zusammenarbeit von Muslimen und
Diese Theologie nimmt im Grunde den Worten von Mitri Raheb gehören Christen gegen den Krieg im Irak auf.
genommen dem Neuen Testament die arabischen Christen untrennbar Dabei vergass er nicht, die Selbstmord-
seinen jüdischen Charakter und zur arabisch-muslimischen wie auch attentäter zu loben und als arabische
annulliert die Verbindung zwi- zur christlichen Welt. Erstaunlicher- Helden zu bezeichnen.
schen den messianischen Juden weise behauptet er weiter, dass auch
von heute und der Urgemeinde der Islam theologisch und historisch Eine Koalition zwischen
der Beschneidung. gesehen ein fester Bestandteil der «Kreuzrittern und Juden» ge-
Auch die prozionistische Ein- jüdisch-christlichen Welt ist. Mit gen den Osten und den Islam.
stellung der messianischen Juden dieser Aussage wird der Islam mit Der Methodisten-Pastor Alex Awad
und ihre Identifizierung mit dem dem biblischen Erbe der Juden und und andere sehen sich als Vertei-
Staat Israel ist den Oberhäuptern Christen verbunden, mit einem ge- diger der Muslime und des Islam.
der palästinensischen Kirchen ein rechten Gott, der auf der Seite der Awad ruft zum Kampf gegen die
Dorn im Auge. Der Glaube der Verstossenen und Unterdrückten Vorurteile unter den Christen im
messianischen Juden, der sich steht, also auf der Seite der Palästi- Westen auf und erinnert dabei an
mit dem biblischem Zionismus nenser. Total ignoriert werden dabei die antiislamischen Kreuzritter des
verbindet, stellt für palästinensi- die unterschwellig im Islam vorhan- Mittelalters. Es ist eine Ironie, dass
sche Christen ein grosses Problem denen Ideen vom Jihad (dem Heiligen christliche Araber sich mit solchen
dar. . Krieg) und von der Gewalt. Vergleichen zu Propagandisten für
Um die lokale arabische Kirche Die nationale und panarabische den Islam machen.
als Nachfolgerin des Urchristen- Solidarität ist ein wichtiger Faktor in In diesem Zusammenhang muss
tums zu legitimieren, verwenden der Beziehung zwischen palästinen- auch auf das islamische Gegenstück
palästinensische Christen in letzter sischen Christen und Muslimen. In zur christlichen «Enterbungs-
Zeit verstärkt den Begriff «Mutter- arabischen Kreisen spricht man von Theologie» aufmerksam gemacht
kirche». Damit wird eine antijü- einem «Arabismus» als gemeinsa- werden. Parallel zum christlichen
dische Theologie geschaffen, die mem Nenner in der Region vom Dogma, die Kirche habe die Stelle
den messianischen Gemeinden in Maghreb bis zum Persischen Golf. Israels eingenommen, gibt es im Is-
Israel die Legitimation abspricht, Dieser Arabismus identifiziert sich lam die Meinung, dass Mohammed
weil diese für sich das Recht he- auch in christlichem Gewand mit das Judentum abgelöst habe. In die-
rausnehmen, sich auf die jüdi- der muslimischen Gesellschaft und sem Sinne macht sich der Islam die
schen Ursprünge der Urgemeinde ermöglicht kirchlichen Sprechern christliche «Enterbungs-Theologie»
zu besinnen. einen Angriff auf jene Kirchen in zunutze.

H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
«TOD DEN NICHT-MUSLIMEN!»

Wie Roboter manipuliert


Die Erziehung vieler palästinensischer Kinder zum Hass leistete sicherlich auch einen grossen Beitrag
zum Scheitern des Oslo-Abkommens von 1993. Aufgrund des Demokratisierungs-Prozesses im Na-
hen Osten und der Hoffnung auf ein Friedensabkommen in Israel wurde kürzlich ein richtungwei-
sendes Projekt ins Leben gerufen. Das Programm «Teach Kids Peace» (Lehrt Kinder den Frieden)soll
bei palästinensischen Kindern ein Umdenken bewirken.

Islamischer Terror ist kein auf, der damals von Ägypten besetzt – so genannte Fedajin (wörtlich:
Zufallsprodukt. In einer Kultur, die war. Präsident Nasser wollte damals die sich Opfernden) – nach Israel.
seit Jahrzehnten Hass, den Jihad die arabische Welt vereinen, um Bei einer dieser Aktionen fiel mein
und Antisemitismus schürt, musste Israel zu vernichten. Er mobilisier- Vater, der die ägyptischen Truppen
es so weit kommen. Ich wuchs in te die Araber im Gazastreifen und im Gazastreifen und auf dem Sinai
den 1950er-Jahren im Gazastreifen schickte sie als Untergrundkämpfer kommandierte. Daraufhin wurde er

9
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 6/2005
AUS ISRAEL
zum Shahid erklärt. Nasser hatte sogar vor, die Nicht-Muslime gnadenlos lime niemals hinterfragen. So etwas
geschworen, dass ganz Ägypten sich umbringen. wäre eine unverzeihliche Sünde
dafür rächen würde. Kein Wort verlor Doch die Indoktrinierung fand gewesen. Ich lernte schnell, meine
er darüber, welches Leid die Angriffe nicht nur in den Schulen statt. Sie war Fragen und Meinungen für mich zu
über Israel brachten. allgegenwärtig in Liedern, Gedich- behalten, denn nur ein Muslim, der
Zu jener Zeit verstand man unter ten, Filmen, Karikaturen usw. Die die Feinde des Islams hasst, ist ein
Jihad lediglich einen heiligen Krieg, Menschen wurden auf Schritt und guter Muslim.
der noch nichts mit den heutigen Tritt manipuliert, und der ständige Der Hass auf einen gemeinsamen
Selbstmordattentaten gemeinsam «Heilige Krieg» wurde zur göttlichen Feind wurde den muslimischen Kin-
hatte. Die Entwicklung bis hin zu den Berufung für jede Generation. dern auch zum Zweck des Gehorsams
Bombenattentaten, wie wir sie heute Das Ziel einer solchen Erziehung eingetrichtert. Der Jihad braucht die-
erleben, hat ihren Ursprung in einer war es, den unbedingten Willen zur sen Hass, und Hass ist ein Produkt der
zersetzenden Kindererziehung, die auf Vernichtung Israels im Bewusstsein Angst. Deshalb musste die Angst vor
Hass und Vergel- den Juden auch mit unglaublichen
tung gegenüber Geschichten und Lügen geschürt
Nicht-Muslimen werden. Das war nicht schwer, weil
im Allgemeinen die meisten arabischen Kinder sowie-
und Juden im so keinen Kontakt zu Juden hatten.
Besonderen ab- Auch die Isolation und der Boykott
zielte. Israels spielten eine entscheidende
In der Grund- Rolle bei der Hasspropaganda.
schule lehrte man
uns Hass und Ra- Vernichtet die Ungläubigen!
che. Der Frieden Die arabische Kultur stützt sich auf
war weder eine die Angst vor einem gemeinsamen
Alternative noch Feind. Auf diese Weise ist die Einheit
eine Tugend, und der Zusammenhalt unter den
solange es Juden arabischen Nationen gewährleistet,
gab. Der Krieg und deshalb bilden sie eine geschlos-
dagegen war die sene Front. So etwas ist unabdingbar
höchste Ehre. in einer Kultur, in der Unterdrückung
Man machte herrscht, Menschenrechte mit Füssen
uns vor den Ju- getreten werden und zum Tod im
den Angst und Namen Allahs angespornt wird. Die
hielt uns dazu Einheit der Muslime muss ständig
an, Streit mit gewahrt bleiben, und die Hasspropa-
Gewalt zu lösen. ganda gegen Israel und die westlichen
Von einem Frem- Länder dient als Mittel zur Verwirkli-
den Süssigkeiten chung dieses Zieles.
anzunehmen, Leider hat auch die muslimische
verbot man uns, Geistlichkeit kläglich versagt, denn
denn es hätte ja selbst in Moscheen wird Hass und
ein vergiftetes Gewalt gepre-
Bonbon von ei- digt. Statt den
nem Juden sein Die Indoktrinierung findet nicht nur in den Schu- Menschen Trost
können. Täglich len statt. Sie ist allgegenwärtig in Liedern, Ge- zu spenden und
dichten, Filmen, Karikaturen usw. Die Menschen
sagten Schulmäd- ihnen Mut zu
werden auf Schritt und Tritt manipuliert
chen unter Tränen Jihad-Gedichte auf der Menschen (Bild: Reuters)
machen, för-
und gelobten, ihr Leben als Märtyrer zu verankern. derten islami-
hinzugeben. Die Araber wa- sche Geistliche
ren geradezu besessen von der Idee, Gefühle wie Wut, Rebellion und
Nationale Besessenheit. In einer Israel auszuradieren, und dafür war Instabilität. So ist es nur logisch,
solchen Atmosphäre wuchsen mehre- ihnen jedes Mittel recht. Nichts war dass die muslimischen Gläubigen
re Generationen auf. Viele arabische ihnen heiliger als die Auslöschung Wahnvorstellungen über Israel und
Kinder wurden wie Roboter manipu- des jüdischen Staates. Das Ergebnis den Westen entwickelten.
liert. Man erzählte ihnen, es sei eine ist eine ausser Kontrolle geratene Als junge Frau besuchte ich einmal
grosse Ehre, Selbstmordattentäter zu Gesellschaft, die – vom Ölreichtum eine Freundin in Kairo. Sie war Chris-
werden, denn dann käme man in den finanziert – die Welt durch Terror in tin. Es fanden gerade die Freitags-Ge-
Himmel. Diese beispiellos radikale Atem hält. bete statt. Aus den Lautsprechern vor
Form des Jihad brachte schliesslich Als Kind durfte ich die Hasstiraden der Moschee gellten aggressive Aufru-
das heutige Heer von Kämpfern her- gegen Juden und andere Nicht-Mus- fe gegen Christen und Juden. «Möge

