Sie sind auf Seite 1von 32

Ein Leben für den Mammon � Gehorsam ist besser � Was denken Sie?

Mitternachtsruf
Die internationale Zeitschrift über biblische Prophetie Nr. 01.2010

www.mnr.ch

HÖRE DES HERRN WORT


Wim Malgo Wim Malgo

Wandel auf dem Nicht ohne Blut


Höhenweg Das vergossene Blut Jesu ist
Durch den Lebenswandel mit die Grundlage der Sündenver-
Gott werden wir verändert. gebung. Wim Malgo
Norbert Lieth Taschenbuch, 144 S. Taschenbuch, 128 S. Offenbarung Jesu
Gideon: Spiegelbild Bestell-Nr. 175620 Bestell-Nr. 175580 Christi (Kapitel 1–11)
aktueller Ereignisse
Ein Auslegung für unsere Zeit.
In nur drei Kapiteln zeichnet Gebunden: 320 S.
Norbert Lieth
die Geschichte Gideons einen Bestell-Nr. 175330
Zukunftsaussichten Umriss bevorstehender Ereig- Wim Malgo
(Band 2) nisse. Angst, Probleme,
Machen Sie sich bekannt mit Taschenbuch, 96 S. Depressionen,
dem Gott, der die Geheimnis- Bestell-Nr. 187290 Verzweiflung – wohin
damit?

0
se der Weltgeschichte ent-
schlüsselt!

2 6 . 0 3 . 2 0 1 Der Autor bietet praktische

I S
Gebunden,192 S. Lebenshilfe aus biblischer

B
N
LT I G
E
Bestell-Nr. 187340 Sicht an.


C H
Taschenbuch, 88 S.

P
Bestell-Nr. 170130

SC HNÄ P PR O A RT I K E L
H F 1 , 6 0
EUR ,1 00 / C
Frucht, viel Frucht;
Klug und Dumm Jesus kommt Das Verlobungsfest
wieder Eine biblische Botschaft
Zwei Hörspiele für Kinder.
Das Zionsterzett und die Die drei Etappen der von Marcel Malgo.
MC: Best.-Nr. 121710 Gerechtigkeit
Zionssänger singen be- MC: Best.-Nr. 129180
Gottes
liebte Chorlieder. Jesus – Shalom für Solidarität mit Israel
MC: Best.-Nr. 123510 Israel Eine biblische Botschaft
Jesus wir warten Livekonzert des Jugend- von Dieter Steiger.
Die Zionssänger singen auf Dich blasorchesters Petach
israelische Chorusse und MC: Best.-Nr. 129190
Jubiläumsproduktion der Tikwa in der Zionshalle.
Evangeliumslieder.
Zionssänger – ein musi- MC: Best.-Nr. 123520
MC: Best.-Nr. 123530
kalischer Leckerbissen.
MC: Best.-Nr. 123550
3
Biblische Botschaft
Grusswort
4 Höre des Herrn Wort
27 Gehorsam ist besser Liebe Freunde
Im Blickfeld Haben Sie zum Beginn des neuen Jahres gute Vorsätze gefasst? Vielleicht ist da
eine schlechte Angewohnheit, von der Sie sich trennen wollen? – Paulus hatte sich
10 Ein Leben für den Mammon offensichtlich irgendwann in seinem Leben auch etwas vorgenommen. Doch er mus-
13 Die Börse des Lebens ste dann erkennen und bekennen, dass er kläglich gescheitert war. Und es kann
14 Jesus Christus, Weltkrisen und sehr wohl sein, dass auch Sie wie Paulus dann ausrufen: «Ich elender Mensch!»
biblische Prophetie (Röm 7,24). Die ersten paar Wochen mögen Sie vielleicht noch überwinden, aber
dann werden Sie auf einmal feststellen: «Das Gute, das ich will, das tue ich nicht;
19 Das war 2009 sondern das Böse, das ich nicht will, das tue ich» (Röm 7,19). Dieser Kampf der bei-
24 Was denken Sie? den Naturen spielt sich in uns allen ab. Das Negative im Menschen will immer wieder
hervorbrechen und uns beherrschen. Das ist das Gesetz der Sünde, das in unseren
Aus dem Dienst des Mitternachtsruf Gliedern wohnt (Röm 7,23).
Es ist jedoch ein grosser Trost, zu wissen, dass Jesus Christus für uns die Sün-
26 Traktat verhindert Mord de überwunden hat. Paulus selbst schildert uns aus eigener Erfahrung, dass wir den
Kampf gegen die innewohnende Sünde aus eigener Anstrengung niemals gewinnen
können. Am Schluss von Römer 7 und weiter in Kapitel 8 zeigt er dann auf, wie er
3 Grusswort durch die Erlösung, die Jesus Christus angeboten hat, vom Gesetz der Sünde und des
Todes errettet wurde. Die fortwährende Inanspruchnahme Seines Erlösungswerkes
11 Aufgegriffen lässt das Gesetz des Geistes in unserem Leben wirksam werden: «Denn das Gesetz
25 Streiflicht des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat mich frei gemacht von dem Gesetz der
Sünde und des Todes» (Röm 8,2). Paulus lässt dies auch die Galater wissen: «Wan-
30 Dir kann nur Jesus helfen
delt im Geist, so werdet ihr die Lust des Fleisches nicht vollbringen» (Gal 5,16).
30 Vorschau / Impressum Nun werden Sie vielleicht fragen, was das denn ganz praktisch für die guten Vor-
sätze fürs neue Jahr zu bedeuten hat – für das Ablegen schlechter Gewohnheiten.
Denn es ist klar, dass es in der Nachfolge Jesu darum geht, falsche Gewohnheiten
Eingedenk dessen, dass alle menschliche Er- abzulegen. Gleichzeitig aber sollten Sie sich neue Gewohnheiten aneignen, die
kenntnis Stückwerk ist (1.Kor 13,9), legen die
Autoren eigenverantwortlich ihre persönliche
einem Leben mit Christus zuträglich sind. Unser Herr Jesus schildert in Matthäus
Sicht dar. 12,43 ff. die Wertlosigkeit der Selbsterneuerung. Es geht dort um einen Menschen,
aus dem ein unsauberer Geist ausgefahren ist. Doch dieser Mensch versäumte es,
sich durch den Geist Jesu Christi erneuern zu lassen. So war sein Herz leer und die
unsauberen Geister kehrten zurück – und es wurde ärger mit ihm als zuvor. So wird
es auch einem Menschen ergehen, der zum Jahreswechsel seine Laster aufgeben
will. Wenn er das entstandene Vakuum nicht mit anderem füllt, wird er schnell wie-
der fallen – möglicherweise noch tiefer. Nur zu sagen: «Ich unterstelle mich jetzt dem
Gesetz des Geistes», reicht nicht. Es geht vielmehr darum, dem Wirken des Heiligen
Geistes, der uns umgestalten will, in unserem Herzen Raum zu geben.
Dem Geiste Gottes mehr Raum zu geben, bedeutet ganz praktisch, uns gewisse
Gewohnheiten anzueignen. In erster Linie geht es um das regelmässige Lesen der
Bibel. Denn es ist unbedingt nötig, dass wir uns ganz bewusst in den Einflussbereich
des Wortes Gottes stellen. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, jeden Tag eine ge-
wisse Zeit in der Bibel zu lesen. Denn Gott spricht durch die Bibel zu uns. Eine wei-
tere wichtige Gewohnheit ist das regelmässige Gebet. Durch das Gebet reden wir
Hören Sie täglich aus der Bibel. Mit Live- mit Gott. Wir haben es uns als Brüder in unserem Missionswerk zum Beispiel zur
Botschaften, Radiobibelschule, Buch­ Gewohnheit gemacht, uns dreimal am Tag zum gemeinsamen Gebet zu treffen. Aber
lesungen, Vorträgen und Musik. Zeitnah, auch das Gebet im «stillen Kämmerlein», das einsame Gebet, sollte eine Gewohn-
evangelistisch und glaubensstärkend! heit sein. Durch das Lesen der Bibel und das Gebet wird der Geist Jesu Christi zu-
nehmend in uns wirksam.
Über Internet und Satellit Unser Herr Jesus ist uns auch in dieser Hinsicht ein grosses Vorbild. In Lukas
22,39 ff. lesen wir, dass Er sich das Beten zur Gewohnheit gemacht hatte: «Er ging
www.rnh.de hinaus nach seiner Gewohnheit an den Ölberg  … und kniete nieder und betete.»
Astra: 19,2° Ost, Auch von Daniel wissen wir, dass er die Gewohnheit hatte, dreimal am Tag vor dem
Digital-Frequenz 12603 H offenen Fenster zu beten. Dadurch erhielt er ungeahnte Vollmacht. Auch wir dürfen
Symbolrate 22,000 Glaubensiege erleben, wenn wir beten!
FEC 5/6
In herzlicher Verbundenheit

Mitternachtsruf Januar 2010


4 Biblische Botschaft

Aufruf

Höre des Herrn Wort


«Was ihr nun von Anfang an gehört habt, das gionsstifter und staunt über deren Weis-
heiten. Gerade die fernöstlichen Religi-
bleibe in euch! Wenn in euch bleibt, was ihr von onen mit ihren Meditationsübungen und
Anfang an gehört habt, so werdet auch ihr in dem Selbstoffenbarungserlebnissen werden
dabei in unserer Gesellschaft als vorbild-
Sohn und in dem Vater bleiben» (1.Joh 2,24). lich und erstrebenswert betrachtet. Doch
man verkennt, dass all dies gegenüber
der göttlichen Weisheit verblasst, die in
Thomas Lieth vielerlei Weise zu den Vätern geredet Jesus Christus verborgen liegt.
hat durch die Propheten, hat er in diesen

D
er Schreiber des Hebräerbriefes letzten Tagen zu uns geredet durch den In Kapitel 2 des Hebräerbriefes geht es
mahnt seine Leser in Kapitel 2,1- Sohn» (V 1-2). In den nächsten Versen nun darum, auf das Reden Gottes, das
4: «Darum sollten wir desto mehr folgt ein eindrücklicher Lobpreis auf den in und durch Seinen Sohn geschieht,
auf das achten, was wir gehört haben, Sohn Gottes. Über Ihn schreibt der Autor auch zu hören – und natürlich danach
damit wir nicht etwa abgleiten. Denn unter anderem, dass Gott durch Ihn die zu handeln. Schliesslich sollen wir
wenn das durch Engel gesprochene Wort Welten geschaffen hat (V 2), dass Er die nicht nur Hörer, sondern auch Täter des
zuverlässig war und jede Übertretung und Ausstrahlung der Herrlichkeit Gottes und Wortes Gottes sein (Jak 1,22). Mit dem
jeder Ungehorsam den gerechten Lohn der Ausdruck Seines Wesens ist (V  3), Hören allein ist es nicht getan, sagt uns
empfing, wie wollen wir entfliehen, wenn dass Er die Reinigung von den Sünden auch Lukas 11,28: «Glückselig sind viel-
wir eine so grosse Errettung missachten? durch sich selbst bewirkt hat (V 3), dass mehr die, die Gottes Wort hören und es
Diese wurde ja zuerst durch den Herrn Er viel erhabener ist als alle Engel (V 4) bewahren!» Bewahren heisst in die Tat
verkündigt und ist uns dann von denen, und vieles mehr. Hebräer 1 führt uns die umsetzen. Wenn Sie hören: «Auf die
die ihn gehört haben, bestätigt worden, Grösse Jesu Christi in herrlicher Weise Plätze, fertig, los!», und Sie bleiben in
wobei Gott sein Zeugnis dazu gab mit vor Augen. Es ist ein Lobpreis durch und den Startblöcken hängen, werden Sie den
Zeichen und Wundern und mancherlei durch, eine Bekräftigung von Kolosser Lauf niemals gewinnen – selbst wenn Sie
Kraftwirkungen und Austeilungen des 2,3, wo Paulus schreibt, dass in Jesus über die grössten Ohren verfügen und
Heiligen Geistes nach seinem Willen.» Christus «alle Schätze der Weisheit und als erster das Startsignal gehört haben.
Zuvor wird in Kapitel 1 beschrieben, der Erkenntnis verborgen sind». Und das ist ein wichtiger Punkt, an
wie Gott redet: «Nachdem Gott in Viele Menschen streben nach Weis- dem leider viele Christen kranken. Sie
vergangenen Zeiten vielfältig und auf heit. Man zitiert Philosophen und Reli- lesen und hören Gottes Wort, aber sie

Mitternachtsruf Januar 2010


5

handeln nicht danach. Der Schreiber Hilfe sein, aber es ist kein Ersatz für das abgefallen; aber das Wort des Herrn
des Hebräerbriefes betont durch Gott lebendige Wort Gottes. Jede Predigt, jede bleibt in Ewigkeit.› Das ist aber das Wort,
inspiriert, wie wichtig es ist, das uns Auslegung, jeder Kommentar und was welches euch als Evangelium verkündigt
anvertraute Evangelium zu bewahren: auch immer, kann und soll wertvolle worden ist» (1.Petr 1,23-25). Wie schade,
«Darum sollten wir desto mehr auf das Ergänzung sein. Sie sollen hinführen zur dass für einige Christen das Wort eines
achten, was wir gehört haben, damit wir Heiligen Schrift, aber sie dürfen und sie Menschen mehr Gewicht hat als das un-
nicht etwa abgleiten» (Hebr 2,1). können niemals das Wort Gottes ersetzen. vergängliche, ewig gültige, wahrhaftige
Die Bibel, das Wort Gottes, ist für Völlig ausgeschlossen! und lebendige Wort Gottes.
uns die massgebliche Anleitung für un- Deshalb können die Mormonen auch Es geht nicht darum, ob einem das
ser ganzes Leben. Die Bibel ist für uns nicht richtig liegen, weil sie das Buch Wort gefällt; ob das alles so schön ge-
Christen das, was für einen Zugführer Mormon höher achten als das Wort schrieben ist – lyrisch und poetisch,
das Kursbuch ist. Wenn sich der Zug- Gottes. Sie haben die falsche Anleitung spannend und historisch. Hier geht es
führer nicht an seinen Plan hält, dann – sie befinden sich auf dem falschen um mehr, um wesentlich mehr, denn
bricht auf allen Strecken und Bahnhöfen Gleis. Deshalb haben wir auch in der von diesem Wort – der Heiligen Schrift –
das blanke Chaos aus. Unter Umständen katholischen Kirche so viele Irrlehren, hängen Tod und Leben, Himmel und
bricht womöglich der gesamte Bahn- weil sie ihre kirchlichen Lehren, ihre Hölle ab. Denn der Glaube – ohne den
verkehr zusammen. Nicht anders ist Dogmen und ihre Tradition mehr pflegt niemand gerettet wird – kommt aus dem
es bei Christen, die meinen, sich nicht als das lebendige Wort Gottes. Deshalb Wort (Röm 10,17).
an ihr Kursbuch – die Heilige Schrift – haben wir die allergrössten Nöte auch Die Bibel ist daher ein lebenswich-
halten zu müssen. Sie erleiden in ihrem in den reformierten Gemeinden, weil sie tiges, ja sogar ein lebensnotwendiges
Leben irgendwann Schiffbruch bzw. mehr mit sich selbst als mit dem Wort
ihr Lebenszug entgleist und auf ihrem Gottes beschäftigt sind. Jede Gemeinde,
Bahnhof bricht langsam aber sicher das jede Kirche, muss sich die Frage stellen:
Chaos aus. «Was hat bei uns Gewicht? Die Tradition,
Ich frage Sie: Sind Sie ein Christ? die Kirchen- bzw. Gemeindelehre, das
Nennen Sie sich nur so oder wollen Sie
auch so leben? Dann lesen Sie, hören Sie
Dogma, die Selbstbeweihräucherung
oder das Wort Gottes?»
Tage der Verkündigung mit
und handeln Sie nach der Anleitung der
Bibel – dem Wort Gottes. Ohne dieses
Wort laufen wir alle Gefahr, am Ziel vor-
Schon Timotheus wurde eindringlich
dazu angehalten, auf das Wort zu achten:
«O Timotheus, bewahre das anvertraute
Thomas Lieth
Versammlung TSL
beizuschiessen, wie Hebräer 2,1 aufzeigt.
Und was ist das Ziel? Die Verherrlichung
Gottes in und durch Seinen Sohn Jesus
Gut» (1.Tim 6,20). Paulus schreibt nicht:
«O Timotheus, bewahre mich in guter
Erinnerung.» «O Timotheus, denke an
13.02. Bad Saulgau
Christus. So schreibt es Petrus: «Damit in das, was ich dir gesagt habe.» Nein,
sondern: «Timotheus, bewahre das an-
DE 88348
14.02. Bad Bad Saulgau
Saulgau
allem Gott verherrlicht wird durch Jesus
Christus» (1.Petr 4,11). Um dieses Ziel zu vertraute Gut» – das Wort Gottes. Dieses Freie Christen Gemeinde,
verwirklichen, werden wir aufgefordert, Wort ist wahrhaftig und zuverlässig. Und Bahnhofstrasse 7

DLM
am Wort zu bleiben und nicht davon dieses Wort weist auf den einzigartigen
abzuweichen – weder zur Rechten noch Erlöser hin (1.Tim 1,15).
zur Linken.  Samstag, 13.02.2010, 19:30
Das Wort Gottes, die Frohe Botschaft, ist
Egal, worum es geht, es ist wichtig, da-
rauf zu hören und vor allem danach zu
zudem ewig gültig und unvergänglich:
«Der Himmel und die Erde werden ver- Thema: «Religion =
handeln, was uns die Bibel und damit
Gott selbst sagt. Es ist nicht von Belang,
was Ihnen Menschen sagen. Es ist völlig
gehen, meine Worte aber werden nicht
vergehen» (Mk 13,31). «Denn ihr seid
wiedergeboren nicht aus vergänglichem,
Opium fürs Volk?»
uninteressant, was ich Ihnen erzähle. sondern aus unvergänglichem Samen,
Aber es ist von äusserster Wichtigkeit, was durch das lebendige Wort Gottes, das  Sonntag, 14.02.2010, 09:30
Ihnen das Wort Gottes sagt. Wir können in Ewigkeit bleibt. Denn ‹alles Fleisch
von Menschen lernen, von ihrem Leben,
von ihren Kommentaren, Predigten und
ist wie Gras und alle Herrlichkeit des
Menschen wie die Blume des Grases. Thema: «Von ganzem
Herzen halbherzig»
Auslegungen. All dies kann uns wertvolle Das Gras ist verdorrt und seine Blume

