Sie sind auf Seite 1von 32

Eine Welt, eine Krise ■ Volxbibel ■ Schützt die richtige Ernährung vor Krankheit?

Mitternachtsruf
Die internationale Zeitschrift über biblische Prophetie Nr. 07-2009

www.mnr.ch

Der Antichrist

und die künftige


Weltregierung
Voranzeige:
Israelreisen 2010
Beth-Shalom-Frühlingsreise
mit Samuel Rindlisbacher
Vom Golan bis nach Eilat
29.04. bis 09.05.2010

Beth-Shalom-Jugendreise
mit Nathanael Winkler
Israel und Ägypten/Sinai
01.08. bis 14.08.2010

Beth-Shalom-Sommerreise
mit Marcel Malgo
Erholungsaufenthalt in Haifa
22.08. bis 03.09.2010

Nähere Angaben sowie Informa-


tionen über weitere Israelreisen
2010 folgen in einer der nächs-
ten Ausgaben dieser Zeitschrift.
Eine Welt, eine Krise ■ Volxbibel ■ Schützt die richtige Ernährung vor Krankheit?
Grusswort
Mitternachtsruf
Die internationale Zeitschrift über biblische Prophetie Nr. 07-2009

www.mnr.ch

«Pandemie» – vor 2 Jahren tauchte dieses Wort plötzlich in unserem Sprachgebrauch auf. Die
Der Antichrist von Asien kommende Gefahr der Vogelgrippe könnte sich zu einer Pandemie entwickeln, hiess es.
Es kam nicht so weit. Nun haben wir es mit der Schweinegrippe zu tun. Am vergangenen 7. Mai löste
die Weltgesundheitsorganisation (WHO) einen Grossalarm aus: Die Schweinegrippe (H1N1) könnte
in eine Pandemie ausarten und ein Drittel der Weltbevölkerung bedrohen. Dies könnte laut Experten
bereits in den nächsten Monaten geschehen. In Japan wurden in der 3. Mai-Woche vorsorglich über
1 000 Schulen geschlossen. Zum Teil wurden die Menschen auch aufgefordert, zu Hause zu bleiben.
und die künftige Und wenn immer möglich, sollten sie Gesichtsmasken tragen. Derzeit steht die WHO-Pandemie-Ska-
Weltregierung la auf Stufe 6, der höchsten Stufe.
Das Szenario, dass ein Drittel der Menschheit betroffen sein könnte, lässt uns an die apokalyp-
tische Beschreibung in Offenbarung 9 denken. In den Versen 15 und 18 ist die Rede davon, dass
der dritte Teil der Menschen sein Leben verlieren wird. Was wir jetzt erleben, sind Vorboten wie sie
in Matthäus 24,7 beschrieben werden: «… und werden sein Pestilenz und teure Zeit und Erdbeben
hin und wieder.»
Inhalt Der Arzt, der die Bewohner unseres Seniorenzentrums betreut, erklärte uns unlängst, es sei hun-
dertprozentig sicher, dass eine Pandemie, eine weltweite katastrophale Seuche, kommen und Milli-
onen von Menschen dahinraffen werde. Wann sie über die Menschheit hereinbrechen werde, wisse
Biblische Botschaft man nicht, aber sie werde kommen.
4 Der Antichrist und die künftige Die Menschen haben Angst und suchen Wege, dieser Gefahr zu entkommen. Ja, diese Krankheit
Weltregierung ist schlimm und heimtückisch. Aber viel tragischer als die physische Krankheit, die den Körper des
24 Die Wahl der Zwölf: Bartholomäus Menschen befällt und zum Tode führen kann, ist eine geistliche Krankheit: die Seuche der Sünde,
die die Seele des Menschen befällt. Denn es ist die Sünde, die den Menschen zugrunde richtet und
Im Blickfeld schliesslich zum ewigen Tod führt, wenn er nicht rechtzeitig das Heil in Jesus Christus ergreift. Dabei
9 Eine Welt, eine Krise (Teil 1) kann die Krankheit der Sünde durchaus auch uns Christen befallen, wenn wir nicht achtgeben. Si-
12 Die Wächter des grünen Paradieses cherlich, wir werden unser Heil in Jesus Christus deswegen nicht verlieren, aber wir werden grossen
Schaden erleiden.
15 Eine Parabel aus dem heutigen Leben
Der augenfälligste Schutz gegen die Schweinegrippe ist die Gesichtsmaske beziehungsweise der
18 Gedanken zur Volxbibel Mundschutz, der die gegenseitige Ansteckung verhindern soll. Denn es ist erwiesen, dass die gröss-
19 Von Bultmann zum historischen Jesus te Ansteckungsgefahr vom Mund ausgeht: durch Tröpfcheninfektion. Genauso läuft es in unserem
Christus christlichen Leben ab. Was wir mit unserem Mund anrichten können, ist unvorstellbar. Unser Herr
20 «Was, wenn …» Jesus greift dieses Problem in Matthäus 15,11 auf: «Nicht das, was zum Mund hineinkommt, verun-
21 Eine bedenkliche Mitteilung reinigt den Menschen, sondern was aus dem Mund herauskommt, das verunreinigt den Menschen.»
Jakobus beleuchtet diesen Punkt im 3. Kapitel seines Briefes ebenfalls: «Denn wir alle verfehlen uns
vielfach; wenn jemand sich im Wort nicht verfehlt, so ist er ein vollkommener Mann, fähig, auch den
Mitternachtsruf ganzen Leib im Zaum zu halten» (V 2). Nur wenn jemand seine Zunge im Zaum halten könnte, wäre
27 Das Freundestreffen in Sindelfingen
er ein vollkommener Mensch. Wie ist das bei uns? Was kommt aus unserem Mund? Jakobus deckt
noch mehr auf: «Die Zunge aber kann kein Mensch bezwingen, das unbändige Übel, voll tödlichen
Fragen – Antworten Giftes!» (V 8). Die Zunge ist nicht nur voll tödlicher Grippe-Viren(!): «Mit ihr loben wir Gott, den Va-
28 Das Evangelium des Jakobus ter, und mit ihr verfluchen wir die Menschen, die nach dem Bild Gottes gemacht sind; aus ein und
28 Belohnung für Ungläubige, Bestrafung demselben Mund geht Loben und Fluchen hervor», und dann fährt Jakobus ermahnend fort: «Das soll
für Gläubige? nicht so sein, meine Brüder!» (V 9-10).
29 Schützt die richtige Ernährung vor Es gibt einen göttlichen Schutz, sozusagen einen Mundschutz! Diesen möchte ich Ihnen ans Herz
Krankheit? legen. Er besteht zum einen aus Gebet, zum andern aus Gottes Wort. In Psalm 141,3 betet David:
«HERR, stelle eine Wache an meinen Mund, bewahre die Tür meiner Lippen!» Und in Josua 1,8 steht
3 Grusswort die Aufforderung: «Lass dieses Buch des Gesetzes nicht von deinem
Mund weichen, sondern forsche darin Tag und Nacht, damit du darauf
13 Aufgegriffen achtest, alles zu befolgen, was darin geschrieben steht.»
23 Streiflicht
30 Dir kann nur Jesus helfen In herzlicher Verbundenheit
30 Impressum

Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis


Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren
eigenverantwortlich ihre persönliche Sicht dar.

MNR > Juli 2009 3


Biblische Botschaft

ENDZEIT

Der Antichrist
und die künftige
Weltregierung
JOHN F. WALVOORD (1910-2002) Weil der Antichrist ein Teil des sata-
nischen Plans zur Nachahmung Christi
n der Offenbarung über den Fall ist, ist es nur natürlich, dass er an den

I Satans in Jesaja 14,12-15 verweist


Satan auf seine Ursünde, indem
er sagt: «Ich will auffahren über die
letzten Ereignissen in der Geschichte
der vier Weltreiche massgeblich betei-
ligt ist (Anm. Red.: Babylon, Medo-Per-
hohen Wolken und gleich sein dem sien, Griechenland und Rom). Da mit
Allerhöchsten» (V 14). Wir finden eine Ausnahme der letzten Phase im Römi-
weitere Schilderung über den Nieder- schen Reich alle biblischen Vorhersagen
gang Satans in Hesekiel 28,12-15. Gott bereits eingetroffen sind, werden sich
lässt jedoch zu, dass Satan über grosse die Geschehnisse um diesen Zeitraum
Im grossen Konflikt zwi- Macht verfügt und Ihn im Rahmen Sei- mit dem Zehnstaatenbund während der
schen Gott und Satan, nes Willens immer wieder bekämpft. Wiederbelebung dieses Reichs in der
Deshalb ist es nicht überraschend, Endzeit abspielen. Die zehn Hörner des
der die ganze Weltge- wenn Satan auf jede erdenkliche Art Tiers sollen zehn Reiche sein, also eine
und Weise versucht, den Plan Gottes politische Vereinigung von Nationen aus
schichte prägt, hat Gott nachzuahmen. Dieser Sachverhalt wird einem Teil des alten Römischen Reichs
es zugelassen, dass Sa- im Rahmen des prophetischen Gesche- (vgl. Dan 7,24). Der Antichrist wurde
hens besonders deutlich, wenn Satan zum ersten Mal in Daniel 7,8 erwähnt:
tan auf vielen Gebieten einen Menschen zum Antichristen ma- «Als ich aber auf die Hörner Acht gab,
einen vorübergehenden chen wird. Die Bibel bezeichnet dieses siehe, da brach ein anderes kleines
Wesen jedoch nirgends als «Antichrist». Horn zwischen ihnen hervor, vor dem
Erfolg erzielen kann. Das Vier Mal im Neuen Testament wird der drei der vorigen Hörner ausgerissen
Begriff «Antichrist» verwendet, aber in wurden. Und siehe, das Horn hatte
gesamte Programm Sa- diesen Texten wird angedeutet, dass es Augen wie Menschenaugen und ein
tans besteht darin, das im Verlauf der Menschheitsgeschichte Maul; das redete grosse Dinge.» Der
viele Antichristen geben wird (vgl. 1.Joh Antichrist wird als ein kleines Horn
Wirken Gottes nachzuah- 2,18.22; 4,3; 2.Joh 7). Die Verwendung dargestellt, das drei der zehn Hörner
men und zu bekämpfen. der Vorsilbe «Anti-» lässt erahnen, dass (Nationen) ausreisst und dann offenbar
diese Persönlichkeit nicht nur ein Geg- die Herrschaft über alle zehn Nationen
ner Christi, sondern auch ein Ersatz für erringt. Beim elften Horn muss es sich
Ihn sein wird. Dementsprechend wird um eine Persönlichkeit mit grosser po-
der Begriff «Antichrist» auch für den litischer Macht handeln, denn es wird
«Menschen der Gesetzlosigkeit» und zum Oberhaupt der Gruppe aus zehn
andere biblische Titel dieses Wesens Staaten. Dieses Ereignis ist von grosser
verwendet. Bedeutung, wenn wir feststellen wollen,

4 MNR > Juli 2009


wann der Antichrist für alle erkennbar wird ein Gesalbter ausgerottet werden Schwerpunkt
Israel
auftreten wird, denn darin werden uns und nicht mehr sein.» Die letzten sieben
die wichtigsten Tatsachen über die dieser 490 Jahre, die ihren Höhepunkt
Endzeit vermittelt. In der Bibel wird bei der Wiederkunft Christ erreichen,
nicht erwähnt, zu welchem Zeitpunkt liegen noch immer in der Zukunft. Weil
die zehn Nationen entstehen. Die Ent- die Wiederkunft Christi noch nicht ge-
rückung selbst ist nicht abhängig von schehen ist, haben sich die Prophezei-
Zeichen, aber sie findet in einem ganz ungen über diesen Zeitabschnitt noch
bestimmten historischen Rahmen statt. nicht erfüllt. In dem bereits erwähnten Norbert Lieth
Die Gruppe der zehn Staaten ist ein Abschnitt wird eine ganz bestimmte Warum gerade Israel?
Teil dieses Rahmens, und die Zeit ihrer Chronologie über den Plan Gottes Das vorliegende Buch dient zur Aufklä-
Entstehung liegt entweder kurz vor oder für die Endzeit erwähnt. Aus Daniel rung und soll ermutigen, zur Wahrheit
kurz nach der Entrückung. Allerdings 9,27 geht hervor, dass es in der Mitte zu stehen. Dieses Buch ist auch
fi ndet die Eroberung der zehn Natio- der sieben Jahre zu einer plötzlichen als kostenlose Kurzfassung erhältlich
nen nach der Entrückung statt, denn Veränderung kommen wird: «In der (Bestell-Nr. 82031).
• Taschenbuch, 108 S.
erst dann wird der Antichrist offenbar Mitte der Woche wird er Schlachtopfer
Bestell-Nr. 18036
werden, als eindeutiges Zeichen, dass und Speisopfer abschaffen. Und im CHF 8.50, EUR 5.–
der Tag des Herrn mit seinen bedeuten- Heiligtum wird stehen ein Gräuelbild,
den Ereignissen beginnt. Bestätigt wird das Verwüstung anrichtet, bis das Ver-
dieser Sachverhalt durch die Existenz derben, das beschlossen ist, sich über
dessen, der aufhält: «Nur muss der, der die Verwüstung ergiessen wird.» Der
es jetzt noch aufhält, weggetan werden» Antichrist wird natürlich offenbar wer-
(2.Thess 2,7). Hier wird die Entrückung den, wenn er das Siebenjahresbündnis
der Gemeinde Jesu angesprochen. Der abschliesst. Ein zusätzliches Merkmal ist
Heilige Geist wird nicht mehr in den seine Machtergreifung über die gesamte
Heiligen wohnen, sondern die Situation Welt. In Daniel 7,23 wird vorausgesagt,
wird wieder genauso sein wie in der Zeit dass er alle Länder «fressen, zertreten
vor Pfingsten. und zermalmen» wird. Der syrische
Die nationale Herkunft des Antichris- König Antiochus Epiphanes (175-164
ten bietet Raum für viele Spekulationen. v.Chr.) nahm in gewisser Weise das
Die Bibel scheint ihn lediglich als Römer Wesen und Wirken des Antichristen
zu bezeichnen, und somit müsste er aus vorweg. Er entweihte den Tempel und
einer der aus dem Römischen Reich machte sich selbst zum Gott. Bevor er
hervorgegangenen Nationen stammen. schliesslich eines natürlichen Todes
Darüber hinaus macht die Bibel keine starb, liess Antiochus Tausende Juden
genaueren Angaben, obwohl manche umbringen, weil es ihm nicht gelang,
Ausleger sich auf vage Andeutungen in ihnen eine heidnische Religion aufzu-
Norbert Lieth
bestimmten Bibeltexten beziehen und zwingen. Aber bereits vor seinem Tod
Der Judenstaat – vom Welt-
daraus seine Abstammung aus einem wurde der Tempel wieder geweiht, und
ärgernis zum Weltbedürfnis
oder mehreren Ländern ableiten wol- der jüdische Glaube erlebte eine Erneu-
Theodor Herzl schrieb einst: «Der Juden-
len. Allerdings ist dieser Sachverhalt erung. Weil Antiochus ein Prototyp
staat ist ein Weltbedürfnis, folglich wird er
nicht von Bedeutung, bis auf die Tat- des Antichristen ist, meinen manche entstehen.» Seit seiner Gründung 1948 ist
sache, dass er offenbar aus einem Land Ausleger, die Prophezeiung in Daniel Israel jedoch ein Politikum. Nun, hat die
im Gebiet des ehemaligen Römischen 8,23-25 beziehe sich auf den Antichris- Bibel etwa doch recht?
Reichs kommt. Seine Zugehörigkeit zu ten. Es ist jedoch wahrscheinlicher, • Taschenbuch, 238 S.
einer bestimmten Rasse ist ebenfalls dass es sich hier um eine prophetische Bestell-Nr. 18738
unwichtig, denn das Hauptthema der Beschreibung von Antiochus Epiphanes CHF 12.–, EUR 7.–
biblischen Offenbarung dreht sich um handelt, denn in seiner Person wird die
seine politische Macht. spätere Handlungsweise des Antichris-
ten veranschaulicht.
Sobald der Antichrist die Macht über In der biblischen Prophetie begegnet
die zehn Länder an sich reisst, befindet uns der Antichrist in Daniel 11,36-45
er sich in einer starken Position. Deshalb wieder: «Der König wird tun, was er
kann er das ausführen, was in Daniel will, und wird sich überheben und
9,27 über die letzten sieben Jahre in der grosstun gegen alles, was Gott ist.
prophetischen Zukunft Israels vor der Und gegen den Gott aller Götter wird
Wiederkunft Christi erwähnt wird. In er Ungeheuerliches reden, und es wird
Daniel 9,24-27 wird der breite Rahmen ihm gelingen, bis sich der Zorn ausge-
dieser Zukunft dargestellt. Von den 490 wirkt hat; denn es muss geschehen, was
Jahren dieser Prophezeiung haben sich beschlossen ist» (V 36). In Vers 37 wird
483 Jahre bereits in der Zeit bis zum Tod er näher beschrieben: «Auch die Götter
Christi erfüllt, denn in Vers 26 heisst seiner Väter wird er nicht achten; er
es: «Nach den zweiundsechzig Wochen wird weder den Lieblingsgott der Frauen

