Sie sind auf Seite 1von 15

Wegweisung

zum neuen Leben

Das sagt die Bibel über uns


und den Weg zu Gott
Die Bibel
ist das inspirierte Wort Gottes und
richtet sich an alle Menschen je-
der Sprache und Rasse, Jung und
Alt. Sie zeigt die Absichten Gottes,
die Lage des Menschen und ei-
nen wunderbaren Heilsweg. Bitte
machen Sie sich vertraut mit der
immer aktuellen Botschaft dieses
einmaligen Buches.

Der von uns verwendete Bibeltext ist der sehr wortgetreu Wegweisung
übersetzten „Elberfelder Bibel 2005“ entnommen.
zum neuen Leben
Das sagt die Bibel über uns und den Weg zu Gott
014025
© Verbreitung der Heiligen Schrift
Eibelshausen
D-35713 Eschenburg
2 3
Die Schöpfung –
Erschaffung der Welt und des Menschen

Und Gott der HERR*


bildete den Menschen,
Staub vom Erdboden,
und hauchte in seine
Nase den Odem des
Im Anfang schuf Gott die Lebens; und der Mensch
Himmel und die Erde. wurde eine lebendige
(1.Mose 1,1) Seele.

Und Gott der HERR*


Gott schuf den
pflanzte einen Garten in
Menschen in seinem
Eden gegen Osten, und
Bild, im Bild Gottes
dorthin setzte er den
schuf er ihn; Mann und
Menschen, den er gebil-
Frau schuf er sie.
det hatte.
(1.Mose 1,27)
(1.Mose 2,7.8)

* Der Gottesname „JHWH“


wird mit HERR wiedergegeben.

4 5
Der Mensch lässt sich von Satan verführen
und fällt in Sünde
Und die Schlange war damit ihr nicht sterbt. seiner Frucht und aß,
listiger als alle Tiere und sie gab auch ihrem
Und die Schlange sprach
des Feldes, die Gott der Mann bei ihr, und er aß.
zu der Frau: Ihr werdet
HERR gemacht hatte; (1.Mose 3,1-6)
durchaus nicht sterben,
und sie sprach zu der
sondern Gott weiß,
Frau: Hat Gott wirklich
dass an dem Tag, da ihr Und Gott der HERR
gesagt: Ihr sollt nicht
davon esst, eure Augen sprach zu der Frau:
essen von jedem Baum
aufgetan werden und Was hast du da getan!
des Gartens?
ihr sein werdet wie Gott,
Und die Frau sprach zu Und die Frau sagte:
erkennend Gutes und
der Schlange: Von der Die Schlange betrog
Böses.
Frucht der Bäume des mich, und ich aß.
Gartens essen wir; Und die Frau sah, dass
aber von der Frucht der Baum gut zur Speise
des Baumes, der in der und dass er eine Lust für
Mitte des Gartens ist, die Augen und dass der
hat Gott gesagt: Davon Baum begehrenswert
sollt ihr nicht essen wäre, um Einsicht zu
und sie nicht anrühren, geben; und sie nahm von

6 7
Und Gott der HERR Zu der Frau sprach er: Erdboden verflucht um Der große Drache, die
sprach zu der Schlange: Ich werde die Mühsal deinetwillen: Mit Mühsal alte Schlange, wel-
Weil du dies getan hast, deiner Schwangerschaft sollst du davon essen cher Teufel und Satan
sollst du verflucht sein sehr mehren, mit alle Tage deines Lebens; genannt wird, verführt
vor allem Vieh und vor Schmerzen sollst du und Dornen und Disteln den ganzen Erdkreis.
allen Tieren des Feldes! Kinder gebären; und wird er dir sprossen (Offenbarung 12,9)

Auf deinem Bauch sollst nach deinem Mann wird lassen, und du wirst das Die ganze Welt liegt in
du kriechen und Staub dein Verlangen sein, er Kraut des Feldes essen. dem Bösen.
fressen alle Tage deines aber wird über dich herr- Im Schweiß deines (1.Johannes 5,19)
Lebens. Und ich werde schen. Angesichts wirst du
Feindschaft setzen Und zu Adam sprach er: dein Brot essen, bis du
zwischen dir und der zurückkehrst zur Erde,
Weil du auf die Stimme
Frau und zwischen dei- denn von ihr bist du
deiner Frau gehört und
nem Samen und ihrem genommen.
gegessen hast von dem
Samen; er wird dir den Denn Staub bist du,
Baum, von dem ich dir
Kopf zermalmen, und du und zum Staub wirst du
geboten und gespro-
wirst ihm die Ferse zer- zurückkehren!
chen habe:
malmen. (1.Mose 3,13-19)
Du sollst nicht davon
essen! – so sei der

