Sie sind auf Seite 1von 20

Maat 258

mahzan, Sb., £Warenniederlage‹ (Pl. mah— -


zin)
Magd, F., £Magd, Dienerin, M⌂dchen,
M Jungfrau‹, mhd. maget, magt, F., £Jungfrau,
Dienerin, Magd‹, ahd. magad (790?), F.,
£M⌂dchen, Jungfrau, Magd‹, as. magath, F.,
Maat, M., £Marineunteroffizier, Maat‹, 18. £Magd‹, germ. *maga¶i, *maga¶iz, F.,
Jh. Lw. nnd. m— t, M., £Kamerad‹, mnd. £M⌂dchen, Jungfrau, Magd‹, idg. *maghoti-
mate, M., £Kamerad‹, zu ahd. gimazzo (A. , F., £Weiblichkeit‹?, zu idg. *magho-, Sb.,
9. Jh.), M., £Tischgenosse‹, zu germ. *mati, £junge Weiblichkeit‹?, zu idg. *magh-, V.,
*matiz, F., £Speise‹ £verm–gen, k–nnen, helfen‹?, zu idg. *m— -,
machen, V., £machen, tun, ausf•hren‹, Sb., £Mutter, Brust‹?
mhd. machen, V., £hervorbringen, erschaf- Mage, M., £Mage, Verwandter‹, 19. Jh.
fen, erzeugen, machen, bewirken‹, ahd. (Wagner), aus mhd. m— c, M., £Mage,
mahhÌ n (765), machÌ n, V., £machen, tun, blutsverwandte Person in der Seitenlinie‹,
schaffen, herstellen, bewirken‹, as. makon, ahd. m— g (A. 9. Jh.), M., £Mage, Ver-
V., £machen‹, westgerm. *makÌ n, V., £ma- wandter‹, as. m— g, M., £Mage, Verwand-
chen‹, idg. *ma› -, V., £kneten, dr•cken, ter‹, germ. *mÅga-, *mÅgaz, M., £Ver-
streichen, machen‹ wandter, Mage‹, zu idg. *magh-, V., £ver-
Machenschaft, F., £Machenschaft, Hand- m–gen, k–nnen, helfen‹?
lungsweise‹, 18. Jh. Schweiz £Vergleich, Magie, F., £Magie, Zauberkunst‹, 16. Jh.
Vertrag‹, sp⌂ter Bedeutungsverschlechte- (Fischart [Bodinus] 1586) Lw. lat. magia, F.,
rung, s. machen, schaft £Magie, Zauberkunst‹, Lw. gr. mageÚa, F.,
Macht, F., £Kraft, Macht‹, mhd. maht, F., £Magie, Zauberkunst‹, zu gr. mageyein, V.,
£Verm–gen, Kraft, K–rperkraft, Anstren- £zaubern‹, zu gr. mÃgos, M., £Zauberer‹,
gung, Gewalt, Vollmacht‹, ahd. maht (765), Lw. apers. magus, M., £Mitglied der
F., £Macht, Kraft, St⌂rke, Verm–gen, ausgebildeten Priesterklasse‹
F⌂higkeit, Gewalt‹, as. maht, F., £Macht‹, Magier, M., £Zauberer‹, E. 18. Jh. Lw. lat.
germ. *mahti, *mahtiz, F., £Macht, Kraft‹, magi, M. Pl., zu lat. magus, M.,
Verbalabstraktum auf ti zu germ. *mag-, £Zauberer‹, Lw. gr. mÃgos, M., £Zau-
Pr⌂t.-Pr⌂s., £er kann‹, zu idg. *magh-, V., berer‹, Lw. apers. magus, M., £Mitglied der
£verm–gen, k–nnen, helfen‹, vgl. ausgebildeten Priesterklasse‹
Geschichtliche Grundbegriffe magisch, Adj., £magisch, zauberhaft‹, 16.
Machtpyramide, F., £(im Verfassungsrecht) Jh. (Paracelsus 1536) Lw. lat. magicus, Adj.,
Art den Staat graphisch darzustellen wobei £magisch‹, Lw. gr. magik†s, Adj.,
auf einer breiten Staatsbasis (Staatsvolk) £magisch‹, s. Magie
ein schmalerer Staatsunterbau und auf magister, lat., M., £(im mittelalterlichen
diesem an der Spitze der Pyramide die und ausl⌂ndischen teilweise aber auch im
Staatsf•hrung steht‹, 20. Jh.?, s. Macht, geltenden deutschen Recht) akademischer
Pyramide Grad (vgl. z.B. master of arts [M.A.])‹, A.
M⌂dchen, N., £M⌂dchen‹, M. 17. Jh. aus 15. Jh. Lw. lat. magister, M., £Lehrer‹, vom
M⌂gdchen, s. Magd, chen, vgl. mnd. mÅge- 15. bis zum 17. Jh. £Universit⌂tslehrer‹, zu
deken (15. Jh.), onmd. Medichen (A. 16. lat. magnus, Adj., £groÔ‹
Jh.) Magistrat, M., £Amt, Beh–rde, Amtsin-
Mafia, F., £Mafia‹, 20. Jh. Lw. it. mafia, haber‹, 15. Jh. (Worms 1499) Lw. lat.
maffia, F., £Éberheblichkeit, AnmaÔung, magistratus, M., £Amt, W•rde, Obrigkeit‹,
Mafia‹ zu lat. magister, M., £Schulvorsteher,
Mafioso, M., £Angeh–riger der Mafia‹, E. Lehrer‹, s. magister
20. Jh. Lw. it. mafioso, M., £Angeh–riger Magistratsverfassung, F., £(dualistische)
der Mafia‹, s. Mafia Gemeindeverfassung mit einem Magistrat‹,
Magazin, N., £Zeughaus, Warenlager‹, 16. 19. Jh.?, s. Magistrat, Verfassung
Jh. (Meder 1558) Lw. it. magazzino, M., Magna Charta libertatum, lat., F., £groÔe
£Magazin, Vorratslager‹, 14. Jh. Lw. arab. Urkunde der Freiheiten‹ (15. 6. 1215), (in
der englischen Rechtsgeschichte) eine Ur-
259 Majorat

kunde in welcher der K–nig unmittelbar £Mahnung, Ermahnung, Aufforderung, Er-


dem hohen Adel Rechte zusicherte die innerung‹, ahd. manunga (800), F., £Mah-
mittelbar auch den B•rgern und Bauern nung, Ermahnung, Eingebung, Erinnerung,
zugute kamen‹, zu lat. magnus, Adj., Aufforderung, VerhaltensmaÔregel‹, as.
£groÔ‹, lat. charta, s. Karte manunga, F., £Mahnung‹, L•s.?, Lbd. lat.
magna cum laude, lat., £mit groÔem Lob‹, monitio, F., £Ermahnung‹, s. mahnen, ung,
s. lat. magnus, Adj., £groÔ‹, lat. laus, F., vgl. Allgemeines Landrecht I 16 Ï 65 1794
£Lob‹ PreuÔen
Magnifizenz, F., £GroÔartigkeit‹, 16. Jh. Mahnverfahren, N., £besondere ProzeÔart
(Sachs 1559) (f•r Anreden eines Rektors) in der f•r eine bestimmte Art von
Lw. lat. magnificentia, F., £GroÔartigkeit‹, voraussichtlich unstreitigen Anspr•chen (auf
zu lat. magnus, Adj., £groÔ‹, zum Part. Zahlung einer bestimmten Geldsumme)
Pr⌂s. faciens, ficiens von lat. facere, V., ohne Verhandlung dem Gl⌂ubiger eines
£machen, tun‹ Anspruchs ein rechtskr⌂ftiger voll-
streckbarer Titel verschafft werden kann‹,
Mahl, N., £Essen, Mahl (N.) (1)‹, mhd.
1877?, s. mahnen, Verfahren, vgl. Planck
m— l, N., £Zeitpunkt‹, ahd. m— l (1000), N.,
1896
£Zeitpunkt, Zeit‹, germ. *mÅla, *mÅlam,
N., £Zeitpunkt‹, zu idg. *mÅ-, V., £mes- M⌂hre, F., £Stute (16. Jh.), Pferd (16.-18.
sen‹?, s. mal, h seit 17. Jh. Jh.), M⌂hre‹, mhd. merhe, F., £Stute,
M⌂hre, Hure‹, ahd. meriha (9. Jh., ON), F.,
*Mahl, N., £Versprechen, Verhandlung‹, zu
£Stute‹, as. meriha, F., £Stute‹, germ.
ahd. mahal (765), N., £Gericht, Ge-
*marhi, *marhjÌ n, F., £Stute‹, zu germ.
richtsst⌂tte, Versammlung, Gerichtsver-
*marha, *marhaz, M., £Pferd, RoÔ‹, idg.
sammlung, Vertrag‹, germ. *mahla, *mah-
*markos?, M., £Pferd‹?, idg. *markó -, F.,
lam, N., £Versammlung, Rede‹, zu idg.
£Stute‹?, gegen E. 17. Jh. Bedeutungs-
*m— d-?, V., £begegnen, kommen‹
verschlechterung
mahlen, V., £mahlen, zerreiben‹, mhd. Majest⌂t, F., £Erhabenheit, Majest⌂t‹,
maln, malen, V., £mahlen‹, ahd. malan mhd. majest— t, F., £Majest⌂t‹, 13. Jh.
(830, PN), V., £mahlen, reiben, zerstoÔen, (Lamprecht von Regensburg [1250 f•r
zerstampfen‹, as. malan, V., £mahlen‹, g–ttliche Wesen bzw. 14. Jh. f•r weltliche
germ. *malan, V., £mahlen‹, idg. *mel- (1), Gewalt] bzw. 1364 urkundlich als Titel des
V., £schlagen, zermalmen, zerreiben, Kaisers bezeugt) Lw. lat. maiestas, F.,
mahlen‹, im 17. Jh. schwache Pr⌂teri- £Erhabenheit‹, zu lat. maius, Komp. N. von
talform lat. magnus, Adj., £groÔ‹
*m⌂hlen, V., s. ver- Majest⌂tsbeleidigung, F., £Majest⌂tsbe-
Mahnantrag, M., £auf einen Mahnbescheid leidigung‹ 16. Jh. (1559 Mittelrhein bzw.
gerichteter Antrag im Mahnverfahren‹, 1. Frisch 1741) L•t. lat. crimen laesae maies-
7. 1977, s. mahnen, Antrag tatis, N., £Verbrechen der beleidigten Ma-
Mahnbescheid, M., £im Mahnverfahren auf jest⌂t‹, s. Majest⌂t, Beleidigung
Antrag ergehende gerichtliche Entscheidung Majest⌂tsverbrechen, N., £Majest⌂tsver-
die eine Aufforderung zur Erf•llung eines brechen‹, 18. Jh. (M•ller 1791) L•t. lat.
Anspruchs enth⌂lt‹, 1. 7. 1977, ersetzt crimen laesae maiestatis, N., £Verbrechen
Zahlungsbefehl, s. mahnen, Bescheid der verletzten Majest⌂t‹, s. Majest⌂t,
mahnen, V., £mahnen‹, mhd. manen, V., Verbrechen
£erinnern, ermahnen, auffordern, antrei- Major, M., £Major‹, E. 16. Jh. (Henricpetri
ben‹, ahd. manÌ n (765), V., £mahnen, 1577) Lw. span. mayor, M., £Gr–Ôerer,
auffordern, ermahnen, erinnern‹, as. ma- Major‹, zu lat. maior, Adj., £gr–Ôere‹,
non, V., £mahnen, treiben‹, westgerm. Komp. von lat. magnus, Adj., £groÔ‹,
*manÌ n, V., £mahnen‹, idg. *men- (3), V., verdr⌂ngt Oberstallmeister
£denken, erinnern‹ Majorat, N., £Vorrecht des áltesten in der
Mahnung, F., £einseitige empfangsbed•rf- Erbfolge, Stammgut mit Vorrecht des
tige Erkl⌂rung des Gl⌂ubigers mit der er áltesten in der Erbfolge‹, 17. Jh. (Secken-
den Schuldner dringlich zur sofortigen - dorff 1665) Lw. mlat. maioratus, M.,
ausnahmsweise zur fristgebundenen - Lei- £Majorat‹, zu lat. maior, Adj., £gr–Ôere‹,
stung auffordert‹, mhd. manunge, F., Komp. von lat. magnus, Adj., £groÔ‹
majorenn 260