MNR > Juli 2009 5


werden. Damit sind der Antichrist und
Im Blickfeld sein Helfershelfer gemeint. Auch dieses
Geschehen spielt sich im wiederbelebten
Römischen Reich ab, das vom Antichris-
um Krieg zu führen. In Daniel 11 wird ten erobert worden ist. In Offenbarung
ferner die Schlacht von Harmagedon be- 13,1 heisst es: «Ich sah ein Tier aus dem
schrieben, in der sich die Armeen im Meer steigen, das hatte zehn Hörner
Land Israel gegenseitig bekämpfen, um und sieben Häupter und auf seinen
die politische Macht zu erringen. Mitten Hörnern zehn Kronen und auf seinen
in diesem Krieg wird die Wiederkunft Häuptern lästerliche Namen.» Er wird
Christi stattfi nden; die gegnerischen als derjenige geschildert, der die politi-
Armeen vergessen ihre Streitigkeiten sche Macht der drei vorangegangenen
und vereinigen sich im Kampf gegen Reiche fortführt. Wir erfahren auch,
das himmlische Heer. Die Wiederkunft dass der Drache ihm «seine Kraft und
Christi geschieht 1 260 Tage (oder 42 seinen Thron und grosse Macht» (V 2)
Monate) nach dem Beginn der grossen gab. In Offenbarung 12,3.7-9 wird der
Trübsal. Die Vernichtung des Antichris- Drache als Satan identifi ziert.
ten und seiner Armee scheint sich über Eines der Geheimnisse um den Anti-
30 Tage nach der Wiederkunft Christi christen steht in Offenbarung 13,3: «Ich
«Ich will auffahren über die hohen Wol- zu erstrecken, und diese Zahl wird den sah eines seiner Häupter, als wäre es
ken und gleich sein dem Allerhöchsten» 1 260 Tagen hinzugefügt, sodass sich tödlich verwundet, und seine tödliche
die 1 290 Tage aus Daniel 12,11 erge- Wunde wurde heil. Und die ganze Erde
noch einen andern Gott achten; denn er ben. Es kommen noch 45 Tage dazu, wunderte sich über das Tier.» Manche
wird sich über alles erheben.» Manche und so errechnen sich die 1 335 Tage Ausleger meinen, dass der Antichrist ge-
Ausleger haben Schwierigkeiten mit aus Daniel 12,12, die vom Gericht über storben ist und wieder auferweckt wird.
dem Ausdruck: «Die Götter seiner Väter die Nationen (vgl. Mt 25,31-46) und Auf dieser Grundlage haben sie eine
wird er nicht achten»; ihrer Meinung Israel (Hes 20,33-38) begleitet werden. ganze Reihe von Vorschlägen entwickelt,
nach handelt es sich beim Antichristen Auch die Auferstehungen der Heiligen welche Gestalt aus der Geschichte (wie
um einen abtrünnigen Juden. In der aus dem Alten Testament (vgl. Dan 12,1- z.B. Judas Ischariot oder Kaiser Nero)
Bibel wird hier jedoch das hebräische 2) sowie der Märtyrer aus der grossen als Antichrist von den Toten auferstehen
Wort elohim für Gott verwendet, eine Trübsal (vgl. Offb 20,4-6) fallen in diese wird. Diese Argumentation hat jedoch
allgemeine Bezeichnung und nicht wie Zeit. Nach Ablauf dieser bedeutenden einen Schwachpunkt: Satan hat nicht die
der Name «Jahwe» ein Ausdruck für den Ereignisse beginnt das Tausendjährige Macht, einen Menschen von den Toten
Gott Israels. Offenbar will die Bibel mit Reich. aufzuerwecken.
dieser Wortwahl andeuten, dass es sich Die wohl plausibelste der vielen
hier nicht um einen Juden, sondern den Die Chronologie des Endzeitgesche- Erklärungen über diesen Vers lautet,
letzten Herrscher der Heiden handelt, hens wird oft falsch gedeutet. Wie aus dass dem Antichristen bei einem At-
der Göttlichkeit für sich beansprucht. 2. Thessalonicher 2,1-12 hervorgeht, tentat eine Wunde zugefügt wird, die
Ferner wird von ihm gesagt, dass wird der Mensch der Sünde, der Anti- normalerweise tödlich wäre. Satan hat
er den «Lieblingsgott der Frauen» (in christ, in der Mitte dieser sieben letzten jedoch die Macht, Heilungen zu be-
anderen Übersetzungen «den Schatz der Jahre vor der Wiederkunft Christi voll- wirken, denn diese scheinbar tödliche
Frauen»; Anm. d. Übers.) nicht achtet. ständig offenbar. Bei der Anwendung der Wunde wird geheilt. Damit gibt sich
Für diese Formulierung gibt es viele Er- relevanten Bibeltexte auf diese Situation der Antichrist den Anschein, ein über-
klärungen, und die vielleicht beste lau- wird deutlich, dass er sich zu erkennen natürliches Wesen zu sein; dies führt
tet, dass er den Wunsch der Frauen, die gibt, wenn er die zehn Nationen des wie- zu seiner Anbetung, wie es in Offen-
Mutter des Messias zu sein, missachtet. derbelebten Römischen Reichs mehr als barung 13,4 heisst: «… und sie beteten
Mit anderen Worten, er entledigt sich sieben Jahre vor der Wiederkunft Christi den Drachen an, weil er dem Tier die
der Vorstellung, dass Jesus der Messias erobert. Im nachfolgenden Geschehen Macht gab, und beteten das Tier an und
Israels ist. In Vers 37 steht auch, dass stellt sich dann heraus, dass er derjenige sprachen: Wer ist dem Tier gleich, und
er überhaupt keinen Gott achtet («noch ist, der das bereits erwähnte Bündnis wer kann mit ihm kämpfen?» Aus Of-
einen andern Gott»), «denn er wird sich abschliesst (vgl. Dan 9,27). Wenn er fenbarung 13,5 geht hervor, dass seine
über alles erheben» (und schliesslich, die Rolle des Weltdiktators übernimmt weltweite Herrschaft 42 Monate dauert:
wie in 2. Thessalonicher 2,4 erwähnt, und sich in der Mitte der letzten sieben «Es wurde ihm ein Maul gegeben, zu
vorgeben, er sei Gott). In Wirklichkeit Jahre als Gott ausgibt, ist seine Enthül- reden grosse Dinge und Lästerungen,
ist er ein Atheist, der seine Kraft von lung vollständig, und somit erfüllt er die und ihm wurde Macht gegeben, es zu
Satan bezieht. Prophezeiung in 2. Thessalonicher 2,3 tun zweiundvierzig Monate lang.» Diese
Der Antichrist wird auch beschrieben zu Beginn der grossen Trübsal. Zeit entspricht der grossen Trübsal, die
als jemand, der «den Gott der Festungen Ein wichtiger neutestamentlicher im Buch Daniel, von Christus selbst und
verehren» wird (vgl. Dan 11,38). Damit Text über den Antichristen steht in Of- auch in Offenbarung 7,14 erwähnt wird.
soll angedeutet werden, dass er die Be- fenbarung 13. Dieses Kapitel unterbricht Sie umfasst 42 mal 30 Tage, also ins-
deutung militärischer Macht erkennt den prophetischen Ablauf der Offenba- gesamt 1 260 Tage. Dem Antichristen
und sich finanzieller Mittel (Gold, Sil- rung, indem zwei Hauptfiguren, das wird erlaubt, Gott zu lästern, während
ber und anderer Kostbarkeiten) bedient, Tier und der falsche Prophet, erwähnt dieser nächsten 42 Monate mit seiner

6 MNR > Juli 2009


Weltregierung fortzufahren und Tausen- war. Und es tut grosse Zeichen, sodass
de umbringen zu lassen, die in dieser es auch Feuer vom Himmel auf die
Zeit zu Christus gefunden haben: «Ihm Erde fallen lässt vor den Augen der
wurde Macht gegeben, zu kämpfen mit Menschen.» Mit dieser Macht, Wunder
den Heiligen und sie zu überwinden; zu wirken, täuscht er die Menschen,
und ihm wurde Macht gegeben über indem er dem Bild des Tieres scheinbar
alle Stämme und Völker und Spra- Leben verleiht: «… und es verführt, die
chen und Nationen» (Offb 13,7). Eine auf Erden wohnen, durch die Zeichen,
zweite Persönlichkeit wird mit ihm in die zu tun vor den Augen des Tieres
Verbindung gebracht, und zwar wird ihm Macht gegeben ist; und sagt denen,
in Offenbarung 13,11-17 von einem die auf Erden wohnen, dass sie ein Bild
anderen Tier, das aus der Erde kommt, machen sollen dem Tier, das die Wunde
gesprochen (V 11). Im Gegensatz zur vom Schwert hatte und lebendig gewor-
politischen Figur des Antichristen, der den war. Und es wurde ihm Macht ge-
sich als Gott ausgibt, ist die Tätigkeit geben, Geist zu verleihen dem Bild des
dieses Verbündeten eher religiöser Na- Tieres, damit das Bild des Tieres reden
tur, denn dadurch werden die Menschen und machen könne, dass alle, die das
veranlasst, den Antichristen anzubeten. Bild des Tieres nicht anbeteten, getötet
In diesem Abschnitt wird offenbart, dass würden» (V 14-15).
er grosse Macht haben sowie Zeichen In diesem Abschnitt wird auch
und Wunder vollbringen wird. Johannes die Situation geschildert, in der die
hat in Offenbarung 13,11-13 Folgendes Menschheit zur Anbetung des Bildes
niedergeschrieben: «Ich sah ein zweites gezwungen wird: «Und es macht,
Tier aufsteigen aus der Erde; das hatte dass sie allesamt, die Kleinen und
zwei Hörner wie ein Lamm und redete Grossen, die Reichen und Armen,
wie ein Drache. Und es übt alle Macht die Freien und Sklaven, sich ein Zei-
des ersten Tieres aus vor seinen Augen, chen machen an ihre rechte Hand oder
und es macht, dass die Erde und die an ihre Stirn, und dass niemand kaufen Sobald der Antichrist die Macht über die
darauf wohnen, das erste Tier anbeten, oder verkaufen kann, wenn er nicht das zehn Länder an sich reisst, befindet er sich
dessen tödliche Wunde heil geworden Zeichen hat, nämlich den Namen des in einer starken Position

Otto Weller
NEU
Wird die Gemeinde
Jesu Christi in die
apokalyptischen
Gerichte geraten?

Eine Frage verunsichert Kinder Gottes immer wieder:


Gerät die Gemeinde noch in die Trübsalzeit?
Wer diese Frage bejaht, verwechselt meist die für Israel
relevanten Angaben mit denen für die Gemeinde.
Anhand der apostolischen Briefe zeigt Otto Weller auf,
dass die Gemeinde Jesu die Trübsalzeit nicht zu befürch-
ten hat, weil sie nämlich schon vorher entrückt wird.
Eingehend befasst der Autor sich mit den Aussagen zum
unvergleichlichen Hoffnungsgut der Gemeinde. Ver-
ständlich legt er dar, was nun eigentlich der Gemeinde

NEU
und was Israel gilt.

Entdecken Sie selbst, welch wunderbare


Verheissungen Gottes Kinder haben!

Taschenbuch, 180 Seiten


Bestell-Nr. 18040; CHF 14.00, EUR 8.00
Antichristen diese Zahl gibt, verdeut-
Biblische Botschaft licht Er damit dessen Bekanntheitsgrad
und vorübergehende Macht; aber trotz
aller spektakulären Zeichen und Wunder
Hier stellt sich natürlich die Frage ist er nur ein Mensch. Möglicherweise
nach der Bedeutung dieser Zahl «666». wird die Erkenntnis über die Bedeutung
Darüber sind endlose Spekulationen dieser Zahl zunehmen, wenn diese Er-
angestellt worden, die man auch in eignisse stattfinden. Glücklicherweise
Kommentaren über die Offenbarung haben diese Phänomene jedoch keinen
nachlesen kann. In vielen Sprachen Einfluss auf unsere christliche Hoff-
haben Buchstaben auch Zahlenwerte. nung, die Entrückung der Gemeinde
So ist im Lateinischen ein V die Zahl Jesu oder auf unsere Errettung, denn sie
fünf, ein X die Zahl zehn, ein C ist die geschehen erst dann, wenn die Christen
Zahl einhundert, und ein M ist die Zahl im Himmel sind. Bei der Wiederkunft
eintausend. Auch im Griechischen und Christi ist der Antichrist in den gros-
Hebräischen kennt man dieses Phäno- sen Krieg verwickelt. Wenn Christus
men. Deshalb gibt es viele Versuche, die zurückkehrt und Seine Gerichte über
Namen historischer Persönlichkeiten auf die Welt vollstreckt, werden das Tier
ihren Zahlenwert hin zu untersuchen. und der falsche Prophet in den Feuer-
Ein bekanntes Beispiel ist der Name des see geworfen: «Das Tier wurde ergriffen
römischen Kaisers Nero, den man mit und mit ihm der falsche Prophet, der
einer hebräischen Endung schrieb, näm- vor seinen Augen die Zeichen getan
lich Kaisar Neron. Das K soll den Zahlen- hatte, durch welche er die verführte,
Tieres oder die Zahl seines Namens» wert 100 haben, das S den Zahlenwert die das Zeichen des Tieres angenom-
(V 16-17). Diejenigen, die kaufen oder 60, das R soll für 200 stehen, N für 50, R men und das Bild des Tieres angebetet
verkaufen wollen, müssen ein Zeichen für 200, O für 6 und N nochmals für 50. hatten. Lebendig wurden diese beiden
an Stirn oder Hand tragen, als Beweis, Der Zahlenwert des Namens entspricht in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit
dass sie den Antichristen anbeten. dann 666. Diese Spekulationen werden Schwefel brannte» (Offb 19,20). Danach
Aufgrund dieser Forderung stehen die- auch heute noch betrieben, indem die wird Satan für tausend Jahre gebunden
jenigen, die an Christus glauben, unter gleiche Methode auf andere Namen an- werden. Am Ende des Tausendjährigen
einem enormen Druck, denn wenn sie gewendet wird. Diese vielen Versuche, Reichs wird er das gleiche Schicksal
sich beugen, erkennen sie an, dass das das Tier zu identifizieren, zeigen jedoch, erleiden wie das Tier und der falsche
Tier Gott ist. Ein letztes Problem in die- dass keine der verwendeten Methoden Prophet (Offb 20,10), und schliesslich
sem Abschnitt ist die Zahl des Tieres. In zu einem richtigen Ergebnis führt, weil wird Gott den Sieg davontragen. ■
Offenbarung 13,17-18 heisst es: «… und der Mensch der Sünde erst nach der Ent-
dass niemand kaufen oder verkaufen rückung identifiziert werden kann. Des- Auszug aus Prophetie im neuen Jahrtausend, John
kann, wenn er nicht das Zeichen hat, halb handelt es sich um jemanden, der F. Walvoord. Wollen Sie mehr über Prophetie für
nämlich den Namen des Tieres oder die heute oder in der Zukunft lebt und nicht das neue Jahrtausend erfahren? Wissen Sie welche
Zahl seines Namens. Hier ist Weisheit! um eine historische Persönlichkeit. Prophetien sich im 20. Jahrhundert erfüllt haben?
Wer Verstand hat, der überlege die Zahl Die Zahl 666 könnte auch für die Was sagt die Bibel über die Entrückung, den Tag des
des Tieres; denn es ist die Zahl eines menschliche Schwäche stehen, denn Herrn oder das Millennium? Prophetie im neuen
Menschen, und seine Zahl ist sechshun- ihr fehlt nicht viel zur Zahl der Vollkom- Jahrtausend gibt Antwort. Bestell-Nr. 18781, 192
dert und sechsundsechzig.» menheit, nämlich 777. Indem Gott dem Seiten, CHF 10.-, EUR 6,-.

Voranzeige: Beth-Shalom-Israelreisen mit Norbert Lieth


21.05. – 02.06.2010
06.09. – 17.09.2010

Nähere Angaben sowie Informationen über


8 MNR > Juli
weitere Israelreisen 2009 folgen in einer der
2010
nächsten Ausgaben dieser Zeitschrift.
Im Blickfeld

Eine Welt, eine Krise


Weltweit versuchen die Staaten mit den bislang umfassendsten und
WELTWIRT- am besten koordinierten Interventionen, den momentanen freien
SCHAFTSKRISE Fall der Wirtschaftssysteme aufzuhalten und von der Weltwirt-
schaftskrise betroffene Unternehmen zu retten, während gleichzei-
TEIL 1 tig eine unglaubliche Manipulation an den Geldmärkten stattfindet.

WILFRED J. HAHN systeme rüsten sich alle für stürmische Welt so sehr wie ein einziger, monolithi-
Zeiten. Die falschen Götter des globa- scher Kulturkreis gebärdet wie heute.
s ist erstaunlich, dass noch vor len Wohlstands sind stark erschüttert Zur Veranschaulichung dieses Phä-

E einem Jahr keine der aktuellen


Entwicklungen von den politi-
schen Entscheidungsträgern oder den
worden. Dieses Geschehen hat die
Menschen in den fernsten Winkeln der
Erde in Angst und Schrecken versetzt.
nomens dient auch die erste weltweit
durchgeführte Umfrage1 über die aktu-
elle Wirtschafts- und Finanzkrise. Darin
Bürgern erwartet wurden. Es geschah Philippinische Gastarbeiter in den ara- brachten 49 Prozent der Befragten ihre
alles so rasend schnell, als ob plötzlich bischen Emiraten kehren scharenweise Befürchtung zum Ausdruck, dass sich
eine Falle zuschnappen würde. Zwei- nach Hause zurück, auf der Flucht vor die wirtschaftliche Lage in den nächs-
fellos leben wir in gefährlichen Zeiten, Schulden und anderen Verpflichtungen. ten drei Monaten noch verschlimmern
in denen ahnungslose Menschen eine In letzter Zeit haben etwa zwanzig werde. In Kanada und den USA meinten
Katastrophe nach der anderen erleben. Millionen Chinesen ihre Arbeitsplätze 61 bzw. 46 Prozent, die Krise werde
Wie kann ein Durchschnittshaushalt ein verloren. Die Krise wird überall spür- noch schlimmere Ausmasse anneh-
solches Hin und Her vorhersehen oder bar. In internationalen Politikerkreisen men. Nur acht Prozent der Bürger in
schadlos überstehen? Diese Vorgänge finden Krisensitzungen statt, weil man den G8-Ländern dachten, dass sich die
kann man durchaus als frühzeitige die weltweiten Probleme in den Griff Lage verbessern könnte. Eine derartige
Zeichen der Zeit ansehen, als Vorläufer bekommen will. Zurzeit können wir Übereinstimmung ist von grosser Bedeu-
jener weltweiten Zeit der Bedrängnis eine erstaunliche Beobachtung machen. tung, weil sie bestätigt, dass die gesamte
und Angst, in der die Liebe erkalten Noch niemals zuvor hat sich die ganze Welt von der Krise erfasst wurde. Die
wird (vgl. Mt 24,12). Was haben wir
als nächstes zu erwarten? In manchen
Teilen der Welt mag die Lage düster sein,
aber das Ende der Welt ist noch nicht
gekommen und die Apokalypse hat noch
nicht begonnen.

