Sie sind auf Seite 1von 53

BlueBox

Internationales

Kompetenzzentrum

Architektur

Exzellenzcenter.IKA

Gründerzentrum

“Turnschuhgründer”

BlueBox Internationales Kompetenzzentrum Architektur Exzellenzcenter.IKA Gründerzentrum “Turnschuhgründer”

Das Projekt “Turnschuhgründer” ist eine Initiative der:

Das Projekt “Turnschuhgründer” ist eine Initiative der:
Das Projekt “Turnschuhgründer” ist eine Initiative der:

Inhaltsverzeichnis

02

Erläuterungsbericht

03

- 07

Lage + Grundstück

08

- 09

Grundrisse

10

- 11

Schnitte

12

- 15

Ansichten

16

- 19

Perspektiven

20

- 25

Container Story

26

- 27

Container Welt

28

- 32

Städtebauliche Erläuterung

33

Formfindung

34

- 37

Möbelierung

38

- 39

Innenraum Perspektiven

40

- 45

Gebaute Projekte

46

Impressum

Gründerzentrum

“Turnschuhgründer”

Die Idee ist es, im Rahmen der Marke BlueBoxBochum ein kleines Gründerzentrum anzugliedern für Hochschulabsolventen (Master/Bachelor) die sich bereits ein Jahr vor dem Abschluss entschieden habe, direkt nach ihrem Studium in die Selbständigkeit zu gehen und eine Existenz zu gründen. Grund- gedanke ist es, diese Idee den Studenten aller Fachbereiche zugängliche zu machen bzw. Arbeitsmöglichkeit zu bieten. Jedes Jahr verzeichnet das Technolo- giezentrum ca. 600-800 Gründungsinteressi- erte. Jedoch sind die Grenzen zwischen Technologie- und Gründerzentrum nicht eindeutig formuliert.

Das „Camp für Existenzgründer“ grenzt sich ganz klar von den bislang bekannten Gründerzentren ab und liefert eine spar- tanische und unkonventionelle Vorstufe zum Gründerzentrum als eine Art Kompetenz- zentrum / Übungszentrum. Unterstrichen wird dieser Charakter durch den Namen, die bauliche Gestaltung sowie die räumliche Anbindung an die BlueBoxBochum. Mit den Schlagwörtern „Powercamp und Start-up“ spricht das Gründerzentrum potentielle Firmengründer an, die kurz vor ihrem Hoch- schulabschluss stehen, aber nanziell noch

nicht in der Lage sind reguläre Büroräume anzumieten. Die je ca. 13qm großen Container könnten interdisziplinär für Absol- venten aller Fachbereiche zur Verfügung stehen und für 1 EUR/qm vermietet werden.

Gemeinsam wird das Projekt gegründet mit der Stadt Bochum, vertreten durch die Entwicklungsgesellschaft Ruhr-Bochum mbH (Herrn Marquaß / Herrn Müller), der Wirtschaftsförderung Bochum (Herrn Fuhrmann), sowie der Technologie- Gründer- zentrenbetriebsgesellschaft Ruhr-Bochum mbH (Herrn Dr. Rosenfeld). Die räumliche Nähe zur Hochschule gilt hier als klarer Vorteil. So kann das vorhandene Netzwerk der Hochschule für den nahtlosen Übergang in die Selbständig- keit genauso hilfreich sein wie das Angebot an Beratungsleistung für Absolventen und Freiberu er. Eine Kooperation mit der Wirtschaftsförderung und der IHK Bochum, sowie mit der regionalen und überregionalen Wirtschaft, wäre im Verbund interessant und wird angestrebt.

Das Projekt „Turnschuhgründer“ wird als Pilotprojekt für einen Zeitraum von zunächst fünf Jahren gestartet.

