Sie sind auf Seite 1von 20

Grusswort

In letzter Zeit empfing ich von vielen Lesern ermutigende Zuschriften, Zeichen der Freund-
schaft, für die ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanke. Jemand schrieb: «Eine Freund-
schaft ist mehr wert als Gold und Silber. Sie wärmt einem das Herz und hilft über viele Schmer-
zen und Enttäuschungen hinweg.» Dem möchte ich mich anschliessen und sage nochmals
danke – danke, dass Sie an uns denken, für uns beten und mittragen.
In Sprüche 18,24 steht ein ergreifendes Wort: «Ein treuer Freund liebt mehr und steht fester
bei denn ein Bruder.» Wie tief gehend Freundschaft sein kann, finden wir in mehreren Passagen
der Bibel. Beispielhaft und prophetisch ist die Beziehung von Jonathan zu David: «… da er hat-
te ausgeredet mit Saul, verband sich das Herz Jonathans mit dem Herzen Davids, und Jonathan
gewann ihn lieb wie sein eigen Herz. … Und Jonathan und David machten einen Bund mitei-
nander; denn er hatte ihn lieb wie sein eigen Herz. Und Jonathan zog aus seinen Rock, den er
anhatte, und gab ihn David, dazu seinen Mantel, sein Schwert, seinen Bogen und seinen Gür-
tel» (1.Sam 18,1.3-4). Wenn menschliche Freundschaft schon so tief gehend sein kann, wie viel
Inhalt mehr muss uns da die Freundschaft mit unserem Herrn Jesus Christus bedeuten! Jesus hält in
Johannes 15,14-15 fest: «Ihr seid meine Freunde, so ihr tut, was ich euch gebiete. Ich sage hin-
fort nicht, dass ihr Knechte seid; denn ein Knecht weiss nicht, was sein Herr tut. Euch aber ha-
Biblische Botschaft be ich gesagt, dass ihr Freunde seid; denn alles, was ich habe von meinem Vater gehört, habe
4 Der grosse Irrtum ich euch kundgetan.» Unser Herr hat uns darüber nicht im Unklaren gelassen, sondern uns den
ganzen Ratschluss Gottes durch Sein Wort offenbart. Wie wir durch Paulus erfahren, hat Er uns
16 Glückselige oder unglückselige Hoffnung?
sogar Geheimnisse anvertraut: «Siehe, ich sage euch ein Geheimnis …» (1.Kor 15,51; vgl. auch
Röm 11,25; 1.Kor 4,1). Eine solche Vertrautheit ist nur zwischen wahren Freunden möglich.
Im Blickfeld Im Alten Bund waren es nur einige Wenige, mit denen der Herr ganz vertraulich umgehen
konnte, wie zum Beispiel Mose: «Der Herr aber redete mit Mose von Angesicht zu Angesicht,
8 Das «Light-Produkt» des Friedens
wie ein Mann mit seinem Freunde redet» (2.Mo 33,11ff.). Einen ähnlich vertrauten Umgang fin-
10 Das Malzeichen des Tieres wird immer den wir auch zwischen Gott und Abraham: «Da sprach der Herr: Wie kann ich Abraham verber-
realer
gen was ich tue?» (1.Mo 18,17). In Jakobus 2,23 steht: «Abraham … ward ein Freund Gottes
12 GOTT SUCHT DICH! geheissen.» In Jesaja 41,8 spricht Gott in Bezug auf Abraham sogar von «meinem Geliebten».
Im Neuen Bund ist es Jesus, der eine ebenso herzliche Freundschaft mit uns pflegen will.
Fragen – Antworten Er nennt uns «Freunde». Er nannte sogar Judas, der im Begriff stand, Ihn zu verraten, Freund
(vgl. Mt 26,50).
20 Geistliches oder schwärmerisches Beten Was Jesus uns gegeben hat, finden wir schon in der Handlung Jonathans gegenüber Da-
20 Gehen Selbstmörder verloren? vid prophetisch vorgeschattet. Jonathan zog seinen Rock aus und gab ihn David – Jesus liess
sich entkleiden (Mt 27,28) und hat uns dafür mit dem «Rock der Gerechtigkeit» bekleidet (Jes
61,10). Auch die anderen Dinge, die Jonathan aus Liebe hergab, symbolisieren in erstaunlicher
Weise, was uns Gotteskindern als Freunden Jesu zur Verfügung steht. Lesen Sie in diesem Licht
3 Grusswort einmal Epheser 6,11ff., wo von der Waffenrüstung Gottes die Rede ist.
11 Aufgegriffen Wie gehen wir mit dieser kostbaren Freundschaft unseres Herrn um? Freundschaft kann nie
einseitig sein! Jesus gibt uns einen ganz wichtigen Hinweis: «… so ihr tut, was ich euch gebie-
21 Streiflicht
te.» Wie steht es diesbezüglich bei uns? Oder anders gefragt: Haben wir den Gürtel, den Jona-
22 Dir kann nur Jesus helfen than David gab, und den Jesus uns schenkte, auch umgelegt? Er gab uns diesen mit einer ganz
22 Impressum bestimmten Absicht: «So stehet nun, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit …» (Eph 6,14)?
Leben wir im Licht, wandeln wir in der Wahrheit? Jesus selbst fordert uns auf: «Lasset eure Len-
den umgürtet sein und eure Lichter brennen; und seid gleich den
Menschen, die auf ihren Herrn warten» (Lk 12,35). Das ist Freund-
schaft mit Jesus.

In herzlicher Verbundenheit

Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis


Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren
eigenverantwortlich ihre persönliche Sicht dar.

MNR > März 2006 3


Biblische Botschaft

Der grosse
Irrtum
Worte wie Attrappe, Imitation oder Kopie sind wohl
jedem bekannt. Doch es gibt auch in der Christenheit
Menschen, die sich «Christen» nennen, es aber im
Grunde genommen gar nicht sind.
Norbert Lieth der sie umfliesst, mitgerissen werden.
Ihre Umgebung ist christlich und darum

A
uf einem Rastplatz sind sie es auch.
an der deutschen Mit dieser Botschaft möchte ich
Autobahn hielt ein niemandem die Heilsgewissheit rau-
Auto neben mir. Je- ben, die er durch das Zeugnis des
mand bot mir die «beste Lederware» für Heiligen Geistes in seinem Herzen
ganz wenig Geld an. Da ich von diesem besitzt. Ausserdem bin ich fest davon
Angebot regelrecht überrumpelt wur- überzeugt, dass ein geistlich von neuem
de und sowieso nur wenig Zeit hatte, geborener Christ nicht verloren gehen
kaufte ich etwas Weniges. Erst einige kann (Hebr 10,10.14). Aber ich möchte
Zeit später merkte ich, um welche Art auch nicht, dass sich jemand in einer
Lederwaren es sich handelte: Es waren falschen Sicherheit wiegt, die gar nicht
lauter billige Imitationen, die schon vorhanden ist.
vom blossen Hingucken auseinander Manchmal wundert man sich, dass
fielen. Menschen, die man eindeutig für Chris-
So gibt es viele unechte Dinge, die ten hielt, sich plötzlich vom Glauben ab-
den echten aufs Haar gleichen und kaum wenden und nichts mehr von Jesus und
voneinander zu unterscheiden sind, wie Seinem vollbrachten Werk am Kreuz von
beispielsweise Blumen, Gold, Diaman- Golgatha wissen wollen, ja dieses sogar
ten, Geld, Gemälde, Holz und Teppiche. verleugnen. Diese schmerzliche Erfah-
Hier sind Spezialisten gefragt, die an oft rung hat auch der Apostel Johannes
winzigen Unterschieden feststellen kön- gemacht, schreibt er doch in seinem
nen, was echt und was unecht ist. ersten Brief: «Sie sind von uns ausge-
Auch im Christentum gibt es Imita- gangen, aber sie waren nicht von uns;
tionen, Attrappen, Kopien, echte und denn wenn sie von uns gewesen wären,
unechte Christen. Das wird uns im so wären sie bei uns geblieben. Aber es
Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Mt sollte offenbar werden, dass nicht alle
25,1ff.) ganz plastisch veranschaulicht: von uns sind» (1.Joh 2,19).
Die fünf Törichten waren den Klugen Die Bibel lässt uns nicht im Unklaren
äusserlich sehr ähnlich, bis auf die Tat- darüber, dass es neben dem wahren,
sache, dass ihnen das Öl (ein Bild für die echten Christentum, das aus «Wasser
Innewohnung des Heiligen Geistes) fehl- und Geist» wiedergeboren ist, auch ein
te. Viele leben ein christliches Leben, Scheinchristentum gibt, das aus «Chris-
weil sie vom Strom des Christentums, ten» besteht, die nicht an Jesus gebun-

4 MNR > März 2006


den, nicht mit Ihm verwurzelt sind und ben wir nicht in deinem Namen böse 1. Mit dem Tun dessen, was der Vater
nicht mit und durch Ihn leben. Es scheint Geister ausgetrieben? Haben wir nicht im Himmel will, sind nicht die vielen
bei ihnen zwar alles echt zu sein, aber es in deinem Namen viele Wunder getan? kleinen und grossen Guttaten gemeint,
handelt sich bei ihnen lediglich um eine Dann werde ich ihnen bekennen: Ich sondern der Glaube an Jesus Christus,
Imitation. Solche «Christen» meint Pau- habe euch noch nie gekannt; weicht von die bewusste Lebensübergabe an Ihn
lus, wenn er in seinem zweiten Brief an mir, ihr Übeltäter!» (Mt 7,21-23). Der und die praktische Nachfolge.
Timotheus schreibt: «… dabei haben sie Herr erklärt damit vier grundlegende «Gute Taten» konnte das damalige
den äusseren Schein von Gottesfurcht, Sachverhalte: zwei reichen auf keinen Judentum wohl vorweisen: Viele wa-
deren Kraft aber verleugnen sie. Von Fall aus, um gerettet zu werden, und zu ren Eiferer im Gesetz, hatten Umgang
solchen wende dich ab!» (2.Tim 3,5). zweien muss es unbedingt kommen, um mit dem Wort Gottes, trieben böse
In der «Hoffnung für alle» lautet es so: erlöst zu werden. Geister aus und vollbrachten Wunder.
«Nach aussen tun sie zwar, als seien sie Aber eines wollten sie nicht: an Jesus
fromm, aber von der Kraft des wirklichen Zwei Dinge, die nicht ausreichen, Christus glauben und damit die Gnade,
Glaubens wissen sie nichts. Hüte dich um gerettet zu werden. Weder das die man durch Ihn erlangt, annehmen.
vor solchen Menschen!» Und Ludwig blosse Bekenntnis «Herr, Herr» (1.) Sie dachten, sie kämen auch ohne Ihn
Albrecht übersetzt: «… sie halten wohl noch die Taten im Namen Jesu (2.) rei- in den Himmel, Gott würde ihre Taten
noch fest an den äusseren Bräuchen der
Frömmigkeit, aber sie geben ihr keinen
Einfluss auf ihr Leben. Solche Menschen
meide!»

Christsein ohne Christ zu sein


Laut Umfragen in den USA behauptet
fast jeder zweite Amerikaner, ein wie-
dergeborener Christ zu sein. Doch bei
näherem Hinsehen stellte man fest, dass
viele von ihnen eine Wiedergeburt mit
einem guten Gefühl über Gott und Jesus
verwechseln.
Auch eine Statistik unter beken-
nenden Christen in den USA1 ist sehr
ernüchternd und steht repräsentativ
auch für die Christen in Europa:
20 % beten nie
25 % lesen nie die Bibel
30 % gehen nie zur Gemeinde
40 % unterstützen das «Werk des
Herrn» durch keine Gaben
50 % besuchen nie die Sonntagsschu-
le (aus allen Altersgruppen)
60 % gehen nie zu einem Abendgot- Ist dieser Blumenstrauss echt oder unecht? Auch im Christentum gibt es Imitationen, echte und unechte
tesdienst Christen
70 % geben nie Geld für die Missi-
on chen aus, um für ewig gerettet zu sein. schon anerkennen und ihnen Einlass
80 % besuchen nie ein Gebetstref- In wie vielen christlichen Kirchen, gewähren. Doch gerade da machte Je-
fen Denominationen, Klöstern und Verei- sus ihnen einen dicken Strich durch die
90 % haben nie eine Familienan- nigungen wird rein formell gebetet, Rechnung. Sie mussten akzeptieren ler-
dacht werden christliche Taten im Namen nen, dass der Wille Gottes darin bestand,
Wenn das in den von den Puritanern des Herrn getan, ohne dass die Aus- dass sie ihren eigenen Bankrott erklärten
geprägten USA schon so ist, wie viel übenden selber zu Jesus gehören und und an Jesus glauben mussten.
mehr im oberflächlichen Europa. Kinder Gottes wären. Wie viele christ- Das gleiche Problem haben wir
Dass es ein blosses Lippenbekenntnis liche Einzelpersonen verrichten doch heute noch. Ins christliche Umfeld
geben kann, dem der wahre Inhalt fehlt christliche Taten, ohne selbst Christus hineingeborene «Christen» meinen,
bzw. das mit dem Herzen nicht über- anzugehören! Es ist erschreckend, dass durch christliche Taten in den Himmel
einstimmt, macht der Herr Jesus selbst ihre Taten von Jesus letztlich sogar als kommen zu können. Wenn man ihnen
warnend deutlich: «Es werden nicht Übeltaten verworfen werden: «Weicht sagt, dass ihnen das nichts nützt, dass
alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in von mir, ihr Übeltäter!» ihre Taten in Gottes Augen letztlich
das Himmelreich kommen, sondern Übeltaten sind, die Er nicht akzeptieren
die den Willen tun meines Vaters im Zwei Dinge zu denen es kommen kann und sie deshalb noch verloren sind,
Himmel. Es werden viele zu mir sagen muss, um gerettet zu werden. Wir müs- dann werden die allermeisten von ihnen
an jenem Tage: Herr, Herr, haben wir sen den Willen Gottes tun (1.) und wir sehr erbost reagieren, weil sie meinen,
nicht in deinem Namen geweissagt? Ha- müssen bei Gott bekannt werden (2.). Jesus nicht persönlich brauchen zu müs-

