Sie sind auf Seite 1von 20

da 74

oder andere vertretbare Sachen in gleicher


Art und G•te und Menge wie er sie von
D dem anderen Teil (Darleiher) erh⌂lt zu-
r•ckzuerstatten‹, £ausgeliehenes Geld
(1616), Ausleihen von Geld‹, 16. Jh. (Fug-
da, Adv., £da, an jenem Ort‹, mhd. d— r, ger 1507 bzw. 1573 Nieder–sterreich), obd.,
Adv., £da‹, ahd. d— r (765), Adv., £da, s. dar, lehen, leihen, ⌂lter Darleihen (15.-
dort‹, as. thâ r, Adv., £da‹, germ. *¶ar, ¶ür, 19. Jh.)
Adv., £da‹, idg. *tor, Adv., £dort‹, Darlehensgesch⌂ft, N., £Darlehensge-
auslautendes r schwindet seit dem Mittel- sch⌂ft‹ Allgemeines Landrecht 1794 Preu-
hochdeutschen, verst⌂rkt seit dem 18. Jh. Ôen, s. Darlehen, Gesch⌂ft
da, Adv., £da, in jener Zeit‹, mhd. dÌ , Darlehensvertrag, M., £Darlehensvertrag‹
Adv., £da‹, ahd. dÌ (1. H. 8. Jh.?), Adv., 1791 PreuÔen, s. Darlehen, Vertrag
£da, dann‹, as. thÌ , Adv., £da‹, germ. *¶Å, darleihen, V., £als Darlehen geben, zu
Adv., £darauf‹, vgl. idg. *to- (1), Pron., Leihe geben‹ 1356, mhd. darló hen, V.,
£der‹ (Akk. Sg. F.)? £darleihen‹, s. dar, leihen
Dach, N., £Dach‹, mhd. dach, N., £Dach, darstellen, V., £verbringen, hinstellen‹ 2.
Bedeckung, Decke, Verdeck‹, ahd. dah (1. H. 14. Jh. bzw. Reformatio Sigismundi
V. 9. Jh.), N., £Dach, Decke‹, germ. *¶aka, 1439, £herstellen‹ 1531, £bereitstellen‹ 14./
*¶akam, N., £Dach, Decke, Bedeckung‹, s. 16. Jh?, £kennzeichnen‹ 1551, s. dar, stellen
idg. *togo-, Sb., £Bedeckung‹, zu idg. *steg- Darstellung, N., £Bereitstellung, Ébergabe,
(1), *teg-, V., £decken‹, vgl. idg. *stegos, Gestaltung (17. Jh.)‹, s. darstellen, ung
N., £Dach, Haus‹
Dasein, N., £Vorhandensein (13. Jh.), Exi-
Dachtheorie, F., £Theorie die annahm daÔ stenz (A. 18. Jh.)‹, gel⌂ufig seit 17. Jh.,
das Deutsche Reich auch nach der subst. aus dasein, V., £vorhanden sein‹, zu
Gr•ndung der Bundesrepublik Deutschland da sein (E. 12. Jh.)
und der Deutschen Demokratischen Repu-
Daseinsvorsorge, F., £Vorsorge f•r Da-
blik weiterhin als solches existiere (Reichs-
sein‹, um 1950?, s. Dasein, Vorsorge
dach)‹, nach 1945, s. Dach, Theorie
Datei, F., £gleichartig aufgebaute Samm-
da mihi factum dabo tibi ius, lat., £gib
lung von Daten welche nach bestimmten
mir (als dem Richter) den Sachverhalt ich
Merkmalen geordnet und ausgewertet wer-
werde dir das Recht geben‹, s. Dekretalen
den kann‹, 1968, s. Daten
2,1,6 (Papst Alexander III. 1159-81)
Daten, N. Pl., £Angaben, Einzeltatsachen,
Damnationslegat, N., £Verm⌂chtnis mit
Gegebenheiten‹, s. Datum
schuldrechtlicher Wirkung‹, s. lat. damna-
tio, F., £Verurteilung, Zahlpflicht‹, lat. le- Datenbank, F., £Form der Datenspei-
gatum, N., £Verm⌂chtnis‹, vgl. Weiske cherung bei welcher die Daten nach Grup-
1839ff. pengesichtspunkten gespeichert sind welche
je nach Programm beliebig miteinander
damnum, lat., N., £Gabe, Schaden‹, zu lat.
verkn•pft und abgerufen werden k–nnen‹,
dare, V., £geben‹
1968, s. Daten, Bank
damnum emergens, lat., N., £erwachsender
Datenschutz, M., £Schutz der Daten einer
Schaden‹, zu lat. dare, V., £geben‹, zum
Person vor MiÔbrauch‹, vor 1977, s. Daten,
Part. Pr⌂s. emergens von lat. emergere, V.,
Schutz
£auftauchen, machen‹, s. lat. e, ex, Pr⌂p.,
Pr⌂f., £aus‹, lat. mergere, V., £tauchen‹ Datenschutzbeauftragter, M., £f•r den
Datenschutz beauftragte Person‹, um 1980?,
dar, Partik., £dar‹, mhd. dare, dar, Adv.,
s. Datenschutz, Auftrag
£dar, dahin‹, ahd. dara (765), Adv., £dahin,
dorthin‹, s. germ. ¶ar, Adv., £da, dort‹, Datenverarbeitung, F., £Befassen mit Da-
idg. *tor, Adv., £dort‹, im 17. Jh. bis auf ten‹, 1956 L•t. ne. data processing, N.,
geringe Reste erloschen £Datenverarbeitung‹, s. Daten, Verarbei-
tung
Darlehen, N., £einseitig verpflichtender
Vertrag (zinsloses Darlehen) oder gegen- datio in solutum, lat., F., £Leistung an
seitiger Vertrag in welchem sich der eine Zahlungs Statt‹, zum PPP. datus von lat.
Teil (Darlehensnehmer) verpflichtet Geld
75 dÕfense sociale

dare, V., £geben‹, zum PPP. solutus von debit Lw. it. debito, M., £Schuld‹, aus lat.
lat. solvere, V., £l–sen‹ debitum, N., £Schuld, Verpflichtung‹, PPP.
Datum, N., £Zeitangabe‹, £Streben (2. H. N. von lat. debere
15. Jh.), Vorfall (A. 16. Jh.), gegebene debil, Adj., £schwach (19. Jh.), leicht
Gr–Ôe (E. 17. Jh.)‹, 13. Jh. (1259 in lat. schwachsinnig (um 1920)‹, 19. Jh. Lw. lat.
Datierungsformel deutschsprachiger Urkun- debilis, Adj., £schw⌂chlich, gel⌂hmt‹, zu lat.
den bzw. 1291 lat. in deutscher Datie- de, Pr⌂p., £von‹, lat. habilis, Adj.,
rungsformel) Lw. (subst.) lat. datum, PPP. £beweglich, begehend‹, zu lat. habere, V.,
N., £gegeben‹, von lat. dare, V., £geben‹ £haben‹
Dauer, F., £Haltbarkeit, Lebenskraft, Dau- Debitor, M., £Schuldner‹, Lw. lat. debitor,
er‹, mhd. dŒr, F., £Haltbarkeit‹ (vereinzelt M., zum PPP. debitus von lat. debere, V.,
13. Jh. bzw. h⌂ufiger um 1670), s. dauern £schulden‹
Dauerarrest, M., £Arrest von mindestens debitum, lat., N., £Schuld, Verpflichtung‹,
einer Woche und h–chstens vier Wochen subst. PPP. N. von lat. debere, V. £schul-
Dauer‹, 1950, s. Dauer, Arrest den‹
Dauerdelikt, N., £Straftat bei der (auch) decken, V., £bedecken, decken, schirmen‹,
die Aufrechterhaltung des widerrechtlichen mhd. decken, V., £decken, bedecken,
Zustandes Tatbestandsmerkmal ist (z.B. sch•tzen‹, ahd. dekken (765), decken, V.,
Freiheitsberaubung)‹, 20. Jh., s. Dauer, £bedecken, bekleiden, verh•llen, verdek-
Delikt ken‹, as. *thekkian, V., £decken‹, germ.
dauern, V. (1), £w⌂hren‹, mhd. dŒren, V., *¶akjan, V., £decken‹, zu idg. *steg- (1),
£Bestand haben, dauern‹, 12. Jh. Lw. mnd. *teg-, V., £decken‹
dŒren, V., £w⌂hren‹, 12. Jh. Lw. lat. Deckung, F., £Eindecken, Bedachung‹,
durare, V., £w⌂hren‹, zu lat. durus, Adj., 1491, s. decken, ung, vgl. Weiske 1839ff.,
£hart‹ Gerber 1895
Dauerschuldverh⌂ltnis, N., £Schuldver- Deckungsverh⌂ltnis, N., £Grundverh⌂ltnis,
h⌂ltnis bei dem die geschuldete Leistung in (beim berechtigenden Vertrag zugunsten
ihrem Umfang von der Zeitdauer abh⌂ngt Dritter) Verh⌂ltnis zwischen Versprechens-
(z.B. Miete)‹, 20. Jh.?, s. Dauer, empf⌂nger (Gl⌂ubiger) und Versprechen-
Schuldverh⌂ltnis dem (Schuldner)‹, 1918?, s. Deckung, Ver-
Daumen, M., £Daumen‹, mhd. dŒme, h⌂ltnis, vgl. Weiske 1839ff.
doume, M., £Daumen‹, ahd. dŒmo (2. H. 8. dÕclaration des droits de l'homme et du
Jh.), M., £Daumen‹, as. thŒmo, M., citoyen, F., £Erkl⌂rung der Menschen-
£Daumen‹, germ. *¶Œman, *¶ŒmÌ n, M., rechte und B•rgerrechte‹, 1789
£Daumen‹, zu idg. *tumo-, Adj., £dick‹, decretum Gratiani, lat., N., £Dekret Gra-
vgl. idg. *teu-, V., £schwellen‹ tians‹, 12. Jh.?, PPP. N. von lat. decernere,
de, Pr⌂f., £von‹, Lw. lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., s. Dekret, PN Gratianus, corpus iuris
£von‹ canonici
de, Suff., £de‹, mhd. de, Suff., £de‹, ahd. deduzieren, V., £darlegen (A. 16. Jh.), ab-
ida, Suff., £de‹, germ. i¶Ì , Suff., £de‹, idg. leiten (A. 17. Jh.), herleiten‹, A. 16. Jh.
Dentalsuffix nach Zwischenvokal i Lw. lat. deducere, V., £abf•hren, herab-
Debatte, F., £Diskussion, Wortschlacht‹, E. ziehen‹, s. lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat.
18. Jh. (Hohenfeld 1790) (aus einem Plural ducere, V., £ziehen‹
Debatten [E. 17. Jh.] entwickeltes) Lw., zu de facto, lat., £nach der tats⌂chlichen
frz. dÕbat, M., £Diskussion, Aus- Sachlage, sachlich‹, 16. Jh. (1546) Lw. lat.
einandersetzung‹, zu frz. dÕbattre, V., de facto, Adv., £nach der tats⌂chlichen
£schlagen, diskutieren‹, s. lat. de, Pr⌂p., Sachlage‹, zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹,
Pr⌂f., £von‹, vulgarlat. battere, V., £schla- lat. PPP. factum zu lat. facere, V., £machen,
gen‹, zu lat. battuere, V., £schlagen‹ tun‹
Debet, N., £Soll, Schuld‹, 16. Jh. (in de- dÕfense sociale, F., £soziale Verteidigung‹,
bito) bzw. M. 17. Jh. (1655) Lw. subst. lat. 19. Jh.? Lw. frz. dÕfense, F., £Verteidi-
debet, £er schuldet‹, 3. Pers. Sg. Pr⌂s. Akt. gung‹, zum PPP. defensus von lat. defen-
Ind. von lat. debere, V., £zu entrichten dere, V., £verteidigen‹, s. defensiv, sozial
haben, schulden‹, daneben ⌂ltere Form
defensiv 76