majorenn, Adj., £vollj⌂hrig, m•ndig‹, 17. Malter, M., N., £Malter, ein HohlmaÔ‹,
Jh. (1708/1652 bzw. Frisch 1741) Lw. mlat. mhd. malter, malder, N., £Malter, ein
maiorennis, Adj., £vollj⌂hrig, m•ndig‹, zu GetreidemaÔ, Mahllohn‹, ahd. maltar (11.
lat. maior, Adj., £gr–Ôere‹, Komp. von lat. Jh.), N., £Malter, ein HohlmaÔ‹, as. maldar,
magnus, Adj., £groÔ‹, zu lat. annus, M., M., N., £Malter‹, germ. *maldra, *maldraz,
£Jahr‹ M., £MahlmaÔ, Malter‹?, tro-Ableitung zu
Majorit⌂t, F., £Mehrheit‹, E. 18. Jh. idg. *mel- (1), V., £schlagen, zermalmen,
(Wieland 1790) Lw. frz. majoritÕ, F., mahlen‹
£Mehrheit‹, Lw. ne. majority, N., £M•n- mancipatio, lat., F., £Manzipation, Hand-
digkeit, Mehrheit (17. Jh.)‹, Lw. frz. greifung, (im r–mischen Recht) f•r zahl-
majoritÕ, F., £M•ndigkeit‹, aus lat. maiori- reiche Gesch⌂fte (z.B. Ébertragung einer
tas, F., £gr–Ôerer Teil, M•ndigkeit (mlat.)‹, Sache) ein wichtiger Formalakt bei dem
zu lat. maior, Adj., £gr–Ôere‹, Komp. von eine Person (Erwerber) eine handgreifbare
lat. magnus, Adj., £groÔ‹ Sache (res mancipi) einer anderen Person
makeln, V., £Gesch⌂fte machen‹, 17. Jh. (Ver⌂uÔerer) vor 5 Zeugen und einem
Lw. nnl. makelen, aus mnl. maken, V., Waagehalter unter Zuw⌂genlassen des rea-
£machen‹?, zu Makler, um 1500 Ébergang len Gegenwertes in Erz ergreift‹, zu lat.
von a zu ⌂/e manus, F., £Hand‹, lat. capere, V.,
£nehmen, fassen‹
Makler, M., £wer gegen Entgelt eine
Gelegenheit zum AbschluÔ eines Vertrages Mandant, M., £Auftraggeber eines Rechts-
nachweist oder einen Vertrag vermittelt‹, anwalts‹, 19. Jh. Lw. (frz. mandant, M.,
17. Jh. Lw. nd. Makler, Mekler, M., £Auftraggeber‹?, aus) lat. mandans, subst.
£Makler, Gesch⌂ftevermittler‹, mnd. make- Part. Pr⌂s., £Anvertrauender‹, zu lat.
lare (um 1250), M., £Vermittler‹, zu mnl. mandare, V., £•bergeben, anvertrauen‹, s.
maken, V., £machen‹?, s. machen, Mandat
verdr⌂ngt Unterk⌂ufel, Unterkaufer Mandat, N., £Beauftragung‹, 14. Jh. (1358
Maklervertrag, M., £Vertrag bei dem sich Kempten bzw. 1368) Lw. lat. mandatum,
der Auftraggeber unter der Voraussetzung N., £Auftrag, Bevollm⌂chtigung, Befehl‹,
des Zustandekommens eines Vertrages subst. PPP. von lat. mandare, V., £•ber-
verpflichtet dem Makler f•r den Nachweis geben, anvertrauen‹, zu lat. manus, F.,
der AbschluÔgelegenheit oder f•r die £Hand‹, lat. dare, V., £geben‹
Vertragsvermittlung eine Verg•tung (Mak- Mandatar, M., £Bevollm⌂chtigter, Sach-
lerlohn) zu entrichten‹, 19. Jh.?, s. Makler, walter‹, 16. Jh. (Roth 1571) Lw. lat.
Vertrag mandatarius, M., £Beauftragter, Advokat‹
Mal, N., £Fleck, Zeichen, Mal‹, mhd. m— l, (LVis 2,2,4 (7. Jh.?) bzw. 847), s. Mandat
N., £Zeichen, Merkmal, Fleck, Mal‹, ahd. Mandatsverfahren, N., £(im ZivilprozeÔ-
m— l, N., £Punkt, Fleck, Mal‹, as. *m— l, N., recht) Mahnverfahren, (im StrafprozeÔ-
£Zeichen, Bild‹, germ. *mÅla, *mÅlam, N., recht) Strafverf•gungsverfahren‹, 19. Jh.?
£Mal, Zeichen‹, zu idg. *mel- (6), Adj., østerreich, s. Mandat, Verfahren
Sb., V., £dunkel, schmutzig, Schmutz, be- mandatum, lat., N., £Auftrag‹, s. Mandat
schmutzen‹?, zu idg. *mai-, V., £beflecken, Mangel, M., £(im Schuldrecht) beim Kauf
beschmutzen‹? Fehler eines Gegenstandes oder Fehlen
mal, Suff., £mal, fach‹, s. Mahl einer zugesicherten Eigenschaft oder Fehlen
mala fides, lat., F., £b–ser Glaube‹, zu lat. der Freiheit des Gegenstandes von Rechten
malus, Adj., £b–se, schlecht‹, lat. fides, F., Dritter‹, mhd. mangel, F., £Mangel,
£Treue‹ Gebrechen‹, (12. Jh.? bzw. 1280
Malefiz, N., £Verbrechen, Ébeltat, Mis- Regensburg), £rechtlich bedeutsames Feh-
setat‹, 14. Jh. (1304 Tirol) Lw. lat. male- len‹ 1437 F•rstenberg, s. mangeln
ficium, N., £Verbrechen, Ébeltat, Missetat‹, mangeln, V., £fehlen, entbehren, erman-
zu lat. male, Adv., £•bel‹, zu lat. malus, geln‹, mhd. mangelen, mangeln, V., £ent-
Adj., £•bel, b–se, schlecht‹, zu lat. facere, behren, vermissen, Mangel haben‹, ahd.
V., £machen, tun‹ mangolÌ n (863-71), V., £ermangeln, ent-
Malefizordnung, F., £Strafordnung‹, 1526 behren‹, zu germ. *mangjan, V., £ent-
Tirol, s. Malefiz, Ordnung behren, mangeln‹?, zu idg. *men- (4), V.,
261 Mark

Adj., £verkleinern, vereinzelt, klein‹?, oder tum, mantus, N., M., £kurzer Mantel‹, kelt.
Lw. sp⌂tlat. mancare, V., £verst•mmeln, Lw.?
fehlen‹? Manteltarif, M., £Rahmentarif‹, 20. Jh.?, s.
Mangelfolgeschaden, M., £Schaden der Mantel, Tarif
infolge des Mangels einer Leistung des Manteltarifvertrag, M., £grundlegender auf
Schuldners an Rechtsg•tern des Gl⌂ubigers l⌂ngere Zeit berechneter Tarifvertrag in
entsteht (z.B. wegen des mangelhaften dem diejenigen Arbeitsbedingungen ge-
Viehfutters des Lieferanten gehen die regelt werden die nicht st⌂ndiger ánderung
Schweine des K⌂ufers ein)‹, 2. H. 20. Jh.?, unterliegen (z.B. Arbeitszeit)‹, 20. Jh.?, s.
s. Mangel, Folge, Schaden Manteltarif, Vertrag
Mangelr•ge, F., £formfreie Anzeige eines Manuduktionspflicht, F., £amtliche Unter-
Mangels nach seiner Art und seinem Um- st•tzungspflicht gegen•ber Parteien‹, 19.
fang die erkennen l⌂Ôt daÔ der Anzeigende Jh.? østerreich, s. Pflicht
von den aus dem Mangel hervorgehenden Manufaktur, F., £Manufaktur, gewerblicher
Rechten Gebrauch machen will‹, 19. Jh.?, Betrieb mit Handarbeit‹, 17. Jh. (Schupp
s. Mangel, R•ge 1663) Lw. frz. manufacture (1549), F.,
Mangelschaden, M., £Schaden der dem £Manufaktur‹, (aus mlat. *manufactura, F.,
Betroffenen in Gestalt der mangelhaften £Handarbeit, Manufaktur‹, zu) lat. manus,
Sache selbst entsteht (z.B. das gelieferte F., £Hand‹, lat. factura, zum Part. Fut.
Viehfutter hat wegen des Mangels einen facturus bzw. PPP. factus von lat. facere,
geringeren Wert)‹, 2. H. 20. Jh.?, s. V., £machen, tun‹
Mangel, Schaden Manzipation, F., £Handgreifung‹, 19. Jh.
Manie, F., £Besessenheit‹, 16. Jh. bzw. Lw. ?, s. mancipatio
£Sucht‹ 18. Jh. (1785) Lw. lat. mania, F.,
Marburg, N., ON., £Marburg‹, 12. Jh., s.
£Wut‹, Lw. gr. manÚa, F., £Raserei, Wahn-
M⌂hre, Burg
sinn, Wut, Tollheit‹, zu gr. maÚnesthai, V.,
£rasend machen‹, zu idg. *men-, V., Marburger Programm (1882), N., £Re-
£denken, erinnern‹ formprogramm Franz von Liszts das eine
Manifest, N., £Programm, Manifest‹, 17. Differenzierung der Spezialpr⌂vention nach
Jh. (1528/1704? bzw. 1648 Kemnitz) Lw. T⌂tertypen vorsieht (Gelegenheitst⌂ter und
mlat. manifestum, N., £Manifest‹, subst. N. verbesserliche Hangt⌂ter und unverbesser-
von lat. manifestus, Adj., £offenbar, liche Hangt⌂ter)‹, s. Marburg, Programm
augenscheinlich, handgreiflich‹, zu lat. ma- mare liberum, lat., N., £freies Meer‹ s. lat.
nus, F., £Hand‹, lat. *festus, Adj. £ge- mare, N., £Meer‹, lat. liber, Adj., £frei‹
stoÔen‹, zu lat. *fendere, V., £stoÔen‹? Marine, F., £Seeschiffe, Seestreitkr⌂fte‹,
Mann, M., £Mann‹, mhd. man, M., 17. Jh. (Leibniz 1670 bzw. Stieler 1697) Lw.
£Mensch, Mann, Ehemann, Sohn, Dienst- frz. marine, F., £Seeschiffe, Seestreitkr⌂fte‹,
mann, Diener, Lehnsmann‹, ahd. man zu afrz. marin, Adj., £die See betreffend‹,
(765), M., £Mann, Mensch, Krieger, Knecht, aus lat. marinus, Adj., £die See betreffend‹,
Diener, Dienstmann, Kriegsmann‹, as. man, zu lat. mare, N., £Meer, See (F.)‹
M., £Mann, Mensch‹, germ. *manna, Mark, F., £Grenzgebiet, Mark (F.) (1)‹,
*mannaz, M., £Mann, Mensch‹, *manÌ n, mhd. marke, F., £Mark (F.) (1), Mark-
M., £Mann, Mensch‹, idg. *manus, *monus, grafschaft, Grenze, Grenzland, Gau, Bezirk,
M., £Mann, Mensch‹, zu idg. *men- (3), V., Gebiet‹, ahd. marka (vor 743), marca, F.,
£denken‹?, zur Ablautsform *gman-Ì n von £Grenze, Ende, Mark (F.) (1), Land,
germ. *guman, *gumÌ n, M., £Mann, Gebiet, Bestimmung‹, as. marka, F.,
Mensch‹ unter Aufgabe von anlautendem £Grenze, Gebiet‹, germ. *mark, *markÌ ,
g? F., £Mark (F.) (1), Grenzgebiet, durch
Mantel, M., £Mantel‹, mhd. mantel, Zeichen erkennbare Grenze‹, idg. *mere› -,
mandel, M., £Mantel‹, ahd. mantal (11. Sb., £Rand, Grenze, Grenzgebiet‹, von
Jh.), mantel, M., £Mantel, Éberwurf‹, germ. Grenze verdr⌂ngt
*mantil-?, Sb., £Mantel‹?, Lw. lat. Mark, F., £Mark (F.) (2), M•nze‹, mhd.
mantellus, mantellum, mantelum, *mantu- marc, F., £Mark (F.) (2), halbes Pfund
lum, M., N., £H•lle, Decke‹, zu lat. man- Silber, halbes Pfund Gold‹, ahd.? mark (12.
Jh), marc, F., £Mark (F.) (2), Geldm•nze,
Marke 262

halbes Pfund Silber, halbes Pfund Gold‹, (765), marc— t, M., £Markt, Marktplatz‹, as.
zu germ. *marka, *markam, N., £Zeichen, mark— t, M., £Markt‹, germ. *merk— t-, Sb.,
Grenzzeichen‹, idg. *mere› -, Sb., £Rand, £Markt‹?, Lw. vulgarlat. marcatus, M.,
Grenze, Grenzgebiet‹, s. Mark, Marke £Markt‹, zu lat. mercatus, M., £Kauf,
Marke, F., £Marke, Zeichen, Handels- Marktgesch⌂ft, Markt‹, zum Part. Pr⌂t.
zeichen, Warenzeichen‹, 17. Jh. (1642? bzw. Akt. mercatus von lat. mercari, V., £Handel
1681?, Wachtler 1709 marque bzw. Rohr treiben‹, zu lat. merx, F., £Ware‹
1728) Lw. frz. marque, F., £Marke, Marktordnung, F., £Beeinflussung des ge-
Merkmal, Zeichen‹?, Lw. germ. *marka, samtwirtschaftlichen Marktes eines be-
*markam, N., £Zeichen, Grenzzeichen‹, s. stimmten Gebietes durch regelnde MaÔ-
Mark nahmen des Staates zur Erreichung be-
Markenartikel, M., £durch eine Herstel- stimmter (wirtschafts-)politischer Ziele‹,
lermarke gekennzeichneter Gegenstand‹, £Ordnung f•r einen Markt‹ 1544 Marburg,
19. Jh.?, s. Marke, Artikel Chomel 1750/9, s. Markt, Ordnung
Markenrecht, N., £Gesamtheit der Marken Marktpreis, M., £Durchschnittspreis der
betreffenden Rechtsnormen‹, 20. Jh.? sich unabh⌂ngig von besonderen zuf⌂lligen
østerreich, s. Marke, Recht Umst⌂nden der Preisbildung aus der Ver-
gleichung einer gr–Ôeren Anzahl an diesem
Markenware, F., £Erzeugnis dessen Lie-
Ort zur maÔgeblichen Zeit geschlossener
ferung in gleichbleibender oder verbesserter
Kaufvertr⌂ge f•r Waren der betreffenden
G•te von dem preisempfehlenden
Beschaffenheit ergibt‹, 1556 Leiden, 1710
Unternehmen gew⌂hrleistet wird und das
Hannover, s. Markt, Preis
mit einem seine Herkunft kennzeichnenden
Merkmal (z.B. Bildzeichen) versehen ist Marktrecht, N., £Gesamtheit der einen
(z.B. bestimmte Lebensmittel)‹, 19. Jh.?, s. Markt betreffenden Rechtss⌂tze, (im mit-
Marke, Ware telalterlichen und neuzeitlichen deutschen
Recht) durch Privileg gew⌂hrtes Recht
Marketender, M., £Marketender, H⌂ndler, einen Markt abzuhalten‹, £Besitzrecht‹
Feldwirt, eine Truppe begleitender H⌂nd- 1097 Baden?, £Marktabgabe‹ 1195 Passau,
ler‹, 16. Jh. (ReiÔner 1568) Lw. it. mer- s. Markt, Recht
catante, M., £Marketender‹, zu it. mercato,
Marktwirtschaft, F., £Wirtschaftsform in
M., £Handel, Markt‹, aus lat. mercatus, M.,
der die wirtschaftlich relevanten Entschei-
£Handel, Markt‹, zum Part. Pr⌂t. Akt. von
dungen •ber Produktion und Investition
lat. mercari, V., £handeln‹, zu lat. merx, F.,
und Distribution und Konsum dezentra-
£Ware‹
lisiert und den individuellen Wirtschafts-
Marketenderin, F., £Feldwirtin‹, 18. Jh., s. subjekten •berlassen sind‹, s. Markt,
Marketender, in Wirtschaft
Markgenosse, M., £Berechtigter an einer Marodeur, M., £Pl•nderer, pl•ndernder
gemeinsamen Mark (F.) (1)‹, 1303 West- Nachz•gler‹, 18. Jh. (Sperander 1727) Lw.
falen marckgenothe, 1358 Niederrhein frz. marodeur (17. Jh.), M., £Pl•nderer‹, zu
markgenoize, s. Mark, Genosse frz. marauder, V., £pl•ndern‹, zu frz.
Markgenossenschaft, F., £Genossenschaft maraud, M., £Bettler, Lump‹, zu idg.
der an der Allmende Nutzungsberech- *mormor-, V., Sb., £murmeln, Gemurmel‹?
tigten‹, vgl. Weiske 1839ff., fehlt Grimm Marschall, M., £Marschall‹, mhd. mar-
DRW 1885 schalc, M., £Pferdeknecht, Marschall‹, ahd.
Markgraf, M., £Markgraf‹, mhd. marc- marahskalk (10. Jh.), marhscalc, M.,
gr— ve, M., £Markgraf‹, ahd. markgr— vo £Pferdeknecht, Pferdeverwalter‹, s. M⌂hre,
(11./12. Jh.), markgr— fio (13. Jh.), M., Schalk, Lautform durch das frz., aus dem
£Markgraf‹, s. Mark, Graf Afrk. stammende marÕchal mitbestimmt, s.
Markt, M., £zu bestimmter Zeit und an a. Konstabler
bestimmtem Ort abgehaltene Veranstaltung Marter, F., £Marter, Pein‹, mhd. martere,
zum Zweck des Verkaufes und Kaufes von F., £Blutzeugnis, Passion, Qual, Pein, Ver-
Waren (z.B. Wochenmarkt), Ort an dem folgung, Folter, Kruzifix‹, ahd. martira
Waren verkauft werden‹, mhd. market, M., (790), martara, F., £Marter, Leiden, Mar-
£Markt, Marktplatz, Marktflecken, tyrium, M⌂rtyrertum‹, Lw. lat. martyrium,
Handelsware, Marktpreis‹, ahd. mark— t N., £Blutzeugnis, Martyrium‹, Lw. gr. mar-
263 Materie