MNR > März 2006 5


Ist es nicht genau das, was wir
Biblische Botschaft heute sehen? Viele Theologen haben
den biblischen Glauben verlassen und
laufen Überzeugungen nach, die nichts
sen. Als Jesus gefragt wurde: «Was sollen das tut, der hat den Vater und den Sohn nützen. Sie haben sich Religionen und
wir tun, damit wir die Werke Gottes wir- Gottes erkannt und kommt in den Him- spirituellen Trends geöffnet, die mit Je-
ken?», antwortete Er: «Dies ist das Werk mel: «Das ist aber das ewige Leben, dass sus Christus nicht das Geringste zu tun
Gottes, dass ihr an den glaubt, den er sie dich, der du allein wahrer Gott bist, haben. Aber das war auch schon wäh-
gesandt hat» (Joh 6,28-29). und den du gesandt hast, Jesus Christus, rend der Wüstenwanderung des Volkes
2. Wir müssen bei Gott bekannt wer- erkennen» (Joh 17,3). Israel so. Nachdem Mose die Grösse
den. Es wird Menschen geben, denen und Erhabenheit Gottes gerühmt hatte
der Herr Jesus an jenem Tag sagen muss: «Du hast den Namen, dass du (5.Mo 32,3-4), sprach er gleich daran an-
«Ich habe euch noch nie gekannt; weicht schliessend von den Abtrünnigen: «Die
von mir, ihr Übeltäter!»
lebst … verkehrte und böse Art fällt von ihm ab;
Es reicht eben nicht aus, nur ober- … und bist doch tot» (Offb 3,1). Es sie sind Schandflecken und nicht seine
flächlich an Jesus zu glauben, Ihn zu gibt Menschen, die sich «Christen» nen- Kinder» (V 5). Es können also tatsächlich
bejahen, Ihn stehen zu lassen oder Ihn nen, es aber nur dem Namen nach sind. auch solche von Ihm abfallen, die nicht
in gewisser Weise zu akzeptieren. Nein, Schon der Herr Jesus hat von solchen Seine Kinder sind.
es muss zu einer persönlichen Begeg- Menschen gesprochen, die meinten, Von den Söhnen des Priesters Eli
nung kommen. Gott zu dienen, die aber gerade diejeni- heisst es: «… die Söhne Elis waren
gen töteten, die tatsächlich ruchlose Männer, sie hatten den Herrn
wiedergeborene Christen nicht erkannt. … Und die Sünde der
waren: «Sie werden euch aus jungen Männer war sehr gross vor dem
der Synagoge ausschliessen; Herrn; denn die Männer verachteten die
es kommt sogar die Stunde, Opfergabe des Herrn» (1.Sam 2,12.17).
wo jeder, der euch tötet, mei- Sie erkannten den Herrn nicht, weil sie
nen wird, Gott einen Dienst die Opfergabe verachteten. Solange ein
zu erweisen. Und solches Mensch (und mag er sich noch so christ-
werden sie euch tun, weil sie lich dünken) das Opfer Jesu für seine
weder den Vater noch mich Schuld verachtet, wird er den Herrn
kennen» (Joh 16,2-3). nicht erkennen.
Sie beanspruchen theo- Alle Israeliten zogen aus Ägypten fort,
logische Autorität, meinen doch an den meisten von ihnen hatte
Gott zu dienen, kennen aber Gott kein Wohlgefallen, weshalb sie in
weder den Vater noch Jesus der Wüste niedergestreckt wurden (vgl.
Christus. Das war in der 1.Kor 10,1-12).
Zeit der Kreuzritter und der Als ein besonderes Beispiel, dem «Na-
Inquisition so. Auch heute men» und Tun nach gläubig, trotzdem
gibt es eine Theologie, die aber geistlich tot zu sein, möchte ich Bi-
jede Autorität für sich be- leam erwähnen (vgl. 4.Mo Kap 22–24):
In vielen Kirchen, Klöstern usw. wird rein formell gebetet, ohne ansprucht und «Fundamen- • Er war ein Mann, dem Gott sich
selbst Christus anzugehören talisten» abkanzelt. Denken offenbarte, mit dem Gott sprach (Kap
wir nur an die vielen Sekten 22,9).
Ich kann wohl sagen: «Ich kenne An- und an den Islam, der behauptet, Gott • Anfänglich war er gehorsam (Kap
gela Merkel, die erste deutsche Bundes- habe keinen Sohn. 22,12-14).
kanzlerin.» Woher kenne ich sie? Durch Schon im 7. Jahrhundert vor Christus, • Er behauptete, den Herrn zu kennen
ihre Auftritte in den Medien. Aber kennt zur Zeit des Propheten Jeremia, gab es und bezeichnete Ihn als «seinen Herrn»
sie mich auch? Wohl kaum! Sollte ich geistliche Würdenträger, die es nur dem und «seinen Gott» (Kap 22,18).
einmal von ihr persönlich eingeladen Namen nach waren. Wir hören Jeremia • Er betete den Herrn an (Kap 22,31).
werden, würde ich dieser Einladung klagen: «Die Priester sagten nicht: Wo • Er bekannte seine Schuld (Kap
Folge leisten: Erst dann hätte ich mit ist der Herr? Und die das Gesetz hand- 22,34).
ihr persönlichen Kontakt und Austausch; habten, kannten mich nicht, und die • Er war dienstwillig (Kap 22,38).
erst dann würde sie auch mich persön- Hirten haben mit mir gebrochen. Die • Gott legte Bileam Sein Wort in den
lich kennen lernen. Propheten weissagten im Namen des Mund (Kap 23,5).
Der Herr Jesus lädt jeden Menschen Baal und sind denen nachgelaufen, die • Bileam segnete Israel dreimal (Kap
ganz persönlich ein, zu Ihm zu kommen: nichts nützen» (Jer 2,8). 23 und 24).
«Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig Auch ein blosser Namenschrist kann • Er bezeugte die Wahrhaftigkeit und
und beladen seid, so will ich euch erqui- von dem Bekenntnis des Glaubens abfal- Bundestreue Gottes (Kap 23,19).
cken!» (Mt 11,28). Wer diese Einladung len. Wer mit den Lippen bekennt, Christ • Er sprach dreimal vom Messias als
annimmt, mit all seinen Sünden zu Ihm zu sein, im Alltag aber das Christsein König Israels (Kap 23,21; 24,7; 24,17-
kommt, Ihn in sein Herz und Leben nicht praktiziert, muss sich die Frage 19.
aufnimmt und an Seinen Namen glaubt gefallen lassen, ob er nicht etwa einem • Der Heilige Geist kam auf ihn (Kap
(Joh 1,12), der ist bei Ihm bekannt. Wer Selbstbetrug erlegen ist. 24,2).

6 MNR > März 2006


• Er bezeugte, ein Prophet Gottes zu der Echtheit seines Glaubens zeugen. es kosten bzw. schmecken (so wie
sein (Kap 24,3-4). Dieser Glaube muss die «Wurzel» im Weinprüfer, der ein wenig Wein in
• Bileam bezeugte den Segen und Wort Gottes haben. Der Herr Jesus sagt seinen Mund nimmt, um sein Aroma
Fluch Gottes über Abrahams Freunde im Gleichnis über das vierfache Acker- zu testen, ihn danach aber wieder aus-
und Feinde aus 1. Mose 12,3. feld, dass es Menschen gibt, die das spuckt). Aber es muss mehr geschehen:
• Er stellte das Gebot Gottes über ma- Wort Gottes wohl mit Freuden aufneh- Wir müssen das Brot essen, in uns auf-
terielle Güter (Kap 24,13). men, aber keine Wurzel in sich haben nehmen. Es reicht nicht, Jesus bloss zu
• Er redete prophetisch über die Zu- und später abfallen (Mt 13,20-21). Die «schmecken» bzw. zu probieren, nein
kunft der Völker, über die Ankunft des Wurzel verbindet eine Pflanze mit dem wir müssen Ihn in uns aufnehmen (Joh
Messias und erwähnte bereits das rö- Erdreich, wovon sie lebt; sie gibt ihr Fes- 6,53-56.63; 1,12).
mische Weltreich (Kittim) (Kap 24,14- tigkeit, saugt die Nahrung auf und leitet • Weil sie wohl der Wirkung des Heili-
24). sie an die Pflanze weiter. Die Wurzel ist gen Geistes teilhaftig wurden, Ihn aber
Trotz dieser Gegebenheiten wird Bi- ein Bild für den Heiligen Geist, durch nicht persönlich empfangen haben. Ich
leam in der Bibel als falscher Prophet, welchen wir mit bzw. in Gott verwurzelt kann durch das Lesen des Wortes Got-
Wahrsager und Verführer bezeichnet sind. Der Heilige Geist leitet uns Leben tes, durch den Besuch der Gottesdiens-
(vgl. 4.Mo 31,16; Jos 13,22; Neh 13,1- aus Gott zu, indem er die Nahrung aus te, der Wirkung des Geistes Gottes
3; 2.Petr 2,15-16; Jud 11; Offb 2,14-16). dem Wort Gottes schöpft. teilhaftig werden. Aber das reicht nicht
Warum? Weil Bileam Kompromisse und aus. Nein, es muss
Vermischung duldete und andere zur zu einer wirklichen
Vermischung verführte. Es gab eine geistlichen Erneue-
Diskrepanz zwischen seinen Worten rung kommen.
und Taten. «Israel wohnte in Sittim und Solche Menschen
das Volk fing an Unzucht zu treiben mit können wohl eine
den Töchtern der Moabiter, welche das Zeitlang das Chris-
Volk zu den Opfern ihrer Götter luden. tentum imitieren,
Und das Volk ass und betete ihre Götter in einer örtlichen
an. Und Israel hängte sich an Baal-Peor. Gemeinde mitlaufen
Da ergrimmte der Zorn des Herrn über und mitmachen.
Israel» (4.Mo 25,1-3). Zu dieser Vermi- Aber eines Tages «fal-
schung hatte Bileam das Volk Israel ver- len sie ab» und ver-
führt (4.Mo 31,16; Neh 13,1-3). Petrus leugnen Jesus. Viele
nennt Bileam einen, welcher den «Lohn fragen sich dann ganz
der Ungerechtigkeit» liebte, im Brief des verwundert: «Wie
Judas wird er gar als Betrüger («Irrtum Jede Pflanze muss verwurzelt seinn um Wasser und Nahrung aufzuneh- kann das nur möglich
Bileams») entlarvt und im Buch der Of- men. So muss auch jeder Christ in Jesus Christus verwurzelt sein sein?»
fenbarung wird er als jemand hingestellt, Als der Herr Jesus
der einen «Anstoss zur Sünde» gab. Man kann das Wort Gottes oberfläch- vom Essen Seines Fleisches und Trinken
Die Bibel sagt über die Endzeitmen- lich aufnehmen, mit ihm sympathisie- Seines Blutes sprach, um ewiges Leben
schen: «Böse Menschen und Betrüger ren, eine Zeitlang mit den Christen zu erlangen (Joh 6,53-59), sagten viele
aber werden zu Schlimmerem fortschrei- mitziehen, dann aber doch abfallen, weil Seiner Jünger: «Das ist eine harte Rede!
ten, indem sie verführen und verführt man nie wirklich wiedergeboren wurde Wer kann sie hören!» (V 60), und wand-
werden» (2.Tim 3,13). Wer zu Vermi- und so keine «Wurzel in sich» hatte. ten sich von Ihm ab (V 66), obwohl Er
schung und Kompromissen neigt und Jesus sagte zu Seinen Jüngern, die ihnen zuvor erklärte, wie das gemeint
diese ohne inneren Widerspruch erträgt, Ihm nachfolgten: «Aber es sind etliche war: «Der Geist ist es, der lebendig
duldet und vollführt, hat Grund zu der unter euch, die nicht glauben. Denn macht, das Fleisch nützt gar nichts.
Annahme, trotz christlichem Anschein Jesus wusste von Anfang, wer die wa- Die Worte, die ich zu euch rede, sind
kein wahrer Christ zu sein. Damit meine ren, die nicht glaubten, und wer ihn Geist und sind Leben» (V 63).
ich allerdings nicht den Kampf gegen verraten würde» (Joh 6,64). Gemäss
die Sünde, den jedes Kind Gottes führen Hebräer 6,4-6 gibt es Menschen, die Christ werden trotz «Christ»seins
muss. Nein, es geht hierbei nicht um «erleuchtet» wurden, «die himmlische
«Niederlagen» im Glaubenskampf und Gabe geschmeckt haben», ja die sogar «Wir beschwindeln uns selbst, wenn
der Nachfolge, die alle Gotteskinder «des Heiligen Geistes teilhaftig gewor- wir behaupten: Wir sind alle Christen!
erfahren, sondern darum, ob wir mit den sind», die dann aber doch abfallen. Wenn ich dann fragte: ‹Ja, wieso denn?›,
der Sünde bewusst und gleichgültig Warum? dann hiess es: ‹Ich habe christliche El-
umgehen; ob wir sie festhalten und • Weil sie wohl erleuchtet, aber nie tern›, oder auch: ‹Ich hatte eine christ-
nicht loslassen wollen. selber zum Licht wurden. Ich kann liche Grossmutter!› Darauf pflegte Billy
Wir werden nicht durch eigene vom Licht angeschienen werden, dann Graham zu sagen: ‹Wenn einer in einer
Werke gerettet, sondern nur durch den bin ich erleuchtet; aber es muss mehr Garage geboren wird, ist er noch lange
Glauben an Jesus Christus, durch die geschehen, wenn ich selber zum Licht kein Auto! Und wer in einer christlichen
Bekehrung zu Ihm. Erst wer Ihn, den werden soll. Familie geboren wurde, ist noch lange
Sohn Gottes, in kindlichem Glauben in • Weil sie wohl geschmeckt, aber kein Christ!›» (Wilhelm Busch).
sein Herz und Leben aufgenommen hat, nicht gegessen (aufgenommen) ha- Zu Petrus sagte Jesus: «Ich aber habe
wird Werke vollbringen können, die von ben. Ich kann an einem Brot riechen, für dich gebetet, dass dein Glaube nicht

MNR > März 2006 7


aufhöre; und wenn du dich dereinst
bekehrst, so stärke deine Brüder!» (Lk
22,32). Einerseits bestätigte der Herr da-
mit den Glauben des Petrus, andererseits
aber sprach Er von der Notwendigkeit
Im Blickfeld
seiner zukünftigen Bekehrung. Hätte
Petrus hier nicht einwenden können:

Das «Light-
«Herr ich bin Jude, ein Sohn Abrahams.
Ich lebe mit den Geboten, bin am achten
Tag beschnitten, halte den Sabbat, bete

Produkt»
dreimal am Tag, gehe zu den Passahfes-
ten und opfere. Und ich folge Dir schon
fast drei Jahre nach …» Dennoch war

des Friedens
eine Bekehrung für ihn notwendig.
Ebenso musste sich Paulus bekehren,
der Eiferer für das Gesetz, sowie auch
alle anderen Apostel und Jünger.
Jeder Mensch muss sich bekehren, Heute kommen viele
wenn er gerettet werden will – auch Ernährungsberater aufgrund der
«Christen», seien sie nun Mitglieder
der römisch-katholischen, protestanti-
Wissenschaft und Medizin zur
schen, evangelischen Kirche, in einer Erkenntnis, dass «Light-Produkte»
Freikirche oder in einem christlichen eher schädlich für den Körper sind
Elternhaus aufgewachsen. Nicht wenige und oft das Gegenteil von dem
werden zwar ins Christentum hinein-
geboren, so wie ein Jude ins Judentum
bewirken, was man sich von ihnen
hineingeboren wird. Aber nicht diese erhofft. Besser sei es, sagt man, sich
Geburt rettet, sondern nur eine «Neuge- normal, aber angemessen (nicht
burt»: «Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: übermässig) zu ernähren. «Light-
Wenn jemand nicht von neuem geboren
wird, so kann er das Reich Gottes nicht
Produkte» suggerieren dem Körper
sehen!» (Joh 3,3). Trotz Taufe, Konfir- etwas, was nicht vorhanden ist. Das und erarbeitet, was einen viel Kraft und
mation, Firmung, Gottesdienstbesuchen kann zu Hungerattacken führen und Energie gekostet hat, zu einem ganz neu-
und Abendmahl muss man sich bekeh- letztlich mehr schaden als nützen. en Problem geworden wäre. Zu alledem
ren, und wenn man es nicht tut, bleibt ist jetzt noch die radikale Hamas an die