defensiv, Adj., £abwehrend‹, 16. Jh. (1531) Jh.)‹, 15. Jh. (1467 K–ln) Lw. lat. decanus,
Lw. mlat. defensivus, Adj., £abwehrend‹, M., £Vorsteher von zehn‹, zu lat. decem,
zum PPP. defensus von lat. defendere, V., Num. Kard., £zehn‹, ⌂lter ahd. tehhan (12.
£fern halten‹, zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., Jh.), techan, M., £F•hrer von zehn Mann,
£von‹, lat. *fendere, V., £stoÔen‹ Dechant‹
defensiver Notstand, M., £Verteidigungs- Dekanat, N., £Amt und zugeh–rige R⌂u-
notstand‹, 20. Jh.?, s. Notstand, defensiv me, (im Kirchenrecht) Amt und zugeh–-
definieren, V., £bestimmen, abgrenzen‹, riges –rtliches Gebiet des Dekans‹, 16. Jh.
14. Jh. Lw. lat. definire, V., £abgrenzen‹, (1558 Heidelberg) Lw. mlat. decanatus, M.,
zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. finire, £Dekanat‹, s. Dekan, deka
V., £begrenzen, bestimmen‹, zu lat. finis, Deklaration, F., £Erkl⌂rung, Deklaration‹,
M., £Grenze‹ M. 15. Jh. Lw. lat. declaratio, F., £Erkl⌂-
Definition, F., £Begriffsbestimmung‹, 15. rung‹, zum PPP. declaratus von lat. decla-
Jh. (Luther vor 1546) Lw. lat. definitio, F., rare, s. deklarieren
£Abgrenzung, Er–rterung‹, zum PPP. de- deklaratorisch, Adj., £klarstellend‹, 1784,
finitus von lat. definire, V., £abgrenzen‹, s. s. Deklaration, isch
definieren deklarieren, V., £erkl⌂ren, angeben‹, mhd.
Defizit, N., £Mangel, Fehlbetrag‹, 18. Jh. decl— riren, V., £erkl⌂ren‹, 11. Jh.? Lw. lat.
(1729 Stoppe bzw. B•rger 1788) Lw. frz. declarare, V., £erkl⌂ren‹, zu lat. de, Pr⌂p.,
dÕficit, M., £Mangel, Fehlbetrag‹, Sb. zu Pr⌂f., £von‹, lat. clarare, V., £kl⌂ren, klar
lat. deficit £es fehlt (als Kennzeichen in machen‹, zu lat. clarus, Adj., £laut, hell,
Inventarverzeichnissen ben•tzt)‹, 3. Pers. klar‹
Sg. Pr⌂s. Akt. Ind. von lat. deficere, V., Dekonzentration, F., £Aufteilung, Vertei-
£fehlen‹, s. lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. lung von Zust⌂ndigkeiten auf mehrere
facere, V., £machen, tun‹ Verwaltungsbeh–rden (unter Aufrechterhal-
degradieren, V., £im Stand herabsetzen‹, tung der Weisungsabh⌂ngigkeit)‹, Ableitung
um 1300 Lw. sp⌂tlat. degradare, V., £im von Konzentration 1954?, s. de, Kon-
Stand herabsetzen‹, zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., zentration
£von‹, lat. gradus, M., £Schritt, Stufe, Dekret, N., £Verordnung, Verf•gung, Ent-
Rang‹, Lbd. £im Rang erniedrigen‹ von scheidung, ErlaÔ‹, mhd. decret, N., £Er-
frz. dÕgrader laÔ‹, 13. Jh. (Konrad von Fuszesbrunnen
Deich, M., £Damm, Deich‹, (neben mhd. um 1200) Lw. lat. decretum, N., £Ent-
tó ch, M., £Damm, Teich‹,) sp⌂tmhd. dó ch, scheidung‹, PPP. N. von lat. decernere, V.,
M., £Deich‹, 15. Jh. Lw. mnl. dijc, M., £entscheiden‹, s. lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f.,
£Damm, Teich‹, Lw. as. *dó k, M., £von‹, lat. cernere, V., £scheiden‹
£Damm, Deich‹, zu germ. *dó ka, *dó kaz, Delegation, F., £Ébertragung (16. Jh.),
M., £Damm, Wall‹, zu idg. *dheig-, V., Abordnung (19. Jh.), AusschuÔ (1775),
£stechen, stecken, festsetzen‹ Ébertragung einer Zust⌂ndigkeit eines
Deichrecht, N., £Recht des Deichwesens‹, Verwaltungstr⌂gers oder einer Beh–rde auf
1245 Antwerpen, s. Deich, Recht einen anderen Verwaltungstr⌂ger oder eine
andere Beh–rde zu eigener Wahrnehmung‹,
dei gratia, lat., £von Gottes Gnaden‹, zu
16. Jh. (Perneder 1532) Lw. lat. delegatio,
lat. deus, M., £Gott‹, lat. gratia, F., £Gna-
F., £Anweisung‹, zum PPP. delegatus von
de‹, beruht auf Bibelstellen der Apostel-
lat. delegare, V., £abgeben, abordnen‹, s.
geschichte 13,42, R–mer 5,15, Hebr⌂er
delegieren
12,15, 1. Korinther 15,9f.
de lege ferenda, lat., £nach erst noch zu
de iure, lat., £nach der Rechtslage, recht-
erlassendem Gesetz‹, zu lat. de, Pr⌂p.,
m⌂Ôigerweise‹, zu lat. de Pr⌂p., Pr⌂f.,
Pr⌂f., £von‹, lat. lex, F., £Gesetzesvor-
£von‹, lat. ius, N., £Recht‹
schlag, Gesetz‹, lat. ferendus, Gerundivum
deka, Pr⌂f., £zehn‹, Lw. gr. dÕka, Num. von lat. ferre, V., £tragen, bringen‹
Kard., Pr⌂f., £zehn‹
de lege lata, lat., £nach erlassenem Ge-
Dekan, M., £gesch⌂ftsf•hrendes Organ ei- setz‹, £nach geltender Gesetzeslage‹, zu
ner Fakult⌂t oder eines Fachbereichs einer lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. lex, F.,
Universit⌂t, (im Kirchenrecht) Leiter eines
Dekanats oder eines Kirchenkreises (16.
77 Demonstrant

£Gesetzesvorschlag, Gesetz‹, PPP. latus von Demagoge, M., £Volksverf•hrer‹, M. 18.


lat. ferre, V., £tragen, bringen‹ Jh. (Goethe 1790) Lw. gr. demagog†s, M.,
delegieren, V., £abgeben, abordnen, •ber- £Volksf•hrer, Aufwiegler‹, zu gr. demos,
tragen (V.)‹, 16. Jh. (Perneder 1532) Lw. M., £Volk‹, gr. agein, V., £f•hren‹
lat. delegare, V., £abgeben, abordnen‹, s. Demarche, F., £(diplomatischer) Schritt,
lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. legare, V., VorstoÔ, Handlung‹, 17. Jh. (Oswaldt 1592
£verf•gen, als Legaten abordnen‹, zu lat. bzw. 1687) (Singular 2. H. 19. Jh.) Lw. frz.
legatus, M., £mit Gesetz Beauftragter‹, zu dÕmarche, F., £Haltung, Gang, Schritt‹, zu
lat. lex, F., £Gesetzesvorschlag, Gesetz, frz. marche, F., £Gang, Marsch‹, s. de
Recht‹ Dementi, N., £Abstreiten‹, 18. Jh. (Hey-
Delegierter, M., £Abgeordneter, Abge- natz 1775 bzw. speziell 1842) Lw. frz. dÕ-
sandter‹, 17. Jh., s. delegieren menti, M., £Widerruf, Richtigstellung‹, s.
delictum, lat., N., £Delikt‹, s. Delikt dementieren
Delikt, N., £(im Strafrecht) mit –ffentlicher dementieren, V., £als falsch erkl⌂ren, be-
Strafe bedrohte Handlung, (im Privatrecht) streiten‹, M. 19. Jh. Lw. frz. dÕmentir, V.,
unerlaubte Handlung‹, Lw. 16. Jh. (1559) £abstreiten‹, zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹,
bzw. 19. Jh. lat. delictum, N., £Verfehlung, lat. mentiri, V., £l•gen‹, zu lat. mens, F.,
Vergehen, Straftat‹, subst. PPP. N. von lat. £Sinn, Verstand‹
delinquere, V., £ausgehen, fehlen, sich Demission, F., £Niederlegung (eines Am-
vergehen‹, s. lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, tes)‹, A. 17. Jh. (1600) Lw. (frz. dÕmission,
lat. linquere, V., £lassen‹ F., £Abdankung, Entlassung‹, aus) lat.
Deliktsbesitzer, M., £Besitzer der sich den dimissio, F., £Aussendung, Entlassung‹,
Besitz durch eine Straftat oder durch zum PPP. dimissus von lat. dimittere, V.,
verbotene Eigenmacht verschafft hat‹, 20. £schicken, aussenden‹, zu lat. dis, Pr⌂f.,
Jh.?, s. Delikt, Besitzer £auseinander‹, lat. mittere, V., £senden,
schicken‹
deliktsf⌂hig, Adj., £f⌂hig ein Delikt zu
Demokrat, M., £Demokrat‹, 1760 Lw. frz.
begehen, verantwortlich f•r ein Delikt‹, dÕmocrate, M., £Anh⌂nger der Demokra-
Binding 1877, s. Delikt, f⌂hig tie‹, s. Demokratie
Deliktsf⌂higkeit, F., £F⌂higkeit verant- Demokratie, F., £Volksherrschaft, Staats-
wortlich ein Delikt zu begehen‹, 19. Jh.?, s. form in der das Volk Tr⌂ger der Herr-
deliktsf⌂hig, heit schaftsgewalt ist (Volkssouver⌂nit⌂t)‹, E.
Delinquent, M., £Straft⌂ter, Verbrecher‹, 16. bzw. 18. Jh. (Oswaldt 1592 bzw.
16. Jh. (1559) Lw. lat. delinquens, subst. Micraelius 1639 democratey bzw. Zedler
Part. Pr⌂s. von lat. delinquere, s. Delikt 1734) Lw. lat. democratia, F., £Volksherr-
Delirium, N., £BewuÔtseinstr•bung‹, 16. schaft‹, Lw. gr. demokratÚa, F., £Volks-
Jh.? bzw. 17. Jh. Lw. (bis E. 18. Jh. la- herrschaft‹, zu gr. demos, M., £Volk‹, gr.
teinisch gebeugt) lat. delirium, N., £Irre- kratein, V., £herrschen‹, vgl. Geschichtliche
sein‹, zu lat. delirius, Adj., £wahnsinnig‹, Grundbegriffe
zu lat. delirare, V., £wahnsinnig sein‹, zu demokratisch, Adj., £demokratisch‹, Os-
lat. de Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. lira, F., waldt 1592 StraÔburg (democratische regie-
£Furche‹, lat. ire, V., £gehen‹ rung), s. Demokratie, isch
Delkredere, N., £vertragliche Garantie f•r Demokratieprinzip, N., £demokratisches
den Eingang einer Forderung (z.B. durch Prinzip, Grundsatz daÔ das Volk selbst
Handelsvertreter)‹, zu lat. credere, V., durch eine von Parteien - und der –ffent-
£vertrauen‹, vgl. Weiske 1839ff. lichen Meinung - getragene Volksvertretung
Delkredereprovision, F., £Provision die unter solchen Bedingungen herrscht die
Handelsvertreter und Kommission⌂r dann eine Abl–sung der Regierung durch eine
erhalten wenn sie sich verpflichten f•r die Opposition m–glich machen‹, 2. H. 20. Jh.,
Erf•llung der Verbindlichkeit eines Dritten s. Demokratie, Prinzip
gegen•ber dem Unternehmer bzw. Kom- Demonstrant, M., £durch Demonstration
mission⌂r selbst einzustehen‹, s. Delkre- Erkl⌂render (2. H. 18. Jh.), Teilnehmer an
dere, Provision, vgl. Weiske 1839ff. einer Kundgebung (2. H. 19. Jh.)‹, aus dem
Demonstration 78

Part. Pr⌂s. demonstrans von lat. demon- Denunziant, M., £Anzeigender, Denun-
strare, V., £hinweisen‹, s. demonstrieren ziant‹, M. 16. Jh. Lw. lat. denuntians, Part.
Demonstration, F., £Darlegung, Kundge- Pr⌂s. von lat. denuntiare, s. denunzieren
bung‹, 16. Jh. (Luther bzw. Fronsperger Denunziation, F., £Anzeige, falsche Ver-
1573) Lw. lat. demonstratio, F., £Hinweisen, d⌂chtigung‹, 1522 Lw. lat. denuntiatio, F.,
Veranschaulichung‹, zum PPP. demon- £Ank•ndigung, Anzeige‹, zum PPP. denun-
stratus von lat. demonstrare, V., £hin- tiatus von lat. denuntiare, V., £ank•ndigen,
weisen‹, zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. anzeigen‹, zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹,
monstrare, V., £zeigen‹, Bedeutung £Kund- lat. nuntiare, V., £melden, kund tun‹
gebung‹ 1846 Lbd. ne. demonstration denunzieren, V., £anzeigen, verraten‹, 15.
(Murray 1839), N., £Kundgebung‹ Jh.? bzw. A. 16. Jh. (Tengler 1509) Lw. lat.
demonstrativ, Adj., £beispielsweise, hin- denuntiare, V., £anzeigen, ank•ndigen‹, s.
weisend‹, 19. Jh.?, zum PPP. demonstratus lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. nuntiare, V.,
von lat. demonstrare, V., £hinweisen‹, s. £melden‹, zu lat. nuntius, M., £Bote,
demonstrieren Melder‹, zu lat. nuntius, Adj., £meldend‹,
demonstrieren, V., £kund tun, darlegen, Bedeutung £verraten, verleumden‹ j•nger
zeigen, beweisen‹, A. 16. Jh. Lw. lat. de- Departement, N., £Abteilung‹, 18. Jh.
monstrare, V., £hinweisen‹, zu lat. de, (1713) Lw. frz. dÕpartement, M., £Abtei-
Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. monstrare, V., lung, Gesch⌂ftsbereich, Verwaltungsgebiet‹,
£zeigen‹, zu lat. monstrum, N., £Mahnzei- zu frz. dÕpartir, V., £abteilen‹, aus lat.
chen‹, zu lat. monere, V., £mahnen‹, M. departire, V., £zerteilen‹, zu lat. de, Pr⌂p.,
19. Jh. Lbd. £eine Kundgebung veranstal- Pr⌂f., £von‹, lat. partiri, V., £teilen‹, zu lat.
ten‹ ne. demonstrate, V., £zeigen, bewei- pars, F., £Teil‹
sen, eine Kundgebung veranstalten‹ Depesche, F., £Eilbotschaft‹, M. 17. Jh.
Demoskopie, F., £Volksbefragung, Mei- Lw. frz. dÕpõche, F., £Eilbotschaft‹, zu frz.
nungsumfrage‹, 2. H. 20. Jh., zu gr. demos, dÕpõcher, V., £die F•Ôe von Hindernissen
M., £Volk‹, gr. skopein, V., £schauen‹ befreien, beschleunigen‹, Gegenwort zu frz.
denken, V., £denken, •berlegen (V.)‹, empõcher, V., £hindern‹, aus lat.
mhd. denken, V., £denken, gedenken, wol- impedicare, V., £fesseln, behindern‹, zu lat.
len (V.)‹, ahd. denken (nach 765?), V., pedica, F., £FuÔfessel, FuÔschlinge‹, zu lat.
£denken, erw⌂gen, ersinnen, •berlegen pes, M., £FuÔ‹, s. lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f.,
(V.)‹, as. thenkian, V., £denken‹, germ. £von‹
¶ankjan, V., £denken, meinen‹, idg. *tong- deponieren, V., £ablegen, hinterlegen‹, A.
(1), V., £denken, f•hlen‹?, idg. *teng-, V., 16. Jh. (um 1500) Lw. lat. deponere, V.,
£ziehen, spannen, weigern?‹?, Vergangen- £ablegen, hinterlegen‹, zu lat. de, Pr⌂p.,
heitsformen (dachte bzw. gedacht) durch Pr⌂f., £von‹, lat. ponere, V., £setzen, stel-
Ausfall des n und anschlieÔende Ersatz- len, legen‹
dehnung gebildet Deportation, F., £Wegf•hrung, Verban-
Denkmal, N., £(•berliefertes) Zeugnis nung‹, 16. Jh. (Tengler 1509) Lw. lat.
eines Vorganges oder einer Erscheinung‹, deportatio, F., £Wegtragen, Verbannung‹,
16. Jh. L•t. gr. mnem†synon, N., £Ge- zum PPP. deportatus von lat. deportare, V.,
d⌂chtnis, Denkmal‹, s. denken, Mal, ur- £wegtragen‹, zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹,
spr•ngliche Bedeutung £Erinnerung, Zei- lat. portare, V., £tragen‹
chen‹ Depositen, N. Pl., £hinterlegte Sachen‹,
Denkzettel, M., £Denkzettel‹, mnd. (15. £insbesondere verzinsliche Geldeinlagen bei
Jh.) denkcedel, M., £Urkunde, schriftliche Banken‹, 16. Jh. (Federmann 1580) Lw. lat.
Vorladung‹, £Erinnerungsmerkblatt‹ 16. Jh. depositum, N., £Niedergelegtes,
(Luther vor 1546), £Strafe an welche man Hinterlegtes‹, s. depositum
denken wird‹ 16. Jh., s. denken, Zettel depositum, lat., N., £Verwahrung‹, subst.
denuntiatio evangelica, lat., F., £(im Kir- PPP. N., von lat. deponere, V., £nieder-
chenrecht) br•derliche Anzeige (zwecks legen‹, zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat.
Besserung)‹, 13. Jh., zu Matth⌂us 18,15ff. ponere, V., £setzen, stellen, legen‹
depositum irregulare, N., £unregelm⌂Ôige
Verwahrung‹, s. depositum
79 Destination