Natürlich können wir zurzeit wichtige


Zeichen für unterschiedliche Endzeit-
trends beobachten. Noch nie zuvor in Gesetzt zum Fruchtbringen
der Menschheitsgeschichte – auch nicht
während der beiden Weltkriege im letz- bens? Leben wir nur für uns selbst?
ten Jahrhundert – hat sich die öffentliche Der Autor zeigt Ihnen anhand des
Meinung weltweit zu einer gemeinsa- Gleichnisses von den Weingärtnern
in Lukas 13, wie Sie ein fruchtbrin-
men Sicht der Dinge entwickelt, so wie
es heute geschieht. Ob es in Island oder Taschenbuch, 80 S.
Vietnam ist, in den ländlichen Regionen Bestell-Nr. 18740
Chinas oder im Stadtzentrum von Zü- CHF 8.50, EUR 5.–
rich, ob es sich um Unternehmer oder
Konsumenten handelt, als Folge der
weltweiten «Herzattacke» der Finanz-

MNR > Juli 2009 9


Im Blickfeld
einheitliche Reaktion (zumindest in
diesem Punkt) von politischen Ent-
scheidungsträgern, Konsumenten und
Unternehmen ist beispiellos.
Entscheidend an dieser Entwicklung
ist, dass sich aufgrund der weltweiten
Wirtschafts- und Finanzlage die von «Völlig ausgeleert
Menschen verursachten Probleme wird die Erde
fast unmittelbar auf die Stimmung und geplündert,
der Weltbevölkerung niederschlagen.
Dieses Phänomen ist neu. Es wäre et-
denn der Herr
was anderes, wenn es in der gesamten hat dieses Wort
Menschheit durch einen nuklearen geredet»
Winter oder den plötzlichen Wegfall
des Sonnenlichts zu einem plötzlichen
Stimmungsumschwung kommen wür-
de. Eine weltweite Massenreaktion auf ihr Treubruch; sie fällt und steht nicht Branche einen stärkeren weltweiten Ein-
einen wirtschaftlichen Impuls gehört wieder auf» (V 20). Um die globale fluss ausüben und die Führungskräfte
jedoch in mehrfacher Hinsicht zu einer Bandbreite dieser Ereignisse hervorzu- solcher Firmen sich als grosse Fische in
anderen Kategorie. Erstens wird ein heben, wird das Wort «Erde» allein in einem immer kleiner werdenden globa-
solcher Impuls durch übergeordnete Kapitel 24 siebzehn Mal erwähnt. len Gewässer fühlen wollen.
Handlungen ausgelöst und ist eher ge- Natürlich folgt daraus, dass ein globa- Dieses Hegemonialstreben wird von
fühlsorientiert. Zweitens offenbart sich les Gericht nur über eine «globalisierte» Politikern, Kirchenvertretern und poli-
darin eine gemeinsame Gefühlslage, ein Menschheit kommen muss und wird, tischen Entscheidungsträgern weltweit
universales Vertrauen auf den Wohl- eine Menschheit, die geprägt ist von einer geteilt. Es liegt eine starke, natürliche
stand der von Menschen geschaffenen vereinten Rebellion gegen Gott. Wenn Anziehungskraft im Wunsch nach noch
Welthandelssysteme. das nicht der Fall wäre, warum wird mehr Berühmtheit, nach der Herrschaft
Schon allein diese Tatsachen lassen dann die gesamte Welt vom göttlichen über immer grössere Gebiete, ja sogar
eines der für die letzten Tage erwarteten Gerichtshandeln heimgesucht und keine über die ganze Welt. Es ist interessant,
«Zeichen der Zeit» erkennen. Aus der Nation davon verschont bleiben? Gott ist dass alle diese Firmenbosse, Politiker
Bibel wissen wir, dass bestimmte wirt- zwar gerecht, aber auch barmherzig. Er und A nhänger des «christlichen»
schaftliche Probleme die gesamte Welt war sogar bereit, Sodom zu verschonen, Rekonstruktionismus Zeiten der welt-
erfassen können, ob es sich dabei nun wenn sich darin nur zehn gottesfürchti- weiten Krise als Signale für grosse
um überhöhte Lebensmittelpreise (vgl. ge Menschen gefunden hätten. Deshalb globale Chancen ansehen. Sie halten in
Off 6,6) handelt, um weitreichende Ka- offenbaren uns die prophetischen Aussa- solchen Zeiten den günstigen Moment
tastrophen (vgl. Off 18) oder wirtschaft- gen der Bibel, dass die Menschheit sich für gekommen, ihre «Begierde der
liche Kontrollmechanismen (vgl. Off unweigerlich auf eine noch globalere und Augen» zu befriedigen. Als Belege für
13,17) und andere Phänomene. Manches monolithische Kultur der Gottlosigkeit zu diese Sehnsucht dienen die nachfolgend
können wir schon heute beobachten. bewegen wird. aufgeführten Auszüge aus Kommentaren
Die gesamte Welt, vom Bauern bis zum Beachtenswert in diesem Zusammen- von ausgewählten Entscheidungsträgern
König, befindet sich unter dem Einfluss hang ist die heute von vielen Politikern aus Politik und Wirtschaft.
gemeinsamer Entwicklungen in Handel und politischen Entscheidungsträgern
und Wirtschaft. an den Tag gelegte Sehnsucht nach «Wir brauchen einen bedeutenden
dem Aufbau einer globalen Vernetzung weltweiten Impuls von staatlicher Seite,
In der Jesaja-Apokalypse (Jes 24-27) zur Erarbeitung von gemeinsamen um dem Rückgang der privaten Nachfra-
lesen wir über die globale Wirkung der Lösungen. Dieses Streben ist eine na- ge entgegenzuwirken. … Die Welt muss
letzten Gerichte, die Gott über diese türliche Fortsetzung dessen, was der Institutionen für die Wirtschaft des 21.
Erde bringen wird. Obwohl viele Aus- Apostel Johannes als «Begierde des Jahrhunderts schaffen. Jede Krise ist
sagen in diesen Kapiteln sich direkt auf Fleisches und … Begierde der Augen auch eine Gelegenheit. Diese Krise hat
Israel und die Juden beziehen, treffen und … Hochmut des Lebens» (1.Joh gezeigt, dass die Länder der Welt eine
etliche der darin erwähnten Gerichte 2,16) bezeichnet. Man braucht keine Schicksalsgemeinschaft bilden. Die
die gesamte Welt. Zur Veranschauli- grossen Verschwörungstheorien oder Koordinierung von politischen Mass-
chung sollen die folgenden Verse dienen: Intrigen über dämonische Menschen, nahmen und eine globale Strategie, die
«Völlig ausgeleert wird die Erde und um zu diesem Ergebnis zu kommen. den Menschen Vertrauen und Hoffnung
geplündert, denn der HERR hat dieses Dieses dem Menschen eigene Streben vermittelt, werden für uns alle eine
Wort geredet» (Jes 24,3); «taumelnd nach Grösse und Macht ist überall wirk- schnellere und umfassendere Erholung
taumelt die Erde wie ein Betrunkener sam. In der Geschäftswelt schliessen möglich machen»2 (Kemal Dervi und
und schwankt hin und her wie eine sich Unternehmen zu immer grösseren Juan Somavia vom Entwicklungspro-
Nachthütte. Und schwer lastet auf ihr Konzernen zusammen, weil sie in ihrer gramm der Vereinten Nationen).

10 MNR > Juli 2009


«Eine Krise kann demokratische «… die Instabilität des internationa-
Übersetzung aus dem Englischen: Brigitte Hahn;
Staaten zu schwierigen Entscheidungen len Gefüges bedeutet eine einzigartige
leicht gekürzte Fassung; zuerst erschienen in
zwingen, wie zum Beispiel zu den für Gelegenheit zu kreativer Diplomatie.
Midnight Call 05/09, «The Days of One World, One
die Bildung einer nordamerikanischen Der Tiefpunkt des bestehenden inter-
Crisis»
Staatengemeinschaft erforderlichen nationalen Finanzsystems wird be-
1
Schritten. Ich wünsche mir keine wei- gleitet von gleichzeitig stattfi ndenden The Globe and Mail/Worldwide Independent
tere Krise wie nach den Anschlägen vom politischen Krisen in der gesamten Network of Market Research Survey, eine
11. September, aber eine Krise würde Welt. Noch nie zuvor haben zur glei- internationale Gruppe von Meinungsforschern, die
zu Entscheidungen zwingen, die nor- chen Zeit und in so vielen verschiedenen den WIN Crisis Index (WIN Krisenindex) entwickelt
malerweise vielleicht nicht getroffen Teilen der Welt so viele Veränderungen haben, um die Wahrnehmung von Bürgern in ihren
würden»3 (Dr. Robert A. Pastor). stattgefunden, und noch nie sind diese jeweiligen Ländern zu erfragen. Im Herbst 2008
«2009 wird ein Jahr sein, in dem Prozesse über sofortige Kommunikation befragte die Gruppe 14 555 Menschen in 17
wir aus der Finanzkrise unsere Lehren weltweit zugänglich gemacht worden. Ländern
ziehen, ein Jahr, in dem die zeitliche Die Alternative zu einer neuen interna- 2
«One Crisis, One World» von Kemal Dervi & Juan
und räumliche Reichweite dieser Krise tionalen Ordnung ist das Chaos. Eine Somavia, Entwicklungsprogramm der Vereinten
deutlicher wird, ein Jahr, in dem die internationale Ordnung kann jedoch Nationen und Internationale Gewerkschaftsorganisa-
Schaffung einer neuen Finanzarchitek- nur Bestand haben, wenn die daran tion. Im Internet unter: http://ww.koreatimes.co.kr/
tur erforderlich sein wird. Gleichzeitig Beteiligten nicht nur einen Anteil an www/news/include/print.asp?newsIdx=38298;
wird es ein Jahr sein, in dem bei welt- ihrer Entstehung haben, sondern auch Zugriff am 22. Januar 2009
weit führenden Entscheidungsträgern an ihrer Absicherung. Auf diese Weise
3
ihre Entschlossenheit und Bereitschaft haben Amerika und seine potenziellen Dr. Robert A. Pastor, 15. Dezember 2006. Im
zur Zusammenarbeit und zum Handeln Partner eine einzigartige Gelegenheit, Internet unter: http://www.worldnetdaily.com/
auf die Probe gestellt werden. Im Jahr einen Augenblick der Krise in eine news/article.asp?ARTICLE_ID=53378
2008 wurde deutlich, wie stark die Welt Vision der Hoffnung umzuwandeln»5 4
Klaus Schwab, Vorwort zu Global Risks Report
globalen Risiken ausgesetzt ist. Deshalb (Henry Kissinger). 2009, World Economics Forum
sollte 2009 das Jahr sein, in dem die Man könnte zahlreiche weitere
5
Welt zu einem gemeinsamen Weg finden Kommentare zitieren. Zeiten der Krise Henry Kissinger, «The chance for a new world
sollte, um die Auswirkungen der Krise bilden einen idealen Nährboden für die order», Herald Tribune vom 12. Januar 2009, im
abzumildern»4 (Klaus Schwab, Gründer Entschlossenheit der Menschen, sich Internet unter: http://www.iht.com/bin/printfriendly.
des Weltwirtschaftsforums). ihre eigene Arche zu bauen. ■ php?id=19281915; Zugriff am 16. Januar 2009

Neuheit!

Norbert Lieth
Prophetie auf den Punkt gebracht
Die Offenbarung der 70 Jahrwochen in Daniel 9 gehört zu den
stichhaltigsten Beweisen, wie genau sich Gottes Wort erfüllt. Prä-
zise wird darin der heilsgeschichtliche Zeitablauf, das Geschick Is-
raels, das Kommen des Messias und das Handeln Gottes mit den
Nationen vorausgesagt. Das exakte Übereinstimmen von bereits
stattgefundenen Ereignissen mit den Prophezeiungen in Daniel 9
ist atemberaubend. Was der lebendige Gott in komprimierter
Form durch den Propheten Daniel offenbart, ist eine Ermutigung
für jeden Christen und sollte jeden Skeptiker zum Nachdenken
bringen.

Broschüre, 52 Seiten, Bestell-Nr. 18032


CHF 10.00, EUR 6.00
inkl. farbige Tabellen und Grafiken,
MNRund 2009 11
> Juli CD
Im Blickfeld
INDIANER
Die Wächter des
Ginge es nach den «Exper-
ten», sollten die Indianer im
grünen Paradieses
südamerikanischen Dschun-
gel am besten vor allen REINHOLD FEDEROLF nun bedrohten Leben?). Dabei wurde
«zivilisierten» Einflüssen ein Teil der Bevölkerung unter die
ie Fotos gingen um die Welt: Erde gedrückt und verwandelte sich in
bewahrt werden – vor allem
vor dem Evangelium. Doch
sind Südamerikas Ureinwoh-
D Echte Wilde richteten Pfeil und
Bogen auf den Expeditionshub-
schrauber. Fotogen wirkten die rot
Monster. Deshalb dürfen die Indianer
nicht tief graben und nicht tief pflanzen,
weil sonst diese Monster aus der Erde
bemalten Krieger und die schwarz kriechen! Ein neugeborenes Baby wird
ner wirklich so unschuldig? getünchte Frau. Ein Spiegel-Titel sugge- erst dann zum Menschen, wenn es von
Leben sie tatsächlich so riert hier biblische Nähe zu den ersten der Mutter in die Arme genommen wird.
friedlich in totaler Verbun- Genesis-Kapiteln: «Aufruhr im Garten Vorher dürfen einem unerwünschten
Eden.» Viele zivilisationsmüde Westler Kind Erde und Blätter in den Mund ge-
denheit mit der Natur? projizieren unerfüllte Sehnsüchte in die stopft werden, um es zu ersticken. Die
Tiefen des Amazonas. Nackt und «un- Medizinmänner (pajés – ausgesprochen
schuldig» sind sie, die Indianer, wie wie Paschäs) behaupten, dass der Rapé
kleine Kinder. Entspricht das der Reali- (Rauschgift in Pulverform) die Nahrung
tät dieser Ureinwohner? Frei nach dem der Geister sei. Dieses Rauschgift wird
Motto: «Die Indianer, die sind glücklich, dem anderen mittels eines hohlen Roh-
die Indianer, die sind froh …» res eingeblasen und stellt die Brücke zur
Geisterwelt her.
Menschenzoo? Tatsächlich ist es Ist es in Ordnung, wenn der instinkt-
jedoch sehr tragisch, wenn regelrech- gesteuerte Ureinwohner kein Wort für
te Menschenzoo-Areale geschaffen Danke oder Bitte hat, keine Schuld
werden, um die Indianer so zu lassen, eingesteht und arrogant und angstein-
wie sie sind. Zum Teil ist es aber auch flössend auftritt, um das zu bekommen,
verständlich; denn wenn man selbst was er will? Warum ist es möglich, dass
abtreibt, an der Lustschraube sexueller ein älter gewordener Indio sich schon
Gier und Befriedigung immer weiter früh eine zweite Frau, oft im Kindesal-

Israel dreht und Eheversprechen immer we-


niger respektiert, was kann man da den
Indianern schon anbieten? Aber was
denken sich eigentlich die Anthropolo-
ter, reserviert und das kleine Mädchen
dann heimholen kann? Bei uns wird
Pädophilie hart bestraft und bei den
Indianern soll das normal sein?