D
man verloren. as Nahost-Friedensprodukt ist Macht gekommen. Peter Scholl-Latour
Als der Apostel Petrus sich später eher eine «Light»-Version und schrieb: «Der Wegfall von Scharon …
bekehrt und die Wiedergeburt erlebt kann den wirklichen Hunger ist ein grosser Verlust. Die Lage in der
hatte, schrieb er in seinem ersten Brief: nach Wahrheit nicht stillen. Die Bibel Region wird dadurch noch labiler, als sie
«Gelobt sei der Gott und Vater unsres sagt in Jeremia 6,14: «… sie heilen es ohnehin schon ist.»1 Woran liegt das?
Herrn Jesus Christus, der uns nach sei- den Schaden der Tochter meines Volkes Weil die Sache mit dem Frieden zu leicht
ner grossen Barmherzigkeit wiederge- leichthin, indem sie sprechen: ‹Friede, genommen wird!
boren hat zu einer lebendigen Hoffnung Friede!›, wo doch kein Friede ist.» In Jeremia 6,14 wird die wesen-
durch die Auferstehung Jesu Christi von Bis jetzt sind praktisch alle Friedens- hafte Not Israels ans Licht gebracht:
den Toten, zu einem unvergänglichen anläufe mehr oder weniger im Sand der leichtfertige Umgang mit der ei-
und unbefleckten und unverwelklichen versickert oder haben letztlich gar gentlichen geistlichen Not, die tiefer
Erbe, das im Himmel aufbehalten wird das Gegenteil bewirkt. Der ehemalige steckte. Wenn ein Schaden leichtfertig
für euch» (1.Petr 1,3-4). Ministerpräsident Rabin versuchte mit behandelt bzw. repariert wird, dann
Wer das Zeugnis des Heiligen Geistes, dem Versprechen der Landabgabe den wird er am Ende grösser als vorher.
von neuem geboren zu sein, in sich trägt Frieden greifbarer zu machen. Alles Es ist nicht damit getan, den Rost auf
(Röm 8,16), sollte sich dieser Sicherheit sah sehr hoffnungsvoll aus, bis er eines einer Karosserie lediglich mit Farbe zu
freuen und Jesus Christus dafür danken. gewaltsamen Todes starb und die ganze überstreichen. Um eine tiefe Wunde zu
Wer aber dieses eindeutige Zeugnis des Situation über Nacht auf den Kopf ge- versorgen, genügt kein oberflächlich
Heiligen Geistes nicht hat und trotzdem stellt wurde. hingeklebtes Pflaster. Wo ein defekter
meint, er sei ein Christ, kann einem Dann war auf einmal der Hardliner Zahn eine Wurzelbehandlung braucht,
grossen Irrtum unterliegen. Doch heu- Ariel Scharon, der «Haudegen» und reicht es nicht aus, wenn der Zahnarzt
te können solche «Christen», ja jeder, «Bulldozer», wie er auch genannt wur- ihn lediglich poliert. So genügt es auch
der da will, zur Sicherheit des Heils de, zum Garant des Friedens im Nahen nicht, wenn Israel meint, Land abtreten
gelangen, indem sie sich ganz ernsthaft Osten geworden. Doch sein durch zu müssen, um zu einem echten Frieden
zu Jesus Christus bekehren. Warum also Krankheit plötzliches Ausscheiden aus mit den Palästinensern und seinen
noch länger warten?  der Politik veränderte die Lage im Nahen Nachbarn zu kommen.
Osten einmal mehr total. Es scheint, als Die tatsächliche Wunde Israels,
1
Gemeindegründung Nr.77/04 ob das, was man mühselig angestrebt der tiefe Schaden, besteht darin, dass

8 MNR > März 2006


dieses Volk keine wahre Heilung seiner
geistlichen Wunde erfährt, weil alles
nur oberflächlich «behandelt» wird:
«… leichtfertig wollen sie den Schaden
der Tochter meines Volkes heilen, in-
dem sie sprechen: ‹Friede, Friede!›, wo
es doch keinen Frieden gibt.»
Die Sünde der Verkündiger und
Führer des Volkes damals war, dass sie
kurzzeitigen Trost vermittelten, fälsch-
lichen Frieden und schwache Hoffnung
verkündeten, wobei die Realität ganz an-
ders war. Die Feinde standen bereits vor
den Toren Jerusalems (Jer 6,23.26). Was
zunächst auf Israel zukommt, ist nicht
der Friede, sondern die Trübsal.
Die Not Israels lag darin, dass das Volk
weder auf das Wort Gottes hören noch
Busse tun wollte (Jer 6,15-17).
Wir wissen nur allzu gut, dass diese
Situation am Ende der Tage wiederkeh-
ren wird, lesen wir doch: «Wenn sie
nämlich sagen werden: ‹Friede und Si-
cherheit›, dann wird sie das Verderben
plötzlich überfallen wie die Wehen eine Ariel Sharon war zum Garant des Friedens im Nahen Osten geworden. Doch sein durch Krankheit plötzli-
schwangere Frau, und sie werden nicht ches Ausscheiden aus der Politik veränderte die Lage im Nahen Osten einmal mehr total
entfliehen» (1.Thess 5,3).
Auch wir und alle, die Israel lieben kann. Wir können nicht einfach blind den und die an Jesus gläubigen Juden
und ihm helfen, dürfen mit dem Scha- einen Segen erbeten, wo wir wissen, in den Bauch und ins Gesicht schlugen2,
den Israels nicht leichtfertig umgehen. dass Gott die Sünde nicht gutheisst. dann ist das nicht weniger schlimm, als
Auch wir müssen uns prüfen, ob unsere Wir dürfen nicht so tun oder uns da- wenn das gottlose Kommunisten oder
Israelhaltung und Israelarbeit nicht zu mit beruhigen, als gäbe es für Israel Islamisten in einem anderen Land getan
oberflächlich bzw. leichtfertig ist, und eine andere Erlösung als die über das hätten. Es spricht für sich, wenn kürz-
wir müssen uns fragen, ob wir diesem Evangelium. Jesus sagte nicht umsonst: lich in einer renommierten Schweizer
Volk wirklich auf die richtige Art und «Gehet hin in alle Welt und predigt Zeitung berichtet wurde, dass homose-
Weise helfen. Wir müssen uns nichts das Evangelium …» (Mk 16,15). Diese xuelle Palästinenser auf die israelische
vormachen und auf Frieden hoffen, wo Verkündigung begann in Israel. Als der Seite «flüchteten», weil ihnen dort keine
wir genau wissen, dass es zu keinem Kämmerer aus Äthiopien nach Israel Strafverfolgung drohe, da die Homosexu-
Frieden ohne Jesus Christus kommen kam, ging er vollkommen leer aus. Er alität dort geduldet werde; was die Sex-
las auf seinem Rückweg Jesaja 53 und moral anbetreffe, sei Israel das liberalste
verstand nicht das Geringste, bis der Land im ganzen Nahen Osten3.
Ein oberflächlich hinge- Evangelist Philippus zu ihm auf den Wa-
gen stieg: «Da tat Philippus seinen Mund
Trotz alledem bleibt der Herr treu:
Er hat Sein Volk nicht verstossen (Röm
klebtes «Friedenspflas- auf und begann mit dieser Schriftstelle 11,2) Er wird mit dem Überrest Israels
ter» bringt keine Heilung und verkündigte ihm das Evangelium
von Jesus» (Apg 8,35).
ganz gewiss ans verheissene Ziel kom-
men: «… so wird ganz Israel gerettet
für die tiefen Wunden Wir dürfen den geistlichen werden, wie geschrieben steht: ‹Aus
des Nahostkonfliktes Schaden Israels nicht ver-
niedlichen, umdeuten,
Zion wird der Erlöser kommen und die
Gottlosigkeiten von Jakob abwenden›»
verharmlosen oder (Röm 11,26).
beschönigen und die Wir sollen, ja müssen in angemesse-
tiefe Wunde dieses ner Weise zum jüdischen Volk stehen,
Volkes nur leichtfer- es in Wort und Tat unterstützen, dabei
tig bzw. oberflächlich aber nicht frömmer sein wollen als Gott.
versorgen. Keineswegs Insbesondere gilt es, die an ihren Mes-
dürfen wir die Sünde Israels sias gläubigen jüdischen Geschwister in
bagatellisieren, sie schönreden, Israel zu unterstützen und das Volk zu
wenn sie doch so verzweifelt böse trösten, dabei aber die biblische Wahr-
ist. Wenn zum Beispiel berichtet heit nicht zu unterschlagen. N.L. 
wird, dass 300 orthodoxe Juden den
Taufgottesdienst einer messianischen 1
Berliner Zeitung, 6.1.2006
Gemeinde störten, dabei Tische und 2
Idea Spektrum, Nr. 1/2006
Bänke umstiessen, handgreiflich wur- 3
Neue Zürcher Zeitung, 22.1.2006

MNR > März 2006 9


Im Blickfeld

Das Malzeichen des Tieres geben. In Offenbarung 13,16-17 heisst


es dazu: «… es bewirkt, dass allen, den
Kleinen und den Grossen, den Reichen

wird immer realer und den Armen, den Freien und den
Knechten, ein Malzeichen gegeben wird
auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn,
und dass niemand kaufen oder verkau-
Mehr als 1900 Jahre ist es her, seit ein in der Verbannung lebender Apostel fen kann als nur der, welcher das Mal-
von Gott eine Zukunft eröffnet bekam, in der wir heute leben. zeichen hat oder den Namen des Tieres
oder die Zahl seines Namens.»

W
egen seines Glaubens wur- mitgeteilt, was am Ende schnell gesche- Auf das Malzeichen des Tieres haben
de der noch letzte lebende hen wird. wir schön öfters hingewiesen, wollen
Apostel Johannes unter der Zu dieser apokalyptischen Enthüllung es aber immer wieder tun, denn die
Regierungszeit des römischen Kaisers gehört auch die Entwicklung des Mal- Entwicklungen in diese Richtung sind
Domitian (81-96 n.Chr.) auf die kleine, zeichens des Tieres, das kurz vor der meines Erachtens ein deutliches Zei-
karge Insel Patmos verbannt. Patmos Wiederkunft Jesu in grosser Kraft und chen, das wir nicht unbeachtet lassen
liegt südwestlich von Ephesus in der Herrlichkeit zur weltweiten Anwendung dürfen. Im Nachfolgenden drucken
Ägäis. Diese einsame Insel, wo Johan- kommen und den Menschen aufgezwun- wir einen etwas gekürzten Bericht aus
nes von der Aussenwelt abgeschnitten gen werden wird. Dieses Malzeichen, einer deutschen Internet-Zeitschrift ab,
war, sollte zum Ort grösster Offenbarung das der Antichrist der Menschheit auf- der im wahrsten Sinne des Wortes unter
werden. drängen wird, ist sozusagen das direkte die Haut geht:
Kein Geringerer als der Herr selbst Gegenstück zur Wirkung des Heiligen «Brandings, Piercings, Tätowierun-
eröffnete Johannes die Zukunft der Geistes. Denn so, wie wiedergeborene gen? Schnee von gestern: Jetzt kommt
Weltgeschichte, die sich rasch abwickeln Christen nur über den Heiligen Geist, das ‹Tagging›. Per Spritze landen winzige
werde, wenn sie einmal ans Ende die- den Jesus uns geschenkt hat, Zugang zu RFID-Chips unter der Haut, um künftig
ses Zeitalters gekommen sei (Offb 1,1). Gott, zu Seinen geistlichen Schätzen und Schlösser zu öffnen oder Passworte zu
Offenbarung kommt vom griechischen zu geistlicher Nahrung gelangen können, speichern. Erste Enthusiasten testen die
Wort für «Apokalypse» und bedeutet so wird es in der antichristlichen Zeit in Sachen Datensicherheit bedenkliche
«enthüllen» oder «aufdecken». In zum Reich des Antichristen, zu seinen Mode bereits. …
vielen Facetten, reich an Bildern und Schätzen und zum Lebensunterhalt nur Weltweit laufen bisher allenfalls ei-
offenbarten Zeichen, wurde dem Apostel über das Malzeichen des Tieres Zugang nige Dutzend Menschen freiwillig mit

10 MNR > März 2006


funktionierenden RFID-Chips unter der verewigt Daten zur Person und ihrer
Haut herum. Die kleinen Chips sind Da- jeweiligen ‹Akte› auf dem Chip. Aufgegriffen
tenträger, deren Informationen man aus Im letzten Jahr gelang es dem Un-
einem kleinen Abstand abrufen kann. ternehmen, eine Zulassung seiner
Die Technik wird in Deutschland Chip-Produkte im Krankenhauseinsatz In den USA will ein kalifornischer Atheist
vor allem von der Metro-Gruppe, die so zu erlangen. Seitdem wachsen auch in den Satz «In God We Trust» (Auf Gott ver-
zu einer automatischen Preiserfassung den USA die Bedenken, RFID-Techniken trauen wir) per Gerichtsbeschluss von Dol-
kommen will, sowie vom Innenministe- könnten zu einer ‹chipped Society› bei- larscheinen und Münzen entfernen lassen.
rium, das RFID in Pässen, aber auch zur tragen, in der alle Persönlichkeitsdaten Er hat beim Bundesgericht in Sacramento
Kontrolle grosser Menschenansammlun- automatisiert elektronisch abrufbar wä- gegen den amerikanischen Kongress eine
gen (Weltmeisterschaft) einsetzen will, ren. In religiösen Kreisen werden die entsprechende Klage eingereicht.
forciert. RFID-Chips, die ja nicht zuletzt für eine
Datenschützer sehen die Technik mit ‹kontaktlose› Zahlungsabwicklung ein- Bei «Fatwa» (der Islamischen Rechts-
zwiespältigen Gefühlen: In einer Welt, gesetzt werden sollen, gar als ‹Zeichen
auskunft) wurde angefragt, wie Muslime
in der Personalpapiere und Waren mit der Bestie› aus der Offenbarung des
zum verstorbenen Papst Johannes Paul II.
RFID-Chips ausgerüstet wären, könnte Johannes diskutiert. In dieser weniger
man lückenlose Konsum- und Bewe- rational begründeten Lesart wäre RFID stehen sollen:
gungsprofile von Menschen erstellen. eine Teufelstechnik. 1. Frage: Ist der Papst als Gottloser oder
Denkbar wären darum auch Anwen- ‹Tagger› sehen das alles entspannter: Gläubiger gestorben?
dungen im offenen Strafvollzug. Für sie ist der Chip vor allem ein hipper 2. Frage: Dürfen Muslime für ihn beten?
Amal Graafstra aus Vancouver, Kana- Modeartikel und eine digitale Bequem- 3. Frage: Dürfen Muslime ihn verflu-
da, und Gleichgesinnten liegen solche lichkeit. Graafstra und Co. glauben chen?
skeptischen Gedanken fern. Sie sehen in fest daran, dass RFID-Implantate im Die Antworten darauf lauteten:
den RFID-Chips eine modisch-hippe Be- Kommen sind. Tatoo-Studios und Ärzte 1. Der Papst ist zweifellos als Gottloser
quemlichkeit, die etwa das Öffnen von könnten die Chips einspritzen, regen sie gestorben.
Türen oder Einloggen in einen Rechner an – und natürlich Tierärzte. 2. Man darf nicht für ihn beten (Sure
per ‹Handwedler› ermöglichen. Die haben allerdings die meiste Übung 9,113 und 84). … Er ist gottlos gewesen,
Unter die Haut kommen die kleinen in diesen Dingen: Rindviechern und weil er an Jesus Christus geglaubt hat (Su-
Röhrchen, die etwa die Grösse dickerer anderen Nutztieren werden ähnliche re 9,30).
Reiskörner haben, per Spritze. Ihre Chips seit langer Zeit implantiert.»1
3. Man darf ihn verfluchen, weil er als
Lebensdauer wird, da sie selbst keine Was von den Befürwortern so harmlos
Gottloser gestorben ist. … Ob man dies in
aktive Stromversorgung benötigen, auf angepriesen wird, ist in Wirklichkeit ein
bis zu 100 Jahre geschätzt. Vorzeitige Spiel mit dem Feuer. Was man als Mode- der Öffentlichkeit tun sollte, ist abhängig
Ausfälle dürften also unwahrscheinlich artikel darstellt, liegt voll im Trend des von den Vor- und Nachteilen, die dadurch
sein. Wer die Nase voll hat von seinem Teufels. Statt über diese Entwicklungen entstehen könnten. Saaid.net/Fatwa/F55.htm