Mitternachtsruf Januar 2010


Biblische Botschaft

Fernöstliche Religionen mit ihren Meditations­


übungen und Selbstoffenbarungserlebnissen
werden in unserer Gesellschaft als vorbildlich
und erstrebenswert betrachtet

schon dutzende Male. Vielleicht können Ungehorsam den gerechten Lohn emp-
Sie einige Bibelstellen sogar auswendig fing» (Hebr 2,2). Das Gesetz zeigte den
aufsagen. Aber glauben Sie sie auch, be- Menschen auf: «Ihr könnt nicht aus euch
herzigen und bewahren Sie sie auch? Tun heraus Rettung finden; unmöglich! Denn
Sie es, denn Gottes Wort ist ewig gültig. ihr alle seid vor dem Gesetz schuldig. Ihr
Sein Trost und Seine Verheissungen, alle werdet vor dem Gesetz zerbrechen
Seine Treue und Seine Liebe gelten auch und den Lohn der Sünde – nämlich den
Ihnen, gerade wenn Sie weder ein noch Tod – empfangen.» Und das ist auch Sinn
aus wissen. und Zweck des Gesetzes, nämlich den
Menschen die Notwendigkeit der Sün-
In Vers 2 von Hebräer 2 steht: «Denn denerkenntnis und Umkehr aufzuzeigen.
wenn das durch Engel gesprochene Wort Das Gesetz deutet bereits darauf
zuverlässig war  …» Was ist nun damit hin: «Ihr braucht einen Stellvertreter,
gemeint? Welches Wort wurde durch der fähig und willens ist, eure Schuld
Engel verkündigt? zu sühnen und den Lohn der Sünde
Buch. Und da zerreisst es einem das Gehen wir einmal zu Apostelgeschich- für euch zu zahlen.» Und wer dieser
Herz, wenn ein solches Buch vor sich hin te 7. Dort hält Stephanus seine Verteidi- Stellvertreter, dieser Erlöser, ist, das ist
verstaubt, vergilbt und sogar zerrissen gungsrede vor dem Hohen Rat. Er nimmt nicht nur das Thema des Hebräerbriefes,
oder verbrannt wird. Menschen, die das dabei Bezug auf die Geschichte Israels: sondern der gesamten Heiligen Schrift.
tun, verhalten sich wie Psychopathen, die «Das ist der Mose, der zu den Söhnen Dieser Stellvertreter, der nicht nur fähig,
den Chirurgen erschiessen und glauben, Israels gesagt hat: ‹Einen Propheten wie sondern sogar willens ist, die Sünde des
sich selbst am offenen Herzen operieren mich wird euch der Herr, euer Gott, aus Menschen zu sühnen und ewige Rettung
zu können. euren Brüdern erwecken; auf ihn sollt zu bewirken, ist niemand anderes als der
Bei der Wichtigkeit und der Bedeutung ihr hören!› Das ist der, welcher in der eingeborene Sohn Gottes, Jesus Christus!
dieses Buches müssen wir uns daher Gemeinde in der Wüste war zwischen
nicht wundern, dass uns der Hebräer- dem Engel, der auf dem Berg Sinai zu Hebräer 2,1-4 zeigt nun dem Menschen
brief eindringlich ermahnt, aber auch ihm redete, und unseren Vätern; der auf, der das Wort Gottes gehört hat – dem
ermutigt, in diesem Wort zu bleiben und lebendige Worte empfing, um sie uns zu der Erlösungsweg bekannt gemacht wur-
daran festzuhalten, was uns der Herr geben» (V 37-38). de: «Was für ein Narr bist du, wenn du
durch Sein Reden offenbart hat. Merken A ha! Was wurde Mose auf dem diese Errettung missachtest!»
Sie sich das: Sie können diesem Wort Berg Sinai durch einen Engel gegeben? Achten Sie auf das Wort Gottes! Hören
hundertprozentig vertrauen, ohne Wenn Die Gesetzestafeln, das Gesetz (vgl. Sie und handeln Sie nach dem Wort!
und Aber, denn es ist Gottes Wort. V 53). Paulus sagt, «es ist durch Engel Ein Tor, wer das nicht tut! Er gleicht
Sind Sie vielleicht verzweifelt, ausge- übermittelt worden in die Hand eines einem Ertrinkenden, der den neben sich
brannt, einsam und verzagt? Beherzigen Mittlers» (Gal 3,19). Eingangs haben wir schwimmenden Rettungsring missachtet
Sie doch das Wort Gottes, wo es unter festgestellt, dass Kapitel 1 des Hebräer- und stattdessen auf seine eigene Kraft
anderem heisst: «Wir werden überall be- briefes schildert, dass Jesus höher bzw. vertraut. Umgekehrt aber gilt Johannes
drängt, aber nicht erdrückt; wir kommen erhabener ist als alle Engel. Ohne jetzt 8,31-32: «Da sprach Jesus zu den Juden,
in Verlegenheit, aber nicht in Verzweif- näher auf das Gesetz als solches eingehen die an ihn glaubten: Wenn ihr in meinem
lung; wir werden verfolgt, aber nicht zu wollen, sei nur soviel gesagt: Das Wort Wort bleibt, so seid ihr wahrhaftig meine
verlassen; wir werden niedergeworfen, des Sohnes – das ist die Frohe Botschaft, Jünger, und ihr werdet die Wahrheit
aber wir kommen nicht um; wir tragen das ist die Gnade – ist viel besser, viel erkennen, und die Wahrheit wird euch
allezeit das Sterben des Herrn Jesus am mehr wert, als das Wort der Engel – das frei machen!»
Leib umher, damit auch das Leben Jesu ist das Gesetz. Mit anderen Worten: Je- Abermals frage ich Sie: Sind Sie ein
an unserem Leib offenbar wird» (2.Kor sus ist höher als die Engel, das bedeutet, Christ? Verharren Sie im Wort? Bewah-
4,8-10). Und es gibt noch so viele Ver- Gnade ist besser als das Gesetz! ren Sie es, beherzigen Sie es und leben
heissungen: «Kommt her zu mir, alle, die In unserem Text ist davon die Rede, Sie gemäss diesem Wort? Oder leben Sie
ihr mühselig und beladen seid; ich will dass jede Übertretung des Gesetzes die für sich selbst? Wenn man nur bedenkt,
euch erquicken» (Mt 11,28). Gehört ha- gerechte Vergeltung mit sich brachte: welche Auswirkungen es im Alten Bund
ben Sie diese Verheissungen womöglich «…  und jede Übertretung und jeder hatte, als man nicht auf das Engelwort

Mitternachtsruf Januar 2010


7

Jede Gemeinde, jede Kirche, muss sich die


Frage stellen: «Was hat bei uns Gewicht? Die
Tradition, die Kirchen- bzw. Gemeindelehre,
das Dogma, die Selbstbeweihräucherung oder
das Wort Gottes?»

hörte – also auf das Gesetz –, was für Sie auch ein guter Christ? Ist da vielleicht Was erwartet Gott von uns? Ein Le-
fatale Konsequenzen muss es dann mit etwas in Ihrem Leben, das mit der Anlei- ben, geführt nach Seinem Wohlgefallen,
sich bringen, wenn man sogar das Wort tung für Ihr Leben nicht übereinstimmt? ein Leben, durch das Seinem Namen
vom Sohn missachtet, der doch um vieles Nicht so schlimm? Ach ja, ich vergass, Sie Ehre bereitet wird, ein Leben, das dazu
erhabener ist als alle Engel. sind ja Christ und können nicht wieder beiträgt, dass der Name des Vaters und
Wir haben den Sohn gehört, und nun verloren gehen. Oh doch, es ist schlimm, des Sohnes verherrlicht wird. Werden Sie
gilt es, sich nach Seinem Wort auszurich- gerade weil Sie ein Christ sind! Ich habe diesem Auftrag gerecht? – O Gott, was
ten. Die Schrift selbst fordert uns auf, das keinen blassen Schimmer, was Sie in für ein Narr, wer Dein Wort nicht beher-
Wort zu lesen, zu studieren, zu verinner- der Ewigkeit erwartet, aber ich weiss, zigt. – Darum wollen wir uns gegenseitig
lichen, danach zu handeln und fest darin was Gott von Ihnen hier und heute er- ermutigen, in diesem Wort zu bleiben,
verwurzelt zu bleiben (2.Joh 9; Spr 4,13). wartet: «Wie der, welcher euch berufen es zu verinnerlichen und zu beherzigen,
Das Wort Gottes – die Heilige Schrift – ist hat, heilig ist, sollt auch ihr heilig sein was uns in dieser Schrift anvertraut ist.
Ihr Kursbuch, Ihre Anleitung, Ihr Leben. in eurem ganzen Wandel. Denn es steht Es ist das lebendige Wort Gottes, die
Sie mögen sich Christ nennen. Sie geschrieben: ‹Ihr sollt heilig sein, denn Richtschnur für unser Leben.
mögen getauft sein. Sie mögen in den ich bin heilig!›» (1.Petr 1,15-16). «Enthal- Hören Sie des Herrn Wort, glauben
Gottesdienst gehen  – sporadisch sogar tet euch der fleischlichen Begierden, die Sie Seinem Wort und bewahren Sie es.
zur Gebetsstunde. Sie mögen sich für gegen die Seele streiten; und führt einen Seien Sie darin fest verwurzelt, und die
einen guten Menschen halten. Aber sind guten Wandel» (1.Petr 2,11-12). Siegeskrone ist Ihnen gewiss! n

NEUE BRISANTE DVD!


Norbert Lieth geht dem
Geheimnis des Juden-
hasses auf den Grund.
Eindrücklich und klar er-
scheint die Botschaft hier
in einem neuen digitalen
Gewand mit passenden
Animationen. Ausseror-
dentlich interessant und
sehenswert.

CHF 20.–, EUR 14.–


Bestell-Nr. 117070

NEND
- SPAN ETISCH
Dolby Digital Stereo - PROP
H
Laufzeit: 60 Minuten - AKTU
Widescreen 16:9 ELL 2010
Mitternachtsruf Januar
Beth-Shalom-Isr
Immer wieder etwas Besonderes:

Vom Golan Sehen, Israel und


nach Eilat staunen und Sinai: Auf den
mit Samuel studieren Spuren
Rindlisbacher mit Norbert Moses mit
Lieth Nathanael
Winkler

29.04. – 09.05.2010 21.05. – 02.06.2010 02.08. – 15.08.2010

Beth-Shalom Beth-Shalom Beth-Shalom


Frühlingsreise Frühlingsreise Jugendreise
Ohne Flug: Ohne Flug: Ohne Flug:
CHF 1 463.–, EUR 971.– CHF 1 404.–, EUR 932.– CHF 1 463.–, EUR 971.–

Mit Flug Mit Flug Mit Flug


ab Zürich: CHF 2 362.– ab Zürich: CHF 2 203.– ab Zürich: CHF 2 448.–
ab Frankfurt: EUR 1 450.– ab Frankfurt: EUR 1 372.– ab Frankfurt: EUR 1 420.–
raelreisen 2010
ISRAEL

Erholen und
geniessen
Rosh
Hashana:
Beth-Shalom-Reisen
mit Marcel Jüdisches Schweiz:
Malgo Neujahr in Ringwiesenstrasse 12a
Israel mit CH 8600 Dübendorf
Norbert Lieth Tel. 0041 (0)44 952 14 18
Fax 0041 (0)44 952 14 19
22.08. – 03.09.2010 06.09. – 17.09.2010
Deutschland:
Beth-Shalom Beth-Shalom Kaltenbrunnenstrasse 7
Sommerreise Herbstreise DE 79807 Lottstetten
Tel. 0049 (0)7745 8001
Fax 0049 (0)7745 201
Ohne Flug: Ohne Flug:
CHF 1 371.–, EUR 910.– CHF 1 463.–, EUR 971.– E-Mail:
reisen@beth-shalom.ch
Mit Flug Mit Flug
ab Zürich: CHF 2 241.– ab Zürich: CHF 2 543.– Internet:
ab Frankfurt: EUR 1 359.– ab Frankfurt: EUR 1 520.– www.mnr.ch
10 Im Blickfeld

Ewige Werte

Ein Leben für


den Mammon
Das Gleichnis in Lukas 16,1-9 gehört wohl
zu den schwierigsten des ganzen Neuen
Testaments. Was hat Jesus mit Seinen
Worten über den untreuen Verwalter und den
Mammon tatsächlich gemeint?
Norbert Lieth

J
esus erzählte Seinen Jüngern das fol-
gende Gleichnis: «Es war ein reicher
Mann, der hatte einen Haushalter;
und dieser wurde bei ihm verklagt, dass
er seine Güter verschleudere. Und er rief
ihn zu sich und sprach zu ihm: Was höre
ich da von dir? Lege Rechenschaft ab
von deiner Verwaltung; denn du kannst
künftig nicht mehr Haushalter sein! Da
sprach der Haushalter bei sich selbst:
Was soll ich tun, da mein Herr mir die
Verwaltung nimmt? Graben kann ich schein, setze dich und schreibe schnell
nicht; zu betteln schäme ich mich. Ich 50! Danach sprach er zu einem anderen:
weiss, was ich tun will, damit sie mich, Du aber, wie viel bist du schuldig? Der
wenn ich von der Verwaltung entfernt aber sagte: 100 Kor Weizen. Und er Lichts. Auch ich sage euch: Macht euch
bin, in ihre Häuser aufnehmen! Und er sprach zu ihm: Nimm deinen Schuld- Freunde mit dem ungerechten Mammon,
rief jeden von den Schuldnern seines schein und schreibe 80! Und der Herr damit, wenn ihr Mangel habt, sie euch
Herrn zu sich und sprach zu dem ersten: lobte den ungerechten Haushalter, dass aufnehmen in die ewigen Hütten!»
Wie viel bist du meinem Herrn schuldig? er klug gehandelt habe. Denn die Kinder Einige Überlegungen können uns hel-
Der aber sprach: 100 Bat Öl. Und er dieser Weltzeit sind ihrem Geschlecht fen, das Gleichnis besser zu verstehen:
sprach zu ihm: Nimm deinen Schuld- gegenüber klüger als die Kinder des – Ein Gleichnis ist voll und ganz inspi-
riertes Wort Gottes, aber es ist keine
dogmatische Lehre, die man in jedem
Punkt anwenden und umsetzen kann.

Bibelwoche 07. bis 14.03.2010


Sonst müsste man hier meinen, die
Bibel lehre Betrug und heisse ihn gut.
Dogmatische Lehre vermitteln uns die
apostolischen Lehrbriefe.
mit Samuel Rindlisbacher – Ein Gleichnis will oft nur einen seel-
sorgerlichen Aspekt hervorheben bzw.
Thema: «Schritte durch die Bibel» auf eine bestimmte Belehrung hinwei-
sen.
Die Woche findet statt im Freizeit- und Erholungs- – Ein Gleichnis muss sehr sorgfältig
gelesen werden. Wir sollten auch unter-
heim Siegwinden 2, DE 36166 Haunetal
suchen, was ein Gleichnis nicht sagt, um
Sonntag Anreise ab 17:00. Versammlungen jeweils herauszubekommen, was es tatsächlich
10:00, 15:30 und 19:30. aussagen will.

Zwischen Mittagessen und Abendessen ist freie Zeit. Es 1. Der Inhalt des Gleichnisses. Wir
werden je nach Wetter und Teilnehmer, Ausflüge, Spazier- wollen sehen, was das Gleichnis nicht
gänge, etc. unternommen. sagt und wofür es tatsächlich ein Bild ist.

Mitternachtsruf Interessenten können sich direkt im Freizeitheim infor-


Januar 2010
mieren. Tel: 0049 6673 789, E-Mail: info@siegwinden.de
11
Es geht darum, zu sehen, wie die Welt wirkt und sich Aufgegriffen
für eine Sache einsetzt. Von ihrem Eifer und ihrer
Klugheit sollen wir lernen, nicht von ihren Taten «Wir verpassen nichts, wenn wir auf
Dinge verzichten, die ihren Ursprung
nicht in Jesus haben.»

