Sie sind auf Seite 1von 111

KODAK TASCHENFÜHRER 2002

FÜR PROFIFOTOGRAFEN

Der Schlüssel zum


richtigen Material

www.kodak.de/go/professional
INCHES
5
15
16

7
8
13
16

3
4
11
16

KODAK GmbH
5
8

Kodak Professional Division


16
9

1
2

Hedelfinger Straße 60
16
7

3
8

D-70327 Stuttgart
16
5

1
4
16
3

1
8

Analog
16
1

Tel.: (07 11) 406-51 82


15
16

7
8

Fax: (07 11) 406-25 24


13
16

3
4
11
16

Digital
5
8
16
9

Tel.: (0 69) 50 07 00 35
1
2
16
7

Fax: (07 11) 406-25 24


3
8
16
5

1
4
16
3

Inkjet
1
8
16
1

Tel.: (0 69) 50 07 00 20
3
15
16

Fax: (07 11) 406-26 23


7
8
13
16

3
4
11
16

Kodak Gesellschaft mbH


5
8
16

Professional Division
9

1
2

Albert-Schweitzer-Gasse 4
16
7

3
8

A-1148 Wien
16
5

1
4

Telefon: (001) 97 001-0


16
3

1
8

Fax: (001) 97 001-263


16
1

2
15
16

7
8

Kodak S.A.
13
16

3
4

Professional Division
11
16

5
8

50, Avenue de Rhodanie


16
9

1
2

CH-1001 Lausanne
16
7

Telefon: (021) 6 19-71 71


3
8
16
5

Fax: (021) 6 19-59 79


1
4
16
3

1
8
16
1

www.kodak.de/go/professional
1
15
16

7
8
13
16

Kodak Broschüre P 1
3
4
11
16

5
8
16
9

Printed in Federal Republic of Germany


1
2
16

MS-2002
7

3
8
16
5

1
4
16
3

1
8

2
16
1

0
Inhalt

Seite
ANALOG
Wege zur Farbe - Hinweise zur Materialwahl 6
Codenummern-Verzeichnis der
KODAK PROFESSIONAL Filme 7
Film-Spezifikationsnummern 9
Produkt-Übersicht KODAK PROFESSIONAL Filme 10
KODAK PROFESSIONAL Farbnegativfilme 13
KODAK Prozess C-41 24
KODAK PROFESSIONAL Farbumkehrfilme 25
KODAK Prozess E-6 40
KODAK PROFESSIONAL Schwarzweiss-Filme 41
Filter-Verlängerungsfaktoren für
Schwarzweiss-Filme 46
Verarbeitungschemikalien für Schwarzweiss-Filme 48
Entwicklungszeiten für KODAK Schwarzweiss-Filme 51
KODAK PROFESSIONAL Spezialfilme
für die Weiterverarbeitung 52
Der Schwarzschild-Effekt 55
KODAK EKTACOLOR Papiere 58
KODAK RA Display und Print Material 60
KODAK PROFESSIONAL Digital Papiere 61
KODAK PROFESSIONAL Digital Display
und Print Materialien 62
KODAK Prozess RA-4 63
KODAK EKTACHROME RADIANCE Papier/
Overhead Material 64
KODAK Prozess EKTACHROME R-3000 65
KODAK Schwarzweiss-Fotopapiere 66
Verarbeitungschemikalien für Schwarzweiss-Papiere 69

3
Seite
KODAK Filter
KODAK WRATTEN Filter 72
KODAK Color Compensating Filter 74
KODAK Color Printing Filter/Kopierfilterung 75
KODAK Light Balancing Filter 76
Filter für Aufnahmen bei Leuchtstofflampenlicht 78
Empfindlichkeitssysteme/Lichttechnische Einheiten 79
Die wichtigsten Maße, Gewichte und Einheiten 81
Temperatur-Umrechnungstabelle (Fahrenheit:Celsius) 86
KODAK Service 87
Lagerung von fotografischen Materialien 88
Empfehlungen für den Umgang mit Chemikalien 90
Röntgenkontrollen 91

DIGITAL
KODAK PROFESSIONAL DCS Digital Cameras 94
KODAK PROFESSIONAL Film Scanner 100
KODAK Farb-Thermoprinter 102

KODAK Gesellschaften 111

4
ANALOGE PRODUKTE

5
Wege zur Farbe – Hinweise zur Materialwahl
6

FARBDIAPOSITIV FARBNEGATIV

Duplikat- Internegative
Chemikalien Chemikalien
diapositiv Filme

Commercial FLEXICOLOR
Internegative Film C-41 Prozess
4325 (Blatt)
EKTACHROME SE
Duplicating EKTACHROME
Film EDUPE E-6 Prozess

Farbbilder Chemikalien
Diapositive Chemikalien
EKTACHROME EKTACHROME Farbbilder Chemikalien
RADIANCE III R-3 und R-3000 VERICOLOR Slide
EKTACOLOR Film 5072 (35 mm
Papier Prozess PORTRA III,
Schwarzweiss- und 61.5 mm) FLEXICIOLOR
Chemikalien
Bilder ULTRA III EKTACOLOR RA C-41 Prozess
SUPRA III EKTACOLOR VERICOLOR Print
POLYMAX II Konventionell EKTACHROME RADIANCE III – Film 4111 (Blatt)
Papier RA RT Prozess
RC Papier Schwarzweiss Overhead Material Metallic Farbpapier DURACLEAR RA & EKTACOLOR RA
Select Material Display Print
PORTRA BW Konventionell DURATRANS RA EKTACOLOR
Professional Papier Farbbild Material Display Material RA RT Prozess
Codenummern-Verzeichnis der
KODAK Professional Filme

Type Film-Bezeichnung
1069 PROFESSIONAL Press Chrome 100
2236 EKTACHROME PROFESSIONAL Infrarot EIR
2415 Technical Pan
2481 High Speed Infrarot
2755 PROFESSIONAL PORTRA 160NC
3021 PROFESSIONAL PORTRA 400BW
4052 PROFESSIONAL T-MAX 100
4053 PROFESSIONAL T-MAX 400
4111 VERICOLOR Print
4147 PROFESSIONAL PLUS-X 125
4164 TRI-X Pan Professional
4325 Commercial Internegative
4415 PROFESSIONAL Technical Pan
4719 PROFESSIONAL PORTRA 100T
4755 PROFESSIONAL PORTRA 160NC
4756 PROFESSIONAL PORTRA 160VC
5005 EKTACHROME 100 Plus Professional
5010 PROFESSIONAL EKTACHROME E200
5017 EKTACHROME 64 Professional
5018 EKTACHROME 64T Professional (Kunstlicht)
5021 PROFESSIONAL T400CN
5033 KODACHROME 64 Professional
5037 EKTACHROME 160T Professional (Kunstlicht)
5040 EKTACHROME P1600X Professional
5042 EKTACHROME 320T Professional
5052 PROFESSIONAL T-MAX 100
5053 PROFESSIONAL T-MAX 400
5054 PROFESSIONAL T-MAX P 3200
5062 PROFESSIONAL PLUS-X 125
5063 TRI-X 400 Pro
5068 PROFESSIONAL EKTACHROME E100SW
5069 PROFESSIONAL EKTACHROME E100S
5072 VERICOLOR Slide
5075 EKTACHROME 400X Professional
5085 PROFESSIONAL EKTACHROME E100VS
5325 Commercial Internegative
5719 PROFESSIONAL PORTRA 100T
5755 PROFESSIONAL PORTRA 160NC
5756 PROFESSIONAL PORTRA 160VC

7
Type Film-Bezeichnung
5775 PROFESSIONAL PORTRA 400NC
5776 PROFESSIONAL PORTRA 400VC
6005 EKTACHROME 100 Plus Professional
6010 PROFESSIONAL EKTACHROME E200
6017 EKTACHROME 64 Professional
6018 EKTACHROME 64T Professional (Kunstlicht)
6021 PROFESSIONAL T400CN
6049 TRI-X Pan Professional
6052 PROFESSIONAL T-MAX 100
6053 PROFESSIONAL T-MAX 400
6057 PROFESSIONAL PLUS-X 125
6058 EKTACHROME 100 Professional
6068 PROFESSIONAL EKTACHROME E100SW
6069 PROFESSIONAL EKTACHROME E100S
6075 EKTACHROME 400X Professional
6085 PROFESSIONAL EKTACHROME E100VS
6096 GOLD 200
6105 EKTACHROME 100 Plus Professional
6117 EKTACHROME 64 Professional
6118 EKTACHROME 64T Professional (Kunstlicht)
5044 PROFESSIONAL EKTACHROME EDUPE
6415 PROFESSIONAL Technical Pan
6719 PROFESSIONAL PORTRA 100T
6755 PROFESSIONAL PORTRA 160NC
6756 PROFESSIONAL PORTRA 160VC
6775 PROFESSIONAL PORTRA 400NC
6776 PROFESSIONAL PORTRA 400VC
6884 PROFESSIONAL PORTRA 800
7029 EKTACHROME Electronic Output 100
7058 EKTACHROME 100 Professional
7069 PROFESSIONAL EKTACHROME E100S
7085 PROFESSIONAL EKTACHROME E100VS
7103 PROFESSIONAL SUPRA 100
7884 PROFESSIONAL PORTRA 800
8021 PROFESSIONAL PORTRA 400BW
8182 PROFESSIONAL SUPRA 400
8884 PROFESSIONAL SUPRA 800

8
Film-Spezifikationsnummern

Spez. nicht eins. beids. Filmwicklung* Emulsion


Nr. perf. perf. perf. A B innen außen
351 • •
352 • •
401 • •
402 • •
404 • •
414 • •
417 • •
446 • • •
446 J • • •
481** • •
448** • •
488 • •
521 • •
651 • •
663 •
669 • • •
763 •
801 •
816 •
819 •
866 • •
949 • •
991 • •

* Wenn eine einseitig perforierte Rolle Film so gehalten wird, dass der
Film von oben und nach rechts von der Rolle abläuft, handelt es sich
um Wicklung A, wenn sich die Perforation auf der Seite des Betrach-
ters befindet. Befindet sich die Perforation auf der dem Betrachter ab-
gewandten Seite, handelt es sich um Wicklung B.
** in 70-mm-Magazin

9
10
Empfindlichkeit Filmformat
Tageslicht Kunstlicht Rollen
Kerbmarkie-

13 x 18
8 x 10”
35 mm
70 mm
9 x 12
Farbnegativfilme rung bei

4 x 5”
135
120
220
(Prozess C-41) Planfilmen ISO* Filter ISO* Filter

KODAK PROFESSIONAL
100/21º – 25/15º 80 A •
SUPRA 100
KODAK PROFESSIONAL 400/27º – 100/21º 80 A •
SUPRA 400** 800/30° 400/27º
KODAK PROFESSIONAL 800/30º – 200/24º 80A •
SUPRA 800** 3200/36º 800/27º
KODAK PROFESSIONAL
64/19º 85B 100/21º – • • • • • •
PORTRA 100T
KODAK GOLD 200 200/24º – 50/18º 80 A •
KODAK PROFESSIONAL
160/22º – 40/17º 80 A • • • • • • • • •
PORTRA 160NC
KODAK PROFESSIONAL
160/22º – 40/17º 80 A • • • • • • •
PORTRA 160VC
KODAK PROFESSIONAL
400/27º – 100/21º 80 A • • • •
PORTRA 400NC
KODAK PROFESSIONAL
400/27º – 100/21º 80 A • • •
PORTRA 400VC
KODAK PROFESSIONAL
800/30º – 200/24º 80 A • •
PORTRA 800

* Einschiesslich Filterverlängerungsfaktor ** Geeignet für Push-Prozess


Empfindlichkeit Filmformat
Kerbmarkie- Tageslicht Kunstlicht Rollen

13 x 18

8 x 10”
35 mm

70 mm
Farbnegativfilme rung bei

9 x 12

4 x 5”
(Prozess C-41) Planfilmen ISO* Filter ISO* Filter

135

120

220
KODAK EKTACHROME 64T 40/17º 85 B 64/19º 80 A • • • • • • •
Professional
KODAK EKTACHROME 160T 100/21º 85 B 160/23º • •
Professional
KODAK EKTACHROME 320T 200/24º 85 B 320/26º •
Professional
KODAK EKTACHROME 64 64/19º 16/13º 80 A • • • • • • • • •
Professional
KODAK EKTACHROME 100 100/21º 25/15º 80 A • • • • • • •
Professional
KODAK EKTACHROME 100 Plus 100/21º 25/15º 80 A • • • • • • • •
Professional
KODAK Press Chrome 100 100/21º 25/15º 80 A •
KODAK PROFESSIONAL 100/21º 25/15º 80 A • • • • • • •
EKTACHROME E100S
KODAK PROFESSIONAL 100/21º 25/15º 80 A • • •
EKTACHROME E100SW
KODAK PROFESSIONAL 100/21º 25/15º 80 A • • • • • • •
EKTACHROME E100VS
KODAK PROFESSIONAL 200/24º 50/18º 80 A • • •
EKTACHROME E200
KODAK EKTACHROME 400X 400/27º 100/21º 80 A • •
Professional
KODAK EKTACHROME P 1600X 1600/33º 400/27º 80 A •
Professional
KODACHROME 64 64/19 16/13º 80 A •
Professional (Entw. durch Kodak)
11

* Einschliesslich Filterverlängerungsfaktor (nur wenn Filter angegeben)


12
Filmformate

Verarbeitung Kerbmarkie-

8 x 10”
35 mm

13 x 18
18 x 24
Schwarzweiss-Negativfilme in KODAK rung bei Empfindlich-

9 x 12

4 x 5”
S/W Entwickler Planfilmen keit ISO

135
120
220
KODAK Technical Pan TECHNIDOL LC 25/15° • • • •

KODAK PROFESSIONAL T-MAX 100 T-Max 100/21° • • • •


oder T-MAX
KODAK T-MAX PROFESSIONAL 400 400/27° • • • • •
RS
Entwickler 800/30°
KODAK PROFESSIONAL T-MAX P3200 D-76 •
Entwickler 6400/39°

KODAK PROFESSIONAL PLUS -X 125 HC-110 125/22° • • • •


Entwickler
KODAK TRI-X 400 Pro MICRODOL-X 400/27° • • •
Entwickler
KODAK TRI-X Pan Professional 320/26° • • • • •

KODAK HIE Infrarot 2481 HC-110 D-76 80/20° •

KODAK EKTAGRAPHIC HC Slide KODALITH 8/10°, 25/15° •

KODAK Professional T400CN C-41 400/27° • •

KODAK Professional PORTRA 400BW C-41 400/27° • •


Farbnegativfilme

KODAK PROFESSIONAL PORTRA


160NC Film (Prozess C-41)
STUDIO und LOCATION

Lieferbare Konfektionierungen

Kleinbildfilm 5755 Einzelfilm (135-36)


160NC Fachpackung (5 Filme 135-36)
Rollfilm 6755 160NC Fachpackung (5 Filme 120)
160NC Fachpackung (5 Filme 220)
Meterware 5755 160NC 35mm x 30,5m
2755 160NC 70mm x 30,5mN
Planfilm 4755 160NC ab 9x12 cm

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 160/23°

Farbnegativfilm mit mittlerer Empfindlichkeit: Für weiche natür-


liche Hauttöne unter kontrollierten Lichtbedingungen. Gehört zur
neuen PORTRA Farbnegativfamilie mit einheitlicher Emulsions-
technologie, zwei verschiedenen Farbsättigungsgraden und zwei
Empfindlichkeitsstufen (160VC, 400NC, 400VC). Sensibilisiert für
Belichtung ohne Filter bei Tageslicht oder Elektronenblitz. Vorge-
sehen für Belichtungen mit Leuchtstoffröhren.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 10 Sek. oder kürzer zulässt. Beim Gebrauch von
Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter Nr. 80 B wird wie ISO
50/18° belichtet, bei Glühlicht (3200 K) und Verwendung eines
KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 40/17°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Leitzahlen, basierend auf der Filmempfindlichkeit und der Ener-
gieleistung des Elektronenblitzgerätes verwenden. Um die kor-
rekte Blende zu bestimmen, die Leitzahl durch den Abstand
Motiv-zu-Blitz dividieren. Erhält man ständig zu dichte (über-
belichtete) Negative, eine höhere Leitzahl verwenden; sind die
Negative ständig zu dünn (unterbelichtet), eine niedrigere Leit-
zahl verwenden.

13
KODAK PROFESSIONAL PORTRA
160VC Film (Prozess C-41)
STUDIO und LOCATION

Lieferbare Konfektionierungen
Einzelfilm (135-36)
Kleinbild 5756 160VC Fachpackung (5 Filme 135-36)
Rollfilm 6756 160VC Fachpackung (5 Filme 120)
160VC Fachpackung (20 Filme 120)
160VC Fachpackung (5 Filme 220)
Planfilm 4756 160VC ab 9x12 cm

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 160/23°

Farbnegativfilm mit mittlerer Empfindlichkeit: Für satte brillante


Farben unter kontrollierten Lichtbedingungen. Gehört zur neuen
PORTRA Farbnegativfamilie mit einheitlicher Emulsionstechno-
logie, zwei verschiedenen Farbsättigungsgraden und zwei
Empfindlichkeitsstufen. (160NC, 400NC, 400VC) Sensibilisiert
für Belichtung ohne Filter bei Tageslicht oder Elektronenblitz.
Vorgesehen für Belichtungszeiten von 10 Sekunden oder kürzer.
Gute Ergebnisse bei Mischlicht und Belichtungen mit
Leuchtstoffröhren.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 10 Sekunden oder kürzer zulässt. Beim Gebrauch
von Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter Nr. 80 B wird wie
ISO 50/18° belichtet, bei Glühlicht (3200 K) und Verwendung
eines KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 40/17°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Leitzahlen, basierend auf der Filmempfindlichkeit und der Ener-
gieleistung des Elektronenblitzgerätes verwenden. Um die kor-
rekte Blende zu bestimmen, die Leitzahl durch den Abstand
Motiv-zu-Blitz dividieren. Erhält man ständig zu dichte (überbe-
lichtete) Negative, eine höhere Leitzahl verwenden; sind die
Negative ständig zu dünn (unterbelichtet), eine niedrigere Leit-
zahl verwenden.

14
KODAK PROFESSIONAL PORTRA
400VC Film (Prozess C-41)
LOCATION

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbild 5776 400VC Fachpackung (5 Filme 135-36)
Rollfilm 6776 400VC Fachpackung (5 Filme 120)
400VC Fachpackiung (20 Filme 120)
400VC Fachpackung (5 Filme 220) N
400VC 70 mm x 30,5 mm

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 400/27°

Hochempfindlicher Farbnegativfilm für brillante Farben bei


Aussenaufnahmen. Gehört zur neuen PORTRA Farbnegativ-
familie mit einheitlicher Emulsionstechnologie, zwei verschiede-
nen Farbsättigungsgraden und zwei Empfindlichkeitsstufen.
(160NC, 400NC, 160VC) Sensibilisiert für Belichtung ohne Filter
bei Tageslicht oder Elektronenblitz. Vorgesehen für Belichtungs-
zeiten von 10 Sekunden oder kürzer. Gute Ergebnisse bei Misch-
licht und Belichtungen mit Leuchtstoffröhren.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 10 Sekunden oder kürzer zulässt. Beim Gebrauch
von Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter Nr. 80 B wird wie
ISO 125/22° belichtet, bei Glühlicht (3200 K) und Verwendung
eines KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 100/21°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Leitzahlen, basierend auf der Filmempfindlichkeit und der
Energieleistung des Elektronenblitzgerätes verwenden. Um die
korrekte Blende zu bestimmen, die Leitzahl durch den Abstand
Motiv-zu-Blitz dividieren. Erhält man ständig zu dichte (über-
belichtete) Negative, eine höhere Leitzahl verwenden; sind die
Negative ständig zu dünn (unterbelichtet), eine niedrigere Leit-
zahl verwenden.

15
KODAK PROFESSIONAL PORTRA
400NC Film (Prozess C-41)
LOCATION

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbild 5775 400NC Fachpackung (5 Filme 135-36)
Rollfilm 6775 400NC Fachpackung (5 Filme 120)
400NC Fachpackung (5 Filme 220) N
Planfilm 4775 400NC 4x5 inch

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 400/27°

Hochempfindlicher Farbnegativfilm für weiche natürliche Haut-


töne bei Aussenaufnahmen oder Aufnahmen mit Kamera-Blitz.
Gehört zur neuen PORTRA Farbnegativfamilie mit einheitlicher
Emulsionstechnologie, zwei verschiedenen Farbsättigungs-
graden und zwei Empfindlichkeitsstufen. (160NC, 400VC,
160VC) Sensibilisiert für Belichtung ohne Filter bei Tageslicht
oder Elektronenblitz. Vorgesehen für Belichtungszeiten von
10 Sekunden oder kürzer. Gute Ergebnisse bei Mischlicht und
Belichtungen mit Leuchtstoffröhren.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 10 Sekunden oder kürzer zulässt. Beim Gebrauch
von Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter Nr. 80 B wird wie
ISO 125/22° belichtet, bei Glühlicht (3200 K) und Verwendung
eines KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 100/21°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Leitzahlen, basierend auf der Filmempfindlichkeit und der
Energieleistung des Elektronenblitzgerätes verwenden. Um die
korrekte Blende zu bestimmen, die Leitzahl durch den Abstand
Motiv-zu-Blitz dividieren. Erhält man ständig zu dichte (überbe-
lichtete) Negative, eine höhere Leitzahl verwenden; sind die
Negative ständig zu dünn (unterbelichtet), eine niedrigere
Leitzahl verwenden.