und gen und «Indianerschützer», die meist


atheistisch, mystisch und romantisch
geprägt sind? Braucht der Indianer kei-
Andererseits: Hat der Ureinwohner
kein Recht auf ein Mindestmass an
Privatsphäre? Doch was ist das denn

seine Zukunft! ne Arznei gegen Darmparasiten oder


gegen die Sandläuse unter den Fussnä-
geln? Braucht er keine Brillen, keinen
für eine «Urwaldromantik», wenn die
Indianer zum Hüttenbauen deshalb
das Dickicht aufsuchen, damit sie
Über dieses aktuelle Thema spricht Zahnarzt oder Geburtshelfer? Ist alles, nicht von den bösen Geistern gesehen
was wir heute wissen, für den Indio werden? Viele von den insgesamt 150
Samuel Rindlisbacher schädlich, überflüssig oder unverständ-
lich? Zum Beispiel Hygiene, Ackerbau,
verschiedenen Geistern wollen näm-
lich Menschen und Kinder töten, und
Fischfang oder Nutztierhaltung? deshalb wird das ganze Leben von ei-
■ DE 34117 Kassel nem Teufelskreis aus Geisterfurcht und
Freitag, 17. Juli 2009, 19:30 Andere Kultur? Ist uns klar, warum vielen Ritualen bestimmt. Was denken
CVJM Kassel, Wolfsschlucht zum Beispiel der Stamm der Yanomami wir von Menschen, die überzeugt sind,
im brasilianischen Urwald nur ganz dass der morgendliche Tau in Wirklich-
■ DE 70372 Stuttgart oberflächlich den Ackerboden bearbei- keit Urin des Morgenrot-Geistes ist, der
Samstag, 18. Juli 2009, 16:00 tet? Die Überlieferung berichtet, dass in hinter seinen beiden Töchtern her rennt,
Kleiner Kursaal, Königsplatz 1 der Vergangenheit ein Teil des Himmels um mit ihnen zu schlafen? Man kennt
eingestürzt ist (Erinnerung an Sünden- kein Wort für Schwager oder Schwäge-
■ DE 90478 Nürnberg fall, Gottes Fluch und Bewusstsein vom rin, alle heissen einfach «Ehemann»
Sonntag, 19. Juli 2009, 15:00
Meistersingerhalle, Konferenzraum 2,
12 MNR > Juli 2009
Münchenerstrasse 2
Aufgegriffen
Der israelische Inlandsgeheimdienst
Shin Bet hat die Bürger des Landes zu mehr
Vorsicht bei Kontakten im Online-Netzwerk
Facebook sowie anderen sozialen Netzwer-
ken im Internet aufgerufen. Islamische Ter-
rororganisationen würden die Netzwerke
systematisch nach vertraulichen Informati-
onen beispielsweise von aktiven oder Re-
servesoldaten durchkämmen, um mögliche
Ziele in Israel auszukundschaften, heisst es
in einer am Dienstag vom Büro des Minister-
präsidenten verbreiteten Erklärung. Darüber
Yanomami-Siedlung am Amazonas hinaus würden Netzwerke zum Anwerben
von Spionen oder zur Vorbereitung von Ent-
oder «Ehefrau». Doch auf der anderen mal über junge Mädchen hermachen
führungen in «feindliche arabische Länder»
Seite darf man der Schwiegermutter auf wollen. Wir entdecken hier die gleichen
keinen Fall ins Gesicht schauen, denn Sünder und Lustmolche wie in unserer
genutzt. Spiegel Online, 19.05.2009
das wäre schon die allerschlimmste westlich-dekadenten Gesellschaft.
Blutschande … Wir müssen uns ernstlich fragen: Geht Wie soll ein nachdenklicher Christ den
es hier um Primitive oder Ignorante, um Willen Gottes erkennen? Nicht, indem er auf
Totenkorb und Knochenpulver: Einer «grüne Aussteiger» oder Gruppen, die,
übernatürliche Träume wartet; nicht, indem
der gräulichsten Bräuche ist der Toten- je weiter sie in den Urwald vordrangen,
korb, in dem der Verstorbene im Wald in desto mehr verloren haben (wie Töpfe- er von Gott erwartet, dass er seinen Willen
sicherer Höhe vor Tieren verwahrt wird. rei, Eisenherstellung, Steinbearbeitung in Visionen offenbart; nicht, indem er be-
Nach einer gewissen Zeit muss ein aus- und Textil-Herstellung)? Es ist schon sondere Wahrnehmungen oder plötzliche
gewählter Mann aus dem inzwischen vielsagend, dass die Indianer bei Kontakt Gemütsbewegungen erwartet. Sondern, in-
verwesenden Leichnam die Knochen sofort das Buschmesser, die glänzende dem er Gottes Wort, Gesetz und Zeugnis be-
herausziehen und zur Hütte bringen. kurze Sporthose, die Flip-Flop-Sandalen fragt. Das ist die übliche Weise, Gottes hei-
Dort werden sie auf dem Feuer verkohlt. und die Streichhölzer wollen und vieles ligen und wohlgefälligen Willen zu erkennen.
Wohin der Rauch zieht, dort befinden mehr … Sie sagen nicht: «Wir brauchen
John Wesley, 1703-1791
sich die Schuldigen am Tod des Indi- wirklich gar nichts von euch, denn wir
aners. Im animistischen Weltbild der sind die glücklichsten Menschen auf
Indianer gibt es ja keine Krankheiten, Erden …» In Holland häufen sich antijüdische Aus-
alles ist und wird von Geistern beseelt Der sogenannte Ureinwohner hat als fälle gegen den Fussballklub Ajax Amster-
oder hervorgerufen oder durch Men- Mensch das Recht, selbst wählen zu dür- dam, der als «Judenklub» bezeichnet wird.
schen mithilfe der Geister verursacht. fen. Er hat ein Anrecht darauf, die gute
Dazu gehören Zischlaute, die ausströmen-
Die schwarz bemalten Rächer werden Botschaft vom Schöpfer- und Erlösergott
dann versuchen, jemanden im für schul- zu hören. Er soll auch die Möglichkeit des Gas imitieren sollen, oder Gesänge
dig deklarierten Dorf zu ermorden, mit haben, aus dem Geisterlabyrinth auszu- wie «Adolf hier laufen noch elf, wenn du
Vorliebe einen älteren Medizinmann. brechen, Liebe und Barmherzigkeit zu sie nicht vergast, machen wir es selbst».
Die verkohlten Knochen selbst werden üben und der Sklaverei der Sünde durch Bei Fehlentscheidungen wird Schiedsrich-
zu Pulver zerstampft, mit Bananenbrei Jesus zu entkommen. In einigen Aspek- tern «Judenfreundschaft» vorgeworfen. Vor
vermischt und gemeinsam beim Toten- ten hat es der Indianer sogar leichter als einem Match der beiden Traditionsklubs
fest verzehrt. Ein Teufelskreis von Rache wir: Er zweifelt nicht an der Wirklich- Rotterdam gegen Ajax Amsterdam flogen
und Vergeltung – teils durch schwarze keit der unsichtbaren Welt. Nur kennt
Flaschen, dazu wurden Parolen gegrölt wie
Magie – und permanenter Überlebens- er nicht den guten Geist Gottes, auch
angst. Nachts fürchten sich die India- Heiliger Geist genannt, der Menschen «Hamas, Hamas, Juden ins Gas». Jüdische
ner in der Gemeinschaftshütte, dass umwandelt, das Gewissen anhand Allgemeine Nr. 13/09, 26.03.2009
irgendwelche Rächer Giftpulver durch Gottes Wort schärft und mit Würde
die Ritzen der spärlichen Behausung und Verantwortung ausstattet, und Die Veränderungen sorgen in Jerusalem
blasen könnten. etwas vermittelt, das die Indianer nicht
für Nervosität. Sollte es Obama nämlich ge-
Von Pajés wird immer wieder behaup- kennen: Frieden im Herzen, Frieden
tet, dass die verschiedenen Körperteile untereinander und Frieden mit Gott. lingen, Teheran und Damaskus in seine Nah-
eines ungeborenen Kindes auch von ver- ost-Politik einzuspannen, wäre Israels lang-
schiedenen Männern gezeugt werden, Bekenntnis eines Indianers: «Man jährige und komfortable Position als erster
und dass doch die Jüngeren ihre Frauen hört, dass der weisse Mann denkt, wir US-Verbündeter im Nahen Osten nicht mehr
herausgeben sollen. Reine Manipulation, hätten keinen Lärm in unserer Brust (das gesichert. Spiegel Online, 20.04.2009
weil eben die Älteren sich auch gerne heisst, dass wir Frieden hätten), dass es

MNR > Juli 2009 13


Forscher haben im All ein bislang un- Im Blickfeld
bekanntes Objekt gigantischen Ausmasses
entdeckt. Das Objekt habe mit einer Aus-
dehnung von 55 000 Lichtjahren eine ver- unter uns keine Konflikte gäbe und wir angebaut werden. Ein anderer Aspekt
gleichbare Grösse wie die Milchstrasse, teil- den Urwald bewahren würden. Das, ist die ins Auge springende Sauberkeit,
te ein Forscherteam der Carnegie Institution was sie denken, das reden sie, aber in Ordnung und Organisation, ein Riesen-
Wirklichkeit kennen sie uns überhaupt problem bei anderen Stämmen (…).»
mit. … Es sei erstaunlich, ein so grosses
nicht! Wir lieben uns nicht, wir hassen Diese Reportage spricht Bände: Frauen
Objekt zu entdecken, das bereits so früh
uns untereinander und wir kämpfen, in- werden nicht mehr geschlagen, misshan-
nach Entstehung des Universums existierte, dem wir uns gegenseitig den Brustkorb delt und ausgenutzt. Die Männer verrich-
sagte der Forscher Masami Ouchi. Zunächst ‹einschlagen›. Wir selbst können die ten nun die harte Feldarbeit. Es wird
hätten sich kleinere Objekte gebildet, grös- eigene Bosheit nicht beherrschen. Wir für Hygiene und sanitäre Einrichtungen
sere Strukturen seien erst später entstan- haben Feinde, Frauen werden geraubt gesorgt, weil Bandwürmer ja nicht durch
den. Welt Mobil, 22.04.2009 und durch die Magie der Schamanen Geister übertragen werden, oder?
werden Kinder getötet (…)
Wir Indianer sind Sünder und schaf- Bis ans Ende der Welt! Vielleicht
Es klingt paradox: Der Ausstoss von fen es nicht, uns selbst unter Kontrolle hat man bei uns im Westen vergessen,
Russpartikeln in die Atmosphäre hat im zu bringen (…)!» was das jüdisch-christliche Weltbild
Kampf gegen die Erwärmung möglicherwei- uns alles an Fortschritt, Sicherheit und
se positive Auswirkungen. Das zumindest Zerstört das Evangelium die Kultur Mitmenschlichkeit vermittelt hat? Wenn
behaupten europäische Forscher nach Aus- der Indianer? Im äussersten Westen man heute davon spricht, dass man in
wertung verschiedener Modellrechnungen. des Amazonasgebietes, im sogenannten den Schulen wieder echte Werte weiter-
Die Entdeckung könnte die Politik in ein Di- Hundskopf-Reservat an der kolumbia- geben sollte und die Kinder es wieder
nischen Grenze, wurden Indianer und lernen müssen, Autoritäten zu gehorchen
lemma stürzen. Welt Mobil, 22.04.2009
ihre Kultur untersucht. Insgesamt leben und Grenzen einzuhalten, dann klingt
dort 30 000 Urwaldbewohner, aufgeteilt das wie Hohn, weil man bis in die
Für ihn habe der Glaube während der in zwei Ethnien: Banivas und Curipacos. höchsten Kreise über Gott als Schöpfer
Entführung eine wichtig Rolle gespielt, wird Die brasilianische Wochenzeitschrift spottet und über den Kreuzestod Jesu
Andreas Notter (38) in der Zeitung «20 Mi- VEJA veröffentlichte am 11. Februar nur noch verständnislos den Kopf schüt-
nuten» zitiert. Der Mitarbeiter des Interna- 1998 dazu einen bemerkenswerten telt. Die Banivas und Curipacos haben
tionalen Roten Kreuzes war während drei Artikel; ein Auszug: es direkt erlebt, wie sie durch den Gott
«Die friedliche Koexistenz der neuen Israels und den Erlösertod Jesu befreit
Monaten Geisel der islamischen Rebellen-
mit der alten Welt ist umso unbegreifli- und umgestaltet wurden! Warum? Weil
gruppe «Abu Sayyaf». … Notter weiter: Wenn cher, wenn man bedenkt, dass sich das Jesus vor 2 000 Jahren prophezeite, dass
man sich total verloren fühlt, denkt man durch Jesus Christus ermöglicht hat, das Evangelium in der ganzen Welt ver-
plötzlich: «Vielleicht wäre es gar nicht so ei- dem ‹Gott der Weissen›, der früher stets kündet werden wird – bis «ans Ende der
ne dumme Idee zu beten.» Er habe dann ge- eine Bedrohung für die Indianerkultur Welt», bis in den hintersten Dschungel
meinsam mit seinen Mitgeiseln das «Vater bedeutete. Doch nun garantiert die Bibel Brasiliens! Das erfüllt sich unaufhaltsam,
unser» gebetet – just an jenem Abend kam das Überleben (…) Eine Überraschung, ob mit der offiziellen Genehmigung der
die erste Geisel, die Philippinin Mary Jean die viele der anthropologischen Theo- Indianerschutzbehörde und der Regie-
rien gewaltig erschüttern kann, die in rung oder auch nicht.
Lacaba, frei. Livenet.ch, 28.04.2009
der Evangelisierung der Indianer stets Inzwischen gibt es nicht nur Indianer-
Fremdes und Feindliches witterten, weil kontakte mit Missionaren, sondern auch
In der abergläubischen Hoffnung auf sie die Indianer kulturell entwurzle (…) mit der teils gläubigen und vermischten
eine bessere Ernte hat ein Bauer im ost- Amerikanische Missionare brachten Flussbevölkerung, den sogenannten
indischen Bundesstaat Orissa seine zehn- vor rund 70 Jahren die revolutionäre «Ribeirinhos». Darüber hinaus evange-
jährige Enkelin geköpft. Der Mann habe Botschaft: ‹Nocaweñaweotsa picuento lisieren heute viele Indianer selbst. Und
ni nodietaro pia Dios isso.› (Überset- mit dem «Streichholz- und Buschmesser-
das Blut des Mädchens mit Pflanzensamen
zung: ‹Denn ich bin Gott und es gibt handel» kommt unaufhaltsam die Frohe
gemischt, um diese an einem nach Hindu- keinen anderen!›) Es gab Zeiten, wo die Botschaft auch in Gegenden, die nach
Glauben glückverheissenden Tag auszusä- Arbeitskraft der Indianer von Händlern Meinung der «Experten» für immer
en, sagte ein Polizeioffizier der Nachrich- und Fazendeiros (Grossgrundbesitzern) unberührt bleiben sollten! Ein Kundiger
tenagentur IANS. n-tv.de, 27.04.2009 im Tausch mit Kleidung und Lebensmittel der «grünen Hölle» bezeugte uns ganz
regelrecht versklavt wurde. Aber durch persönlich: «Glückselig der Indianer,
Die Geschichte des Greater Middle Gottes Wort, der «Religion der Weissen», dessen erster Kontakt mit den Weissen
erkannten sie erst ihre eigene Stellung, durch Missionare und Christen zustan-
East (Ausdruck für den erweiterten Nahen
bekamen ein Bewusstsein für ihre Ethnie de kommt, und nicht durch Holzfäller,
Osten Anm. Red.) ist noch nicht zu Ende. und den Wunsch, ihre eigenen Traditio- Goldsucher, Abenteurer, Prostituierte
Dort entscheidet sich, zwischen Religion, nen zu erhalten. Was in diesen Dörfern oder Rauschgifthändler!» Gott liebt die
Sozialrevolution und Öl, das Schicksal der sofort auffällt, ist zum Beispiel, dass nun Indianer und Jesus ist für alle «Nationen,
Welt. Welt Online, 16.04.2009 die Männer die harte Feldarbeit selbst Stämme, Sprachen und Völker» gekom-
verrichten und dass mehr Fruchtbäume men, um Menschen herauszuretten. ■

14 MNR > Juli 2009


(Kol 4,17). An anderer Stelle sagt er:
«Einer trage des anderen Lasten, und
so werdet ihr das Gesetz des Christus
erfüllen» (Gal 6,2).
Unser Leben sollte dem Herrn völlig
und ganz zur Verfügung stehen. Unsere
erste Liebe sollte Ihm gelten: «Strebe eif-
rig danach, dich Gott als bewährt zu er-
weisen» (2.Tim 2,15). Denn Gott hat uns
Barack Obama umringt von Bodyguards in Jesus auserwählt «vor Grundlegung
der Welt, dass wir heilig und tadellos vor
DER BODYGUARD ihm seien in Liebe» (Eph 1,4).
Immer wieder werden wir aufgefor-

Eine Parabel aus dem dert, den natürlichen Hang zur Sünde
und die Neigung, das eigene Leben
egoistisch auszuleben, zu überwinden

heutigen Leben (Röm 12,21). Vielmehr sollten wir zur


Aufgabe des eigenen Lebens bereit sein.
Ja, «wir sind es schuldig, für die Brüder
Sie umgeben ihren «Herrn» ständig aus nächster Nähe, sie reagie- das Leben hinzugeben» (1.Joh 3,16).
Es darf sich auch im christlichen Leben
ren, ohne zu zögern, sie überwinden ihren Überlebensinstinkt und
keine schläfrige Routine einschleichen.
sind bereit, ihr eigenes Leben zu verlieren, um ihn zu schützen – die Immer wieder gilt es, wachsam zu sein,
Bodyguards. bereit zu sein, sich mit dem Heiligen
Geist erfüllen zu lassen und sich von
NORBERT LIETH Ist das nicht ein Beispiel für uns? Die Ihm drängen zu lassen, sei es zum Ge-
Welt führt uns praktisch vor Augen, wie bet, zum Bekenntnis, zur Mitarbeit oder
an kennt sie aus Film und Fern- wir Christen geistlich sein sollten. Wir zu den Gottesdienstbesuchen. «So lasst