implantierten Chip, kann diesen jeder- zu lächeln und christliche Warnungen


zeit entfernen lassen. in den Wind zu schlagen, sollte man das Papst Benedikt XVI. forderte bei seiner
So billig die Chips selbst (20 bis 80 Wort Gottes lieber ernst nehmen, denn Weihnachtsansprache im vergangenen Jahr
Cent pro Stück) und ihre Lesegeräte (ab es hat sich noch immer erfüllt, was darin eine neue Weltordnung, um die wirtschaft-
etwa 50 Euro) sind, so teuer war die geschrieben steht. N.L.  lichen Ungleichgewichte in der Welt zu kor-
Entwicklung der zugrunde liegenden rigieren.
Technologie. Am Anfang standen da- 1
SPIEGEL ONLINE, Technik-Trends, 11.1.2006
rum Anwendungen in Handel, Daten- «Wir haben das Kämpfen satt, wir ha-
erfassung und Sicherheitstechnik. Dass In diesem Zusammenhang möchten wir unseren ben das mutig sein satt, wir haben es satt zu
RFIDs nun als modische Accessoires Lesern das neuste Buch von Arno Froese, dem gewinnen, wir haben es satt unsere Feinde
genutzt werden, war eigentlich nicht Direktor unserer amerikanischen Arbeit, empfehlen. zu besiegen», sagte der israelische Interims-
im Sinne der Erfinder. Es trägt den Titel «120 Fragen zur biblischen Premierminister Ehud Olmert.
Beschweren werden die sich aller- Prophetie» und kann unter der Bestellnummer 18023
dings nicht darüber, denn RFIDs sind mit der Bestellkarte in der Mitte dieser Zeitschrift Die 31 Filialen der Christlichen Bücher-
in der Öffentlichkeit heiss umstritten. bei unserem Verlag angefordert werden. Arno Froese stuben GmbH, die zur Christlichen Verlags-
Alles, was ihre Akzeptanz erhöht, dürfte gibt darin Antworten aus dem biblisch-prophetischen
gesellschaft Dillenburg gehören, boykottie-
der RFID-Lobby lieb sein. Die drängt in Wort, unter anderem auf Fragen wie: Was bedeutet
ren den Verkauf der Volxbibel.
den USA zum Beispiel auf eine Nutzung die Zahl 666? – Werden
von RFID-Techniken in Krankenhäusern alle Menschen die Zahl
Kurt R. Spillmann, Professor an der
und Gefängnissen. Federführend ist hier 666 erhalten? – Können
die Firma VeriChip, die sich auf die Ent- wir das Zeichen des Eidgenössischen Technischen Hochschule
wicklung subkutaner («Unter-Haut») Tieres identifizieren? (ETH), warnt vor Endzeit-Propheten. Neben
Chips spezialisiert hat. Im Vorstand der – Wie können wir das dem iranischen Präsidenten und Osama
Firma sitzt seit Sommer 2005 Tommy Zeichen des Tieres Bin Laden nennt er auch Pauschal-Endzeit-
Thompson, der nach der ersten Legis- vermeiden? – Was Apostel. Der Professor fordert für sie sogar
laturperiode von George W. Bush aus geschieht mit denen, die die Beschneidung der Meinungsfreiheit. Den
dem Gesundheitsministerium auf den das Zeichen des Tieres religiösen Fundamentalisten müsse jeder
Vorstandsposten wechselte. VeriChip annehmen?

MNR > März 2006 11


Anspruch auf Mission, Mediendominanz und Im Blickfeld
Beherrschung des öffentlichen Raumes ver-
weigert werden.

Der Holländer Johan Huibers baute die


«Arche Noah» aus 1200 Kiefern zusammen
und will damit ab dem kommenden Frühjahr
über holländische Gewässer fahren. Wegen
der vielen Schleusen und Brücken konnte er
das Schiff aber nur 70 Meter lang bauen, die
Originalgrösse der Arche war 150 Meter.

Wie die US-Weltraumbehörde NASA


mitteilte, hat das Weltraumteleskop «Hubb-
le» im Orionnebel Tausende bislang unent-
deckter Sterne gesehen.

246 000 000 Kinder müssen weltweit


arbeiten, um das eigene oder das Leben Die Zionshalle
ihrer Familien zu sichern – das entspricht

GOTT SUCHT DICH!


jedem sechsten Kind auf der Welt. Fast ein
Drittel davon ist jünger als zehn Jahre.

Die dänische Modefirma «Fighters and


Lovers» produziert T-Shirts, auf denen das Das steht in grossen Buchstaben über unserem Versammlungsgebäude.
Logo der militanten «Volksfront für die Be- Sobald es dunkel wird, leuchtet es weithin sichtbar in unsere Umgebung:
freiung Palästinas» (PFLP) abgedruckt ist. GOTT SUCHT DICH.
Für jedes verkaufte T-Shirt gehen 5 Euro
direkt an die palästinensische Terrorgrup-

B
pe. … Ausser dem Logo der PFLP ist auf den estimmt hat sich der eine oder
T-Shirts noch das Emblem der kolumbiani- andere schon gefragt, was es auf
schen Terror-Organisation «Farc» abgebil- sich hat mit der Organisation, die
det. Diese ist unter anderem für zahlreiche hinter diesem Satz steht.
Entführungen in dem südamerikanischen
Land verantwortlich. Was sind wir und was tun wir?
Wir sind ein freies evangelisches Mis-
In Indien sind innerhalb von zwei Jahr- sionswerk und glauben an die Bibel als
zehnten vermutlich etwa zehn Millionen das unfehlbare Wort Gottes.
weibliche Föten abgetrieben worden. Dies Weil jedes öffentliche Gebäude einen
ist das Ergebnis einer indisch-kanadischen Namen braucht, wurde unser Versamm-
Studie, die in der britischen Zeitschrift «The lungshaus 1978 bei der Einweihung «Zi-
Lancet» veröffentlicht wurde. onshalle» genannt. Damit kommt unter
anderem unsere besondere Beziehung
Mehrere Bestseller über Jesus, zum zu Israel zum Ausdruck. Der Hauptsaal
Beispiel der Roman «Sakrileg» oder Bücher bietet Platz für ca. 800 Personen. Da-
wie «Das Vermächtnis des Messias …», «Der rüber hinaus gibt es noch verschiedene Eingang der Zionshalle
kleinere Säle und Nebenräume.
heilige Gral und seine Erben» und «Ver-
Auf den Haupteingangstüren aus Eiche
schlusssache Jesu» beruhen auf Fälschun-
sind 12 Paneele aus Olivenholz zu sehen,
gen und Täuschungsmanövern im Blick auf mit Perlmutteinlagen, welche die zwölf
das Leben Jesu. Zu diesem Ergebnis kommt Stammeswappen Israels darstellen. Diese
eine genaue Untersuchung, die in der Reihe wurden in Israel angefertigt und sind ein
«ZDF-Expeditionen» am 15. Januar präsen- Geschenk der Jerusalem-Foundation, de-
tiert wurde. Diese Bücher dürften unzählige ren Initiator Teddy Kollek, der damalige
Menschen verwirrt und in ihrem christlichen Bürgermeister von Jerusalem, war.
Glauben erschüttert haben, sind inzwischen Die Mittelpartie der schmiedeeisernen
aber in ihrer Substanz längst als wissen- Gitterfront zeigt das Kreuz als Siegeszei-
schaftlich unhaltbar durchschaut. chen des Glaubens an Jesus Christus. Der
Stern inmitten des Kreuzes symbolisiert

12 MNR > März 2006


den aus den Toten auferstandenen Herrn hin. Die drei Kreise symbolisieren den • ebenfalls 2005 wurde das Begeg-
als König. Die Feigenblätter an den En- Schall der weltweiten Verbreitung des nungszentrum in Betrieb genommen
den des Sterns weisen auf die physische Evangeliums und verweisen zudem auf Zu den Aufgaben des Missionswer-
und geistliche Wiederherstellung Israels die Dreieinheit Gottes: Gott, den Vater, kes gehören, wie bereits erwähnt,
als Volk Gottes hin und damit auch auf Gott, den Sohn und Gott, den Heiligen die Verbreitung des Evangeliums Jesu
die Zuverlässigkeit und Aktualität des Geist. Christi, der Hinweis auf die Zuverläs-
biblisch-prophetischen Wortes Gottes. Die Zionshalle ist Teilbereich des sigkeit biblischer Prophetie und die
internationalen Missionswerkes Mit- Rückkehr des Herrn, sowie die Zurüs-
Die Zionshalle dient ternachtsruf (eingetragener Verein), des- tung der Christen für dieses Ereignis.
sen Hauptsitz sich schräg gegenüber in
• zur Verkündigung des Evangeliums westlicher Richtung befindet. Auch das Einige Bereiche der Missionsarbeit in
Jesu Christi und zur Festigung in der Seniorenzentrum Zion auf der Ostseite Stichpunkten:
biblischen Lehre sowie das dahinter im Süden gelegene • Internationale Verlagstätigkeit (Bü-
• als Veranstaltungsort für Konferen- Begegnungszentrum sind Zweige des cher, Broschüren, Verteilschriften und
zen zur Stärkung von Christen aus Missionswerkes. Zeitschriften in verschiedenen Spra-
allen Denominationen Der Name «Mitternachtsruf» leitet chen)
• als Raum für Gottesdienste, Gebets- sich ab von dem Bibelwort aus Matthä- • Missionsdruckereien in Osteuropa,
versammlungen, Jugend- und Kinderar- us 25,6: «Um Mitternacht aber erhob Nord- und Südamerika
beit sich lautes Rufen: Siehe, der Bräutigam • Zwei Monatszeitschriften («Mit-
• als Ort für Israeltagungen, um kommt! Geht hinaus, ihm entgegen!» ternachtsruf» und «Nachrichten aus
Christen mit dem Plan Gottes für Is- Einige Eckdaten zur Geschichte des Israel») in mehr als 10 Sprachen und
rael bekannt zu machen und um die Missionswerkes Mitternachtsruf: verschiedenen Dialekten
geistliche Verbundenheit (als aus der • Das Missionswerk wurde 1955 von • Arbeit übers Internet (www.mnr.ch)
gleichen Wurzel stammend) zwischen dem aus Holland stammenden Pastor • Konferenzen im In- und Ausland
Christen aus den Nationen und Israel und Evangelisten Wim Malgo (1922- • Hotel in Israel, organisierte Israelrei-
zu demonstrieren 1992) gegründet sen und Bibelfreizeiten
• als Basis für die weltweite Missi- • Radiosendungen
onsarbeit des Missionswerkes Mitter- (Radiostation und
nachtsruf Herstellung von
Radioprogram-
Regelmässige Versammlungen men)
• Sonntag, 10.00 Uhr, Gottesdienst • Herstellung von
• Donnerstag, 20.00 Uhr, Gebetsver- CDs und DVDs,
sammlung mit Musik, An-
• Freitag, 20.00 Uhr, Jugendtreff sprachen und
• jeden zweiten Samstag, 14.00 Uhr, informativen Vor-
Kinder-, Jungschar- und Teenietreff trägen (in eigenen
(versch. Altersgruppen von 6–16 Jah- Begegnungszentrum in Dübendorf Studios)
ren) • Seniorenzent-
• einmal monatlich Frauengruppe rum mit 61 Betten und 10 Alterswoh-
• während der Gottesdienste gibt es nungen
einen Kinderhort und für ältere Kinder • Schulbetrieb in Bolivien mit bis zu
verschiedene Sonntagsschulklassen 1 500 Kindern, Internat mit bis zu 150
Nähere Informationen unter: Kindern
www.zionshalle.ch • verschiedene soziale Tätigkeiten
Die Gottesdienste sind für jedermann Das Missionswerk wird durch einen
zugänglich. Wir führen keine Mitglie- Freundes- und Gönnerkreis sowie
derlisten und erheben auch keine Mit- durch seine internationale Verlagsar-
gliedsbeiträge. Seniorenzentrum und Mitternachtsruf-Haus beit finanziert.
Sie sind herzlich eingeladen, unsere Wir sehen uns als kleines Glied inner-
Versammlungen zu besuchen – ohne • 1961 entstand die Überseemission halb der weltweiten Gemeinde Jesu. Mit
jede Verpflichtung uns gegenüber. mit verschiedenen Missionszentren in der Hilfe Gottes wollen wir unsere Auf-
Nord- und Südamerika gaben treu erfüllen, ganz im Sinne des
Das Missionswerk Mitternachtsruf • 1969 kam die Israelarbeit Beth- Missionsbefehls in Matthäus 28,18-20:
Shalom (Haus des Friedens) dazu «Jesus trat herzu und sprach zu ihnen:
Das Signet des Mitternachtsruf steht • 1978 wurde die Zionshalle einge- Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel
für den Auftrag unserer Missionstätig- weiht und auf Erden. Darum gehet hin und
keit: Das Kreuz, von dem alles ausgeht, • 1988 Einweihung des Seniorenzent- machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie
versinnbildlicht die Grundlage der rums auf den Namen des Vaters und des Soh-
göttlichen Erlösung durch Jesus Chris- • 1990 begann die Osteuropa-Arbeit nes und des Heiligen Geistes und lehret
tus. Der Sendeturm, der auf der aufge- • 2005 wurde der Internationale sie halten alles, was ich euch befohlen
schlagenen Bibel steht, weist auf die Hauptsitz des Missionswerkes von habe. Und siehe, ich bin bei euch alle
Verkündigung der biblischen Botschaft Pfäffikon/ZH nach Dübendorf verlegt Tage bis an der Welt Ende.»