16
KODAK PROFESSIONAL PORTRA
100T Film (Prozess C-41)
Kleinbild 5719 100T Einzelfilm 135-36

Lieferbare Konfektionierungen
Rollfilm 6719 100T Fachpackung (5 Filme 120)
Planfilm 4719 100T ab 9 x 12 cm

Empfindlichkeit
(Kunstlicht) ISO 100/21°

Bei Kunstlicht von 3200 K und einer Belichtungszeit von


5 bis 1/1000 Sekunde.
Farbnegativfilm mit mittlerer Empfindlichkeit und hoher Farb-
sättigung. Ergänzung zur neuen PORTRA Farbnegativfamilie.
Vorgesehen für Belichtungszeiten von 1/1000 bis 120 Sekunden.
Sensibilisiert für Belichtungen ohne Filter bei Glühlampenlicht
(3200 K), Tageslicht oder Elektronenblitz belichtet werden. Dabei
hängt die tatsächliche Empfindlichkeit von der Belichtungszeit
ab. Die Beziehung zwischen Belichtungszeit und Allgemein-
empfindlichkeit ist der nachstehenden Tabelle zu entnehmen.

Lichtquelle KODAK Filter-Nr. (1) Belichtungs- Belichtungs-


zeit (Sek.) index (EI)

Glühlicht Keines 1/1000bis 5 100/21°


(3200 K) 10 80/20°
30 64/19°
60 50/18°
120 40/17°

Fotolampe WRATTEN Gelatine 1/1000bis 5 80/20°


(3400 K) Light Balancing 81 A 10 64/19°
30 50/18°
60 40/17°
120 32/16°

40-Watt- WRATTEN Gelatine 1/1000bis 5 64/19°


Glühlampe Light Balancing 82 C 10 50/18°
(2800 K) 30 40/17°
60 32/16°
120 25/15°

Tageslicht WRATTEN Gelatine 1/1000bis 5 64/19°


(5500 K), 85 B 10 50/18°
Elektronen- 30 40/17°
blitz 60 32/16°
(5500 K) 120 25/15°

17
KODAK PROFESSIONAL PORTRA
800 Film (Prozess C-41)
LOCATION

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 7884 PORTRA 800 Fachpackung (5 Filme 135-36)
Rollfilm 6884 PORTRA 800 Fachpackung (5 Filme 120)

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 800/30°

Hochempfindlicher Farbnegativfilm mit feinem Korn, sehr guter


Farbsättigung und ausgezeichneter Hauttonwiedergabe. Ergän-
zung zur neuen PORTRA Farbnegativfamilie mit einheitlicher
Emulsionstechnologie. Sensibilisiert für Belichtungen ohne Filter
bei Tageslicht oder Elektronenblitz.
Vorgesehen für Belichtungszeiten von 1/10000 bis 1 Sekunde.
Bei längeren Belichtungszeiten ist ein Belichtungsausgleich vor-
zunehmen. (Vorher Testaufnahmen durchführen.)

Korrekturfilterungen bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) erfordert das
KODAK Gelatinefilter Nr. 80 A und einen Belichtungsausgleich
von +2 Blenden. Für Fotolampen (3400 K) wird benötigt das
KODAK Gelatinefilter Nr. 80 B und ein Belichtungsausgleich von
+1 2/3 Blenden.

Belichtungen mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich. Als Empfindlichkeit kann ISO 800/30°
zugrunde gelegt werden.

18
KODAK PROFESSIONAL SUPRA
100 Film (Prozess C-41)
Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 7103 SUPRA 100 135-36 5er Pack, 20er Pack

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 100/21°

Farbnegativfilm mit mittlerer Empfindlichkeit, sehr feinem Korn,


hervorragender Schärfe und kräftigen realistischen Farben. Hohe
Qualität bei Grossvergrösserungen und Scans. Erfasst klare
Konturen und feinste Details. Sensibilisiert für Belichtungen ohne
Filter bei Tageslicht oder Elektronenblitz. Vorgesehen für Belich-
tungszeiten von 1/10000 bis 1 Sekunde. Bei längeren Belichtungs-
zeiten ist ein Belichtungsausgleich vorzunehmen. (Vorher Test-
aufnahmen durchführen.)

Korrekturfilterungen bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) erfordert das
KODAK Gelatinefilter Nr. 80 A und einen Belichtungsausgleich
von +2 Blenden. Für Fotolampen (3400 K) wird benötigt das
KODAK Gelatinefilter Nr. 80 B und ein Belichtungsausgleich von
+1 2/3 Blenden.

Belichtungen mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich. Als Empfindlichkeit kann ISO 100/21°
zugrunde gelegt werden.

19
KODAK PROFESSIONAL SUPRA
400 Film (Prozess C-41)
Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 8182 SUPRA 400 135-36 Einzelfilm
135-36 5er Pack
135-36 20er Pack

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 400/27°

Farbnegativfilm mit hoher Empfindlichkeit, feinem Korn, brillan-


ten Farben ohne übersättigte Hauttöne. Verbesserte Emulsions-
deckschicht, widerstandsfähiger beim printen und scannen. Eine
Blende pushbar. Sensibilisiert für Belichtungen ohne Filter bei
Tageslicht oder Elektronenblitz. Vorgesehen für Belichtungs-
zeiten von 1/10000 bis 10 Sekunden. Bei längeren Belichtungs-
zeiten ist ein Belichtungsausgleich vorzunehmen. (Vorher Test-
aufnahmen durchführen.)

Korrekturfilterungen bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) erfordert das
KODAK Gelatinefilter Nr. 80 A und einen Belichtungsausgleich
von +2 Blenden. Für Fotolampen (3400 K) wird benötigt das
KODAK Gelatinefilter Nr. 80 B und ein Belichtungsausgleich von
+1 2/3 Blenden.

Belichtungen mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich. Als Empfindlichkeit kann ISO 400/27°
zugrunde gelegt werden.

20
KODAK PROFESSIONAL SUPRA
800 Film (Prozess C-41)
Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 8884 SUPRA 800 135-36 Einzelfilm
135-36 5er Pack
135-36 20er Pack

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 800/30°

Farbnegativfilm mit sehr hoher Empfindlichkeit, trotzdem ein


aussergewöhnliches feines Korn. Erstklassige Farbsättigung
auch bei Unterbelichtung. Hohe Qualität bei Grossvergrösse-
rungen und bei Scans. Zwei Blenden pushbar. Sensibilisiert für
Belichtungen ohne Filter bei Tageslicht oder Elektronenblitz.
Vorgesehen für Belichtungszeiten von 1/10000 bis 1 Sekunde.
Bei längeren Belichtungszeiten ist ein Belichtungsausgleich vor-
zunehmen. (Vorher Testaufnahmen durchführen.)

Korrekturfilterungen bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) erfordert das
KODAK Gelatinefilter Nr. 80 A und einen Belichtungsausgleich
von +2 Blenden. Für Fotolampen (3400 K) wird benötigt das
KODAK Gelatinefilter Nr. 80 B und ein Belichtungsausgleich von
+1 2/3 Blenden.

Belichtungen mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich. Als Empfindlichkeit kann ISO 800/30°
zugrunde gelegt werden.

21
KODAK GOLD 200 Film
(Prozess C-41)
LOCATION

Lieferbare Konfektionierung
Rollfilm 9096 GB (120)

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 200/24°

Farbfilm mit mittlerer Empfindlichkeit, T-Grain-Technologie, aus-


geprägter Kantenschärfe, guter Farbsättigung, hohem Kontrast
und großem Belichtungsspielraum. Sensibilisiert für Belichtung
ohne Filter bei Tageslicht oder Elektronenblitz. Vorgesehen für
Belichtungszeiten von 10 Sekunden oder kürzer.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 10 Sekunden und weniger zuläßt. Beim Gebrauch
von Fotolampen (3400 K) und dem KODAK Filter Nr. 80 B wird
wie ISO 64/19° belichtet, bei Glühlicht (3200 K) und Verwendung
des KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 50/18°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Hier gilt als Richtlinie die vom Gerätehersteller angegebene
Leitzahl für Farbnegativfilme. Als Filmempfindlichkeit kann dabei
ISO 200/24° angenommen werden. Die angegebene Leitzahl
sollte aber durch Probeaufnahmen nachgeprüft werden, da sie
vom Alter der Röhre, dem Zustand des Akku, der Art des Re-
flektors und ähnlichen Faktoren beeinflußt werden kann. Bei
dunklen Objekten öffnet man die Blende um 1/2 Wert, während
sie bei hellen Motiven entsprechend geschlossen wird.

22
Schwarzschild-Tabelle für PROFESSIONAL PORTRA 100T

Unkorri- Belichtungszeit Belichtungszeit (in Sekunden) unter Berücksichtigung des Schwarzschild-Effektes


gierte unter und den nachstehenden Verlängerungsfaktoren für den Balgenauszug
Belich- Berücksich-
tungszeit* tigung des
Schwarzschild-
Effektes 1.3 1.6 2.0 2.5 3.2 4.0 5.0 6.3 8.0 10.0

1.0 1.0 1.2 1.7 2.2 2.9 3.8 4.9 6.3 8.5 11 14
1.2 1.2 1.7 2.2 2.9 3.8 4.9 6.3 8.5 11 14 17
1.6 1.7 2.2 2.9 3.8 4.9 6.3 8.5 11 14 17 24
2.0 2.2 2.9 3.8 4.9 6.3 8.5 11 14 17 24 32
2.5 2.9 3.8 4.9 6.3 8.5 11 14 17 24 32 42
3.2 3.8 4.9 6.3 8.5 11 14 17 24 32 42 57
4.0 4.9 6.3 8.5 11 14 17 24 32 42 57 75
5.0 6.3 8.5 11 14 17 24 32 42 57 75
6.4 8.5 11 14 17 24 32 42 57 75
8.0 11 14 17 24 32 42 57 75
10.0 14 17 24 32 42 57 75
12.0 17 24 32 42 57 75
16.0 24 32 42 57 75
20.0 32 42 57 75 Wenn der Film länger als 120 Sekunden belichtet wird,
25.0 42 57 75 können Verschiebungen im Farbgleichgewicht auftreten,
32.0 57 75 die sich unter Umständen beim Kopierprozeß nicht mehr
40.0 75 zufriedenstellend ausgleichen lassen.

*Diese Zeiten setzen voraus, dass die im Datenblatt in der Filmpackung angegebene Empfindlichkeit für eine 1-Sekunden-
23

Belichtung auf dem Belichtungsmesser eingestellt worden ist und eine Kunstlichtquelle von 3200 K benutzt wird.
KODAK Prozess C-41 mit
KODAK FLEXICOLOR Chemikalien
Dieser Prozess ist für die Verarbeitung von KODAK
Farbnegativfilmen bestimmt.
Prozess C-41, 4 Bäder, Temperatur 37,8° C
Ansatzgrößen Einzelchemikalien 5 l
Einzelchemikalien 20 l

Verarbeitungsablauf Prozess C-41 in 13,2 Liter


Tankanlagen

Verarbeitungsstufe Temperatur °C Zeit in min1


Entwickler 37,8 ± 0,15° C2 3 1/4
Bleichbad III 24 – 41° C 6 1/4
Nach dem Bleichbad kann im Hellen weitergearbeitet werden.
Wässerung 24 – 41° C 3 1/4
Fixierbad 24 – 41° C 6 1/2
Wässerung 24 – 41° C 3 1/4
Stabilisierbad 24 – 41° C 1 1/2
Trocknung 24 – 41° C 10 – 20
1 Die angegebenen Zeiten schließen eine Abtropfzeit von 10 Sekunden
mit ein.
2 Die angegebene Entwicklungstemperatur entspricht dem für die Ent-
wicklung empfohlenen Bereich. Sie ist jedoch nicht identisch mit der
Start-Temperatur des Entwicklers. Die Start-Temperatur ergibt sich
aus 37,8° C plus dem Temperaturverlust, der nach dem Eintauchen
des Films in den Entwickler entsteht.

24
Farbumkehrfilme

Wichtiger Hinweis:
Die Entwicklung der KODACHROME Professional Filme
erfolgt ausschließlich durch Kodak.
KODACHROME 64 Professional Film
Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5033 PKR 135-36
Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 64/19°
Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdiaposi-
tiven mit sehr hoher Farbsättigung. Extrem feines Korn, extrem
hohe Schärfeleistung und hohes Auflösungsvermögen. Sensibili-
siert für die Belichtung ohne Filter bei Tageslicht oder Elektronen-
blitz. Vorgesehen für Belichtungszeiten von 1/10000 bis 1/10 Sekun-
de. Die Diapositive sind nicht nur für die Projektion vorgesehen
sondern eignen sich auch ausgezeichnet als Vorlagen für hoch-
wertige Mehrfarbendrucke.
Hinweise für Außenaufnahmen
Im allgemeinen wird die beste Farbwiedergabe bei klarem oder
dunstigem Sonnenlicht erreicht. Es kann sein, dass mit anderen
Lichtquellen, selbst mit passenden Filtern keine gleich guten Er-
gebnisse erzielt werden. Blaustich, der bei Aufnahmen im Schatten
manchmal auftritt, kann mit einem KODAK Skylight Filter (oder
einem entsprechenden Filter) vermindert werden. Dieses Filter er-
fordert keine Belichtungsverlängerung. Seine Verwendung emp-
fiehlt sich auch bei Aufnahmen unter stark bedecktem Himmel,
Luftaufnahmen, Fernsichten, Hochgebirgsaufnahmen und Szenen
im Schnee und bei Sonnenschein.
Korrekturfilterung bei Kunstlicht
Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann emp-
fehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungszeiten
von 1/10 Sekunde oder kürzer zuläßt.
Beim Gebrauch von Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter
Nr. 80 B wird wie ISO 20/14° belichtet, bei Glühlicht (3200 K)
und Verwendung des KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 16/13°.
Belichtung mit Elektronenblitz
Kein Filter erforderlich. Als Empfindlichkeit kann ISO 64/19° zu-
grunde gelegt werden. Keine längeren Verschlußzeiten als 1/50 s
verwenden, da sonst das Licht des Elektronenblitzes durch ande-
re Lichtquellen beeinflußt werden kann. Falls die Farbdiapositive
ständig eine Blautendenz zeigen, Filter verwenden, z. B. KODAK
Light Balancing Filter Nr. 81 B. Bei Verwendung des Filters die
Blende um 1/3 Wert öffnen.
25
KODAK EKTACHROME 64T Professional Film
(Prozess E-6)

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5018 EPY Fachpackung (5 Filme 135-36)
Rollfilm 6018 EPY Fachpackung (5 Filme 120)
Planfilm 6118 ab 9 x 12 cm

Empfindlichkeit
Lichtquelle Filter Empfindlichkeit
ISO 64/19°
Glühlampe (3200 K) –
bei Bel. Zeit 5 s
KODAK WRATTEN ISO 50/18°
Fotolampe (3400 K)
Filter Nr. 81 A bei Bel. Zeit 5 s*
KODAK WRATTEN ISO 40/17°
Tageslicht
Filter Nr. 85 B bei Bel. Zeit 1/10 s*
* Diese Angaben gelten für Handbelichtungsmesser.
Die erwähnten Filter sind dabei schon berücksichtigt.

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia-


positiven. Sehr feines Korn und hohes Auflösungsvermögen.
Sensibilisiert für die Belichtung ohne Filter bei Kunstlicht
(3200 K). Vorgesehen für Belichtungszeiten von 1/10 Sekunde
bis 100 Sekunden. Die Diapositive sind nicht nur für die Pro-
jektion vorgesehen, sondern eignen sich auch ausgezeichnet
als Vorlage für hochwertige Mehrfarbendrucke.

Belichtung mit Elektronenblitz


Bei dieser Lichtquelle ist das KODAK Filter 85 B zu verwenden
und eine Empfindlichkeit von ISO 64/19° zugrunde zu legen.

Lichtquellen und Filter


Bei Aufnahmen mit Glühlampen von 3200 K, die bei ihrer Nenn-
spannung brennen, ist kein Filter erforderlich. Spannungs-
schwankungen verändern jedoch die Farbtemperatur der Licht-
quelle. Lichtquellen mit unterschiedlicher Farbtemperatur sollten
nicht miteinander gemischt werden, es sei denn, dass absicht-
lich ein besonderer Effekt erzielt werden soll.

26
KODAK EKTACHROME 160T Professional Film
(Prozess E-6)

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5037 EPT (5 Filme 135-36)
Rollfilm 6037 EPT Fachpackung (5 Filme 120)
5037 EPT 35 mm x 30,5 m

Empfindlichkeit
Lichtquelle Filter Zeit Empfindlichkeit

Glühlampe
– 1/30 s ISO 160/23°
(3200 K)

Fotolampe KODAK WRATTEN


1/30 s* ISO 125/22°
(3400 K) Filter Nr. 81 A

KODAK WRATTEN
Tageslicht 1/60 s* ISO 100/21°
Filter Nr. 85 B
* Diese Angaben gelten für Handbelichtungsmesser.
Die erwähnten Filter sind dabei schon berücksichtigt.

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia


positiven. Sehr feines Korn und hohes Auflösungsvermögen.
Sensibilisiert für die Belichtung ohne Filter bei Kunstlicht (3200 K).
Vorgesehen für Belichtungszeiten von 1/10000 bis 1/10 Sekunde.
Die Diapositive sind nicht nur für die Projektion vorgesehen,
sondern eignen sich auch ausgezeichnet als Vorlagen für hoch-
wertige Mehrfarbendrucke.

Belichtung mit Elektronenblitz


Bei dieser Lichtquelle ist das KODAK Filter 85 B zu verwenden
und eine Empfindlichkeit von ISO 100/21° zugrunde zu legen.

Lichtquellen und Filter


Bei Aufnahmen mit Glühlampen von 3200 K, die bei ihrer Nenn-
spannung brennen, ist kein Filter erforderlich. Spannungs-
schwankungen verändern jedoch die Farbtemperatur der Licht-
quelle. Lichtquellen mit unterschiedlicher Farbtemperatur sollten
nicht miteinander gemischt werden, es sei denn, dass absicht-
lich ein besonderer Effekt erzielt werden soll.

27
KODAK EKTACHROME 320T Professional Film
(Prozess E-6)

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5042 EPJ Fachpackung (5 Filme 135-36)

Empfindlichkeit
Lichtquelle Filter Zeit Empfindlichkeit
Glühlampe
– 1/60 s ISO 320/26°
(3200 K)
Fotolampe KODAK WRATTEN
1/60 s* ISO 250/25°
(3400 K) Filter Nr. 81 A
KODAK WRATTEN
Tageslicht 1/125 s* ISO 200/24°
Filter Nr. 85 B
* Diese Angaben gelten für Handbelichtungsmesser.
Die erwähnten Filter sind dabei schon berücksichtigt.

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia-


positiven. Sehr feines Korn und hohes Auflösungsvermögen.
Sensibilisiert für die Belichtung ohne Filter bei Kunstlicht
(3200 K). Vorgesehen für Belichtungszeiten von 1/10000 bis 1/10
Sekunde. Die Diapositive sind nicht nur für die Projektion vorge-
sehen, sondern eignen sich auch ausgezeichnet als Vorlagen für
hochwertige Mehrfarbendrucke.

Belichtung mit Elektronenblitz


Bei dieser Lichtquelle ist das KODAK Filter 85 B zu verwenden
und eine Empfindlichkeit von ISO 200/24° zugrunde zu legen.

Lichtquellen und Filter


Bei Aufnahmen mit Glühlampen von 3200 K, die bei ihrer Nenn-
spannung brennen, ist kein Filter erforderlich. Spannungs-
schwankungen verändern jedoch die Farbtemperatur der Licht-
quelle. Lichtquellen mit unterschiedlicher Farbtemperatur sollten
nicht miteinander gemischt werden, es sei denn, dass absicht-
lich ein besonderer Effekt erzielt werden soll.

28
KODAK EKTACHROME 64 Professional Film
(Prozess E-6)

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5017 EPR Fachpackung (5 Filme 135-36)
Meterware 5017 EPR 35 mm x 30,5 m
Rollfilm 6017 EPR Fachpackung (5 Filme 120/220)
Planfilm 6117 EPR ab 9 x 12 cm

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 64/19°

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia-


positiven. Sehr feines Korn und hohes Auflösungsvermögen.
Sensibilisiert für die Belichtung ohne Filter bei Tageslicht oder
Elektronenblitz. Vorgesehen für Belichtungszeiten von 1/10000 bis
1/10 Sekunde. Die Diapositive sind nicht nur für die Projektierung
vorgesehen, sondern eignen sich auch ausgezeichnet als Vor-
lagen für hochwertige Mehrfarbendrucke.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 1/10 Sekunde oder kürzer zuläßt. Beim Gebrauch von
Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter Nr. 80 B wird wie ISO
20/14° belichtet, bei Glühlicht (3200 K) und Verwendung des
KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 16/13°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich. Als Empfindlichkeit kann ISO 64/19°
zugrunde gelegt werden. Keine längeren Verschlußzeiten als
1/50 s verwenden, da sonst das Licht des Elektronenblitzes
durch andere Lichtquellen beeinflußt werden kann.
Falls die Farbdiapositive ständig eine Blautendenz zeigen,
Filter verwenden, z. B. KODAK Filter CC 05 Y oder CC 10 Y
oder entsprechende Filter. Bei einem CC 10 Y Filter die Blende
um 1/3 Wert öffnen.

29
KODAK EKTACHROME 100 Professional Film
(Prozess E 6)

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5058 EPN Fachpackung (5 Filme 135-36)
Rollfilm 6058 EPN Fachpackung (5 Filme 120)
Planfilm 7058 EPN ab 9 x 12 cm

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 100/21°

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia-


positiven. Sehr feines Korn und hohes Auflösungsvermögen.
Sensibilisiert für die Belichtung ohne Filter bei Tageslicht oder
Elektronenblitz. Vorgesehen für Belichtungszeiten von 1/10000 bis
1/10 Sekunde. Die Diapositive sind nicht nur für die Projektion
vorgesehen, sondern eignen sich auch ausgezeichnet als Vor-
lagen für hochwertige Mehrfarbendrucke.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 1/10 Sekunde oder kürzer zuläßt.
Beim Gebrauch von Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter
Nr. 80 B wird wie ISO 32/16° belichtet, bei Glühlicht (3200 K)
und Verwendung des KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 25/15°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich. Als Empfindlichkeit kann ISO 100/21°
zugrunde gelegt werden. Keine längeren Verschlußzeiten als
1/50 s verwenden, da sonst das Licht des Elektronenblitzes
durch andere Lichtquellen beeinflußt werden kann.
Falls die Farbdiapositive ständig eine Blautendenz zeigen, Filter
verwenden, z. B. KODAK Filter CC 05 Y oder CC 10 Y oder ent-
sprechende Filter. Bei einem CC 10 Y Filter die Blende um 1/3
Wert öffnen.

