Sie sind auf Seite 1von 20

Grusswort

Haben Sie auch schon einmal «Radio Neue Hoffnung» (RNH) eingeschaltet, dieses christli-
che Radio, das über Internet und Satellit rund um die Uhr die biblische Botschaft aussendet? Im
Zentrum steht das Erlösungswerk Jesu Christi. Nebst anderen Programm-Gestaltern ist auch das
Missionswerk Mitternachtsruf täglich auf RNH zu hören.
Seit den Anfängen des Mitternachtsrufs ist die Radioarbeit einer der Eckpfeiler unseres Mis-
sionswerks. Sie war zugleich die einzige Möglichkeit, den damals bestehenden Eisernen Vorhang
zu überwinden und die Menschen im Osten mit dem Evangelium zu erreichen, denn Radiowellen
kennen keine Landesgrenzen. Noch heute erhalten wir ergreifende Berichte von Zuhörern, die
damals unter dem Joch kommunistischer Regimes lebten, wie sie heimlich auf die Frequenz von
Radio Mitternachtsruf schalteten und gesegnet wurden. Ab 1956 sendeten wir unter anderem
über die Stimme von Tanger, Radio Monte Carlo und hauptsächlich Radio Luxemburg über Mit-
telwelle oder Kurzwelle. Während mehrerer Jahrzehnte mieteten wir auch Sendezeit bei HCJB,
einem Sender in Ecuador, der weltweit gehört werden konnte.
In Südamerika betreiben unsere einheimischen Mitarbeiter eine eigene Radiostation in spa-
Inhalt nischer Sprache und erreichen so einen Grossteil der Bevölkerung Uruguays. Zudem werden in
Montevideo monatlich weit über 1 000 Radiosendungen in spanischer Sprache produziert, die
über verschiedenste Kanäle gesendet werden. Auch in Ungarn und Rumänien stellt unsere Ra-
Biblische Botschaft dioarbeit einen wichtigen Zweig dar. Während die Ausstrahlung im herkömmlichen Sinn (über
Mittel- und Kurzwelle) an Bedeutung verliert, gewinnen die neuen elektronischen Übertragungs-
4 Der Herr wandte sich um … möglichkeiten immer mehr an Boden. Diese effizient zu nutzen, ist dem Team von «Radio Neue
Hoffnung» ein grosses Anliegen. Einer der wichtigsten Grundsätze ist: kompromisslos bibeltreu.
Im Blickfeld Das entspricht auch den Leitlinien unseres Missionswerks. Aus diesem Grund entwickelte sich
zwischen den Verantwortlichen des Senders RNH und uns eine immer intensivere Zusammenar-
9 Der dritte Tempel
beit. Diese führte schliesslich zu einem gesegneten Schulterschluss.
11 Die Lüge Die Radioarbeit von RNH wurde bisher durch ehrenamtliche Mitarbeiter in deren Freizeit ge-
13 Jeder gegen jeden! tan. Es war daher abzusehen, dass für einen langfristigen zuverlässigen 24-Stunden-Sendebe-
15 Die Lehre vom Himmel im Neuen trieb nach anderen Lösungen gesucht werden musste. Nach vielen Gebeten und Gesprächen
Testament der beiden Vorstände wurde deshalb ein Zusammengehen beschlossen. Der Verein «Radio Neue
Hoffnung e.V.» wird weiterhin bestehen bleiben und als eigenständige Missionsgesellschaft han-
deln, wobei die Leitung und Kontrolle jedoch dem Missionswerk Mitternachtsruf obliegt. Diese
Biblische Botschaft Konstellation ermöglicht es, vorhandene Ressourcen besser zu nutzen.
17 Was ist mit der «ersten Liebe» gemeint? Bis Mitte des laufenden Jahres werden schrittweise alle notwendigen Massnahmen vollzogen.
Bereits in diesen Tagen wird der Sendebetrieb von Braunschweig nach Dübendorf verlegt. Damit
übernehmen wir eine zusätzliche Last und eine grosse Verantwortung. Gleichzeitig öffnet sich
Fragen – Antworten uns aber eine weitere grosse Tür, um unseren Auftrag auszuführen. Beten Sie bitte mit uns, dass
20 In Zungen reden? der Segen des Herrn weiterhin auf dieser Arbeit ruhen darf.
21 Ich werde bedrängt Vor Jahrzehnten stand Psalm 147,15 auf unserem Briefpapier: «Er sendet seine Rede auf Er-
den; sein Wort läuft schnell.» Damals wusste man noch nichts von Satelliten und hatte keine Ah-
nung, wie aktuell diese Passage im Blick auf die Radioarbeit einmal sein könnte. Doch heute wird
Gottes Wort in bester Tonqualität über den Astra-Satelliten auf die Erde gesendet. Damit wird
3 Grusswort ganz Westeuropa bis hin nach Nordafrika abgedeckt. In Psalm 147 ist an anderer Stelle auch
11 Aufgegriffen vom Universum die Rede, der «Himmel» (V 8) und auch die «Sterne» werden erwähnt, die Gott
16 Streiflicht gezählt hat und alle mit Namen kennt (V 4). Satelliten sind keine Sterne, aber Gott kennt auch
22 Dir kann nur Jesus helfen sie. Er kann es sogar möglich machen, dass Seine Rede eines Tages auch über den HotBird-Sa-
telliten ausgestrahlt wird. Damit könnte zusätzlich der ganze Nahe Osten erreicht werden. Bei
22 Impressum Gott ist kein Ding unmöglich (1.Mo 18,14; Jer 32,27)! Wir sind Ih-
nen dankbar, wenn Sie unser Anliegen der Radiomission auch zu Ih-
rem persönlichen Anliegen machen und diese Last mittragen.

In herzlicher Verbundenheit

Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis


Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren
eigenverantwortlich ihre persönliche Sicht dar.

MNR > März 2007 3


Biblische Botschaft

Der Herr
wandte sich
um …
In der Oktober-Ausgabe des vergangenen Jahres beschäftigten Richthauses in den Hof und wendet sich
Petrus zu. Petrus war möglicherweise so
wir uns unter dem Titel «Die Botschaft des krähenden Hahnes» sehr mit seinen Beteuerungen beschäf-
mit der Verleugnung durch Petrus. Wir setzten uns mit der Frage tigt, dass ihn der Hahnenschrei allein
noch nicht aus seinem Schlaf zu wecken
auseinander, wie es zu diesem Versagen kommen konnte, und vermochte. Und selbst das Umwenden
dachten über Zwischenrufe Gottes nach, die Er benutzt, um des Herrn wäre wahrscheinlich ohne
Wirkung geblieben, wäre zu diesen bei-
Menschen zur Umkehr zu rufen. Nachfolgend greifen wir dieses den äusseren Begebenheiten nicht noch
Thema nochmals auf und beleuchten es unter einem anderen etwas anderes hinzugekommen. War das
ein Wort, eine Geste, ein Zuruf oder gar
Aspekt. eine Predigt? Nein!
3. Es war – und das ist das 3. Element
– der schweigende, durchdringende
Erich Fischer sich im Hof vor dem Gerichtssaal am Blick Jesu. Jesus blickte in die Augen des
Feuer wärmt und eifrig beteuert, Jesus gefallenen, am Abgrund des Verderbens

P
etrus aber sprach: Mensch, ich nicht zu kennen und nicht zu Ihm zu stehenden Jüngers. «Der Herr wandte
weiss nicht, was du sagst. Und gehören. Als er ein drittes Mal auf sei- sich um und sah Petrus an.»
alsbald, als er noch redete, ne Zugehörigkeit zu Jesus angesprochen Dieser Blick schlägt bei dem Gestrau-
krähte der Hahn. Und der Herr wird, ruft er fast wütend aus: «Mensch, chelten wie ein Blitz ein. Er bewirkt
wandte sich um und sah Petrus an. Und ich weiss nicht, was du sagst.» In diesem Wunder an der Seele des Gefallenen
Petrus gedachte an des Herrn Wort, wie Augenblick geschieht dreierlei: – und daran hat sich bis zum heutigen
er zu ihm gesagt hatte: Ehe denn der 1. Während Petrus noch redet, kräht Tag nichts geändert. Wen dieser durch-
Hahn kräht, wirst du mich dreimal ver- der Hahn. dringende Blick Jesu trifft, der erkennt
leugnen. Und Petrus ging hinaus und 2. In dem Augenblick, wo der Hahn augenblicklich seine Verlorenheit.
weinte bitterlich» (Lk 22,60-62). Wir kräht, tritt der in der Zwischenzeit Wer als Sünder diesem vernichtenden
befinden uns an der Stelle, wo Petrus verurteilte Jesus durch die Tür des Richterblick begegnet, der klagt mit

4 MNR > März 2007


Betrachten wir nun die Situation, in erlöst und vor Gott gerecht gemacht
der sich Jesus hier befand, und danach hat. Dieses Opfer brachte Er nicht auf-
diejenige Seiner Jünger. In Jesu Blick grund einer Verpflichtung, sondern aus
erkennen wir: Gnade und Liebe. Auch jetzt, von der
Herrlichkeit aus, blickt Er beständig auf
Seine sorgende Liebe die, die Ihm in Wahrheit nachfolgen.
Das wusste schon David: «Die Augen
Die sorgende Liebe unseres Herrn des Herrn merken auf die Gerechten
ist etwas ganz Gewaltiges! Halten wir und seine Ohren auf ihr Schreien» (Ps
uns vor Augen, dass der Herr soeben 34,16). «Der Herr wandte sich um …»
aus dem Richthaus herausgetreten war. Jesus hat keinen von uns aus den Augen
Vielleicht war Er sogar zur Tür hinaus- verloren. Er blickt uns an und achtet auf
gestossen worden. «Da spieen sie ihm unsere Gedanken, Worte und Werke.
in sein Angesicht und schlugen ihn mit Seine eigene Situation völlig ausser
Fäusten. Etliche aber schlugen ihn ins Acht lassend, Seine Schmerzen igno-
Angesicht» (Mt 26,67). Das alles liess rierend, wandte sich Jesus um und sah
der Heilige über sich ergehen. Und so Petrus an. In diesem Blick sehen wir als
steht Er nun im Hof, gebunden, mit of- Zweites:
fenen Wunden und blutverschmiertem
Haupt. Und womit beschäftigt Er sich? Seine unbegreifliche
Mit dem eben Geschehenen? Nein!
Mit den Schmerzen, die Er deswegen
Gnadenerweisung
litt? Nein! Mit der Sorge, was noch auf Aus Johannes 18,15 geht hervor, dass
Ihn zukommen würde? Nochmals nein! nicht nur Petrus dem Herrn gefolgt war,
Seine Gedanken sind bei dem, der Ihn sondern auch ein anderer Jünger. Dieser
gerade verleugnet hat. andere Jünger war mit dem Hohenpries-
Es ist ganz natürlich, wenn sich un- ter bekannt. Man nimmt an, dass es sich
sere Gedanken in besonderen Schmer- um Johannes handelt, von dem gesagt
zensstunden um das eigene Leid drehen. wird, dass Jesus ihn lieb hatte. Indem er
Jeder Mensch neigt dazu, sich erst ein- mit der Türhüterin spricht, verschafft er
mal mit sich selbst zu beschäftigen. Je Petrus Zutritt zum Hof. Sie sind also zu
schwerer eine Krankheit ist – und das zweit. Während Petrus im Hof draussen
sollten wir bei Krankenbesuchen be- bleibt, sich am Feuer die Hände
denken –, desto kleiner wird die Welt wärmt und hofft, etwas über
des Kranken. Manch ein Leidgeprüfter den Verlauf der Verhand-
vergräbt sich so sehr in Kummer und lungen zu erfahren, geht
Hiob: «Deine Augen sehen mich an, Schmerz, dass er fast gewaltsam aus dieser «andere Jünger»
darüber vergehe ich» (Hiob 7,8). Welch diesem Zustand herausgerissen werden mit Jesus in den Palast
unbeschreibliche Macht im Blick des All- muss. Wie so ganz anders war Jesus! Er des Hohenpriesters. Es
mächtigen liegt, drückt der Psalmist mit war als Sohn Gottes doch auch ganz wäre zu erwarten ge-
den Worten aus: «Er schaut die Erde an, Mensch, mit allen menschlichen Emp- wesen, dass Jesus nach
so bebt sie …» (Ps 104,32). Selbst Sein findungen, aber Er dachte nicht an sich, Seinem Verhör diesen
im Tode brechender Blick vom Kreuz sondern an Seinen Jünger Petrus. Eben Jünger gesucht hätte. Denn
herab bewegt noch Herzen und verwan- noch verspottet, gepeinigt und übel zu- in der Not ist man froh um
delt Löwen in Lämmer. Er bringt den gerichtet, waren Seine Gedanken den- einen Menschen, auf
an die grausame Hinrichtungsmethode noch bei ihm. Der Herr wandte sich um den man sich verlassen
des Kreuzigens und sah ihn an, als kann. Nicht umsonst
gewöhnten römi- ob nichts gesche- heisst es: «Deinen
schen Hauptmann Und alsbald, als er noch hen wäre, als ob wirklichen Freund
zur Erkenntnis:
«Wahrlich, dieser
redete, krähte der Hahn. Er selbst kein zum
Tode Verurteilter
erkennst du erst
in Zeiten der
Mensch ist Gottes Und der Herr wandte und Petrus kein Not.» Und
Sohn gewesen!»
(Mk 15,39).
sich um und sah Petrus Versager wäre.
Unser Herr hat
wieder
stellen
Doch zurück in an immer ein Auge wir fest:
den Hof, wo Petrus auf Seine kleine Jesus
immer noch in die Schar, und zwar ist ganz
Augen Jesu blickt. Nicht der krähende unabhängig davon, ob Er sich nun auf anders.
Hahn, auch nicht das blosse Sich-Um- Seinem irdischen Kreuzesweg oder in Sein Auge
wenden Jesu konnte das Innere des der himmlischen Herrlichkeit befindet. sucht nicht
Petrus erschüttern, sondern der die Sein Blick ist stets auf die gerichtet, die den treuen
tiefsten Tiefen seines Herzens durch- Er durch die Hingabe Seines heiligen Begleiter, son-
dringende Blick. Blutes und Lebens am Kreuzesstamm dern den, der