10
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
Gott die Ungläubigen und die Juden die arabischen Kinder als auch die Ge- Juden – das Evangelium brauchen. Für
– die Feinde Gottes – vernichten!», sellschaft als Ganzes leiden mehr unter alle Menschen gilt die unumstössliche
klang es da zum Beispiel. «Wir dür- dieser anerzogenen Mentalität als sie Wahrheit aus 1. Johannes 5,12: «Wer
fen uns nicht mit ihnen anfreunden glauben. Es handelt sich schlicht um den Sohn hat, der hat das Leben; wer
oder mit ihnen Verträge schliessen.» eine Ideologie, die keine Probleme lö- den Sohn Gottes nicht hat, der hat
Und wie lautete die Antwort der Be- sen, sondern vielmehr neue Probleme das Leben nicht.» Wenn der Apostel
tenden? – «Amen.» Meine Freundin mit unvorhersehbaren Folgen schaffen Paulus sagt, dass wir Fürbitte für alle
war sichtlich schockiert, und ich wird. Das Predigen von Hass in der Menschen tun sollen (vgl. 1.Tim 2,1),
wäre am liebsten vor Scham im Bo- Hoffnung, dem Feind zu schaden, ist dann sind darin auch die arabischen
den versunken. In diesem Moment gleichbedeutend mit einem geistigen Völker eingeschlossen. Wenn wir echte
wurde mir zum ersten Mal bewusst, Missbrauch muslimischer Kinder. Christen sind, gilt unsere Liebe sowieso
wie verfehlt unsere Religion gelehrt Nonie Darwish allen Menschen, die wir mit der frohen
und praktiziert wurde. Botschaft von Jesus Christus erreichen
Das Endergebnis dieses Erziehungs- Kommentar: Dieser Bericht zeigt wollen. Dabei dürfen wir nie vergessen,
und Schulsystems ist eine kranke Ge- mit erschreckender Deutlichkeit, wie dass Israel Gottes auserwähltes Volk
sellschaft, die die Welt mit Terrorismus die arabischen Völker verführt wur- auf Erden ist. Durch Israel ist in Jesus
überzieht. Die arabische Bevölkerung den und werden. Deshalb sollte in Christus das Heil in die Welt gekom-
muss sich eingestehen, dass sie einen Christus unsere Liebe auch diesen men, und durch dieses Volk erfüllt Er
Sinneswandel bitter nötig hat. Sowohl Menschen gelten, die – wie auch die heute Sein prophetisches Wort. CM

40 JAHRE DEUTSCH-ISRAELISCHE BEZIEHUNGEN

Normalität – ein problematisches Wort


Die deutsch-israelischen Beziehungen feiern das 40-jährige Jubiläum. In vielen Sonntagsreden wird
das neue Miteinander beschworen. Ist also alles gut? Nein, sagt der israelische Botschafter.

In manchen Kreisen der deutschen Gesellschaft strebt man da- Deutsche Regierungen haben sich immer schwer getan, eine For-
nach, sich von der Bürde der Vergangenheit zu befreien und eine mulierung zu finden, die den Charakter der Beziehungen und ihre
Politik zu verfolgen, welche die moralisch-historische Verpflichtung Bedeutung ausdrückt. Bereits Ende der 1960er-Jahre beschrieben
mit dem «deutschen Interesse» (ein Begriff, der jahrelang tabu war) deutsche Politiker die Beziehungen mit Israel als normale Beziehun-
und dem europäischen Interesse in Einklang bringen will. Es ist das gen ohne jegliche Besonderheit. Anfang der 1970er-Jahre wurden die
Streben der deutschen Gesellschaft nach «Normalität». Ich sehe darin Beziehungen als normale Beziehungen mit besonderem Hintergrund
ein gewisses Problem. beschrieben. Eine Beschreibung der Beziehungen zu Israel als normal
Auf weite Teile der deutschen Elite war lange Verlass. Sie emp- erleichtert die Bürde der Schuld. Ist die Sprache nicht ein Indiz für
fanden eine moralisch-historische Verpflichtung gegenüber Israel. die schleichende Entfremdung? Ich hoffe nicht.
Auch heute noch versichern mir viele meiner Gesprächspartner im- In den vergangenen Jahren waren uns Krisen und ein Auf und
mer wieder, dass es hinsichtlich dieser Verpflichtung auch bei den Ab in den Beziehungen zwischen den beiden Staaten keineswegs
kommenden Generationen keinen Grund zur Sorge gäbe und ich fremd, die Ursachen dafür lagen in den unterschiedlichen und gegen-
kleingläubig sei. Ich bin es nicht. Nur messe ich dem geschriebenen sätzlichen Erwartungen, inwieweit die Vergangenheit die deutsche
und gesprochenen Wort grosse Bedeutung bei, und aus diesem Haltung gegenüber Israel bestimmt. Im Kontrast dazu sind wir seit
Grund messe ich auch dem Begriff «besondere Beziehungen» grosse dem Scheitern der Camp-David-Gespräche und dem Ausbruch des
Bedeutung bei. Ich will hier nicht verbergen, dass mich manchmal Terrors (September 2000) Zeuge einer Erosion des israelischen
das Gefühl plagt, der Begriff werde zum Lippenbekenntnis, fast wie Erscheinungsbildes geworden.
eine Pflichtübung. Die Tiefe des Problems zeigt sich in den Umfrageergebnissen, die
Ich muss zugeben, dass ich in solchen Fällen nicht nachzufragen vor einiger Zeit im Auftrag der EU veröffentlicht wurden. 65 Prozent
wage, was denn derjenige mit diesem Begriff «besondere Beziehun- der Befragten in Deutschland (die damit weit über dem ermittelten
gen» tatsächlich meint. Ausser diesem Begriff ist häufig eine weitere europäischen Durchschnittswert lagen) bezeichneten Israel als einen
Redensart zu hören, mittels derer die deutsche Unterstützung für Staat, der den Weltfrieden gefährdet und das, obwohl in der Frage
das Existenzrecht des Staates Israel versichert wird. Auch dabei regt «pazifistische» Staaten wie Nordkorea, Syrien, Iran, Irak und ähnliche
sich in mir, milde gesagt, ein unangenehmes Gefühl. Ich danke all aufgeführt waren.
jenen, die mein Existenzrecht anerkennen, nichtsdestotrotz wundere Solche Umfrageergebnisse sind nicht der einzige Befund, der
ich mich, ob mein Existenzrecht angezweifelt wird? Mir sind solche mich sorgen lässt. Ich bin der Auffassung, dass die Medien eine nicht
Äusserungen hinsichtlich des Existenzrechts von Frankreich, Italien, geringe Verantwortung dafür tragen, dass unser Erscheinungsbild
Spanien und anderen Staaten nicht bekannt. Wir haben kein Prob- nicht der Wirklichkeit entspricht. Damit schiebe ich den Medien je-
lem mit Deutschland, sondern mit unseren Nachbarn, die bisher doch nicht die Verantwortung für den israelisch-palästinensischen
ohne Ausnahme die Legitimität eines jüdischen Staates noch nicht Konflikt zu. Zu meinem Bedauern sind die «Medien» zu Richtern des
anerkannt haben. Konflikts geworden, und in dieser Eigenschaft urteilen sie in vielen

11
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 6/2005
AUS ISRAEL

Fällen zu Israels Ungunsten. Die intensive Berichterstattung – die Die kritische Solidarität und die fehlende Empathie, die ich
Leser mögen mir verzeihen, wenn ich sie als obsessiv beschreibe –, spüre, rühren offenbar daher, dass die deutsche Öffentlichkeit
die der Konflikt in den Medien erhält, ist erschreckend eindimensi- glücklicherweise bis heute keine Terroranschläge am eigenen Leib
onal. Häufig gewinnt man den Eindruck, dass Israel, das im Schatten spüren musste und es ihr dadurch schwer fällt, sich in unsere Lage
der «Routine» des Terrors weiterhin Leistungen auf den Gebieten hineinzuversetzen und unsere Reaktionen nachzuempfinden. Den-
der Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft erbringt, so gut wie nicht noch möchte ich mit meiner Enttäuschung über die veröffentlichte
existiert. Letztlich entsteht ein eindimensional negatives Bild. Darum Meinung über unsere Situation nicht hinterm Berg halten.
ist es kein Wunder, dass unser Ansehen sinkt. Es ist bedauerlich, dass Ermutigung und das Gefühl, nicht auf uns allein gestellt zu
viele Deutsche nicht die Zäsur nachvollziehen können, die sich aus sein, ziehen die Botschaftsangehörigen und ich andererseits aus
dem gescheiterten Versuch von Camp David (im Jahr 2000) ergab, der Tätigkeit der Städtepartnerschaften, der deutsch-israelischen
den historischen Konflikt zwischen uns und den Palästinensern zu Gesellschaften, der christlich-jüdischen Gesellschaften und der
beenden. Als Folge dieses Scheiterns entschloss sich die Mehrheit «einfachen» Deutschen, die sich auch von der «Schlechtwetterlage»
der israelischen Öffentlichkeit, dass aufgrund des mörderischen Ter- nicht abschrecken lassen, uns zur Seite zu stehen. Ihnen danke ich
rors, der von der israelischen Gesellschaft in den vergangenen vier sehr. Shimon Stein
Jahren einen hohen Preis gefordert hat, eine Trennung der beiden
Völker notwendig ist. Quelle: www.cicero.de