30
KODAK EKTACHROME 100 Plus
Professional Film (Prozess E-6)

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5005 EPP Fachpackung (5 Filme 135-36)
Presse-Packung (100 Filme 135-36)
Meterware 5005 EPP 35 mm x 30,5 m
Rollfilm 6005 EPP Fachpackung (5 Filme 120/220)
Planfilm 6105 EPP ab 9 x 12 cm

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 100/21°

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia-


positiven. Sehr feines Korn und hohes Auflösungsvermögen.
Sensibilisiert für die Belichtung ohne Filter bei Tageslicht oder
Elektronenblitz. Vorgesehen für Belichtungszeiten von 1/10000 bis
1/10 Sekunde. Die Diapositive sind nicht nur für die Projektion
vorgesehen, sondern eignen sich auch ausgezeichnet als
Vorlagen für hochwertige Mehrfarbendrucke.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge
Belichtungszeiten von 1/10 Sekunde oder kürzer zuläßt.
Beim Gebrauch von Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter
Nr. 80 B wird wie ISO 32/16° belichtet, bei Glühlicht (3200 K)
und Verwendung des KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 25/15°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich. Als Empfindlichkeit kann ISO 100/21°
zugrunde gelegt werden. Keine längeren Verschlußzeiten als
1/50 s verwenden, da sonst das Licht des Elektronenblitzes
durch andere Lichtquellen beeinflußt werden kann.
Falls die Farbdiapositive ständig eine Blautendenz zeigen, Filter
verwenden, z. B. KODAK Filter CC 05 Y oder CC 10 Y oder ent-
sprechende Filter. Bei einem CC 10 Y Filter die Blende um 1/3
Wert öffnen.

31
KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME Film
E100S (Prozess E-6)
STUDIO und LOCATION

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5069 E100S Einzelfilm 135-36
Kleinbildfilm 5069 E100S Fachpackung (5 Filme 135-36)
35 mm x 30,5 m
Meterware 5069 E100S 70 mm x 30,5 m N
Rollfilm 6069 E100S Fachpackung (5 Filme 120)
Rollfilm 6069 E100S Fachpackung (5 Filme 220)
Planfilm 7069 E100S ab 9 x 12 cm

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 100/21°

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia-


positiven: Lebhafte, satte Farben bei neutralem Farbgleichge-
wicht. Verbesserungen der KODAK T-Kristall-Technologie für
extrem feines Korn und sehr hohe Schärfe. Sein Schwarzschild-
verhalten und sein Tonwertumfang ermöglichen den Einsatz
unter kontrollierten Lichtbedingungen (Studio), oder auch bei
Außenaufnahmen unter leicht bewölktem Himmel oder bei
Sonne.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann emp-
fehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungszeiten
von 10 Sekunden oder kürzer zuläßt. Beim Gebrauch von
Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter Nr. 80 B wird wie ISO
32/16° belichtet, bei Glühlicht (3200 K) und Verwendung eines
KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 25/15°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich, ebenfalls bei bis zu 8 aufeinander-
folgenden Blitzen auch keine Blendenkorrekturen. Empfindlich-
keit ISO 100/21°. Keine längeren Verschlußzeiten als 1/50 s ver-
wenden, da sonst das Licht des Elektronenblitzes durch andere
Lichtquellen beeinflußt werden kann.
Für kritische Arbeiten zunächst eine Testreihe belichten.

32
KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME Film
E100SW (Prozess E-6)
LOCATION

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5068 E100SW Einzelfilm 135-36
Kleinbildfilm 5068 E100SW Fachpackung (5 Filme 135-36)
Rollfilm 6068 E100SW Fachpackung (5 Filme 120)
Planfilm 7068 E100SW 4x5 inch

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 100/21°

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia-


positiven: Lebhafte, satte Farben mit warmer Farbabstimmung.
Verbesserungen der KODAK T-Kristall-Technologie für extrem
feines Korn und sehr hohe Schärfe. Sein Schwarzschildverhalten
und sein Tonwertumfang mit einer warmen Farbwiedergabe er-
möglichen den Einsatz bei unvorhersehbaren Lichtbedingungen
für Außenaufnahmen (Location) mit offenen Schatten bis hin zu
bewölkt oder hellem Sonnenlicht.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 10 Sekunden oder kürzer zuläßt. Beim Gebrauch von
Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter Nr. 80 B wird wie ISO
32/16° belichtet, bei Glühlicht (3200 K) und Verwendung eines
KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 25/15°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich, ebenfalls bei bis zu 8 aufeinanderfolgen-
den Blitzen auch keine Blendenkorrekturen. Empfindlichkeit ISO
100/21°. Keine längeren Verschlußzeiten als 1/50 s verwenden,
da sonst das Licht des Elektronenblitzes durch andere Licht-
quellen beeinflußt werden kann.
Für kritische Arbeiten zunächst eine Testreihe belichten.

33
KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME Film
E100VS (Prozess E-6)
STUDIO und LOCATION

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbild 5085 E100VS Einzelfilm 135-36
Kleinbild 5085 E100VS Fachpackung (5 Filme 135-36)
Kleinbild 5085 E100VS Fachpackung (20 Filme 135-36)
Rollfilm 6085 E100VS Fachpackung (5 Filme 120/220)
Planfilm 7085 E100VS ab 9x12 cm

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 100/21°

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia-


positiven: Volle Sättigung, die lebhaftesten sattesten Farben, die
heute bei einem ISO 100 Film erhältlich sind. Durch eine neue
Farbverstärkerschicht, sowie ultrafeine Silberhalogenid-Kristalle
wird der Farbwiedergabeumfang und die Farbsättigung verstärkt
und die Schärfe erhöht. Mehr Flexibilität bei vorhandenem Licht,
überragende Ergebnisse bei Aussenaufnahmen und im Studio,
wenn es auf intensive Farbsättigung ankommt. Eine Blende
pushbar.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 10 Sek. oder kürzer zulässt.
Beim Gebrauch von Fotolampen (3400K) und KODAK Filter Nr.
80B wird wie ISO 32/16° belichtet, bei Glühlicht (3200K) und
Verwendung eines KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 25/15°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich, ebenfalls bei bis zu 4 aufeinanderfolgen-
den Blitzen auch keine Blendenkorrekturen. Empfindlichkeit ISO
100/21°. Keine längeren Verschlusszeiten als 1/50 s verwenden,
da sonst das Licht des Elektronenblitzes durch andere Licht-
quellen beeinflusst werden kann.
Für kritische Arbeiten zunächst eine Testreihe belichten.

34
KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME Film
E200 Prozess E-6)
Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5010 E200 Einzelfilm 135-36
E200 Fachpackung (5 Filme 135-36)
E200 135-36 (20er-Pack)
E200 135-36 (150er-Pack)
Meterware 5010 Sp.404, 35 mm x 30,5 m N
Rollfilm 6010 E200 Fachpackung (5 Filme 120/220)

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 200/24°

Hochempfindlicher, vielseitiger Allround-Farbumkehrfilm mit


normalem Kontrast.
Durch die T-Grain Technologie feinste Kornstruktur und hohe
Schärfe. Hervorragende Pusheigenschaften bis ISO 1000/31°.
Angenehme Farben und Hauttonwiedergabe sowohl bei Studio-
als auch bei Aussenaufnahmen. Bei Belichtungen von 1/10000 bis
10 Sek. keine Filterung erforderlich.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) erfordert den
KODAK Gelatingfilter Nr. 80 A und eine Belichtung von
ISO 50/18°. Für Fotolampen (3400 K) benötigen Sie den
KODAK Gelatinefilter Nr. 80 B und eine Belichtung von 64/19°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich. Als Empfindlichkeit kann ISO 200/24°
zugrunde gelegt werden. Keine längeren Verschlußzeiten als
1/50 s verwenden, da sonst das Licht des Elektronenblitzes
durch andere Lichtquellen beeinflußt werden kann.

35
KODAK PROFESSIONAL
Press Chrome 100 Film (Prozess E-6)
LOCATION

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbild 1069 PC100 5er-Pack 135-36
50er-Pack 135-36

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 100/21°

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia-


positiven: Hohe Farbsättigung, ausgezeichnetes Korn mit sehr
hoher Schärfe, verbesserte T-Kristall-Technologie. Sein Schwarz-
schildverhalten und sein Tonwertumfang ermöglicht den Einsatz
bei unvorhersehbaren Lichtbedinungen für die redaktionelle und
Katalogfotografie.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 10 Sekunden oder kürzer zuläßt. Beim Gebrauch von
Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter Nr. 80 B wird wie
ISO32/16° belichtet, bei Glühlicht (3200 K) und Verwendung
eines KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 25/15°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich, ebenfalls bei bis zu 4 aufeinanderfolgen-
den Blitzen auch keine Blendenkorrekturen. Empfindlichkeit ISO
100/21°. Keine längeren Verschlußzeiten als 1/50 Sekunden ver-
wenden, da sonst das Licht des Elektronenblitzes durch andere
Lichtquellen beeinflußt werden kann.

Für kritische Arbeiten zunächst eine Testreihe belichten.

36
KODAK EKTACHROME 400X
Professional Film (Prozess E-6)
LOCATION

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5075 EPL Fachpackung (5 Filme 135-36)
Rollfilm 6075 EPL Fachpackung (5 Filme 120)

Empfindlichkeit
(Tageslicht) ISO 400/27°

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia-


positiven. Feines Korn und mittleres Auflösungsvermögen.
Hohe Farbsättigung und warme Farbabstimmung.
Sensibilisiert für die Belichtung ohne Filter bei Tageslicht oder
Elektronenblitz. Vorgesehen für Belichtungszeiten von 1/10000
bis 1 Sekunde. Die Diapositive sind nicht nur für die Projektion
vorgesehen, sondern eignen sich auch ausgezeichnet als Vor-
lagen für hochwertige Mehrfarbendrucke.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 1/10 Sekunde oder kürzer zuläßt.
Beim Gebrauch von Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter
Nr. 80 B wird wie ISO 125/22° belichtet, bei Glühlicht
(3200 K) und Verwendung des KODAK Filters Nr. 80 A wie
ISO 100/21°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich. Als Empfindlichkeit kann ISO 400/27°
zugrunde gelegt werden. Keine längeren Verschlußzeiten als
1/50 s verwenden, da sonst das Licht des Elektronenblitzes
durch andere Lichtquellen beeinflußt werden kann.
Falls die Farbdiapositive ständig eine Blautendenz zeigen, Filter
verwenden, z. B. KODAK Filter CC 05 Y oder CC 10 Y oder ent-
sprechende Filter. Bei einem CC 10 Y Filter die Blende um 1/3
Wert öffnen.

37
KODAK EKTACHROME P1600X
Professional Film (Prozess E-6/E-6P)
LOCATION

Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5040 EPH Fachpackung (5 Filme 135-36)

Empfindlichkeit Belichtungsindex 1600/33°


(Tageslicht) bei Verarbeitung Prozess E-6P/Push 2

Mehrschichten-Farbumkehrfilm zur Herstellung von Farbdia-


positiven. Sehr hohe Empfindlichkeit. T-Kristall-Technologie.
Feines Korn und hohe Schärfe. Hohe Farbsättigung und warme
Farbabstimmung.
Sensibilisiert für die Belichtung ohne Filter bei Tageslicht oder
Elektronenblitz. Empfohlener Belichtungszeiten-Bereich: 1/10000
bis 1/10 Sekunde. Die Diapositive eignen sich nicht nur für die
Projektion, sondern auch als Vorlage für hochwertige Mehr-
farbendrucke.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Die Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) ist nur dann
empfehlenswert, wenn die vorhandene Lichtmenge Belichtungs-
zeiten von 1/10 Sekunde oder kürzer zuläßt. Beim Gebrauch von
Fotolampen (3400 K) und KODAK Filter Nr. 80 B wird wie ISO
500/28° belichtet, bei Glühlicht (3200 K) und Verwendung eines
KODAK Filters Nr. 80 A wie ISO 400/27°.

Belichtung mit Elektronenblitz


Kein Filter erforderlich. Als Empfindlichkeit kann der Belichtungs-
index von 1600/33° zugrunde gelegt werden. Keine längeren
Verschlußzeiten als 1/50 s verwenden, da sonst das Licht des
Elektronenblitzes durch andere Lichtquellen beeinflusst werden
kann.
Falls die Diapositive ständig eine Blautendenz zeigen, Filter
verwenden, z. B. KODAK Filter CC 05 Y oder CC 10 Y oder
entsprechende Filter. Bei einem CC 10 Y Filter die Blende um
1/3 Wert öffnen.

38
KODAK EKTACHROME Professional
Infrarot EIR Film (Prozess E-6 und AR-5)
Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 2236 EIR 135-36

Empfindlichkeit Prozess E-6 ISO 200/247


(Tageslicht) KODAK Wratten Filter Nr. 12

Infrarot empfindlicher „Falschfarben” Umkehrfilm von 700 bis


900 nm zur Erkennung von Farbdifferenzierungen zwischen
Objekten, die visuell sehr ähnlich sind. Anwendungen von künst-
lerischer Kreativität bis technisch-wissenschaftlich. Belichtungen
1/10000 bis 1/100 Sek. ohne Filterung 1/10 Sek. Blende um 1 Wert
öffnen + CC20 B Filter.

Korrekturfilterung bei Kunstlicht


Verwendung von Glühlampenlicht (3200 K) erfordert das
KODAK Wratten Filter Nr. 12 + CC 50C ISO 50/18° für Prozess
E-6. Im Prozess E-6 erhalten Sie höhere Farbsättigung und
höheren Kontrast, nicht aussagefähig für wissenschaftliche oder
technische Fotografie. Entwicklungen für den AR-5 Prozess
müssen mit den geeigneten Laboren abgesprochen werden.
Belichtung und Verarbeitung nicht in Geräten mit Infrarot-
sensoren.

Der Film ist nicht für Thermofotografie geeignet!

39
KODAK Prozess E-6

Entwicklungs-Prozess für alle KODAK EKTACHROME


Professional Aufnahme- und Duplicating-Filmtypen
Prozess E-6, 7 Bäder, Temperatur 38° C
Ansatzgrößen Einzelchemikalien für 20 l
Entwicklungssatz für 5 l

Verarbeitungsablauf KODAK PROFESSIONAL


Entwicklungsprozess E-6
bei Tankanlagen mit manueller Verarbeitung
Bäderfolge Zeiten1) Temperatur- Bewegung durch Stickstoff
(in Minuten) Toleranzen bzw. Drucklufteinblasung
(° C) (nur während der effektiven
Eintauchzeit)
Erst- 6 38±0,3 Stickstoff
Entwickler Ein Stickstoffstoß von
2 s Dauer alle 10 s
Erste 2 38 Manuelle Bewegung
Wässerung Ein Bewegungszyklus a. 30 s
Umkehrbad 2 24–39 Keine
Rahmen oder Spirale bzw.
Sammelkorb kurz aufstoßen,
um Luftblasen zu entfernen
Hinweis: Nach einer Minute Verarbeitungszeit im Umkehrbad kann die
Raumbeleuchtung eingeschaltet werden.
Farb- 6 38±0,6 Stickstoff
entwickler Ein Stickstoffstoß von
2 s Dauer alle 10 s
Bleich- 2 24–39 Keine
vorbad Rahmen oder Spirale bzw.
Sammelkorb kurz aufstoßen,
um Luftblasen zu entfernen
Bleichbad 6 35–39 Druckluft
Ein Luftstoß von 2 s Dauer
alle 10 s
Fixierbad 4 35–39 Druckluft
Ein Luftstoß von 2 s Dauer
alle 10 s
Schluß- 4 35–39 Manuelle Bewegung
wässerung Ein Bewegungszyklus a. 30 s
Schlußbad 1 33–39 Keine
Rahmen oder Spirale bzw.
Sammelkorb kurz aufstoßen,
um Luftblasen zu entfernen
Trocknung – 20–60 –
1) Die angegebenen Zeiten schließen jeweils 10 s zum Abtropfen der Lösung mit ein.

40
Schwarzweiss-Filme
KODAK PROFESSIONAL T-MAX 100 Film
ISO 100/21°
Kleinbildfilm 5052 100TMX 135-12, 135-24, 135-36.
Rollfilm (6052) und Planfilm (4052).
Ferner Meterware (5052) 35 mm x 30 m, perf.
Schwarzweiss-Negativfilm (T-Kristall-Technologie) mit mittlerer
Empfindlichkeit und extrem hoher Schärfeleistung. Neue
Emulsionsdeckschicht dadurch verbesserte physikalische und
sensitometrische Eigenschaften. Großer Belichtungsspielraum,
leicht veränderte Entwicklungszeiten, besser zu scannen.
Extrem feines Korn und sehr hohes Auflösungsvermögen.
T-MAX 100 Professional Negative eignen sich hervorragend
als Vorlagen für großformatige Vergrößerungen.
Löst den KODAK T-MAX 100 Pro Film ab.
KODAK PROFESSIONAL T-MAX 400 Film
ISO 400/27°
Kleinbildfilm 5053 400TMY 135-24, 135-36, 135-36/50er Pack
Rollfilm (6053) und Planfilm (4053).
Ferner Meterware (5053) 35 mm x 30 m, perf.
Schwarzweiss-Negativfilm (T-Kristall-Technologie) mit hoher
Empfindlichkeit und sehr hoher Schärfeleistung. Neue
Emulsionsdeckschicht dadurch verbesserte physikalische und
sensitometrische Eigenschaften. Grosser Belichtungsspielraum,
leicht veränderte Entwicklungszeiten, besser zu scannen.
Extrem feines Korn und hohes Auflösungsvermögen.
Ausgezeichnete Ergebnisse bei Push-Entwicklungen.
Ausgezeichnete Ergebnisse bei empfindlichkeitssteigernder
Entwicklung (forcierte oder Push-Entwicklung).
Hervorragend geeignet für den Einsatz unter ungünstigen
Lichtverhältnissen oder Aufnahmesituationen, bei denen es
auf kurze Belichtungszeiten ankommt.
Löst den KODAK T-MAX 400 Pro Film ab.
KODAK PROFESSIONAL T400CN Film
(Prozess C-41)
Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 5021 T400CN 135-24 und 135-36
Rollfilm 6021 T400CN 120
Empfindlichkeit ISO 400/27°
Schwarzweiss Negativfilm (T-Kristall Technologie) mit hoher
Empfindlichkeit, extrem hoher Schärfe und extrem feinem Korn.
Bei Belichtungszeiten zwischen 1/10000 Sek. und 10 Sek. keine
Belichtungskorrektur erforderlich. Entwicklung im C-41 Prozess
für Farbnegative. Pushbar bis ISO 3200/36°. Prints können auf
Farbnegativpapier, KODAK EKTAMAX RA oder S/W Professional
Papier gefertigt werden.
Achtung: Film nicht in normalen S/W Chemikalien entwickeln!
41
KODAK PROFESSIONAL PORTRA 400BW Film
(Prozess C-41)
Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm 3021 PORTRA BW Fachpackung (5 Filme 135-36)
Rollfilm 8021 PORTRA BW Fachpackung (5 Filme 120)
Empfindlichkeit ISO 400/27° (Tageslicht)
Hochempfindlicher Schwarzweiss Negativfilm mit extrem feinem
Korn (T-Kristall Technologie) und extrem hoher Schärfe
für weiche natürliche Wiedergabe. Monochromatischer Film zur
Ergänzung der neuen PORTRA Farbnegativfamilie mit ein-
heitlicher Emulsionstechnologie. Sensibilisiert für Belichtungen
ohne Filter bei Tageslicht oder Elektronenblitz. Vorgesehen für
Belichtungszeiten von 1/10000 bis 120 Sekunden. Längere
Belichtungszeiten sind nicht empfohlen.
Entwicklung im C-41 Prozess für Farbnegative. Hochwertige
Bilder von Negativen, belichtet von ISO 50 bis ISO 1600. Bilder
können auf Farb- wie auf Schwarzweiss Papier gefertigt werden.
Achtung! Film nicht in normalen S/W Chemikalien entwickeln.
KODAK PROFESSIONAL T-MAX P3200 Film
ISO 3200/36°
Kleinbildfilm 5054 P3200TMZ 135-36.
Schwarzweiss-Negativfilm (T-Kristall-Technologie) mit extrem
hoher Empfindlichkeit und hoher Schärfeleistung. Neue
Emulsionsdeckschicht dadurch verbesserte physikalische und
sensitometrische Eigenschaften. Großer Belichtungsspielraum,
leicht veränderte Entwicklungszeiten, besser zu scannen.
Feines Korn und hohes Auflösungsvermögen.
Ausgezeichnete Ergebnisse bei Push-Entwicklungen.
Hervorragend geeignet für den Einsatz unter ungünstigen
Lichtverhältnissen oder Aufnahmesituationen, bei denen es
auf kurze Belichtungszeiten ankommt.
Löst den KODAK T-MAX P 3200 Professional Film ab.
KODAK PROFESSIONAL PLUS-X 125 Film
ISO 125/22°
Kleinbildfilm (5062) PX 135-24, 135-36 und
Rollfilm (6057) und Planfilm (4147).
Panchromatischer Schwarzweiss-Negativfilm mit mittlerer
Empfindlichkeit und sehr feinem Korn und hohem
Auflösungsvermögen. Neue Emulsionsdeckschicht dadurch ver-
besserte physikalische und sensitometrische Eigenschaften.
Grosser Belichtungsspielraum, leicht veränderte
Entwicklungszeiten, besser zu scannen.
Universell einsetzbar.
Löst den KODAK PLUS-X 125 Pro Film und KODAK PLUS-x
PAN Professional Film ab.