MNR > März 2007 5


uns umgeht. Ein anderes Mal spricht Er
Biblische Botschaft ganz leise durch Sein Wort und Seinen
Geist zu uns: «Mein Kind, Ich will Dich
mit Meinen Augen leiten.» Und dann
Ihn draussen am wärmenden Feuer zu finden. Er will ihr Herz bewegen und kommen wieder Zeiten, da scheint Er
verleugnet, ja sich Seinetwegen selber sie zum Weinen bringen, um ihnen ihre gar nicht zu sprechen. Kennen wir das
verflucht und einen Meineid geleistet Schuld vergeben zu können. Schaut Er Schweigen Jesu auch? Aber auch in sol-
hat («Ich kenne den Menschen nicht», jetzt vielleicht gerade Sie durch diese chen Momenten dürfen wir gewiss sein:
Mt 26,74). Welch eine unbegreifliche Worte an? So wie Er Petrus nicht den Seine Augen wachen über uns. Er hat
Gnadenerweisung. Jesus schaut stets Rücken zukehrte, so tut Er es auch Ihnen uns nicht aus dem Blickfeld verloren.
gerade den an, der in die Irre gegangen gegenüber nicht. Im Gegenteil, der Blick Noch etwas anderes dürfen wir
ist und am Abgrund steht. Das entspricht des Erbarmens ruht auf Ihnen. «Fürwahr, wissen: Unser Herr wird die Sünden
dem, was Er einmal den Pharisäern und er ist nicht ferne von einem jeglichen un- Seiner Erwählten nie vor aller Augen
Schriftgelehrten gesagt hat: «Die Gesun- ter uns» (Apg 17,27). Er ist Ihnen nahe anprangern. Jesus hätte ja laut sagen
und hat «Gedanken des Friedens» (Jer können: «Na, Petrus! Hab’ Ich es Dir
29,11) über Sie, und das gilt für jeden. nicht im Voraus gesagt? Hab’ ich Dich
Darum dürfen Sie mit all Ihren Ängsten nicht gewarnt? Aber Du wolltest ja nicht
und Nöten, mit Ihrer ganzen Schuld, wie hören. Aber sei getrost, Ich will Dich
gross sie auch immer sein mag, zu Jesus trotzdem auch weiterhin gebrauchen.»
aufschauen, dessen Blick schon längst Nein, nichts dergleichen! Jesus deckt
auf Ihnen ruht. liebevoll auf und will zur Busse leiten
(Röm 2,4).
Seine göttliche Weisheit Liebevoll tritt Er nun auch an uns
heran, um mit uns über unvergebene
Da stehen sie nun, Petrus und Jesus. Schuld zu sprechen. Zuerst tut Er das im
Vielleicht waren die beiden nicht einmal stillen Kämmerlein oder im Gottesdienst
weit voneinander entfernt – Petrus am unter der Wortverkündigung. Er will uns
wärmenden Feuer und Jesus geschun- von Schuld und Sünde überzeugen und
den aus der Tür tretend. Aber sie schau- zur Busse leiten. Blossstellen ist nicht
en sich an – Auge in Auge. Da sehen Jesu Art, sondern unsere. Wie schnell
wir nun als Drittes die Weisheit Jesu. und unzimperlich können wir jemanden
Der Herr weiss, was in dieser Situation erbarmungslos an den Pranger stellen, so
das Beste ist. Er spricht kein einziges nach dem Motto: «Jeder soll es wissen,
Wort, sondern schaut Petrus einfach nur wie gut wir über dich Bescheid wissen.»
an. Einige Zeit zuvor hatte Er Seinem Oftmals geschieht das nur aus dem einen
Jünger noch Worte geschenkt, indem Er Grund, sich selbst in ein besseres Licht
ihn zum Menschenfischer berufen hatte. zu rücken.
Und als Petrus im See Genezareth zu Und wiederum: Wie so ganz anders
Versinken drohte, da reichte Er ihm die ist Jesus! Er stellt nicht bloss. Er will
Hand. Doch jetzt, in diesem Augenblick zunächst ganz im Stillen mit uns über
der Hilflosigkeit, der Angst, der Bedräng- unsere Schuld oder, wie bei Petrus, über
Je schwerer eine Krankheit ist – und das sollten nis, wo Petrus um sein Leben bangen unseren Fall sprechen: «Der Herr wand-
wir bei Krankenbesuchen bedenken –, desto kleiner musste, da schenkt Jesus ihm weder te sich um und sah … an.» Bei Petrus
wird die Welt des Kranken Stimme noch Hand, sondern nur das blieb dieser Gnadenblick Jesu nicht wir-
Allernötigste: Er richtete schweigend kungslos. In dem Moment, wo sich ihre
den bedürfen des Arztes nicht, sondern Seine Augen auf ihn. Wie umsichtig, Blicke trafen, war der Bann gebrochen,
die Kranken» (Lk 5,31). wie klug! Hätte Jesus ihn angespro- die Sünde erkannt, das Herz durchbohrt:
Jesus richtete Seinen Blick also nicht chen, dann hätte Er ihn verraten und «Da gedachte Petrus an das Wort, das
auf den «anderen Jünger», sondern auf die Menschen im Hof, die ja ohnehin Jesus zu ihm gesagt hatte: Ehe der Hahn
den gefallenen Petrus. Wo wären wir, schon misstrauisch waren, hätten allen zweimal kräht, wirst du mich dreimal
wenn sich Jesus damals, in der Stunde Grund gehabt, über Petrus herzufallen. verleugnen. Und er fing an zu weinen»
unserer grössten Not und Verzweiflung, Sie hätten ihn zu Recht als Lügner be- (Mk 14,72). Wie muss diese Erkenntnis
von uns abgewandt hätte oder wenn Sein schimpft, der nur gekommen war, um Petrus geschmerzt haben, wo er doch
Blick an uns vorbei ins Leere gegangen alles auszuspionieren. Das erkannte Jesus gelobt hatte, Ihm bis in den Tod zu
wäre? Er blickt auch heute noch auf sol- Jesus in Seiner göttlichen Weisheit und folgen. Und nun hatte er seinen Herrn
che, die vom geraden Weg abgekommen deshalb sprach Er kein Wort mit ihm, verleugnet. Diese Erkenntnis trieb ihm
und in die Irre gegangen sind und nun sondern sah ihn lediglich an. die Tränen in die Augen.
weinend und verzweifelt am Abgrund Jesus handelt auch heute mit jedem Vielleicht erinnerte sich Petrus in
stehen. Aber nicht nur diesen gilt Sein von uns so. Weise wählt Er die richtige diesem Augenblick aber auch an die
Blick, sondern auch denjenigen, die Sei- Art, um uns anzusprechen und uns Worte Jesu: «Ich aber habe für dich ge-
nem Blick immer wieder – oder immer Seine Liebe zu erweisen. Das eine Mal beten, dass dein Glaube nicht aufhöre»
noch – ausweichen. Es ist Ihm ein tiefes spricht Er unüberhörbar und lässt uns (Lk 22,32). Diese Worte muss Jesus
Herzensanliegen, auch diese Menschen dadurch erkennen, wie herrlich Er mit kurz zuvor gesagt haben, denn Lukas

6 MNR > März 2007


erwähnt sie im gleichen Kapitel nur 27 nach Gottes Willen wirkt eine Busse jahte, in dem Masse hat ihm der Herr die
Verse weiter vorne. Jesus, der Heiland, zur Rettung, die niemanden reut; die Augen für das Geheimnis des Kreuzes
hatte Seinem Jünger für die Stunde der Traurigkeit der Welt aber wirkt den und der freien Gnade öffnen können.
Tränen gleichsam ein Tüchlein bereitge- Tod» (2.Kor 7,10). Die Traurigkeit nach Welch ein gewaltiger Reifungsprozess
legt, um die Tränen der Reue trocknen Gottes Willen bewirkt Busse und Neuan- fand innert so kurzer Zeit in diesem
zu können. fang. Wenn ich Gottes Wort nicht glaube Jünger statt! Mehr als einmal können
Gott spricht nicht nur von unseren und ungehorsam bin und dieser Zustand wir dieses Reifen in den Petrusbriefen
Verfehlungen, von unseren Sünden mein Herz kalt lässt, dann zeigt das, dass beobachten. Denken wir nur an den ers-
und unserem Fall, sondern auch vom der Geist Gottes mich nicht mehr zu ten Brief, wo er die Gläubigen auffordert,
Aufstehen! Gott spricht nicht nur von dieser Betrübnis führen kann, die Busse ihre Hoffnung ganz auf die Gnade zu
Strafe, Gericht und Verdammnis, son- und Neuanfang bewirkt. Das ist bitter! setzen. Was hatte er selbst zuvor getan?
dern zeigt immer auch die Gnade, die Der Fall des Petrus war schlimm. Aber Er hatte seine Hoffnung auf sich selbst
Er demjenigen zuteil werden lässt, der noch viel schlimmer wäre es gewesen, gesetzt; auf seinen eigenen Glauben, auf
sich weinend beugt und sich nach Seiner wenn er ohne darüber zu weinen seine eigene Treue! Aus dieser Haltung
Gnade sehnt. Gott lässt uns in Seinem einfach fortgegangen wäre. Das hätte heraus hatte er selbstsicher gesagt:
Wort nicht nur das Bittere von Tod und höchstwahrscheinlich zur Katastrophe «Wenn sich alle an dir ärgern werden,
Gericht schmecken, sondern durch al- seines Lebens geführt. ich werde mich niemals ärgern» (Mt
les hindurch immer auch den Balsam Wir sehen Petrus in Tränen aufge- 26,33). Und nun ruft er den Gläubigen
Seiner Freundlichkeit. Dem Schmerz löst. Doch diese Tränen künden die zu: «Setzt eure Hoffnung ganz auf die
werden sogleich auch der Trost und Neugeburt des Jüngers an. Der alte Gnade, die euch angeboten wird in der
der Friede Jesu Christi beigemengt. Petrus, der immer nur auf das Eigene Offenbarung Jesu Christi» (1.Petr 1,13).
Dieser Wohlgeruch darf sich reichlich vertraute, stirbt in diesem Augenblick Eindrücklich warnt er nun die Gläubigen
in unseren Herzen ausbreiten. Mit der der Erkenntnis und wird als Mann der vor der Hinfälligkeit und Ohnmacht der
Braut im Hohenlied hätte Petrus deshalb Demut und kindlichen Hingabe an den menschlichen Natur, indem er ihnen die
jetzt die geheimnisvollen Worte sagen Allerhöchsten geboren. Der Wunsch, Worte des Propheten Jesaja ins Gedächt-
können: «Da der König sich herwandte ab sofort den Namen des Herrn zu ver- nis ruft: «Alles Fleisch ist wie Gras, und
(d.h. sich zu mir umwandte), gab mei- herrlichen, bricht durch die Tränen der alle Herrlichkeit des Menschen wie des
ne Narde (= wohlriechendes Nardenöl) Erkenntnis durch. Es kommt zu einem Grases Blume. Das Gras ist verdorrt und
ihren Geruch» (Hld 1,12). Das ist Seel- Neuanfang. Einen anderen Weg gibt es seine Blume abgefallen; aber das Wort
sorge Jesu! nicht – weder für Petrus noch für uns. des Herrn bleibt in Ewigkeit» (1.Petr
«Der Herr wandte sich um und sah Immer wieder einmal stehen auch wir 1,24-25). Und er spricht vom «teuren
Petrus an. Und Petrus gedachte an des vor einem Scherbenhau-
Herrn Wort, wie er zu ihm gesagt hatte: fen, weil wir ungehorsam
Ehe denn der Hahn kräht, wirst du mich waren. Sündenerkennt-
dreimal verleugnen» (Lk 22,61). Der nis, Tränen der Busse
König aller Könige wendet sich Seinem und Zerbruch des eige-
gefallenen Jünger zu. Das Nardenöl des nen Ichs ermöglichen je-
Trostes und des Friedens darf sich in doch durch Gottes Gnade
seinem Herzen wieder ausbreiten. Aber einen Neuanfang.
zuerst muss er die Myrrhe schmecken: «Petrus ging hinaus
die Bitterkeit des Schmerzes über sich und weinte bitterlich.»
selbst. Der liebende Blick des Herrn hat Wohin er ging, wird
das Herz Seines Jüngers berührt, und nicht gesagt. Wir erfah-
dieser lässt nun seinen Tränen freien ren auch nicht, ob er
Lauf: «Petrus ging hinaus und weinte bei der Kreuzigung Jesu
bitterlich» (Lk 22,62). Petrus weinte anwesend war. Erst am
sicher nicht darüber, dass es nun mit Auferstehungsmorgen
seinem guten Ruf als Glaubensfels vor- hören wir wieder von
bei sein könnte. Und er weinte bestimmt ihm. Der Jünger Petrus
auch nicht, weil er dachte, er könnte die wusste beim Hinausge-
Vorzüge, die er bis jetzt genossen hatte, hen aus dem Hof und
verlieren. Nein, Petrus vergoss bittere danach nur zu gut, dass
Tränen, weil er nicht geglaubt hatte, was er sich selber überhaupt
sein Herr ihm zuvor angekündigt hatte. nicht trauen konnte.
Beziehen wir das auf uns: Wenn wir Bewusst hält er sich
dem Wort des Herrn nicht glauben, dann jetzt im Hintergrund, bis
werden wir beschämt und machen uns Jesus ihn wieder in den
selbst traurig. Jeder Ungehorsam dem Vordergrund ruft. Und
Worte Gottes gegenüber hat in der wie mächtig durfte er
einen oder anderen Form Betrübnis nach diesem Ruf wirken!
zur Folge. Aber es ist eine heilsame Be- In dem Masse, wie er er- Während Petrus im Hof draussen bleibt, sich am Feuer die Hände wärmt und
trübnis, eine göttliche Traurigkeit, wie niedrigt wurde und das hofft, etwas über den Verlauf der Verhandlungen zu erfahren, geht dieser «andere
Paulus schreibt: «Denn die Traurigkeit Sterben des alten Ichs be- Jünger» mit Jesus in den Palast des Hohenpriesters