KAISER WILHELM II. GELANGTE DURCH DAS JAFFA-TOR NACH JERUSALEM

Deutsche im Heiligen Land


Anfang des vorigen Jahrhunderts schwebte ein deutscher Zeppelin über dem Jerusalemer Tempelberg.
Die ersten modernen Ortschaften, nach Prinzipien einer Städteplanung errichtet, stammen von
Deutschen. Als die Städte in «Palästina» nur zwischen 1 000 und 5 000 Einwohner zählten, errich-
teten Deutsche erste Industriebetriebe und legten Strassen an, die inzwischen zu den zentralen Auto-
bahnen Israels geworden sind.

im Landeskirchlichen Archiv in ist heute ein Krankenhaus für


Stuttgart wieder entdeckt und Palästinenser.
als Ausstellung in der «Auguste Templer, Kaiserswerther Di-
Victoria Himmelfahrtskirche» akonissen, die Herrnhuter Brü-
auf dem Ölberg in Jerusalem dergemeinde und der Berliner
eröffnet. Jerusalemsverein waren neben
Unter den Blicken des an die der Kaiserfamilie federführend
Kirchendecke gemalten Kaisers für die deutschen Protestanten.
Wilhelm II. erklärte Eisler den Der Palästinaverein der Katholi-
200 geladenen Gästen, dass er ken Deutschlands errichtete die
einen bislang unbekannten Film Schmidtschule mitsamt Hospiz.
entdeckt habe mit einer vollstän- Borromäerinnen liessen mehrere
digen Dokumentation des his- Hospize bauen, und der Deut-
torischen Besuches von Kaiser sche Verein vom Heiligen Land
Wilhelm II. im Heiligen Land. unterhielt ab 1902 das Hospiz in
In Kreuzfahreruniform gekleidet, Emmaus-Qubeibe und ab 1910
hoch zu Ross, betrat der deutsche die «Dormitio».
Kaiser 1896 die Stadt Jerusalem Die historischen Fotos aus
durch das für ihn aufgebrochene einer Zeit, als die deutsche
Jaffa-Tor. Er weihte bei der Gele- Präsenz sich schon ihrem Nie-
genheit die lutherische Erlöser- dergang näherte, stammen vom
kirche nahe der St u t t g a r t e r F ot o g r a fe n P a u l
Grabeskirche Hommel (1880-1957). Durch
Der deutsche Zeppelin über dem Jerusalemer ein und legte Z u f a l l ge l a n g t e n d i e v i e l e n
Tempelberg (Bild: WEB)
d e n G r u n d- tausend Schwarz-Weiss-Auf-
E i n e u n- stein für die nahmen in den Nachlass von
gewöhnliche Fotodokumenta- «Dormitio», die «Hagia Sophia Hermann Schneller, dem Enkel
tion dieser deutschen Präsenz Maria», auf dem Zionsberg. Der des Gründers des «Syrischen
im Heiligen Land seit Mitte «Auguste Victoria»-Komplex mit Waisenhauses», und von dort
des 19. Jahrhunderts hatte der der grössten Kirche Jerusalems ins Landeskirchliche Archiv von
israelische Forscher Jakob Eisler und einem riesigen Pilgerhospiz Stuttgart. Die Deutschen wurden

12
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
während des Zweiten Weltkriegs sen, waren es im Heiligen Land publik «Wiedergutmachung»
fast vollständig von den Briten etwa 17 Prozent. Die zahlreichen für diesen deutschen Besitz.
nach Australien deportiert, wenn deutschen Ortschaften wie Wil- In Sarona, heute mitten in Tel
sie nicht schon vorher das Land helmina oder Sarona wurden Aviv, zog das israelische Verteidi-
verliessen, um auf Seiten der Na- von den Briten beschlagnahmt gungsministerium ein. Über dem
zis zu kämpfen. Während in den und gingen 1948 in israelischen Eingang zum Verlagshaus des
meisten Ländern der Welt nur Staatsbesitz über. Im Rahmen der Ministeriums steht heute noch
etwa 7 Prozent der Auslanddeut- Wiedergutmachungsabkommen in gotischen Lettern: «Winzer-
schen sich der NSDAP anschlos- zahlte Israel an die Bundesre- genossenschaft». US/AN

«FORUM FÜR KONFLIKTE» STÄRKT HAMAS UND HISBOLLAH

Applaus für Terroristen


Kurz nachdem Yusra Azzami (20) mit ihrem Verlobten und ihrer Schwester letzte Woche in Gaza
am Strand spazieren ging, bekamen Mitglieder der «Hamas» den Verdacht, dass sie sich «unmo-
ralisch verhalten» habe. Sie folgten ihr, erschossen sie, als sie im Auto ihres Verlobten sass, zogen
ihre Leiche heraus und verstümmelten sie grausam mit Knüppeln und Eisenstangen.
Diese Grausamkeit folgt auf vierhundert ihrem Tagwerk nach- westliche Orthodoxie verändern, die den Islamismus als eine Ideo-
gehenden Israelis, die von der Hamas seit dem Jahr 2000 ermordet logie begreift, die der Zielsetzung weltweiter Demokratie und guter
wurden. Es überrascht nicht, dass die amerikanische und andere Staatsführung feindlich gesinnt ist».
Regierungen die Hamas als Terror-Organisation ansehen. Conflicts Forum hat verschiedene Vorteile, was mit der Tatsache
Aber wie gehen sie mit einer solchen Organisation um? Es gibt beginnt, dass das, was von ihm «vorherrschende westliche Ortho-
zwei sehr unterschiedliche Herangehensweisen und Präsident Geor- doxie» genannt wird, ein – wie oben angemerkt – recht weicher
ge W. Bush hat sie beide formuliert. Im Juni 2003 erklärte er, «dass Begriff ist. Der Gründer und Führer der Gruppe, Alastair Crooke (55),
die freie Welt, diejenigen, die Freiheit und Frieden lieben, mit der war eine ranghohe Persönlichkeit des britischen Geheimdienstes
Hamas hart umgehen müssen» und führte wie auch der Dip-
aus, dass «die Hamas aufgelöst werden lomatie der Euro-
muss». Kürzlich jedoch bot er der Hisbol- päischen Union;
lah eine Chance zu beweisen, dass sie keine er ist jemand, der
Terror-Organisation ist und sich «durch das mit Insidern auf
Niederlegen der Waffen und den Frieden gutem Fuss steht,
nicht zu gefährden» freikaufen könne. der beschwingte
Diese alarmierende zweite Ansicht Reden auf bedeu-
gründet sich auf eine Sichtweise, die in tenden Veranstal-
der amerikanischen Regierung zunehmend tungen hält («Es ist
an Boden gewinnt. Viele Diplomaten und unerlässlich, mit
Geheimdienstler glauben zum Beispiel, Terroristen zu ver-
dass die Einbezie- handeln», an der
hung der Muslim- London School of
Zum Dinner mit den Teilnehmern der Beiruter
bruderschaft in Economics; «Kann
Gespräche eingeladen zu sein und mit den Män-
Ägypten (wie es nern der Hamas bei Riesengarnelen, Avokados, die Hamas ein
die «Washington Pasta und Kirschtomaten zu scherzen, da stellt politischer Partner
Post» beschreibt) sich die Frage, wie man wohl all diese Intimität sein?», im Council on Foreign Relations) und sich einer kriecheri-
«eine Gelegenheit der Mutter eines von einem Selbstmordattentä- schen Presse erfreut.
für politisches En- ers getöteten Kindes erklären würde (Bild: Reuters) Aber Crookes wahre Persönlichkeit trat in einem heimlichen
gagement bietet, Treffen mit der Führung der Hamas im Juni 2002 zutage; damals
die helfen könnte, die gewalttätigen Jihadisten zu isolieren». Und vertrat er noch die Europäische Union. Es liegt ein von der Hamas
arabischsprachige Nachrichtenquellen berichten, dass amerikanische ausgefertigter Bericht über das Treffen vor (Crooke behauptet von
Offizielle sich kürzlich in Ägypten mit Führern der Muslimbruder- ihm, er sei ungenau); dieser Bericht ist es wert, ganz gelesen zu wer-
schaft trafen. den, um Einblick in Crookes unmoralische, feige, beschwichtigende
Um diese verdrehte Idee voranzubringen, wurde im Dezember und Dhimmi-artige Mentalität zu gewinnen.
2004 eine Organisation namens Conflicts Forum (Forum für Konflik- Er erzählte der Hamas, dass er gegenüber zwei hochrangigen
te) gegründet. Sie hat das unbescheidene Ziel, nicht nur die Politik europäischen Politikern darauf bestanden habe, dass «sich der
gegenüber den radikal-islamischen Terror-Gruppen zu verändern, Status Europas in den Augen der Palästinenser nur verschlechtern
sondern auch die Sichtweise der Menschen im Westen auf den kann», weil Europa die Palästinenser nicht angemessen unterstützt.
radikalen Islam an sich. Conflicts Forum will «die vorherrschende «Das Hauptproblem (im Nahen Osten) ist die israelische Besatzung»

