Sie sind auf Seite 1von 49

KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 1 von 35

www.KRISTALLMENSCH.de
KRISTALL - SEMINAR 2007
LEHRER SEIN
St. Germain
Sabine Wolf

Lektion 20
Das Dunkel der Welt
Teil 3 Die letzten Räume des letzten Zeitalters
Das Äußere Dunkel und Licht
Das Astrale Dunkel-Licht
Die Bibliotheken der Zeitalter
Neuseeland
Augen in der Felswand neben einem Wasserfall
Diese Lektion wurde von Ohamah aufbereitet,
kommentiert und formuliert.
Je tiefer es in die Räume des Grauens ging,
desto tiefer und leidenschaftlicher waren
die Wellen seiner Liebe zu spüren.
Fühlt es selbst!.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 2 von 35
Tabelle der Abkürzungen
(vgl. Lektion 17 Seite 4)
SDL Schöpferisches Dunkel und Licht (Erstes Kristallzeitalter)
EDL Energetisches Dunkel und Licht (Kalkzeitalter)
IDL Inneres Dunkel und Licht (Staubzeitalter)
ÄDL Äußeres Dunkel und Licht (Staubzeitalter)
ADL das eigene Astrale Dunkel-Licht (Staubzeitalter)
ALL das Astrale Dunkel-Licht Aller (Staubzeitalter)
Das Kreuz
Zwei Lebens-Äste
Noch einmal zur Erinnerung: Das Kreuz eures Lebens und Körpers steht für
die beiden Wege der
Dualität, die beide zwischen DUNKEL und LICHT verlaufen.
Der horizontale Ast verläuft zwischen dem Äußeren Licht (ÄL) und dem
Äußeren Dunkel (ÄD). Er
ist der Weg zwischen zwei äußeren Extremen, der euch zwingt zu gehen. Auf
ihm herrscht
permanente Bewegung zwischen diesen beiden Polen, die einander - und
damit euch! - anziehen
und abstoßen, heranlocken und fortschicken, zu sich holen und euch wieder
stehen lassen, euch
Versprechungen machen und sie später nicht halten, die euch annehmen und
wieder loslassen.
Dies ist der rast- und ruhelose Lebensweg des Geistes im Körper. So geht er
über die Erde
inmitten der Menschheit - hin und her, hin und her, hin und her - viele Leben
und Lebensspannen
lang. Ein Weg ohne Bremsung und Verweilen, zum Ende hin immer schneller
werdend - bis zum
Zusammenbruch, zur Ohnmacht und Umkehr.
Auf dem vertikalen Ast geschieht genau das gleiche. Er ist der Weg zwischen
zwei inneren
Extremen, der euch zwingt zu gehen, der euch auf Trab und eure Evolution
am Laufen hält - in der
permanenten Bewegung zwischen eurem Schöpferischen Licht (SL) und
eurem Schöpferischen
Dunkel (SD), zwischen Geburt und Tod, Geist und Körper, Kosmos und Erde,
zwischen Ewigkeit
und Vergänglichkeit, Wiege und Grab, unendlicher Freude und grenzenlosem
Schmerz. Auch
dieser Weg verläuft ohne Unterbrechung, ohne Halt und Ruhe - auf und ab,
auf und ab, auf und ab
- Zeitalter lang.
Die Unruhe im Zentrum
Euer menschliches Leben ist die Unruhe der Zeit zwischen dem horizontalen
Dunkel und Licht.
Ebenso wie eure mechanischen Uhren durch die Unruhe funktionieren,
arbeitet auch euer
autonomes Herznervensystem durch die Unruhe eures Geistes zwischen dem
vertikalen Dunkel
und Licht.
Euer Herz liegt im Zentrum, genau dort, wo sich die Rastlosigkeit des
Erdenlebens vom.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 3 von 35
waagrechter Ast und die Unruhe des Seelen- und Geistlebens aus dem
senkrechten Ast einander
kreuzen. Dort liegt der Christus-Punkt, das Licht und Dunkel der ersten
Verzweigung im Ersten
Kristallzeitalter (Lektion 18). An diesem Punkt der sich kreuzenden Unruhen
fließt auch das
Undifferenzierte Licht von EIN SEIN in euch ein (Lektion 5).
Von ganzem Herzen könnt ihr viele Leben lang in alle möglichen Richtungen
gehen, straucheln
und euch schleudern lassen, weiter hinaus, als ihr euch vorstellen könnt. Ihr
kommt immer zu euch
zurück - in eure Mitte, das habt ihr geistphysikalisch so eingerichtet. Ihr könnt
alle lichten und
dunklen Räume, alle Grauzonen und Schattenwelten erschaffen und
erreichen, und in ihnen
weitere Räume erschaffen oder euch einfach nur treiben lassen - ihr kommt
immer wieder zurück
in eure Mitte, ob ihr es wollt oder nicht. Und in dieser Zeit der großen
Wandlung seid IHR ALLE
längst auf dem endgültigen Weg zu eurer Mitte.
Der kleine Unterschied
Zwischen den Bewegungen auf diesen beiden Lebens-Ästen gibt es einen
kleinen, doch
bedeutsamen Unterschied. Eure Lebensbewegungen auf dem horizontalen
Ast drückten die Pole
auseinander. Die Spanne und Bandbreite eures menschlichen Lichtes und
Dunkels wurde immer
größer und weiter. Eure Pole Dunkel und Licht rückten immer weiter
auseinander, euer Lebens-Spagat
zwischen ihnen wurde immer größer und ihr konntet immer weniger das Licht
vom Dunkel
unterscheiden, zumal diese permanent ihre Rollen vertauschten.
Eure Lebensbewegungen auf dem vertikalen Ast zogen die Pole zusammen.
Was einst unendlich
fern von euch erschien, rückte mit jeder Bewegung, die ihr auf dem
vertikalen Ast tatet, näher zu
euch: das Schöpferische Licht fließt zu euch und das Schöpferische Dunkel
ebenfalls – das Ewige
Leben und der Wahre Tod, das strahlende Licht und das leuchtende Dunkel
des Ersten
Kristallzeitalters. Auch hier könnt ihr immer weniger zwischen diesen beiden
Polen unterscheiden
und auch sie vertauschen immerzu ihre Rollen.
Äußeres Dunkel und Licht wichen vor euch zurück und Schöpferisches Dunkel
und Licht folgten
euch. Beides erzeugte - und erzeugt immer noch - OHNMACHT in euch. Und
auch hier gibt es
einen kleinen Unterschied: Die Horizontale Ohnmacht entlässt euch aus dem
begrenzten Raum
des irdischen Lebens, lässt euch los. Die Vertikale Ohnmacht nimmt euch im
unbegrenzten Raum
des kosmischen Lebens auf, empfängt euch.
Der Plan
Diese Bewegungsmatrix in eurem Lebenskreuz habt ihr eingerichtet, um ein
Maximum an neuen
Welten außerhalb eurer geistigen Realität erschaffen zu können. Durch das
Zurückweichen und
die Ausdehnung der horizontalen Pole habt ihr ein ausgedehntes, vielfältiges
Universum
erschaffen, das sowohl bio-physisch und -psychisch als auch geo-physisch
und -psychisch ist. (Wir
werden in den Lektionen des Jahres 2008 darauf eingehen.)
Durch das Zusammenziehen der vertikalen Pole konntet ihr niemals verloren
gehen, da ihr immer
wieder in eure Heimat zurückkehrtet: im Staubzeitalter durch den Tod als
Zwischenlösung und am
Beginn des Zweiten Kristallzeitalters durch das Leben als Endlösung.
Gleichzeitig habt ihr in euren senkrechten Lebensbewegungen zwischen Tod
und Geburt langsam
aber beständig den Geist des Kosmos und den Geist der Erde zu euch
gezogen – hinein in euer
atmendes Herz und verkörpertes Leben.
Und dies ist in der Tat jene Unmöglichkeit, die ihr ermöglicht habt – nicht nur
für euch, die ihr euch
als Menschheit auf Erden begreift, sondern für uns alle. Und wahrlich seid ihr
diejenigen, die – wie
euer Ego vielleicht sagen würde – die Drecksarbeit für dieses brillante Projekt
übernommen haben.
Das habt ihr – in grenzenloser Selbst-Auf-Opferung, Schöpferkraft und
Hingabe.
Wollt ihr wohl langsam begreifen, warum wir euch unendliche lieben und
ehren??!!!.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 4 von 35
Doch nun ist der Plan erfüllt, das Ziel erreicht und damit die Zeit eures
staubzeitalterlichen
Lebenskreuzes zu Ende. Die Zeit des Zurückweichens der äußeren Pole ist zu
Ende - die Zeit der
ausgedehnten Trennung und eingeschränkten Kommunikation. Nun kommen
auch die äußeren
Pole zu euch und es ist eure Wahl, ob ihr (weiterhin) mit ihnen diskutiert und
kämpft oder ob ihr sie
einfach in euer kristallines Herz atmet und in eine kraftvolle Drehung bringt.
Doch dazu kommen
wir später.
Die zweiten Räume des Staub-Zeitalters
Äußeres Dunkel und Äußeres Licht (ÄDL)
Das Dunkel und Licht der Anderen
Ihr habt es gemeinsam erschaffen
In Lektion 18 und 19 haben wir eure eigenen dunkel-lichten Räume der drei
Zeitalter betrachtet:
SDL, EDL und IDL. Wenden wir uns nun dem Feld der Anderen zu. Äußeres
Dunkel und Licht
herrscht unmittelbar um euch herum, in eurer Stadt und Nachbarschaft, in
eurer Familie und
Partnerschaft - und doch hat es zutiefst nichts mit euch zu tun. Wir können
Äußeres Dunkel und
Licht auch Die Welt nennen. Ihr habt die Welt miterschaffen und viele Leben
lang war sie das Feld
eurer Wege und Begegnungen, Entscheidungen und Erfahrungen - eurer
Reife.
Jahrhunderte, Jahrtausende und ganze Zeitalter habt ihr an der Erschaffung
der Welt mitgewirkt,
sie mitgestaltet, in ihr gekämpft, protestiert und Einspruch erhoben,
Unterschriften gesammelt,
Widerstand und Kriege angezettelt. Ihr habt in der Welt gewählt, geschimpft,
selbst das Heft in die
Hand genommen ... und ... und ... und ...
Ihr habt die Welt miterschaffen, mitgestaltet, mitverfestigt und die Maschen
immer enger gestrickt.