42
KODAK TRI-X Pan Professional Film
ISO 320/26°
Rollfilm (6049) TXP 120/220 und Planfilm (4164)

KODAK TRI-X Pan Professional Film ist ein hochempfindlicher,


panchromatischer Film mit feinem Korn, großem Tonumfang und
gutem Auflösungsvermögen. Besonders gute Schattendurch-
zeichnung. Bei großem Entwicklungsspielraum kann der Nega-
tivkontrast weitgehend beeinflußt werden.
Durch die KODAK ESTAR Unterlage trocknet das Material
schneller, ist reißfest und von ausgezeichneter Maßhaltigkeit.
Hervorragende Planlage. Beidseitig retuschierbar.

KODAK TRI-X 400 Pro Film


ISO 400/26
Kleinbildfilm (5063) TX 135-24, 135-36, 135-36 / 100er Pack
und Meterware
Rollfilm (6043) TX 120

Hochempfindlicher panchromatischer Film mit mittlerem Kon-


trast, sehr feinem Korn und hoher Schärfe. In den Eigenschaften
vergleichbar zum KODAK TRI-X Pan Professional Film. Mit gros-
sem Belichtungsspielraum, bis zu 3 Blenden sehr gut pushbar.

43
KODAK PROFESSIONAL Technical Pan Film
Kleinbildfilm (2415) TP 135-36; ESTAR Unterlage 0,10 mm
Meterware (2415) Sp. 651; 35 mm x 45,7 m
Rollfilm (6415) TP 120; Azetat-Unterlage
Planfilm (4415) 4 x 5 in.; ESTAR Unterlage 0,18 mm

Der KODAK Technical Pan Film ist ein panchromatischer


Schwarzweiss-Negativfilm mit erweiterter Rotempfindlichkeit.
Er besitzt ein extrem feines Korn und ein besonders hohes
Auflösungsvermögen. Der Kontrast des Films kann über einen
größeren Bereich durch die Entwicklung gesteuert werden. Mit
konventionellen Entwicklern lassen sich Gamma-Werte von 1.0
bis 4.0 erreichen.
Bei Anwendung des Technical Pan Films in der bildmäßigen
Fotografie (ISO 25/15°) empfiehlt sich die Verarbeitung im
KODAK TECHNIDOL LC Flüssig-Entwickler. Die Möglichkeit zur
Kontraststeuerung ist besonders vorteilhaft, beispielsweise in
der Fotografie kontrastarmer mikroskopischer Präparate und
Objekte.
Die ESTAR Unterlage des 2415 (0,10 mm) und des 4415
(0,18 mm) ist äußerst maßhaltig, reißfest und flexibel. Die gefärb-
te Rückschicht der Unterlage dient als Lichthofschutz und wirkt
– zusammen mit der Unterlage - einer Lichtstreuung innerhalb
der fotografischen Schicht entgegen. Außerdem vermindert sie
die Rolltendenz des Films, was sich günstig auf die Planlage
auswirkt.

KODAK EKTAGRAPHIC HC Slide Film


Lieferbare Konfektionierungen
Kleinbildfilm (6552) HCS 135-36

Orthochromatischer Schwarzweiss-Negativfilm mit extrem


hohem Kontrast. Aufbau und Eigenschaften wie KODALITH
Ortho Film 6556.
Der HC Slide Film ist vielseitig einsetzbar, von einfachen Titel-
dias über voll deckende Masken für Einzelbildprojektion oder
Multivisionen bis hin zu Zeichentrickproduktionen.
Die hohe Maximaldichte und schleierfreie Transparenz sorgen für
ein tiefes Schwarz und ein brillantes Weiss auf dem Projektions-
schirm und damit für gut lesbare Titeldias.
Die Empfindlichkeit ist vom verwendeten Entwickler abhängig:

KODAK HC-110 Entwickler ISO 25/15° Geringere


D-max
KODALITH Entwickler* ISO 8/10°

44 * Bezugsquelle: Fachhandel für Grafisches Material


KODAK High Speed Infrarotfilm 2481
Kleinbildfilm (2481) HIE 135-36
Planfilm (4143) H/E 4 x 5 inch
ISO 80/20° bei Tageslicht
ISO 200/24° bei Kunstlicht (3200 K)

Schwarzweiss-Negativfilm mit geringem Korn, guter Schärfe und


hohem Auflösungsvermögen. Erweiterte Sensibilisierung
vom sichtbaren Licht bis in den Infrarotbereich (ca. 900 nm).

Wichtige Hinweise:
• Kamera nur bei völliger Dunkelheit laden!
Film nach der letzten Aufnahme vollständig in die
Patrone zurückspulen!
• Film nur bei völliger Dunkelheit aus der Kamera
nehmen und in die Originaldose geben! Die Dose
keinesfalls im Hellen öffnen!
• Zum Entwickeln den Film nur bei völliger Dunkelheit
aus der Dose nehmen und in den Entwicklungstank
geben!
ACHTUNG: Entwicklungstank darf kein Infrarotlicht
durchlassen! Verarbeitung muß bei völliger Dunkelheit
erfolgen.

Filterempfehlungen
Bei Außenaufnahmen, z. B. Landschaften werden gute Ergeb-
nisse mit Rotfiltern, wie KODAK WRATTEN Nr. 25 oder Nr. 29
erzielt.
Speziell für die Infrarotfotografie empfiehlt sich die Verwendung
der KODAK WRATTEN Filter Nr. 87 oder 87 C. Diese Filter sper-
ren das sichtbare Licht fast vollständig (Schwarzfilter).

Belichtungshinweise
Die untenstehende Tabelle gibt die Empfindlichkeit unter Berück-
sichtigung der jeweiligen Filterfaktoren an.
ACHTUNG: Die Belichtungsmessung muß ohne Filter vor dem
Objektiv vorgenommen werden, da es sonst zu Überbelichtun-
gen kommt.

KODAK Empfindlichkeit bei Verwendung von


WRATTEN Filter KODAK Entwickler D-76
Tageslicht Kunstlicht
Nr. 25, 29 ISO 50/18° ISO 125/22°
Nr. 87 ISO 25/15° ISO 64/19°
Nr. 87 C ISO 10/11° ISO 25/15°

45
Filter-Verlängerungsfaktoren
für KODAK Schwarzweiss-Filme
Da von jedem farbigen Filter ein Teil des Lichtes absorbiert wird,
muß zum Ausgleich entweder die Belichtungszeit verlängert
oder die Blende entsprechend geöffnet werden.
Verlängerungsfaktor 1,5 2 2,5 3 3,5 4 5 8 14 16

Blendenwert 1/2 1 11/4 11/2 13/4 2 21/4 3 33/4 4

Der Verlängerungsfaktor, mit dem die normale Belichtungszeit


multipliziert werden muss, oder der Wert, um den die Blende zu
öffnen ist, hängt von der Dichte des Filters, der Farbempfindlich-
keit des fotografischen Materials und der spektralen Zusammen-
setzung der verwendeten Lichtquelle ab. Die Verlängerungs-
faktoren in der Tabelle auf Seite 47 können daher nur als Richt-
werte gelten.

46
Verlängerungsfaktoren für KODAK Filter und KODAK Schwarzweiss-Filme bei Tageslicht und Kunstlicht

KODAK Filter Nr. Nr. 8 Nr. 11 Nr. 15 Nr. 25 Nr. 47 Nr. 58


Mittleres Gelbgrün- Dunkles Dunkles Dunkles Dunkles
Gelbfilter filter Gelbfilter Rotfilter Blaufilter Grünfilter

T = Tageslicht, K = Kunstlicht T K T K T K T K T K T K
Kleinbildfilme

KODAK PROFESSIONAL T-MAX 100 2 1,5 4 4 2,5 1,5 8 5 6 12 6 6


KODAK PROFESSIONAL T-MAX 400 2 1,5 4 3 2,5 1,5 8 5 6 12 6 6
KODAK TRI-X 400 Pro 2 1,5 4 3 2,5 1,5 8 5 6 12 6 6
KODAK PROFESSIONAL PLUS-X 125 2 1,5 4 4 2,5 1,5 8 5 6 12 6 6
KODAK PROFESSIONAL T400CN 1,4 1,25 3 3 2 1,4 8 3 1,25 16 5,6 4

KODAK PROFESSIONAL T-MAX 100 2 1,5 4 4 2,5 1,5 8 5 6 12 6 6


KODAK PROFESSIONAL T-MAX 400 2 1,5 4 4 2,5 2,0 8 5 6 10 8 8
Rollfilme

KODAK TRI-X Pan Professional 2 1,5 4 4 2,5 2,0 8 5 6 10 8 8


KODAK PROFESSIONAL PLUS-X 125 2 1,5 4 4 2,5 1,5 8 5 6 12 8 8
KODAK PROFESSIONAL T400CN 1,4 1,25 3 3 2 1,4 8 3 1,25 16 5,6 4
KODAK PROFESSIOANL PORTRA 400BW 1,4 1,25 3 3 2 1,4 8 3 1,25 16 5,6 4

KODAK PROFESSIONAL T-MAX 100 2 1,5 4 3 3 2,0 8 4 5 10 8 8


Planfilme

KODAK PROFESSIONAL T-MAX 400 2 1,5 4 4 2,5 1,5 8 5 6 12 8 8


KODAK TRI-X Pan Professional 2 1,5 4 4 2,5 2,0 8 5 6 10 8 8
KODAK PROFESSIONAL PLUS-X 125 2 1,5 4 4 2,5 1,5 8 5 6 12 8 8
47
Verarbeitungschemikalien
für Schwarzweiss-Filme

KODAK HC-110 Entwickler


KODAK HC-110 Entwickler ist ein hochaktiver Entwickler, der für
die schnelle Entwicklung fast aller Schwarzweiss-Filme geeignet
ist. Er bringt bei feinem Korn, maximaler Schattendurchzeich-
nung und großem Dichteumfang hohe Konturenschärfe, ohne
Verlust an Filmempfindlichkeit.
Er ist besonders geeignet für Werbe-, Industrie- und Presseauf-
nahmen.
KODAK HC-110 Entwickler wird in hochkonzentrierter, flüssiger
Form geliefert.

Konfektionierung: 1 l Konzentrat

KODAK D-76 Entwickler


KODAK D-76 Entwickler ergibt Negative mit feinem Korn und
bester Schattendurchzeichnung. Sein großes Ausgleichsvermö-
gen und die hohe Empfindlichkeits-Ausnutzung machen ihn zu
einem Universalentwickler für fast alle Zwecke.
KODAK D-76 Entwickler liefert Negative mit guter Schärfe, die
gleichzeitig feines Korn und beste Konturenschärfe aufweisen.
KODAK D-76 Entwickler eignet sich wegen seiner guten Haltbar-
keit sowohl für Tank-, als auch für Dosenentwicklung.

Konfektionierung: Pulver für 3,8 l.

KODAK T-MAX Entwickler und


KODAK T-MAX RS Entwickler
Spezialentwickler für die Entwicklung der KODAK T-MAX
Professional Filme.

Konfektionierung: T-MAX = Flüssigkonzentrat für 1 l, 5 l


T-MAX RS = Flüssigkonzentrat für 2 x 25 l

KODAK XTOL Entwickler


KODAK XTOL Entwickler besteht aus zwei pulverförmigen Teilen
auf Ascorbinsäurebasis für sehr hohe Bildqualität bei voller
Empfindlichkeitsausnutzung in allen Entwicklungssystemen von
der Dose, Rotation, kleine Tanks oder Hängermaschinenen.
Feines Korn und hohe Schärfe besonders bei Verdünnungen.
Einfaches Ansetzen bei Raumtemperatur.

Konfektionierung: Pulver für 5 und 50 l

48
KODAK MICRODOL-X Entwickler
KODAK MICRODOL-X ist ein ausgezeichneter Feinkorn-Entwickler,
der Negative mit sehr feinem Korn und vorzüglicher Bildschärfe
liefert. Gute Ausnutzung der Filmempfindlichkeit und verhältnis-
mäßig kurze Entwicklungszeiten sind weitere Vorteile.
KODAK MICRODOL-X ist für die Entwicklung von Kleinbild-,
Roll- und Planfilmen geeignet, von denen großformatige Ver-
größerungen hergestellt werden sollen.

Konfektionierung: Pulver für 1 l, 3,8 l

KODAK TECHNIDOL Entwickler, flüssig


Spezialentwickler für die Entwicklung der KODAK Technical Pan
Filme.

Konfektionierung: Flüssigkonzentrat für 4 x 600 ml

KODAK MAX-STOP
Stoppbad für Schwarzweiss-Filme

Konfektionierung: Flüssigkonzentrat für 16 l

KODAK T-MAX Fixierbad


Fixierbad für Schwarzweiss-Filme.

Konfektionierung: Flüssigkonzentrat für 2 x 1 l, 5 l

KODAK MAX-FIX
Fixierbad und Nachfüllösung für Schwarzweiss-Filme.

Konfektionierung: Flüssigkonzentrat für 2 x 20 l, 2 x 25 l

KODAK Hypo Klärbad


(KODAK Hypo Clearing Agent)
KODAK Hypo Klärbad ist ein Hilfsmittel zur schnelleren und
gründlicheren Wässerung von Schwarzweiss-Filmen und
-Papieren nach dem Fixieren. Man erzielt damit eine größere
Haltbarkeit, als dies unter normalen Arbeitsbedingungen
möglich ist.

Konfektionierung: Pulver für 4,7 l

49
KODAK T-MAX 100 Direkt Positive Film
Developing Outfit
(KODAK T-MAX 100 Direktpositiv-Film-Entwicklungssatz)

Zur Erstellung von S/W Diapositiven von KODAK T-MAX 100


Pro Professional und KODAK Technical Pan Film.
Für qualitativ hochwertige Dias von S/W- und Farbvorlagen,
Zeichnungen, Kunstdrucken und Röntgenaufnahmen sowie für
Electronic Output mittels Filmschreiber/-recorder, grafischen
Bereich und Hochkontrast-Titeldias.

Bestehend aus 4 Bädern, Erstentwickler, Bleichbad, Klärbad,


Zweitentwickler.

Konfektionierung: Flüssigkonzentrate für 946 ml

50
Die in der Tabelle angegebenen Entwicklungszeiten gelten für Negative mit Für Kondensor-Vergrößerungsgeräte oder um Negative mit höherem Kontrast zu er-

für KODAK Schwarzweiss-Filme


Entwicklungszeiten
mittlerem Kontrast (ca. 0.56) und normale Belichtung sowie anschließende halten, ist bei der Belichtung die Blende um 1/2 bis 1 Stufe weiter zu öffnen, und bei
Vergrößerung mit einem Diffusor-Vergrößerungsgerät. der Entwicklung sind die angegebenen Zeiten um 25 % zu reduzieren.

KODAK Film KODAK Entwickler (Dose oder Schale)* KODAK Entwickler (Großer Tank)*
T-MAX T-MAX RS T-MAX RS
Entwickler Entwickler u. D-76 HC-110 Entwickler u. D-76 HC-110
Nachfüllösg. Nachfüllösg.
1+4 1+4 unver- 1+1 1+31 1+4 unver- 1+1 1+31
bei bei dünnt bei bei bei dünnt bei bei
24° C 24° C bei 20° C 20° C 20° C 24° C 20° C 20° C 20° C
T-MAX 100 (135, 120) 1
6 /4 1
6 /4 1
6 /4 1
9 /2 6 1
7 /2 10 – 71/2
T-MAX 400 (135, 120) 6 5 8 121/2 6 7 9 12 7
PLUS-X 125 (135, 120) 41/4 41/4 51/2 81/2 31/2 31/2 61/4 93/4 51/2
bei 20° C 33/4

TRI-X 400 pro (135) 51/2 5 8 10 71/2 61/2 9 12 81/2


TRI-X Pan Profess. 6049 (120) 61/2 – 8 10 51/2 5 9 12 81/2
TRI-X Pan Profess. 4164 (Planf.) – 5 51/2 – – 5 7 – –
bei 20° C bei 20° C
T-MAX 100 (Planf.) – 53/4 53/4 – 51/2 7 71/4 – 61/2
T-MAX 400 (Planf.) – 6 7 – 71/2 6 10 – 81/2
T-MAX P3200 (135) 91–/2 111/2 101/2 bei – 7 bei 13
24°–C – 24° C

* Bewegung: Dose – alle 30 Sekunden 5 Sekunden lang heftig bewegen. Schale – ständige Bewegung. Großer Tank –
51

alle 60 Sekunden 5 Sekunden lang heftig bewegen. KB- und Rollfilme im Tank (Dose), Planfilme in der Schale.
Spezialfilme
für die Weiterverarbeitung

KODAK Commercial Internegative Film 4325/5325


(Prozess C-41)
Dieser Mehrschichtenfarbfilm dient speziell zur Herstellung
von Farbzwischennegativen. Er ist für Belichtungszeiten von
1/10 – 30 Sekunden bei Kunstlicht von 3200 K vorgesehen.
Bei sachgemäßer Verarbeitung entstehen in den Negativen ohne
zusätzliche Maskierung Farb- und Dichtekorrekturen, die eine
ausgezeichnete Bildwiedergabe ermöglichen.
Die Negative eignen sich sowohl zur Herstellung von farbigen
Papierbildern auf KODAK EKTACOLOR Papieren als auch von
Farbdiapositiven auf VERICOLOR Print Film 4111.
KODAK Commercial Internegative Film ist in folgenden Kon-
fektionierungen lieferbar:
Planfilme: 4 x 5 und 8 x 10 inch.
KODAK VERICOLOR Print Film 4111
(Prozess C-41)
Positivfarbfilm zur Herstellung von Farbdiapositiven beliebiger
Größe nach Farbnegativen oder Internegativen.
Planfilme bis 4 x 5 inch, 8 x 10 inch, 18 x 24 cm.

KODAK VERICOLOR Slide Film 5072


(Prozess C-41).
Positivfarbfilm zur Herstellung von Kleinbild-Diapositiven nach
Farbnegativen oder Internegativen. In Rollen mit 35 und
61,5 mm Breite perforiert oder unperforiert lieferbar.
Kann in Entwicklungsmaschinen und auch Kleintankanlagen
verarbeitet werden.

KODAK VERICOLOR Slide Film SO-279


(Prozess C-41)
Dieser Film ist mit dem VERICOLOR Slide Film 5072 identisch.
Er unterscheidet sich lediglich durch die Konfektionierung als
KB-Patrone 135-36. Damit ist er für Amateurzwecke zum Kopie-
ren mit Kleinbildkameras geeignet. Neben der Herstellung von
Farbdiapositiven von Farbnegativen lassen sich von beiden
Filmtypen auch farbige Titeldias von Schwarzweiss-Schriftvor-
lagen ausarbeiten.

52
KODAK EKTACHROME
Duplicating Film EDUPE 7044
(Prozess E-6)
Umkehr-Planfilm zur Herstellung hochwertiger Diaduplikate in
den Größen 4 x 5 inch, 8 x 10 inch und 13 x 18 cm von
EKTACHROME Originalen.
Löst KODAK EKTACHROME Duplicating Film 6121 ab.

KODAK EKTACHROME
Duplicating Film EDUPE 5044
(Prozess E-6)
Der KODAK EKTACHROME Duplicating Film EDUPE ist zur
Herstellung farbiger Duplikat-Diapositive von EKTACHROME
Originalen bestimmt.
Verfügbar als Meterware in 35, 46, 61,5 und 70 mm Breite sowie
als KB-Patrone 135-36.
Löst KODAK EKTACHROME Slide Duplicating Film 5071 und SE
Duplicating Film SO-366 ab.

Der EDUPE zeichnet sich aus durch ausgezeichnete Latentbild-


stabilität, hervorragendes Schwarzschildverhalten, perfekt
durchgezeichnete Lichter- und Schattendetails und neutrale
Abstimmung.

KODAK EKTACHROME
Electronic Output Film 100
(Prozess E-6)
ISO 100/21° Meterware (24,1 cm breit), Planfilm 8 x 10 inch
Mehrschichten-Farbumkehrfilm (Tageslicht) zur Herstellung von
Farbdiapositiven von elektronischen Image Files. Erweiterte
D-min und D-max für höchste Qualität.

53
Kerbmarkierungen der
Weiterverarbeitungsfilme

Commercial Internegative 4325

VERICOLOR Print 4111

EKTACHROME
Electronic Output 100

EKTACHROME
Duplicating EDUPE

54
Der Schwarzschild-Effekt
Der Schwarzschild-Effekt muß immer dann berücksichtigt werden, wenn eine wesentlich längere
Belichtungszeit ermittelt wird, als normalerweise für den betreffenden Film vorgesehen ist (siehe Angaben
bei den verschiedenen Filmtypen).
Um die Auswirkung des Schwarzschild-Effektes bei der Belichtung auszugleichen, muß entweder die
Belichtungszeit verlängert oder die Blende entsprechend geöffnet werden.
Richtwerte zur Korrektur des Schwarzschild-Effektes
(Nach der gemessenen Belichtungszeit)
1/10000 bis 1/10 s 1s 10 s 100 s

Schwarzweissfilme Blende Bel.-Zeit Blende Bel.-Zeit Blende Bel.-Zeit Blende Bel.-Zeit


öffnen korrigieren öffnen korrigieren öffnen korrigieren öffnen korrigieren

KODAK T-MAX 100 – – + 1/3 – + 1/2 + 15 s +1 + 200 s

KODAK T-MAX 400 – – + 1/3 – + 1/2 + 15 s + 11/2 + 300 s

KODAK T-MAX P3200 – – – – + 2/3 + 15 s nicht empfohlen

KODAK PLUS-X 125 * – – +1 +2s +2 + 50 s +3 + 1200 s

KODAK TRI-X 400/Pan* – – +1 +2s +2 + 50 s +3 + 1200 s

KODAK T-MAX P3200 – – – – – – nicht empfohlen


* Zusätzlich Anpassung der Entwicklungszeit notwendig:
Bei 1/1000 s: + 10 % / Bei 1 s: –10 % / Bei 10 s: –20 % / Bei 100 s: –30 %
Die Korrekturwerte für den Schwarzschild-Effekt bei den Spezialfilmen Technical Pan, High Speed Infrarot und
55

sind dem jeweiligen Datenblatt zu entnehmen.