13
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 6/2005
AUS ISRAEL

– Musik in den Ohren der Hamas. «Was den Terrorismus angeht, Conflicts Forum bietet eine verführerische Alternative zum harten
so hasse ich dieses Wort», sagte er dem Chef einer führenden Geschäft, einen Krieg zu führen und zu gewinnen. Unglücklicherwei-
Terror-Organisation und lässt durchblicken, dass er stattdessen die se läuft sein verdrehter, defätistischer und zum Scheitern verurteilter
Mitglieder der Hamas als «Freiheitskämpfer» betrachtet. Letzteres Ansatz von vorne herein darauf hinaus, diesen Krieg zu verlieren.
passt in Crookes regelmässiges öffentliches Abtun des Terrorismus Sein Rat verdient glatte Zurückweisung. Daniel Pipes
als Bedrohung. Der Westen, so sagt er, sieht sich nicht «Terrorismus»
(seine Anführungszeichen) gegenüber, sondern einem ausgespro- Englischer Originaltext: www.danielpipies.org/article/2545
chen weniger widerlichen «fortschrittlichen, asymmetrischen, auf Übersetzung: H. Eiteneier
breiter Basis stehenden und irregulären Aufstand». Und sein Conflicts
Forum, das vom Journalisten Patrick Seale «ein Club unzufriedener Kommentar: Merken wir, dass sich weltweit die Stimmung
Diplomaten und Geheimdienstler» genannt wird, verpflichtet sich immer mehr gegen Israel richtet? Dabei werden Kompromisse mit
einer angenehmen Form persönlicher Diplomatie, die den Schrecken Todfeinden Israels geschlossen. Das Böse wird plötzlich gut, aus
des islamistischen Terrorismus vermindert. schwarz wird weiss, Hauptsache es geht gegen Israel. Wenn es um
Daher waren auf einem Treffen von Conflicts Forum mit der Füh- Feindschaft gegen den Judenstaat geht, werden bisherige Feinde
rung von vier islamistischen Terrorgruppen letzten Monat in Beirut, plötzlich zu Freunden. Auch die amerikanische Regierung wird
einschliesslich Hamas und Hisbollah, Stimmung und Verpflegung offenbar wankelmütig. Vor zwei oder drei Jahren stand Präsident
einfach zu gut, um sich von diesem unangenehmen Thema stören Bush noch voll und ganz hinter Israel, heute scheint er von dieser
zu lassen. Stephen Grey berichtete darüber und machte sich später kompromisslosen Haltung abzurücken. Werden wir hier nicht einmal
Gedanken zu diesem Ereignis: «Zum Dinner mit den Teilnehmern mehr an die wunderbare Verbindung zwischen Jesus und Seinem
der Beiruter Gespräche eingeladen zu sein und mit den Männern Volk Israel erinnert? Denn auch als es gegen Jesus ging, wurden die
der Hamas bei Riesengarnelen, Avokados, Pasta und Kirschtomaten bisherigen Feinde Herodes und Pilatus plötzlich zu Freunden. Israel
zu scherzen, da stellte sich mir insgeheim die Frage, wie man wohl erlebt heute dasselbe, und zwar genau so, wie es die Bibel voraus-
all diese Intimität der Mutter eines von einem Selbstmordattentäers gesagt hat. Deshalb haben alle Glieder der Gemeinde Jesu heute den
getöteten Kindes erklären würde.» Auftrag, sich mit ganzer Kraft hinter Israel zu stellen! CM

IM INFERNO EINES SYRISCHEN GEFÄNGNISSES

«Die Hölle» auf Erden


Lange wusste niemand um die Tragödie Tausender Libanesen, die nach Syrien verschleppt wurden.
Jetzt erst kam es ans Tageslicht.
Ali Abu Dehen lebte tagsüber ein Länder, wegen des Kriegs nach Syrien lisch besetzten Süden Libanons mehr-
normales Leben. Fast normal, ausser, verlegt worden. Statt ins australische fach in Israel gewesen war. Ali wurde
dass er meist sehr leise spricht und Paradies führte Alis Weg ins Inferno zu einem der vielen «Verschollenen»
auf Zehenspitzen des Libanon. Die nächsten 13 Jahre
geht und weder verbrachte er im Knast.
Arme noch Beine, «Die ersten zehn Monate ver-
Hände oder Füsse brachte ich in einer Dunkelzelle»,
normal bewegen erzählt er. «90 cm breit, 1,90 m
kann. Nachts hoch, schwarz wie die Nacht.» Die
jedoch kommen Tür wurde zweimal am Tag geöffnet,
die Albträume, 6 Uhr morgens und 6 Uhr abends.
kehrt er zurück in Da hatte er zwei Minuten, sich zu
die Welt der syri- waschen und seine Notdurft zu ver-
schen Gefängnis- richten. «Wer damit nicht rechtzeitig
se. «Die Hölle, es fertig war, wurde halbnackt vom Klo
gibt sie», sagt er. in die Zelle geprügelt.»
«Ich komme von Ali wurde verhört. Die Folter war
dort.» jedes Mal dabei, jedes Mal anders. «Es
1987, der gibt Menschen, die überlegen sich,
libanesische wie man zum
Bürgerkrieg war Mond f liegen
in vollem Gang, Die Folter war bei jedem Verhör dabei, jedesmal kann. Die Syrer
anders (Bild: WEB)
reiste Ali nach Damaskus. Er hatte syrischer Unter- dort erfinden
genug vom Elend, wollte ein Visum suchungshaft. Er lieber Folterme-
nach Australien beantragen. Die wurde verhaftet, man warf ihm Spi- thoden», sagt Ali. Der Ellbogen: Zwei
australische Botschaft war, wie die onage für Israel vor, offenbar, weil er Mann packen den Arm und brechen
Beiruter Botschaften der meisten als kleiner Bauunternehmer im israe- ihn am Gelenk. Ali kann beide Arme

14
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
nicht mehr durchbeugen. Der Rei- aber schmerzhafter war der Verlust Hosenbund eines Mitgefangenen,
fen: «Erst kommen die Füsse in den des kleinen Freundes. der entlassen werden sollte. Es sind
Autoreifen, dann der Kopf. Sie legen Nach fast einem Jahr wurde Ali ins die Anfangsbuchstaben für die ara-
dich mit den Füssen nach oben. Dann Tadmor-Gefängnis in Palmyra verlegt. bischen Worte «Mache dich bereit,
kommen die Peitschenhiebe auf die Eine Zelle, 15 m lang, 5,6 m breit, dein Liebhaber naht.» Der Kamerad
Fusssohlen. 400 Hiebe, 500 Hiebe 3 m hoch. 145 Gefangene wurden zeigte die Hose Alis Frau. Nun, nach
mit Peitschen aus Reifengummi.» Die dort gehalten. «99 Mann konnten fünf Jahren, wusste sie erstmals, dass
lange Hand: Man wird stundenlang ausgestreckt am Boden liegen, mehr ihr Mann noch lebte. Im Jahr 2 000
an einem Handgelenk aufgehängt. nicht», erzählt Ali. Das ging so vier starb der syrische Präsident Hafis el-
Zwischen Alis Hand und dem Gelenk Jahre, mit Verhören und täglichen Assad und sein Sohn Bashar wurde
sind heute zwei Zentimeter unter der Schlägen. Die Decke der Zelle war Staatschef. Der liess 600 politische
Haut ohne Knochen. «Am Ende habe offen, Wachen blickten stets herab Gefangene frei, darunter auch Ali.
ich einfach ‹gestanden›, dass ich mit in den Raum. Wer hochsah, dem Seine Frau erfuhr erst davon, als er
Menachem Begin (dem damaligen wurden die Augen gepeitscht, bis sie an der Tür klopfte. Seither hat er
israelischen Regierungschef) Kaffee zuquollen. «Einige haben so ihr Auge sich zum Fürsprecher für all seine
getrunken habe», sagt Ali. verloren.» Leidensgenossen gemacht, denn viele
Ali ist ein sanfter Mann. Das Nach viereinhalb Jahren kam sind noch in syrischer Haft.
spürte auch die Ratte, die ihn jeden er vor einen Militärrichter. Das Doch Ali erhielt von niemandem
Morgen in seinem Loch besuchte. Verfahren dauerte zwei Minuten. Hilfe, bis vor kurzem keinen Job, statt-
Da gab es Frühstück, mit 10 Gramm Er wurde der Spionage für schuldig dessen kamen Todesdrohungen. Seine
Käse, den er der Ratte gab. Sie war im befunden und zu lebenslänglich Frau hätte es lieber, wenn Ali schweigt,
Dunkeln unsichtbar, aber kuschelte verurteilt. Danach wurde Ali in ein wie alle anderen: «Die Journalisten
sich an ihn, und er redete mit ihr: angenehmeres Gefängnis verlegt, in kommen und sie gehen mit einer
«Geh bitte zu meiner Familie, sag Saidneia. Hier nähte er mit einer guten Geschichte», sagt sie. «Doch
ihnen, dass ich sie liebe.» Wachen Nadel aus Hühnerknochen und Fa- Ali bleibt zurück, mit seiner Trauer.
entdeckten das Rattenloch. Es wurde den aus geschmolzenem Plastik die Es versetzt ihn wieder zurück in den
zubetoniert, er steckte Prügel ein, vier Buchstaben «HHHH» in den Horror.» Boris Kalnoky (DW)

