Sie sind auf Seite 1von 32

Fragen rund um die Kreuzigung Jesu ■ Wo sind die auferstandenen Toten geblieben?

Mitternachtsruf
Die internationale Zeitschrift über biblische Prophetie Nr. 04-2009

www.mnr.ch

«Aber anlässlich des Festes


pflegte er ihnen einen
Gefangenen freizugeben,
welchen sie wollten. Es
lag aber ein gewisser
Barabbas gefangen samt
den Mitaufrührern, die
im Aufruhr einen Mord
begangen hatten. Und
die Menge erhob ein
Geschrei und fing an, das
zu verlangen, was er ihnen
jedes Mal gewährt hatte.
Pilatus aber antwortete
ihnen und sprach: Wollt
ihr, dass ich euch den
König der Juden freigebe?
Denn er wusste, dass
die obersten Priester ihn
aus Neid ausgeliefert

BARABBAS
hatten. Aber die obersten
Priester wiegelten die
Volksmenge auf, dass er
ihnen lieber den Barabbas
losgeben solle. Und Pilatus
antwortete und sprach
wiederum zu ihnen: Was
wollt ihr nun, dass ich mit
dem tue, den ihr König
der Juden nennt? Sie
ODER
JESUS
aber schrien wiederum:
Kreuzige ihn! Und Pilatus
sprach zu ihnen: Was
hat er denn Böses getan?
Da schrien sie noch viel
mehr: Kreuzige ihn! Weil
nun Pilatus die Menge
befriedigen wollte, gab
er ihnen den Barabbas
frei und übergab Jesus,
nachdem er ihn hatte
auspeitschen lassen, damit
er gekreuzigt werde.»
Osterkonferenz
ferenz
9.-13. April 2009
■ Generalthema:

« Die Nacht
ist weit
vorgerückt»
■ Referenten: ■ Programm:
Norbert Lieth • Do. 9. April, 20:00 Marcel Malgo
gehört dem Vorstand Eröffnungs-Gebetsstunde
des Missionswerks
Mitternachtsruf an. • Fr. 10. April, 10:00 Norbert Lieth
Ein Schwerpunkt seiner
Verkündigung ist die • Fr. 10. April, 14:00 Wilfried Plock
biblische Prophetie.
• Fr. 10. April, 17:00 Resul H.
Marcel Malgo ist • Sa. 11. April, 19:00 Die Boten
Mitarbeiter des Mitter-
nachtsrufs. Seine Aufgabe • So. 12. April, 10:00 Norbert Lieth / Resul H.
besteht im Dienst als
Ältester und Verkündiger • So. 12. April, 14:00 Wilfried Plock
in der Gemeinde des
Mitternachtsrufs. • Mo. 13. April, 10:00 Wilfried Plock / Resul H.
• Mo. 13. April, 14:00 Norbert Lieth
Wilfried Plock steht seit
den 1980er Jahren in der Alle Vorträge werden musikalisch umrahmt
aktiven Gemeindearbeit. Seit
1995 leitet er die «Konferenz
für Gemeindegründung»
(KfG).
■ Infos:
Resul H., ehemals Moslem,
wurde durch das Lesen des
Veranstaltungsort: Zionshalle, Ringwiesenstr. 15
Neuen Testaments Christ. CH 8600 Dübendorf
Er übersetzte die Bibel in
• Grosser Büchertisch
die kurdische Spache.
• Kinderbetreuung (ausser Donnerstag und Samstag)
Die Boten sind eine An Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag
christliche Theatergruppe. offerieren wir Ihnen das Mittagessen kostenlos.
Sie möchten durch das
Schauspiel Herzen bewegen Das Abendessen können Sie preiswert in einem der
und das befreiende umliegenden Restaurants einnehmen. Auf Wunsch sind
Evangelium verkündigen. wir gerne bereit, für Sie ein Hotelzimmer zu reservieren
(Preis je nach Lage und Komfort). Rufen Sie uns an unter
der Nummer: 0041 (0)44 952 14 14.
Veranstalter: Missionswerk Mitternachtsruf
www.mnr.ch CH 8600 Dübendorf
Grusswort

In unserem Seniorenzentrum wohnt eine 90-jährige Frau. Es ist ihr deutlich anzusehen, dass das
Alter seinen Tribut fordert. Sie wird zusehends schwächer, braucht eine Gehhilfe und benötigt stän-
dige Sauerstoffzufuhr. Sie sieht fast nichts mehr und hört auch sehr schlecht. Aber eines kann sie
noch: Klavier spielen! Wenn sie am Flügel sitzt und in die Tasten greift, entlockt sie dem Instrument
wunderschöne virtuose Klänge. Von Beruf war sie Konzertpianistin. Sie hatte das Klavierspielen in
jungen Jahren gelernt, übte es fortwährend, und jetzt, im Alter, bedeutet es ihr Freude und Trost. Es
liegt ihr auch daran, den Herrn mit ihrer Gabe zu preisen.
Asaph hält in Psalm 73,25-26 fest: «Wenn ich nur dich habe, so frage ich nichts nach Himmel
und Erde. Wenn mir gleich Leib und Seele verschmachtet, so bist du doch, Gott, allezeit meines
Herzens Trost und mein Teil.» In jungen Jahren ist einem der Gedanke fremd, dass Leib und See-
le verschmachten könnten. Mit zunehmendem Alter kann dies jedoch durchaus real werden. Das
sehe ich in unserem Seniorenzentrum: Manche Bewohner sind in einer Phase, in der der Körper
dem Zerfall unterworfen ist, wo der Leib «verschmachtet». Wie gut ist es dann, sich an Gott als des
Inhalt Herzens Trost klammern zu dürfen! Darum ist es so wichtig, schon in jungen Jahren durch unse-
ren Herrn Jesus Christus in die Gemeinschaft mit Ihm einzutreten und uns darin zu üben, solange
wir noch können, solange es uns noch gut geht. Das zahlt sich in den späteren Lebensjahren, die
Biblische Botschaft uns nicht mehr so gefallen, aus. Das fleissige Üben unserer betagten Bewohnerin seit ihrer Jugend
4 Barabbas oder Jesus erweist sich nun im Alter als Frucht: Sie selbst und andere werden durch ihr tägliches Musizieren
22 Die Wahl der Zwölf: Judas Iskariot erquickt. Das ist ein treffliches Bild für uns Christen. Es zeigt, wie wichtig es ist, ununterbrochen
Gemeinschaft mit dem Herrn zu pflegen.
An dieser Stelle berichtete ich schon einmal von der Krankheit meiner Frau, die inzwischen fort-
Im Blickfeld geschritten ist. Als sie vor einiger Zeit die Sprache verlor, war trotzdem immer noch ein Gebet auf
9 Wem passt der Endzeitschuh? ihren Lippen. In der Mitarbeiterandacht mit anschliessendem Gebet pflegte sie jeweils auch noch
Die Vorbereitung für die zehn Könige
einige kurze Sätze zu beten. Heute geht auch das nicht mehr. Die Sprache ist ganz weg. Allerdings,
14 Der Gott des Lebens gegen die Götter hie und da, wenn ihr bekannte christliche Lieder ertönen, beginnt sie mitzusummen. Das Gleiche
des Todes
ist bei manchen älter werdenden Menschen, die Jesus angehören, zu beobachten. Obwohl sich ihr
19 Rund um die Kreuzigung Jesu Geist verdunkelt, die Gedanken und Fähigkeiten schwinden, bleibt das Leben aus Gott. Sie erfahren
Seinen Trost. Texte aus der Bibel, Liedverse und Gebet bleiben meistens noch lange erhalten. Das
Mitternachtsruf ist die Frucht eines Lebens mit Gott, das in jungen Jahren begann.
26 Traktate in Brasilien Die Bibel ermahnt uns an zahlreichen Stellen, fortwährend intensiven Umgang mit unserem
Herrn zu pflegen. Wie steht es damit bei uns? Nehmen wir uns wirklich ausreichend Zeit für den
Umgang mit unserem Herrn Jesus? Timotheus, ein geistlicher Sohn von Paulus, war möglicherweise
Fragen – Antworten ein sportlicher Typ, denn Paulus schreibt ihm: «… übe dich selbst aber in der Gottseligkeit. Denn
28 Wo sind die auferstandenen Toten die leibliche Übung ist wenig nütz; aber die Gottseligkeit ist zu allen Dingen nütz und hat die Ver-
geblieben? heissung dieses und des zukünftigen Lebens» (1.Tim 4,7-8). Timotheus hätte vielleicht gut in unsere
28 Judas’ Tod – ein Widerspruch in der Bibel? Zeit gepasst, wo so manche viel Zeit in Fitnesscentern verbringen. Doch Paulus sagt ihm ganz klar:
29 Sieht Petrus kein Tausendjähriges Reich «Timotheus, übe dich jetzt, in deinen jungen Jahren, mit dem Herrn Gemeinschaft zu pflegen, denn
nach dem Tag des Herrn? das zahlt sich im Alter und darüber hinaus in der Ewigkeit aus!»
Auch Petrus schneidet dieses Thema an, indem er davon spricht, dass uns durch die Kraft Got-
tes die allergrössten Verheissungen geschenkt sind, um der göttlichen Natur teilhaftig zu werden.
3 Grusswort Dann fährt er fort: «So wendet allen euren Fleiss daran …» (2.Petr 1,5). Und: «Darum, liebe Brüder,
11 Aufgegriffen tut desto mehr Fleiss, eure Berufung und Erwählung festzumachen» (2.Petr 1,10).
Möge unser Herr Jesus Ihnen die Gnade verleihen, viel Umgang mit
25 Streiflicht
Ihm zu pflegen und sich darin zu üben, um – wie es Johannes sagt –
30 Dir kann nur Jesus helfen «nicht (zu) verlieren, was wir erarbeitet haben» (2.Joh 8).
30 Impressum
In herzlicher Verbundenheit

Eingedenk dessen, dass alle menschliche Erkenntnis


Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die Autoren
eigenverantwortlich ihre persönliche Sicht dar.

MNR > April 2009 3


Biblische Botschaft

Barabbas oder
Jesus
Es ist der grösste Rollentausch, den es in
der Geschichte der Menschheit je gegeben
hat. Dieses Geschehen bringt die Wahrheit
über Gott und über die Menschheit auf den
Punkt. Es ist die Geschichte von Barabbas,
dem verurteilten Mörder, und Jesus, dem
Sohn Gottes.

Menge befriedigen wollte, gab er ihnen


den Barabbas frei und übergab Jesus,
nachdem er ihn hatte auspeitschen
lassen, damit er gekreuzigt werde.»
Die Geschichte des Barabbas hat Sinn
und Zweck. Sie steht um unsertwillen
■ NORBERT LIETH euch den König der Juden freigebe? in der Bibel. Sie ist eine Biografie der
Denn er wusste, dass die obersten gesamten Menschheit. Gott hat sie
ie Person des Barabbas stellt uns Priester ihn aus Neid ausgeliefert hatten. eingeplant, um uns die Augen über uns

D vor das wahre Menschenbild.


Jesus stellt uns vor das wahre
Gottesbild.
Aber die obersten Priester wiegelten die
Volksmenge auf, dass er ihnen lieber den
Barabbas losgeben solle. Und Pilatus ant-
selbst und über Seine Heilsabsichten
zu öffnen.

In Barabbas sehen wir ein Stück von wortete und sprach wiederum zu ihnen: Barabbas zeigt uns den Menschen,
uns allen. In Jesus sehen wir das Wesen wie er ist. Die Bedeutung des aramäi-
Gottes. schen Namens Barabbas ist: «Sohn des
Doch Barabbas wurde freigelassen Die Geschichte des Vaters». Es ist auffallend, dass Barabbas
und Jesus verurteilt. Die Geschichte keinen Familiennamen trägt. Darum
Barabbas hat Sinn und
ihres Rollentausches ist in Markus 15,6- beschreibt ihn Markus auch nur als
15 wiedergegeben: «Aber anlässlich des Zweck. Sie ist eine Biografie «ein gewisser Barabbas». Ihm scheint
Festes pflegte er ihnen einen Gefange- der gesamten Menschheit eine klare Identität zu fehlen. Er heisst
nen freizugeben, welchen sie wollten. Es nicht Bar-Jona («Sohn Jonas»), auch
lag aber ein gewisser Barabbas gefangen nicht Barnabas («Sohn des Trostes»)
samt den Mitaufrührern, die im Aufruhr Was wollt ihr nun, dass ich mit dem tue, oder Barsabas («Sohn des Saba»). Weder
einen Mord begangen hatten. Und die den ihr König der Juden nennt? Sie aber lautet sein Name Bartholomäus («Sohn
Menge erhob ein Geschrei und fing an, schrien wiederum: Kreuzige ihn! Und des Talmai») noch Bartimäus («Sohn des
das zu verlangen, was er ihnen jedes Mal Pilatus sprach zu ihnen: Was hat er denn Timäus»). Er heisst einfach nur «Sohn
gewährt hatte. Pilatus aber antwortete Böses getan? Da schrien sie noch viel des Vaters». Barabbas ist der Sohn eines
ihnen und sprach: Wollt ihr, dass ich mehr: Kreuzige ihn! Weil nun Pilatus die Vaters – irgendeines Vaters. Diese un-

4 MNR > April 2009


gewöhnliche Namensgebung wirft ein Aber das Problem ist aktuell wie eh und
Licht auf ganz bestimmte Wahrheiten, je und betrifft uns alle. Jesus sagte: «Ihr
die uns betreffen. tut die Werke eures Vaters! Da sprachen
Vielleicht war Barabbas ein uneheli- sie zu ihm: Wir sind nicht unehelich ge-
ches Kind, das gar keinen Vater kannte.
Irgendjemand hatte ihn zwar gezeugt,
boren; wir haben einen Vater: Gott! Da
sprach Jesus zu ihnen: Wenn Gott euer
Israel:
aber er besass keinen Familienvater.
Familiäre Wärme und Geborgenheit
Vater wäre, so würdet ihr mich lieben,
denn ich bin von Gott ausgegangen und
Vom Rest der Hoffnung
waren ihm fremd. Und das ist genau
der Punkt.
gekommen; denn nicht von mir selbst
bin ich gekommen, sondern er hat mich
zur Fülle der Seligkeit
Nach 5. Mose 23,3 durfte ein Mann, gesandt. Warum versteht ihr meine Rede Über dieses aktuelle Thema spricht
der aus verbotener Ehe oder einer un- nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören
ehelichen Beziehung hervorgegangen
ist, bis ins zehnte Geschlecht nicht in
könnt! Ihr habt den Teufel zum Vater,
und was euer Vater begehrt, wollt ihr
Norbert Lieth
«die Gemeinde des HERRN» aufgenom- tun! Der war ein Menschenmörder
men werden. von Anfang an und steht nicht in der ■ DE 57223 Kreuztal-Langenau
Weil er keinen Namen trägt, kann Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in Sonntag, 19. April 2009, 10:00 Uhr
man jeden x-beliebigen Namen eintra- ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet
Evangelische Gemeinschaft Langenau
gen. Man kann auch unseren Namen er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Buschhüttenerstrasse 25
einsetzen. Mit Barabbas ist jeder von Lügner und der Vater derselben» (Joh
uns gemeint, jeder von uns könnte an 8,41-44).
seiner Stelle stehen. Ja, Barabbas trägt Die Lügen der Welt und die Lügen
tausend Namen. des Lebens zeigen uns, wer unser Vater
Es ist bitter, ohne Vater aufzuwach- ist. Und es wird offenbar, wie alle ei- Es wird daher auch angenommen,
sen. Oft fehlt solchen Menschen Wärme, gene Frömmigkeit sowie die Erfüllung dass er ein Zelot war, ein Widerstands-
sie können nur schlecht Gefühle zeigen. moralischer und religiöser Gesetze die kämpfer gegen die römische Besat-
Häufig sind sie scheu und zurückhaltend angeborene böse Art des Menschen zungsmacht. Er war demnach ein Ter-
oder rücksichtslos und hart. Später lei- nicht verändern kann. rorist, ein Rebell, ein unberechenbarer
den ihre eigenen Kinder nicht selten da- Mensch, zu jeder Tat fähig, rücksichtslos
runter, dass ihr Vater (oder ihre Mutter) Barabbas ist ein Mensch unter der und voller Hass.
selbst keinen Vater hatte. Herrschaft der Sünde und des Satans. Auch wenn sich nicht alle Menschen
Doch ungleich schlimmer ist es, wenn Dieser Mann, dem ein wirklicher Vater so krass wie Barabbas gebärden, so tra-
wir geistlich gesehen vaterlos sind. Alle fehlte, erhält in der Bibel statt eines gen wir doch alle denselben Keim des
Menschen werden in diese Welt hinein- Familiennamens viele andere Bezeich- Bösen in uns.
geboren und haben natürlicherweise nungen: – Der Mensch raubt, indem er andere
keinen Vater im Himmel. Wir wurden – Er wird «Räuber» genannt (Joh übervorteilt.
nicht in die Familie Gottes hineingebo- 18,40). – Er ist aufrührerisch und rebellisch,
ren, denn wir sind in Sünde geboren. Der – Er wird als «Aufrührer» und als «Mör- sowohl gegen Gott als auch gegenü-
natürliche Mensch kennt die Wärme und der» bezeichnet (Mk 15,7). ber Menschen.
Geborgenheit in Gott nicht. – Er galt als «berüchtigter Gefangener» – Er ist ein Gefangener der Sünde, des
So entsetzt mancher darüber sein (Mt 27,16). Hasses und des Widerstands.
mag, es ist eine biblische Wahrheit, – Er war ein politischer Anführer, er – Der Mensch zieht andere Menschen
dass jeder Mensch von Natur aus ein hatte also auch seine Gefolgsleute. mit und verführt zum Bösen. Men-
Kind des Teufels ist. Jesus schockierte Markus schreibt, dass Barabbas «samt schen beeinflussen Menschen und
zu Seiner Lebzeit mit dieser Wahrheit den Mitaufrührern» gefangen lag (Mk werden beeinflusst. Ja, der Mensch
das frömmste Volk der Welt, die Juden. 15,7). sitzt mit Tausenden von Mitaufrüh-
rern in der gleichen Zelle.