tyrion, N., £Blutzeugnis, Martyrium‹, zu gr. spr•che aus ungerechtfertigter Bereicherung


mÃrtyr, M., £Zeuge‹, zu idg. *mer-, V., der Masse‹, 19. Jh.?, s. Masse, Schuld
£erinnern‹ Masseverwalter, M., £Konkursverwalter‹,
M⌂rz, M., £M⌂rz‹, mhd. merze, M., 19. Jh.? østerreich, s. Masse, Verwalter
£M⌂rz‹, ahd. merzo (E. 8. Jh.), M., m⌂Ôig, Suff., £m⌂Ôig‹, mhd. müzec, Suff.,
£M⌂rz‹, Lw. lat. (mensem) Martium, F. £m⌂Ôig‹, ahd. m— zó g (2. Vt. 11. Jh.), Adj.,
(Akk.), £(Monat) des (Kriegsgottes) Mars‹, £m⌂Ôig, MaÔ haltend‹, aus ahd. m— zi, Suff.,
⌂ Mitte. 18. Jh., s. ausmerzen? £m⌂Ôig‹, aus ahd. m— z, N., £MaÔ‹ und
Maschine, F., £Maschine‹, 17. Jh. (Schild- Suff. ja, s. ig
knecht 1652) Lw. frz. machine, F., M⌂Ôigungsrecht, N., £Recht des Richters
£Maschine‹, aus lat. machina, F., £Ma- Vertragsstrafen herabzusetzen‹, 19. Jh.?
schine, Ger⌂t, Belagerungsvorrichtung‹, Lw. østerreich, s. m⌂Ôig, ung, Recht
gr. mechanÕ, F., £Ger⌂t, Werkzeug, MaÔnahme, F., £Regelung, Anordnung, (im
Vorrichtung, Mittel‹, zu gr. mechos, N., Strafrecht) MaÔregel der Besserung und
£Mittel, Hilfsmittel‹ Sicherung, Verfahrensart‹, Immermann
Masochismus, M., £durch Duldung von 1838/9, ⌂lter MaÔnehmung (Wieland), s.
MiÔhandlungen durch den Partner her- MaÔ, Nahme, nehmen
vorgerufene geschlechtliche Erregung‹, MaÔnahmerecht, N., £Recht das nicht eine
Krafft-Ebing 1886, zum PN Sacher-Masoch unbestimmte Vielzahl von F⌂llen betrifft
MaÔ, N., £MaÔ, MeÔeinheit‹, sp⌂tmhd. sondern - offen oder verdeckt - nur einen
m— z, N., £MaÔ, MaÔeinheit‹, aus mhd. oder einige F⌂lle, (im Strafrecht) die
m— ze, F., £MaÔ‹ und mhd. mez, N., strafrechtlichen MaÔnahmen betreffendes
£MaÔ‹, s. messen Recht‹, 19. Jh.?, s. MaÔnahme, Recht
Massaker, N., £Massaker, Abschlachtung, MaÔregel (der Besserung und Sicherung),
Blutbad‹, 17. Jh. (1664) Lw. frz. massacre, F., £(insbesondere im Strafrecht) staatliche
M., £Massaker, Schl⌂chterei‹, zu afrz. MaÔnahme (die dem Schutz der Allge-
machacrer, macecrer, V., £hinschlachten‹, meinheit und des T⌂ters gegen eine Gefahr
zu afrz. *machecol, subst. Interj., M., des R•ckfalls dient)‹, £Festsetzung des
£schlag den Hals, Schl⌂chter‹?, zu fr•h- MaÔes‹, 18. Jh. (Goethe vor 1832), s. MaÔ,
galloroman. *matteucculare, V., £erschla- Regel
gen‹?, zu vulgarlat. matteuca, F., £Schle- Material, N., £Stoff, Werkstoff‹, 15. Jh.
gel‹, Lw. lat. mateola, F., £Schlegel‹? (1474) Pl. materialien bzw. 18. Jh. (Hippel
Masse, F., £Masse, Menge‹, mhd. masse, 1778 Materiale bzw. Goethe 1786) Lw.
F., £Masse, Metallklumpen, ungestalteter sp⌂tlat. materialia, N. Pl. bzw. materiale,
Stoff‹, ahd. massa (9./10. Jh.), F., £Masse, N., £Rohstoff, Material‹, zu sp⌂tlat.
Klumpen‹, Lw. lat. massa, F., £Teig, materialis, Adj. £stofflich‹, zu lat. materia,
Klumpen, Menge‹, Lw. gr. maza, F., F., £Stoff, Gegenstand‹, zu lat. mater, F.,
£Brotteig, Klumpen‹, zu gr. mÃssein, V., £Mutter, Ursprung, Quelle‹
£kneten‹ Materialismus, M., £Richtung die das
Massekosten, F. Pl., £gerichtliche Kosten gesamte Weltgeschehen vom Stofflichen
f•r das gemeinschaftliche Verfahren und (Materiellen) nicht vom Geistigen (Ideel-
die Ausgaben f•r die Verwaltung und len) her zu erkl⌂ren versucht‹, M. 18. Jh.
Verwertung und Verteilung der Masse so- (Zedler 1739 bzw. Hippel 1794) Lw. (ne.
wie die dem Gemeinschuldner und dessen materialism (Locke), N., £Materialismus‹
Familie bewilligte Unterst•tzung‹, 19. Jh.?, bzw.) frz. matÕrialisme, M., £Materialis-
s. Masse, Kosten mus‹, s. Material, ismus, vgl. Geschichtliche
Masseschulden, F. Pl., £Anspr•che aus Grundbegriffe
Gesch⌂ften oder Handlungen des Kon- Materie, F., £Stoff, K–rper, Gegenstand,
kursverwalters und Anspr•che aus zwei- Materie‹, mhd. materje, materge, F., £Stoff,
seitigen Vertr⌂gen deren Erf•llung zur K–rper, Gegenstand, Materie‹,
Konkursmasse verlangt wird oder f•r die (Klarissenregel) 13. Jh. Lw. lat. materia, F.,
Zeit nach der Er–ffnung des Verfahrens £Bauholz, Stoff, Gegenstand‹, zu lat. mater,
erfolgen muÔ und bestimmte arbeitsrecht- F., £Mutter, Ursprung, Quelle‹, vgl. lat.
liche Anspr•che (z.B. Lidlohn) und An-
materiell 264

materiarius, Adj., £den Stoff betreffend‹ Maul, N., £Maul‹, mhd. mŒle, F., mŒle,
(Tertullian 2. Jh. n. Chr.) mŒl, N., £Maul‹, ahd. mŒla (10. Jh.), F.,
materiell, Adj., £stofflich, k–rperlich, ge- £Maul‹, germ. *mŒla, *mŒlam, N., £Maul,
genst⌂ndlich, inhaltlich‹, E. 18. Jh. (Knigge Mund‹, zu idg. *mà-, V., Sb., £murmeln,
1788) Lw. frz. matÕriel, Adj., £stofflich, Mund, Maul‹
k–rperlich‹, aus lat. materialis, Adj., Maulaffe, M., £mit offenem Mund gaf-
£stofflich‹, zu lat. materia, F., £Stoff, fender Mensch‹, 15. Jh., s. Maul, Affe
Gegenstand‹, zu lat. mater, F., £Mutter, Maulschelle, F., £(schallender) Schlag aufs
Ursprung, Quelle‹ Maul‹, 16. Jh., s. Maul, Schelle, F. (2)
materielle Rechtskraft, F., £MaÔgeblich- Maurer, M., £wer ein Mauerwerk errich-
keit des Inhalts einer Entscheidung‹, 19. tet‹, mhd. mŒrüre, mŒrer, M., £Maurer‹,
Jh., s. Rechtskraft, materiell ahd. mŒr— ri (E. 8. Jh.), M., £Maurer‹, Lw.
materielle Verfassung, F., £inhaltliche lat. murarius, M., £Maurer‹, s. Mauer
Grundordnung, sachlicher Zustand‹, s. Maut, F., £Zoll‹ (bay./–sterreichisch), mhd.
Verfassung, materiell (bay.) maut, F., £Maut‹, (Biterolf 1257/9
materieller Schaden, M., £Verm–gens- maute), ahd. *mŒta, F., £Maut, Zoll‹, lat.-
schaden‹, s. Schaden, materiell ahd.? muta, F., £Zoll, Abgabe‹ (837), germ.
materielles Recht, N., £inhaltliches *mÌ ta, F., £Abgabe, Entsch⌂digung,
Recht‹, 19. Jh., s. Recht, materiell Zuteilung?, Gew⌂hrung?‹, s. m•ssen?, s.
messen?
M⌂tresse, F., £geliebte Frau, Soldaten-
liebchen (um 1630), Geliebte eines F•rsten Maxime, F., £Grundsatz‹, 16. Jh. (Zwingli
(um 1700)‹, A. 17. Jh. (Mengering 1633) maxima bzw. Leibniz 1670 maxim) Lw. lat.
Lw. frz. maŸtresse, F., £Gebieterin, Mei- (propositio) maxima, F., £h–chste (Vorstel-
sterin, geliebte Frau (15. Jh.), M⌂tresse (E. lung), gr–Ôter (Satz)‹, zu lat. maximus,
17. Jh.)‹, zu frz. maŸtre, M., £Gebieter, Adj. Superl., £gr–Ôte‹, zu lat. magnus, Adj.,
Herr, Meister‹, aus lat. magister, M., £groÔ‹
£Vorgesetzter, Lehrmeister‹, s. magister Mecklenburg-Vorpommern, N., ON.,
£(seit 3. 10. 1990) Land der Bundesrepublik
Matriarchat, N., £Mutterrecht‹, 19. Jh., zu
Deutschland‹, 995 Michelenburg, zu ahd.
lat. mater, F., £Mutter‹, Patriarchat nach-
mihhil (765), michil, Adj., £groÔ‹, as. mikil,
gebildet, s. Mutterrecht
Adj., £groÔ‹, s. Burg, slaw. pomorje, Sb.,
Matrikel, F., £Verzeichnis‹, 15. Jh.? (1535 £Land am Meer‹ (um 1000)
Pommern bzw. Frischlin 1591) (matrikul)
mediat, Adj., £mittelbar‹, Lw. frz. mÕdiat,
Lw. lat. matricula, F., £Verzeichnis‹, zu lat.
Adj., £mittelbar, abh⌂ngig‹, zu mlat.
matrix, F., £Stammutter, Geb⌂rmutter‹ zu
mediatus, Adj., £gemittelt‹, PPP. von sp⌂t-
lat. mater, F., £Mutter‹, (Matrikel als
lat. mediare, V., £teilen‹, zu lat. medius,
Verzeichnis der •ber dieselbe Mutter
Adj., £mittel, mittlere‹
Zusammengeh–rigen,) sachlich gibt es seit
dem 3. Jh. Nachweise f•r kirchliche Na- mediatisieren, V., £mittelbar machen, der
menslisten Landeshoheit unterwerfen‹, 1803, s. mediat,
zum kirchlichen Sprachgebrauch lat.
Matrose, M., £Matrose, Seemann‹, 17. Jh.
immediate subiectus, Adj., £unmittelbar
(um 1600) Lw. nnl. matroos, N., £Matrose‹,
(Rom) untertane (exemte Kl–ster und
Lw. frz. matelots, M. Pl., £Seeleute‹, Lw.
Besitzt•mer)‹
mnl. mattenot, M., £Mattengenosse‹?, nnl.
m— tghenÌ t, M., £Tischgenosse‹? Mediatisierung, F., £Mittelbarmachung,
Beseitigung der Reichsunmittelbarkeit klei-
Matura, F., £Reifepr•fung‹, 20. Jh.
nerer Herrschaften (Entzug der Landes-
østerreich, Schweiz, aus nlat. Pl. examina
hoheit) durch die Landesf•rsten (insbe-
matura, N. Pl., £Reifepr•fungen‹?, zu lat.
sondere 1803 und 1806)‹, s. mediatisieren,
maturus, Adj., £reif‹
ung, vgl. Weiske 1839ff.
Mauer, F., £Mauer‹, mhd. mŒre, mŒr, F.,
Medienrecht, N., £Recht der Medien‹, 2.
£Mauer‹, ahd. mŒra (nach 765?), F.,
H. 20. Jh., s. Medium, Recht
£Mauer‹, as. mŒra, F., £Mauer‹, germ.
mŒra, F., £Mauer‹, Lw. lat. murus, M., Medium, N., £vermittelndes Element‹, 17.
£Mauer‹, F. in Analogie zu Wand Jh. (Hirsch 1662) Lw. lat. medium, N.,
£Vermittler, Mittel‹, zu lat. medius, Adj.,
265 meineidig