– Jesus Christus sagt nicht, dass der – Es wird sachlich und ohne ausdrück-
reiche Mann Gott darstellt. liches Lob vom Herrn festgestellt, dass «Die in der Bibel verheissene Wie-
– Ebenso wenig erklärt Er, dass der die Welt klug in ihrem Handeln bezüglich derkunft Jesu Christi spielt in evan-
untreue Verwalter mit seinem sündigen der irdischen und vergänglichen Güter gelischen und katholischen Gottes-
diensten so gut wie keine Rolle. ‹Nur
Verhalten ein Beispiel für die Kinder ist (Lk 16,8). Die Welt weiss aus nichts
selten hören wir eine Predigt, welche
Gottes wäre. etwas zu machen, ist innovativ und erfin-
die Gemeinde dazu ermutigt, sich
– Der Herr Jesus äussert auch mit keiner derisch, motiviert und zielstrebig, setzt
von Herzen auf die Wiederkunft ihres
Silbe, dass irgendetwas an dem Vorgehen Prioritäten, hat Visionen und verfolgt
Herrn und die ewige Vereinigung mit
des untreuen Haushalters gut sei. Da Je- beharrlich ihre Ziele. Die Welt steht für
ihm zu freuen.› Dies sagte Prof. Peter
sus selbst der Erzählende ist, ist mit dem ihre Projekte und Produkte ein; dafür
Beyerhaus auf der Konferenz Beken-
Wort «Herr» in Vers 8a nicht Er selbst macht sie Werbung und Überstunden. Sie nender Gemeinschaften.» Idea-Spekt-
gemeint, der etwa diesen Betrüger loben diskutiert und versucht zu überzeugen. rum 42/2009, S. 10
würde, sondern der Herr des Knechtes. – Die Welt überlegt und handelt überle-
– Das ganze Gleichnis ist ein Bild aus gen (V 3). Ganz nüchtern überlegt sie, was
dem Alltagsleben, wobei sowohl der zu tun ist und was nicht, was lohnenswert «Ob es um die Gründung von Kran-
reiche Mann als auch der Verwalter und ist und was nicht. Sie setzt ihre Kräfte kenhäusern geht, um die Betreuung
der Mammon als ungerecht dargestellt entsprechend den Begabungen ein, nach von Geisteskranken, um professio-
werden. den Fähigkeiten und Möglichkeiten. nelle medizinische Pflege oder um die
– Ein ungerechter Herr lobt einen – Die Welt trifft Vorsorge (V 4). Dieser Gründung des Roten Kreuzes – hin-
ungerechten Mitarbeiter. Ein Mensch Haushalter will auch nach seiner Ent- ter all diesen humanitären Leistungen
dieser Welt kann sich für die kriminelle lassung eine gesicherte Existenz haben. stehen letztlich die Lehren Jesu Chris-
Raffinesse eines Betrügers begeistern. Die Welt denkt an ihre Zukunft, sie ist ti.» Prof. Alvin J. Schmidt in Wie das Christen-
Genauso geht es in unserer Gesellschaft nicht blauäugig. Ihre Zukunft ist zwar tum die Welt veränderte
zu und her. vergänglich, aber sie denkt daran und
– In den Versen 1-8 ist alles von Unge- handelt dementsprechend. Sie wirkt im
«In islamisch geprägten Ländern
rechtigkeit, Betrug und Sünde durchzo- Blick auf das Später, auf das Hernach. Sie
wechseln immer mehr Muslime zum
gen, weil das das Wesen dieser Welt ist. trifft Vorsorge durch Verdienst, Ausgaben Christentum. Ein erstaunliches Ge-
– Dass der Herr Jesus die Untreue nicht am richtigen Ort, Versicherungen, Immo- meindewachstum gebe es beispiels-
gutheisst, machen die Verse nach dem bilien, private Rentenversicherung usw. weise im Kurdengebiet des Irak. Im
Gleichnis deutlich; sie sind sozusagen – Die Welt nutzt alle Möglichkeiten Norden des Landes kehrten grosse
der Schlüssel (V 10-12). des Mammons für sich (V  5-7). Der Teile der früher zwangsislamisierten
– Das Gleichnis lehrt nicht, dass wir ungerechte Haushalter benutzt das Geld Bevölkerung zum Christentum zurück.
Christen die Welt in unsere Gemeinden ausgesprochen schlau, nur mit dem Ähnliches ereigne sich in der algeri-
hineinholen oder weltliche Strategien Ziel, später woanders aufgenommen zu schen Kabylei.» TOPIC Oktober 2009
anwenden sollten. Nein, es geht lediglich werden und eine neue Anstellung zu er-
darum, zu sehen, wie die Welt wirkt und halten. Er will Schuldner als Freunde ge-
sich für eine Sache einsetzt. Von ihrem winnen. Beziehungen werden geknüpft; «Im Lauf der islamischen Erobe-
Eifer und ihrer Klugheit sollen wir ler- es wird bestochen und manipuliert, nur rungen wurden Minarette zuerst als
nen, nicht von ihren Taten. um in irdischen, vergänglichen Häusern Wacht- und erst später als Gebetstür-
aufgenommen zu werden. Er setzt das, me eingesetzt. Der türkische Minis-
2. Die Aussagen des Gleichnisses. Wir was ihm zur Verfügung steht  – den terpräsident Erdogan sagte es einmal
wollen berücksichtigen, wem Jesus Mammon, seine Position und seine Au- so: ‹Die Demokratie ist nur der Zug,
dieses Gleichnis erzählt. Er spricht zu torität –, optimal ein, um am Ende selbst auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel
Seinen Jüngern (V  1). Diese würden davon zu geniessen. sind. Die Moscheen sind unsere Ka-
später das Fundament der Gemeinde Das Handeln der Welt ist nicht ge- sernen, die Minarette unsere Bajonet-
bilden. Das ist insofern wichtig, weil recht. Es ist sündig, betrügerisch und te, die Kuppeln unsere Helme und die
verlogen, aber es ist klug! Benedikt Gläubigen unsere Soldaten.›» Weltwo-
der Herr die Gleichnisse zuvor an die
che 41/09
Pharisäer und Schriftgelehrten richtete Peters schreibt: «Die Söhne dieser Welt
(Lk 15,2-3). Warum dieser Unterschied? sind im Verwirklichen ihrer Ziele und im
Meines Erachtens möchte unser Herr Anwenden ihrer Methoden eben klüger, Die Bildungsdirektion des Kantons
Seine Gemeinde damit lehren, wie sie konsequenter als die Kinder des Lichts in Zürich gab eine Empfehlung im Um-
in Zukunft mit den ihr anvertrauten ihrem Bereich.»1 gang mit muslimischen Schülern her-
Gütern umgehen soll. Ausserdem wird aus. Darin heisst es u.a. unter Punkt 4
daran deutlich, dass es nicht um Werke 3. Die Lehre des Gleichnisses. Es gibt zur «Dispensation für das Freitagsge-
zur Errettung geht, sondern darum, wie zwei Bereiche in dieser Welt. Den Be- bet»: «Kinder strenggläubiger Eltern,
Errettete wirken sollen. reich der «Kinder dieser Weltzeit» (V 8)

Mitternachtsruf Januar 2010


12 IM Blickfeld
Aufgegriffen Wir sollen nicht auf­
die die Pflicht des Freitagsgebets in hören, nachzudenken,
der Moschee beachten, sind auf Ge-
such der Eltern für den Zeitraum des
Pläne zu schmieden,
Gebets vom Besuch der Schule be- Visionen zu haben und
freit … Sie sind zur Nacharbeit ver- Ziele zu verfolgen, um
pflichtet.» Punkt 5 besagt jedoch u.a.: für die Ewigkeit Gewinn
«… Eine Ausnahme macht das Frei-
fach ‹Biblische Geschichte›, von dem zu machen
die Eltern ihr Kind abmelden können.
‹Biblische Geschichte› wird ab Schul- für ihr Geschlecht, das Irdische und – Handelt treu. Wir sollen nicht so han-
jahr 2008/2009 bis spätestens im Vergängliche; der Ausdruck «Kinder deln wie der untreue Verwalter, sondern
Schuljahr 2016/17 in allen Klassen dieser Weltzeit» deutet schon auf das selbst im Geringsten Treue zeigen (V 10-
durch das obligatorische Fach ‹Reli- Zeitliche, Vergängliche hin. Und es gibt 13). «Sei gütig und treu und werde nicht
gion und Kultur› abgelöst. … Von der den Bereich der «Kinder des Lichts» (V 8) nachlässig, sondern sporne dich immer
aktiven Teilnahme muslimischer Kin-
für das Himmlische und Ewige. wieder an! So wirst du Freundschaft und
der an Handlungen und Liedern mit
Es gibt irdische, vergängliche Häuser Ansehen bei Gott und Menschen finden»
religiösen Inhalten, welche ihrem ei-
der Menschen dieser Welt, die keinen (Spr 3,3-4).
genen Glauben widersprechen (z.B.
Ewigkeitsbestand haben, und dafür – Handelt für ewige Werte. Wir sollen
solche, die Jesus als Gottes Sohn be-
rackern sie sich ab (V  4). Und es gibt uns bewusst machen, dass der unge-
zeichnen), soll abgesehen werden.»
ewige Hütten (V 9b), die unvergänglich rechte Mammon einmal zu Ende geht.
sind, aber die Kinder Gottes tun kaum Eines Tages verlieren wir das ganze
«Islamische Missionare aus Saudi- etwas dafür! Leben und alle Möglichkeiten zu wir-
Arabien gehen auf der Suche nach  Folgende Aussagen finden sich im ken. Wir lassen körperlich nach und
Konvertiten neue Wege. Durch die Gleichnis: irgendwann wird all das verschwunden
Hotline ‹Bring mich zum Islam› sind  – Handelt klug. So wie sich die Welt für sein, worin wir unsere Kräfte, Zeit und
bereits 5480 Angehörige anderer vergängliche Dinge einsetzt, sollten wir unser Geld gesteckt haben. Wohl dem,
Konfessionen zu Muslimen gewor- uns für die unvergänglichen einsetzen. der dann in die ewigen Hütten investiert
den.» 20 Minuten Online, 5.11.2009 Hierbei können wir nicht von ihren hat, nicht um den Himmel zu verdienen,
Taten, wohl aber von ihrem Eifer, ihrer sondern als Frucht des Glaubens.
Strategie, ihren Investitionen und ihrer
«Ich bin zunehmend schockiert über Zielstrebigkeit lernen. Wir sollten in die Unser Umgang mit Geld ist ein guter
die gedankenlose Abwertung von Ewigkeit investieren und dafür eifern und Massstab für die Herrschaft des Heiligen
Männern, die so sehr Teil unserer Kul- alles einsetzen. Wir sollen nicht aufhö- Geistes in unserem Leben:
tur geworden ist, dass sie kaum noch ren, nachzudenken, Pläne zu schmieden, – Es ist möglich, mit grösster Disziplin
wahrgenommen wird. Die dümms- Visionen zu haben und Ziele zu verfolgen, auf ein Ziel hin zu sparen, aber total
ten, ungebildetsten und scheusslichs- um für die Ewigkeit Gewinn zu machen. undiszipliniert zu sein, wenn es um das
ten Frauen können die herzlichsten, Die Welt setzt den ungerechten Mammon Reich Gottes geht. Dabei wissen wir
freundlichsten und intelligentesten für ihre Zwecke ein, wir sollen ihn für doch genau, dass das eine bleibt und das
Männer kritisieren, und niemand sagt himmlische Zwecke einsetzen. andere vergeht.
etwas dagegen.» Die 89-jährige Vete-
– Handelt für die Zukunft. Wir sollen mit – Unsere Gedanken können vorwiegend
ranin der Frauenbewegung und Litera-
dem ungerechten Mammon wuchern, um um materielle Dinge kreisen, aber es
turnobelpreisträgerin, Doris Lessing
Menschen für den Himmel zu gewinnen; beschäftigt uns kaum, wie wir vermehrt
(London), über das heutige Auftreten
und auch für die Menschen einsetzen, die das Evangelium verbreiten können.
mancher ihrer Nachfolgerinnen, zitiert
uns einst im Himmel begrüssen werden. – Wir sind vielleicht bereit, Dinge
in Idea-Spektrum 41/2009.
Diese können uns keinen Platz im Him- aufzugeben (Hobbys, Gewohnheiten,
mel verschaffen – das kann nur Jesus –, Gegenstände, Freizeit), nur um mehr
«Öko-Bestattung liegt im Trend. Ur- aber sie werden uns mit offenen Armen Geld zu verdienen, aber wir würden
nen aus Kartoffelstärke. Bestattungs- empfangen. Ich denke, dass ich dem Evan- dasselbe nicht für die Missions- oder
wäsche aus Naturfaser oder Pappsär- gelisten einmal entgegengehen werde, der Gemeindearbeit tun.
ge. Verstorbene in Lauge zersetzen meiner Frau und mir das Evangelium in – Wir investieren Zeit in Geld, aber
(USA) oder gefriergetrocknet pulveri- solch einer hingebungsvollen Art weiter- nicht in die Gebetsstunde.
sieren (Schweden). Bei Kremationen gegeben hat. Ich werde denen danken, – Wir sind so verwurzelt und verstrickt
den Ausstoss von Schadstoffen ver- die ihre Gelder gaben, damit Schriften ge- in irdischen, doch so wenig verankert in
ringern. Bei Bestattungen werde ver- druckt wurden, die auch mich erreichten. himmlischen Angelegenheiten.
mehrt auf ‹ökologisch unbedenkliche Sicher werde ich im Himmel die Gross- Dieses Gleichnis Jesu Christi will
Produkte geachtet›, sagt Rolf Licht- mutter meiner Frau aufsuchen und ihr nichts anderes, als uns lehren, dass die
ner vom Bundesverband Deutscher danken, dass sie für uns gebetet hat. Ich Ewigkeit die Zukunft ist! n
Bestatter.» Oldenburger Nordwest-Zeitung, werde den Menschen danken, die keine
30.10.2009 Kosten, Mühen und Einsätze scheuten, da- 1
Benedikt Peters, 100 Fragen, Band 1, Schwengeler,
mit das Evangelium auch mich erreichte. S. 46

Mitternachtsruf Januar 2010


13

Vergleich

Die Börse des Lebens


In der Welt stehen Pastor Friedrich Zahn

D
die Aktien des er deutsche Lyriker und Dichter Eugen Dem kann frei nach Psalm 8 entgegen­-
Menschen auf der Roth (1895-1976) schrieb zu «Börse des gehalten werden:
«Börse des Le- Lebens»: Ein Mensch, wie Gottes Wort uns lehrt,
bens» nicht gut. «Ein Mensch, wie uns der Weltlauf lehrt, von Anfang an ist sehr viel wert.
schwankt ungemein in seinem Wert. Welch Lebensspuren ich auch schreibe,
Nur wer in Ewig- Wenn er auch selbst kaum sich verwandelt, Gott kennt mich schon vom Mutterleibe!
keitswerte inves- zum Tageskurs wird er gehandelt. Was ist der Mensch? – So sagt sein Wort,
tiert hat und in Und es ist nicht vorauszusehn, dass Gott sich seiner annimmt immerfort.
Christus lebt, kann wie morgen seine Aktien stehn. Nur wenig niedriger gemacht als Er,
Er wähnt sich fest und steht doch kurz gekrönt mit Herrlichkeit und Ehr.
sich eines Gewinns in der Welt vor einem bösen Börsensturz. Der Schrei des Säuglings ist Ihm Lob
sicher sein. Ein Bleibt lustlos und erholt sich wieder und was gering gewertet, Er erhob!
dichterischer Ver- und wird, im steten Auf und Nieder, Der Mensch, selbst abgewertet wie ein Cent,
gleich zwischen was er zu hoffen nicht gewagt, ist Ihm sein Leben wert, weil die Liebe brennt.
ganz stürmisch – ohne Grund – gefragt. Wenn ich mich lege einst zum Sterben,
Weltmensch und Dann legt er selbst sich hin zum Sterben, beginnt durch Christus erst das Erben.
Gottesmensch. ein Weilchen handeln noch die Erben, Wenn niemand hier mich mehr notiert,
bis er sich in der Zeit verliert. bin ich im Buch des Lebens hoch dotiert.
An der Weltenbörse nicht mehr notiert!» Gepriesen sei der Herr! n

Neu!
Bestell-Nr. 170630
CHF 10.00, EUR 5.90

Israelkalender 2010
12 Mal jeweils 3 wunderschöne Bilder (1 grosses und 2
kleine) und 12 ermutigende Bibelverse – jeden Monat
werden Sie an Gottes Bundesvolk erinnert. Die stimmigen
95 Thesen gegen die Evolution
Die Theorie, dass die Welt durch Evolution entstanden sei, hat
Fotos vermitteln einmalige Eindrücke aus Israels Alltag, sich zum heiligen Dogma einer atheistischen Religion entwickelt.
Gesellschaft und Natur. Die Kalenderblätter sind in hellen In diesem Buch widerlegen namhafte Autoren glaubhaft auf bib-
lischer und wissenschaftlicher Grundlage mittels 95 Thesen diese
Pastellfarben gehalten. Der hochwertig gestaltete Kalender weltweit angenommene Meinung.
ist für jede Wohnung eine echte Bereicherung! Einer der Autoren, Dr.-Ing. Werner Gitt, schreibt: «Das Konzept
der hier vorgelegten Thesen ist unverkennbar an die 95 Thesen
Martin Luthers angelehnt. Damals löste dieser eine Revolution
aus, die eine weltweite Wirkung zur Folge hatte. Luther stellte
Bestell-Nr. 345100 die Bibel als einzige göttliche Quelle heraus und konnte mit die-
CHF 19.80, EUR 12.– sem Massstab zahlreiche Missstände und Irrlehren der damali-
Mitternachtsruf Januar 2010
gen römisch-katholischen Kirche entlarven. Eine ähnliche Durch-
schlagskraft wünsche ich auch diesen 95 Thesen.»
14 Im Blickfeld

Geld und Endzeit

Jesus Christus, Weltkrisen


und biblische Prophetie
Eine häufig gestellte Frage lautet, ob aus der gegen König Rehabeam murrten. Des-
halb sagte Jerobeam zu ihm: «Dein Vater
Perspektive der biblischen Prophetie die weltweite (Salomo) hat unser Joch hart gemacht»
Wirtschafts- und Finanzkrise eine besondere (1.Kön 12,4; 2.Chr 10,4).
Bedeutung hat. Könnte sie vielleicht ein Zeichen Die Bibel gibt uns tatsächlich nur sehr
knappe Hintergrundinformationen über
für den Beginn der grossen Trübsal sein? Die finanzielle und wirtschaftliche Zusam-
Antwort lautet «Ja» und «Nein». menhänge. Es wäre auch interessant zu
wissen, wie manche Propheten ihren Le-
Wilfred J. Hahn zukünftige Entwicklungen. So folgte, bensunterhalt bestritten haben. Jeremia
als Joseph in Ägypten war, auf sieben zum Beispiel verkündete das Wort des

N
ein, die aktuelle Wirtschafts- und fette Jahre eine katastrophale, ebenfalls Herrn etwa vierzig Jahre lang. Darüber
Finanzkrise wird in der bibli- sieben Jahre dauernde Zeit, in der die hinaus kaufte er auf die Anweisung
schen Prophetie nicht ausdrück- gesamte Wirtschaftsstruktur der damals Gottes hin von seinem Cousin Hanamel
lich erwähnt. Ja, sie ist von Bedeutung, bekannten Welt zusammenbrach. In je- ein Grundstück in Anatot (Jer 32), und
weil sie zu einer Abfolge von Gescheh- ner Epoche übertraf die Krise die heutige zwar kurz vor der Eroberung und Plün-
nissen gehört, die zu den Zuständen in Wirtschaftskrise um ein Vielfaches. derung Judas durch die Babylonier. Wie
der Zeit der Trübsal führen. Die Bibel berichtet auch über Dür- kam Jeremia in der langen Zeit seines
Allgemein betrachtet kommt die mo- reperioden. Eine von ihnen in der Zeit prophetischen Dienstes finanziell über
mentane Wirtschaftskrise wohl kaum des Propheten Elia und des Königs Ahab die Runden?
infrage, wenn es um ein Ereignis geht, dauerte etwa dreieinhalb Jahre. Diese Schliesslich unternahm er weite Rei-
«wie es von Ewigkeit her nie gewesen Naturkatastrophe dürfte in Israel eben- sen und machte unkluge Immobilienge-
ist und nach ihm nie mehr sein wird» falls zu einer wirtschaftlichen Depression schäfte. Dabei müssen wir natürlich be-
(Joel 2,2). Auch aus der Perspektive der und bei vielen Menschen zu einem Ver- achten, dass Jeremia von Gott die Anwei-
Weltgeschichte ist diese Krise nichts lust ihrer irdischen Güter geführt haben. sung erhielt, Hanamel das Grundstück
Besonderes, weil es in der Welt schon Für uns sind diese Geschehnisse nicht so abzukaufen, als Demonstration seines
vorher viele Wirtschafts- und Finanz- leicht als Wirtschafts- und Finanzkrisen Vertrauens in die göttliche Verheissung,
krisen gegeben hat. Manche von ihnen erkennbar, weil die Bibel diese nicht in dass Juda nach 70 Jahren wieder in das
waren sogar noch katastrophaler als die unserem modernen, hoch spezialisierten Land zurückkehren würde. Deshalb
heutige, weil sie durch Kriege, Seuchen «Finanzjargon» schildert. Sie berichtet kann man ihn in dieser Hinsicht auch als
oder Naturkatastrophen verursacht wur- uns nicht von zusammenbrechenden den ultimativen «Daueranleger» bezeich-
den. Andere wieder waren klassische Schuldenmärkten, bankrotten Banken nen. Dennoch stellt sich noch immer die
Finanzkrisen, die durch Überschuldung oder den möglichen Auswirkungen infla- Frage, wie Jeremia zu seinen Lebzeiten
und extreme Geldgier ausgelöst wur- tionärer Tendenzen. Deshalb finden wir finanziell zurechtgekommen ist.
den. Solche Zustände haben eine lange nur in ausserbiblischen Quellen Hinwei- So manch ein Pastor oder andere, die
Geschichte. se auf die schweren wirtschaftlichen Fol- in den Dienst für Gott berufen werden,
gen der Ausgaben- und Kreditpolitik von wüssten bestimmt gerne, ob Jeremia
Auch im Wort Gottes stehen Berichte König Salomo. Diese extreme Belastung vielleicht von Zinsen aus einem Treu-
über grosse Wirtschaftskrisen der Ver- der Bevölkerung durch Abgaben führte handfonds lebte. Vielleicht hatte er auch
gangenheit und – wichtiger noch – über unter anderem dazu, dass die Arbeiter von einem reichen Vater ein Vermögen

