Sie sind auf Seite 1von 31

Ausgang der Wahlen Tausende demonstrierten

in Israel • 9 für Israel • 24

Nr. 3 – März 2009

Beweis göttlicher Treue


Auch wenn wir es nicht immer spüren, so
wachen Gottes Augen doch stets über uns.
Das gilt genauso für Gottes Bundesvolk
Israel. Eine Begebenheit aus der Zeit
Esras unterstreicht diese Tatsache. Da-
mals wie heute war und ist Jerusalem ein
Beweis göttlicher Treue! Seite 4

BETH-SHALOM
Osterkonferenz
ferenz
9.-13. April 2009
■ Generalthema:

« Die Nacht
ist weit
vorgerückt»
■ Referenten: ■ Programm:
Norbert Lieth • Do. 9. April, 20:00 Marcel Malgo
gehört zum Vorstand Eröffnungs-Gebetsstunde
des Missionswerks
Mitternachtsruf. Ein • Fr. 10. April, 10:00 Norbert Lieth
Schwerpunkt seiner
Verkündigung ist die • Fr. 10. April, 14:00 Wilfried Plock
biblische Prophetie.
• Fr. 10. April, 17:00 Resul H.
Marcel Malgo ist • Sa. 11. April, 19:00 Die Boten
Mitarbeiter des Mitter-
nachtsrufs. Seine Auf- • So. 12. April, 10:00 Norbert Lieth / Resul H.
gabe ist der Dienst als
Ältester und Verkündiger • So. 12. April, 14:00 Wilfried Plock
in der Gemeinde des
Mitternachtsrufs. • Mo. 13. April, 10:00 Wilfried Plock / Resul H.
• Mo. 13. April, 14:00 Norbert Lieth
Wilfried Plock steht seit
den 1980er Jahren in der Alle Vorträge werden musikalisch umrahmt
aktiven Gemeindearbeit. Seit
1995 leitet er die «Konferenz
für Gemeindegründung»
(KfG).
■ Infos:
Resul H., ehemals Moslem,
wurde durch das Lesen des
Veranstaltungsort: Zionshalle, Ringwiesenstr. 15
Neuen Testaments Christ. CH 8600 Dübendorf
Er übersetzte die Bibel in
• Grosser Büchertisch
die kurdische Spache.
• Kinderbetreuung (ausser Donnerstag und Samstag)
Die Boten sind eine An Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag
christliche Theatergruppe. offerieren wir Ihnen das Mittagessen kostenlos.
Sie möchte durch das
Schauspiel Herzen bewegen Das Abendessen können Sie preiswert in einem der
und das befreiende umliegenden Restaurants einnehmen. Auf Wunsch sind
Evangelium verkündigen. wir gerne bereit, für Sie ein Hotelzimmer zu reservieren
(Preis je nach Lage und Komfort). Rufen Sie uns an unter
der Nummer: 0041 (0)44 952 14 14.
Veranstalter: Missionswerk Mitternachtsruf
www.mnr.ch CH 8600 Dübendorf
EDITORIAL

Stimmen zu Israels Verteidigungs-


Liebe Israelfreunde krieg. Seite 11

Die mit Spannung erwarteten Wahlen in Israel haben


nicht zu einer eindeutigen Entscheidung geführt. Zwar hat
das rechtsnationale Lager eindeutige Gewinne erzielen
können, vor allem durch den Erfolg der Partei Israel
Beteinu von Avigdor Lieberman und des Likud. Aber
die Likud-Partei unter der Führung von Benjamin Netanjahu hat trotzdem einen
Sitz weniger errungen als die regierende Kadima-Partei unter Zipi Livni. Deshalb
wird es wahrscheinlich zu einem längeren Ringen um die Bildung einer neuen
Regierung kommen.
Doch nach der Veröffentlichung des Wahlergebnisses ist bereits etwas deutlich
geworden: Die nächste Regierung in Israel wird wohl eher national und rechts Die Wahrheit über die offiziellen Todesopfer-
ausgerichtet sein. Angesichts des gerade zu Ende gegangenen Krieges mit der angaben der Hamas. Seite 21
Hamas im Gazastreifen war ein solches Ergebnis zu erwarten. Allerdings lauteten
die meisten Prognosen, dass der Likud unter Benjamin Netanjahu die nächste
Regierung bilden werde. Das ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr so sicher.
Vieles spricht auch für eine nationale Einheitsregierung. Im Hinblick auf die
Bedrohungen, denen Israel ausgesetzt ist, wäre diese Lösung sicherlich die beste.
Wie immer auch die neue Regierung aussehen wird, ihre Zusammensetzung wird Biblische Botschaft
auf jeden Fall geprägt sein von der Bedrohung durch die Hamas, den Iran und 4 Jerusalem – Beweis göttlicher
anderen Gefahren aus der arabischen und islamischen Welt. Zwar wird auch das Treue
Verhältnis zu den USA, der EU und der übrigen Welt nicht ohne Bedeutung sein,
doch verständlicherweise ist der leider schon alltäglich gewordene Beschuss des Jeschua und Israel
Südens Israels mit Raketen aus Gaza ein brisanteres Problem, das endlich gelöst 8 Der Krieg gegen die Hamas
werden muss. Bezeichnenderweise haben die Bewohner der bedrohten Landesteile in Gaza
ihre Stimmen überwiegend den rechtsnationalen Parteien gegeben.
Die nächste Regierung Israels steht auf jeden Fall vor der Herausforderung, Hintergrundinformationen aus Israel
eine angemessene Antwort auf die nun schon acht Jahre andauernde Bedrohung 9 Ausgang der Wahlen in Israel
aus Gaza zu finden, aber auch auf die drohende Gefahr aus dem Iran. So etwas 10 Wie stellt sich die Hamas selbst
dar?
wird jedoch im Alleingang kaum möglich sein. Auch aus diesem Grund kann eine
11 Stimmen zu Israels
extrem rechte Regierung nicht im Interesse von Netanjahu sein, zumal er auch für Verteidigungskrieg
Verhandlungen mit den Palästinensern eintritt und um ein gutes Einvernehmen 12 Israels innovative Kampfmittel
mit den USA besorgt ist. Deshalb wird wohl eine nationale Einheitsregierung der zur Schonung von Zivilisten
rechten Mitte in der jetzigen Situation die beste Lösung sein. Das Wahlergebnis 21 Die Wahrheit über die offiziellen
ist jedoch eine klare Botschaft der israelischen Bevölkerung an die Hamas und die Todesopferangaben der Hamas
Palästinenser, dass in Zukunft die «Spielregeln» im Umgang miteinander strenger 22 Das Märchen von den
sein werden. Kriegsverbrechen
23 Der Krieg im Cyberspace
Das Wissen, dass Gott alle Dinge lenkt, auch den Ausgang von Wahlen, gibt
24 Abertausende demonstrierten
uns die nötige Gelassenheit im Blick auf das, was noch kommen wird. Solidarität mit Israel
Im Vertrauen zu Dem, der alles lenkt und Seinen Willen ausführt, mit Ihnen 25 Herzlich willkommen – und ab in
verbunden grüsst Sie mit einem herzlichen Shalom den Bunker!
26 Wohin führt Erdogan die Türkei?
Ihr Fredi Winkler 27 Die Israelpolitik des neuen
US-Präsidenten
28 Neue Möglichkeiten für Iran durch
Satellitenstart ins All
29 Der Papst und der Holocaust-
Leugner
30 Riesiges Erdgasfeld an der Küste
vor Haifa entdeckt

3
DIE BIBLISCHE BOTSCHAFT
Nachrichten aus Israel • 3/2009

benheit der Treue Gottes in Bezug auf

Jerusalem
Seine Stadt Jerusalem wollen wir uns
nun anschauen:

Widerstand gegen den Tempelbau. In


Esra 4 lesen wir, dass die aus Babel
zurückgekehrten Juden am Wiederauf-
bau des Tempels arbeiteten. Aber leider

Beweis göttlicher Treue wurde diese Arbeit von erklärten Wider-


sachern sofort schwer angefochten: «Als
aber die Widersacher Judas und Benjamins
hörten, dass die, die aus der Gefangenschaft
Auch wenn wir es nicht immer spüren, so wachen Gottes Au- zurückgekommen waren, dem Herrn, dem
gen doch stets über uns. Das gilt genauso für Gottes Bundes- Gott Israels, den Tempel bauten, kamen
sie …» (Esra 4,1-2). Wie gingen die Wi-
volk Israel. Eine Begebenheit aus der Zeit Esras unterstreicht dersacher damals vor? Sie infiltrierten
diese Tatsache. Damals wie heute war und ist Jerusalem ein die bauenden Juden: «Sie dingten Ratgeber
gegen sie und hinderten ihr Vorhaben …»
Beweis göttlicher Treue! (Esra 4,5). Zudem schrieben die Wi-
dersacher drei verleumderische Briefe.
Marcel Malgo Und durch einen dieser Briefe wurde
es auf der Seite der Feinde Israels Opfer, schliesslich das Werk am Hause Gottes
Israel ist fast ununterbrochen in aller geht ein Aufschrei durch die Welt. Kom- stillgelegt: «Da hörte die Arbeit am Hause
Munde. Aber nicht etwa, weil israeli- men aber in Israel unschuldige Menschen Gottes in Jerusalem auf und blieb liegen bis
sche Städte durch Raketen der Hamas ums Leben, herrscht Schweigen. ins zweite Jahr des Darius, des Königs von
beschossen würden, sondern weil Israel Doch Israel ist nach wie vor das Bun- Persien» (Esra 4,24). So endet das trau-
gelegentlich auch sein Recht auf Selbst- desvolk Gottes. Und das bedeutet, dass rige Kapitel 4 des Buches Esra.
verteidigung in Anspruch nimmt. Doch Er selbst, der Gott Israels, über Sein Volk
sobald sich Israel verteidigt, schreit die wacht. Damit sprechen wir Israel keines- Gott behält die Oberhand. Vergleichen
Welt Mord und Brand, allen voran die wegs heilig, aber wir bezeugen, dass es wir jedoch den letzten Vers von Kapitel 4
UNO und die EU. einen heiligen Gott gibt, der zu Seinem mit Esra 5,5, wird ein grosser Gegensatz
Es ist ganz klar: Jedes Opfer ist zu Wort steht! Und so stellt Gott der Herr sichtbar! «Aber das Auge ihres Gottes war
viel, ob nun auf israelischer oder palästi- sich heute eben auch zu Seinem Volk; so, über den Ältesten der Juden, sodass ihnen
nensischer Seite. Aber was uns Christen, wie Er dies bereits in alter Zeit immer (beim Wiederaufbau des Tempels) nicht
die wir doch Freunde Israels sind, so be- wieder getan hat. Ja, Jerusalem war – und gewehrt wurde» (Esra 5,5). Wie ist das zu
kümmert, ist die abgrundtiefe Heuchelei, ist immer wieder aufs Neue – ein Beweis erklären? Ganz einfach: In der Zwischen-
die die ganze Welt an den Tag legt. Gibt göttlicher Treue! Und eine solche Bege- zeit war etwas sehr Wichtiges geschehen:
«Es weissagten aber die Propheten Haggai einerseits herrschte hier – im wahrsten
und Sacharja, der Sohn Iddos, den Juden, die Sinne des Wortes – ein enormes «Tohuwa-
in Juda und Jerusalem wohnten, im Namen bohu», ein völliges Durcheinander! Aber
des Gottes Israels, der über ihnen war» (Esra ähnelt diese Aussage nicht der in Esra
5,1). Gott, der Herr selbst, zeigte, dass 5,1? Trotz des Durcheinanders vor der
Er es war, der trotz aller vermeintlicher Schöpfung hatte Gott die Sache fest im
Siege des Feindes in Esra 4 die Oberhand Griff. 1. Korinther 14,33 sagt: «Denn Gott
behalten hatte! ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern
Eine Sache, die Gott anfängt, führt des Friedens.» Weil der Geist Gottes über Jerusalem ist und bleibt ein
Er immer zu Ende, auch wenn sich die diesem «Tohuwabohu» schwebte, bewies absoluter Beweis göttlicher Treue
ganze Höllenmacht dagegen
aufbäumt. Gerade deshalb ist
Jerusalem bis heute ein Be-
weis göttlicher Treue. Denn
wie oft wollte man Jerusalem
vernichten, aber Gott selbst
wachte – und wacht bis auf
den heutigen Tag – über die-
se Seine Stadt. Und so war es
damals bei Esra: Gott selbst
wachte darüber, dass diese
Stadt – und insbesondere
der Tempel – wieder aufge-
baut wurde.
So negativ und bedrü-
ckend Esra 4 endet, so
herrlich und triumphierend
beginnt Esra 5. Es ist er-
mutigend zu sehen, wann
der Herr eingriff: Er tat es,
nachdem sich diese grosse
Mutlosigkeit auf die bauen-
den Juden gelegt hatte, wie
sie in Esra 4,24 beschrieben
wird. Wie genau hat unser
Gott alles unter Kontrolle!
Erfassen wir doch diese Wahrheit wieder der Herr, dass Er die Übersicht nicht aufzubauen, und mit ihnen die Propheten
neu: Gott kommt nie zu spät, weder für verloren hatte. Gottes, die sie stärkten.»
Israel noch für uns. Der Zeitpunkt, den Genau dasselbe finden wir auch in Da war nichts mehr von Kummer und
Er erwählt, um in irgendeiner Sache zu unserer Geschichte im Buch Esra. Die Mutlosigkeit zu spüren. Nein, sie bauten,
helfen, ist immer der beste. Dabei muss Stadt des grossen Königs, des Herrn, und die mächtige Hand ihres Gottes be-
Er gar nicht erst kommen, um zu helfen. war damals nicht einfach ihrem Schick- wahrte sie wunderbar vor allen weiteren
Nein, Er ist ja immer da, auch wenn wir sal überlassen. Die Widersacher durften Anfeindungen. So ist es bis heute. Israel
bisweilen nichts davon verspüren. Achten nicht tun und lassen, was sie wollten. Als ist und bleibt Gottes Augapfel. Und wer
Sie diesbezüglich einmal genau auf den in Esra 4 die Not begann, indem die Wi- diesen Augapfel antastet, der bekommt
Wortlaut von Esra 5,1: «… im Namen des dersacher aufkreuzten, war Gott da. Auch es mit dem allmächtigen Gott zu tun! Ja,
Gottes Israels, der über ihnen war.» Gottes als schliesslich die verleumderischen Jerusalem ist und bleibt ein absoluter
Gegenwart war eine im Voraus gegebene Briefe geschrieben wurden, wodurch Beweis göttlicher Treue.
Tatsache; Er musste nicht erst erschei- der Tempelbau endgültig zum Stillstand
nen, um helfen zu können. Er war da, und kam, nahm der Herr alles genauestens
Er war immer schon da gewesen! zur Kenntnis. Er übersah nichts, denn Er
war über ihnen. Wie oft wollte man Jerusalem
Gott behält den Überblick. Hermann Und im richtigen Moment zeigte Er vernichten, aber Gott selbst
Menge übersetzt Esra 5,1 so: «… im auch, dass Er da war, indem Er die zwei
Namen des Gottes Israels, dessen Geist Propheten Haggai und Sacharja sandte, wacht über Seine Stadt!
über ihnen war.» Erinnert uns das nicht um die entmutigten Juden neu zu stärken
an die Schöpfungsgeschichte? Es heisst und zu ermutigen. Welch ein neuer Auf-
in 1. Mose 1,2: «Die Erde war wüst und bruch geschah dann! Das zeigt Esra 5,2: Der Feind ruht nicht. «Zu der Zeit kamen zu
leer, und es war finster auf der Tiefe; und der «Da machten sich auf Serubbabel, der Sohn ihnen Tattenai, der Statthalter des Gebietes
Geist Gottes schwebte auf (oder: über) dem Schealtiëls, und Jeschua, der Sohn Jozadaks, jenseits des Euphrat, und Schetar-Bosnai
Wasser.» Was haben wir hier vor uns? Nun, und fingen an, das Haus Gottes zu Jerusalem und ihre Genossen und sprachen: Wer hat