Depot, N., £Verwahrung, Verwahrungsort‹ zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. rogare,
18. Jh. (1756) Lw. frz. dÕp‡t, M., £an- V., £fragen, bitten‹
vertrautes Gut, Hinterlegung‹, afrz. depost, Deserteur, M., £Fahnenfl•chtiger, Éber-
N., £Vorrat, Niederlage‹, s. deponieren, l⌂ufer‹, 17. Jh. Lw. frz. dÕserteur, M.,
depositum £Fahnenfl•chtiger‹, aus lat. desertor, M.,
Depotgesch⌂ft, N., £Aufbewahrung von £Verlasser, AusreiÔer, Deserteur‹, s. de-
bestimmten Wertpapieren bei einem Ver- sertieren
wahrungsgesch⌂fte t⌂tigenden Kaufmann desertieren, V., £fahnenfl•chtig werden‹,
insbesondere bei Banken‹, 19. Jh.?, s. A. 17. Jh. (1702) Lw. frz. dÕserter, V.,
Depot, Gesch⌂ft £fahnenfl•chtig werden‹, zu frz. dÕsert,
Depotgesetz, N., £Gesetz betreffend De- Adj., £verlassen (Adj.)‹, (bzw. zu sp⌂tlat.
potgesch⌂fte‹, 19. Jh., 1937, s. Depot, Ge- desertare, V., £verlassen [V.]‹,) zu lat.
setz desertus, Adj., £verlassen (Adj.)‹, PPP. von
Deputat, N., £zugeh–rige Sachleistung‹, 16. lat. deserere, V., £verlassen (V.)‹, s. lat. de,
Jh. Lw. lat. deputatum, N., £Zugeteiltes‹, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. serere, V., £f•gen,
subst. PPP. N. von lat. deputare, V., reihen‹
£zuteilen, bestimmen‹, zu lat. de, Pr⌂p., Designation, F., £Bezeichung, Bestimmung,
Pr⌂f., £von‹, lat. putare, V., £schneiden, (im mittelalterlichen und neuzeitlichen
putzen, reinigen, berechnen‹, zu lat. putus, Recht) vorl⌂ufige vielfach informelle
Adj., £lauter, rein‹ Bestimmung zu einem Amt (z.B. desig-
Deputation, F., £Abordnung, AusschuÔ‹, nierter Nachfolger)‹, £Verzeichnis‹ (1569),
15. Jh. (1435) Lw. lat. deputatio, F., £Benennung f•r ein Amt‹ (1619), Lw. lat.
£Anweisung, Zuteilung‹, s. Deputat designatio, F., £Bezeichnung‹, zum PPP.
deputieren, V., £bestimmen, abordnen‹, 2. designatus von lat. designare, V., £bezeich-
H. 15. Jh. Lw. lat. deputare, s. Deputat nen‹, zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat.
Deputierter, M., £Beauftragter, Abgesand- signare, V., £mit einem Zeichen versehen‹,
ter, Abgeordneter‹, 2. H. 16. Jh., s. depu- zu lat. signum, N., £Zeichen‹
tieren deskribieren, V., £beschreiben‹, Lw. lat.
Dereliktion, F., £Zur•cklassung, Eigen- describere, V., £beschreiben‹, zu lat. de,
tumsaufgabe‹, M. 18. Jh. (1744) Lw. lat. Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. scribere, V.,
derelictio, F., £Hintansetzung‹, zum PPP. £schreiben‹
derelictus von lat. derelinquere, V., £ver- deskriptiv, Adj., £beschreibend‹, A. 19. Jh.
lassen (V.), zur•cklassen, aufgeben‹, zu lat. (Goethe 1812) Lw. frz. descriptif, Adj.,
de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. re, Pr⌂p., Pr⌂f., £beschreibend‹, aus sp⌂tlat. descriptivus,
£zur•ck, wieder‹, lat. linquere, V., £lassen‹ Adj., £beschreibend‹, zum PPP. descriptus
Derivat, N., £Abgeleitetes, abgeleitete che- von lat. describere, V., £beschreiben‹, s.
mische Verbindung (19. Jh.)‹, seit 17. Jh. in deskribieren
dt. Texten in lat. Form gebrauchtes Lw. lat. deskriptives Tatbestandsmerkmal, N.,
derivatum, subst. PPP. N. von lat. derivare, £beschreibendes Tatbestandsmerkmal‹, 20.
V., £ableiten‹, zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., Jh.?, s. Tatbestandsmerkmal, deskriptiv
£von‹, lat. rivare, V., £ableiten‹, zu lat. Despot, M., £F•rst, Gewaltherrscher‹, 15.
rivus, M., £Bach, Kanal‹ Jh. Lw. gr. desp†tes, M., £Herr des Hau-
derivativ, Adj., £abgeleitet‹, 1791 Lw. lat. ses‹, zu idg. *poti-, M., £Herr‹, idg. *dems-
derivativus, Adj., £abgeleitet‹, zu lat. deri- , Sb., £(Genetiv eines Wortes f•r) Haus‹
vare, V., £ableiten‹, s. Derivat Despotie, F., £Willk•rherrschaft, Gewalt-
derivativer Eigentumserwerb, M., £abge- herrschaft‹, E. 18. Jh., s. Despot
leiteter Erwerb des Eigentums‹, 19. Jh.?, s. despotisch, Adj., £gewalt⌂tig, willk•rlich‹,
Eigentumserwerb, derivativ 2. H. 17. Jh., s. Despotie
Derogation, F., £Wegziehung, Beschr⌂n- Destinat⌂r, M., £Festgestellter‹, £(bei einer
kung, Aufhebung eines Rechtssatzes durch Stiftung) Bezugsberechtigter, GenuÔbe-
einen anderen‹, 16. Jh. (1521) Lw. lat. rechtigter‹, 19. Jh.? Lw. frz. dÕstinataire,
derogatio, F., £Aufhebung‹, zum PPP. de- M., £Empf⌂nger‹, s. Destination
rogatus von lat. derogare, V., £abschaffen‹, Destination, F., £Bestimmung, Zweck‹,
Lw. lat. destinatio, F., £Bestimmung,
Deszendent 80

Zweck‹, zum PPP. destinatus von lat. de- geh–rig, germanisch-fr⌂nkisch‹, vgl. auch
stinare, V., £befestigen, festsetzen‹, zu lat. mlat. teutonicus, Adj.
de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. stare, V., £ste- Deutsche Angestelltengewerkschaft
hen‹ (DAG), F., £Gewerkschaft der Angestellten
Deszendent, M., F., £Abk–mmling eines aller Zweige der Industrie und Ver-
Menschen (z.B. Sohn oder Enkelin)‹, 16. waltung‹, 1919 bzw. 1949, s. deutsch,
Jh. (1541) Lw. lat. descendens, Part. Pr⌂s. Angestellter, Gewerkschaft
von lat. descendere, V., £herabsteigen‹, zu Deutsche Bundesakte, F., £auf dem Wie-
lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. scandere, ner KongreÔ vereinbartes verfassungsm⌂Ôi-
V., £steigen‹ ges Grundgesetz des Deutschen Bundes
Deszendenz, F., £Gesamtheit der Ab- (1815-1866)‹, s. deutsch, Bund, Akte, vgl.
k–mmlinge eines Menschen‹, 18. Jh. (1703) Weiske 1839ff.
Lw. frz. descendance, F., £Nachkommen- Deutsche Demokratische Republik
schaft‹, s. Deszendent (DDR), F., £von 1949 bis 1990 im Gebiet
detachiert, Adj., £abgeordnet, abgeson- der sowjetischen Besatzungszone errichteter
dert‹, 17./18. Jh. (1677 bzw. 1724) Lw. frz. Teilnachfolgestaat des Deutschen Reiches‹,
dÕtachÕ, PPP. von frz. dÕtacher, V., £los s. deutsch, demokratisch, Republik
machen‹ Deutschenspiegel (spiegel aller tiuscher
detachierte Kammer, F., £abgesonderte liute), M., £kurz vor 1275 in Augsburg
Kammer eines Gerichts‹, 19. Jh.?, s. entstandenes Rechtsbuch das den Sach-
detachiert, Kammer senspiegel in das Oberdeutsche •bertr⌂gt
und damit die Grundlage des Schwa-
Detektiv, M., £Detektiv, Ermittler‹, 2. H.
benspiegels schafft‹, 19. Jh. (1859 Spiegel
19. Jh. (Gerst⌂cker 1868) Lw. ne. detective
deutscher Leute), s. deutsch, Spiegel
(1856) (bzw. detective policeman), M.,
£Ermittler‹, zu ne. detect, V., £ermitteln, Deutscher (im Sinne des Grundgesetzes),
entdecken‹, zum PPP. detectus von lat. M., £wer die deutsche Staatsangeh–rigkeit
detegere, V., £entdecken‹, zu lat. de, Pr⌂p., hat oder als Fl•chtling oder Vertriebener
Pr⌂f., £von‹, lat. tegere, V., £dekken‹ deutscher Volkszugeh–rigkeit oder als des-
sen Ehegatte oder Abk–mmling in dem
Detektor, M., £Hochfrequenzgleichrichter‹,
Gebiet des Deutschen Reiches nach dem
1927 Lw. ne. detector, M., £Detektor‹, s.
Stande vom 31. 12. 1937 Aufnahme ge-
Detektiv
funden hat‹, 1949, s. deutsch
detentio, lat., F., £Innehabung‹, zum PPP.
detentus von lat. detinere, V., £festhalten‹, Deutscher Bund (1815-66), M., £v–lker-
zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., £von‹, lat. tenere, rechtlicher ZusammenschluÔ (v–lkerrechtli-
V., £halten‹ cher Verein) von (39) souver⌂nen deut-
schen Einzelstaaten (31% der Einwohner
Deut, M., £geringer Geldbetrag (2. H. 18.
bundeszugeh–rige østerreicher und 26%
Jh.), kleine holl⌂ndische Kupferm•nze (17.
bundeszugeh–rige PreuÔen) auf der Grund-
Jh.)‹, Lw. mnd. deut, doyt, M., £Deut‹,
lage der Deutschen Bundesakte (1815) und
Lw. mnl. duit, doyt, M., £Deut, Ab-
der Wiener SchluÔakte (1820)‹, s. deutsch,
geschnittenes‹, zu ae. ¶wó tan, V., £schnei-
Bund, vgl. Weiske 1839ff.
den, abschneiden‹
Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB),
deutsch, Adj., £zum Volk geh–rig‹, mhd.
M., £Spitzenverband der (16) deutschen
diutisch, tiutsch, Adj., £deutsch‹, ahd. diu-
Industriegewerkschaften‹, 1919 (Zusam-
tisk (1000), diutisc, Adj., £v–lkisch, volks-
menschluÔ des Gesamtverbandes deutscher
sprachlich, deutsch‹, as. thiudisk, Adj.,
Angestelltengewerkschaften und der christ-
£volkssprachlich‹, awestfrk. *¶eodisk (um
lichen Arbeitergewerkschaften), daneben
700?), Adj., £zum Volk geh–rig, v–lkisch‹,
1919 Allgemeiner deutscher Gewerkschafts-
zu germ. *¶eudiska, *¶eudiskaz, Adj., £zum
bund, s. deutsch, Gewerkschaft, Bund
Volk geh–rig, v–lkisch‹?, L•s. lat. vulgaris,
Adj., £zum Volk geh–rig‹?, zu germ. Deutscher Juristentag e.V., M., £Verein
*¶eudÌ , F., £Volk‹, idg. *teut— , F., mit dem Zweck auf wissenschaftlicher
£Volk‹, vgl. mlat. theodiscus (786), diu- Grundlage die Notwendigkeit von ánde-
tiscus (um 800), Adj., £zum eigenen Volk rungen und Erg⌂nzungen der deutschen
Rechtsordnung zu untersuchen‹, 1860/1949,
s. deutsch, Jurist, Tag
81 Dezernent