Barabbas ist das, was dem Men-


schen gefällt. Barabbas symbolisiert
eine Menschheit, die anstelle von Jesus

Der Mensch erliegt dem


Selbstbetrug und denkt,
er habe eine eigene
Meinung und sei frei.
Doch in Wirklichkeit fügt
er sich immer wieder dem
Gruppenzwang

MNR > April 2009 5


Biblische Botschaft
alles andere wählt: Macht, Politik, Reli- se? Sie sprachen: Den Barabbas!» (Mt
gion, Auflehnung. Barabbas symbolisiert 27,21). Ist es nicht erschreckend, mit
gleichzeitig auch den Menschen, der welch einer oberflächlichen und über-
sich von allem Möglichen beeinflussen gestülpten Überzeugung man viel lieber
lässt, nur nicht von der Wahrheit in Je- am Bösen festhält, als Jesus zu erwählen?
sus Christus. «Aber die obersten Priester Der Mensch will keine Veränderung, die
und die Ältesten überredeten die Volks- Gott schenkt. Stattdessen lässt er sich
menge, den Barabbas zu erbitten, Jesus von Meinungen anderer bestimmen.
aber umbringen zu lassen» (Mt 27,20). Dabei erliegt er dem Selbstbetrug und
Das hat sich bis heute nicht geändert. denkt, er habe eine eigene Meinung
Die Menschen lassen sich beeinflussen und sei frei. Doch in Wirklichkeit fügt
von: sich der Mensch immer wieder dem
– einem neuen Atheismus, Gruppenzwang. Abraham Lincoln: «Alle
– allem Widergöttlichen, wie beispiels- «Pilatus spricht zu ihnen: Was soll ich Wohltaten des Erlösers der
weise der Evolutionslehre, denn mit Jesus tun, den man Christus Menschheit werden uns
– pseudowissenschaftlichen Büchern, nennt? Sie sprachen alle zu ihm: Kreu- durch die Bibel bekannt.
antichristlichen Artikeln in Nach- zige ihn!» (Mt 27,22). Unsere heutige
Ich musste schon oft
richtenmagazinen, von Filmen, dem Welt ist wie selten zuvor darauf aus-
Fernsehen oder Internet, gerichtet, Jesus abzuschaffen und sich auf die Knie gehen, weil
– diversen Religionen oder der Esote- einen antichristlichen Barabbas zu ich fest davon überzeugt
rik, erwählen. In deutschen Schulen wird war, dass es dazu keine
– allen möglichen Trends und Strömun- im Religionsunterricht alles gelehrt, Alternative gab»
gen. ob Buddhismus oder Yoga, aber das,
Ein kühner, gewalttätiger Barabbas ist was Christus brachte, wird mit Füssen
den Menschen lieber als ein liebender getreten.
Jesus. Die Helden unserer Tage werden «Da sagte der Statthalter: Was hat Der 1969 verstorbene deutsche
bewundert und ihre Denkvorgaben er denn Böses getan? Sie aber schrien Philosoph Theodor W. Adorno sagte:
schnell übernommen. Was Barabbas noch viel mehr und sprachen: Kreuzige «Denn wahr ist nur, was nicht in diese
wollte, erscheint ihnen logisch und ihn!» (Mt 27,23). In Wahrheit haben die Welt passt.»2 Jesus passt nicht in unsere
nachstrebenswert, was Jesus brachte, Menschen keine stichhaltigen Argumen- Welt, darum darf Er nicht wahr sein.
lehnen sie ab. Jemand sagte: «Die Wahl te gegen Jesus und Sein Wort. Jesus ist Doch Er ist wahr!
zwischen Jesus und Barabbas ist ein geschichtlich unvergleichlich und jedem «Als nun Pilatus sah, dass er nichts
deutlicher Beweis dafür, wie gefahrvoll überlegen. Die Bibel ist nie wirklich und ausrichtete, sondern dass vielmehr ein
es ist, die Volksstimme über die wich- nachhaltig widerlegt, sondern im Nach- Aufruhr entstand, nahm er Wasser und
tigsten Lebensfragen, über Wahrheit und hinein stets bestätigt worden. wusch sich vor der Volksmenge die Hän-
Recht, entscheiden zu lassen.» Der bekannte russische Schriftstel- de und sprach: Ich bin unschuldig an
«Der Statthalter aber antwortete und ler Fjodor Michailowitsch Dostojewski dem Blut dieses Gerechten; seht ihr zu!»
sprach zu ihnen: Welchen von diesen schrieb: «Ich glaube, dass es nichts gibt, (Mt 27,24). Letztlich ist jeder Einzelne
beiden wollt ihr, dass ich euch freilas- was lieblicher, tiefer, sympathischer, ra- selbst voll und ganz dafür verantwort-
tionaler, stärker und vollkommener ist lich, was er mit Jesus macht, und von
als der Erlöser.»1 wem er sich beeinflussen lässt. Pilatus
Einer der bedeutendsten Präsidenten merkte, dass Jesus ohne etwas Böses
der USA, Abraham Lincoln, meinte: getan zu haben nur aus Neid verklagt
«Meiner Meinung nach ist die Bibel wurde. Echte Argumente gab es nicht.
Gottes grösstes Geschenk an den Men- Der römische Statthalter nannte Ihn so-
schen. Alle Wohltaten des Erlösers der gar einen «Gerechten» und sagte dann:
Menschheit werden uns durch dieses «Seht ihr zu!»

Israel: Buch bekannt. Ich musste schon oft


auf die Knie gehen, weil ich fest davon
Was tun Sie mit Jesus? Was lassen Sie
geschehen? Hängen Sie Ihre Fahne auch
Vom Rest der Hoffnung überzeugt war, dass es dazu keine Alter-
native gab.»1
nach dem Wind? Heulen Sie auch mit
den Wölfen? «Weil nun Pilatus die Menge
zur Fülle der Seligkeit Der Mensch hat bei echter Prüfung
keine Argumente gegen Christus. «Was
befriedigen wollte, gab er ihnen den Ba-
rabbas frei und übergab Jesus, nachdem
hat er denn Böses getan?» Und deshalb er ihn hatte auspeitschen lassen, damit
Über dieses aktuelle Thema spricht schreit man ohne Argumente: «Kreuzige er gekreuzigt werde» (Mk 15,15).

Norbert Lieth ihn!» Der Mensch läuft einfach nur davon


und ist nicht bereit, sich der Wahrheit
Der Mensch sucht Befriedigung. Die
grösste scheint er darin zu finden, Jesus
wirklich zu stellen, stattdessen schreit er Christus abzuschaffen, damit er so leben
■ AT 7100 Neusiedl/S noch viel mehr: «Kreuzige ihn!» kann, wie er will. Unsere Welt lehnt Jeus

Sonntag, 7. Juni
6 MNR 2009, 10:00 Uhr
> April 2009
Emmanuel Baptistengemeinde
Obere Hauptstrasse 24/1
ab und schreit doch gleichzeitig nach Volkes Ihm gegenüber. Er steht einfach des letzten Aktes der Verwerfung Jesu
einem Welterlöser. «Sie aber hielten an nur schweigend neben Barabbas und zu.
mit lautem Geschrei und forderten, dass nimmt den Rollentausch an, ja Er will Barabbas, ein «Sohn des Vaters» –
er gekreuzigt werde; und ihr Geschrei ihn sogar. Sein schweigsames Dastehen Jesus, der «Sohn des Vaters». Manche
und das der obersten Priester nahm ist das grösste Reden Gottes zu unseren Übersetzungen fügen dem Namen des
überhand» (Lk 23,23). Herzen. Er will für uns Rebellen, uns Barabbas sogar den Vornamen Jesus
In unseren Tagen wird das Geschrei mit aufrührerischen Gedanken belade- hinzu: «Sie hatten aber zu der Zeit ei-
immer lauter und nimmt überhand. nen Menschen, die Freiheit erwirken. Er nen berüchtigten Gefangenen, der hiess
Der Gegenwind wird stärker. Man will will den Vaterlosen Vater werden. Jesus Barabbas» (Mt 27,16, Lth).
nicht Jesus, man will Barabbas. Wer Bei Barabbas, dem Sohn ohne Vater, So steht am Anfang der Erlösung ein
sich christlich äussert, gilt als extrem sehen wir Kälte und Rücksichtslosigkeit. Jesus, Sohn des Vaters, in Konfrontati-
und wird schnell als Fundamentalist Wir sehen die Welt, die Sünde und uns on zum himmlischen Jesus, Sohn des
verschrien. Jesus wird verurteilt für selbst. Bei Jesus, dem Sohn des Vaters Vaters.
das, was Barabbas getan hat. Der im Himmel, sehen wir genau das Gegen- Am Ende der Gnadenzeit wird die
Mensch schiebt die Schuld schnell auf teil. Johannes grüsst die Briefempfänger Welt wieder zwischen einem Anti-
Gott, während er das Böse legitimiert. seines zweiten Briefes in Bezug auf den christus und dem wahren Christus zu
Die Wahrheit muss für die Lüge sterben Vater und Seinen Sohn treffend mit fol- entscheiden haben. Wir wissen schon
und der Gerechte wird für die Ungerech- genden Worten: «Gnade, Barmherzigkeit jetzt, wie die Wahl ausfallen wird. Die
tigkeit preisgegeben. und Friede sei mit euch von Gott, dem Tendenzen unserer Tage sprechen eine
Schreien Sie in Ihrem Herzen gegen Vater, und von dem Herrn Jesus Christus, deutliche Sprache.
Gott? dem Sohn des Vaters …» (2.Joh 3). Die sogenannte Volksstimme wird
wie damals bereits stark beeinflusst.
Jesus. Und Jesus? Er steht einfach nur Barabbas oder Jesus heute. Heute Dahinter steht die Wirkung des Vaters
da! Ist Gott der brutale, ungerechte Rich- leben wir am Ende der Tage vor der Wie- der Lüge. Er will dafür sorgen, dass die
ter, der willkürlich handelt und quält, der derkunft Jesu. Der Streit der Gesellschaft Offenbarung der Liebe Gottes von der
verantwortlich ist für das Böse? Nein, in der Entscheidung zwischen Barabbas Allgemeinheit gehasst wird, und er
Jesus zeigt uns durch sich selbst, wer und Jesus nimmt konkretere Formen an. wird alles daran setzen, sie zu vernich-
Gott ist. Jesus antwortet nicht, Er sagt Damals war es einer der ersten Akte, der ten. Anstelle von Jesus wird er einen
nichts und Er argumentiert nicht gegen zur Verwerfung Christi gehörte. Heute Barabbas vorstellen, eine antichristliche
diese abgrundtiefe Ungerechtigkeit des steuern wir geradewegs dem Höhepunkt Persönlichkeit und politische Grösse,

DR. THEOL. ROGER LIEBI

Spuren
Gottes
im Weltall
Wissenschaft stützt sich auf die Urknalltheorie. Aber
st sich diese wirklich beweisen oder ist es – wie es
s Wort schon sagt – nur eine Theorie? In seinem Vor-
r. Roger Liebi sieben Fragen, die diese Theorie als
entlarven.
Gottes Wort und Seiner einmaligen Schöpfung zeigt
präzise die Angaben der Bibel über das Universum
ert wird der Vortrag mit eindrücklichen Bildern aus
ichen Weiten des Alls – das Zeugnis eines wahrlich
lichen Schöpfergottes! «Die Himmel erzählen die
Gottes, und die Ausdehnung verkündigt das Werk
seiner Hände» (Psalm 19,2).
Bestell-Nr. 11705, CHF 20.00, EUR 14.00 Sehen und hören Sie auf dieser DVD mehr über die Grösse
und Allmacht Gottes, des Herrn der Heerscharen!
Biblische Botschaft
über die die Bibel sagt: «… und der Jesus, der Schuldlose,
Drache gab ihm seine Kraft und seinen der König und Richter,
Thron und grosse Vollmacht. … Und hat mit uns Schuldigen
sie beteten den Drachen an, der dem den Platz getauscht. Er
Tier Vollmacht gegeben hatte, und sie nahm unsere Schuld auf
beteten das Tier an und sprachen: Wer sich, damit wir durch Ihn
ist dem Tier gleich? Wer vermag mit ihm Zugang zu Gott dem Vater
zu kämpfen?» (Offb 13,2.4). erhalten und Seine Kin-
Doch Jesus wird in diesem letzten Akt der heissen dürfen
nicht schweigen, Er wird reden! «Warum
toben die Heiden und ersinnen die Völ-
ker Nichtiges? Die Könige der Erde leh-
nen sich auf, und die Fürsten verabreden
sich gegen den HERRN und gegen seinen
Gesalbten: ‹Lasst uns ihre Bande zerreis-
sen und ihre Fesseln von uns werfen!›
Der im Himmel thront, lacht; der Herr Hysterie wollen sich seiner bemächtigen. Gerechte nicht rechtfertigt, sich nicht
spottet über sie. Dann wird er zu ihnen Die Tür öffnet sich und man führt ihn vor zur Wehr setzt, sondern alles schwei-
reden in seinem Zorn und sie schrecken Pilatus und eine wartende Menschen- gend erduldet. Dann werden ihm, dem
mit seinem Grimm» (Ps 2,1-5). menge. Neben ihm steht noch jemand, Mörder, die Ketten abgenommen. Das
jemand, von dem er gehört hat, jemand, Volk entlässt ihn in die Freiheit – und
Die Wahl Ihres Lebens. Wie mag es der nur Gutes getan und im Gegensatz zu den anderen Jesus? Dieser wird an seiner
dem Barabbas ergangen sein, welche ihm nur Liebe geübt und Menschen ge- statt gekreuzigt. Erleichterung erfüllt ihn,
Gefühle mögen ihn beherrscht haben, holfen hat. Einer, der ähnlich heisst wie aber der Gedanke an den anderen lässt
welche Ängste? Seine aufrührerische Art er. Pilatus erhebt sich und Barabbas hört, ihn nicht mehr los …
hatte letztlich nichts gebracht. Niemand wie er das Volk zur Wahl auffordert. Er So hat Jesus, der Schuldlose, der Kö-
hatte irgendetwas gewonnen. Er wurde erfährt, wie das Unmögliche geschieht. nig und Richter, mit uns Schuldigen den
gefangen genommen und zum Tode Seine Freiheit wird gefordert und nicht Platz getauscht. Er nahm unsere Schuld
verurteilt. Mit anderen sass er nun im die des anderen Jesus. «Ihr habt den auf sich, damit wir durch Ihn Zugang
Gefängnis und wartete auf die Hinrich- Heiligen und Gerechten verleugnet zu Gott dem Vater erhalten und Seine
tung. Die qualvollste Todesstrafe stand und verlangt, dass euch ein Mörder Kinder heissen dürfen. Wir beten Ihn
ihm bevor. Er zitterte, wenn er an den geschenkt werde» (Apg 3,14). Barabbas darüber an.
Moment dachte, aus der Zelle gerufen versteht die Welt nicht mehr. Die sind Haben Sie Ihre Wahl schon getrof-
und zur Richtstätte geführt zu werden. ja alle nicht besser als er selbst, ja sie fen? ■
Der Schlaf floh ihn und die Ewigkeit tun noch Schlimmeres: «Sie rotten sich
1
stand ihm beängstigend vor Augen. zusammen gegen die Seele des Gerech- Factum 9/07
2
Plötzlich hört Barabbas Schritte, der ten und verurteilen unschuldiges Blut» Der Spiegel 12/2008, S. 154
Puls steigt und Angst, Verzweiflung und (Ps 94,21). Barabbas sieht, wie sich der

N EU:

Parndorf Hotel Pannonia Tower, Gewerbestrasse 3, AT 7111 Parndorf

Sa. 06.06.2009
Norbert Lieth spricht über das Thema:
«Dem HERRN entgegen»
Die Tagung beginnt 16.00 Uhr. Um17.30 Uhr wird Ihnen ein Imbiss an-
8 MNR > April 2009 geboten: für alle Besucher gratis. Ende der Veranstaltung ca. 21.00 Uhr.
Herzlich willkommen, Eintritt frei!
Wem passt der Endzeitschuh?
Die Vorbereitung für die
zehn Könige (TEIL 2)

König Nebukadnezar sah in seiner berühmten Vision eine grosse Jede biblische Aussage über das end-
Statue aus verschiedenen Materialien (Dan 2,41-42). Es ist ein Bild zeitliche Machtbündnis aus zehn Königen
lässt uns vermuten, dass ihre Grösse im
der heidnischen Reiche und Machtstrukturen bis zur Rückkehr Jesu richtigen Verhältnis zueinander stehen
Christi zur Aufrichtung Seiner tausendjährigen Herrschaft auf Erden. wird. Die Könige in Daniel 2 werden als
Die zehn Zehen stellen ein endzeitliches Machtbündnis dar. normal geformte Zehen (V 41-42) und in
Daniel 7, Offenbarung 12, 13 und 17 als
zehn Hörner dargestellt. Bei der Symbolik
■ WILFRED J. HAHN sie mit zehn Führungsfiguren aus heuti- der Hörner werden die zehn nur einmal
gen souveränen Staaten identisch sein. von der Grösse her verglichen, nämlich
ie wir bereits in Teil 1 fest- mit einem elften, sich entwickelnden

W gestellt haben, tauchen die


zehn Zehen oder zehn Könige
mindestens vier weitere Male in der
Die Bedeutung der zehn Zehen.
König Nebukadnezars Vision von den
zehn Zehen liefert uns einen wichtigen
kleineren Horn, das drei der anderen
Hörner verdrängt (vgl. Dan 7,8). Schon
deshalb können wir davon ausgehen, dass
Bibel auf, und zwar in Daniel 7, Offen- Anhaltspunkt. Wenn wir den Bericht ge- die zehn Könige im Vergleich zu anderen
barung 12, 13 und 17. Diese Gruppe nauer betrachten, könnten wir zu der Nationen in der Welt nicht klein, aber
wird entweder als zehn Hörner, zehn Schlussfolgerung kommen, dass die Welt manche von ihnen grösser oder mächti-
Zehen oder zehn Könige bezeichnet. heute kurz vor einer letzten, aus zehn ger als andere sein werden. Schliesslich
Dieses endzeitliche Machtbündnis ge- Königen bestehenden Machtstruktur unterscheidet sich die grosse Zehe auch
hört zu den bedeutendsten biblischen steht. Aber eine Tatsache passt nicht so von der kleinen. Aber in unserer heuti-
Prophezeiungen, zumindest für dieje- gut in dieses Bild. Wenn Nebukadnezars gen Zeit gibt es nur eine einzige grosse
nigen Erdbewohner, die nicht bei der Vision auf unsere Zeit anwendbar sein Zehe, und zwar in einer Übergrösse, die
Entrückung dabei sein werden. Aus der soll, scheinen die Füsse des Standbilds noch nicht in den Endzeitschuh passt.
Bibel geht auch hervor, dass diese zehn ungleichmässig und deformiert zu In einem seiner neuesten Bücher1
Könige auf der Bildfläche erscheinen wirken. Warum? Es gäbe nämlich eine zeigt Walter Russell Meade auf, dass die
müssen, bevor der Antichrist offenbar Zehe, die im Verhältnis zu beiden Füssen angelsächsischen Länder Grossbritanni-
wird (vgl. Dan 7,24). Deshalb müssten übergross wäre. en und Amerika seit mehreren Jahrhun-