Mitternachtsruf Januar 2010


15
Tage der Verkündigung mit
Die Finanzkrisen um 32 n. Chr. und heute zeigen
erstaunliche Parallelen auf: Wie in der damaligen Zeit Norbert Lieth
Versammlungen NOL
verfolgen auch heute manche Zentralbanken die gleiche Sa. 23.01.2010,
Politik, indem sie die Geldmenge erhöhen, Zinssätze Hasle Rüegsau
niedrig halten und die Rahmenbedingungen für den CH 3415 Hasle Rüegsau
So. 31.01.2010, Kreuztal-Langenau
Fr. 26.02.2010, Berlin
Geldfluss und Kreditvergaben schaffen
Sa.Gemeindezentrum
27.02.2010, BerlinProjekt 33,
So.Lützelflühstrasse 33
28.02.2010, Berlin
geerbt. Die Bibel sagt uns nichts darüber, erfahren. In den Evangelien wird die
 Samstag, 23.01.2010, 09:00
und auch von den anderen Propheten allgemeine wirtschaftliche Situation
Thema: «Die Tage Noahs»
DLM
wissen wir nicht, wie sie ihren Lebens- nicht direkt geschildert. Wieder müssen
unterhalt bestritten haben. Jona zum wir ausserbiblische Quellen zu Hilfe
Beispiel machte sich auf den Weg nach nehmen, aber dabei können wir eine
Tarsis, verlor bei der Überfahrt durch das
Mittelmeer alles, was er hatte, konnte
interessante Entdeckung machen. Bis
zum Lebensende Jesu war die damalige DE 13597 Berlin
aber dennoch nach Ninive reisen. Die Welt von globalen Finanzturbulenzen EC Gemeinschaftshaus Spandau,
Bibel erwähnt nicht, dass er zunächst geprägt. Tatsächlich gab es in der späte-
in der Synagoge seiner Heimatstadt eine ren Phase Seines irdischen Lebens eine
Ruhlebener Strasse 9
«Kollekte» für diese Weiterreise gesam- massive Wirtschaftskrise, deren Ausmass  Freitag, 26.02.2010, 19:30
melt hätte. Wir erfahren auch nicht, ob man vielleicht sogar mit unserer heutigen
der Prophet zwischendurch auf «Heimat- Krisensituation vergleichen könnte. Man  Samstag, 27.02.2010, 19:30
urlaub» war. kann sogar nachweisen, dass die damali-
 Sonntag, 28.02.2010, 11:00
In den Augen Gottes, der die Nieder- ge Welt von einer «globalen Finanzkrise»
schrift der Bibel inspiriert hat, sind diese erschüttert wurde, als der Herr Seinen  Sonntag, 28.02.2010, 14:30
Einzelheiten für uns nicht wissenswert. Weg nach Golgatha antrat. Der amerika-
Das Zeugnis der Heiligen Schrift ist nische Schriftsteller und Historiker Will
hier jedoch ein stummer Ausdruck der Durant (1885-1981) schreibt über die
göttlichen Fürsorge. Zumindest setzen in Rom herrschenden wirtschaftlichen
die biblischen Berichte dieses liebevolle Probleme zu der Zeit:
Handeln Gottes stillschweigend voraus. «Die berühmte ‹Panik› des Jahres 33
Wenn der Herr uns in Seinen Dienst n.Chr. veranschaulicht die Entwicklung
beruft, wird Er auch für unseren Lebens- und komplexen Wechselbeziehungen von
unterhalt sorgen. Allerdings müssen wir
mit den uns anvertrauten finanziellen
Banken und Handel im Römischen Reich.
Augustus liess grosse Mengen Münzen
Tage der Verkündigung mit
Mitteln auch gewissenhaft umgehen.
Zu den wenigen Berichten über ein
prägen und war auch bei Staatsausgaben
verschwenderisch, weil er sich auf die Versammlung
Samuel SAR
Rindlisbacher
wundersames Eingreifen Gottes gehört
die Geschichte des Propheten Elia (1.Kön
17,4). Er wurde nicht nur von Raben
Theorie stützte, dass eine erhöhte Geld-
menge, niedrige Zinsen und steigende
Preise Anreize für einen wirtschaftli-
14.11. München
versorgt, die Gott sandte, um ihm seine
tägliche Nahrung zu bringen, sondern
chen Aufschwung bieten. Das war auch
der Fall, aber weil diese Entwicklung 15.11. Balingen
später erlebte der Prophet bei der Frau
aus Zarpat das Wunder des nie versie-
nicht auf unbestimmte Zeit weitergehen
konnte, kam es bereits 10 v.Chr. zu einer 04.12. Rheindürkheim
 So. 17.01.2010, 16:30
genden Ölkrugs (1.Kön 17,14). Gott gab
Elia, was er zum Leben brauchte. Es ist
Gegenreaktion, als der Geldfluss ein
jähes Ende nahm. Tiberius erinnerte sich CH 4803
05.12. Vordemwald
Wuppertal
interessant, dass er den Propheten nicht an die gegensätzliche Theorie, nach der EFG-Gemeinde,
mit Wein oder üppigen Speisen überhäuf-
te und ihm auch nicht drei grosse Autos
oder eine luxuriöse Villa gab; derartige
ein extremer Sparkurs für die Wirtschaft
am förderlichsten sein soll. Er senkte die
Staatsausgaben auf ein Minimum, ver-
06.12. Siegen
Zofingerstrasse 12
Ansprüche haben heute so manche Zeit-
genossen, die behaupten, sie seien von
ordnete eine starke Einschränkung des
Geldflusses und hortete 2 700 000 000 20.12. Hoerdt
Gott berufen. Sesterzen im Staatsschatz.
Die sich daraus ergebende Geldver-
 So. 14.02.2010, 16:00
DLM
DE 79618 Rheinfelden
Die im Alten Testament erwähnten Kri- knappung verschlimmerte sich weiter,
senzeiten gehörten zum planmässigen weil grosse Beträge für den Import von
Handeln Gottes. Noch interessanter Luxusgütern in den Osten flossen. Die Schloss Beuggen, Evangelische
wird es, wenn wir etwas über die welt- Preise fielen, die Zinsen stiegen, Gläu- Tagungs- und Begegnungsstätte
weite Wirtschaftslage in der Zeit Jesu biger trieben bei Schuldnern sämtliche

Mitternachtsruf Januar 2010


Mitternachtsruf Alle Termine im Überblick

Büchertisch vorhanden B
Handzettel erhältlich H
Rufen Sie uns an
Deutschland: 07745 8001
Agenda vom 01.01. bis 28.02.2010 Schweiz: 044 952 14 14

Änderungen vorbehalten. Die Agenda im Internet, immer aktuell: www.mitternachtsruf.ch Organisierter Kinderhütedienst K

Fr 01.01 14:30 CH 8600 Dübendorf Ringwiesenstrasse 15, Zionshalle Norbert Lieth B H K


So 03.01 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Matias Steiger K
So 03.01 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Marcel Malgo B K
So 10.01 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo K
So 10.01 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Samuel Rindlisbacher B K
So 10.01 15:00 FR 67720 Hoerdt Restaurant «Zum Engel», Rue de la Republique 53 Matias Steiger B H
Do 14.01 19:30 DE 70372 Stuttgart Kleiner Kursaal, Königsplatz 1 Jan Eisses B H
Fr 15.01 19:30 DE 91555 Feuchtwangen Schranne Saal, Untere Torstrasse 3 Jan Eisses B H
Sa 16.01 19:00 DE 67550 Rheindürkheim-Worms Maranatha Baptisten Gemeinde, Kirchstrasse 14 Jan Eisses B H
So 17.01 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Samuel Rindlisbacher K
So 17.01 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B K
So 17.01 15:00 DE 90478 Nürnberg Meistersingerhalle, Konferenzraum 4, Münchenerstrasse 2 Jan Eisses B H
So 17.01 16:30 CH 4803 Vordemwald EFG-Gemeinde, Zofingerstrasse 12 Samuel Rindlisbacher B H
Mo 18.01 19:30 DE 72250 Freudenstadt Kurhaus Freudenstadt, Am Promenadenplatz Jan Eisses B H
Di 19.01 19:30 DE 68169 Mannheim Paul-Gerhardt-Kirche, Paul-Gerhardt-Strasse 6 Jan Eisses B H
Mi 20.01 19:30 DE 57072 Siegen Kongresszentrum, Siegerlandhalle, Atrium Saal, Koblenzer Str. Jan Eisses B H
Fr 22.01 19:30 DE 34117 Kassel CVJM Kassel, Wolfsschlucht Jan Eisses B H
Sa 23.01 09:00 CH 3415 Hasle Rüegsau Gemeindezentrum Projekt 33, Lützelflühstrasse 33 Norbert Lieth B H
Sa 23.01 15:00 DE 30625 Hannover Gemeindezentrum, Helstorfer Str. 21 (Nähe med. Hochschule) Jan Eisses B H
So 24.01 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Nathanel Winkler K
So 24.01 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Norbert Lieth B K
So 24.01 16:00 DE 08280 Aue/Sachsen Kulturhaus «Aue», Goethe-Strasse 2 Jan Eisses B H
Mo 25.01 19:30 DE 99089 Erfurt CVJM Gästehaus, Gerberstrasse 14a Jan Eisses B H
Di 26.01 19:30 DE 80637 München Innere Mission München, Landshuter Allee 40 Jan Eisses B H
Mi 27.01 20:00 CH 3600 Thun Pflegeheim Berntor, Bernstrasse 4 Matias Steiger B H
Fr 29.01 19:00 DE 53919 Weilerswist Christliche Baptistengemeinde Weilerswist, Martin Luther Str. 26, Aula der Gesamtschule Fredy Peter B H
Sa 30.01 19:00 DE 53919 Weilerswist Christliche Baptistengemeinde Weilerswist, Martin Luther Str. 26, Aula der Gesamtschule Fredy Peter B H
So 31.01 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo K
So 31.01 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Thomas Lieth B K
So 31.01 10:00 DE 57223 Kreuztal-Langenau Evang. Gemeinschaft Langenau, Buschhüttenerstr. 25 Norbert Lieth B H
So 31.01 10:00 DE 53919 Weilerswist Christliche Baptistengemeinde Weilerswist, Martin Luther Str. 26, Aula der Gesamtschule Fredy Peter B H
So 07.02 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Jan Eisses K
So 07.02 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Marcel Malgo B K
So 07.02 15:00 FR 67720 Hoerdt Restaurant «Zum Engel», Rue de la Republique 53 Jan Eisses B H
Sa 13.02 19:30 DE 88348 Bad Saulgau Freie Christen Gemeinde, Bahnhofstrasse 7 Thomas Lieth B H
So 14.02 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Samuel Rindlisbacher K
So 14.02 09:30 DE 88348 Bad Saulgau Freie Christen Gemeinde, Bahnhofstrasse 7 Thomas Lieth B H
So 14.02 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Nathanael Winkler B K
So 14.02 16:00 DE 79618 Rheinfelden Schloss Beuggen, Evangelische Tagungs- und Begegnungsstätte Samuel Rindlisbacher B H
Mi 17.02 20:00 CH 3600 Thun Pflegeheim Berntor, Bernstrasse 4 Jan Eisses B H
Sa 20.02 19:00 DE 72532 Gomadingen Sternberghalle, Schulstrasse 1 Norbert Lieth B H
So 21.02 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Marcel Malgo K
So 21.02 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Jan Eisses B K
Fr 26.02 19:30 DE 34117 Kassel CVJM Kassel, Wolfsschlucht Marcel Malgo B H
Fr 26.02 19:30 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Norbert Lieth B H
Sa 27.02 17:00 DE 99089 Erfurt CVJM Gästehaus, Gerberstrasse 14a Marcel Malgo B H
Sa 27.02 19:30 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Norbert Lieth B H
So 28.02 09:30 CH 3011 Bern Kongress-Zentrum Kreuz, 1. UG, Zeughausgasse 39 Nathanael Winkler K
So 28.02 10:00 CH 8600 Dübendorf Zionshalle, Ringwiesenstrasse 15 Samuel Rindlisbacher B K
So 28.02 11:00 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Norbert Lieth B H
So 28.02 14:30 DE 13597 Berlin EC Gemeinschaftshaus Spandau, Ruhlebener Strasse 9 Norbert Lieth B H
So 28.02 15:00 DE 90478 Nürnberg Meistersingerhalle, Konferenzraum 2, Münchenerstrasse 2 Marcel Malgo B H
18 Im Blickfeld
Die Welt, wie wir sie kennen, wird
vergehen. Deshalb richten wir uns
Forderungen ein, und der Geldverleih auf und erheben unsere Häupter,
kam fast ganz zum Erliegen. Der Senat weil unsere Erlösung naht
versuchte, den Export von Kapital einzu-
dämmen, indem er veranlasste, dass ein
hoher Prozentsatz aus dem Vermögen
der Senatoren in italienische Immobilien statt, als Jesus noch lebte, wohl gegen strophen und einem Wirtschaftskollaps
investiert werden musste. Daraufhin Ende Seines Dienstes auf Erden. Tacitus, heimgesucht wird. Jesus wird jedoch
forderten die Senatoren die von ihnen der römische Geschichtsschreiber aus bereits zu einem früheren Zeitpunkt in
gewährten Darlehen zurück und kün- dieser Epoche, schreibt in seinen Anna- der Luft erscheinen. Zu Seinen Jüngern
digten Hypotheken, um an Kapital zu len über die geldpolitischen Massnahmen sagte Er: «Wenn ich hingehe und euch
kommen, und so nahm die Krise einen des Kaisers Tiberius: eine Stätte bereite, so komme ich wieder
noch schlimmeren Verlauf. Als der Sena- «Die Zerstörung der Privatvermögen und werde euch zu mir nehmen, damit
tor Publius Spinther der Bank von Balbus beschleunigte den wirtschaftlichen Ver- auch ihr seid, wo ich bin» (Joh 14,3).
und Ollius mitteilte, dass er 30 000 000 fall, bis endlich der Kaiser einschritt und Mit diesen Worten weist der Herr auf die
Sesterzen abheben müsse, um die neue unter den Banken einhundert Millionen Entrückung hin. Deshalb hoffen heute
Vorschrift einzuhalten, musste das Kre- Sesterzen verteilte, verbunden mit der viele Christen, dass sie entrückt werden,
ditinstitut Konkurs anmelden. Auflage, drei Jahre lang zinslose Darle- bevor sich die weltweite Finanzkrise
Zur gleichen Zeit verlor die Firma hen zu gewähren, wenn der Kreditneh- verschlimmert. Die Entrückung könnte
Seuthes und Sohn drei mit kostbaren Ge- mer dem Staat für den doppelten Betrag in jedem Augenblick geschehen, aber
würzen beladene Schiffe, und die Gross- der Darlehenssumme eine Sicherheit in wir wissen weder Tag noch Stunde. Es
färberei von Malchus in Tyrus machte Form von Grundbesitz zur Verfügung scheint jedoch logisch zu sein, dass Jesus
bankrott. Weil das römische Bankhaus stellte. Auf diese Weise konnten wieder «in derselben Weise wiederkommen»
von Maxiumus und Vibo diesen beiden Kredite vergeben werden, und allmäh- wird, wie Er damals in den Himmel
Firmen hohe Kredite gewährt hatte, lich fanden sich auch private Geldgeber.»2 aufgefahren ist (Apg 1,11). Bei Seiner
mehrten sich die Gerüchte über einen Wie in der damaligen Zeit verfolgen Himmelfahrt blickten die Jünger nach
Zusammenbruch dieser Bank. Sie musste auch heute manche Zentralbanken die oben. Es ist deshalb möglich, dass dieje-
schliessen, als Anleger auf die Schnelle gleiche Politik, indem sie die Geldmen- nigen, die von Ihm bei der Entrückung
ihr Geld abheben wollten. Wenig später ge erhöhen, Zinssätze niedrig halten in den Himmel aufgenommen werden,
stellte ein weiteres grösseres Bankhaus, und die Rahmenbedingungen für den ebenfalls ihre Blicke nach oben richten
das der Brüder Pettius, ebenfalls die Geldfluss und Kreditvergaben schaffen. und sich nicht von den Sorgen dieser
Zahlungen ein. Fast gleichzeitig kam Als der römische Kaiser einschritt, um Welt und einer Finanzkrise gefangen
die Nachricht über den Zusammenbruch die Wirtschaft wieder anzukurbeln, nehmen lassen.
grösserer Banken in Lyons, Karthago, pumpte er enorme Beträge ins damalige Der Apostel Paulus fordert die Gläu-
Korinth und Byzanz. In Rom schloss Bankwesen. Die Berichte sprechen von bigen zu einer Abkehr von der Welt auf:
ein Bankhaus nach dem anderen. Der Hunderten Millionen Sesterzen (eine «Dies aber sage ich, Brüder: Die Zeit ist
Geldverleih war nur noch möglich zu Währungseinheit im alten Rom). Könnte begrenzt: dass künftig die, die Frauen
Zinssätzen, die über der gesetzlichen diese Finanzkrise in der damaligen Welt haben, seien, als hätten sie keine, und
Höchstgrenze lagen. Tiberius reagierte genau in dem Jahr ihren Höhepunkt die Weinenden, als weinten sie nicht,
schliesslich auf diese Krise, indem er die erreicht haben, als Jesus Christus ge- und die sich Freuenden, als freuten
Verordnung über die Landkäufe von Se- kreuzigt wurde? Die Zusammenbrüche sie sich nicht, und die Kaufenden, als
natoren aufhob und 100 000 000 Sester- mehrerer Bankhäuser begannen bereits behielten sie es nicht, und die die Welt
zen an die Banken verteilte. Dieses Geld 32 n.Chr., und sie setzten sich bis in Nutzenden, als benutzten sie sie nicht;
sollte drei Jahre lang zinslos verliehen das darauf folgende Jahr fort. Wir ken- denn die Gestalt dieser Welt vergeht»
werden. Als Sicherheit für diese Darle- nen das genaue Datum der Kreuzigung. (1.Kor 7,29-31). Trotz anders lautender
hen sollten Immobilien dienen. Diese Es ist der 14. April im Jahr 33 n.Chr. Verheissungen von Globalpolitikern,
Massnahme zwang private Geldverleiher (und erfüllt somit die Voraussagen des Demagogen, falschen Propheten sowie
zu einer Verringerung ihrer Zinssätze. Propheten Daniel). Deshalb können wir anderen «Heilsverkündern» und «Rat-
Plötzlich kam wieder Geld in Umlauf, bestätigen, dass die damalige römische tenfängern» kann sich die Menschheit
und das Vertrauen in die Wirtschaft Welt tatsächlich von einer Wirtschafts- keinen Himmel auf Erden schaffen. Die
wuchs allmählich wieder.» und Finanzkrise erschüttert wurde, als Welt, wie wir sie kennen, wird vergehen.
sich das irdische Leben Jesu dem Ende Deshalb richten wir uns auf und erheben
Wenn wir diesen Bericht aufmerksam näherte. unsere Häupter, weil unsere Erlösung
lesen, fällt uns auf, dass es einige Jahre naht (vgl. Lk 21,28). n
dauerte, bis diese Entwicklungen sich Ist es denkbar, dass die Rückkehr Jesu
schliesslich zu einer Katastrophe zuspitz- in einer Zeit stattfinden wird, die wie zu Übersetzung aus dem Englischen: Brigitte Hahn;
ten und die gesamte, damals bekannte Seinen Lebzeiten geprägt ist von einer leicht gekürzte Fassung
Welt erfassten. Es handelte sich tatsäch- weltweiten Finanzkrise? Die Wieder- 1
Will Durant, History of Roman Civilization and of
lich um eine weltweite Finanzkrise. kunft Jesu in Kraft und Herrlichkeit am Christianity from their Beginnings to AD 325,
Ganz bestimmt fanden zumindest einige Ende der Trübsalzeit wird stattfinden, Kapitel 15
der vom Autor erwähnten Ereignisse wenn die Welt von verheerenden Kata- 2
Tacitus, Buch VI, 16-17