5
DIE BIBLISCHE BOTSCHAFT
Nachrichten aus Israel • 3/2009

untersuchte die Sache genau und stiess Leben oft Tage des Kampfes, und dann
dabei im Urkundenhaus von Babel auf wiederum Tage, wo alles ruhig und still
den schriftlichen Befehl Kores, dass der ist. Das bedeutet nicht, dass Gott der Ver-
Tempel zu Jerusalem wieder aufgebaut ursacher unserer immer wiederkehrenden
werden müsse. Dieser schriftliche Be- Kämpfe ist. Unsere eigenen Sünden und
fehl veranlasste Darius dazu, folgende Gottes grosser Gegenspieler, der Satan,
Israel ist und bleibt Gottes Aug-
apfel. Und wer diesen Augapfel strenge Worte an die Widersacher der sind dafür verantwortlich. Der Teufel
antastet, der bekommt es mit Juden zu schreiben: «So haltet euch nun zerstörte in Eden die völlige Harmonie
dem allmächtigen Gott zu tun! fern von dieser Sache, du, Tattenai, Statthal- und Ruhe Gottes, indem er den ersten
ter jenseits des Euphrat, und Menschen zur Sünde verführte. Seither
Schetar-Bosnai mit euren herrscht leider Kampf in dieser Welt.
Genossen, ihr Beamten, die Doch dieser Kampf wurde auf Golgatha
ihr jenseits des Euphrat seid! endgültig entschieden, als Jesus Christus
Lasst sie arbeiten am Hause am Kreuz starb. In jener Stunde wurde
Gottes, damit der Statthalter der Satan besiegt. Trotzdem kämpft der
der Juden und ihre Ältesten geschlagene Widersacher immer noch:
das Haus Gottes an seiner «Seid nüchtern und wacht; denn euer Wider-
früheren Stätte wieder auf- sacher, der Teufel, geht umher wie ein brül-
bauen» (Esra 6,6-7). lender Löwe und sucht, wen er verschlinge»
So wirkte Gott zuguns- (1.Petr 5,8).
ten der bauenden Juden in Gott, der alles in Seinen Händen hält,
Jerusalem; und damit wur- weiss von diesen Kämpfen und kalkuliert
de Jerusalem wieder einmal sie in Seinen Plan mit ein, den Er mit Is-
neu ein Beweis göttlicher rael, dieser Welt und Ihnen persönlich hat.
Treue. Allen Israelfreunden, Wenn Er sieht, dass die Zeit dafür gekom-
deren Herz wegen der Un- men ist, gibt Er auch uns eine solch grosse
gerechtigkeiten an Gottes Stärkung und Ermutigung, wie es damals
Volk voll Trauer ist, möchte die Juden in Esra 5,5 erfahren durften.
ich zurufen: Resignieren Ist es vielleicht so, dass Ihr Leben im
Sie nicht, denn derselbe Moment chaotisch aussieht, dass Unruhe
Gott, der damals über Sein und Kummer Ihr tägliches Dasein kenn-
Volk wachte, tut das heute zeichnen? Fühlen Sie sich weit entfernt
immer noch! von Gott, hören Sie das Schnauben und
euch befohlen, dies Haus aufzubauen und Brüllen des Feindes nur allzu gut? Wenn
diese Mauern zu errichten? Dann sagten Gott hat einen Plan. Vielleicht kommt ja, dann möchte ich Ihnen heute zurufen:
sie zu ihnen: Wie heissen die Männer, die nun bei einigen die Frage auf: Weshalb Jesus hat den Überblick über Ihr Leben
diesen Bau aufführen?» (Esra 5,3-4). Mit geschah die Hilfe des Herrn nicht schon nicht verloren! So verworren und schwie-
anderen Worten fragten sie: «Kraft wes- in Esra 4? Ganz einfach: Weil die Zeit rig auch alles aussehen mag, Sein Auge
sen Vollmacht tut ihr das? Wer hat euch dafür noch nicht reif war. Wir dürfen ruht auf Ihnen. Jesus versprach vor Seiner
den Befehl dazu gegeben?» davon ausgehen, dass Gott mit allem Himmelfahrt: «Ich bin bei euch alle Tage bis
Doch Gott sorgte wunderbar für Sein an der Welt Ende» (Mt 28,20). Nehmen Sie
Volk, und herrlich wurde erfüllt, was sich diese Worte zu Herzen! Jesus sagt
schon Mose den Israeliten sagen durfte: hier, selbst wenn es für Kinder Gottes
«Der Herr wird für euch streiten, und ihr Wenn Gott sieht, dass die Zeit möglich wäre, den Weltuntergang mitzu-
werdet stille sein» (2.Mo 14,14). Von einer dafür gekommen ist, gibt Er erleben, würden wir doch bewahrt. «Gott
Antwort der Juden lesen wir nichts; es ist unsre Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in
heisst lediglich – aber doch so kraftvoll
auch uns eine solch grosse den grossen Nöten, die uns getroffen haben.
und vollmächtig: «Aber das Auge ihres Stärkung und Ermutigung, Darum fürchten wir uns nicht, wenngleich
Gottes war über den Ältesten der Juden, wie es damals die Juden in die Welt unterginge und die Berge mitten ins
sodass ihnen nicht gewehrt wurde» (Esra Meer sänken» (Ps 46,2-3).
5,5). Das Auge Gottes über die Ältesten Esra 5,5 erfahren durften Wissen Sie, dass das Auge des Herrn
der Juden war die absolute Sicherheit, auch auf Ihnen ruht, so wie es damals auf
unter der die Juden den Wiederaufbau den bauenden Juden ruhte und bis heute
des Tempels weiterführen durften; und in dieser Welt – ob es nun die grossen auf Seinem Volk Israel ruht? Psalm 32,8
nichts und niemand konnte sie daran Weltereignisse oder die kleinen und erklärt uns: «Ich will dich unterweisen und
hindern. grossen alltäglichen Dinge unseres Le- dir den Weg zeigen, den du gehen sollst; ich
Die Widersacher schrieben zwar wie- bens sind – einen Plan hat. Wir kennen will dich mit meinen Augen leiten.» Menge
der einen Brief an den König von Persi- Seine Pläne nicht, geschweige denn, dass übersetzt mit «mein Auge auf dich richten»
en, um den Wiederaufbau des Tempels wir sie verstehen, aber Tatsache bleibt, und die Elberfelder-Übersetzung sagt:
zu stoppen. Aber dieser Brief war ein dass Gott nach einem bestimmten Plan «meine Augen über dir offenhalten». Was
gewaltiges Eigentor. Denn König Darius arbeitet. Deshalb haben wir in unserem wollen wir noch mehr?

6
Jesus hat den Überblick über Ihr
Leben nicht verloren! So verwor-
ren und schwierig auch alles aus-
sehen mag

Des Herrn Augen durchdringen die für Ihn besteht gar kein
tiefste Dunkelheit, nichts ist vor Ihm Unterschied zwischen
verborgen. Offenbarung 1,14 bezeugt, Esra 4 und Esra 5! Denn
dass Seine «Augen wie eine Feuerflamme» der Herr war die ganze
sind. Das, worüber wir schon lange die Zeit aktiv (vgl. Esra 5,1).
Übersicht verloren haben, liegt offen und Gott musste nicht erst
klar vor Ihm. Wollen Sie das nicht von erscheinen, um helfen
Herzen glauben? Vielleicht sagen Sie: zu können. Er war schon
Ich fühle von all dem so wenig. Ich fühle da und Er war immer da
nicht, dass Jesus tatsächlich bei mir ist. gewesen.
Ich merke nichts von Seiner Kraft und Lieber Leser, wenn
ich habe nicht den Eindruck, dass Sein Sie heute meinen, der
Auge auf mir ruht. Herr sei in Ihrem Leben
Was meinen Sie: Verspürten die Juden passiv geworden, dann
aus Esra 4 etwas davon, dass das Auge muss ich Ihnen ganz
ihres Gottes über ihnen war? Ich denke entschieden widerspre-
nicht (vgl. Hag 1). Und doch, Gott der chen. Denken Sie an
Herr selbst stand zu Seiner Stadt, wo- die Jünger, als sie auf
durch Jerusalem erneut ein wunderbarer dem See Genezareth in
Beweis göttlicher Treue wurde! einen gewaltigen Sturm
gerieten: «Da erhob sich
Gott ist nicht passiv. Was ist der Un- ein gewaltiger Sturm auf dem See, sodass sehr ehren, wenn Sie gerade dann,
terschied zwischen Esra 4 und 5 aus auch das Boot von Wellen zugedeckt wur- wenn Sie es schwer haben, bedingungs-
menschlicher Perspektive und was aus de. Er aber schlief. Und sie traten zu ihm, los auf Ihn vertrauten. Den Jüngern hat
göttlicher Perspektive? Von der mensch- weckten ihn auf und sprachen: Herr, hilf, Jesus sagen müssen: «Ihr Kleingläubigen,
lichen Warte aus ist der Unterschied wir kommen um! Da sagt er zu ihnen: Ihr warum seid ihr so furchtsam?» (Mt 8,26).
riesengross. Esra 4, ein deprimierendes Kleingläubigen, warum seid ihr so furcht- Mit anderen Worten: «Weshalb diese
Kapitel, Esra 5, ein sehr triumphieren- sam? Und stand auf und bedrohte den Wind Aufregung, Ich bin doch bei euch?»
des Kapitel. Warum bewerten wir diese und das Meer. Da wurde es ganz stille» (Mt Der Herr ist in noch so schweren Si-
Kapitel so? Weil der Herr nach unserem 8,24-26). tuationen da – die ganze Zeit über. Und
menschlichen, oberflächlichen Dafürhal- Frage: War Jesus im Boot, als der Er ist auch heute noch zugunsten Seines
ten in Esra 4 passiv war, während Er in Sturm losbrach, oder nicht? Natürlich Volkes Israel da! Gottes Auge ruht nach
Esra 5 aktiv wurde. Stimmt das aber auch war Er da! Aber Er schlief. Das brachte wie vor auf ihm, weil Er es versprochen
wirklich? Menschlich gesehen ja, aber in die Jünger derart in Aufregung, dass hat. Der Herr stand zur Zeit Esras zu
keinem Fall aus Gottes Perspektive. Nein, sie sich gebärdeten, als ob Jesus nicht Seiner Stadt Jerusalem, obwohl alles
im Boot wäre. Dabei dagegen sprach. Und der Gott Israels
hatte Er es als erster steht auch heute zu Seinem geplagten
bestiegen: «Er stieg Volk, wodurch es Tag für Tag neu ein
in das Boot und seine Beweis göttlicher Treue ist!
Jünger folgten ihm» Vertrauen Sie dem Herrn doch ohne
(Mt 8,23). Alles, was Bedenken und ohne jegliche Einschrän-
auf Sie zukommt, ist kung, denn gerade dann, wenn Sie mei-
erst am Herrn vor- nen, es gehe alles daneben, ist Er bei
beigegangen. Er sitzt Ihnen und liefert damit wieder neu einen
sozusagen mit Ihnen klaren Beweis Seiner göttlichen Treue!
im selben Boot. Sein Diese Veränderung haben schon vie-
Auge ruht in allen Le- le Menschen erlebt und das ist immer
benslagen auf Ihnen. wieder ein Beweis für die Wahrheit der
Es würde den Herrn Kraft Jesu. ■

Alles, was auf Sie zukommt, ist


erst am Herrn vorbeigegangen.
Er sitzt sozusagen mit Ihnen im
selben Boot

7
JESCHUA UND ISRAEL
Nachrichten aus Israel • 3/2009

EIN MESSIANISCHES PANORAMA AUS JERUSALEM

Der Krieg gegen die Hamas in Gaza


«Denn unser Kampf ist nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Gewalten, gegen die Mächte, gegen die
Weltbeherrscher dieser Finsternis, gegen die geistigen Mächte der Bosheit in der Himmelswelt» (Eph 6,12).

DR. GERSHON NEREL – TEIL 32

Von Ende Dezember 2008 bis Januar senale von Langstreckenraketen, die für lassen. In Radio und Fernsehen hörte
2009 war der Staat Israel erneut ge- grosse Städte in Israel bestimmt waren, man häufig, wie Menschen voller Dank-
zwungen, sich gegen den islamischen unter anderem auch für Aschdod und barkeit sagten: «Nes gadol» (ein grosses
Terrorismus zu verteidigen. Diesmal Jawne/Gedera bei Tel Aviv, Kirjat Gat Wunder) oder: «Nes mishamajim» (ein
dauerte der Krieg 22 Tage. In den letz- und Beerscheba im Negev und sogar Bet himmlisches Wunder). Andere wieder
ten acht Jahren schoss die Terrorgruppe Schemesch bei Jerusalem. meinten bloss, sie hätten «Mazal», also
Hamas vom Gazastreifen aus fast täglich Glück gehabt. Das tödliche Potenzial
(!) Raketen ab. Ziele waren israelische Während des Krieges waren die der von der Hamas abgefeuerten Rake-
Städte und Dörfer wie Sderot, Beeri, Ki- meisten von der Hamas verwendeten ten und Geschosse war enorm, aber der
sufim und Aschkelon. Diese Angriffe auf Raketen in Wohngebieten oder öffent- Herr war Seinem Volk Israel besonders
lichen Gebäuden der gnädig gewesen.
Palästinenser ver-
steckt worden, auch Für ihren Gegenangriff in Gaza
in Schulen und Kin- musste die israelische Armee auch
dergärten, ja sogar in Tausende Reservisten mobilisieren.
Moscheen. Die Hamas Unter ihnen waren auch messianische
schoss Hunderte Ra- Juden. In diesem Krieg kämpften Reser-
keten und ferngelenkte visten und junge, an Jeschua gläubige
Geschosse auf den Wehrpflichtige, Offiziere und einfache
Süden Israels ab. Viele Soldaten Seite an Seite. Während ihres
Wohnhäuser und zivile Militärdienstes hatten messianische Ju-
Einrichtungen wurden den viele Gelegenheiten, ihren Glauben
getroffen und stark an den Messias, den Sohn Gottes, und
beschädigt oder völlig ihre Hoffnung zu bezeugen.
zerstört. Fast eine Mil-
lion Israelis mussten Der letzte Krieg zwischen Israel und
ihr Leben in Schutz- den islamistischen Terroristen in Gaza
räumen verbringen. macht uns wieder einmal bewusst, dass
Der letzte Krieg zwischen Israel und den islamistischen Terroristen in Kinder konnten nicht der Kampf in Wirklichkeit zwischen
Gaza macht uns wieder einmal bewusst, dass der Kampf in Wirklichkeit zur Schule oder in den dem Geist des Korans und dem Geist
zwischen dem Geist des Korans und dem Geist der Bibel stattfindet
Kindergarten gehen, der Bibel stattfindet. Die Hamas in
und in den betroffenen Gaza und die Hisbollah im Libanon sind
die jüdische Zivilbevölkerung nahmen Regionen kam die Wirtschaft beinahe zwei verlängerte Arme der sich um den
ständig zu, auch nachdem sich Israel zum Erliegen. Iran scharenden muslimischen Welt,
2005 vollständig aus dem Gazastreifen deren erklärtes Ziel die Zerstörung
zurückgezogen hatte. Dieser Schritt war Allerdings waren die Verluste an Israels ist. Der sogenannte «radikale
damals nichts anderes als eine einseitige Menschenleben im Süden Israels sehr Islam» beansprucht das gesamte, von
Evakuierung. gering. Diese Tatsache an sich ist be- Gott ausschliesslich Israel verheissene
reits ein Wunder. Obwohl die Hamas Land für sich. Diese Forderung ist kein
Israelische Zivilisten haben durch aus Gaza Hunderte Geschosse und Ra- Geheimplan, sondern man bedient sich
die Angriffe nicht nur materielle Schä- keten auf die Zivilbevölkerung in Israel der «Salami-Taktik», um den jüdischen
den, psychische Traumata (vor allem abschoss, schlugen viele von ihnen auf Staat nach und nach zu vernichten. Sa-
Kinder) und Verletzungen erlitten, son- offenem Gelände ein oder verursachten tan widersetzt sich der Wiederherstel-
dern sie hatten auch Tote zu beklagen. vor allem Sachschäden. Hier zeigte sich lung Israels, weil er die Erfüllung der
Jahr für Jahr eskalierten die Terrorakte deutlich das Wirken einer «unsichtbaren Endzeitprophezeiungen über das Volk
der Palästinenser, bis für Israel die Hand», die den Weg der tödlichen Bom- und Land Israel verhindern will. Möge
Toleranzgrenze überschritten war. Die ben von Menschen weglenkte. Wenn unser Erlöser uns geöffnete Augen und
Vergeltungsoffensive der israelischen die Raketen tatsächlich ein Wohnhaus viel Kraft geben, damit wir uns vor Ihm
Armee begann mit massiven Bomben- trafen, war es entweder leer oder die demütigen und uns auf Seine Rückkehr
angriffen der Luftwaffe auf riesige Ar- Bewohner hatten es kurz vorher ver- vorbereiten können! ■

8
HINTERGRUNDINFORMATIONEN AUS ISRAEL

OFFENES ERGEBNIS
Obama. Eine solche Regierung, da sind
Ausgang der Wahlen in Israel sich politische Beobachter einig, müsste
mit wackligen Mehrheiten jonglieren
Der Wahlkampf stand im Schatten der Militäroperation im Gazastreifen. und wäre fast ausschliesslich mit dem
eigenen Überleben beschäftigt. Das ist
Vielen erschien es, als hätte er noch gar nicht richtig begonnen. Tatsäch- alles andere als eine gute Ausgangs-
lich hat das eigentliche politische Ringen erst eingesetzt, als die Wahllo- position angesichts der enormen Her-
kale bereits geschlossen waren. ausforderungen, vor denen Israel steht.
Dazu gehören die atomare Bedrohung
durch den Iran, die Hamas-Regierung
So etwas hat es noch nie in der Ge- Parteien, ihre Unterstützung einer im Gazastreifen, die Hisbollah-Miliz
schichte Israels gegeben. Zum Ausgang «rechts-nationalen Regierung» unter im Süd-Libanon, ein sich zunehmend
eines winterlich stürmischen Wahltages Netanjahu zu bekunden. bedrohlich gebender syrischer Nachbar
traten zwei Kandidaten mitten in der Einer der unzweifelhaften Verlierer und die Auswirkungen der weltweiten
Nacht in ihren Wahlkampfzentren vor ist Ehud Barak. Seine Arbeitspartei Finanzkrise.
die Kameras. Beide – Zipi Livni
und Benjamin Netanjahu – ver-
kündeten: «Ich habe gesiegt.» –
Beide haben recht und irren
zugleich.
Livni ist die grosse Siegerin
des Wahlkampfes. Kadima ging
aus den Knesset-Wahlen mit 28
Mandaten als stärkste Partei
hervor. Zugleich ist sie aber auch
die grosse Verliererin. So wie die
Dinge kurz nach Ausgang der
Wahlen und unmittelbar vor Re-
daktionsschluss stehen, hat sie
eher schlechte Karten, als Minis-
terpräsidentin an der Spitze der
nächsten israelischen Regierung
zu stehen.
Auch Netanjahu gehört zu
den Verlierern. Die Prognosen
prophezeiten dem Likud rund 40
Parlamentssitze. Letztlich wird
Netanjahu jedoch nur an der Spit-
ze der zweitstärksten Partei – 27 Zipi Livni ist die grosse Siegerin des Wahlkampfes, zugleich ist sie aber auch die grosse Verliererin
Mandate – ins israelische Parla-
ment einziehen. Schon wenige Stunden konnte nur 13 Mandate erringen. Bei Somit scheint es möglich, dass Netan-
nach den Wahlen wurden Stimmen laut, den letzten Wahlen waren es noch 19 jahu nicht nur Kadima, sondern ebenfalls
die den Wahlausgang als Niederlage für Sitze. Dadurch rutschte die israelische der Arbeitspartei und Israel Beteinu anbie-
Netanjahu und den Likud bezeichneten. Traditionspartei auf den vierten Platz ten wird, sich in die Koalition unter seiner
Die «Magie seiner Ausstrahlung», auf ab. Den Platz der drittstärksten Partei Leitung einzureihen. Bisher ist noch nicht
die er und seine Partei so gerne hin- hat mit 15 Sitzen nun Israel Beteinu vorherzusagen, auf welche Reaktionen
weisen, scheint verflogen. Seit seinem (Israel unser Zuhause) unter Avigdor dies stossen wird. In der Arbeitspartei
Wahlsieg 1996 dümpelt der einstmals Lieberman eingenommen. herrscht Ablehnung gegen eine Koalition
führungsstarke Likud nur noch vor sich Mit ihm könnte Netanjahu eine mit Lieberman vor. Auch bei Kadima ist
hin. Dennoch wird vermutlich Netanjahu Koalition eingehen, wäre aber darauf man davon nicht begeistert.
mit der Regierungsbildung beauftragt angewiesen, auch noch andere Par- Bei allen Ungewissheiten ist jedoch
werden. teien an Bord zu holen. Das ist nicht ein Sachverhalt klar, eindeutig und ge-
Wohl das wichtigste Wahlkampfer- nur äusserst kompliziert, sondern eine wiss: Es müssen strukturelle Verände-
gebnis beruht auf der Erstarkung aller solche rechts-konservative national-ori- rungen des Wahlsystems vorgenommen
Parteien, die dem rechts-konservativen entierte Regierung bringt auch diverse werden, denn der Einzug einer Vielzahl
Spektrum zuzuordnen sind. Sie werden Probleme mit sich. Lieberman gilt als von Parteien in das israelische Parla-
in der 18. Knesset mit 65 von 120 Parla- rechtsaussen, sodass Israels interna- ment bedeutet Instabilität (in 60 Jahren
mentssitzen die Mehrheit stellen. Sofort tionales Image leiden könnte, ganz zu gab es 31 Regierungen!). Das ist etwas,
nach Bekanntgabe der Sitzverteilung schweigen von der vorprogrammierten was sich das Land am wenigsten leisten
beeilten sich alle Vorsitzenden dieser Kollision mit der US-Regierung unter kann. ZL ■

9
HINTERGRUNDINFORMATIONEN AUS ISRAEL
Nachrichten aus Israel • 3/2009

BEZEICHNENDE EINBLICKE

Wie stellt sich die Hamas selbst dar?