MNR > April 2009 9


In einem Kommentar schreibt Joseph
Im Blickfeld Stiglitz, der ehemalige Chefökonom der
Weltbank, dass in den beiden Amtspe-
rioden der Regierung Bush der Staats-
derten zu den erfolgreichsten Nationen jüngerer «Cousin» Amerika jetzt eben- haushalt von einem Überschuss von
gehören (obwohl sie sich manchmal falls einen Niedergang zu erwarten. 128 Milliarden US-Dollar auf ein Defizit
auch bekämpft haben). Deshalb hat die Ob diese Entwicklung nun durch die von zehn Billionen gesunken sei. Das ist
Welt in den letzten drei Jahrhunderten Entrückung stattfinden wird oder die eine schwere Erblast für den nächsten
nur eine einzige, überproportional USA diese Grössenanpassung selbst her- Präsidenten. Dazu bemerkt Stiglitz: «Die
«grosse Zehe» gekannt. Auch heute ist beiführen werden, ob sie aus eigenem Staatsverschuldung ist um 65 Prozent
Amerika noch immer die mächtigste Na- Fehlverhalten oder dem Handeln Gottes angestiegen und beträgt jetzt etwa zehn
tion der Welt. Deshalb könnte es mit sei- heraus geschieht, spielt dabei eine eher Billionen US-Dollar, zu denen noch die
nem Einfluss jedes andere Bündnis von untergeordnete Rolle. Der Niedergang Schulden von Freddie Mac und Fannie
zehn Königen neutralisieren. Von daher der USA muss jedoch kommen, wenn Mae (den beiden grössten Hypotheken-
gesehen muss eine Grössenanpassung die Bibel Recht behalten soll. Wenn man banken des Landes) hinzugezählt werden
von zehn bedeutenden Staaten erfolgen, den zeitlichen Ablauf der Geschichte mit müssen. Inzwischen haben wir uns die
bevor die in der Bibel vorhergesagte Zeit den heutigen Geschehnissen vergleicht, Kosten von zwei Kriegen aufgehalst. Al-
der zehn Könige beginnen kann. geschieht dieser Wandel sogar sehr lein der Irakkrieg wird uns schliesslich
weit über drei Billionen Dollar kosten.»2
Die Prognosen von Stiglitz werden sich
wohl als zu optimistisch erweisen. Ange-
sichts der Finanz- und Wirtschaftskrise
könnte sich die Staatsverschuldung
Amerikas in den nächsten drei bis fünf
Jahren verdoppeln. Schon im nächsten
Jahr wird das Kapitalbilanzdefizit der USA
(dazu gehören auch die Verbindlichkeiten
Amerikas gegenüber dem Ausland) auf
bis zu 13 Prozent der amerikanischen
Volkswirtschaft hochschnellen. Diese
Zahl ist unglaublich hoch.
Natürlich ist wirtschaftliche und
finanzielle Stärke nur einer von vie-
len Gradmessern für die Stärke einer
Weltmacht, aber ein sehr wichtiger in
unserem Zeitalter des globalen Kapitals.
Gemessen an diesen Werten werden die
USA momentan von anderen Nationen
der Welt verdrängt. So hat im Jahr
2007 zum ersten Mal seit etwa einem
Der Verfall der USA ist in den letzten Jahren rapide vorangeschritten halben Jahrhundert nicht Amerika,
sondern China den grössten Beitrag
Wird Amerika in den Endzeitschuh plötzlich, auch wenn die Entrückung zum weltweiten Wirtschaftswachstum
passen oder nicht? Die aktuellen Ge- noch nicht stattfinden sollte. geleistet. Während Amerika heute mit
schehnisse an den weltweiten Finanz- Obwohl die Ansätze für den mora- Abstand das grösste Schuldnerland der
märkten und der rapide Wirtschaftsab- lischen und wirtschaftlichen Nieder- Welt ist, befinden sich zwei Drittel der
schwung in den USA verleihen dieser gang Amerikas schon lange erkennbar weltweiten Finanzreserven in Asien.
Frage eine neue Brisanz. Erleben wir waren, wurden die USA noch vor etwa Obwohl man keine sicheren Prognosen
heute, wie die von der Bibel her erfor- fünf Jahren als unbesiegbare Weltmacht über Zukunftstrends aufstellen kann,
derlichen Veränderungen stattfinden angesehen. Damals debattierten geopo- sind diese Entwicklungen auf jeden Fall
und die «übergrosse Zehe» Amerika litische Analysten noch immer über die neue Zeichen der Zeit.
einen schmerzhaften Stoss bekommt? Frage, ob man Amerika als Weltreich
im klassischen Sinn bezeichnen könne. Die Welt wächst stärker zusammen.
Massnehmen für den Endzeitschuh. Für viele von ihnen galten die USA Weil die Finanzkrise jetzt die ganze Welt
Weil in der biblischen Prophetie von noch immer als unverwundbar, weil erfasst hat, werden die Rufe nach einer
einem aus zehn Nationen bestehenden sie davon ausgingen, dass das 21. Jahr- umfassenderen globalen Zusammen-
Machtbündnis die Rede ist, können hundert wie das 20. von der Macht und arbeit immer lauter. So sagte Miguel
wir davon ausgehen, dass die «grosse dem Einfluss Amerikas geprägt werden Angel, der Chef der EZB (Europäischen
Zehe» Amerika im Vergleich zu den würde. Vielleicht sind wir vorschnell mit Zentralbank) in Spanien: «Wir müssen
anderen kleiner werden muss. Wäh- unserer Prognose, dass die USA von der uns auf beiden Seiten des Atlantiks zu-
rend das britische Weltreich seit über Weltbühne abtreten werden, aber der sammenschliessen. Es ist unerlässlich,
einem halben Jahrhundert vom Gipfel Verfall des Landes ist in den letzten alles zu koordinieren, auch die Geldpo-
der Macht verschwunden ist, hat sein Jahren rapide vorangeschritten. litik.»3 Ein Analyst für globale Finanzen

10 MNR > April 2009


hat es so formuliert: «Man muss eine zwanzig seien zu viel, andere wieder
globale Konferenz (nach dem Muster argumentieren, dass die G7 nicht aus- Aufgegriffen
von Bretton Woods) unter dem Vorsitz reichen. Zeichnet sich hier etwa eine
einer angesehenen Persönlichkeit (nahe Gruppe aus zehn Nationen ab?
liegend wäre Paul Volcker) einberufen. Aus den aktuellen Entwicklungen «Als Naturwissenschaftler kann man
Teilnehmen sollten alle Hauptakteure können wir auf jeden Fall mehrere Gottes Kraft und Macht im Universum er-
auf dem Finanzmarkt, darunter auch Schlussfolgerungen ziehen. Erstens: kennen. Dass er der Vater von Jesus Chris-
die wichtigsten Gläubigerländer wie Jede neu entstehende globale Organisa- tus ist, können wir naturwissenschaftlich
China, Japan usw., um die Grundlagen tion wird in Zukunft ihre Machtbefug-
nicht ableiten. Wir brauchen hier andere
für die wichtigsten Wirtschaftsrefor- nisse gleichmässiger verteilen. Auch der
men (Währungspolitik, Höchstgrenzen biblischen Prophetie zufolge muss der Belege – aus der Geschichte und aus der
für die Staatsverschuldung und Han- Multipolarismus schliesslich an Boden Erfahrung. Christ bin ich einerseits, weil
delsschranken) zu legen, damit man gewinnen, denn die USA werden in die Auferstehung von den Toten belegt,
auf eine gemeinsame Lösung der Krise Einrichtungen wie dem Internationalen dass Jesus Christus Gott ist. Und anderer-
hinarbeiten kann.»4 Zu diesem Zweck Währungsfonds (IWF) ihre überproporti- seits, weil er etwas anbietet, was ich sonst
sind Weltfinanzgipfel und Foren geplant. onalen Stimm- und Vetorechte verlieren. nirgendwo bekomme; nämlich ein persönli-
Auf einem EU-Sondergipfel haben die Zweitens leben wir in einer Zeit, in der ches Verhältnis zu Gott selbst. Das Grund-
Staatsoberhäupter von Grossbritannien ein Zusammenschluss von zehn Königen
problem der Menschheit – Schuld und Ver-
und Frankreich die organisatorischen bevorstehen könnte. Aber wir können
Voraussetzungen für die Unterstützung noch eine dritte Schlussfolgerung zie- gebung – löst Jesus Christus am Kreuz. Das
ihrer globalen Planung geschaffen. So hen. Es wird in Zukunft noch einmal ist einzigartig.» Prof. Dr. John Lennox, er ist
sollen zum Beispiel auf G-20-Gipfeln eine Ära des weltweiten Wohlstands Mathematikprofessor und Wissenschafts-
weitere Massnahmen beschlossen wer- anbrechen, auch wenn diese Zeit nur philosoph an der Oxforduniversität in Gross-
den (der erste fand bereits im November von sehr kurzer Dauer sein wird. britannien. Zukunft CH – mit Werten Wert
2008 in Washington statt, ein weiterer schaffen, 5/2008, S. 11
Weltfinanzgipfel ist bis zum 30. April Wozu dient ein endzeitlicher Wirt-
2009 geplant; Anm. d. Übers.). Wegen schaftsboom? Wenn der Herr Sein
des neu entstandenen «Multipolaris- Kommen verzieht, könnte die Welt Am Kreuz starb nicht irgendein Held,
mus» (s. Ausführungen des Autors in mindestens noch eine weitere Erholung sondern der Sohn Gottes. Er starb nicht für
Teil 1) und einer verstärkten Bereit- der Wirtschaft erleben. Angesichts der eine Idee, sondern um der Menschheit die
schaft zur Zusammenarbeit bei diesen weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise Rettung zu bringen. H. P. Royer
Treffen blicken geopolitische Analysten erscheint eine solche Möglichkeit unplau-
optimistisch in die Zukunft. sibel, ja geradezu lächerlich. Aber es ist
durchaus möglich, dass zu einem unbe- Der Philosoph Nietzsche wurde im Jahr
Sogar der chinesische Premier Wen stimmten Zeitpunkt in der Zukunft ein 1889 als Wahnsinniger in eine Nervenan-
Jiabao erkennt eine direkte Verbindung weltweiter Wirtschaftsboom stattfinden stalt eingeliefert. Wenige Tage vor seinem
seines Landes zur Finanz- und Wirt- könnte. Wir sollten in diesem Zusammen-
Tod unterschrieb er seine letzten Briefe mit
schaftskrise in Amerika, wenn er erklärt: hang eines bedenken: Noch vor zwölf
«Wenn auf dem Finanzmarkt der USA et- Monaten wäre uns der Gedanke an eine «Der Gekreuzigte». Bischof Dietzfelbinger
was schief läuft, sind wir besorgt um die globale Finanzkrise genauso lächerlich sagte zu diesem Phänomen: «Menschen,
Sicherheit des chinesischen Kapitals.»5 vorgekommen. Damit wollen wir nicht die mit aller Macht gegen Christus kämp-
Schon jetzt haben Nationen wie Island, sagen, dass sich die Wirtschaft in Amerika fen, offenbaren ungewollt, dass sie von
Australien und andere eingesehen, dass oder anderen westlichen Ländern bald Christus nicht loskommen.» Aus dem Buch
es angesichts der katastrophalen Lage erholen wird, denn das ist eher unwahr- «Du musst sterben, bevor du lebst, damit du
auf den Finanz- und Währungsmärkten scheinlich. Aber wie schon erwähnt geht lebst, bevor du stirbst!», Hans Peter Royer
zu riskant und kostspielig ist, wenn sie auch aus der biblischen Prophetie hervor,
ihre eigene Währung beibehalten. Sogar dass uns eine Zeit bevorsteht, in der die
Dänemark und Schweden könnten ihre Welt eine grössere Selbstzufriedenheit Das Evangelium des Kreuzes wird nie-
bisherige Verweigerungshaltung gegen- an den Tag legen wird als wir es heute mals eine populäre Botschaft sein, weil es
über dem Euro neu überdenken. beobachten können. den Stolz unserer Vernunft und unseres
Alles in allem werden die momentane Wenn die letzten Bedrängnisse über
Charakters, unsere Eingebildetheit, demü-
Unordnung auf den Weltmärkten und diese Welt hereinbrechen, wird das so
die Zeit eines beinahe verhängnisvollen plötzlich geschehen, als ob eine Falle tigt. John Stott
Finanzkollapses bei der rapiden Meta- zuschnappen würde (vgl. Lk 21,34).
morphose zu einem Machtbündnis von Dem Vers aus dem Lukasevangelium Das Kreuz von Christus ist nicht ein klei-
zehn Königen als Katalysatoren dienen. entnehmen wir, dass sich die Menschen
ner Unfall in der politischen Geschichte des
Heute herrscht ein breiter Konsens, dass in jener Zeit stärker mit dem Lebensge-
sich für die Lösung der weltweiten Wirt- nuss und den Sorgen des Alltags beschäf-
ersten Jahrhunderts oder eine Illustration
schafts- und Finanzkrise eine Gruppe aus tigen werden als mit weltweiten Krisen. für eine mutige Opfertat. Das Kreuz von
Nationen zusammenschliessen muss. Ausserdem wird nach den Worten Jesu Christus ist der Mittelpunkt der Geschich-
Aus wie vielen Staaten sollte dieser an Seine Jünger die Welt in den letzten te, das Zentralereignis, dem alles andere
Zusammenschluss bestehen? Manche Tagen nicht merken, was wirklich ge- untergeordnet ist. Die Kreuzigung von Je-
Beobachter des Geschehens meinen, schieht. «Wie es aber in den Tagen Noahs

MNR > April 2009 11


sus ist keine Hintergrundmusik, sondern der Im Blickfeld
Mittelpunkt des Menschheitsdramas. Euge-
ne Peterson
war, so wird es auch bei der Wiederkunft den Aussagen der Bibel über die zehn
des Menschensohnes sein. Denn wie sie Könige Amerika wohl einen Niedergang
«Anerkannt gross ist das Geheimnis der in den Tagen vor der Sintflut assen und erleben. Das soll jedoch nicht heissen,
Gottesfurcht: Gott ist geoffenbart worden tranken, heirateten und verheirateten bis dass die USA die Erfüllung biblischer
im Fleisch …» (1.Tim 3,16). Das Geheimnis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging, Prophezeiungen beschleunigen und sich
ist gross, nicht weil es uns so geheimnis- und nichts merkten, bis die Sintflut kam plötzlich in einen «zahnlosen Tiger» ver-
voll bleibt, sondern weil es so verblüffend und sie alle dahinraffte, so wird auch die wandeln müssen, denn die Vorhersagen
ist. Das Geheimnis ist die erstaunliche Er- Wiederkunft des Menschensohnes sein» der Bibel können auf unterschiedliche
(Mt 24,37-39). Damit diese Zustände Weise eintreffen. So könnten zehn an-
kenntnis, dass Gott zu einem Menschen
eintreten können, muss zuerst eine dere «Könige» so mächtig werden, dass
aus Fleisch und Blut geworden ist. William Erholung, Reparatur oder grundlegende sie die geopolitische Position der USA
MacDonald Reform der Weltwirtschaft stattfinden. einnehmen. Denkbar wäre auch das
andere Extrem, nämlich eine massive
Alles Mitleid, das Gott zu empfinden Zum Nachdenken. Die Wirtschafts- Verkleinerung Amerikas. Dann würde
vermochte, alle Gnade, die er erzeigen und Finanzkrisen des letzten Jahres (die das Land vielleicht zu den zehn Königen
ja in den USA begonnen haben) spielen gehören. In welche Richtung wird sich
konnte, alle versöhnende Liebe und Gnade,
wohl eine gewisse Rolle bei den geopoliti- Amerika bewegen?
die in seinem göttlichen Herzen waren – all schen «Geburtswehen» und «Erdbeben» In dieser Angelegenheit ist das letz-
das ist in der Tatsache enthalten, dass Je- einer entstehenden weltweiten Macht- te Wort noch nicht gesprochen. Vieles
sus kam! A. W. Tozer verteilung, die in der Bibel für die letzten hängt von den Politikern und Bürgern
Tage der Endzeit vorausgesagt wird. Der der Nationen ab. Die bisherigen Anzei-
Aufstieg von anderen Nationen wie Chi- chen geben uns jedoch keinen Grund
Der Antisemitismus leitender Piusbrü-
na, Indien, Brasilien, Russland und viel- zur Hoffnung. Während der letzten
der zeigte sich den Vertretern des Papstes leicht auch den Öl exportierenden Staa- Präsidentschaftswahlen in den USA
in Deutschland kurz vor Weihnachten, als ten gehört sicherlich zu diesem Prozess wurden christliche Kandidaten lauthals
Distriktoberer Schmidberger einen Rund- der Neuausrichtung. Deshalb könnte die verspottet, und Themen wie die Endzeit
brief an alle 27 Bischöfe verschickte, in Zeit der zehn Könige auch sehr plötzlich dienten der Öffentlichkeit als Nahrung
dem es an einer Stelle heisst: «Die Juden anbrechen, und vielleicht hat sie sogar für ihren Hohn. Vielleicht wird Ameri-
unserer Tage … sind des Gottesmordes mit- schon begonnen. Natürlich klingen die ka einen Gesinnungswandel in Richtung
schuldig, solange sie sich nicht durch das Ausführungen in diesem Artikel nicht einer grösseren Unmoral und Rebellion
sehr hoffnungsvoll, aber für eine Nation erleben.
Bekenntnis der Gottheit Christi und die Tau-
ist es nie zu spät, eine Kehrtwende zu
fe von der Schuld ihrer Vorväter distanzie- vollziehen. Gott sagte zu Israel: «Wenn Eines steht aber jetzt schon fest: Die
ren.» Spiegel Online, 19. Januar 2009 ich den Himmel verschliesse … und mein Welt wird sich so schnell wie möglich
Volk, über dem mein Name ausgerufen zusammenschliessen, um ihre Wirt-
Luxemburgs Grossherzog Henri hat worden ist, demütigt sich, und sie beten schafts- und Finanzpolitik zu reformieren
sich geweigert, ein Euthanasie-Gesetz zu und suchen mein Angesicht und kehren und zu koordinieren. So etwas ist nur in
um von ihren bösen Wegen, so will ich einer multipolaren Welt möglich. Für die
billigen. Jetzt soll die Verfassung geändert
es vom Himmel her hören und ihre Welt und für Amerika haben Lösungen
werden. Demnach soll der Grossherzog Ge- Sünden vergeben und ihr Land heilen» für die Wirtschafts- und Finanzkrise
setze nicht mehr «gutheissen», sondern sie (2.Chr 7,13-14). Eine Umkehr zu Gott den absoluten Vorrang. Jeder Experte
lediglich bekanntgeben. Henri wollte sein ist immer eine Option, wenn der Punkt oder Politiker, der auf diesem Gebiet
Amt vorübergehend «ruhen» lassen, um das noch nicht erreicht ist, an dem Gott das die Erwartungen der Menschen erfüllt,
Gesetz nicht unterschreiben zu müssen, Rufen der Menschen nicht mehr hört. wird von ihnen als eine Art Messias
und damit wie König Baudouin von Belgi- Aber wir dürfen nicht den gleichen gefeiert werden, während Werte wie
en verfahren. Dieser wollte 1990 lieber auf Fehler machen wie der Prophet Jona. Er moralisches Handeln und Gottesfurcht
war ärgerlich auf Gott, als sich die Bür- eine immer kleinere Rolle spielen. Vor
die Königswürde verzichten, als das Abtrei-
ger von Ninive seine Gerichtsbotschaft diesem Hintergrund tragen sogenannte
bungsgesetz zu unterschreiben. IK-Nach- zu Herzen nahmen. Damals wurde der religiöse Führungsfiguren mit ihren sata-
richten, 10. Jahrgang, Januar 2009, S. 7 Untergang der Stadt um etwa 150 Jahre nischen Zerrbildern eine grosse Verant-
hinausgezögert. wortung, wenn es um den Materialismus
Hilfe von Gott zu erwarten ist Gottes- Unser Herr gibt uns Menschen eine in Amerika geht. Sie haben schliesslich
dienst; Hilfe von Geschöpfen zu erwarten weitgehende Entscheidungsfreiheit, die gesamte Nation mit Irrtümern wie
auch in der Frage, ob wir Seinen Geboten dem Wohlstandsevangelium und dem
ist Götzendienst. Auf Gott zu vertrauen ist
und Wegen freiwillig folgen wollen. Gott Nützlichkeitsprinzip infiziert.
echter Glaube, auf irdische Sicherheiten zu weiss zwar, wie wir uns letzten Endes Darüber hinaus wird deutlich, dass
bauen ist Unglaube. Charles Haddon Spur- entscheiden werden, aber das bedeutet die Welt nach einem führenden Kopf
geon (1834-1892) nicht, dass unser mutwilliges Handeln oder Erretter Ausschau hält. So lauten
vorherbestimmt ist. Dennoch muss nach zum Beispiel die Schlagzeilen eines ak-