Mitternachtsruf Januar 2010


19

Rückblick

Das war 2009


Finanzkrise, Holocaustleugner, ein neuer Messias, Sein Auftreten und seine Wahl machen
deutlich, wie schnell und leicht sich die
moderne Piraten, 100 Jahre Tel Aviv, Schweinegrippe, Massen auch im vermeintlich aufgeklär-
die Treffen der G-20. Im Jahr 2009 war einiges los. Ein ten Zeitalter noch mitreissen lassen,
Rückblick aus biblisch-prophetischer Sicht. in einen Menschen alle Hoffnung zu
setzen und ihm gegebenenfalls blind zu
vertrauen.
Norbert Lieth sind zum Mottenfrass geworden; euer Obama wird als Messias gehandelt,
Gold und Silber ist verrostet, und ihr auf den die ganze Welt ihre Hoffnung

D
as Jahr 2009 beginnt mit einem Rost wird gegen euch Zeugnis ablegen setzt. Eine regelrechte Euphorie ist ausge-
Paukenschlag: Am Sonntagmor- und euer Fleisch fressen wie Feuer. Ihr brochen. Weltweit überschlagen sich die
gen, 4.  Januar 2009, marschiert habt Schätze gesammelt in den letzten Medien geradezu in ihrer euphorischen
die israelische Armee in den Gazastreifen Tagen!» (Jak 5,1-3). Berichterstattung über Obama. Die
ein. Nach heftigen Gefechten verkündet Der plötzliche Finanzzusammenbruch Euphorie um einen Mann, der sich erst
Israel am 17. Januar eine einseitige Waf- ist ein Beispiel für den kommenden Tag noch beweisen muss, ist ein treffendes
fenruhe, am 18.  Januar zieht sich die des Herrn, der die Welt überfallen wird Beispiel für die Zukunft.
israelische Armee aus dem Gazastreifen wie ein Dieb in der Nacht. Ausgerechnet Doch bei der Bewerbung um die
zurück. Am 21. Januar ist der Truppen- in einem Konjunkturhoch, als alle opti- Olympischen Spiele 2016 muss der Um-
abzug abgeschlossen. Doch die Frage, mistisch waren, kam der Crash. jubelte eine unerwartete Schlappe hin-
die nun im Raum steht, lautet: Wer hat Das Missionswerk Mitternachtsruf nehmen, obgleich er sie zur Chefsache
eigentlich gewonnen? Die Überschrift hat zum aktuellen Anlass eine DVD erklärt hat. Im Oktober fliegt er eigens
eines Kommentars von Henryk M. Broder herausgegeben mit dem Titel «Über mit seiner Air Force One nach Kopenha-
lautet sarkastisch: «Hurra, wir haben Weltkrisen zum Weltriesen» (Bestell- gen, um sich persönlich für Chicago als
verloren!» Nr. 117060). Lesen Sie dazu auch den Austragungsort einzusetzen. Doch das
Tatsache ist, dass die Feinde Israels seit Hauptartikel der Februar-Ausgabe des alles nützt nichts, die Olympischen Spiele
der Staatsgründung 1948 keinen Krieg letztjährigen Mitternachtsruf oder die gehen an Rio de Janeiro in Brasilien.
gegen Israel gewonnen haben. Gott ist Artikel des Wirtschafts- und Finanzex- Der grosse Trost lässt aber nicht
nach wie vor dabei, mit Seinem Handeln perten Wilfred Hahn. Er schreibt unter lange auf sich warten. Wenig später
an und in Israel fortzufahren und alles anderem zur Finanzkrise: «Humanisten wird dem amerikanischen Präsidenten
dafür vorzubereiten, es dem Wieder- weigern sich jedoch, die Existenz eines überraschenderweise der Friedensnobel-
kommen des Messias entgegenzuführen. Schöpfers anzuerkennen. Sie meinen, sie preis zugesagt. Grund dafür seien seine
allein seien fähig zur Selbstbestimmung Friedensbemühungen. Die Entscheidung
Eine Finanzkrise erschüttert die Welt. und zu neuen Entdeckungen in Technik des Nobelpreisgremiums scheint vielen
Der Bankenbranche droht eine Katast- und Wissenschaft. Verbissen klammern gar nicht «nobel», sie kritisieren diesen
rophe, die Autoindustrie liegt am Boden sie sich an den Glauben an menschlichen Entscheid, denn schliesslich habe Obama
(Insolvenz von General Motors). Einzel- Fortschritt ohne Gott, trotz zahlreicher noch nichts für den Frieden zustande
schicksale füllen die Tagesthemen. Der Rückschläge aus Weltkriegen, Naturkata- gebracht.
schwäbische Milliardär Merckle begeht strophen, menschlichen Gräueltaten und
Anfang des Jahres Selbstmord. Im Herbst dem Sturz der Götzen im Finanz- und Mit der Rehabilitierung des Erzbischofs
muss die Vorzeigefirma für das deutsche Wirtschaftssystem.»1 und Holocaust-Leugners Richard Wil-
Wirtschaftswunder Insolvenz anmelden: liamson und dessen Wiederaufnahme in
das Versandhaus Quelle. Am 20. Januar tritt Barack Obama sein die katholische Kirche blamiert der Papst
Man fühlt sich an die Aussagen im Amt als neuer US-Präsident an. Alle Welt Anfang Jahr seine Kirche. Rechtsextreme
Jakobusbrief erinnert: «Wohlan nun, jubelt ihm zu, nur Israel ist argwöhnisch. feiern diesen Schritt – der Zentralrat der
ihr Reichen, weint und heult über das Der Spruch des Jahres lautet «Yes We Juden in Deutschland ist empört. Bald
Elend, das über euch kommt! Euer Can» (Ja, wir schaffen es). Obama gilt darauf nimmt Benedikt XVI. Stellung –
Reichtum ist verfault und eure Kleider als Hoffnungsträger und Friedensbringer. und bekräftigte seine Solidarität mit den

Mitternachtsruf Januar 2010


20 Im Blickfeld Einmarsch der israe-
lischen Armee in den
Gazastreifen
Amtsein-
setzung von
Hoffnungs-
träger Barack
Obama zum
44. US-Präsi-
denten

Juden. Im Mai reist er nach Israel. Doch Wahl eines jeden neuen Hoffnungsträ- denn sein unsichtbares Wesen, nämlich
die Juden bleiben skeptisch. Seine Rede gers scheinen ein stiller und unbewuss- seine ewige Kraft und Gottheit, wird seit
in Yad Vashem stösst gerade in Israel ter Schrei nach dem Messias zu sein. Erschaffung der Welt an den Werken
nicht auf uneingeschränkte Zustimmung. Doch der Herr spricht zu Israel: «Nur durch Nachdenken wahrgenommen,
Später macht sich Empörung breit, als der an mir wird Frucht für dich gefunden» sodass sie keine Entschuldigung haben.
Papst bei einer Rede zum 70. Jahrestag (Hos 14,9). Denn obgleich sie Gott erkannten, haben
des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs sie ihn doch nicht als Gott geehrt und
vergisst, die Juden überhaupt zu erwäh- Am 12. Februar 2009 feiert die Welt ihm nicht gedankt, sondern sind in ihren
nen, sondern nur den «Tod von Millionen den 200. Geburtstag des Begründers der Gedanken in nichtigen Wahn verfallen,
von Menschen» anspricht.2 Evolutionstheorie, Charles Darwin – die und ihr unverständiges Herz wurde ver-
An der Existenz des jüdischen Volkes Medien rufen das Jahr zum «Darwin- finstert. Da sie sich für weise hielten,
scheiden sich die Geister. In diesem Jahr» aus. sind sie zu Narren geworden und haben
Punkt erkennt man, inwieweit man Friedrich Engels wurde von dem Buch die Herrlichkeit des unvergänglichen
wirklich zu den Aussagen Gottes in Charles Darwins, Die Entstehung der Gottes vertauscht mit einem Bild, das
Seinem Wort steht. Hierbei kommen Arten, derart gepackt, dass er Karl Marx dem vergänglichen Menschen, den Vö-
manche evangelikale Kreise nicht gera- schrieb, dieses Buch sei der naturwissen- geln und vierfüssigen und kriechenden
de gut weg. Dr. Jürgen Bühler mahnt: schaftliche Beweis ihrer atheistischen Tieren gleicht» (Röm 1,18-23).
«Leider vertreten einige evangelikale Philosophie. Karl Marx wiederum flocht In einer Welt, wo Gott keinen Platz
Kirchenführer überhaupt keine Position diese Theorie in seine eigene ein und mehr hat, ist rohe Gewalt unausweich-
zu Israel. Die überwiegende Mehrheit der beeinflusste damit massgeblich Lenin lich. Am Vormittag des 11. März er-
Evangelikalen ist in den Medien kaum zu und Stalin. Die Lehre Darwins, wonach schüttert der Amoklauf von Winnenden
hören, wenn es um Antisemitismus oder die Stärkeren die Schwächeren über- Deutschland. In den nachfolgenden
unsere Haltung zu Israel geht.»3 lebten und sich somit nur die Stärkeren Monaten scheint die Brutalität nicht nur
Zur weltweiten Zunahme des Antise- durchsetzten, wurde von Lenin und in Deutschland, sondern auch in der
mitismus hat das Missionswerk Mitter- Stalin brutal in die Praxis umgesetzt. Schweiz und im Ausland erschreckend
nachtsruf ebenfalls eine DVD herausge- Sie kostete über 60 Millionen Menschen zuzunehmen. Meldungen von Amokläu-
geben: «Das gefährlichste Gift der Welt das Leben. Gleicherweise übernahm fen häufen sich. Die schlimmen Zeiten
– Der Judenhass» (Bestell-Nr.: 117070). Mao Tse-tung den Marxismus – mit der letzten Tage, worüber uns das Wort
Bei den Wahlen im Februar in Israel verheerenden Folgen in allen Schichten Gottes in 2.  Timotheus 3,1-5 aufklärt,
wird Benjamin Netanjahu zum neuen Chinas. In Deutschland war es Hitler, der scheinen greifbar nah.
Ministerpräsidenten gewählt. Da seine sich unter anderem auf den Darwinismus
Partei und die von Zippi Livni in den stützte und die arische Rasse hervorhob, Ostersamstag, 11. April: Tel Aviv (über-
Wahlen nahezu gleichauf liegen und viele während 6 Millionen Juden und unzähli- setzt «Alt-Neuland» oder «Frühlingshü-
kleine Parteien überdurchschnittlich ge Roma und Sintis bestialisch beseitigt gel») wird 100 Jahre alt. Die Stadt wurde
viele Stimmen erhalten haben, muss er wurden. Schlussendlich kostete der Zwei- 1909 zur Pessachzeit auf den Sanddünen
eine grosse Zweckkoalition aus linken te Weltkrieg etwa 55 bis 60 Millionen vor dem Mittelmeer von 60 Familien
und rechten Parteien bilden. Die zähen Menschen das Leben. Im 20. Jahrhun- gegründet. Heute beträgt die Einwoh-
Koalitionsverhandlungen ziehen sich bis dert wurde Wirklichkeit, was selbst der nerzahl 400 000, Wolkenkratzer ragen
Mitte März hin. Auch wenn viele das gottlose Friedrich Nietzsche 200 Jahre gen Himmel. Der Aufbau Israels geht
rasche Ende der Patchwork-Regierung zuvor erkannt hatte: Eine Welt ohne Gott trotz allen Widerstandes und aller Zerstö-
voraussagen, hält sie sich im Jahr 2009 würde eine Welt des Horrors werden, rungswut der Feinde des jüdischen Vol-
erstaunlich gut und ist sich in den wich- eine Welt ohne Moral und ohne Sinn. kes unaufhaltsam voran. Tel Aviv steht
tigen Fragen des Staates einig. «Denn es wird geoffenbart Gottes für den Aufbau eines ganzen Landes.
Die nicht enden wollenden Regie- Zorn vom Himmel her über alle Gottlosig- «Ihr aber, ihr Berge Israels, lasst eure
rungskrisen im jüdischen Staat sind ein keit und Ungerechtigkeit der Menschen, Zweige sprossen und tragt eure Frucht
Zeichen dafür, wie hin- und hergeworfen welche die Wahrheit durch Ungerech- für mein Volk Israel; denn sie sollen bald
das Land ist. Die Situation erinnert an die tigkeit aufhalten, weil das von Gott heimkehren! Denn siehe, ich komme zu
in der Bibel erwähnte Richterzeit. Die Erkennbare unter ihnen offenbar ist, euch und wende mich euch wieder zu,
sich abwechselnden Regierungen, die da Gott es ihnen offenbar gemacht hat; und ihr sollt angebaut und besät wer-