Für manche ist sie immer noch eine politische Partei, die nach demokratischen Wahlen an die Macht kam. Für
andere ist sie eine Terrororganisation. Wie stellt sich die Hamas in ihrer Charta von 1988 selbst dar? Die zitier-
ten Auszüge stammen aus einer deutschen Übersetzung des Politologen Dr. Matthias Küntzel.

Die Hamas wurde 1987 während der Islamische Widerstandsbewegung ist ist Hochverrat; verflucht ist, wer eine
ersten Intifada gegründet. Sie versteht eine ausschliesslich palästinensische solche Tat begeht.»
sich als palästinensischer Arm der Mus- Bewegung, die Allah die Glaubenstreue Durch das gesamte Dokument zieht
limbrüderschaft, die ihren Ursprung in hält und deren Weg der Islam bestimmt. sich in verschiedenen Artikeln eine of-
Ägypten in den 1920er Jahren hat und Sie strebt danach, das Banner Allahs fene antisemitische Hetze: «Das Jüngste
dem fundamentalistischen Islam zuzu- über jedem Zentimeter Palästinas zu Gericht wird nicht kommen, solange
ordnen ist. Zunächst sah sich die Hamas entfalten» (Artikel 6). Bereits die Prä- Muslime nicht die Juden bekämpfen
als «moralische und soziale Instanz», ambel besagt: «Israel existiert und wird und sie töten» (Artikel 7). Und weiter:
weiter existieren, bis «Die Feinde haben lange Zeit Ränke
der Islam es ausge- geschmiedet (...) und riesigen, bedeu-
löscht hat, so wie er tungsvollen, materiellen Reichtum
schon andere Länder angesammelt. Mit ihrem Reichtum
vorher ausgelöscht haben sie weltweit die Kontrolle über
hat.» Und um keine die Medien übernommen, (...) mit ihrem
Zweifel aufkommen Geld haben sie in verschiedenen Teilen
zu lassen, erklärt Ar- der Welt Revolutionen gesteuert (...).
tikel 13: «Palästina ist Sie standen hinter der Französischen
ein islamisches Land Revolution, der Russischen Revolution
(...). Deshalb ist die und den meisten anderen Revolutionen
Befreiung Palästinas (...). Mit ihrem Geld bildeten sie gehei-
für jeden Muslim die me Organisationen, zum Beispiel die
höchste persönliche Freimaurer, die Rotary Clubs und die
Pflicht, wo immer Lions Clubs, welche über die ganze Welt
er sich befindet.» ausgebreitet sind, um Gesellschaftssys-
Nachfolgend wird in teme zu zerstören und zionistische Inte-
Artikel 15 zum Heili- ressen wahrzunehmen (...). Sie standen
gen Krieg aufgerufen: hinter dem Ersten Weltkrieg und bilde-
«Der Dschihad ist die ten den Völkerbund, mit welchem sie die
Artikel 13 in der «Hamas-Charta»: «Die Befreiung Palästinas ist für je- persönliche Pflicht Welt regierten. Sie standen hinter dem
den Muslim die höchste Pflicht, wo immer er sich befindet.» jedes Muslims, seit Zweiten Weltkrieg, durch den sie riesi-
die Feinde Teile des ge finanzielle Gewinne erzielten (...)»
doch schon bald wurde ein militärischer muslimischen Landes geraubt haben. (Artikel 22). Schon in Artikel 2 wird
Arm aktiv, der gegen Israel und auch in Angesichts des Raubes durch die Juden behauptet: «Die zionistischen Intrigen
den eigenen Reihen im Westjordanland ist es unvermeidlich, dass ein Banner werden kein Ende nehmen. Über Paläs-
und im Gazastreifen zu Gewalt griff. des Dschihad gehisst wird.» tina hinaus werden sie sich vom Nil bis
Zur Erlangung ihrer Ziele beteiligte sich Zu Friedensverhandlungen wird zum Euphrat ausbreiten. Wenn sie sich
die Hamas am 25. Januar 2006 auch an ausgeführt: «Friedensinitiativen und das Gebiet einverleibt haben, auf das sie
den Wahlen der Palästinensischen Au- sogenannte Friedensideen oder interna- ihre Hand gelegt haben, freuen sie sich
tonomiebehörde und erhielt 44 Prozent tionale Konferenzen widersprechen dem auf die nächste Expansion.»
der Wählerstimmen. Bald darauf kam Grundsatz der Islamischen Widerstands- Und in Artikel 32 wird die Mission
es zu blutigen Auseinandersetzungen bewegung. Die Konferenzen sind nichts definiert: «Die Hamas betrachtet sich
zwischen palästinensischen Fatah- anderes als ein Mittel, um Ungläubige selber als Speerspitze und Vorhut des
und Hamas-Anhängern, die bis heute als Schlichter in den islamischen Län- gemeinsamen Kampfes gegen den Welt-
anhalten. Bewaffnete Hamas-Verbände dern zu bestimmen (...). Friedensiniti- Zionismus (...). Islamische Gruppen in
rissen schliesslich am 12. Juni 2007 ativen sind reine Zeitverschwendung, der ganzen arabischen Welt sollten das
im Gazastreifen die Alleinherrschaft eine sinnlose Bemühung» (Artikel 13). Gleiche tun, da sie für ihre zukünftige
gewaltsam an sich. Zum Anrainerstaat Ägypten wird in Aufgabe, den Kampf gegen die kriegs-
1988 verabschiedete die Hamas eine Artikel 32 ausgeführt: «Ägypten wurde treiberischen Juden, bestens gerüstet
Charta, die bis heute das ideologische durch das verräterische Camp-David-Ab- sind.» AN ■
Grundlagenpapier dieser radikal-isla- kommen aus dem gemeinsamen Kampf
mischen Organisation ist. Darin heisst herausgelöst. (...) Vom gemeinsamen Mehr zur Hamas auf Wikipedia:
es zu den Zielen der Hamas: «Die Kampf gegen den Zionismus abzulassen http://de.wikipedia.org/wiki/Hamas

10
Joschka Fischer, ehemaliger
deutscher Aussenminister: «Der
gegenwärtige chaotische Auftritt
von EU und europäischen Regie-
rungen sollte uns die Schames-
röte ins Gesicht treiben.»

GAZA-OFFENSIVE

Stimmen zu Israels
Verteidigungskrieg
Vielen haben sich die Fotos eingeprägt, die um die
Welt gingen. Wer erinnert sich jedoch an zentrale Be-
merkungen prominenter Persönlichkeiten? Hier sollen
einige auszugsweise in Erinnerung gerufen werden.
Sie sprechen wichtige Aspekte an, die oftmals unterge-
wikipedia

gangen sind.

Der Oberrabbiner von Safed, Rabbi Der deutsche Bundesaussenminis- kommen. Aber die Schuldzuweisungen
Schmuel Eliyahu, besuchte im Krieg ter, Frank-Walter Steinmeier, sagte sind nicht an uns zu richten, sondern an
religiöse Institutionen in der Hafen- am 12. Januar während einer Nahost- die Hamas. Sie benutzen zynisch Zivilis-
stadt Aschdod, die ebenfalls unter reise, dass die israelische Militärak- ten als Schutzschilde.»
Raketenangriffen zu leiden hatte. Er tion «nicht aus dem Blauen heraus» Richard Kemp, ein Oberst der briti-
meinte: «Das ist kein privater Krieg von erfolgt sei. Er betonte zudem, dass kei- schen Armee, der 2003 in Afghanistan
Samuel und Moses gegen Mohammed, ne Regierung der Welt einem täglichen kämpfte, meinte in einem BBC-Interview
sondern ein Krieg der Nation Israel Beschuss «tatenlos zusehen kann» und am 9. Januar 2009: «Es hat nie eine Zeit
gegen die, die die Juden vernichten wol- bekräftigte, dass «die internationale in der Geschichte der Kriegsführung
len. Hier kämpft das Volk Israel gegen Gemeinschaft in der Pflicht steht, Isra- gegeben, wo eine Armee mehr dafür
Amalek.» el nicht alleine zu lassen». getan hat, die Zahl der zivilen Opfer zu
Der ägyptische Schauspieler Adel Dem stimmte auch Ex-Bundesaus- reduzieren, als die israelische Armee es
Imam, der seit 2000 UNO-Sonderbot- senminister Joschka Fischer zu, der in Gaza tut.»
schafter ist, sagte anklagend: «Die Ha- zugleich den EU-Auftritt in Zusam- Als Israel den einseitigen Waffen-
mas ist selber schuld.» Weiter erklärte menhang mit der Gaza-Krise als «di- stillstand ausrief, trafen sich namhaf-
er gegenüber der Jerusalem Post, dass plomatischen Flohzirkus» bezeichnete. te europäische Ministerpräsidenten
die ägyptische Regierung die Hamas Gegenüber der Wochenzeitung Die Zeit zunächst in Ägypten und reisten an-
vor einer israelischen Militäroperation sagte er in der ersten Januarwoche: schliessend nach Israel. In Israel sagte
gewarnt habe, denn auch der Hamas «Der gegenwärtige chaotische Auftritt Bundeskanzlerin Angela Merkel: «Wir
hätte klar sein müssen, dass Israel den von EU und europäischen Regierungen können gar nicht verstehen, was es
andauernden Raketenbeschuss nicht sollte uns die Schamesröte ins Gesicht heisst, wenn man im eigenen Land nicht
einfach so hinnehmen könne. treiben.» in Frieden leben kann. Israel hat, wie
Wenige Tage vor ihrem Ausscheiden Ilan Mor, seit August 2004 Gesand- jeder andere Staat auch, das Recht, in
aus dem Amt sagte US-Aussenminis- ter der Botschaft des Staates Israel in Frieden zu leben und nicht von seinen
terin Condoleezza Rice: «Die gegen- Berlin, führte Mitte Januar in der deut- Nachbarn bedroht zu werden.»
wärtige Krise im Gazastreifen hat die schen Presse aus: «Es kommt immer Bei diesem Treffen führte der italie-
Hamas angezettelt, eine terroristische wieder zu Forderungen nach Verhält- nische Ministerpräsident Silvio Berlus-
Vereinigung, die zur Zerstörung Israels nismässigkeit. Und dann werden 1 000 coni aus: «Wir fühlen mit ihnen (..). Ihre
aufruft und sich geweigert hat, die Pe- getötete Palästinenser gegen elf getö- Schwierigkeiten sind auch unsere. Si-
riode der Beruhigung fortzusetzen und tete Israelis aufgerechnet. Ich finde das cherlich erinnern Sie sich, dass ich, als
zudem immer noch den israelischen makaber. Es ist eine Tragödie, dass auf ich Präsident der EU war, die Hamas auf
Soldaten Gilad Schalit gefangen hält.» der anderen Seite Zivilisten ums Leben die Liste der terroristischen Organisati-

11
HINTERGRUNDINFORMATIONEN AUS ISRAEL
Nachrichten aus Israel • 3/2009

onen setzen lassen wollte. Italien hat Is-


rael, der einzigen Demokratie im Nahen
Osten, immer zur Seite gestanden, denn GAZA-OFFENSIVE
wir teilen die gleichen Werte (...).»
Kurz nach seiner Amtseinführung
sagte US-Präsident Barack Obama:
Israels innovative Kampfmittel zur
«Die USA fühlen sich der Sicherheit
Israels verpflichtet. Die Hamas muss
Schonung von Zivilisten
Israel anerkennen und den Raketenbe- Experten und Militärs, die das Geschehen verfolgten, waren sichtlich
schuss einstellen. Amerika fühlt sich gefesselt von dem, was sie sahen. Einige Vorgänge wurden auch im
der Sicherheit Israels und seinem Recht
Fernsehen präsentiert. Es handelt sich um neuartige Waffensysteme,
auf Selbstverteidigung verpflichtet. Seit
Jahren schiesst die Hamas Tausende die vor allem zum Kampf in Gebieten vorgesehen sind, in denen sich
von Raketen auf Israel. Die Hamas unbeteiligte Zivilisten aufhalten.
muss den Raketenbeschuss einstellen.
(...) Die USA und ihre Verbündeten wer- Ein europäischer General war in sche Armee hatte schon vor längerer
den eine effiziente Politik zur Verhinde- Israel zu Gast. Er sass in einem Kon- Zeit begonnen, geeignete Raketen zu
rung des Waffenschmuggels nach Gaza trollraum der israelischen Luftstreit- entwickeln. Diese können nun sogar
unterstützen.» kräfte. Live verfolgte er auf Dutzenden noch im Anflug umgelenkt werden. Für
Drei Wochen nach dem Krieg bezog von Bildschirmen einige Angriffe der ihre Entwicklung ist «Rafael», Israels
auch der ägyptische Präsident Hosni israelischen Armee im Gazastreifen. führender Kriegsmittelhersteller, ver-
Mubarak eindeutig Stellung: «Wie lan- Der General beobachtete, wie von einer antwortlich.
ge noch soll arabisches Blut vergossen Drohne – einem unbemannten Aufklä- Dazu gehört unter anderem eine
werden, nur um diejenigen zu hören, rungsflugzeug – Alarm gegeben wurde. mit GPS (Global Positioning System)
die eingestehen, dass sie sich mit dem Ein Auto war entdeckt worden, in dem ausgestattete Granate. Sie wurde ab
Ausmass und dem Umfang der israeli- drei bewaffnete Hamas-Kämpfer sas-
schen Reaktion verkalkuliert haben?», sen. Ein israelischer Kampfhubschrau-
fragte er in einer Rede anlässlich ber, der sich nur wenige Kilometer Im Bruchteil einer Sekunde
des Nationalfeiertages zu Ehren der entfernt aufhielt, wurde zum Fahrzeug fällte er eine Entscheidung:
ägyptischen Polizei. Damit bezog sich beordert. Der Hubschrauberpilot erhielt
Mubarak auf Aussagen des Hamas-Füh- den Befehl, zwei Raketen auf das Auto
Er lenkte die Raketen um
rers Chalid Maschal. Dieser hatte nach abzufeuern. Als die Raketen schon im
der israelischen Offensive eingeräumt, Anflug waren, erschienen am Bildrand Anfang 2007 von Rafael zusammen mit
dass er nicht mit einer derart massiven der Live-Übertragung plötzlich zwei einem amerikanischen Privatunterneh-
Reaktion Israels gerechnet habe. Die Kinder, die auf das Auto zuliefen. Dem men entwickelt. Diese Granate nimmt
Hamas müsse Siege und Verluste in ausländischen General gefror das Blut ein Ziel ins Visier, das der Pilot nicht
Kauf nehmen. Sie sei verantwortlich in den Adern. Ihm war klar, dass diese sehen kann. Wegen des GPS-Systems
für erzielte Gewinne, aber auch für die Kinder damit zum Tode verurteilt wa- trifft sie dennoch bis auf drei Meter ge-
Opfer, den Schmerz und die Zerstörung, ren. Auch der Hubschrauberpilot hatte nau ihr Ziel. Dadurch werden Streuung
die «sie verursacht hat», sagte Mubarak die Kinder wahrgenommen. Ihm blieb und Fehlleitung der Granate grundsätz-
weiter. AN keine Zeit, mit dem Kontrollraum zu lich unmöglich.
kommunizieren. Im Bruchteil einer Se- Ferner setzten die israelischen
Kommentar: Der Vergleich des Rab- kunde fällte er eine Entscheidung: Er Luftstreitkräfte erstmals neuartige von
biners von der Hamas mit Amalek ist lenkte die Raketen um, sodass sie im Boeing hergestellte Bomben ein, die
durchaus passend. Amalek gehörte offenen Gelände detonierten, weit weg sich tief in den Boden eingraben und
zu biblischen Zeiten zu den ärgsten von den eigentlichen Zielpersonen, vor erst anschliessend explodieren. Die Ex-
Feinden Israels. Dieses Volk war schon allem jedoch in grosser Entfernung von plosion ist vor allem unter der Erde zu
zu Abrahams Zeiten südwestlich vom den Kindern. spüren, richtet jedoch an der Oberflä-
Toten Meer sesshaft, also nicht weit Dieser erstaunliche Vorgang war che, wo sich Zivilisten aufhalten, kei-
von der heutigen Hamas entfernt. Gott keineswegs ein Einzelfall. Die israeli- nen Schaden an. Die Zerstörung ist auf
gab Israel im Alten Testament das Ge- sche Armee hatte sowohl zu Luft als ein extrem kleines Areal beschränkt.
bot, immer gegen Amalek zu kämpfen auch zu Lande enorme Anstrengun- Auf diese Weise sollen insbesondere
(vgl. 2.Mo 17,13-14; 5.Mo 25,19). Das gen unternommen, damit möglichst unterirdische Bunker getroffen werden.
biblische Amalek ist ein Bild des Bösen wenig unschuldige Zivilisten bei den Im Gazastreifen wurden diese Bomben
und deshalb auch für uns Christen eine Kampfhandlungen zu Schaden kamen. vor allem eingesetzt, um die unterirdi-
Mahnung, das Böse stets zu meiden, Schliesslich wusste man, dass es schen Schmuggeltunnel an der Grenze
und zwar in jeder Hinsicht (1.Thess sich um einen militärischen Einsatz zu Ägypten zu zerstören. ZL ■
5,22). Auch wenn es die Nachkommen in Wohngegenden handelte, in einer
von Amalek heute nicht mehr gibt, so ist Region, die zu den am dichtesten be- Online-Portal der israelischen Armee:
doch derselbe Geist wie damals in der völkerten der Erde gehört. Die israeli- http://dover.idf.il/IDF/English
Hamas gegen Israel aktiv. CM ■