Luftbild / GrundstŸ ck 03

Luftbild / GrundstŸ ck

Lageplan M 1:1000

Lageplan M 1:1000 04
Lageplan M 1:1000 04
Lageplan M 1:1000 04
Lageplan M 1:1000 04

Lageplan M 1:1000

Lageplan Situation EG

Lageplan Situation OG

Grundriss EG M 1:200

N

6,13 5

18,32 5

6,061,204,93

5

Schnitt S2

Schnitt S1

2,44

4,87

5

 

36,57

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

4,87 5   36,57 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44
4,87 5   36,57 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44

Grundriss OG M 1:200

N

12,191,204,93

18,32 5

5

Schnitt S2

Schnitt S1

 

36,57

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

2,44

Schnitt S1

+6,29 +3,71 5 +0,82 ±0,00 2,44 4,87 5 29,25 5 2,44 2,44 2,44 2,44 2,44
+6,29
+3,71 5
+0,82
±0,00
2,44
4,87 5
29,25 5
2,44
2,44
2,44
2,44
2,44
2,44
2,44
2,44
2,44
2,44
2,44
2,44
2,44
2,44
2,44
36,57

+6,29

+3,71 5

+0,82

±0,00

 

50

5,06

50

 

1,25

6,06

6,13 5

 

13,44

Schnitt S2

Ansicht Ost 12
Ansicht Ost 12
Ansicht Ost 12
Ansicht Ost 12
Ansicht Ost 12

Ansicht Ost

Ansicht Ost 12
Ansicht SŸ d 13
Ansicht SŸ d 13
Ansicht SŸ d 13

Ansicht SŸ d

Ansicht SŸ d 13
Ansicht SŸ d 13
Ansicht SŸ d 13
Ansicht West 14
Ansicht West 14
Ansicht West 14
Ansicht West 14
Ansicht West 14
Ansicht West 14
Ansicht West 14

Ansicht West

Ansicht West 14
Ansicht West 14
Ansicht Nord 15
Ansicht Nord 15
Ansicht Nord 15
Ansicht Nord 15

Ansicht Nord

Ansicht Nord 15
Ansicht Nord 15
Ansicht Nord 15
16
16
16
16
16
16
16
16
16
16
17
17
17
17
17
17
17
17
17
17
18
18
18
18
18
18
18
19
19
19
19
19
19
19
19

CONTAINER STORY

BELADEN

20‘ HIGH-CUBE-CONTAINER 6058 X 2438 X 2896 MM PLATZ FUER: 10000 JEANS 20000 UHREN oder
20‘ HIGH-CUBE-CONTAINER
6058 X 2438 X 2896 MM
PLATZ FUER:
10000 JEANS
20000 UHREN
oder
1 gruender !
20
28 MILLIONEN SEECONTAINER SIND WELTWEIT IM EINSATZ AUfLADEN 21
28 MILLIONEN SEECONTAINER SIND WELTWEIT IM EINSATZ
28 MILLIONEN
SEECONTAINER SIND
WELTWEIT IM EINSATZ

AUfLADEN

21
21

WIDERSTANDSFAEHIGKEIT

DIE DURCHSCHNITTLICHE LEBENSDAUER EINES COR-TEN STAHL CONTAINERS BETRAEGT 12-13 JAHREN ! WAEHREND SEINE REISE IST
DIE DURCHSCHNITTLICHE
LEBENSDAUER EINES
COR-TEN STAHL CONTAINERS
BETRAEGT 12-13 JAHREN !
WAEHREND SEINE REISE
IST DER CONTAINER DEN
VERSCHIEDENSTEN
KLIMAEINFLUESSEN
AUSGESETZT
22

LADUNG LOESCHEN

DER GROESSTE PRODUZENT IST ZURZEIT CHINA MIT FAST 3 MILLIONEN CONTAINERN JAEHRLICH 23
DER GROESSTE PRODUZENT
IST ZURZEIT CHINA MIT
FAST 3 MILLIONEN
CONTAINERN JAEHRLICH
23

ENTLADEN

Die containern sind zur basis der wirtschaftlichen globalisierung geworden 24
Die containern sind zur
basis der wirtschaftlichen
globalisierung geworden
24

UMBAU

was kommt dann? 25
was
kommt
dann?
25

HERKUNFT

Container Arten

in der linken in der rechten ecke 24x 20“ HC container! ecke 4x 40“ hc
in der linken
in der rechten
ecke 24x
20“ HC container!
ecke 4x
40“ hc container!
26

Containerhafen athen

Containerhafen shanghai

Containerhafen rotterdam

Containerhafen athen Containerhafen shanghai Containerhafen rotterdam 27
27
27

STÄDTEBAULICHE HERLEITUNG

Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28

Studienseminar

Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
WOHNEN
WOHNEN
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Bebauung
Bebauung