MNR > März 2006 13


von der Polizei ertappt wird, versteckt
Im Blickfeld man sich hinter Ausreden und Entschul-
digungen. Diebe, Verbrecher und Mör-
der, ja sogar Kriegsverbrecher verbergen
Glaubensgrundlage GOTT SUCHT DICH! sich vor der Justiz so lange sie können.
• a) Wir glauben an die ganze Heilige Die Suche Gottes nach dem Men- Nur selten stehen sie zu ihren Taten.
Schrift des Alten und Neuen Testamen- schen begann bereits kurz nach dem Der Ehepartner, der Ehebruch begangen
tes als göttlich inspiriertes, unfehlbares Sündenfall. Das erste Menschenpaar hat, versucht, diesen Betrug möglichst
Wort Gottes und als höchste Autorität liess sich von Satan in Gestalt der lange zu verheimlichen, aus Angst vor
in allen Glaubensfragen (2.Petr 1,21; Schlange verführen und griff nach der den Konsequenzen. Wer Steuern hin-
2.Tim 3,16-17). verbotenen Frucht. Seitdem läuft der terzieht oder Geld unterschlägt, ist sehr
• b) Wir glauben an die Einheit Gottes Mensch vor Gott davon, hat Ausflüchte einfallsreich, wenn es darum geht, diese
des Vaters, des Sohnes und des Heili- und versteckt sich hinter Religiosität, Vergehen zu vertuschen. Nicht umsonst
gen Geistes (Eph 4,4-6; 3,15-17). Atheismus, Ideologien oder Gleichgül- geschehen die meisten Verbrechen in
• c) Wir glauben an die Erlösung von tigkeit. Doch letztlich gelingt es ihm der Dunkelheit der Nacht. – Doch vor
Schuld und Macht der Sünde und von nicht, vor Gott davonzulaufen. Gott kann man sich nicht verstecken.
der Verdammnis durch das vollkom- Nachdem Adam und Eva, das erste Er sieht alle unsere Taten, kennt unsere
mene Opfer des fleischgewordenen Menschenpaar, Gott ungehorsam waren Wege und weiss um unsere Sünden.
Sohnes Gottes und an die vergebende und in Sünde fielen, geschah Folgendes: Seit dem Sündenfall hat der Mensch
und reinigende Kraft Seines am Kreuz «Da wurden ihnen beiden die Augen auf- seine Unschuld verloren. Er weiss, was
von Golgatha vergossenen Blutes (Röm Sünde ist, denn er kennt
3,25; 1.Kor 6,11; Eph 1,7; 1.Joh 1,7). Scham und Angst. Doch
• d) Wir glauben an die Taufe als Ge- seitdem versucht er auch,
horsamsakt und Zeugnis dessen, was sich hinter selbst gemachten
mit einem Menschen bei der Wieder- «Schurzen» zu verbergen.
geburt geschehen ist (Röm 6,3-4). Aber er kann der Stimme
• e) Wir glauben an die leibliche Auf- Gottes in seinem Gewissen
erstehung Jesu Christi von den Toten nicht entrinnen. Immer wie-
und an Seine Erhöhung zur Rechten der kommen stille Momente,
des Vaters (Lk 24,36-43; Röm 1,4). in denen er hört: «Mensch,
• f) Wir glauben an die Notwendigkeit wo bist du?» Manche Men-
der Wiedergeburt des Menschen durch schen versuchen ihr Leben
das Wort Gottes, lebendig gemacht lang, vor Gott davonzulau-
durch den Heiligen Geist (Joh 3,5; Eph fen, aber am Ende müssen
5,26; 1.Petr 1,23). Vor Gott kann man sich nicht verstecken. Er sieht alle unsere Taten, sie sich doch vor Ihm ver-
• g) Wir glauben an die Innewohnung kennt unsere Wege und weiss um unsere Sünden antworten. So steht es in
des Heiligen Geistes in jedem Gläubi- Offenbarung 20,11-13: «Ich
gen (Röm 8,11). getan, und sie wurden gewahr, dass sie sah einen grossen, weissen Thron und
• h) Wir glauben an die Rückkehr nackt waren, und flochten Feigenblätter den, der darauf sass; vor seinem Ange-
Jesu Christi zur Entrückung Seiner zusammen und machten sich Schurze. sicht flohen die Erde und der Himmel,
bluterkauften Gemeinde und an Seine Und sie hörten Gott den Herrn, wie er und es wurde keine Stätte für sie gefun-
Wiederkunft mit der Gemeinde in im Garten ging, als der Tag kühl gewor- den. Und ich sah die Toten, Gross und
grosser Kraft und Herrlichkeit (1.Kor den war. Und Adam versteckte sich mit Klein, stehen vor dem Thron, und Bü-
15,51-53; 1.Thess 4,13-18; Sach 14,5; seiner Frau vor dem Angesicht Gottes cher wurden aufgetan. Und ein andres
Mt 24,30; Jud 14). des Herrn unter den Bäumen im Garten. Buch wurde aufgetan, welches ist das
• i) Wir glauben an die Auferstehung Und Gott der Herr rief Adam und sprach Buch des Lebens. Und die Toten wurden
der Toten und an ein ewiges Leben zu ihm: Wo bist du? Und er sprach: Ich gerichtet nach dem, was in den Büchern
für diejenigen, die Christus angehören hörte dich im Garten und fürchtete geschrieben steht, nach ihren Werken.
(1.Kor 15,22.42-43). mich; denn ich bin nackt, darum ver- Und das Meer gab die Toten heraus, die
• j) Wir glauben an die ewige Verloren- steckte ich mich» (1.Mo 3,7-10). darin waren, und der Tod und sein Reich
heit aller Menschen, die Jesus Christus Haben Sie schon einmal etwas getan, gaben die Toten heraus, die darin waren;
nicht in ihr Leben aufgenommen haben von dem Sie genau wussten, dass es böse und sie wurden gerichtet, ein jeder nach
(Joh 3,36; 1.Joh 5,12). ist? Immer wenn etwas Derartiges ge- seinen Werken.» Der Psalmist drückt es
• k) Wir glauben an die Erfüllung des schieht, versucht der Mensch sich zu so aus: «Deine Hand wird finden alle
prophetischen Wortes und damit auch verstecken oder die Tat zu verbergen. deine Feinde, deine Rechte wird finden,
an die Wiederherstellung Israels in un- Warum? Weil er genau weiss, dass das, die dich hassen» (Ps 21,9).
seren Tagen (2.Petr 1,19; Amos 9,11; was er getan hat, verkehrt ist. Wenn
Apg 15,14-16). ein Kind etwas Dummes angestellt hat, Was es heisst, verloren zu sein.
• l) Wir glauben an die Aufrichtung versucht es der Strafe zu entgehen. Manche Menschen mögen einwenden,
eines neuen Himmels und einer neuen Deshalb verbirgt es seine Tat so lange dass sie doch schliesslich Christen sind
Erde, wo Gott, dem Vater, alles unter- wie möglich. Mit zunehmendem Alter und in einem christlichen Land leben.
tan sein wird (1.Kor 15,24-28; 2.Petr wird das nicht anders. Wenn man sich Aus diesem Grund müsse Gott ihnen ja
3,13; Offb 21,1). im Strassenverkehr falsch verhält und wohl gnädig sein. Doch Christ zu sein

14 MNR > März 2006


bedeutet nicht automatisch auch errettet aufeinander folgenden Gleichnissen aus, Süchten, Bindungen und Enttäuschun-
zu sein. Jeder Mensch, ob dem Namen und zwar im Gleichnis vom verlorenen gen. Sie haben keine Kraft mehr, sich
nach Christ, Hindu oder Muslim, ist ein Schaf, von der verlorenen Drachme und daraus zu befreien. Gerade das ist der
verlorener Sünder und braucht die erret- vom verlorenen Sohn. Darin kommt die Moment, in dem der Herr sich aufmacht,
tende Gnade Gottes. Nicht die Zugehö- Liebe Gottes des Vaters, des Sohnes und um Sie zu suchen und zu finden, um Sie
rigkeit zu einer Glaubensgemeinschaft des Heiligen Geistes zum Ausdruck. Zur aufzunehmen und zu tragen.
oder Kirche rettet, sondern nur der Veranschaulichung ein Zitat aus dem
persönliche Glaube an Jesus Christus. ersten Gleichnis: «Die Pharisäer und Wo Gott keine Sünde mehr findet.
Jesus sagte dem frommen Juden Pet- Schriftgelehrten murrten und sprachen: Es gibt einen Ort, wo Gott keine Sünde
rus einmal: «Wenn du dich dermaleinst Dieser nimmt die Sünder an und isst mehr findet und auch keine mehr sucht,
bekehrst …» Hätte Petrus hier nicht mit ihnen. Er sagte aber zu ihnen dies wo Er jede Schuld vergibt, wo ein tota-
einwenden können: «Herr, ich bin Gleichnis und sprach: Welcher Mensch ler Neuanfang möglich ist. Dieser Ort
Jude, ich bin ein Sohn Abrahams, ich ist unter euch, der hundert Schafe hat heisst Golgatha. Am Kreuz von Golgatha
lebe mit den Geboten, ich bin am achten und, wenn er eins von ihnen verliert, starb Jesus an unserer statt, um unsere
Tag beschnitten, halte den Sabbat, bete nicht die neunundneunzig in der Wüste Schuld auf sich zu nehmen; aber nach
dreimal am Tag, gehe zu den Passahfes- lässt und geht dem verlorenen nach, bis drei Tagen ist Er von den Toten aufer-
ten und opfere …»? Trotzdem brauchte
er eine Bekehrung, genauso wie Paulus,
der Eiferer für das Gesetz, und alle an-
deren Jünger.
Jeder Mensch muss sich bekehren, so-
gar «Christen», Katholiken, Protestanten
und auch Mitglieder von Freikirchen.
Viele werden zwar ins Christentum
hineingeboren, so wie Juden ins Juden-
tum, aber diese Tatsache rettet keinen
Menschen, sondern nur die geistliche
«Neugeburt» (nicht Reinkarnation).
Trotz Taufe, Konfirmation, Gottes-
dienstbesuchen und der Teilnahme am
Abendmahl muss man sich bekehren.
Tut man das nicht, bleibt man verloren.
Jesus sagte einst zu einem frommen
Juden: «Wenn jemand nicht von neuem
geboren wird, so kann er das Reich
Gottes nicht sehen!» (Joh 3,3)
Auch der Sänger Cliff Richard bezeugt
dies: «Weil ich als Engländer geboren «Ich tilge deine Missetat wie eine Wolke und deine Sünden wie den Nebel. Kehre dich zu mir, denn ich
wurde, dachte ich automatisch, dass erlöse dich!»
ich Christ sei. Erst durch verschiedene
Gespräche wurde mir bewusst, dass er’s findet? Und wenn er’s gefunden hat, standen. Nun ist Er unser Erlöser, durch
man nicht einfach als Christ geboren so legt er sich’s auf die Schultern voller den Gott uns sucht. Wenn wir uns von
wird, sondern sich für den Glauben Freude. Und wenn er heimkommt, ruft Ihm finden lassen, erteilt Er uns eine
entscheiden muss. Der Glaube an Jesus er seine Freunde und Nachbarn und Generalamnestie. So steht es in Kolosser
Christus ist die grösste Realität, die mir spricht zu ihnen: Freut euch mit mir; 2,14: «Er hat den Schuldbrief getilgt, der
jemals begegnet ist.» denn ich habe mein Schaf gefunden, mit seinen Forderungen gegen uns war,
das verloren war. Ich sage euch: So und hat ihn weggetan und an das Kreuz
Gott sucht, um zu vergeben. wird auch Freude im Himmel sein über geheftet.»
Wenn Sie sich fragen, wie wichtig Sie einen Sünder, der Busse tut, mehr als Brian R. Coffrey schreibt: «Der Herr
für Gott sind, dann bedenken Sie: Gott über neunundneunzig Gerechte, die der Jesus ist nicht einfach eine weitere inte-
wurde Mensch, um Sie zu suchen, zu Busse nicht bedürfen» (Lk 15,2-7). ressante Person der antiken Geschichte.
finden und für sich zu gewinnen. Jesus Sie, lieber Leser, sind für Gott nicht Er ist nicht einfach ein Gesicht auf dem
kam nicht in die Welt, um Ehre und eine Person in der Masse, sondern eine Gruppenfoto der einflussreichen religiö-
Reichtum zu suchen oder sich selbst zu Persönlichkeit aus der Masse. Jesus sen Persönlichkeiten. Er ist die Erfüllung
verwirklichen. Er kam nur, um uns zu will mit diesem Gleichnis verdeutli- einer riesigen Anzahl von Prophetien:
suchen! Das ist wahrhaftige Liebe – eine chen, dass Sie Gott nicht gleichgültig die wahre Verkörperung des ewigen
Liebe, die nur den anderen sucht. Sie sind. Er, der neunundneunzig Schafe Gottes des Universums, der Eine, der
sind eine Persönlichkeit, die von Gott in der Wüste zurücklässt, um das eine für unsere Sünde und Zerrissenheit mit
geschaffen und geliebt ist. Gott scheute zu suchen, will auch Sie finden, weil Seinem eigenen Tod bezahlte und un-
sich nicht, Mensch zu werden, in die gerade Sie Ihm wichtig sind. Vielleicht auslöschliche Hoffnung auf ein ewiges
verlorene Welt hinabzusteigen, um haben Sie sich schon selbst aufgegeben, Leben im Himmel für die bringt, die
das zu suchen, was verloren ist. Jesus sind gefangen in der «Wildnis» und dem an Ihn glauben.» Wer an Jesus Christus
drückte diese Wahrheit einmal in drei «Gestrüpp» dieser Welt, in Sünden, glaubt und Ihm sein Leben ausliefert,

MNR > März 2006 15


dem wird die Schuld so vergeben, als
wäre sie nie da gewesen. Ein solcher
Mensch muss nicht mehr Angst haben
vor Gott und dem zukünftigen Gericht.
Biblische Botschaft
Das Verfahren gegen ihn wird einge-
stellt und im «himmlischen Computer»
gelöscht. Das lesen wir in Jesaja 44,22:

Glückselige
«Ich tilge deine Missetat wie eine Wolke
und deine Sünden wie den Nebel. Kehre
dich zu mir, denn ich erlöse dich!»

Gott sucht Sie – lassen Sie sich von

oder
Ihm finden!
Ein Rettungskommando sucht einen
vermissten Bergsteiger in den Klüften
des Gebirges. Der Verunglückte hält
ebenfalls nach Rettung Ausschau. Die

unglückselige
Helfer kommen näher, und der Vermiss-
te ruft um Hilfe, um auf sich aufmerksam
zu machen. Es wäre mehr als dumm von
ihm, wenn er sich verstecken und die
Hilfe abweisen würde.