56
Richtwerte zur Korrektur des Schwarzschild-Effektes
(Nach der gemessenen Belichtungszeit)

1/10000 s 1/10 s 1s 10 s 100 s

Farbumkehrfilme Blende KODAK Blende KODAK Blende KODAK Blende KODAK Blende KODAK
öffnen CC- öffnen CC- öffnen CC- öffnen CC- öffnen CC-
Filter Filter Filter Filter Filter

KODACHROME 64 Professional – – – – +1 10 R Nicht empfohlen


KODAK EKTACHROME 64T Professional – – Keine Belichtunskorrekturen erforderlich + 1/3
KODAK EKTACHROME 160T Professional – – – – + 1/2 05 R Nicht empfohlen
KODAK EKTACHROME 320T Professional – – – – + 1/3 05 R +1/2 10 R Nicht empfohlen
KODAK EKTACHROME 64Professional – – – – + 1/2 05 R +1 05 R Nicht empfohlen
KODAK EKTACHROME 100 Professional – – – – + 1/3 05 M Nicht empfohlen
KODAK EKTACHROME 100 Plus Professional – – – – + 1/2 05 R Nicht empfohlen
KODAK PROFESSIONAL PRESS CHROME 100 – – – – – – – – Nicht empfohlen
KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME E 100S – – – – – – – – Nicht empfohlen
KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME E 100SW – – – – – – – – Nicht empfohlen
KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME E 100VS – – – – – – – – Nicht empfohlen
KODAK PROFESSIONAL EKTACHROME E 200 – – – – – – – – Nicht empfohlen
KODAK EKTACHROME 400X Professional – – – – + 1/3 05 R +1/2 10 R Nicht empfohlen
KODAK EKTACHROME P 1600X Professional – – – – Nicht empfohlen
Richtwerte zur Korrektur des Schwarzschild-Effektes
(Nach der gemessenen Belichtungszeit)

1/1000 0 s 1/10 s 1s 10 s

Farbnegativfilme Blende KODAK Blende KODAK Blende KODAK Blende KODAK


öffnen CC- öffnen CC- öffnen CC- öffnen CC-
Filter Filter Filter Filter

KODAK PROFESSIONAL SUPRA 100 – – – – – – Nicht empfohlen

KODAK PROFESSIONAL SUPRA 400 – – – – – – – –

KODAK PROFESSIONAL SUPRA 800 – – – – – – Nicht empfohlen

KODAK PROFESSIONAL PORTRA 100T Kein Filter von 1/1000 bis 120 s

KODAK GOLD 200 – – – – – – – –

KODAK PROFESSIONAL PORTRA 160NC – – – – – – – –

KODAK PROFESSIONAL PORTRA 160VC – – – – – – – –

KODAK PROFESSIONAL PORTRA 400NC – – – – – – – –

KODAK PROFESSIONAL PORTRA 400VC – – – – – – – –

KODAK PROFESSIONAL PORTRA 800 – – – – – – Nicht empfohlen


57
KODAK EKTACOLOR Papiere

KODAK PROFESSIONAL ULTRA III Papier


Kunststoffbeschichtetes Mehrschichten-Farbpapier zur
Herstellung von Farbbildern von allen Farbnegativ-Filmtypen.
Verarbeitung im KODAK RA-4 Prozess.
Konfektionierung
Rollenware für die Printerverarbeitung in allen gängigen Breiten,
sowie Rollen in den Breiten 105 cm, 127 cm und 182,9 cm.
Blattware ist in den üblichen Formaten von 13 x 18 cm bis
50 x 60 cm lieferbar.
Lieferbare Oberflächen:
E – Perlmatt
F – Hochglanz
N – Edelmatt

KODAK PROFESSIONAL PORTRA III Papier


Kunststoffbeschichtetes Mehrschichten-Farbpapier zur
Herstellung von Farbbildern von allen Farbnegativ-Filmtypen.
Kontrast geringer als beim EKTACOLOR ULTRA III Papier.
Besonders geeignet für Portraits.
Verarbeitung im KODAK RA-4 Prozess.
Konfektionierung
Rollenware für die Printerverarbeitung in allen gängigen Breiten
lieferbar. Für analoge Belichtung geeignet.
Blattware ist nicht in allen Formaten lieferbar.
Lieferbare Oberflächen:
1. Blattware 2. Rollenware
F – Hochglanz E – Perlmatt
F – Hochglanz
Y – Seidenmatt Y – Seidenmatt

KODAK PROFESSIONAL SUPRA III Papier


Kunststoffbeschichtetes Mehrschichten-Farbpapier zur
Herstellung von Farbbildern von allen Farbnegativ-Filmtypen.
Für die Verarbeitung in automatischen Printern oder
Vergrößerungsgeräten ausgelegt.
Verarbeitung im KODAK RA-4 Prozess.
Konfektionierung
Rollenwaren in gängigen Breiten lieferbar.
Lieferbare Oberfläche
N – Edelmatt
F – Hochglanz
E – Perlmatt

58
KODAK PROFESSIONAL Metallic Farbpapier
Kuststoffbeschichtetes Mehrschichten-Farbpapier zur
Herstellung von Farbbildern von allen Farbnegativ-Filmtypen.
Dank seines Schichtaufbaus verleiht Metallic Farbpapier
Farbabzügen einen auffälligen metallisch-perlmuttartigen Glanz
und besondere räumliche Tiefe. Portraits erhalten auf Metallic
Farbpapier schmeichelndes Strahlen; Augen leuchten intensiver
dank glitzernder Weissen. Kreative Unterstreichung spannender
Kontraste zwischen stumpfen und glänzenden Oberflächen.
Es eignet sich sowohl für optische als auch für die digitale
Belichtung und es lässt sich ohne Probleme im
Standardentwicklungsprozess RA-4 ausarbeiten.

Konfektionierung
Rollenwaren in gängigen Breiten lieferbar

Lieferbare Oberfläche
L – Seidenglanz

59
KODAK RA Display und Print Material

KODAK PROFESSIONAL DURACLEAR


Display Material/4004
Farbmaterial auf maßhaltiger, reissfester klarer ESTAR Unterlage.
Geeignet für Leuchtkästen mit Streuscheibe. Belichtung
in Vergrösserungsgeräten.
Verarbeitung im KODAK RA-4 Prozess mit verlängerten Entwick-
lungs- und Bleichfixierbadzeiten (110 Sekunden).

Konfektionierung
Rollenware

KODAK PROFESSIONAL DURATRANS


Display Material/4007
Farbmaterial auf weisspigmentierter, maßhaltiger, reissfester
opaker ESTAR Unterlage. Geeignet für Leuchtkästen ohne
Streuscheibe. Belichtung in Vergrösserungsgeräten.
Verarbeitung im KODAK RA-4 Prozess mit verlängerten
Entwicklungs- und Bleichfixierbadzeiten (110 Sekunden).

Konfektionierung
Rollenware

KODAK PROFESSIONAL DURAFLEX PLUS


Print Material
Besonders widerstandsfähiges Farbmaterial auf reissfester,
maßhaltiger, weisspigmentierter POLYESTER Unterlage.
Extremer Hochglanz. Geeignet als Aufsichtsdisplay für
Präsentationen. Für digitale + analoge Belichtung geeignet
Verarbeitung im KODAK RA-4 Prozess. Entwicklungs- und
Bleichfixierbadzeiten wie Papier.

Konfektionierung
Rollenware

60
KODAK PROFESSIONAL
Digital Papiere

KODAK PROFESSIONAL Digital III Farbpapier


Kunststoffbeschichtetes Papier mit hohem Kontrast, hoher
Schärfeleistung bei Text und Grafik. Optimierte Farbwiedergabe
speziell für digitale Ausbelichtung (LED, CRT, Laser) Verarbei-
tung im KODAK RA-4 Prozess. Entwicklungs- und Bleichfixier-
badzeiten wie normales Papier.

Konfektionierung
Rollenware
Spezifikations Nr. 223 (Emulsion innen)
Spezifikations Nr. 224 (Emulsion aussen)

Lieferbare Oberflächen
N = Edelmatt
F = Hochglanz
E = Perlmatt

61
KODAK PROFESSIONAL
Digital Display und Print Material

KODAK PROFESSIONAL DURACLEAR Plus


Digital Display Material
Farbmaterial auf maßhaltiger, reissfester klarer ESTAR Unterlage.
Geeignet für Leuchtkästen mit Streuscheibe. Hoher Kontrast,
hohe Schärfeleistung bei Text und Grafik. Optimierte Farb-
wiedergabe speziell für digitale Ausbelichtung (LED, CRT, Laser).
Verarbeitung im KODAK RA-4 Prozess mit verlängerten Ent-
wicklungs– und Bleichfixierbadzeiten (110 Sekunden).
Konfektionierung
Rollenware

KODAK PROFESSIONAL DURATRANS Plus


Digital Display Material
Farbmaterial auf weisspigmentierter, maßhaltiger, reissfester
opaker ESTAR Unterlage. Geignet für Leuchtkästen ohne Streu-
scheibe. Hoher Kontrast, hohe Schärfeleistung bei Text und
Grafik. Optimierte Farbwiedergabe speziell für digitale Ausbe-
lichtung (LED, CRT, Laser).
Verarbeitung im KODAK RA-4 Prozess mit verlängerten Entwick-
lungs– und Bleichfixierbadzeiten (110 Sekunden).
Konfektionierung
Rollenware

KODAK PROFESSIONAL DURAFLEX Plus


Digital Print Material
Besonders widerstandsfähiges Farbmaterial auf reissfester,
masshaltiger, Weisspigmentierter POYESTER Unterlage.
Extremer Hochglanz. Geeignet als Aufsichtsdisplay für Präsen-
tationen. Für digitale und analoge Belichtung geeignet.
Verarbeitung im KODAK RA-4 Prozess. Entwicklungs- und
Bleichfixierbadzeiten wie Papier.
Konfektionierung
Rollenware
KODAK PROFESSIONAL Day / Night
Digital Display Material
Farbmaterial zur Herstellung von Displays, die sowohl für die
Betrachtung in Leuchtkästen als auch bei Aufsichtsbeleuchtung
geeignet sind. Optimierte Farbwiedergabe speziell für die digita-
le Belichtung (LED, CRT, Laser)
Verarbeitung im KODAK RA-4 Prozess.
Entwicklungs- und Bleichfixierbadzeiten wie Papier.

Konfektionierung
Rollenware

62
KODAK Prozess RA-4

Dieser Prozess ist für die Verarbeitung der KODAK EKTACO-


LOR ULTRA, SUPRA, Metallic Farbpapier und PORTRA
Papiere, sowie der RA Print und Display Materialien bestimmt.
Der Prozess RA-4 arbeitet sowohl mit Bleichfixierbad als auch
mit getrenntem Bleichbad und Fixierbad.

Ansatzgrößen RA-4 T Prime Entwickler


LU Nachfüllösung 2x 5 l
RA-4 Pro Entwickler NFL 50 l
RA-4 Pro Bleichfixierbad, Teil A 50 l
RA-4 Bleichfixierbad, Teil B 50 l
RA-4 Bleichbad Auffrischlösung 50 l

Verarbeitungsablauf in Rollentransport- bzw.


Durchlaufentwicklungsmaschinen
1. Prozess RA-4 mit Bleichfixierbad

Verarbeitungs- Temperaturen Zeiten (Sek.)


stufe (°C)
ULTRA, DURATRANS
SUPRA,
PORTRA,
DURAFLEX DURACLEAR
D+N
Entwickler 35 ± 0,3 45 110
Bleichfixierbad 30 – 36 45 110
Wässerung 30 – 40 90 220

2.Prozess RA-4 mit getrennten Bleichbad und Fixierbad

Entwickler 35 ± 0,3 45*


Stoppbad 30 15*
1.Wässerung 30 – 40 15*
Bleichbad 30 – 36 90*
2.Wässerung 30 – 36 45*
Fixierbad 30 – 36 45*
Schlußwässerung 30 – 40 90*
*Die angegebenen Zeiten gelten für ULTRA III, SUPRA III,
Metallic Farbpapier, PORTRA III und DURAFLEX und D/N. Für
DURATRANS und DURACLEAR ist die Entwicklerzeit auf
110 Sekunden zu verlängern.
Die entsprechende Einstellung der Maschine ergibt dann die
korrekten Verarbeitungszeiten für die Folgebäder.
63
KODAK EKTACHROME
RADIANCE III
Diese Papiere sind mehrschichtige Farbumkehrmaterialien auf
einer kunststoffbeschichteten Unterlage zur Herstellung von
Direktabzügen von Farbdiapositiven oder auch von Farbbildern.

64
KODAK Prozess
EKTACHROME R-3000
Dieser Prozess ist zur Verarbeitung von KODAK EKTACHROME
Umkehrpapieren und von KODAK EKTACHROME Overhead
Materialien bestimmt.

Prozess EKTACHROME R-3000, 3 Bäder

Ansatzgröße Entwicklungssatz 5 l

Verarbeitungsablauf Prozess EKTACHROME


R-3000 in Amateur-Entwicklungstrommeln
25° C 30° C 38° C

Vorwässerung 1 min 30 s 30 s
Erstentwickler 4 min 30 s 2 min 45 s 1 min 15 s
Wässerung* 40 s 20 s 20 s
Wässerung* 40 s 20 s 20 s
Wässerung* 40 s 20 s 20 s
Farbentwickler 9 min 15 s 5 min 15 s 2 min 15 s
Wässerung 45 s 20 s 20 s
Wässerung 45 s 20 s 20 s
Bleichfixierbad 5 min 15 s 5 min 2 min
Wässerung** 3 min 15 s 2 min 15 s 2 min 15 s

Gesamtzeit 26 min 45 s 16 min 25 s 9 min 55 s


* 250 ml Wasser in Trommel einfüllen
** In dieser Phase Trommel öffnen und mit fließendem Wasser gründlich
wässern.

65
KODAK Schwarzweiss-Fotopapiere

KODAK POLYMAX II RC Papier


KODAK POLYMAX RC Papier ist ein universelles, kunst-
stoffbeschichtetes Schwarzweiss-Vergrößerungspapier mit
variablem Bildkontrast.

Kunststoffbeschichtung
Die Kunststoffbeschichtung des Papiers ermöglicht sehr
kurze Verarbeitungszeiten (Entwicklung, Fixage, Wässerung
und Trocknung).

Variabler Bildkontrast
Beim Belichten können mit Hilfe von KODAK POLYMAX Filtern
12 Gradationsstufen erzielt werden.

Bildton
Neutralschwarz.

Lieferbare Oberflächen
F = Hochglanz
E = Perlmatt

Papierstärke
Mittelstark – Diese Papierstärke liegt zwischen denen der
üblichen papierstarken und kartonstarken Ausführung.

Dunkelkammerbeleuchtung
KODAK Dunkelkammerfilter OC (hell-gelbbraun), oder ein
entsprechendes Filter. Bei direkter Beleuchtung muß die Dunkel-
kammerlampe mit einer 25-Watt-Lampe ausgestattet sein und
einen Mindestabstand von ca. 1,20 m zum Papier haben. Auf
keinen Fall KODAK Dunkelkammerfilter OA (gelbgrün) ver-
wenden.

Belichtung und Kontraststeuerung


Das KODAK POLYMAX RC Papier ist für die Belichtung mit
Halogen- oder Opallampen vorgesehen.
Bei Verwendung von Geräten mit Farbmischkopf läßt sich die
Gradation stufenlos beliebig wählen.

66
KODAK Portra Schwarzweiss Papier
Kunststoffbeschichtetes chromogenes Schwarzweisspapier mitt-
lerer Gradation zur Herstellung von Aufsichtsbildern von Farb-
oder Schwarzweissnegativen. In jeder Schicht wird ein neutrales
Bild erzeugt, daher ausgezeichnete Bildtonwiedergabe von
Farbnegativen. Kann mit der gleichen Belichtungseinrichtung
wie EKTACOLOR PORTRA III und ULTRA III kopiert werden
(keine Neuanpassung der Geräte). Verarbeitung im Farbprozess
RA-4.

Bildton
Neutralschwarz

Lieferbare Oberflächen
E – Seidenglanz
F – Hochglanz

Dunkelkammerbeleuchtung
Keine. Streulicht von Vergrößerungsgeräten, Schaltuhren, phos-
phoreszierender Farbe, Leuchtdioden u.ä. vermeiden.

67
68
Konfektionierungen der KODAK Schwarzweiss Professional Papiere

1. Blattware

Lieferbare 8,9 x 10,5 x 12,7 x 16,5 x 17,8 x 20,3 x 21,0 x 24,0 x 30,5 x 40,6 x 50,8 x
Formate (cm) 12,7 x 14,8 x 17,8 x 21,6 x 24,0 x 25,4 x 29,7 x 30,5 x 40,6 x 50,8 x 61,0 x

Blattzahl 100 100/500 100/500 250 100/500 100 100 100 50 50 50

Type

POLYMAX RC • • • • • • • • • • •

2. Rollenware

Lieferbare 8,9 x 10,2 x 12,7 x 15,2 x 17,8 x 20,3 x 30,5 x 50,8 x


Formate (cm x m) 80 80 80 80 80 80 80 80

Type

POLYMAX RC • • • • • • •
PORTRA SW • • • •
Verarbeitungschemikalien
für Schwarzweiss-Papiere

Papier- Packungs- Entw.-Zeit Eigen- Bildton


entwickler größen 20° C schaften

KODAK flüssig 1 – 11/2 min normal neutral-


POLYMAX für 5 l schwarz

KODAK flüssig 11/2 min normal neutral-


POLYMAX RT für 2 x 25 l (Maschine) schwarz

KODAK POLYMAX Entwickler


KODAK POLYMAX Entwickler ist ein bewährter Schwarz-
weiss-Papierentwickler, der auf Kaltton-Papieren neutral bis
kaltschwarze Bildtone erzeugt.
Die Ausnutzbarkeit ist sehr hoch, wobei der Bildton bis zur
völligen Erschöpfung der Lösung konstant bleibt.

KODAK POLYMAX RT Chemikalien


KODAK POLYMAX RT Chemikalien sind zur Maschinenent-
wicklung von kunststoffbeschichteten KODAK Schwarzweiss-
Papieren (RC) bestimmt.

Stoppbad
Für die Verarbeitung von KODAK Schwarzweiss-Papieren wird
das KODAK MAX-STOP Stoppbad mit Aktivitätsanzeige emp-
fohlen.
Bei Erschöpfung oder Verunreinigung dieses Stoppbads tritt
eine Veränderung der gelben Eigenfarbe nach Purpur-Blau ein.
Damit ist eine sichere Kontrolle der Aktivität des Stoppbads
gewährleistet. Stoppzeit: ca. 30 – 60 Sekunden.

69
Fixieren
Zum Fixieren eignet sich am besten KODAK POLYMAX Fixier-
bad. Fixierdauer: 5 – 10 Minuten für Papiere ohne Kunststoff-
beschichtung; 2 – 4 Minuten für RC-Papiere. Gutes Ausfixieren
setzt häufiges Bewegen voraus. Durch zu lange Fixierzeiten
kann die Qualität der Bilder beeinträchtigt werden.

Neutralisieren des Fixierbades


Papierbilder sollten nach dem Fixieren etwa 2 – 3 Minuten mit
KODAK Hypo Klärbad behandelt werden. Es handelt sich dabei
um einen Fixierbad-Neutralisator, der gründliches Auswässern
der Bilder unterstützt und gleichzeitig wesentlich kürzere
Wässerungszeiten ermöglicht. Die Haltbarkeit der Bilder wird
damit verbessert.

Wässerung
Temperatur, Intensität, die Anzahl der Bilder und die Papier-
stärke bestimmen den Wirkungsgrad der Wässerung. In jedem
Fall ist für intensive Zirkulation zu sorgen.
Wässerungszeiten bei 18 - 22° C:

mit Hypo Klärbad ohne Hypo Klärbad

Papierstark 10 min 30 min

Kartonstark 20 min 45 min

Bei niedrigen Temperaturen oder bei ungenügender Bewegung


müssen die Wässerungszeiten wesentlich verlängert werden.
Stundenlanges Wässern schadet der Bildqualität.

70
fotografischen
KODAK WRATTEN Filter

Filter Nr. Filterfarbe Beschreibung

2A sehr zart gelb UV-Sperrfilter für Strahlung unter 405 nm.


Anwendung speziell in der Schwarzweiss-
Fotografie.

2B sehr zart gelb Dunstfilter. Absorbiert UV-Strahlung unter


390 nm. Wird für Schwarzweissmaterial bei
Hochgebirgsaufnahmen verwendet, außer-
dem als UV-Sperrfilter bei der Ausarbeitung
von EKTACOLOR Papier und anderem
Farbmaterial.

2E zart gelb UV-Sperrfilter für Strahlung unter 415 nm,


ähnlich wie 2 B.

8 gelb Gelbfilter. Man erhält mit diesem Filter bei


panchromatischem Negativmaterial die dem
visuellen Eindruck am besten entsprechen-
den Grauwerte der Farbtöne.

11 gelb-grün Ermöglicht tonwertrichtige Wiedergabe der


einzelnen Farben bei panchromatischen Auf-
nahmen mit Kunstlicht. Ebenso bei Portraits
im Freien.

12 dunkelgelb Gibt bei Schwarzweiss-Außenaufnahmen


blau besonders dunkel wieder. Wird bei
Luftaufnahmen zur starken Durchdringung
des atmosphärischen Dunstes verwendet.

15 sehr dunkelgelb Konstrastfilter für Schwarzweissaufnahmen.