MNR > März 2007 7


thron Gottes ausweinen, aber weinen Sie
Biblische Botschaft nicht, weil Sie sich ausgestossen fühlen,
denn dieses Gefühl ist nicht vom Herrn.
Jesus hat nämlich verheissen: «Wer zu
Blut Christi als eines unschuldigen und man der Vergebung gewiss sein darf. Ein mir kommt, den werde ich nicht hinaus-
unbefleckten Lammes» (1.Petr 1,19). Als Neuanfang innerhalb der Gemeinschaft stossen» (Joh 6,37). Achten Sie also nicht
einer, der selbst unnüchtern gewesen der Gläubigen und Stärkung unter dem auf Ihre Gefühle, sondern vielmehr auf
war und geistlich geschlafen hatte, aber Wort sollte den Vorrang haben. «Petrus das Wort Gottes. Nehmen Sie es ernst.
durch Christi Gnade heil geworden war, ging hinaus und weinte bitterlich …» Und sollten Sie noch tiefer als Petrus
vermag er nun zu ermahnen: «Seid nüch- Erst am Ostermorgen hören wir wieder gefallen sein und eine Stimme flüstern
tern und wacht» (1.Petr 5,8). Er weiss aus von ihm. hören: «Bemühe dich nicht, es gibt keine
eigener Erfahrung um die Tücken Satans: Noch aus einem anderen Grund ist Rettung mehr für dich», dann hören Sie
«… denn euer Widersacher, der Teufel, dieses Hinausgehen seelsorgerlich rat- nicht darauf. Halten Sie sich stattdessen
geht umher wie ein brüllender Löwe sam: Geschwister, meidet nach Möglich- an die Zusage Jesu, dass Er diejenigen, die
und sucht, wen er verschlinge. Dem keit alle Orte, an denen ihr einmal gefal- zu Ihm kommen, nicht hinausstösst.
widersteht, fest im Glauben …» (1.Petr len seid! Kehrt Stätten und Personen, die Weinen Sie auch nicht bitterlich, weil
5,8-9). Petrus ist es aber auch, der jeden euch zur Anfechtung werden können, Sie meinen, Gottes Gnade sei von Ihnen
von uns immer wieder vor Christus stellt den Rücken zu. Sondert euch von al- gewichen. Meisseln Sie sich vielmehr
die tröstliche Verheissung ins Herz ein:
«Meine Gnade soll nicht von dir wei-
chen» (Jes 54,10). Weinen Sie stattdes-
sen lieber bitterlich über die Sünde, dem
Herrn nicht geglaubt zu haben. Denn
hier liegt die Wurzel allen Übels. Eilen
Sie zum Heiland,
bekennen Sie ihm
Sündenerkenntnis, Trä- Ihre Not, Ihren
nen der Busse und Zer- Fall, Ihr Versagen.
Beachten Sie da-
bruch des eigenen Ichs bei: Es geht um
und mit den Worten ermutigt: «Alle eure
Sorgen werft auf ihn; denn er sorgt für
lem ab, was eure
Gedankenwelt
ermöglichen durch Gottes Sie und nicht um
Ihren Nächsten!
euch» (1.Petr 5,7). Dieser einst so selbst- verunreinigt und Gnade einen Neuanfang Erst wenn Sie Ihr
herrliche Jünger weiss, wovon er spricht. euer Gebetsleben eigenes Versagen
Er ist kein Theoretiker mehr, denn er hat blockiert. Petrus in tiefem, ehrli-
das Fallen und Aufstehen selber durchge- ging hinaus. Er verliess die Stätte, die chem Bedauern in Ordnung gebracht
macht. Deshalb können wir Wesentliches ihm zur Anfechtung und schliesslich haben, dürfen Sie mit dem Herrn – und
von ihm lernen, zum Beispiel: zum Fall geworden war. Es ist besser, nur mit Ihm! – über die Sündennot Ihres
in der Kälte zu stehen und zu frieren, Nächsten reden. Doch nicht etwa rich-
Petrus ging hinaus als am wärmenden Feuer zu sitzen und tend, sondern indem Sie Jesus bitten,
seine Seele in Gefahr zu bringen. ihm sein Fehlverhalten aufzudecken,
Petrus wendete sich von den Mägden damit er Busse tun und Vergebung er-
und Dienern ab, mit denen er kurz zuvor Petrus weinte bitterlich langen kann. Im Grusswort seines ers-
im Hof disputiert hatte. Wenn auch nicht ten Briefes kann Petrus von den andern
gesagt wird, wohin er ging, können wir Wie gut und heilsam ist es doch, sagen, dass sie erwählt sind «nach der
sicherlich davon ausgehen, dass er in wenn jemand weinen kann. Es gibt aber Vorsehung Gottes, des Vaters, durch die
seiner momentanen Gemütsverfassung Menschen, die das nicht mehr können. Heiligung des Geistes» (1.Petr 1,2). Die-
die Stille aufsuchte, um in Ruhe über sein Diese leiden am meisten. Ein Schmerz, sen Weg der Heiligung ist der gefallene
Versagen nachzudenken. Dabei mag ihn der unter Verschluss steht und nicht nach Jünger Petrus nach seinem Aufstehen
das herzliche Erbarmen Jesu beschäftigt aussen dringen und sich im Weinen Luft selber gegangen. Er sagte nicht bloss:
haben. verschaffen kann, schadet der Seele ge- «Herr, vergib mir», sondern wandte
Gehen auch wir diesen Weg in die waltig. Weinen ist nicht mit Schwäche sich von seinem alten Leben ab, ging
Stille, wenn wir versagt haben? Ich frage gleichzusetzen, wie man das mit dem hinaus und liess sich durch den Geist
mich oft, wie tief bei Menschen, die in Satz «Ein Mann weint nicht» suggeriert. Gottes heiligen. In uns allen wohnt ein
Sünde gefallen sind, das Bewusstsein der Eine unter Tränen bekannte Verfehlung Petrus. Sollten wir das nicht erkennen,
Sünde sitzt und wie gründlich die Busse befreit die Seele und schafft Raum für er- dann sitzt möglicherweise ein Pharisä-
gewesen sein mag, wenn sie in der Ge- leichtertes Aufatmen. Allerdings dürfen er in uns. Wir haben allen Grund, uns
meinde sofort wieder eine Rolle spielen wir mit unseren Tränen nicht bei uns wie Petrus unter Tränen zu beugen und
wollen, so, als wäre nie etwas gewesen. selber stehen bleiben, sondern müssen hinauszugehen, damit auch wir durch
Wahre Sündenerkenntnis, das tiefe Lei- damit zum Heiland gehen und mit David die heiligende Wirkung des Geistes in
den unter der Sünde, der totale Zerbruch bitten: «Fasse meine Tränen in deinen einem neuen Leben wandeln. Dazu gebe
lässt es doch nicht zu, sich sofort wieder Krug. Ohne Zweifel, du zählst sie» (Ps der Herr uns Gnade! 
in den Vordergrund zu drängen, obwohl 56,9). Sie dürfen sich vor dem Gnaden-

8 MNR > März 2007


Im Blickfeld

Der dritte
Tempel
Die Bestrebungen für einen neuen Tempel in Israel werden offensichtlich
stärker. Immer mehr Israelis scheinen sich, wie folgender Bericht zeigt,
dafür zu öffnen. Die Frage ist, ob der lauter werdende Ruf nach einem
Tempel zu Gottes Programm mit Israel gehört und dieser stehen muss,
damit die allerletzten Ereignisse vor der Wiederkunft Jesu in Erfüllung
gehen können.

D
azu schreibt TOPIC-Korrespon- Für Rabbiner Chaim Richman findet eine den Gebrauch in einem zukünftigen
dent Rainer Schmidt aus Israel: geistliche Revolution in Israel statt, denn Tempel bestimmt. Darunter befinden
«Über die Hälfte der Israelis viele Religiöse glauben, man solle sich sich Musikinstrumente für die Leviten,
ist für den Bau des dritten Tempels. mit der Frage des Wiederaufbaus des die goldene Krone des Hohepriesters
Seit der Wiedervereinigung Jerusa- Tempels beschäftigen. Einer Umfrage sowie Gold- und Silbergefässe für den
lems am 7. Juni 1967 ist eine Frage zufolge befürworteten 1989 18 Prozent Opferdienst. Inzwischen ist es auch ge-
wieder zum Thema geworden: Soll der Bevölkerung den Wiederaufbau des lungen, den siebenarmigen Leuchter aus
der Tempel wieder aufgebaut werden? Tempels. Vor drei Jahren waren es schon reinem Gold, den goldenen Weihrauch-
Denn erstmals seit 2 000 Jahren ist der 53 Prozent, berichtet Richman. ‹Mehr altar und den goldenen Schaubrottisch
Tempelberg wieder unter jüdischer und mehr Israelis, ob säkular oder reli- herzustellen.
Kontrolle. Zweimal wurde der Tempel giös, verstehen, dass das Geheimnis des Chaim Richman bestätigt nicht die
zerstört. Biblische Textstellen weisen von allen Menschen so innig gesuchten Gerüchte, alle Bausteine und Mate-
aber darauf hin (z.B. Dan 9,27 oder Friedens die göttliche Gegenwart unter rialien für einen zukünftigen Tempel
Jes 24,2.23), dass in der Endzeit der den Menschen ist, die durch den Bau des lägen bereits in Israel oder den USA
Antichrist einen bestehenden Tempel Tempels kommen wird. Ich glaube, dass bereit. Andere für einen Tempeldienst
entweihen wird (2.Thess 2,4). Somit dies nur für eine Minderheit von säku- notwendige Voraussetzungen bestätigt
muss er wieder vorhanden sein. Erst im laren Israelis irrelevant ist›, sagt der für er dagegen. So würden Nachkommen
Zusammenhang mit dem dritten Tempel das Tempel-Institut in der Jerusalemer aus priesterlichem Geschlecht ‹für den
werden gewisse endzeitliche Entwick- Altstadt tätige Rabbiner. Dort wurden göttlichen Dienst› vorbereitet. Auch ste-
lungen ablaufen. Doch ist der dritte Tem- bereits alle notwendigen Geräte für he eine rote Kuh zur Verfügung (nach
pel für die Juden überhaupt ein Thema, den Tempel nach biblischen Vorgaben 4.Mo 19 ist die Asche einer verbrannten
oder beschäftigen sich überwiegend nur und mit dem entsprechenden Material makellosen roten Kuh für Reinigungs-
bestimmte Christen mit dieser Frage? exakt nachgebaut. Die Geräte sind für zwecke nötig und Voraussetzung für den

MNR > März 2007 9


2. Der Prophet Daniel schreibt über
Im Blickfeld die letzte 70. Jahrwoche Israels, dass der
kommende antichristliche Weltherrscher
einen Siebenjahresbund mit Israel schlies-
priesterlichen Tempeldienst). Richman den Baupläne entwerfen und Steine für sen wird: «Und nach den 62 Wochen
wollte jedoch keine Details über beide den künftigen Tempel herstellen. ‹Nicht wird der Gesalbte ausgerottet werden,
Projekte bekannt geben. nur um bereit zu sein, sondern um jedem, und ihm wird nichts zuteil werden; die
Richman zur Seite steht eine Grup- besonders in Israel, zu zeigen, dass es Stadt aber samt dem Heiligtum wird das
pe, die sich ‹Die Getreuen des Tempel- sich nicht bloss um eine mystische Idee Volk des zukünftigen Fürsten zerstören,
berges› nennt, und die von Gerschon handelt, sondern um etwas ganz Konkre- und sie geht unter in der überströmen-
Salomon gegründet wurde und geleitet tes›, erläutert der Tempel-Aktivist …»1 den Flut; und bis ans Ende wird es Krieg
geben, fest beschlossene Verwüstungen.
Der Bau eines dritten Und er wird mit den Vielen einen festen
Tempels ist aus mehreren Bund schliessen eine Woche lang; und
Gründen notwendig: in der Mitte der Woche wird er Schlacht-
1. Nach dem zwei- und Speisopfer aufhören lassen, und
ten Thessalonicherbrief neben dem Flügel wird ein Gräuel der
wird sich der Antichrist Verwüstung aufgestellt, und zwar bis die
in einen vorhandenen fest beschlossene Vernichtung sich über
Tempel setzen. Über den Verwüster ergiesst» (Dan 9,26-27). In
diese Person schreibt Vers 26 ist vom Kreuzestod Christi, des
Paulus: «… der sich wi- Gesalbten, die Rede: «… ihm wird nichts
dersetzt und sich über zuteil werden.» Die alte Elberfelder-Bibel
alles erhebt, was Gott sagt: «… und nichts haben.» Das deutet
oder Gegenstand der auf die Erfüllung hin, dass Jesus bei Sei-
Verehrung heisst, sodass nem Tod tatsächlich nichts mehr hatte.
er sich in den Tempel Unbekleidet; von den Jüngern verraten,
Gottes setzt als ein Gott verlassen und verleugnet, vom Volk
und sich selbst für Gott verworfen, ohne jegliches Besitztum
ausgibt» (2.Thess 2,4). und sogar vom Vater verlassen, starb Er
Mit diesem erwähnten einen einsamen Tod.
Tempel kann meines Etwas mehr als 30 Jahre später kam
Erachtens nicht die Ge- das Volk der Römer und vernichtete die
meinde als geistlicher Stadt samt dem Heiligtum (dem Tempel)
Tempel gemeint sein. wie eine überströmende Flut (V 26).
Denn überall da, wo sich Der «zukünftige Fürst» aus Vers 26 ist
der Tempel geistlich auf der kommende antichristliche Weltherr-
die Gemeinde bezieht, scher, der aus den Nationen kommen
wird das auch erklärt, wird. Dieser wird nach Vers 27 einen
wie zum Beispiel in Siebenjahresvertrag mit Israel schlies-
1. Korinther 3,16: sen. Es ist durchaus möglich, dass
«Wisst ihr nicht, dass während dieser Zeit der dritte Tempel
ihr Gottes Tempel seid, in Jerusalem errichtet wird, denn es wer-
und der Geist Gottes den «Schlacht- und Speisopfer» erwähnt.
Inzwischen ist es auch gelungen, den siebenarmigen Leuchter aus in euch wohnt?», oder Das könnte bedeuten, dass der Tempel
reinem Gold herzustellen in 2. Korinther 6,16: in der ersten Hälfte der letzten 7 Jahre
«… welchen Zusammen- gebaut wird. Das erste Heiligtum aus
wird. In jedem Jahr anlässlich der bi- hang (hat) der Tempel Gottes mit Göt- Vers 26 ist zerstört, jetzt steht ein neu-
blischen Wallfahrtsfeste versuchen die zenbildern? Denn wir sind der Tempel es, das in Vers 27 erwähnt wird. Nach
‹Getreuen›, den Grundstein für einen des lebendigen Gottes; wie Gott gesagt der Fertigstellung und Inbetriebnahme
zukünftigen Tempel zu legen, was von hat: ‹Ich will unter ihnen wohnen und des Tempels wird sich der Antichrist,
den Behörden regelmässig verboten wandeln, und ich werde ihr Gott sein, der in Jerusalem herrschen wird, in den
wird. und sie werden mein Volk sein.›» Tempel setzen und sich als Gott Israels
Der Wiederaufbau des Tempels sei eine Da dieser Zusatz als Hinweis auf die (Messias?) ausgeben.
nationale Aufgabe Israels, die Befolgung Gemeinde in 2. Thessalonicher 2,4 Der «Gräuel der Verwüstung» wird
eines göttlichen Gebotes, was zu einer fehlt, ist davon auszugehen, dass der unter anderem darin bestehen, dass
geistlichen Revolution in der Welt, vor Apostel den physischen Tempel in Jeru- der «falsche Prophet» (Antichrist) dem
allem aber in Israel selbst führen werde, salem meint, der zur Zeit der Abfassung antichristlichen Weltherrscher ein Bild
führt Salomon aus. Seine Gruppe selber des Thessalonicherbriefes noch stand. errichten und dieses im Tempel, «neben
habe auch einige Tempelgeräte gemäss Ausserdem ist es unmöglich, dass sich dem Flügel», aufstellen wird.
den biblischen Massgaben gebaut, wie der Antichrist in die Gemeinde setzen Der Herr Jesus bezieht sich in Seiner
zum Beispiel die silbernen Trompeten. kann, da in ihr der Heilige Geist wohnt Endzeitrede unter anderem auf diese
Daneben bauten sie Tempelmodelle, wür- und regiert. Stelle Daniels, wenn Er sagt: «Und