Deutsches Privatrecht, N., £das ⌂ltere aus PPP. divisus von lat. dividere, V., £teilen‹,
germanistischer Wurzel entstammende vor s. Dividende
Schaffung des B•rgerlichen Gesetzbuches Devisen, F. Pl., £Anspr•che auf Zahlungen
auch ohne gesetzgeberischen Akt in fremder W⌂hrung gegen Gl⌂ubiger an
unmittelbar geltende (als Wissenschafts- einem ausl⌂ndischen Platz (z.B. Guthaben
gebiet nur aus dem Gegensatz zum r–- bei ausl⌂ndischen Banken), i.w.S. auch auf
mischen rezipierten Privatrecht erwachsene) fremde W⌂hrung lautende im Ausland
Privatrecht in Deutschland‹, s. deutsch, zahlbare Wechsel und Schecks‹, 19. Jh.
Privatrecht (1833) Lw. frz. devise, F., £Zahlungsmittel‹,
Deutsches Recht, N., £in Deutschland s. Devise, Bedeutungsentwicklung
geltendes Recht, f•r Deutsche geltendes £kaufm⌂nnische Zahlungsanordnung‹, £auf
Recht, Recht germanischer bzw. germani- einen ausl⌂ndischen Handelsplatz aus-
stischer Herkunft‹, s. Recht, deutsch gestellte Zahlungsanweisung‹, £Auslands-
Deutsches Reich, N., £Bezeichnung f•r wechsel‹ (1900), £ausl⌂ndische Zahlungs-
verschiedene verfassungsrechtliche Orga- mittel‹ (um 1923)
nisationsformen der Deutschen‹, vereinzelt Devolution, F., £Abw⌂lzung, Ébergang ei-
in mittelalterlichen Chroniken, allgemein nes Rechtes von einer Person auf eine an-
verbreitet E. 18. Jh., s. deutsch, Reich dere‹, Lw. mlat. devolutio, F., £Abw⌂l-
Deutschland, N., £untechnische Bezeich- zung‹, zum PPP. devolutus von lat. devol-
nung f•r das Staatsgebiet des Deutschen vere, V., £abw⌂lzen‹, zu lat. de, Pr⌂p.,
Reiches in den Grenzen des Jahres 1937 Pr⌂f., £von‹, lat. volvere, V., £w⌂lzen‹
(vor dem AnschluÔ østerreichs vom 13. 3. Devolutionsrecht, N., £Recht der vorge-
1938 bzw. der Einverleibung des Sudeten- setzten Beh–rde Angelegenheiten welche in
landes vom 29. 9. 1938 bzw. der Ein- den Zust⌂ndigkeitsbereich der ihr nach-
verleibung des Protektorates B–hmen und geordneten Beh–rde fallen an sich zu
M⌂hren vom 16. 3. 1939 bzw. der Ein- ziehen und selbst zu entscheiden‹, 1804
verleibung des Memelgebietes vom 22. 3. £Recht nach welchem beim Tod eines
1939 und der Einverleibung der Stadt Ehegatten alles Gut an die Kinder f⌂llt‹
Danzig vom 1. 9. 1939) sowie f•r die (Verfangenschaftsrecht), 1829 (kirchenrecht-
Bundesrepublik Deutschland‹, 15. Jh. lich) £Devolutionsrecht‹, s. Devolution,
(1398) aus daz diutsche lant (1347 deutsche Recht, vgl. Weiske 1839ff.
lant) zusammenger•ckt Devolutiveffekt, M., £Abw⌂lzwirkung,
Deutschlandvertrag, M., £Vertrag zwi- Wirkung daÔ ein Rechtsstreit oder sonstiges
schen Frankreich und GroÔbritannien und Verfahren von einer Amtsstelle auf eine
den Vereinigten Staaten von Amerika und andere (h–here) Amtstelle abgew⌂lzt wird‹,
der Bundesrepublik Deutschland vom 26. 5. Lw. mlat. effectus devolutivus, M.,
1952 mit dessen Inkrafttreten am 5. 5. 1955 £Devolutiveffekt‹, vgl. CoÔmann 1829,
das Besatzungsstatut der westlichen Planck 1896
Besatzungszonen endete‹, s. Deutschland, Dezentralisation, F., £Aufgliederung,
Vertrag Ébertragung der Aufgaben des Staates auf
deutschrechtlich, Adj., £dem deutschen Selbstverwaltungstr⌂ger (z.B. Gemeinde)‹,
Recht entsprechend‹ Beseler 1843, s. 1832, Ableitung von Zentralisation, zu mlat.
deutsch, rechtlich centrum, N., £Mittelpunkt, Stachel, Kern‹,
Devise, F., £Wahlspruch, Losung‹, 2. H. Lw. gr. kÕntron, N., £Stachel, Kern,
16. Jh. (1575) Lw. frz. devise, F., £ab- Mittelpunkt‹, s. de, Zentrum
geteiltes Feld im Wappen, Sinnspruch im Dezernat, N., £Gesch⌂ftsbereich, Sachge-
Wappen, Leitspruch (A. 18. Jh.)‹, afrz. biet‹, 2. H. 19. Jh.?, aus Aktennotizen wie
devise, F., £Bestimmung, Anordnung, Ver- decernat collega, £es entscheide Kollege‹, s.
f•gung‹, zu afrz. deviser, V., £anordnen, Dezernent
bestimmen‹, zu afrz. viser, V., £aufmerk- Dezernent, M., £Sachbearbeiter‹, M. 18.
sam machen‹, zu lat. de, Pr⌂p., Pr⌂f., Jh. (PreuÔen) Lw. lat. decernens, subst.
£von‹, zum PPP. visum von lat. videre, V., Part. Pr⌂s., £entscheidend‹, zu lat. decer-
£sehen‹, oder zu afrz. deviser, V., £teilen‹, nere, V., £entscheiden‹, zu lat. de, Pr⌂p.,
aus vulgarlat. *devisare, V., £teilen‹, zum Pr⌂f., £von‹, lat. cernere, V., £trennen,
scheiden‹
dezi- 82

dezi-, Pr⌂f., £zehn‹, 19. Jh. Lw. frz. dÕci, insbesondere die Aufwendungen und Un-
Pr⌂f., £zehn‹, zu lat. decimus, Num. Ord., kosten ausgleichen und damit mittelbar die
£zehnte‹, zu lat. decem, Num. Kard., Unabh⌂ngigkeit der Abgeordneten sichern
£zehn‹ sollen‹, 18. Jh. (1714) Lw. mlat. dieta, F.,
Dezibel, N., £SchalldruckmeÔeinheit‹, 20. £Versammlung, Tagegeld der Versamm-
Jh., s. dezi, amerik. PN Bell lungsteilnehmer‹, zu lat. dies, M., F., £Tag‹
dezimal, Pr⌂f., £auf zehn bezogen‹ seit A. Dichotomie, F., £(im Strafrecht) Zweitei-
17. Jh. Lw. mlat. decimalis, Adj., £auf zehn lung der Straftaten in Vergehen und Ver-
bezogen‹, zu lat. decimus, Num. Ord., brechen‹, zu gr. dichotomÚa, F., £Zweitei-
£zehnte‹, zu lat. decem, Num. Kard., lung‹, zu gr. dich†tomos, Adj., £zweige-
£zehn‹ teilt‹, zu gr. dichotomein, V., £teilen, spal-
ten‹, zu gr. dÚcha, Adv., £entzwei, ausein-
D'Hondtsches H–chstzahlverfahren, N.,
ander‹, gr. tÕmnein, V., £teilen, spalten‹
£von dem Belgier d'Hondt (1841-1901)
entwickeltes Verfahren zur Berechnung der Dieb, M., £T⌂ter eines Diebstahls‹, mhd.
Sitzverteilung in einem - mindestens diup, M., £Dieb‹, ahd. diob (2. H. 8. Jh.),
teilweise - nach dem Verh⌂ltniswahlrecht M., £Dieb, R⌂uber, Wegelagerer‹, as. thiof,
gew⌂hlten Parlament‹, s. hoch, Zahl, Ver- M., £Dieb‹, germ. *¶euba, *¶eubaz, M.,
fahren £Dieb‹, s. idg. *teup-?, V., £sich kauern,
di, Pr⌂f., £zwei‹, Lw. gr. dÚs, Num. Kard. sich hocken, sich verstecken‹?
£zwei‹ Diebstahl, M., £Wegnahme einer fremden
dia, Pr⌂f., £durch‹, Lw. gr. diÃ, diÁ, Pr⌂p., beweglichen Sache in der Absicht sich
Pr⌂f., £durch‹, s. di dieselbe rechtswidrig zuzueignen‹, mhd.
Diakon, M., £urspr•nglich (im katholischen diupstale, diupstal, F. (15. Jh.), M., £Dieb-
Kirchenrecht) Vorbereitungsstufe auf dem stahl, Betrug, gestohlenes Gut (1275)‹,
Weg zur Priesterschaft, (jetzt auch) Rudolf von Ems 1225/30, zu ahd. diuba (8.
niederer kirchlicher Amtstr⌂ger der predi- Jh.), F., £Diebstahl, Gestohlenes‹, bzw. ahd.
gen und taufen und die Kommunion ertei- st— la (1. V. 9. Jh.), F., £Diebstahl‹, s. Dieb,
len kann, (im evangelischen Kirchenrecht) stehlen, im 15. Jh. Wechsel von F. zu M.
Gehilfe des Pfarrers oder sonstiger kirchli- dienen, V., £dienen, Knecht sein‹, mhd.
cher Angestellter (z.B. Krankenpfleger)‹, dienen, V., £dienen, aufwarten‹, ahd. dio-
mhd. dó — ken, M., £Diakon, Helfer‹, ahd. nÌ n (765), V., £dienen, aufwarten, gef⌂llig
tó — kan (830), M., £Diakon, Levit‹, ahd. ja- sein, untertan sein‹, as. thionon, V.,
kuno (765), M., £Diakon‹, Lw. kirchenlat. £dienen‹, germ. *¶iwanÌ n, V., £dienen‹,
di— conus, (oberit. *yacuno,) M., £Diener, zu germ. *¶ewa-, *¶ewaz, M., £Diener‹, zu
Helfer‹, Lw. gr. diÃkonos, M., £Diener‹ idg. *tekï -, V., £laufen, flieÔen‹?
Dialektik, F., £(vom Mittelalter bis zum Diener, M., £Diener‹, mhd. diener, M.,
18. Jahrhundert) Schullogik, (dann allge- £Diener‹, 11. Jh., im 17. Jh. Bedeutung
mein) Kunst der Gespr⌂chsf•hrung, philo- £Verbeugung (wie ein Diener)‹, s. dienen
sophische Methode die eine Ausgangs- Dienst, M., £T⌂tigkeit einer Person f•r
position in Frage stellt und in der Synthese eine andere‹, mhd. dienest, M., £Ver-
der Ausgangsposition und der Ge- ehrung, Aufwartung, Ergebenheit, Dienst,
genposition eine Erkenntnis h–herer Art zu Zins‹, ahd. dionÌ st (765), M., £Dienst,
gewinnen sucht‹, (E. 12./13. Jh., vgl. mhd. Bedienung, Untert⌂nigkeit, Knechtschaft‹,
dialectike,) 16. Jh. Lw. lat. dialectice (ars), as. thionost, M., £Dienst‹, germ. *¶ewanÌ -
Lw. gr. dialektikÕ (tÕchne), F., £Re- sta, M., £Dienst‹, s. dienen
dekunst‹, zu gr. diÃlektos, M., £Unterre- Dienstag, M., £Dienstag‹, 15./16.Jh.? Lw.
dung‹, zu gr. dialÕgesthai, V., £sich unter- mnd. dinstach (13. Jh.), M., £Dienstag‹, zu
reden‹, zu gr. diÃ, Pr⌂p., Pr⌂f., £durch‹, gr. mnd. dach, M., £Tag‹, mnd. ding-, M.,
lÕgein, V., £sprechen, reden, sammeln‹ £Name des inschriftlich bezeugten germani-
Di⌂t, F., £Krankenkost‹, 15. Jh. Lw. lat. schen Gottes Mars Thingsus‹?, verdr⌂ngt
diaete, F., £geregelte Lebensweise‹, Lw. gr. seit Luther das s•dd. Zó estag (L•s. lat.
dÚaita, F., £Lebensart, Lebensweise‹ dies Martis) und das bay. Ergetag (L•s. gr.
Di⌂ten, F. Pl., £Geldleistungen des Staates ArÅos hemÕra), gilt seit 17. Jh. in der
an die Abgeordneten des Parlamentes die Schriftsprache allgemein, vielleicht unmit-
83 Dienstvergehen

telbar zum germ. Gottesnamen *Tó waz ge- der gegen•ber Rechte und Pflichten des
h–rig Betreffenden aus dem –ffentlichrechtlichen
Dienstalter, N., £Dienstalter‹ 1794, s. Dienstverh⌂ltnis und Treueverh⌂ltnis
Dienst, Alter bestehen‹, £Ministeriale‹ 1290 østerreich,
£Arbeitgeber des Gesindes‹ 1599
Dienstaufsicht, F., £Aufsicht der vorge-
østerreich, s. Dienst, Herr
setzten Beh–rden und der Dienstvorge-
setzten •ber die nachgeordneten Beh–rden Dienstleistung, F., £Erf•llung dienstlicher
und Amtswalter‹, 19. Jh., s. Dienst, Auf- Verpflichtung‹ 1592, s. Dienst, Leistung
sicht, vgl. Ullmann 1893 Dienstleistungsfreiheit, F., £Freiheit der
Dienstaufsichtsbeschwerde, F., £formlose Dienstleistung, eine der Freiheiten der
und fristfreie und auÔergerichtliche (Auf- Europ⌂ischen Gemeinschaften‹, um 1960, s.
sichts-)Beschwerde •ber das pers–nliche Dienstleistung, Freiheit
Verhalten eines Amtstr⌂gers bei der •ber- Dienstleistungsmarke, F., £besonderes
geordneten die Dienstaufsicht aus•benden Kennzeichen eines Dienstleistungsunter-
Beh–rde um diese zu einer Pr•fung und nehmers‹, 20. Jh.?, s. Dienstleistung, Marke
Abhilfe zu veranlassen‹, 19. Jh.?, s. Dienst, Dienstmann, M., £(im mittelalterlichen
Aufsicht, Beschwerde deutschen Recht) durch Dienst allm⌂hlich
dienstbar, Adj., £dienstbar‹, mhd. dienst- in den Adel aufsteigender Unfreier‹, mhd.
büre, Adj., £dienend, zum Dienst t•chtig‹ dienestmann, M., £Diener, Ministeriale‹,
(Stricker bzw. Wolfram von Eschenbach ahd. dionostman (800), M., £Diener, Helfer,
1200/10) Dienstmann‹, L•t. lat. servitor, M.,
£Aufw⌂rter, Diener‹?, 1865 £Gep⌂cktr⌂ger,
Dienstbarkeit, F., £Servitut, beschr⌂nktes Bote‹, s. Dienst, Mann
dingliches Recht an einer Sache das den
Dienstrecht, N., £den Dienst betreffendes
Eigent•mer in einzelnen Beziehungen in
Recht, (im –ffentlichen Recht) Recht der
der Benutzung der Sache oder in der
Beamten und Angestellten und Arbeiter im
Aus•bung seiner Rechte beschr⌂nkt‹,
–ffentlichen Dienst, (im Privatrecht)
£rechtliche Abh⌂ngigkeit‹ (Goldene Bulle
Dienstvertragsrecht und Arbeitsrecht‹,
1356), £Verpflichtung‹ Schwarzenberg 1535,
£Ministerialenrecht‹ 1354, £b⌂uerliches Lei-
£Abgabe‹ 1378 Heilbronn, £Dienstbarkeit,
herecht‹ 1323 Klosterneuburg, s. Dienst,
Servitut‹ 1485 Bebenhausen, L•t.?, Lbd.
Recht
lat. servitus, F., £Servitut, Dienstbarkeit‹, s.
dienstbar, heit Dienstsiegel, N., £von einer Beh–rde auf
amtlichen Urkunden zum Nachweis der
Dienstbezug, M., £einem Beamten auf
Echtheit neben der Unterschrift verwen-
Grund des ihm verliehenen Amtes im
detes Siegel‹, 19. Jh.?, s. Dienst, Siegel
dienstrechtlichen Sinne (Dienstgrad) zuste-
hender regelm⌂Ôiger Geldbezug‹, 19. Jh.?, Dienststelle, F., £berufliche Stellung‹ 1600
s. Dienst, Bezug østerreich, £Beh–rde‹ 1826, s. Dienst,
Dienstbote, M., £Hilfskraft f•r Hauswirt- Stelle
schaft und Landwirtschaft, Dienstbote‹, Dienst- und Vollzugsordnung, F., £den
sp⌂tmhd. dienestbote, M., £Dienstbote‹, Strafvollzug regelnde Verordnung die durch
1348/58 Zwickau, s. Dienst, Bote das Strafvollzugsgesetz abgel–st wurde‹, 19.
Diensteid, M., £von einem Beamten bei Jh.?, s. Dienst, Ordnung
Dienstantritt zu leistender Eid‹, 1525 Am- Dienstvereinbarung, F., £–ffentlichrecht-
berg, s. Dienst, Eid liche Vereinbarung (Vertrag str.) zwischen
Diensterfindung, F., £Erfindung durch ei- einer Dienststelle und der Personalver-
nen Bediensteten‹, 2. H. 20. Jh., s. Dienst, tretung •ber eine bestimmte soziale Ange-
Erfindung legenheit‹, 20. Jh., s. Dienst, Vereinbarung
Dienstflucht, F., £Flucht aus dem Dienst‹, Dienstvergehen, N., £schuldhafte Verlet-
nach 1950, s. Dienst, Flucht zung der Dienstpflichten (eines Beamten),
Dienstgeheimnis, N., £im Dienst gewon- sowie jedes auÔerdienstliche Verhalten das
nenes geheimzuhaltendes Wissen‹ 1849, s. in besonderem MaÔ geeignet ist Achtung
Dienst, Geheimnis und Vertrauen in einer f•r sein Amt und
Dienstherr, M., £(eines Beamten) diejenige das Ansehen des Beamtentums bedeut-
juristische Person des –ffentlichen Rechts samen Weise zu beeintr⌂chtigen (z.B. un-
Dienstverh⌂ltnis 84

ehrenhaftes Schuldenmachen)‹, 19. Jh.?, s. Differenzierung, F., £Abstufung, Verzwei-