12 MNR > April 2009


Wenn die letzten Bedrängnisse über
diese Welt hereinbrechen, wird das so
plötzlich geschehen, als ob eine Falle
zuschnappen würde

tuellen Wirtschaftsreports: «China, der


Retter der Welt!»6 Auf dem Deckblatt
des Forbes-Magazins prangte der Titel: Übersetzung aus dem Englischen: Brigitte Hahn;
«Der Kapitalismus – unsere Rettung». leicht gekürzte Fassung; zuerst erschienen in
Ein prominenter Journalist schrieb: ten wird, sodass er gleichförmig wird Midnight Call 02/09, «Endtime Shoe: Fitting the
«Wir sind gerettet. In den Trümmern seinem Leib der Herrlichkeit, vermöge World for Ten Toes? – Part II»
1
der Weltfinanzmärkte erblicken wir die der Kraft, durch die er sich selbst auch Walter Russell Meade, God and Gold: Britain,
Fundamente einer neuen, internationa- alles unterwerfen kann» (Phil 3,20-21). America, and the Making of the Modern World
len Ordnung. Die Krise hat uns gelehrt, Während die Welt in ihrem Streben nach (Alfred A. Knopf: New York, 2007)
2
dass wir stärker denn je voneinander ab- der Sicherheit von «Getreide und Brot» Joseph Stiglitz, «Reversal of Fortune»,
hängig sind.»7 Kommentare wie diese in panischer Angst auf eine stärkere www.vanityfair.com, Zugriff auf die Seite am 23.
lassen erkennen, dass die Welt auf einen globale Vernetzung und eine immer Oktober 2008
3
wirtschaftlichen und nicht auf den ewi- masslosere Vergötterung der Wirtschaft Quelle: www.telegraph.co.uk, 9. Oktober 2008
4
gen Erretter wartet. zurast, geht sie am wahren, himmli- Satyajit Das, «Only global action will end this»,
Wir als gläubige Christen dagegen schen Brot vorbei. «Denn das Brot Got- Business Spectator, 7. Oktober 2008
5
halten nach unserem wahren Erretter tes ist derjenige, der aus dem Himmel Asia Times, 9. Oktober 2008
6
Ausschau. So schreibt der Apostel Paulus herabkommt und der Welt Leben gibt» Global Economic Research, Economic Cycles, 31.
in seinem Brief an die Philipper: «Un- (Joh 6,33). Jesus sagt von sich: «Ich bin Oktober 2008, Societe Generale
7
ser Bürgerrecht aber ist im Himmel, das lebendige Brot, das aus dem Himmel Philip Stephens, «Globalisation and the new na-
von woher wir auch den Herrn Jesus herabgekommen ist. Wenn jemand von tionalism collide» Financial Times, 24. Oktober
Christus erwarten als den Retter, der diesem Brot isst, so wird er leben in 2008
unseren Leib der Niedrigkeit umgestal- Ewigkeit» (Joh 6,51). ■

NEUE BRISANTE DVD!


Krisen weltweit: Umweltkrise,
internationaler Terrorismus, Wirt-
schaftskrisen … Die jüngste Krise,
die uns getroffen hat, ist die
globale Finanzkrise.

Was sagt die Bibel im Hinblick


darauf über die letzten Tage? Und
wie beurteilt die Welt diese Krisen?
In welche Richtung steuern die
Lösungsvorschläge der Wirt-
schaftsbosse und Politiker? An-
hand von Jakobus 5,1-9 legt
Norbert Lieth dar, was die Weltkri-
sen wirklich bewirken und welche
Ereignisse sie vorbereiten. Gottes
Wort erfüllt sich vor unseren
Augen!

Bestell-Nr. 11706
L
CHF 20.–, EUR 14.–
A K TUEL
B R AND D
- NEN ISCH
P A N
Dolby Digital Stereo - S GELIST
VAN> April 2009 13
Widescreen 16:9
Laufzeit: 73 Minuten - EMNR
Der Gott
des Lebens
gegen
die Götter
des Todes
Warum liess der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs
den jungen Joseph ausgerechnet nach Ägypten
gehen? Warum mussten Jakob und seine Familie
mit anfänglich siebzig Personen dorthin nachziehen
(2.Mo 1,1-5), in Ägypten sesshaft und da zu einem
grossen Volk werden (2.Mo 12,37), bevor sie der
Herr ins verheissene Land brachte?

nach dem Tod. Die Grabschätze, die wurde die Seele zur ewigen Dunkelheit
Kunst der Toteneinbalsamierung, die verdammt.
ründe gibt es mehrere, doch ei- Totentempel und -symbole, die Grabma-

G ner der Gründe scheint zu sein,


dass der Gott des Lebens sich den
Göttern des Todes gegenüberstellte. Ein
lereien, die Totenbücher mit Geschichten
über die Reise der Verstorbenen oder die
ca. 2 000 Götter deuten auf diese Sehn-
Die alten Ägypter glaubten an ein
Leben nach dem Tod, daher wurden
Grabmäler mit Betten, Spielen, Kos-
Volk, das den lebendigen Gott reprä- sucht. Einer der Hauptgötter war Re, der metika und sogar mit Nahrungsmitteln
sentierte, sollte in ein Volk geschickt Sonnengott. Jeden Tag durchquerte Re in ausgestattet. Manche Pharaonen wurden
werden, das wie kein anderes den Tod seinem Sonnenboot den Himmel, er fuhr zusammen mit Booten beerdigt, damit
repräsentierte und vom Tod beherrscht vom Land der Lebenden im Osten ins sie Re auf seiner täglichen Fahrt über
wurde. Wir finden in dieser Begegnung Land der Toten im Westen. Aus diesem den Himmel begleiten konnten. Beim
und in dieser Sendung Israels nach Grund sind die meisten Grabstätten am Konservieren der Leichen wurden die
Ägypten bereits einen Hinweis auf das Westufer des Nils. Osiris war der Toten- Organe entfernt und in speziellen Gefäs-
Evangelium und auf die Sendung Jesu in gott und Herr des Totenreichs. Bevor die sen gelagert. Die Priester öffneten den
eine Welt des Todes. Toten Osiris’ Reich betraten, mussten sie Mund der Mumie, um sicherzustellen,
einen Test bestehen. Ihre Herzen wur- dass der Tote im Jenseits atmen, spre-
Ägypten verkörperte den Todeskult den auf einer Waage gegen eine Feder chen und essen konnte. Das Herz galt als
schlechthin. Alles in diesem Volk war aufgewogen. War das Herz schwerer als Sitz der Seele und wurde deshalb im Kör-
auf den Tod ausgerichtet. Die grossen die Feder, wurde die Seele verschlungen. per gelassen. An die Mumien hängten
Pyramiden zeugen noch heute als riesi- Gute Werke und Rituale im Leben sollten die alten Ägypter Amulette, manchmal
ge Grabmäler vom übermächtigen Tod. das verhindern. Auf dem Weg ins Jenseits Dutzende. Es waren Glücksbringer wie
Das gewaltige Steingesicht der Grossen lauerten viele Gefahren, zum Beispiel Un- zum Beispiel das «Horusauge», die sie
Sphinx von Gizeh blickt seit etwa 4 500 geheuer, die sie bedrohten. Um sicher ins schützen sollten. Forscher haben Lei-
Jahren in Richtung aufgehender Sonne Totenreich zu gelangen, mussten etliche nenstreifen gefunden, in die eine Mumie
und verdeutlicht damit die Sehnsucht Rituale ausgeführt werden. Blieb ein Ri- gewickelt war, die eine Gesamtlänge von
nach Auferstehung, nach einem Leben tual ungetan oder war es nicht perfekt, 4,8 Kilometern hatten.

14 MNR > April 2009


Ägypten war zu jener Zeit Weltmacht legt das Nachdruck darauf, was Israels Ägypten waren; denn er sah die Be-
und ein Repräsentant der gesamten Bestimmung war und ist und was seine lohnung an. Durch Glauben verliess
Weltsituation, gefangen im Tod, mit der Berufung ausmacht. Und es erklärt uns er Ägypten, ohne die Wut des Königs
Sehnsucht nach ewigem Leben und den die Liebesgeschichte Gottes mit dieser zu fürchten; denn er hielt sich an den
unendlichen Versuchen, dem Tod zu ent- Welt. Gott sendet Leben in eine vom Tod Unsichtbaren, als sähe er ihn. Durch
rinnen und das Leben zu gewinnen. beherrschte Welt, Er öffnet die Tür zum Glauben hat er das Passah durchgeführt
ewigen Leben durch Seinen Sohn. und das Besprengen mit Blut, damit der
Der Gott des Lebens, der sich Mose «Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Verderber ihre Erstgeborenen nicht an-
als der Gott der Lebenden vorstellte (vgl. Wer mein Wort hört und dem glaubt, der taste. Durch Glauben gingen sie durch
2.Mo 3,6 mit Mk 12,26-27), liess das mich gesandt hat, der hat ewiges Leben das Rote Meer wie durch das Trockene,
Volk, das Er sich berufen hat und durch und kommt nicht ins Gericht, sondern während die Ägypter ertranken, als sie
den der Erlöser Jesus Christus geboren er ist vom Tod zum Leben hindurchge- das versuchten» (Hebr 11,24-29).
werden sollte, nach Ägypten ziehen, in drungen. Wahrlich, wahrlich, ich sage
das «Tal des Todes». Bereits das Leben euch: Die Stunde kommt und ist schon Dieser Bibelabschnitt erklärt uns vier
Josephs wirft prophetisches Licht auf da, wo die Toten die Stimme des Sohnes Schritte ein und desselben Glaubens:
Jesus Christus. Und Mose, der Befreier, Gottes hören werden, und die sie hören, 1. Der Glaubensentscheid, kein Kind
ist ebenfalls ein Bild für den Messias. Die werden leben. Denn wie der Vater das der Welt mehr zu sein, so wie Mose kein
Worte des Lebens, die dort verkündet Leben in sich selbst hat, so hat er auch Kind des Pharaos mehr sein wollte.
wurden, das Passahlamm, das in Ägyp- dem Sohn verliehen, das Leben in sich 2. Der Glaubensschritt, das alte Leben
ten zum ersten Mal geschlachtet wurde, selbst zu haben» (Joh 5,24-26). loszulassen, was ein Beweis aufrichtiger
das Heranwachsen eines Volkes, das den Abkehr (Busse) ist, so wie Mose ganz
Messias in die Welt bringen würde, dies Das alte Ägypten war beherrscht praktisch Ägypten verliess.
alles war eine Vorschau für das Evange- von unzähligen okkulten Ritualen, Vor- 3. Die Glaubenshinwendung zu Jesus
lium, ein deutlicher Hinweis auf Gottes schriften und Werken, die peinlichst Christus, dem Passahlamm Gottes, zur
Heilsabsichten mit der Welt. Später, als genau eingehalten werden mussten, Vergebung durch Sein Blut, so wie Mose
Jesus geboren war, musste er, um die um zum Leben durchzudringen. Und das Passah in Ägypten durchführte.
Prophetie zu erfüllen, nach Ägypten (Mt doch war alles bloss Lug und Trug. Nur 4. Der Glaubensgehorsam, mit Jesus
2,13-15). Er, das Brot des Lebens, der ein kleiner Hoffnungsschimmer blieb, weiterzugehen, so wie Mose mit dem
ewiges Leben schenken kann, kam in vor allem aber die ständige Angst, Volk durch das Rote Meer ging und Gott
das Land, das sichtbar vom Tod geprägt doch etwas verpasst oder nicht richtig folgte. N.L. ■
war. gemacht zu haben, um nach dem Tod
ins ewige Leben zu gelangen. In diese
Wenn Jesus, der als Jude in Israel von Selbsterlösungsversuchen gequälte
geboren wurde, dort am Kreuz von Welt sandte Gott Seinen Sohn, der für
Golgatha starb und dort auch aus den uns die Tür ins ewige Leben aufstiess,
Toten auferstand, wenn dieser Herr die nur durchschritten werden muss. Er,
des Lebens eine gewisse Zeit damit der Erlöser, hat alles für uns vollbracht.
verbrachte, in Ägypten zu sein, dann Kein Ritual, kein Brauch oder Kult, keine
Form oder Regel und kein Werk kann
ewiges Leben bringen. Die Tür steht
offen durch Jesus, man muss sie nur
durchschreiten, um aus einer durch
Sünde beherrschten Welt des Todes ins
Paradies der Vergebung und der realen
Hoffnung und Gewissheit des ewigen
Lebens einzugehen. Wie aber kommt
man nun aus dem «Todesägypten»
ins «verheissene Land»? Einzig durch
Glauben!

Im Hebräerbrief heisst es über Mose:


«Durch Glauben weigerte sich Mose, als Über dieses aktuelle Thema spricht
er gross geworden war, ein Sohn der
Tochter des Pharao zu heissen. Er zog Nathanael Winkler
es vor, mit dem Volk Gottes Bedrängnis
zu erleiden, anstatt den vergänglichen
Genuss der Sünde zu haben, da er die
■ DE 67550 Rheindürkheim-Worms
Schmach des Christus für grösseren
Freitag, 1. Mai 2009, 19:30
Reichtum hielt als die Schätze, die in Maranatha Baptisten Gemeinde, Kirchstrasse 14
■ DE 70372 Stuttgart
Gott öffnet die Tür zum ewigen Leben
Samstag, 2. Mai 2009, 16:00
durch Seinen Sohn Kleiner Kursaal, Königsplatz 1
■ FR 67720 Hoerdt
> April 2009 15
Sonntag, 3. MaiMNR
2009, 14:30
Restaurant «Zum Engel», Rue de la Republique 53
Mitternachtsruf Alle Termine im Überblick
Büchertisch vorhanden B
Handzettel erhältlich H
Rufen Sie uns an
Deutschland: 07745 8001
Agenda vom 01.04. bis 31.05.2009 Schweiz: 044 952 14 14

Änderungen vorbehalten. Die Agenda im Internet, immer aktuell: www.mitternachtsruf.ch Organisierter Kinderhütedienst K