UNERFÜLLTE WÜNSCHE

Putin in Israel
Zum ersten Staatsbesuch eines russischen Regierungschefs in Israel kam Vladimir Putin mit ei-
ner Delegation aus mehreren hundert Mitgliedern. Während seines Aufenthaltes traf Putin unter
anderem mit Staatspräsident Moshe Katzav und Ministerpräsident Ariel Sharon zusammen. Er
führte zahlreiche Gespräche mit wichtigen Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft.
Die Atmosphäre während des Besuches war warmherzig Offenbar will sich Russland in Zukunft aktiver an der Gestaltung der
und freundschaftlich. Dennoch waren die Ergebnisse eher ent- Nahostpolitik beteiligen, da man diese Rolle nicht ausschliesslich den
täuschend. Bei zwei sicherheitspolitischen Fragen erzielte man Amerikanern überlassen möchte. Trotz der aus israelischer Sicht uner-
aus der Sicht der Israelis keinerlei Fortschritte. Dabei ging es um freulichen Zwischentöne betonte man in Jerusalem die grosse Bedeutung
den Iran und Syrien, die weiterhin massive Hilfe von Russland dieses Staatsbesuchs. Trotz aller inhaltlichen Differenzen sieht man dieses
erhalten werden. Ereignis als Meilenstein auf dem Weg zu besseren Beziehungen zwischen
Russland unterstützt den Iran beim Bau eines Atommeilers und Israel und Russland.
beabsichtigt, den Iranern bereits im nächsten Jahr Uran zur Ver- 1947 hatte die Sowjetunion bei der Abstimmung der Generalversamm-
fügung zu stellen. Darüber hinaus beliefert Russland den Iran mit lung der Vereinten Nationen zwar die Teilung Palästinas und somit auch
Flugzeugabwehrraketen aus eigener Produktion. In Israel befürchtet die Entstehung eines jüdischen Staates befürwortet. Als der Staat Israel
man, die Iraner könnten das Uran zur Herstellung von Atomwaffen kurz nach seiner Gründung von mehreren arabischen Armeen angegriffen
missbrauchen. Auch zeigt man sich besorgt, dass russische Raketen wurde, half der Ostblock den Juden sogar mit Waffenlieferungen.
über Syrien in die Hände der libanesischen Hisbollah-Miliz gelangen, Doch nur wenige Jahre später sollte sich diese wohlwollende
die diese selbst nutzen oder an palästinensische Terrororganisatio- Haltung des Ostblocks unter der Führung der UdSSR ändern. Die
nen weiterleiten könnte. Israel befürchtet einen möglichen Angriff Sowjets unterstützten fortan die arabischen Staaten und trugen mit
auf die israelische Zivilluftfahrt. Putin hörte sich die von seinen ihrer einseitigen Politik und massiven Waffenlieferungen wesentlich
israelischen Gastgebern vorgetragenen Befürchtungen aufmerksam zu den Kriegen im Nahen Osten bei. Nach dem Sechstagekrieg von
an, wies sie aber dennoch zurück. In einem Exklusivinterview mit 1967 erliess die UdSSR dann auch noch ein Auswanderungsverbot für
dem ersten israelischen TV-Kanal sagte er offen, dass sein Land die sowjetischen Juden. Alle Juden, die Anträge auf eine Emigration
auch weiterhin Raketen an Syrien liefern werde, denn diese Waffen nach Israel stellten, litten unter Repressalien. Viele von ihnen sassen
würden zur Verteidigung dieses Landes dienen. jahrelang im Gefängnis.

15
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 6/2005
AUS ISRAEL

Mit dem Niedergang des Kommunismus und dem Auseinan- Geschenk an die israelischen Gastgeber. Russland, das infolge
derbrechen der UdSSR kam es zu einem erneuten politischen des Zweiten Weltkriegs etwa 25 Millionen Tote zu beklagen hatte,
Kurswechsel und einer Annäherung zwischen Israel und Russland. weigerte sich jahrzehntelang, den Holocaust des jüdischen Volkes
Jetzt wurde auch Juden die Auswanderung nach Israel ermöglicht. als einzigartige historische Katastrophe anzusehen. Putin schlug
Anfang der 1990er- (Bild: IPGO) mit der Enthüllung dieses Gastgeschen-
Jahre setzte eine kes nicht nur eine Brücke zum Holocaust,
Einwanderungs- sondern besuchte auch die Gedenkstätte
welle nach Israel Yad Vashem, wo er zum Gedenken an die
ein. Gegenwärtig jüdischen Opfer der Konzentrations- und
stammen rund 20 Vernichtungslager der Nazis einen Kranz
Prozent der israe- niederlegte. Später sagte Putin, dass Russ-
lischen Bürger aus land sich dem jüdischen Volk und seiner
den ehemaligen Geschichte verbunden fühle. Es betrachte
Mitgliedstaaten der die versuchte Vernichtung der Juden, die
UdSSR. Diese gros- in der Geschichte der Menschheit ein
se Bevölkerungs- einzigartiger Völkermord gewesen sei,
gruppe schlägt als wesentlichen Faktor für die Gründung
zwischen Israel des Staates Israel, und deshalb sei Israel
und Russland eine die nationale Heimstätte des jüdischen
wichtige kulturelle Volkes. ZL
Brücke, die nun-
mehr zum Ausbau Kommentar: In Russland bzw. der
von Beziehungen auf anderen Gebieten genutzt werden soll. früheren Sowjetunion litten nicht nur Juden, sondern auch Christen
Gegenwärtig wird zwischen Jerusalem und Moskau ein strategi- unter Verfolgung. Im Grunde genommen kann niemand einerseits
scher Dialog geführt. Die Nachrichten- und Sicherheitsdienste beider gegen die Christen und andererseits für die Juden sein, denn Israel
Staaten arbeiten eng zusammen, vor allem bei der Bekämpfung des und die Christen gehören organisch zusammen. Wir sind nach Römer
Terrorismus. Das Handelsvolumen zwischen beiden Staaten beläuft 11,17ff. als Heidenchristen in den Ölbaum Israel eingepfropft und
sich zurzeit auf rund eine Milliarde Euro im Jahr, und die Tendenz deshalb mit Israel aufs tiefste verbunden. Daher ist es von diesem
ist weiter steigend. Israel kauft rund 70 Prozent seines Rohöls von heilsgeschichtlichen Zusammenhang her gesehen fast immer so,
Russland und ist an künftigen Erdgaslieferungen interessiert. dass Judenhasser auch die Christen verfolgten und umgekehrt. Die
Während seines Besuchs in der Residenz des israelischen Staats- ehemalige Sowjetunion und in geringerem Masse auch das heutige
präsidenten enthüllte Vladimir Putin eine Skulptur des russischen Russland sind hierfür treffende Beispiele. Aus dieser Perspektive
Bildhauers Surab Zereteli. Die zwei Tonnen schwere Figurengruppe, gesehen ist es auch verständlich, dass Russland weiterhin den Iran
die der Künstler «Tragödie des jüdischen Volkes» nannte, ist ein und Syrien unterstützt. CM

LÜGENMÄRCHEN FÜR BARE MÜNZE GENOMMEN

Boykott britischer Wissenschaftler –


eine «Schande»
Israel reagierte heftig auf einen Boykott, den die Vereinigung englischer Universitätsprofessoren im
April beschloss. Die britischen Wissenschaftler bezeichneten ihre Kollegen von den israelischen Uni-
versitäten Bar-Ilan und Haifa als «Mittäter der Besatzungsverbrechen».

Die Bar-Ilan-Universität Die Universität Haifa wurde von dung wurde vom leitenden Ausschuss
wurde von den britischen Wissen- den britischen Wissenschaftlern we- dieser Vereinigung mit einer knappen
schaftlern mit einem Bann belegt, gen eines anderen «Vergehens» mit Mehrheit von 96 Befürwortern bei 90
weil sie akademische Einrichtungen einem Bann belegt. Die Briten sind Gegenstimmen angenommen. Obwohl
in Judäa und Samaria unterstützt der Auffassung, dass diese Universität diese Entscheidung nicht unbedingt
und damit der «illegalen Siedlung alle Akademiker benachteiligt, die sich praktische Auswirkungen haben muss,
Ariel» den Rücken stärkt. Die Wis- kritisch über Israel äussern. Als «Be- hat sie eine enorme symbolische Be-
senschaftler verabschiedeten einen weis» erwähnten sie die angekündigte deutung. Eventuell folgen andere wis-
Aufruf, in dem die Universität Entlassung eines post-zionistischen senschaftliche Vereinigungen diesem
und ihre Akademiker «als direkte Historikers. Beispiel. Ähnliche Boykotte wurden
Mittäter der Unterdrückung des Der britischen Vereinigung der einst gegen Südafrika ausgerufen.
palästinensischen Volkes» hinge- Akademiker gehören rund 48 000 Schon vor der nunmehr getrof-
stellt werden. Mitglieder an. Die Boykott-Entschei- fenen Boykott-Entscheidung war bei

16
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL
einigen britischen Wissenschaftlern dung als «Schande» und richtete an des Antisemitismus, der Teufel, alle
eine starke Abneigung gegen ihre is- alle britischen Wissenschaftler einen Gesellschaftsschichten zu verführen
raelischen Kollegen spürbar. So hatte Aufruf, den Bann nicht zu befolgen. weiss. Auch die heutige Wissenschaft
ein namhafter Professor, der an der Zudem wurde auf die Parallele zum ist bei allem Guten (Medizin, usw.),
Universität Oxford lehrt, einen isra- Boykott jüdischer
elischen Promotionsstudenten abge- Wissenschaft-
wiesen, weil er als Soldat bei der isra- ler Anfang der
elischen Armee gedient hat. In einem 1930er-Jahre in
anderen Fall wurden zwei israelische Nazi-Deutsch-
Wissenschaftler aus den Redaktionen land hingewie-
von akademischen Publikationsforen sen. ZL
ausgeschlossen.
In Israel wurde die Entscheidung Kommen-
der britischen Wissenschaftler scharf tar: Fast ist man
verurteilt. Der Sprecher der Bar-Ilan versucht, mit
Universität bezeichnete den Beschluss Salomo zu sagen:
als «widerlich und impertinent». Er «… es gibt nichts
hält den Boykott einer Universität, Neues unter der
die drei Prozent der akademischen Sonne» (Pred
Lehrprogramme der Stadt Ariel be- 1,9). Denn wie
aufsichtigt, an der jedoch Studenten im Beitrag er-
aller Bevölkerungsgruppen des Staa- wähnt, geschah
tes Israel studieren, für «dumm und
einfältig.»
Aus Haifa verlautete, dass die bri- Bar-Ilan-Universität (Bild: WEB)
tischen Akademiker ein «Lügenmär- den sie zuwege gebracht hat, infiltriert
chen für bare Münze nehmen» und vom Geist Satans. Deshalb kann man
sich als Wissenschaftler noch nicht Ähnliches auch in der Nazi-Zeit. nicht generell alles gutheissen, was
einmal für die Hintergründe der von Dieser Bericht bestätigt nicht nur, die Wissenschaft heute hervorbringt
ihnen verurteilten Entlassung inter- dass der Antisemitismus in allen und empfiehlt. Als Beispiel sei hier die
essiert haben. Schichten der Gesellschaft präsent Abtreibung genannt. Die ganze Welt
Das israelische Aussenministeri- ist, auch unter Universitätsprofesso- ist durch und durch verlogen, und
um bezeichnete die Boykott-Entschei- ren, sondern auch, dass der Ursprung zwar auf allen Gebieten. CM