Dienst, Vergehen, vgl. Weiske 1839ff. gung‹, 1830, s. differenzieren, ung
Dienstverh⌂ltnis, N., £Dienste betreffendes Differenzierungsklausel, F., £als unzul⌂s-
Rechtsverh⌂ltnis‹, (im Privatrecht) ein sig angesehene Klausel von Tarifvertr⌂gen
Schuldverh⌂ltnis (Dienstvertrag oder Ar- die den Arbeitgeber verpflichtet den tarif-
beitsvertrag), (im Verwaltungsrecht) vor al- gebundenen Arbeitnehmern h–here Lei-
lem Beamtenverh⌂ltnis‹, £mit dem Dienst stungen zu gew⌂hren als den nicht tarif-
verbundene Verh⌂ltnisse‹ 1791 PreuÔen, s. gebundenen bzw. tarifvertragliche Leistun-
Dienst, Verh⌂ltnis gen •berhaupt nur an organisierte Arbeit-
Dienstverschaffungsvertrag, M., £Vertrag nehmer zu erbringen‹, 20. Jh.?, s. Dif-
durch den sich jemand verpflichtet einem ferenzierung, Klausel
anderen die Dienste eines Dritten zu Differenztheorie, F., £Theorie des Scha-
verschaffen‹, 20. Jh.?, s. Dienst, Ver- densersatzes bei nachtr⌂glicher vom
schaffung, Vertrag Schuldner zu vertretender Unm–glichkeit
Dienstvertrag, M., £gegenseitiger Vertrag einer Gegenseitigkeitspflicht‹, 19. Jh.?, s.
in welchem sich der eine Teil (Dienst- Differenz, Theorie
verpflichteter) zur Leistung von verein- Digesten (oder Pandekten), N. Pl., £unter
barten Diensten irgendeiner Art, der an- Kaiser Justinian 530/3 erlassenes Gesetz das
dere Teil (Dienstberechtigter) zur Entrich- aus (9142) Ausz•gen aus (mehr als 200)
tung der vereinbarten Verg•tung verpflich- Schriften (39) klassischer Juristen des
tet‹, (Dienstcontract Mackeldey 1814,) s. r–mischen Rechts besteht und dadurch
Dienst, Vertrag, vgl. Weiske 1839ff. diese Ausz•ge •berliefert‹, Stainreuter E.
Dienstvorgesetzter, M., £die Dienste lei- 14. Jh. Lw. lat. digesta, N. Pl., £Digesten,
tender Vorgesetzte‹, 19. Jh.?, s. Dienst, Ausz•ge aus den Schriften der r–mischen
Vorgesetzter Juristen durch Justinian‹, zum PPP. dige-
stus von lat. digerere, V., £zerteilen, ord-
dies, lat., F., M., £Tag, Termin‹ nen‹, zu lat. dis, Pr⌂f., £zer‹, lat. gerere,
dies interpellat pro homine, lat., £der V., £tragen, ausf•hren‹
Termin mahnt an Stelle des Menschen‹, Dikasterium, N., £Gerichtshof‹, Lw. gr.
vgl. Baldus (1320-1400) zu Codex Justi- dikastÕrion, N., £Gerichtshof‹, zu gr. dikÃ-
nianus 8,37,12, sowie Dekretalen 3,18,4 zein, V., £Recht sprechen‹, zu gr. dÚke, F.,
(Gregor IX. 1227-41) £Sitte, Brauch, Recht‹
Dietrich, M., £Nachschl•ssel‹, 14. Jh. (um Diktator, M., £Diktator, Gewaltherrscher‹,
1400), vom PN Dietrich (Benennung des 15. Jh. Lw. lat. dictator, M., £r–mischer
begleitenden Schl•ssels als Person), ⌂lter Amtstr⌂ger mit absoluter Herrschafts-
ahd. aftersluzzil, M., £Nachschl•ssel‹ gewalt‹, £Gewaltherrscher (16. Jh.)‹, zu lat.
Differenz, F., £Unterschied‹, mhd. dif- dictator, M., £Befehlshaber, Diktator‹, zum
ferenze, F., £Unterschied‹, 15. Jh. Lw. lat. PPP. dictatus von lat. dictare, V.,
differentia, F., £Unterschied‹, zum Part. £vorsagen, vorschreiben, befehlen‹, zu lat.
Pr⌂s. differens von lat. differre, V., £sich dicere, V., £sagen‹, politisch aktuell seit
unterscheiden, zerteilen‹, zu lat. dis, Pr⌂f., 1794 Frankreich, vgl. Geschichtliche
£zer‹, lat. ferre, V., £tragen, bringen‹ Grundbegriffe
Differenzgesch⌂ft, N., £Vertrag •ber die Diktatur, F., £Staatsform in der die Herr-
Lieferung von Waren oder Wertpapieren schaftsgewalt ausschlieÔlich und uneinge-
der nur in der Absicht geschlossen wird schr⌂nkt einem Einzelnen oder einer
daÔ der Unterschied zwischen dem ver- Gruppe zusteht‹, A. 16. Jh. (Vegetius 1511
einbarten Preis und dem B–rsenpreis und bzw. Dietrich von Pleningen 1515) Lw. lat.
Marktpreis der Lieferungszeit von dem dictatura, F., £Gewaltherrschaft‹, s. Dik-
verlierenden Teil an den gewinnenden ge- tator
zahlt werden soll‹, Eichhorn 1836, s. Dif- dilatorisch, Adj., £aufschiebend‹, 16. Jh.
ferenz, Gesch⌂ft (Perneder 1532) Lw. lat. dilatorius, Adj.,
differenzieren, V., £trennen‹, 16. Jh. Lw. £aufschiebend‹ (Gaius 161), zum PPP. di-
nlat. differentiare, V., £trennen‹, s. Dif- latus von lat. differre, V., £aufschieben,
ferenz verschieben‹, zu lat. dis, Pr⌂f., £zer‹, lat.
ferre, V., £tragen, bringen‹
85 direkter Verbotsirrtum

dilatorische Einrede, F., £aufschiebende Di–zese, F., £(im katholischen Kirchen-


Einrede‹, s. Einrede, dilatorisch, 19. Jh.?, recht in antiker Tradition) einem Bischof
vgl. Weiske 1839ff. unterstehendes Territorium‹, 16. Jh. (Gru-
diligentia, lat. F., £Sorgfalt‹ £(im nach- nau 1510/30) Lw. lat. dioecesis, F., £Bezirk,
klassischen r–mischen Recht) (rechtm⌂Ôige) Distrikt, Di–zese‹, Lw. gr. dioÚkesis, F.,
Anforderung an den Schuldner bei der £Haushaltung, Verwaltung, Di–zese‹, zu gr.
Erf•llung seiner Verpflichtungen‹, zum dioikein, V., £verwalten, einrichten‹, zu gr.
Part. Pr⌂s. diligens von lat. diligere, V., oikein, V., £haushalten, wohnen‹, zu gr.
£auseinandernehmen, sch⌂tzen, lieben‹, zu oikos, M., £Haus, Wohnhaus‹
lat. dis, Pr⌂f., £zer‹, lat. legere, V., £sam- Diplom, N., £Urkunde durch die ein aka-
meln, lesen‹ demischer Grad bezeugt wird, akademischer
diligentia quam in suis, lat., F., £Sorgfalt Grad (z.B. Diplomingenieur)‹, 17. Jh.
wie in eigenen Angelegenheiten‹, 19. Jh.?, (1612) Lw. lat. diploma, N., £Urkunde‹,
s. diligentia Lw. gr. dÚploma, N. £Gefaltetes, Ge-
doppeltes, Urkunde‹, zu gr. dipl†os, Adj.,
DIN Deutsche Industrienorm, um 1920, s.
£doppelt‹, s. di
deutsch, Industrie, Norm
Diplomat, M., £h–herer Beamter des aus-
Ding, N., £(im germanischen und mit-
w⌂rtigen Dienstes (welcher durch ein Be-
telalterlichen deutschen Recht vor allem)
glaubigungsschreiben ausgewiesen ist)‹, A.
Volksversammlung, Gerichtsversammlung,
19. Jh. (Goethe 1811) Lw. frz. diplomate
Sache‹, mhd. ding, N., £Ding, Sache, Ver-
(1792), M., £Diplomat, Staatsmann‹, s.
trag, Gericht‹, ahd. ding (765), N., £Ver-
Diplom
sammlung, Gemeinde, Gericht, Gerichtstag,
Gerichtsverhandlung, Sachverhalt, Streitsa- Diplomatik, F., £Urkundenlehre‹, 18. Jh.
che, Rechtssache, Sache, Ding, Ursache‹, Lw. frz. diplomatique, F., £Urkundenlehre‹,
as. thing, N., £Versammlung, Gericht, Sa- zu nlat. diplomaticus, Adj., £die Urkunden
che‹, germ. *¶enga, *¶engaz, N., £Zeit, betreffend‹, s. Diplom, vgl. Mabillon 1681,
Rat, Versammlung, Festsetzung‹, zu idg. De re diplomatica
*ten-, V., £ziehen‹?, idg. *tek-, V., £errei- diplomatisch, Adj., £die Urkunden betref-
chen‹? fend (1748), diplomatisch‹, Lw. nlat. diplo-
dingen, V., £verhandeln, feilschen, mieten, maticus, Adj., £die Urkunden betreffend‹,
in Dienst nehmen‹, mhd. dingen, V., £ver- s. Diplom, Diplomatik
sprechen, zu Gericht gehen‹, ahd. dingÌ n, diplomatische Beziehung, F., £ausw⌂rtige
V., (863-71), V., £sprechen, verhandeln, durch Diplomatie unterhaltene Beziehung‹,
vereinbaren, Gericht halten, vor Gericht 19. Jh.?, s. Beziehung, diplomatisch
bringen‹, as. thingon, V., £verhandeln‹, Diplom-Rechtspfleger, M., £seit 1983 den
germ. *¶engÌ n, V., £vertraglich festsetzen‹, Absolventen der Rechtspflegerpr•fung ver-
s. Ding liehener akademischer Grad‹, s. Diplom,
dingfest, Adj., £verhaftet‹, 19. Jh., s. Ding, Rechtspfleger
fest direkt, Adj., £gerade, geradlinig, unmit-
dinglich, Adj., £sachenrechtlich‹, mhd. telbar‹, (zun⌂chst mit lat. Endung seit) E.
dingelich, Adj., £gerichtlich‹, ahd. dingló h 15. Jh. (1497 directe) Lw. lat. directus, Adj.,
(1000), Adj., £gerichtlich, rednerisch, lo- £gerade ausgerichtet‹, PPP. von lat.
gisch‹, as. thingló k, Adj., £gerichtlich‹, dirigere, V., £gerade richten, ausrichten‹,
Lbd. lat. dialecticus, Adj., £logisch‹?, L•s. zu lat. dis, Pr⌂f., £zer‹, lat. regere, V.,
lat. forensis, Adj., £gerichtlich‹?, s. Ding, £richten, lenken, leiten‹, seit E. 17. Jh.
lich auch attributiv gebraucht
dingliches Recht, N., £sachenrechtliches direkte Stellvertretung, F., £unmittelbare
Recht‹, 19. Jh.?, s. Recht, dinglich Stellvertretung‹, 19. Jh.?, s. Stellvertretung,
Dingpflicht, F., £Verpflichtung zur Ge- direkt
richtsteilnahme‹, Kaiserrecht 1328/38, s. direkte Steuer, F., £unmittelbare Steuer‹,
Ding, Pflicht 19. Jh.?, s. Steuer, direkt
dingpflichtig, Adj., £zur Gerichtsteilnahme direkter Verbotsirrtum, M., £unmittel-
verpflichtet‹, Sachsenspiegel um 1225, s. barer Verbotsirrtum‹, 20. Jh.?, s. Verbots-
Dingpflicht, ig irrtum, direkt
direkter Vorsatz 86