8 9
Die Schuld
des Menschen gegen Gott
Wir alle irrten umher Da ist kein Gerechter, Arglistig ist das Herz,
wie Schafe, wir wandten auch nicht einer; mehr als alles, und ver-
uns jeder auf seinen ... und den Weg des dorben ist es ...
[eigenen] Weg. Friedens haben sie nicht (Jeremia 17,9)
(Jesaja 53,6) erkannt. Es ist keine
Furcht Gottes vor ihren Aber die Schrift hat alles
Der HERR hat vom Him- Augen. (Römer 3,10.17.18) unter die Sünde einge-
mel herniedergeschaut schlossen, damit die
auf die Menschenkinder, Es ist kein Unterschied, Verheißung aus Glauben
um zu sehen, ob ein Ver- denn alle haben gesün- an Jesus Christus denen
ständiger da sei, einer, digt und erreichen nicht gegeben würde, die
der Gott suche. die Herrlichkeit Gottes. glauben. (Galater 3,22)
Alle sind abgewichen, (Römer 3,23)
sie sind allesamt ver- Denn unter den Menschen
dorben; da ist keiner, ist kein Gerechter auf
der Gutes tut, auch nicht der Erde, der [nur] Gutes
einer. (Psalm 14,2.3) tut und nicht sündigt.
(Prediger 7,20)

10 11
Die Liebe Gottes
zu den Men schen
So hat Gott die Welt Hierin ist die Liebe
geliebt, dass er seinen Gottes zu uns offenbart
eingeborenen Sohn gab, worden, dass Gott sei-
damit jeder, der an ihn nen eingeborenen Sohn
glaubt, nicht verloren in die Welt gesandt hat,
gehe, sondern ewiges damit wir durch ihn
Leben habe. leben möchten.
(Johannes 3,16)
Hierin ist die Liebe:
nicht dass wir Gott
geliebt haben, sondern
dass er uns geliebt und
seinen Sohn gesandt hat
als Sühnung für unsere
Sünden.
(1.Johannes 4,9.10)

12 13
Das Kommen
des Sohnes Gottes in die Welt
Das Wort ist gewiss und Christus Jesus, ... der
aller Annahme wert, in Gestalt Gottes war,
dass Christus Jesus in es nicht für einen Raub
die Welt gekommen ist, achtete, Gott gleich zu
um Sünder zu erretten. sein, sondern sich selbst
(1.Timotheus 1,15) zu nichts machte und
Knechtsgestalt annahm, Er war in der Welt, und
indem er in Gleichheit die Welt wurde durch
der Menschen gewor- ihn, und die Welt kannte
den ist, und, in seiner ihn nicht.
Gestalt wie ein Mensch (Johannes 1,10)
erfunden, sich selbst
erniedrigte, indem er
gehorsam wurde bis
zum Tod, ja, zum Tod am
Kreuz.
(Philipper 2,5-8)

14 15
Die Geburt Sein Leben
Jesu Christi auf der Erde
Gott hat Jesus, den von Und große Volksmengen
Nazareth, mit Heiligem kamen zu ihm, die
Geist und mit Kraft Lahme, Blinde, Krüppel,
gesalbt, der umherging, Stumme, und viele
wohltuend und alle hei- andere bei sich hatten,
lend, die von dem Teufel und sie legten sie zu sei-
Die Geburt Jesu Christi überwältigt waren; denn nen Füßen nieder und er
aber war so: ..., damit Gott war mit ihm. heilte sie. (Matthäus 15,30)
erfüllt würde, was von (Apostelgeschichte 10,38)
dem Herrn geredet ist
durch den Propheten, Jesus zog umher durch
der spricht: alle Städte und Dörfer,
„Siehe, die Jungfrau lehrte in ihren Synago-
wird schwanger sein Sie wird aber einen gen und predigte das
und einen Sohn gebä- Sohn gebären, und du Evangelium des Reiches
ren, und sie werden sei- sollst seinen Namen und heilte jede Krank-
nen Namen Emmanuel Jesus nennen; denn er heit und jedes Gebre-
nennen“, was übersetzt wird sein Volk erretten chen.
ist: Gott mit uns. von ihren Sünden. (Matthäus 9,35)
(Matthäus 1,18.22.23) (Matthäus 1,21)
16 17
Sein Versöhnungstod