ARCHÄOLOGISCHE AUSGRABUNGEN BESTÄTIGEN DIE BIBEL

Siloah-Teich freigelegt
«Jetzt besteht wirklich kein Zweifel mehr daran, dass wir den ursprünglichen Siloah-Teich entdeckt
haben», sagte der israelische Archäologe Eli Shukrun, während arabische Arbeiter weitere Stufen des
historischen Teiches südlich des Jerusalemer Tempelberges freilegten.
(Bild: WEB)

Vor einem Jahr stiess Shukrun gewaschen hatte, wurde er sehend.


während einer Notgrabung für die US/AN
Verlegung eines neuen Abwasser-
rohres auf ein Paar Stufen aus der Kommentar: Auch dieser Fund
herodianischen Epoche. Inzwischen ist ein Beweis für die Wahrheit der
haben die Ausgrabungen grosse Fort- Bibel. Wer sich mit dem Land und
schritte gemacht. Auch ein Laie sieht, Volk Israel befasst, wird in seine Ver-
dass es sich um ein monumentales gangenheit, Gegenwart und Zukunft
Wasserbecken handelt, das etwa 200 Ausgrabungen im Originalzustand geführt und kommt, wenn er ehrlich
v.Chr. angelegt, von König Herodes für die Nachwelt erhalten blieb. ist, zwangsläufig zu der Erkenntnis,
ausgebaut wurde und nach der Zer- Neue Aufnahmen zeigen meh- dass die Bibel Recht haben muss! Je-
störung Jerusalems durch die Römer rere Stufenreihen und den völlig sus ist die Wahrheit in Person. Durch
in Vergessenheit geriet. Das gut erhal- freigelegten östlichen Zugang zum Sein Volk wird diese Wahrheit prokla-
tene Becken mit gemeisselten Stufen, Wasserbecken. Für Christen hat der miert. Jeder, der diese Wahrheit für
die zu ihm hinabführen, verschwand Siloah-Teich eine grosse Bedeutung, sein Leben annimmt, wird ein Kind
unter einer dicken Schicht Schutt weil Jesus einen Blinden dorthin Gottes und ist vom Tod zum ewigen
und Geröll, wodurch es nach den sandte. Nachdem dieser sich dort Leben hindurchgedrungen. CM

17
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 6/2005
AUS ISRAEL
ISRAELS STRATEGISCHER VORTEIL IM NAHEN OSTEN

«Bunker-Raketen» aus den USA


Israel wird von den USA in Kürze etwa einhundert Raketen des Typs «GBU-28» erhalten, die als so
genannte Bunker-Raketen bekannt sind.
(Bild: WEB)
Mit solchen Raketen könnte die und gelangt etwa
israelische Luftwaffe die Bunker der 30 Meter tief
teilweise unterirdischen Atomanlagen unter die Erdo-
im Iran zerstören. berfläche, wo sie
Die Mitteilung über den Verkauf bis zu sechs Me-
der Raketen gab das amerikanische ter dicke Beton-
Aussenministerium in Abstimmung wände zerstören
mit dem Kongress bekannt. Demnach kann.
beläuft sich die Kaufsumme auf eine Dieses isra-
Gesamthöhe von 30 Millionen US- elisch-amerika-
Dollar. In der Verlautbarung hiess es nische Waffen-
unter anderem: «Dieser Waffenver- geschäft wurde
kauf kommt der amerikanischen Aus- beim letzten
senpolitik zu Gute und wird es Israel Besuch des isra-
erlauben, seinen strategischen Vorteil elischen Minis-
im Nahen Osten zu wahren.» terpräsidenten
Israel wird die Raketen mittels Ariel Sharon in
seiner «F-15-A»-Kampfflugzeuge Golfkrieges entwickelt. Mit Hilfe den USA ausgehandelt. Auch die USA
einsetzen können. Diese Kampfjets dieser zielgenauen Hightech-Waffen gehen davon aus, dass Israel im Hin-
gelten als «langer Arm» der israeli- sollten vor allem die unterirdischen blick auf das Atomwaffenprogramm
schen Armee, denn sie haben eine Bunkeranlagen des irakischen Dikta- des Irans aktionsfähig sein muss, vor
enorme Reichweite. tors Saddam Hussein zerstört werden. allem dann, wenn die diplomatischen
Die «GBU-28»-Raketen wurden Eine Rakete des Typs «GBU-28» wiegt Bemühungen der westlichen Länder
von den USA im Vorfeld des ersten rund zwei Tonnen, ist lasergesteuert erfolglos bleiben. ZL

UNSCHÄTZBARE VERLUSTE WÄHREND DES HOLOCAUSTS

Das Leiden hinter den Zahlen


Der Wert des in der Nazi-Zeit geraubten jüdischen Eigentums beläuft sich nach Schätzungen der
israelischen Regierung auf eine Gesamtsumme zwischen 230 und 320 Milliarden US-Dollar.

Das ergibt eine von der Regierung in Auftrag gegebene Studie, «Einkünfte» von Juden werden auf 100 bis 150 Milliarden Dollar
die in Auszügen in der Zeitung «Ha’aretz» veröffentlicht wurde. Es geschätzt, nicht ausbezahlte Gehälter an Zwangsarbeiter auf zehn
geht dabei lediglich um rein materielle Werte, nicht um Gesund- bis 50 Milliarden.
heitsschäden und den Tod von Millionen verfolgter und ermordeter Die Studie rät der israelischen Regierung, umgehend privates und
Juden. öffentliches Eigentum von Juden und Gemeinden zu registrieren, das
Die Studie entstand erst jetzt, nachdem man begonnen hatte, zwischen 1933 und heute zurückgelassen wurde.
«schlummernde Konten» in der Schweiz, vergessene Lebensversiche- Besonders in Polen sei das ein «sehr delikates» Thema, weil
rungen und geraubte Kunstwerke einzuklagen. Es stellte sich heraus, auch andere Nationalgruppen (etwa Deutsche) auf die Rückgabe
dass geraubtes jüdisches Eigentum nicht nur in Europa schlummert, ihres Eigentums pochen könnten. Deshalb meldete das israelische
sondern sogar in israelischen oder amerikanischen Banken. Ebenso Aussenministerium Widerspruch gegen Aktionen der Regierung an,
gibt es in Israel Grundbesitz von Nazi-Opfern, der längst für andere um den Beziehungen mit Polen nicht zu schaden.
Zwecke benutzt und den rechtlichen Erben vorenthalten wird. Ein In den Ostblockstaaten gebe es bis heute keine klare Regelung
Grund für die verspätete Aufstellung und Veröffentlichung der Daten für die Erstattung des Eigentums an jüdische Gemeinden. Nur etwa
sei das Ende des Kommunismus, die Öffnung von Archiven und die 10 Prozent sei erstattet worden. In Westeuropa, besonders in Frank-
Verwandlung des Ostblocks in demokratische Staaten. reich und Deutschland, sei der Prozess der Erstattung von geraubtem
In der Studie wird festgestellt, dass in der Nazi-Zeit etwa neun Privatbesitz fast abgeschlossen, heisst es in dem Report. Nachdem
Millionen Juden ihr Eigentum verloren haben. Allein das geraubte Westdeutschland im Rahmen des Marshall-Plans zwischen 1948
Gold wird mit zwei Milliarden Dollar beziffert. Verloren gegangene bis 1952 rund 1,4 Milliarden Dollar zuflossen, was die Wirtschaft

18
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

wieder ankurbelte, ordneten die Alliierten die Zahlung von Wieder- rente» auf 531 EUR. Gemäss dem Bundesfinanzministerium habe
gutmachung an die Naziopfer an. In Luxemburg wurde 1952 das die Bundesrepublik seit 1952 und bis zum 31. Dezember 2002 für
«Wiedergutmachungsabkommen» mit Israel unterzeichnet, worin Wiedergutmachung und individuelle Entschädigungen etwa 60 Mil-
sich die Bundesrepublik zur Lieferung von Waren und Dienstleis- liarden EUR gezahlt, wovon nur 40 Prozent nach Israel überwiesen
tungen im Wert von drei Milliarden DM (1,76 Milliarden EUR) als wurden. Zwölf Milliarden wurden in Deutschland ausbezahlt, 24
«Eingliederungshilfe für die aufgenommenen jüdischen Flüchtlinge» Milliarden gingen an Israel, die gleiche Summe noch einmal ins
verpflichtete. Gleichzeitig erhielt die jüdische Claims-Conference 450 übrige Ausland.
Millionen DM (ca. 220 Millionen EUR). Die «Wiedergutmachungs- Der israelische Report stellt fest, dass die Bundesrepublik bei
zahlungen» an Israel endeten 1965. einigen Posten «billig» davongekommen sei. So habe sie 1952 ver-
Doch Bundesländer und Bundesregierung zahlen bis heute Ent- tragsgemäss 30 Millionen Mark (13 Millionen EUR) für Renten an
schädigungen, Renten, Körperschäden, Eigentum, Entschädigung für Nazi-Opfer ausbezahlt. Bis heute muss der Staat Israel jedoch jährlich
pseudomedizinische Menschenversuche und viele andere Posten etwa 350 Millionen EUR für diese Renten selbst aufbringen. Ebenso
auf individueller Basis. Gemäss einer Information des Bundesfi- habe Israel keinen Pfennig für die Eingliederung von etwa 150 000
nanzministeriums belaufe sich eine «Lebensschadensrente» auf osteuropäischen und vor allem russischen Nazi-Opfern erhalten, die
durchschnittlich 808 EUR im Monat und eine «Entschädigungs- seit 1965 nach Israel kamen. US/AN

EINE «TICKENDE ZEITBOMBE».