Ihr habt im Laufe der Zeit alle Schlupflöcher der Seele mit den
Sicherheitsbedürfnissen und
Sicherheitssystemen des Egos verschlossen. Ihr habt alle privaten und
intimen Sphären eurer
Seelen geöffnet und bloßgelegt, vermarktet, beschrieben und verfilmt. Ihr
habt die kristalline
Einzigartigkeit eures Geistes in Musik, Bilder und Epen gelegt. Ihr habt alle
inneren, vielfältigen
Facetten eurer Seelen auf ein System der physischen Gleichheit gebracht und
geschliffen,
steuerbar gemacht und automatisiert.
Ihr habt jedem menschlichen Gedanken eine gute und eine böse Absicht
zugeordnet, jedem
Gefühl ein Richtig und ein Falsch. Jede Entscheidung und Handlung habt ihr
dem Maßstab der
Kontrolle, des Urteils und der Strafe unterworfen, einen gewaltigen Kontroll-
und Vollstreckungs-Moloch
erschaffen, der für viele Menschen ein Äußeres Licht ist und für viele andere
Menschen ein
Äußeres Dunkel. Doch längst ist eine unentwirrbare Verstrickung zwischen
dem Äußeren und dem
Astralen Dunkel-Licht gewachsen – und dagegen ist überhaupt nichts
einzuwenden!.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 5 von 35
Alles dies liegt hinter euch und verändert sich nun. ÄDL erfüllt keinen
unmittelbaren Zweck mehr
für euch. Es gibt euch nichts mehr, hilft euch nicht mehr weiter – und braucht
euch nicht mehr.
Das Dunkel und das Licht der Anderen
Äußeres Dunkel und Äußeres Licht sind die Gesamtheit des Dunkel-Lichtes
der Anderen. Es ist
das persönliche Schöpferische, Energetische und Innere Dunkel und Licht
eines jeden Menschen,
der nicht DU ist – aller Menschen außer dir. ÄDL ist ihr mentales, emotionales
und physisches
Dunkel und Licht sowie ihr persönliches Astrales Dunkel-Licht. Jegliches
persönliche Dunkel und
Licht, das wir in den Lektionen 18 und 19 besprochen haben, besitzen auch
die Anderen und hat
mit dir NICHTS zu tun. Es ist das Dunkel und Licht ihrer Zeitalter, ihres
Abstiegs, ihrer Quelle und
ihres Ziels.
Die Anderen, das sind alle Menschen außer dir: deine Eltern und Geschwister,
deine Großeltern,
Kinder und Enkelkinder, deine Cousins und Cousinen, Neffen und Nichten,
Onkel und Tanten,
deine Patienten und Therapeuten, deine Kollegen, Chefs und Mitarbeiter, die
Politiker, Ärzte und
U-Bahn-Fahrer, Freunde, Nachbarn, Feinde und Nachrichtensprecher - alle
Menschen, die derzeit
mit dir auf Erden weilen.
Ihr persönliches Schöpferisches, Energetisches und Inneres Dunkel
ist dein Äußeres Dunkel.
Ihr Persönliches Schöpferisches, Energetisches und Inneres Licht
ist dein Äußeres Licht.
Zu deinem Äußeren Dunkel gehören sowohl deine geliebten Kinder, wenn sie
sich in
Problemphasen befinden, krank, aufsässig oder kriminell sind und du dir
Sorgen um sie machst,
als auch die von dir ungeliebten Politiker und Fernsehstars sowie die Mörder
und Kriegstreiber in
deiner Gesellschaft. Zu deinem Äußeren Dunkel gehören alle Menschen, die
dich hassen,
missachten, mobben und in Gefahr bringen, und solche, die du hasst,
missachtest, mobbst und in
Gefahr bringst. Zum ÄD gehören jene Menschen, die nach deinem Empfinden
ständig Böses,
Dummes, Schlechtes und Falsches tun - die krank sind oder dich in Sorge um
sie festhalten..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 6 von 35
Zu deinem Äußeren Licht gehören deine geliebten Kinder, wenn sie sich
gerade nicht in
Problemphasen befinden und du dir gerade keine Sorgen machen musst.
Zum ÄL gehören deine
geliebten Sport- und Gesangvereine, Biertisch- und Kartenspielabende, deine
bevorzugten
Internetseiten und deine Freunde, die (scheinbar) genauso ticken wie du. Zu
deinem Äußeren
Licht gehören alle Menschen, die dich lieben, achten und schützen und
solche, die du liebst,
achtest und schützt, jene Menschen, die nach deinem Empfinden nix Böses,
Dummes, Schlechtes
und Falsches tun – alle Menschen, die gesund sind und dich nicht in
beständige Sorgen um sie
stürzen.
In Lektion 6 sprachen wir über das Kreuz des Lebens, über Kommunikation
und Lebensströme im
Kreuz. Dein SDL, EDL und IDL liegt auf dem senkrechten Ast deines eigenen
Lebenskreuzes. Das
SDL, EDL und IDL jedes anderen Menschen liegt auf dem waagerechten Ast
deines Kreuzes. Ihr
Schöpferisches, Energetisches und Inneres Dunkel und Licht sind dein ÄDL.
Du hast zunächst
keine Anbindung daran, du erreichst sie nicht. Wir könnten auch sagen: „Dein
ÄDL geht dich nichts
an.“ Dein ÄDL ist sogar gefährlich, da es in dieser Zeitenwende nichts
anderes tut, als dich aus
deiner Mitte herauszuziehen, was wir sehen werden, wenn wir über euer
Massenbewusstsein,
insbesondere eure Schulmedizin sprechen (Lektionen 5, 6, 7, 15 und 22).
Du kannst die Anderen nicht erreichen. Dies gilt sowohl für die Menschen, die
emotional und
räumlich weit von dir entfernt sind, als auch für jene, die eng mit dir
verbunden sind.
Betrachten wir das Beispiel Eltern-Kinder: Die Angst deines Kindes vor .....
(was auch immer) ist
für dich Äußeres Dunkel. Du kannst es nicht davon befreien, es hat genau
diese dunkle
Energieform zu einer bestimmten Zeit und einem ganz bestimmten Zweck
gewählt. Die Angst
deines Kindes ist Ausdruck einer Kommunikation auf seiner vertikalen
Lebensachse. Seine Seele
spricht mit ihrem SDL, EDL und IDL. Sie haben ein gemeinsames Projekt und
führen es durch.
Und du hast genetisch, energetisch, seelisch und geistig keinen Zugang zum
Dunkel-Licht deines
Kindes, gleichgültig welchen Ausdruck es annimmt. Das gleiche gilt für die
Marotten und
Seitensprünge deiner Partner, für die Krankheiten deiner Freunde, für die
Triebhaftigkeit und
Getriebenheit eurer Täter, Politiker und Manager, Ärzte und Priester.
Was bei den Anderen auf dem vertikalen Lebens-Ast liegt, liegt bei dir auf
dem horizontalen Ast -
und umgekehrt. In der horizontalen Kommunikation hast du keinen Einfluss
auf das Dunkel-Licht
der Anderen, doch es hat Einfluss auf dich. Es zieht dich aus deiner Mitte, aus
deiner
Lebensachse, aus deinem vertikalen Strom zwischen Himmel und Erde. Und
dies geschieht
ständig in eurem Familien-Alltag, wenn ihr euch im Übermaß um die anderen
kümmert, sie
bevormundet und dirigiert, sie formen und erziehen wollt. Wann immer ihr
dem Anderen sagt, was
er tun und lassen soll und wie er es tun und lassen soll, zieht es euch aus
eurer eigenen Mitte. Das
Dunkel und Licht der Anderen zieht euch aus eurer Mitte. Ihr springt selbst
aus eurer Mitte, weil ihr
meint, eingreifen zu müssen. Ihr seid permanent außer euch – im wahren
Wortsinn.
Doch wenn du ehrlich mit dir selbst bist, weißt du, dass deine Gründe für das
Reglementieren
Anderer oftmals keine anderen sind als die Beruhigung deiner eigenen
Ängste und Ungeduld
sowie die Befriedigung deiner eigenen Wünsche und Kontrollbedürfnisse,
deiner eigenen Wut und
Rachegelüste, für die du keine offene Verantwortung übernehmen willst. Du
ahnst, dass dies eine
Wiederholung von Mustern in deiner Generationenfolge ist oder genau das
Gegenteil davon, eine
Gegenprojektion. Du spürst, dass es gar nicht DU bist, der da handelt. In der
Tat bist du es nicht,
sondern es ist ein dämonisches Wesen, das dein Ego leitet - ein fremdes,
oftmals geerbtes,
Bewusstsein.
Außerhalb deiner Mitte kannst du weder erkennen, was gerade beim Anderen
abläuft, noch dieses
annehmen oder loslassen. Du kannst auch nicht erkennen, was er dir gerade
über dich selbst
erzählt, erkennst dein Spiegelbild, das du in ihm sehen könntest, nicht. Du
kannst die Forderung
und Förderung dieser Begegnung nicht erfassen und sie nicht erfüllen.
Außerhalb deiner Mitte bist
du weder weise noch liebevoll, weder mitfühlend noch dankbar, weder stark
noch machtvoll.
Außerhalb deiner Mitte besitzt du keine Ausstrahlung, die dem Anderen
helfen könnte, in seine.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 7 von 35
Mitte zurückzukehren.
In solchen Momenten, da ihr aus eurer Lebensachse herausgezogen seid,
altern eure Körper
rapide und ziehen fremde Bewusstseinsformen an. Euer Hormonsystem ist
hochaktiv und
überschüttet den Organismus mit Hormonen und Säuren - einfach nur weil
eure liebende Seele
und der hohe Geist nicht zuhause sind, weil ihr sie aus dem
Transformationsstrom ihrer
Lebensachse herausgeschleudert habt. Nun habt ihr ganze Zeitalter in dieser
Form des Nicht-zuhause-
Seins verbracht, ganze Lebensspannen auf der horizontalen Achse gelebt und
euch
ausschließlich um die Anderen gekümmert oder sie verfolgt und bekämpft.
Und dies war völlig in
Ordnung.
Übung 1
Bis heute hast du das Prinzip der Horizontalen Kommunikation so vertieft und
ausgefeilt, dass du
Eins mit der Welt geworden bist. Nun ist die Zeit reif, in deine Lebensachse
und Vertikale
Kommunikation zurückzukehren. Die Rückkehr in deine Mitte und Achse
schließt die äußere Welt
keineswegs aus. Du kannst getrost gehen und die Anderen scheinbar allein
lassen. Sie alle kehren
gerade zurück in ihre Mitte. Du würdest also nur stören, wenn ihr bei ihnen
bleiben würdet.
Wähle zwei Personen - eine geliebte und eine gehasste. Studiere dich und
jede der beiden
nacheinander.