Hoffnung?
Wenn Gott Sie sucht und Sie sich von
Ihm finden lassen, dann geschieht etwas
Zweifaches: Er hat Sie gefunden, und
deshalb wird Freude im Himmel sein.
Aber auch Sie haben Ihn gefunden und
damit das ewige Leben gewonnen. Es
heisst in Sprüche 8,35-36: «Wer mich
findet, der findet das Leben und erlangt
Wohlgefallen vom Herrn. Wer aber mich Meine Liebe zu den Lehren über das zweite Kommen
verfehlt, zerstört sein Leben; alle, die
mich hassen, lieben den Tod.» Christi, insbesondere die Entrückung der Gemeinde,
Der Sie suchende Herr Jesus, der die
Macht hatte, von den Toten aufzuerste-
wurde entzündet, als ich im Alter von neun Jahren am
hen, den das Grab nicht halten konnte,
der die Macht der Sünde, des Todes und
Grab meines Vaters stand. Sein plötzlicher Tod als Fol-
des Teufels durchbrach, macht nur an ge eines Herzanfalls hatte mich niedergeschmettert.
einer Stelle Halt: vor Ihrem Herzen. Dort
klopft Er an und bittet Sie um Einlass.
Wenn Sie sich von Ihm finden lassen und Tim LaHaye entrücken und wieder mit unseren Lie-
Ihm die Tür Ihres verlorenen Herzens ben vereinigen»? Trost ist das innerste

M
öffnen, wird der Allmächtige einziehen, ein Pastor, der auch mein Onkel Wesen des grundlegenden Textes über
die Finsternis vertreiben und Ihnen ewi- war, wies mit dem Finger gen die Entrückung in 1. Thessalonicher
ges Licht bringen. Himmel und verkündete: «Das 4,13-18, denn er schliesst: «So tröstet
Bei Gott gibt es ein «Happy End» für ist nicht das Letzte, was wir von Frank euch nun mit diesen Worten unterei-
Ihr Leben, aber nur, wenn Sie sich für LaHaye hören werden. Aufgrund seines nander.»1 Dieser Text wurde schon früh
Ihn entscheiden, solange der «Film» persönlichen Glaubens an Christus wird im Leben der Gemeinde geschrieben. Er
Ihres Lebens läuft. er eines Tages beim Ruf unseres Herrn sollte der Besorgnis Jungbekehrter über
In Lukas 19,10 steht: «Der Menschen- auferweckt werden. Wir werden entrückt die Zukunft ihrer entschlafenen Lieben
sohn ist gekommen, zu suchen und selig werden, um ihn und unsere anderen Lie- bei der Rückkehr des Herrn für die le-
zu machen, was verloren ist.» Und in ben in den Wolken zu treffen und um benden Gläubigen begegnen. Um diese
Jeremia 29,13-14 heisst es: «Ihr werdet für immer bei ihnen und bei dem Herrn neuen Christen zu trösten, offenbarte
mich suchen und finden; denn wenn ihr zu sein.» An jenem Tag war diese Ver- Gott das Geheimnis der Entrückung.
mich von ganzem Herzen suchen wer- heissung der Heiligen Schrift die einzige Wenn wir die Entrückung nach der
det, so will ich mich von euch finden Hoffnung für mein gebrochenes Herz. Trübsal oder in ihrer Mitte ansetzen,
lassen.» N.L.  Und dieselbe Verheissung hat im Lauf werden Hoffnung und Trost der Lehre
der Jahre Millionen anderer getröstet. wirkungsvoll verbogen … Es wird mir im-
Können Sie sich vorstellen, bei einer mer ein Geheimnis bleiben, wie jemand
Von diesem Text können Sie bei unserem Verlag die solchen Gelegenheit trauernden Gläu- Christen herausfordern kann, in Erwar-
kostenlose Informationsschrift «GOTT SUCHT DICH!» bigen zu sagen: «Und sobald wir die tung der Entrückung zu leben, wenn sie
(Bestell-Nr. 82030) anfordern. Benützen Sie bitte Trübsal oder einen Teil davon hinter der schlimmsten Zeit des Zornes Gottes
den Bestellschein in der Mitte dieser Zeitschrift. uns gebracht haben, wird uns der Herr in der ganzen Weltgeschichte folgen soll-

16 MNR > März 2006


te. Kann sich ein christlicher Mann auf- gen. Wenn es nicht so wäre, würde ich ginnt, dann wäre viel von der Hoffnung
richtig auf Christi Kommen freuen, wenn euch gesagt haben: Ich gehe hin, euch zerstört, und so würde sie eher zu einer
er weiss, er wird nicht mehr fähig sein, eine Stätte zu bereiten? Und wenn ich unglückseligen Hoffnung als zu einer
seine Familie zu versorgen oder auch hingehe und euch eine Stätte bereite, glückseligen.
nur Essen für sie zu kaufen, weil er das so komme ich wieder und werde euch Die Auferstehung aller Gläubigen, die
Zeichen des Tieres verweigert hat? Wäre zu mir nehmen, damit auch ihr seid, im Herrn entschlafen sind, und die Ent-
es nicht überaus hart für einen liebenden wo ich bin» (Joh 14,1-3). Das ist eine rückung lebendiger Gläubiger zu dem
Vater, mit Freude Christi Rückkehr zu so erschütternde, grossartige Aussicht, von Paulus beschriebenen Treffen in den
erwarten und dabei zu wissen, er muss dass das einfache Wort hope (oder Hoff- Wolken waren nahezu 20 Jahrhunderte
vielleicht zusehen, wie seine Kinder den nung) nicht angemessen dafür scheint. lang wertgeschätzte Erwartungen. Wir
Hungertod sterben? Vielleicht hat Paulus aus diesem Grun- vertrauen unsere Lieben in der zuver-
Die meisten Vertreter der Zwischen- de diese Aussicht in Titus 2,13 als «die sichtlichen Hoffnung dem Erdboden
oder Nachentrückungslehre spielen die glückselige Hoffnung» bezeichnet. an, dass wir uns bei der Entrückung
Ereignisse der Trübsal herunter, die sie Paulus’ «glückselige Hoffnung» ist die wiedersehen werden und dann gemein-
der Gemeinde verordnen möchten. Und Entrückung, denn sie ist einzig für die sam unseren Herrn im Vaterhaus treffen
während der Herr besondere Gnade Gemeinde. Niemand sonst wird daran werden. Für einen Christen ist der Tod
denen gewährt, die Christus nach der teilhaben. Man muss eine Beziehung als nur eine zeitweise Trennung von den
Entrückung annehmen und die Leiden wiedergeborener Gläubiger zu Christus Freunden. Das ist die Hoffnung unseres
dieser Epoche durchleben müssen, muss haben, durch den Glauben an Seinen Glaubens.
man wohl schon eine besondere Vorlie- Tod und Seine Auferstehung, um dabei
be für das Leiden haben, um die Trübsal zu sein (vgl. 1.Thess 4,14). Sollten wir uns nicht auf die Trübsal
als eine Segenszeit zu erwarten. Das Erscheinen Christi in Herrlich-
Nein, der Hoffnungs- und Trostaspekt keit andererseits ist nicht den Christen
vorbereiten?
der Entrückung erfordert, dass wir der bestimmt, sondern dem Überrest am Eines der schwächsten Argumente
Trübsal entkommen, dass wir aus dieser Ende der Trübsal. Es wird in erster für die Zurückweisung der Vorentrü-
Welt herausentrückt werden, ehe Gottes Linie die Juden betreffen und jene, die ckungslehre besteht darin, dass wir
Zorn ausgegossen wird. sich ihnen gegenüber gut verhalten und die Gemeinde auf die bevorstehende
irgendwie die Trübsal überlebt haben. Trübsal vorbereiten müssten, da die
Die «glückselige Hoffnung» ist Die Tatsache, dass die Entrückung Christen sonst die Leiden dieser Ka-
die glückselige Hoffnung genannt wird, tastrophenmonate nicht überstehen
genau das deutet auf keinen Fall an, dass sie unge- könnten. Jedenfalls sei die Gemeinde
Manchmal scheinen uns Worte zu wiss wäre. In diesem biblischen Kontext heute so bequem geworden, dass sie
schwach zu sein, um grossen Gedan- bedeutet der Begriff Hoffnung die zu- unter den Angriffen des Antichristen
ken und weitreichenden Konzepten versichtliche Erwartung, dass Christus zerbrechen werde. Oder – und das ist
angemessen Ausdruck zu verleihen. kommt. Darüber gibt es keinen Zweifel, auch eine der umlaufenden Ansichten
Im Englischen sind es vier Buchstaben weil es sich auf das gewisse Wort Got- – sie werde desillusioniert werden,
– H-O-P-E2 –, die den tieferen Sinn einer tes gründet, das ewig bleibt, niemals wenn sie trotz ihrer Erwartung, vor
grossartigen Verheissung tragen – sie ist vergehen wird und im Himmel aufbe- der Trübsal entrückt zu werden, eines
so wunderbar und unbegreiflich, dass wahrt wird. Das Wort Hoffnung wird Tages erwache und herausfinde, dass die
die Buchstaben unter diesem Gewicht gebraucht, um zweierlei anzuzeigen: Gemeinde nun doch durch die Trübsal
erzittern müssen. 1. ein künftiges Ereignis und 2. etwas muss. Einige Pastoren befürchten sogar,
«Euer Herz werde nicht bestürzt. Ihr Besonderes, das zu erwarten ist. dass jene von uns, die die Hoffnung auf
glaubt an Gott, glaubt auch an mich. Im Wenn Christus Seine Gemeinde eine Vorentrückung lehren, von wü-
Hause meines Vaters sind viele Wohnun- nicht entrückte, bevor die Trübsal be- tenden Christen angegriffen würden,

MNR > März 2006 17


Diese auf der Unmittelbarkeit Seiner
Biblische Botschaft Rückkehr beruhende Herausforderung
steht im Einklang mit vielen ähnlichen
Weisungen unseres Herrn, Ihn jederzeit
wenn herauskäme, dass die Gläubigen willen den Märtyrertod erleiden. Der zu erwarten. Er mahnt: «Wacht also,
schliesslich doch durch die Trübsal ge- Heilige Geist wird diesen Märtyrern denn ihr wisst nicht, zu welcher Stun-
hen müssten. der Trübsalzeit übernatürliche Gnade de euer Herr kommt» (Mt 24,42), und:
Eine derart pessimistische Sicht verleihen, um treu bis in den Tod sein «Seid auch ihr bereit; denn in der Stun-
zerstreut nicht nur die Hoffnung auf zu können. Es erscheint geradezu ab- de, in der ihr es nicht meint, kommt der
die Entrückung, sondern unterschätzt surd, diesen neubekehrten Gläubigen Sohn des Menschen» (Mt 24,44; siehe
auch den zur Hoffnung befähigenden Gottes stets hinlänglichen Beistand zu auch Mt 25,13). Das sollten wir lernen:
Dienst des Heiligen Geistes. Wenn die verheissen und gleichzeitig die heutigen Eine Gemeinde im vollen Bewusstsein
Gemeinde gezwungen wäre, durch die Christen zu warnen, dass sie es ohne Seiner unmittelbar bevorstehenden
Trübsal zu gehen, würden wir doch ausreichende Vorbereitung nicht durch Rückkehr ist eher bereit zu einem gehei-
deshalb nicht vom Geist Gottes verlas- die Trübsal schaffen könnten. ligten Leben in einer unheiligen Welt.
sen. Philipper 4,19 würde doch nicht Nein, eine Botschaft voll banger Ah- Johannes schrieb in ähnlicher Weise in
aus unseren Bibeln herausgenommen, nungen ist schwerlich eine Botschaft der seinem ersten Brief: «Und jeder, der
Hoffnung. Mein Freund Dr. Ed Hindson diese Hoffnung auf ihn hat, reinigt sich
erzählte die Geschichte eines grossen selbst, wie er rein ist» (1.Joh 3,3).
Predigers längst vergangener Tage, Was geschieht, wenn man die Ge-
der seinen Glauben verteidigte, dass wissheit fortnimmt, dass Jesus Christus
Jesus jeden Augenblick zurückkommen jeden Augenblick erscheinen kann?
könne. Der Mann schlug vor, wer diese Es schläfert die Wachsamkeit ein.
glückselige Hoffnung nicht mehr anneh- Im geistlichen Sinn mag man vielleicht
men könne, solle aufhören zu singen: nicht wirklich tief schlafen, aber man
«Glücklicher Tag! Glücklicher Tag! ... wird denken, dass man sich doch gewiss
Jesus heute kommen mag!» Stattdessen ein paar kleine Versäumnisse leisten
sollten sie beginnen zu seufzen: «Trau- kann, hier und da ein Schläfchen. «Ja,
riger Tag! Trauriger Tag! Jesus heut mein Herr kommt und ich sollte bereit
nicht kommen mag! Ich werd jeden sein ... aber ich werde mehr als genug
Tag ausleben und werd dabei bange Zeit zur Aufmerksamkeit haben – min-
beben; den falschen Propheten und das destens dreieinhalb Jahre. Ja, ich sollte
Tier werde ich bald sehen hier. Trauri- wach bleiben, aber mich kann nichts
ger Tag! Trauriger Tag! Jesus heut nicht überraschen, denn ich habe eine Liste
kommen mag.» der Ereignisse, die geschehen müssen,
Der einzige Weg, die Lehre von der ehe mein Herr erscheint.»
Zwischenentrückung als glückselige Unser Herr und Seine Apostel lehrten
Hoffnung zu sehen, besteht darin, nichts die frühen Christen und auch uns, um
über die wahre Natur der Trübsal zu wis- den Versuchungen dieses Weltsystems
sen oder die Schwere solcher Ereignisse und denen Satans selbst entgegentreten
hinwegzuvergeistlichen. zu können. In der Geschichte hat es
funktioniert. Immer wenn Gläubige die
Die Standpunkte der Zwischen- und Rückkehr des Herrn in ihrer Lebenszeit
erwarteten, war das Resultat ein höhe-
der Nachentrückung zerstören rer Grad der Hingabe, ein grösserer Eifer
Kann sich ein christlicher Mann aufrichtig auf Christi den Glauben an die unmittelbar bei der Gewinnung von Seelen und der
Kommen freuen, wenn er weiss, er wird nicht mehr fähig bevorstehende Rückkehr Christi gesteigerte Wunsch Missionare auszusen-
sein, seine Familie zu versorgen oder auch nur Essen für den. Es ist kein Zufall, dass die ersten drei
sie zu kaufen, weil er das Zeichen des Tieres verweigert Die Gläubigen der Gemeinde im Jahrhunderte des Gemeindezeitalters in
hat? ersten Jahrhundert glaubten an die diesen Bereichen ausserordentlich erfolg-
unmittelbar bevorstehende Rückkehr reich waren. Aber dieser Eifer liess nach,
denn Gott würde dann immer noch all Christi – möglicherweise zu ihrer als die Lehren über das zweite Kommen
unsere Bedürfnisse befriedigen. Wie eigenen Lebenszeit. Paulus ermahnte Christi unter der römischen Kirche nahe-
könnte man sich ausserdem überhaupt die junge Gemeinde in Thessalonich zu zu fallengelassen wurden. Nach der durch
auf so eine Zeit der Trübsal vorbereiten? einem hingegebenen Leben im Blick auf die Reformation erneuerten Betonung
Sicher – wir könnten mehr Bibelverse diese Rückkehr. Sie hatten sich nicht nur darauf, die Bibel wörtlich zu nehmen,
auswendig lernen. Aber dazu benötigen «von den Götzen zu Gott bekehrt, dem wurde das Interesse an der Prophetie
wir doch wohl nicht die Drohung der lebendigen und wahren Gott zu dienen und an der Rückkehr Christi wiederbe-
Trübsal. und seinen Sohn aus den Himmeln zu lebt, und der erneuerte Glaube an Seine
Alle stimmen darin überein, dass erwarten» (l.Thess 1,9-10), sondern sie unmittelbare Ankunft brachte wieder
während der Trübsal Menschen geret- waren auch herausgefordert, im Blick Heiligung in eine unheilige Welt.
tet werden. Diese Gläubigen der Trüb- auf die Verheissung Seiner Rückkehr Es ist eine traurige Feststellung über
sal werden um ihrer Liebe zu Christus Seelen zu gewinnen. die Gemeinde, dass in ihrer zwanzig