Das Zentrum des Konflikts


Die Frage der Herrschaft über den Tempelberg und die Westmauer (Klagemauer) stellt einen der
zentralen Streitpunkte des Nahostkonfliktes dar. Im Wesentlichen ringen die drei grossen Weltreli-
gionen – Judentum, Christentum und Islam – um diesen Flecken Erde.

Nachfolgend einige Zahlen zu dieser «tickenden Zeitbombe»: «bestattet». In die Spendenbüchsen an der Westmauer werden jährlich
Das Gebiet des Tempelberges und der Westmauer ist zusammen rund zwei Millionen Shekel (ca. 400 000 Euro) eingelegt. ZL
rund 144 000 m2 gross, wobei die Westmauer mit ihrem Vorplatz
2 500 m2 misst. Die Westmauer ist 488 Meter lang, aber nur 57 Meter Kommentar: Der Konflikt um den Tempelplatz wird sich in Zukunft
sind über der Erdoberfläche sichtbar. Die Höhe der Westmauer be- noch dramatisch steigern, denn der jüdische Tempel war die Wohnung
trägt 18 m. 24 Steinreihen sind über der Erde sichtbar, 19 sind heute Gottes und damit das Zentrum Jerusalems. Dass sich der Antichrist nach
unterirdisch. Einige Steine der Westmauer gehören zu den grössten 2. Thessalonicher 2,4 in den Tempel Gottes setzen wird, wird auch in
behauenen Steinen des Landes. Der grösste Stein ist 13,6 m lang, 4,5 m diesem Konflikt schon klar angedeutet. Denn obwohl der Tempel noch
breit und 3,5 m hoch. nicht wieder steht, sind heute schon die feindlichen Horden an diesem
Zu den Freitagsgebeten während des muslimischen Fastenmonats Ort und wollen von dort nicht weichen.
Ramadan finden sich auf dem Tempelberg und in seinen Moscheen Die zugespitzte Lage im Nahen Osten wird sich an der Stadt Jeru-
rund 350 000 Betende ein. Auf dem Vorplatz der Klagemauer kommen salem bzw. am Tempelplatz entscheiden. Aber wenn auch die Feinde
an den hohen jüdischen Feiertagen rund 50 000 Gläubige zusammen. toben und der Kampf in unseren Tagen immer härter wird, so wissen
Jährlich besuchen rund vier Millionen Menschen die Westmauer. Die wir aus der Schrift, dass am Ende Jesus Christus als der alleinige Sieger
Internetseite der Westmauer verzeichnet täglich rund 6 000 Besucher. dastehen wird.
Dank modernster Internetdienste werden jeden Tag etwa 3 000 Zettel in Der folgende Bericht von Ulrich Sahm ist gerade in diesem Zu-
die Ritzen der Mauer gesteckt. Insgesamt befinden sich dort Millionen sammenhang sehr interessant, weil er die hier genannten Fakten
Zettel. Sie werden mehrmals im Jahr eingesammelt und auf dem Ölberg unterstreicht. CM

DER TEMPELBEZIRK UND MUSLIMISCHE LÜGEN

Weltkulturerbe auf der Schutthalde


Archäologen lieben Müllhalden. Je älter desto besser. Denn da, wo Menschen ihren Abfall wegwar-
fen, finden sich zwischen Scherben auch Kämme, Münzen und gebrauchtes Werkzeug.

Doch die Müllhalde im Kidrontal Intifada. So wie sie den Holocaust schaftler mit «Wut im Bauch». Sonst
lässt das Herz des Archäologen Gabri- negieren und das Existenzrecht des mische er sich «nie» in die Politik
el Barkay von der Bar-Ilan-Universität jüdischen Volkes in Frage stellen, til- ein. Das Vorgehen der muslimischen
keineswegs höher schlagen. «Die Pa- gen sie jede Spur jüdischer Präsenz, Behörde auf dem Jerusalemer Tem-
lästinenser betreiben eine kulturelle wo sie nur können», sagt der Wissen- pelberg im November 1999 verletzte

19
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N
Nachrichten aus Israel • 6/2005
AUS ISRAEL
jedoch jegliches «kultiviertes» Ver- Siebe. Mit einem Wasserstrahl wird Barkay erwähnt den biblischen Jesa-
halten. Nachdem Präsident Clinton alles ausgewaschen. «Das ist moder- ja: «Die Propheten wetterten gegen
vorgeschlagen hatte, den Muslimen ner Asphalt», sagt Barkay abschätzig, solche Götzenbilder.»
die Souveränität der «überirdischen» als wir ein russgeschwärztes Etwas Auch die gefundenen Münzen
Bauwerke zu überlassen und den Ju- herauspicken. Die Glasscherbe eines liefern den Beweis für das, was die
den alles «Unterirdische», hätten römischen Riechfläschchens mit muslimischen Behörden vertuschen
die Muslime die «Ställe Salomos» in leuchtender Oxidierung identifiziert wollten. Die erste Münze aus der
der Südostecke des Tempelberges zur der erfahrene Archäologe als Rest Zeit der jüdischen Revolte gegen die
«grössten unterirdischen Moschee einer Cola-Flasche. Römer trägt die Aufschrift «Freiheit
der Welt» ausgebaut. Ohne sich mit In einem braunen Holzkasten be- für Zion». Aus dem dritten vor-
der Antikenbehörde zu beraten, erteil- wahrt Barkay «sensationelle» Funde christlichen Jahrhundert stammt
te Ministerpräsident Ehud Barak die aus drei Jahrtausenden auf. Für ein eine Hasmonäer-Münze mit einem
Genehmigung, einen «Notausgang» Foto breitet er Pfeile aus. Neben fünfzackigen Stern und der hebräi-
einzurichten, da die «Ställe» nur über Pfeilspitzen der Kreuzfahrer und schen Aufschrift «Jerusalem». Eine
eine steile Treppe erreichbar waren. einer Pfeilspitze aus hellenistischer andere Münze ist «Jochanan, dem
Mit Baggern wurden in einer Nacht- Zeit, liegt da ein grün-oxidierter Hohenpriester und der jüdischen
und Nebelaktion rund 300 Lastwa- «Scito» der Babylonier unter König Gemeinde» gewidmet. «Das sind
gen mit historischem Schutt beladen. Nebukadnezar (6. Jh. v.Chr.). «Diese keine seltenen Münzen. Wir kennen
«Auch wenn die (Bild: WEB) sie von anderen Ausgrabungen»,
Südostecke des sagt Barkay und legt ein christliches
Tempelbergs von Amulett aus der Kreuzfahrerzeit,
den Römern zer- ein Kreuz der Freimaurer, die sich
stört und seitdem als die «Nachfolger der Bauherren
von Muslimen, Salomos» betrachten, und sogar
Kreuzfahrern und eine Goldmünze mit dem Abbild
Osmanen aufge- von Napoleon III. auf den Deckel
füllt wurde, ist seines Holzkastens. «Unter Napole-
für Archäologen on wurde Nicht-Muslimen erlaubt,
entscheidend, in den Tempelberg zu besuchen», sagt
welchem histo- Barkay. Die Funde überraschten ihn
rischen Kontext nicht. «Die Gesamtsammlung ist eine
etwas gefunden Sensation: Sie bestätigt den Tempel
wird», sagt Bar- Salomos, des Herodes und unser üb-
kay. «Mir wäre riges Wissen über die Geschichte des
es lieber gewesen, Tempelberges.»
der historische Jerusalems Tempelberg war schon
Schutt wäre bis den Jebusitern heilig. Davids Sohn
zur Ankunft des Salomo errichtete dort den ersten
Messias oder für eine archäologi- Erfindung aus dem Gebiet des heuti- Tempel. König Nebukadnezar zer-
sche Ausgrabung an besseren Tagen gen Irak war teuflisch. Sie zerriss das störte ihn und trieb die Israeliten
am Ort liegen geblieben.» Ohne Fleisch, wenn man versuchte, den ins babylonische Exil. Später wurde
Baugenehmigung und fachgerechte Pfeil aus dem Körper herauszuzie- der Tempel wieder errichtet und von
Überwachung hätten die Muslime hen», sagt Barkay. Ein israelischer Herodes ausgebaut. Jesus lehrte im
an Stelle eines «Notausgangs» einen Reporter fantasiert: «Das waren also Tempel und stiess dort die Tische der
«monumentalen Eingang» zu ihrer biblische Dum-Dum-Geschosse.» Geldwechsler um. Von den Römern
neuen Moschee errichtet und dafür Ein unscheinbarer Stein trägt alt- 70 n.Chr. zerstört, wurden dort ab
«rücksichtslos Bauten der Kreuzfahrer hebräische Buchstaben: «Aijn» und dem 6. Jahrhundert der Felsendom
und Osmanen» zerstört. «He». Barkay weiss aus Erfahrung: und die El Aksa-Moschee über hero-
Mit Spendengeldern, einer Geneh- «Die Textur und die Schriftart sind dianischen Ruinen errichtet. Heute
migung der Bar-Ilan-Universität und einwandfrei aus der Zeit des Königs leugnen die muslimischen Behörden
Volontären begann Barkay fünf Jahre Salomo.» Eine winzige durchlöcherte jegliche Existenz eines biblischen
später, einen Teil des Tempelberg-Aus- Scherbe begeistert Barkay. «In der Zeit Tempels, womit sie die Bibel und Je-
hubs wieder auf Lastwagen zu laden von König Herodes und Jesus wurden sus in Frage stellen. Der Tempelberg,
und zu einem freien Gelände nahe Töpfe durchlöchert, um sie für den allen drei monotheistischen Religio-
dem Hotel «Palace» zu karren. Der profanen Gebrauch ausserhalb des nen heilig, ist das bedeutendste Areal
Schutt wurde gesiebt: grosse Steine Tempels unbrauchbar zu machen.» des Weltkulturerbes der Menschheit.
und Säulenreste, kleinere Steine Heute werden auf diese Weise Pässe Die politisch motivierte Zerstörung
wie Mosaiksteinchen mit Goldblatt, und Kreditkarten ungültig gemacht. verursacht unwiederbringlichen
Erde mit Miniaturfunden. Seit Wo- Ein winziger Ziegenkopf aus Ton hat Schaden auf dem Gelände, wo noch
chen weichen 20 Volontäre die Erde zwei Löcher zwischen den Ohren nie archäologische Ausgrabungen
auf und giessen sie in feinmaschige «für Hörner aus anderem Material». genehmigt worden sind. US/AN

20
H I N T E R G R U N D I N F O R M AT I O N E N AUS ISRAEL

ISRAELISCHE SCHRIFTSTELLER IMMER BELIEBTER

Goethe-Preis für einen Israeli


Der namhafte israelische Schriftsteller Amos Oz, dessen Werke in 35 Sprachen übersetzt wurden,
erhielt den angesehenen Goethe-Preis, den die Bundesrepublik Deutschland alle drei Jahre an einen
Schriftsteller von Weltrang verleiht.