1. Studiere dein eigenes Fühlen und Handeln ihnen gegenüber, nimm deine
eigenen Projektionen
auf diese Person wahr und das, was sie dir spiegeln. Notiere deine
Beobachtungen und
Empfindungen einige Tage oder Wochen lang und nimm Veränderungen in
deiner Wahrnehmung
und der äußeren Situation wahr. Notiere sie.
2. Nimm das Wesen dieser Person aus ganzem Herzen an. Erlaube deinem
Körper-Bewusstsein,
bald keinen Unterschied mehr zwischen der geliebten und der verhassten
Person zu fühlen - und
lasse sie beide im Außen los. Notiere diese Entwicklung – in Worten, Bildern,
Gedichten und
Musik.
Keine horizontale Kommunikation
Alles, was du ihnen sagst, erreicht sie nicht. Sie haben ihr eigenes
Schöpferisches Dunkel-Licht,
ihr eigenes Energetisches und Inneres Dunkel-Licht, ihre eigenen Muster und
Strukturen, ihre
eigene Wahrnehmung und Orientierung. Sie haben ihre eigene Herkunft und
Inkarnationsabsicht,
ihren eigenen Lebensweg – völlig anders als deine.
Du kannst - deiner eigenen Evolution folgend, in deinem Licht-Dunkel-Strom
atmend - nicht
wissen, was beim Anderen ansteht und strömt. Du kannst es nicht wissen. Du
musst sehr offen
und ehrlich mit dir selbst sein, um dies zu akzeptieren und sie alle so sein zu
lassen wie sie sind.
Zwar liebst du die Anderen, möchtest ihnen in ihren verzwickten Situationen
Ratschläge geben,
glaubst zu wissen, was ihnen fehlt, „weil du es selbst schon durchgemacht
hast ...“, wie du glaubst.
Du siehst, dass bei den Anderen etwas schiefläuft, dass sie mit dem Blick
zum Himmel auf eine
Schlucht zulaufen, dass sie im Begriff sind, aus einer positiven, lichten
Lebenssituation
herauszustürzen in eine negative, dunkle. Sie tun etwas, worin du Gefahr
witterst, und sagst: „Hey,
macht das lieber nicht!“ Doch weißt du wirklich, um was es bei ihnen geht?
Nein, du weißt es
wirklich nicht!
Du weißt nicht, was in deren Schöpferischem Dunkel und Licht beabsichtigt
ist, was in ihrem
Energetischen Dunkel und Licht vorgeformt ist. Du weißt nicht, was in ihrem
Inneren Dunkel und
Licht dringendst Ausdruck sucht. Du weißt nicht, warum sie was wohin treibt.
Das kannst du gar
nicht wissen, denn es ist eine Grundlage eures gemeinsamen
Schöpfungsmysteriums, dass ihr es
gar nicht wissen könnt. Erinnert euch an unsere Neue Schöpfungsgeschichte:
Seit ihr ein eigenes
Herz in eurer Brust habt, seid ihr GANZ EINS in euch selbst und GANZ
GETRENNT von den.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 8 von 35
Anderen. Das hat sich bis heute nicht geändert, sondern vertieft. Und nur
dadurch konntet ihr eine
gewaltige Vielfalt in eurer Welt erschaffen, weil jeder von euch Schöpfern
zutiefst sein eigenes
kosmisches Süppchen auf Erden kochte und niemandem das Rezept verraten
konnte. So ist eure
Welt die Summe der Welten aller anderen auch.
Natürlich kannst du es wagen, dich ungefragt einzumischen und Ratschläge
zu geben, du kannst
von den Anderen fordern, sich so zu verhalten, wie DU es für richtig hältst -
dies ist das Drama der
Erziehung eurer Kinder. Doch damit wirst du ihnen weder helfen, sie fördern
oder einfach nur
kennen lernen - noch dich selbst. Du kannst auf Bitten des Anderen deine
Meinung kundtun, du
kannst ihm sagen, was er tun und lassen sollte, wenn er oder sie dich danach
fragt. Dennoch
kannst du nicht wissen, ob dies der Wahrheit des Anderen entspricht.
Die Meister der Drogen
Ohamah spricht:
Wählen wir ein klassisches Beispiel eures Äußeren Dunkels und eurer
Horizontalen
Kommunikation, nämlich eure drogensüchtigen Kinder, und gern sprechen
wir in ihrem Jargon.
Warum bekiffen sich eure Kinder massenhaft in dieser Zeit? Weil sie
herabgestiegene geistige
Meister sind, die euch auf ihre Weise zeigen, wie bekifft ihr selber seid, und
euch helfen, dies zu
wandeln. Das klingt hart - und es ist hart. Doch das Prinzip ist einfach und die
Bedeutung ist von
kristalliner Schönheit: Drogen führen zu bewusstseinsverändernden
Zuständen. Sie helfen euch,
aus eurem schmerzlich abgebremsten, starren, linearen, engstirnigen,
ängstlichen und
kontrollsüchtigen Lebenskoma heraus zu kommen - für ein paar Stunden. Sie
eröffnen euch
Horizonte, weiten und dehnen eure Wahrnehmung aus, lassen euch fühlen,
wer ihr wirklich seid.
Wunderbare Bilder und Sphären umgeben euch, überirdische Musik
durchfließt eure Zellen,
Wesen des Lichtes und der Dunkelheit begegnen euch und ihr könnt
Glückseligkeit fühlen.
Die Thanatologen haben in den 70er Jahre über Drogenexperimente die
Grenzen zum Tod
geöffnet und den Beginn der Kommunikation mit diesem Wesen ermöglicht.
Sie sind die Pioniere
der lebendigen Begegnung mit dem Tod, die Pioniere eurer Sterbebegleitung,
die ihr heute mit
großer Freude und Liebe ausübt.
Das ist es, was ihr alle sucht (mit langem u) und gleichzeitig fürchtet, denn
ihr ahnt, dass euch dies
aus eurem alten Leben herausziehen würde. Nun, es würde euch einfach nur
in eure Mitte zurück
ziehen, in die Achse eures Lebensstromes. Doch ihr könnt es nicht
kontrollieren, also flüchtet ihr
lieber davor und sucht woanders nach eurem Glück. Eure Sucht (mit kurzem
u) hat nur ein
anderes Gesicht als ihre Sucht. Es sind Arbeits- und Sexsucht, Mager- und
Esssucht, Sport- und
Vergnügungssucht, Verjüngungs-, Schmink- und Kleidersucht, Einkaufs- und
Gewinnsucht,
Medikamenten- und Vorsorgesucht, Alkohol-, Zigaretten- und Süßwarensucht,
Besitz- und
Versicherungssucht, Vergleichs- und Gerechtigkeitssucht.
Und natürlich habt ihr für alle diese Suchtformen legale Industrien, Behörden
und Sittenkodexe
aufgebaut, die euch bedienen, befriedigen und bekiffen - für einige Stunden,
wie die Drogen der
Anderen, mit ähnlichen Nebenwirkungen, gesundheitlichen Einschränkungen
oder Dauerschäden
wie die Drogen. Jede innere Suche, die auf dem vertikalen Lebens-Ast
erfolgreich findet, wird zu
einer Sucht, wenn sie nach außen gerichtet wird, auf den horizontalen Ast
des Lebens. Diese
fehlgeleitete Suche nach EUCH SELBST wurde zu einer Sucht nach dem Leben
und einer Flucht
vor dem Tod. Dies hat euer Leben und Sterben sehr eng gemacht, euren
Atem sehr kurz und euer
Herz sehr hart.
Und nun kommen eure Indigo- und Sternenkinder. Über sie und ihre
Bedeutung für euch sprachen
wir in Lektion 3. Eure Kinder sind die Meister des Lebens und die Meister des
Findens nach der
langen der Suche. Sie haben in sich, was ihr noch im Äußeren Licht der Welt
sucht.
Ihre inneren Horizonte sind sehr weit, eure äußeren Horizonte fügen ihnen
Schmerzen zu und
machen sie ohnmächtig. Sie sind sich dessen ebenso wenig bewusst wie ihr,
also können sie sich
nicht gegen eure einengenden alten Erziehungsmuster wehren und tun das
Einzige, was ihnen.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 9 von 35
bleibt: Sie flüchten auf unerlöste Weise in ihr Inneres und provozieren damit
den Kampf zwischen
ihnen und euch. Ihre innere Weite ist ein geistiges Bewusstsein, eine
göttliche Intelligenz, das eine
klare Absicht hat und sich nicht von euch stoppen lässt. Es ist ihr
Schöpferisches Dunkel und Licht,
das sie vorantreibt und Drogen nehmen lässt – nicht um ihretwillen, sondern
um euretwillen.
Sie kehren mit Hilfe der Drogen in jene Achse ihrer selbst zurück, aus der ihr
sie mit eurer
Erziehung herausgezogen habt. Wir können die Drogen als ihren
multidimensionalen Schutz in
einer linearen Welt betrachten, als Hilfe, zu sich selbst zurück zu kehren,
wann immer die Anderen
sie aus ihrer Achse herausgezogen haben.
Aus der Sicht des Geistes betrachtet, haben Meisterseelen Körper gebildet,
die eine tiefe
Resonanz mit eurer Suche nach dem Sinn des Lebens haben, mit eurer Sucht
nach Bestätigung
und mit allen Formen eurer legalen Alltagsdrogen. Ihre Körper nehmen die
Schwingung all eurer
Irrwege und Verlorenheit, aller Suche und Sucht in sich auf. Darunter leiden
sie und darin wirken
sie.
Ihr eigenes Körpergefühl ist massiv an eure Körper gebunden. Sie empfinden
sich in einer Weise
Eins mit euren Körpern, wir ihr dies erst in einigen Jahren empfinden könnt,
wenn ihr die Reste
eurer inneren Trennung von euch abgestreift habt. Eure drogensüchtigen
Kinder sind als geistige
Heiler und Wandler eures Leides gekommen. Ihre Körper sind
homöopathische Instrumente, die
das Suchtsyndrom der Welt zu sich ziehen. Sie sind, aus den Reichen der
Meister kommend,
hingebungsvolle Diener an euer menschliches Leben.