Wird für Mikroaufnahmen und Infrarot-Luft-
aufnahmen verwendet. Bewirkt eine beson-
ders starke Überbetonung des blauen
Himmels bei Außenaufnahmen. Ermöglicht
gute Detailwiedergabe in speziellen Fällen.

16 orange Kontrastfilter für Schwarzweissaufnahmen.


Starke Überbetonung des blauen Himmels.
Absorbiert Ultraviolett, Blau und etwas Grün.

22 dunkelorange Kontrastfilter für Schwarzweissaufnahmen.


Absorbiert Ultraviolett, Blau und etwas Grün.

25 rot Rotfilter für Farbauszüge. Kann außerdem


bei Schwarzweissaufnahmen verwendet
werden, um besondere Effekte zu erzielen.
Bei Luftaufnahmen, um den Dunst besser
zu durchdringen und für Infrarotaufnahmen.

71
Filter Nr. Filterfarbe Beschreibung

29 dunkelrot Rotfilter mit engbegrenzter spektraler Durch-


lässigkeit für Rot. Für Farbauszüge von
Farbdiapositiven. Auch geeignet für starke
Kontrasteffekte bei Schwarzweissaufnahmen.

47 blau Blaufilter für Farbauszüge.

47 B dunkelblau Filter für Farbauszüge. Engbegrenzte spek-


trale Durchlässigkeit für Blau. Wird für Farb-
auszüge verwendet, entweder direkt oder
von Farbdiapositiven.

58 grün Grünfilter für Farbauszüge. Kontrastfilter für


besondere Effekte bei Schwarzweiss- und
Mikro-Aufnahmen.

61 dunkelgrün Grünfilter. Engbegrenzte spektrale Durch-


lässigkeit für Grün. Zur Herstellung von
Auszugsnegativen nach Farbdiapositiven
und zur besseren Beurteilung der Dichte
(Deckung) von KODACOLOR, EKTACOLOR
oder VERICOLOR Negativen.

87, 87 C Schwarzfilter für Infrarot-Fotografie.

90 dunkelbernstein- Monochromatisches Betrachtungsfilter.


grau

92 rot Filter mit engbegrenztem Durchlässig-


keitsbereich für Rot. Für densitometrische
Messung an Farbfilmen.

98 dunkelblau Hauptsächlich für die Herstellung von Aus-


zugspositiven von KODAK Farbnegativen
und für die additive Teilbelichtung von
EKTACOLOR Papieren.

Filter lieferbar und techn. Informationen


über die Firma:

Calumet Photographic GmbH


Eppendorfer Weg 213
20253 Hamburg
Tel. 0 40 / 4 23 16 00 · Fax 0 40 / 4 20 38 39

72
fotografischen
KODAK Color Compensating Filter

Diese Filter dienen dazu, kleinere Verschiebungen im allgemei-


nen Farbgleichgewicht eines Farbfilms zu korrigieren. Solche
Abweichungen vom normalen Farbgleichgewicht können z. B.
durch geringe fabrikatorische Schwankungen des Filmmaterials,
bei langen Belichtungszeiten (Schwarzbild-Effekt), bei Blitzauf-
nahmen oder bei Lichtquellen, die im allgemeinen nicht für foto-
grafische Zwecke vorgesehen sind (Leuchtstofflampen u. ä.),
auftreten.
Die Dichte jedes KODAK Color Compensating Filters (CC-Filter)
wird durch Zahlen angegeben und die Farbe des Filters durch
den Buchstaben nach der Zahl:

Y = Yellow (Gelb) B = Blau


M= Magenta (Purpur) G = Grün
C = Cyan (Blaugrün) R = Rot

Die Filter sind in den Formaten 75 x 75 mm


und 100 x 100 mm lieferbar.
Maxi- Yellow Belich- Magenta Belich- Cyan Belich-
mal- (absor- tungszu- (absor- tungszu- (absor- tungszu-
dichte biert nahme biert nahme biert nahme
des Blau) in Grün) in Rot) in
Filters Blenden- Blenden- Blenden-
werten* werten* werten*
.025 CC-025 Y – CC-025 M – CC-025 C –
.05 CC-05 Y – CC-05 M 1/3 CC-05 C 1/3
.10 CC-10 Y 1/3 CC-10 M 1/3 CC-10 C 1/3
.20 CC-20 Y 1/3 CC-20 M 1/3 CC-20 C 1/3
.30 CC-30 Y 1/3 CC-30 M 2/3 – –
.40 CC-40 Y 1/3 – – CC-40 C 2/3
.50 CC-50 Y 2/3 – – – –
Maxi- Rot Belich- Grün Belich- Blau Belich-
mal- (absor- tungszu- (absor- tungszu- (absor- tungszu-
dichte biert nahme biert nahme biert nahme
des Blau und in Blau in Rot und in
Filters Grün) Blenden- und Rot) Blenden- Grün) Blenden-
werten* werten* werten*
.025 CC-025 R – CC-025 G – CC-025 B –
.05 CC-05 R 1/3 CC-05 G 1/3 CC-05 B 1/3
.10 CC-10 R 1/3 CC-10 G 1/3 CC-10 B 1/3
.20 CC-20 R 1/3 CC-20 G 1/3 CC-20 B 1/3
.30 CC-30 R 2/3 CC-30 G 2/3 – –
.40 – – – – CC-40 B 1
* Es handelt sich um Annäherungswerte. Für genaue Arbeiten sollten
Probeaufnahmen gemacht werden, besonders wenn man mehrere Filter
zusammen benützt.

73
KODAK Color Printing Filter

Kopierfilter auf Actat-Unterlage für Farbpapiere in den Farben


Yellow, Magenta, Cyan (Gelb, Purpur, Blaugrün) in den Dichten
05, 10, 20, 40 sowie UV-Filter 2 B. Die Acetat-Filter sind nicht
als Aufnahmefilter geeignet.

Kopierfilterung beim Vergrößern


Umrechnung der Belichtungszeit bei veränderter Kopier-
filterung
Eine Änderung der Kopierfilterung (Filterpaket) führt meistens
zu einer Änderung der Belichtungszeit bei der Farbbildher-
stellung. Die nachstehende Tabelle enthält Filterfaktoren, die
den einzelnen KODAK CC- oder auch CP-Filter zugeordnet
sind. Sie dinen als Hilfe für eine vereinfachte Ermittlung der
richtigen Belichtungszeit.

Filterfaktoren für KODAK CC- und CP-Filter

Filter Faktor Filter Faktor Filter Faktor

025 Y 1.1 025 C 1.1 026 G 1.1


05 Y 1.1 10 C 1.2 10 G 1.2
20 Y 1.1 20 C 1.3 20 G 1.3
30 Y 1.1 30 G 1.4
40 Y 1.1 40 C 1.5
50 Y 1.1

025 M 1.1 025 R 1.1 025 B 1.1


05 M 1.2 05 R 1.2 05 B 1.1
10 M 1.3 10 R 1.3 10 B 1.3
20 M 1.5 20 R 1.5 20 B 1.6
30 M 1.7 30 R 1.7
40 B 2.4

Anwendung der Filterfaktoren


1.Dividieren Sie die alte Belichtungszeit durch den Faktor*
für jedes Filter, das dem Filterpack entnommen wurde.
2. Multiplizieren Sie die daraus resultierende Zeit mit dem
Faktor* für jedes hinzukommende Filter.
* Bei zwei oder mehr Filmen multiplizieren Sie die einzelnen Faktoren
miteinander und verwenden das Produkt.

74
fotografischen
KODAK Light Balancing Filter

KODAK Light Balancing Filter dienen zum Angleichen der Farbt-


emperatur des Aufnahmelichts an die Sensibilisierung des Auf-
nahmematerials.
Wenn die Farbtemperatur der Lichtquelle zu niedrig ist, gleichen
die KODAK Filter der Serie Nr. 82 (bläulich), diese Differenz aus,
während die Filter der Serie Nr. 81 (gelblich) dann verwendet
werden, wenn die Farbtemperatur zu hoch ist. Die folgende
Tabelle gibt Ihnen einen Überblick.

Farbe Nummer Belich- Verschiebung Ver-


des des tungs- der Farbtemperatur schie-
Filters Filters ausgleich, bungs-
Blende werte
öffnen (MK-1)**
um:* von: auf:

bläulich 82 C + 82 C 11/3 2490 K – 89


82 C + 82 B 11/3 2570 K – 77
82 C + 82 A 1 2650 K – 65
82 C + 82 1 2720 K 3200 K – 55
82 C 2/3 2800 K – 45
82 B 2/3 2900 K – 32
82 A 1/3 3000 K – 21
82 1/3 3100 K – 10

gelblich 81 1/3 3300 K + 9


81 A 1/3 3400 K + 18
81 B 1/3 3500 K 3200 K + 27
81 C 1/3 3600 K + 35
81 EF 2/3 3850 K + 52

Zum Ausgleich großer Farbtemperaturunterschiede

blau 80 A 2 von 3200 K auf – 131


Tageslicht
80 B 12/3 von 3400 K auf – 121
Tageslicht

orange 85 C 1/3 Tagesl. auf 3800 K + 81


85 2/3 Tagesl. auf 3400 K + 112
85 B 2/3 Tagesl. auf 3200 K + 131

* Es handelt sich um Annäherungswerte, die für genaue Arbeiten durch


Probeaufnahmen geprüft werden sollten, besonders wenn mehrere Filter
zusammen verwendet werden.
** MK-1 = reziproke Megakelvin.

75
Megakelvin-Werte für Farbtemperaturen von 2000 K – 9900 K

K 0 100 200 300 400 500 600 700 800 900

2000 500 476 455 435 417 400 385 370 357 345
3000 333 323 312 303 294 286 278 270 263 256
4000 250 244 238 233 227 222 217 213 208 204
5000 200 196 192 189 185 182 179 175 172 169
6000 167 164 161 159 156 154 152 149 147 145
7000 143 141 139 137 135 133 132 130 128 127
8000 125 123 122 120 119 117 116 115 114 112
9000 111 110 109 108 106 105 104 103 102 101

Ein Beispiel:
Die vorhandene Lichtquelle hat nur eine Farbtemperatur von
2800 K.
Für Aufnahmen mit KODAK EKTACHROME 64T Professional
Film ist eine Farbtemperatur von 3200 K erforderlich.

2800 K = 357 Megakelvin 357 Megakelvin


3200 K = 312 Megakelvin – 312 Megakelvin
Differenz = 45 Megakelvin

Es wird also ein Light Balancing Filter mit einem Megakelvin-


Verschiebungswert von 45 benötigt.
Jetzt sehen Sie in der Tabelle S. 77 nach, wo dieses Filter mit
dem entsprechenden Megakelvin-Wert steht. Da Sie die Farb-
temperatur der Lichtquelle erhöhen müssen, wissen Sie schon,
dass Sie Filter brauchen, deren Megakelvin-Werte negative Vor-
zeichen haben, also Filter der Serie 82.

In diesem Fall: – 45 Megakelvin = KODAK Filter Nr. 82 C.

Fotolampen ca. 3200 K 312 Megakelvin


Agraphoto 3100 K 323 Megakelvin
Photomirenta 3100 K 323 Megakelvin
Nitraphot B 3100 K 323 Megakelvin
Farbsteuerlampen (Fischer) 3200 K 312 Megakelvin
Photolita 3400 K 294 Megakelvin
Nitraphot S und N 3400 K 294 Megakelvin
Halogenlampen 3200 K bis 3400 K 312-294 Megak.
Ungefärbte Blitzlampen ca. 3800 K 263 Megakelvin
Vacublitz 4000 K 250 Megakelvin
Photoflux 4000 K 250 Megakelvin
Blaue Kolbenblitzlampen 5000 K 200 Megakelvin
Mittleres Tageslicht ca. 5800 K bis 6000 K
Sonnenlicht (mittags) 5400 K 185 Megakelvin
Himmelslicht (blau) 12 000 K bis 18 000 K

76
Filter für Aufnahmen
fotografischen
bei Leuchtstofflampenlicht
Leuchtstofflampen mind.10 Minuten vor der Aufnahme ein-
schalten. Belichtungszeit: 1/60 Sek. oder länger. Die mit dem
Belichtungsmesser ermittelte Blende um die in der untenstehen-
den Tabelle angegebene Blendenstufe öffnen oder die Belich-
tungszeit verlängern. Die Belichtungszeit kann dabei aber so
lang werden, dass ein weiterer Filterausgleich, bedingt durch
den Schwarzschild-Effekt, erforderlich ist.
Viele Innenaufnahmen werden mit dem Licht von Leuchtstoff-
lampen belichtet, und man muss von Aufnahme zu Aufnahme
oft andere Grundfilter bestimmen. Kommt zu der Leuchtstoff-
lampen-Beleuchtung noch Tageslicht oder das Licht von Glüh-
lampen hinzu, dann ist die Filterwahl schwierig oder sogar
unmöglich.
Filter- und Belichtungs-Startanhaltspunkte
für Leuchtstofflampen

Leuchtstoff- Tageslicht- Tageslicht- Kunstlicht-


lampentyp filme filme filme

Farbnegativ Farbumkehr Farbnegativ


Farbumkehr

Tageslicht 20 R + 5 M 50 R 85 B + 30 Y + 40 M
+ 1 Blende + 1 Blende + 1 2/3 Blende

Weiss 40 B + 5 C 40 M 10 M + 50 R
+ 1 2/3 Blende + 2/3 Blende + 1 1/3 Blende

Kalt Weiss 40 C + 10 M 20 C + 10 M 40 Y + 20 M
Deluxe + 1 Blende + 2/3 Blende + 2/3 Blende

Kalt Weiss 30 B 40 M + 10 Y 60 R
+ 1 Blende + 1 Blende + 1 1/3 Blende

Warm Weiss 40 B + 50 C 30 B + 30 C 10 R
Deluxe + 2 Blenden + 1 1/3 Blende + 1/3 Blende

Warm Weiss 40 B + 40 C 20 C + 40 M 40 Y + 50 M
+ 2 Blenden + 1 Blende + 1 Blende

Nicht 20 M + 10 C 30 M 50 Y + 50 M (50 R)
identifizierbar + 2/3 Blende + 2/3 Blende + 1 Blende

* Diese Filter sind nur für den Notfall gedacht, wenn der Leuchtstoff-
lampentyp nicht identifiziert werden kann. Mit Qualitätseinbußen ist
zu rechnen.

77
Empfindlichkeitssysteme

Empfindlichkeit in ISO* = ASA/DIN

ASA DIN ASA DIN


(arithmetisch) (logarithmisch) (arithmetisch) (logarithmisch)
2,0 4° 400 27°
2,5 5° 500 28°
3 6° 640 29°
4 7° 800 30°
5 8° 1000 31°
6 9° 1250 32°
8 10° 1600 33°
10 11° 2000 34°
12 12° 2500 35°
16 13° 3200 36°
20 14° 4000 37°
25 15° 5000 38°
32 16° 6400 39°
40 17° 8000 40°
50 18° 10 000 41°
64 19° 12 500 42°
80 20° 16 000 43°
100 21° 20 000 44°
125 22° 25 000 45°
160 23° 32 000 46°
200 24° 40 000 47°
250 25° 50 000 48°
320 26°
* ISO = International Standards Organization

Lichttechnische Einheiten

Licht ist eine Form von elektromagnetischer Strahlungsenergie,


die im Auge biologische Vorgänge auslöst und zur Empfindung
des Sehens führt.

Die elektromagnetische Strahlungsenergie ist gekennzeichnet


durch Wellenlänge und Frequenz. Die Wellenlängen lassen sich
zu einem Spektrum anordnen, das von den kurzwelligsten
Strahlen (Gamma- und Röntgenstrahlen) bis zu sehr langwelligen
(Radiowellen) führt.

78
Von diesem Spektrum wird nur ein ganz kleiner Ausschnitt, etwa
von 400 bis 700 nm Wellenlänge, vom menschlichen Auge wahr-
genommen und deshalb als sichtbares Licht bezeichnet.

1 Nanometer (nm) = 10-9 m = 10-6 mm = 0,000 001 mm

Die grundlegende Einheit für die Lichtmessung ist der von einer
Lichtquelle ausgehende Lichtstrom. Er ist definiert als die von
der Lichtquelle abgegebene Leistung, wie sie von einem hell-
adaptierten Auge bewertet wird, das eine durchschnittliche, fest-
gelegte spektrale Empfindlichkeitsverteilung hat. Die Einheit des
Lichtstromes ist das Lumen.

Da der Lichtstrom als eine Leistungsgröße auf die Zeiteinheit


bezogen ist, kann man noch die Lichtmenge als Produkt von
Lichtstrom und Zeit definieren. Die Einheit ist dann eine
Lumensekunde.

Der Lichtstrom ist nun leider zwar eine theoretisch einfache, aber
praktisch nur schwer meßbare Größe. Deshalb hat sich als meß-
technische Grundgröße die Lichtstärke eingeführt, die definiert
ist als der Lichtstrom, der in eine Raumwinkeleinheit (steradiant)
abgestrahlt wird. Da eine Kugel einen Raumwinkel von 4 π be-
sitzt, beträgt die Lichtstärke einer ideal punktförmigen Licht-
quelle 4 π Lumen.

Die Einheit der Lichtstärke ist die Candela und die Meß-
vorschrift lautet:

1 Candela ist 1/60 der Lichtstärke eines 1 cm2 großen


„schwarzen Strahlers” bei 2046 K.

Die Beleuchtungsstärke ist definiert als der auf eine Oberfläche


einfallende Lichtstrom. Die Dimension ist folglich Lumen/qm, die
Einheit 1 Lux. Die Beleuchtungsstärke 1 Lux entsteht, wenn eine
Fläche von 1 qm sich in einem Abstand von 1 m von einer punkt-
förmigen Lichtquelle mit einer Lichtstärke 1 Candela befindet.

Die Leuchtdichte ist bei einer beleuchteten Fläche das Maß für
ihre Helligkeit. Wenn es eine 100 % diffus reflektierende Fläche
gäbe, wären Beleuchtungsstärke und Leuchtdichte zahlenmäßig
gleich. In der Praxis hat man also mit dem Reflexionsgrad der
Fläche zu multiplizieren. Für eine vollkommen diffus reflektieren-
de Fläche hat deshalb die Leuchtdichte die Dimension Lux-
Reflexionsgrad.

79
Die wichtigsten Maße,
kodak
kodak
Gewichte und Einheiten
Formeln und Rezepte werden in Deutschland grundsätzlich im
metrischen System angegeben. Durch den Import fotografischer
Materialien aus angelsächsischen Ländern sind aber oft eng-
lische oder amerikanische Maße anzutreffen. Im folgenden sind
die wichtigsten Maße und deren Umrechnungsfaktoren aufge-
führt. Dabei ist auf den Unterschied zwischen amerikanischen
(US) und englischen (Imperial) Flüssigkeitsmaßen zu achten.
Avoirdupois-Gewichtsmaße gelten für den allgemeinen Gebrauch,
Troy-Gewichtsmaße für Edelmetalle.
Längenmaße:
1µ = 0,001 mm
1 inch (in) = 2,5400 cm
1 foot (ft) = 12 inches = 0,3048 m
1 yard = 3 feet = 0,9144 m
1 mm = 0.03994 inch
1 cm = 10 mm = 0.3937 inch
1m = 100 cm = 3.2808 feet
= 1.0936 yards

Flächenmaße:
1 square inch = 6,452 cm2
1 square foot = 144 square inches = 929,029 cm2
= 0,0929 m2
1 square yard = 9 square feet = 8367,26 cm2
= 0,8367 m2

Flüssigkeitsmaße, Britisch (Imperial)


1 fluid ounce = 0,0284 l
1 pint = 20 fluid ounces = 0,568 l
1 quart = 2 pints = 1,136 l
1 gallon = 4 quarts = 4,5461 l
1 ccm = 1 ml = 0.0352 fluid ounces
1l = 1000 ccm = 35.2 fluid ounces
= 1.7598 pints
= 0.8799 quarts
= 0.22 gallons

Flüssigkeitsmaße, Amerikanisch (US)


1 fluid ounce = 0,02957 l
1 pint = 16 fluid ounces = 0,4732 l
1 quart = 2 pints = 0,9464 l
1 gallon = 4 quarts = 3,7853 l
1 ccm = 1 ml = 0.0338 fluid ounces
1l = 1000 ccm = 33.8 fluid ounces
= 2.1134 pints
= 1.0567 quarts
= 0.2642 gallons

80
Averdupois Gewichte
1 grain = 0,0648 g
1 ounce = 437.5008 grains = 28,35 g
1 pound = 16 ounces = 453,59 g
= 0,45359 kg
1g = 15.432 grains
= 0.03527 ounces
1 kg = 1000 g = 35.27 ounces
= 2.205 pounds

Troy Gewichte:
1 grain = 0,0648 g
1 pennyweight = 24 grains = 1,5552 g
1 ounce = 20 pennyweight = 31,1035 g
1 pound = 12 ounces = 373,241 g
= 0,3732 kg
1g = 15.432 grains
= 0.03215 ounces
1 kg = 1000 g = 32.15 ounces
= 2.679 pounds

Lichttechnische Einheiten:
1 footcandle (Lumen/square foot) = 10.764 Lux (Lumen/m2)
1 Lux = 0.0929 footcandles