£mittel, mittlere‹, Bedeutung £Kommuni- mehrstufig, Adj., £aus mehreren Stufen


kationsmittel‹ 2. H. 20. Jh. bestehend‹, 20. Jh., s. mehr, Stufe, ig
Medizin, F., £Heilkunde, Heilmittel‹, 13. mehrstufiger Verwaltungsakt, M., £aus
Jh.? bzw. 15. Jh. Lw. lat. (ars) medicina, F., mehreren Stufen bestehender Verwaltungs-
£Heilkunde‹, zu lat. medicus, M., £Arzt‹, akt‹, 2. H. 20. Jh., s. Verwaltungsakt,
zu lat. mederi, V., £heilen‹, vgl. lat. metiri, mehrstufig
V., £messen‹ Mehrt⌂terschaft, M., £T⌂terschaft mehre-
Meer, N., £Meer, See (F.)‹, mhd. mer, N., rer‹, 20. Jh.?, s. mehr, T⌂terschaft
£Meer‹, ahd. meri (1. Vt. 9. Jh.), M., N., Mehrwert, F., £um ein mehr ver⌂nderter
£Meer, See (F.)‹, as. meri, F., £Meer‹, Wert‹, s. mehr, Wert, vgl. Grimm DW
germ. *marja, *marjam, N., *marja, *mar- 1885
jaz, M., *maró n, F., £Meer‹, idg. *mÌ ri,
Sb., £Meer, See‹, zu idg. *mer-, V., £gl⌂n- Mehrwertsteuer, F., £Steuer von der
zen‹? Wertsch–pfung eines Unternehmens (Net-
toumsatzsteuer)‹, um 1975, s. Mehrwert,
mehr, Adj. Komp., £mehr‹, mhd. mÅr, Adj.
Steuer
Komp., £mehr‹, ahd. mÅr (765), Adj.
Komp., £mehr, gr–Ôer, besser, weiter, st⌂r- meiden, V., £meiden, vermeiden‹, mhd.
ker, schneller, zahlreicher, ferner, lieber‹, mó den, V., £meiden, verlassen (V.), unter-
as. mÅro, Adj., £mehr‹, germ. *maizÌ n, lassen, sich enthalten‹, ahd. mó dan (790),
Adj. Komp., £mehr‹, zu idg. *mÅies, V., £meiden, scheuen, ausweichen, verber-
*m»Ä es, *m»is, Adj. Komp., £gr–Ôer, gen, vermeiden‹, as. mó than, V.,
mehr‹, zu idg. *mÅ- (4), Adj., £groÔ, £meiden‹, westgerm. *mei¶an, V.,
ansehnlich‹ £meiden‹, zu idg. *meit- (2), V., £wechseln,
tauschen‹, zu idg. *mei- (2), V., Adj., Sb.,
Mehrheit, F., £gr–Ôerer von zwei Teilen
£wechseln, tauschen, t⌂uschen, gemeinsam,
einer Personengesamtheit‹, Kramer 1719
Leistung‹
nach nnl. meerderheit, £gr–Ôere Zahl von
Stimmen einer Abstimmung‹, sachlich Meier, M., £Meier‹, mhd. meier, meiger,
entscheidet (in der Rechtsgeschichte) seit M., £Meier, Oberbauer, Amtmann, Haus-
dem Sp⌂tmittelalter (14. Jh.) die Mehrheit h⌂lter‹, ahd. meior (1. Vt. 9. Jh.), meiur,
bei Fragen in denen keine einheitliche meiger, M., £Meier, Verwalter, Vogt‹, as.
Meinung besteht (1179 bei Papstwahl), meier, M., £Meier, Verwalter‹, germ.
unterschieden werden dabei vor allem die *meiur, M., £Meier, Verwalter‹?, Lw. lat.
absolute Mehrheit (Mehrheit der insgesamt maior, Adj., £gr–Ôere‹, zu lat. magnus,
Abstimmungsberechtigten) und die relative Adj., £groÔ‹
Mehrheit (Mehrheit der tats⌂chlich abge- Meile, F., £Meile‹, mhd. mó le, mó l, F.,
gebenen Stimmen) sowie die einfache £Meile‹, ahd. mó la (800), F., £Meile‹,
Mehrheit und die qualifizierte Mehrheit germ. *mó lja, F., £Meile‹, Lw. lat. (mille
(z.B. Kramer 1719 Zweidrittelmehrheit), bzw. mehrere) milia (passuum), N. Pl.,
vgl. ahd. mÅrheit (1000), F., £Mehrsein, £(mehrere) tausend (Schritte)‹
Vorrang‹, L•t. lat. magis, Adv., £mehr‹, zu Meineid, M., £vors⌂tzliches falsches
lat. magnus, Adj., £groÔ‹, L•t. mlat. Schw–ren des T⌂ters vor Gericht oder
maioritas, F., £Vermehrung, Vollj⌂hrigkeit, einer anderen zur Abnahme von Eiden
Éberlegenheit‹?, 1734 Aargau, s. mehr, zust⌂ndigen Stelle‹, mhd. meineit, M.,
heit, vgl. Geschichtliche Grundbegriffe £Meineid‹, ahd. meineid (830), M., £Mein-
Mehrheitswahl, F., £Wahl nach dem eid, Falscheid‹, as. mÅnÅth, M., £Meineid‹,
Grundsatz der Mehrheit‹, 19. Jh.?, s. germ. *mainai¶a, *mainai¶az, M., £Mein-
Mehrheit, Wahl eid‹, zum subst. Neutrum von germ. *mai-
Mehrheitswahlrecht, N., £Art des Wahl- na, *mainaz, Adj., £falsch, gemein, mein,
rechts bei der die Bev–lkerung in Wahl- unrein‹, germ. *ai¶a, *ai¶az, M., £Eid‹, zu
kreise eingeteilt wird und deren Zahl den idg. *mei- (2), V., Adj., Sb., £wechseln,
zu vergebenden Parlamentssitzen ent- tauschen, t⌂uschen, gemeinsam, Leistung‹
spricht‹, 19. Jh.?, s. Mehrheitswahl, Recht meineidig, Adj., £falsch schw–rend‹, mhd.
Mehrstaater, M., £Person welche die meineidec, Adj., £falsch schw–rend‹, s.
Staatsangeh–rigkeit mehrerer Staaten hat‹, Meineid, ig
20. Jh., s. mehr, Staat
meinen 266

meinen, V., £im Sinne haben, f•hlen, germ. *mel¶Ì n, V., £angeben, verraten‹?,
glauben, meinen‹ mhd. meinen, V., £sinnen, idg. *meldh- (1), V., £bitten, beten,
denken, nachdenken, bedenken‹, ahd. sprechen‹?
meinen (790), V., £meinen, bedeuten, be- Meldepflicht, F., £Pflicht (einen Umstand)
zwecken, bezeichnen, im Sinne haben, insbesondere einen Wohnungswechsel bei
mitteilen, sprechen‹, as. mÅnian, V., £mei- der zust⌂ndigen Verwaltungsbeh–rde anzu-
nen‹, westgerm. *mainjan, V., £gesinnt sein, zeigen‹, 19. Jh.?, s. melden, Pflicht, sachlich
meinen, erw⌂hnen‹, zu idg. *meino-, 1842 PreuÔen
£Absicht, Meinung‹?, zu idg. *mei- (2), V., Meldewesen, N., £Gesamtheit der Ange-
Adj., Sb., £wechseln, tauschen, t⌂uschen, legenheiten der Meldepflicht‹, 1882, s.
gemeinsam, Leistung‹? melden, Wesen
Meinung, F., £Auffassung, Ansicht, Urteil‹, Memorandum, N., £Stellungnahme (19.
mhd. meinunge, F., £Sinn, Bedeutung, Jh.)‹, um 1800 Lw. ne. memorandum, N.,
Gedanke, Gesinnung, Meinung, Absicht‹, £Erinnerungsnotiz‹, Lw. lat. memorandum,
ahd. meinunga (1000), F., £Ursache, Grund, N., £Zuerinnerndes‹, subst. Gerundivum
Beweggrund‹, Lsch. lat. causa, F., von lat. memorare, V., £erinnern‹, zu lat.
£Ursache, Grund, Beweggrund‹?, s. memor, Adj., £eingedenk‹
meinen, ung
Menge, F., £Menge‹, mhd. menige, F.,
Meinungsfreiheit, F., £Freiheit jeder Per- £Menge‹, ahd. managó (765), managó n,
son ihre Meinung in Wort und Schrift und menigó , F., £Menge, F•lle, Vielheit, Schar
Bild zu ⌂uÔern und zu verbreiten und sich (F.) (1), Anzahl‹, as. menigi, F., £Menge‹,
aus allgemein zug⌂nglichen Quellen unge- zu germ. *managa, *managaz, Adj.,
hindert zu unterrichten‹, 19. Jh.?, s. £manch, viel‹, idg. *menegh-, Adj., V.,
Meinung, Freiheit £reichlich, viel, geben‹
meist, Adj. Superl., £meiste‹, mhd. meist, Mensa, F., £Speisesaal (f•r Studenten)‹,
Adj. Superl., £meiste‹, ahd. meisto (765), 19. Jh. verk•rzt aus nlat. mensa academica,
Adj. Superl., £meiste, gr–Ôte, h–chste, F., £Universit⌂tsmittagstisch‹, zu lat. mensa,
reichste, wichtigste, vornehmste, h⌂ufigste‹, F., £Tisch‹, s. akademisch
as. mÅst, Adj., £meiste‹, germ. *maista,
Adj. Superl., £meiste, gr–Ôte‹, zu idg. Mensch, M., £Mensch‹, mhd. mensche,
*mÅÄ es, *m»Ä es, *m»is, Adj., £gr–Ôer, mensch, M., N., £Mensch, menschliches
mehr‹, zu idg. *mÅ- (4), Adj., £groÔ, Geschlecht‹, ahd. mennisko (2. H. 8. Jh.),
ansehnlich‹ mennisco, M., £Mensch‹, as. mennisko, M.,
£Mensch‹, zu germ. *manniska, *manni-
Meister, M., £wer die Meisterpr•fung skaz, Adj., £menschlich‹, zu idg. *manus,
bestanden hat‹, mhd. meister, M., £Lehrer, *monus, M., £Mann, Mensch‹?, zu idg.
Magister, Gelehrter‹, ahd. meistar (765), *men- (3), V., £denken‹, zur Ablautsform
M., £Meister, Lehrer, Herr, Werkmeister‹, *gman-Ì n von germ. *guman, *gumÌ n, M.,
as. mÅstar, M., £Meister, Lehrer‹, Lw. lat. £Mann, Mensch‹ unter Aufgabe von an-
magister, M., £Meister, Vorstand, Anf•h- lautendem g?, 18. Jh. abwertend Mensch
rer‹, s. magister (N.)
Meisterpr•fung, F., £Pr•fung zum Mei- Menschenhandel, M., £Sexualdelikt bei
ster‹, 19. Jh.?, s. Meister, Pr•fung, vgl. dem der T⌂ter seines Verm–gensvorteils
Meisterprobe 1547 Hamburg wegen einen anderen in Kenntnis einer
Meisterst•ck, N., £hervorragende Arbeit Zwangslage zur Prostitution (oder anderen
(bei der Meisterpr•fung)‹, 16. Jh., s. Mei- sexuellen Handlungen) zwingt‹, Lsch. lat.
ster, St•ck plagium, N., £Menschendiebstahl‹, Stieler
Meistgebot, N., £h–chstes Gebot welches 1691, s. Mensch, Handel
im Versteigerungstermin abgegeben wird‹, Menschenraub, M., £Straftat gegen die
Winckelmann vor 1768?, s. meist, Gebot pers–nliche Freiheit bei der sich der T⌂ter
melden, V., £melden‹, mhd. melden, V., eines Menschen durch List oder Drohung
£angeben, verraten, zeigen, ank•ndigen, oder Gewalt bem⌂chtigt um ihn in hilfloser
nennen‹, ahd. meldÅn (790), meldÌ n (830), Lage auszusetzen oder in ausw⌂rtige
V., £anzeigen, verraten, anklagen, verleum- Kriegsdienste oder Schiffsdienste zu brin-
den, offenbaren‹, as. meldon, V., £melden‹,
267 Messer

gen‹, Lsch. lat. plagium, N., £Menschen- Merkantilsystem, N., £Merkantilismus‹,


diebstahl‹, Stieler 1683 um 1800 Lw. ne. mercantile system, N.,
Menschenrecht, N., £dem Menschen als £Merkantilsystem‹ (Smith 1776), s. mer-
solches (gegen•ber dem Staat) zustehendes kantil, System
angeborenes (unver⌂uÔerliches unantastba- merken, V., £merken, kennzeichnen, wahr-
res) Recht (vor allem die Rechte auf Leben nehmen, im Ged⌂chtnis behalten‹, mhd.
und Freiheit und Eigentum)‹, £f•r merken, V., £achtgeben, beobachten, be-
Menschen geltendes Recht‹ Schn•ffis 1698, achten, wahrnehmen‹, ahd. merken (11.
£ein dem Menschen als solches zustehendes Jh.), V., £bestimmen, wahrnehmen, ver-
angeborenes Recht‹ Heinl 1792, Fichte stehen, merken, festsetzen, besuchen‹, as.
1796, Kant 1797, Blumauer vor 1798, L•s. merkian, V., £verbinden‹, germ. *markjan,
frz. droits de l’homme, M. Pl., V., £merken, kennzeichnen, wahrnehmen‹,
£Menschenrechte‹ 1789, £Recht gegen•ber s. Mark
dem Staat‹ (seit 1777), s. Mensch, Recht Merkmal, N., £Zeichen an dem man etwas
Menschenw•rde, F., £innerer und zugleich erkennen kann‹, 17. Jh. (1614 Hansegebiet
sozialer Wertanspruch und Achtungsan- bzw. Sandrup 1618 bzw. Steinbach 1734), s.
spruch der dem Menschen um seinetwillen merken, Mal
zukommt‹, Schiller Don Carlos (1787), Mesner, M., £Mesner, K•ster, Kirchen-
Schlosser (1776-1861), Blumauer vor 1798, diener‹, mhd. messenüre, mesnüre, mesner,
s. Mensch, W•rde M., £Mesner, K•ster‹, ahd. mesin— ri (9.
Mensur, F., £MaÔ‹, M. 15. Jh. Lw. lat. Jh.), M., £Mesner, K•ster‹, Lw. mlat.
mensura, F., £Messung, MaÔ‹, zum Part. mansionarius, M., £Aufseher des Gottes-
Fut. mensurus bzw. Part. Pr⌂s. mensus von hauses‹, zu sp⌂tlat. (5. Jh.) mansionarius,
lat. metiri, V., £messen‹, A. 19. Jh. £stu- Adj., £zum Nachtlager geh–rig, zum
dentischer Zweikampf‹ Aufenthaltsort geh–rig‹, zu lat. mansio, F.,
mental, Adj., £geistig, verstandesm⌂Ôig‹, E. £Aufenthaltsort, Nachtlager‹, zum PPP.
18./A. 19. Jh. (Campe 1801) Lw. mlat. mansus von lat. manere, V., £bleiben,
mentalis, Adj., £geistig‹, 20. Jh. Lw. ne. verweilen‹, Schwund des n schon ahd.
mental, Adj., £geistig, verstandesm⌂Ôig‹, Messe, F., £Markt von wirtschaftlich groÔer
Lw. mlat. mentalis, Adj., £geistig‹, zu lat. Bedeutung (z.B. Frankfurter Buchmesse)‹
mens, F., £Sinn, Verstand, Geist, Denkart‹ mhd. messe, F., £Messe, Jahrmarkt (1290?
Mentalreservation, F., £geheimer Vorbe- oder 14. Jh.?)‹, ahd. missa (9. Jh.), F.,
halt‹, 19. Jh. Lw. lat. reservatio mentalis, £Messe, Feiertag‹, as. missa, F., £Messe
F., £geheimer Vorbehalt‹, s. mental, Feiertag‹, Lw. sp⌂tlat. (4. Jh.) missa, F.,
Reservation £Gottesdienst, kirchliches Fest, Jahrmarkt‹,
merkantil, Adj., £kaufm⌂nnisch, den Han- PPP. F., von lat. mittere, V., £schicken,
del betreffend‹, M. 19. Jh. (Feuchtersleben senden‹ (aus ite missa est, £gehet es ist
1840), aus ⌂lterem merkantilisch, Adj., entlassen‹)
£kaufm⌂nnisch‹, 17. Jh. Lw. frz. mercantile, messen, V., £messen‹, mhd. mezzen, V.,
Adj., £kaufm⌂nnisch‹, Lw. it. mercantile, £messen, abmessen, ausmessen, zielen‹,
Adj., £kaufm⌂nnisch‹, zu it. mercante, M., ahd. mezzan (vor 790?), V., £messen, wie-
£Kaufmann‹, zum Part. Pr⌂s. mercans von gen, sch⌂tzen, z⌂hlen, vergleichen, zumes-
lat. mercari, V., £Handel treiben‹, zu lat. sen, abmessen, abwiegen, abschlieÔen‹, as.
merx, F., £Ware‹ metan, V., £messen‹, germ. *metan, V.,
merkantiler Minderwert, M., £der kauf- £messen‹, idg. *med-, V., £ermessen, be-
m⌂nnische Minderwert einer Sache‹, 2. H. dacht sein‹?, idg. *mÅt-, V., £messen‹?,
20. Jh., s. merkantil, Minderwert idg. *mÅ- (3), V., £messen‹?
Merkantilismus, M., £wirtschaftspolitisches Messer, N., £Messer (N.)‹, mhd. mezzer,
System des 16.-18. Jh.s in dem der Staat N., £Messer (N.)‹, ahd. mezzisahs, mez-
zur F•llung der Staatskasse erstmals aktive zirahs, mezzeres, M., £Messer (N.)‹, as.
Wirtschaftspolitik treibt (F–rderung der mezas- (in mezaskÌ p), N., £Messer (N.)‹,
gewerblichen T⌂tigkeit)‹, 19. Jh. Lw. frz. westgerm. *matizsahsa, *matizsahsaz, M.,
mercantilisme, M., £Merkantilsystem‹, s. £Speiseschwert‹, aus *matiz £Speise‹,
merkantil, ismus *sahsaz £Schwert‹, zu idg. *sê k-, V.,
£schneiden‹
meta 268