Während ihrer bekifften Phasen ist ihr eigener Wandlungsstrom hochaktiv
und führt eine lebendige
Doppel-Kommunikation: eine vertikale zwischen ihrem Schöpferischen Dunkel
und Licht und eine
horizontale zwischen ihrem Äußeren Dunkel und Licht. Und natürlich ist ihr
Herz im Zentrum der
Transformator aller Substanzen, Energien und Dimensionen. Nun, das ist
genau der Augenblick, in
dem die größte Macht und Hingabe von ihnen zu euch fließt. Und es ist genau
der Moment, den ihr
als den widerwärtigsten empfindet. Es ist die Widerwärtigkeit eurer Zeitalter,
die sie euch im Außen
spiegeln, während sie sie im Inneren erlösen. Die äußere Erscheinung hat im
Inneren eine
umgekehrte Bedeutung: Was für euch als Abgrund und Finsternis erscheint,
ist höchste Hingabe,
Kraft und kristallines Licht. Sie führen ins Licht, was ihr in eurer Dunkelheit
gefangen haltet – und
geben dafür ihr Körperleben hin, wenn es sich nicht vermeiden lässt.
Macht euch keine Sorgen um sie. Verflucht sie nicht, sondern ehrt, liebt und
akzeptiert sie so wie
sie sind. Damit nehmt ihr ihnen in der Tat viele Lasten ab, die eure sind, die
aber sie für euch noch
tragen würden. Bringt sie selbst ins Licht durch eure liebenden Herzen.
Es gibt in dieser Zeitenwende, da eure engen Horizonte sich weiten, viele
Helfer, viele geistige
Meister, die nach ihrer Inkarnation als Jugendliche in die Drogenszene gehen.
Du als Mutter oder
Vater, Schwester oder Bruder leidest deshalb und meinst, einschreiten zu
müssen, ihm oder ihr
helfen zu müssen. Du kannst es, aber nicht mit den bisherigen Mitteln. Diese
Mittel und Muster
gehen davon aus, dass Drogengebrauch schlecht sei, gesundheitsschädlich
und kriminell. Daher
verbieten, vermeiden, sanktionieren sie den Drogengebrauch und ersticken
damit jeglichen freien
Fluss der Stoffe, Energien, Geistsubstanzen und Lichtintelligenzen. Die
bisherigen Mittel wollen
schützen, heilen und bewahren und erreichen genau das Gegenteil.
Verbieten, Vermeiden und
Sanktionieren sind ebenso wie Schützen, Heilen und Bewahren, horizontale
Kräfte, die die freie
Wirkung und Erfahrung von Drogen blockieren, damit den
Wiederholungszwang hervorrufen, den
Gebrauch verstärken - und Missbrauch daraus machen. Zwei gegensätzliche
Kräfte erzeugen ein
und dasselbe Ergebnis, das die Jugendlichen bannt und festsetzt.
So sitzt euer Kind in seinem Körper fest. Die Energien, Wirkstoffe, Substanzen
und Intelligenzen
fließen nur vom Becken zum Schädel und zurück. Der Wirkstoff der Drogen
wird erst gemeinsam
mit der Wirkung der äußeren Einflüsse schädlich und tödlich: Nichts kann
abfließen und sich
wandeln, der Körper erhält keine planetarische und kosmische Nahrung.
Horizontale Beratung,
Sorge und Druck sowie die horizontale Ausrichtung des Betroffenen
verschließt die Tore zum
Himmel und zur Erde. Dann sind chemische Substanzen und emotional-
mentale Energien die.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 10 von 35
einzigen Einflüsse für den Körper und sie werden zu Gift. Dies gilt sowohl für
das Thema Drogen
als auch für sämtliche Syndrome eurer modernen Gesellschaft: insbesondere
für das Borderline-Syndrom,
multiple Persönlichkeitsstörung und die manische Depression.
Dunkel und Licht tauschen ihre Rollen. Lichte Meister steigen ab und
übernehmen Rollen in der
Finsternis. Dunkle Meister steigen auf und nehmen Rollen im Lichte an. Du
kannst nicht wissen,
wofür dieses Wesen, das du mein Kind nennst, überhaupt gekommen ist und
welche Bedeutung
das Äußere Dunkel hat, das es verbreitet. Du kennst weder sein
Schöpferisches Licht, in dem der
Sinn und die Weisheit aller Drogen liegen, noch sein Schöpferisches Dunkel.
Nicht Drogen töten, sondern Gedanken. Bewahre den anderen nicht vor
Drogen, sondern vor
deinen Gedanken. Die jahrelange permanente Sorge um das Kind ist ein sehr
sicheres, dichtes,
graues Gefängnis, in dem es ebenso zugrunde gehen kann wie in den Händen
eines Mörders.
Wenn der junge Mensch mit seinen Entscheidungen frei zwischen seinem
eigenen Schöpferischen
Licht und Dunkel fließen kann, wird er nicht leiden, sondern alle äußeren
Einflüsse aus den
horizontalen Welten transformieren können - sowohl das Gift der Drogen als
auch das Gift eures
dreidimensionalen Elends, denn dafür ist er schließlich gekommen. Wird er
jedoch von der
Gesellschaft ständig gemaßregelt und korrigiert, aus seiner Lebensachse
herausgezogen, von sich
selbst abgelenkt, getrennt und abgeschnitten, dann wird er im horizontalen
Raum treiben. Dann
wird er triebhaft und orientierungslos sein, verloren und unbezähmbar, da er
sein eigenes
Schöpferisches, Energetisches und Inneres Dunkel und Licht verlassen hat.
Dann irrt er durch das
Labyrinth des Dunkels und Lichtes der Anderen, durch die Spiegelkabinette
und Schattenzonen
des Massenbewusstseins. Doch dort wird er nichts finden, was ihm weiterhilft
– ebenso wenig wie
ihr.
Übung 2
Wenn du dich bei diesem Thema angesprochen fühlst, gleichgültig ob du ein
„Drögele“ bist, ein
Familienmitglied oder einfach nur an Arbeits- oder Versicherungssucht
leidest, kannst du die
Meditationen unter „Kristalliner Himbeergeist“ und die Texte unter dem Link
„Geistiges Reisen“
nutzen. Sie helfen dir, ohne Wenn und Aber in deine eigene Lebensachse
zurückzukehren. Mache
dir Notizen über Veränderungen hinsichtlich deiner inneren Wahrnehmung
und deiner äußeren
Umgebung.
Die Vertikale Kommunikation bringt’s
Ihr seid mit den Anderen gekommen - und für sie. Ihr seid gekommen, um
ihnen zu helfen. Eure
Hilfe besteht darin, ihnen bei der Rückkehr zu sich selbst zu helfen. Die
wichtigste
Herausforderung an die Menschen ist die Rückkehr zu sich selbst, die
Aktivierung ihres vertikalen
Lebens-Astes und das Zulassen der Einflüsse planetarischer und kosmischer
Energien in ihren
Körper. Ihr könnt ihnen helfen, dies zu erkennen und zu tun. Doch ihr könnt
es nur, wenn ihr zuvor
in eurer eigenen Mitte angekommen - und dort stabil - seid. Wahre Helfer der
Anderen seid ihr nur,
wenn ihr im freien Fließen eures vertikalen Stromes bleibt und die Anderen
im freien Fließen ihres
vertikalen Stromes lasst - oder sie immer wieder hineinführt, wenn sie selbst
heraus brechen.
Wahre Helfer akzeptieren das Dunkel anderer zutiefst - und wissen, dass es
sich darin wandelt.
Wenn ihr mit Menschen zu tun habt, die das Dunkel in unerlöster Form leben
– und es ist
gleichgültig, ob dies kranke Kinder oder Kindesmörder sind – seid ihr
gefordert, in eurer Achse zu
bleiben, das Dunkel des Anderen zu akzeptieren, anzunehmen und bewusst
und willentlich mit ihm
zu fühlen. Das könnt ihr nur in dem Maße, in dem ihr euer eigenes Dunkel
akzeptiert, in dem ihr
Mitgefühl und Dankbarkeit für euch selbst entwickelt habt. Die Anderen, die
Menschen des
Äußeren Dunkels und Lichtes, sind die härtesten Prüfsteine auf eurem
eigenen Weg ins Licht.
Geht davon aus, dass überall im Äußeren Dunkel und Licht Weisheit und
Liebe herrschen. Zugang
habt ihr allerdings erst dazu, wenn ihr euren eigenen Weisheitsstrom durch
tiefe Selbst-Liebe und.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 11 von 35
Selbst-Akzeptanz geöffnet habt. Das Äußere Dunkel, eure
besorgniserregenden und verhassten
Mitmenschen, sind für euch ebenso unerreichbar wie das Äußere Licht, eure
geliebten
Mitmenschen und verständnisvollen Freunde. Die einzige Möglichkeit, das
horizontale Äußere
Dunkel und Licht der Mitmenschen zu erreichen, bietet euch eure eigene
vertikale Lebensachse.
Übung 3
Du kannst die Rückkehr in deine eigene Mitte und die Ausdehnung der
Lebensachse ins
Schöpferische Dunkel und Licht mit Hilfe der Zwölf Chakren-Meditation und
des Herz-Kristall-Atem
vollziehen.
Drei Lebensgrundsätze
Es gibt in eurer Dualität zwei Grundsätze. Der erste lautet: „Ich Bin von dieser
Welt. Ich kann
geben und empfangen.“ Der zweite lautet: „Ich Bin nicht von dieser Welt. Ich
kann nichts geben
und empfangen.“ Der Grundsatz der Einheit lautet: „Ich Bin nicht von dieser
Welt, habe sie jedoch
erschaffen. Ich gebe und empfange, ohne zu tun, denn Ich Bin Eins mit dieser
Welt.“
1.
„Ich Bin von dieser Welt.
Ich kann geben und empfangen.“
Es ist ein wesentliches Merkmal eures Abstiegs, dass ihr ihn als geist-
seelische Gemeinschaft
machtet. Allein auf eurem Inkarnationsweg bis zur Geburt habt ihr euch mit
vielen Dimensionen
des Geistes und der Seele verbunden, bevor ihr Mensch wurdet (vgl. Lektion
17). Was im Geist-
und Seelenraum verschmolzen ist, kann auch im Körperraum nicht getrennt
werden, selbst wenn
die Trennung eure Schöpfungsmatrix war.
So seid ihr in allen Lebensspannen nie ohne die Anderen weitergekommen -
und die Anderen
nicht ohne euch. In unergründlicher Verwandtschaft und Verstrickung, in
Erbschaften und Eiden, in
Kriegserklärungen und auf Friedensfesten habt ihr euch Zeitalter lang
rückhaltlos aneinander
gebunden, habt ganze Zivilisationen gemeinsam erbaut und untergehen
lassen, habt viele Formen
der Magie, des Todes und der Heilung gemeinsam entwickelt und wieder
vergessen. Jede
Begegnung mit dem Äußeren Dunkel und Licht hat euer physisches Leben,
und so auch euer.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 12 von 35
Inneres Dunkel und Licht, vorangetrieben oder blockiert, bereichert oder
verarmt, beglückt oder
zerstört, geheilt oder gekränkt – und in jedem Fall dem Kristall eures Geistes
weitere Facetten
hinzugefügt.