So 05.04 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Samuel Rindlisbacher B H K
So 05.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Marcel Malgo B H K
Do 09.04 20:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Marcel Malgo B H K
Fr 10.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B H K
Fr 10.04 14:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Wilfried Plock B H K
Fr 10.04 17:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Resul H. B H K
Sa 11.04 19:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Die Boten B H K
So 12.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth / Resul H. B H K
So 12.04 14:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Wilfried Plock B H K
Mo 13.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Wilfried Plock / Resul H. B H K
Mo 13.04 14:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B H K
So 19.04 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Peter Uhlmann B H K
So 19.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Thomas Lieth B H K
So 19.04 10:00 DE 57223 Kreuztal-Langenau Evang. Gemeinschaft Langenau, Buschhüttenerstr. 25 Norbert Lieth B H K
Mi 22.04 20:00 CH 3600 Thun Pflegeheim Berntor, Bernstrasse 4 Hermann Schmälzle B H K
Fr 24.04 19:30 DE 34117 Kassel CVJM Kassel, Wolfsschlucht Samuel Rindlisbacher B H K
Sa 25.04 16:00 DE 42285 Wuppertal (Barmen) CVJM-Bildungsstätte Bundeshöhe, Bundeshöhe 7 Samuel Rindlisbacher B H K
So 26.04 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Fredy Peter B H K
So 26.04 09:30 DE 72336 Balingen-Weilstetten Freie Biblische Versammlung, Tieringer Str. 4/1 Marcel Malgo B H K
So 26.04 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B H K
So 26.04 16:00 DE 79618 Rheinfelden Schloss Beuggen, Evangelische Tagungs- und Begegnungsstätte Fredy Peter B H K
So 26.04 16:00 DE 57072 Siegen Kongresszentrum, Siegerlandhalle, Atrium Saal, Koblenzer Str. Samuel Rindlisbacher B H K
Fr 01.05 11:00 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Marcel Malgo B H K
Fr 01.05 14:30 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Marcel Malgo B H K
Fr 01.05 19:30 DE 67550 Rheindürkheim-Worms Maranatha Baptisten Gemeinde, Kirchstrasse 14 Nathanael Winkler B H K
Sa 02.05 16:00 DE 70372 Stuttgart Kleiner Kursaal, Königsplatz 1 Nathanael Winkler B H K
Sa 02.05 19:00 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Marcel Malgo B H K
So 03.05 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Walter Mosimann B H K
So 03.05 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Peter Blaser B H K
So 03.05 11:00 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Marcel Malgo B H K
So 03.05 14:30 FR 67720 Hoerdt Restaurant «Zum Engel», Rue de la Republique 53 Nathanael Winkler B H K
So 10.05 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo B H K
So 10.05 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Samuel Rindlisbacher B H K
Fr 15.05 19:30 DE 34117 Kassel CVJM Kassel, Wolfsschlucht Samuel Rindlisbacher B H K
Sa 16.05 15:00 DE 30625 Hannover Gemeindezentrum, Helstorfer Str. 21 (Nähe med. Hochschule) Samuel Rindlisbacher B H K
So 17.05 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Walter Mosimann B H K
So 17.05 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Günther Schulz B H K
So 17.05 16:00 DE 08280 Aue/Sachsen Kulturhaus «Aue», Goethe-Strasse 2 Samuel Rindlisbacher B H K
Mo 18.05 19:30 DE 99089 Erfurt CVJM Gästehaus, Gerberstrasse 14a Samuel Rindlisbacher B H K
Mi 20.05 20:00 CH 3600 Thun Pflegeheim Berntor, Bernstrasse 4 Samuel Rindlisbacher B H K
Do 21.05 10:00 DE 71065 Sindelfingen Stadthalle Sindelfingen, Schillerstrasse 23 Norbert Lieth B H K
Do 21.05 14:00 DE 71065 Sindelfingen Stadthalle Sindelfingen, Schillerstrasse 23 Norbert Lieth B H K
Sa 23.05 14:30 NL 3941 KA Doorn Brandpuntkapel (Gebouw van Het Zoeklicht), Postweg 18 Norbert Lieth B H K
Sa 23.05 16:30 NL 3941 KA Doorn Brandpuntkapel (Gebouw van Het Zoeklicht), Postweg 18 Norbert Lieth B H K
So 24.05 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Günther Schulz, Marcel Malgo B H K
So 24.05 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Nathanael Winkler B H K
So 24.05 10:00 NL 4205 ZR Gorinchem Vrije Evangelische Gemeente «De Ark», Kennelweg 14 Norbert Lieth B H K
Sa 30.05 09:30 CH 8600 Dübendorf Mitternachtsruf-Haus, Ringwiesenstrasse 12a Johannes Vogel (WOBI) B H K
So 31.05 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo B H K
So 31.05 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Johannes Vogel B H K
Freundestreffen des
Mitternachtsruf in

Sindelfingen
Stadthalle, Schillerstrasse 23
Do. 21.05.2009 (Himmelfahrt)
Norbert Lieth spricht
um 10:00 und 14:00 Uhr über das Thema:

«Dem HERRN entgegen»


Es gibt auch ein besonderes
Kinderprogramm mit Hans-
Jürgen Braun und seinem rollenden Kindertreff.
Reservieren Sie sich jetzt schon diesen Termin
und laden Sie Ihre Freunde und Bekannten ein.
Musikalische Umrahmung.

• Neu am Büchertisch > > >

Veranstalter: Missionswerk Mitternachtsruf • www.mnr.ch


Rund um die Kreuzigung Jesu
Fragen, die immer wieder gestellt werden
Die Kreuzigung, der Tod und die Auferstehung Jesu beschäftigen
Historiker, Archäologen und die Medien immer wieder. Ihre de. Aber es steht nirgends geschrieben,
Antworten auf häufig wiederkehrende Fragen werfen wiederum dass dies wegen eines körperlichen Zu-
sammenbruchs geschehen wäre. Jesus
mehr Fragen auf, als dass sie Klarheit schaffen. Wer der Bibel hatte eine grauenhafte Folterung hinter
nicht glaubt, findet keine Antwort. sich. Doch vermutlich waren seine
Beine unversehrt geblieben und keine
lebenswichtigen Organe verletzt, sodass
inige oft gestellte, kritische Fragen Blut in das Gewebe eindringen und in er den Weg zurücklegen konnte.

E sollen an dieser Stelle etwas näher


betrachtet und auf Grundlage des
biblischen Textes beantwortet werden.
die Schweissdrüsen gelangen. Mediziner
sprechen dabei von einer Mikrozirkula-
tionsstörung oder Hämhidrose.
Es war üblich, dass die Verurteilten
den Querbalken selber zur Richtstätte
trugen, wo der senkrechte Balken bereits
«Er war in ringendem Kampf und be- vorhanden war. Das bestätigt übrigens die
1. Hat Jesus wirklich Blut tete inbrünstiger; sein Schweiss wurde Tatsache, dass Jesus an ein Kreuz gehängt
geschwitzt? aber wie Blutstropfen, die auf die Erde wurde und nicht bloss an einen Pfahl.
fielen» (Lk 22,44). «Er selbst trug sein Kreuz und ging
Das Schwitzen von Blut ist zwar hinaus nach der Stätte, genannt Schä-
ein sehr seltenes, aber reales Phäno- 2. Trug Jesus Sein Kreuz? delstätte, die auf Hebräisch Golgatha
men. Auslöser ist extreme psychische heisst» (Joh 19,17).
Belastung wie Stress oder Todesangst. Die Bibel bezeugt deutlich, dass «Er wird nicht verzagen noch zusam-
Dadurch dehnen sich die Blutgefässe in Jesus Sein Kreuz selbst trug und dass menbrechen, bis er das Recht auf Erden
der Haut aus und werden durchlässig. es später von einem Simon aus Kyrene aufgerichtet hat. Und die Inseln warten
Die Folge ist, dass kleine Mengen von abgenommen und weitergetragen wur- auf seine Weisung» (Jes 42,4).

Dr. Arnold G. Fruchtenbaum

Dr. Arnold G. Fruchtenbaum Dr. Arnold G. Fruchtenbaum Dr. Arnold G. Fruchtenbaum Dr. Arnold G. Fruchtenbaum
Das Buch Ruth Der Hebräerbrief Der Jakobusbrief Die Petrusbriefe und Judas
Dieses Buch ist der 3. Band einer Vers für Vers legt Dr. Fruchten- Zum einen zeigt der Autor den ro- Die beiden Petrusbriefe und der
neuen Kommentarreihe von Dr. baum den Hebräerbrief aus, wo- ten Faden auf, der sich durch den Judasbrief legen wichtige Erken-
Arnold G. Fruchtenbaum. bei er das Thema aus messia- Brief zieht. Zum andern bleibt Dr. nungsmerkmale von Irrlehrern
Der Autor ist ein «Hebräerchrist». nisch-jüdischer Perspektive an- Fruchtenbaum durchgehend sei- dar. Eine grossartige Hilfe zum
Als solcher erklärt er das Buch geht. Eine ideale Lektüre zum nem Auslegungsprinzip treu. Auf Bibelstudium – nicht nur für Ver-
Ruth vom messianisch-jüdischen umfassenden Verständnis dieses diese Weise leuchtet die Botschaft kündiger, sondern für alle inter-
Hintergrund her. Briefes. des Jakobusbriefes ganz neu auf. essierten Christen.
• Gebunden, 120 Seiten • Gebunden, 272 Seiten • Gebunden, 158 Seiten • Gebunden, 190 Seiten
Bestell-Nr. 17049 Bestell-Nr. 17046 Bestell-Nr. 17045 Bestell-Nr. 17051
CHF 24.90, EUR 14.50 CHF 33.50, EUR 19.50 CHF 24.90, EUR 14.50 CHF 28.–,
MNR EUR> April16.50
2009 19
Israelreisen 2009
Erleben Sie mit uns eine Reise ins Land der Bibel

Beth-Shalom Jugendreise Beth-Shalom Herbstreise


Israel für junge Leute Israel und Petra/Jordanien
26.07. – 07.08.09 13.10. – 25.10.09

r o g r a mm
P
neuesiger Preis!
günst

• Erlebnisreiche Rundreise durchs Land • Abwechslungsreiche Rundreise durchs


• Baden im Mittelmeer und im Toten Meer ganze Land vom Golan bis nach Eilat
• Besondere Attraktionen speziell für • Eintägiger Ausflug nach Petra/Jordanien
junge Leute! • Baden in allen Meeren: Mittelmeer, Totes
Preise Meer, Rotes Meer
Pauschalarrangement mit Flug Preise
Pauschalarrangement mit Flug
ab Zürich CHF 2’560.–, EUR 1’690.– ab Zürich CHF 3’459.–, EUR 2’229.–
ab Frankfurt EUR 2’169.–
Einzelzi.-Zuschlag CHF 929.–, EUR 599.–
ab Frankfurt EUR 1’630.–

Anmeldung ● Herr ● Frau


Hiermit melde ich mich verbindlich zu dieser Reise
an. Selbstverständlich nehme ich, wenn irgendwie Name Geb.-Datum Geb.-Ort
möglich, am ganzen Programm teil!
Vorname Reisepass-Nummer
Bitte füllen Sie diesen Anmeldeschein vollständig
und in Blockschrift aus – gewünschte Buchung bit-
te ankreuzen ● ✗ Strasse Reisepass-Ausstellungsdatum

Zusatz Reisepass-Ausstellungsort

PLZ/Wohnort Reisepass gültig bis


● Jugendreise: 26.7. – 7.8.2009
● Herbstreise: 13.10. – 25.10.2009 Land Kirchen- oder Gemeindezugehörigkeit

Telefon privat Im Doppelzimmer mit


● Flug ab Zürich
● Flug ab Frankfurt Telefon Geschäft Ort/Datum
● Einzelzimmer
● Zusatzwoche Gästehaus Beth-Shalom E-Mail Unterschrift

● Einzelzimmer während Zusatzwoche Beruf


● Rail & Fly (Deutsche Bundesbahn) EUR 75.– Einsenden an: Beth-Shalom-Reisen
Nationalität
Zubringerflüge nach Frankfurt auf Anfrage Für die Schweiz: Ringwiesenstrasse 12a
CH 8600 Dübendorf
Für Deutschland: Kaltenbrunnenstrasse 7
DE 79807 Lottstetten
E-Mail: reisen@beth-shalom.ch
3. Wurde Jesus ans Kreuz
genagelt oder gebunden? In der Bibel steht deutlich, dass
der Herr am ersten Tag der
Dass der Herr ans Kreuz genagelt Woche auferstanden ist. Es ist
wurde, wird dadurch bestätigt, dass Er klar, dass dieser Tag den Sonntag
sich nach Seiner Auferstehung Seinen meint
Jüngern zeigte und Thomas aufforderte,
seine Finger in die Nägelmale zu legen.
«Da sagten ihm die anderen Jünger:
Wir haben den Herrn gesehen! Er aber
sprach zu ihnen: Wenn ich nicht an
seinen Händen das Nägelmal sehe und der Mittelwert 1325 n. Chr. als wahr- 6. Geschah die Auferste-
meinen Finger in das Nägelmal lege scheinlichster Wert angegeben wurde. hung an einem Sonntag?
und meine Hand in seine Seite lege, In diesen Zeitbereich fällt die erstmalige
so werde ich es niemals glauben! Und gesicherte Erwähnung des Grabtuches In der Bibel steht deutlich, dass der
nach acht Tagen waren seine Jünger im Jahr 1357.»1 Herr am ersten Tag der Woche aufer-
wiederum drinnen, und Thomas war Wenn es als gesichert gilt, dass dieses standen ist. Es ist klar, dass sich dieser
bei ihnen. Da kommt Jesus, als die Tü- Tuch aus der Zeit des 14. Jahrhunderts Tag auf den Sonntag bezieht. Die Woche
ren verschlossen waren, und tritt in ihre stammt, dann kann es ja gar nichts mit endete mit dem Sabbat und begann am
Mitte und spricht: Friede sei mit euch! Jesus zu tun haben. Jesus lebte und starb Sonntag wieder mit dem ersten Tag einer
Dann spricht er zu Thomas: Reiche dei- etwa dreizehnhundert Jahre früher. neuen Woche. Man vergleiche Markus
nen Finger her und sieh meine Hände, 16,1 mit Johannes 20,1.
und reiche deine Hand her und lege sie 5. War Jesus nur scheintot? Dass der Herr offensichtlich an die-
in meine Seite, und sei nicht ungläubig, sem Tag (dem ersten Tag der Woche, also
sondern gläubig! Und Thomas antwor- Da man den Leib Jesu mit Gewürzen Sonntag) aus den Toten auferstanden ist,
tete und sprach zu ihm: Mein Herr und in leinene Tücher einwickelte, behaup- und nicht bereits am Sabbat, dafür gibt
mein Gott!» (Joh 20,25-28). ten Skeptiker, dass Jesus nur ohnmächtig es zwei Hinweise.
Die Nägel wurden nicht in die Hand- gewesen sei und diese Gewürze zu sei-
flächen getrieben, wie es auf Bildern oft ner Wiederbelebung beitrugen. 1. Es heisst in Markus 16,9: «Als
dargestellt wird. Die Muskelstruktur in «Es kam aber auch Nikodemus, der er aber früh am ersten Tag der Woche
den Händen ist zu schwach, um das zuvor bei Nacht zu Jesus gekommen war, auferstanden war, erschien er zuerst der
Gewicht eines Mannes zu halten, die und brachte eine Mischung von Myrrhe Maria Magdalena, von der er sieben Dä-
Nägel würden zwischen den Fingern und Aloe, etwa 100 Pfund. Sie nahmen monen ausgetrieben hatte.»
ausreissen. Daher wurden sie in die nun den Leib Jesu und banden ihn samt Diese Aussage muss meines Erach-
Handgelenke, ca. 1 cm hinter der Hand- den wohlriechenden Gewürzen in leine- tens dahin gehend verstanden werden,
fläche eingeschlagen. Dabei wurde der ne Tücher, wie die Juden zu begraben dass der Herr tatsächlich an diesem Tag
grösste Nerv, der durch die Hand läuft, pflegen» (Joh 19,39-40). auferstanden ist. An keiner Stelle wird
der Nervus medianus (Mittelarmnerv) Der Herr wurde nach Seinem Tod mit gesagt, dass Er am Sabbat (Samstag)
zerstört, was wahnsinnige Schmerzen «wohlriechenden Gewürzen» eingewi- auferstanden wäre, immer wird die
verursacht. ckelt, weil Sein Körper nach Blut und Auferstehung in Bezug zum Sonntag
«Er hat den Schuldschein gegen uns Schweiss roch und man davon ausging, erwähnt.
gelöscht, den in Satzungen bestehen- dass die Verwesung bald einsetzte. Bei
den, der gegen uns war, und ihn auch dieser Einbalsamierung hätte man es ge- 2. Die Anlehnung an die Erstlingsga-
aus unserer Mitte fortgeschafft, indem er wiss gemerkt, wenn der Herr nur ohn- be im Alten Testament: «Rede zu den
ihn ans Kreuz nagelte» (Kol 2,14). mächtig gewesen wäre. Zudem bezeugt Kindern Israels und sage ihnen: Wenn
Johannes: «Als sie (die Kriegsknechte) ihr in das Land kommt, das ich euch
4. Ist das Turiner Grabtuch aber zu Jesus kamen und sahen, dass geben werde, und seine Ernte einbringt,
echt? er schon gestorben war, zerschlugen sie so sollt ihr die Erstlingsgarbe von eurer
ihm die Beine nicht, sondern einer der Ernte zum Priester bringen. Der soll
Sicher ist, dass es nichts mit Jesus zu Kriegsknechte stach mit einem Speer in die Garbe weben vor dem HERRN, zum
tun hat. Es ist eine katholische Reliquie, seine Seite, und sogleich floss Blut und Wohlgefallen für euch; am Tag nach
die als Ikone eingestuft wird. Der Gott, Wasser heraus» (Joh 19,33-34). Der Tod dem Sabbat soll sie der Priester weben»
der gesagt hat: «Du sollst dir kein Bild- war demnach also bereits 100-prozentig (3.Mo 23,10-11).
nis noch irgendein Gleichnis machen» eingetreten. Die Darbringung der Erstlingsgabe
(2.Mo 20,4), wird es sicher nicht zu- Am Sonntagmorgen kamen die Frauen musste am «Tag nach dem Sabbat»,
gelassen haben, dass ein Bildnis Seines und brachten zusätzlich «wohlriechen- also am ersten Tag der Woche, an einem
Sohnes auf einem Tuch zu finden ist. de Gewürze», offensichtlich mit dem Sonntag erfolgen. Diese Darbringung
«Eine Radiokohlenstoffdatierung Gedanken, den Leichnam Jesu weiter der Erstlingsgabe ist eine prophetische
wurde 1988 zur Ermittlung des Alters einzubalsamieren (Lk 24,1; Mk 16,1). Anspielung auf die Auferstehung Jesu
herangezogen. Die geteilte Probe wur- Dass die Frauen erst am dritten Tag nach (1.Kor 15,20.23). N.L. ■
de von drei unabhängigen Instituten der Kreuzigung kamen, zeigt, dass jeder
1
mit 95 Prozent auf ein Alter zwischen von Seinem Tod wusste und keiner mit http://de.wikipedia.org/wiki/Turiner_Grabtuch
1260 und 1390 n. Chr. datiert, wobei Seiner Auferstehung rechnete.

MNR > April 2009 21


Biblische Botschaft

Die Wahl der Zwölf:


Judas Iskariot
«Er rief seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen Macht über Zum Verräter vorherbestimmt? Eine
Aussage Jesu stellt für viele Kinder
die unreinen Geister, dass sie die austrieben und heilten alle Gottes ein grosses Problem dar: Wieso
Krankheiten und alle Gebrechen. Die Namen aber der zwölf erklärte Er bezüglich Judas Iskariot: «Das
Apostel sind diese: zuerst Simon, genannt Petrus, und Andre- sage ich nicht von euch allen; ich weiss,
welche ich erwählt habe. Aber es muss
as, sein Bruder; Jakobus, der Sohn des Zebedäus, und Johan- die Schrift erfüllt werden: ‹Der mein Brot
nes, sein Bruder; Philippus und Bartholomäus; Thomas und isst, tritt mich mit Füssen›» (Joh 13,18)
und «solange ich bei ihnen war, erhielt
Matthäus, der Zöllner; Jakobus, der Sohn des Alphäus, und ich sie in deinem Namen, die du mir
Thaddäus; Simon Kananäus und Judas Iskariot, der ihn verriet»
(Mt 10,1-4).