12
Biblische Helden
in Lied und Hörspiel
NEU Hörspiel
Josef
Die Geschichte von Josef,
gesungen und erzählt
• CD: Best.-Nr. 13195
Geeignet ab 5 Jahre
CHF 19.–, EUR 12.–

Hörspiel Hörspiel
Daniel und seine Königin Esther
Freunde Hörspiel für Kinder
Die Geschichte von Daniel, • CD: Best.-Nr. 13170
gesungen und erzählt Geeignet ab 7 Jahre
• CD: Best.-Nr. 13183 CHF 10.–, EUR 6.–
Geeignet ab 5 Jahre
CHF 19.–, EUR 12.– Zwei Hörspiele
• Playback-CD David und Goliath /
CD: Best.-Nr. 13179 Noah
CHF 10.–, EUR 6.– Zwei Hörspiele für Kinder
• Notenheft • CD: Best.-Nr. 13333
Best.-Nr. 82027 Geeignet ab 2 Jahre
CHF 4.–, EUR 2.50 CHF 10.–, EUR 6.–

NEU

Ihr Bestelltelefon:
CH: 044 952 14 14
DE: 07745 8001
Wollen
dabei se Sie
in am G
ottesdie
in der Z ns t
ionshall
Dann hö e?
jeden So ren Sie
nntag 1
Besonderen Vorträge mit Radio N 0.00 Uh
eue Hof r
fnung
Prof. Dr. Werner Gitt Astra: 19,2° Ost
Zionshalle, Ringwiesenstr. 15, Digital-Frequenz 10832 H
CH-8600 Dübendorf Symbol Rate 22,000 www.rnh.de
• Freitag, 26.06.2009, 20:00
• Samstag, 27.06.2009, 19:00
• Sonntag, 28.06.2009, 10:00
Musikalische Umrahmung,
grosser Büchertisch
Freundestreffen des Mitternachtsrufs in

Dein Auftrag. Sindelfingen


Deine Chance. Stadthalle, Schillerstrasse 23
Deine Bibelschule.
Do. 21.05.2009 (Himmelfahrt)
Norbert Lieth spricht um 10:00
und 14:00 Uhr über das Thema:
«Dem HERRN entgegen»
Es gibt auch ein
besonderes Kinder-
programm mit Hans-
■ 3 Jahre Ausbildung zur Praxis
Jürgen Braun und
■ Bibeltreue seinem rollenden
■ Israel konkret* Kindertreff
*während der Ausbildungszeit bieten
Gleich wir eine kostengünstige Israelreise!
g
Studienkatranlo Reservieren Sie sich jetzt schon diesen Termin
anforde und laden Sie Ihre Freunde und Bekannten ein.

www.bibel-center.de • Büchertisch mit Neuheiten


Bibel-Center, Freie Theologische Fachschule • Musikalische Umrahmung
58339 Breckerfeld, Telefon 0 23 38/10 71
Israelkonferenz 20. - 21. Juni 2009

Die Zukunf t

Redner zu speziellen Israel-Vorträgen ein. Hat Israel eine


Prof. Dr. Jacob
Zukunft? Wer garantiert das? Was sagt Gottes
Thiessen ist an der Wort dazu? Kommen Sie und hören Sie selbst.
STH Basel Rektor
und Dozent für
Neues Testament Programm • Die Vorträge werden
musikalisch um-
Samstag, 20. Juni, 16:00 rahmt
Norbert Lieth ge- Fredi Winkler, Dr. Mordechai Waron • In den Pausen bieten
hört zum Vorstand
des Mitternachtsrufs. Samstag, 20. Juni, 19:30 wir Ihnen ein reich-
Seine Botschaft be- haltiges Angebot an
inhaltet die biblische Prof. Dr. Jacob Thiessen israelischen Produk-
Prophetie und Israel ten und Spezialitä-
Sonntag, 21. Juni, 10:00 ten
Norbert Lieth
Fredi Winkler • Es gibt auch ein
ist Leiter des Beth- Sonntag, 21. Juni, 14:30
Shalom Gästehauses
besonderes Kinder-
in Haifa, Israel. Er ist Prof. Dr. Jacob Thiessen programm mit Hans-
zudem israelischer Jürgen Braun und
Reiseleiter seinem rollenden
Veranstaltungsort Kindertreff
Dr. Mordechai Zionshalle
Waron, ehemaliger Ringwiesenstrasse 15
Chefarzt des Assaf- CH 8600 Dübendorf
Harofeh-Kranken-
hauses in Israel
www.mitternachtsruf.ch
03-2009
Mitternachtsruf Alle Termine im Überblick
Büchertisch vorhanden B
Handzettel erhältlich H
Rufen Sie uns an
Deutschland: 07745 8001
Agenda vom 01.03. bis 30.04.2009 Schweiz: 044 952 14 14

Änderungen vorbehalten. Die Agenda im Internet, immer aktuell: www.mitternachtsruf.ch Organisierter Kinderhütedienst K

So 01.03 09:30 CH 8620 Wetzikon Freie Christengemeinde, Guyer-Zeller-Str. 2 Marcel Malgo B H K

So 01.03 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Samuel Rindlisbacher B H K

So 01.03 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Walter Mosimann B H K

So 01.03 11:00 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Norbert Lieth B H K

So 01.03 15:00 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Norbert Lieth B H K

Fr 06.03 20:00 NL-3743 DH Baarn Evangeliegemeente De Reddingsark, Adelheidlaan 8 Norbert Lieth B H K

Sa 07.03 10:00 NL 8096 BR Oldebroek Geloofsgemeenschap Luctor et Emergo, Mheneweg Noord 1 bg Norbert Lieth, Dato Steenhuis B H K

Sa 07.03 14:00 NL-3743 DH Baarn Evangeliegemeente De Reddingsark, Adelheidlaan 8 Norbert Lieth B H K

Sa 07.03 16:00 DE 72250 Freudenstadt Kurhaus Freudenstadt, Am Promenadenplatz Fredy Peter B H K

So 08.03 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Hermann Schmälzle B H K

So 08.03 09:45 NL-3751 WB Bunschoten Aula «Farel College», Plecht 1 Norbert Lieth B H K

So 08.03 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Marcel Malgo B H K

So 08.03 14:30 FR 67720 Hoerdt Restaurant «Zum Engel», Rue de la Republique 53 Fredy Peter B H K

So 15.03 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo B H K

So 15.03 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B H K

So 15.03 14:00 CH 3662 Seftigen Blaukreuzhaus, Bächeli 3 Marcel Malgo B H K

Mi 18.03 20:00 CH 3600 Thun Pflegeheim Berntor, Bernstrasse 4 Nathanael Winkler B H K

Fr 20.03 19:30 DE 34117 Kassel CVJM Kassel, Wolfsschlucht Samuel Rindlisbacher B H K

Sa 21.03 16:00 DE 91555 Feuchtwangen Schranne Saal, Untere Torstrasse 3 Samuel Rindlisbacher B H K

So 22.03 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Thomas Lieth B H K

So 22.03 09:30 DE 72336 Balingen-Weilstetten Freie Biblische Versammlung, Tieringer Str. 4/1 Marcel Malgo B H K

So 22.03 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B H K

So 22.03 15:00 DE 90478 Nürnberg Meistersingerhalle, Konferenzraum 2, Münchenerstrasse 2 Samuel Rindlisbacher B H K

So 29.03 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Nathanael Winkler B H K

So 29.03 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Samuel Rindlisbacher B H K

So 05.04 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Samuel Rindlisbacher B H K

So 05.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Marcel Malgo B H K

Do 09.04 20:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Marcel Malgo B H K

Fr 10.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B H K

Fr 10.04 14:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Wilfried Plock B H K

Fr 10.04 17:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Resul H. B H K

Sa 11.04 19:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Die Boten B H K

So 12.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth / Resul H. B H K

So 12.04 14:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Wilfried Plock B H K

Mo 13.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Wilfried Plock / Resul H. B H K

Mo 13.04 14:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B H K

So 19.04 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Peter Uhlmann B H K

So 19.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Thomas Lieth B H K

So 19.04 10:00 DE 57223 Kreuztal-Langenau Evang. Gemeinschaft Langenau, Buschhüttenerstr. 25 Norbert Lieth B H K

Mi 22.04 20:00 CH 3600 Thun Pflegeheim Berntor, Bernstrasse 4 Hermann Schmälzle B H K

Fr 24.04 19:30 DE 34117 Kassel CVJM Kassel, Wolfsschlucht Samuel Rindlisbacher B H K

Sa 25.04 16:00 DE 42285 Wuppertal (Barmen) CVJM-Bildungsstätte Bundeshöhe, Bundeshöhe 7 Samuel Rindlisbacher B H K

So 26.04 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Fredy Peter B H K

So 26.04 09:30 DE 72336 Balingen-Weilstetten Freie Biblische Versammlung, Tieringer Str. 4/1 Marcel Malgo B H K

So 26.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B H K

So 26.04 16:00 DE 79618 Rheinfelden Schloss Beuggen, Evangelische Tagungs- und Begegnungsstätte Fredy Peter B H K

So 26.04 16:00 DE 57072 Siegen Kongresszentrum, Siegerlandhalle, Atrium Saal, Koblenzer Str. Samuel Rindlisbacher B H K
36. Beth-Shalom
Kongressreise
Variante 1
03.05. – 13.05.09: Den Frühling in Israel geniessen!

Sonntag, 3. Mai sen sowie Kaffee und Kuchen. Fahrt


Flug von Zürich bzw. Frankfurt durch die Drusendörfer über den
nach Tel Aviv. Karmel nach Muchraka (Opferstätte
Elias) mit Ausblick auf die Jesreel-
Montag, 4. Mai Ebene, das biblische Harmagedon.
36. Beth-Shalom-Kongress über
das prophetische Wort mit Norbert Montag, 11. Mai
Lieth und anderen Rednern. Schifffahrt auf dem See Genezareth.
Besichtigung der alten Synagoge in
Dienstag, 5. Mai Kapernaum, des Bergs der Seligprei-
36. Beth-Shalom-Kongress über sungen und von Tabgha, Stätte der
das prophetische Wort mit Nor- Brot- und Fischvermehrung. Mittag-
bert Lieth und anderen Rednern. essen in Ein Gev (mit Petrus-Fisch;
im Preis inbegriffen). Weiterfahrt
Mittwoch, 6. Mai zum südlichen Golan, zum Aus-
Besichtigung Altstadt, Tempel- sichtspunkt «Mitzpeh Shalom» mit
berg, Bethesda, Grabeskirche, herrlichem Ausblick.
Altstadt-Bazar, westliche Tem-
pelmauer (Klagemauer) sowie Dienstag, 12. Mai
Zionsberg mit Saal des letzten Fahrt durch Kana nach Nazareth.
Abendmahls. Vom Berg Jona Panoramablick auf
die Stadt. Weiterfahrt zum Aus-
Donnerstag, 7. Mai sichtspunkt Nazareth-Illit. Nach Be-
Besuch Gartengrab (mit An- such der Stadt, des Bazars und der
dacht), Altstadt und Ofelpark. alten Synagoge, Besichtigung der
Über Scopusberg zum Ölberg antiken Stätten in Meggido.
mit Panorama-Ausblick auf die
Heilige Stadt. Besichtigung Trä- Mittwoch, 13. Mai
nenkapelle, Gethsemane und Nun heisst es Abschied nehmen von
neues Museum in Holocaust- Eretz Israel … Rückflug von Tel Aviv
Gedenkstätte Yad Vashem. nach Zürich bzw. Frankfurt.
Fakultative Abendrundfahrt
durch das beleuchtete Jerusa- Mit Beth-Shalom Israel erleben: Ein-
lem. malig und unvergesslich! Shalom ve
Lehitraot.
Freitag, 8. Mai
Tag zur freien Verfügung. Al-
ternativangebot: Ausflug zum
Unterkunft
Israelmuseum sowie zur Hah- 03.05.–10.05.09 in Jerusalem:
nenschrei-Kirche. Ramada (Royal Flügel)
10.05.–13.05.09 am See Genezareth:
Samstag, 9. Mai Kibbuz Ma’agan, Caesar Tiberias oder
Fahrt zum Toten Meer nach Golden Tulip Tiberias
Qumran. Besichtigung Massa- Preise
da. Einmaliges Badeerlebnis im Pauschalarrangement mit Flug
Toten Meer – auch für Nicht- ab Zürich CHF 3’349.–, EUR 2’159.–
schwimmer! ab Frankfurt EUR 2’079.–
Einzelzi.-Zuschlag CHF 773.–, EUR 499.–
Zusatzwoche (13.05.–20.05.09) in Gästehaus
Sonntag, 10. Mai
Beth-Shalom, Haifa, ganze Woche Halbpensi-
Fahrt nach Jaffa, anschliessend on: CHF 619.–, EUR 399.–
nach Cäsarea. Besichtigung des Einzelzimmer-Zuschlag (während Zusatz-
Amphitheaters und der Ausgra- woche) CHF 411.–, EUR 265.–
bungen. Dann nach Haifa, zum
Gästehaus Beth-Shalom. Emp-
fang mit einem leichten Mittages-
36. Beth-Shalom
Kongressreise

Variante 2
03.05. – 13.05.09: Rundreise mit Ausflug nach
Petra/Jordanien
Sonntag, 3. Mai Rest des Tages zur freien Verfügung
Flug von Zürich bzw. Frankfurt (Baden im Roten Meer!).
nach Tel Aviv.
Montag, 11. Mai
Montag, 4. Mai Fahrt durch die Arava-Wüste zum
36. Beth-Shalom-Kongress über das Toten Meer. Besichtigung Massada.
prophetische Wort mit Norbert Lieth Einmaliges Badeerlebnis im Toten
und anderen Rednern. Meer – auch für Nichtschwimmer!
Anschliessend an Qumran vorbei
Dienstag, 5. Mai durch das Jordantal zum See Ge-
36. Beth-Shalom-Kongress über das nezareth.
prophetische Wort mit Norbert Lieth
und anderen Rednern. Dienstag, 12. Mai
Schifffahrt auf dem See Gene-
Mittwoch, 6. Mai zareth. Besichtigung der alten
Besichtigung Altstadt, Tempelberg, Synagoge in Kapernaum, des
Bethesda, Grabeskirche, Altstadt- Bergs der Seligpreisungen und
Bazar, westliche Tempelmauer (Kla- von Tabgha, Stätte der Brot- und
gemauer) sowie Zionsberg mit Saal Fischvermehrung. Mittagessen
des letzten Abendmahls. in Ein Gev (mit Petrus-Fisch; im
Preis inbegriffen). Weiterfahrt
Donnerstag, 7. Mai zum südlichen Golan, zum Aus-
Besuch Gartengrab (mit Andacht), sichtspunkt «Mitzpeh Shalom»
Altstadt und Ofelpark. Über Sco- mit herrlichem Ausblick.
pusberg zum Ölberg mit Panora-
ma-Ausblick auf die Heilige Stadt. Mittwoch, 13. Mai
Besichtigung Tränenkapelle, Gethse- Nun heisst es Abschied neh-
mane und neues Museum in Ho- men von Eretz Israel … Rück-
locaust-Gedenkstätte Yad Vashem. flug von Tel Aviv nach Zürich
Fakultative Abendrundfahrt durch bzw. Frankfurt.
das beleuchtete Jerusalem.
Mit Beth-Shalom Israel erle-
Freitag, 8. Mai ben: Einmalig und unvergess-
Besichtigung Beer Sheva (Wohnort lich! Shalom ve Lehitraot.
Abrahams). Anschliessend durch
die Negev-Wüste nach Sde Boker.
Kleine Wanderung durch das Wadi Unterkunft
Avdat. Fahrt nach Mitzpeh Ramon 03.05.–08.05.09 in Jerusalem:
mit einzigartigem Ausblick in die Ramada (Royal Flügel)
Wüste. Weiterfahrt nach Eilat. 08.05.–11.05.09 in Eilat:
Hotel Nova
Samstag, 9. Mai 11.05.–13.05.09 am See Genezareth:
Kibbuz Ma’agan, Caesar Tiberias
Fahrt nach Jordanien, durch die oder Golden Tulip Tiberias
jordanische Wüste zur antiken
Stadt Petra! Wanderung durch den Preise
Sik (enge Felsschlucht) und Besich- Pauschalarrangement mit Flug
tigung Petras. Rückfahrt über die ab Zürich CHF 3’470.–, EUR 2’239.–
ab Frankfurt EUR 2’159.–
«Königsstrasse» und über die Gren-
Einzelzi.-Zuschlag CHF 773.–
ze nach Eilat. EUR 499.–
Zusatzwoche (13.05.–20.05.09) in
Sonntag, 10. Mai Gästehaus Beth-Shalom, Haifa, ganze
Fahrt durch die Wüste zum Timna- Woche Halbpension: CHF 619.–
Nationalpark mit den «Salomons- EUR 399.–
Einzelzimmer-Zuschlag (während
Säulen». Besichtigung des Unterwas- Zusatzwoche) CHF 411.–, EUR 265.–
ser-Observatoriums. Stadtrundfahrt
Anmeldung
Hiermit melde ich mich verbindlich zu dieser Reise
an. Selbstverständlich nehme ich, wenn irgendwie
möglich, am ganzen Programm teil!
Israelreisen 2009
Bitte füllen Sie diesen Anmeldeschein vollständig und
in Blockschrift aus – gewünschte Buchung bitte an-
kreuzen ● ✗

● Kongressreise Variante 1: 3.5. – 13.5.2009


Beth-Shalom Jugendreise
● Kongressreise Variante 2: 3.5. – 13.5.2009 Israel für junge Leute 26.07. – 07.08.09
● Jugendreise: 26.7. – 7.8.2009
● Herbstreise: 13.10. – 25.10.2009 • Abwechslungsreiche Rundreise durchs
Land • Baden im Mittelmeer und To-
● Flug ab Zürich
● Flug ab Frankfurt ten Meer • Besondere Attraktionen
● Einzelzimmer nur für junge Leute!
● Zusatzwoche Gästehaus Beth-Shalom Preise
● Einzelzimmer während Zusatzwoche Pauschalarrangement mit Flug
● Rail & Fly (Deutsche Bundesbahn) EUR 75.– ab Zürich CHF 3’349.–, EUR 2’139.–
Zubringerflüge nach Frankfurt auf Anfrage ab Zürich CHF 2’560.–, EUR 1’690.–

g r a m m
● Herr ● Frau ab Frankfurt EUR 2’079.–
P r o
neuesiger Preis!
ab Frankfurt EUR 1’630.–
Name