10 MNR > März 2007


dieses Evangelium vom Reich wird in lang, bekleidet mit Sacktuch» (Offb 11,1-
der ganzen Welt verkündigt werden, 3; vgl. auch Lk 2,25-37). Aufgegriffen
zum Zeugnis für alle Heidenvölker, und Der Tempel und der Altar sind wört-
dann wird das Ende kommen. Wenn lich zu verstehen, ebenso die Anbeter.
ihr nun den Gräuel der Verwüstung, Es handelt sich dabei um diejenigen Ein ehemaliger amerikanischer Dele-
von dem durch den Propheten Daniel Juden, die sich in der grossen Trübsal gierter der UNO-Menschenrechtskommis-
geredet wurde, an heiliger Stätte stehen wieder dem Gott Israels zuwenden. sion geht scharf mit palästinensischen
seht (wer es liest, der achte darauf!)» Doch wird Israel in dieser Zeit sehr von
Kassam-Kommandos ins Gericht, weil sie
(Mt 24,14-15). den Heidenvölkern bedrängt werden.
Dass mit dem «Gräuel der Verwüs- Auch die Aussage Chaim Richmans, Zivilisten als Deckung missbrauchen, und
tung» nicht die Zerstörung des damali- dass Nachkommen aus dem priesterli- kritisiert die UNO wegen ihrer Untätigkeit:
gen Tempels gemeint ist, wird aus Da- chen Geschlecht für den «göttlichen «Man könnte annehmen, dass die Verein-
niel 12,1.9-13 ersichtlich, wo es um die Dienst» vorbereitet würden, lässt auf- ten Nationen entweder den vorsätzlichen
grosse Drangsal geht und den «Gräuel» horchen. Es ist doch interessant, dass Beschuss der israelischen Zivilbevölke-
zur Zeit des Endes. man das Priestergeschlecht der Juden
rung durch die Palästinenser oder wenigs-
3. In der Offenbarung Jesu Christi wird aus dem Stamm Levi identifizieren
wörtlich ein Tempel mitsamt dem Altar kann, und zwar im Gegensatz zu den tens den Betrug der Palästinenser an ih-
und den sich darin befindenden Anbe- meisten anderen Stämmen. Warum ren eigenen Zivilisten kritisieren würden …
tern sowie die heilige Stadt (Jerusalem) hat der Herr das so geführt? Weil es zu Stattdessen haben sie nur die Israelis kri-
erwähnt. All das kann nur wörtlich einem künftigen Tempel ein Priesterge- tisiert.»
verstanden werden. «Und mir wurde schlecht braucht.
eine Messrute gegeben, gleich einem Ebenso buchstäblich, wie die Juden
Stab; und der Engel stand da und sagte: in ihre Heimat zurückkehrten und Für einen symbolischen Euro hat ein
Mache dich auf und miss den Tempel Jerusalem wieder in die Hand der Ju- deutscher Investor eine Bielefelder Kirche
Gottes samt dem Altar, und die, welche den gelangte, so wird es nach meiner
gekauft und zu einem Restaurant mit ge-
darin anbeten! Aber den Vorhof, der aus- Erkenntnis auch zum Bau eines Tempels
serhalb des Tempels ist, lass aus und miss in der Zeit der Trübsal kommen. Und das hobenem Anspruch umgebaut. Die Umge-
ihn nicht; denn er ist den Heidenvölkern wiederum zeigt uns, dass der Herr dabei staltung kostete 2,5 Millionen Euro. Nebst
übergeben worden, und sie werden die ist zurückzukehren. Maranatha! N.L.  der Sparkasse hat sich die deutsche Ge-
heilige Stadt zertreten 42 Monate lang. tränkeindustrie und die Bierbrauerei Becks
Und ich will meinen zwei Zeugen geben, 1
TOPIC 9/2006, S. 5 daran beteiligt. Fünf weitere Kirchen seien
dass sie weissagen werden 1260 Tage
im Angebot und es heisst, dass aus der Not
der Kirchen ein neuer Markt entstanden
sei. Einige Unternehmen haben sich bereits
auf die Umnutzung von Kirchen speziali-
siert. «In den Niederlanden geht es bereits

Die Lüge soweit, dass aus Kirchen Supermärkte ge-


macht werden.»

Der iranische Staatspräsident Mahmud Ahmadinedschad kämpft seit seinem


Eine christliche Angestellte hat aus
Amtsantritt mit einer spitzen Zunge gegen den jüdischen Staat. Er leugnet
Glaubensgründen Ärger mit einer britischen
den Holocaust, beruft diesbezüglich Konferenzen ein, von denen Israelis Fluggesellschaft. «British Midlands Interna-
ausgeschlossen werden, und droht damit, den jüdischen Staat zu vernichten. tional» (BMI) hat einer Flugbegleiterin ver-
boten, auf Flügen nach Saudi-Arabien ihre

A
nlässlich einer Holocaust-Kon- rangige iranische Politiker haben sich Bibel mitzuführen.
ferenz in Teheran spottete bei ihren Anhängern und der arabischen
Ahmadinedschad: «Israels Tage Öffentlichkeit mit der Leugnung des Ho-
sind gezählt. … Israel wird eines Tages locaust zu profilieren versucht. Am 8. Die Zahl der Christen in China soll die
ausgelöscht werden, so wie es auch mit Dezember 2005 sagte Ahmadinedschad 100-Millionen-Marke überschritten haben.
der Sowjetunion geschah.» in einer Rede im saudiarabischen Mekka
Die Zunahme resultiert vor allem aus dem
Nach Hitler und Goebbels hat sich laut der amtlichen iranischen Nachrich-
wohl kein Politiker so offensichtlich tenagentur IRNA: «Einige europäische Wachstum der evangelikalen Hauskirchen.
gegen die Juden bzw. Israel geäussert Länder pochen darauf, dass Hitler Milli-
wie der iranische Präsident. Sollte man onen unschuldiger Juden in Öfen getötet
diese Drohungen nicht ernst nehmen, so hat und sie pochen darauf so sehr, dass Auf der Nordhalbkugel der Erde haben
ernst wie bei den Nazis im sogenannten sie jeden verurteilen und ins Gefängnis nach Berechnungen des Intergovernmen-
Dritten Reich oder besser gesagt noch werfen, der etwas Gegenteiliges beweist. tal Panel on Climate Change in der zwei-
ernster? Wir akzeptieren diese Behauptung nicht. ten Hälfte des 20. Jahrhunderts schwere
Mahmud Ahmadinedschad wie auch Aber wenn wir davon ausgehen, dass sie Wetterereignisse im Vergleich zum langfris-
andere Regierungsmitglieder und hoch- wahr ist, dann haben wir folgende Frage

MNR > März 2007 11


tigen Mittel um zwei bis vier Prozent zuge- Im Blickfeld
nommen. Vergangenes Jahr in Amerika so-
gar so stark, dass dem National Hurricane
Center bei der Bezeichnung der Wirbelstür- an die Europäer: Ist die Tötung unschul-
diger jüdischer Menschen durch Hitler
me eines Jahres die lateinischen Buchsta-
der Grund für eure Unterstützung für die
ben ausgegangen waren. Zum ersten Mal Besatzer Jerusalems?»
mussten sie auf das griechische Alpha- In seinen Äusserungen erklärt der ira-
bet zurückgreifen. Erschreckende Fakten. nische Präsident arrogant und schamlos
Noch schlimmer sind die Folgen. Zualler- immer wieder, dass das zionistische
erst für die Menschen, die in den betrof- Regime Israels ein «Krebsgeschwür»
sei, das von der «Landkarte gewischt»
fenen Regionen leben. Dazu kommen die
werden müsse.
Kosten. Nach Angaben von Experten la- Im Oktober letzten Jahres stellte er die
gen die volkswirtschaftlichen Schäden, die folgende grausame Rechnung auf: «Der
durch Wirbelstürme, Überschwemmungen Chef des Iran machte der staunenden
oder Ähnliches verursacht wurden, in den Menschheit eine
1960er-Jahren im Durchschnitt bei unter makabere Rech- Mahmud Ahmadinedschad:
nung auf: Wenn
zehn Milliarden Dollar. Diese Summe hat
bei einem atoma- «Israels Tage sind ge-
sich mittlerweile versiebenfacht. ren Krieg eine
Atombombe auf
zählt. … Israel wird Zu allen Zeiten
Im Vatikan wird seit der Einsetzung Israel falle, seien eines Tages ausgelöscht gab es Gewalttäti-
Papst Benedikts XVI. ernsthaft über die
endlich alle 5 Mil-
lionen Juden auf
werden, so wie es auch ge, die Streit und
Krieg erregten und
Aufhebung des Zölibats diskutiert. Aus- einen Schlag tot. mit der Sowjetunion ge- vergiftete Reden
gelöst hat dies in starkem Mass der aus Wenn aber Israel
kurz vorher noch
schah» hielten. Doch das
ist in diesen Tagen
Sambia stammende exkommunizierte Erz-
bischof und Ehemann Emmanuel Milingo. die Raketen für den wieder besonders
«Jesus selbst hat als Erster verheiratete Gegenschlag abfeuere, werden vielleicht offensichtlich. Das unheilvolle Reden
15 Millionen Araber sterben – was tut Ahmadinedschads zeugt davon nur allzu
Männer zu Priestern erwählt», verkündete das! Dann haben wir eben 15 Millionen deutlich, und dieser Mann ist vielleicht
er in Anspielung auf die Apostel. Darauf Märtyrer mehr im Himmel, aber auf der eine der letzten Vorschattungen auf
solle sich der Papst zurückbesinnen und Erde bleiben über eine Milliarde Muslims den Antichristen. Dieser wird sich als
das Zölibat – also die Verpflichtung katholi- am Leben, um die Welt zu erobern.»1 letzter Gewalttätiger, mit einer spitzen
scher Priester zur Ehelosigkeit – aufheben. Der allwissende Gott, der alle Zeiten Zunge, beherrscht vom Vater der Lüge
überblickt, stellt uns in Psalm 140 auch (Satan) hervortun und sowohl Israel als
vor die heutige Situation Israels. Es auch alle dann lebenden Gerechten zu
Britische Gentechniker wollen Gen- handelt sich um einen Psalm Davids, vernichten suchen.
material aus menschlichen embryonalen der seine persönliche, damalige Lage 2. David bittet den Herrn darum, dass
Stammzellen in Eizellen von Kühen ein- beschreibt. Doch David war auch ein Er ihn bewahren möge vor dem, der ihn
Prophet, dessen Aussagen Licht auf den zu Fall bringen will: «Bewahre mich,
pflanzen. Damit soll die Forschung zur Be-
Zustand der letzten Zeit werfen. Die Herr, vor den Händen des Gottlosen;
handlung von Krankheiten wie Parkinson Feinde Davids sind Gottesfeinde und sie behüte mich vor dem Gewalttätigen, der
und Alzheimer vorangetrieben werden. sind Feinde des Volkes Israel. Dies hat mich zu Fall bringen will!» (V 5). – Die
sich bis heute nicht geändert. Die Bibel Reden des iranischen Präsidenten sind
ist hochaktuell, bis in die Gegenwart und sehr deutlich und können nicht missver-
In Wiesbaden ist eine Bäckerei nur für auch in die Zukunft hinein. standen werden. Immer wieder bringt
Hunde eröffnet worden. Sie kann sich über 1. Im besagten Psalm bittet David den er zum Ausdruck, Israel vernichten zu
mangelnde Nachfrage nicht beklagen. So Herrn um die Errettung vor den boshaf- wollen, wobei er auf die Fertigstellung
werden unter anderem frisch gebackene ten Plänen der Feinde. Er beschreibt der iranischen Atombombe spekuliert.
«Dog Muffins» angeboten. dabei den Gewalttätigen, das Böse, das 3. David bittet um Schutz vor dem
dessen Herz beherrscht, den Streit, den Terror bzw. dem Anschlag, den der
dieser Gewalttätige schürt und dessen Feind plant und womit er immer wie-
«Glaube ist: Vertrauen in die Praxis spitze Zunge, die Gift und Lüge speit: der droht: «Herr, gewähre dem Gottlosen
umzusetzen.» – «Wer ein wenig von allem «Dem Vorsänger. Ein Psalm Davids. Erret- nicht, was er begehrt; lass seinen An-
glaubt, wird zuletzt gar nichts glauben.» – te mich, Herr, von dem bösen Menschen, schlag nicht gelingen! Sie würden sich
vor dem Gewalttätigen bewahre mich! sonst überheben» (V 9).
«Wer seine Bibel liest, um Fehler darin zu Denn sie haben Böses im Herzen und Israel ist dem Terror bzw. den An-
finden, wird bald gewahren, dass die Bibel schüren täglich Streit. Sie spitzen ihre schlägen schon seit Jahrzehnten ausge-
Fehler bei ihm findet.» (Ch. H. Spurgeon) Zunge wie eine Schlange, Otterngift ist liefert, doch in den letzten Jahren hat
unter ihren Lippen» (Ps 140,1-4). das vehement zugenommen und wird

12 MNR > März 2007


immer gefährlicher. – Wenn man eine schen. Gottes Plan steht schon lange Gott zum Lob durch uns!» (2.Ko 1,20).
böse Herzensgesinnung nicht ändert, fest; Er wird den Plan der Feinde zunich- Alle Verheissungen, die Gott in Bezug
bringt sie die vollendete Gewalttat te machen! Gottes Bundesverheissungen auf Israels Zukunft gegeben hat, werden
hervor. Hitlers anfängliche Reden und Seinem Volk gegenüber sind die beste in und durch Jesus Christus erfüllt; alle
Goebbels Ansprachen gegen die Juden Garantie dafür! In der Zeit der grossen Verheissungen, die der Herr bezüglich
mündeten in die Gewalt des Holocaust. Trübsal wird der jüdische Überrest wie- Seiner Gemeinde gegeben hat, werden
Wo werden die Worte Ahmadinedschads der zu dieser Zuversicht durchdringen. in Jesus erfüllt; und alle Verheissungen,
enden? Der Garant für die Zukunft Israels ist die den Nationen gelten, werden eben-
4. David verkündet prophetisch das, dabei der Herr Jesus Christus selbst, falls in Christus erfüllt werden. N.L. 
was Gott schliesslich auf die Feinde über Den es heisst: «Denn so viele
Israels fallen lassen wird: «Die Häupter Verheissungen Gottes es gibt – in ihm 1
Die Zeit, 26.10.2006, Nr. 44
derer, die mich umgeben – das Unheil, ist das Ja, und in ihm auch das Amen,
von dem ihre Lippen reden, komme über
sie selbst! Feuersglut falle auf sie! Ins
Feuer stürze er sie, in tiefe Abgründe,
dass sie nicht mehr aufstehen! Der Ver-
leumder wird nicht bestehen im Land;
den Gewalttätigen wird das Unglück
verfolgen bis zu seinem Untergang!»
(V 10-12).
Das nationalsozialistische Deutsch-
Jeder gegen jeden!
land musste buchstäblich erfahren, wie In der arabischen Welt ist das Schwert eines jeden gegen den anderen
durch unzählige Bomben der Alliierten
Feuer vom Himmel fiel. Deutsche Städ- gerichtet, es findet ein regelrechter «Bruderkrieg» statt. Der Grund dafür ist
te brannten durch die Phosphorbomben der Hass gegen Israel.
lichterloh und die gewalttätigen Führer