Amos Oz wurde mit dem Goethe-Preis für sein Lebens- Als ihn die Nachricht von der Auszeichnung mit dem
werk sowie das 2004 erschienene autobiografische Buch «Eine Goethe-Preis erreichte, zeigte sich Amos Oz tief bewegt. Er
Geschichte von Liebe und Finsternis» betonte, dieser Preis sei für ihn nicht
geehrt. Die Preisverleihung erfolgt am nur eine persönliche Ehre, sondern
28. August, dem Tag, an dem Goethe auch eine Anerkennung der «heb-
Geburtstag hatte. Dieser mit 50 000 räischsprachigen Literatur und ihres
Euro dotierte Preis wird seit 1927 Stellenwertes in der Weltliteratur».
verliehen. Zuletzt erhielt ihn Marcel Tatsächlich scheinen sich israelische
Reich-Ranicki. Schriftsteller weltweit einer immer grös-
Amos Oz ist der erste Israeli, der mit seren Beliebtheit zu erfreuen. Dies ging
diesem angesehenen Literaturpreis aus Daten hervor, die kürzlich in den
ausgezeichnet wird. Zu den namhaften israelischen Medien veröffentlicht
Preisträgern gehören unter anderem wurden.
Stefan George, Thomas Mann, Walter In den 1970er-Jahren wurden heb-
Gropius und Golo Mann. räischsprachige Werke in 25 Sprachen
Das Buch «Eine Geschichte von übersetzt. Im darauf folgenden Jahr-
Liebe und Finsternis» wurde bereits zehnt erschienen israelische Bücher
in mehrere Sprachen übersetzt und in 40 Sprachen, und im Jahr 2004
steht momentan wurden israelische Werke bereits in 65
in Deutschland, Sprachen weltweit vertrieben. Zwischen
Spanien und Amos Oz (Bild: Keystone) 1983 und 1993 wurden 956 israelische
Italien auf den Bücher übersetzt. Im Jahr 2004 belief
Bestsellerlisten. sich die Zahl der übersetzten Werke bereits auf 1 652. Rund
Der bekannte israelische Schriftsteller David Grossmann 40 Prozent aller aus dem Hebräischen übersetzten Werke
sagte über das Werk seines Kollegen: «Eine bedeutende Er- werden auf Englisch veröffentlicht. Weitere 40 Prozent
zählung, die nachhaltig zum Verständnis der jüdischen und erscheinen in Deutsch, Italienisch, Spanisch, Französisch,
israelischen Geschichte beiträgt, die noch nie zuvor auf eine Arabisch und Russisch, die restlichen 20 Prozent in anderen
derart beeindruckende Weise erzählt wurde.» Sprachen. ZL

GELD FÜR EINEN GUTEN ZWECK

Neue Universität
Der israelische Milliardär Arnon Milchen hat eine Stiftung ge-
gründet, die für eine neue Universität in Galiläa eine Summe von
100 Millionen US-Dollar bereitstellt.

Milchen ist 61 Jahre alt und den und rund 20 000 Studenten ein
gilt nicht nur als einer der reichsten Studium in verschiedenen Fächern
Männer Israels, sondern er zählt zu ermöglichen. Milchen gab bereits
den Wohlhabendsten der Welt. bekannt, dass es nicht bei dieser
Einen Namen machte er sich als anfänglichen
Filmproduzent in Hollywood. Der Spende bleiben
Finanzmogul hat einige Kassen- werde, sondern Arnon Milchen (Bild: WEB)
schlager der Filmfabrik produziert. er sich auch als
Die Universität, deren Bau dank Präsident eines
Milchens Spende möglich wird, soll Beirats persönlich an der neuen
in der Nähe von Carmiel gebaut wer- Universität engagieren möchte. ZL

21
SOFORTH I LFE FÜR ISRAEL
Nachrichten aus Israel • 6/2005

NACHRÜSTEN VON BETTEN FÜR DIE NOTFALLSTATION

Persönlicher Brief von Dr. Mordechai Waron an


alle Beth-Shalom-Israelfreunde
Liebe Israelfreunde Angesichts solcher Umstände Betten nachrüsten. Der Mangel auf
muss sich das israelische Gesund- diesem Gebiet ist akut. Jede finan-
Shalom und herzliche Grüsse heitswesen erneut auf die Be- zielle Hilfe, auch die kleinste, wird
aus Israel! handlung einer grossen Zahl von dazu beitragen, Leben zu retten.
Wir haben seit einiger Zeit nichts Opfern vorbereiten, zumal sich die Für Ihre Grosszügigkeit, Ihre un-
mehr voneinander gehört. Leider Araber laufend mit hochmodernen schätzbare Freundschaft und Hilfe
hinderten mich auch meine gesund- Waffen eindecken. Zudem altert über all die Jahre hinweg danken wir
heitlichen Probleme daran, an der unsere Bevölkerung rasch, sodass Ihnen ganz herzlich. Wir hoffen,
diesjährigen Jubiläumsosterkonferenz die Nachfrage nach medizinischen viele von Ihnen einmal im Assaf-
in Dübendorf teilzunehmen. Dennoch Leistungen von Jahr zu Jahr steigt. Harofeh-Krankenhaus als unsere
sind unsere Gedanken stets bei Ihnen. Aus diesen Gründen bitten wir Sie Ehrengäste begrüssen zu dürfen.
Wir sind Ihnen überaus dankbar für nochmals dringend um Hilfe, da-
das, was Ihre Gemeinde und viele mit wir lebenswichtige Geräte für Ich wünsche Ihnen Gottes Segen
Beth-Shalom-Freunde für Israel im unsere Intensivstation erwerben und beste Gesundheit!
Allgemeinen und das Assaf-Harofeh- können.
Krankenhaus im Besonderen getan Während der Intifada in den Mit einem herzlichen Shalom
haben und noch immer tun. vergangenen Jahren machte uns Dr. M. Waron
Dank der Beth-Shalom/
Mitternachtsruf-Projekte in unserem
Krankenhaus erfahren Hunderte
Patienten Tag für Tag Genesung und
Trost. Darüber hinaus ist die «Beth-
Shalom-Notfallstation» ein wahrer
Segen für uns, vor allem angesichts
des grausamen Intifada-Terrors der
Palästinenser. Allein 2004 wurden in
dieser Klinik über 135 000 Notfälle
behandelt.
Seit Arafat von der politischen Büh-
ne verschwunden ist, hat die Intensität
des Terrors Gott
sei Dank etwas
nachgelassen. Eingang des Assaf-Harofeh-Krankenhauses
(Bild: NAI)
Allerdings ver-
weigern die meis-
ten palästinensischen Terrorgruppen
wie zum Beispiel der Islamische Jihad
und die Hamas jegliche Annäherung die geringe Anzahl der Betten in der Wer hilft uns bei der Unterstüt-
an Israel. Die antiisraelische Hasspro- Intensivstation schwer zu schaffen. zung des Assaf-Harofeh-Kranken-
paganda geht weiter, und Terrorakte Die sieben Betten, die uns zur Ver- hauses? Für diese 11 Betten wird
sind immer noch an der Tagesord- fügung standen, reichten einfach eine Gesamtsumme von 1 045 000
nung. Geheimdienst-Berichten zufol- nicht aus. Deshalb mussten wir die US-Dollar (11 x 95 000 US-Dol-
ge floriert noch immer der Waffen- Intensivstation rasch um elf wei- lar) benötigt. Wenn Sie eine Spende
schmuggel nach Judäa, Samaria und tere Betten erweitern. Zu meinem überweisen möchten, verwenden Sie
in den Gazastreifen. Wir haben grosse Bedauern fehlt uns aber das Geld, bitte den beiliegenden Einzahlungs-
Angst, dass der Bombenterror wieder um die Betten mit den nötigen Ge- schein mit dem Vermerk «Assaf
losgeht, sobald Sharons so genannter räten auszustatten. Für jedes Bett Harofeh». Jede Gabe wird in voller
Trennungsplan abgeschlossen sein benötigen wir Beatmungs-Geräte, Höhe nach Israel weitergeleitet. Dr.
wird. Es geht dabei um die Räumung Spezial-Monitore für die Überwa- Waron sagt uns immer wieder, dass
von jüdischen Siedlungen im Gaza- chung von Körperfunktionen, In- er für jeden einzelnen Euro und je-
streifen, die immerhin seit 30 Jahren fusionspumpen, Defibrillatoren und den einzelnen Franken sehr dank-
das Zuhause von drei Generationen vieles mehr. Die Ausstattung eines bar sei. Wenn man dem jüdischen
waren. Etwa 7 000 Juden sind von einzelnen Bettes kostet etwa 95 000 Volk hilft, bringt das immer einen
dieser Massnahme betroffen. US-Dollar. Wir müssen dringend 11 Segen Gottes mit sich. CM

22