Nun, am Ende der Alten Zeit könnt ihr keinen eigenen Schritt mehr machen,
ohne mindestens drei
Personen vor den Kopf zu stoßen, zwei weitere nachzuziehen, fünf in
Verwirrung zu stürzen und
sieben andere zu überzeugen, dass ihr nun den Verstand verliert. Jede innere
Regung aus eurer
Mitte löst äußere Erschütterung, Unmut und Kleinkriege aus - und gibt
Anwälten und Ärzten,
Gutachtern und Gerichten neue Arbeit. Ihr seid eng miteinander verbunden,
daran hat sich nichts
geändert und daran wird sich auch nichts ändern. Das Äußere Dunkel und
Licht entlässt euch nicht
aus seinen Herzen und Händen, Armen und Fängen.
2.
„Ich Bin nicht von dieser Welt.
Ich kann nichts geben und empfangen.“
Zwischen dem Ende der alten und dem Beginn der neuen Zeit liegt die
Zeitenwende. In dieser
Zwischenzeit wird der zweite Grundsatz der Dualität bedeutsam.
Die Zeichnung zeigt in den Ästen des Kreuzes den kurzen Satz: ICH BIN DIE
WELT. Im Zentrum
sitzt das Herz - und genau da findet die Wandlung der Energien und
Richtungen statt. Bevor ihr
eure Mitgliedschaft in der horizontalen Welt mit eurer Mitgliedschaft in der
vertikalen Welt
verschmelzen könnt, ist es notwendig, einen vollkommenen Ausstieg zu
vollziehen. Es ist
notwendig, eine Zeitlang das Mitglied von KEINER WELT zu sein, um SICH
SELBST zu sammeln,
zu klären, zu balancieren und zu finden. Das entspricht der Nacht im
Felsengrab nach der
Kreuzigung und vor der Auferstehung.
Bevor ihr diesen Ausstieg aus dem Abstieg und den Einstieg in den Aufstieg
vollzieht, werdet ihr
den Umstieg beschließen. Ihr werdet euch der großen Geschenke bewusst,
die euch die alte
horizontale Welt gegeben hat, die Anderen. Ihr werdet annehmen, was euch
das Äußere Dunkel
und Licht der Welt schenkte. Ihr werdet loslassen, was ihr der Welt noch
schenken wolltet. Tiefes
ANNEHMEN verändert euren eigenen Organismus auf eine drastische Weise
(vgl. Lektion 5 Der
Lichtkörper-Prozess). Von Herzen LOSLASSEN verändert euren Organismus
ein zweites Mal auf
drastische Weise (vgl. Lektion 21 Der Kristallkörper-Prozess).
Äußeres Licht und Äußeres Dunkel haben immerzu ihre Rollen getauscht: Was
als Liebe begann,
wurde zu Hass und schließlich wieder zu Liebe. Geburt führte zu Tod und
dieser zur Geburt, Licht
wechselte sich ständig mit Dunkelheit ab. In der Reihe eurer Partnerschaften
und Familien könnt
ihr das Kippen von Liebe und Freude in Angst und Kontrolle bestens
studieren. Was um alles in
der Welt bleibt da am Ende übrig? Was bleibt bestehen? Was ist zutiefst wahr
und unzerstörbar?
Was lebt weiter, wenn ihr ALLES loslasst?
Nun, was sonst wenn nicht IHR SELBST?
Äußeres Dunkel und Licht haben dir in ihrem verwirrenden Tanz DICH SELBST
geschenkt: den
Rückzug zu dir selbst, das Einssein mit Allen in dir selbst, tiefes Verständnis
und liebende
Akzeptanz für die Anderen, bedingungsloses Mitgefühl und Dankbarkeit,
Klarheit und
Unterscheidungsfähigkeit, Gelassenheit und Urteilslosigkeit, innere Stärke,
Selbst-Liebe und
Unabhängigkeit. Die Welt hat dir die Grundlagen deines Christus-Seins
geschenkt, deines Kristall-Bewusstseins,
mit dem du deinen Kristall-Körper bauen kannst. Doch nicht sie entlässt dich,
sondern du musst sie verlassen - ganz und gar - wenn auch nur für eine kurze
Zeit..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 13 von 35
3.
„Ich Bin nicht von dieser Welt, habe sie jedoch erschaffen.
Ich gebe und empfange, ohne zu tun, denn
Ich Bin Eins mit dieser Welt.“
Für die Anderen da zu sein ist ein Drahtseilakt, der nur gelingt, wenn du in
deinem vertikalen
Lebensstrom stabil bist und von dort aus in die Welt schaust. Du nimmst
ihnen ihre Lasten ab,
ohne dich selbst zu beladen. Du wirkst auf sie ein, ohne in ihr Leben
einzugreifen. Du hilfst ihnen,
Entscheidungen zu treffen, ohne ihren Willen zu beeinflussen. Du stehst über
ihnen, ohne dich
über sie zu erheben.
Du hast in deiner erhöhten Position einfach nur einen besseren Überblick und
siehst nicht nur die
Dinge, die sich direkt vor deiner physischen Nase abspielen, sondern auch die
Vorgeschichten und
Hintergründe. Dein Blick ist weit und weich, deine Wahrnehmung klar und
scharf. Deine Stimme ist
leise und wird doch klar vernommen. Deine Worte sind rar und erwecken die
Geschichten ihrer
Zeitalter. Du tust NICHTS und bewirkst ALLES.
Nun, über das Wesen des Christus - oder des Kristallmenschen - sprechen wir
in den Lektionen 21
und 22. Vorher wollen wir uns noch ein wenig mit euren dunklen Energien
und den Schattenkräften
befassen – und die hier vergrabenen Schätze heben.
Dunkle Energien und Kräfte
an drei verschiedenen Orten
Dunkle Energien und Kräfte liegen, wie wir in Lektion 7 besprachen, in jeder
Zelle und jedem
Organ eures Körpers: im geistigen Kern, in der energetischen Aura und in der
physischen Materie.
Sie sind 50 % des Grundpotenzials eures Körpers, Lebens und eurer
Entwicklung. Sie wollen sich,
wenn die Zeit für sie reif ist, bewegen, sich ausdrücken und sich wandeln. Sie
streben auf euch zu,
sie steigen auf und zeigen sich - und wollen empfangen werden.
Dunkle Energien und Kräfte durchziehen eure horizontale Welt. Das Äußere
Dunkel, von dem ihr
euch beständig angegriffen und herausgefordert fühlt, ist voller dunkler
Energien und Kräfte. Auch
das Äußere Licht, von dem ihr euch bestätigt und beschützt fühlt, ist voller
bindender Energien und
Kräfte. Auch sie streben auf euch zu, kehren zu euch zurück und wollen
empfangen werden.
Dunkle Energien und Kräfte liegen ebenso in euren astralen und ätherischen
Räumen – sowohl in
den Räumen eurer Erinnerung, die ihr früher als Karma bezeichnet habt, als
auch in den Räumen
eurer Absichten. Von dort aus werden sie euch zugesandt, zugeworfen und in
die Hände gespielt.
Dunkle Energien und Kräfte sind geist-energetische Werkzeuge, Mittel,
Substanzen und Gifte, die
ihr für euren Lebensplan gewählt und deponiert habt. Der Einsatz von
dunklen Kräften hat bisher
dem Abstieg, euren Erfahrungen und eurer Reife gedient. Nun, in der
Zeitenwende, dient er nach
dem homöopathischen Prinzip eurer Erlösung aus dem erstickenden Astralen
Dunkel-Licht. Eure
geistigen Helfer aus den lichten und dunklen Räumen - wir könnten auch
sagen: eure Geschwister
aus eurem Ersten Kristallzeitalter und Kalkzeitalter - werfen und schicken
euch dunkle Energien
und Kräfte zu, damit ihr sie in die Horizontale bringen könnt, in eure
physische Welt.
Dunkle Energien und Kräfte sind ein Teil eures seelischen Erbes und eurer
geistigen Fähigkeiten,
eine Intelligenz, die ihr heilend, ausgleichend und regenerierend einsetzen
könnt – einfach indem
ihr das Dunkel der Äußeren Welt in eurem Innersten empfangt und es dort
mit dem äußeren
Dunkel der Welt tanzen lasst, das ihr ebenso bereitwillig empfangt wie das
Dunkel eurer Organe
und Fließströme und jenes der astralen und ätherischen
Dimensionen..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 14 von 35
Dunkle Energien und Kräfte eurer Organe wollen akzeptiert und geatmet
werden, angenommen
und aktiviert.
Dunkle Energien und Kräfte der Welt wollen akzeptiert und geliebt werden,
angenommen und
geatmet.
Dunkle Energien und Kräfte der astralen Räume wollen akzeptiert und
empfangen werden,
beherrscht und erlöst.
Dunkle Energien und Kräfte der ätherischen Räume wollen im vertikalen
Strom eurer Herzen
empfangen und in die horizontale Welt hinausgesandt werden, aktiv und
willentlich.
Alle diese dunklen Energien und Kräfte wollen und gelangen in die horizontale
Welt, sie brechen
sich ohnehin Bahn, da sie ein Teil der Welt sind. Doch es ist ein himmelweiter
Unterschied, ob sie
zuvor durch dein kristallisierendes Herz geströmt sind und machtvoll als
klare, charismatische
Kräfte und leuchtendes Dunkel frei in Erscheinung treten oder als
gequetschte, unterdrückte und
schließlich doch über Druckventile herausgeschossene graue Kräfte, die
inzwischen so vergoren
sind, dass euer kontrollierender Kopf und euer ängstlicher Bauch sie nicht
mehr halten konnten.
Übung 4
Notiere, was dir bei diesem Thema einfällt, dein eigenes Leben betreffend.
Notiere, was in dir
aufsteigt und vielleicht sogar von außen auf dich zukommt. Nimm deine
dunklen Energien und
Kräfte wahr, und die äußeren auch. Notiere sie und forme sie in Sätze, die
das Dunkel
respektieren und ehren. Frage diese Energien und Kräfte, welche lichten
Kräfte in ihnen stecken
und schreibe sie auf. Sei bereit, diese lichten Kerne der dunklen Kräfte
zuzulassen und sie sich
öffnen zu lassen. Nimm wahr, wo sich dein Verstand und deine Emotionen
dem
entgegenstemmen. Lasse dies zu.
Lasse dir auch für dieses Thema mehrere Tage Zeit. Beschließe diese Tage
mit einer abendlichen
„Meditation zum geteilten Land“ (unter Kristalliner Himbeergeist).