A
des Volkes gingen unter. Wo wird der us vertraulichen Quellen wird er die Bibel ablehnt, entspricht das, was
Hohn der iranischen Führung enden? Folgendes berichtet: «Brandrede er sagt, dem Handeln Gottes gegen die
(vgl. «Mitternachtsruf», Januar 2007, des saudischen Königs Abdul- Feinde Israels. Der Irak schoss seinerzeit
S. 14-15). la II.! Er warnt: Die arabische Welt steht Skud-Raketen auf Israel. Jetzt herrscht
5. David sieht und verkündet die durch innere Konflikte am Abgrund. In dort ein blutiger Bürgerkrieg, indem sich
Treue Gottes zu Israel, dass Er das letzte der Tat zahlt längst die arabische Welt muslimische Parteien gegenseitig bis auf
Wort über die Geschichte hat und dass den höchsten Preis dafür, dass arabische den Tod hassen und bekämpfen.
der Herr alles wohl ausrichten wird. Da- Realpolitiker den Radikalen das Feld Der Iran hört mit seinen Drohungen
vids unerschütterliche Zuversicht, die er überlassen haben oder – schlimmer – sie Israel gegenüber nicht auf, mit dem Re-
allein auf Gott setzt, drückt er wie folgt zu benutzen versuchen. Das Ergebnis: sultat, dass die Unruhen und Proteste
aus: «Ich weiss, dass der Herr die Sache Im Irak schlachten Muslims Muslims im eigenen Land stärker werden und die
des Elenden führen wird und den Armen ab. Die Palästinenser steuern auf einen Kriegsbedrohung auf eigenem Territori-
Recht schaffen wird. Ja, die Gerechten Bruderkrieg zu, weil die Hamas ihre irre- um grösser wird.
werden deinen Namen preisen, und alen Träume von der Vernichtung Israels Der Libanon stellt den Terroristen
die Aufrichtigen werden wohnen vor pflegt. Der Libanon steht am Rande des in ihrem Kampf gegen das verhasste
deinem Angesicht!» (V 13-14). Chaos, weil die Hisbollah lieber Raketen jüdische Volk eine Basis zur Verfügung,
Israel kann nicht untergehen, auch auf Israel schiesst, als für die Wohlfahrt wobei die eigene Regierung unter Er-
wenn sich die Feinde das noch so wün- der eigenen Leute zu arbeiten. Der Iran mordung und Morddrohungen leidet.
fummelt an der Atombombe und riskiert In den palästinensischen Gebieten
Iranische Atomanlage in Arak Konflikte, die man nicht zu Ende denken toben sich die Terrorgruppen gegen
mag. Israel aus, doch kommt diese Gegend
Der Weckruf des saudischen Königs selbst nicht zur Ruhe: Bürgerkrieg, Un-
weist auf eine bitterböse Ironie hin: Rhe- sicherheit, Kampf und Ratlosigkeit in
torisch geht es in Arabien immer gegen den eigenen Reihen beherrschen den
Israel oder den grossen Satan USA; politischen Alltag und das Volk leidet
faktisch aber zerfleischt sich die arabi- mehr denn je.
sche Welt mehr und mehr selbst – den Mit grosser Ehrfurcht stehen wir
Blutzoll dafür zahlen vor allem die ara- da vor den Worten des Ewigen durch
bischen Familien; den Preis entrichtet Seinen Propheten Sacharja: «Denn
eine riesige arabische Unterschicht aus so spricht der Herr der Heerscharen,
Habenichtsen, die bleiben werden was nachdem die Herrlichkeit mich ausge-
sie sind: arm. sandt hat, über die Nationen, die euch
Hoffentlich spricht sich diese Analyse geplündert haben – denn wer euch
herum in den arabischen Eliten.»1 antastet, tastet meinen Augapfel an»
(Sach 2,12).
Die Worte von König Abdulla II. tref- Obwohl wir im Gnadenzeitalter der
fen den Kern des Problems, und obwohl Gemeinde leben, überschneiden sich

MNR > März 2007 13


seine Feinde, die ihn in die Grube wer-
Im Blickfeld fen liessen, wurden selbst vertilgt: «Und
der König befahl, und man brachte jene
Männer, die Daniel verklagt hatten, und
zwei Heilszeiten miteinander. Auf der 11,1-2.8); die zwei jüdischen Zeugen man warf sie in die Löwengrube, sie,
einen Seite leben wir noch vollumfäng- ähneln gleichnishaft Elia und Mose und ihre Kinder und ihre Frauen. Und ehe sie
lich im Heilszeitalter der Gnade, doch den zwei Ölbäumen aus Sacharja 4,1ff. noch am Boden der Grube angekommen
auf der anderen Seite bereitet Gott das (Off 11,3ff.). Auch wird die Bundeslade waren, fielen die Löwen über sie her,
kommende Zeitalter der Regierung Jesu im Himmel gesehen (Offb 11,19), was und sie zermalmten alle ihre Knochen»
vor und die dazugehörende Wiederher- darauf hindeutet, dass Gott Seinen Bund (Dan 6,25).
stellung Israels. Das bedeutet, dass das mit Israel erfüllt. Dann tritt der Erzengel Als Gideon gegen die Midianiter
Zeitalter der Gemeinde langsam ausläuft Michael, der speziell für Israel einsteht kämpfte, geschah Folgendes: «Während
und das Zeitalter der Regierung Jesu im (Dan 12,1), wieder nun die dreihun-
Millennium angesteuert wird, worin in Erscheinung, dert Mann in die
Israel eine grosse Rolle zuteil werden wie auch das «Wer eine Grube gräbt, Hörner stiessen,
wird. Seit 1882 kehren die Juden offiziell
in ihre Heimat zurück. 1948 wurden sie
Zeichen der Frau
als Bild für Israel
fällt selbst hinein; und da richtete der
Herr das Schwert
wieder zu einem eigenständigen Staat, (Offb 12,1). wer einen Stein wälzt, des einen gegen
und 1967 erhielten sie Jerusalem als
ihre Hauptstadt zurück. Damit nähern
Der antichristli-
che Weltherrscher
auf den rollt er zurück» den andern, und
zwar im ganzen
wir uns unweigerlich den kommenden und der falsche Heerlager. Und
apokalyptischen Ereignissen, die im Prophet ähneln mit den Zeichen und das Heerlager floh bis Bet-Schitta, nach
letzten Buch der Bibel, nämlich in der Wundern, die sie tun, dem Propheten Zereda hin, bis an die Grenze von Abel-
Offenbarung Jesu Christi, beschrieben Elia und den Vorhersagen Daniels (z.B. Mehola bei Tabbat» (Ri 7,22).
werden. Das Handeln Gottes in der Offb 13,13); der Nahe Osten tritt ver- Das war auch der Fall, als Jonathan
Offenbarung ähnelt wieder Seinem mehrt ins Rampenlicht (Offb 16,12); gegen die Philister vorging: «Und Saul
Handeln in alttestamentlichen Zeiten. und Babylon, als Gegenstück zu Jerusa- und alles Volk, das bei ihm war, versam-
In Kapitel 4,1-2 – nach den sieben lem – wie in alter Zeit –, steht wieder melten sich und kamen zum Kampf. Und
Sendschreiben – wird symbolhaft die auf dem Plan (Offb 14,8; 17,18). siehe, da war das Schwert des einen
Entrückung der Gemeinde beschrie- Von diesem Hintergrund aus be- gegen den andern – eine sehr grosse
ben. Danach geht es wieder um Rache trachtet, können wir vielleicht die Aus- Verwirrung» (1.Sam 14,20).
(Offb 6,10); um den Tag Seines Zorns, einandersetzungen in der Krisenregion Durch den Propheten Sacharja liess
der gekommen ist, so wie er von den Nahost besser verstehen. Gott ist dabei, Gott über die Zukunft Israels und den
alttestamentlichen Propheten beschrie- Sein Volk wieder aufzubauen und für die Krieg der Nationen gegen Sein Bundes-
ben wurde (Offb 6,16-17). Engel treten nahe Zukunft, welche die Propheten vor- volk schreiben: «Das aber wird die Plage
wieder in Erscheinung; die 144 000 hersagten, vorzubereiten. Da ist es nicht sein, mit welcher der Herr alle Völker
verwunderlich, dass sich die schlagen wird, die gegen Jerusalem
Feinde Israels gegenseitig Krieg geführt haben: Ihr Fleisch wird
bekämpfen, denn das ge- verfaulen, während sie noch auf ihren
schah in alttestamentlicher Füssen stehen; ihre Augen werden ver-
Zeit öfters: faulen in ihren Höhlen, und ihre Zunge
So betete David schon wird verfaulen in ihrem Mund. Und es
gegen seine Feinde: «Die wird geschehen an jenem Tag, da wird
Häupter derer, die mich eine grosse Verwirrung vom Herrn über
umgeben – das Unheil, von sie kommen, sodass einer die Hand des
dem ihre Lippen reden, anderen ergreifen und jeder gegen sei-
komme über sie selbst!» (Ps nen Nächsten die Hand erheben wird»
140,10). (Sach 14,12-13).
In Sprüche 26,27 heisst Das Gleiche wird Gog aus dem Land
es: «Wer eine Grube gräbt, Magog bei seinem Überfall auf Israel
fällt selbst hinein; und wer prophezeit. «Ich will auch auf allen
einen Stein wälzt, auf den meinen Bergen das Schwert gegen ihn
Die Palästinenser steuern auf einen Bruderkrieg zu, weil die Ha- rollt er zurück.» aufbieten, spricht Gott, der Herr, sodass
mas ihre irrealen Träume von der Vernichtung Israels pflegt Zur Zeit der Königin das Schwert eines jeden sich gegen den
Esther wurde dieses göttli- anderen richten wird» (Hes 38,21).
Juden werden erwählt (Offb 7,1ff.); es che Prinzip bittere Wirklichkeit für den Heute erleben wir diese biblische
wird wieder geschworen, was im Neuen Judenfeind Haman, über den geschrie- Wahrheit bereits bei den Völkern, die
Testament nicht erlaubt ist (Offb 10,6; ben steht: «So hängte man Haman an feindlich gegen Israel vorgehen. Gott
Mt 5,34-36; Jak 5,12). Die Gerichte dem Holzpfahl auf, den er für Mordechai und Sein Wort sind ernst zu nehmen!
der Siegel, Posaunen und Zornesscha- errichtet hatte. Da legte sich die Wut des N.L. 
len ähneln den Gerichten vor dem Ge- Königs» (Est 7,10).
meindezeitalter; der jüdische Tempel Daniel, der in der Löwengrube auch 1
P.-D. Nr. 51/2006
und Jerusalem werden erwähnt (Offb Israel symbolisiert, wird bewahrt; doch

14 MNR > März 2007


Die Lehre vom Himmel
im Neuen Testament
Matthäus und Johannes erwähnen den Begriff Himmel öfter als alle anderen Bibelautoren. Das Wort
wird in der Singular- und Pluralform etwa dreihundertmal gebraucht. Obwohl es am häufigsten zur
Bezeichnung der Wohnstätte Gottes benutzt wird, kann es sich auch auf den Wolkenhimmel, die
Atmosphäre, die Stratosphäre und das Weltall beziehen.

Z
u Beginn der Heilszeit des Reiches der gegen den Himmel sündigt, auch in den Himmeln ist (Phil 3,20). Dort
kommt der Sohn des Menschen vor Ihm (Lk 15,18). Vom Himmel aus ist ihre Hoffnung aufbewahrt, wenn
auf den Wolken des Himmels mit sorgt der Herr auch für die Seinen, die sie sterben oder entrückt werden (Kol
Macht und grosser Herrlichkeit (Mt «Kleinen» (Mt 18,10.14). Der irdische 1,5). Der Herr hat den Himmel als Be-
24,30). Gegen Ende der Trübsal werden Tempel und das Zelt der Begegnung im stimmungsort verheissen, als Er sagte:
die Sterne des Weltalls vom Himmel fal- Alten Testament waren Nachbildungen «Ich gehe hin, euch eine Stätte (im Haus
len, und die Kräfte der Himmel werden der wahren Heiligtümer, die sich im Meines Vaters) zu bereiten» (Joh 14,2),
erschüttert werden (Mt 24,29). Himmel, der Wohnstätte des Herrn, und: «Ich (komme) wieder und werde
Vor Christi Wiederkunft werden Feu- befinden (Hebr 9,23-24; Offb 15,5). euch zu mir nehmen, damit auch ihr
er und Schwefel vom Himmel regnen (Lk Auch von Gottes Thron, der souveränen seid, wo ich bin» (V 3). Der Apostel Pau-
17,29-30), begleitet von riesigen Hagel- Herrschaft, heisst es, dass er im Himmel lus sagt, dass wir jetzt im Leib leben,
steinen, die jeweils zentnerschwer sind ist (Offb 4,2). im irdischen Zelthaus – einem Haus,
(Offb 16,21). Manchmal steht das Wort Als Sohn Gottes stieg Christus vom das zerstört werden wird (2.Kor 5,1).
Himmel für die Sterne, Galaxien und Himmel herab (Joh 3,13), und daher ist Dereinst wird uns jedoch ein neuer Bau,
das Universum. Dieses Weltall wird als derjenige, der vom Himmel kommt, über eine neue Umhüllung umgeben – ein
sehr alt beschrieben, und es wird aus- allen (V 31). Jetzt ist Ihm alle Macht im Haus, das nicht mit Händen gemacht,
geschlossen, dass es durch Evolution Himmel und auf Erden gegeben (Mt sondern ein ewiges in den Himmeln ist
entstanden ist (Hebr 1,10). «Von jeher 28,18). Nachdem Er sich (nach Seiner (V 2). Die Schrift teilt uns mit, dass im
waren Himmel (das Universum) … und Auferstehung, d.Red.) vierzig Tage lang Himmel Schätze aufbewahrt werden
zwar durch das Wort Gottes» (2.Petr den Jüngern geoffenbart hatte, fuhr Je- (Lk 12,33) und dass der Herr dort Buch
3,5). Und dieses Universum wird der- sus auf zum Himmel. Apostelgeschich- führt: «Freut euch … dass eure Namen
einst samt seinen Elementen durch te 3,21 sagt dazu: «Den muss … der in den Himmeln angeschrieben sind»
Feuer vernichtet werden, indem diese Himmel aufnehmen bis zu den Zeiten (Lk 10,20).
zerschmelzen und in Brand aufgelöst der Wiederherstellung aller Dinge, von Während dieser Heilszeit – des Ge-
werden. «Die jetzigen Himmel und die denen Gott durch den Mund seiner meindezeitalters – ist der Heilige Geist
jetzige Erde … sind durch dasselbe Wort heiligen Propheten von jeher geredet vom Himmel gesandt worden, um den
aufbewahrt und für das Feuer aufgeho- hat.» Damit ist das Reich gemeint, das Gläubigen beizustehen (1.Petr 1,12).
ben zum Tag des Gerichts» (2.Petr 3,7; wiederhergestellt werden soll. Neben Dieses Gemeindezeitalter wird bei der
vgl. V 12). Manchmal wird das Wort Christus bewohnen auch die Engel den Entrückung der in Christus Erlösten
Himmel im Zusammenhang mit Wetter- Himmel (Lk 22,43). Hier im Himmel enden. Sowohl diejenigen, die in Jesus
erscheinungen gebraucht: «Der Himmel herrscht Freude, wenn ein Sünder Bus- entschlafen sind, als auch die dann noch
gab Regen, und die Erde brachte ihre se tut (Lk 15,7). Lebenden werden zusammen entrückt
Frucht hervor» (Jak 5,18). Bis zum Anbruch der Ewigkeit ist der werden, in Wolken dem Herrn entgegen
Himmel wird hauptsächlich dafür be- Himmel die Stätte, wo sich die Erlösten in die Luft (1.Thess 4,13-18).
nutzt, um die Wohnstätte Gottes zu be- aufhalten (Offb 19,1), wobei er wäh- Im Anschluss an die Trübsal wird
zeichnen. Und da Er der «himmlische» rend dieser Heilszeit das höchste Ziel das Reich der Himmel kommen. Damit
Vater ist (Lk 11,13), sündigt derjenige, der Gläubigen ist, deren Bürgerrecht ist die in den Evangelien verheissene