meta, Suff., £meta‹, Lw. gr. metÃ, mÕta, £wegelagern, r⌂ubern‹, germ. *mŒk-, V.,
Pr⌂p., Pr⌂f., £zwischen, nach, hinter‹ £sicher verbergen, auflauern‹, zu idg.
Methode, F., £planm⌂Ôiges Verfahren zur *smeugh-, Adj., V., £schl•pfrig, schl•pfen‹,
Erreichung eines bestimmten Zieles, Art idg. *meugh- (2), Adj., V., £schl•pfrig,
und Weise zu forschen um bestimmte schl•pfen‹, idg. *meug- (2), Adj., V., Sb.,
Erkenntnisse zu gewinnen‹, 17. Jh. (Tho- £schl•pfrig, schleimig, gleiten, schl•pfen,
masius 1687) Lw. sp⌂tlat. methodus, M., Schleim‹, idg. *meug-, V., £heimlich und
£Methode‹, Lw. gr. mÕthodos, M., £Me- t•ckisch lauern‹?
thode, Nachgehen‹, zu gr. metÃ, mÕta, Meuterei, F., £Vereinigung mehrerer Per-
Pr⌂p., Pr⌂f., £zwischen, nach, hinter‹, gr. sonen zu Ungehorsam oder Emp–rung
hod†s, M., £Weg‹ gegen•ber Vorgesetzten‹, mnl. muiterie
Methodenlehre, F., £Methodologie, Lehre 1350, (Diefenbach) 1512, Teuerdank 1517,
von den planm⌂Ôigen (wissenschaftlichen) zu mhd. meuten, V., £sich emp–ren‹, Lw.
Verfahren‹, 19. Jh.?, s. Methode, Lehre frz. meute, F., £Bewegung‹, afrz. muete, F.,
Methodik, F., £Wissenschaft von der £Aufruhr, Aufstand‹, aus sp⌂tlat. movita,
Verfahrensweise‹, 19. Jh., zu gr. metho- F., £Bewegung‹, zum PPP. motus, *movitus
dÚkos, Adj., £nach bestimmten Regeln ver- von lat. movere, V., £bewegen‹, s. er, ei
fahrend‹, s. Methode, ik meutern, V., £meutern‹, 18. Jh., aus
methodisch, Adj., £planm⌂Ôig, systema- Meuterei, ⌂lter meuten
tisch‹, 18. Jh., Lw. lat. methodicus, Adj., Miete, F., £gegenseitiger Vertrag in dem
£nach bestimmten Regeln verfahrend‹, s. sich der eine Teil (Vermieter) verpflichtet
Methode, isch dem anderen Teil (Mieter) den Gebrauch
Methodologie, F., £Methodenlehre‹, um der vermieteten Sache (Sachteil bzw.
1800, s. Methode, logie, vgl. P•tter 1767 Sachgesamtheit) w⌂hrend der Mietzeit zu
gew⌂hren und der Mieter sich verpflichtet
Metze, F., £ein KornmaÔ‹, mhd. metze, den vereinbarten Mietzins zu bezahlen‹,
mezze, M., £Metze, ein kleineres Hohl- mhd. miete, miet, F., £Lohn, Belohnung,
maÔ‹, ahd. mezza (10. Jh.), mezzo (11. Jh.), Vergeltung, Begabung, Beschenkung, Be-
F., M., £ein TrockenmaÔ‹, germ. *metjan, stechung‹, ahd. mieta (765), F., £Lohn,
*metjÌ n, M., £Metze, ein MaÔ‹, zu idg. Entgelt, Geschenk, Bestechung‹, as. mÅda,
*med- (1), V., £messen, bedacht sein‹?, idg. F., £Lohn‹, germ. *mizdÌ , F., £Lohn,
*mÅt-, V., £messen‹?, idg. *mÅ- (3), V., Entgelt‹, idg. *mizdh†s, *mizdh— , Sb.,
£messen‹ £Lohn, Sold‹, zu idg. *meÄ os-, Sb.,
Metze, F., £Dirne‹, 15. Jh., zu einem PN £Tausch‹, idg. *dhÅ-, V., £setzen‹, d.h.
(Mechthild?, ahd. Matza [11. Jh.]), zu £Tauschsetzung‹
Magd/M⌂dchen? Miete, (F.) (2), F., £Schober, Grube‹, 18.
metzeln, V., £metzeln, schlachten, morden Jh. Lw. aus dem Nd., mnl. mite, F.,
(16. Jh.)‹, 15. Jh. Lw. lat. macellare, V., £Schober‹, fr•hes Lw. lat. meta, F., £Scho-
£t–ten‹, zu lat. macellarius, M., £Fleischer, ber‹
Fleischwarenh⌂ndler‹ mieten, V., £mieten‹, mhd. mieten, V.,
Metzger, M., £Metzger‹, mhd. metzjüre, £lohnen, belohnen, begaben, beschenken,
metzjer, metziger, M., £Metzger‹, zu met- mieten, erkaufen‹, ahd. mieten (A. 9. Jh.),
zeln? und zu lat. macellare, V., £t–ten‹?, mietÌ n, V., £dingen, lohnen, mieten, Geld
Lw. sp⌂tlat, mattiarius, M., £Wursther- geben, pachten‹, as. mÅdon, V., £mieten,
steller‹?, zu lat. mattea, F., £Fleischgericht, pachten‹, s. Miete
Wurst‹, Lw. gr. mattye, mattÕe, F., £Ge- Mieter, M., £wer eine Sache mietet‹,
richt aus gehacktem Fleisch‹? £Mietling‹ um 1200, £Mieter‹ Sachsenspie-
Meuchelmord, M., £hinterh⌂ltiger Mord‹, gelglosse nach 1325, s. Miete
16. Jh., s. Meuchler, Mord Mietkauf, M., £Mietvertrag der dem
Meuchelm–rder, M., £hinterh⌂ltiger M–r- Mieter das Recht einr⌂umt, innerhalb einer
der‹, 16. Jh., s. Meuchler, M–rder bestimmten Frist die - meist neue -
Meuchler, M., £Meuchler‹, mhd. miucheler, Mietsache zu einem vorher bestimmten
mŒcheler, M., £Meuchler‹, ahd. mŒhhil— ri Preis zu kaufen wobei die bis dahin
(12. Jh.), mŒchil— ri, M., £Meuchelm–rder‹, gezahlte Miete ganz oder teilweise auf den
zu ahd. muhhÌ n (nach 765?), muchÌ n, V.,
269 mindern

Kaufpreis angerechnet wird‹, 20. Jh.?, s. Miliz, F., £B•rgerwehr, Miliz‹, 17. Jh.
Miete, Kauf (Francisci 1663) Lw. lat. militia, F.,
Mietrecht, N., £Recht der Miete‹, 19. Jh.?, £Kriegsdienst, Soldaten‹, zu lat. miles, M.,
s. Miete, Recht £Soldat‹
Mietshaus, N., £gemietetes Haus (16. Jh.), milli, Pr⌂f., £tausendstel‹, 19. Jh. Lw. frz.
Haus dessen Wohnanlagen vermietet wer- milli (1795), Suff., £tausendstel‹, aus lat.
den (18. Jh.)‹, s. Miete, Haus milli, zu lat. mille, Num. Kard., £tausend‹
Mietskaserne, F., £groÔes Mietshaus‹, Million, F., £Million‹, 15. Jh. Lw. it.
1871? Berlin, s. Miete, Kaserne, ⌂lter millione, M., £GroÔtausend‹, zu it. mille,
Wohnkaserne 1856, kasernenartige H⌂user, Num. Kard., £tausend‹, aus lat. mille, Num.
Heine 1831 Kard., £tausend‹, s. milli
Mietvertrag, M., £Vertrag •ber Miete‹, s. Milliarde, F., £1000 Millionen‹, 18. Jh. Lw.
Miete, Vertrag, vgl. Weiske 1839ff. frz. milliard, M., £1000 Millionen‹, zu mfrz.
milliart, M., £1000 Millionen‹, zu mfrz.
Mietwucher, M., £wucherische Miete‹, 20.
million, M., £Million‹, Lw. it. millione, M.,
Jh.?, s. Miete, Wucher
£GroÔtausend‹, s. Million
Mietzins, M., £vom Mieter bei der Miete
minder, Adj. Komp., £mindere‹, mhd.
f•r die Gebrauchsgew⌂hrung zu entrich-
minre, Adj. Komp., £mindere, kleinere,
tendes Entgelt‹, 1554 Schlesien, Stieler
geringere‹, ahd. minniro (nach 765?), Adj.
1691, s. Miete, Zins
Komp., £mindere, kleinere, geringere,
mild, Adj., £mild, freigebig, reichlich, wenigere, j•ngere‹, as. minnera, Adj.
g•tig‹, mhd. milte, milde, Adj., £freundlich, Komp., £mindere‹, germ. *minnizan,
liebreich, g•tig, wohlt⌂tig, freigebig, *minnizÌ n, Adj. Komp., £wenigere, min-
barmherzig‹, ahd. milti (2. H. 8. Jh.), Adj., dere, kleinere‹, zu idg. *minu-, Adj.,
£barmherzig, mild, sanftm•tig, gn⌂dig, £klein‹, zu idg. *mei- (5), V., £mindern,
freigebig, gelind, wohlt⌂tig‹, as. mildi, Adj., verkleinern‹
£freundlich, freigebig‹, germ. *meldja,
Minderheit, F., £kleine Anzahl, kleine
*meldjaz, Adj., £mild‹, zu idg. *meldh-?,
Gruppe‹, um 1800, s. minder, heit, analog
V., £schlagen, mahlen, zermalmen‹, zu idg.
zu Mehrheit gebildet f•r Minorit⌂t, s.
*mel- (1), V., £schlagen, mahlen,
minder, heit, vgl. ahd. minnirheit (1000), F.,
zermalmen‹
£Wenigersein‹, L•t. lat. minus, Adv.,
mildern, V., £lindern, milder machen‹, 15. £weniger‹?
Jh., s. mild
minderj⌂hrig, Adj., £nicht vollj⌂hrig‹, L•s.
Milderungsgrund, M., £Grund f•r eine mlat. minorennis, Adj., £minderj⌂hrig‹, 18.
Milderung (einer Bestrafung)‹, 19. Jh.?, s. Jh. (Nehring 1710), s. minder, j⌂hrig
mildern, ung, Grund
Minderj⌂hrigkeit, F., £Zeitraum von der
Milieu, N., £Umgebung‹, 19. Jh. £Mitte‹ Geburt eines Menschen bis zur Vollendung
Lw. frz. milieu, M., £Mitte‹, zu afrz. mi, des 18. Lebensjahres‹, L•s. mlat.
Adj., £halb, mittel‹, aus lat. medius, Adj., minorennitas, F., £Minderj⌂hrigkeit‹, Neh-
£mittel‹, afrz. lieu, M., £Ort‹, aus lat. ring 1710, s. minderj⌂hrig, heit
locus, M., £Ort‹, seit 1830 politisches
Minderkaufmann, M., £Person die zwar
Schlagwort, um 1830 £Lebenskreis‹
ein Handelsgewerbe nach Ï 1 II HGB
Milit⌂r, N., £bewaffnete Streitkr⌂fte‹, 2. H. betreibt ([MuÔ]kaufmann) deren Gewerbe-
18. Jh. (Schiller 1784) Lw. frz. militaire, M., betrieb aber nach Art oder Umfang einen
£hoher Offizier‹, zu frz. militaire, Adj., in kaufm⌂nnischer Weise eingerichteten
£den Krieg betreffend, die Soldaten Gesch⌂ftsbetrieb nicht erfordert‹, 19. Jh., s.
betreffend‹, aus lat. militaris, Adj., minder, Kaufmann
£soldatisch‹, zu lat. miles, M., £Soldat‹, aus
mindern, V., £mindern, verringern‹, mhd.
dem frz. Plural wurde nhd. ein
minnern, minren, V., £vermindern, ver-
Kollektivbegriff
ringern, schm⌂hen‹, ahd. minnirÌ n (790),
Milit⌂rverordnung, F., £von einem Organ V., £mindern, vermindern, verringern, ver-
einer Streitkraft erlassene oder diese be- kleinern, kleiner werden, klein machen,
treffende Verordnung‹, 20. Jh.?, s. Milit⌂r, geringer machen‹, L•s. lat. minorare, V.,
Verordnung £kleiner machen‹?, s. minder
Minderung 270