Mitternachtsruf Januar 2010


General Motors liegt Ahmadinedschad 21
am Boden und muss wird Wahlbetrug
Insolvenz anmelden vorgeworfen
Benjamin
­ etanjahu
N
gewinnt die
Wahlen in
Israel

den! Ich will viele Menschen auf euch waffen bauen kann. Der Mossad ist sich Um den Iran wird es genauso wenig
wohnen lassen, das ganze Haus Israel, sicher, dass der Iran genau damit schon ruhiger. Im Sommer sieht es kurz danach
sie alle; die Städte sollen bewohnt und schwer beschäftigt ist. Die Regierung aus, als ob Ahmadinedschad die Präsi-
die Trümmer aufgebaut werden. Ich will in Teheran will angebliche Kriegsver- dentschaftswahlen verlieren könnte. Der
Menschen und Vieh bei euch zahlreich brechen Israels zum Thema machen. Wahlkampf im Iran eskaliert. Ahmadi-
machen, und sie werden sich mehren Weiterhin leugnet Mahmud Ahmadined- nedschad wird Wahlbetrug vorgewor-
und fruchtbar sein; ich will euch bevöl- schad fleissig den Holocaust. Die letzten fen, es kommt zu Demonstrationen,
kern wie in alten Zeiten (Alt-Neuland) Tage verdichten sich, über die der Herr Strassenschlachten und Festnahmen.
und euch mehr Gutes erweisen als je sagt: «Siehe, ich mache Jerusalem zum Doch der Diktator bleibt im Sattel. Im
zuvor; und ihr sollt erkennen, dass ich Taumelkelch für alle Völker ringsum, August wird Ahmadinedschad vereidigt.
der Herr bin!» (Hes 36,8-11). und auch über Juda wird es kommen bei Draussen toben Strassenschlachten. Bei
Fast parallel dazu beginnt ein Streit der Belagerung Jerusalems» (Sach 12,2). seiner Vereidigungsrede sagt der neue
um die Abschiebung des mutmasslichen, Christen erinnern sich an das Wort alte Präsident: «Niemand im Iran wartet
inzwischen 88-jährigen KZ-Wächters Jesu über die Zeichen Seiner bevorstehen- auf eure Glückwünsche. Wir schätzen
John Demjanjuk aus den USA nach den Wiederkunft: «Ihr werdet aber von euer Lächeln nicht.» Ahmadinedschad
Deutschland. Demjanjuk wehrt sich mit Kriegen und Kriegsgerüchten hören; habt bezieht sich auf USA, Frankreich, Italien
allen Mitteln gegen die Abschiebung. Acht, erschreckt nicht; denn dies alles und Deutschland, die keine Gratulation
Doch im Mai 2009 ist es dann soweit: muss geschehen; aber es ist noch nicht ausgesprochen haben.
Das Flugzeug mit der Kennung N250LB das Ende. Denn ein Heidenvolk wird sich Indes werden im Juni zwei deutsche
landet in München. Der mutmassliche gegen das andere erheben und ein König- Bibelschülerinnen im Jemen entführt
Nazi-Kriegsverbrecher Demjanjuk ist reich gegen das andere; und es werden und getötet. Statt Bedauern und Mit-
in Deutschland angekommen. Er soll in hier und dort Hungersnöte, Seuchen und leid zu zeigen, nehmen die Medien
einem der letzten grossen NS-Prozesse Erdbeben geschehen» (Mt 24,6-7). das Ereignis zum Anlass, um über die
vor Gericht gestellt werden. Passend zu dieser Aussage des Herrn sogenannten Fundamentalisten herzu-
Die Schuld an Israel bleibt nicht unge- geht – wenn auch von der Welt wenig be- ziehen.
sühnt. Der Fall erinnert uns alle daran, achtet – im Mai offiziell der Bürgerkrieg «Warum toben die Heiden und ersin-
dass Sünde einen früher oder später in Sri Lanka zu Ende. Inoffiziell geht er nen die Völker Nichtiges? Die Könige der
einholt, es sei denn, dass sie durch die weiter. Tausende Menschen sind auf der Erde lehnen sich auf, und die Fürsten
Hinwendung zu Jesus vergeben wurde. Flucht vor den Kämpfen zwischen Rebel- verabreden sich gegen den Herrn und
len und der Armee. Auf Zivilisten wird gegen seinen Gesalbten: ‹Lasst uns ihre
Ende April warnt die Weltgesundheitsor- keine Rücksicht genommen. Während Bande zerreissen und ihre Fesseln von
ganisation (WHO) vor einer möglichen Israel viel für die Gaza-Offensive kriti- uns werfen!›» (Ps 2,1-3).
Pandemie. Die Angst vor der sogenann- siert wird, erhält Sri Lanka kaum Kritik.
ten Schweinegrippe geht um. Fieberhaft Weitere Unruhen erschüttern das Jahr Im Juni finden Europawahlen statt. Es
arbeitet man an einem Impfstoff. Die 2009: Somalische Piraten entführen im- kommt zu einem Rechtsruck im Euro-
Welt pendelt zwischen realer Befürch- mer wieder ausländische Schiffe, im Mai paparlament. Die Deutschen scheinen
tung und Panikmache, manche vermuten einen deutschen Frachter. Die Vereinten kaum Interesse an den Wahlen zu zeigen.
eine Verschwörungstheorie. Im Juni ruft Nationen wirken machtlos. Die wenigsten wissen, welchen Einfluss
die WHO die höchste Alarmstufe für die Auch Nordkorea tanzt den Verein- die EU auf Deutschland hat.
Schweinegrippe aus und erklärt sie zur ten Nationen auf der Nase herum. Bei Im November ist der letzte Widerstand
weltweiten Pandemie. Im Herbst erfasst Atomwaffentests im Juli schiesst das gegen den Vertrag von Lissabon «gebro-
die Panik den deutschsprachigen Raum. nordkoreanische Militär zwei Raketen chen». Irland und Tschechien stellen
Wilde Verschwörungstheorien über ab und provoziert damit die Welt. sich als die grössten Gegner dar, doch
Gegenmittelimpfungen verbreiten sich Die Situation in Afghanistan wird letztendlich geben sie nach (die Iren im
wie Lauffeuer. derweil nicht besser, sondern immer Oktober). Tschechiens Verfassungsrich-
Unterdessen prahlt der iranische Prä- turbulenter. Auch für deutsche Solda- ter segnen den Vertrag ab. Damit ist der
sident immer wieder damit, Israel von der ten gestaltet sich die Lage dort immer Weg frei für eine gründliche EU-Reform.
Landkarte auszulöschen. Das US-Militär bedrohlicher. Die UNO bekommt das Es hat lange gedauert, bis es soweit war.
hält es für realistisch, dass der Iran Atom- Krisengebiet nicht in den Griff. Über die Gefahren des Vertrags von Lis-

Mitternachtsruf Januar 2010


N
22 Im Blickfeld

Wahlsieg von CDU/CSU und G-20-Gipfel in


FDP in Deutschland Pittsburgh –
­Vorbote für eine
Weltregierung?

sabon schrieben wir in der Juni-Ausgabe Frankreich, Grossbritannien, Indien, 3. Wie auch immer sich die weltpoli-
2009 des Mitternachtsruf.4 Indonesien, Italien, Japan, Kanada, Me- tische Lage letztlich entwickeln mag, die
Die EU wird immer mächtiger, stärker xiko, Russland, Saudi-Arabien, Südafrika, Bibel spricht deutlich von einer Weltein-
und grösser, sie ist in ihrem Vorwärts- Südkorea, die Türkei, die USA und die heitsregierung, aus der sich später zehn
drängen nicht aufzuhalten. Gleichzeitig Europäische Union. «Könige» herausbilden, aus denen wie-
nimmt die Macht der einzelnen Staaten Die G-20-Länder wollen, um künftige derum der antichristliche Weltherrscher
ab. Biblisch-prophetische Konturen wer- Krisen besser meistern zu können, nicht aufkommen wird.
den deutlicher. Viele Ausleger des Wortes nur enger zusammenarbeiten. Sie spre- «Das vierte Tier bedeutet ein viertes
Gottes sehen das «Römische Reich» wie- chen sogar über die Möglichkeit, eine Reich, das auf Erden sein wird; das wird
der erblühen. Was der EU gegenüber den Weltwirtschaftsregierung zu formen. sich von allen anderen Königreichen un-
Vereinigten Staaten fehlt, ist die «eine Ihr Ziel ist ein besseres System für Früh- terscheiden, und es wird die ganze Erde
Stimme» durch einen Präsidenten, doch warnung und Krisenbewältigung. Da die fressen, zerstampfen und zermalmen.
auch das scheint irgendwann einmal zu Krisen global geworden sind und heute Und die zehn Hörner bedeuten, dass
kommen und dann …? alle Nationen in Mitleidenschaft ziehen, aus jenem Reich zehn Könige aufstehen
Mehr Aufmerksamkeit erregen in muss man auch globale und einheitliche werden; und ein anderer wird nach ih-
Deutschland im Oktober die Bundes- Lösungen finden. Sogar das eher wider- nen aufkommen, der wird verschieden
tagswahlen. Die EU-freundliche CDU/ spenstige China verlangt deutlich eine sein von seinen Vorgängern und wird
CSU und FDP gewinnen. Die SPD hat die Stärkung der G-20. drei Könige erniedrigen. Und er wird
grösste Wahlniederlage seit ihrem Beste- Es scheint, als mache unsere Welt freche Reden gegen den Höchsten füh-
hen hinnehmen müssen. Die Linkspartei grosse Fortschritte in Richtung der Voll- ren und die Heiligen des Allerhöchsten
hingegen hat erstaunlich starke Gewinne endung biblischer Prophetie. Interessant aufreiben, und er wird danach trachten,
verzeichnen können. Die «mächtigste sind dabei mehrere Dinge: Zeiten und Gesetz zu ändern; und sie
Frau der Welt» wird im Amt bestätigt. 1. Die EU wird neben anderen inter- werden in seine Gewalt gegeben für eine
In Israel wird die Tatsache begrüsst, nationalen Staaten als «eigenständige Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit»
dass Israelfreundin Angela Merkel erneut Nation» aufgeführt – sogar neben sol- (Dan 7,23-25).
Bundeskanzlerin Deutschlands ist. chen, die schon zur EU gehören. Daran – Es kommt also zu einem Reich, das
wird ersichtlich, wohin sich die EU die ganze Welt beherrschen wird.
Anfang April des vergangenen Jahres entwickelt, nämlich zu einer «Vereinten – Daraus entstehen zehn Königreiche,
treffen sich die G-20 in London. Spani- Nation Europas», und sie wird bereits als wobei drei dieser zehn erniedrigt wer-
en, Tschechien (als EU-Ratspräsident), solche behandelt. den.
Niederlande, Äthiopien, Thailand, IWF Darum ist es auch nicht verwunder- – Und daraus tritt letztlich das Tier,
und Weltbank sind mit dabei. Es kommt lich, dass in einer Studie zum transat- der Antichrist, hervor.
zu einem klaren Bekenntnis zur Regulie- lantischen Verhältnis Experten warnten: «Die zehn Hörner, die du gesehen
rung der Finanzmärkte. Die Stimmung «Statt einzeln um die Gunst der Ame- hast, sind zehn Könige, die noch kein
tendiert gar in Richtung Weltregierung. rikaner zu buhlen, müsse Europa mit Reich empfangen haben; aber sie erlan-
Ein halbes Jahr später, im September, einer Stimme sprechen – und die ewige gen Macht wie Könige für eine Stunde
tagen die G-20 erneut. Dieses Mal in Unterwürfigkeit ablegen.»5 Sollte dies zusammen mit dem Tier. Diese haben
Pittsburgh, in den USA. Zusätzlich betei- einmal geschehen, dann ist die EU in einen einmütigen Sinn, und sie über-
ligt sind diesmal Spanien, Niederlande, ihrer Kraft und Macht wohl kaum noch geben ihre Macht und Herrschaft dem
Schweden (als EU-Ratspräsident), IWF zu bremsen. Tier» (Offb 17,12-13). n
und Weltbank. Wieder geht es um eine 2. Die Vereinigung der G-20 erstreckt
neue Weltordnung und die Schwierigkei- sich über Europa, Nord- und Südameri- 1
«Eine Welt, eine Krise – Teil 2», Mitternachtsruf
ten, die damit verbunden sind. ka, Asien, den Fernen und den Nahen 8/2009
Die G-20 sind die wirtschaftlich Osten und macht keinen Unterschied 2
«Papst vergisst Juden erneut», Nachrichten aus
mächtigsten Industriestaaten der Welt. Es zwischen den einzelnen Religionen oder Israel 11/2009
handelt sich um einen Zusammenschluss Ideologien. Sowohl das kommunistische 3
ICEJ-Nachrichten 13. Mai 2009
von 19 Staaten und der Europäischen China als auch das extrem muslimische 4
«Der gefährliche Vertrag von Lissabon»,
Union. Mitglieder sind Argentinien, Au- Land Saudi-Arabien «vereinen» sich in Mitternachtsruf 6/2009
stralien, Brasilien, China, Deutschland, den G-20. 5
Spiegel Online, 2. November 2009

Mitternachtsruf Januar 2010


eu!
von

N
s te Buch
R
Das ne
T L
u
I ET H
NORBE ältlich!
ab sofort er
h

Die alttestamentlichen Psalmen ber-


gen immense Schätze!
Sie preisen Gottes Erhabenheit und
Gerechtigkeit und geben einen Über-
blick über die Heilsgeschichte Gottes
von der Erwählung Israels bis hin
zum jüdischen Überrest der letzten
Tage.
Nicht zuletzt offenbaren die Psalmen
prophetisch den Messias Israels, und
zwar sowohl in Seiner Niedrigkeit als
auch in Seiner Herrlichkeit. Deshalb
erstaunt es nicht, dass das Neue Tes-
tament auf zahlreiche Aussagen der
Psalmen Bezug nimmt.
Sich mit diesen messianischen Weis-
sagungen und ihrer heils- und welt-
geschichtlichen Brisanz zu be-
schäftigen, vermittelt geistliche
Horizonterweiterung. Der Autor Nor-
bert Lieth bietet mit seinen Ausfüh-
rungen wertvolle Gedankenanstösse
und Hilfestellung. Er legt eindrück-
lich dar, wie viele Prophezeiungen
sich bereits erfüllt haben und was
die Zukunft für Israel und die Völker
bringen wird. Ein Mut machendes
Buch!

Messianische Psalmen
(Norbert Lieth)
Buch, gebunden, 280 Seiten
Bestell-Nr. 180270, CHF 22.00, EUR 13.00
24 Im Blickfeld
Marcel Malgo
spricht über das Thema:
Versammlung MLM
«Abba,
26.02. Kassellieber
Vater!»
27.02. Erfurt
28.02. Nürnberg
 Freitag, 26.02.2010, 19:30
DE 34117 Kassel
DLM CVJM Kassel, Wolfsschlucht

 Samstag, 27.02.2010, 17:00


DE 99089 Erfurt Freie Gedanken


CVJM Gästehaus, Gerberstrasse 14a

Sonntag, 28.02.2010, 15:00


Was denken Sie?
In einem Lied heisst es: «Die Gedanken sind frei, wer
DE 90478 Nürnberg kann sie erraten?» Aber stimmt das wirklich? Was
Meistersingerhalle, Konferenzraum 2,
Münchenerstrasse 2 denken Sie? Dieser Frage wollen wir kurz auf den
Grund gehen.
Norbert Lieth «Paul Wazlawik erzählt in seiner ‹An-
leitung zum Unglücklichsein› eine Ge-

I
st es nicht so, dass wir oftmals Ge- schichte, die dies eindrücklich illustriert:
Tage der Verkündigung mit fangene unserer eigenen Gedanken ‹Ein Mann wollte ein Bild aufhängen. Den

Fredy Peter
sind? Dass sich schädliche, zornige Nagel hatte er, nicht aber den Hammer.
und sogar mörderische Gedanken in Der Nachbar besass einen. Also beschloss
unser Herz einnisten können, von denen er, hinüberzugehen und ihn auszuborgen.
wir kaum loskommen? Wie oft sind es Doch da kamen ihm Zweifel. ‘Was, wenn
negative Gedanken, die unsere Reaktio- mir der Nachbar den Hammer nicht leihen