M sehen, sie umgeben den Papst


genauso wie die deutsche Bun-
deskanzlerin oder den US-Präsidenten.
sollten uns ständig in der Nähe Jesu auf-
halten und Ihn umgeben; sicher nicht,
um Ihn zu schützen, sondern vielmehr,
uns auch nicht schlafen wie die anderen,
sondern lasst uns wachen und nüchtern
sein!» (1.Thess 5,6). «Denn die Liebe des
Ernst dreinschauende Gestalten in damit wir unter Seinem Schutz stehen Christus drängt uns …» (2.Kor 5,14).
perfekten Anzügen mit dunklen Son- und von Ihm lernen! «Bleibt in mir, und «Denn welche der Geist Gottes treibt,
nenbrillen und Knopf im Ohr. Die Bo- ich bleibe in euch!» (Joh 15,4). «Nehmt die sind Gottes Kinder» (Röm 8,14).
dyguards sind topausgebildete Männer, auf euch mein Joch und lernt von mir» Schliesslich sind wir auch als Kinder
«ewige Schatten» der Prominenz. Bei (Mt 11,29). Gottes dazu aufgerufen, «jungfräulich»
öffentlichen Auftritten umgeben zum Jeder Christ hat eine besondere Aufga- zu leben, was nicht ein Verbot der eheli-
Beispiel 12 Bodyguards den mächtigs- be innerhalb des Reiches Gottes, wobei chen Beziehung ist (1.Kor 7,3), sondern
ten Mann der Welt, Barack Obama. Sie er auch für den Nächsten einstehen soll. ein Leben, in dem wir uns nicht mit der
beobachten genau und reagieren in Paulus lässt Archippus ausrichten: «Habe Sünde beflecken und keine falsche Lehre
Bruchteilen von Sekunden. Was beim Acht auf den Dienst, den du im Herrn dulden (vgl. 2.Kor 11,2). Die Liebe ist
gemeinsamen Auftreten der Leibwäch- empfangen hast, damit du ihn erfüllst!» bedingungslos! ■
ter wie ein Durcheinander wirkt, ist in
Wirklichkeit ein perfekt einstudiertes
Programm, wobei jedem Einzelnen eine
besondere Aufgabe zufällt. Sie stehen
24 Stunden zur Verfügung. Freunde und Dein Auftrag. Deine Chance.
Hobbys haben sie praktisch nicht. Die
Männer sind ein solch eingeschweisstes
Deine Bibelschule.
Team, dass jeder spontan die Aufgabe
eines anderen übernehmen kann. Sie Gleich g
lernen es, einen der wichtigsten
Studienkaetranlo
Naturinstinkte zu überwinden: den
Überlebensinstinkt. Sie sind bereit, um
anford
ihres Präsidenten willen zu sterben.
Routine darf sich trotz Hunderten von ■ 3 Jahre Ausbildung
Einsätzen nie breitmachen, jeder neue zur Praxis
Einsatz geht aufs Ganze. Den libyschen ■ Bibeltreue
Präsidenten Muammar al-Gaddafi umge- ■ Israel konkret*
ben übrigens 40 Frauen als Leibgarde, *während der
Ausbildungszeit
allesamt jungfräulich und absolut loyal bieten wir eine
und, wie er sagt «bedingungslos in ihrer kostengünstige
Israelreise!
Liebe».

www.bibel-center.de MNR > Juli 2009 15


Bibel-Center, Freie Theologische Fachschule
58339 Breckerfeld, Telefon 0 23 38/10 71
Mitternachtsruf Alle Termine im Überblick

Büchertisch vorhanden B
Handzettel erhältlich H
Rufen Sie uns an
Deutschland: 07745 8001
Agenda vom 01.07. bis 31.08.2009 Schweiz: 044 952 14 14

Änderungen vorbehalten. Die Agenda im Internet, immer aktuell: www.mitternachtsruf.ch Organisierter Kinderhütedienst K

So 05.07 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Hermann Schmälzle K

So 05.07 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Marcel Malgo B K

So 12.07 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo K

So 12.07 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Thomas Lieth B K

Fr 17.07 19:30 DE 34117 Kassel CVJM Kassel, Wolfsschlucht Samuel Rindlisbacher B H

Sa 18.07 16:00 DE 70372 Stuttgart Kleiner Kursaal, Königsplatz 1 Samuel Rindlisbacher B H

So 19.07 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo K

So 19.07 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B K

So 19.07 15:00 DE 90478 Nürnberg Meistersingerhalle, Konferenzraum 2, Münchenerstrasse 2 Samuel Rindlisbacher B H

Fr 24.07 19:30 DE 34117 Kassel CVJM Kassel, Wolfsschlucht Wilfried Plock B H

So 26.07 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Thomas Lieth K

So 26.07 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Samuel Rindlisbacher B K


So 02.08 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Peter Uhlmann K

So 02.08 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Thomas Lieth B K

So 09.08 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Hermann Schmälzle K

So 09.08 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Fredy Peter B K

So 16.08 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Thomas Lieth K

So 16.08 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Marcel Malgo B K

Mi 19.08 20:00 CH 3600 Thun Pflegeheim Berntor, Bernstrasse 4 Thomas Lieth B

Sa 22.08 09:30 CH 8600 Dübendorf Mitternachtsruf-Haus, Ringwiesenstrasse 12a Johannes Vogel (WOBI) B

So 23.08 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Samuel Rindlisbacher K

So 23.08 09:30 DE 72336 Balingen-Weilstetten Freie Biblische Versammlung, Tieringer Str. 4/1 Marcel Malgo B H

So 23.08 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B K

So 23.08 16:00 DE 79618 Rheinfelden Schloss Beuggen, Evangelische Tagungs- und Begegnungsstätte Samuel Rindlisbacher B H

Fr 28.08 19:30 DE 34117 Kassel CVJM Kassel, Wolfsschlucht Fredy Peter B H

Fr 28.08 19:30 DE 09385 Lugau Landeskirchliche Gemeinschaft Lugau, Stollberger Str. 12a Samuel Rindlisbacher B H

Sa 29.08 16:00 DE 51107 Köln Bürger Zentrum Köln-Rath, Rösrathstrasse 603 Fredy Peter B H

Sa 29.08 19:30 DE 09385 Lugau Landeskirchliche Gemeinschaft Lugau, Stollberger Str. 12a Samuel Rindlisbacher B H

So 30.08 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo K

So 30.08 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B K

So 30.08 15:00 DE 09385 Lugau Landeskirchliche Gemeinschaft Lugau, Stollberger Str. 12a Samuel Rindlisbacher B H

So 30.08 16:00 DE 57072 Siegen Kongresszentrum, Siegerlandhalle, Atrium Saal, Koblenzer Str. Fredy Peter B H
Voranzeige Im Blickfeld

EINE FÄLSCHUNG

Gedanken zur Volxbibel


Jesus fährt Motorrad, statt so hat sich Satan denn etwas
Freundestreffen des auf einem Esel zu reiten. anderes ausgedacht.
Nein, den Menschen die Bibel
Mose bringt die Zehn Gebote
Mitternachtsrufs in Stahlplatten gefräst vom
zu entwenden,
das wird sie nur noch mehr befremden.
im Herbst 2009 Berg Sinai und zerstört sie
Das Wort, kraftvoll und zweischneidig
anschliessend mit einer wie ein Schwert
Flex. Nach dem umstrittenen muss unwirksam werden, das wäre
Neuen Testament erscheint
Bern jetzt auch das Alte Testament
einen Anschlag wert.
Es muss seine Kraft und Heiligkeit
verlieren.
Kultur Casino Bern als Umdichtung der Bibel ins Es muss Spass machen, den Ohren gut
Herrengasse 25 «Moderne». Einige Gedanken tun und amüsieren.
CH 3011 Bern zur Volxbibel in der Form
So. 20.09.2009 eines Gedichts. Das ist Satans neue Taktik,
10:00 und 14:00 und – ach, wie fein,
er findet auch Menschen,
Marcel Malgo und Norbert die fallen darauf rein.
Lieth sprechen über biblisch ULRICH FRITSCHLE Sie haben nun fleissig die neue
«Volxbibel» geschrieben.
aktuelle Themen eit es sie gibt – die Bibel –, Das ist es, was sie begeistert,

Glauchau
S Gottes Wort, versucht Satan sie
zu vernichten, immerfort.
Man hat sie verboten, verbrannt
was sie lieben.

Diese Bibel braucht man nun nicht


und zerschossen mehr verbieten oder verbrennen,
und die Werkzeuge Satans haben das denn mit diesem «Wort» wird man so
Sachsenlandhalle
fürstlich genossen. oder so ins Verderben rennen.
Sachsenallee 63
Und warum? – Weil sie nicht mehr
DE 08371 Glauchau
Doch der Vernichtungsfeldzug den «wahren Jesus», sondern nur noch
Sa. 03.10.2009 hat bis heute keinen Erfolg gebracht, eine Fälschung kennen. ■
10:00 und 14:00
Norbert Lieth spricht über ein
biblisch aktuelles Thema

Sindelfingen KOMPROMISSLOS CHER, ERICH SCHÄ


FER,
Stadthalle Sindelfingen SAMUEL RINDLISBA RBERT LIETH
NO
Schillerstrasse 23 MARCEL MALGO,
DE 71065 Sindelfingen s Glaubensleben be
treffen:
konfrontiert, die da ig Gottesdienst?
So. 01.11.2009 ht
- Wie feiern wir ric gläubigen dort abholen, wo er
n Un
Mü ss en wi r de
10:00 und 14:00 -
steht? fern halten?
e we it mu ss ich mich von der Welt
Marcel Malgo und Norbert - Wi für mein
den Willen Gottes
- Wie erkenne ich
Lieth sprechen über biblisch Leben? usw.
ch verschafft uns
Klarheit über
Das vorliegende Bu will uns aber auch ermutigen,
aktuelle Themen n,
viele Ungewissheite hen. Lassen Sie sich davon
mi t Go tt zu ge
den We g folgen – ohne
wahrhaftig nachzu
inspirieren, Jesus
Kompromisse.
18025
Seiten; Bestell-Nr.
18 MNR > Juli 2009 Taschenbuch, 93
00
CHF 8.50, EUR 5.
PROF. DR. ETA LINNEMANN

Von Bultmann zum


historischen Jesus
Christus
Am 9. Mai 2009 ist in Leer (Ostfriesland/
Deutschland) die emeritierte Theologieprofessorin
Eta Linnemann im 83. Lebensjahr heimgegangen.
Ihr Lebensweg in Lehre und Forschung war ein
eindrückliches Wunder der Gnade Gottes.

PFARRER REINHARD MÖLLER historisch-kritischen Methode, und am


Theologiestudium interessierte Jugend- «Das System der historisch-
ls Schülerin des Neutestamentlers liche warnte sie vor den theologischen

A Prof. Dr. Rudolf Bultmann (1884-


1976)1 publizierte und lehrte
Prof. Dr. Eta Linnemann (19.10.1926-
Fakultäten, die den Glauben zerstörten
und losgelöst vom Heiligen Geist in
keiner Weise für eine Tätigkeit in Ge-
kritischen Theologie ist
in seiner Gefährlichkeit»
so zu kennzeichnen, «wie
man auf eine Giftflasche
09.05.2009) ganz im Sinne der histo- meinde und Mission vorbereiteten. Eta
risch-kritischen Methodik. Die Bibel Linnemanns Anliegen war es dabei, ein entsprechendes Etikett
war weder Gottes Wort noch verbind- «das System der historisch-kritischen aufklebt»
liche Wahrheit! Und in diesem Sinne Theologie in seiner Gefährlichkeit» so
prägte sie Studierende der Theologie in zu kennzeichnen, «wie man auf eine
Braunschweig und Marburg – bis Gott Giftflasche ein entsprechendes Etikett
ihr Leben 1977/78 radikal umkrempel- aufklebt, damit niemand aus Versehen
te. Linnemann erlebte Gottes Gnade und daraus trinkt und meint, er würde sich
bekehrte sich zu Jesus Christus.2 Öffent- etwas Gutes einverleiben».4 ■
lich und unzweideutig sagte sie sich von Tage der Verkündigung mit
der historisch-kritischen Theologie los.
Sie vernichtete ihre eigenen bibelkri- Auszugsweise veröffentlicht mit freundlicher Samuel Rindlisbacher
tischen Werke, entsorgte ihre Bücher Genehmigung von Pfarrer Reinhard Möller, Aesch,
im Müll, und fortan las sie die Heilige

Lugau
Schweiz (mail@onesimus.ch)
1
Schrift mit anderen Augen. «Nach wie Ausführlicher formulierte sie das in ihrer
vor erachte ich alles, was ich gelehrt eindrücklichen autobiografischen Einleitung zum in
und geschrieben habe, bevor ich Jesus Buch «Wissenschaft oder Meinung? Anfragen und
mein Leben übergab, für einen Dreck», Alternativen» (Hänssler-Verlag: Neuhausen-Stuttgart Landeskirchliche Gemeinschaft
schrieb sie 1985 – und sie bat ihre 1986, S. 7: «Als Schülerin von Rudolf Bultmann
Leser dementsprechend, ihre früheren und von Ernst Fuchs, von Friedrich Gogarten und
Lugau, Stollberger Str. 12a
Publikationen ebenfalls im Müll zu Gerhard Ebeling habe ich die besten Lehrer gehabt, DE 09385 Lugau
entsorgen …3 welche die historisch-kritische Theologie mir bieten
Unter Gottes Führung begann für konnte.»)
die zierliche Frau eine rege Lehr- und 2
«Am 5. November (1977) fand sie zum lebendigen ■ Freitag, 28.08.09, 19:30
Vortragstätigkeit im In- und Ausland: Glauben an Jesus Christus, was sie einen Monat
Engagiert, aus eigener persönlicher später zur Busse über ihr verkehrtes theologisches Thema: «Das Hohelied
Erfahrung und aus tiefer Betroffenheit
klärte sie über die Konsequenzen bi-
Lehren führte.» (Aus ihren biografischen Angaben in
FUNDAMENTUM, 2/2002, S.69. Man vgl. dazu auch
der Liebe»
belkritischer Schultheologie auf. Ihre das «Interview mit Frau Prof. Dr. Eta Linnemann aus ■ Samstag, 29.08.09, 19:30
Forschungsarbeit ging weiter und sie Anlass ihres 75. Geburtstags im Oktober 2001» mit
publizierte massgebliche Werke für Verleger Thomas Mayer im Anhang zum Buch: Eta Thema: «Die Klagelieder
eine schriftgemässe und bibeltreue Linnemann, «Die Bibel oder die Bibelkritik? Was ist
Theologie, die sich entschieden unter glaubwürdig?», VTR: Nürnberg 2007, S. 165 ff.) Jeremias»
3
Gottes Wort stellt. Konsequent warnte Aus ihrem Buch «Wissenschaft oder Meinung?
sie die christliche Gemeinde vor den Anfragen und Alternativen» (s.o.), S. 10
■ Sonntag, 30.08.09, 15:00
zerstörerischen Konsequenzen der 4
ebd., S. 94 Thema: «Das Buch der
Prediger» 19
MNR > Juli 2009
AUTOR UNBEKANNT
Im Blickfeld
as, wenn wir Gottes Wort so be-

W handelten wie unser Handy?


Was, wenn wir DIE BIBEL im-
mer mit uns trügen, in unserer Handta-
sche oder in der Hosentasche?
Was, wenn wir DIE BIBEL irgendwo
vergessen hätten und sofort umkehrten,
um DIE BIBEL zu suchen?
Was, wenn wir mehrmals am Tag in
DIE BIBEL hineinschauten?
Was, wenn wir DIE BIBEL nutzten,
um Nachrichten (Botschaften) aus Got-
tes Wort zu erhalten?
Was, wenn wir DIE BIBEL so behan-
delten, als ob wir ohne DIE BIBEL nicht
leben könnten?
Was, wenn wir DIE BIBEL unseren
Kindern schenkten?
HANDY VS. BIBEL
Was, wenn wir DIE BIBEL auf unse-
ren Reisen benutzten?

«Was, wenn …» Was, wenn wir DIE BIBEL in Notfäl-


len immer konsultierten?
Was, wenn wir den gleichen monatli-
chen Betrag zahlten, um das Evangelium
Aus dem arabischen Raum stammen viele Weisheitssprü- zu verbreiten, wie für unsere Handy-
che, die zu denken geben und persönlich ansprechen. Im rechnung? ■

Folgenden wird die Frage gestellt, was wäre, wenn wir mit Aus dem Arabischen ins Deutsche übersetzt von
unserer Bibel so umgehen würden wie mit unserem Handy. Wafa Malgo

JOSEPH – JESUS
Das Buch Joseph - Jesus ist das wohl eindrücklichste
Vermächtnis des Gründers des Missionswerkes Mit-
ternachtsruf, Wim Malgo.
In seiner unnachahmlichen und unmissverständli-
chen Art zeigt er auf, wie das ganze Leben und Wir-
ken Josephs bereits ein Hinweis ist auf den kom-
menden Messias, den Sohn Gottes, Jesus Christus.
Das Buch Joseph - Jesus wird Sie sicher nicht unbe-
rührt lassen und noch tiefer in die Erkenntnis füh-
ren, dass das Alte Testament ein bestimmtes Ziel
anvisiert – den lebendigen Sohn Gottes, Jesus
Christus. Er ist der Erlöser für Sein Volk Israel und
der Retter für alle, die an Ihn glauben.
Gebunden, 256 Seiten, Bestell-Nr. 17567
CHF 12.–, EUR 7.–

20 MNR > Juli 2009


RUNDBRIEF
Eine bedenkliche
Mitteilung
Bereits seit März 2009 kursiert ein Rundbrief, dessen Inhalt
von David Wilkerson stammt. Er trägt den Titel «Eine wichtige David Wilkerson
Mitteilung». Viele Christen sind deswegen in Sorge geraten und
reichen ihn über E-Mail, per Post oder persönlich an andere weiter.