direkter Vorsatz, M., £unmittelbarer Vor- zur•ckzahlen muÔ‹, 1862 Lw. it. disaggio,
satz‹, 19. Jh.?, s. Vorsatz, direkt M., £Disagio‹, s. Agio, dis
Direkterwerb, M., £Erwerb eines Rechts Diskont, M., £bei der Begr•ndung einer zu
ohne vorherigen Erwerb einer nur ver- einem sp⌂teren Zeitpunkt f⌂lligen For-
mittelnden Person (z.B. des Ver⌂uÔerers derung vorweg vom Nominalbetrag abgezo-
einer Anwartschaft)‹, 2. H. 20. Jh., s. gener Zinsbetrag‹, 17. Jh. (1662) Lw. it.
direkt, Erwerb disconto, M., £Vorzinsen‹, zum PPP. dis-
Direktion, F., £Weisung, Richtlinie, Rich- computatus von mlat. discomputare, V.,
tung, Leitung (um 1600)‹, 16. Jh. (Chri- £abrechnen‹, zu lat. computare, V., £rech-
stoph von Wirtemberg 1554) Lw. (frz. di- nen‹, zu lat. cum, com, Pr⌂p., Pr⌂f., £mit‹,
rection, F., £Ordnung, Richtung‹, aus) lat. lat. putare, V., £schneiden, putzen, reinigen,
directio, F., £Gerademachung, Richtung‹, s. berechnen‹, zu lat. putus, Adj., £lauter,
direkt rein‹
Direktionsrecht, N., £Recht des Arbeit- diskontieren, V., £den Diskont abziehen‹,
gebers zur Leitung der Arbeit durch Er- 17. Jh., s. Diskont
teilung von Weisungen an die Arbeit- diskriminieren, V., £herabw•rdigen,
nehmer im Rahmen von Gesetz und (guten schlechter behandeln‹, 19. Jh. (1876) Lw.
Sitten und) Vertrag und Betriebs- lat. discriminare, V., £abtrennen‹, zu lat.
vereinbarung‹, 20. Jh.?, s. Direktion, Recht discrimen, N., £Trennendes, Unterschied,
Direktive, F., £Richtlinie‹, 1. H. 19. Jh., Abstand‹, zu lat. discernere, V., £unter-
aus Direktivnorm (1. H. 19. Jh.) bzw. Di- scheiden, trennen‹, zu lat. dis, Pr⌂f., £zer‹,
rektivregel (um 1800), zu mlat. directivus lat. cernere, V., £scheiden‹
(13. Jh.), Adj., £richtunggebend, leitend‹, Diskriminierung, F., £Abscheidung,
zu lat. directus, s. direkt Schlechtermachung, Schlechterstellung‹, 1.
Direktmandat, N., £durch die Mehrzahl H. 20. Jh. (1929), s. diskrimieren, ung
der Erststimmen in einem Wahlkreis er- Dispens, M., £Befreiung‹, A. 16. Jh. (1504)
langte Stellung als Abgeordneter‹, 20. Jh., bzw. 1791 Lw. mlat. dispensa, F.,
s. direkt, Mandat £Befreiung‹, zu mlat. dispensare, V., £zu-
Direktor, M., £Leiter, Direktor‹, E. 16. Jh. teilen‹, zu lat. dispensare, V., £zuteilen,
(1586) Lw. sp⌂tlat. director, M., £Lenker, abw⌂gen‹, zu lat. dispendere, V., £aus-
Leiter‹, s. direkt w⌂gen, zuteilen‹, zu lat. dis, Pr⌂f., £zer‹,
Direktversicherung, F., £durch den Ar- lat. pendere, V., £wiegen, abw⌂gen‹
beitgeber als Versicherungsnehmer auf das dispensieren, V., £befreien, beurlauben‹,
Leben des Arbeitnehmers (Versicherten) 13. Jh. Lw. mlat. dispensare, V., £Freiheit
mit einem Versicherer abgeschlossene pri- gew⌂hren‹, zu lat. dispensare, s. Dispens
vate Lebensversicherung‹, 20. Jh., s. direkt, Displaced Person (DP), um 1945 Lw. ne.
Versicherung displaced person, M., £verschleppte Person‹
Dirne, F., £M⌂dchen, Prostituierte (M. 15. disponieren, V., £verf•gen, anordnen, ein-
Jh.)‹, mhd. dierne, dirne, F., £Dienerin, teilen‹, A. 16. Jh. (um 1500) Lw. lat. dis-
Magd, M⌂dchen‹, ahd. diorna (8. Jh.), F., ponere, V., £aufstellen, verteilen‹, zu lat.
£M⌂dchen, Jungfrau, Dienerin‹, as. thiorna, dis, Pr⌂f., £zer‹, lat. ponere, V., £setzen,
F., £Jungfrau, M⌂dchen‹, germ. *¶ewernÌ , stellen, legen‹,
*¶ewernÌ n, F., £Knechtstochter, Disposition, F., £Verf•gung, Ordnung,
Dienerin‹?, zu idg. *tekï -, V., £laufen, Beschaffenheit‹, 16. Jh. (Luther 1521) Lw.
flieÔen‹? lat. dispositio, F., £Aufstellung, Anord-
dis, Pr⌂f., £un, zer‹, Lw. lat. dis, Pr⌂f., nung‹, zum PPP. dispositus von lat. dis-
£zer‹‹, zu idg. *d■is-, *dis-, Adv., £entzwei, ponere, V., £aufstellen, verteilen‹, s. dispo-
auseinander‹ nieren, £Vorkehrung, Plan, Berechnung‹
Disagio, N., £Abschlagsgeld, Betrag um vereinzelt 17. Jh., zunehmend seit der 2. H.
den ein tats⌂chlich ausgegebenes Darlehen 19. Jh.
oder eine sonstige tats⌂chliche Auszahlung Dispositionsfreiheit, F., £Freiheit zur
geringer ist als - abgesehen von den Zinsen Verf•gung‹, Moshamm 1814, s. Disposition,
- der Nennbetrag den der Schuldner Freiheit
87 Dividende

Dispositionsmaxime, F., £Verf•gungs- zu lat. dis, Pr⌂f., Pr⌂p., £zer‹, lat. sedere,
grundsatz, Parteibetrieb, Parteiherrschaft, V., £sitzen‹
Grundsatz daÔ die Parteien die Herr- Distinktion, F., £Unterscheidung‹, verein-
schaftsgewalt •ber das Verfahren haben‹, zelt 14. Jh.? (um 1400 Magdeburg £Ab-
19. Jh.?, s. Disposition, Maxime schnitt‹) bzw. 16. Jh. Lw. lat. distinctio, F.,
dispositiv, Adj., £anordnend, verf•gend‹, £Unterscheidung‹, zum PPP. distinctus von
M. 19. Jh. (1850) Lw. nlat. dispositivus, lat. distinguere, V., £absondern, trennen,
Adj., £anordnend, verf•gend‹, s. Dispo- abteilen‹, zu lat. dis, Pr⌂f., £zer‹, lat.
sition *stinguere, V., £stechen‹
dispositives Recht, N., £abdingbares Distrikt, M., £Bezirk‹, 16. Jh. (1522) Lw.
Recht‹, Jhering 1852, s. Recht, dispositiv sp⌂tlat. (6. Jh.) districtus, M., £Gerichts-
Disput, M., £Auseinandersetzung, Wort- bezirk‹, zum PPP. districtus von lat. di-
streit‹, 15. Jh.? bzw. 17. Jh.? Lw. frz. stringere, V., £ausdehnen‹, s. lat. dis, Pr⌂f.,
dispute, F., £Auseinandersetzung‹, zu frz. £zer‹, lat. stringere, V., £anziehen, fassen‹
disputer, V., £streiten‹, aus lat. disputare, Disziplin, F., £Zucht (E. 15. Jh.), Ordnung,
V., £ins reine bringen, auseinandersetzen‹, Fach (15. Jh.), Bereich‹, mhd. discipline, F.,
s. disputieren £geistliche Z•chtigung, Kasteiung‹, 14. Jh.?
Disputation, F., £Streitgespr⌂ch, (im Rah- Lw. lat. disciplina, F., £Erziehung, Zucht‹,
men einer Promotion) nach einzelnen Pro- zu lat. discipulus, M., £Sch•ler‹, zu lat. dis,
motionsordnungen n–tige –ffentliche Ver- Pr⌂f. £zer‹, lat. capere, V., £fassen‹
teidigung der Theen der Doktorarbeit Disziplinargericht, N., £f•r die h⌂rteren
durch den Doktoranden‹, um 1200 (, DisziplinarmaÔnahmen zust⌂ndiges beson-
1300?) Lw. lat. disputatio, F., £Berechnung, deres Gericht‹, 1834 B•chner, s. Disziplin,
Unterredung‹, zum PPP. disputatus von lat. Gericht
disputare, V., £ins reine bringen, erw⌂gen, disziplinarisch, Adj., £die Ordnung betref-
auseinandersetzen‹, zu lat. dis, Pr⌂f., £zer‹, fend, streng‹, A. 19. Jh., s. Disziplin, isch
lat. putare, V., £schneiden, putzen, reinigen,
DisziplinarmaÔnahme, F., £MaÔnahme die
berechnen‹
als Rechtsfolge von Dienstvergehen zul⌂ssig
disputieren, V., £er–rtern‹, um 1200 Lw. ist‹, 1961?, s. Disziplin, MaÔnahme
(afrz. disputer, V., £er–rtern‹, aus) lat.
Disziplinarrecht, N., £Recht der Dienst-
disputare, V., £ins reine bringen, ausein-
vergehen‹, 19. Jh.?, s. Disziplin, Recht
andersetzen‹, zu lat. dis, Pr⌂f., £zer‹, lat.
putare, V., £schneiden, putzen, reinigen, divers, Adj., £verschieden‹, 17. Jh. Lw. lat.
berechnen‹ diversus, Adj., £verschieden‹, PPP. von lat.
divertere, V., £auseinandergehen, ab-
Dissens, M., £Einigungsmangel beim Ver-
weichen‹, zu lat. dis, Pr⌂f., £zer‹, lat.
tragsschluÔ‹, 17. Jh. (1639) Lw. lat. dis-
vertere, V., £wenden, drehen‹
sensus, M., £Uneinigkeit‹, zum PPP. dis-
sensus von lat. dissentire, V., £verschie- Diversion, F., £Umleitung, neueren krimi-
dener Meinung sein‹, s. lat. dis, Pr⌂f., nalpolitischen Tendenzen entsprechende
£zer‹, lat. sentire, V., £meinen, f•hlen‹ Bestrebung offizielle und damit strenge
vielfach stigmatisierende Reaktionen (Stra-
Dissertation, F., £Er–rterung, (im Rahmen
fen) auf abweichendes Verhalten durch
des Promotionsverfahrens) schriftliche wis-
schw⌂chere Reaktionen zu ersetzen (z.B.
senschaftliche Arbeit, Doktorarbeit‹, 17. Jh.
Gespr⌂che)‹, um 1985 Lw. ne. diversion,
(1676?) Lw. lat. dissertatio, F., £Er–rterung,
aus (dem bereits im 17. Jh. in Diversion,
Abhandlung‹, zum PPP. dissertatus von lat.
F., £Ablenkung‹ ins Deutsche entlehnten)
dissertare, V., £auseinandersetzen‹, zu lat.
lat. diversio, F., £Ablenkung‹, zum PPP.
disserere, V., £auseinandersetzen‹, zu lat.
diversus von lat. divertere, V., £auseinander
dis, Pr⌂f., £zer‹, lat. serere, V., £f•gen,
gehen‹, zu lat. dis, Pr⌂f., £zer‹, lat. vertere,
reihen‹
V., £wenden, drehen‹
Dissident, M., £Abweichler, Religions-
Dividende, F., £in Prozenten ausgedr•ckter
loser‹, A. 18. Jh. Lw. lat. dissidens (in re-
Anteil des Aktion⌂rs am j⌂hrlichen
ligione), subst. Part. Pr⌂s. von lat. dissidere,
Bilanzgewinn der Aktiengesellschaft‹, 1. H.
V., £nicht •bereinstimmen, anders denken‹,
18. Jh. (1737) Lw. frz. dividende, M.,
£Aktiengewinn‹, oder Lw. ne. dividend, N.,
Division 88

£zu verteilender Gewinn‹, aus lat. £Lehre, Beweis‹, zu lat. docere, V., £leh-
dividendus, M., £Zuverteilender‹, Gerundi- ren, unterrichten, nachweisen‹
vum von lat. dividere, V., £teilen, trennen‹, Dokumentenakkreditiv, N., 20. Jh.?, s.
zu lat. dis, Pr⌂f., £zer‹, zur Wurzel *■idh-, Dokument, Akkreditiv
V., £trennen‹ dolmetschen, V., £•bersetzen‹, mhd. tol-
Division, F., £Division, Heeresteil (1702)‹, metzen, V., £•bersetzen, erkl⌂ren, schw⌂t-
(15. Jh. [1445 divisie] £Teilung‹ Lw. lat. zen‹, s. Dolmetscher
divisio bzw.) 18. Jh. Lw. frz. division, F., Dolmetscher, M., £Hilfsperson bei einer
£Abteilung‹, aus lat. divisio, F., £Teilung, Verhandlung unter Beteiligung von Per-
Zerlegung, Ausgeteiltes‹, zum PPP. divisus sonen die der (deutschen) Sprache nicht
von lat. dividere, V., £teilen, trennen‹, zu m⌂chtig sind oder taub oder stumm sind‹,
lat. dis, Pr⌂f., £zer‹, Wurzel *■idh-, V., zu sp⌂tmhd. (13. Jh.) tolmetsche, M.,
£trennen‹, ⌂lter auch £Unterteilung eines £Dolmetsch, Ébersetzer‹ (Meister Eckhart
Begriffs‹ (1531) um 1300 tolmescher, tolmetzer 14. Jh), Lw.
doctor (Dr.), M., £Lehrer, - im Mittelalter (ungar. tolmÃcs, M., £Ébersetzer‹?,) Lw.
•ber baccalaureus und magister stehender - slaw. tolmÃc, M., £Ébersetzer‹?, Lw. t•rk.
akademischer Grad‹, s. Doktor tilmaÓ, M., £Ébersetzer‹, zu at•rk. til, Sb.,
Dogma, N., £Lehrsatz, Lehrmeinung‹, (im £Zunge‹, Suff. maÓ, zu mitannitisch talami,
16. Jh. als lat. Wort verwendet bzw. im) 18. Sb., £Mittelsmann‹ (15. Jh. v. Chr.)?
Jh. Lw. lat. dogma, N., £Lehrsatz‹, Lw. gr. dolo petit (bzw. facit bzw. agit) qui
d†gma, N., £Lehrsatz‹, zu gr. dokein, V., petit quod statim redditurus est, lat. £mit
£meinen‹ Arglist begehrt (bzw. handelt) wer begehrt
Dogmatik, F., £Besch⌂ftigung mit Dog- was er umgehend zur•ckgew⌂hren muÔ‹,
men‹, 17. Jh. (Maresius 1648), s. Dogma vgl. Digesten 50,17,173,Ï 3 =44,4,8,pr.
Doktor, M., £ein akademischer Grad‹, (Paulus 160-224), Corpus iuris canonici
mhd. doctor, M., £Lehrer‹, 14. Jh. (1366) Liber sextus 5,19,59 (Bonifaz VIII. 1294-
Lw. lat. doctor (seit 12. Jh. als Grad), M., 1303)
£Lehrer‹, zum PPP. doctus von lat. docere, dolos, Adj., £arglistig, vors⌂tzlich‹, M. 16.
V., £lehren, unterrichten‹, Bedeu- Jh. (Waldis 1548) Lw. lat. dolosus, Adj.,
tungsentwicklung £Hochschullehrer‹ (A. 15. £trugvoll, tr•gerisch‹, zu lat. dolus, M.,
Jh.), £akademisch gebildeter Arzt‹ (1455) £List, T⌂uschung‹
Doktorand, M., £wer mit dem Ziel des dolus, lat., M., £List, T⌂uschung, Arglist,
Erwerbes des akademischen Grades eines Absicht‹, vgl. Vorsatz
doctor eine wissenschaftliche Arbeit er- dolus directus, lat., M., £direkter Vorsatz‹,
stellt‹, M. 16. Jh. (1558) Lw. lat. doc- 19. Jh.?
torandus, M., £zum Doktor zu machender‹, dolus eventualis, lat., M., £eventualer
Gerundivum von mlat. doctorare, V., £den Vorsatz‹, vgl. Weiske 1839ff., H⌂lschner
Doktorgrad erwerben‹, daneben schon im 1887
16. Jh. auch Doctorant als Lw. lat. subst.
dolus generalis, lat., M., £allgemeiner
Part. Pr⌂s. doctorans von lat. doctorare, s.
Vorsatz‹, vgl. H⌂lschner 1887
Doktor
dolus indirectus, lat., M., £indirekter
Doktorgrad, M., £Grad eines akademisch
Vorsatz‹, 19. Jh.?
gebildeten Lehrers‹ 1701, s. Doktor, Grad
dolus malus, lat., M., £Arglist‹, Digesten
Doktorpr•fung, F., £Pr•fung zum Erwerbe
15,1,21 bzw. 19,1,6,Ï 9
des Doktorgrades‹ (1875), s. Doktor,
Pr•fung dolus subsequens, lat., M., £nachtr⌂glicher
Vorsatz‹, vgl. H⌂lschner 1887
Doktrin, F., £Lehre, programmatische
Festlegung‹, A. 16. Jh. (1504) Lw. lat. Dom, M., £Dom, Hauptkirche, hervor-
doctrina, F., £Belehrung, Unterricht, Leh- ragende Kirche (16. Jh.?)‹, 14. Jh. (1344)?
re‹, zum PPP. doctus von lat. docere, V., bzw. 15. Jh.? Lw. mfrz. d‡me, F., £Dom‹,
£lehren, unterrichten‹ Lw. it. duomo, M., £Dom‹, aus sp⌂tlat.
domus ecclesiae, F., £Haus der Kirchen-
Dokument, N., £Beweis, Urkunde‹, M. 16.
gemeinde‹, L•s. gr. oikos tes ekklesÚas, M.,
Jh. (1566) Lw. mlat. documentum, N.,
£Haus der Kirche‹, das ⌂ltere (ebenfalls zu
£Schriftst•ck‹, zu lat. documentum, N.,
89 drauf