DE 53919 Weilerswist nen oder gar unser Tun bestimmen. Auch


wenn man die Gedanken vor seinem
will? Gestern schon grüsste er mich so
flüchtig. Vielleicht war die Eile nur vor-
Christliche Baptistengemeinde Nächsten mehr oder weniger verbergen geschützt, und er hat etwas gegen mich.
Weilerswist, Martin Luther Strasse 26, kann, so sind sie Gott doch alle offenbar. Aber was? Ich habe ihm nichts getan;
Aula der Gesamtschule Weilerswist «Denn aus dem Herzen kommen böse der bildet sich da was ein. Wenn jemand
Gedanken, Mord, Ehebruch, Unzucht, von mir ein Werkzeug borgen wollte, ich
Diebstahl, falsche Zeugnisse, Läste- gäbe es ihm sofort. Warum er nicht? Wie
n Freitag, 29.01.2010, 19:00 rungen» (Mt 15,19). Jesus kennt unsere kann man einem Mitmenschen einen so
Herzen: «Er (Jesus) sprach zu ihnen: einfachen Gefallen abschlagen? Leute wie
Thema: «Der Umgang Was seid ihr so erschrocken, und warum dieser Kerl vergiften einem das Leben.
mit dem Wort Gottes» steigen Zweifel auf in euren Herzen?»
(Lk 24,38). Und Paulus schreibt: «Unter
Und dann bildet der sich noch ein, ich
sei auf ihn angewiesen. Bloss, weil er
diesen hatten auch wir einst alle unse- einen Hammer hat! Jetzt reicht es mir
ren Verkehr in den Begierden unseres wirklich!’ – Darauf stürmte er hinüber
n Samstag, 30.01.2010, 19:00 Fleisches, indem wir den Willen des und läutete. Der Nachbar öffnete. Doch
Thema: «Geöffnete Fleisches und der Gedanken taten und
von Natur Kinder des Zorns waren wie
bevor er guten Tag sagen konnte, schrie
ihn unser Mann an: ‘Behalten Sie Ihren
Augen» auch die anderen» (Eph 2,3). Im Jako- Hammer, Sie Rüpel!’›»1
busbrief heisst es: «Habt ihr nicht unter «Der Gottlose verlasse seinen Weg
euch selbst einen Unterschied gemacht und der Mann der Bosheit seine Gedan-
n Sonntag, 31.01.2010, 10:00 und seid Richter mit bösen Gedanken ken! Und er kehre um zu dem Herrn,
geworden?» (Jak 2,4). so wird er sich über ihn erbarmen, und
Thema:«Der Trost, der
wirklich tröstet»
Mitternachtsruf Januar 2010
25
Streiflicht
Die Arbeit an sich selbst
«Im zweiten Jahr nach ihrer Ankunft Liebe Leser, unsere geschenkte Se-
beim Hause Gottes in Jerusalem, im ligkeit, unser Heil, ist kein Ruhekissen.
zweiten Monat, begannen Serubbabel, Nein, wir müssen dieses Heil täglich be-
der Sohn Schealtiëls, und Jeschua, der arbeiten! Es ist wie mit der Geburt eines
Sohn Jozadaks, und die übrigen ihrer Kindes. Die Bibel sagt: «Siehe, Kinder
Brüder, Priester und Leviten, und alle, sind eine Gabe des Herrn, und Leibes-
die aus der Gefangenschaft nach Jeru- frucht ist ein Geschenk» (Ps 127,3). Kin-
salem gekommen waren, die Leviten von der sind also ein Geschenk Gottes. Aber
zwanzig Jahren an und darüber zu be- wenn wir Kinder bekommen, dann müs-
stellen, damit sie die Arbeit am Hause sen wir vom ersten Tag an fortwährend
des Herrn leiteten» (Esr 3,8). an ihnen arbeiten und uns um sie be-
Wenn hier über die Arbeit am Hause mühen, damit sie auch wirklich wachsen
des Herrn geredet wird, dann hat dieses und gedeihen! Genauso ist es mit dem
Arbeiten für uns eine tiefe Bedeutung. geistlichen Leben des Menschen.
Denn auch wir als Gemeinde Jesu sol- Gott schenkt Ihnen die Wiedergeburt,
zu unserem Gott, denn er ist reich an len arbeiten! Nun rede ich nicht über aber jetzt müssen Sie an sich selbst ar-
Vergebung!» (Jes 55,7). «Und der Friede irgendeine Art von Beschäftigung, son- beiten, damit Sie als geistlicher Mensch
Gottes, der allen Verstand übersteigt, dern über das Arbeiten an uns selbst. wachsen. Die Bibel sagt es unter an-
wird eure Herzen und eure Gedanken Was meine ich damit? Nun, Israel arbei- derem so: «Seid begierig nach der ver-
bewahren in Christus Jesus» (Phil 4,7). tete damals am Hause Gottes. Wenn wir nünftigen lauteren Milch wie die neuge-
Das positive Denken im biblischen den Hebräerbrief lesen, dann wird deut- borenen Kindlein, damit ihr durch sie
Sinn ist allerdings eine Kraft und leitet lich, dass wir als Gemeinde Jesu Christi zunehmt zu eurem Heil» (1.Petr 2,2).
dementsprechend zum Guten. Wer seine – im geistlichen Sinne – das Haus Gottes Das zeugt von einer Willensentschei-
Gedanken beherrschen lässt durch den sind. Hebräer 10,21 redet beispielswei- dung, immer mehr von dieser Milch zu
Geist Jesu, wird über schlechte Gedan- se ganz allgemein über dieses Haus: bekommen. Und das bedeutet: Sich
ken Sieg haben. Wie viel Gutes hat in die-
«Da wir einen grossen Priester über das aufraffen, etwas tun, damit man geist-
Haus Gottes haben.» Hebräer 3,6 erklärt lich wachsen und schliesslich feste
ser Welt seinen Anfang genommen, weil
uns, wer dieses Haus ist: «Sein Haus Speise vertragen kann, wie es Hebräer
Christen ihre Gedanken füllen liessen
sind wir …» 5,14 ausdrückt: «Die feste Speise aber
mit dem Willen Gottes! Sie bekamen Las­
Und genauso, wie Israel damals am ist für die Gereiften, deren Sinne durch
ten, die sie nicht mehr losliessen, waren Hause Gottes arbeitete, müssen auch Übung geschult sind zur Unterscheidung
gehorsam und vollbrachten grossartige wir – das neutestamentliche, geistliche des Guten und des Bösen.»
Werke. Darum schreibt Paulus: «… und Volk Gottes – am Hause Gottes arbeiten, Die Nahrung ist zwar da, aber der Ein-
nehmen jeden Gedanken gefangen unter und das bedeutet in diesem Fall in ers- satz, die Arbeit, besteht nun darin, dass
den Gehorsam Christi» (2.Kor 10,5). ter Linie: an uns selbst. Das ist biblische wir uns täglich danach ausstrecken, um
Hierfür finden wir ein Beispiel im Wahrheit! Paulus schreibt nämlich: «Also, mehr davon zu empfangen. Und das be-
Alten Testament. Die Israeliten liessen meine Lieben, – wie ihr allezeit gehorsam deutet Wachstum, Wachstum, wie er in
ihre Gedanken mit dem Willen Gottes gewesen seid, nicht allein in meiner Ge- Epheser 4,15 beschrieben wird: «Lasst
füllen. In solchen Momenten waren sie genwart, sondern jetzt noch viel mehr in uns aber wahrhaftig sein in der Liebe
innerlich ganz auf den Herrn hin ausge- meiner Abwesenheit – schaffet, dass ihr und wachsen in allen Stücken zu dem
richtet und handelten dementsprechend: selig werdet, mit Furcht und Zittern» (Phil hin, der das Haupt ist, Christus.» Möch-
«Und sie kamen – jeder, den sein Herz 2,12). Die Schlachter-Bibel sagt es so: ten Sie nicht anfangen, gerade in die-
dazu trieb, und jeder, dessen Geist willig «Verwirklicht eure Rettung mit Furcht und sem neuen Jahr 2010 an sich selbst zu
war; sie brachten dem Herrn eine frei- Zittern.» Und im Jüdischen Neuen Testa- arbeiten?
willige Gabe für das Werk der Stiftshütte ment von David Stern lesen wir: «Wirkt an Eine Frage zum Abschluss: Was tun
und seinen ganzen Dienst und für die eurer Erlösung mit Furcht und Zittern.» wir eigentlich, wenn wir an uns selbst ar-
heiligen Kleider» (2.Mo 35,21). Es ist klar, dass dieser Text nicht da- beiten? Nichts anderes als das, was Pe-
Und schliesslich gibt es ja noch die von spricht, dass der Mensch mit viel trus in seinem ersten Brief sagt: «Lasst
Gedanken Gottes über uns: «Denn ich Mühe und Einsatz seine Errettung be- auch ihr euch nun als lebendige Stei-
kenne ja die Gedanken, die ich über
wirken kann. Vielmehr wissen wir: «Denn ne aufbauen, als ein geistliches Haus»
aus Gnade seid ihr selig geworden durch (1.Petr 2,5). Das Arbeiten an sich selbst
euch denke, spricht der Herr, Gedanken
Glauben, und das nicht aus euch: Got- dient letztendlich dazu, dass wir als Ge-
des Friedens und nicht zum Unheil, um
tes Gabe ist es» (Eph 2,8). Was aber meinde Jesu, als Haus Gottes, immer
euch Zukunft und Hoffnung zu gewäh-
ist dann die wirkliche Bedeutung dieser mehr dem Ziel entgegenwachsen: Jesus
ren» (Jer 29,11). Aussage? Christus. M.M. n
Mögen wir in dem vor uns liegenden
neuen Jahr willig sein und die Bereit-
schaft aufbringen, umzudenken. n «Lasst uns aber wahrhaftig sein in der Liebe und
Aus Die Boten Nr. 162, Juli 2009, S. 12
1
wachsen in allen Stücken»

Mitternachtsruf Januar 2010


26
Tournee durch Deutschland Aus dem Dienst des Mitternachtsruf

von Jan Eisses


Brasilien
Sie hören eine biblische

Traktat
Botschaft zum Thema:
«Zehn Gründe, um
durchzuhalten» verhindert
 14.01.2010,
19:30
DE 70372 Stuttgart
Kleiner Kursaal, Königsplatz 1
Mord
Die Mitarbeiter des
 15.01.2010,
19:30 Missionswerkes
DE 91555 Feuchtwangen Mitternachtsruf in
Schranne Saal, Untere Torstrasse 3
São Paulo erhielten
 16.01.2010,
19:00 eine bemerkenswerte
DE 67550 Rheindürkheim- Nachricht aus Bahia,
Worms
Maranatha Baptisten Gemeinde, Kirchstrasse 14 wo ein einziger Satz in
 17.01.2010,
einem Traktat einen
15:00
DE 90478 Nürnberg Mord verhinderte und
Meistersingerhalle, Konferenzraum 4, zu zwei Bekehrungen
Münchenerstrasse 2 führte.
 18.01.2010,
19:30
DE 72250 Freudenstadt Ernst und Elvira Kraft, blutigen Tat abgehalten hatte. Also ging
Kurhaus Freudenstadt, Am Promenadenplatz São Paulo er zu Bank zurück, um den Mann zu su-
chen. In der Bank wurde ihm mitgeteilt,
 19.01.2010,
19:30
V
or einiger Zeit erhielten wir einen dass dieser ‹Verrückte› immer wieder
DE 68169 Mannheim Anruf aus dem Staat Bahia, etwa mal komme, um Traktate zu verteilen.
Paul-Gerhardt-Kirche, Paul-Gerhardt-Strasse 6 1500 Kilometer von São Paulo ent- Als er ihn endlich fand, bedankte er sich
fernt. Ein uns bekannter Bruder im Glau- und wollte ihm das Geld, das er eigent-
 20.01.2010,19:30 ben rief an. Alle zwei Monate bestellt er lich für den Revolver vorgesehen hatte,
DE 57072 Siegen bei uns Traktate, verteilt sie und gibt sie schenken. Doch der Traktateverteiler
Kongresszentrum, Siegerlandhalle, Atrium Saal, auch an andere Missionare weiter. Er nahm das Geld nicht an, sondern erklärte
Koblenzer Str.
berichtete von folgender Begebenheit: dem Mann vielmehr das Evangelium von
 22.01.2010,
19:30 «In einer Bank wurden unter den der Liebe und der Vergebung in Jesus
wartenden Menschen unsere Traktate Christus. Schliesslich durfte es so weit
DE 34117 Kassel verteilt. Ein Mann wollte am Bank- kommen, dass sowohl der Mann als
CVJM Kassel, Wolfsschlucht
schalter Geld abheben, um sich damit auch seine Frau Jesus Christus als ihren
 23.01.2010,
15:00 einen Revolver zu kaufen. Er hatte sich persönlichen Erlöser annahmen.»
entschlossen, seine Frau umzubringen. So hat ein kleines Traktat einen Mann
DE 30625 Hannover Auch er bekam ein Traktat. Er steckte völlig verändert. Ein einziger Satz hielt
Gemeindezentrum, Helstorfer Str. 21
(Nähe med. Hochschule) es mitsamt dem Geld ein. Als der Mann ihn davon ab, eine schreckliche Tat zu
später sein Geld aus der Tasche holte, begehen. Ja, durch Gottes Gnade fanden
 24.01.2010,
16:00 fiel sein Blick auf das Traktat. Sein Blick er und seine Frau letztendlich zu Jesus
blieb an einem einzigen Satz hängen – Christus! Alles begann mit einem klei-
DE 08280 Aue/Sachsen und dieser sprach über Vergebung! Von nen Traktat! Das macht uns Mut, mit
Kulturhaus «Aue», Goethe-Strasse 2
diesem einen Satz wurde der Mann so allen Kräften und uns zur Verfügung
 25.01.2010,
19:30 getroffen, dass er zu seiner Frau ging, sie stehenden Mitteln, das Wort Gottes
DE 99089 Erfurt um Vergebung bat und alles in Ordnung auszusäen. Es kommt nicht leer zurück.
CVJM Gästehaus, Gerberstrasse 14a brachte. Danach wollte er sich auch In diesem Sinne grüssen wir Sie herzlich
beim Traktateverteiler bedanken, der aus São Paulo und wünschen Ihnen ein
 26.01.2010, 19:30 ihn durch dieses eine Traktat von seiner gesegnetes neues Jahr! n
DEMitternachtsruf
80637 München Januar 2010
Innere Mission München, Landshuter Allee 40
Biblische Botschaft 27

Neubeginn

Gehorsam ist besser


Der alttestamentliche König Saul ist das tragi-
sche Beispiel eines Menschen, der Gottes Wort
vom zweiten Wurf und die Mastschafe
sehr wohl kannte und von Gott gesegnet war, und alles, was wertvoll war, und sie
doch am Ende eigene Wege ging – und schei- wollten den Bann an ihnen nicht vollstre-
cken; alles Vieh aber, das wertlos und
terte. Schliesslich musste Gott diesem König schwächlich war, an dem vollstreckten
sie den Bann» (V 9).
vorhalten: «Siehe, Gehorsam ist besser als Dieser Ungehorsam Sauls führte dazu,
Schlachtopfer und Folgsamkeit besser als das dass Gott zu Samuel sprach: «Es reut
mich, dass ich Saul zum König gemacht
Fett von Widdern! Denn Ungehorsam ist wie die habe; denn er hat sich von mir abge-
Sünde der Wahrsagerei, und Widerspenstigkeit wandt und meine Worte nicht erfüllt!»
(V 11). Obwohl Saul die Tragweite seines
ist wie Abgötterei und Götzendienst» (1.Sam Ungehorsams erfasst hatte, spielte er die
15,22-23). Wie konnte es so weit kommen? Sache herunter und verfiel in das Strick-
muster der Heuchelei und Lüge: «Als nun
Samuel zu Saul kam, sprach Saul zu ihm:
Samuel Rindlisbacher als es aus Ägypten heraufzog. So ziehe Gesegnet seist du vom Herrn ! Ich habe
nun hin und schlage Amalek, und voll- das Wort des Herrn erfüllt!» (V 13). Doch

K
önig Saul hatte als oberste gericht- strecke den Bann an allem, was er hat, vor Gott kann man nichts verstecken, vor
liche Instanz Israels von Gott, der und schone ihn nicht» (V 1-3). Ihm ist alles offenbar. Er wusste um das
obersten gerichtlichen Instanz der Mit diesem Auftrag wurde Saul (und sündige Geheimnis Sauls und liess ihn
Schöpfung, folgenden Auftrag erhalten: mit ihm Israel) zum Gerichtswerkzeug fragen: «Was ist das für ein Blöken von
«Samuel aber sprach zu Saul: Der Herr Gottes an einem völlig degenerierten, Schafen in meinen Ohren, und Brüllen
hat mich gesandt, um dich zum König gottlosen und sündigen Volk, das nicht von Rindern, das ich da höre?» (V 14).
über Israel zu salben; so höre nun auf mehr zur Busse fähig war. Doch entgegen Obwohl Saul überführt war, hatte er
die Stimme der Worte des Herrn ! So Gottes ausdrücklichem Willen kam Saul immer noch ein Hintertürchen der Lüge
spricht der Herr der Heerscharen: Ich diesem Befehl nur teilweise nach: «Saul zur Hand. Die andern taten es! «Saul
will strafen, was Amalek an Israel tat, und das Volk verschonten Agag und die sprach: … das Volk verschonte die besten
indem er sich ihm in den Weg stellte, besten Schafe und Rinder und das Vieh Schafe und Rinder, um sie dem Herrn,

Mitternachtsruf Januar 2010


28 Biblische Botschaft

deinem Gott, zu opfern; an dem Übrigen


haben wir den Bann vollstreckt!» (V 15).
Immer mehr offenbarte sich der wahre
Charakter des Menschen Saul. Plötzlich
hiess es: «deinem Gott», als habe Saul nie
eine echte Gottesbeziehung gehabt. War
sein Glaubensleben nur Schein und eine
Vorspiegelung falscher Tatsachen? Jeden-
falls liess Gott ihm sagen: «Hat der Herr
dasselbe Wohlgefallen an Schlachtopfern
und Brandopfern wie daran, dass man
der Stimme des Herrn gehorcht? Siehe,
Gehorsam ist besser als Schlachtopfer
und Folgsamkeit besser als das Fett
von Widdern! Denn Ungehorsam ist
wie die Sünde der Wahrsagerei, und Wahre Christen zeichnen sich dadurch sichtbar werden (Gal 5,22). Wo dies nach
Widerspenstigkeit ist wie Abgötterei und aus, dass die Bibel ihr täglich Brot ist. Jahren des Christseins nicht der Fall ist,
Götzendienst» (V 22-23). «Lasst das Wort des Christus reichlich liegt die Ursache nicht im schwierigen
Gott sucht nicht in erster Linie from- in euch wohnen in aller Weisheit; lehrt Charakter der betreffenden Person, son-
me Worte. Gott will vielmehr Gehorsam, und ermahnt einander und singt mit dern vielmehr am fehlenden Gehorsam
Gehorsam Seinem Wort gegenüber! Psalmen und Lobgesängen und geist- gegenüber Gottes Wort. «Siehe, Gehor-
Dies kommt sehr deutlich darin zum lichen Liedern dem Herrn lieblich in sam ist besser als Schlachtopfer»!
Ausdruck, dass Gott über Saul sagt: «Es eurem Herzen!» (Kol 3,16). Ist es die
reut mich, dass ich Saul zum König Bibel, die Ihnen täglich das Leben in Gehorsame Christen sind auch fleissige
gemacht habe; denn er hat sich von Jesus Christus gibt? Ist es die Bibel, das Christen: «Strebe eifrig danach, dich
mir abgewandt und meine Worte nicht geoffenbarte Wort Gottes, die Ihren Gott als bewährt zu erweisen, als einen
erfüllt!» (V 11). Gottes erste Priorität für Alltag bestimmt? Ist es die Bibel, die Arbeiter, der sich nicht zu schämen
unser Leben ist Gehorsam Seinem Wort Ihnen Ihre hoffnungsvolle Zukunft zeigt? braucht, der das Wort der Wahrheit
gegenüber! Weil Saul dies ablehnte, kam Unsere vorbehaltlose Haltung der Bibel recht teilt!» (2.Tim 2,15). Christen,
es schliesslich zum Verdikt: «Weil du gegenüber ist ein klares Zeugnis für die die wie «Kartoffelsäcke» bloss in der
nun das Wort des Herrn verworfen hast, Echtheit der Wiedergeburt und unseres Gemeindeecke herumsitzen, die nicht
so hat er dich verworfen, dass du nicht Gehorsams. Vergessen wir nicht: «Ge- arbeiten wollen, darf es in der Gemeinde
mehr König sein sollst!» (V 23). horsam ist besser als Schlachtopfer.» Jesu nicht geben! Vielmehr sollten jeden
Christen die Attribute auszeichnen:
Ein Wort, das man heute so verachtet, Gottes Wille ist unsere Heiligung. «Denn «Eifrig … bewährt … Arbeiter, der sich
dem man heute so wenig Bedeutung das ist der Wille Gottes, eure Heiligung, nicht zu schämen braucht, der das Wort
beimisst, ja das man auf den Abfallhaufen dass ihr euch der Unzucht enthaltet» der Wahrheit recht teilt!» Nicht: Einer,
der veralteten Begriffe geworfen hat, ein (1.Thess 4,3). Heiligung bedeutet Ab- der faul ist, herumhängt, die Zeit tot-
Wort, das König Saul zum Verhängnis sonderung für Gott. Wir sind für Gott schlägt, sagt, «die anderen sollen», ein
wurde – ist das Wort Gehorsam. Gehor- auf die Seite genommen, leben für Ihn mangelhaftes Bibelstudium vorweist oder
sam hat bei Gott höchsten Stellenwert. und stehen Ihm zur Verfügung. Unsere feige ist im Weitersagen und Bekennen.
Jesus Christus sagt sogar, dass Gehorsam Gedanken, Gefühle, Worte, Motive und «Gehorsam ist besser als Schlachtopfer»,
ein Kennzeichen echter Wiedergeburt ist: Taten sind von Jesus Christus bestimmt, indem wir Gottes Wort auch auf diesem
«Wer meine Gebote hat und sie hält, der geleitet und beherrscht. Das ist der Wille Gebiet unseres Lebens anwenden!
ist es, der mich liebt; wer aber mich liebt, Gottes für unser Leben. Es ist Sein Befehl
wird von meinem Vater geliebt werden; an uns, wenn wir uns Christen nennen. Alles, was wir tun, sollen wir für Gott
und ich werde ihn lieben und mich selbst Sind Sie darin gehorsam? tun – es sei denn es ist Sünde: «Alles,
ihm offenbaren!» (Joh 14,21). Interessant was ihr tut, das tut von Herzen als dem
ist die Anmerkung der Scofield-Bibel dazu: Ausdruck unseres Gehorsams ist auch Herrn und nicht den Menschen!» (Kol
«Beachte, dass der Herr die Liebe zu geistliches Wachstum. «Aber du, Gottes- 3,23). Dieser Bibelvers beschreibt das
Ihm und den Gehorsam Ihm gegenüber mensch … Jage aber nach der Gerech- Ziel, das wir mit unserem Tun haben
in Wechselbeziehung zueinander stellt. tigkeit, der Frömmigkeit, dem Glauben, sollten. Beachten wir die Sachlage
Christus lieben bedeutet, sich nach Ihm der Liebe, der Geduld, der Sanftmut!» zuerst von der negativen Seite: Häufen
richten und Seine Befehle halten. Aber (1.Tim 6,11). Wenn wir Gottes Sache Sie immer mehr Geld zu Ihrem eigenen
wir können Seine Befehle nicht halten, zu der Hauptsache unseres Lebens ma- Nutzen an? Arbeiten Sie immer mehr,
wenn wir nicht in der Schrift suchen, chen – nicht nur in der Freizeit, sondern um darin Befriedigung und Bestätigung
um herauszufinden, welches Seine Be- im alltäglichen Leben –, wird uns dieser zu finden? Lernen Sie mehr, um allein
fehle sind.» Sind Ihnen Gottes Befehle Gehorsam auch geistlich wachsen lassen. Ihr Wissen und Ihr Ansehen zu steigern?
bekannt, die klaren neutestamentlichen Ja, wir werden verändert und umgestal- Verpassen Sie ja keinen Gottesdienst, da-
Anweisungen für Ihr Leben? tet und die Früchte des Geistes werden mit Sie nicht die Achtung der Menschen