NORBERT LIETH Vorrat an, der euch über dreissig Tage 1. Das alles steht schon – und sogar
versorgen wird. Dieser Vorrat sollte aus viel ausführlicher – in der Bibel. Wir
n der Mitteilung von David Wilker- unverderblichem Essen bestehen, Toi- benötigen neben der Offenbarung des

I son steht unter anderem:


«Der Heilige Geist drängt mich
dazu, diese wichtige Botschaft an euch
lettenartikeln und anderen lebensnot-
wendigen Sachen. In den Grossstädten
werden die Regale in den Lebensmit-
Wortes Gottes keine Sonderoffenbarun-
gen. Das, was Jesus bezüglich der End-
zeitereignisse sagt, reicht völlig aus. Jeder
alle (…) zu senden. Demnächst wird ein telgeschäften innert einer Stunde leer Christ, der die Bibel liebt, liest und lebt,
Unglück geschehen, das die ganze Welt sein, als Zeichen einer bevorstehenden weiss, was auf diese Welt zukommt.
erschüttern wird. (…) Seit zehn Jahren Katastrophe. (…) Dies ist Gottes gerech-
warne ich die Menschen, betreffend der te Arbeit. Ich werde unseren Herrn auf 2. Die Aussagen dieser Mitteilung sind
tausend Feuer, die über die Stadt New Seinem Thron erblicken, Seine fürsorg- zu vage (ähnlich wie bei der Wahrsage-
York kommen werden. Dieses Feuer lichen Augen, Seine Liebenswürdigkeit, rei). Da wird nichts Konkretes gesagt.
wird die ganzen Metropolregionen Er behütet jeden meiner Schritte – ich Sollte irgendetwas passieren, würde man
verschlingen, einschliesslich der Ge- vertraue Ihm darin, dass er Seine Leute auf jeden Fall irgendwie «richtig» liegen.
biete von New Jersey und Connecticut. sogar aus Fluten, Feuer, Unglücken, Was meint Wilkerson mit «demnächst»?
Bedeutende Städte überall in Amerika Prüfungen, Verführungen aller Arten Welches Unglück ist genau gemeint? Geht
werden Krawalle und lodernde Feuer retten wird. (…)»1 es um die Finanzkrise, die Schweinegrip-
erfahren – wie wir bereits vor Jahren pe, ein Erdbeben?
in Watts, Los Angeles bezeugen konn- «Prüft alles, das Gute behaltet!» Wenn schon solch eine Andeutung
ten. (…) Plünderungen – auch auf der (1.Thess 5,21). Das müssen wir immer gemacht wird, dann sollte sie auch kon-
Times Square, New York City. Was wir wieder beherzigen und es nun auch auf kret sein, so wie Jesus oder Seine Apostel
zurzeit erleben, ist keine Rezession, David Wilkerson anwenden, der von es taten. Krawalle, Feuer in Städten und
nicht einmal eine Depression. Wir sind vielen Gotteskindern geschätzt wird. Plünderungen können immer zutreffend
unter dem Zorn Gottes. In Psalm 11,3 Auch ich habe Auferbauendes und Se- sein und können immer und jederzeit
lesen wir: ‹Wenn die Grundfesten ein- gensreiches von ihm gelesen. Doch von eintreffen. Das ist kein Beweis für die
gerissen werden, was soll der Gerechte diesem Rundschreiben halte ich nichts Richtigkeit einer prophetischen Aussage,
tun?› Gott urteilt die gewaltigen Sünden und möchte dies wie folgt begründen: die man ausserhalb der Bibel macht.
Amerikas und der Nationen. (…) Der
Prophet Jeremia flehte das boshafte Is-
rael an: ‹So spricht der HERR : Siehe, ich
bereite euch Unheil und ersinne einen
Anschlag gegen euch. So kehrt doch
um, jeder von seinem bösen Weg, und
bessert eure Wege und eure Taten! Aber
sie sagen; Daraus wird nichts, denn
nach unseren Ratschlägen wollen wir
wandeln und wollen jeder nach der Ver-
stocktheit seines bösen Herzens han-

NEU
deln!› (Jeremia 18,11-12). In Psalm 11,6
warnt David: ‹Er lässt Schlingen regnen
über die Gottlosen, Feuer, Schwefel und
Glutwind ist das Teil ihres Bechers.›
Weshalb? David antwortete: ‹Denn der
HERR ist gerecht› (V 7). (…)
Was sollen die Gerechten tun? (…)
Als Erstes gebe ich euch ein praktisches
Wort, welches ich selbst als Weisung
erhielt. Wenn möglich, legt euch einen

MNR > Juli 2009 21


Im Blickfeld
3. Einen Vorrat anzulegen, steht ge-
nau im Widerspruch zu den Aussagen
Jesu bezüglich der Endzeitereignisse.
Das sollte zu denken geben. Die Bibel
lehrt uns, wachsam zu sein, auf das
Wort Gottes zu achten, zu beten und
Busse zu tun, aber nirgends, dass wir
uns einen Vorrat anlegen sollen. Ganz
im Gegenteil geht der Aufruf Jesu da-
hin, sich nicht zu sorgen und sich um
die irdischen, materiellen Dinge keine
Gedanken zu machen.
«Habt aber Acht auf euch selbst, dass
eure Herzen nicht beschwert werden
durch Rausch und Trunkenheit und
Sorgen des Lebens, und jener Tag un-
versehens über euch kommt! Denn wie
ein Fallstrick wird er über alle kommen,
die auf dem ganzen Erdboden wohnen» Einen Vorrat anzulegen, steht im Widerspruch zu den Aussagen Jesu bezüglich der
(Lk 21,34-35; vgl. Mt 6,27; 13,22; 1.Petr Endzeitereignisse
5,7).
Jesus führt ausgerechnet die Zeit um Essen und Trinken (Lk 17,26-27). bleibt. «Und lehrt sie alles halten, was
Noahs als ein Endzeitzeichen an, um Wir sollen uns keinen unnatürlichen ich euch befohlen habe. Und siehe, ich
damit zu beschreiben, dass man sich Vorrat anlegen, sondern hingehen und bin bei euch alle Tage bis an das Ende
dann überwiegend um die irdischen das Evangelium verkündigen, so lange, der Weltzeit! Amen» (Mt 28,20). Die
Dinge kümmern wird. Die Zeit Noahs bis der Herr kommt! Und dabei dürfen Sorge um das eigene Wohlergehen und
bestand in der Hauptsache aus der Sorge wir Ihm vertrauen, dass Er bei uns Leben sollte niemals die Sorge übertref-

Dr. Arnold G. Fruchtenbaum


Das Buch Richter
Auslegung aus messianisch-
jüdischer Perspektive
Das Buch Richter ist ein weiterer Band der ent-
stehenden Kommentarreihe. Auch in diesem
Werk ist es dem Autor wiederum gelungen,
Hintergrundinformationen und Erklärun-
gen zu liefern, die man kaum in einem an-
deren Kommentar finden dürfte. Die Aus-
legungen der Richter-Geschichten von Ehud
bis Simson sind ein echter geistlicher Genuss.

• Gebunden, 333 Seiten, Bestell-Nr. 17053


CHF 33.50, EUR 19.50

Bisher Das Buch Ruth Der Hebräerbrief Der Jakobusbrief Die Petrusbriefe und Judas
erschienen: • Gebunden, 120 Seiten • Gebunden, 272 Seiten • Gebunden, 158 Seiten • Gebunden, 190 Seiten
Bestell-Nr. 17049 Bestell-Nr. 17046 Bestell-Nr. 17045 Bestell-Nr. 17051
CHF 24.90, EUR 14.50 CHF 33.50, EUR 19.50 CHF 24.90, EUR 14.50 CHF 28.–, EUR 16.50
22 MNR > Juli 2009
fen, als erstes nach dem Reich Gottes
zu trachten. Streiflicht
«Einst wurde der berühmte Afrikafor-
scher und Missionar David Livingstone
nach seinem Geheimnis gefragt – dem
Geheimnis, das es ihm ermöglicht hatte,
Geistliche Unreife
einen bis dato weitgehend unbekannten «Darüber haben wir viel zu sagen, und es lässt sich schwer darlegen, weil ihr im Hören träge
Kontinent unter Lebensgefahr, unter geworden seid» (Hebr 5,11).
widrigen Umständen, inmitten von wil- In diesem Vers wird die geistliche Unreife der Hebräer bemängelt, die in deren Trägheit be-
den Tieren und oft gewalttätigen Men-
schen zu erforschen. ‹Es ist dies›, sagte gründet liegt. Das war aber nicht immer so, heisst es doch: «weil ihr … träge geworden seid.»
er: ‹Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis Offensichtlich haben die Hebräer ihre erste brennende Liebe verlassen und sind selbstzufrieden
an der Welt Ende. In diese Worte habe geworden. Kommt Ihnen das bekannt vor?
ich mein ganzes Vertrauen gesetzt, und Anfänglich, nach der Bekehrung, ist man noch Feuer und Flamme; man könnte Bäume aus-
sie haben mich nie enttäuscht.›»2
reissen und würde am liebsten das ganze Universum bekehren. Man ist motiviert bis in die letz-
4. Die Aussagen im Rundbrief ten zwei Haarspitzen, um das Wort Gottes zu hören und darin zu lesen. Aber schon bald nach der
täuschen über die wirkliche Gefahr Bekehrung ist man mit seinem Glaubensstand zufrieden. Und das Motto lautet dann: «Haupt-
hinweg, nämlich die, dass es zu einer sache erlöst. Ziel erreicht. Wozu jetzt noch Bäume ausreissen?» Trägheit macht sich breit, und
grossen Trübsal kommen wird, zu einer das Lesen in der Bibel ist nicht mehr die Kür, sondern verkümmert zur Pflicht. Und wenn man
Apokalypse, so wie sie in der Offenba-
rung beschrieben ist. dann als träger und lustloser Christ auch noch in eine Gemeinde geht, in der die biblische Lehre
ebenso vernachlässigt wird, muss man sich nicht wundern, wenn man auf dem geistlichen Stand
5. Es ist auch sehr eigenartig, dass im eines Dreijährigen verharrt, obwohl man längst selbst fähig sein sollte, zu lehren. Unter diesem
ganzen Rundschreiben lediglich alttes- Missstand litten die Hebräer, weshalb der Schreiber sich zu dieser Rüge veranlasst sah. Der Herr
tamentliche Bibelstellen zitiert werden,
gibt’s den Seinen eben nicht im Schlaf, sondern wir müssen Zeit investieren – in das Gebet ge-
wobei doch gerade das Neue Testament
sehr viel über die Endzeit zu sagen nauso wie in die Bibellehre. Wenn man sich jedoch durch eigene Trägheit dem Reden Gottes ent-
hat und sie den Abschluss aller pro- zieht, wie will man da an Weisheit und Erkenntnis zunehmen?
phetischen Offenbarungen bildet (Joh Kennen Sie das? Da will man die Bibel lesen und die Gedanken schweifen umher. Man hat
16,13). Statt wahllos alttestamentliche dann zwar das sogenannte «Pflichtkapitel» des Tages gelesen, aber das, was man gelesen hat,
Bibelstellen zu nennen, sollte man sich
besser mit der Lehre über die Endzeit, kann man gar nicht wiedergeben. Warum nicht? Weil man träge geworden ist, sowohl im Hören
die im Neuen Testament dargelegt wird, als auch im Lesen. Man liest nur noch oberflächlich, und nicht, um das Wort auch wirklich zu
befassen und diese verkündigen, wobei verstehen und zu verinnerlichen. Man gibt sich mit dem jetzigen Wissensstand zufrieden und
die alttestamentlichen Stellen zur Ergän- macht keine geistlichen Fortschritte. Man ist nicht mehr bereit, Kraft und Zeit zu investieren, um
zung selbstverständlich dazu gehören.
geistlich zu wachsen. Ohne geistlichen Antrieb dümpelt man vor sich hin. Liebe Freunde, lesen
Der Herr Jesus, Seine Apostel und die
Offenbarung haben so viel darüber zu Sie lieber weniger, aber dafür intensiv und betend.
sagen, dass sie eingehender Betrachtung Ein Ratschlag: Nehmen Sie sich einen apostolischen Brief, zum Beispiel den Philipperbrief.
wert sind. Am ersten Tag lesen Sie den Brief in einem Zug durch, wobei Sie das am Abend wiederholen. In
den nächsten Tagen teilen Sie das erste Kapitel in sinnvolle Abschnitte auf. Lesen Sie lieber klei-
Warum begnügen sich viele Christen
nicht mit den Inhalten des Wortes Gottes ne Abschnitte, aber dafür sehr genau und betend. Machen Sie sich Notizen: Was fällt Ihnen auf,
und mit den Auslegungen über das Wort was ist Ihnen wichtig, was verstehen Sie nicht? Betrachten Sie auch etwaige Parallelstellen und
Gottes? Warum sind sie so «fasziniert», ziehen Sie, nachdem Sie sich ausreichend eigene Gedanken gemacht haben, Kommentare und
wenn jemand eine Prophezeiung gibt, Studienbibeln hinzu. Wenn Sie mit dem ersten Kapitel durch sind, lesen Sie den ganzen Brief
die ausserhalb der Bibel steht? Wenn
wieder zweimal durch, bevor Sie das zweite Kapitel in Angriff nehmen und ebenfalls in verschie-
es zu Katastrophen kommt, dann nicht,
weil es in diesem Rundbrief steht, son- dene Abschnitte unterteilen. In diesem Rhythmus fahren Sie weiter fort, bis Sie alle vier Kapi-
dern weil es die Bibel sagt. Wir werden tel des Briefes eingehend studiert haben. Schwierige und unklare Bibelstellen sollten Sie dabei
ausdrücklich davor gewarnt, keine frem- notieren, vielleicht bekommen Sie darüber im weiteren Verlauf Ihres Bibelstudiums Klarheit. Vor
den Lehren zu verbreiten (1.Tim 1,3-4).
allem – und das ist ganz wichtig – machen Sie das nicht zwischen Tür und Angel. Nehmen Sie
Es ist gerade ein Endzeitzeichen, dass
am Ende der Tage Propheten auftreten sich Zeit und Ruhe. Nichts dürfen Sie im Hinterkopf haben, was Sie womöglich noch erledigen
werden, die gar keine sind! ■ müssten. Kein nörgelnder Ehemann, der auf sein Essen wartet, und kein Termin darf Sie ablen-
ken. Schalten Sie Ihr Telefon aus. Gehen Sie ins Gebet, mit der Bitte, dass der Herr Ihnen die
1
Im Englischen von David Wilkerson veröffentlicht nötige Ruhe, Freudigkeit und Weisheit schenken möge, um Sein Wort zu verstehen. Eine wichtige
unter dem Titel «An urgent Message» am 7. März
2009, unter: http://davidwilkersontoday.blogspot.c
Voraussetzung zur geistlichen Reife ist und bleibt das Gebet, aber ebenso auch die Ruhe, Stille
om/2009/03/urgent-message.html und Zeit für den Herrn. Mögen Sie sich umgestalten lassen zu gereiften Christen, die dem Herrn
2
Aus «Worauf noch warten?», Martin Heide, CLV, grosse Freude und Ehre bereiten. Der Herr segne Sie! T.L. ■
S. 150

MNR > Juli 2009 23


Biblische Botschaft

DIE APOSTEL

Die Wahl
«Er rief seine zwölf Jün-
ger zu sich und gab ihnen
Macht über die unreinen
der Zwölf:
Geister, dass sie die aus-
trieben und heilten alle
Krankheiten und alle Gebre-
Bartholomäus
chen. Die Namen aber der MARCEL MALGO Nachdem Philippus vom Herrn in
zwölf Apostel sind diese: die Jüngerschaft berufen wurde, er-
as Neue Testament sagt nicht fahren wir, wie er Bartholomäus bzw.
zuerst Simon, genannt Pe-
trus, und Andreas, sein Bru-
der; Jakobus, der Sohn des
D viel über den Jünger namens
Bartholomäus. In den Apostel-
listen erscheint er immer zusammen
Nathanael zur Nachfolge Jesu einlädt
und was für Folgen das hat: «Philippus
findet Nathanael und spricht zu ihm:
mit Philippus (vgl. Mt 10,3; Mk 3,18; Wir haben den gefunden, von dem
Zebedäus, und Johannes, Lk 6,14). Im Johannesevangelium wird Mose im Gesetz und die Propheten
sein Bruder; Philippus und sein Name überhaupt nicht erwähnt, geschrieben haben, Jesus, Josefs Sohn,
Bartholomäus; Thomas und wohl aber einige Male der Name Natha- aus Nazareth. Und Nathanael sprach
nael, und zwar immer in Verbindung mit zu ihm: Was kann aus Nazareth Gutes
Matthäus, der Zöllner; Jako- Philippus, zum Beispiel: «Philippus fin- kommen! Philippus spricht zu ihm:
bus, der Sohn des Alphäus, det Nathanael und spricht zu ihm: Wir Komm und sieh es! Jesus sah Nathanael
und Thaddäus; Simon Ka- haben den gefunden, von dem Mose im kommen und sagt von ihm: Siehe, ein
Gesetz und die Propheten geschrieben rechter Israelit, in dem kein Falsch ist.
nanäus und Judas Iskariot, haben, Jesus, Josefs Sohn, aus Nazareth» Nathanael spricht zu ihm: Woher kennst
der ihn verriet» (Joh 1,45). Da dieser Nathanael sonst du mich? Jesus antwortete und sprach
(Mt 10,1-4). nirgends erwähnt wird, nimmt man zu ihm: Bevor Philippus dich rief, als
an, dass er mit Bartholomäus identisch du unter dem Feigenbaum warst, sah
ist. Der Bibellehrer Abraham Meister ich dich. Nathanael antwortete ihm:
schreibt dazu: «Bartholomäus ist einer Rabbi, du bist Gottes Sohn, du bist der
der zwölf Apostel, der mit Nathanael König von Israel! Jesus antwortete und
identifi ziert wird, weil Bartholomäus sprach zu ihm: Du glaubst, weil ich dir
ein Beiname ist.» gesagt habe, dass ich dich gesehen