Minderung, F., £Herabsetzung des an sich £Dienst, Verwaltung, Amt, Ministerium‹,


vereinbarten Kaufpreises auf einen wirklich Form latinisiert nach lat. ministerium
geschuldeten Kaufpreis‹, mhd. minnerunge, Ministerpr⌂sident, M., £Leiter der Regie-
F., £Verminderung, Schm⌂lerung‹, ahd. rung (Bundeskanzler bzw. Premiermi-
minnirunga (10. Jh.), F., £Verminderung, nister)‹, 19. Jh.?, s. Minister, Pr⌂sident
Verlust‹, L•s. lat. minoratio, F., minorenn, Adj., £minderj⌂hrig‹, 16. Jh. (?)
£Verminderung‹?, s. mindern, ung Lw. mlat. minorennis, Adj., £minderj⌂hrig‹,
Minderwert, M., £geringerer Wert‹, s. zu lat. minor, Adj. Komp., £mindere‹, lat.
minder, Wert, vgl. Grimm DW 1885 annus, M., £Jahr‹
mindest, Adj. Superl., £mindest‹, 9. Jh., s. Minorennit⌂t, F., £Minderj⌂hrigkeit‹, 17.
minder Jh. (Nehring 1694) Lw. mlat. minorennitas,
Mindestgebot, N., £Gebot das in der F., £Minderj⌂hrigkeit‹, zu lat. minor, Adj.
Zwangsvollstreckung im ersten Versteige- Komp., £geringere‹, lat. annus, M., £Jahr‹,
rungstermin mindestens erreicht werden s. minorenn, t⌂t
muÔ‹, 19. Jh.?, s. mindest, Gebot Minorit⌂t, F., £Minderheit‹, E. 18. Jh.
Mindestkapital, N., £mindestens notwen- (1765 bzw. Girtanner 1792) Lw. frz. mi-
diges Kapital‹, 19. Jh.?, s. mindest, Kapital noritÕ, F., £Minderheit‹, Lw. ne. minority,
Mindestreserve, F., £Mindestguthaben das N., £Minderj⌂hrigkeit, Unm•ndigkeit, Min-
ein Kreditinstitut bei der Bundesbank derheit‹, Lw. mfrz. minoritÕ, F., £Min-
haben muÔ‹, 2. H. 20. Jh.?, s. mindest, derj⌂hrigkeit, Unm•ndigkeit‹, aus mlat.
Reserve minoritas, F., £Minderj⌂hrigkeit‹, zu lat.
minor, Adj. Komp., £geringere, mindere‹
minima non curat praetor, lat., £sehr
kleine Angelegenheiten besorgt der Ge- Minute, F., £Minute, 60. Teil einer Stunde,
richtsmagistrat nicht‹, vgl. Digesten 4,1,4 60 Sekunden‹, A. 15. Jh. Lw. sp⌂tlat.
(Callistrat 3. Jh.), Cicero, De natura minuta (d.h. pars minuta prima £kleinster
deorum (45 v. Chr.) 3 Ï 86 Teil erster Ordnung einer durch 60 teil-
baren (Gr–Ôe‹,) PPP. F. von lat. minuere,
Minister, M., £Mitglied einer Regierung,
V., £kleiner machen‹, zu lat. minus, Adj.
Leiter einer obersten Beh–rde der Ver-
Komp. N., £weniger‹
waltung (Ministerium)‹, 15. Jh. (£Gehilfe
bzw. Diener‹) Lw. lat. minister, M., £Ge- mischen, V., £mischen‹, mhd. mischen, V.,
hilfe, Diener‹, tero-Ableitung zu lat. minor, £mischen, mengen‹, ahd. misken (800), mi-
Adj. Komp., £kleinere, geringere‹, 17. Jh. scen, V., £mischen, vermischen, mengen‹,
(Leibniz 1670) Lbd. frz. ministre, M., germ. *miskan, *miskjan, V., £mischen‹,
£Staatsdiener, Regierungsmitglied‹ (17. Jh.), Lw. lat. miscere, V., £mischen‹, zu idg.
aus lat. minister, M., £Gehilfe, Diener‹ *mei› -?, *mei©-, V., £mischen, mengen‹,
ministerial, Adj., £ministerial‹, E. 18. Jh. verdr⌂ngt mengen
(Petri 1828) Lw. sp⌂tlat. ministerialis, Adj., Mischehe, F., £Ehe zwischen Angeh–rigen
£zum Dienst des Kaisers geh–rig‹, s. verschiedener Konfessionen‹, 19. Jh.?, s.
Minister mischen, Ehe, vgl. Grimm DW 1885
Ministerialblatt, N., £von einem oder miÔ, Suff., £miÔ‹, mhd. misse, Suff., £miÔ‹,
mehreren Ministerien unterhaltenes Pub- ahd. missa, missi, Suff., £miÔ‹, as. mis,
likationsorgan f•r amtliche Nachrichten und Suff., £miÔ‹, germ. *missa, Suff., £miÔ‹, zu
Ver–ffentlichungen des Ministeriums‹, 20. germ. *missa, *missaz, *missja, *missjaz,
Jh.?, s. ministerial, Blatt Adj., £vertauscht, wechselseitig‹, zu idg.
ministeriell, Adj., £von einem Minister *meit- (2), V., £wechseln, tauschen‹
ausgehend‹, 18. Jh. Lw. frz. ministÕriel, miÔbilligen, V., £tadeln‹, 17. Jh., s. miÔ,
Adj., £von einem Minister ausgehend‹, aus billig
sp⌂tlat. ministerialis, Adj., £verpflichtet‹, s. MiÔbrauch, M., £vern•nftigen allgemein
Minister anerkannten Regeln widersprechender Ge-
Ministerium, N., £oberste Beh–rde der brauch eines Gegenstandes‹, sp⌂tmhd. mis-
Verwaltung‹, 16. Jh. Lw. lat. ministerium, sebrŒch, M., £Handlung gegen den guten
N., £Dienst, Amt, Dienerschaft‹, 18. Jh. Brauch, MiÔbrauch‹, 16. Jh.? L•t. lat.
(Schubart 1774) Lbd. frz. ministÒre, M., abusus, M., £Verbrauch‹, s. miÔ, Brauch
271 Mittag

MiÔbrauchstatbestand, M., £MiÔbrauch Mitbesitz, M., £gemeinsame tats⌂chliche


der durch Gesetz oder beh–rdlichen Auf- Gewalt mehrerer Personen •ber eine Sache
trag oder Rechtsgesch⌂ft einger⌂umten in der Weise daÔ jeder die ganze Sache -
Befugnis •ber fremdes Verm–gen zu ver- beschr⌂nkt durch den gleichen Besitz der
f•gen oder einen andern zu verpflichten‹, •brigen - besitzt‹, L•s. mlat. compossessio,
19. Jh.?, s. MiÔbrauch, Tatbestand F., £Mitbesitz‹, s. mit, Besitz, vgl. Grimm
MiÔgeburt, F., £miÔgebildetes Neugebo- DW 1885
renes‹, 16. Jh., s. miÔ, Geburt Mitbesitzer, M., £Mitbesitzer‹, L•s. lat.
MiÔhandlung, F., £•ble unangemessene compossessor, M., £Mitbesitzer‹, 19. Jh.?, s.
Behandlung durch die das k–rperliche Mitbesitz
Wohlbefinden nicht nur unerheblich beein- Mitbestimmung, F., £Teilhabe an und
tr⌂chtigt wird (z.B. Ohrfeige)‹, fnhd. £S•n- EinfluÔnahme auf eine Entscheidung, (im
de‹ (vgl. Diefenbach), £•ble Behandlung‹, Arbeitsrecht) Beteiligung der Arbeitnehmer
s. miÔ, Handlung an Willensbildungsvorg⌂ngen in der
missen, V., £missen‹, mhd. missen, V., Wirtschaft‹, 20. Jh.?, s. mit, Bestimmung
£missen‹, zu germ. *missjan, V., £missen‹?, mitbestraft, Adj., £bereits mit einer Strafe
zu idg. *meit- (2), V., £wechseln, tauschen‹ belegt‹, 20. Jh., s. mit, be, strafen
Missetat, F., £Verbrechen, S•nde‹, mhd. mitbestrafte Nachtat, F., £in der Strafe
misset— t, F., £Vergehen, Fehltritt, Misse- miterfaÔte Nachtat‹, 20. Jh., s. mitbestraft,
tat‹, ahd. missit— t (765), F., £Missetat, Nachtat
Fehler, Vergehen, S•nde‹, anfrk. misd— d, Mitb•rge, M., £gemeinsamer B•rge‹, L•s.
F., £Missetat‹, Lbd. lat. peccatum, N., lat. confideiussor, M., £Mitb•rge‹, Maaler
£S•nde‹, s. miÔ, Tat 1561, s. mit, B•rge
missio canonica, lat., F., £kirchliche Sen- Mitb•rgschaft, F., £B•rgschaft mehrerer
dung, Lehrbefugnis‹, zu lat. missio, F., f•r dieselbe Verbindlichkeit eines Haupt-
£Sendung‹, zum PPP. missus von lat. schuldners‹, 19. Jh.?, s. Mitb•rge, mit,
mittere, V., £gehen lassen‹, s. canonicus B•rgschaft
miÔtrauen, V., £nicht vertrauen‹, mhd. Miteigentum, N., £Eigentum mehrerer
missetrŒwen, V., £miÔtrauen‹, ahd. missi- Personen an einer Sache‹, L•s. sp⌂tlat.
trŒÅn (9. Jh.), missitrŒwÅn, V., £miÔtrauen, condominium, N., £Miteigentum‹?, s. mit,
zweifeln, argw–hnen‹, L•t. lat. diffidere, Eigentum, vgl. Weiske 1839ff.
V., £miÔtrauen‹?, s. miÔ, trauen Miterbe, M., £Erbe der nur zusammen mit
MiÔtrauen, N., £MiÔtrauen‹, sp⌂tmhd. mindestens einer weiteren Person Erbe
missetrŒwen, N., £MiÔtrauen‹, L•t. lat. geworden ist‹, mhd. miterbe, M., £Mi-
diffidentia, F., £Mangel an Vertrauen‹?, terbe‹, 15. Jh.?, L•s. lat. coheres, M.,
subst. miÔtrauen £Miterbe‹?, s. mit, Erbe
MiÔtrauensvotum, N., £Aussprechen des Miterbengemeinschaft, F., £Gemeinschaft
MiÔtrauens durch die Parlamentsmehrheit der Miterben‹, 19. Jh.?, s. Miterbe, Ge-
gegen•ber dem Regierungsf•hrer in Form meinschaft
einer Abstimmungsniederlage‹, 20. Jh.?, s. Mitgift, F., £Verm–gen das einem Ehe-
MiÔtrauen, Votum gatten von einem Dritten in die Ehe mit-
MiÔverst⌂ndnis, F., £falsches Verst⌂ndnis‹, gegeben wird‹, sp⌂tmhd. bzw. fnhd. mite-
L•t. lat. dissensio, F., £Nicht•berein- gift, F., £Mitgift‹ (Schottel 1612-76), mnd.
stimmen‹?, s. miÔ, Verst⌂ndnis medegift, F., £Mitgift, Mitgabe‹, s. mit, Gift
mit, Adv., Pr⌂p., Pr⌂f., £mit‹, mhd. mite, Mitglied, N., £Angeh–riger einer Perso-
mit, Adv., Pr⌂p., Pr⌂f., £mit‹, ahd. miti (1. nengesamtheit (z.B. Gesellschaft)‹, 16. Jh.
H. 8. Jh.), Adv., Pr⌂p., Pr⌂f., £mit, bei, zu, (Luther vor 1546), s. mit, Glied
dabei, dazu‹, as. midi, mid, mith, Adv., Mitgliedschaft, F., £Rechtsverh⌂ltnis einer
Pr⌂p., Pr⌂f., £mit‹, germ. *med, *medi, Person zu einer Personengesamtheit‹, 19.
Adv., Pr⌂p., £mit‹, idg. *medhi-, Pr⌂p., Jh.?, s. Mitglied, schaft, vgl. Grimm DW
£mit‹, zu idg. *me- (2), Adv., £mitten‹ 1885
Mitarbeit, F., £Mitwirkung bei einer T⌂- Mittag, M., £Mitte eines Tages, Zeitpunkt
tigkeit‹, Goethe (vor 1806), s. mit, Arbeit des h–chsten Sonnenstandes‹, mhd. mit-
tetac, M., £Mittag‹, ahd. mittitag (9./10.
Mitt⌂ter 272

