Sie sind auf Seite 1von 8

Einladung_2005.qxd:Dokument 2 13.03.

2009 7:45 Uhr Seite 8


Einladung_2005.qxd:Dokument 2 13.03.2009 7:45 Uhr Seite 1
Einladung_2005.qxd:Dokument 2 13.03.2009 7:45 Uhr Seite 2

Wie unfreundlich!
Fast alle geladenen Gäste haben diese Einladung ausgeschla-
gen. Sie wollten mit dem Gastgeber nichts zu tun haben ...

Aber der Festsaal wurde


voll.
Arme, Kranke, Verlassene und Verlorene sind gekommen.
Sie nahmen die Einladung gern an, sodass das Haus voll wurde.

Wie oft erging die


Einladung an Sie?
Erst einmal?
Schon zweimal?
Vielleicht zum letzten Mal??

Die Einladung wird ungültig, wenn der letzte Gast zugesagt


hat. Dann ist für Sie kein Platz mehr.
Einladung_2005.qxd:Dokument 2 13.03.2009 7:45 Uhr Seite 3

Zu Ihrer Information
noch einige Details:
Die Grundlage dieser Einladung ist das Erlösungswerk des Herrn
Jesus Christus, des Sohnes Gottes. „Denn so hat Gott die Welt
geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder,
der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben
habe” Johannes 3,16.

Der Einladende ist Gott, durch seinen Sohn Jesus Christus.


Die Eingeladenen sind ausnahmslos Menschen, die Ruhe und
Frieden suchen. „Alles ist mir übergeben von meinem Vater ...
Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen, und ich
werde euch Ruhe geben” Matthäus 11,27.28.

Der Ort, worauf sich diese Einladung bezieht, ist der Himmel,
das Vaterhaus, die ewige Herrlichkeit. Der Herr Jesus sagt: „In
dem Haus meines Vaters sind viele Wohnungen; wenn es nicht
so wäre, hätte ich es euch gesagt; denn ich gehe hin, euch
eine Stätte zu bereiten. Und wenn ich hingehe und euch eine
Einladung_2005.qxd:Dokument 2 13.03.2009 7:45 Uhr Seite 4

Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir


nehmen, damit, wo ich bin, auch ihr seiet” Johannes 14,2.3.

Die Dauer des Aufenthalts an diesem glückseligen Ort wird


nicht enden, „wir werden allezeit bei dem Herrn sein”
1.Thessalonicher 4,17.

Nun ist es an Ihnen die


Entscheidung zu fällen!
Natürlich können Sie diese freundliche Einladung ablehnen, es
besteht keinerlei Zwang. Doch hören Sie, was Gott zu Ihnen
sagt, wenn Sie ablehnen:
„Denn es ist kein Unterschied, denn alle haben gesündigt und
erreichen nicht die Herrlichkeit Gottes” Römer 3,23.
Einladung_2005.qxd:Dokument 2 13.03.2009 7:45 Uhr Seite 5

Dann wählen Sie freiwillig die ewige Verdammnis,


indem Sie die Herrlichkeit Gottes ausschlagen!

Heute, wenn ihr seine


Stimme hört, verhärtet
eure Herzen nicht Hebräer 3,7.

Sie ganz persönlich


sind herzlich
eingeladen!
Einladung_2005.qxd:Dokument 2 13.03.2009 7:45 Uhr Seite 6

Gutschein
Gern senden wir Ihnen kostenlos ausführliche Informationen über die immer noch
gültige Einladung Gottes.
Wenn Sie außerdem ein Neues Testament (2.Teil der Bibel) wünschen, dann
kreuzen Sie bitte das entsprechende
Feld an.
Bitte kleben Sie den Gutschein auf
die Anschriftenseite einer Postkarte.

*Info-Gutschein
Absender: (Bitte deutlich schreiben) Verbreitung der
_______________________________ Heiligen Schrift
_______________________________
_______________________________
_______________________________
D-35713 Eschenburg
Infos und 1 Neues Testament
Einladung_2005.qxd:Dokument 2 13.03.2009 7:45 Uhr Seite 7

HE 02601
Bitte lesen Sie die Bibel – das Wort Gottes!
Auf Wunsch senden wir Ihnen kostenlos und unverbindlich ein
Neues Testament (2. Teil der Bibel) u. ausführliche Informationsschriften.
Haben Sie Fragen? Gern dürfen Sie sich vertraulich an uns wenden.
Verbreitung der Heiligen Schrift · KNR 2601 · D-35713 Eschenburg
Für Verteilzwecke können kostenlose Kleinschriften angefordert werden. ©
Versandstelle für die Schweiz:
Verbreitung der Heiligen Schrift · Postfach · 8038 Zürich
G a r a n t i e : Wir werben für keine Sekte oder christliche Sondergruppe

Im Innenteil
Gutschein
für kostenlose Informationen