Vorname

Strasse g ü n s t
Zusatz

PLZ/Wohnort

Land Beth-Shalom Herbstreise


Telefon privat Israel und Petra/Jordanien 13.10. – 25.10.09
Telefon Geschäft

E-Mail
• Abwechslungsreiche Rundreise
durchs ganze Land vom Golan bis
Beruf
nach Eilat • Eintägiger Ausflug
Nationalität nach Petra/Jordanien • Baden
Geb.-Datum in allen Meeren: Mittelmeer,
Totes Meer, Rotes Meer
Reisepass-Nummer
Preise
Reisepass-Ausstellungsdatum Pauschalarrangement mit Flug
Reisepass-Ausstellungsort ab Zürich CHF 3’459.–, EUR 2’229.–
ab Frankfurt EUR 2’169.–
Reisepass gültig bis Einzelzi.-Zuschlag CHF 929.–, EUR 599.–

Kirchen- oder Gemeindezugehörigkeit

Im Doppelzimmer mit
Fordern Sie den detaillierten
Ort/Datum Reiseprospekt für alle Reisen an:
Unterschrift
Beth-Shalom-Reisen
Einsenden an: Beth-Shalom-Reisen Schweiz: Ringwiesenstrasse 12a, CH 8600 Dübendorf
Für die Schweiz: Ringwiesenstrasse 12a Tel. 0041 (0)44 952 14 18, Fax 0041 (0)44 952 14 19
CH 8600 Dübendorf
Für Deutschland: Kaltenbrunnenstrasse 7 Deutschland: Kaltenbrunnenstrasse 7, DE 79807 Lottstetten
DE 79807 Lottstetten Tel. 0049 (0)7745 8001, Fax 0049 (0)7745 201
E-Mail: reisen@beth-shalom.ch
E-Mail: reisen@beth-shalom.ch
HINTERGRUNDINFORMATIONEN AUS ISRAEL

GAZA-OFFENSIVE versteckt, und die Wohnhäuser, die als


Waffenlager missbraucht wurden oder
Die Wahrheit über die offiziellen gar gezielt mit Sprengstoff verkabelt
waren, könnte man gar nicht mehr zäh-
Todesopferangaben der Hamas len.» Nach der Militäroperation suchte
dieser Offizier alle Einheiten auf, die im
Gazastreifen gekämpft hatten, um sie
Es war schon im Voraus klar, dass Israel mit seiner Militäroperation im
genauestens zu befragen. Er fasste die
Gazastreifen viel Kritik ernten würde, weil auch die Zivilbevölkerung von Gespräche wie folgt zusammen: «Unsere
den Kampfhandlungen betroffen war. Dabei zeigte sich einmal mehr die Soldaten haben nur geschossen, wenn
leichte Manipulierbarkeit von sogenannten offiziellen Zahlen. zuerst auf sie geschossen wurde. Wenn
aus einem Haus Schreie zu hören waren,
wurde den Menschen ermöglicht, die
Hauptsächlich wurde Israel für die der Hamas und der internationalen Or- Häuser zu verlassen. Keine Handgranate
Zahl der Toten auf palästinensischer ganisationen geht die israelische Armee wurde ohne vorherige Warnung gewor-
Seite kritisiert, wenngleich die Weltöf- nämlich davon aus, dass mehr als zwei fen. Wo auch immer wir angriffen – ob
fentlichkeit im Fernsehen vor allem die Drittel der Opfer Hamas-Kämpfer sind. aus der Luft oder am Boden – setzten
physische Zerstörung von Gebäuden Dies deckt sich somit mit der Aussage wir zuvor Warnungen ab: per Telefon,
wahrnahm. Die Vereinten Nationen, et- des palästinensischen Arztes bezüglich durch Lautsprecherdurchsagen, mittels
liche internationale Menschenrechtsor- der Vorgaukelung von zivilen Opfern, die Flugblättern und warnenden Rauchbom-
ganisationen und auch einige israelische letztlich gar keine Zivilisten waren. ben.»
Vereinigungen warfen der israelischen Während des gesamten Kampfver- Dennoch ist der israelischen Armee
Armee ein grausames, menschenverach- laufes wurde der israelische Generalstab klar, dass natürlich auch Zivilisten bei
tendes Vorgehen vor. Tatsächlich sind von juristischen Beratern begleitet. Sie den Kampfhandlungen ums Leben ka-
die offiziellen Zahlen schwer zu verdau- sassen rund um die Uhr in den Kontroll- men oder verletzt wurden. Dazu meinte
en: 1 314 Todesopfer, darunter rund 400
Kinder und einige Hundert Frauen, also
vorwiegend Zivilisten und verhältnis-
mässig wenig Hamas-Kämpfer.
Nur wenige Tage nach dem Krieg
meldete sich aber ein palästinensischer
Arzt bei der italienischen Zeitung Corrie-
re della Sera und teilte mit: «Es sind auf
keinen Fall mehr als 600 Tote.» Dieser
Arzt, der im Shifa-Krankenhaus arbeitet
und unter allen Umständen anonym blei-
ben wollte, sagte ferner gegenüber der
Zeitung: «Die meisten von ihnen sind Ju-
gendliche im Alter von 17 bis 23 Jahren,
die von der Hamas einberufen werden,
um sie dann aufs Schlachtfeld zu füh-
«Unsere Soldaten haben nur geschossen, wenn zuerst auf sie geschossen wurde. Wenn aus einem
ren.» Weiter erläuterte er, dass viele in Haus Schreie zu hören waren, wurde den Menschen ermöglicht, die Häuser zu verlassen. Keine Hand-
Zivilkleidung eingeliefert worden seien, granate wurde ohne vorherige Warnung geworfen»
weshalb der Eindruck entstand, dass
vorwiegend Zivilisten verletzt bzw. ge- räumen und begutachteten dabei auch ein Angehöriger des Generalstabs: «Hat
tötet wurden. die Beweise, die die israelische Armee die Welt eigentlich vergessen, wie es den
Die israelische Armee war darüber mit besonderen Nachrichtendienstein- Amerikanern im irakischen Falludscha
nicht erstaunt, denn es wäre nicht das heiten und Aufklärungsdrohnen vor Anfang 2004 erging? Dort kämpften sie
erste Mal, dass Feinde, gegen die Israel Angriffen sammelten. Zu allen Häusern, gegen 3 000 muslimische Extremisten,
sich verteidigt, bei der Zahlenangabe von die bombardiert werden sollten, wurden die sich inmitten der Zivilbevölkerung
Todesopfern und Verletzten mogeln, bzw. Akten angelegt, um später einmal be- verschanzt hatten. Genauso wie wir es
diese absichtlich in die Höhe schrauben. weisen zu können, dass sie aus gutem mit der Hamas erleben. In Falludscha
Dennoch gab die israelische Armee be- Grund zerstört wurden. wurden zwar 1 000 der Terroristen zur
kannt, dass man weiterhin von 1 100 Der Befehlshaber einer Fallschirm- Strecke gebracht, doch dabei kamen
bis 1 200 Toten ausgehe. Man halte jäger-Einheit, der mit seinen Soldaten schätzungsweise 6 000 Zivilisten ums
die Zahlen, die die UNO und das Inter- während der gesamten Militäroperation Leben. Wenn wir uns nicht nach besten
nationale Rote Kreuz herausgegeben im Gazastreifen war, erklärte: «Der Kräften bemüht haben, genau das mög-
haben, für zutreffend, wenngleich man ganze Gazastreifen strotzt nur so vor lichst zu vermeiden, dann weiss ich wirk-
deren Zusammensetzung im Hinblick Sprengstoff und Waffen. Überall sind lich nicht mehr, woran ich noch glauben
auf bewaffnete Kämpfer und Zivilisten Tunnelgänge angelegt, an unzähligen soll. Anscheinend sieht die Welt ohnehin
anzweifle. Im Gegensatz zu den Angaben Strassen waren Sprengstoffladungen nur das, was sie sehen möchte.» ZL ■

21
HINTERGRUNDINFORMATIONEN AUS ISRAEL
Nachrichten aus Israel • 3/2009

ANTISEMITISMUS UND IGNORANZ

Das Märchen von den Kriegsverbrechen


Die israelische Tageszeitung Haaretz veröffentlichte am 4. Februar 2009 den nachstehenden Artikel von Yehuda
Ben Meir, der Forschungsstipendiat am Institut für nationale Sicherheitsstudien der Universität Tel Aviv ist.
Der Beitrag wurde von der israelischen Botschaft in Berlin auf Deutsch im Internet verbreitet.

Wer die Nachrichten hört und Zei- ten Gebieten operiert, ist – selbst wenn die Identität derjenigen völlig ignoriert,
tung liest, könnte wirklich noch immer in ihrem Verlauf Hunderte von Zivilisten die verantwortlich sind für Krieg und
glauben, dass Israel im Rahmen der und mehr getötet wurden – nicht nur Blutvergiessen (...). US-Präsident Harry
Operation «Gegossenes Blei» Kriegs- eine Entstellung der Wahrheit; sie ist Truman gab den Befehl zum Abwurf von
verbrechen begangen habe. Doch weit eine moralische Perversion ersten Ran- zwei Atombomben auf Japan, um das Le-
gefehlt! Es handelt sich hier (…) um ges, ein Ausfall voll von Bosheit und ben amerikanischer Soldaten zu schüt-
eine haltlose Anschuldigung. Das heisst Heuchelei. zen; die Rechtfertigung beruhte auf der
nicht, dass nicht hier und da Fehler ge- Man glaube nicht jenen, die behaup- Tatsache, dass Japan verantwortlich
macht worden sind; dass nicht hier und ten, dass bei der Militäroperation im war für den Krieg.
da mangelhaft abgewogen wurde; dass Gazastreifen das internationale Recht Sicherlich sind die Kinder und Frau-
(...) Soldaten hier und da unangemessen gebrochen worden sei. Sie sind es, die en, die getötet wurden, zu beklagen.
vorgegangen sind. Man kann anneh- für ihre Zwecke (...) einen zynischen Ich freue mich auch nicht über die
men, dass es solche Vorfälle gab. Aber Missbrauch des internationalen Rechts Tötung von Hamas-Leuten (…). Aber
betreiben. Die besten die Verantwortung für all den Tod und
Rechtsgelehrten in all das Leid liegt beim Angreifer, bei
Israel und auf der Welt der Hamas allein. Kein – noch so un-
weisen die Anschuldi- absichtlich – getroffener Zivilist lastet
gungen gegenüber Is- auf dem israelischen Gewissen. Das ist
rael zurück. Prof. Alan die Wahrheit und sie ermöglicht es uns,
Dershowitz von der Uni- erhobenen Hauptes zu gehen. Man muss
versität Harvard hat mit nicht erschrecken vor jenen, deren Leit-
dem scharfen Skalpell prinzipien Heuchelei und Lüge sind. Ihr
eines ausgewiesenen moralischer Standard ist von dem unsri-
Juristen die Behaup- gen weit entfernt. Bearbeitet von AN
tungen gegen die isra-
elische Militäroperation Kommentar: «Es gibt nichts Neues
seziert und sie in jeder unter der Sonne», sagte schon Salomo.
Hinsicht verworfen. Einmal mehr bestätigt sich diese bibli-
Prof. Yoram Dinstein, sche Aussage: Im Mittelalter wurden die
Die Verantwortung für all den Tod und all das Leid liegt beim einer der namhaften is- Juden beschuldigt, die Brunnen vergiftet
Angreifer, bei der Hamas allein raelischen Experten für und die Menschen mit der Pest ange-
internationales Recht, steckt zu haben. Die heutigen Behaup-
von hier zu der Behauptung, dass sich hat (...) ebenfalls verdeutlicht, dass die tungen kommen vom gleichen Feind,
Israel Kriegsverbrechen habe zuschul- Anschuldigungen gegen die Operation wenn sie auch anders verpackt sind:
den kommen lassen und die israelische verankert sind in Vorurteilen – in Euro- Die Juden seien Kriegsverbrecher und
Armee unmoralisch gekämpft habe, ist pa handelt es sich um klassischen Anti- griffen bewusst die Zivilbevölkerung
der Weg doch sehr weit. semitismus – oder auf Ignoranz und Un- an. Es gibt wohl kaum eine faustdickere
Begriffe wie «Kriegsverbrechen» oder verständnis hinsichtlich der Wortwahl Lüge als diese. Wenn andere Armeen
«Verbrechen gegen die Menschlichkeit» und vor allem im Hinblick auf den Geist diesen «Job» hätten tun müssen, wären
in einem Atemzug mit dieser Operation des internationalen Rechts beruhen. zweifellos mehr Menschen zu Schaden
anzuführen, ist nichts als Nichtigkeit. Es hat sich hier ein seltsames Phä- gekommen. Man könnte wirklich den
Die NS-Führer klagte man wegen der nomen breitgemacht. Einstmals war Mut verlieren, wenn man sieht, wie der
kaltblütigen Ermordung von Millionen die zentrale Frage, wer der Angreifer Hass auf Israel zunimmt und die Fakten
von Menschen als Kriegsverbrecher an. sei und wer sein Recht auf Selbstver- über Israel verdreht werden. Doch der
Adolf Eichmann wurde des Verbrechens teidigung ausübe. Dies ist die zentrale Psalmist sagt: «Gott ist dennoch Israels
gegen die Menschlichkeit angeklagt, moralische Frage. Heute unterscheidet Trost» (Ps 73,1). Folgendes gilt sowohl
weil er Millionen in die Gaskammern man nicht zwischen dem, der sich zur für Israel als auch für die Gemeinde
geschickt hatte. Die Verwendung dieser Zerstörung eines Staates anschickt und Jesu: «Ist Gott für uns, wer kann wider uns
Begriffe im Zusammenhang mit einem dem, der sich anschickt, sein Leben zu sein?» Bezeichnenderweise finden wir
militärischen Einsatz der Selbstverteidi- verteidigen. Die einzige Frage, die die diese biblische Aussage im Alten und
gung gegen eine bewaffnete Terrororga- Welt interessiert, ist, ob und wie viele im Neuen Testament: Psalm 118,6 und
nisation, die in von Zivilisten bevölker- Zivilisten verletzt wurden, wobei man Römer 8,31. CM ■

22
MEINUNGSMACHE

Der Krieg im Cyberspace


Der Kampf Israels gegen die radikal-islamische Hamas wurde nicht nur in den Strassen des Gazastreifens aus-
getragen, sondern auch im Cyberspace. Alle Plattformen, die das moderne Kommunikationsmittel Internet zu
bieten hat, mussten dafür herhalten.

An dieser Front fand man viele Zivilis- mehr mühsam nach Nachrichten suchen. auch auf dem Handy. Während der israe-
ten, und zwar auf beiden Seiten. Hier Dies hat auch noch einen ganz anderen lischen Militäroperation im Gazastreifen
trat man gegeneinander um die Gunst Effekt: Die Benutzer werden unter an- stieg das Mitteilungsniveau von Twitter
der Weltöffentlichkeit an. Ins Feld ge- derem über Umfragen zu Israel gezielt massiv an. Davon machte auch die israe-
führt wurden Beweise und Argumente informiert, sodass mehr Menschen, die lische Botschaft in New York Gebrauch,
in Wort, Bild und Ton. an Israels Seite stehen, ihre Meinung denn sie rief per Twitter Pressekonfe-
Doch das ist längst nicht alles, äussern können. Das gilt auch für Ne- renzen ein. Gerade dieses Kommunika-
denn den Gegnern ging es ebenfalls gativberichte über Israel, zu denen die tionsforum wurde in den USA schon in
darum, die andere Seite den Himmel gelobt, an-
möglichst lahmzulegen oder dere brachten Kritik an,
auszuschalten. Hier ist das dass während des letzten
Schlüsselwort: Hacker. Tau- Krieges versucht worden
sende von israelischen und sei, «einen Konflikt mit
jüdischen Seiten wurden 140 Satzzeichen zu er-
von arabischen Hackern klären, über den ganze
angegriffen, die in Marokko, Buchbände geschrieben
Algerien, dem Iran und der wurden».
Türkei vor ihren Computern Auch die Hamas
sassen. Einige Versuche wa- nutzte das Internet als
ren erfolgreich und die Inter- Plattform, um vor allem
netportale wurden gelöscht. mit Propagandavideos
Andere Internetportale er- Aufmerksamkeit zu er-
schienen anfangs wie üblich regen und das Mitgefühl
auf dem Bildschirm, doch die der Weltöffentlichkeit
Surfer mussten feststellen, zu gewinnen. Da es sich
dass sie automatisch auf oftmals um grausamste
andere Seiten umgeleitet Bilder von Toten und
wurden; auf Seiten, die für Verletzten handelte, sei
die palästinensische Sache dahingestellt, welche
Propaganda machen. Wirkung sie wirklich er-
Doch israelische Hacker zielten. Zumindest in der
steckten nicht zurück. Eine arabischen Welt konnte
Gruppe junger Israelis ent- Das Tauziehen um Israel findet in allen möglichen Plattformen im Internet statt die Hamas so Millionen
warf beispielsweise ein Pro- von Euro sammeln, die
gramm, das dem Internetbetreiber ein Megaphone-Benutzer nach Bekanntga- aus Mitgefühl gespendet wurden.
extrem hohes Surferaufkommen vorgau- be aufgerufen sind, ihren Kommentar Erstmals begab sich auch die israe-
kelt. Dieses Programm richteten sie auf abzugeben. Davon machten während lische Armee in den Cyber-Krieg, indem
alle Internetseiten der Hamas aus. Und der Militäroperation «Gegossenes Blei» sie die Plattform YouTube nutzte. Dort
tatsächlich, die Sache funktionierte. Der 50 000 Israelis Gebrauch. Vor allem wurden vor allem Kurzfilme mit Erklä-
Internetbetreiber registrierte einen mas- junge Israelis schalteten sich gezielt in rungen verbreitet, durch die in erster
siven Andrang bei den Hamas-Portalen, Diskussionen ein und versuchten, posi- Linie über die Kampfweise der Hamas
die daraufhin zusammenbrachen. tiven Einfluss zu nehmen. unterrichtet werden sollte. Filme über
Ein anderes Internetprogramm hat- Ein weiteres Phänomen, das durch Raketenabschüsse der Hamas sind zu
te eine private israelische Vereinigung den Krieg einen enormen Auftrieb sehen, aber auch mit Sprengstofffallen
bereits im zweiten Libanonkrieg zum erhielt, ist «Twitter». Es handelt sich verkabelte private Wohnhäuser werden
Einsatz gebracht: «Megaphone». Diese um ein soziales Netzwerk, in dem man gezeigt. 12 000 Surfer registrierten sich
Software ist einfach aus dem Internet Mitteilungen mit bis zu 140 Satzzeichen beim Internetportal der israelischen Ar-
herunterzuladen und auf jedem Com- verbreiten kann. Der Zirkel der Empfän- mee, um automatisch über die neuesten,
puter installierbar. Werden im Internet ger kann vom Absender genau definiert von der Armee ins Netz gestellten Filme
beispielsweise Neuigkeiten über Israel werden. Empfangen kann man diese informiert zu werden. ZL ■
verbreitet, so gibt Megaphone dies be- kurzen Textnachrichten nicht nur auf
kannt. Der Benutzer muss also nicht dem Computer, sondern beispielsweise Die Megaphone-Software: www.giyus.org

23
HINTERGRUNDINFORMATIONEN AUS ISRAEL
Nachrichten aus Israel • 3/2009

PRO ISRAEL

Abertausende demonstrierten Solidarität mit Israel


In den Medien ging es oftmals unter. Zum einen mögen die Demonstrationen gegen das «Massaker in Gaza»
medienwirksamer gewesen sein, zum anderen mögen sie dem Argumentationsansatz vieler Zeitungen und TV-
Sender besser entsprochen haben. Und dennoch standen viele Tausende zu Israel.