18 MNR > März 2006


Jahrhunderte währenden Geschichte nen Glauben an die Unmittelbarkeit der Thanksgiving feiern, bevor Weihnach-
nur wenige Jahrhunderte durch den Wiederkunft Christi zerstört. ten kommt.»
Glauben an Christi unmittelbar bevorste- So ist es auch, wenn sich Vorzeichen
hende Rückkehr gekennzeichnet sind. Die Entrückung geschieht ohne von Christi Erscheinen in Herrlichkeit
Aber in diesen fünf Jahrhunderten hatte ereignen. Wir können dann sicher sein,
die Gemeinde ihre hingebungsvollste,
Vorzeichen dass die Entrückung bevorsteht. Und das
evangelistisch aktivste, missionarischste Sogar die Gegner der Vorentrückung Kommen Christi in grosser Macht und
und geistlichste Zeit. räumen ein, dass die Bibel lehrt, es gibt Herrlichkeit wird bald folgen.
Offen gesagt, einer meiner prinzipi- keine Vorzeichen, die mit der Entrü- Es ist legitim für uns, die Vorzeichen
ellen Einwände gegen die Theorien der ckung der Gemeinde durch Christus in des zweiten Kommens Christi oder des
Zwischen- und der Nachentrückung ist Verbindung stehen. Alle Zeichenprophe- Endes des Zeitalters (siehe Mt 24,3) zu
die durch sie bewirkte Zerstörung des tien (von denen es viele gibt) beziehen studieren, damit wir die ungefähre Zeit
Glaubens an die unmittelbar bevorste- sich auf Sein Erscheinen in Herrlichkeit. Seiner Rückkehr erkennen können.
hende Rückkehr Christi. Denn wenn Vertreter der Lehre der Vorentrückung Denken Sie daran: Wie auch immer Ihre
Christus nicht jeden Augenblick kom- sind von manchen dafür verspottet wor- Schlussfolgerung darüber ausfällt, wie
men kann, können wir nicht ermahnt den, dass sie Bücher über die Vorzeichen viel Zeit uns bis zum Ende noch bleibt
sein, Seine Rückkehr zu erwarten. des Kommens Christi geschrieben ha- – Sie müssen mindestens sieben Jahre
Stattdessen rät man uns, den Beginn ben, während sie doch darauf bestehen, für die Entrückung der Gemeinde davon
der Trübsal zu erwarten, wenn der dass keine Vorzeichen der Entrückung abziehen. Die glückselige Hoffnung ist
Antichrist für sieben Jahre einen Bund existieren. Aber diese Kritiker über- die Versicherung, dass Sie bereit sein
mit Israel schliesst, und auf den Wieder- sehen eine wichtige Tatsache. Die für werden, wenn Christus vom Himmel
aufbau des Tempels zu achten, auf das das Ende des Zeitalters vorausgesagten herabruft – und dass es vor der Trübsal
Zeichen des Tieres, auf die Ankunft des Zeichen, die mit Christi Erscheinen in sein wird, die «über den ganzen Erdkreis
Antichristen selbst usw. Nur die Lehre Herrlichkeit enden, werfen lange Schat- kommen wird, um die zu versuchen, die
der Vorentrückung hält fest an der Ver- ten voraus und dienen als allgemeine auf der Erde wohnen» (Offb 3,10).
heissung der unmittelbar bevorstehen- Warnungen für Christen, die sich auf Alle anderen Standpunkte bieten nur
den Wiederkunft Christi! Sein Kommen vorbereiten. Die Zeit ist eine unglückselige Hoffnung.
Anhänger der Vorentrückungslehre nahe herbeigekommen! Wie Simeon Wenn Sie mehr über das Thema der
erwarten Christus, nicht den Antichris- und Hanna, die wussten, dass der Herr Entrückung wissen möchten, empfeh-
ten. während ihrer Lebenszeit geboren wür- len wir Ihnen das Buch von Tim LaHaye
Es hat mich lange verwirrt, dass gute, de, ist es sorgfältig
aufrichtige Brüder, die den Herrn und arbeitenden Lesern
Seine Wiederkunft lieben, die Zwischen- der prophetischen
oder Nachentrückung akzeptieren, ob- Texte möglich, die
wohl beide eine zentrale Lehre unseres Zeichen einer bal-
Herrn zerrütten: «In der Stunde, in der digen Entrückung
ihr es nicht meint, kommt der Sohn vorauszusehen.
des Menschen» (Mt 24,44), und: «Von In der Tat sagt die
jenem Tag aber und jener Stunde weiss Heilige Schrift, dass
niemand, auch nicht die Engel in den «der Morgenstern
Himmeln, sondern mein Vater allein» in euren Herzen
(Mt 24,36). Wenn man der Lehre der aufgeht» (2.Petr
Zwischen- oder der Nachentrückung 1,19). Dieser Mor-
anhängt, dann gibt es kein Geheimnis genstern könnte das
über den Zeitpunkt des Kommens Erkennen Seines
Christi. Jeder könnte präzise berech- baldigen Kommens
nen, wann Er kommen wird: Er käme bezeichnen.
1260 Tage, nachdem Israel den Bund Einer meiner
mit dem Antichristen geschlossen hat Pastorenkollegen Für einen Christen ist der Tod nur eine zeitweise Trennung von den Freun-
(wenn der Standpunkt der Zwischenent- illustrierte dieses den. Das ist die Hoffnung unseres Glaubens
rückung Recht hat), oder sieben Jahre Voraussehen mit
danach (gemäss dem Standpunkt der einer Geschichte über einen Einkaufs- «Die Entrückung – Wer muss durch die
Nachentrückung). Beide Standpunkte bummel mit seiner Frau im frühen No- Trübsal?», dem wir diese Botschaft ent-
zerstören wirksam den Glauben an die vember. Er war erstaunt darüber, dass nommen haben. Das Copyright 2005 für
unmittelbar bevorstehende Rückkehr die Geschäfte so früh Weihnachtsbäume die deutsche Ausgabe hat die Christl.
Christi! Nur die Lehre der Vorentrü- und andere Feiertagsdekorationen ange- Verlagsgesellschaft mbH, Dillenburg,
ckung bewahrt die stetige Erwartung, bracht hatten. wo Sie dieses Buch auch bestellen kön-
dass Christus jeden Moment kommen Er fragte mich: «Was sagt dir das?» nen. 
kann. Wer die biblische Wahrheit liebt, «Weihnachten steht bevor», erwi-
den muss man mit mehr schlüssigen derte ich.
Beweisen konfrontieren, als sie bisher «Nein», war seine Antwort, «es 1 a.Elb. übersetzt: «So ermuntert nun einander mit
vorgelegt wurden, ehe er sich genötigt bedeutet, dass Thanksgiving, das Ern- diesen Worten.»
sieht, eine Lehre anzunehmen, die sei- tedankfest, bevorsteht! Wir müssen 2 Englisch hope = Hoffnung

MNR > März 2006 19


Fragen – Antworten
Geistliches oder tung insistierten sie sogar, dass der Sarg
nochmals geöffnet wurde, währenddem die
ten (!), denn wir dürfen dem Herrn alle
unsere Sorgen und Nöte bringen und
schwärmerisches Trauergemeinde in der Kirche zur Abdankung
versammelt war.
um Seinen Beistand bitten. Aber jener
Prediger geht weit darüber hinaus,
Beten Wir distanzieren uns vehement von diesen
Praktiken. Ich wüsste aber gerne, wie Sie
wenn er lehrt, dass der Fluch Gottes
durch Gebet aufgehoben werden könne.
diese Vorkommnisse beurteilen. Dann könnten wir genauso gut sagen,
Ich schildere Ihnen nachstehend zwei Bege- der Alterungsprozess eines Menschen
benheiten, die meiner Meinung nach Paralle-
len aufweisen:
1. In einem Gottesdienst erklärte ein Predi-
W ir haben es hier eindeutig mit
Auswirkungen des Schwarmgeis-
tes zu tun. Zumeist beginnt er sein Werk
lasse sich durch Gebet aufhalten (aus 80
mach 40!), oder behaupten, der Fluch
des Todes könne aufgehoben werden.
ger, dass die Geburtswehen eine Folge des eher harmlos. Die Grenze zwischen der Die haarsträubenden Ereignisse um jene
Fluches seien, den Gott nach dem Sünden- echten Freude im Herrn und seelischer 22-Jährige dokumentieren, wohin der
fall auf die Frau legte. Diesen Fluch könne Begeisterung wird durch bestimmte Schwarmgeist führen kann. Die beiden
man durch Gebet aufheben und sich so die Chorusse, Lieder oder einer kaum er- Ereignisse haben also tatsächlich einen
Schmerzen bei der Geburt ersparen. Er wuss- kennbaren Verschiebung des Zentrums inneren Zusammenhang.
Paulus ruft den Korinthern zu:
«Werdet doch einmal recht nüchtern
und sündigt nicht! Denn etliche wissen
nichts von Gott; das sage ich euch zur
Schande» (1.Kor 15,34). Und das sollten
sich auch all jene zu Herzen nehmen, die
dermassen übers Ziel hinausschiessen
und damit letztlich den Herrn veruneh-
ren!
Jesus hat am Kreuz für unsere Sünden
gebüsst und die Macht Satans gebrochen
(Kol 2,14-15). Das ist eine wunderbare,
unumstössliche Tatsache! Er hat damit
aber weder Sein irdisches, noch sein
himmlisches Königreich aufgerichtet.
Erst wenn der Heilsplan Gottes voll-
endet ist und der neue Himmel und
die neue Erde Realität sind, wird sich
Offenbarung 21,4 erfüllen: «Gott wird
Der Alterungsprozess lässt sich nicht durch Gebet aufhalten (aus 80 mach 40!) abwischen alle Tränen von ihren Augen,
und der Tod wird nicht mehr sein, noch
te auch Beispiele zu berichten, wo solches der biblischen Botschaft verwischt. Leid noch Geschrei noch Schmerz wird
Beten «funktionierte», gestand aber auch Wird das nicht frühzeitig erkannt und mehr sein; denn das Erste ist vergangen»
ein, dass dies nicht immer der Fall sei. korrigiert, beginnt ein Prozess, der zu (Offb 21,4). E.V. 
2. Die Tochter (22-jährig) einer gläubigen absurden Behauptungen und unvorher-
Schwester starb völlig unerwartet an einem sehbaren Auswüchsen führen kann. Die
Herzstillstand. Eine andere gläubige Schwes- von Ihnen geschilderten Begebenheiten
ter war überzeugt, dass sie durch Beten und belegen dies eindrücklich.
Fasten wieder auferweckt werden könne und Wie wichtig es ist, das Wort der
müsse. Satan habe kein Recht, ein junges Wahrheit recht zu teilen (2.Tim 2,15),
Leben aus unserer Mitte zu rauben, war zeigt Ihr erster Punkt. Es trifft zu: Ge- Gehen Selbstmör-
ihr Argument. Innerhalb weniger Stunden burtswehen sind eine der Folgen des
hatte sich ein Kreis von etwa einem Dutzend Sündenfalls (1.Mo 3,11ff.). Aber ebenso der verloren?
Gläubigen gefunden, die den «Gebetskampf» wahr ist, dass wir nirgends in der Heili-
aufnahmen. Neun Tage und zum Teil Nächte gen Schrift einen Hinweis dafür finden, Ein Gemeindeglied erzählte während der
lang wurde sowohl am offenen Sarg in der dass dieser Fluch durch Gebet aufgeho- Bibelstunde, dass ein Verwandter, der in der
Aufbahrungshalle wie auch in den Häusern ben werden kann. Sicher: Schwangere Kirche aktiv war, sich das Leben genommen
gebetet. Manchmal unter Einbezug von 7-bis und gebärende Frauen dürfen mit ihren habe. Das Gemeindeglied ist der festen Mei-
12-jährigen Kindern. Anlässlich der Bestat- Ehemännern um eine gute Geburt be- nung, dass sein Angehöriger von unserem