MNR > März 2007 15


Herrschaft des Messias gemeint. Die
meisten Heilsgeschichtler glauben, dass Streiflicht
sich dieser Ausdruck auf die tausend-
jährige Herrschaft Christi bezieht. Der
Begriff Reich der Himmel drückt die
Tatsache aus, dass Gottes Herrschaft als
Treue wird belohnt!
das Reich aus dem Himmel auf die Erde In Esra Kapitel 7 wird dreimal über Esra gesagt, dass die Hand des Herrn, seines Gottes, über
herabkommt (Mt 7,21). Heilsgeschicht- ihm war. Zum ersten Mal finden wir diese Aussage in Esra 7,6, wo Esra uns in kurzen Worten vor-
ler haben über die volle Bedeutung der
gestellt wird. Es heisst dort: «Dieser Esra zog von Babel herauf. Er war ein Schriftgelehrter, kun-
Geheimnisse im Reich der Himmel un-
terschiedliche Meinungen. Einige sehen dig im Gesetz des Mose, das der Herr, der Gott Israels, gegeben hatte. Und der König gab ihm
die in Matthäus 13 aufgeführten Gleich- alles, was er erbat, weil die Hand des Herrn, seines Gottes, über ihm war.» Das zweite Mal finden
nisse als Wahrheiten über dieses Reich in wir diese Worte in Esra 7,9, wo uns gemeldet wird, wann Esra in Jerusalem ankam: «Am ersten
dieser gegenwärtigen Zeit. Andere sehen Tage des ersten Monats nämlich hatte er beschlossen, von Babel heraufzuziehen, und am ersten
darin verborgene geistliche Grundsätze, Tage des fünften Monats kam er nach Jerusalem, weil die gnädige Hand Gottes über ihm war.»
die das Tausendjährige Reich bei Christi Und in Esra 7,28 finden wir noch die dritte Erwähnung dieser Aussage; dort dankt Esra dem Herrn
Ankunft bestimmen werden.
für seine Hilfe und sagt unter anderem: «Und ich ward getrost, weil die Hand des Herrn, meines
Im Anschluss an das Zeitalter des
Reiches und das Gericht am grossen Gottes, über mir war.»
weissen Thron (Offb 20,11-15) wird Das sind Worte, die sehr für die Treue Gottes gegenüber Esra sprechen; aber sprechen sie
das Universum erneuert werden. Da- nicht auch für die Treue Esras gegenüber seinem Gott? Oh ja, in jedem Fall! Es war nicht so,
bei werden der erste Himmel und die dass Esra die gnädige Hand des Herrn einfach so erlebte. Nein, er war deshalb so gesegnet, weil
erste Erde verbrennen und vergehen. er sich mit seinem ganzen Herz an den Herrn hielt! Anders gesagt: Der dreimaligen Zusage des
Herrn, dass Seine Hand über Esra sein würde, stand ein dreimaliger Beweis der Liebe und Hinga-
be Esras gegenüber.
Was kennzeichnete die Hingabe Esras an seinen Herrn? Im Neuen Testament erklärt Jesus,
wer wirklich zu den echten Schriftgelehrten zählt: «Darum gleicht jeder Schriftgelehrte, der ein
Jünger des Himmelreichs geworden ist, einem Hausvater, der aus seinem Schatz Neues und Al-
tes hervorholt» (Mt 13,52). Ein echter Schriftgelehrter, der tatsächlich fähig ist, alte und neue
Erkenntnisse aus der Schrift zu schöpfen, ist also jemand, der «ein Jünger des Himmelreichs»
geworden ist. Und Esra war ein echter, wahrer Schriftgelehrter, der ein Jünger des Himmelreichs
geworden war. Denn wir lesen von ihm: «Esra richtete sein Herz darauf, das Gesetz des Herrn zu
erforschen und danach zu tun und Gebote und Rechte in Israel zu lehren» (Esra 7,10).
Der Gehorsam Esras wird in dreifacher Weise offenbar:
Erstens studierte Esra das Wort: «Esra richtete sein Herz darauf, das Gesetz des Herrn zu
erforschen …» Dadurch lebte Esra ganz im Geist der ersten Gläubigen zu Beröa, von denen es
heisst, dass «sie das Wort mit aller Bereitwilligkeit aufnahmen und täglich in der Schrift forsch-
ten …» (Apg 17,11).
Zweitens handelte Esra auch nach dem Wort: «Esra richtete sein Herz darauf, das Gesetz
Manchmal steht das Wort Himmel im Neuen Testa- des Herrn zu erforschen und danach zu tun.» Indem er das tat, befolgte Esra buchstäblich das,
ment für die Sterne, Galaxien und das Universum was Jakobus in seinem Brief fordert: «Seid aber Täter des Worts und nicht Hörer allein …» (Jak
1,22).
Es wird einen neuen Himmel und eine Drittens lehrte Esra das Wort des Herrn auch den anderen Menschen: «Esra richtete sein Herz
neue Erde geben zusammen mit einem
darauf, das Gesetz des Herrn zu erforschen und danach zu tun und Gebote und Rechte in Israel
neuen Jerusalem, das aus dem Himmel
von Gott herabkommt (Offb 21,1-2). zu lehren.» Damit erwies sich Esra als echter Schriftgelehrter, der die Schätze der Schrift nicht
Damit beginnt die Ewigkeit. Obwohl für sich selbst behält, sondern auch weitergibt.
die Erlösten dann gewiss Zugang zum Esra war der Wahrheit verbunden und deshalb echt. Alles, wofür er sich ausgab, war tief in
Himmel haben, werden sie sich im seinem Herzen verankert. Er war nicht nur dem Namen nach ein «Schriftgelehrter», sondern auch
Grunde hier in Jerusalem, der heiligen dem Inhalt nach. Wenn wir doch alles auch so erkennen und tun würden, wie es von Esra ge-
Stadt, aufhalten (Offb 21,10). Petrus sagt schrieben steht! Denn es war nicht von ungefähr, dass «die Hand des Herrn, seines Gottes, über
uns, dass dies die höchste Hoffnung ist,
ihm war».
denn «nach seiner Verheissung (erwarten
wir) neue Himmel und eine neue Erde, Der Schlüssel, weshalb Esra vom Ewigen so gesegnet wurde und auch nach aussen hin eine
in denen Gerechtigkeit wohnt» (2.Petr gewaltige Vollmacht und Autorität besass, lag in seinem täglichen Wandel mit Gott. Darum, wenn
3,13).1 MAL COUCH  wir uns «Christ» nennen, dann lassen Sie uns auch als «Christ» wandeln, und zwar in allen Lebens-
lagen. Im ersten Brief des Johannes lesen wir diesbezüglich: «Wer sagt, dass er in ihm (in Jesus
1
Aus «Lexikon zur Endzeit», Mal Couch (Hrsg.), in Christus) bleibt, der ist verpflichtet, auch selbst so zu wandeln, wie jener gewandelt ist» (1.Joh
unserem Verlag erhältlich unter der Bestell-Nr. 17016 2,6). M.M. 

16 MNR > März 2007


Biblische Botschaft

en Liebe»
der « er st
ist mit t?
Was gem ein
Bauch»). Hat man sich dann gefunden
und schon eine gewisse Zeit miteinander
und das hatte verhängnisvolle Folgen. in der Ehe verbracht, hängt die Liebe
Doch was hat es eigentlich mit der ers- zueinander nicht mehr nur vom Gefühl
ten Liebe auf sich? ab, sondern sie ist beständig und inniger
Der Herr Jesus sagte der Gemeinde geworden.
Was die «erste Liebe» nicht Das «Sich-Verlieben» ist mit dem An-
von Ephesus: «Aber ich habe gegen lassen eines Automotors vergleichbar:
dich, dass du deine erste Liebe bedeutet Der Motor muss zuerst gestartet wer-
verlassen hast. Bedenke nun, wovon Es ist damit nicht unbedingt die den, bevor er läuft. Doch nachher läuft
du gefallen bist, und tue Busse und Liebe gemeint, die wir am Anfang un- er, auch ohne den Anlasser zu betätigen,
seres Christenlebens hatten, als wir zu konstant weiter. Man ist nun unterwegs
tue die ersten Werke! Sonst komme Jesus fanden, also rein zeitlich gesehen. und freut sich, dass es vorwärts und auf
ich rasch über dich und werde Wahre Liebe ist veränderbar, allerdings das angestrebte Ziel zu geht. Das ver-
deinen Leuchter von seiner Stelle nicht in dem Sinn, dass sie auf einmal sinnbildlicht die andauernde Liebe.
wegstossen, wenn du nicht Busse weniger würde. Nehmen wir als Beispiel Dass ein Kind Gottes nach ein paar
die Ehe. Da gibt es die Anfangsphase Jahren der Nachfolge Jesu nicht mehr
tust!» (Offb 2,4-5). des «Sich-Verliebens» und eine spätere dieselben Emotionen bzw. Gefühle hat
Phase des «Sich-Liebens». Beim «Verlie- wie am Anfang seines Christenlebens,
Norbert Lieth ben» spielen die Emotionen stark mit. ist eigentlich ganz normal. Aber das
Später lassen diese Gemütsaufwallungen muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass

L
eider ist diese Drohung Jesu nach, obwohl man sich nicht weniger man Jesus nun weniger liebt als kurz
schon bald Wirklichkeit gewor- liebt, jedoch beständiger, anhänglicher nach der Bekehrung. Auch ohne diese
den. Die Gemeinde von Ephesus, und treuer. Anfänglich bekommt man Gemütsaufwallungen kann man in der
die sich in der heutigen Türkei Herzklopfen beim Öffnen eines Briefs ersten Liebe stehen.
befand, ist verschwunden und es gibt von der Person, in die man sich verliebt
kaum noch etwas, was an sie erinnert. hat. Ist man 20 Jahre verheiratet und be- Was die «erste Liebe» bedeutet
An der Stelle, an der einst das Licht des kommt vom Ehemann oder von der Ehe-
Evangeliums durch die örtliche Gemein- frau eine Karte oder einen Brief, wird Mit der «ersten Liebe» ist meines
de von Ephesus strahlte, werden nun die sich dieses Herzklopfen wahrscheinlich Erachtens weniger die «erste Liebe»
Lehren des Islams verkündet. Wo einst nicht mehr einstellen, obgleich man sich im zeitlichen als vielmehr im vorrangi-
der «Leuchter» des Wortes Gottes stand, sehr liebt. Das will uns sagen, dass es bei gen, qualitativen Sinn gemeint. Es geht
stehen heute die Minarette islamischer der wahren Liebe um mehr geht als um darum, ob die Liebe zu Jesus die erste
Moscheen. ein blosses Gefühl, das beim Verlieben Stelle in meinem Leben einnimmt, eben
Die Gemeinde hatte die erste Liebe eine grosse Rolle spielt (Jungverliebte um die erste, beste Liebe; es geht da-
verlassen, zu der sie nicht zurückkehrte, sprechen oft von «Schmetterlingen im rum, dass die Prioritäten stimmen.

MNR > März 2007 17


Frau namens Martha nahm ihn auf in ihr
Biblische Botschaft Haus. Und diese hatte eine Schwester,
welche Maria hiess; die setzte sich zu
Jesu Füssen und hörte seinem Wort zu.
Wenn sich bei einem Ehemann mit Doch Gott möchte von uns ungeteilte Martha aber machte sich viel zu schaffen
den Jahren der Sport, das Fernsehen bzw. ganze Liebe (Mt 22,37). Unser mit der Bedienung. Und sie trat herzu
oder seine Hobbys vor seine Liebe zu sei- Geist, unser Herz und unser Blut ge- und sprach: Herr, kümmerst du dich
ner Frau stellen (und das, obwohl er ihr hören Ihm allein. Er möchte nicht nur nicht darum, dass mich meine Schwes-
treu ist, sie nach wie vor überaus gern den Ruhm haben, sondern die ungeteilte ter allein dienen lässt? Sage ihr doch,
hat, sich ein Leben ohne sie gar nicht Hingabe der ganzen Person, die sich Ihm dass sie mir hilft! Jesus aber antwortete
mehr vorstellen kann und sie in der ihm in Liebe zuwendet. und sprach zu ihr: Martha, Martha, du
verbleibenden Zeit auch umsorgt), dann In vielen Gemeinden läuft alles nach machst dir Sorge und Unruhe um vieles;
hat er seiner Frau gegenüber dennoch biblischen Massstäben, gegen die man eines aber ist Not. Maria aber hat das
die erste Liebe verlassen. nichts aussetzen kann. Und doch ist der gute Teil erwählt; das soll nicht von ihr
Wo die Leidenschaft und Inbrunst «Tod im Topf», weil es an der ersten genommen werden!»
für Jesus nachlässt, da hat man die ers- Liebe zum Herrn fehlt, weil das struk- Martha setzte alles daran, Jesus wür-
te Liebe zu Ihm bereits verlassen. Und turelle Gemeindeleben den Platz von devoll mit dem besten Essen und Trinken
diese beste Liebe kann weder durch Per- Jesu Christus eingenommen hat. Der zu versorgen, und das tat sie gewiss nicht
fektionismus noch durch anderweitiges Herr Jesus muss immer an erster Stelle ohne Liebe. Dennoch musste der Herr
Bemühen und Ausharren noch durch das stehen. Nur aus dieser ersten Liebe zu sie ermahnen; ihre Schwester Maria
Vermeiden böser Gedanken und Taten Ihm heraus soll das Wirken für Ihn erfol- aber wurde von Ihm gelobt. Wir dürfen
ersetzt werden. Auch das Aufdecken gen, nicht umgekehrt. Meines Erachtens das eine nicht lassen, ohne das andere
des Bösen als solches, Arbeit und Lei- ist es das, was Jesus den Christen in der zu tun – aber die Prioritäten müssen
den für den Herrn hilft nicht. Solches ist Gemeinde von Ephesus sagen wollte: Bei stimmen. In dieser Begebenheit wird of-
zwar gut und notwendig, wird es doch ihnen stand das Wirken für den Namen fenbar, dass Maria das Bessere tat, was für
uns zu einem Bild für die «erste Liebe»
zu Jesus wird. Es gilt, zuerst zu Seinen
Füssen zu sitzen, Seinem Wort zuzuhören
und Seinen Willen zu erkennen. Diese
erste Liebe zum Sohn Gottes wird nicht
ohne das Tun Seines Willens bleiben.
Denn später war es Maria, welche die
kostbare Salbe über die Füsse Jesu goss.
Von dieser ihrer Tat wird uns in Johan-
nes 12,3 berichtet: «Da nahm Maria ein
Pfund echten, köstlichen Nardensalböls,
salbte Jesus die Füsse und trocknete sei-
ne Füsse mit ihren Haaren; das Haus aber
wurde erfüllt vom Geruch des Salböls.»
Maria hat das «gute Teil erwählt», das
Bessere, das Erstere, «das soll nicht von
ihr genommen werden!»
Welch ein Gegensatz ist das doch zu
den Worten Jesu: «Aber ich habe gegen
dich, dass du deine erste Liebe verlassen
hast.» Die erste Liebe war abhanden ge-
kommen, und darum stand die Gemeinde
von Ephesus in Gefahr, ihre Leuchtkraft
Die Gemeinde von Ephesus, die sich in der heutigen Türkei befand, ist verschwunden und es gibt kaum zu verlieren. Wer leuchtet mehr aus dem
noch etwas, was an sie erinnert obigen Beispiel, Martha oder Maria?