Nur wenige der Medien beschäftigten gegen die gewalttätigen Islamisten?» cherheit gingen dennoch Zehntausende
sich im Laufe der Kampfhandlungen Jedoch bekundeten auch Tausende von Menschen auf die Strasse. Sie zeig-
im Gazastreifen mit der eigenen Rolle, auf den Strassen in Europa und Nord- ten unter anderem in New York, Prag,
mit der eigenen Verantwortung, wie amerika ihre Solidarität mit Israel. Und Warschau, Dublin, Antwerpen, Berlin,
man der Öffentlichkeit welche Inhalte es waren keineswegs nur Juden, die zu London und Manchester, dass sie zu Is-
rael standen. In Dublin sagte eine junge
Frau: «Israel ist die einzige Demokratie
im Nahen Osten und hat das Recht,
sich zu verteidigen.» Zugleich wurde
überall betont, dass man friedliche
Verhandlungen vorziehen würde, diese
aber angesichts des fortwährenden
Beschusses auf Israel und der Ableh-
nung der Hamas, die sechsmonatige
Feuerpause aufrechtzuerhalten, nicht
möglich seien. Allseits wurde betont,
dass es ein Krieg gegen die Hamas als
radikal-islamische und antidemokra-
tische Organisation sei, nicht jedoch
gegen das palästinensische Volk. Die
zu Israel stehenden Demonstranten
machten von ihrem Recht auf freie
Meinungsäusserung überall friedlich
Gebrauch.
Dennoch waren es die weltweiten,
massiven anti-israelischen Demonst-
rationen, die in den Medien viel
Aufmerksamkeit fanden. Während
die pro-palästinensischen Demonst-
rationen in aller Welt die «Gewalt in
Etwa 3 000 Teilnehmer stehen an einer Pro-Israel-Demonstration in Berlin für Israel ein
Gaza» anklagten, waren es gerade
diese Demonstrationen, die in Gewalt
vermittelt. In Deutschland war es aus- Demonstrationen aufriefen. Aber es wa- umschlugen: Fensterscheiben wurden
gerechnet Der Spiegel – der keineswegs ren gerade sie, die sich in den westlichen eingeschlagen, Autos zu Schrotthaufen
als unkritischer Israelfreund durch- Demokratien am meisten um ihr Leben zertrümmert und in Brand gesteckt
geht –, der die einseitigen Tendenzen sorgen mussten. Die kleinen jüdischen sowie Polizisten angegriffen. Viele
der Medienberichterstattung im Nahost- Gemeinschaften in Holland und Belgien Parolen solcher Demonstrationen stell-
konflikt anprangerte. Diese geschieht sorgten sich um ihre Sicherheit, gingen ten zudem klar heraus, dass hier nicht
schon durch die Wortwahl, denn immer aber trotzdem auf die Strasse, «denn wir gegen die israelische Militäroperation
wieder heisst es: «Israel greift an.» Da- können es uns unter keinen Umständen protestiert, sondern eindeutig gegen
bei müsste es eigentlich heissen: «Israel leisten, das stillschweigend hinzuneh- Juden antisemitisch gehetzt wurde. Im
wird angegriffen.» Der Kommentator in men». Dieser Ansicht schlossen sich italienischen Mailand kam es noch zu
einem Video von Spiegel Online führte auch in Grossbritannien, Deutschland, einem ganz anderen Eklat, denn dort
aus: «Leider sind die Angriffe auf Isra- Österreich und Italien lebende Juden versammelten sich Muslime vor der Ka-
el oft nur einen Nebensatz wert, wenn an. Doch ihr demokratisch verbrieftes thedrale, um zu beten. Diese Provoka-
sich die Welt entsetzt zeigt von der Recht, ihre Meinung offen kundtun zu tion rüttelte etliche Italiener wach und
Eskalation der Gewalt. Die Reflexe sind dürfen, konnten sie nur unter massivem entfachte im Land eine hitzige Diskus-
immer gleich, wenn der Nahostkonflikt Polizeischutz umsetzen. sion, inwieweit sich die radikalen Mus-
eskaliert: Weltweit gehen Menschen auf Ähnlich ging es auch nicht-jüdischen lime gegen die Demokratie stellten, die
die Strasse, um gegen Israel zu demons- Organisatoren und Demonstranten. ihnen dieses Recht auf Demonstration
trieren … Wer demonstriert eigentlich Trotz Bedenken betreffs der eigenen Si- überhaupt erst einräumte. AN ■

24
ANKUNFT UNTER RAKETENBESCHUSS

Herzlich willkommen – und ab in den Bunker!


Israel ist ein Einwandererland. Immer wieder treffen Juden ein, die aus Notstands- und Krisengebieten kommen,
wie aus Georgien und Äthiopien. Doch die meisten Neueinwanderer kommen inzwischen aus westlichen Demo-
kratien, in denen sie nicht mit Raketen und Selbstmordattentätern leben müssten.

In den ersten Tagen des Jahres 2009, Nachdem, was ihm in seiner Heimat tur zu bieten, und Eilat lockt mit einem
als Israels Militäroperation «Gegosse- widerfuhr, scheint ihn nichts so leicht angenehmen Klima und dem Meer. Und
nes Blei» gerade erst angelaufen war zu erschüttern. 2005 überlebte er in dennoch hat Beerscheba etwas ganz
und es jeden Tag im Süden des Landes Johannisburg nur knapp einen bewaffne- Besonderes. Ich bin nicht wegen des
Dutzende von Raketen hagelte und ten Überfall. «Die Polizei legte den Fall Krieges hier, sondern trotz allem.» Er
rund eine Million Israelis in Luftschutz- einfach zu den Akten. Da fühle ich mich betonte gegenüber der Jerusalem Post,
räumen ausharrten, trafen mehrere hier wesentlich besser beschützt.» dass er sich von seinen persönlichen
Hundert Neueinwanderer aus den USA,
aus Kanada und Grossbritannien im
Land ein. Eine 24-jährige Neueinwan-
derin aus dem US-Bundesstaat Virginia,
Tzeira Creditor, sagte gegenüber der
israelischen Nachrichtenagentur Ynet:
«Ich hatte mich vor dem Krieg dazu
entschlossen, Alijah zu machen, und die
gegenwärtige Situation ändert nichts an
diesem Entschluss. Natürlich sorgen
sich meine Eltern, doch sie verstehen
und begrüssen zugleich meinen Schritt.»
Weiter berichtete sie, dass ihre Eltern
selbst in Israel gelebt und den Jom-Kip-
pur-Krieg von 1973 mitgemacht hatten.
«Meine Eltern haben damals freiwillig in
einer Bäckerei in Jerusalem gearbeitet,
um die Männer zu ersetzen, die an der
Front waren. Meine Mutter hat das Brot
gebacken, und mein Vater hat es an den
Frontlinien ausgeliefert.»
Amir Katz, 26, aus Massachusetts,
sagte bei seiner Ankunft: «Viele Men-
schen in den USA taten sich schwer
zu verstehen, wie ich diesen Schritt In Beerscheba, der Hauptstadt der Negev-Wüste, leben etwa 186 000 Einwhohner, 4 000 davon sind
unternehmen konnte, vor allem im Hin- Neueinwanderer, die teilweise erst seit wenigen Wochen und Monaten in Israel leben
blick auf eine berufliche Karriere und
den wirtschaftlichen Lebensstandard. In Beerscheba, der Hauptstadt der Plänen durch nichts abbringen lassen
Solche Erwägungen sind für mich nicht Negev-Wüste, leben rund 186 000 Ein- wollte. «Und ausserdem», fügte er hinzu,
relevant, denn den Entschluss zur Alijah wohner. 4 000 davon sind Neueinwan- «ist das momentan auch noch eine Soli-
habe ich mit dem Herzen gefällt.» derer, die teilweise erst seit wenigen daritätsbekundung für mein Volk». AN
Den Neueinwanderern, die während Wochen und Monaten in Israel leben.
des Krieges eintrafen, wurde in Israel Einige von ihnen trafen in den Tagen Kommentar: Ist es nicht ermutigend?
ein enormes Medieninteresse zuteil. ein, als in Beerscheba die ersten Ra- Trotz des Krieges bzw. gerade während
Auch Byron Gerber, ein Neueinwanderer keten einschlugen. Ilan Haran ist 65 des Krieges erfüllt Gott Seine Zusagen
aus Südafrika, der erst wenige Wochen Jahre alt und stammt aus New York. und bringt Juden zurück nach Israel.
im Land ist, konnte seine einzigartige «Mein Flug traf frühmorgens in Israel Gott geht weiter, auch wenn der Feind
Geschichte erzählen. Er tat dies in ein. In Beerscheba war ich so um 6.00 noch so tobt. Das ist auch in unserem
einem Luftschutzkeller in Beerscheba Uhr morgens. Um 6.40 Uhr bin ich zum geistlichen Leben so: Wenn wir gerüttelt
angesichts des ersten Raketenangriffs, ersten Mal in einen Luftschutzraum und geschüttelt werden, geht der Herr
den er erlebte, eigentlich ziemlich ru- gesprintet.» Haran fühlt sich persönlich in unserem Leben weiter und erfüllt Sei-
hig und gelassen: «Schliesslich hat der zu dieser Stadt hingezogen: «In Tel Aviv ne Verheissungen bzw. kommt mit jedem
Alarm funktioniert und ich habe es in ist viel los, Jerusalem ist aus religiöser Einzelnen zum Ziel! CM ■
den 60 Sekunden, die zur Verfügung Sicht eine einzigartige Stadt, der Norden
stehen, gut in einen Bunker geschafft.» des Landes hat eine wunderschöne Na- Mehr zum Thema Alijah: www.jewishagency.org

25
HINTERGRUNDINFORMATIONEN AUS ISRAEL
Nachrichten aus Israel • 3/2009

WERTEWANDEL?

Wohin führt Erdogan


die Türkei?
Während des Krieges fiel auf, dass in der Türkei sehr viele Demonst-
rationen gegen Israel stattfanden. Doch nicht nur das türkische Volk
machte in der weltweiten Presse von sich reden, sondern auch Minis-
terpräsident Erdogan, und zwar noch Wochen nach der israelischen
Militäroperation.

wieder aufflammen, ob die Türkei gend im Geheimen israelisch-syrische


überhaupt eine Anbindung an die «eu- Gespräche und übernahm später auch
ropäische Wertegemeinschaft» habe. öffentlich die Schirmherrschaft über
Gerade deutsche Politiker kamen zu diese Kontakte. Das hinderte die Türkei
dem Schluss: «Erdogans Israel-Kritik aber nicht am ehrenvollen Empfang des
trennt die Türkei von der EU-Werte- Hamas-Führers Chalid Maschal und des
gemeinschaft.» aggressiv-islamischen Präsidenten des
Zwischen Israel und der Türkei Sudans, Umar al-Baschir. Dass Erdogan
ist eine Eiszeit angebrochen. Das gilt auch ohne Blick auf die bevorstehenden
nicht nur für die Führungsschichten Wahlen in der türkischen Gesellschaft
beider Länder, sondern auch für die islamische Werte fördert, steht ausser
wikipedia
Manche Ausleger sehen in dem in Hesekiel 38 er- Basis der Bürger. Während der israe- Frage. Zu denken geben sollte jedoch
wähnten Togarma die Türkei. Dieses Togarma wird lischen Militäroperation im Gazastrei- vielmehr, dass nicht nur in der türki-
Gog und Magog in der Endzeit «begleiten», wenn es fen zeichnete sich ab, dass mehrere schen Aussenpolitik die islamische
Israel plötzlich überfallen und der Herr zugunsten
grosse Wirtschaftsgeschäfte seitens Solidarität und die anti-westliche Stim-
Israels eingreifen wird
der Türkei infrage gestellt werden. mung an Boden gewonnen haben. Seit
Dabei handelt es sich unter anderem 2005 ist bekannt, dass in diesem Land
Schon vor der Konfrontation auf dem um den Kauf israelischer Kriegsmittel- Hitlers Mein Kampf auf Türkisch immer
Weltwirtschaftsgipfel im schweizeri- innovationen. Das türkische Landwirt- wieder neu aufgelegt werden muss, da
schen Davos Ende Januar 2009 war schaftsministerium fror Kooperations- die Exemplare in den Buchläden schnell
der türkische Ministerpräsident Recep projekte ein, und viele Verantwortliche vergriffen sind. Das muss man wohl
Tayyip Erdogan durch anti-israelische riefen zum Boykott israelischer Waren weniger als Auswirkung des Erdogan-
Äusserungen aufgefallen. Er wetterte auf, die in der Türkei zu kaufen sind. Wahlkampfes deuten. AN
gegen Israel, indem er das Land und sei- Israelis reagierten ihrerseits mit einem
ne Armee unter anderem beschuldigte, Boykott, was auch damit zu tun hat, Kommentar: Wenn Israel mit der Tür-
ein «gezieltes und gewolltes Massaker dass Israelis sich in der Türkei nicht kei bis dahin auch freundschaftliche
unter Zivilisten» anzurichten und als mehr sicher fühlen. Folglich kam es in Beziehungen unterhielt, so sollten wir
Rechtfertigung dafür ein Vorgehen ge- Israel zu einem enormen Einbruch in uns nicht täuschen lassen. Schliesslich
gen die Hamas vorzuschieben. Darüber der Buchung von Urlaubsreisen in die ist die Türkei ein islamischer Staat. Und
hinaus forderte er Israels Ausschluss Türkei. der Islam ist nun einmal – man kann es
aus den Vereinten Nationen und wetter- Wenngleich viele die Beziehungen drehen, wie man will – gegen Israel ein-
te: «Ein Fluch Gottes wird Israel heim- zwischen Israel und der Türkei als gestellt. Denn wenn der jüdische Staat
suchen.» Als er dann meinte, dass die «gefestigt» bezeichnen, scheint sich hier weiterhin besteht, so stellt er letzten
internationale Presse fälschlicherweise dennoch eine Entwicklung abzuzeich- Endes die islamische Religion infrage.
behaupte, die Hamas würde Zivilisten nen, die zumindest infrage stellt, ob die Beides geht nicht: Israel und der Islam.
als Schutzschilde benutzen, weil sie Türkei tatsächlich Israels wichtigster Israel ist der Beweis Gottes auf Erden,
«jüdisch unterwandert sei», horchten Verbündeter in der muslimischen Welt nicht Allahs. Ausserdem sehen manche
auch Europäer auf. Durch diese Bemer- ist. Man muss sich allerdings zunächst Ausleger in dem in Hesekiel 38 erwähn-
kung machte Erdogan klar, dass hinter fragen, ob die gegenwärtige Eiszeit mit ten Togarma die Türkei. Dieses Togarma
seiner Haltung auch eine gute Portion der Wahlkampfpolitik der fundamen- wird Gog und Magog in der Endzeit «be-
Antisemitismus steckt und er eine tal-islamischen AKP unter Erdogan in gleiten», wenn es Israel plötzlich über-
immer umfassendere Verankerung der Zusammenhang steht, oder ob hier eine fallen und der Herr zugunsten Israels
Türkei nicht nur in der muslimischen, grundsätzliche Neuorientierung der Tür- eingreifen wird. CM ■
sondern in der radikal-muslimischen kei zum Ausdruck kommt.
Welt sucht. Gerade in Deutschland Auch im zweiten Libanonkrieg Überblick der israelisch-türkischen Beziehun-
stiessen Erdogans Bemerkungen auf 2006 wetterte die Türkei gegen Israel. gen auf Wikipedia: http://en.wikipedia.org/
Befremdung und liessen die Diskussion Dennoch vermittelte das Land nachfol- wiki/Turkey-Israel_relations

26
BARACK OBAMA

Die Israelpolitik des neuen US-Präsidenten


Wir warfen bereits die Frage auf, ob Barack Obama ein US-Präsident sein wird, den man als Freund Israels
wird bezeichnen können. Bis zu seiner Amtsübernahme konnte man nur rätseln, jetzt beginnt sich der grundsätz-
liche politische Ansatz abzuzeichnen, den Obama im Nahen Osten verfolgen will.