Umrechnungsfaktoren:

umzurechnen in Multiplikationsfaktor

cm inch 0.3937
m feet 3.2808
m yards 1.0936

inch cm 2.54
feet m 0.3048

yards m 0.9144
cm2 square inch 0.155
m2 square feet 10.7369
m2 square yards 1.196

square inch cm2 6.5416


square feet m2 0.0929
square yards m2 0.8367

cm3 cubic inch 0.06102


m3 cubic feet 35.3150
m3 cubic yard 1.3079

cubic inch cm3 16.387


cubic feet m3 0.0283
cubic yard m3 0.7646

81
umzurechnen in Multiplikationsfaktor

ml fluid ounces (US) 0.0338


Liter pints (US) 2.1134
Liter quarts (US) 1.0567
Liter gallons (US) 0.2642

ml fluid ounces (Imperial) 0.0352


Liter pints (Imperial) 1.7598
Liter quarts (Imperial) 0.8799
Liter gallons (Imperial) 0.22

fluid ounces (US) ml 29.5729


pints (US) Liter 0.4732
quarts (US) Liter 0.9464
gallons (US) Liter 3.7854

fluid ounces (Imperial) ml 28.412


pints (Imperial) Liter 0.5683
quarts (Imperial) Liter 1.1365
gallons (Imperial) Liter 4.5461

g grain 15.4323
g ounces (avoirdupois) 0.0353
g ounces (troy) 0.03215
kg pounds (avoirdupois) 2.2046
kg pounds (troy) 2.6792

grain g 0.0648
ounces (avoirdupois) g 28.3495
ounces (troy) g 31.1035
pounds (avoirdupois) kg 0.4536
pounds (troy) kg 0.3732

Lux footcandle 0.0929

footcandle Lux 10.764

1 mm2 = 0.00155 square inch


1 cm2 = 100 mm2 = 0.15499 square inch
1 m2 = 10 000 cm2 = 10.764 square feet
= 1.19599 square yards

Raummaße:
1 cubic inch = 16,387 cm3
1 cubic foot 1728 cubic inches = 0,02832 m3
1 cubic yard = 27 cubic feet = 0,7646 m3
1 mm3 = 0.000061 cubic inch
1 cm3 = 1000 mm3 = 0.061023 cubic inch
1 m3 = 1000000 cm3 = 35.315 cubic feet
= 1.3079 cubic yards

82
Die Werte in den nachstehenden Übersichten sind für die foto-
grafische Anwendung ausreichend genau.

Übersichtstabellen für Längenmaße

Milli- Milli- Milli-


meter Inches Inches meter Inch Inch meter

1 0,039 1 25,4 1/64 0,0156 0,397


2 0,079 2 50,8 1/32 0,03125 0,794
3 0,118 3 76,2 1/16 0,0625 1,59
4 0,157 4 102 1/8 0,125 3,18
5 0,197 5 127 1/4 0,25 6,35
6 0,236 6 152 1/2 0,5 12,7
7 0,276 7 178
8 0,315 8 203
9 0,354 9 229
10 0,394 10 254

Meter Feet Feet Meter

1 3,28 1 0,305
2 6,56 2 0,610
3 9,84 3 0,914
4 13,1 4 1,22
5 16,4 5 1,52
6 19,7 6 1,83
7 23,0 7 2,13
8 26,2 8 2,44
9 29,5 9 2,74
10 32,8 10 3,05

Übersichtstabellen für Flächenmaße

Quadrat- Square Square Quadrat-


zentimeter inches inches zentimeter

1 0,155 1 6,452
2 0,310 2 12,90
3 0,465 3 19,35
4 0,620 4 25,81
5 0,775 5 32,26
6 0,930 6 38,71
7 1,09 7 45,16
8 1,24 8 51,61
9 1,40 9 58,06
10 1,55 10 64,52

83
Quadrat- Square Square Quadrat-
zentimeter inches inches zentimeter

1 10,76 1 0,0929
2 21,53 2 0,1858
3 32,29 3 0,2787
4 43,06 4 0,3716
5 53,82 5 0,4645
6 64,58 6 0,5574
7 75,35 7 0,6503
8 86,11 8 0,7432
9 96,88 9 0,8361
10 107,6 10 0,9290

Übersichtstabellen für Flüssigkeitsmaße


Milli- fluid fl.oz Milli- fl.oz fl.oz Milli-
liter ounces (US) liter (US) (US) liter
(Brit.)

1 0,0352 0,034 1 28,4 1 29,6


2 0,0704 0,068 2 56,8 2 59,1
3 0,106 0,101 3 85,2 3 88,7
4 0,141 0,135 4 114 4 118
5 0,176 0,169 5 142 5 148
6 0,211 0,203 6 170 6 177
7 0,246 0,237 7 199 7 207
8 0,282 0,271 8 227 8 237
9 0,317 0,304 9 256 9 266
10 0,352 0,338 10 284 10 296
25 0,880 0,845 20 568 (pint)
50 1,76 1,69 40 1136 16 473
75 2,64 2,54 80 2273 (quart)
100 3,52 3,38 180 5114 32 946
(gal.)
128 3785

Liter Gallons Gallons gal. Liter gal. Liter


(Brit.) (US) (Brit.) (US)

1 0,22 0,264 1 4,55 1 3,79


2 0,44 0,528 2 9,09 2 7,57
3 0,66 0,793 3 13,6 3 11,4
4 0,88 1,06 4 18,2 4 15,1
5 1,10 1,32 5 22,7 5 18,9
6 1,32 1,59 6 27,3 6 22,7
7 1,54 1,85 7 31,8 7 26,5
8 1,76 2,11 8 36,4 8 30,3
9 1,98 2,38 9 40,9 9 34,1
10 2,20 2,64 10 45,5 10 37,9

84
Temperatur-Umrechnung
Fahrenheit- und Celsiusgrade

°F °C °F °C °F °C
+ 212 + 100,00 + 161 + 71,67 +110 + 43,33
211 99,44 160 71,11 109 42,78
210 98,89 159 70,55 108 42,22
209 98,33 158 70,00 107 41,67
208 97,78 157 69,44 106 41,11
207 97,22 156 68,89 105 40,55
206 96,67 155 68,33 104 40,00
205 96,11 154 67,78 103 39,44
204 95,55 153 67,22 102 38,89
203 95,00 152 66,67 101 38,33
202 94,44 151 66,11 100 37,78
201 93,89 150 65,55 99 37,22
200 93,33 149 65,00 98 36,67
199 92,78 148 64,44 97 36,11
198 92,22 147 63,89 96 35,55
197 91,67 146 63,33 95 35,00
196 91,11 145 62,78 94 34,44
195 90,55 144 62,22 93 33,89
194 90,00 143 61,67 92 33,33
193 89,44 142 61,11 91 32,78
192 88,89 141 60,55 90 32,22
191 88,33 140 60,00 89 31,67
190 87,78 139 59,44 88 31,11
189 87,22 138 58,89 87 30,55
188 86,67 137 58,33 86 30,00
187 86,11 136 57,78 85 29,44
186 85,55 135 57,22 84 28,89
185 85,00 134 56,67 83 28,33
184 84,44 133 56,11 82 27,78
183 83,89 132 55,55 81 27,22
182 83,33 131 55,00 80 26,67
181 82,78 130 54,44 79 26,11
180 82,22 129 53,89 78 25,55
179 81,67 128 53,33 77 25,00
178 81,11 127 52,78 76 24,44
177 80,55 126 52,22 75 23,89
176 80,00 125 51,67 74 23,33
175 79,44 124 51,11 73 22,78
174 78,89 123 50,55 72 22,22
173 78,33 122 50,00 71 21,67
172 77,78 121 49,44 70 21,11
171 77,22 120 48,89 69 20,55
170 76,67 119 48,33 68 20,00
169 76,11 118 47,78 67 19,44
168 75,55 117 47,22 66 18,89
167 75,00 116 46,67 65 18,33
166 74,44 115 46,11 64 17,78
165 73,89 114 45,55 63 17,22
164 73,33 113 45,00 62 16,67
163 72,78 112 44,44 61 16,11
162 72,22 111 43,89 60 15,55

85
°F °C °F °C °F °C
+ 59 + 15,00 + 25 – 3,89 –9 – 22,78
58 14,44 24 4,44 10 23,33
57 13,89 23 5,00 11 23,89
56 13,33 22 5,55 12 24,44
55 12,78 21 6,11 13 25,00
54 12,22 20 6,67 14 25,55
53 11,67 19 7,22 15 26,11
52 11,11 18 7,78 16 26,67
51 10,55 17 8,33 17 27,22
50 10,00 16 8,89 18 27,78
49 9,44 15 9,44 19 28,33
48 8,89 14 10,00 20 28,89
47 8,33 13 10,55 21 29,44
46 7,78 12 11,11 22 30,00
45 7,22 11 11,67 23 30,55
44 6,67 10 12,22 24 31,11
43 6,11 9 12,78 25 31,67
42 5,55 8 13,33 26 32,22
41 5,00 7 13,89 27 32,78
40 4,44 6 14,44 28 33,33
39 3,89 5 15,00 29 33,89
38 3,33 4 15,55 30 34,44
37 2,78 3 16,11 31 35,00
36 2,22 2 16,67 32 35,55
35 1,67 1 17,22 33 36,11
34 1,11 0 17,78 34 36,67
33 0,55 –1 18,33 35 37,22
32 0,00 2 18,89 36 37,78
31 – 0,55 3 19,44 37 38,33
30 1,11 4 20,00 38 38,89
29 1,67 5 20,55 39 39,44
28 2,22 6 21,11 40 40,00
27 2,78 7 21,67
26 3,33 8 22,22
↓° Celsius ist der 100. Teil des Temperaturunterschiedes
zwischen Gefrierpunkt und Siedepunkt des Wassers
(17 Fahrenheit = 180. Teil)

F° = 1,8 °C + 32 C° = (F° – 32) x 5


9

86
KODAK Service

Ein umfassendes Angebot an Serviceleistungen und eine weit-


gehende Unterstützung der Fotografen und Vertriebspartner er-
gänzen das Kodak Produktprogramm. Laborbetriebe und Fach-
händler, die sich am Kodak Standard orientieren und entspre-
chende Qualitätsleistungen erbringen, sind in der Regel durch
die an Schaufenstern oder Türen angebrachten Kodak Logos
leicht zu erkennen.

1. KODAK
Professional Händler
führen ein umfassendes Sortiment an
KODAK Professional Materialien und
bieten kompetente Fachberatung.

2. KODAK
Visual Marketing Center
sind ein exklusiver Kreis ausgewählter
Bilddienstleister und Fachlabore, die
nach höchsten Qualitätsstandards für
digitalen Output arbeiten. Dies garan-
tiert Digitalprints in bester Qualität, die
auf Kodak Professional Digital Material
im XXXXL-Format – mit bis zu 1,27 m
Breite und 50 m Länge – ausbelichtet
werden.

3. KODAK
Q-LAB Labors
nehmen am KODAK Q-LAB Qualitäts-
kontrollservice-Programm teil. Dadurch
ist ein gleichbleibend hoher Standard
bei der Prozesskontrolle mit qualitativ
hochwertigen Verarbeitungs-
ergebnissen gewährleistet.

Listen der jeweiligen Händler und Labors können von der


Kodak GmbH, Stuttgart, Geschäftsbereich Kodak Professional,
bezogen werden.

87
Lagerung von fotografischen
Materialien

1. Unbelichtetes Material
Ungünstige Lagerungsbedingungen verursachen im allgemeinen
größere Veränderungen in der Farbqualität fotografischer Filme
und Papiere als jede zulässige Abweichung im Herstellungs-
prozess. Deshalb sollte bei der Lagerung dieser Materialien be-
sonders sorgfältig vorgegangen werden. KODAK Rollfilme, Plan-
filme und Papiere sind in Folientaschen verpackt, die sie gegen
Veränderungen der relativen Luftfeuchtigkeit schützen. Dasselbe
gilt für die Kunststoffbehälter der Kleinbildfilme. Die Originalver-
packung sollte daher erst direkt vor Verwendung des Materials
geöffnet werden. Die besonderen Lagerungsvorschriften sind auf
der jeweiligen Verpackung aufgedruckt.

Die durch den Alterungsprozess entstehenden normalen Verän-


derungen fotografischer Eigenschaften können durch vorschrifts-
mäßige Lagerung hinausgezögert bzw. günstig beeinflußt
werden. Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, sind die
Materialien vor dem aufgedruckten Verfalldatum zu verarbeiten.

Grundsätzlich sollten fotografische Materialien, unabhängig von


Materialtyp und Verpackung, nicht in der Nähe von Wärmequel-
len (Heizung, starke Lampen usw.) aufbewahrt werden. Für Filme
gilt: bei einer Lagerungsdauer von mehr als zwei Wochen ist das
Material bei Temperaturen von 13° C oder darunter aufzubewah-
ren. Filme für besonders kritische Arbeiten sollten in einem
Gefrierschrank bei –18° C bis –23° C gelagert werden. Um
Feuchtigkeitsniederschlag auf tiefgekühlten Filmen zu vermei-
den, das Material vor dem Öffnen der versiegelten Originalver-
packung der Raumtemperatur angleichen lassen.

Empfohlene Anpassungszeiten

Film-/Verpackungstyp Aufwärmzeit in Stunden


Temperaturanstieg um 14° C um 56° C

Rollfilm 1/2 1
135-36 1 11/2
25-Blatt-Pckg. 1 1
1 /2
50-Blatt-Pckg. 2 3
35 mm Meterware 3 5
70 mm x 30,5 m 3 5

88
2. Belichtetes Material
Nach der Belichtung von Filmmaterial oder Papier sind die Ver-
änderungen des latenten Bildes so gering wie möglich zu halten,
damit gleichmäßige Ergebnisse gewährleistet sind. Dies wird am
besten durch sofortige Entwicklung des belichteten Materials
erreicht. Die Lagerung des belichteten Materials bei niedrigen
Temperaturen verringert die Veränderungen des latenten Bildes.
Belichteter unentwickelter Film kann ohne Versiegelung bis zu
zwei Tage im Kühlschrank gelagert werden. Bei Feuchtigkeits-
niederschlag auf gekühltem Film ist abzuwarten, bis das Material
trocken ist, bevor es in den Entwicklungsprozess gegeben wird.

Wird belichtetes Papier für einen bestimmten Zeitraum bei Raum-


temperatur (ca. 21° C) gelagert, ist die Zeit zwischen Belichtung
und Entwicklung so konstant wie möglich zu halten, um Abwei-
chungen durch Latentbildveränderungen zu reduzieren. Sollen
belichtete Abzüge zwischen 8 und 24 Stunden aufbewahrt wer-
den, dann sind sie bei 10° C oder darunter zu lagern. Übersteigt
die Aufbewahrungszeit 24 Stunden, dann sollten die belichteten
Papiere bei -18° C gelagert werden. Vor dem Entwickeln die
Abzüge der Raumtemperatur angleichen lassen.

3. Belichtetes und entwickeltes Material


Zur Archivierung fotografischer Materialien sind Behälter aus
Metall denen aus Holz oder Kunststoff grundsätzlich vorzuzie-
hen, da letztere Konservierungsmittel oder leicht flüchtige Sub-
stanzen enthalten können, die bei längerer Einwirkungszeit das
archivierte Material beschädigen können. Dies gilt besonders
dann, wenn der Aufbewahrungsort nicht gekühlt ist.

Diapositive: Kunststoffmagazine nur für Projektion verwenden.


Dias anschließend wieder in Metallkästen lagern.
Bei Klarsichthüllen für Großdias auf Archiveignung
achten (keine Weichmacher!).

Negative: Nur Folientaschen/Klarsichthüllen aus archivgeeig-


netem Material verwenden. Die Hüllen sollten keine
Säuren, Peroxide, Weichmacher, Sulfide, Nitrate
oder Chloride enthalten.

Bilder: Bei Folientaschen siehe oben. Dasselbe gilt auch


für Aufziehkarton und die Einbände, Blätter und
Zwischenlagen von Fotoalben, sowie für Fotoecken
und Fotokleber. Vor starkem Druck schützen.

89
Empfehlung für den Umgang
mit Chemikalien
Fotografische Chemikalien sind bei sachgerechtem und vor-
schriftsmäßigem Gebrauch grundsätzlich nicht gefährlicher als
normale Haushaltschemikalien. Es empfiehlt sich aber dennoch,
beim Umgang mit Fotochemikalien besondere Sorgfalt walten
zu lassen.

Vor Ansetzen und Gebrauch der Chemikalien die Sicherheits-


hinweise auf den Behältern und in den Anleitungen lesen!

Lösungen für die Verarbeitung fotografischer Materialien können


bei Kontakt mit der Haut Reizungen hervorrufen. Empfindliche
Personen sollen daher einen längeren Kontakt mit den Lösungen
vermeiden. Kommt die Haut trotzdem mit einer Lösung in Berüh-
rung, muß die betreffende Stelle sofort mit einem sauren Hand-
waschmittel gewaschen und mit viel Wasser abgespült werden.
Gelangt Lösung in die Augen, sofort gründlich mit viel Wasser
spülen und den Augenarzt aufsuchen. Werden Chemikalien oder
Lösungen verschluckt, ist unverzüglich der Arzt hinzuzuziehen.

Beim Ansetzen und Umfüllen von Lösungen, sowie bei der Rei-
nigung des Arbeitsplatzes und der Gefäße sind der Gebrauch
von sauberen, undurchlässigen Schutzhandschuhen und das
Tragen einer Schutzbrille dringend empfohlen. Handschuhe vor
dem Abstreifen mit einem sauren Handwaschmittel waschen
und mit viel Wasser abspülen. Arbeitsplatz, Schalen, Tanks und
Behälter sauberhalten, Verspritzen der Lösungen vermeiden.
Arbeitsplatz gut lüften (12 bis 15 Luftwechsel pro Stunde). Am
Arbeitsplatz nicht essen, trinken oder rauchen. Leere Chemika-
lienflaschen nicht für die Aufbewahrung von Lebensmitteln ver-
wenden. Chemikalien und angesetzte Lösungen nicht in Geträn-
keflaschen und Behälter für Lebensmittel füllen.

Gilt für alle Konzentrate und Lösungen:


DARF NICHT IN DIE HÄNDE VON KINDERN GELANGEN!
WICHTIGER HINWEIS
Unbedingt darauf achten, dass alle Chemikalien ent-
sprechend den gesetzlichen Bestimmungen typgerecht
entsorgt werden.
Für alle konfektionierten Kodak Chemikalien können bei der
jeweiligen Kodak Niederlassung ausführliche Sicherheitsdaten-
blätter angefordert werden, oder unter www.Kodak.com Material
Safety Data Sheets.
90
fotografischen
Röntgenkontrollen

Seit einiger Zeit werden auf vielen Flugplätzen zur Gepäck-


kontrolle Röntgenscanner eingesetzt. Diese Geräte arbeiten
mit gebündelten, energiereichen Röntgenstrahlen. Schon nach
einem Durchgang ist eine Schädigung, auch von niedrig emp-
findlichen Filmen möglich. Sichtbar ist ein bis zu 1 cm breiter
Streifen, der je nach Lage des Filmes im Gepäck längs oder
quer verläuft.

Aus diesem Grund sollten Filme immer im Handgebäck trans-


portiert werden. Die bei der Personenkontrolle eingesetzten
Röntgengeräte verursachen im Normalfall keine Schäden. Nur
wenn Filme im Bleibeutel oder ähnlichem transportiert werden,
wird vom Sicherheitspersonal die Intensität erhöht um in den
Beutel hineinzusehen. Hierbei könnte Filmmaterial ebenfalls
Schaden nehmen. Der sicherste Weg ist sicherlich die visuelle
Handkontrolle.

91
92
DIGITALE PRODUKTE

93
KODAK PROFESSIONAL DCS Cameras

Professionelle One-Shot Digital Camera Systeme


Kodak Professional bietet Profifotografen aller
Anwendungsbereiche die leistungsfähigste Produktpalette
digitaler Kamerasysteme.

Schon seit 1991 bewähren sich Kodak DCS Kameras im harten


professionellen mobilen Einsatz. DCS Kameras bieten eine
unschlagbare Kombination aus höchster Auflösung, exzellenter
Bildqualität, hervorragender Digitaltechnik und konsequenter
Ausrichtung auf den mobilen Einsatz.

Das Ergebnis ist die beste Qualität für jeden Workflow in der
professionellen Fotografie. Dies sowohl für den bildjourna-
listischen Einsatz für unterwegs oder im Studio, für die
Werbung oder Architektur, in der Dokumentation, in Industrie,
Medizin und Wissenschaft.

Der von Kodak patentierte und mehrfach ausgezeichnete CCD


Sensor mit ITO (Indium Tin Oxide) Technologie erfaßt zweiein-
halb Mal mehr blaues Licht und bietet ein hohes Maß an
Farbgenauigkeit und Bildqualität sowie ein geringes Rauschen,
vor allem in Blaukanal.

Das integrierte Farb-LCD bietet neben erweiterter Histogramm-


Funktionen für die Belichtungskontrolle direkt nach der
Aufnahme ein Spotdensitometer sowie ein 1:1 Zoom.

DCS Cameras bieten ein Kodak eigenes Raw Format digitaler,


nicht manipulierter Originaldaten.

Das SDK ermöglicht es Systemintegratoren, DCS Cameras in


maßgeschneiderte Anwendungen zu integrieren, z.B.
FotoStation, Linocolor DCAM. (Kostenlos erhältlich über
www.kodak.com/go/drg)

Zwei PC-Karten
Beide Einschübe in der DCS Kamera können jetzt für PC Karten
vom Typ 2 verwendet werden. Wenn die Speicherkapazität der
einen Karte erschöpft ist, werden die Bilder automatisch auf die
andere geschrieben. Hierbei werden DCR Files auf die eine, ERI
JPEGs auf die andere Karte gespeichert.

GPS (Global Positioning System) Daten im Bild


Der Anschluss von GPS Receivern erfolgt über serielles
Interface und Übernahme der GPS Daten ins Bild.

94
Exposure Compensation
Mit diesem Feature können falsch belichtete Rohdaten nachträglich
um bis zu +/- 2 Blenden in der Belichtung korrigiert werden, ohne
sichtbaren Qualitätsverlust. Dies entspricht einem “digitalen Cliptest”
für die perfekte Belichtung im Studio mit 1/10 Blendenstufen
Genauigkeit.