■ MARCEL MALGO Der Verräter kam aus dem Königsstamm.


Von seiner persönlichen Berufung hören
u Ostern denken wir an Jesu Lei- wir nichts, auch wenn nach Matthäus

Z densweg, Kreuzigung und Aufer-


stehung. Dabei erinnern wir uns
auch oft an den Jünger, der Jesus verriet:
10,1-4 ausser Frage steht, dass er beru-
fen wurde. Er war genauso ein Apostel
wie die anderen elf. Er hörte die Worte
Judas Iskariot, der letzte in der Apostel- des Meisters, sah Seine Wunder und
liste. Judas war der Sohn eines gewissen wurde selbst ausgesandt, das Wort zu
Simon (vgl. Joh 6,71) und trug den Bei- verkündigen und Wunder zu tun. Petrus
namen Iskariot, was «Mann aus Kariot» sagte über ihn: «Er gehörte zu uns und
bedeutet. Da Kariot in Judäa liegt, dürfte hatte dieses Amt mit uns empfangen»
Judas aus Juda stammen. Merkwürdig: (Apg 1,17).

22 MNR > April 2009


gegeben hast, und ich habe sie bewahrt, hatte Jesus trotz allem auch ihn in Seine
und keiner von ihnen ist verloren ausser Nachfolge gerufen. Es war ein Gnaden-
dem Sohn des Verderbens, damit die angebot. Jesus handelte nicht aufgrund
Schrift erfüllt werde» (Joh 17,12)? Das Seiner Vorkenntnis, sondern aufgrund
ist die Erfüllung prophetischer Aussa- Seiner grenzenlosen Liebe!
gen des Alten Testaments, gemacht in So ist es doch mit uns allen: Der Herr
Psalm 41,10 und Psalm 55,13-14. Diese weiss, was ich morgen tue – vielleicht
besagen, dass ein Freund und Vertrauter
Verrat üben würde. Eine dritte Prophe-
zeiung findet sich in Sacharja 11,12-13,
etwas, was Ihn schmerzt – und doch will
Er mich heute segnen! Würde Er heute
dementsprechend an uns handeln, was
Sieben Gründe,
die sogar den genauen Betrag nennt, den wir in den nächsten drei Monaten alles die die Scofield-Bibel
Judas Iskariot von den Schriftgelehrten
für seinen Verrat erhalten würde.
so tun und lassen werden, wären wir
arm dran. Die gleiche Liebe hat Jesus so wertvoll machen:
War er also dazu vorherbestimmt, Christus auch veranlasst, einen Judas
1. Einführung zu jedem Buch der Bibel mit einer
zum Verräter des Herrn zu werden, um Iskariot zum Apostel berufen.
Übersicht des Inhalts, einer genauen Einleitung
danach ewig verloren zu gehen? War die-
und der Hervorhebung wichtiger Persönlichkei-
ser Verrat durch Gott selbst auf seinen Ein Namenschrist. Ein Namenschrist
ten, heilsgeschichtlicher Tatsachen und prophe-
Lebensweg gelegt worden? Nein! ist jemand, der eine christuslose Nach-
tischer Ausblicke.
Gott sah voraus, wie Judas handeln folge praktiziert. Äusserlich steht er
würde und aus dieser Vorkenntnis inmitten der Christen, doch innerlich 2. Fussnoten mit Erklärungen über Worte, Zusam-
heraus wurden – inspiriert durch den ist er weit von ihnen entfernt. Judas menhänge, biblische Begriffe, archäologische
Heiligen Geist – jene alttestamentlichen war der erste «Namenschrist». Er war Beweise biblischer Berichte; Überblicke von Le-
Prophezeiungen niedergeschrieben. Ein der erste, der in der direkten Nachfolge bensläufen und Erläuterungen über Charaktere,
Beispiel: «In dir sollen gesegnet werden Jesu stand, sich Ihm aber nie ganz hin- über die Offenbarung Gottes sowie über die
alle Geschlechter auf Erden» (1.Mo gegeben hatte. Das Namenschristentum Person und das Werk Jesu Christi.
12,3). Warum konnte Gott Abraham ist ein sehr selbstsüchtiges Christentum
3. Thema-Ketten verfolgen wichtige Lehren und
diese Verheissung geben? Paulus gibt – es kümmert sich nie um Jesus, sondern
Themen durch die ganze Bibel und geben so
die Antwort: «Die Schrift aber hat es nur um sich selbst. Gerade das war auch
ein klares Bild der biblischen Wahrheit im
vorausgesehen, dass Gott die Heiden bei Judas der Fall: «Er war ein Dieb, denn
vollen Zusammenhang. Das grosse Plus dieser
durch den Glauben gerecht macht. Da- er hatte den Geldbeutel und nahm an
Bibelausgabe!
rum verkündigte sie dem Abraham: ‹In sich, was gegeben war» (Joh 12,6).
dir sollen alle Heiden gesegnet werden›» 4. Zusammenfassungen der wichtigsten bibli-
(Gal 3,8). So war es auch bei Judas. Er Ein Heuchler. «Da nahm Maria ein schen Begriffe und Lehren in kurzer und über-
war keineswegs eine Marionette, son- Pfund Salböl von unverfälschter, kost- sichtlicher Darstellung vermitteln eine klare
dern er selbst hatte den Weg des Verrats barer Narde und salbte die Füsse Jesu biblische Lehre.
gewählt. und trocknete mit ihrem Haar seine
5. Parallelstellen und Randbemerkungen, die
Füsse … Da sprach einer seiner Jünger,
viele Tausende Vergleichsstellen angeben, die-
Warum als Apostel erwählt? Warum Judas Iskariot, der ihn hernach verriet:
nen einer Erklärung der Bibel durch die Bibel.
hatte Jesus – obwohl Er als Gott Judas Warum ist dieses Öl nicht für dreihun-
kannte – diesen Mann zum Jünger dert Silbergroschen verkauft worden und 6. Titel und Untertitel im Bibeltext erleichtern die
erwählt? Er hätte doch einen anderen den Armen gegeben? Das sagte er aber Übersicht des Inhalts.
wählen können? Die Antwort ist simpel: nicht, weil er nach den Armen fragte, 7. Die Betonung der biblischen Heilszeiten
«Meinst du, dass ich Gefallen habe am sondern er war ein Dieb, denn er hatte lässt die prophetische Wahrheit der Bibel klar
Tode des Gottlosen, spricht Gott der den Geldbeutel und nahm an sich, was aufleuchten, was zum besseren Verständnis un-
HERR, und nicht vielmehr daran, dass gegeben war» (Joh 12,3-6). Judas sah die serer Zeit und unserer Zukunft von unermessli-
er sich bekehrt von seinen Wegen und Wunder, durfte hautnah die Liebe seines cher Bedeutung ist.
am Leben bleibt?» (Hes 18,23). Deshalb Meisters verspüren und erlebte oft einen
geöffneten Himmel, aber trotzdem blieb
er ein fleischlich ausgerichteter Mensch.

«Der mein
Brot isst,
tritt mich mit
Füssen»
Standard Leder mit Goldschnitt
15,5 cm x 23 cm 15,5 cm x 23 cm
Bestell-Nr. 32100 Bestell-Nr. 32102
CHF 36.–, EUR 22.– CHF 77.–, EUR 48.–

MNR > April 2009 23


Biblische Botschaft
Der Kuss, mit dem er Jesus überlieferte, «Er war ein Dieb, denn er hatte den
war Heuchelei und die schlimmste Form Geldbeutel und nahm an sich, was
von Verrat (Mk 14,44-45). gegeben war»
Müssen wir uns da nicht auch prüfen?
«Aber bitte», liesse sich jetzt einwen-
den, «wir müssen uns doch nicht mit
Judas dem Verräter vergleichen?» Seine
Heuchelei verdeckte drei Jahre lang sein
verräterisches Wesen. Und so kann es
auch in unserem Leben sein: Wir sind
durchaus imstande, in Bezug auf unsere
Nachfolge zu heucheln. Wir geben et-
was vor, was wir in Wahrheit nicht sind
oder haben. Das ist Verrat. Wenn jetzt
vielleicht jemand innerlich den Kopf
schüttelt und einwendet: «So etwas tue
ich nicht», möchte ich auf Petrus und
Barnabas hinweisen: «Als aber Kephas
nach Antiochia kam, widerstand ich ihm
ins Angesicht, denn es war Grund zur hat, die hat er auch vorherbestimmt, alle Gebrechen» (Mt 10,1). Mit dieser
Klage gegen ihn. Denn bevor einige von dass sie gleich sein sollten dem Bild Handlung legte Jesus Seine Herrlichkeit
Jakobus kamen, ass er mit den Heiden; seines Sohnes …» (Röm 8,29). «Wie wir und Grösse, ja Sein Bild in die Jünger.
als sie aber kamen, zog er sich zurück getragen haben das Bild des irdischen, Auch Judas zog aus, tat Wunder und
und sonderte sich ab, weil er die aus so werden wir auch tragen das Bild des Zeichen im Namen des Herrn. Er gab
dem Judentum fürchtete. Und mit ihm himmlischen» (1.Kor 15,49). Durch die sich als ein Vertreter Jesu und Träger
heuchelten auch die andern Juden, so- Wiedergeburt dürfen Christen das Bild Seiner Herrlichkeit aus, obwohl er das
dass selbst Barnabas verführt wurde, mit der Herrlichkeit Jesu Christi sein. Ist innerlich nicht war.
ihnen zu heucheln» (Gal 2,11-13). Heu- das nicht ein Ansporn, viel mehr der Auch unter Christen kann es Men-
chelei jeder Art ist Verrat. Petrus sagte Heiligung nachzujagen? schen wie Judas Iskariot geben, solche
später unmissverständlich: «So legt nun Doch so wie berühmte Gemälde oft Fälscher von Format. Sie mögen schon
ab … Heuchelei …» (1.Petr 2,1). gefälscht werden, wird leider auch das längere Zeit die Versammlungen besu-
herrlichste Bild auf Erden gefälscht. chen, aber sie haben sich nie wirklich
Ein Fälscher. «Gott sprach: Lasset Judas Iskariot war so ein Fälscher, der zu Christus bekehrt. Die wenigsten
uns Menschen machen, ein Bild, das erste, der das Bild des glorreichen Soh- Aussenstehenden mögen das bemerken,
uns gleich sei» (1.Mo 1,26). Durch den nes Gottes fälschte. «Er rief seine zwölf doch der himmlische «Sachverständige»
Sündenfall wurde dieses Bild zerstört Jünger zu sich und gab ihnen Macht über durchschaut jede Fälschung.
und durch Jesu Sühnetod wiederherge- die unreinen Geister, dass sie die aus- Judas mag mit freundlichen Worten
stellt. Paulus schrieb: «Die er ausersehen trieben und heilten alle Krankheiten und seinen Meister gepriesen und im Namen
Jesu Wunder bewirkt haben, aber es war
alles nur Schein, dem eine Fälschung
zugrunde lag. Solche Menschen werden
einmal zu Jesus sagen: «Herr, Herr, haben
Tage der Verkündigung mit Marcel Malgo wir nicht in deinem Namen geweissagt?

in Berlin
Haben wir nicht in deinem Namen böse
Geister ausgetrieben? Haben wir nicht
in deinem Namen viele Wunder getan?»
(Mt 7,22). Und was wird dann die Ant-
EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9, DE 13597 Berlin wort des Herrn sein? «Ich habe euch
noch nie gekannt; weicht von mir, ihr
■ Freitag, 1. Mai 2009, 11:00 Uhr Übeltäter!» (V 23).
Thema: «Die Pfade der Vorzeit» Sind Sie vielleicht so ein Mensch?
Jesus starb am Kreuz von Golgatha
■ Freitag, 1. Mai 2009, 14:30 Uhr auch für Sie. Er spricht: «Denn das ist
ich
Herzl men! Thema: «Der Kampf wider die Sünde» der Wille meines Vaters, dass, wer den
Sohn sieht und glaubt an ihn, das ewige
m
willko ■ Samstag, 2. Mai 2009, 19:00 Uhr Leben habe; und ich werde ihn auferwe-
Thema: «Der Sieg ist des Herrn» cken am Jüngsten Tage» (Joh 6,40). Gott
will Ihnen in Jesus Christus das ewige
■ Sonntag, 3. Mai 2009, 11:00 Uhr Leben schenken. Wenn Sie es noch nicht
Thema: «Abba, lieber Vater»
24 MNR > April 2009
Streiflicht

Gethsemane
Ostern steht vor der Tür, die ersten Eier sind gelegt und die Farbe ist besorgt. Wie aber sa-
hen vor 2 000 Jahren die Vorbereitungen für Jesus aus? Der himmlische Vater hatte bereits vor
Grundlegung der Welt alle Vorbereitungen für Sein Erlösungswerk getroffen, das am Auferste-
hungstag seinen Höhepunkt finden sollte. Schauen wir uns eine Station auf den Weg hin zum
Kreuz an.
«Er ging hinaus und begab sich der Gewohnheit nach zum Ölberg; es folgten ihm aber auch
die Jünger. Als er aber an den Ort gekommen war, sprach er zu ihnen: Betet, dass ihr nicht in
Versuchung kommt! Und er zog sich ungefähr einen Steinwurf weit von ihnen zurück und kniete
nieder, betete und sprach: Vater, wenn du willst, nimm diesen Kelch von mir weg – doch nicht
mein Wille, sondern der deine geschehe! Es erschien ihm aber ein Engel vom Himmel, der ihn
stärkte» (Lk 22,39-43).
Jesus war ganz Gott und doch auch Mensch. Als Mensch, geboren von einer Jungfrau, ge-
zeugt vom Heiligen Geist und unter das Gesetz getan (Gal 4,4), war es nur natürlich, dass Je-
sus diesen Kampf im Garten Gethsemane zu kämpfen hatte. Jesus hat gelitten, nicht nur am
Kreuz oder während der Geisselung, sondern bereits vorher. Der Kampf im Garten Gethsemane,
getan haben, wollen Sie es nicht endlich
der Verrat Judas’ und die Verleugnung Petrus’, das alles bereitete Jesus Schmerzen. Er war ein
annehmen?
Judas bereute zwar seine Tat, aber er Mensch: «Er war verachtet und von den Menschen verlassen, ein Mann der Schmerzen und mit
fand den Weg zum Heil nicht mehr. Er Leiden vertraut, wie einer, vor dem man das Gesicht verbirgt. Er war verachtet, und wir haben
erhängte sich (Mt 27,5). Einmal kommt ihn nicht geachtet» (Jes 53,3).
Jesus Christus ging den Weg nach Gethsemane freiwillig, das Kreuz vor Augen. Er war ge-
horsam bis zum Tod am Kreuz (Phil 2,8). Sein Gebet im Garten Gethsemane beweist und un-
terstreicht diesen bedingungslosen Gehorsam und die kompromisslose Bereitwilligkeit, diesen
schweren Weg zur Vergebung unserer Schuld zu gehen. Der Sohn Gottes unterwarf sich ganz
und gar dem Willen Seines Vaters, indem Er bat: «Nicht mein Wille, sondern der deine ge-
schehe!» (Lk 22,42). Überhaupt hat Jesus nie ein selbstsüchtiges Gebet gesprochen, niemals
selbstsüchtig gehandelt, geredet oder gedacht. Alles in Seinem Leben war ausgerichtet auf den
Willen Seines Vaters. Es war Sein Ziel, Ihn zu verherrlichen. Als Jesus Seine Kreuzigung voraus-
sagte, sprach Er: «Jetzt ist meine Seele erschüttert, und was soll ich sagen? (Soll ich bitten:)
‹Vater, errette mich aus dieser Stunde!›? Nein, gerade deshalb bin ich ja in diese Stunde ge-
kommen: Vater, verherrliche deinen Namen! Da erscholl eine Stimme aus dem Himmel: Ich
habe ihn schon verherrlicht und werde ihn noch weiter verherrlichen!» (Joh 12,27-28, Mng). Die
Verherrlichung des Vaters war stets das Ziel im Leben des Herrn Jesus. Manch einer wird ein-
wenden: «Das Ziel war doch die Erlösung des Menschen.» Das stimmt, aber auch dies nur zur
Verherrlichung Gottes! Nicht der Mensch steht im Zentrum, sondern Gott. Nicht die Erlösung
Judas mag mit freundlichen Worten ist das eigentliche Ziel, sondern die Verherrlichung: «Ich schreibe euch, Kinder, weil euch die
seinen Meister gepriesen und im Sünden vergeben sind um seines Namens willen» (1.Joh 2,12). Die Erlösung trägt lediglich zur
Namen Jesu Wunder bewirkt haben, Verherrlichung bei bzw.: Die Verherrlichung Gottes ist das Ziel und die Erlösung ist der Weg!
aber es war alles nur Schein, dem Wie ist es mit unserem Leben? Was ist unser Anliegen: Karriere, Glück und Ruhm? Oder ist
eine Fälschung zugrunde lag
es unser Ziel, dass Gott durch uns verherrlicht wird? Lassen Sie uns niemals das eigentliche
Ziel aus den Augen verlieren. Das sollte auch in unseren Gottesdiensten so sein: Die Botschaft,
der Moment, wo Busse nicht mehr mög- die Einleitung und Umrahmung, die Lieder, die Kollekte, der anschliessende Austausch und die
lich sein wird. Schieben Sie deshalb Ihre Gemeinschaft sollten nie das Ziel der Zusammenkunft sein, sondern immer nur ein Steinchen
Bekehrung nicht auf die lange Bank! auf dem Weg zum Ziel, das Verherrlichung heisst. Jesus sprach: «Dein Wille geschehe!» Gab
Darum, «heute, wenn ihr seine Stimme es vielleicht doch noch eine andere Möglichkeit zur Erlösung? Einen bequemeren Weg als den
hören werdet, so verstockt eure Herzen
zum Kreuz? Nein, denn unsere Schuld ist so gross, dass sie ohne das Blut Jesu Christi nicht
nicht» (Hebr 4,7). ■
zu tilgen wäre. Ohne Blutvergiessen gibt es keine Vergebung (Hebr 9,22). Da ist keine andere
Lesen Sie über die Wahl des Andreas in der nächsten Möglichkeit, kein anderer Weg als der über das Kreuz von Golgatha; keine billige Gnade, son-
Ausgabe des Mitternachtsruf … dern vollumfängliche Erlösung durch das kostbare Blut Christi. T.L. ■