20 MNR > März 2006


Streiflicht

Stabilität
Bauleute, die mit statischen Berechnungen arbeiten müssen und schwierige Probleme zu lö-
sen haben, könnten uns über die Wichtigkeit der Stabilität im Baugewerbe am besten aufklären.
Stabilität sei das A und das O bei allen Konstruktionen, würden sie zusammenfassend sagen. Un-
ser Herr Jesus Christus wird sich in jungen Jahren auch damit befasst haben, denn Sein Pflegeva-
ter Joseph war «tékton» (griechisch für Bauarbeiter). Da dürfen wir wohl annehmen, dass der jun-
ge Jesus Seinem Vater oft bei der Arbeit helfen musste und manche gute Anleitung bekam.
Ein wiedergeborener Christ, der in höchster Ver- Während Jesu späterer Wirksamkeit gebrauchte Er oft und gerne Beispiele oder Gleichnisse
zweiflung Selbstmord begeht, geht nicht verloren
aus Natur und Handwerk, um uns Richtlinien für unsere Lebenspraxis zu geben. So sprach Er in
Matthäus 7,24-27 von zwei ungleichen Männern. Der eine liess sein Haus in törichter Weise und
himmlischen Vater in Sein Reich aufgenom- auf billige Art auf Sand bauen, der klügere aber, der Kosten und Mühe nicht scheute, liess es auf
men wurde, ebenfalls Judas, der Verräter. festem Fundament erbauen. Letzteres bewährte sich gar bald, als eine Sturmflut hereinbrach und
Trifft das zu? das Haus nicht zu zerstören vermochte.
Mit dieser Illustration wollte der Herr Jesus jenen Menschen und uns aufzeigen, wie wichtig die
J udas Iskariot wurde nicht in das Him-
melreich aufgenommen! Jesus selbst
sagt, dass er verloren ist, und nennt ihn
geistliche Ausrichtung unseres Lebens ist. Merkwürdigerweise «bauen» auch heute viele fahrläs-
sig und aus Profitgier auf eigene Faust – und sie verrechnen sich. Die Folgen sind katastrophal.
deshalb Sohn des Verderbens: «Solange Den Rat der so genannten Fundamentalisten, sich doch nach biblischen Prinzipien auszurichten,
ich bei ihnen war, erhielt ich sie in dei- betrachten sie leider als unter ihrer Würde.
nem Namen, den du mir gegeben hast, Welch ein Glück und Vorrecht geniessen jedoch alle, die ihr Leben auf das Fundament von Je-
und ich habe sie bewahrt, und keiner
von ihnen ist verloren ausser dem Sohn sus Christus und auf Sein Wort stellen! Das ist der wahre Felsengrund, der nicht wankt!
des Verderbens, damit die Schrift erfüllt Der Herr Jesus gibt Seinen Jüngern aber eine weitere Denkaufgabe; Er veranlasst sie zu über-
werde» (Joh 17,12). Judas ging jedoch legen, ob sie auch die Konsequenzen der Nachfolge auf sich nehmen wollen: «Denn wer ist unter
nicht wegen seines Selbstmordes ver- euch, der einen Turm bauen will und setzt sich nicht zuvor hin und überschlägt die Kosten, ob er
loren, auch nicht primär wegen seines genug habe, um es auszuführen, – damit nicht, wenn er den Grund gelegt hat und kann’s nicht
Verrates an Jesus, sondern weil er Jesus
Christus als seinen Heiland, seinen Er-
ausführen, alle, die es sehen, anfangen, über ihn zu spotten, und sagen: Dieser Mensch hat an-
löser und Herrn verworfen hatte. gefangen zu bauen und kann’s nicht ausführen?» (Lk 14,28-30). Glücklicherweise gibt es nicht
Selbstmord ist eine Sünde – es ist, wenige Menschen, die sich einer christlichen Vereinigung anschliessen und sich dort wohl füh-
wie der Name besagt, Mord – und ein len. Jesus gab jedoch zu bedenken: «Es werden nicht alle, die zu mir sagen: Herr, Herr!, in das
unerlaubtes Eingreifen in Gottes Plan Himmelreich kommen, sondern die den Willen tun meines Vaters im Himmel» (Mt 7,21). Die tu-
für das Leben des Betreffenden. Und es
ist auch eine Sünde, weil dadurch An-
gendhafte Etikette allein genügt nicht. Jesus hält nichts von frommen Bewunderern, Er will echte
gehörige und Mitmenschen oft in tiefe Nachfolger! Er will Frucht aus dem Dienst der wahren Nachfolge hervorgehen sehen. Ein Lippen-
Not gestürzt werden. Das Tragische ist, bekenntnis taugt nichts, wenn nicht Taten der Liebe und die Hingabe an Jesus folgen. So meint
dass der Selbstmörder nach seiner Tat es auch der Apostel Paulus, wenn er sagt: «Das Reich Gottes steht nicht in Worten, sondern in
keine Möglichkeit mehr hat, über all Kraft» (1.Kor 4,20). Der Bekehrung muss die Bewährung im Alltag folgen. Der Herr wird auch
dies Busse zu tun. Ein wiedergeborener
bei uns Frucht suchen, wenn wir im Preisgericht vor Ihm stehen werden. Jesus versprach Seinen
Christ aber, der in einem Augenblick
seelischer Umnachtung oder höchster Nachfolgern nicht ein sorglos-beschauliches Leben. Im Gegenteil, sie können nicht mit aller Leu-
Verzweiflung Selbstmord begeht, geht te Anerkennung rechnen, sondern haben wie Er den schmalen Weg wie Schafe unter den Wölfen
dennoch nicht verloren. Denn wenn zu gehen (Mt 10,16).
Jesus sagt: «Niemand wird sie aus mei- In dieser Hinsicht haben wir auch ein Vorbild im Apostel Paulus, dessen Leben durch und
ner Hand reissen» (Joh 10,28), dann
durch von Stabilität in Dienst und Nachfolge geprägt war. So ermahnt er Timotheus: «Hab Acht
kann auch der Mensch selbst sich nicht
durch Selbstmord aus Jesu Hand reis- auf dich selbst und auf die Lehre; beharre in diesen Stücken! Denn wenn du das tust, wirst du
sen. Verzweiflung, mag sie auch noch so dich selbst retten und die, die dich hören» (1.Tim 4,16). Den Kolossern schreibt er: «Wenn ihr nur
gross sein, ist letztlich ein Ausdruck des bleibt im Glauben, gegründet und fest, und nicht weicht von der Hoffnung des Evangeliums, das
Misstrauens gegenüber dem lebendigen ihr gehört habt und das gepredigt ist allen Geschöpfen unter dem Himmel» (Kol 1,23). Es lohnt
Gott. Deshalb wird ein wiedergeborener
sich ewig, in Treue und Beharrlichkeit am Glauben festzuhalten! 2. Timotheus 2,5 sagt: «Wenn je-
Mensch, der aus Verzweiflung handelt,
zwar «gerettet werden, doch so wie mand auch kämpft, wird er doch nicht gekrönt, er kämpfe denn recht.»
durchs Feuer hindurch». Lesen Sie Unser Herr rechnet mit «stabilen» Nachfolgern, die in den Stürmen des Lebens standhalten. Er
aufmerksam 1. Korinther 3,11-15 und schenkt zum Wollen das Vollbringen. Lassen Sie uns Ihm die Treue halten! B.V. 
2. Korinther 5,10. M.M. 

MNR > März 2006 21


Vorschau Dir kann nur Jesus helfen
Die nächste Ausgabe erscheint am 28.03.2006,
mit u.a. diesem Thema*:
«Der Nächste, bitte!»
«Die sechs Gewänder Jesu»
Während einer Beerdigung wurde den Trauergästen ein Handzettel mit folgendem Inhalt gege-
*Änderungen vorbehalten ben:
«Freust du dich über Blumen? – Dein Grab wird voll davon sein.»
«Der Nächste, bitte! – Bist du der Nächste?»
Impressum «Heute Trauergast – morgen Gastgeber?»
«Liegst womöglich du bei der nächsten Trauerfeier im Mittelpunkt?»
Missionswerk und Verlag Mitternachtsruf Makaber, nicht wahr? Rabenschwarzer britischer Humor oder einfach nur geschmacklos? Der
www.mitternachtsruf.ch eine mag schmunzeln, vielleicht sogar lachen; der andere ist einfach nur entsetzt. Aber gehen wir
GRÜNDER Wim Malgo (1922-1992) doch einmal ganz nüchtern an diese ernste Angelegenheit heran.
VORSTAND Peter Malgo, Norbert Lieth, Conno Malgo, Anstatt sich «totzulachen» oder uns über diese Pietätlosigkeit aufzuregen, sollten wir uns viel-
Jonathan Malgo
mehr über das Leben, wie auch über den Tod, Gedanken machen. Wir sollten so darauf reagieren,
SCHWEIZ Missionswerk Mitternachtsruf, Ringwiesenstrasse 12a,
8600 Dübendorf, Tel.: (0041) 044 952 14 14 wie es der Schreiber des Römerbriefes getan hat: «Ich elender Mensch! Wer wird mich retten von
DEUTSCHLAND Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V., diesem Leibe des Todes?» (Röm 7,24).
Kaltenbrunnenstr. 7, 79807 Lottstetten, Tel.: (0049) 07745 8001
Bei einer Beerdigung sollte es weniger um die Person an sich gehen, die zu Grabe getragen
ORGAN Der «Mitternachtsruf» erscheint monatlich. Er ist
ausserdem in englischer, französischer, holländischer, italienischer, wird, als vielmehr um die, die Zeugen dieser Bestattung werden. Für den Toten sind «die Würfel»
portugiesischer, rumänischer, spanischer, tschechischer und bereits gefallen. Die Frage, wo dieser die Ewigkeit verbringen wird, ist beantwortet. Jeder Mensch
ungarischer Sprache erhältlich.
REDAKTION (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 952 14 16,
trifft diese Entscheidung selber, und zwar zu seinen Lebzeiten. Entweder hat er sich für oder gegen
Fax: (0041) 044 952 14 05, E-Mail: redaktion@mnr.ch, Jesus entschieden. Entweder für eine Ewigkeit bei Gott oder für eine Ewigkeit fern von Gott. Wie
Mitarbeiter: Brigitte Hahn, Friedgard Huber, Werner Huber, Elke
Lieth, Norbert Lieth, Conno Malgo (Ltg.), Fredy Peter, Elsbeth Vetsch auch immer er seine Entscheidung getroffen haben mag: Wenn er stirbt, ist seine Entscheidung
LAYOUT (Adresse Schweiz) E-Mail: layout@mnr.ch, Mitarbeiter: unumkehrbar! Es gibt kein Zurück!
Walter Dürr, Daniel Malgo, Gabriel Malgo, Jonathan Malgo Wir, die wir noch leben, wollen dem Toten unsere letzte Ehre erweisen. Für den Gestorbenen
SEELSORGERLICHE FRAGEN (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 selber wird die Beerdigung aber keine Bedeutung mehr haben. Entweder wird bei ihm der Schre-
952 14 08, E-Mail: seelsorge@mnr.ch, Mitarbeiter: Werner Huber,
Marcel Malgo, Samuel Rindlisbacher, Elsbeth Vetsch, cken der Hölle oder die Freude des Himmels überwiegen und alles Irdische in den Schatten stellen.
ADMINISTRATION, VERLAG UND ABONNEMENTE (Adressen Schweiz Wohin dieser Mensch auch gehen mag, nichts von allem, was er einst besass, wird er mitnehmen
und Deutschland siehe oben) Tel. Schweiz: 044 952 14 15,
Fax Schweiz: 044 952 14 11, Tel. Deutschland: 07745 8001, Fax können. Wenn er sich in der Herrlichkeit wiederfindet, wird er in der Gegenwart Gottes nichts, aber
Deutschland: 07745 201, Tel. alle anderen Länder: 0041 44 952 auch wirklich gar nichts vermissen. Ein Mensch hingegen, der sich in der ewigen Gottesferne wie-
14 15, Fax alle anderen Länder: 0041 44 952 14 11, E-Mail:
verlag@mnr.ch, Mitarbeiter: Hannelore Dölker, Ruth Dölker, Martina derfindet, wird dort keine einzige Freude, keine Zufriedenheit mehr haben, sondern nur Schmerz
Lang, Thomas Lieth, Elishevah Malgo, Marianne Malgo, Peter
Malgo, Wanda Malgo, Stephan Nabulon, Susanne Peter, Beatrice und Leid.
Rindlisbacher, Esther Roos, Rebeca Winkler Mag eine Trauerfeier noch so feierlich, andächtig und prunkvoll sein – gegenüber der Ewigkeit
TECHNISCHER DIENST Nathanael Winkler ist sie wie nichts. Trotzdem erfüllt sie einen wichtigen Zweck, und zwar in Bezug auf die Trauergäs-
ISRAELREISEN (Adresse Schweiz) Tel: (0041) 044 952 14 18, te. Denn niemand von diesen weiss, wer der Nächste sein wird. Gerade deshalb betet der Psal-
Fax: (0041) 044 952 14 19, E-Mail: reisen@beth-shalom.ch,
Mitarbeiter: Fredy Peter, Fredi Winkler (Haifa, Israel) mist: «Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden» (Ps 90,12). Sollte
BUCHHALTUNG (Adresse Schweiz) E-Mail: buchhaltung@mnr.ch, das nicht auch uns zum Nachdenken bewegen? Ja, ganz gewiss! Gerade eine Beerdigung, der wir
Mitarbeiter: Wafa Malgo; Treuhandstelle: HWT, 8305 Dietlikon
beiwohnen, sollte uns eine Ermahnung, ein Mahnruf und eine letzte Warnung sein, die da lautet:
STUDIO (Adresse Schweiz) E-Mail: studio@mnr.ch, Mitarbeiter:
Govert Roos, Stephan Rindlisbacher «Bist du bereit für die Ewigkeit?»
SENIORENZENTRUM ZION Ringwiesenstr. 14, 8600 Dübendorf, Es gibt Philosophien, Weltanschauungen und Religionen, die sich mit der Frage über das Leben
Tel: (0041) 044 802 18 18, Fax: (0041) 044 802 18 19, E-Mail: nach dem Tod befassen. Die Ergebnisse sind zum Teil sehr verschieden und breit gefächert. Sie
post@seniorenzentrum-zion.ch, Heimleitung: Walid und Astrid El
Khouri, Heimleitung Stv.: Walter und Ursula Dürr reichen von der Annahme «Mit dem Tod ist alles aus!», bis hin zur «leiblichen Wiedergeburt».
HOTEL BETH-SHALOM P.O.Box 6208, Haifa-Carmel 31061, Israel, Aber eigentlich kann uns nur der Eine verlässlich antworten, der selber tot war und den Tod
Tel: (00972) 04 8373 480, Fax: (00972) 04 8372 443, E-Mail:
beth-shalom-israel@mnr.ch, Leitung: Fredi und Beate Winkler überwunden hat: Jesus Christus! Er ging ans Kreuz, in den Tod. Aber Er hat den Tod besiegt, ihm
EINZAHLUNGEN Schweiz: Postscheckkonto 80-47476-4 Zürich, die Macht genommen und ihn überwunden. Er ist auferstanden von den Toten, ja, das Grab ist
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, Konto-Nr. 1152-
0472.519, BC-Nr. 752. leer! «Weil nun aber alle diese Kinder Geschöpfe aus Fleisch und Blut sind, ist auch er (Jesus) ein
Deutschland: Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90, Mensch von Fleisch und Blut geworden. So konnte er durch den Tod den entmachten, der mit Hilfe
Konto 06-600 530 oder Postbankkonto 3911-709 Stuttgart,
BLZ 600 100 70, «Missionswerk Mitternachtsruf» Zweig des Todes seine Macht ausübt, nämlich den Teufel» (Hebr 2,14).
Deutschland e.V., Geschäftsstelle DE 79807 Lottstetten «Wenn wir aber mit Christus gestorben sind, so glauben wir, dass wir auch mit ihm leben wer-
Österreich: Postscheckkonto 438 5903, Allgemeine Sparkasse Linz,
«Für Konto 0000-118902 Missionswerk Mitternachtsruf» den, da wir wissen, dass Christus, aus den Toten auferweckt, nicht mehr stirbt; der Tod herrscht
DRUCK EKM-Nyomda, Palóc utca 2, HU 1135 Budapest nicht mehr über ihn. Denn was er gestorben ist, das ist er der Sünde gestorben, ein für allemal;
ABONNEMENTSPREIS JÄHRLICH Schweiz CHF 18.–, Deutschland was er aber lebt, das lebt er für Gott» (Röm 6,8-10).
EUR 12.–, Europa und Mittelmeerländer EUR 18.–, Übersee EUR
24.–. Abonnemente laufen ein Jahr (beginnend jeweils Januar) Lieber Leser, wollen Sie mehr über Leben und Tod erfahren? Dann: Lesen Sie in der Bibel, der
und werden automatisch um ein weiteres Jahr verlängert, wenn sie einzigen Schrift, die uns über dieses wichtige Thema eine verlässliche Antwort gibt. Des Weiteren ru-
nicht einen Monat vor Jahresende gekündigt werden.
ZWEIGSTELLEN-VERZEICHNIS www.mitternachtsruf.ch/weltweit fe ich Ihnen zu: Wählen Sie den Weg mit Jesus, dann wird auch Ihre Beerdigung – für Sie persönlich
– kein «Trauerfall», sondern letztendlich ein Sieg, ja sogar ein Triumph sein. Weil Sie wissen, die letzte
INITIALEN DER AUTOREN IN DIESER AUSGABE
M.M. > Marcel Malgo, N.L. > Norbert Lieth, T.L. > Thomas Lieth, Etappe meines irdischen Lebens führt heim zum himmlischen Vater in die Herrlichkeit! T.L. 
B.V. > Burkhard Vetsch, E.V. > Elsbeth Vetsch

22 MNR > März 2006