lat. domus geh–rige) Lw. ahd. tuom (E. 8. doppelt, Adj., £zweifach‹, 14. Jh. K–ln
Jh.), M., £Haus, Dom, Bischofskirche‹, (dobbel) Lw. afrz. doble, Adj., £zweifach‹,
mhd. tuom, fnhd. thum verschwand im 18. aus lat. duplus, Adj., £zweifach, zweif⌂ltig‹,
Jh. zu lat. duo, Num. Kard, £zwei‹, seit dem
Dom⌂ne, F., £Herrschaft, Herrschaftsgut, 15. Jh. t aus dem PPP. gedoppelt des V.
Spezialgebiet (19. Jh.)‹, E. 16. Jh. (1596) doppeln (15. Jh.) aufgenommen
Lw. frz. domaine, M., £Gut des Landes- Dorf, N., £Dorf‹, mhd. dorf, N., £Dorf‹,
herrn‹, afrz. demaine, F., £Herrschaft, ahd. dorf (765), N., £Weiler, Dorf, Hof,
Gut‹, zu lat. dominium, N., £Herrschaft, Gut, Stadtviertel‹, as. thorp, N., £Weiler,
Eigentum‹?, zu lat. dominus, M., £Herr‹, Dorf‹, germ. *¶urpa, *¶urpam, N., £Dorf,
zu lat. domus, F., £Haus‹, lautliche Ent- Schar (F.) (1), Haus?, Geh–ft?, Rodung?‹?,
wicklung von mlat. domanium (, Lw. afrz. vgl. idg. *t■er-, V., £drehen, zwirbeln,
demaine,) beeinfluÔt quirlen, bewegen‹?, zu idg. *trê b-, Sb.,
Dominat, M., £Herrschaft, absolutes Kai- £Balkenbau, Geb⌂ude‹?
sertum‹, 16. Jh. (Tradel 1587) Lw. lat. Dorfrecht, N., £Recht eines Dorfes‹,
dominatus, M., £Herrschaft‹, s. Dom⌂ne Sachsenspiegel um 1225, s. Dorf, Recht
dominium, lat., N., £Eigentum‹, s. Dom⌂ne dos, lat., F., £Mitgift‹, £familienrechtliche
dominium directum, lat., N., £Obereigen- Zuwendung anl⌂Ôlich eines Eheschlusses‹,
tum‹, 14. Jh.?, s. dominium, direkt zu lat. dare, V., £geben‹
dominium utile, lat., N., £Untereigentum‹, Dossier, N., (M.,) £umf⌂ngliche Akte‹, 19.
14. Jh.?, s. dominium Jh.? (1904) Lw. frz. dossier, M., £umf⌂ng-
liche Akte‹, zu frz. dos, M., £R•cken‹, aus
Domkapitel, N., £rechtsf⌂higes Kollegium
lat. dorsum, N., £R•cken‹, benannt nach
von Klerikern einer Di–zese das bei der
der R•ckenaufschrift der Akte
Regierung der Di–zese mitwirkt und viel-
fach an der Wahl des Bischofs beteiligt dotieren, V., £ausstatten‹, sp⌂tmhd. do-
ist‹, 15. Jh. (1473), (1373 thumkapitel,) tieren, V., £ausstatten‹, 15. Jh. Lw. (frz.
Zusammensetzung aus 2 Lw., s. Dom, doter, V., £ausstatten‹, aus) lat. dotare, V.,
Kapitel £ausstatten‹, zu lat. dos, F., £Gabe‹, zu lat.
dare, V., £geben‹
donatio, lat., F., £Gabe, Schenkung‹, zum
PPP. donatus von lat. donare, V., £geben, Dotation, F., £Zuwendung, Ausstattung‹,
schenken‹, zu lat. donum, N., £Gabe, Ge- 15. Jh. (1440 Ulm) Lw. mlat. dotatio, F.,
schenk‹, zu lat. dare, V., £geben‹ £Zuwendung‹, zum PPP. dotatus von lat.
dotare, V., £ausstatten‹, zu lat. dos
Donner, M., £Donner‹, mhd. doner, M.,
£Donner‹, ahd. donar (1. Vt. 9. Jh.), M., do ut des, lat., £ich gebe damit du gibst‹,
£Donner‹, germ. *¶unara, *¶unaraz, M., zu lat. dare, V., £geben‹
£Donner‹, s. idg. *sten-, *ten-, V., £don- Doyen, M., £Sprecher der in einem Staat
nern, rauschen, dr–hnen, st–hnen‹ versammelten ausl⌂ndischen Diplomaten‹,
Donnerstag, M., £Donnerstag‹, mhd. do- A. 19. Jh. (um 1800) Lw. frz. doyen, M.,
nerstac, M., £Donnerstag‹, ahd. donaristag £Dekan, áltester‹, aus lat. decanus, M.,
(2. Vt. 11. Jh.), M., £Donnerstag‹, L•t. lat. £Vorsteher von zehn‹, s. Dekan
dies Iovis (vor 4. Jh.), daneben bay. Pfinz- dozieren, V., £lehren‹, 16. Jh. (1558 Hei-
tag, M., (Lw. gr. pÕmpte hemÕra, F., delberg) Lw. lat. docere, V., £lehren‹
£f•nfter Tag‹) Dozent, M., £Lehrender, Lehrer an einer
doppel, Pr⌂f., £zweifach‹, s. doppelt Hochschule, habilitierter Universit⌂tslehrer
Doppelbesteuerung, F., £mehrfache In- der noch nicht auf eine Professur berufen
anspruchnahme desselben Gegenstandes worden ist‹, 18. Jh. (1736) Lw. lat. docens,
durch Steuern‹, 20. Jh.?, s. Doppel, Steuer Part. Pr⌂s. von lat. docere, s. dozieren
Doppelehe, F., £Ehe die jemand schlieÔt drakonisch, Adj., £streng (wie Drakon)‹,
obwohl er verheiratet ist, Ehe die jemand 18. Jh. (1793) Lw.? frz. draconique, Adj.,
mit einem Verheirateten schlieÔt‹, Moritz £drakonisch‹, zum gr. PN DrÃkon (621 v.
E. 18. Jh. bzw. 1811, L•s. lat. bigamia, F., Chr., £Drache‹)
£Doppelehe‹, s. Bigamie, doppel, Ehe drauf, Adv., £drauf‹, ahd. daraŒf (863-71),
Doppelname, M., £aus zwei Namen beste- Adv., £darauf‹, zu ahd. dara, Œf, s. da
hender Name‹, 20. Jh.?, s. Doppel, Name
Draufgabe 90

Draufgabe, F., £Leistung bei Eingehung Dreiklassenwahlrecht, N., £die W⌂hler


eines Vertrages die als Zeichen des Ab- nach der Steuerleistung in (drei) Klassen
schlusses des Vertrages gilt und im Zweifel einteilendes Wahlrecht‹, 2. H. 19. Jh., s.
auf die geschuldete Leistung anzurechnen drei, Klasse, Wahlrecht
oder bei Erf•llung zur•ckzugeben ist‹, dreiÔig, Num. Kard., £dreiÔig‹, mhd. dró -
1791 PreuÔen, Lsch. lat. arrha, F., zec, Num. Kard., £dreiÔig‹, ahd. dró zug
£Angeld‹, s. drauf, Gabe, (Daraufgabe) (765), Num. Kard., £dreiÔig‹, zu germ.
Dreck, M., £Schmutz, wertloses Zeug‹, *¶ró -, Num. Kard., £drei‹, germ. *tegu-,
mhd. drec, M., £Schmutz, Unrat, Kot‹, ahd. M., £zehn, zig‹
*drek, *drec, M., £Kot, Dreck‹, zu idg. DreiÔigster, M., £als gesetzliches Ver-
*ster-, *ter-, Sb., V., £unreine Fl•ssigkeit, m⌂chtnis grunds⌂tzlich bestehende Ver-
besudeln, verwesen‹ pflichtung der Erben bestimmten Fami-
Dreckfink, M., £unsauberer Mensch (Goe- lienangeh–rigen des Erblassers w⌂hrend der
the E. 18. Jh.)‹, s. Dreck ersten 30 Tage nach dem Erbfall Unterhalt
Drecksack, M., £Sack mit Kot (1515), zu gew⌂hren und die Benutzung der
menschlicher K–rper (1522), widerliche Wohnung und der Haushaltsgegenst⌂nde zu
Person (1515)‹, s. Dreck, Sack gestatten‹, Sachsenspiegel um 1225, s.
dreiÔig, vgl. die dreiÔigt⌂gige Beweinung
Drecksau, F., £elender gemeiner Mensch‹,
des toten Moses in 2. Mose 39,8
Steinbach 1734, s. Dreck, Sau
Dreckskerl, M., £elender gemeiner Driesch, M., £ersch–pfter Acker‹, mnd.
Mensch‹, Bahr 1919, s. Dreck, Kerl dresch, M., £ersch–pfter Acker‹, zu germ.
*¶reutan, V., £erm•den‹?
Dreh, M., £Finte‹, um 1900 Lw. rotw.
£geschickte Drehung‹ dritte, Num. Ord., £dritte‹, mhd. dritte,
Num. Ord., £dritte‹, ahd. dritto (765),
drehen, V., £drehen‹, mhd. drüjen, drühen, Num. Ord., £dritte‹, as. thrida, Num. Ord.,
V., £drehen, drechseln‹, ahd. dr— en (765), £dritte‹, germ. *¶redjan, *¶ridjÌ n, Num.
V., £drehen, drechseln, runden‹, as. Ord., £dritte‹, idg. *tË itÄ o-, Num. Ord.,
thr— ian, V., £drehen‹, germ. *¶rÅan, V., £dritte‹, s. idg. *trei-, Num. Kard., £drei‹
£drehen‹, idg. *ter-, *ter»-, V., £reiben,
bohren, drehen‹ Drittorganschaft, F., £Aus•bung der
Befugnisse eines Organes der Gesellschaft
Dreher, M., £Dreher‹, sp⌂tmhd. dreer, M., durch einen dazu bestellten Dritten der
£Drechsler, Dreher‹, 14. Jh. (1359 Meck- nicht Gesellschafter ist‹, 20. Jh., s. dritte,
lenburg dregher), s. drehen Organ, schaft
drei, Num. Kard., £drei‹, mhd. dró , Num. Drittschadensliquidation, F., £unter der
Kard., £drei‹, ahd. dró (765), Num. Kard., Voraussetzung einer Schadensverlagerung
£drei‹, as. thró a, Num. Kard., £drei‹, ausnahmsweise f•r bestimmte F⌂lle (z.B.
germ. *¶ró -, Num. Kard., £drei‹, idg. mittelbare Stellvertretung) anerkannte M–-
*trei-, Num. Kard., £drei‹ glichkeit daÔ ein nichtgesch⌂digter An-
Dreieck, N., £Dreieck‹ 16. Jh., s. drei, spruchsberechtigter den Schaden eines
Ecke nichtanspruchsberechtigten Gesch⌂digten li-
Dreiecksverh⌂ltnis, N., £Verh⌂ltnis zwi- quidiert (z.B. bei Versendungskauf)‹, 2. H.
schen drei Beteiligten (z.B. Vertrag zugun- 20. Jh.?, s. dritte, Schaden, Liquidation
sten Dritter)‹, 1962?, s. drei, Ecke, Ver- Drittschuldner, M., £Schuldner eines
h⌂ltnis Schuldners auf den der Gl⌂ubiger des
Drei-Elemente-Lehre, F., £(im Verfas- Schuldners dadurch zugreift daÔ er in den
sungsrecht) Ansicht daÔ der Staat durch Anspruch des Schuldners gegen dessen
Staatsgebiet und Staatsvolk und Staats- Schuldner - den D. - vollstreckt (z.B.
gewalt gekennzeichnet ist‹, 19. Jh.?, s. drei, Lohnpf⌂ndung)‹, 19. Jh., s. dritte, Schuld-
Element, Lehre ner, vgl. Planck 1896
Dreifelderwirtschaft, F., £Bewirtschaftung Drittwiderspruchsklage, F., £Interven-
einer Flur in dreij⌂hrigem Fruchtwechsel- tionsklage, Klage des angeblichen oder
turnus‹, Hazzi 1803, s. drei, Feld, Wirt- wirklichen Inhabers eines die Ver⌂uÔerung
schaft hindernden Rechtes an einem Gegenstand
(z.B. Eigentum) gegen die Zwangsvoll-
91 dulden