Der Sohn des Menschen Er war verachtet und


muss in die Hände sün- verlassen von den Men-
diger Menschen überlie- schen, ein Mann der Wir alle irrten umher wie Und man hat sein Grab
fert und gekreuzigt wer- Schmerzen und mit Lei- Schafe, wir wandten uns bei Gottlosen bestimmt;
den und am dritten Tag den vertraut ... jeder auf seinen [eige- aber bei einem Reichen
auferstehen. nen] Weg; und der HERR ist er gewesen in seinem
Doch er hat unsere Lei-
(Lukas 24,7) hat ihn treffen lassen Tod, weil er kein Unrecht
den getragen, und unse-
unser aller Ungerechtig- begangen hat und kein
Als sie an den Ort re Schmerzen hat er
keit. Trug in seinem Mund
kamen, der Schädel- auf sich geladen.
Er ist weggenommen gewesen ist ...
stätte genannt wird, Und wir, wir hielten ihn
worden aus der Angst
kreuzigten sie dort ihn für bestraft, von Gott Er hat seine Seele aus-
und aus dem Gericht.
und die Übeltäter, den geschlagen und nieder- geschüttet in den Tod
Und wer wird sein
einen auf der rechten, gebeugt; doch um unse- und ist den Übertretern
Geschlecht ausspre-
den anderen auf der lin- rer Übertretungen willen beigezählt worden. Er
chen? Denn er wurde
ken Seite. war er verwundet, um aber hat die Sünde vie-
abgeschnitten aus dem
Jesus aber sprach: Vater, unserer Ungerechtigkei- ler getragen und für die
Land der Lebendigen:
vergib ihnen, denn sie ten willen zerschlagen ... Übertreter Fürbitte
Wegen der Übertretung
wissen nicht, was sie durch seine Striemen ist getan.
meines Volkes hat ihn
tun! (Lukas 23,33.34) uns Heilung geworden. (Jesaja 53,3-6. 8. 9.12)
Strafe getroffen.

18 19
Seine Auferstehung
und Himmelfahrt
Er hat selbst unsere Es hat ja Christus einmal So steht geschrieben,
Sünden an seinem Leib für Sünden gelitten, dass der Christus lei-
auf dem Holz getragen, der Gerechte für die den und am dritten
damit wir, den Sünden Ungerechten, damit er Tag auferstehen sollte
abgestorben, der uns zu Gott führe. aus den Toten und in
Gerechtigkeit leben. (1.Petrus 3,18) seinem Namen Buße
(1.Petrus 2,24) und Vergebung der
Sünden gepredigt
werden sollten allen
Christus ist für unsere
Nationen, angefangen
Sünden gestorben nach
von Jerusalem.
den Schriften.
(Lukas 24,46.47)
(1.Korinther 15,3)
Diesen hat Gott am dritten Tag
auferweckt und ihn sichtbar wer-
Jesus sprach zu ihnen:
den lassen, nicht dem ganzen
Ich bin der gute Hirte;
Volk, sondern den von Gott zuvor
der gute Hirte lässt sein
erwählten Zeugen.
Leben für die Schafe.
(Apostelgeschichte 10,40.41)
(Johannes 10,11)

20 21
Nach seinem Leiden hat Und anerkannt groß Menschen der Tod
er sich in vielen sicheren ist das Geheimnis der kam, so auch durch
Kennzeichen lebend dar-
Gottseligkeit: Er, der einen Menschen die
gestellt, indem er ihnen
vierzig Tage hindurch offenbart worden ist Auferstehung der Toten.
erschien und über die im Fleisch, ist gerecht-
Dinge redete, die das fertigt im Geist, gese- Denn wie in dem
Reich Gottes betreffen. Adam alle sterben, so
hen von den Engeln,
(Apostelgeschichte 1,3)
gepredigt unter den werden auch in dem
Und als er dies gesagt Nationen, geglaubt in Christus alle leben-
hatte, wurde er empor- der Welt, aufgenom- dig gemacht werden.
men in Herrlichkeit. (1.Korinther 15,20-22)
gehoben, indem sie es
sahen, und eine Wolke (1.Timotheus 3,16)

nahm ihn auf von ihren


Augen weg.
(Apostelgeschichte 1,9) Nun aber ist Christus
aus den Toten aufer-
weckt, der Erstling
der Entschlafenen;
denn da ja durch einen