BLUE BOX BOCHUM

KITA

Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28

HS Bochum

Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28

28

Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
Studienseminar WOHNEN Bebauung BLUE BOX BOCHUM KITA HS Bochum 28
plazierung IM ruecken des baumbestandes, abgesetzt von der strasse, ohne der praesenz der blue box
plazierung IM ruecken des baumbestandes, abgesetzt von der strasse, ohne der praesenz der blue box
plazierung IM ruecken des baumbestandes, abgesetzt von der strasse, ohne der praesenz der blue box
plazierung IM ruecken des baumbestandes, abgesetzt von der strasse, ohne der praesenz der blue box
plazierung IM ruecken des baumbestandes, abgesetzt von der strasse, ohne der praesenz der blue box
plazierung IM ruecken des baumbestandes, abgesetzt von der strasse, ohne der praesenz der blue box
plazierung IM ruecken des baumbestandes, abgesetzt von der strasse, ohne der praesenz der blue box

plazierung IM ruecken des baumbestandes, abgesetzt von der strasse, ohne der praesenz der blue box konkurrenz zu machen

minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung

box konkurrenz zu machen minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung Baumbestand 29

Baumbestand

box konkurrenz zu machen minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung Baumbestand 29
box konkurrenz zu machen minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung Baumbestand 29
box konkurrenz zu machen minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung Baumbestand 29
box konkurrenz zu machen minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung Baumbestand 29
box konkurrenz zu machen minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung Baumbestand 29
box konkurrenz zu machen minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung Baumbestand 29
box konkurrenz zu machen minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung Baumbestand 29
box konkurrenz zu machen minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung Baumbestand 29
box konkurrenz zu machen minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung Baumbestand 29

29

box konkurrenz zu machen minimaler eingriff in den baumbestand, bei groesstmoeglicher flaechenausnutzung Baumbestand 29
Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30
Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30
Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30

Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box

Platzsituation

Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30
Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30
Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30
Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30
Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30
Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30
Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30
Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30
Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30

30

Raeumliche fassung des platzes. bildung einer offenen platzsituation, mit ausrichtung zur blue box Platzsituation 30

Erschliessung

31
31
UEBERSICHT 32
UEBERSICHT 32
UEBERSICHT 32

UEBERSICHT

UEBERSICHT 32
UEBERSICHT 32
UEBERSICHT 32
UEBERSICHT 32
UEBERSICHT 32
UEBERSICHT 32
UEBERSICHT 32
UEBERSICHT 32
UEBERSICHT 32

32

UEBERSICHT 32

1. AUfstapeln!

3. Orientieren!

2. anbinden!

formfindung

4. Erschliessen!

33
33

MODULE

15 5

2,12 5

2,44

15 5

15 5

2,12 5

2,44

15 5

EINZELBUEROS

DIE FARBLICHE GESTALTUNG DES INNENRAUMES UNTERSTUEZT DIE INDIVIDUALITAET DES NUTZERS SOWIE SEINE ZUGEHOERIGKEIT ZUR
DIE FARBLICHE GESTALTUNG DES INNENRAUMES
UNTERSTUEZT DIE INDIVIDUALITAET DES NUTZERS SOWIE
SEINE ZUGEHOERIGKEIT ZUR HOCHSCHULE BOCHUM
8
5,90
8
6,06
12,5 M 2 STEHEN JEDEM
GRUENDER ZUR VERFUEGUNG
8
5,90
8
6,06
34

15 5

2,12 5

2,44

15 5

DOPPELBUEROS

25,5 M 2 ERMOEGLICHEN DAS ARBEITEN IM TEAM SCHALTBARKEIT
25,5 M 2 ERMOEGLICHEN
DAS ARBEITEN IM TEAM
SCHALTBARKEIT

8

6,01 5

6,01 5

8

12,19

35
35

15 5

2,12 5

2,44

15 5

TEEKUECHE - GEMEINSCHAFTSRAUM

LAUBENGANG TEEKUECHE GEMEINSCHAFTSRAUM ERSCHLIESSUNGSKERN 16 5 3,38 9 1,20 10 1,20 8 5,90 8 3,63
LAUBENGANG
TEEKUECHE
GEMEINSCHAFTSRAUM
ERSCHLIESSUNGSKERN
16 5
3,38
9
1,20
10
1,20
8
5,90
8
3,63 5
2,50
6,06
12,19
36