Jh.), M., £Mittag‹, L•s. lat. meridies, M., mittelbarer Schaden, F., £nur mittelbar
£Mittag‹, s. Mitte, Tag eintretender Schaden‹, 20. Jh., s. mittelbar,
Mitt⌂ter, M., £wer eine Straftat gemein- Schaden
schaftlich begeht‹, 19. Jh.?, L•t. lat. correi, mittelbarer T⌂ter, M., £durch einen ande-
M. Pl. £Mitschuldige‹?, s. mit, T⌂ter, vgl. ren als Mittel handelnder T⌂ter‹, 19. Jh., s.
H⌂lschner 1887 mittelbar, T⌂ter
Mitt⌂terschaft, F., £gemeinsame T⌂ter- mittelbarer Zwang, M., £nicht unmittelbar
schaft‹, 19. Jh., s. Mitt⌂ter, mit, T⌂terschaft, wirkender Zwang‹, 20. Jh., s. mittelbar,
vgl. H⌂lschner 1887 Zwang
Mitte, F., £Mitte‹, mhd. mitte, F., £Mitte‹, Mittelbeh–rde, F., £zwischen oberer und
ahd. mittó (1000), mitti (863-71), F., N., unterer Verwaltungsbeh–rde stehende (h–-
£Mitte‹, as. middia, middi, N., F., £Mitte‹, here) Verwaltungsbeh–rde (z.B. Bezirksre-
germ. *medjÌ n, F., £Mitte‹, zu germ. gierung oder Regierungspr⌂sident)‹, 20.
*medja, *medjaz, Adj., £mittel, mittlere‹, Jh.?, s. Mittel, Beh–rde
zu idg. *medhÄ os, Adj., £mittlere‹, zu idg. Mitternacht, F., £Mitternacht‹, mhd.
*medhi-, Adj., £mittlere‹ mittenaht, mitternaht, mittnaht, F., £Mit-
Mittel, N., £Mitte, Mittel, Hilfsmittel‹, ternacht‹, 14. Jh., aus ze mitter naht, £zur
mhd. mittel, N., £Mitte, Mittel, Vermitt- mittleren Nacht‹, ahd. zi mitteru naht, s.
lung‹, subst. aus mhd. mittel, Adj., £mitt- Mitte, Nacht
lere‹, ahd. mittil (A. 9. Jh.), Adj., Mittwoch, M., £Mittwoch‹, mhd. mitte-
£mittlere‹, as. *middil, Adj., £mittlere‹, woche, F., M., £Mittwoch‹, ahd. mittiwehha
germ. *medlja, *medljaz, Adj., £mittlere‹, (1000), mittiwecha, F., £Mittwoch‹, L•t. lat.
zu idg. *medhÄ os, Adj., £mittlere‹, zu idg. media hebdomas, F., £halbe Woche‹, Lw.
*medhi-, Adj., £mittlere‹ gr. hebdomÃs, Num. Kard., £sieben (Num.
Mittelalter, N., £Zeit zwischen Antike und Kard.)‹
Neuzeit (ca. 500-1500 n. Chr.)‹, £mittleres
Mitverm⌂chtnis, N., £Verm⌂chtnis das
Lebensalter‹ Scriver 1684, £mittleres
mehreren denselben Gegenstand vermacht‹,
Zeitalter‹ L•s. lat. medium aevum (M. 18.
19. Jh.?, s. mit, Verm⌂chtnis, vgl. lat.
Jh.), N., £mittleres Zeitalter‹ Campe 1809,
collegatarius, M., £der auch ein Ver-
sachlich vgl. Cellarius (1634-1707), Historia
m⌂chtnis erhalten hat‹
tripartita
mitteln, V., £mitteln‹, mhd. mitteln, V., £in Mitverschulden, N., £AuÔerachtlassen der-
die Mitte stellen, vermitteln, ein Mittel jenigen Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten
sein‹, ahd. *mittilÌ n, V., £mitteln‹, L•s. durch den Besch⌂digten welche ein
lat. mediare, V., £mitten von einander ordentlicher und verst⌂ndiger Mensch zur
teilen‹?, s. Mittel Vermeidung eigenen Schadens anzuwenden
mittelbar, Adj., £durch Mittel oder Zwi- pflegt (z.B. im Versicherungsrecht Motor-
schenglieder bewirkt‹, Hederich 1628, L•t. radfahren ohne Sturzhelm)‹, 20. Jh.?, s.
lat. mediatus, Adj., £vermittelt‹?, s. Mittel, mit, Verschulden
bar Mitwirkung, F., £zu einer Wirkung bei-
mittelbare Falschbeurkundung, F., £durch tragende Handlung‹, L•s. lat. cooperatio,
einen anderen bewirkte Falschbeur- F., £Mitwirkung‹, Steinbach 1734, s. mit,
kundung‹, 20. Jh.?, s. mittelbar, Falsch- Wirkung
beurkundung mitwirkungsbed•rftig, Adj., £der Mitwir-
mittelbare Staatsverwaltung, F., £durch kung eines anderen bed•rftig‹, 2. H. 20.
eine andere K–rperschaft erfolgende Jh.?, s. Mitwirkung, be, d•rfen
Staatsverwaltung‹, 20. Jh.?, s. mittelbar, mitwirkungsbed•rftiger Verwaltungsakt,
Staatsverwaltung M., £der Mitwirkung eines anderen be-
mittelbare Stellvertretung, F., £nicht er- d•rfender Verwaltungsakt‹, 2. H. 20. Jh.?,
kennbare Stellvertretung‹, 19. Jh., s. mit- s. mitwirkungsbed•rftig, Verwaltungsakt
telbar, Stellvertretung Mitwirkungspflicht, N., £Verpflichtung
mittelbarer Besitz, M., £durch einen an- jeder Partei eines Schuldverh⌂ltnisses die
deren vermittelter Besitz‹, 19. Jh., s. mit- Voraussetzungen die f•r die erfolgreiche
telbar, Besitz Durchf•hrung des Schuldverh⌂ltnisses er-
forderlich sind zu schaffen (z.B. Beschaf-
273 Monopol

fung einer beh–rdlichen Genehmigung)‹, nos, Adj., £allein, einzig‹, gr. Ãrchein, V.,
20. Jh.?, s. Mitwirkung, Pflicht £herrschen‹
M–bel, N., £M–bel‹, (15./16. Jh. Mo- Monarchie, F., £Staatsform bei der eine
selgebiet £bewegliche Habe‹ bzw.) 17. Jh. einzelne Person als Tr⌂ger der Staatsgewalt
(1688) Lw. frz. meuble, M., £M–bel, Haus- an der Spitze des Staates steht‹, (vereinzelt
ger⌂t, bewegliches Gut‹, zu afrz. meuble, mhd. monarchie, F., £Alleinherrschaft‹,)
mueble, Adj., £beweglich‹, aus lat. mobilis, Lw. 16. Jh. sp⌂tlat. monarchia, F.,
Adj., £beweglich‹, zu lat. movere, V., £Monarchie‹, Lw. gr. monarchÚa, F.,
£bewegen‹, 18. Jh. M–beln, 19. Jh. M–bel £Alleinherrschaft‹, s. Monarch, vgl.
mobil, Adj., £beweglich‹, £marschfertig Geschichtliche Grundbegriffe
(Justi 1758)‹, M. 18. Jh. Lw. frz. bzw. mfrz. monarchisch, Adj., £einem Monarchen
mobile (14. Jh.), Adj., £beweglich‹, aus lat. eigen, die Monarchie betreffend‹, 18. Jh.
mobilis, Adj., £beweglich‹, s. M–bel (Ludewig 1716) Lw. lat. monarchicus, Adj.,
Mobiliar, N., £bewegliche Habe‹, E. 18. £monarchisch‹, s. Monarch, isch
Jh., Lw. frz. mobilier, Sb., £bewegliche monarchisches Prinzip, N., £den Monar-
Habe‹, zu frz. mobilier, Adj., £beweglich‹, chen als alleinigen Tr⌂ger der Staatsgewalt
s. Mobilien betrachtendes Prinzip‹, 19. Jh. (G–rres
Mobiliarzwangsvollstreckung, F., 1819), s. monarchisch, Prinzip
£Zwangsvollstreckung in das bewegliche Monat, M., £Monat‹, mhd. m— nÌ t, M., N.,
Verm–gen‹, E. 19. Jh.?, s. mobil, Zwangs- £Monat‹, ahd. m— nÌ d (765), M., £Monat‹,
vollstreckung as. m— nuth, M., £Monat‹, germ. *mÅnÌ ¶,
Mobilien, N. Pl., £bewegliche Sachen‹, 2. M., £Monat‹, idg. *mÅnÌ t, Sb., £Monat,
H. 17. Jh. Lw. nlat. mobilia, N. Pl., £be- Mond‹, zu idg. *mÅ- (3), V., £messen‹
wegliche Sachen‹, zu mlat. bona mobilia, M–nch, M., £M–nch‹, mhd. m•nech, m•-
N. Pl., £bewegliche G•ter‹, s. mobil, vgl. nich, munich, M., £M–nch, Wallach‹, ahd.
Weiske 1839ff. munih (765), M., £M–nch‹, germ. *munik,
modus, lat., M., £MaÔ, Art, Weise‹, im M., £M–nch‹?, Lw. vulgarlat. monicus, M.,
gemeinen Recht £Erwerbsart (z.B. lat. £M–nch‹, zu lat. monachus, M., £M–nch‹,
traditio d.h. Ébergabe)‹ Lw. gr. monach†s, M., £Einsiedler‹, zu gr.
mogeln, V., £schwindeln‹, 18. Jh., Herkunft m†nos, Adj., £einzig, allein‹
unklar, s. Meuchler? Mond, M., £Mond‹, mhd. m— ne, m— n,
m–gen, Pr⌂t.-Pr⌂s., £m–gen, k–nnen, wol- mÌ ne, mÌ n, M., F., £Mond, Monat‹, ahd.
len, d•rfen‹, mhd. m•gen, mugen, Pr⌂t.- m— no (765), £Mond‹, as. m— no, M.,
Pr⌂s., V., £verm–gen, gelten‹, ahd. mugan £Mond‹, germ. *mÅnan, M., £Mond‹, zu
(765), magan, Pr⌂t.-Pr⌂s., £k–nnen, verm–- idg. *mÅ-, V., £messen‹
gen, m–gen, m•ssen, sollen, d•rfen, m⌂ch- Monismus, M., £Einheitslehre, (im V–lker-
tig sein‹, as. mugan, Pr⌂t.-Pr⌂s. £k–nnen, recht) Einheit von V–lkerrecht und inner-
verm–gen‹, germ. *mugan, Pr⌂t.-Pr⌂s., staatlichem Recht‹, Wolff (1679-1745), zu
£k–nnen, verm–gen‹ (,*mag, £er kann, er gr. m†nos, Adj., £einzig, allein‹, s. ismus
vermag‹), idg. *magh-, V., £k–nnen, ver- mono, Pr⌂f., £allein‹, Lw. gr. m†nos, Adj.,
m–gen, helfen‹? £allein, einzig‹
m–glich, Adj., £m–glich‹, mhd. m•gelich, Monogamie, F., £Ehe eines Mannes mit
m•glich, Adj., £was geschehen kann, was einer Frau‹, 18. Jh. (Roth 1791 bzw. Kant
geschehen sollte, was recht und billig ist, 1798) Lw. frz. monogamie, F., £Einehe‹, zu
geziemend, geh–rig, verm–gend‹, L•s. lat. lat. monogamia, F., £Einehe‹, Lw. gr.
possibilis, Adj., £m–glich‹?, s. m–gen, lich monogamÚa, F., £Einehe‹, zu gr. m†nos,
M–glichkeit, F., £M–glichkeit‹, mhd. m•- Adj., £einzig, allein‹, gr. gamein, V.,
gelicheit, F., £Verm–gen, Gelegenheit‹, s. £heiraten‹
m–glich, heit Monokratie, F., £Alleinherrschaft (z.B.
Monarch, M., £Monarch, Alleinherrscher, Monarchie oder Diktatur)‹, 19. Jh. Lw.?, s.
gekr–nter Herrscher‹, 16. Jh. (Alberus 1540 mono, vgl. Demokratie
monarcha) Lw. mlat. monarcha, M., Monopol, N., £Marktform bei welcher
£Alleinherrscher‹, Lw. gr. monÃrches, m†- Angebot oder Nachfrage in einer Person
narchos, M., £Alleinherrscher‹, zu gr. m†- vereinigt sind‹, (15. Jh. monopolium bzw.
Montag 274

monopolion,) 16. Jh. (Rasch 1590 monopo- cher‹, Wieland 1780 bzw. Gotter 1788, s.
lio) Lw. lat. monopolium, N., £Alleinrecht‹, Mord, Lust
Lw. gr. monop†lion, N., £Alleinverkauf‹, zu morganatisch, Adj., £morganatisch, zur
gr. m†nos, Adj., £allein, einzig‹, zu gr. linken Hand‹, 19. Jh.?, zu Morgengabe, s.
polein, V., £verkaufen‹, Form Monopol 18. isch
Jh. Morgen, M., £Morgen‹, mhd. morgen, M.,
Montag, M., £Montag‹, mhd. m— ntac, M., £Morgen‹, ahd. morgan (8. Jh.), M., £Mor-
£Montag‹, ahd. manitag (1000), M., £Mon- gen‹, as. morgan, M., £Morgen‹, germ.
tag‹, L•s. lat. dies lunae, F., £Tag des *murgana, *murganaz, *murgna, M., £Mor-
Mondes‹, L•s. gr. hemÕra selÕnes, F., £Tag gen‹, zu idg. *mer»k-, *merk-, V., £flim-
des Mondes‹, s. Mond, Tag mern, funkeln, sich verdunkeln‹, zu idg.
montan, Adj., £bergbaulich, berglich‹, 10. *mer- (2), V., £flimmern, funkeln‹
Jh. Lw. lat. montanus, Adj., £auf Bergen Morgengabe, F., £(im mittelalterlichen
befindlich‹, zu lat. mons, M., £Berg‹ deutschen Recht) Gabe des Mannes an die
Montanunion, F., £Europ⌂ische Gemein- Ehefrau am Morgen nach der Hochzeit‹,
schaft f•r Kohle und Stahl (1951/2)‹, s. mhd. morgeng— be, F., £Morgengabe‹, ahd.
montan, Union morgangeba (11. Jh.), F., £Morgengabe‹,
mora, lat., F., £Verzug‹ lat.-ahd. Belege (z.B. morganaticum) um
500, s. Morgen, Gabe
Moral, F., £sittliche Nutzanwendung (16.
Jh.), Sittenkunde (17. Jh.), Gesamtheit der Morphium, N., £Bet⌂ubungsmittel aus
Sitten, sittliches Verhalten‹, 16. Jh. (Albe- Mohn‹, Sert•rner 1806, zu gr. Morpheºs,
rus 1550 morale) Lw. frz. morale, F., PN des Traumgottes, zu gr. morphÕ, F.,
£Moral‹, zu lat. moralis, Adj., £die Sitten £Gestalt, Form, Anmut‹, Endung aus
betreffend, sittlich‹, zu lat. mos, M., £Sitte, Opium
Brauch‹, Fem. Sg. Moral Thomasius 1720 mos, lat., M., £Sitte, Brauch, Gewohn-
moralisch, Adj., £sittlich‹, 16. Jh., Lw. lat. heitsrecht‹
moralis, Adj., £die Sitten betreffend‹, s. Motiv, N., £Beweggrund f•r ein Verhalten
Moral, isch einer Person‹, 16. Jh. (1565) Lw. mlat.
motivum, N., £Beweggrund, Antrieb‹, zu
Moratorium, N., £Zahlungsaufschub, Stun-
sp⌂tlat. motivus, Adj., £zur Bewegung
dung‹, zu lat. moratorius, Adj., £s⌂umend‹,
geeignet, beweglich‹, zum PPP. motus von
zum Part. Pr⌂t. Akt. moratus von lat.
lat. movere, V., £bewegen‹
morari, V., £s⌂umen, in Verzug sein‹, zu
lat. mora, F., £Verzug, Verz–gerung‹ Motivirrtum, M., £den Beweggrund be-
treffender Irrtum (z.B. A kauft Trauer-
Mord, M., £Tat eines M–rders, (im
kleidung weil er irrt•mlich annimmt B sei
mittelalterlichen deutschen Recht) verheim-
gestorben), 20. Jh.?, s. Motiv, Irrtum
lichte T–tung‹, mhd. mort, N., M., £Mord‹,
ahd. mord (9. Jh.), M., N., £Mord, Motor, M., £Antriebsmaschine‹, M. 19. Jh.
Totschlag, Tod‹, as. morth, M., N.?, £Mord, Lw. lat. motor, M., £Beweger‹, zum PPP.
T–tung‹, germ. *mur¶a, *mur¶az, M., motus von lat. movere, V., £bewegen‹
*mur¶a, *mur¶am, N., £Mord‹, zu idg. Mufti, M., £Mufti, t•rkischer Oberpriester
*mer- (4), V., £sterben‹ und Oberrichter‹, E. 17. Jh. (Abraham a
M–rder, M., £wer aus Mordlust oder zur Santa Clara 1686) Lw. frz. mufti, M.,
Befriedigung des Geschlechtstriebs oder aus £Mufti‹, Lw. arab. mufti, M., £Recht-
Habgier oder sonst aus niedrigen Be- sprecher, Gesetzesausleger‹
weggr•nden oder heimt•ckisch oder grau- M•hle, F., £M•hle, Mahlstelle‹, mhd. m•l,
sam oder mit gemeingef⌂hrlichen Mitteln m•le, F., £M•hle‹, ahd. muló n (9. Jh.,
oder um eine andere Straftat zu erm–g- ON), F., £M•hle, M•hlstein‹, as. muli, F.,
lichen oder zu verdecken einen Menschen £M•hle‹, germ. *muli-, F., £M•hle‹, Lw.
vors⌂tzlich t–tet‹, mhd. mordüre, morder, lat. molina, F., £M•hle‹, zu lat. mola, F.,
M., £M–rder, Verbrecher, Misset⌂ter‹, ahd. £M•hle‹
murdiro (790), M., £M–rder, R⌂uber‹?, s. Muhme, F., £Tante, Muhme‹, mhd. muo-
Mord me, F., £Mutterschwester, weibliche Ver-
Mordlust, F., £Lust an der T–tung als sol- wandte‹, ahd. muoma (A. 9. Jh.), F.,
£Muhme, Tante, Schwester der Mutter‹, zu
275 Munition