22 23
Der wahre und einzige Weg
zur Rettung
Was muss ich tun, um der Erquickung kom- Wer seine Übertretun- Jeder, der irgend den
errettet zu werden? ... men vom Angesicht des gen bekennt und lässt, Namen des Herrn anruft,
Glaube an den Herrn Herrn. wird Barmherzigkeit wird errettet werden.
Jesus, und du wirst (Apostelgeschichte 3,19) erlangen. (Sprüche 28,13) (Römer 10,13)
errettet werden, du und
Tut Buße, und jeder von Wenn du mit deinem
dein Haus.
euch werde getauft auf Mund Jesus als Herrn
(Apostelgeschichte 16,30.31)
den Namen Jesu Christi bekennst und in deinem
zur Vergebung eurer Herzen glaubst, dass
Der Mensch wird nicht
Sünden, und ihr werdet Gott ihn aus den Toten
aus Gesetzeswerken
die Gabe des Heiligen auferweckt hat, so wirst
gerechtfertigt.
Geistes empfangen. du errettet werden.
(Galater 2,16)
(Apostelgeschichte 2,38) Denn mit dem Herzen
Denn wer irgend das wird geglaubt zur
ganze Gesetz hält, aber Wenn wir unsere Sünden Gerechtigkeit, mit dem
in einem strauchelt, ist bekennen, so ist er treu Mund aber wird bekannt
aller Gebote schuldig und gerecht, dass er zum Heil.
(Römer 10,9.10)
geworden. uns die Sünden vergibt
(Jakobus 2,10) und uns reinigt von aller Denn durch die Gnade
Ungerechtigkeit. seid ihr errettet, mittels
So tut nun Buße und (1.Johannes 1,9) des Glaubens, und das
bekehrt euch, damit nicht aus euch, Gottes
eure Sünden ausgetilgt Gabe ist es.
werden, damit Zeiten (Epheser 2,8)

24 25
Erlösung
durch sein Blut
Wer zu mir kommt, den Jetzt aber, in Christus Das Blut Jesu Christi,
werde ich nicht hinaus- Jesus, seid ihr, die ihr seines Sohnes, reinigt
stoßen. (Johannes 6,37) einst fern wart, durch uns von aller Sünde.
das Blut des Christus (1.Johannes 1,7)
Jesus sprach: Vater ... nahe geworden.
Dies aber ist das ewige (Epheser 2,13) Indem ihr wisst, dass ihr
Leben, dass sie dich, nicht mit vergänglichen
den allein wahren Gott, Es war das Wohlgefallen Dingen, mit Silber oder
und den du gesandt der ganzen Fülle, in ihm Gold, erlöst worden seid
hast, Jesus Christus, zu wohnen und durch von eurem eitlen, von
erkennen. ihn alle Dinge mit sich den Vätern überliefer-
(Johannes 17,3) zu versöhnen – indem ten Wandel, sondern Das Blut ist es, das
er Frieden gemacht hat mit dem kostbaren Blut Sühnung tut durch die
Wahrlich, wahrlich, durch das Blut seines Christi, als eines Lammes Seele [in ihm].
ich sage euch: Wer Kreuzes – durch ihn, es ohne Fehl und ohne (3.Mose 17,11)
mein Wort hört und seien die Dinge auf der Flecken. (1.Petrus 1,18-19)
dem glaubt, der mich Erde oder die Dinge in Wenn jemand in Christus
gesandt hat, hat ewiges In ihm [Christus] haben ist, da ist eine neue
den Himmeln.
Leben und kommt nicht wir die Erlösung durch Schöpfung; das Alte ist
(Kolosser 1,19-20)
ins Gericht, sondern
sein Blut, die Vergebung vergangen, siehe, Neues
ist aus dem Tod in das
der Vergehungen, nach ist geworden.
Leben übergegangen.
dem Reichtum seiner (2.Korinther 5,17)
(Johannes 5,24)
Gnade. (Epheser 1,7)
26 27
Wahrlich, wahrlich ich sage
euch: Wer mein Wort hört und
glaubt dem, der mich gesandt
hat, hat ewiges Leben und
kommt nicht ins Gericht, son-
dern ist aus dem Tod in das Le-
ben übergegangen.
(Johannes 5,24)

Bitte lesen Sie die Bibel – das Wort Gottes!


Auf Wunsch senden wir Ihnen kostenlos und unverbindlich ein
Neues Testament (2. Teil d. Bibel) u. ausführliche Informationsschriften.

Haben Sie Fragen? Gern dürfen Sie sich vertraulich an uns wenden.
© VdHS - 014025 WEGW

Für Verteilzwecke können kostenlose Kleinschriften angefordert werden.

Verbreitung der Heiligen Schrift · KNR 14025 · D-35713 Eschenburg


Versandstelle für die Schweiz: Verbreitung der Heiligen Schrift · Postfach · 8038 Zürich

Garantie: Wir werben für keine Sekte oder christliche Sondergruppe