selbst vom Herrn als lobenswert aner- des Herrn an erster Stelle und die innig «Zuerst Christus!»
kannt (Offb 2,2-3); aber es kann auch verbundene Liebe zu Jesus folgte erst auf
einfach aus einem rein mechanischen dem zweiten Platz; bei ihnen hatte die Aus dem Besuch Jesu bei Maria und
Gewohnheitssinn heraus geschehen kompromisslose Routine das geistliche Martha und der Liebestat Marias geht
und im Formalismus und Traditionalis- Leben überholt. klar hervor, wie ausserordentlich wichtig
mus erstarren. es dem Herrn ist, dass wir uns zuerst nur
Anlässlich seines 50-jährigen Militär- Ein Beispiel der ersten Liebe zu Ihm in ungeteilter Liebe zuwenden, dass
jubiläums wurde Paul von Hindenburg wir mit Ihm und aus Ihm leben und aus
(1847–1934) sehr hoch geehrt. Er
Jesus dieser Lebensverbindung mit Ihm eifrig
erwiderte bescheiden: «Den Geist dem In Lukas 10,38-42 lesen wir: «Es be- für Ihn wirken. Der Grundsatz lautet:
Kriege – das Herz dem König – das Blut gab sich aber, als sie weiterreisten, dass zuerst die innige Liebe zu Jesus und erst
dem Vaterlande – den Ruhm Gott!» er in ein gewisses Dorf kam; und eine dann das Tun für Ihn. Es ist sehr wichtig,

18 MNR > März 2007


dem Herrn zu dienen. Doch so mancher
Christ müht sich zwar ab im Dienst für
den Herrn, hat aber kaum noch wahre
Gemeinschaft mit Jesus, zum Beispiel
durch das Studium der Bibel, durch das
Gebet, durch das Stillewerden vor Ihm,
durch das Wort der Bibel auf Ihn zu hö-
ren und Ihn anzubeten. Es ist eben mög-
lich, dass wir uns für den Herrn zwar
abrackern, doch was die Gemeinschaft
mit Ihm angeht, gleichgültig geworden
sind. Wir sollten das eine tun, das andere
aber nicht lassen – sonst haben wir die
erste Liebe verlassen.
Dem Herrn Jesus, der die Seinen
zuerst geliebt hat – durch Sein stellver-
tretendes Leiden und Sterben am Kreuz
sowie auch durch Seine Auferstehung
und Himmelfahrt –, gehört die vorrangi-
ge Liebe. Mit anderen Worten: Er muss
in unserem Leben der Erste sein. Dass
es dem Herrn Jesus mit dieser ersten
Liebe zu Ihm absolut ernst ist, hat Er in
radikalster Weise so ausgedrückt: «Wer
Vater oder Mutter mehr liebt als mich, ist
meiner nicht würdig; und wer Sohn oder
Tochter mehr liebt als mich, ist meiner
nicht würdig» (Mt 10,37). Bei der wahren Liebe geht es um mehr als um ein blosses Gefühl, das beim Verlieben eine grosse Rolle
In der Traueransprache für den am spielt
15. März 1933 heimgegangenen Prof.
Dr. D. Theodor Zahn berichtete Profes- nicht um ein festliches Gewand, das der Gemeinde von Ephesus rechtzeitig für
sor Dr. Ulmer von einem Traum, den der Sohn vielleicht schon in früheren Jahren Ihr Leben wahrgenommen und umge-
Entschlafene kurz vor seinem Tod hatte: einmal getragen hatte, sondern ganz ein- setzt? Was wahre Jüngerschaft bedeutet,
Er schaute, wie ihm aus der Ewigkeit sei- fach um das erstbeste Ehrenkleid. hat der Herr in die äusserst ernsten Wor-
ne Frau entgegeneilte; da rief er ihr zu: Bei den Christen in der Gemeinde von te gekleidet: «So kann auch keiner von
«Zuerst Christus, zuerst Christus!»1 Ephesus fand der Herr viel Gutes (vgl. euch mein Jünger sein, der nicht allem
Das griechische Wort für «erste …» Offb 2,2-3), aber Jesus selbst war nicht entsagt, was er hat» (Lk 14,33).
heisst «protos», was weniger auf den mehr ihr Erstes und Bestes. Jemand hat Charles Haddon Spurgeon erzählte
zeitlichen als vielmehr auf den qualita- einmal den wahren Satz geprägt: «Das einmal die folgende bewegende und
tiven Vorrang hindeutet. So geht es auch Gute ist der Feind des Besten.» Noch zum Thema der «ersten Liebe» sehr
bei der «ersten Liebe» um die «beste einmal sei es gesagt: Das Beste – die passende Geschichte: «Wir lieben un-
Liebe». Von diesem griechischen Grund- erste Liebe zu Jesus – muss vor allem sere Verwandten, aber im Vergleich zu
begriff abgeleitet kann es auch «Ehren- anderen sein. Wenn wir es zulassen, Ihm könnten wir Vater, Mutter, Bruder
platz», «Anführer» bedeuten oder «der dass sich etwas vor die «erste Liebe» und Schwester um Seines Namens wil-
Erste sein», «den ersten Rang einneh- stellt, dann ist es nicht mehr die erste, len hassen. Als ein gewisser Märtyrer
men». Das Heiligtum vor dem Allerhei- sondern bestenfalls die zweite oder gar verbrannt werden sollte, brachte man,
ligsten in der Stiftshütte wurde auch dritte Liebe. um ihn zum Widerruf zu bewegen, seine
das «erste Zelt» bzw. «vordere Zelt» Gehört Ihre Liebe zuerst dem Herrn Frau und seine elf Kinder und forderte
genannt. Hier wirkten die Priester in Jesus? Hat Er in Ihrem Leben den ab- sie auf, der Reihe nach niederzuknien
unmittelbarer Gegenwart des Herrn; soluten Vorrang? Kommt bei Ihnen tat- und den Vater zu bitten, dass er um
dazwischen hatte nichts anderes mehr sächlich alles andere erst danach? Sind ihretwillen seinen Glauben verleugne
Platz. Auch daraus geht hervor, was der Sie darum bemüht, Ihm aufmerksam und am Leben bleibe. Aber indem er sie
Herr will: dass wir so unmittelbar vor zuzuhören, wenn Er durch Sein Wort alle, eins nach dem andern, küsste und
und mit Ihm leben, dass Er den ersten in der Bibel zu Ihnen reden will, und so am längsten von allen bei der geliebten
Platz in unserem Leben hat! wahre Gemeinschaft mit Ihm zu haben? Mutter seiner Kinder verweilte, sagte er:
Das gleiche griechische Wort «pro- Lieben Sie den Herrn Jesus auch dann ‹Um euretwillen, meine Lieben, möchte
tos» wird auch im Gleichnis vom noch über alles, wenn Sie alles, was Ih- ich gern irgendetwas tun, um ferner mit
verlorenen Sohn verwendet, der völlig nen lieb war, verloren haben, wenn Sie euch leben zu können; aber da es sich
mittellos und mit zerlumpten Kleidern aus irgendwelchen Gründen nicht mehr hier um Christus, meinen Herrn, handelt,
zu seinem Vater zurückkam. Dieser liess arbeiten oder sich nicht mehr bewegen muss ich mich von Euch losreissen.›» 
ihm das beste bzw. erste Kleid holen: können? Haben Sie gelernt, Ihn vor al-
«Bringt das beste Festgewand her und lem anderen zu lieben? Und haben Sie 1
Deutsches Pfarrerblatt Nr. 44/1938
zieht es ihm an …» (Lk 16,22). Es ging die Mahnung Jesu an die Christen in der

MNR > März 2007 19


Fragen – Antworten

In Zungen reden? entsetzten sich aber alle und wunder-


ten sich und sagten: Siehe, sind nicht
das Verborgene seines Herzens wird
offenbar, und so wird er auf sein Ange-
alle diese, die da reden, Galiläer? Und sicht fallen und wird Gott anbeten und
Seit vielen Jahren beziehe ich den «Mitter- wie hören wir sie, ein jeder in unserer verkündigen, dass Gott wirklich unter
nachtsruf» und freue mich, wie die Ereig- eigenen Mundart, in der wir geboren euch ist» (V 23-25). Wenn Ungläubige
nisse unserer Zeit aufgrund Ihrer biblischen sind» (V 7-8). Dass das Zungenreden in eine Ortsgemeinde besuchen, in der
Erkenntnis gedeutet werden. Die Treue zur der Urgemeinde gepflegt wurde, erken- Gottes Wort vollmächtig verkündigt
Bibel und zum Volk Israel sind für mich ein nen wir aus der Anordnung des Paulus: wird, werden sie überführt, während
klares Zeichen der Liebe Jesu. Es gibt jedoch «Wenn jemand in Zungen redet, so seien unverständliches Sprechen Befremden
einen Punkt, der mich beschäftigt. Beim es zwei oder höchstens drei und einer und Kopfschütteln hervorruft.
Bibellesen bin ich auf viele Stellen gestossen, nach dem andern; und einer lege es aus» Wem wurde das Zeichen des Zun-
die das Reden in anderen Sprachen als Zei- (1.Kor 14,27). genredens gegeben? Das erklärt der
chen für die Nachfolge Jesu beschreiben (Mk Für wen war das Zungenreden ge- Apostel Petrus in seiner Pfingstbotschaft.
16,17; Apg 2,3; 10,45; 1.Kor 14). Daraus dacht? Für die Ungläubigen: «Daher sind Während seiner an die Juden gerichte-
entsteht der Eindruck, dass diejenigen, die die Sprachen zu einem Zeichen, nicht ten Rede geschah das, was der Prophet
nicht in Sprachen reden, den Heiligen Geist für die Glaubenden, sondern für die Un- Joel vorausgesagt hatte. Darauf nimmt
nicht empfangen haben. Paulus hat stunden- gläubigen; die Weissagung aber nicht für Petrus Bezug: «Denn diese sind nicht
lang in Sprachen geredet. Bitte erklären Sie die Ungläubigen, sondern für die Glau- betrunken, wie ihr meint, ist es doch
mir, warum das Zungenreden Ihrer Meinung benden» (1.Kor 14,22). Das Reden in erst die dritte Stunde am Tage; sondern
nach dennoch nicht praktiziert werden soll. Zungen sollte also die Ungläubigen über- das ist’s, was durch den Propheten Joel
führen. Zudem sagt Paulus ausdrücklich, gesagt worden ist: ‹Und es soll gesche-

D ie Bibel berichtet von der Aus-


giessung des Heiligen Geistes an
Pfingsten in Jerusalem: «Als nun dieses
dass das Reden in Zungen unter Gläu-
bigen nicht angebracht ist: «Wenn nun
die ganze Gemeinde zusammenkommt
hen in den letzten Tagen, spricht Gott,
da will ich ausgiessen von meinem Geist
auf alles Fleisch; und eure Söhne und
Brausen geschah, strömte die Menge und alle in Sprachen reden, und es eure Töchter sollen weissagen, und
zusammen und wurde bestürzt, weil je- kommen Unkundige oder Ungläubige eure Jünglinge sollen Gesichte sehen,
der Einzelne sie in seiner Landessprache herein, werden sie nicht sagen, dass ihr und eure Alten sollen Träume haben.
reden hörte» (Apg 2,6). Dass dies kein von Sinnen seid? Wenn aber alle weis- Und auf meine Knechte und auf meine
unverständliches Lallen, sondern ein Re- sagen und irgendein Ungläubiger oder Mägde will ich in jenen Tagen von mei-
den in einer bestimmten Sprache war, Unkundiger kommt herein, so wird er nem Geist ausgiessen, und sie sollen
geht auch aus Folgendem hervor: «Sie von allen überführt, von allen beurteilt; weissagen. Und ich will Wunder tun