Der neue US-Präsident Obama liess und Samaria als auch um eine Räumung einer Einstellung der Terroraktivitäten
bis zu seiner Vereidigung kaum etwas der zahlreichen illegalen Siedlungspos- und einem Einfrieren bzw. Räumen von
durchblicken, doch dann verlor er keine ten gehen. Diesbezüglich hat sich Israel jüdischen Siedlungen. Damals hatte der
Zeit mehr. Schon wenige Tage später noch gegenüber der Regierung von Bericht unter den Siedlern einen Sturm
erklärte er, dass sich die US-Regie- George W. Bush verpflichtet; sozusagen der Entrüstung entfesselt und war auch
rung unter seiner Leitung im Nahen als erster Schritt, um ein endgültiges nachfolgend von der Regierung Scharon
Osten «aktiv und aggressiv für einen Abkommen mit der Palästinensischen (ab 2001) als inakzeptabel ignoriert
Frieden» einsetzen werde. Im Rahmen Autonomiebehörde zu erlangen. Die worden.
einer feierlichen Zeremonie anlässlich Umsetzung dieses Versprechens wurde Weniger als eine Woche nach seiner
des Amtsantritts der neuen US-Aus- allerdings niemals angegangen. Der aus Ernennung reiste Mitchell bereits in den
senministerin Hillary Clinton wurde dem Amt geschiedene Bush war dem Nahen Osten. Zunächst widmete er sich
dann auch die amerikanische Friedens- noch mit Verständnis begegnet. der Krise im Süden des Landes und der
initiative für den Nahen Situation im Gazastreifen mit dem Ziel,
Osten präsentiert. Dabei ein erneutes Aufflammen der Gefechte zu
betonte Obama, dass verhindern. Doch schon jetzt steht fest,
sein Land weiterhin dass er spätestens bei seinem nächsten
der Sicherheit Israels Besuch den Bericht aus dem Jahr 2000
verpflichtet, allerdings hervorkramen und auf Umsetzung seiner
auch besorgt über das damaligen Schlussfolgerungen pochen
Leid der palästinensi- wird. Das dürfte zwangsläufig zu Proble-
schen Bevölkerung sei. men zwischen der US-Regierung und der
«Die USA können eine israelischen Regierung führen. ZL
Vermittlerrolle überneh-
men, die eine Brücke Kommentar: Wir haben immer wie-
zwischen den Seiten der darauf hingewiesen, dass sich die
zu schlagen und einen USA eines Tages gegen Israel kehren
Fortschritt zu bewirken werden – spätestens in der Mitte der
vermag. Um Frieden zu Trübsal. In den Ansätzen des neuen US-
schaffen, reicht eine Präsidenten wird deutlich, wie er denkt.
Feuerpause nicht aus. Auch wenn er seine Freundschaft für
Dafür ist eine Regelung Israel beteuert, ist das nur eine Seite der
erforderlich, die die Obamas aggressive Friedenspolitik könnte besorgniserregend sein Medaille. Was sogar Bush wollte, wird
Schaffung eines paläs- auch Obama nicht dauerhaft einführen
tinensischen Staates forciert, der in Das, so sind sich die Verantwort- können: Nämlich eine Zweistaatenlö-
Frieden an der Seite des Staates Israel lichen in Jerusalem einig, wird unter sung in einem von Gott Israel allein
besteht», sagte Obama. Obama unter keinen Umständen verheissenen Land. Gemäss der Bibel
Diese Ausführungen liessen im Jeru- der Fall sein. Bestätigt wurde diese gehört das ganze Land inklusive Judäa
salemer Regierungsviertel viele unruhig Annahme durch die Ernennung des und Samaria zu Israel, und eines Tages
werden. «Es steht ausser Zweifel, dass amerikanischen Sonderbeauftragten wird dieses ganze Land dem Volk Israel
sich diese aggressive Friedenspolitik für den Nahen Osten. Obama ernannte gehören. Zudem hat es einen sogenann-
nicht nur auf die Hamas und die Palästi- George J. Mitchell, der sich vor elf Jah- ten palästinensischen Staat nie gegeben.
nensische Autonomiebehörde bezieht», ren durch seinen Erfolg bei der Lösung Ist es nicht göttliche Ironie, dass sich die
sagte ein Regierungsbeamter, der sich des Konflikts zwischen Protestanten Palästinenser bislang selbst für einen
bestens in den Beziehungen zwischen und Katholiken in Nordirland einen zukünftigen Staat im Wege gestanden
Israel und den USA auskennt. In Jeru- Namen gemacht hat. Der 75-jährige sind? Hamas und Fatah sind heillos
salem geht man davon aus, dass die US- Mitchell, der viele Jahre lang als US-Se- zerstritten. In diesem Licht gesehen ist
Regierung unter Obama an Israel vor nator amtierte, verfasste im Jahr 2000 es ein Segen für Israel, dass die Hamas
allem Forderungen stellen wird, die mit einen ausführlichen Bericht über den den jüdischen Staat niemals anerkennen
den jüdischen Siedlungen im Westjor- israelisch-palästinensischen Konflikt. will. Was aber auch geschehen mag,
danland in Zusammenhang stehen. Da- In diesem Bericht, den er im Auftrag Gott wird mit Seinem Volk zum Ziel
bei wird es sowohl um einen Baustopp der Clinton-Regierung verfasste, zog kommen und Sein prophetisches Wort
in den bestehenden Siedlungen in Judäa er erstmals eine Verbindung zwischen erfüllen! CM ■

27
HINTERGRUNDINFORMATIONEN AUS ISRAEL
Nachrichten aus Israel • 3/2009

BESORGNISERREGEND

Neue Möglichkeiten für Iran durch Satellitenstart


ins All
Der Iran feierte den 30. Jahrestag der islamischen Revolution mit einem Satellitenstart ins All. Beim Count-
down wurde Allah beschworen. Der Westen reagierte besorgt; in Israel überschattete diese Nachricht sogar die
Neuigkeiten über den erneuten Raketenbeschuss im Süden des Landes.

Es ist nicht der erste iranische Satellit Weltraum zu schicken. Da dies dem Iran gebracht, um Amerika beim Umgang
im Weltall. 2005 waren die Iraner aller- anscheinend gelungen ist, entspräche mit seinen gegenwärtigen Herausfor-
dings noch auf russische Technologie das innerhalb der Atmosphäre der Ab- derungen zu helfen», sagte Maboudi.
sowie auf deren Hilfe bei der Lancierung schuss einer ballistischen Rakete mit «Jede Regierung hat ‹rote Faden›, und
ihres Satelliten angewiesen. Drei Jahre einem eine Tonne schweren atomaren unsere bestehen in der Zurückweisung
und vier Monate später haben sie den Sprengkopf bis nach Europa.» Es sei, der arroganten Politik Amerikas und
Satelliten selber hergestellt und mit betonte Generalmajor Ben-Israel, also des zionistischen Regimes.» Ausserdem
einer eigenen Rakete vollkommen ohne nicht der Satellit selbst, der alarmierend erklärte Maboudi: «Dem zionistischen
Hilfestellung in die Erdumlaufbahn sei: «Das ist nur eine Box. Beunruhigend Regime zu widerstehen und unterdrück-
gebracht. Dieser Durchbruch der Isla- ist die wachsende Fähigkeit zum Abfeu- te Völker zu verteidigen, gehört zu den
mischen Republik Iran hat im Westen ern ballistischer Langstreckenraketen.» Säulen der islamischen Revolution,
gewisse Besorgnis ausgelöst. In Israel Der gegenwärtige Leiter der israelischen und die Beziehung zwischen dem Iran
wurde auf folgenden Sachverhalt hinge- Raumfahrtbehörde, Zvi Kaplan, hält die und Amerika wird sich wegen Obamas
wiesen: Es ist nicht Irans erster Satellit Amtsübernahme nicht
und auch wenn er zu Spionagezwe- ändern.» Der Iran erkennt
cken genutzt werden soll, so ist doch Israels Existenzrecht nicht
vielmehr seine Trägertechnologie von an, weshalb offizielle Ver-
entscheidender Bedeutung. Der Iran hat treter des Landes oft nur
nun gezeigt, über Langstreckenraketen vom «zionistischen Regime»
zu verfügen, die bestens funktionieren. sprechen. Die Beziehungen
Wenn sie Satelliten transportieren zwischen Israel und den
können, dann auch andere, Unheil brin- USA werden im Iran als so
gende Dinge. Wenn man diesbezüglich eng betrachtet, dass man
daran denkt, dass der Iran in rund zwei zwischen ihrer Politik nicht
Jahren tatsächlich eine Atommacht sein unterscheidet. AN
wird, scheint Israels Zukunft nicht gera-
de rosig auszusehen. Nicht der Satellit selbst ist alarmierend. Beunruhigend ist die Kommentar: Auch wenn
Das mulmige Gefühl besserte sich in wachsende Fähigkeit zum Abfeuern ballistischer Langstrecken- der neue US-Präsident mit
Israel auch nicht, als hochrangige Mit- raketen dem Iran «reden» will, wird
arbeiter der Regierungen in Russland, das nichts fruchten, denn
China, Frankreich, Grossbritannien Berichte über den iranischen Satelliten- das Ziel dieses Staates ist die Vernich-
und Indien begrüssten, dass der neue start für wahrheitsgetreu. Dazu sagte tung Israels. Der Iran wird eines Tages
US-Präsident direkt mit dem Iran über er gegenüber der Jerusalem Post: «Wir mit Gog und Magog Israel überfallen
dessen Atommacht-Aspirationen reden sind nicht überrascht, denn im heutigen und von Gott gerichtet werden (vgl.
will. Pentagon-Pressesprecher Geoff Informations- und Technologiezeitalter, Hes 38,5ff.) Selbst wenn es zwischen
Morrell betonte nach der Lancierung und in Anbetracht von iranischen Wis- den USA und dem Iran zu einer Art
des iranischen Satelliten Anfang Feb- senschaftlern, die im Ausland studieren, Übereinkunft kommen sollte, wäre diese
ruar 2009 erneut: «Dies ist sicherlich können sie diese Fachkenntnisse beina- höchstens taktischer Natur vonseiten
ein Grund für uns, besorgt zu sein he mit Leichtigkeit erwerben.» des Irans. Israel und der Iran stehen
über den Iran und seine andauernden Nur wenige Tage später meldete sich einander diametral entgegen, die Hin-
Versuche zur Entwicklung eines ballis- der Iran zu Wort. Die erfolgten Äusse- tergründe dafür sind geistlicher Natur
tischen Raketenprogramms mit immer rungen sollten der gesamten Welt zu und liegen daher in der unsichtbaren
grösserer Reichweite.» In Israel machte denken geben, denn der Iran zeigte sich Welt. Der Kampf gegen Israel wird
Generalmajor der Reserve Isaak Ben- verschlossen gegenüber den versöhnli- schliesslich darin gipfeln, dass das Tier
Israel, früher Leiter der israelischen chen Tönen aus Washington. Dies bele- und die Könige der Erde ihre Heere ver-
Raumfahrtbehörde, die Problematik wie gen zum Beispiel Äusserungen des Ver- sammeln, um letztendlich gegen Chris-
folgt und unmissverständlich deutlich: treters des iranischen Staatsoberhaupts tus Krieg zu führen (vgl. Offb 19,19-21).
«Man braucht spezielle und zusätzliche Ali Chameini bei den Revolutionswäch- Aber der Herr wird sie überwinden, denn
Energie, um einen zwischen 30 und 50 tern, Hojjatioleslam Ali Maboudi: «Die Er ist der Herr aller Herren und König
Kilogramm schweren Satelliten in den Zionisten haben Obama an die Macht aller Könige! CM ■

28
VATIKAN UND ISRAEL

Der Papst und der Holocaust-


Leugner
Die Beziehungen zwischen der katholischen Kirche und dem Staat
Israel sowie dem gesamten jüdischen Volk weltweit werden immer
wieder einmal von Krisen überschattet. Die Aufhebung der Exkom-
munikation eines Holocaust-Leugners scheint wieder einen Bruch
hervorzurufen.
Bischof Williamson leugnet schriftlich und in Interviews
Die jüdische Welt ist erbost und fühlt weiser Schritt bezeichnet, zumal den Holocaust, trotzdem wurde seine Exkommunikation
sich vor den Kopf gestossen. Der aus die Bekanntgabe wenige Tage vom Papst rückgängig gemacht
Deutschland stammende Papst Bene- vor dem internationalen Holo-
dikt XVI. machte eine Entscheidung caust-Gedenktag erfolgte. Die Vereinten Theologieprofessor Hermann Häring
seines Amtsvorgängers Papst Johannes Nationen hatten erst vor wenigen Jahren forderte sogar: «Wenn dieser Papst der
Paul II rückgängig, der 1998 aufgrund den Tag, an dem das Vernichtungslager Kirche etwas Gutes tun will, müsste er
theologischer Differenzen vier Bischöfe Auschwitz befreit wurde, zum Gedenktag zurücktreten.» Der Vatikan gab sich ob
der Piusbruderschaft exkommuniziert erklärt. der harschen Kritik erstaunt. In einem
hatte. Unter den «Schäfchen», die wieder Die jüdische Welt reagierte mit mas- Akt der Schadensbegrenzung wies der
Aufnahme in Amt und Würden der katho- siver Kritik auf die Papst-Entscheidung. Vatikan auf den Besuch des Papstes
lischen Kirche finden sollten, ist auch der Das israelische Oberrabbinat kündigte Ende Mai 2006 in Auschwitz hin und
britische Bischof Richard Williamson. Er an, nicht an der für März 2009 geplanten führte zudem an, dass Benedikt XVI.
ist mit antisemitischen Äusserungen so- Konferenz zum interreligiösen Dialog damals seine «unerschütterliche Solida-
wie einer Leugnung des Holocaust schon teilzunehmen, «wenn Williamson seine rität mit dem jüdischen Volk» bekundet
mehrfach negativ aufgefallen. Die Aufhe- Verleugnungen nicht zurücknimmt». habe. Doch das überzeugte die Welt in
bung seiner Exkommunikation betrach- Eine der schärfsten Reaktionen der keiner Weise. Schliesslich hatte der
tet Bischof Williamson als Ausdruck der jüdischen Welt kam vom Zentralrat der Vatikan keine andere Wahl, als von Bi-
Haltung des Vatikans, dass «all jene, die Juden in Deutschland unter der Leitung schof Williamson eine öffentliche und
an einen Dialog mit den Juden glauben, von Charlotte Knobloch, die als Kind unmissverständliche Zurücknahme sei-
nicht mehr die Zustimmung des Papstes den Holocaust überlebte. Sie kündigte ner Haltung zum Holocaust zu fordern.
geniessen». im Namen der in Deutschland lebenden Dies müsse auch geschehen, bevor er als
Williamson hat sowohl schriftlich als Juden und auch in ihrer Funktion als Bischof wieder eingesetzt werden könne.
auch im Rahmen von Interviews immer Vizepräsidentin des Europäischen Jüdi- Bei Redaktionsschluss war Williamson
wieder behauptet, dass «die historischen schen Kongresses an, alle Kontakte mit dazu jedenfalls noch nicht bereit, weil
Beweise» nicht die Behauptung belegen, dem Vatikan auf Eis zu legen. Auch der er «zunächst die historischen Beweise
in den NS-Gaskammern seien sechs Mil- Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel, prüfen werde», was seiner Meinung nach
lionen Juden ermordet worden. Laut ihm ebenfalls ein Holocaust-Überlebender, Zeit braucht. Von der Piusbruderschaft
habe es solche Gaskammern überhaupt meldet sich zu Wort: «Der Papst stellt wurde er bereits als Leiter eines Pries-
nicht gegeben. Seiner Auffassung nach sich mit seiner Entscheidung an die Seite terseminars in Argentinien abgesetzt.
seien während der NS-Zeit «im besten des vulgärsten Antisemitismus, den wir Inzwischen erklärte der Papst in einem
Fall rund 200 000, vielleicht 300 000 kennen, indem er einen Holocaust-Leug- Dialog mit amerikanischen Juden, dass
Juden» ums Leben gekommen. Und im- ner in der Position eines Bischofs wieder die Leugnung des Holocaust untragbar
mer wieder fügte er hinzu: «Alle anderen in die Kirche aufnimmt.» und inakzeptabel sei. ZL
Zahlenangaben sind reine Erfindung.» Die Kritik am Papst zog immer
Wenngleich es Williamson ist, der weitere Kreise. Die deutsche Bundes- Kommentar: Dass eine solche Entschei-
Schlagzeilen machte, ist der erzkonser- kanzlerin Angela Merkel übte eine der dung des Papstes überhaupt möglich
vative Bischof in der katholischen Kirche schärfsten Kritiken: «Ich glaube, es ist sein würde, hätte sich niemand in Israel
mit seiner Meinung keineswegs allein. schon eine Grundsatzfrage, wenn durch gedacht. Sie kam einer Ohrfeige für das
Am Tag, als Papst Benedikt XVI. die Ex- eine Entscheidung des Vatikans der jüdische Volk gleich. Israel meinte bisher,
kommunikation rückgängig machte, sag- Eindruck entsteht, dass es die Leugnung in dem deutschen Papst einen Freund
te Don Floriano Abrahamowicz – selbst des Holocaust geben könnte, dass es um zu haben, wurde aber von der Realität
jüdischer Abstammung und ebenfalls grundsätzliche Fragen des Umgangs mit schmerzlich eingeholt. Auch wenn der
Angehöriger der Piusbruderschaft im dem Judentum insgesamt geht.» Auch Papst unter dem öffentlich Druck wieder
italienischen Treviso –, dass er zwar von aus dem Kreis von Kirchenvertretern zurückruderte, haben wir hier doch auch
Gaskammern wisse, diese allerdings «nur und Theologen war Kritik zu hören. Der ein Bild für den Antichristen, der nach
zur Desinfektion» genutzt worden seien. Hamburger Erzbischof Werner Thissen Daniel 9,27 anfangs einen Bund mit Isra-
Die Entscheidung von Papst Bene- sagte, dass er den «Glauben an den el schliessen, diesen aber nach 3,5 Jahren
dikt XVI. wurde als taktloser und wenig Papst verloren habe». Der emeritierte plötzlich aufkündigen wird. CM ■

29
HINTERGRUNDINFORMATIONEN AUS ISRAEL
Nachrichten aus Israel • 3/2009
Nachrichten aus Israel®
Schweiz:
SENSATIONSFUND Missionswerk Mitternachtsruf
Abteilung Beth-Shalom
Ringwiesenstrasse 12a

Riesiges Erdgasfeld an der Küste CH 8600 Dübendorf


Tel. 0041 (0)44 952 14 17
Fax 0041 (0)44 952 14 19
vor Haifa entdeckt E-Mail: beth-shalom@mnr.ch

Deutschland:
®

Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V.