Gesundes und krankes Dunkel
Der Übergang zu astralem Dunkel-Licht
Lange Zeit nicht ausgedrückte dunkle Kräfte wurden grau. Aus Kräften
wurden Schatten. Aus
leuchtendem Dunkel wurden Grauschleier. Nicht genutztes Schöpferisches
Dunkel und Licht
wurde zu Astralem Dunkel-Licht - ebenso nicht genutztes Energetisches
Dunkel und Licht, nicht
genutztes Inneres Dunkel und Licht und nicht genutztes Äußeres Dunkel und
Licht. Das
Hauptmerkmal des astralen Raumes ist Bewegungslosigkeit, die volle
Bremsung ohne jegliche
Konsequenz und Umkehr, die kontur- und standpunktlose Starre. Und es ist
völlig gleichgültig, ob
Schöpferisches Licht, Inneres Dunkel oder eines der anderen Wesen in eine
bewegungslose
Starre geraten ist. Das Ergebnis ist immer das gleiche: GRAUEN. Im astralen
Raum sind LICHT
und DUNKEL so sehr miteinander verschmolzen, dass sie nicht mehr
voneinander zu
unterscheiden sind - in Form, Ausdrucks- und Wirkungsweise identisch.
Diese Teilung des EINEN SEINS in DUNKEL und LICHT, dieser Abstieg der Pole
und ihre
Wiedervereinigung in astraler Erstarrung – sowie alle auf diesem Weg
entstandenen
Lebenszusammenhänge sind Teil eures Spiels, Teil eures Traums, Teil eurer
Schöpfung. Solange
ihr sie nicht von Herzen begreift, akzeptiert und mit ihnen fühlt, seid ihr in
ihnen verfangen und
könnt diese gewaltigen dualen Energien weder annehmen noch loslassen.
Doch das muss
geschehen, wenn ihr frei werden wollt – und bereit für die nächste Stufe der
Evolution..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 15 von 35
Diese Lebenszusammenhänge sind inzwischen zu einer alten Lebensmatrix
geworden, zu einer
alten Wahrheit, die seit einigen Jahren keine Bedeutung mehr hat. Viele von
euch geben ihr
allerdings noch Bedeutung, halten sie fest und fixieren sie in ihrem
Glaubensmuster, dunkle Kräfte
seien schlecht.
Grundsätzlich waren alle negativen Gefühle und Kräfte, alle negativen
Ausdrucksformen und
Gedanken, alle Grausamkeiten und Lust an der Qual der Anderen gesunde
Kräfte, solange sie ein
gewollter und notwendiger Teil eures Spiels waren, solange ihr Zeitgeist
herrschte, das bedeutet:
solange selbst die Sterne, Planeten, kosmischen Elemente und ihre Einflüsse
an eurem
grausamen Spiel beteiligt waren. Negative und dunkle Kräfte sind gut,
solange ihre Zeit ist und sie
frei fließen dürfen und müssen. Und es gibt zwei Zeitspannen in eurer
Evolution, an denen sie
konzentriert frei fließen (müssen): an ihrem Anfang, da sie entstehen, und an
ihrem Ende, da sie
sich wandeln.
Wut, Hass, Zorn und Aggression sind dunkle Grundkräfte mit lichtem Kern -
zweipoliges Dunkel,
und damit gesund, da es im Ausdruck selbst zu Licht wird. Freier Ausdruck
oder Ausbruch sprengt
mit der Zeit die dunklen Schalen vom lichten Kern ab und offenbaren diesen.
Keine Macht kann
eine magnetische Atmosphäre so klären und erfrischen wie ein heftiges
Gewitter. Es zerschlägt die
alte Schwüle und verwandelt sie in eine neue Frische, indem es eine
gewaltige elektrische Ladung
in das graue magnetische Feld eurer verfestigten Energien schlägt, sie
aufwirbelt und
hemmungslos umher schleudert - ohne Vorwarnung und Zögern. Die Dosis
der Donnerschläge
und Blitze steht immer in einer exakten Resonanz zu allen Beteiligten. Das ist
eines eurer
kosmischen Gesetze, die euer Spiel am Laufen halten, die euch nützen und
schützen.
Euer äußeres Gewitter ist ein Ausdruck eurer geistigen Begleiter, Führer und
Hüter. Euer inneres
Gewitter ist ein Ausdruck eures eigenen Schöpferischen Lichtes und Dunkels.
Es ist gesund, wenn
es weder selten noch oft ausbricht - eben dann, wenn es notwendig ist. Diese
inneren Kräften
wollen sich ausdrücken, denn auch sie haben eine tiefe Resonanz zu den
äußeren Beteiligten.
Wenn ihr diese geistigen Kräfte unterdrückt und kontrolliert, bleibt die innere
und äußere schwüle
Energie erhalten, wird immer dichter, enger, fester – und schließlich zu einer
klebrigen, ranzigen
und übel riechenden Materie, zu einem inneren Malariasumpf. Diese Sümpfe
habt ihr in den
letzten Jahrtausenden in euren Familien erschaffen, in ihrem Geist, ihrem
Energiefeld und ihren
Körpern - aus Liebe.
Irgendwann drückt sich jedes Gewitter aus und eine ungemütliche Situation
ergibt sich ohnehin.
Das gehört zum gelebten Leben. Die Frage ist nur, wie sieht die Situation aus
und welchen Preis
bezahlt ihr für sie? Entweder es donnert und blitzt frei heraus, mit großem
Gepolter, wenig
Flurschaden und anschließender Klärung. Oder ihr unterdrückt euer Gewitter
lange Zeit, bis es in
einem unkontrollierten Moment explodiert, da ihr es nicht mehr halten könnt
und das
Überdruckventil eures Körperbewusstseins platzt. Dies mag zwar weniger laut
sein, ist aber mit
großen inneren und äußeren Flurschäden verbunden, die es in der
Zwischenzeit schon angerichtet
hat – und es erfolgt keine Klärung, sondern Schuldzuweisung und
Verurteilung.
Auch gesundes Licht könnt ihr ohne Weiteres schnell zu Grauen machen.
Wie? Ganz einfach: Ihr
sagt etwas, das jetzt notwendig und hilfreich ist, etwas, das euch selbst und
allen Beteiligten gut
tut – NICHT. Ihr sagt es nicht, weil ihr euch nicht traut, weil ihr euch nicht
würdig fühlt, weil ihr
Angst vor Ablehnung habt, weil ihr den Anderen nicht verletzen wollt, weil ...,
weil ..., weil... Es gibt
ein Universum voller Gründe, warum ihr schweigt, wenn ihr sprechen und
lieben solltet, warum ihr
schweigt, wenn ihr schimpfen und wüten solltet.
Mut ist Licht und Wut ist Dunkel. Beide stehen euch zur Verfügung, damit ihr
sie gebrauchen
könnt. Ihr aber haltet sie fest: die Wut aus Gründen der Moral und den Mut
aus Gründen der
Angst. Im geistigen Raum sieht das so aus: Ihr haltet die Wut in eurer linken
Hand fest und den
Mut in eurer rechten Hand. Ihr umklammert sie fest, da sie heftig zappeln und
frei werden wollen.
Damit habt ihr die Hände nicht frei für das, was auf euch zukommt – weder
für die Liebe noch für
den Kampf. Und da ihr euch auf das Festhalten konzentriert, sind auch eure
Seele (Intuition) und
euer Geist (Intelligenz) nicht mehr frei. Euch wachsen Scheuklappen und ein
Brett vor dem Kopf..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 16 von 35
Mut und Wut beginnen mit der Zeit, an euren Händen festzukleben und
zurück in euer Inneres zu
wabern, um von dort aus erneut den Ausdruck zu versuchen - als Zyste,
Furunkel oder Eiterbeule
vielleicht...? Ihr könnt sie weder einkerkern noch abschütteln. Ihr könnt nichts
anderes damit tun,
als sie ganz anzunehmen, ganz auszudrücken und ganz loszulassen. Halbe
Entscheidungen
akzeptieren sie nicht.
Drückt also euer wütendes, doch mutloses Ego sich um seinen Beitrag am
Spiel, dann verstaut
euer Geist diese beiden ungebrauchten Werkzeuge WUT und MUT im Schuld-
Sühne-Keller eures
Unterbewusstsein, bis sie eines Tages als körperliche Symptome oder
unkontrollierter emotionaler
Ausbruch wieder auftauchen. Beides wäre vollkommen in Ordnung –
Hauptsache, ES kommt
heraus! Drückt euer liebendes, doch mutloses Ego sich vielleicht um seinen
Beitrag am Spiel,
dann verstaut euer Geist diese beiden ungebrauchten Werkzeuge MUT und
LIEBE in den Angst-Aggression-
Katakomben eures Unterbewusstseins, bis sie eines Tages .....
Die Katakomben der Zeitalter
So hat euer liebendes, wütendes und mutloses Ego Jahrtausende lang Keller,
Verliese, Zellen
und Kerker gebaut, Gänge, Tunnel und Schächte gegraben – immer tiefer in
die Erde hinein,
immer verzweigter. Hier konnten eure Schöpferischen und Energetischen
Licht-Dunkelkräfte, eure
Inneren und Äußeren Licht-Dunkel-Energien eindicken, gären, stumpf und zäh
werden, zu einer
undefinierbaren Masse einheitlichen Grauens – zum Bodensatz des
Lebenswassers in euren
Kelchen.
Licht war nicht mehr hell, Dunkel war nicht mehr finster. Beides wurde zu
Zwielicht und Schatten,
zu totem Leben oder lebendigem Tod. In diesem Feld seid ihr viele Male
gestorben und wieder
geboren worden – wart viele Male sehr einsam und hilflos, abhängig und
beeinflussbar.
So wurden eure zweipoligen, wandlungsfähigen Negativkräfte krank. Sie
wurden aus dem freien
Lebensfluss herausgedrängt und erhielten keinen Zugang mehr zum
Transformationsstrom. Sie
drückten sich in den unteren Bewusstseinsräumen und den horizontalen
Lebensebenen herum,
lungerten wie Tagelöhner und Banditen am Rande der Dämmerung, waberten
in die Grauzonen
der Anderen, der Familie, Freunde und Feinde, verschmolzen unbeobachtet
mit deren
eingezwängten Emotionen und hinterhältigen Gedanken – und wurden so zu
kollektivem Grauen,
in dem schließlich Freund nicht mehr von Feind zu unterscheiden war, Liebe
nicht mehr von Angst
und Engel nicht mehr von Dämon, Leben nicht mehr von Tod.