Mitternachtsruf Januar 2010


29
Wahre Christen zeichnen sich dadurch aus, dass die Bibel ihr täglich Brot ist:
«Lasst das Wort des Christus reichlich in euch wohnen in aller Weisheit… »

verlieren? Solche Beweggründe haben (2.Petr 3,9). Ist es nicht so, dass Jesus kommen. «Tauft sie» ist die Bestätigung
ihren Ursprung im eigenen Ich und lau- Christus Seine Gemeinde als Licht und der Bekehrung. Und «lehrt sie alles hal-
fen Gottes Wort zuwider! Der positive, Salz, als Seine Botschafter, in diese Welt ten» ist die aktive Weiterführung und
weil biblische Standpunkt: Sie verdienen gestellt hat? Er hat sie mit einem klaren Vertiefung im Glauben.
Geld? Wunderbar! Setzen Sie es ein, um Befehl ausgestattet: «Gehet hin in alle Der Missionsbefehl ist ein Auftrag,
Ihrer Familie den Lebensunterhalt zu Welt und predigt das Evangelium aller der die ganze Gemeinde angeht. Keiner
sichern und möglichst viel in das Reich Kreatur!» (Mk 16,15). Sauls Ungehorsam ist davon ausgeschlossen! Welchen Bei-
Gottes zu investieren! Christen, die mag uns erstaunen, doch machen wir es trag leisten Sie? Ausreden gibt es keine!
arbeiten, geben alles – ihre ganze Kraft, besser? Erlauben Sie mir die Frage: Was Auch hier gilt: «Gehorsam ist besser als
Intelligenz, alles Wissen, sei dies in der tun Sie, um diesen göttlichen Befehl Opfer.» Nur, wer Gottes Auftrag umsetzt,
Schuhwerkstatt, hinter dem Spültrog, in umzusetzen? Uns allen gilt der Befehl, wird auch die Verheissung Jesu erfahren:
der Chefetage eines Konzerns oder als zu gehen! Viele zitieren gerne folgenden «Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an
Verkäufer. Alles, was wir tun, tun wir Bibelvers: «Siehe, ich bin bei euch alle das Ende der Weltzeit!» Viele Christen
Jesus zu Ehren. So bewähren wir uns als Tage bis an das Ende der Weltzeit!» (Mt erfahren die praktische Hilfe und Nähe
fleissige Arbeiter. Wir haben ein grosses 28,20). Doch dabei vergessen sie, dass Jesu Christi im Alltag so wenig, weil
Ziel: Die Ehre und den Ruhm Desjenigen, diese Verheissung an einen klaren Befehl sie Gottes Auftrag in ihrem Leben
dessen Namen wir als Christen tragen, geknüpft ist: «So geht nun hin und macht nicht umsetzen! Unser Herr Jesus sagt
Jesus Chrisus! Sind Sie sich dessen auch zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf unmissverständlich: «Trachtet vielmehr
wirklich bewusst? «Siehe, Gehorsam ist den Namen des Vaters und des Sohnes zuerst nach dem Reich Gottes und nach
besser als Schlachtopfer.» und des Heiligen Geistes und lehrt sie seiner Gerechtigkeit, so wird euch dies
alles halten, was ich euch befohlen alles hinzugefügt werden!» (Mt 6,33).
Uns allen ist der eine grosse Wille Gottes habe» (Mt 28,19-20). Es ist ein vierfacher Fangen Sie doch heute an, die Sache
bekannt: «Der Herr … will nicht, dass Auftrag: «Geht nun hin» bedeutet aktive Gottes zur Hauptsache Ihres Lebens zu
jemand verloren gehe, sondern dass Mission. «Macht zu Jüngern» ist Evan- machen. Möge unser treuer Herr Ihnen
jedermann Raum zur Busse habe! » gelisation, die Einladung, zu Jesus zu dazu täglich Gnade geben! n

NEUE VERTEILSCHRIFT - TOP-AKTUELL!!!


In Deutschland waren sie schon unterwegs: die sogenannten Atheistenbusse.
Nun werden auch in der Schweiz Plakate verbreitet mit der Botschaft: «Da ist
wahrscheinlich kein Gott. Also sorg dich nicht. Geniess das Leben.» Für uns als
Christen ist diese Aktion die Gelegenheit, eindeutig Stellung zu beziehen! Ein
neues Traktat aus unserem Verlag widerlegt atheistische Behauptungen allein
durch Gottes Wort. Zeigen Sie den Menschen, wie Gott sich selbst und die
Menschen sieht, die Ihn ablehnen. Denn: «Der Narr spricht in seinem Herzen:
‹Es gibt keinen Gott!›» (Ps 53,2). Bestellen Sie jetzt beliebig
viele Exemplare der Verteilschrift «Es gibt wahrscheinlich kei-
nen Gott»!

Bestell-Nr. 217640, Kostenlos


Wollen Sie diese Schrift als Inserat in Ihrer Tageszeitung platzieren? Mitternachtsruf Januar 2010
Dann bestellen Sie bei uns ein druckfertiges PDF.
Empfohlene Inseratgrösse: 290 mm Breite, mindestens 10 cm Höhe
30 Vorschau
Dir kann nur Jesus helfen
Die nächste Ausgabe erscheint am 26.01.2010,
mit u.a. diesem Thema*: Mit Schwung und Elan
«Vor der letzten Sintflut» ins neue Jahr
*Änderungen vorbehalten
Gehören Sie auch zu denen, die für das was morgen sein wird! Denn was ist eu-
neue Jahr gute Vorsätze gefasst haben? er Leben? Es ist doch nur ein Dunst, der
Sprudeln Sie darüber hinaus über von eine kleine Zeit sichtbar ist, danach aber
Impressum guten Ideen und Ihr Terminkalender ist verschwindet er. Stattdessen solltet ihr
bereits vollgestopft mit Planungen und sagen: Wenn der Herr will und wir leben,
Missionswerk und Verlag Mitternachtsruf
www.mitternachtsruf.ch
Aktivitäten verschiedenster Art? Das al- wollen wir dies oder das tun» (Jak 4,13-
Gründer Wim Malgo (1922-1992) les muss nicht generell falsch sein. Nein, 15).
Vorstand Peter Malgo, Norbert Lieth, Conno Malgo, sicher ist das besser, als einfach nur in Von wegen «selbst ist der Mann»,
Jonathan Malgo
Schweiz Missionswerk Mitternachtsruf, Ringwiesenstr. 12a,
den blauen Dunst hinein zu leben und vielmehr darf ich Ihnen zurufen: «Befiehl
8600 Dübendorf, Tel.: (0041) 044 952 14 14 sich lediglich von einer Mahlzeit zur an- dem Herrn deinen Weg, und vertraue auf
Deutschland Mitternachtsruf Zweig Deutschland e.V., deren zu schleppen. Schon manch einer ihn, so wird er es vollbringen» (Ps 37,5).
­Kaltenbrunnenstr. 7, 79807 Lottstetten, Tel.: (0049) 07745
8001 hat die Genügsamkeit mit Faulheit ver- Und wer ist dieser Herr? «Jesus Chris-
Organ Der «Mitternachtsruf» erscheint monatlich. Er ist au-
sserdem in englischer, französischer, holländischer, italienischer, wechselt, aber das soll jetzt nicht das tus – welcher Herr über alle ist» (Apg
portugiesischer, rumänischer, spanischer, tschechischer und Thema sein. 10,36),  «in welchem alle Schätze der
ungarischer Sprache erhältlich.
Redaktion (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) 044 952 14 16, Doch so manch ein Vorsatz  – mag Weisheit und der Erkenntnis verborgen
Fax: (0041) 044 952 14 05, E-Mail: redaktion@mnr.ch,
Mitarbeiter: ­Brigitte Hahn, Elke Lieth, Norbert Lieth, Conno ­Malgo er noch so gut und löblich gewesen sind» (Kol 2,3) und der alle Verheissun-
(Ltg.), René Malgo sein – wurde durch den Alltag bereits im gen Gottes in Seinem Namen zur Erfül-
Layout (Adresse Schweiz) E-Mail: layout@mnr.ch,
Mitarbeiter: ­Daniel Malgo, Gabriel Malgo, Jonathan Malgo Keim erstickt. Viele Ideen – in der Theo- lung bringt (vgl. 2.Kor 1,20). Und wer es
Seelsorgerliche Fragen (Adresse Schweiz) Tel.: (0041) rie geboren – scheiterten schliesslich an immer noch nicht glaubt, dem sei das
044 952 14 08, E-Mail: seelsorge@mnr.ch, Mitarbeiter: Elke
Lieth, ­Marcel Malgo, Fredy Peter, Samuel Rindlisbacher der Praxis. Eigene Planungen wurden jäh folgende Wort in aller Klarheit mitgege-
Administration, Verlag und Abonnemente (Adressen durchkreuzt. Die euphorische Ankündi- ben: «Wenn du mit deinem Mund Jesus
Schweiz und Deutschland siehe oben) Tel. Schweiz: 044 952 14
15, Fax Schweiz: 044 952 14 11, Tel. Deutschland: 07745 8001, gung: «Selbst ist der Mann», erweist als den Herrn bekennst und in deinem
Fax Deutschland: 07745 201, Tel. alle anderen Länder: 0041
44 952 14 15, Fax alle anderen Länder: 0041 44 952 14 11, E- sich in der Regel als hohle Phrase, ste- Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den
Mail: verlag@mnr.ch, Mitarbeiter: Hannelore Dölker, Ruth Dölker,
­Thomas Lieth, Eliel Malgo, ­Elishevah Malgo, ­Marianne Malgo, hen dem doch zu viele Unwegsamkeiten, Toten auferweckt hat, so wirst du geret-
Peter Malgo, Stephan Nabulon, Fredy ­Peter, Susanne Peter, Esther Schicksale und auch Menschen im We- tet. … Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht
Roos, Rebeca Winkler
Technischer Dienst Markus Hollenweger, Manuel Klinner, ge  – von der Selbstüberschätzung ein- zuschanden werden!» (Röm 10,9.11).
Gerson Maag, Nathanael Winkler
mal ganz zu schweigen. Liebe Leser, bei allen Planungen und
Israelreisen (Adresse Schweiz) Tel: (0041) 044 952 14 18,
Fax: (0041) 044 952 14 19, E-Mail: reisen@beth-shalom.ch, Das erinnert mich an den reichen Vorsätzen kann ich Ihnen nur raten, das
­Mit­arbeiter: Fredy Peter, Fredi Winkler (Haifa, Israel)
Landwirt, der seine Kornhäuser reich- neue Jahr ganz bewusst mit dem Herrn
Buchhaltung (Adresse Schweiz)
E-Mail: buchhaltung@mnr.ch, Mitarbeiter: Wafa Malgo; lich füllte, sich selbstzufrieden zurück- aller Herren, dem eingeborenen Sohn
Treuhandstelle: HWT, 8305 ­Dietlikon
Studio (Adresse Schweiz) E-Mail: studio@mnr.ch, Mitarbeiter:
lehnte und sich sagte: «Du hast einen Gottes, Jesus Christus, zu beginnen.
­Andreas Klinner, Govert Roos, Marc Stolp grossen Vorrat auf viele Jahre; habe nun Wer ein Kind Gottes ist, darf eine uner-
seniorenzentrum Zion Ringwiesenstr. 14,
8600 ­Dübendorf, Tel: (0041) 044 802 18 18, Ruhe, iss, trink und sei guten Mutes!» schütterliche Gewissheit haben, die alle
Fax: (0041) 044 802 18 19, E-Mail: post@seniorenzentrum-zion.
ch, Mitarbeiter: Silvia Bättig, Ursula Dürr, Walter Dürr, Astrid El
(Lk 12,19). «Aber Gott sprach zu ihm: menschlichen Aktivitäten und Vorsätze
Khouri, Walid El Khouri, Martina Lang Du Narr! In dieser Nacht wird man dei- bei weitem in den Schatten stellt, näm-
Begegnungszentrum E-Mail: begegnungszentrum@mnr.ch, lich die Gewissheit des ewigen Lebens,
Tel: (0041) 044 952 14 68, Fax: (0041) 044 952 14 11, ne Seele von dir fordern; und wem wird
­Mitarbei­ter: Traude Klinner gehören, was du bereitet hast? So geht um einst den himmlischen Vater von An-
Hotel Beth-Shalom P.O.Box 6208, Haifa-Carmel 31061,
Israel, Tel: (00972) 04 8373 480, Fax: (00972) 04 8372 443, es dem, der für sich selbst Schätze sam- gesicht zu Angesicht sehen zu dürfen.
E-Mail: beth-shalom-israel@mnr.ch, Leitung: Fredi Winkler, Beate melt und nicht reich ist für Gott!» (Lk «Darin besteht das Zeugnis, dass Gott
Winkler
Einzahlungen Schweiz: Postscheckkonto 80-47476-4 Zürich, 12,20-21). uns ewiges Leben gegeben hat, und die-
oder Zürcher Kantonalbank, 8330 Pfäffikon ZH, Konto-Nr. 1152-
0472.519, BC-Nr. 752. Anders ausgedrückt: Ist es nicht we- ses Leben ist in seinem Sohn. Wer den
Deutschland: Sparkasse Hochrhein, Walds­hut, BLZ 684 522 90,
Konto 06-600 530 oder Postbankkonto 3911-709 Stuttgart,
sentlich wichtiger und dringender, sich Sohn hat, der hat das Leben; wer den
BLZ 600 100 70, «Missionswerk Mitternachtsruf» Zweig Deutsch- für die Ewigkeit vorzubereiten als für Sohn Gottes nicht hat, der hat das Le-
land e.V., Geschäftsstelle DE 79807 Lottstetten
Österreich: Allgemeine Sparkasse Linz, «Für Konto 0000-118902 das kommende Jahr? «Wohlan nun, die ben nicht. Dies habe ich euch geschrie-
Missionswerk Mitternachtsruf»
Herstellung GU-Print AG, Urdorf
ihr sagt: Heute oder morgen wollen wir ben, die ihr glaubt an den Namen des
Der regelmässige Bezug der Zeitschrift in der Schweiz, Deutsch- in die und die Stadt reisen und dort ein Sohnes Gottes, damit ihr wisst, dass ihr
land und Österreich bedingt Kosten von jährlich 15 EUR / 24 CHF.
Übrige Länder, Preis auf Anfrage Jahr zubringen, Handel treiben und Ge- ewiges Leben habt» (1.Joh 5,11-13).
Zweigstellen-Verzeichnis www.mitternachtsruf.ch/mrwelt- winn machen – und doch wisst ihr nicht, T.L. n
weit.php

INITIALEN DER AUTOREN IN DIESER AUSGABE


T.L. = Thomas Lieth; M.M. = Marcel Malgo «Befiehl dem Herrn deinen Weg, und vertraue auf
ihn, so wird er es vollbringen»

Mitternachtsruf Januar 2010


1.-5. April

Osterkonferenz 2010
Referenten:

Norbert Lieth Elia Morise, ein Reinhold Federolf Marcel Malgo


gehört dem Vorstand ägyptischer Missio- ist langjähriger ist Mitarbeiter des
des Missionswerks nar, ist häufig in Israel Mitarbeiter des Mis- Mitternachtsrufs.
Mitternachtsruf an. und im Nahen Osten sionswerks Mitter- Seine Aufgabe besteht
Ein Schwerpunkt im Einsatz. Er spricht nachtsruf in Brasilien im Dienst als Ältester
seiner Verkündigung auch die arabischen und gehört dort und Verkündiger in
ist die biblische Pro- Texte der Sendun- der Leitung unseres der Gemeinde des
phetie. gen für Radio Neue Werks an. Mitternachtsrufs.
Hoffnung.

Thema:
Der
MORGEN
bricht an
• Do. 1. April, 20:00
Eröffnungs-Gebetsstunde
Veranstaltungsort:
Zionshalle, Ringwiesenstr. 15
Marcel Malgo CH 8600 Dübendorf

• Fr. 2. April, 10:00


Norbert Lieth
Grosser Büchertisch
Kinderbetreuung (ausser Donnerstag
und Samstag)
• Fr. 2. April, 14:00
Reinhold Federolf
An Karfreitag, Ostersonntag und
Ostermontag offerieren wir Ihnen das
• Fr. 2. April, 17:00
Elia Morise
Mittagessen kostenlos. Das Abendes-
sen können Sie preiswert in einem der
• Sa. 3. April, 19:00
Musikalisches Festprogramm
umliegenden Restaurants einnehmen.
Auf Wunsch sind wir gerne bereit, für
Sie ein Hotelzimmer zu reservieren
• So. 4. April, 10:00
Norbert Lieth / Reinhold Federolf
(Preis je nach Lage und Komfort).
Rufen Sie uns an unter der Nummer:
• So. 4. April, 14:00
Elia Morise
0041 (0)44 952 14 14.
Veranstalter:

• Mo. 5. April, 10:00


Reinhold Federolf / Elia Morise
Missionswerk Mitternachtsruf
CH 8600 Dübendorf

• Mo. 5. April, 14:00


Norbert Lieth www.mnr.ch
Neujahrstagung
1. Januar 2010, 14.30
Norbert Lieth
spricht über das Thema:

Vor der
letzten

Sintflut
Zionshalle � Musikalische Umrahmung
Ringwiesenstrasse 15 � Grosser Büchertisch
CH 8600 Dübendorf � Kinderbetreuung
www.mnr.ch Herzlich willkommen!