streckung in diesen Gegenstand‹, 19. Jh.?, £dr•cken, dr⌂ngen, pressen‹, ahd. drukken
s. dritte, Widerspruch, Klage, Interven- (830), drucken, V., £dr•cken, pressen, qu⌂-
tionsklage len‹, westgerm. ¶rukkjan, V., £dr•cken,
Drittwirkung (der Grundrechte), F., £(im stampfen, pressen‹, s. idg. *ter-, *tri- (3),
Verfassungsrecht) die Frage der unmittel- V., £reiben, bohren, drehen‹?
baren Wirkung der Grundrechte auÔerhalb Drucksache, F., £zu einer bestimmten
des Verh⌂ltnisses Staat - Einzelner‹, 2. H. Angelegenheit der Gesetzgebung gedrucktes
20. Jh., s. dritte, Wirkung und im Parlament verteiltes Schriftst•ck‹,
Dr. jur. utr., Doctor iuris utriusque, M., £Druckerzeugnis geringen Umfangs‹
£Doktor beider Rechte‹, s. doctor Grimm 1811, £Druckerzeugnis enthaltende
Postsendung‹ Jung 1893, s. Druck, Sache
Droge, F., £Gew•rz, Rauschmittel‹, um
1600 Lw. frz. drogue, F., £Gew•rz, Druckschrift, F., £maschinell vervielf⌂l-
chemisches Mittel‹, Lw. mnd. dr–ge vate, tigtes Schriftst•ck‹, £eine Schriftart‹ 1536,
N. Pl., £trockene F⌂sser, Beh⌂lter f•r £ein Druckwerk‹ GeÔner 1740, s. Druck,
trockene Waren‹? Schrift
Druckwerk, N., £Druckerzeugnis‹, 17. Jh.
Drohbrief, M., £Gewalt androhender
(Stieler 1691) L•s. lat. opus typographicum,
Brief‹, A. 15. Jh., s. drohen, Brief
N., £Druckwerk‹, s. Druck, Werk
drohen, V., £drohen‹, zu (dem zu nhd.
Druide, M., £sicher Sehender, keltischer
dr⌂uen f•hrenden) mhd. drÌ uwen, drÌ n,
Priester‹, 1533 Lw. lat. druides, M. Pl.,
V., £drohen‹, ahd. drouwen (800), V.,
£Druiden‹, zu kelt. *druwido-, Adj.,
£drohen, tadeln‹, westgerm. ¶rawjan, V.,
£eichenkundig‹, zu idg. *deru-, Sb., Adj.,
£drohen‹, idg. *treu-, V., £stoÔen, dr⌂ngen,
£Baum, fest‹, idg. *■eid- (2), (V.), £sehen,
bedr⌂ngen‹, s. idg. *ter- (3), V., £reiben,
erblicken, finden‹
bohren, drehen‹, o aus kontrahierten For-
men entstanden Dualismus, M., £Zweiheitslehre, Lehre die
zwei voneinander unabh⌂ngige meist ge-
Drohung, F., (Nebenform Dr⌂uung,) £In-
gens⌂tzliche Prinzipien annimmt‹, Wolff
aussichtstellen eines Ébels auf dessen Ein-
bzw. Kant 1781 Lw. (frz. dualisme, M.,
tritt der Drohende sich wirklich oder vor-
£Dualismus‹, ne. dualisme, N., £Dualis-
geblich EinfluÔ beimiÔt‹, mhd. drouwunge,
mus‹, aus) nlat. dualismus, M., £Dualismus‹
F., £Drohung‹, ahd. drewunga (2. H. 8.
(Hyde 1700), zu lat. duo, Num. Kard.,
Jh.), F., £Tadel, Verweis‹, s. drohen, ung
£zwei‹
droit, frz., £Recht‹, aus sp⌂tlat. directum, dualistisch, Adj., £einen Dualismus be-
subst. PPP. N. von lat. dirigere, V., £gerade treffend‹, 18. Jh., s. Dualismus, isch
richten, ausrichten, richten‹, zu lat. dis,
Duell, N., £Zweikampf‹, 16. Jh. (1590) Lw.
Pr⌂f., £zer‹, lat. regere, V., £lenken, leiten‹
mlat. duellum, N., £Zweikampf‹, lat.
Drossel, F. (2), £Kehle (bis zum 17. Jh.)‹, bellum, duellum, N., £Krieg‹, alat. duellum,
zu mhd. drozzel, F., £Kehle‹, zu ahd. N., £Krieg‹, EinfluÔ von lat. duo, Num.
drozza (10. Jh.), F., £Kehle‹, zu idg. *ster-, Kard., £zwei‹
*ter-, V., £starr sein, steif sein‹ Dukaten, M., £eine Goldm•nze‹, sp⌂tmhd.
drosseln, V., £w•rgen, (die Kehle) zu- ducate, M., £Dukaten‹ 14. Jh. (1383 Re-
dr•cken‹, 15. Jh., s. Drossel gensburg) Lw. (mlat. ducatus bzw.) it. du-
Drost, M., £Amtshauptmann, Amtsvor- cato (1284 Venedig), M., £Dukaten, M•nze
steher‹, mnd. drossÅte, droste, M., £Amts- mit dem Bild des Dogen‹, zu it. duca, M.,
hauptmann‹, s. mhd. truhtsüze, M., £Herzog, Doge‹, oder zu mlat. ducatus, M.,
£TruchseÔ‹, s. TruchseÔ £Herzogtum‹, zu lat. ducatus, M.,
Druck, M., £Druck‹, s. drucken £Heerf•hrerw•rde‹, zu lat. dux, M., £Her-
zog‹, zu lat. ducere, V., £ziehen‹
drucken, V., £drucken‹, obd. durch Gut-
tural bedingte umlautlose Nebenform zu dulden, V., £dulden, leiden, ertragen‹,
dr•cken, welche sich seit dem 17. Jh. f•r mhd. dulten, V., £dulden, erleiden, gesche-
das £B•cher drucken‹ durchsetzte, s. dr•k- hen lassen‹, ahd. dulten (E. 8. Jh.), V.,
ken £dulden, leiden, erdulden‹, westgerm.
*¶uldjan, V., £dulden‹, s. idg. *tel- (1), V.,
dr•cken, V., £dr•cken, pressen, hervor-
£heben, w⌂gen, tragen, dulden‹?
treiben‹, mhd. drucken, dr•cken, V.,
Dulden 92

Dulden, N., £Zulassen, Hinnehmen‹, s. £verdoppelt‹ von lat. duplicare, V., £ver-
dulden doppeln‹, zu lat. duplex, Adj., £doppelt
Duldung, F., £unwidersprochene Hinnahme gefaltet‹, zu lat. duo, Num. Kard., £zwei‹,
und damit stillschweigende Anerkennung s. Duplik
eines Geschehens‹, mhd. dultunge, dul- durch, Pr⌂p., Pr⌂f., £durch, hindurch‹,
dunge, F., £Leiden‹, E. 12. Jh., L•s. lat. mhd. durch, Adv., Pr⌂p., Pr⌂f., £durch,
passio, F., £Leiden‹?, s. dulden, ung hindurch‹, ahd. duruh (765), Pr⌂p., Pr⌂f.,
Duldungsvollmacht, F., £Vollmacht die £durch, in, •ber, auf, wegen‹ as. thurh,
sich darauf gr•ndet daÔ eine Person (Ver- thuru, Pr⌂p., Pr⌂f., £durch‹, germ. *¶erh-,
tretener) es wissentlich geschehen l⌂Ôt *¶urh-, Pr⌂p., £durch‹, s. idg. *ter- (5),
(weiÔ und duldet) daÔ ein anderer f•r ihn Adv., £durch, hindurch, •ber‹?
wie ein Vertreter auftritt und der Ge- durchfallen, V., £MiÔerfolg haben‹, 16. Jh.
sch⌂ftsgegner dieses Dulden nach Treu und £durch den Korb fallen‹, 17. Jh.? bzw. 18.
Glauben dahin verstehen darf daÔ der als Jh.? £eine Pr•fung nicht bestehen‹, mhd.
Vertreter Handelnde bevollm⌂chtigt ist‹, 2. durchvallen, V., £auseinanderfallen,
H. 20. Jh., s. Duldung, Vollmacht zerfallen (V.)‹, s. durch, fallen
Dult, F., £Fest, Jahrmarkt‹, mhd. tult, dult, durchf•hren, V., £hindurchf•hren, ausf•h-
F., £Fest, Jahrmarkt‹, ahd. tuld (E. 8. Jh.), ren (1652)‹, mhd. durchv•eren, V., £durch
tuldó (1. Vt. 9. Jh.), F., £Dult, Fest, Feier, einen Raum transportieren (1295), durch
Feiertag‹, germ. *dul¶i, *dul¶iz, F., £Fest, einen Raum leiten (um 1300)‹, s. durch,
Feier‹, Lbd. lat. dies festus?, zu germ. f•hren
*dwelan, V., £verharren‹?
Durchf•hrung, F., £Ausf•hrung (um 1300),
Dumping, N., £Ausfuhr unter den Ge- Transport (1607)‹, s. durchf•hren, ung
stehungskosten zwecks Vernichtung ausl⌂n-
Durchf•hrungsverordnung (DVO), F.,
discher Konkurrenz‹, A. 20. Jh. (Lensch
£Rechtsverordnung die besondere Einzel-
1917) Lw. ne. dumping, N., £Verkauf zu
heiten der Durchf•hrung eines Gesetzes
Schleuderpreis‹, zu ne. dump, V., £unter
regelt (z.B. DVO zum BBG)‹, 20. Jh., s.
Wert verkaufen, wegwerfen, abladen‹,
Durchf•hrung, Verordnung
skandinavischer Herkunft, lautnachahmend?
Durchgang, M., £Durchgang‹, mhd. durch-
dunkel, Adj., £dunkel, finster‹, mhd. tun- ganc, M., £Durchgang, Durchfall‹, ahd.
kel, dunkel, Adj., £dunkel, tr•be, dumpf‹, duruhgang (1000), M., £Durchgang, Linie,
ahd. tunkal (765), tuncal, Adj., £dunkel, Rand‹, s. durch, Gang
finster, ged⌂mpft, schwer verst⌂ndlich‹,
germ. *dunkala, *dunkalaz, Adj., £dunkel‹, Durchgangserwerb, M., £Erwerb eines
zu germ. *denkw-, Adj., £dunkel‹, s. idg. dinglichen Rechts durch eine gegen•ber
*dheng■o-, Adj., £nebelig‹?, zu idg. *dhem- dem endg•ltigen Erwerber nur vermittelnde
, V., Adj., £blasen, dampfen, rauchen, Person (z.B. Anwartschaftsver⌂uÔerer)‹, 20.
dunkel‹ Jh.?, s. Durchgang, Erwerb
Dunkelfeld, N., £nicht amtlich bekannter Durchgriff, M., £Hindurchgriff‹, £Griff
Teil der begangenen Straftaten‹, £dunkler (1619), Vorgehen (1917)‹, s. durch, greifen
Grund eines hell beleuchteten Mikro- Durchgriffshaftung, F., £ausnahmsweise
skopierobjektes‹ 1910, £der øffentlichkeit zul⌂ssiger haftungsm⌂Ôiger Durchgriff eines
verborgen bleibender Bereich‹ 1959, s. Gl⌂ubigers auf die hinter einer juristischen
dunkel, Feld Person stehenden oder ihr angeh–renden
Duplik, F., £(im neuzeitlichen gelehrten (nat•rlichen) Personen‹, 20. Jh., s. Durch-
ProzeÔrecht) Gegenerkl⌂rung des Beklagten griff, Haftung
auf die Replik des Kl⌂gers die ihrerseits durchlaucht, Adj., £erleuchtet, sehr be-
auf eine Erkl⌂rung des Beklagten r•hmt‹, mhd. L•t. lat. perillustris, Adj.,
zur•ckgeht‹, 1521, zu lat. duplicare, V., £erleuchtet, sehr ber•hmt‹, im 15. Jh. als
£verdoppeln‹, zu lat. duplex, Adj., £doppelt Titel und Anrede von F•rsten, s. durch,
gefaltet‹, zu lat. duo, Num. Kard., £zwei‹, leuchten
lat. plicare, V., £falten‹, zu lat. plica, F., Durchsuchung, F., £Durchforschung eines
£Falte‹ Bereiches auf ein bestimmtes Ziel hin‹, 15.
Duplikat, N., £Zweitausfertigung‹, 17. Jh.?, Jh. L•s. mlat. perquisitio, F., £Durch-
18. Jh.?, zu lat. duplicatum, PPP.,
93 Dynastie

forschung‹, s. durch, suchen, vgl. duruh


suohhan (1060)
d•rfen, Pr⌂t.-Pr⌂s., £d•rfen, n–tig haben,
bed•rfen‹, mhd. durfen, Pr⌂t.-Pr⌂s.,
£Grund haben, Ursache haben, brauchen‹,
ahd. durfan (1. Vt. 9. Jh.), Pr⌂t.-Pr⌂s., £be-
d•rfen, brauchen, n–tig haben, entbehren,
sollen‹, as. thurvan, Pr⌂t.-Pr⌂s., £bed•rfen‹,
germ. *¶erban, *¶urfan, Pr⌂t.-Pr⌂s.,
£bed•rfen, entbehren‹, idg. *terp-, V., £sich
s⌂ttigen, befriedigt werden, genieÔen‹
d•rftig, Adj., £bed•rftig, arm‹, mhd. durf-
tic, Adj., £arm, bed•rftig‹, ahd. durftó g
(nach 765?), Adj., £arm, bed•rftig‹, as.
thurftig, Adj., £bed•rftig‹, zu germ. *durfti,
*durftiz, F., £Bed•rfnis, Bedarf‹, zu idg.
*terp-, V., £sich s⌂ttigen, befriedigt werden,
genieÔen‹
D•rftigkeit, F., £Nichtausreichen (des
Nachlasses zur Deckung der Kosten der
amtlichen NachlaÔverwaltung)‹, sp⌂tmhd.
d•rfticheit, F., £Armut‹ 1260/80, s. d•rftig,
ig, heit
D•rftigkeitseinrede, F., £Einrede der
D•rftigkeit‹, 19. Jh.?, s. D•rftigkeit, Ein-
rede
dux, lat., M., £F•hrer, Leiter (M.), Feld-
herr, (im Mittelalter) Herzog‹, zu lat. du-
cere, V., £f•hren‹
dynamisch, Adj., £kraftvoll‹, (Leibniz Lw.
frz. dynamique, Adj., £dynamisch, selb-
st⌂ndig‹,) E. 17. Jh. [1692] bzw. (Kant
1781) zu gr. dynamik†s, Adj., £verm–gend,
m⌂chtig‹, zu gr. dynamis, F., £Kraft‹, zu gr.
dynasthai, V., £k–nnen, verm–gen‹
dynamische Rente, F., £der Einkom-
mensentwicklung sich anpassende Rente‹,
2. H. 20. Jh., s. Rente, dynamisch
Dynastie, F., £Herrscherhaus (18. Jh.),
Herrschergeschlecht‹, 16. Jh. (Hedio 1539)
Lw. (sp⌂tlat. dynastia, F., £Herrscherhaus‹,
Lw.) gr. dynasteÚa, F., £Herrschaft‹, zu gr.
dynÃstes, M., £Herr, Herrscher‹, zu gr.
dynasthai, V., £k–nnen, verm–gen‹