So wurden eure gesunden dunklen Kräfte mit der Zeit zu astralen Energien.
Ihr versuchtet, sie in
euren Verliesen gefangen zu halten, doch sie kehrten in verschiedensten
Formen immer wieder zu
euch zurück – in Träumen, Krankheiten und äußeren Begegnungen, in
Geschichten, Büchern und
Filmen, in Visionen, Gruppen und vermeintlichen Gurus, in technischen
Unglücken und
elementaren Katastrophen. Sie kehren als graue und schwarzmagische
Energien zu euch zurück.
Es sind nur Energien, dennoch sind sie hochwirksam, solange ihr sie nicht in
den senkrechten
Wandlungsstrom eures atmenden Herzens gebracht habt.
Heilung?
Wir hören immer wieder die Frage, was ihr tun könnt. Mit „tun“ meint ihr
wahrscheinlich „heilen“
oder „erlösen“, nicht wahr? Ihr mutigen und aktiven Heiler und Erlöser blickt
unternehmungslustig
in die Runde, um das Dunkel und das Grauen draußen in der Welt am Schopf
zu packen? Nun, es
tut uns leid, aber da draußen gibt es gar nichts zu heilen und zu erlösen. Das
Dunkel und das
Grauen der Welt existiert in gewisser Weise nicht einmal.
Schauen wir uns zunächst euer persönliches und kollektives Astrales Dunkel-
Licht (ADL und ALL)
an und nehmen wahr, dass ihr durch Zeitalter gegangen seid, die für euer
heutiges Körper-Bewusstsein
ebenso unnennbar finster und schmerzhaft waren wie das reine Licht
unnennbar hell
und schmerzhaft für es ist. Ihr bewegt euch in dieser Zeit zwischen zwei
Superlativen: Euer Leben.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 17 von 35
schwingt zwischen dem ungeteilten Licht-Dunkel des Kosmos: EIN SEIN - ES -
und dem
ungeteilten Licht-Dunkel der Welt: ASTRALES DUNKEL-LICHT - ALL.
ALL-ES
ist draußen in der Welt und in euren Herzen.
Doch erreichen könnt ihr es nur in euren Herzen.
Die dritten Räume des Staub-Zeitalters
Das Astrale Dunkel-Licht
Massenbewusstsein
Aus dem Inneren und Äußeren Dunkel und Licht hat sich in der Bremsung der
Lebensflüsse, im
Stoppen des freien Ausdrucks das sogenannte Massenbewusstsein gebildet.
Dies ist allerdings
nicht die Bewusstseins-Summe aller Menschen, sondern es ist ein kollektives
Fühlen und Denken,
in das fremde Bewusstseinsformen eingezogen sind. Das Massenbewusstsein
ist ein astrales oder
dämonisches Kollektivwesen, das aus euren Bedürfnissen, Regeln und
Sicherheitsformen
entstanden ist, diese verdichtet und zu Zwang gemacht hat und damit
schließlich die Massen der
Menschen beherrscht und lenkt. Es setzt sich aus Tausenden verdunkelter
Erfahrungen und
Intelligenzen zusammen, die ihr im Laufe der Zeit innerhalb eurer
Gesellschaftsformen gemacht
und erschaffen habt.
Da alle eure gesellschaftlichen Einrichtungen in den letzten Zeitaltern auf
Etablierung,
Machtfestigung und Kontrolle über Menschen, Waren und Wissen ausgelegt
waren, konnte sich
eine Vielfalt klerikaler, behördlicher und politischer Dämonen entwickeln.
Wenn auch die
Menschen - die ehemaligen Machthaber - starben, so konnten jedoch ihre
Absichten, die mit
dämonischen Bewusstseinsformen durchsetzt und zu einem Teil der
Gesellschaft geworden
waren, nicht sterben. Sie konnten nicht ihren Platz verlassen, da sie an ihn
gebunden waren. So
beherrschen und dienen sie euch – ebenso wie die großen göttlichen
Bewusstseinswelten im Licht.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 18 von 35
– bis ihr sie nicht mehr braucht. Diesem Thema werden wir uns in Lektion 22
noch ein wenig
tiefergehend widmen
Der Astrale Raum
blockierte mentale und emotionale Seelenräume
auch:
Schattenwelt, Zwielicht (Hölle, Mordor)
Angst-Räume, illusionäre Welten, Irrgärten, Spiegelkabinette ohne Zentrum
und Grenzen
nicht lebendig und nicht tot (das tote Leben und der lebendige Tod)
Hoffnungslosigkeit, unerlöste Zeitlosigkeit und Raumlosigkeit
Warteschleife des aktiven freien Lebensflusses
konturlos, bewegungslos, willenlos
Astrales Dunkel-Licht ist gewissermaßen ein Doppelraum, in dem die beiden
Pole ein und dieselbe
Wirkung haben. Es ist ein unwirklicher, illusionärer Neben-Lebensraum, der
jene Energieformen,
aus denen er erschaffen wurde, beherbergt und festhält. Es ist ein wichtiger
Raum, in dem ihr euch
viele Leben lang aufgehalten habt, ein Raum der Geschöpfe und Opfer, des
Wartens und Nicht-Seins,
der Handlungsunfähigkeit und Perspektivlosigkeit. Es ist eine Raum-Zeit-
Schleife, in der
das Leben tot ist und der Tod lebendig.
Er wird auch Unterwelt oder Hölle genannt. Ihr suchtet ihn immer wieder auf:
in jeglicher Form von
Koma und Ohnmacht, von Lebens- und Todesverweigerung, auf allen
Stationen eures Weges, da
ihr zu müde wart, einen weiteren Schritt zu gehen – oder auch nur eine
Entscheidung zu treffen.
Das Astrale Dunkel ist der Teilraum der negativen menschlichen Gefühle und
Gedanken, wie
Angst und Schmerz, Aggression und Unterwerfung, Hass und Bosheit,
Verwirrung und
Desorientierung, die durch Nicht-Sein, Nicht-Handeln und Nicht-Fließen zu
einer
undurchdringlichen Schattenwelt wurden.
Das Astrale Licht ist der Teilraum der positiven menschlichen Gefühle und
Gedanken, wie Liebe
und Harmonie, Treue und Hoffnung, Freude und Hingabe, die allesamt ins
Gegenteil umschlugen,
wenn die Bedingungen, die an sie geknüpft sind, nicht erfüllt wurden. So
entstand ein
undurchdringliches Zwielicht..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 19 von 35
Im Astralen Raum sind Dunkel und Licht nicht voneinander zu unterscheiden,
ebenso wenig wie
emotionale und mentale Energien von körperlichen. Alles ist einander so
ähnlich geworden, dass
es sich beständig verändert und wandelt, ineinander fließt und auseinander
hervorgeht. In unserer
Neuen Schöpfungsgeschichte findet ihr ebenso wie in Lektion 16 („In die
Reiche des Grauens
gehen“ und „In der Halle der Dunklen Throne“, dort insbesondere die
Begegnung mit dem Vater
des Schattentodes) Beschreibungen dieser Räume und Hinweise für eure
heutigen schöpferischen
Entscheidungen.
Eure festgehaltenen Erfahrungen geronnen zum Grauen eurer Zeitalter, das
in den Kernen eurer
Zellen, Gefühle und Gedanken sitzt und sich nicht zeigt. Dennoch ist es aktiv.
Innerhalb dieser
licht-dunklen Zonen geschieht eine permanente Wandlung - jedoch keine
erlösende, sondern eine
verschleiernde Wandlung der Form und Erscheinung. Sie dient nicht der
Klärung und Erhöhung
des Lebens, sondern der Verwirrung und Erniedrigung. Sie lenkt jede Regung
eures Fühlens und
Denkens, solange ihr außerhalb eures Herzens fühlt und denkt.
Zwielicht und Schattendunkel sind ohne Gestalt und Konturen, ohne Kern und
innere Flamme,
ohne Austausch und Kommunikation. Sie sind außerordentlich geschmeidig
und anpassungsfähig,
veränderlich und schnell - wie frei fließendes Wasser. Ihre Absicht liegt
allerdings nicht im freien
Fluss, sondern in der Aufrechterhaltung der Blockade. Zwischen EIN SEIN im
Licht (ES) und dem
EIN SEIN in der Finsternis (ALL) herrscht eine faszinierende Gleichheit bei
völliger
Gegensätzlichkeit. Und es ist unsere Freude, hier mit den Polen zu jonglieren
und sie euch in
Einfachheit und Klarheit nahe zu bringen - und nicht nur das: Lieben sollt ihr
euch selbst und ehren
eure Schöpfung! Dann hätten wir erreicht, was uns am Herzen liegt!
Zwielicht und Schattendunkel stellen das Feld des Schattentodes dar, ein
mächtiges moderndes
und mordendes Wesen, das kein Herz besitzt, keinen Licht- und
Hoffnungsschimmer, keinen
Funken der wahren Wandlung und Erlösung in sich trägt. Verwechselt dabei
allerdings nicht das
FELD mit dem HÜTER, vergesst nicht, was wir in Lektion 16 sagten:
„Wir zeigen euch, dass die Hüter völlig anderer Natur sind als das Gehütete:
Der Vater des
Grauens ist völlig anderer Natur als das Grauen auf Erden. Der Vater des
Todes ist völlig anderer
Natur als der Tod auf Erden. Der Vater des Einen Lichtes ist völlig anderer
Natur als das Licht auf
Erden. Es ist nun an euch, dies zutiefst zu erfahren, zu begreifen und zu
erleben - indem ihr uns
begegnet.“ (Erläuterungen der Drei Väter).
Schleierkräfte
Es gibt Potenziale und Widerstände, Energien und wirksame Kräfte, Wurzel-
und Schleierkräfte.
Potenziale sind geistige Möglichkeiten der Formung und Manifestierung
(SDL). Energien sind in
bestimmte Strukturen gebrachte geistige Potenziale, die Kräfte und
Gegenkräfte (Widerstände)
formen (EDL). Wurzelkräfte sind dunkle Kräfte, die am Ende der Zeit eine
Krone lichter Kräfte
hervorbringen wird (IDL) und Schleierkräfte sind schließlich Kräfte, die das
Gegenteil dessen
bewirken, was sie zu wollen scheinen (ADL).