FFM (File Format Modul)


Ein Treiberzusatz, der nach der Installation immer dann aktiviert wird,
wenn Rohdaten über „Datei – Öffnen/Öffnen als ...“ direkt geöffnet
werden. Erkannt werden u.a. die Formate*.DCR, *.tif, Kodak DCS,
Kodak DCR, Kodak ERI, JPEG, TIFF, EPS. Dabei werden die Vorein-
stellungen des Import-Moduls verwendet. Das FFM vereinfacht auto-
matische Abläufe in Photoshop.
DCS FFM für Daten der DCS Kamera-Typen 3xx, 5xx, 6xx.
DCR FFM bzw. ERI FFM für Daten der DCS Kamera-Typen 7xx,
Pro Back Plus sowie Pro Back 645M und 645C.

Bilddaten
DCS Kameras erzeugen ein Kodak eigenes RAW Bilddatenformat, das
einem digitalen Negativ entspricht. Neben RAW DCR Files für die
aktuellen DCS Kameras vom Typ 7xx, Pro Back, Pro Back Plus sowie
Pro Back 645M und 645C können Bilddaten ausser als TIFF auch als
ERI JPEGs abgelegt werden.

ERI JPEG
Dieses innovative Bilddatenformat vereint die Vorteile von Flexibilität
und Mächtigkeit von DCR Raw files mit der Einfach-heit eines JPEG
Workflows. ERI-JPEG Daten werden in der Kamera erzeugt als 24 bit
sRGB JPEG. Zusätzlich wird der 36 bit Dynamik- und Farbumfang als
Metadatei im File mit abgelegt. ERI-JPEG verbessert die Nachbe-
arbeitungsmöglichkeiten hinsichtlich Farbbalance-Steuerung und
Belichtungsausgleich. Der benötigte Speicherplatz auf einer Speicher-
karte ca. 4x geringer als für für DCR-RAW files. Die ERI-JPEG
Bildbearbeitung erfolgt mit einem von Kodak entwickelten File Format
Module (FFM) in ADOBE PHOTOSHOP. ERI FFM ist kostenfrei für
DCS Kunden per Download von www.kodak.com verfügbar.

Weißabgleich
Für eine individuelle Lichtsituation kann eine eigene Datei erstellt und
in die DCS Kamera geladen werden. Diese kann, zusätzlich zu den
kamerainternen Optionen, für den Weißabgleich verwendet werden.

IPTC (International Press Telecommunication Council)


Unterstützung
Man kann ausgefüllte IPTC-Masken in der DCS Kamera speichern und
direkt an die Rohdaten anhängen.

95
Download aus dem Internet ermöglicht Aktualisieren von DCS
Cameras.
Neue Treiber und neue Firmware erweitern die Features und
Einsatzgebiete der aktuellen KODAK Professional DCS Digitalkameras
um wichtige Funktionen für den Profifotografen. Aus dem Internet:
http://www.kodak.com/go/drivers

Aktuell im Programm ist die DCS 760, auf Basis der Nikon F5. 6
Mio Pixel Auflösung, ISO 80 – 400, 1,5 Bilder pro Sekunde bei
24 in Serie, Farb-LCD mit noch mehr Features und umfangrei-
cher Kodak Professional stand-alone Software wie Camera
Manager, Photo Desk, File Format Modul FFM für DCR und ERI.

Ebenso die DCS 720x, auf Basis der Nikon F5. 2 Mio Pixel
Auflösung, ISO 400 – 4000 kalibriert, bis zu ISO 25.600 via
Software möglich, 4,3 Bilder pro Sekunde bei 25 in Serie, neues
LCD und Kodak Professional Software wie Camera Manager,
Photo Desk, File Format Modul FFM für DCR und ERI.

Digitale Kamerarückteile
Kodak Professional DCS Pro Back Plus
Neueste Kodak Imaging Technologien, beeindruckende 16 Mio
Pixel Auflösung, leistungsfähige Kodak Professional Stand-alone
Capture Studio Workflow Software und absolute Mobilität.
Komfortabel das schwenkbare LCD Display zur sofortigen Bild-
und Belichtungskontrolle, Histogramm, Spotmeter und 1:1
Zoom. Unabhängigkeit nicht zuletzt dank zwei Slots für IBM
Microdrives.
Möglich ist die Anbindung an eine Vielzahl von Mittel- und
Großformat- sowie Spezialkameras über Adapter von u.a.
Silvestri, Kapture Group oder Plaubel. (Siehe dazu in der Tabelle)

Kodak Professional DCS Pro Back 645 M und 645 C

Die perfekte DCS für Fotografen, die besonderen Wert auf die
Technik des Pro Back Plus legen, aber noch geringeres Gewicht
und kompaktere Abmessungen bei höchstem 645 AF Komfort
bevorzugen. DCS Pro Back 645 M zum Anschluss an MAMIYA
645 AF/AFD, DCS Pro Back 645 C zum Anschluss an CONTAX
645. Die Größe der DCS 645 M und 645 C vergleichbar mit
Dimension einer MF-Filmkassette.

96
KODAK PROFESSIONAL DCS Kameras
Technische Daten DCS Pro Back DCS 720x DCS 760 DCS 660m
monochrom
Kamera für Hasselblad 555 ELD Nikon F5 Nikon F5 Nikon F5
und Mamiya RZ 67 Pro II
Sensorgröße 36,7 x 36,7 mm 15,5 x 22,8 mm 18,3 x 27,7 mm 18,3 x 27,7 mm
Auflösung 4080 x 4080 1152 x 1728 2008 x 3032 2008 x 3048
Pixelanzahl 16.6 Mio. 16.6 Mio 6.1 Mio 2.1 Mio
Pixelgröße 9 µm x 9 µm 13 µm x 13 µm 9 µm x 9 µm 9 µm x 9 µm
Dateigröße R/G/B 24 Bit 48 MB 5,7 MB 17,8 MB 6,0 MB
Datentiefe bei der Aufnahme 36 Bit 12 Bit 36 Bit 12 Bit
ISO - Farbe 100 100 - 400 80 - 400 400 - 4000 kalibriert, bis
6400 möglich, bis 25.000
per Software möglich
Brennweitenfaktor 1,5 für6x6 cm 1,3 1,3 1,6
1,7 für 6x7 cm
Bilder/Sekunde 0,5 4,3 1,5 1
Anzahl Serienbilder 6 25 24 3
Batterie Quantum II NiMH NiMH NiCad-Akku
(wechselbar)
Interface IEEE 1394 und CF Card IEEE 1394 und IEEE 1394 und IEEE 1394 und
Typ 1/2 und Microdrive PC Card PC Card PC Card
Eingebautes LCD Ja Ja Ja Ja
Maße (mm) B/T/H ca. 10 x 10 x 10 194 x 88 x 158 194 x 88 x 158 194 x 88 x 158
Gewicht (ohne Linse) ca. 1 kg 1,86 kg 1,86 kg 1,58 kg
97
98
BetterLight Digital Scanning Cameras
Kodak hat den weltweiten Exklusiv-Vertrieb von Scan-Rückteilen
der US-Firma BetterLight übernommen. BetterLight bietet die
schnellsten und vielseitigsten Modelle für 4x5 Großformat-
Kameras bei höchster Auflösung – mit dem Kodak Trilinear CCD
Sensor.

Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Infoline:


Deutschland 0711 406-34 34, Österreich 01 795 67003,
Schweiz 01 838 5359

BetterLight Digital Scanning Cameras


Modell 6000 Super 6K Super 8 K
Max. Auflösung bei 100 % 6000 x 8000 6000 x 8000 8000 x 10660
24 bit RGB Datei 137 MB 137 MB 244 MB
Bildgröße in cm 50,8 x 67,81 50,8 x 67,81 67,81 x 90,17
bei 300 dpi
Max. Auflösung bei 150 % k.A. 900 x 12000 12000 x 15990
24 bit RGB Datei k.A. 309 MB 549 MB
Bildgröße in cm k.A. 76,2 x 101,6 101,6 x 135,38
bei 300 dpi
Auflösungsoptionen 9 12 18
Interner Speicherplatz 4 GB 4 GB 6 GB
Pre-scan Zeit 8 sec 8 sec 12 sec
Min. Scanzeit für 66 sec für 100 sec für 200 sec für
max. Bildgröße 137 MB 309 MB 549 MB

99
KODAK PROFESSIONAL Film Scanner

KODAK PROFESSIONAL RFS 3570+ Film Scanner


Bedienerfreundlicher High-Speed Scanner für hohen
Produktionssdurchsatz bei außergewöhnlicher Zuverlässigkeit
und Funktionalität.
• Scannt Dia- und Negativfilme, von 35 mm bis 70 mm,
Schwarz-Weiß- und Farbe
• 18 MB Scan in ca. 15 s
• Automatische Farbkorrektur
• Schnelle Vorschau (ca. 1 s)
• Automatische Gerätekalibrierung
• Hochleistungsobjektiv für exzellente Bildqualität
• Autofocus-Funktion
• Wählbare Bildschärfung
• Application Programmers Interface API

Weitere Informationen erhalten Sie über unsere Infoline:


Deutschland 069 – 5007 0020, Österreich 01 795 67003,
Schweiz 01 838 5359

KODAK Farb-Thermoprinter
Die Kodak Professional Farb-Thermoprinter 8660 und 8670 PS sind
ideal für die schnelle Erstellung von professionellen Ausdrucken in
Fotoqualität. Neu hinzu kommt ab September 2002 der Kodak
Professional 8500 Digital Photo Printer. Er liefert bei niedrigen
Anschaffungskosten innerhalb von nur 75 Sek. fotorealistische
Ausdrucke im Format bis 20,3 x 25,4 cm. Sein staubgeschützer
Papiertransport sorgt für störungsfreie Produktion und damit niedrigere
Anzahl von Neudrucken. Je nach gewünschtem Einsatzbereich
können mit den Thermoprintern Ausdrucke mit glänzender oder matter
Oberfläche angefertigt werden.

100
Technische Daten 8660 Drucker
Druckverfahren Farb-Thermosublimation (Halbtonverfahren)
Auflösung 300 dpi
Kompatibilität Macintosh, WIN 3xx, WIN 95, WIN 98, WIN NT
Betriebsmodus Raster-Modus
Treiber Exportmodule für Adobe Photoshop unter
Macintosh, WIN 3xx, WIN 95, WIN 98,
WIN NT 4.0. Raster-Treiber für WIN 95/98
Farbmanagement Kodak ColorFlow, Pantone, ICC Color
Connector
Anschlüsse SCSI-2, LocalTalk, Centronics.
Optional: Eine Netzwerkkarte für TCP/IP,
EtherTalk und Novell, NET BEUI, NETBIOS
und DLC/LCC Protokoll
Speicher Standard: 48 MB aufrüstbar auf max. 384 MB
mit handelsüblichen Speicherbausteinen
Prozessor RISC-Prozessor: 4640 MIPS, 133Mhz
Farbtiefe 24 Bit RGB
Fonts
Max. Druckbereich 210 mm x 319 mm
Verbrauchs- Ektatherm-Papier (A4+A5), Xtra Life mit mattem
materialien oder glänzenden Finish
Interface API Application Programmers Interface
Betriebstemperatur 15 - 30° C
Rel. Luftfeuchtigkeit 20 - 76 %
Stromversorgung 220V / 50Hz
Abmessungen H/B/T 305 mm x 431 mm x 660 mm
Gewicht 23,8 kg
Zulassungen TÜV, EN 60950, UL 1950, CA 22.2
EMV-Bestimmungen CE, EN 50081-1, EN 50082-1

101
Technische Daten 8670 PS Drucker
Druckverfahren Farb-Thermosublimation (Halbtonverfahren)
Auflösung 300 dpi
Kompatibilität Macintosh, WIN 3xx, WIN 95, WIN 98, WIN NT
Betriebsmodus Adobe PostScript 3 und Raster-Modus
Treiber PostScript: Macintosh, WIN 95, WIN NT 3.51/4.0
Raster: Exportmodule für Adobe Photoshop
unter Macintosh, WIN 95, WIN NT 3.51/4
Farbmanagement Kodak ColorFlow, Pantone, ICC Color Connector
Software
Anschlüsse SCSI-2, LocalTalk, Centronics.
Optional: Eine Netzwerkkarte für TCP/IP,
EtherTalk und Novell, NET BEUI, NETBIOS
und DLC/LCC Protokoll
Speicher Standard: 48 MB aufrüstbar auf max. 384 MB
mit handelsüblichen Speicherbausteinen
Prozessor RISC-Prozessor: 4640 MIPS, 133Mhz
Farbtiefe 24 Bit RGB

Fonts 136 PostScript Fonts


Max. Druckbereich 217 mm x 307 mm
Verbrauchs- Ektatherm-Papier + Folien, XtraLife mit
materialien mattem oder glänzenden Finish
Interface API Application Programmers Interface
Betriebstemperatur 15 - 30° C
Rel. Luftfeuchtigkeit 20 - 76 %
Stromversorgung 220V / 50Hz
Abmessungen H/B/T 307 mm x 424 mm x 571 mm
Gewicht 24,5 kg
Zulassungen TÜV, EN 60950, UL 1950, CA 22.2
EMV-Bestimmungen CE, EN 50081-1, EN 50082-1

102
Technische Daten 8500 Drucker
Druckverfahren Farb-Thermosublimation (Halbtonverfahren)
Auflösung 314 dpi
Kompatibilität WIN 98, WIN ME, WIN XP, WIN NT 4.0,
WIN2000, Apple OS 9.x
Betriebsmodus Raster-Modus
Treiber WIN 98, WIN ME, WIN XP, WIN NT 4.0, WIN2000,
Apple OS 9.x plus ADOBE Photoshop Elements
Farbmanagement Vereinfachtes Kodak Farbmanagement
Anschlüsse IEEE 1284 Bi-tronics (Parallel) und USB 1.1
Speicher Standard: 24 MB
Prozessor RISC-Prozessor: 4640 MIPS, 133Mhz
Farbtiefe 24 Bit RGB
Fonts -
Max. Druckbereich 20,3 x 25,4 cm
Verbrauchs- Ektatherm-Papier DIN A4 + Letter Format,
materialien XtraLife mit mattem oder glänzenden Finish
Interface API Application Programmers Interface
Betriebstemperatur 15 - 30° C
Rel. Luftfeuchtigkeit 30 - 85 %
Stromversorgung 240 V
Abmessungen H/B/T 22,8x43,4x35,8 cm ohne Papierkassette und
Staubabdeckung. Platzbedarf inkl. Papier-
kassett und Staubabdeckung: 40x43x75 cm
Gewicht 12 kg
Zulassungen TÜV, UL 1950, CSA C22.2
EMV-Bestimmungen CE, EN 50081-1, EN 50082-1

103
Bitte informieren Sie sich zu
Inkjetprodukten unter www.encad.com.

104
105
KODAK Gesellschaften

Land Gesellschaft/Anschrift Telefon Telefax

Argentinien Kodak Argentina SAIC 00 54-1-7 66-75 57 00 54-1-11-25 80


Casilia de Correo
Central 5200
1000 Buenos Aires,
Argentinien

Australien Kodak Australasia Pty. 00 61-3-93 50-12 22 00 61-3-93 50-24 16


Ltd.
P.O. Box 90
Coburg, Victoria,
3058 Australien

Kodak Australasia Pty. 00 61-2-98 70-42 22 00 61-2-98 70-45 45


Ltd.
Box 2700 GPO
Sydney, NSW,
2012 Australien

Belgien N.V. Kodak S.A. 00 32-2-2 63-22 11 00 32-2-2 63-27 71


20 Steenstraat
1800 Koningslo-
Vilvoorde, Belgien

Brasilien Kodak Brasileira C.I.L. 00 55-21-5 80-01 13 00 55-21-5 80-00 39


Mail Code 849
CEP 20010 Rio de
Janeiro, Brasilien

Kodak Brasileira C.I.L. 00 55-11-8 45-22 00 00 55-11-8 44-56 05


Mail Code 225
CEP 01000 Sao Paulo,
Brasilien

Chile Kodak Chilena S.A.F. 00 56-2-69-6 34 55 00 56-2-69-7 03 10


Casilla 2797
Santiago, Chile

China Kodak (China) Limited 0 08 61-5 05-23 88 0 08 61-5 05-10 50


Unit 1-2, Level 4
West Wing Office
China World Trade Ctr.
No. 1 Jiangoomenwai
Ave
1Beijing, 00004, China

106
Land Gesellschaft/Anschrift Telefon Telefax

China Kodak (China) Limited 00 86 21-4 71-08 88 00 86 21-4 71-03 33


Room 1212 Rui Jin
Building
205 Mao Ming South
Road
Shanghai, China,
Postcode 200020

Dänemark Eastman Chemical 00 45-70 15 70 00 00 45-70 15 71 00


Int’l AG
Kodak A/S
Stationsparken 24
DK-2600 Glostrup,
Dänemark

England Kodak Limited 00 44-14 42-2 61-1 22 00 44-14 42-2 40-6 09


P.O. Box 66
Hemel Hempstead
Herts, HP1 1JU,
England

Finnland Kodak Oy 0 03 58-9-58 40 71 0 03 58-9-58 40 73 52


P.O. Box 19
01511 Vantaa 51,
Finnland

Frankreich Kodak Pathé 00 33-1-40 01-30 00 00 33-1-40 01-46 50


8-26 rue Villiot
75594 Paris, Cedex 12,
Frankreich

Griechen- Kodak (Near East) Inc. 00 30-1-68 98-6 20 00 30-1-68 98-6 35


land P.O. Box 8253 00 30-1-bis -6 34
GR-10010 Athens,
Griechenland

Hong Kodak (Far East) 00 8 52-5 64-93 33 00 8 52-5 65-74 74


Kong Limited
P.O. Box 48
General Post Office
Hong Kong

Irland Kodak Ireland Ltd. 0 03 53-1-2 02 43 00 0 03 53-1-2 02 43 10


Kodak House
Pottery Road
Dun Laoghaire, Co.,
Dublin, Irland

Italien Kodak S.p.A. 00 39-02-66 02 81 00 39-02-66 01 01 68


Casella Postale 11057
20110 Milano, Italien

107
Land Gesellschaft/Anschrift Telefon Telefax

Japan Kodak Japan Ltd. 00 81-3-54 88-20 01 00 81-3-54 88-45 01


Gotenyama Mori
Building
4-7-35 Kita-Shinagawa
Shinagwa-Ku,
Tokyo 140, Japan

Kanada Kodak Canada Inc. 0 01-4 16-7 66-82 33 0 01-4 16-7 66-58 14
3500 Eglinton Ave,
West Toronto,
Ontario, M6M
1V3, Canada

Kolumbien Kodak Colombiana 00 57-12-63-02 00 00 57-12-63-04 58


Ltd.
Apartado, Aero 3919
Bogota, Kolumbien

Mexiko Kodak Mexicana S.A


de C.V.
Calzada de Tlatpan
Nr. 2980
Admon de Correos 68M
Mexico D.F.,
Mexiko 04851

Niederlande Kodak Nederland B.V. 00 31-3 47-36 36 36 00 31-3 47-36 39 99


IR. D.S. Tuynmanweg 10
NL-4131 PN Vianen
ZH, Niederlande

Norwegen Kodak Norge AS 00 47-66-81-81 81 0047-66-80 06 12


Trollasveien 6
1410 Kolbotn.,
Norwegen

Österreich Kodak Ges. m.b.H. 00 43-1-9 70 01-0 00 43-1-9 70 01-2 63


Albert-Schweitzer-
Gasse 4
A-1141 Wien,
Österreich

Portugal Kodak Portuguesa Ltd. 0 03 51-1-4 14 76 00 0 03 51-1-4 14 77 50


Apartado 12
2796 Linda-a-Velha,
Portugal

Schweden Kodak AB 00 46-85 80-2 35 00 00 46-85 80-3 36 52


S-17585 Jarfalla,
Schweden

108
Land Gesellschaft/Anschrift Telefon Telefax

Schweiz Kodak SA 00 41-21-6 19-71 71 00 41-21-6 19-72 13


Case Postale
CH-1001 Lausanne,
Schweiz

Eastman Chemical B.V. 00 41-41-7 26 61 00 00 41-41-7 26 62 00


P.O. Box 3263
CH-6300 Zug 3,
Schweiz

Spanien Kodak S.A. 00 34-91-6 26-71 00 00 34-91-6 26-73 22


Apartado de
Correos 48
28230 Las Rozas
Madrid), Spanien

Ungarn Kodak Kft Hungary 00 36-1-3 87-91 17 00 36-1-3 87-91 13


Timar u. 20
H-1034 Budapest III,
Ungarn

USA Eastman Kodak 0 01-7 16-72-4 40 00


Company
General Offices
343 State Street
Rochester N.Y.
14650, USA

109
110
0
16
1
8
1
16
3
4
1
16
5
8
3
16
7
2
1
16
9
8
5
16
11
4
3
16
13
8
7
16
15
1
16
1
8
1
16
3
4
1
16
5
8
3
16
7
2
1
16
9
8
5
16
11
4
3
16
13
8
7
16
15
2
16
1
8
1
16
3
4
1
16
5
8
3
16
7
2
1
16
9
8
5
16
11
4
3
16
13
8
7
16
15
3
16
1
8
1
16
3
4
1
16
5
8
3
16
7
2
1
16
9
8
5
16
11
4
3
16
13
8
7
16
15
4
16
1
8
1

DURACLEAR, DURAFLEX, DURATRANS,


16
3
4
1

EKTACHROME, EKTACOLOR, EKTACOLOR,


16
5

PORTRA, SUPRA, EKTACOLOR ULTRA,


8
3
16
7

EKTAGRAPHIC, EKTAMAX, EKTAR, ESTAR,


2
1
16
9

FLEXICOLOR, KODACHROME, KODAK,


8
5
16
11

KODAK PROFESSIONAL, MAX-FIX, MAX-STOP,


4
3
16
13

MICRODOL-X, PLUS-X, POLYCONTRAST,


8
7

POLYMAX, Q-LAB, RADIANCE, RADIANCE


16
15
5

SELECT, TECHNIDOL, T-MAX, TRI-X, T400CN,


INCHES

VERICOLOR und WRATTEN


sind Marken.
111