20 MNR > März 2007


oben am Himmel und Zeichen unten
auf Erden …›» (Apg 2,15-19). Petrus
Gerichtsandrohung von Jesaja 28,11-
12: «Ja, durch stammelnde Lippen und Ich werde
spricht zu dem Volk (Israel), unter dem
die Wunder, Zeichen und Taten des
durch eine fremde Sprache wird er zu
diesem Volk reden … Aber sie woll- bedrängt
Messias geschehen sind. Das Zeichen ten nicht hören.» In diesen fremden
der «Zungenrede» ist also für Israel be- Sprachen redete Gott nun – und sie Vor meiner bewussten Entscheidung für Jesus
stimmt. Jesus selbst hat während Seiner beachteten es tatsächlich nicht. Das ist habe ich mich mit Okkultem beschäftigt. Doch
Erdenzeit ebenfalls durch Zeichen und Gericht! der Herr hat mich von all diesen Dingen frei
Wunder zum Volk der Juden gespro- Wie ist es mit dem Zungenreden heu- gemacht. Vor einiger Zeit hat sich meine Büro-
chen. Solche Wundertaten wurden von te? Es ist bemerkenswert, dass Paulus kollegin einem okkulten Kreis angeschlossen.
den Pharisäern und Schriftgelehrten das Zungenreden nur in seinem Brief an Seither werde ich ständig zwischen Frieden
sogar explizit eingefordert (Mt 12,38). die Korinther erwähnt. Dabei war gera- und Unfrieden hin- und hergerissen. Es ist mir
Paulus bestätigt das: «Die Juden fordern de diese Gemeinde ein geistlich abschre- bewusst, dass wir Verfolgung erleben müssen.
Zeichen und die Griechen fragen nach ckendes Beispiel. Die Gemeindeglieder Was mich aber sehr befremdet, ist, dass ich
Weisheit» (1.Kor lebten im Streit gewisse Unarten dieser Kollegin übernehme
1,22). miteinander, wa- (Boshaftigkeit, Angst, Unfrieden usw.).
Der Zweck des Das Zungenreden zu Be- ren beim Abend-
Zungenredens.
Immer dann,
wenn in der Heils-
ginn der Gemeinde Jesu
ist als Zeichen eines
mahl betrunken
und tolerierten
sogar Blutschan-
E s ist wunderbar, dass Sie Jesus
Christus als Ihren Heiland und
Herrn erkennen und annehmen durften!
geschichte etwas
Neues kam, eine
neuen heilsgeschicht- de. Wenn nun
das Zungenreden
Dadurch sind Sie ein Kind Gottes gewor-
den. Das ist eine Gnade sondergleichen,
neue Epoche, wur- lichen Abschnittes zu so erstrebenswert und dies erst recht, weil Sie ja vorher
de der Übergang in
diese neue Heilszeit
werten sein soll oder gar
als Zeichen geist-
im Okkulten verstrickt waren. Somit
hat sich Kolosser 1,13 wortwörtlich
durch Zeichen und lichen Lebens be- an Ihnen erfüllt: «Er hat uns errettet
Wunder eingeläutet. So geschehen beim trachtet wird, warum kommt es dann im von der Macht der Finsternis und hat
Auszug Israels aus Ägypten (Wunder vor Neuen Testament nur in dieser geistlich uns versetzt in das Reich seines lieben
Pharao, Durchzug durchs Rote Meer so degenerierten Gemeinde vor? Paulus Sohnes.»
usw.) und beim Einzug ins verheissene selbst scheint das Zungenreden als gar Durch Ihre Hingabe an Jesus sind Sie
Land (Fall der Stadt Jericho usw.). Und an nicht so wichtig angesehen zu haben, gestorben und Ihr Leben ist nun mit
Pfingsten ereignete sich das Brausen vom denn er schreibt den Korinthern: «In Christus verborgen in Gott. Das steht in
Himmel her und die «Zungenrede». Israel einer Gemeindeversammlung aber will Kolosser 3,3. Und genau von dieser Warte
wie auch die umliegenden Nationen soll- ich lieber fünf Worte mit meinem Ver- aus dürfen Sie nun Ihr Leben sehen. Es
ten dadurch erkennen, dass eine Zeit des stand reden – um dadurch auch andere bringt mancherlei Unangenehmes, man-
geistlichen Umbruchs gekommen war, zu belehren – als zehntausend Worte cherlei, was Sie befremdet und befrem-
ein heilsgeschichtlicher Neuanfang. Das in Zungen» (1.Kor 14,19). Würden wir den wird, aber: Ihr Leben ist verborgen
Zungenreden zu Beginn der Gemeinde nun diesen Massstab als Richtschnur für mit Christus in Gott! Je mehr Sie sich
Jesu ist daher als Zeichen eines neuen unseren Gemeindealltag nehmen, dürfte mit dieser kostbaren Tatsache befassen,
heilsgeschichtlichen Abschnittes zu auf 2 000 normale Predigten (Auslegung desto froher und freier werden Sie. Die
werten: Die Zeit der Gemeinde Jesu des Wortes) höchstens eine Predigt in misslichen Umstände (u.a. die Kollegin,
(Gemeinde = Juden und Heiden, die an Zungen folgen – vorausgesetzt, dass die ins Okkulte abgedriftet ist und Nega-
Jesus Christus als ihren Erretter glauben) sie auch ausgelegt würde (vgl.1.Kor tives verbreitet) werden dennoch nicht
begann. 14,28). einfach aus der Welt geschafft, doch Sie
Dieses Neue war für die Gläubigen Aufschlussreich ist auch, dass die
damals schwer nachvollziehbar. Selbst Kirchenväter das Zungenreden nicht
der Apostel Petrus hatte grösste Pro- erwähnten. Einzig Eusebius machte Ihr Leben ist verborgen
bleme damit. Die jüdischen Gläubigen
meinten nämlich von ihrem religiösen
diesbezüglich eine Aussage, allerdings
in negativem Sinn. Erst 1901 wurde das
mit Christus in Gott!
Hintergrund her, Gott spreche nur Heb- Zungenreden wieder aktuell und in den
räisch. Waren denn nicht die Juden das USA in grösserem Rahmen praktiziert. kennen nun den einzig wahren Bergungs-
auserwählte Volk? Der richtige Gottes- Die weltweite Gemeinde Jesu erachtete ort! Lesen Sie in diesem Zusammenhang
dienst konnte doch nur in Jerusalem ge- also das Zungenreden 1 900 Jahre lang als einmal Psalm 71,3. Wir sind als Gläubige
feiert werden! Nun mussten sie plötzlich nicht notwendig. Welche Notwendigkeit noch in dieser Welt und haben den guten
feststellen, dass dem nicht mehr so war. sollte es dann heute dafür geben? Haben Kampf zu kämpfen – der eine auf diesem
Ja, Gott redete plötzlich alle Sprachen. wir nicht die ganze Bibel? Und so möchte Gebiet, der andere auf einem anderen.
Die Zeit der Gnade, die Zeit der Gemein- ich schliessen mit den Worten aus Jere- Aber wir haben einen Bergungsort und
de Jesu war angebrochen. mia 23,28: «Ein Prophet, der Träume hat, zugleich eine Oase in der Wüste, und
Gleichzeitig war dieses Sprachenre- der erzähle Träume; wer aber mein Wort darüber hinaus einen Felsen, der nicht
den ein Zeichen des Gerichts. Gott hatte hat, der predige mein Wort recht. Wie rei- wankt (vgl. 2.Mo 33,21-22). Dass Sie das
über Jahrhunderte einzig zu den Juden men sich Stroh und Weizen zusammen?, im Glauben fassen, ist mein herzlicher
gesprochen, und zwar in Hebräisch. spricht der Herr.» S.R.  Wunsch für Sie! E.V. 
Nun erfüllte sich vor ihren Ohren die

MNR > März 2007 21


Vorschau Dir kann nur Jesus helfen
Die nächste Ausgabe erscheint am 27.03.2007,
mit u.a. diesem Thema*:
«Die Einsamkeit des Lammes Gottes» Unwetterwarnung …!
*Änderungen vorbehalten Meldungen wie die folgende sind über die Medien immer öfter zu hören: «Ein zurzeit über dem
Nordatlantik liegendes Tief zieht bis morgen unter Verstärkung zu einem Orkanwirbel zur südlichen
Nordsee. Sein umfangreiches Starkwindfeld überstreicht dabei das gesamte nördliche und zentrale
Impressum Mitteleuropa. Zunächst kommt es in dessen Verlauf im Bergland zu Orkanböen. Danach ist auch in
freien Lagen des Tieflandes mit Orkanböen zu rechnen. Dabei besteht allgemein Gefahr durch um-
Missionswerk und Verlag Mitternachtsruf stürzende Bäume und herumfliegende Gegenstände. Dazu kommen in den nördlichen Mittelgebir-
www.mitternachtsruf.ch gen intensive Regenfälle, die kleinere Fliessgewässer über die Ufer treten lassen können.»
GRÜNDER Wim Malgo (1922-1992) Es scheint wirklich so, dass sich unser Klima sukzessive verändert. So ziehen vermehrt Orkane
VORSTAND Peter Malgo, Norbert Lieth, Conno Malgo, auch über Europa wie zum Beispiel der Sturm «Lothar» im Dezember 1999. Mit bis zu 272 km/h zog
Jonathan Malgo
SCHWEIZ Missionswerk Mitternachtsruf, Ringwiesenstrasse 12a, er seine zerstörerische Bahn über weite Teile Europas. Zurück blieben Schäden von geschätzten 6,4
8600 Dübendorf, Tel.: (0041) 044 952 14 14 Milliarden US-Dollar. Im Jahr 2005 wütete in den USA der Hurrikan «Kathrina». Dabei versank New
DEUTSCHLAND Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V.,
Kaltenbrunnenstr. 7, 79807 Lottstetten, Tel.: (0049) 07745 8001 Orleans im Wasser. 1 800 Menschen verloren ihr Leben, Hunderttausende ihr Hab und Gut. Die ge-
ORGAN Der «Mitternachtsruf» erscheint monatlich. Er ist aus- schätzten Kosten dieses Unwetters beliefen sich auf 81 Milliarden US-Dollar.
serdem in englischer, französischer, holländischer, italienischer, In diesem Jahr hatte Europa den seit Menschengedenken wärmsten Januar. Gleichzeitig legten
portugiesischer, rumänischer, spanischer, tschechischer und
ungarischer Sprache erhältlich. in den USA heftige Schnee- und Eisstürme weite Landstriche lahm. Hunderttausende Menschen
REDAKTION (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 952 14 16, waren ohne Strom. Sie mussten in Notunterkünften Zuflucht suchen, um ein wenig Sicherheit vor
Fax: (0041) 044 952 14 05, E-Mail: redaktion@mnr.ch,
Mitarbeiter: Brigitte Hahn, Werner Huber, Elke Lieth, Norbert Lieth, der eisigen Kälte zu finden. In Kalifornien erfroren Tausende Tonnen Zitrusfrüchte. Durch die über-
Conno Malgo (Ltg.), Fredy Peter, Markus Senn, Elsbeth Vetsch
LAYOUT (Adresse Schweiz) E-Mail: layout@mnr.ch,
frierende Nässe wurden sie unbrauchbar. Es scheint wirklich so, als ob das Wetter verrückt spielt!
Mitarbeiter: Daniel Malgo, Gabriel Malgo, Jonathan Malgo Wo die Ursache dafür zu finden ist, darüber streiten sich die Wissenschaftler. Ein Expertenteam
SEELSORGERLICHE FRAGEN (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 schrieb diesbezüglich: «Die festgestellte Erwärmung der Atmosphäre in den letzten 50 Jahren
952 14 08, E-Mail: seelsorge@mnr.ch, Mitarbeiter: Werner Huber,
Marcel Malgo, Samuel Rindlisbacher, Elsbeth Vetsch, wurde vorwiegend durch menschliche Tätigkeit verursacht. Hauptursache ist die Nutzung fossiler
ADMINISTRATION, VERLAG UND ABONNEMENTE (Adressen Schweiz Brennstoffe wie Kohle, Erdöl, Benzin und Gas. Ohne klimapolitische Massnahmen wird die Erwär-
und Deutschland siehe oben) Tel. Schweiz: 044 952 14 15,
Fax Schweiz: 044 952 14 11, Tel. Deutschland: 07745 8001, mung sich beschleunigen und durch negative Auswirkungen wie Trockenheit, Überschwemmungen
Fax Deutschland: 07745 201, Tel. alle anderen Länder: 0041 44
952 14 15, Fax alle anderen Länder: 0041 44 952 14 11, E-Mail: oder Wirbelstürme Millionen von Menschen einem grossen Risiko aussetzen.» Eine Gruppe däni-
verlag@mnr.ch, Mitarbeiter: Hannelore Dölker, Ruth Dölker, scher Meteorologen hingegen führt das Problem der Klimaerwärmung auf die vermehrte Sonnen-
Martina Lang, Thomas Lieth, Elishevah Malgo, Marianne Malgo,
Peter Malgo, Stephan Nabulon, Susanne Peter, Beatrice Rindlis- aktivität zurück: «Nicht menschengemachte Emissionen, sondern die Abnahme kosmischer Höhen-
bacher, Esther Roos, Rebeca Winkler
TECHNISCHER DIENST Nathanael Winkler, Markus Hollenweger
strahlung ist für die Klimaerwärmung verantwortlich.»
ISRAELREISEN (Adresse Schweiz) Tel: (0041) 044 952 14 18, Gerne möchte ich Ihnen nun den Rat des einen «Experten» zukommen lassen. Dieser ist nie-
Fax: (0041) 044 952 14 19, E-Mail: reisen@beth-shalom.ch, Mit- mand anders als Gott selbst. Er ist es, der das Wetter macht. Die Bibel sagt dazu: «Wind und Wet-
arbeiter: Fredy Peter, Fredi Winkler (Haifa, Israel)
BUCHHALTUNG (Adresse Schweiz) E-Mail: buchhaltung@mnr.ch,
ter sind deine Boten, zuckende Blitze deine Diener» (Ps 104,4). Und: «Denn er blickt über die ganze
Mitarbeiter: Wafa Malgo; Treuhandstelle: HWT, 8305 Dietlikon Welt, er durchschaut Himmel und Erde. Schon damals, als er dem Wind seine Wucht gab und den
STUDIO (Adresse Schweiz) E-Mail: studio@mnr.ch, Mitarbeiter: Wassermassen eine Grenze setzte; als er bestimmte, wo der Regen niedergehen sollte, als er den
Govert Roos, Stephan Rindlisbacher
SENIORENZENTRUM ZION Ringwiesenstr. 14, 8600 Dübendorf, Gewitterwolken einen Weg vorschrieb» (Hiob 28,24-26). Dieser Gott, der das Wetter macht, stellt
Tel: (0041) 044 802 18 18, Fax: (0041) 044 802 18 19, E-Mail:
post@seniorenzentrum-zion.ch, Mitarbeiter: Silvia Bättig, Ursula
in Bezug auf die zunehmenden Unwetterkatastrophen folgende Diagnose: «Ich sah das Fruchtland,
Dürr, Walter Dürr, Astrid El Khouri, Walid El Khouri es war zur Steppe geworden. Alle Städte waren zerstört, so gewaltig war der Zorn des Herrn» (Jer
BEGEGNUNGSZENTRUM E-Mail: begegnungszentrum@mnr.ch, 4,26). Die wahren Ursachen der Klimaerwärmung liegen primär in unserer Abkehr vom lebendigen
Tel: (0041) 044 952 14 67, Fax: (0041) 044 952 14 11, Mitarbei-
ter: Andreas Klinner, Traude Klinner Gott! Jeremia sagt diesbezüglich Folgendes: «Aber dieses Volk hat ein trotziges, widerspenstiges
HOTEL BETH-SHALOM P.O.Box 6208, Haifa-Carmel 31061, Israel, Herz. Sie haben sich abgewandt und sind davongelaufen. Sie sagen sich nicht: ‹Wir wollen doch
Tel: (00972) 04 8373 480, Fax: (00972) 04 8372 443, E-Mail:
beth-shalom-israel@mnr.ch, Leitung: Fredi und Beate Winkler den Herrn, unsern Gott, fürchten, der im Frühjahr den Regen spendet zu seiner Zeit und auch den
EINZAHLUNGEN Schweiz: Postscheckkonto 80-47476-4 Zürich, Spätregen schickt, um die Fluren zu tränken, der die festen Zeiten der Ernte immer einhält.› Eure
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, Konto-Nr. 1152-
0472.519, BC-Nr. 752. Verschuldungen aber haben diese Ordnungen zerstört; eure Sünden berauben euch des Segens»
Deutschland: Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90,
Konto 06-600 530 oder Postbankkonto 3911-709 Stuttgart, (Jer 5,23-25).
BLZ 600 100 70, «Missionswerk Mitternachtsruf» Zweig Deutsch-
land e.V., Geschäftsstelle DE 79807 Lottstetten
Wundern wir uns also nicht über die zunehmenden Wetterprobleme – diese werden in Zukunft
Österreich: Postscheckkonto 438 5903, Allgemeine Sparkasse noch zunehmen. Beginnen wir lieber, an unsere eigene Brust zu schlagen und zu Gott umzukehren.
Linz, «Für Konto 0000-118902 Missionswerk Mitternachtsruf»
Dies ist der einzig richtige und auch gangbare Weg, sagt doch die Bibel: «So spricht der Herr: ‹Auch
DRUCK EKM-Nyomda, Palóc utca 2, HU 1135 Budapest
ABONNEMENTSPREIS JÄHRLICH Schweiz CHF 18.–, Deutschland
jetzt noch könnt ihr zu mir zurückkommen! Tut es von ganzem Herzen, fastet, weint und klagt! Ja,
EUR 12.–, Europa und Mittelmeerländer EUR 18.–, Übersee EUR kehrt von ganzem Herzen zu mir um! Zerreisst nicht nur eure Kleider als Zeichen der Trauer!›» (Jo-
24.–. Abonnemente laufen ein Jahr (beginnend jeweils Januar) und
werden automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn sie nicht el 2,12-13). Kommen auch Sie zum Herrn, Ihrem Gott, zurück, erstmals oder ganz neu, denn Er ist
einen Monat vor Jahresende gekündigt werden.
gnädig und barmherzig, Seine Geduld ist gross und Seine Liebe grenzenlos! Er ist bereit, Ihnen zu
ZWEIGSTELLEN-VERZEICHNIS www.mitternachtsruf.ch/weltweit
vergeben und Sie nicht zu bestrafen. Vielleicht wendet Er das angekündigte Unheil ab und segnet
INITIALEN DER AUTOREN IN DIESER AUSGABE
N.L. = Norbert Lieth; M.M. = Marcel Malgo; Sie samt den Ihrigen aufs Neue! S.R. 
S.R. = Samuel Rindlisbacher; E.V. = Elsbeth Vetsch

22 MNR > März 2007