MNR > April 2009 25


Mitternachtsruf
wichtig, dass er nicht fehlen darf. Und
wir danken allen, die sich an dieser so
wichtigen Aufgabe beteiligen.
Wie wichtig ein jeder ist, soll die
folgende wahre Begebenheit unter-
streichen:

Jeden Sonntagnachmittag ging der


Prediger mit seinem 11-jährigen Sohn
in die Stadt, um Traktate zu verteilen.
An einem regnerischen, kalten Sonntag-
nachmittag zog der Junge seine Jacke an
und sagte zum Vater:
«Vater, ich bin fertig, wollen wir
gehen?»
«Wohin mein Junge?»
«Traktate verteilen, wie immer.»
«Aber heute regnet es doch und es
Letztes Jahr konnten 129,2 Millionen Traktate in Brasilien gedruckt und verteilt werden ist zu kalt.»
Der Kleine schaute verwundert zum
Vater und erklärte:

Traktate in Brasilien «Die Leute gehen auch an einem


kalten Tag in die Hölle!»
Der Vater aber bestand darauf, an
diesem Sonntag nicht zu gehen. Traurig
ERNST UND ELVIRA KRAFT, ens, wo sie dann verteilt wurden und fragte der Junge:
SAO PAULO zu den Menschen gelangten. «Darf ich alleine gehen, bitte?»
Daran, dass diese Menschen die gute Der Vater gab nach einigem Zögern
etzes Jahr durften wir 8 Millio- Botschaft erhalten konnten, hatten viele nach, gab seinem Sohn die Traktate und

L nen Traktate zu einem Prediger-


kongress nach Santa Catarina
schicken, an dem etwa 1 000 Prediger
Anteil. Wer ist der Wichtigste in dieser
Kette? Der, der den Anfang gemacht
hat? Das ältere Ehepaar, das mit dem
sagte:
«Pass auf dich auf, mein Junge.»
Im Regen ging der 11-Jährige von
aus ganz Brasilien teilnahmen. Dieses Lastwagen dazu beitrug, dass die Men- Haus zu Haus und gab die Traktate
Projekt wurde von einem gläubigen schen erreicht wurden? Oder ist es der, weiter. Nach zwei Stunden, als er ganz
Geschäftsmann unterstützt. der Kontakt zu den Menschen aufnimmt durchnässt war und niemanden mehr
Die fertiggestellte Menge umfasste und ihnen die Botschaft bringt? Jeder auf den Strassen antraf, hatte er noch
5,7 Tonnen Papier. Ein alter Lastwa- ist gleich wichtig! Die grosse Herausfor- ein Traktat in der Hand. Das wollte er
gen sollte nun die 270 Schachteln derung ist, dass jeder seinen Teil dazu doch noch abgeben. Der Junge ging
ungefähr 800 km weit transportieren. tut. Alle zusammen dürfen zu diesem zum nächsten Haus und klingelte. Aber
Ein älteres gläubiges Ehepaar wurde wunderbaren Ziel beitragen, dass die niemand reagierte. Er klingelte wieder
vom Geschäftsmann beauftragt, diese Botschaft der Erlösung verkündigt wird. und wieder, aber niemand machte auf.
Aufgabe zu erledigen. Als der alte Last- Aber das ist noch nicht alles. Wenn Gott Noch einmal klingelte er und klopfte an
wagen unseren Hof verliess, blieb eine nicht Seinen Teil tun würde, wäre alles die Tür. Da wurde die Tür geöffnet und
schwarze Öllache zurück. Ich dachte: umsonst. Paulus sagt: «Ich habe ge- eine alte Frau mit trauriger Miene fragte
«Hoffentlich geht alles gut und die pflanzt, Apollos hat begossen, Gott aber den Jungen, was er wolle. Er antwortete
Traktate kommen an, die über Monate hat das Gedeihen gegeben. So ist also mit strahlendem Blick:
hergestellt wurden.» Bevor das Ehepaar weder der etwas, welcher pflanzt, noch «Liebe Frau, entschuldigen Sie, dass
losfuhr, hatten wir noch mit den beiden der, welcher begiesst, sondern Gott, der ich Sie gestört habe, aber ich möchte
gebetet. Wir hatten ihnen auch einige das Gedeihen gibt» (1.Kor 3,6-7). Ihnen sagen, dass Jesus Sie innigst liebt,
Bücher mitgegeben, die sie unterwegs Ihm sei alle Ehre, auch für das, was im und wollte Ihnen mein letztes Traktat
lesen konnten, wenn sie anhielten. Gott Jahr 2008 ausgesät werden durfte (ins- überreichen, worin von dieser grossen
sei gedankt, die Traktate kamen gut an gesamt etwa 129,2 Millionen Traktate). Liebe Jesu die Rede ist!»
und wurden unter den Pastoren verteilt. Jeder hat seinen Anteil. Wenn der Same «Vielen Dank, mein Junge und Gott
Sie nahmen sie mit in ihre Gemeinden gesät ist und es nicht begossen wird, segne dich», sagte die Frau, und so ver-
an den verschiedensten Orten Brasili- was geschieht dann? Jeder Anteil ist so abschiedeten sie sich.

26 MNR > April 2009


Am nächsten Sonntag, als der Vater i o n g i l t nur im
Ak t
tpaket

50%
des Jungen auf der Kanzel stand, fragte
Komplet
John Ankerberg, John Weldon
er, ob jemand ein Zeugnis weitergeben
möchte. In der hintersten Bank stand Fakten über Engel
langsam eine ältere Frau auf und sagte: • Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18761
«Niemand kennt mich hier in der John Ankerberg, John Weldon
John Ankerberg, John Weldon
Gemeinde, denn ich bin noch nie hier Fakten über die Fakten über
gewesen. Bis zum letzten Sonntag war New-Age-Bewegung Homosexualität
Bestellen Sie alle 24 Fak-
ich noch kein Christ. Mein Mann ist • Taschenbuch, 80 Seiten
ten-Bücher im Komplett- • Taschenbuch, 80 Seiten
vor nicht langer Zeit gestorben, und ich Bestell-Nr. 18750 Bestell-Nr. 18762
paket zum halben Preis!
blieb allein zurück in dieser Welt. Letz-
John Ankerberg, John Weldon
ten Sonntag war es sehr kalt und regne- John Ankerberg, John Weldon
risch. Und da entschied ich im Herzen, Fakten über ganzheitliche Fakten über Abtreibung
dass ich nicht mehr weiterleben wollte, statt Medizin und alternative
Heilmethoden
• Taschenbuch, 80 Seiten
denn alles hatte keinen Sinn mehr. Ich Bestell-Nr. 18763
nahm einen Strick und einen Stuhl und
band den Strick fest an einen Balken und
CHF 156.– • Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18751 John Ankerberg, John Weldon

das andere Ende um meinen Hals. Ich


war bereit, mir das Leben zu nehmen, da
EUR 96.– John Ankerberg, John Weldon
Fakten über die Freimaurer
• Taschenbuch, 80 Seiten
Fakten über Psychologie, Bestell-Nr. 18764
klingelte es. Ich dachte, ich werde noch Selbstverwirklichung und
eine Minute warten und dann springe
ich in den Tod. Aber es hörte nicht auf
jetzt nur Selbsthilfe
• Taschenbuch, 80 Seiten
John Ankerberg, John Weldon
Fakten über den Islam
zu klingeln, und jemand klopfte an die
Haustür. Sonst kam nie irgendjemand zu CHF 78.– Bestell-Nr. 18752 • Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18765
mir, um mich zu besuchen. Also nahm
ich den Strick ab und ging zur Tür, weil EUR 48.– John Ankerberg, John Weldon
Fakten über Okkultismus John Ankerberg, John Weldon
das Klingeln nicht aufhörte. Als ich die Bestell-Nr. 14061 • Taschenbuch, 80 Seiten Fakten über die Zeugen
Tür öffnete, strahlte mir ein junges Bestell-Nr. 18753 Jehovas
Gesicht entgegen und die Worte, die er • Taschenbuch, 80 Seiten
John Ankerberg, John Weldon
sagte, weckten in mir neue Hoffnung: Bestell-Nr. 18766
‹Liebe Frau, ich bin gekommen, um Fakten über das Leben
Ihnen zu sagen, dass Jesus Sie innigst nach dem Tod John Ankerberg, John Weldon

liebt›, und dann gab er mir ein Traktat.


Der kleine Engel verschwand in der Käl-
NEU! • Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18754
Fakten über die Mormonen
• Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18767
te und im Regen, und ich las jedes Wort John Ankerberg, John Weldon
aufmerksam, das im Traktat geschrieben Fakten über Sterbe- John Ankerberg, John Weldon
stand. Danach löste ich den Strick vom erlebnisse Fakten über den
Balken, denn den brauchte ich nicht • Taschenbuch, 80 Seiten Katholizismus
mehr. Ich bin jetzt eine glückliche und Bestell-Nr. 18755 • Taschenbuch, 80 Seiten
frohe Tochter des Königs. Bestell-Nr. 18768
Da auf der Rückseite des Traktats die John Ankerberg, John Weldon
Adresse dieser Gemeinde stand, kam ich Fakten über Hellsehen John Ankerberg, John Weldon
persönlich, um den Engel Gottes meinen • Taschenbuch, 80 Seiten Fakten über Schöpfung
innigsten Dank auszusprechen, der im Bestell-Nr. 18756 und Evolution
richtigen Moment zu mir kam und mich • Taschenbuch, 80 Seiten
John Ankerberg, John Weldon
von der ewigen Hölle befreit hat!» Bestell-Nr. 18769
Fakten über Astrologie
Alle hatten Tränen in den Augen und
lobten Gott, sodass man es bis vor die • Taschenbuch, 80 Seiten John Ankerberg, John Weldon

Kirche hören konnte. Der Prediger lief


Bestell-Nr. 18757 Fakten über Halloween
zu dem «Engel», zu seinem Sohn, und • Taschenbuch, 80 Seiten
John Ankerberg, John Weldon
Bestell-Nr. 18770
umarmte ihn mit Weinen. Nie hatte Fakten über falsche
diese Gemeinde einen solch herrlichen Lehren in der Gemeinde John Ankerberg, John Weldon
Moment erlebt, wie diesen.
Gott sandte Seinen Sohn in die kalte
NEU! Jesu
• Taschenbuch, 80 Seiten
Fakten über Rockmusik
• Taschenbuch, 80 Seiten
und dunkle Welt, um uns zu erlösen. Bestell-Nr. 18758 Bestell-Nr. 18771
Denken Sie daran: Die Botschaft Got-
tes, Sein Wort, kann alles ändern und John Ankerberg, John Weldon John Ankerberg, John Weldon
Menschen erneuern, die in dunkelster Fakten über die Fakten über UFOs
Nacht leben. Glaubensbewegung • Taschenbuch, 80 Seiten
Lassen auch Sie sich dazu gebrau- • Taschenbuch, 80 Seiten Bestell-Nr. 18772
chen, die wunderbare Rettungsbotschaft
noch vielen Menschen zu bringen! ■
Einzelpreis Bestell-Nr. 18759
John Ankerberg, John Weldon

CHF 6.50 John Ankerberg, John Weldon


Fakten über Geistwesen
Fakten über
Bibelübersetzungen

EUR 4.– • Taschenbuch, 80 Seiten


Bestell-Nr. 18760
• Taschenbuch, 80 Seiten
Bestell-Nr. 18773 27
MNR > April 2009
Fragen – Antworten
Felsen spalten sich; als Regent über den der letzten Posaune; denn die Posaune
Wo sind die Tod – die Gräber öffnen sich; und nicht
zuletzt als Herr und Meister der Schrift!
wird erschallen, und die Toten werden
auferweckt werden unverweslich, und
auferstandenen Denn Matthäus berichtet: «Und die wir werden verwandelt werden» (1.Kor
Gräber öffneten sich, und viele Leiber 15,20.51-52). Was nun genau mit diesen
Toten geblieben? der entschlafenen Heiligen wurden Auferstandenen aus Matthäus 27,46-53
auferweckt und gingen aus den Gräbern geschah, das teilt uns die Schrift nicht
Was geschah mit den Menschen, hervor nach seiner Auferstehung und mit. Persönlich denke ich, dass sie mit
die bei der Auferstehung Jesu aus kamen in die heilige Stadt und erschie- Christus in den Himmel aufgefahren sind.
ihren Gräbern auferstanden? Wie ist nen vielen.» Das ist die Erfüllung einer Paulus sagt: «Darum heisst es: ‹Er ist em-
der Bibeltext zu verstehen: «Und die alttestamentlichen Aussage: «Wenn ihr porgestiegen zur Höhe, hat Gefangene
Gräber öffneten sich, und viele Leiber in das Land kommt, das ich euch geben weggeführt und den Menschen Gaben
der entschlafenen Heiligen wurden werde, und seine Ernte einbringt, so sollt gegeben.› Das Wort aber: ‹Er ist hinauf-
auferweckt und gingen aus den Grä- ihr die Erstlingsgarbe von eurer Ernte gestiegen›, was bedeutet es anderes,
bern hervor nach seiner Auferstehung zum Priester bringen. Der soll die Garbe als dass er auch zuvor hinabgestiegen
und kamen in die heilige Stadt und weben vor dem HERRN, zum Wohlgefallen ist zu den Niederungen der Erde? Der
erschienen vielen» (Mt 27,52-53)? für euch; am Tag nach dem Sabbat soll hinabgestiegen ist, ist derselbe, der auch
sie der Priester weben …» (3.Mo 23,10- hinaufgestiegen ist über alle Himmel, da-
as Matthäusevangelium zeigt uns 11). Das Fest der Erstlingsgarbe war ein mit er alles erfülle» (Eph 4,8-10). Doch
D Jesus Christus als den König und
Messias Israels (dementsprechend zeigt
Sinnbild, eine Art «Vorauszahlung» der
noch ausstehenden, kommenden Ernte.
wir sollten uns vor Spekulationen hüten!
Vielmehr geht es im Matthäusevangelium
uns Johannes Jesus als den Sohn Gottes, darum, uns Jesus Christus als König zu
Lukas als den wahren Menschen und zeigen. Er ist es, der herrscht, der siegt,
Markus als den Gottesknecht). Unter Es geht im Matthäus- ja, der selbst den Tod und das Grab über-
diesem Aspekt der Königsherrschaft evangelium darum, uns wunden hat, und dem schliesslich alles
wollen wir die Geschehnisse im Mat- Jesus Christus als König zu dienen muss! S.R. ■
thäusevangelium betrachten. So lesen zeigen
wir: «Um die neunte Stunde rief Jesus mit
lauter Stimme: Eli, Eli, lama sabachthani,
das heisst: ‹Mein Gott, mein Gott, war- Was wir nun bei der Auferstehung Jesu
um hast du mich verlassen?› Etliche der sehen, ist die Erfüllung dieses alttesta- Judas’ Tod – ein
Anwesenden sprachen, als sie es hörten:
Der ruft den Elia! Und sogleich lief einer
mentlichen Sinnbilds. Es erinnert auch
an die Worte des Apostels Paulus: «Der
Widerspruch in
von ihnen, nahm einen Schwamm, füllte Landmann, der die mühevolle Arbeit ver- der Bibel?
ihn mit Essig, steckte ihn auf ein Rohr richtet, hat auch den ersten Anspruch
und gab ihm zu trinken. Die Übrigen auf den Genuss der Früchte» (2.Tim 2,6). Gibt es doch Widersprüche in der
aber sprachen: Halt, lasst uns sehen, Gleichzeitig sind diese Erstlinge nicht nur Bibel? Über den Tod des Judas heisst
ob Elia kommt, um ihn zu retten! Jesus ein Siegesbeweis, sondern auch der sicht- es einmal, dass er hinging und sich
aber schrie nochmals mit lauter Stimme bare Beginn des Triumphes, von dem wir erhängte (Mt 27,5). Doch dann er-
und gab den Geist auf. Und siehe, der lesen: «Darum hat ihn Gott auch über alle wähnt Petrus, wie er vornüber fiel und
Vorhang im Tempel riss von oben bis Massen erhöht und ihm einen Namen zerbarst und alle seine Eingeweide
unten entzwei, und die Erde erbebte, verliehen, der über allen Namen ist, heraustraten (Apg 1,18).
und die Felsen spalteten sich. Und die damit in dem Namen Jesu sich alle Knie
Gräber öffneten sich, und viele Leiber derer beugen, die im Himmel und auf pricht man das Thema über Wider-
der entschlafenen Heiligen wurden
auferweckt und gingen aus den Gräbern
Erden und unter der Erde sind, und alle
Zungen bekennen, dass Jesus Christus
S sprüche in der Bibel an, wird oft der
Tod des Judas genannt. Sogar sich als
hervor nach seiner Auferstehung und ka- der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters» evangelikal bezeichnende Bibellehrer
men in die heilige Stadt und erschienen (Phil 2,9-11). Über den Abschluss dieser und Christen zitieren immer wieder
vielen» (Mt 27,46-53). In scheinbarer Ernte lesen wir: «Nun aber ist Christus diese Begebenheit, um ein wörtliches
Schwäche stirbt Jesus Christus. Doch aus den Toten auferweckt; er ist der Verständnis der Bibel als intellektuell
gerade in Seinem Sterben erweist Er Erstling der Entschlafenen geworden. … eher naiv bis unredlich zu klassifizie-
sich als König und Herrscher! So ist Er Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir ren. Vor Jahren antwortete mir ein
der Herr über den Tempel – der Vorhang werden zwar nicht alle entschlafen, wir Student eines freikirchlichen Seminars
zerreisst. Er erweist sich als Herrscher werden aber alle verwandelt werden, auf meine Frage, wo es denn in der Bibel
der Erde – sie wird erschüttert und die plötzlich, in einem Augenblick, zur Zeit Widersprüche gebe: Der Tod des Judas.