germ. *mÌ mÌ n, F., £Mutter‹, idg. *mâ m— , £Mund‹, zu idg. *ment- (2), V., Sb.,
*mâ mma, F., £Mutter‹ £kauen, GebiÔ, Mund‹
mulier taceat in ecclesia, lat., £die Frau Mund, F., £Schutz‹, mhd. munt, M., F.,
schweige in der Kirche‹, 1. Kor. 13,34 £Schutz, Bevormundung, Einwilligung, Er-
M•ll, M., £M•ll, trockener Abfall‹, 18. Jh. laubnis‹, ahd. munt (863-71, E. 8. Jh.?), F.,
nhd., urspr. nordd., zu mhd. m•llen, m•ln, £Schutz, Hand?‹, as. mund, F., £Schutz‹,
V., £zerreiben‹, ahd. mullen (1. Vt. 9. Jh.), germ. *mundÌ , F., £Hand, Schutz‹, germ.
V., £plagen, zermalmen, zerst–ren, *mundi, *mundiz, F., daneben germ.
zerdr•cken‹, germ. *muljan, V., £mahlen, *munda-, M., £Schutz, Hand‹, idg. *m»r,
zermalmen‹, idg. *mel- (1), V., £schlagen, *mÊt†s, Sb. (r/n-Stamm), £Hand‹
zermalmen, mahlen‹, vgl. ahd. mulli (11./ M•ndel, N., M., F., £unter Vormundschaft
12. Jh.), N., £M•ll, Schutt‹, nhd. mulle, stehende Person‹, urspr. mmd. mundelin
mul, N., £Staub‹, nnd. Mull, M., £lockere (14. Jh. Rotenburg), seit 16. Jh. hd., sp⌂t-
Erde‹ mhd. m•ndel, N., £M•ndel‹ (im 18. Jh.
M•llabfuhr, F., £Abfuhr des M•lls‹, 20. gel⌂ufig), zu Mund, F., £Schutz‹
Jh., s. M•ll, ab, fahren M•ndelgeld, N., £zum Verm–gen des
M•ller, M., £M•ller‹, mhd. m•lnüre, M., M•ndel geh–rendes Geld‹, Frisch 1741, s.
£M•ller‹, ahd. mulin— ri (11./12. Jh.), M., M•ndel, Geld
£M•ller‹, as. mulineri, M., £M•ller‹, Lw. m•ndelsicher, Adj., £so sicher wie dies bei
lat. molinarius, M., £M•ller‹, zu lat. mo- einem M•ndel notwendig ist‹ (um 1900), s.
lina, F., £M•hle‹, zu lat. mola, F., £M•hle‹ M•ndel, sicher
multi, Pr⌂f., £viel‹, 19. Jh. Lw. lat. multus, m•ndig, Adj., £vollj⌂hrig‹, mhd. m•ndec,
Adj., £viel‹ Adj., £m•ndig‹ (16. Jh.?), ⌂lter mnd.
multilateral, Adj., £mehrseitig, vielseitig‹, mundich, s. Mund, F., £Schutz‹, ig
20. Jh.?, zu lat. multilaterus, Adj., £viel- M•ndigkeit, F., £Vollj⌂hrigkeit‹, Stieler
seitig‹, zu lat. multus, Adj., £viel‹, lat. 1691, s. m•ndig, heit
latus, N., £Seite‹ m•ndlich, Adj., £durch Sprechen gekenn-
multinational, Adj., £mehrere Staaten be- zeichnet‹, Luther vor 1546, s. Mund (M.),
treffend‹, 20. Jh.?, zu lat. multus, Adj., lich, 15. Jh. Adv. muntlichen
£viel‹, lat. natio, F., £Geborenwerden, M•ndlichkeit, F., £M•ndlichkeit‹, 19. Jh.?,
Geburt, Volk‹ s. m•ndlich, heit, vgl. Planck 1857
Mumme, F., £Maske‹, 16. Jh., nd. 15. Jh., M•ndlichkeitsprinzip, N., £Grundsatz daÔ
Lw. afrz. momon, Sb., £Maske‹, Lw. span. die Verhandlung vor dem Gericht bei
momo, M., £Grimasse‹, Lallwort? pers–nlicher Anwesenheit der Beteiligten
M•nchen, ON, (1157/8), £bei den M–n- durch m•ndlichen Vortrag durchgef•hrt
chen‹, zu mhd. m•nech, M., £M–nch‹, s. wird und grunds⌂tzlich nur das m•ndlich
M–nch Verhandelte der Entscheidung zugrunde-
gelegt wird‹, 20. Jh.?, s. M•ndlichkeit,
M•nchener Abkommen, N., £am 29. 9.
Prinzip
1938 in M•nchen zwischen Deutschland
und GroÔbritannien und Italien und Mundraub, M., £Diebstahl oder Unter-
Frankreich abgeschlossenes und am 30. 9. schlagung von Nahrungsmitteln und Ge-
1938 unterzeichnetes Abkommen •ber die muÔmitteln in geringer Menge oder unbe-
Abtretung des •berwiegend von Deutschen deutendem Wert‹, 18. Jh. (Campe 1801ff.),
bewohnten Gebietes B–hmens (28643 qkm s. Mund (M.), Raub
mit 3,63 Mill. Einwohner d.h. 20% der mundtot, Adj., £unf⌂hig Rechtshandlungen
Fl⌂che bzw. 25% der Bev–lkerung der auszuf•hren‹, 17. Jh., s. Mund (F.), tot
Tschechoslowakei) an das Deutsche Reich‹, Munition, F., £Kriegsbedarf, SchieÔbedarf,
s. M•nchen, Abkommen Sprengladung, GeschoÔ‹, 16. Jh. (1525) Lw.
Mund, M., £Mund‹, mhd. munt, M., mfrz. munition (de guerre), F.,
£Mund‹, ahd. mund (765), M., £Mund, £Kriegsmaterial, SchieÔbedarf‹, aus lat.
Maul, Rede, Beredsamkeit‹, as. mŒth, M., munitio, F., £Befestigung‹, zum PPP.
£Mund‹, germ. *munda, *mundaz, M., munitus von lat. munire, V., £befestigen‹,
zu lat. moene, N., (Pl. moenia,) £Mauer,
Befestigung‹
M•nster 276

M•nster, N., £M•nster, Klosterkirche, stellung‹, zu vulgarlat. mostrare, V., £zei-


Stiftskirche, Dom‹, mhd. m•nster (13. Jh.), gen‹, zu lat. monstrare, V., £zeigen‹
munster (bis 15. Jh.), N., £Klosterkirche mustern, V., £herrichten, pr•fen, besich-
(13. Jh.), Stiftskirche, Dom, M•nster, Klo- tigen‹, 15. Jh., zu Muster
ster‹, ahd. munistri (nach 765?), munistiuri, Musterung, F., £Untersuchung‹, 15. Jh.,
M., N., £Kloster‹, germ. *munistri, M., Maaler 1561, s. mustern, ung
£Kloster‹?, Lw. lat. monasterium, N.,
Mut, M., £Mut‹, mhd. muot, M., £Sinn,
£Kloster‹, Lw. gr. monastÕrion, N., £Ere-
Seele, Geist, Gem•t, Stimmung, Gesinnung,
mitei, Einsiedelei, Kloster (6. Jh.?)‹, zu gr.
Mut, Hoffnung, Vermutung‹, ahd. muot
monÃzein, V., £vereinzeln, absondern‹, zu
(765), M., N., £Mut, Gem•t, Herz, Seele,
gr. m†nos, Adj., £allein, einzeln‹, fr•h von
Sinn, Geist, Verstand, Gesinnung‹, as.
Kloster aus der urspr•nglichen Bedeutung
mÌ d, M., N., £Gem•t, Sinn, Mut‹, germ.
verdr⌂ngt
*mÌ ¶a, *mÌ ¶az, *mÌ da, *mÌ daz, M.,
munt, ahd., F., £personenrechtliche Haus- £Sinn, Mut, Zorn‹, zu idg. *mÅ- (5), *mÌ -,
gewalt des Hausvaters •ber Kinder und V., Sb., £streben, wollen (V.), sich
Frau und Gesinde‹, s. Mund (F.), vgl. bem•hen, Mut‹?
Vormundschaft muten, V., £begehren, verlangen, nach-
M•nzdelikt, N., £M•nzen betreffende mit suchen, muten‹, mhd. muoten, V., £etwas
Strafe bedrohte Handlung‹, s. M•nze, De- haben wollen, begehren, verlangen‹, ahd.
likt, vgl. Weiske 1839ff., Ullmann 1893 muoten (810-7), muotÌ n (1000), V., £er-
M•nzverbrechen mahnen, verlangen‹, as. *mÌ dian, mÌ don,
M•nze, F., £nach Zusammensetzung und V., £begehren‹, s. Mut
Gewicht genau bestimmtes in Metall mutmaÔen, V., £mutmaÔen, vermuten‹,
gepr⌂gtes Geldst•ck‹, mhd. m•nze, F., sp⌂tmhd. muotm— zen, V., £absch⌂tzen‹, zu
£M•nze‹, ahd. muniza (790), munizza, mu- mhd. muotm— ze, F., £Absch⌂tzung, Teilung
niz (830), F., M., £M•nze, Geldst•ck‹, as. nach Angemessenheit‹, s. Mut, MaÔ
munita, F., £M•nze‹, westgerm. *munita, mutmaÔlich, Adj., £vermutlich‹, 18. Jh.
F., £M•nze‹, fr•hes Lw. lat. moneta, F., (Steinbach 1734), s. Mut, MaÔ, lich
£M•nze‹ (, die r–mische M•nzpr⌂gungs-
werkst⌂tte befand sich im Tempel der Iuno mutmaÔliche Einwilligung, F., £vermut-
Moneta d.h. einer Sonderg–ttin einer liche Einwilligung‹, 19. Jh.?, s. Einwilli-
etruskischen gens Moneta) gung, mutmaÔlich
Mutt, N., M., £Scheffel‹, mhd. m•tte,
Muskete, F., £Muskete‹, 16. Jh. (Fischart
mutte, m•t, mut, N., M., £Scheffel‹, ahd.
1575) Lw. (span. mosquete, M., frz.
mutti (765), N., £Scheffel‹, as. muddi, N.,
mousquet, M.,) it. moschetto, M., £Muskete,
£Scheffel‹, germ. *mudjuz, Sb., £Scheffel‹,
Sperber‹, zu it. mosca, F., £Fliege‹, aus lat.
Lw. lat. modius, M., £Scheffel‹
musca, F., £Fliege‹, Lw. gr. myisca, F.,
£Fliege‹, zu gr. myia, F., £Fliege‹ Mutter, F., £Mutter‹, mhd. muoter, F.,
£Mutter, Urheberin, Anstifterin, Geb⌂r-
m•ssen, Pr⌂t.-Pr⌂s., £m•ssen, geziemen‹,
mutter, Bachbett‹, ahd. muoter (1. H. 8.
mhd. m•ezen, Pr⌂t.-Pr⌂s., £sollen, m–gen,
Jh.), F., £Mutter, MutterschoÔ‹, as. mÌ dar,
k–nnen, d•rfen, verm–gen‹, ahd. muozan
F., £Mutter‹, germ. *mÌ der, F., £Mutter‹,
(1. H. 8. Jh.?), Pr⌂t.-Pr⌂s., £k–nnen, d•rfen,
idg. *m— tÅr, F., £Mutter‹, zu idg. *ma- (3),
m–gen, m•ssen‹, as. mÌ tan, Pr⌂t.-Pr⌂s.,
F., £Mutter‹, Lallwort
£d•rfen, verm–gen‹, germ. *mÌ tan, Pr⌂t.-
Pr⌂s., £Raum haben, k–nnen, d•rfen, Mutterrecht, N., £Matriarchat, Familien-
verm–gen‹, (*mÌ t-, £er kann, er findet die form bei der die m•tterlichen Verwandten
M–glichkeit‹,) zu idg. *med-, V., £mes- bevorrechtigt sind‹, Bachofen 1861 (1856
sen‹? Weiberrecht), zum Fremdwort Matriarchat
gebildet?
MuÔkaufmann, M., £Kaufmann der ein
Grundhandelsgewerbe betreibt‹, 20. Jh.?, s. Mutterschaft, F., £Zustand als Mutter‹,
m•ssen, Kaufmann Logau 1654, s. Mutter, schaft
Muster, N., £Muster, Vorlage‹, 15. Jh. Mutterschaftsurlaub, M., £(bis 1985)
muster, munstre, N., £Muster‹, Lw. it. Urlaub der Mutter bis zu dem Tag an dem
mostra, F., £Muster, Probest•ck‹, aus vul- das Kind 6 Monate alt wurde‹, 20. Jh.?, s.
garlat. mostra, F., £Muster Zeichen, Schau- Mutterschaft, Urlaub
277 mutuum

Mutterschutz, M., £besonderer Schutz der


erwerbst⌂tigen werdenden Mutter‹, s.
Mutter, Schutz, sachlich seit 1878, 1942
Mutterschutzgesetz
Mutung, F., £Begehren, (im Bergrecht bis
1980) an das Oberbergamt zu richtender
Antrag auf Verleihung des Bergwerkei-
gentums in einem bestimmten Feld‹, mhd.
muotunge, F., £Begehren, Ansuchen um
Messung und Verleihung eines Berges oder
Lehen‹, s. muten, ung
mutuum, lat., N., £Darlehen‹, zu lat. mu-
tuus, Adj., £geborgt‹, zu lat. mutare, V.,
£bewegen‹, zu lat. movere, V., £bewegen‹