Israel ist ein Land, das nicht gerade mit Naturschätzen gesegnet ist. Abteilung Beth-Shalom
Wenngleich es andere Qualitäten vorzuweisen hat, bedeutet der Mangel Kaltenbrunnenstrasse 7
DE 79807 Lottstetten
an Rohstoffen doch eine Abhängigkeit von anderen Ländern. Bisher Tel. 0049 (0)7745 8001
Fax 0049 (0)7745 201
beliefert Ägypten das Land mit Erdgas. Das könnte sich nun ändern. E-Mail: beth-shalom@mnr.ch

Zeitschriften Schweiz:
In Israel schlug die Meldung hohe israelischen Firma Delek. Die Probe- Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom
Wellen: An der Küste vor Haifa war bohrstelle wurde nach der Enkelin des «Nachrichten aus Israel»
Ringwiesenstrasse 12a, CH 8600 Dübendorf
ein riesiges Erdgasfeld entdeckt Delek-Eigentümers Yitzhak Tshuva be- Tel. 0041 (0)44 952 14 15, Fax 0041 (0)44 952 14 11
worden. Die für die Probebohrungen nannt. Die Fundstelle liegt zwischen Is- E-Mail: nai@mnr.ch
verantwortlichen Personen und die rael und Zypern (beide Länder trennen Deutschland:
Investoren überboten sich förmlich mit rund 250 Kilometer) – die Rechte der Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom
«Nachrichten aus Israel»
Superlativen. Der israelische Minister zypriotischen Bohrungen liegen eben- Kaltenbrunnenstrasse 7, DE 79807 Lottstetten
für Infrastruktur, Benjamin Ben Elie- falls bei der israelischen Firma Delek. Tel. 0049 (0)7745 8001, Fax 0049 (0)7745 201
E-Mail: nai@mnr.ch
zer, trat kurz nach Bekanntgabe des Dort ist das Mittelmeer rund 1,7 Kilo-
Fundes vor die Presse und bezeichnete meter tief. Das entdeckte Naturgasfeld Die «Nachrichten aus Israel» erscheinen auch in
englischer, französischer, holländischer, portugiesischer,
die Entdeckung erstreckt sich rumänischer, spanischer und ungarischer Sprache.
als «historische über eine Fläche Erscheinungsweise monatlich.
Wende» und als Die bisher durchgeführten von 140 Metern, Abonnementspreise jährlich:
« M ö g l i c h k e i t , Bohrungen ergaben, dass liegt jedoch in Der regelmässige Bezug der Zeitschrift in der Schweiz, Deutsch-
land und Österreich bedingt Kosten von jährlich
das Antlitz der insgesamt 4,9
israelischen Wirt-
es sich um ein qualitativ Kilometer Tiefe.
15 EUR / 24 CHF. Übrige Länder, Preis auf Anfrage

schaft nachhaltig hochwertiges Naturgas


Einzahlungen Schweiz:
Die bisher durch- Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom
zu verändern». handelt geführten Boh- Postkonto 80-11535-0
oder Zürcher Kantonalbank, CH 8330 Pfäffikon ZH
Er betonte, dass rungen ergaben, Konto 1152-0772.695, Bank Clearing 752
dies dem Staat dass es sich um
Einzahlungen Deutschland:
Israel erstmals eine Unabhängigkeit ein qualitativ hochwertiges Naturgas Missionswerk Mitternachtsruf, Abteilung Beth-Shalom
verschaffen könne, die das Land im handelt. Das Vorkommen wird auf ein Postbank Stuttgart, BLZ 600 100 70, Konto 139220-700
oder Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90
Verlauf seiner 60-jährigen Geschichte Gesamtvolumen von 88 Billionen Ku- Konto 06600670
im Bereich der Energieversorgung noch bikmeter geschätzt.
Druck: EKM-Nyomda, Palóc utca 2, HU 1135 Budapest
nie erlebt habe. Euphorisch sprach Ben Die Aktien der Firma Delek legten
Israelreisen:
Eliezer von einer «jahrzehntelangen nach Bekanntgabe der Entdeckung Missionswerk Mitternachtsruf
Unabhängigkeit». an der Tel Aviver Börse um ganze 38 Abteilung Beth-Shalom-Reisen
Damit meinte er vor allem die Un- Prozent zu. Zudem wurde zügig be- Ringwiesenstrasse 12 a, CH 8600 Dübendorf
Tel. 0041 (0)44 952 14 18, Fax 0041 (0)44 952 14 19
abhängigkeit des Landes von Ägypten, kannt gegeben, dass in den folgenden E-Mail: reisen@mnr.ch
bisher Israels Hauptlieferant für Erd- Wochen weitere Testbohrungen in der Gästehaus:
gas. Bekannterweise ist das israelisch- Region durchgeführt werden sollen. Beth-Shalom, P.O.B. 6208, Hanassi Avenue 110
ägyptische Verhältnis nicht unbedingt In diese Testbohrungen soll im ersten IL 31060 Haifa-Carmel, Israel
Tel. 00972 4 837 74 81, Fax 00972 4 837 24 43
warmherzig, aufgeschlossen oder Stadium eine Summe von rund 15,7 E-Mail: beth-shalom-israel@mnr.ch
stabil. Schätzungen des gefundenen Millionen Euro investiert werden. Zu- Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis Stück-
Naturgasvorkommens in den Tagen dem plant Nobel Energy nun, das 60 werk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren eigenverantwortlich
nach der Entdeckung dämpften die Kilometer vor der Küste von Hadera ihre persönliche Sicht dar.

Euphorie allerdings, denn vermutlich und 3,7 Kilometer tief liegende Gas- Initialen der Autoren und Quellenangaben in dieser Ausgabe:
ZL = Zwi Lidar; CM = Conno Malgo; AN = Antje Naujoks
deckt es Israels Bedarf an Erdgas nicht feld Dalit auszuschöpfen. Gegenüber
für mehrere Jahrzehnte, sondern für der israelischen Tageszeitung Haaretz
rund 15 Jahre. führte der leitende Geschäftsführer der Für die Inhalte der fremden Webseiten, auf die verwiesen wurde,
Nichtsdestotrotz ist dies ein sensa- Firma Delek, Asi Bartfeld, aus: «Das wird keine Haftungsverpflichtung übernommen. Wir erklären
hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine
tioneller Fund. Die «Tamar» getaufte sind wunderbare Nachrichten in einem illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar
Probebohrstelle, rund 90 Kilometer vor Jahr, das alles andere als leicht wird. waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte
oder die Urheberschaft der verknüpften Seiten haben wir
der Küste von Israels grösster Hafen- Für uns und für unser Land ist das keinerlei Einfluss. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige
stadt Haifa, wurde von der texanischen ein enormer Durchbruch. Wir werden Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder
Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen,
Firma Nobel Energy aufgebaut. Die in der nahen Zukunft nicht mehr von
haftet allein der Anbieter der Seite, auf die verwiesen wurde,
Bohrungen erfolgten im Auftrag der Ägypten abhängig sein.» AN ■ nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung
lediglich hinweist.

30
■ DEUTSCH ■ ENGLISCH ■ SPANISCH ■ PORTUGIESISCH
Wochenprogramm Radio Neue Hoffnung ■ ARABISCH ■ HEBRÄISCH ■ RUSSISCH ■ FARSI

Montag/Monday
Montag Dienstag/Tuesday
Dienstag Mittwoch/Wednesday
Mittwoch Donnerstag/Thursday
Donnerstag Freitag/Friday
Freitag Samstag/Saturday
Samstag Sonntag/Sunday
Sonntag
00:00 00:00 Insights from the Word 00:00 Insights from the Word 00:00 Insights from the Word 00:00 Insights from the Word 00:00 Insights from the Word 00:00 Insights from the Word 00:00 Insights from the Word

01:00 01:00 Elia Morise 01:00 Elia Morise 01:00 Elia Morise 01:00 Elia Morise 01:00 Elia Morise 01:00 Elia Morise 01:00 Elia Morise
01:15 Voice Preaching Gospel 01:15 Voice Preaching Gospel 01:15 Voice Preaching Gospel 01:15 Voice Preaching Gospel 01:15 Voice Preaching Gospel 01:15 Voice Preaching Gospel 01:15 Voice Preaching Gospel
01:30 Come Unto Me 01:30 Come Unto Me 01:30 Come Unto Me 01:30 Come Unto Me 01:30 Come Unto Me 01:30 Come Unto Me 01:30 Come Unto Me
01:45 Voice of Living Water 01:45 Voice of Living Water 01:45 Voice of Living Water 01:45 Voice of Living Water 01:45 Voice of Living Water 01:45 Voice of Living Water 01:45 Voice of Living Water
02:00 02:00 Telling the Truth 02:00 Telling the Truth 02:00 Telling the Truth 02:00 Telling the Truth 02:00 Telling the Truth 02:00 Telling the Truth 02:00 Telling the Truth

02:30 Insight for Living 02:30 Insight for Living 02:30 Insight for Living 02:30 Insight for Living 02:30 Insight for Living 02:30 Insight for Living 02:30 Insight for Living

03:00 03:00 Musik 03:00 Musik 03:00 Musik 03:00 Musik 03:00 Musik 03:00 Musik 03:00 Musik

04:00 04:00 Sammy Tippit Ministries 04:00 Sammy Tippit Ministries 04:00 Sammy Tippit Ministries 04:00 Sammy Tippit Ministries 04:00 Sammy Tippit Ministries 04:00 Sammy Tippit Ministries 04:00 Sammy Tippit Ministries

04:30 Hayate Abadi 04:30 Hayate Abadi 04:30 Hayate Abadi 04:30 Hayate Abadi 04:30 Hayate Abadi 04:30 Hayate Abadi 04:30 Hayate Abadi

05:00 05:00 Elia Morise 05:00 Elia Morise 05:00 Elia Morise 05:00 Elia Morise 05:00 Elia Morise 05:00 Elia Morise 05:00 Elia Morise
05:15 Voice Preaching Gospel 05:15 Voice Preaching Gospel 05:15 Voice Preaching Gospel 05:15 Voice Preaching Gospel 05:15 Voice Preaching Gospel 05:15 Voice Preaching Gospel 05:15 Voice Preaching Gospel
05:30 Dare to Ask 05:30 Dare to Ask 05:30 Dare to Ask 05:30 Dare to Ask 05:30 Dare to Ask 05:30 Dare to Ask 05:30 Dare to Ask

06:00 06:00 Ariel Ministries 06:00 Ariel Ministries 06:00 Ariel Ministries 06:00 Ariel Ministries 06:00 Ariel Ministries 06:00 Ariel Ministries 06:00 Ariel Ministries

06:30 Telling the Truth 06:30 Telling the Truth 06:30 Telling the Truth 06:30 Telling the Truth 06:30 Telling the Truth 06:30 Telling the Truth 06:30 Telling the Truth

07:00 07:00 Musik 07:00 Musik 07:00 Musik 07:00 Musik 07:00 Musik 07:00 Musik 07:00 Musik

07:30 Bibellesung 07:30 Bibellesung 07:30 Bibellesung 07:30 Bibellesung 07:30 Bibellesung 07:30 Bibellesung 07:30 Bibellesung

08:00 08:00 Mitternachtsruf 08:00 Mitternachtsruf 08:00 Mitternachtsruf 08:00 Mitternachtsruf 08:00 Mitternachtsruf 08:00 Mitternachtsruf 08:00 Mitternachtsruf

09:00 09:00 Dicipleship Tape Ministry 09:00 Dicipleship Tape Ministry 09:00 Dicipleship Tape Ministry 09:00 Dicipleship Tape Ministry 09:00 Dicipleship Tape Ministry 09:00 Prof. Dr. Werner Gitt 09:00 Prof. Dr. Werner Gitt

09:30 Insight for Living 09:30 Insight for Living 09:30 Insight for Living 09:30 Insight for Living 09:30 Insight for Living

10:00 10:00 EBTC - Europäisches 10:00 RABI - RadioBibelSchule 10:00 EBTC - Europäisches 10:00 RABI - RadioBibelSchule 10:00 EBTC - Europäisches 10:00 EBTC - Europäisches 10:00 Mitternachtsruf
Bibel Trainings Centrum Bibel-Center Breckerfeld Bibel Trainings Centrum Bibel-Center Breckerfeld Bibel Trainings Centrum Bibel Trainings Centrum
«LIVE» aus der Zionshalle
kompletter Gottesdienst
11:00 11:00 Gemeindehilfsbund 11:00 Gemeindehilfsbund 11:00 Gemeindehilfsbund 11:00 Gemeindehilfsbund 11:00 Gemeindehilfsbund 11:00 Gemeindehilfsbund der vorherigen Woche

12:00 12:00 Elia Morise 12:00 Elia Morise 12:00 Elia Morise 12:00 Elia Morise 12:00 Elia Morise 12:00 Elia Morise 12:00 Elia Morise
12:15 Musik 12:15 Musik 12:15 Musik 12:15 Musik 12:15 Musik 12:15 Musik 12:15 Musik
12:30 Insight for Living 12:30 Insight for Living 12:30 Insight for Living 12:30 Insight for Living 12:30 Insight for Living 12:30 Insight for Living 12:30 Insight for Living

13:00 13:00 Mitternachtsruf 13:00 Mitternachtsruf 13:00 Mitternachtsruf 13:00 Mitternachtsruf 13:00 Mitternachtsruf 13:00 Mitternachtsruf 13:00 Mitternachtsruf

14:00 14:00 Jerusalem Assembly 14:00 Jerusalem Assembly 14:00 Jerusalem Assembly 14:00 Jerusalem Assembly 14:00 Jerusalem Assembly 14:00 RABI - RadioBibelSchule 14:00 RABI - RadioBibelSchule
Bibel-Center Breckerfeld Bibel-Center Breckerfeld
14:30 Musik 14:30 Musik 14:30 Musik 14:30 Musik 14:30 Musik

15:00 15:00 Insights from the Word 15:00 Insights from the Word 15:00 Insights from the Word 15:00 Insights from the Word 15:00 Insights from the Word 15:00 Insights from the Word 15:00 Insights from the Word

16:00 16:00 Razão para Viver 16:00 Razão para Viver 16:00 Razão para Viver 16:00 Razão para Viver 16:00 Razão para Viver 16:00 Razão para Viver 16:00 Razão para Viver

16:30 Visión Para Vivir 16:30 Visión Para Vivir 16:30 Visión Para Vivir 16:30 Visión Para Vivir 16:30 Visión Para Vivir 16:30 Visión Para Vivir 16:30 Visión Para Vivir

17:00 17:00 El Libertador 17:00 El Libertador 17:00 El Libertador 17:00 El Libertador 17:00 El Libertador 17:00 El Libertador 17:00 El Libertador

18:00 18:00 Mitternachtsruf 18:00 Mitternachtsruf 18:00 Mitternachtsruf 18:00 Mitternachtsruf 18:00 Mitternachtsruf 18:00 Mitternachtsruf 18:00 Mitternachtsruf
Für Sie gelesen Für Sie gelesen Für Sie gelesen Für Sie gelesen Für Sie gelesen Für Sie gelesen Für Sie gelesen
18:30 Musik 18:30 Musik 18:30 Musik 18:30 Musik 18:30 Musik 18:30 Musik 18:30 Musik

19:00 19:00 Mitternachtsruf 19:00 Mitternachtsruf 19:00 Mitternachtsruf 19:00 Mitternachtsruf 19:00 Mitternachtsruf 19:00 Mitternachtsruf 19:00 Mitternachtsruf

20:00 20:00 Musik 20:00 Musik 20:00 Musik 20:00 Musik 20:00 Musik 20:00 RABI - RadioBibelSchule 20:00 RABI - RadioBibelSchule
Bibel-Center Breckerfeld Bibel-Center Breckerfeld
20:30 Insight for Living 20:30 Insight for Living 20:30 Insight for Living 20:30 Insight for Living 20:30 Insight for Living

21:00 21:00 Telling the Truth 21:00 Telling the Truth 21:00 Telling the Truth 21:00 Telling the Truth 21:00 Telling the Truth 21:00 Telling the Truth 21:00 Telling the Truth

21:30 Dare to Ask 21:30 Dare to Ask 21:30 Dare to Ask 21:30 Dare to Ask 21:30 Dare to Ask 21:30 Dare to Ask 21:30 Dare to Ask

22:00 22:00 Musik 22:00 Musik 22:00 Musik 22:00 Musik 22:00 Musik 22:00 Musik 22:00 Musik

22:30 Come Unto Me 22:30 Come Unto Me 22:30 Come Unto Me 22:30 Come Unto Me 22:30 Come Unto Me 22:30 Come Unto Me 22:30 Come Unto Me
22:45 Voice of Living Water 22:45 Voice of Living Water 22:45 Voice of Living Water 22:45 Voice of Living Water 22:45 Voice of Living Water 22:45 Voice of Living Water 22:45 Voice of Living Water
23:00 23:00 Elia Morise 23:00 Elia Morise 23:00 Elia Morise 23:00 Elia Morise 23:00 Elia Morise 23:00 Elia Morise 23:00 Elia Morise
23:15 Voice Preaching Gospel 23:15 Voice Preaching Gospel 23:15 Voice Preaching Gospel 23:15 Voice Preaching Gospel 23:15 Voice Preaching Gospel 23:15 Voice Preaching Gospel 23:15 Voice Preaching Gospel
23:30 Mitternachtsruf 23:30 Mitternachtsruf 23:30 Mitternachtsruf 23:30 Mitternachtsruf 23:30 Mitternachtsruf 23:30 Mitternachtsruf 23:30 Mitternachtsruf
Für Sie gelesen Für Sie gelesen Für Sie gelesen Für Sie gelesen Für Sie gelesen Für Sie gelesen Für Sie gelesen
Zukunft?
Randall Price Norbert Lieth Norbert Lieth Norbert Lieth
Geschichte des Die Ölbergrede Der Judasbrief Die Zukunft des
Nahost-Konflikts – Jesu – Zeichen Vermutlich widerspiegelt Christen
Realität und Utopie Seiner Zukunft der Judasbrief die geistli- Ausführlich erklärt Ihnen

NEU Der israelisch-arabische


Konflikt wirft viele Fra-
Anhand der Ölbergrede
Jesu können Sie die
che Situation auf der
ganzen Erde unmittelbar
vor der Entrückung und
der Autor den Glaubens-
weg des Christen – von
der notwendigen Wie-
gen auf. Konkrete Ant- kommenden Ereignisse
worten dazu – begleitet richtig einordnen. Sie der anschliessenden dergeburt am Anfang bis
von anschaulichen Land- werden ermutigt, nicht Apokalypse. Er ist das hin zum herrlichen Ziel:
karten und Darstellun- in der Depression der letzte Kapitel vor der dem himmlischen Jeru-
gen – liefert Ihnen der Welt unterzugehen, son- Entrückung! salem.
Nahostexperte Randall dern auf Seine Wieder- • Taschenbuch, 158 S. • Taschenbuch, 208 S.
Price. kunft zu hoffen. Bestell-Nr. 18037 Bestell-Nr. 18732
• Taschenbuch, 304 S. • Taschenbuch, 180 S. CHF 10.–, EUR 6.– CHF 10.–, EUR 6.–
Bestell-Nr. 18016 Bestell-Nr. 18790
CHF 18.50, EUR 10.– CHF 10.–, EUR 6.–
Norbert Lieth
Über Weltkrisen
NEU Norbert Lieth
zum Weltriesen Ihr Bestelltelefon: Vision für eine
• Botschafts-CD
Bestell-Nr. 13162 CH: 044 952 14 14 neue Zeit
Das Buch Sacharja –
CHF 6.50, EUR 4.–
DE: 07745 8001 über 2500 Jahre alt, aber
hochaktuell – sagt auf
wenigen Seiten enorm
viel über Christus, Israel
und die Nationen vor-
her. Martin Luther nann-
te es die «Quintessenz»
der Propheten.
• Taschenbuch, 288 S.
Bestell-Nr. 18780
CHF 12.–, EUR 7.–