24 MNR > Juli 2009


Sommerzeit

Alvin J. Schmidt Wilfried Plock M.A. Mijmders-van Woerden


Wie das Christentum Eine Ehe zur Ehre Gladys Aylward:
die Welt veränderte Gottes Die Frau mit dem Buch
Dieses Buch ist sehr empfeh- Von Anfang bis Ende zieht sich Mit grossen Hoffnungen und
Nathanael muss ein lenswert. Es beinhaltet Argu- ein roter Faden durch dieses Erwartungen steht eine junge
unbescholtener Mensch mente, Auflistungen, Tabellen, Buch: Die Ehe ist eine lebens- Frau vor einem ehrenwerten
gewesen sein, sonst hätte die für Diskussionen als lange Treuebindung, die der Komitee und hört schliesslich
Grundlage dienen können. Mensch nicht brechen darf. das schockierende Urteil: We-
der Herr nicht von ihm Trotz der sorgfältigen Recher- Der Autor zeigt, dass es dabei gen mangelnder Intelligenz als
gesagt: «… ein rechter chen und des wissenschaftli- in erster Linie gar nicht um untauglich für die Mission be-
Israelit, in dem kein Falsch chen Anspruchs liest sich die- Mann und Frau geht, sondern funden! Doch Gladys Aylward
ist» ses Buch eher wie ein span- vielmehr um die Ehre Gottes. lässt sich nicht entmutigen. Im
nender Roman. Dem Leser In jedem der acht Kapitel läuft Vertrauen auf Gott macht sie
wird deutlich, auf welchem alles darauf hinaus, den Herrn sich mit ihrem mühsam ver-
Fundament unsere Kultur zu ehren. Eine solche Gemein- dienten Geld auf den langen
steht. Das ist wichtig, wollen schaft wird den Partnern eben- Weg nach China.
habe unter dem Feigenbaum. Du wirst wir tragfähige Antworten für falls Freude und Erfüllung brin- Die tief bewegende Geschichte
die Zukunft finden. Sie werden gen. einer einfachen, unscheinba-
noch Grösseres als das sehen. Und er
den unschätzbaren Wert des Fragen am Ende der Kapitel er- ren Frau, die «Glauben an ei-
spricht zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich Christentums für unser tägli- leichtern das Durcharbeiten zu nen grossen Gott» hat und so
sage euch: Ihr werdet den Himmel offen ches Leben erkennen. Viele als zweit oder in Gruppen. «zu einer der bedeutendsten
sehen und die Engel Gottes hinauf- und modern und säkular gepriese- Gestalten der chinesischen Ge-
Taschenbuch, 152 Seiten
herabfahren über dem Menschensohn» nen Werte entstammen der Bestell-Nr. 17056 schichte des 20. Jahrhunderts»
(Joh 1,45-51). christlichen Botschaft. CHF 12.90, EUR 8.50 wird.
Taschenbuch, 493 Seiten Gebunden, 352 Seiten
Nathanael muss ein unbescholtener Bestell-Nr. 17054 Bestell-Nr. 17055
Mensch gewesen sein, sonst hätte der CHF 35.80, EUR 19.90 CHF 16.80, EUR 9.90
Herr nicht von ihm gesagt: «… ein
rechter Israelit, in dem kein Falsch ist»
(Joh 1,47). Jesus sagte dies, bevor Natha-
nael das gewaltige Zeugnis aussprach:
«Rabbi, du bist Gottes Sohn, du bist der
König von Israel!» (V 49). Das war so-
zusagen die Bekehrung Nathanaels, und
doch stellte ihm der Herr schon vorher
das Zeugnis aus, ein rechtschaffener

Lesezeit
Mann zu sein. Im Alten Bund glaubten
viele von ganzem Herzen an den Gott
Abrahams, Isaaks und Jakobs und waren
in diesem Sinne absolut rechtschaffen.
Wahrscheinlich war Nathanael ein sol-

MNR > Juli 2009 25


cher Mensch. Seine Rechtschaffenheit
hätte auch eine solche sein können,
wie sie in dieser Welt manche besit-
zen. Denn ist es nicht so, dass es heute
Menschen gibt, die moralisch gesehen
ein derart hohes Niveau haben, dass sie
damit manchen Christen zu überflügeln
scheinen?
Ob Nathanael nun eine Rechtschaf-
fenheit besass, die aus alttestamentlicher
Gesetzestreue bestand, oder eine auf ho-
hem moralischem Niveau – beides half «Sieht er nicht meine
ihm nicht. Denn es handelte sich bei Wege und zählt alle meine
dieser Ehrbarkeit um etwas, was ausser- hen zu können, muss jeder von uns die Schritte?»
halb von Jesus lag. Und es scheint, als ob wahre Gerechtigkeit empfangen haben,
Nathanael das innerlich verspürte, denn und das ist die «Gerechtigkeit vor Gott,
er antwortete Jesus: «Rabbi, du bist Got- die da kommt durch den Glauben an
tes Sohn, du bist der König von Israel!» Jesus Christus zu allen, die glauben» überzeugt. Das ist die wunderbare Ge-
Er bekehrte sich und gelangte zur einzig (Röm 3,22). Nathanael erkannte, dass er wissheit, die auch jeder von uns haben
wahren Gerechtigkeit, die es gibt: die trotz seiner Rechtschaffenheit sein Ziel darf: Unser Herr sieht uns immer und
Gerechtigkeit in Jesus Christus. noch nicht erreicht hatte. Er bekehrte überall! Auch den nächsten Schritt, den
Auch unter uns können «Nathanaels» sich. Haben wir alle diese Gerechtigkeit wir noch nicht sehen, sieht Er bereits.
sein: Menschen ohne Falsch, die aber durch den Glauben an den Herrn emp- Das drückte auch David aus: «HERR, du
noch nicht zum wichtigsten Bekenntnis fangen? Sind wir echte «Nathanaels»? erforschest mich und kennest mich.
ihres Lebens gekommen sind: «Rabbi, Ich sitze oder stehe auf, so weisst du
du bist Gottes Sohn, du bist der König Nathanael, der Kritische: «Philippus es; du verstehst meine Gedanken von
von Israel!» findet Nathanael und spricht zu ihm: ferne. Ich gehe oder liege, so bist du um
1837 verfasste jemand folgendes Wir haben den gefunden, von dem Mose mich und siehst alle meine Wege» (Ps
Gedicht: «Herr Jesu Christ, Gottes im Gesetz und die Propheten geschrie- 139,1-3). Hiob hielt an diesem Wissen
Sohn, o steig herab von Deinem Thron ben haben, Jesus, Josefs Sohn, aus Na- fest: «Er aber kennt meinen Weg gut …»
und rette meine Seele! O komm mit zareth. Und Nathanael sprach zu ihm: (Hiob 23,10). Und: «Sieht er nicht meine
Deiner Seligkeit, Du Glanz der Vater- Was kann aus Nazareth Gutes kommen! Wege und zählt alle meine Schritte?»
herrlichkeit, gib, dass ich Dich nur Philippus spricht zu ihm: Komm und (Hiob 31,4).
wähle! Lieblich, herrlich, ohne Leide sieh es!» (Joh 1,45-46). Philippus lässt Sind wir nicht manchmal wie Natha-
ist die Freude, wenn dort oben wir sich von Nathanaels kritischer, des- nael zurückhaltend, kritisch oder sogar
Dich, unsern Heiland, loben! O wär sie truktiver Haltung nicht beeindrucken. verschlossen? Vielleicht haben wir wie-
da, die Zeit der Lust, wo ich an Deiner Als Nathanael dann dem Herrn Jesus der irgendeine Enttäuschung erlebt, mit
Liebesbrust vom Tode soll erwarmen! begegnet, der sagt: «Siehe, wahrhaftig der wir nicht so richtig fertig werden.
Dann seh’ ich, Gott, ich dank es Dir, die ein Israelit, in dem keine Falschheit Nicht einmal ein «Philippus» kann uns
all’, die waren teuer mir, kann ewig sie ist!», wird der etwas zurückhaltende aufmuntern. Aber gerade dann muss es
umarmen! Ewig, ewig, ewig lebend, vor und kritische Charakter Nathanaels zum uns wie ein Stromschlag durchzucken:
Dir stehend, Dich zu sehen, wird mein zweiten Mal offenbar: «Woher kennst Der Herr sieht mich, Er schaut jetzt auf
Leben neu erblühen.» Dieses Gedicht du mich?» (Joh 1,48). Das klingt wie mich herab. Er sieht auch den nächsten
wurde von einem gewissen Friedrich ein leiser Vorwurf: «Wie kannst Du so Schritt, den ich zu gehen habe. Seinen
Engels geschrieben. Er wuchs in einer etwas sagen, obwohl Du mich noch gar Augen entgeht nichts: «Denn des HERRN
gläubigen Familie auf, wandte sich aber nie gesehen hast?» Daraufhin spricht Augen schauen alle Lande, dass er
später völlig von Jesus Christus ab, um Jesus jene Worte aus, die jegliche Zu- stärke, die mit ganzem Herzen bei ihm
zusammen mit Karl Marx zum philoso- rückhaltung von Nathanael abfallen sind» (2.Chr 16,9). Und es ist immer ein
phischen Vorkämpfer des atheistischen lassen: «Bevor Philippus dich rief, als Blick der Liebe, mit dem Er uns ansieht.
Kommunismus zu werden. Er war, als du unter dem Feigenbaum warst, sah ich Denken Sie an den reichen Jüngling in
er das Gedicht verfasste, solch ein «Na- dich. Nathanael antwortete ihm: Rabbi, Markus 10,21: «Jesus sah ihn an und
thanael», ein rechtschaffener Mann, du bist Gottes Sohn, du bist der König gewann ihn lieb …»
der aber das Bekenntnis: «Rabbi, du von Israel! Jesus antwortete und sprach Er sieht den ganzen Weg, der vor
bist Gottes Sohn, du bist der König zu ihm: Du glaubst, weil ich dir gesagt uns liegt. Dieses Wissen darf uns zu-
von Israel», nie von ganzem Herzen habe, dass ich dich gesehen habe unter tiefst ergreifen und ermutigen, so wie
abgelegt hatte. dem Feigenbaum» (V 48-50). es Nathanael ergriffen hat, der nichts
Wir mögen moralisch auf einer noch Jesus hatte Nathanael schon gese- anderes mehr tun konnte, als auszuru-
so hohen Stufe stehen – das allein bringt hen, bevor dieser durch Philippus an- fen: «Rabbi, du bist Gottes Sohn, du bist
uns nicht in den Himmel. Um dort einge- gesprochen wurde, und das hatte ihn der König von Israel!» ■

26 MNR > Juli 2009


Mitternachtsruf
DEUTSCHLAND

Das Freundestreffen in Sindelfingen


Am 21. Mai dieses Jahres fand in der Stadthalle von Sindelfingen die alljährliche Himmelfahrtstagung
statt. Norbert Lieth hielt zwei Vorträge: «Was die Himmelfahrt für die Zukunft offenbart» und «100 Jahre
Tel Aviv». Sehen Sie hier einige Fotos einer mit Gottes Hilfe erfolgreich durchgeführten Veranstaltung.

Der Büchertisch wird


aufgestellt

Norbert Lieth bei


der Verkündigung

Govert Roos am
Plakate werden Flügel
angebracht

Conno Malgo
führt durch das
Die Liederblätter Programm
werden verteilt

Die rettende Botschaft


www.rnh.de
für die Welt
In Deutsch, Englisch, Spanisch,
Astra: 19,2° Ost
Digital-Frequenz 10832 H
Symbol Rate 22,000
Portugiesisch, Arabisch, Hebräisch,
Russisch und Farsi Eutelsat Hotbird 6: 13° Ost
Digital-Frequenz 12597 V
Symbol Rate 27,500
Hören Sie täglich aus der Bibel.
Erfahren Sie mehr über Den, der neue
Hoffnung gibt: Jesus Christus! Mit
Live-Botschaften, Radiobibelschule,
Buchlesungen, Vorträgen und Musik.
Zeitnah, evangelistisch und glaubens-
stärkend! MNR > Juli 2009 27
Fragen – Antworten
selbst Eckstein ist» (Eph 2,20). Der Errettung ganz aus Gnade, bringt jedoch
Das Evangelium des Apostel Petrus bestätigt dies, indem er
sagt: «Denn niemals wurde eine Weissa-
entsprechende Frucht hervor. Wo diese
ausbleibt, muss die Errettung infrage
Jakobus gung durch den Willen eines Menschen gestellt werden.
hervorgebracht, sondern von Gott her Hüten wir uns darum davor, Paulus
Was wäre, wenn sich das Evangelium redeten Menschen, getrieben vom gegen Jakobus auszuspielen. Und hüten
des Jakobus, auch «Protoevangelium Heiligen Geist» (2.Petr 1,21). Dabei wir uns insbesondere davor, Menschen-
des Jakobus» genannt, entgegen setzt er selbst am Ende seines Briefes wort, was die Apokryphen sind, mit
dem Evangelium des Apostels Paulus die Briefe des Apostels Paulus mit den Gottes Wort, der Bibel, zu vergleichen.
durchgesetzt hätte? Würde die Ge- «übrigen Schriften» der Bibel gleich Gottes Wort ist Gottes Wort! Wenn wir
meinde Jesu, ja die Kirche nicht ganz (2.Petr 3,15-16). anfangen, Gottes Wort mit Menschen-
anders aussehen? Paulus vertrat ja Die Botschaft des Paulus ist Gottes wort gleichzusetzen, ist das nichts ande-
das Evangelium des himmlischen Wort, von Gott gegeben und durch die res als Bibelkritik und Blasphemie, und
Jesus, während der Apostel Jakobus anderen Apostel in Jerusalem geprüft das bleibt nicht ohne Folgen! S.R. ■
ein Evangelium des irdischen Jesus und bestätigt. «Ich … legte ihnen,
bevorzugte, was sich im Laufe der insbesondere den Angesehenen, das
Kirchengeschichte nicht durchgesetzt Evangelium vor, das ich unter den Hei-
hat. den verkündige, damit ich nicht etwa

as von Ihnen zitierte «Proto-


vergeblich liefe oder gelaufen wäre. …
Von denen aber, die etwas gelten – was
Belohnung für Un-
D evangelium Jakobus» ist eine im
2. Jahrhundert entstandene Erzählung
sie früher waren, ist mir gleich; Gott
achtet das Ansehen der Person nicht –,
gläubige, Bestrafung
über die Kindheit Jesu. Doch diese Ge- für Gläubige?
schichte gehört nicht in den biblischen
Kanon, sondern zu den sogenannten Die Botschaft des Paulus Kann ein nicht wiedergeborener
Apokryphen. Deshalb ist es auch nicht ist Gottes Wort, von Gott Mensch gute Werke erbringen, die von
Gottes Wort. Und darum ist leider auch gegeben und durch die an- Gott belohnt werden, obwohl solch
Ihre Fragestellung nicht richtig, gehen deren Apostel in Jerusalem ein Mensch geistlich ja tot ist (Eph
Sie doch von einer falschen Grundlage geprüft und bestätigt 2,1-3)? Sind zum Beispiel für einen
aus. noch ungläubigen römisch-katho-
Gottes Wort hingegen (dazu gehören lischen Menschen die Kindertaufe,
die Apokryphen nicht!) ist in seinem Ur- mir haben diese Angesehenen nichts Kommunion, Firmung und die Ehe in
text irrtumslos und massgeblich für un- weiter auferlegt; sondern im Gegenteil, den Augen Gottes gute Werke, und
ser Leben! Die Bibel sagt: «Alle Schrift als sie sahen, dass ich mit dem Evan- bekommt solch ein Mensch eine
ist von Gott eingegeben und nützlich gelium an die Unbeschnittenen betraut positive Belohnung dafür, obwohl er
zur Belehrung, zur Überführung, zur bin, gleichwie Petrus mit dem an die nicht bekehrt ist? Oder wenn dieser
Zurechtweisung, zur Erziehung in der Beschneidung – denn der, welcher in zum Beispiel alten Leuten hilft, die
Gerechtigkeit» (2.Tim 3,16). Diese Irr- Petrus kräftig wirkte zum Aposteldienst Einkaufstasche nach Hause zu tragen
tumslosigkeit bezieht sich auf die ganze unter der Beschneidung, der wirkte und so weiter? Gibt es in der Hölle
Bibel mit ihren 66 Büchern Alten und auch in mir kräftig für die Heiden –, auch eine positive Belohnung für
Neuen Testaments. und als sie die Gnade erkannten, die solche Sachen? Und gibt es für echt
Beachten Sie auch unbedingt, dass mir gegeben ist, reichten Jakobus und gläubige Menschen vor dem Preisge-
weder Paulus in seinen Briefen noch Ja- Kephas und Johannes, die als Säulen richt noch Strafen?
kobus in seinem Brief aus eigener Kraft gelten, mir und Barnabas die Hand der
geredet haben. Vielmehr brauchte Gott Gemeinschaft, damit wir unter den Hei- er Herr Jesus lehrt uns in Johannes
beide Männer und auch die anderen
Apostel, um uns Sein Wort, die Bibel,
den, sie aber unter der Beschneidung
wirkten» (Gal 2,2.6-9).
D 15,5: «Wer in mir bleibt und ich
in ihm, der bringt viel Frucht; denn
irrtumslos zu übermitteln. Dass Paulus in seinen Aussagen des getrennt von mir könnt ihr nichts tun.»
Entsprechend sind die im Neuen Tes- Evangeliums den Schwerpunkt mehr auf Selbstverständlich kann ich vieles ohne
tament enthaltenen Briefe des Paulus, die Errettung allein aus Gnade durch den Herrn Jesus tun. Aber Frucht, die
Jakobus, Petrus, Johannes usw. Gottes den Glauben legt (Eph 2,8), Jakobus hin- in Ewigkeit bleibt, ist nur durch un-
Wort. Durch dieses Wort baut Gott gegen mehr die Frucht eines errettenden ser Bleiben im Herrn Jesus Christus
Seine Gemeinde. Paulus sagt: «Ihr seid Glaubens aufzeigt (Jak 2,20), schliesst und Sein Bleiben in uns (durch den
aufgebaut auf der Grundlage der Apostel sich gegenseitig nicht aus. Vielmehr er- Heiligen Geist) möglich. Das betrifft
und Propheten, wobei Christus Jesus gänzt das eine das andere. So erfolgt die aber ausschliesslich wiedergeborene