15 5

2,12 5

2,44

15 5

WC-ANLAGE

JEDER EBENE VERFUEGT UEBER EINEN VERSORGUNGSCONTAINER 8 5,90 8 6,06 37
JEDER EBENE VERFUEGT UEBER
EINEN VERSORGUNGSCONTAINER
8
5,90
8
6,06
37
HOCHSCHULE BOCHUM FACHBEREICH ARCHITEKTUR FACHBEREICH BAUINGENIEURWESEN FACHBEREICH VERMESSUNG UND GEOINFORMATIK

HOCHSCHULE BOCHUM

HOCHSCHULE BOCHUM FACHBEREICH ARCHITEKTUR FACHBEREICH BAUINGENIEURWESEN FACHBEREICH VERMESSUNG UND GEOINFORMATIK

FACHBEREICH ARCHITEKTUR

HOCHSCHULE BOCHUM FACHBEREICH ARCHITEKTUR FACHBEREICH BAUINGENIEURWESEN FACHBEREICH VERMESSUNG UND GEOINFORMATIK

FACHBEREICH BAUINGENIEURWESEN

BOCHUM FACHBEREICH ARCHITEKTUR FACHBEREICH BAUINGENIEURWESEN FACHBEREICH VERMESSUNG UND GEOINFORMATIK FACHBEREICH

FACHBEREICH VERMESSUNG UND GEOINFORMATIK

BAUINGENIEURWESEN FACHBEREICH VERMESSUNG UND GEOINFORMATIK FACHBEREICH ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIK FACHBEREICH

FACHBEREICH ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIK

UND GEOINFORMATIK FACHBEREICH ELEKTROTECHNIK UND INFORMATIK FACHBEREICH MECHATRONIK UND MASCHINENBAU FACHBEREICH

FACHBEREICH MECHATRONIK UND MASCHINENBAU

UND INFORMATIK FACHBEREICH MECHATRONIK UND MASCHINENBAU FACHBEREICH WIRTSCHAFT die farbliche gestaltung des

FACHBEREICH WIRTSCHAFT

die farbliche gestaltung des innenraumes stuetzt sich auf das corporate design der hochschule bochum
die farbliche gestaltung des
innenraumes stuetzt sich
auf das corporate design
der hochschule bochum

querschnitt

38
38

laengsschnitt

baaaam!!!b 39
baaaam!!!b
39

Gebaute PROJEKTE

contractworld architecture award 2008 shop/Messe freitag flagshipstore! SPillmann echsel architects
contractworld
architecture award
2008 shop/Messe
freitag flagshipstore!
SPillmann echsel architects
contractworld architecture award 2008 shop/Messe freitag flagshipstore! SPillmann echsel architects Zuerich 2005

Zuerich

2005

KUNSTLAB ORBINO! Luc deleu - t.o.p. office
KUNSTLAB ORBINO!
Luc deleu - t.o.p. office
KUNSTLAB ORBINO! Luc deleu - t.o.p. office amsterdam 2002

amsterdam

2002

PUMA city store! lot-ek architects
PUMA city store!
lot-ek architects
d&AD international design award 2009
d&AD international
design award 2009

new york

2008

WIJN OF water restaurant! bijvoet architectuur
WIJN OF water restaurant!
bijvoet architectuur
WIJN OF water restaurant! bijvoet architectuur Rotterdam 2005

Rotterdam

2005

GAD Gallery! mmw architects oslo 2005
GAD Gallery! mmw architects
GAD Gallery!
mmw architects
GAD Gallery! mmw architects oslo 2005

oslo

2005

kunsthalle! graft architects Seoul 2009
kunsthalle! graft architects Seoul 2009
kunsthalle! graft architects
kunsthalle!
graft architects
kunsthalle! graft architects Seoul 2009

Seoul

2009

Impressum

Hochschule Bochum Fachbereich Architektur Lehrgebiet Entwerfen & Grundlagen des Entwerfens

Initiator & Gründer

Professor Wolfgang Krenz

Ausarbeitung / Entwurfsteam

Alis Haxhi

Kimon Krenz

Lennershofstr. 140 44801 Bochum Tel. 0234 3210 112 wolfgang.krenz@hs-bochum.de

Stand 2009