28 MNR > April 2009


Was ist nun tatsächlich geschehen? Riss Es ist zu beachten, dass im Bibeltext
der Strick, an dem sich Judas erhängte?
Und fiel er dann so unglücklich, dass er
Sieht Petrus kein zwei unterschiedliche Tage angespro-
chen werden:
zerbarst? Ein Harmonisierungsversuch, Tausendjähriges «Der Tag des Herrn» ist ein Über-
der gewöhnlich milde belächelt wird. begriff der Ereignisse nach der Entrü-
Zur damaligen Zeit des Tempeldienstes Reich nach dem ckung (1.Thess 4,13-18). Dieser «Tag
gab es eine Vorschrift, die besagte: Wenn des Herrn» wird uns zum Beispiel be-
jemand während der hohen Feste Israels
Tag des Herrn? schrieben in: Jesaja 2,10-21; Joel 2-4;
in Jerusalem unter diesen Umständen zu Amos 5; Sacharja 14; Maleachi 3 usw.
Tode kam, sollte dessen Leichnam sofort Bei unserer täglichen Andacht sind Dieser Tag umfasst 7 Jahre (Dan 9,27)
entfernt werden, indem er über die Mau- wir über einen Abschnitt «gestolpert», und wird auch grosse Trübsal (Mt 24,21)
er geworfen werden sollte.1 den wir schon oft gelesen haben, der genannt.
Nun hatte mit dem Passahfest eines uns neuerdings aber Schwierigkeiten Mit dem «Tag Gottes» meint Petrus
der wichtigsten Feste überhaupt begon- bereitet: 2. Petrus 3,10-13. Die Frage allerdings den ewigen Zustand, den neu-
nen. Jerusalem, die heilige Stadt, wie sie ist: Wo findet in dem Ablauf der Dinge, en Himmel und die neue Erde (vgl. Offb
in Matthäus 27,53 genannt wird, durfte wie sie hier geschildert sind, ein Tau- 21-22). Bevor dieser Tag beginnt, wird
nichts Unreines dulden. Es heisst wört- sendjähriges Reich (das «Millennium») das Alte vergehen und aufgelöst.
lich in Johannes 11,55: «Es war aber seinen Platz? Nach diesem Abschnitt
das Passah der Juden nahe. Und viele alleine kann es wohl kein Tausendjäh-
aus dem ganzen Land gingen vor dem riges Reich mehr geben, sondern es
Passah nach Jerusalem hinauf, um sich folgt das Endgericht, mit einem neuen
«Der Tag des Herrn» ist ein
zu reinigen.» Da die Priester die Lämmer Himmel und einer neuen Erde. Denn Überbegriff der Ereignisse
zeremoniell zu schlachten hatten, muss- Petrus spricht im Hinblick auf die Wie- nach der Entrückung
ten sie kultisch rein sein und deswegen derkunft Jesu (Vers 4 u. 9).
war alles Unreine so schnell wie möglich
zu entfernen; besonders Leichname, da s wird aber der Tag des Herrn So sollte der von Ihnen zitierte Bi-
man durch Berührung eines Toten für
sieben Tage unrein war (4.Mo 19,11).
E kommen wie ein Dieb in der Nacht;
dann werden die Himmel mit Krachen
beltext unterteilt werden. Der erste
Abschnitt ist der «Tag des Herrn», die
Wer also durch solch einen Kontakt ver- vergehen, die Elemente aber vor Hitze grosse Trübsal. Nach diesem wird dann
unreinigt war, konnte nicht mehr teil- sich auflösen und die Erde und die Wer- der «Tag Gottes» kommen, der neue
nehmen an dem hochheiligen Passahfest ke darauf verbrennen. Da nun dies alles Himmel und die neue Erde, der ewige
und die lange Reise nach Jerusalem war aufgelöst wird, wie sehr solltet ihr euch Zustand bei Gott. Zwischen diesen zwei
umsonst gewesen. auszeichnen durch heiligen Wandel und Ereignissen hat das Tausendjährige Frie-
Man warf den Leichnam sogleich Gottesfurcht, indem ihr das Kommen densreich durchaus Platz, leitet es doch
über die Stadtmauer. Allerdings war des Tages Gottes erwartet und ihm den Tag Gottes ein. Dazu sollte nicht
es nur gestattet, den Toten in Richtung entgegeneilt, an welchem die Himmel vergessen werden, dass es Petrus nicht
Ben Hinnomtal, wo der Unrat gesammelt sich in Glut auflösen und die Elemente darum ging, die exakte chronologische
wurde, zu entfernen. Apostelgeschichte vor Hitze zerschmelzen werden! Wir Abfolge der eschatologischen Ereignisse
1,18 sagt wörtlich, jemanden «kopfüber erwarten aber nach seiner Verheissung aufzuzeigen, sondern darum, uns im Wis-
machen», also runterwerfen. Damals neue Himmel und eine neue Erde, in sen um die vor uns liegenden Ereignisse
bedeutete dies einen Fall aus 40 Meter denen Gerechtigkeit wohnt» (2.Petr zu einem heiligen, Gott wohlgefälligen
Höhe. Jerusalem war bekannt für seine 3,10-13). Lebenswandel anzuspornen. S.R. ■
hohen Mauern.
Erst nach Abschluss der zeremoni-
ellen Feierlichkeiten wurden die sterb-
lichen Überreste aufgelesen und nach
jüdischer Tradition beerdigt. Lernen. Wachsen. Leben.
Nun hatte sich Judas zu Beginn die-
ses hohen Festes in Jerusalem erhängt.
Die Bibelschule.
Sein Leichnam wurde sofort entfernt,
indem man ihn in dieses Tal hinab- Gleich g
stürzte. Dabei ist sein Leib zerrissen,
Studienkaetranlo
wie Petrus es so deutlich schildert. Da
damals jedermann wusste, wie solche
anford
Toten beseitigt wurden, gibt sich der
Apostel keiner Mühe hin, für uns die- ■ 3 Jahre Ausbildung
sen Sachverhalt zu erklären bzw. diesen zur Praxis
angeblich klassischen «Widerspruch» zu ■ Bibeltreue
harmonisieren. ALEXANDER SEIBEL ■ ■ Israel konkret*
*während der
Ausbildungszeit
1
Arnold Fruchtenbaum, Messianic Christology – A bieten wir eine
Study of Old Testament Prophecy, Ariel Ministries kostengünstige
Israelreise!
1998, S. 153-154

www.bibel-center.de MNR > April 2009 29


Bibel-Center, Freie Theologische Fachschule
58339 Breckerfeld, Telefon 0 23 38/10 71
Vorschau Dir kann nur Jesus helfen
Die nächste Ausgabe erscheint am 28.04.2009,
mit u.a. diesem Thema*:
«Das Wunder von Pfingsten neu erleben» «Dir kann nur Jesus helfen»
*Änderungen vorbehalten «Daher musste er in allen Dingen seinen Brüdern gleich werden, auf dass er barmherzig
würde und ein treuer Hohepriester vor Gott, zu versöhnen die Sünden des Volks. Denn worin er
gelitten hat und versucht ist, kann er helfen denen, die versucht werden» (Hebr 2,17-18).
Impressum Viele suchen heute in ihrer verzweifelten Not nach Hilfe. Es ringen manche um Halt in ihrer
Haltlosigkeit. Seelenkranke suchen Hilfe beim Psychiater, und doch – sie finden die wahre Hilfe
Missionswerk und Verlag Mitternachtsruf nicht. Auch du hast die rechte Hilfe noch nicht gefunden; deine Ehe hat die Lösung nicht ge-
www.mitternachtsruf.ch
bracht; deine verbesserten finanziellen Verhältnisse haben die Hilfe nicht gebracht, und auch
GRÜNDER Wim Malgo (1922-1992)
VORSTAND Peter Malgo, Norbert Lieth, Conno Malgo,
die anhaltende Hochkonjunktur hat dir nicht die richtige Hilfe gebracht.
Jonathan Malgo Weshalb denn nicht? Weil äussere Hilfe keine innere Hilfe bringt! Deine Not ist nicht äus-
SCHWEIZ Missionswerk Mitternachtsruf, Ringwiesenstrasse 12a,
8600 Dübendorf, Tel.: (0041) 044 952 14 14 serlich, sondern innerlich, in deinem Herzen. Deshalb: Dir kann nur Jesus helfen, weil Er dir
DEUTSCHLAND Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V., innerlich helfen kann. Weshalb kann dir Jesus, der Sohn Gottes, innerlich helfen? Weil Er dir
Kaltenbrunnenstr. 7, 79807 Lottstetten, Tel.: (0049) 07745 8001
und mir gleich geworden ist. «Daher musste er in allen Dingen seinen Brüdern gleich werden»
ORGAN Der «Mitternachtsruf» erscheint monatlich. Er ist ausser-
dem in englischer, französischer, holländischer, italienischer, portu- (Hebr 2,17). Die Gleichwerdung des Sohnes Gottes mit uns war nicht nur äusserlich, sondern
giesischer, rumänischer, spanischer, tschechischer und ungarischer
Sprache erhältlich. innerlich:
REDAKTION (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 952 14 16,
Fax: (0041) 044 952 14 05, E-Mail: redaktion@mnr.ch,
Er hat sich innerlich eins gemacht mit deiner Sünde: «Denn er hat den, der von keiner Sün-
Mitarbeiter: Brigitte Hahn, Elke Lieth, Norbert Lieth, Conno Malgo de wusste, für uns zur Sünde gemacht» (2.Kor 5,21), das heisst, dass sich Jesus Christus an
(Ltg.), René Malgo
LAYOUT (Adresse Schweiz) E-Mail: layout@mnr.ch,
Golgathas Kreuz völlig mit deinen und meinen Sünden, mit unserem verderbten Wesen, iden-
Mitarbeiter: Daniel Malgo, Gabriel Malgo, Jonathan Malgo tifiziert hat.
SEELSORGERLICHE FRAGEN (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044
952 14 08, E-Mail: seelsorge@mnr.ch, Mitarbeiter: Elke Lieth, Fürchtest du dich vor dem Tode? Der Herr Jesus wurde innerlich mit deiner Todesfurcht eins
Marcel Malgo, Fredy Peter, Samuel Rindlisbacher
(vgl. Lk 22,44), denn indem Er, der Ewige, starb, «… erlöste er die, so durch Furcht des Todes
ADMINISTRATION, VERLAG UND ABONNEMENTE (Adressen Schweiz
und Deutschland siehe oben) Tel. Schweiz: 044 952 14 15, im ganzen Leben Knechte sein mussten» (Hebr 2,15). Deshalb: Dir kann nur Jesus helfen, weil
Fax Schweiz: 044 952 14 11, Tel. Deutschland: 07745 8001,
Fax Deutschland: 07745 201, Tel. alle anderen Länder: 0041 44 Er mitten in dieser Todesangst dem die Macht genommen hat, der des Todes Gewalt hatte,
952 14 15, Fax alle anderen Länder: 0041 44 952 14 11, E-Mail:
verlag@mnr.ch, Mitarbeiter: Hannelore Dölker, Ruth Dölker, nämlich dem Teufel (Hebr 2,14).
Thomas Lieth, Eliel Malgo, Elishevah Malgo, Marianne Malgo,
Peter Malgo, Stephan Nabulon, Fredy Peter, Susanne Peter, Bist du innerlich verzagt? Auch hier: Dir kann nur Jesus helfen, denn Er, der König aller Kö-
Beatrice Rindlisbacher, Esther Roos, Rebeca Winkler nige, die allerhöchste Majestät, ist innerlich in diese Verzagtheit eingedrungen, indem Er selber
TECHNISCHER DIENST Markus Hollenweger, Manuel Klinner,
Gerson Maag, Nathanael Winkler anfing, zu zittern und zu zagen (Mk 14,33).
ISRAELREISEN (Adresse Schweiz) Tel: (0041) 044 952 14 18, Bist du einsam? Dir kann nur Jesus helfen, weil Er eins geworden ist mit deiner Einsamkeit.
Fax: (0041) 044 952 14 19, E-Mail: reisen@beth-shalom.ch, Mit-
arbeiter: Fredy Peter, Fredi Winkler (Haifa, Israel) Er wurde von Seinen besten Freunden verlassen: «Er kam zu seinen Jüngern und fand sie schla-
BUCHHALTUNG (Adresse Schweiz) E-Mail: buchhaltung@mnr.ch,
Mitarbeiter: Wafa Malgo; Treuhandstelle: HWT, 8305 Dietlikon
fend und sprach zu Petrus: Könnet ihr denn nicht eine Stunde mit mir wachen?» (Mt 26,40).
STUDIO (Adresse Schweiz) E-Mail: studio@mnr.ch, Mitarbeiter: Findest du deine Versuchung zu schwer? Dir kann nur Jesus helfen, zumal Er innerlich mit
Andreas Klinner, Govert Roos, Marc Stolp deiner Versuchung eins geworden ist: «Denn worin er gelitten hat und versucht ist, kann er hel-
SENIORENZENTRUM ZION Ringwiesenstr. 14, 8600 Dübendorf,
Tel: (0041) 044 802 18 18, Fax: (0041) 044 802 18 19, E-Mail: fen denen, die versucht werden» (Hebr 2,18). Er kennt die heimtückischen Versuchungen, die
post@seniorenzentrum-zion.ch, Mitarbeiter: Silvia Bättig, Ursula
Dürr, Walter Dürr, Astrid El Khouri, Walid El Khouri, Martina Lang an dich herantreten, und Er hat Mitleid, nicht etwa als ein Aussenseiter, sondern als einer, der
BEGEGNUNGSZENTRUM E-Mail: begegnungszentrum@mnr.ch, sie noch unendlich viel, viel tiefer durchlebt und durchlitten, aber auch besiegt hat. Deshalb:
Tel: (0041) 044 952 14 68, Fax: (0041) 044 952 14 11,
Mitarbeiter: Traude Klinner Dir kann nur Jesus helfen.
HOTEL BETH-SHALOM P.O.Box 6208, Haifa-Carmel 31061, Israel, Dir kann nur Jesus helfen, weil Er innerlich mit deiner Schande eins geworden ist. In deinem
Tel: (00972) 04 8373 480, Fax: (00972) 04 8372 443, E-Mail:
beth-shalom-israel@mnr.ch, Leitung: Fredi Winkler, Beate Winkler Leben verborgen stecken schändliche und schandbare Dinge, worüber du dich zu Tode schä-
EINZAHLUNGEN Schweiz: Postscheckkonto 80-47476-4 Zürich, men würdest, wenn sie offenbar würden. Aber wahrhaftig, Jesus ging bis zum Alleräussersten,
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, Konto-Nr. 1152-
0472.519, BC-Nr. 752.
Deutschland: Sparkasse Hochrhein, Waldshut, BLZ 684 522 90,
damit Er dir innerlich helfen kann. Er wurde eins mit deiner Schande: «… er erduldete das Kreuz
Konto 06-600 530 oder Postbankkonto 3911-709 Stuttgart, und achtete der Schande nicht …» (Hebr 12,2). Siehst du Ihn im Geiste an diesem blutdurch-
BLZ 600 100 70, «Missionswerk Mitternachtsruf» Zweig Deutsch-
land e.V., Geschäftsstelle DE 79807 Lottstetten nässten Balken hängen, nackt, mit dem Speichel Seiner Feinde beschmiert und geschändet?
Österreich: Allgemeine Sparkasse Linz,
«Für Konto 0000-118902 Missionswerk Mitternachtsruf» Sieh dort den Mann der Schmerzen! An Seinem Kreuz wurde deine und meine innere verborge-
HERSTELLUNG GU-Print AG, Urdorf ne Schande sichtbar dargestellt: Jesus, machtlos, ausgestossen, hilflos, elend, bankrott.
Der regelmässige Bezug der Zeitschrift in der Schweiz, Deutschland
und Österreich bedingt Kosten von jährlich 15 EUR / 24 CHF. Übrige Dir kann nur Jesus helfen, weil Er letzten Endes – und das war das Allerschwerste für Ihn
Länder, Preis auf Anfrage – eins wurde mit deiner und meiner Gottlosigkeit: «Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich
ZWEIGSTELLEN-VERZEICHNIS www.mitternachtsruf.ch/
mrweltweit.php verlassen?» (Mt 27,46). W.M. ■

INITIALEN DER AUTOREN IN DIESER AUSGABE


N.L. = Norbert Lieth; W.M. = Wim Malgo (1922-1992) ; Auszug aus der Broschüre Dir kann nur Jesus helfen, Bestell-Nr. 17518
T.L. = Thomas Lieth; S.R. = Samuel Rindlisbacher

30 MNR > April 2009


Freitag, 26. Juni 2009, 20:00
Jesus: Herr über Raum und Zeit
> Horizonte jenseits der Naturwissenschaften

Samstag, 27. Juni 2009, 19:00


Warum gibt es Leiden und Tod in dieser Welt?
> Eine der häufigsten Fragen unserer Zeit

Sonntag, 28. Juni 2009, 10:00


Nicht die Hälfte hat man mir gesagt
> Die bemerkenswerte Reise der Königin von Saba

i!
Eintritt fre
Zionshalle
Ringwiesenstrasse 15
CH-8600 Dübendorf

Missionswerk Mitternachtsruf
www.mnr.ch
Israelkonferenz 20. - 21. Juni 2009

Die Zukunf t

Redner zu speziellen Israel-Vorträgen ein. Hat Israel eine


Prof. Dr. Jacob
Zukunft? Wer garantiert das? Was sagt Gottes
Thiessen ist an der Wort dazu? Kommen Sie und hören Sie selbst.
STH Basel Rektor
und Dozent für
Neues Testament Programm • Die Vorträge werden
musikalisch umrahmt
Samstag, 20. Juni, 16:00
• In den Pausen bieten wir
Norbert Lieth ge- Fredi Winkler, Dr. Mordechai Waron
hört dem Vorstand Ihnen ein reichhaltiges
des Mitternachtsrufs Samstag, 20. Juni, 19:30 Angebot an israelischen
an. Seine Botschaft Produkten und kosten-
beinhaltet die biblische Prof. Dr. Jacob Thiessen
Prophetie und Israel lose Verpflegung mit
Sonntag, 21. Juni, 10:00 orientalischen Speziali-
Norbert Lieth täten
Fredi Winkler
ist Leiter des Beth- Sonntag, 21. Juni, 14:30 • Es gibt auch ein beson-
Shalom-Gästehauses deres Kinderprogramm
in Haifa, Israel. Er ist Prof. Dr. Jacob Thiessen mit Hans-Jürgen Braun
zudem israelischer
Reiseleiter und seinem rollenden
Veranstaltungsort Kindertreff
Dr. Mordechai Zionshalle
Waron, ehemaliger Ringwiesenstrasse 15
Chefarzt des Assaf- CH 8600 Dübendorf
Harofeh-Kranken-
hauses in Israel
www.mitternachtsruf.ch