28 MNR > Juli 2009


Menschen. Alle anderen sind geistlich
tot, haben kein göttliches Leben in sich
(vgl. Eph 2,1ff.).
Das Gute, das nicht wiedergeborene
Menschen tun, bewirkt im Hinblick
auf das Gericht, vor dem sie einmal
erscheinen müssen (Hebr 9,27; Offb
20,12), höchstens «mildernde Umstän-
de», keineswegs aber Lohn im Sinne von
Belohnung! Denn auch hier haben wir
eine klare Aussage der Schrift: «Wer an
den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben;
wer aber dem Sohn nicht glaubt, der
wird das Leben nicht sehen, sondern
der Zorn Gottes bleibt auf ihm» (Joh
3,36). Diese Menschen, die in ihrem
ungläubigen Zustand verharren, werden
tatsächlich einen schrecklichen «Lohn»
bekommen: «Denn der Lohn der Sünde
ist der Tod» (Röm 6,23). Aber innerhalb
der Hölle, der ewigen Verdammnis, dem
ewigen Getrenntsein von Gott, gibt es
Abstufungen (Mt 11,22-23; Lk 12,47-48;
Hebr 10,28-29). (Ps 90,10). Durch eine ausgewogene Er-
Was nun das sogenannte Preisge- Schützt die richtige nährung kann höchstens die individuelle
richt in 1. Korinther 3,12-15 betrifft, so Lebensqualität verbessert werden. Doch
ist dort die Situation genau umgekehrt. Ernährung vor Krank- der Lebenslänge fügt dies nicht auch nur
Es geht hier nicht um Bestrafung, son-
dern ausschliesslich um Belohnung.
heit? einen einzigen Tag hinzu. Denn die Bibel
sagt: «Wer aber von euch kann durch sein
Jesus Christus hat die Strafe für all Sorgen zu seiner Lebenslänge eine einzi-
unsere Sünden, die Tatsünden und Liebe gläubige Freunde sagen mir, ge Elle hinzusetzen?» (Mt 6,27).
Unterlassungssünden, vollständig am dass ich durch die richtige Ernährung Leider hat sich dieses unbiblische
Kreuz bezahlt (Röm 8,1; Hebr 10,10). nicht krank werden würde. Stimmt Denken auch in manchen christlichen
Die Frage, um die es sich hier dreht, das wirklich? Köpfen eingenistet und dabei die Prio-
ist die Festsetzung des ewigen Lohnes: rität verschoben.
«... dann wird jedem das Lob von Gott eider ist diese Meinung auch unter Ähnliches war auch den Gemeinden
zuteil werden» (1.Kor 4,5).
Alle wahrhaft Wiedergeborenen
L Christen weit verbreitet. Gerade in
einer Gesellschaft, in der Gesundheit
in Galatien passiert. Paulus beklagt dies,
indem er schreibt: «O ihr unverständi-
kämpfen den guten Kampf des Glau- und Wohlbefinden zum Mass aller Dinge gen Galater, wer hat euch verzaubert,
bens (1.Tim 6,12). Das Ziel ist das Er- gemacht werden, ist es nicht verwunder- dass ihr der Wahrheit nicht gehorcht,
langen des Siegeskranzes: «Und wenn lich, dass dieses Denken auch auf die euch, denen Jesus Christus als unter
sich auch jemand an Wettkämpfen Gemeinde Jesu Einfluss hat. euch gekreuzigt vor die Augen gemalt
beteiligt, so empfängt er doch nicht Unbestritten ist, dass wir mit unse- worden ist?» (Gal 3,1). Die Gläubigen
den Siegeskranz, wenn er nicht nach rem von Gott geschenkten Körper ver- aus der Gegend von Galatien hatten nach
den Regeln kämpft» (2.Tim 2,5). Wird antwortungsvoll umgehen sollen. Dabei ihrer Bekehrung Jesus Christus vor Au-
ein Sportler bestraft, wenn er als letzter spielt auch eine ausgewogene, massvolle gen. Ja, sie waren erfüllt von dem, was
die Ziellinie des Marathons überquert? Ernährung eine wichtige Rolle. Zusätzli- Jesus für sie am Kreuz getan hatte. Sie
Nein, niemals; er wird beglückwünscht, che Vitamine in Zeiten der Rekonvales- waren motiviert, den göttlichen Auftrag
dass er es überhaupt geschafft hat! Die zenz oder bei erhöhtem Stress können der Weltmission auszuführen. Doch nun
Urkunde und eine Erinnerungsmedaille zudem hilfreich sein. Doch wenn daraus hatte eine Gesetzlichkeit diese Gläubi-
sind ihm sicher, aber er hat keinen An- eine Heilslehre entsteht, die behauptet, gen «verzaubert», und sie hatten Jesus
teil an der Siegesprämie. dass man nicht mehr krank zu sein aus den Augen verloren.
Die Ermahnung aus 2. Timotheus 2,5 bräuchte, ja dass durch die richtige Frage: Was hat uns als Gemeinde Jesu
ist für uns die Aufforderung, «nach den Ernährung sogar Krebs geheilt werden «verzaubert»? Ist es vielleicht eine zu
Regeln» zu kämpfen. Unsere Regeln sind könne, dann sind das Versprechen, die grosse Sorge um unseren Körper, einen
die «Lehre der Apostel» (Apg 2,42). Auf nicht realistisch sind. eventuellen Vitaminmangel, das Fehlen
diese Lehre nimmt der Apostel Paulus Als Christen sollten wir uns bewusst von Spurenelementen?
Bezug, wenn er schreibt: «Habe Acht sein, was die Bibel über unser Leben Wenn wir auf diese Weise «verzau-
auf dich selbst und auf die Lehre; blei- sagt. «Unser Leben währt siebzig Jahre, bert» sind, können wir Jesus nicht mehr
be beständig dabei! Denn wenn du dies und wenn es hoch kommt, so sind’s sehen und auch nicht die Menschen um
tust, wirst du sowohl dich selbst retten achtzig Jahre; und worauf man stolz ist, uns herum. Diese brauchen in erster
als auch die, welche auf dich hören» das war Mühsal und Nichtigkeit, denn Linie Jesus Christus. In diesem ist das
(1.Tim 4,16). F.P. ■ schnell enteilt es, und wir fliegen dahin» Heil, nur in Ihm allein! S.R. ■

MNR > Juli 2009 29


Vorschau Dir kann nur Jesus helfen
Die nächste Ausgabe erscheint am
21.07.2009, mit u.a. diesem Thema*:
«Der Sehtest» Der Sieg
*Änderungen vorbehalten Was ist der grösste Traum eines Streckenläufers? Trainiert er, bloss um ein paar Kalorien zu ver-
lieren und eine gute körperliche Kondition zu erreichen? Denken Sie nicht, dass er alles daran setzt,

Impressum in einem Wettkampf den ersten Platz zu gewinnen oder gar einmal an einer Olympiade teilzunehmen
und auf das Siegerpodest steigen zu dürfen? Ich glaube kaum, dass es einen Athleten gibt, der nicht
Missionswerk und Verlag Mitternachtsruf davon träumt. Aber um auf dieses Podest zu kommen, muss er zuerst einen langen, harten Weg zu-
www.mitternachtsruf.ch rücklegen. Niemand wird als Sieger geboren. Das Ziel, eines Tages der grosse Gewinner zu sein, kos-
GRÜNDER Wim Malgo (1922-1992)
tet Zeit, Kraft, totale Hingabe und völlige Konzentration.
VORSTAND Peter Malgo, Norbert Lieth, Conno Malgo,
Jonathan Malgo An einem Wettrennen nehmen viele Athleten teil, doch nur einer davon kann Erster werden. Um
SCHWEIZ Missionswerk Mitternachtsruf, Ringwiesenstrasse 12a,
8600 Dübendorf, Tel.: (0041) 044 952 14 14 an der Olympiade mitzumachen, müssen vorher viele Ausscheidungsrennen bestanden werden, erst
DEUTSCHLAND Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V., im eigenen Land, dann auf dem Kontinent usw. Am Wettkampf selbst finden wieder Ausscheidungen
Kaltenbrunnenstr. 7, 79807 Lottstetten, Tel.: (0049) 07745 8001
ORGAN Der «Mitternachtsruf» erscheint monatlich. Er ist ausser- statt, bis zuletzt acht Läufer übrigbleiben, die zum grossen Finale antreten dürfen. Derjenige, der an
dem in englischer, französischer, holländischer, italienischer, portu-
giesischer, rumänischer, spanischer, tschechischer und ungarischer diesem bestimmten Tag die beste Leistung erbringt, wird dann der Sieger sein. Die ganzen Vorberei-
Sprache erhältlich.
REDAKTION (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 952 14 16,
tungen, die dem Sportler viele Jahre vollen Einsatz kosten, fordern das Letzte von ihm ab. Er muss
Fax: (0041) 044 952 14 05, E-Mail: redaktion@mnr.ch, sein Leben, sein ganzes Denken auf dieses Ziel konzentrieren. Wichtige Faktoren sind dabei zu be-
Mitarbeiter: Brigitte Hahn, Elke Lieth, Norbert Lieth, Conno Malgo
(Ltg.), René Malgo
achten: Richtiges Training (Durchhaltevermögen, Kraft- und Konzentrationstraining usw.), gesunde
LAYOUT (Adresse Schweiz) E-Mail: layout@mnr.ch,
Mitarbeiter: Daniel Malgo, Gabriel Malgo, Jonathan Malgo Ernährung, richtiges Ausruhen, der Wille zum Gewinnen, das Kennen und Einhalten der Regeln … Das
SEELSORGERLICHE FRAGEN (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044
952 14 08, E-Mail: seelsorge@mnr.ch, Mitarbeiter: Elke Lieth, alles ist nicht einfach und es gibt viele Hürden zu überwinden. Schon viele Athleten wurden auf ihrem
Marcel Malgo, Fredy Peter, Samuel Rindlisbacher
Weg von einer Kleinigkeit überrumpelt, sodass ihr ganzer Einsatz letztlich umsonst war.
ADMINISTRATION, VERLAG UND ABONNEMENTE (Adressen Schweiz
und Deutschland siehe oben) Tel. Schweiz: 044 952 14 15, Auch unser Leben ist ein grosses Wettrennen. Doch der Unterschied bei diesem Rennen ist, dass
Fax Schweiz: 044 952 14 11, Tel. Deutschland: 07745 8001,
Fax Deutschland: 07745 201, Tel. alle anderen Länder: 0041 44 es nicht nur einen Sieger gibt, sondern dass wir alle Sieger sein können. Und alle, die siegen, werden
952 14 15, Fax alle anderen Länder: 0041 44 952 14 11, E-Mail:
verlag@mnr.ch, Mitarbeiter: Hannelore Dölker, Ruth Dölker, einen Preis bekommen, einen Preis, der so viel grösser ist als jeder Siegespreis, den ein Athlet über-
Thomas Lieth, Eliel Malgo, Elishevah Malgo, Marianne Malgo,
Peter Malgo, Stephan Nabulon, Fredy Peter, Susanne Peter, haupt je bekommen könnte.
Beatrice Rindlisbacher, Esther Roos, Rebeca Winkler
TECHNISCHER DIENST Markus Hollenweger, Manuel Klinner, Die Bibel sagt in 1. Korinther 9,24-25: «Wisst ihr nicht, dass die, welche in der Rennbahn laufen,
Gerson Maag, Nathanael Winkler
ISRAELREISEN (Adresse Schweiz) Tel: (0041) 044 952 14 18,
zwar alle laufen, aber nur einer den Preis erlangt? Lauft so, dass ihr ihn erlangt! Jeder aber, der
Fax: (0041) 044 952 14 19, E-Mail: reisen@beth-shalom.ch, Mit- sich am Wettkampf beteiligt, ist enthaltsam in allem – jene, um einen vergänglichen Siegeskranz zu
arbeiter: Fredy Peter, Fredi Winkler (Haifa, Israel)
BUCHHALTUNG (Adresse Schweiz) E-Mail: buchhaltung@mnr.ch, empfangen, wir aber einen unvergänglichen.» Worin besteht dieser Wettkampf und was ist der Sie-
Mitarbeiter: Wafa Malgo; Treuhandstelle: HWT, 8305 Dietlikon
STUDIO (Adresse Schweiz) E-Mail: studio@mnr.ch, Mitarbeiter:
gespreis? Der Apostel Paulus schreibt in 1. Korinther 2,2: «Denn ich hatte mir vorgenommen, unter
Andreas Klinner, Govert Roos, Marc Stolp
euch nichts anderes zu wissen als nur Jesus Christus, und zwar als Gekreuzigten.» Und Jesus be-
SENIORENZENTRUM ZION Ringwiesenstr. 14, 8600 Dübendorf,
Tel: (0041) 044 802 18 18, Fax: (0041) 044 802 18 19, E-Mail: zeugt: «Das ist aber das ewige Leben, dass sie dich, den allein wahren Gott und den du gesandt hast,
post@seniorenzentrum-zion.ch, Mitarbeiter: Silvia Bättig, Ursula
Dürr, Walter Dürr, Astrid El Khouri, Walid El Khouri, Martina Lang Jesus Christus, erkennen» (Joh 17,3).
BEGEGNUNGSZENTRUM E-Mail: begegnungszentrum@mnr.ch,
Tel: (0041) 044 952 14 68, Fax: (0041) 044 952 14 11, Es lohnt sich, in dieser Rennbahn zu laufen! Es lohnt sich, bei diesem Wettlauf mit dabei zu sein!
Mitarbeiter: Traude Klinner
Es lohnt sich, alles zu geben, sein ganzes Denken auf dieses Ziel auszurichten und den grossen Preis
HOTEL BETH-SHALOM P.O.Box 6208, Haifa-Carmel 31061, Israel,
Tel: (00972) 04 8373 480, Fax: (00972) 04 8372 443, E-Mail: mit allen Mitteln erreichen zu wollen. Doch das Rennen muss auf die richtige Weise gelaufen werden.
beth-shalom-israel@mnr.ch, Leitung: Fredi Winkler, Beate Winkler
EINZAHLUNGEN Schweiz: Postscheckkonto 80-47476-4 Zürich, Nicht aus eigener Kraft, nicht mit guten Taten, sondern im Glauben an den Herrn Jesus Christus. Bei
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, Konto-Nr. 1152-
0472.519, BC-Nr. 752. diesem Rennen sind wir nicht alleine und wir sind auch nicht die ersten, die ankommen werden. Jesus
Deutschland: Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90,
Konto 06-600 530 oder Postbankkonto 3911-709 Stuttgart, Christus ist das Rennen bereits gelaufen und hat gesiegt, als Er am Kreuz von Golgatha Sein Leben
BLZ 600 100 70, «Missionswerk Mitternachtsruf» Zweig Deutsch-
land e.V., Geschäftsstelle DE 79807 Lottstetten für unsere Schuld gegeben hat. Mit dem Ausruf aus Johannes 19,30: «Es ist vollbracht!», hat Er dort
Österreich: Allgemeine Sparkasse Linz,
«Für Konto 0000-118902 Missionswerk Mitternachtsruf» den besten und teuersten Preis, den Preis des ewigen Lebens, für uns gewonnen.
HERSTELLUNG GU-Print AG, Urdorf Vielleicht sind Sie ein Athlet, der ohne genaues Ziel durchs Leben rennt. In diesem Augenblick
Der regelmässige Bezug der Zeitschrift in der Schweiz, Deutschland
und Österreich bedingt Kosten von jährlich 15 EUR / 24 CHF. Übrige haben Sie die Möglichkeit, dies zu ändern. Geben Sie Jesus Ihr Leben und schreiben Sie sich in Sein
Länder, Preis auf Anfrage
ZWEIGSTELLEN-VERZEICHNIS www.mitternachtsruf.ch/
«Team» ein. Rennen Sie mit Seiner Kraft, rechnen Sie mit Seiner Hilfe und Er wird Ihr Leben verän-
mrweltweit.php
dern! Er wird Ihnen den Preis des ewigen Lebens geben. Jesus sagt: «Ich bin gekommen, damit sie
INITIALEN DER AUTOREN IN DIESER AUSGABE das Leben haben und es im Überfluss haben» (Joh 10,10). Gott will, dass Sie ein Gewinner sind!
T.L. = Thomas Lieth; F.P. = Fredy Peter;
S.R. = Samuel Rindlisbacher; M.S. = Markus Steiger M.S. ■

30 MNR > Juli 2009


Besondere Vorträge von
Prof. Dr. Werner Gitt

NEU NEU
NEU

Warum gibt es Leiden Nicht die Hälfte hat Jesus: Herr über Raum
und Tod in dieser Welt man mir gesagt und Zeit
• Botschafts-CD • Botschafts-CD • Botschafts-CD
Bestell-Nr. 13163 Bestell-Nr. 13164 Bestell-Nr. 13165
CHF 6.50, EUR 4.– CHF 6.50, EUR 4.– CHF 6.50, EUR 4.–

Von Babylon bis zum Gibt es ein Leben Die Wunder der Wozu gibt es Reise ohne Am Anfang war
Himmel nach dem Tod? Bibel Sterne? Rückkehr? das Wort
• Botschafts-CD • Botschafts-CD • Botschafts-CD • Botschafts-CD • Botschafts-CD • Botschafts-CD
Bestell-Nr. 13031 Bestell-Nr. 13032 Bestell-Nr. 13033 Bestell-Nr. 13058 Bestell-Nr. 13059 Bestell-Nr. 13060
CHF 6.50, EUR 4.– CHF 6.50, EUR 4.– CHF 6.50, EUR 4.– CHF 6.50, EUR 4.– CHF 6.50, EUR 4.– CHF 6.50, EUR 4.–
Der Israelkalender 2010 ist jetzt erhältlich!
12 Mal jeweils 3 wunderschöne Bilder (1 grosses und 2 kleine) CHF 19.80, EUR 12.–
und 12 ermutigende Bibelverse – jeden Monat werden Sie an Bestell-Nr. 34510
Gottes Bundesvolk erinnert. Die stimmigen Fotos vermitteln
einmalige Eindrücke aus Israels Alltag, Gesellschaft und Natur.
Die Kalenderblätter sind in hellen Pastellfarben gehalten. Der
hochwertig gestaltete Kalender ist für jede Wohnung eine
echte Bereicherung!