Schleierkräfte sind verzerrte und verzerrende Energieformen, die zwischen
euren äußeren und
inneren Lebensräumen liegen. Es sind graue Energieformen, die euch in
euren astralen Räumen
gefangen - oder geborgen - halten, ganz wie ihr es wählt. Sie gaukeln euch
vor, in eurer Mitte zu
sein, während ihr euch in Neben-Lebensräumen befindet. Sie verschleiern
eure Sicht auf die
Bedeutung der Dinge und machen Erkenntnis, Entscheidung und Wandlung
unmöglich. Sie führen
euch um den heißen Brei, lassen euch immer auf derselben Stelle treten oder
im Kreis laufen. Sie
leiten euch in die Irre und auf Umwege. Sie lassen euch das Unwahre sehen,
blockieren darin
euren Lebensfluss - und hüten ihn gleichzeitig.
Kehren wir an dieser Stelle noch einmal zurück zu unserer Neuen
Schöpfungsgeschichte und
zitieren wir hier einige Textstellen. Wir könnten euch sagen: Geht hin und lest
sie selbst. Doch wir
drucken sie hier besser noch einmal ab, um euch gar nicht erst in die
Versuchung eines Glaubens.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 20 von 35
zu führen, diese Schleierkräfte seien euch von irgendwelchen
Fremdbewusstsein, Dämonen oder
Außerirdischen übergestülpt worden. Oh nein, DAS hattet ihr gar nicht nötig.
Ihr habt sie selbst
erschaffen:
Ausschnitt aus Eine Neue Schöpfungsgeschichte – Anfang
Gehirnspaltung
Tod des Spirit
So habt ihr den Tanz in eurem Kopf entfesselt, einen gewaltigen Wirbelsturm,
der euch einmal
mehr vergessen ließ, wer und was ihr seid. In diesem tanzenden Chaos habt
ihr ein diagonales
Null-Frequenz-Kreuz in euer Gehirn geschlagen. Doch nicht genug damit.
Draufgängerisch, wie ihr
wart, habt ihr gleich die Stücke eurer Kopfseiten miteinander vertauscht.
Einmal zuvor hattet ihr
dies im Kalk-Zeitalter angewendet, als ihr euch geteilt und eure maskulinen
und femininen
Wesenshälften miteinander getauscht habt.
Ihr purzeltet aus diesem Tanz heraus wie betrunkene Handwerker. ...Hicks ...!
Huch....! DIESEN
Zustand von Verwirrung hättet ihr euch in euren kühnsten Träumen nicht
vorstellen können.
Ihr seid offensichtlich in verschiedenen Räumen gelandet, obwohl ihr
einander gegenüber standet.
Ihr konntet die anderen sehen, aber nicht mehr verstehen. Was sie sagten,
veränderte sich,
während es zu euch herüberwehte und ihr konntet nicht erkennen, was sie
meinen. Ihr selbst
sagtet etwas und fühltet, wie eure Botschaft zwischen Falten verschwand,
durch Gitter hindurch
glitt und die anderen nicht erreichte. Sie ahnten, was ihr meintet. Ihr ahntet,
was sie meinten -
ahntet ihr es wirklich? Keine Ahnung! Verzerrende Filter hatten sich zwischen
eure Worte, Körper
und Herzen gelegt. .....
..... Ihr habt euer Bewusstsein in eine Irre geführt, in ein NICHTS, in ein
Labyrinth, wo Verwirrung,
Widerspruch und Verschleierung herrschen konnten. Nun erlaubte eure
Kommunikation
Missverständnisse jeder fahrlässigen und vorsätzlichen Art, gleichgültig, ob
ihr mit anderen Wesen
kommuniziertet oder mit euch selbst .....
..... Ganz nebenbei formtet ihr hier Angriffstaktik und Verteidigungsstrategie
vor, die ihr später in
eurer Kriegskunst zur Blüte treiben würdet. .....
Keimdrüsen-Spaltung
Tod des Sexus
Nun, offen war noch die Frage nach LIEBE. Was ist LIEBE? Sie hatte sich bei
der Raum-Spaltung
in den Keimdrüsen des Unterleibs angesiedelt. Auch dieses Zentrum geriet
nun in einen
Wirbeltanz, der ein drittes Kreuz in euch schlug und Energien verdrehte.
Die Kreuzigung des unteren Neben-Schöpfungszentrums und die Verdrehung
seiner Energiefelder
brachte die letzten und tiefsten Einschnitte in euer inneres und äußeres
Leben. Im Inneren betraf
es eure irdische Schöpferkraft und Liebesfähigkeit, eure körperliche
Gesundheit und
Unsterblichkeit. Im Äußeren betraf es euer soziales und individuelles
Machtgefüge, das
Gleichgewicht zwischen femininer und maskuliner Kraft, zwischen Macht und
Ohnmacht, zwischen
Liebe und Gewalt - jeweils in euch und außerhalb von euch, denn Innen und
Außen standen
immer in untrennbarer Verbindung.
Auf der Verlust-Seite lagen die physische Wahrheit, körperliche Kraft,
Reinheit und Unschuld, die
physische Weisheit und geistige Intelligenz der Organe, sowie die Sende- und
Empfangskraft von
Essenzen, Säften und Gefühlskräften. Auf der Gewinn-Seite öffnete sich
ein unermesslicher
Speicher-Raum für alle emotionalen Erfahrungen, die nun folgen
sollten. Denn mit dieser
letzen Spaltung und Kreuzigung eurer Körper habt ihr einen Tanz eröffnet,
der bis heute nicht
mehr aufhören sollte..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 21 von 35
So habt ihr Speicher erschaffen, in denen eure erkalteten, gestorbenen und
zerrissenen Gefühle
versinken und ruhen konnten, bis die Zeit reif sein würde, wieder
aufzusteigen. Diese dunklen
Speicher sind EINS mit dem Wald des Grauens und jenem dunklen Boden, in
dem giftiges
Gestrüpp mit süßen Früchten wuchern sollte. In diese Speicher sanken alle
eure nicht
ausgedrückten Willens-Feuer, alle eure verzagten Mutlosigkeiten, all euer
Hass gegenüber den
Menschen, dem Leben und euch selbst.
Hier kamen sie alle zusammen, kompostierten, vergoren miteinander und
moderten vor sich hin.
Eure Gefühlssplitter sind auf diese Weise zum Ur-Sumpf eurer unbewussten
Entscheidungen
geworden, die ihr heute noch trefft. Sie wurden zu den Ur-Höhlen all eurer
Krankheiten, an denen
ihr heute noch leidet. Aus ihnen steigen alle multiplen, manischen und
entzündlichen Syndrome
auf, in der Tat. Hier konnte sich euer NICHT-SEIN über ein ganzes Zeitalter
sammeln, hier konnte
es keimen, wachsen und schließlich aufsteigen - am Ende der Zeit.
Ausschnitt aus Eine Neue Schöpfungsgeschichte - Ende
Ihr habt die Schleierkräfte in euch selbst gesponnen und daraus eure inneren
und äußeren Netze
gewoben - Kommunikations- und Beziehungsnetze, Vergleichs- und
Gerechtigkeitsgeflechte - um
euch zu etablieren, zu sichern und zu festigen. Alles Erschaffene wolltet ihr
für die Ewigkeit sichern
und nie mehr loslassen. Daher haben eure Schleierkräfte zu jenem Reichtum,
jener Ordnung und
Sicherheit auf Erden geführt, denen immer wieder Armut, Chaos und Verlust
folgten – zu jenem
Leben, dem immer wieder der Tod folgte.
Auch euer hoher Geist will nichts von alledem, was ihr erfahren und erlangt
habt, loslassen. Auch
er will alles erhalten. Doch das kann er nur, wenn es zuvor auf Erden
losgelassen wurde, aus den
Katakomben der Zeitalter befreit wurde. Dann kann er es erhöhen und in eine
neue Drehung
bringen - in ein neues Zeitalter, eine Neue Energie und auf eine Neue Erde.
Schauen wir uns einige dieser Nicht-Energien und Nicht-Kräfte an, dieses
Nicht-Leben und Nicht-Sein.
Da haben wir die Hoffnung, wo Hoffnung nicht mehr weiterführt. Wo ihr
loslassen solltet,
anstatt zu hoffen, wird Hoffnung zur Verschleierung des geistigen Pfades.
Hoffnungslosigkeit wird dort zum Schatten-Tod, wo ihr hoffen, vertrauen
und für das Leben
kämpfen solltet.
Täuschung ist das Zwielicht der Blendung, wenn ihr auf dem besteht, was
keinen geistigen
Bestand mehr in eurem Leben hat. Sie steht vor der Ent-Täuschung, jener
Befreiung der Seele aus
den Fängen des Egos.
Mental-emotionale Bedingungen schließen immer einen der Pole aus und
blockieren das freie
Fließen der geistigen Kräfte: Euer ewiges Wenn und Aber: Bis hier und nicht
weiter!, Entweder-Oder
..., Ich gebe nur, wenn ich bekomme“ - sind Schleierkräfte, die den geistigen
Reichtum eurer
Integrität ignorieren und aus dem Körperleben ausschließen.
Jeder geistige Impuls, jede Herz-Idee, jeder Seelen-Wunsch - jede innere
Regung muss sich durch
die Zensur der Rechtfertigung zwängen, bevor sie sich im Außen zeigen
oder gar manifestieren
kann. Jedes weite Herzgefühl wird in der Enge des rechtfertigenden
Verstandes erniedrigt und
verdunkelt - seiner lichten Flamme beraubt. Übrig bleibt ein zwielichtiges,
schattendunkles
Verlangen, das unter Druck bei passender Gelegenheit durchgesetzt wird
(Strategie) – oder für
lange Zeit abstirbt (Verbitterung).
Rechtfertigung geschieht aus Schuld, Scham und Selbstunwert heraus.
Auch dies sind
Schleierkräfte, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Es gab Zeiten, da
waren Scham, Schuld
und Selbstunwert unweigerlich - gesunde negative Kräfte, die euch in neue
Erfahrungsräume
führten. Jedes Menschenleben habt ihr in eurer Kindheit mit diesen
Schleierkräften begonnen..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 22 von 35
Damals waren es keine Schleierkräfte. Doch heute, da ihr euch in der Phase
des inneren
Erwachens befindet und immer noch an ihnen festhaltet, sind sie es.
Zweifel ist eine Kraft, die sich aus der Natur der ZWEI heraus entwickelt hat.
Steht die Zwei am
Beginn für Vielfalt, Ausdehnung und Erschaffung neuer Welten, so steht der
Zweifel lange Zeit für
die Balance zwischen ihren Gegensätzen. Von Schritt zu Schritt, von Zeitalter
zu Zeitalter
verschließt sich das Bewusstsein immer mehr und geht in die Welten der
Trennung, der
Entzweiung und Verzweiflung. Sie wird zur Schleierkraft, wenn der Zweifel
den Verstand
dominiert und beharrlich das Erwachen des Herzens verhindert. EIN HERZ ist
seit 130 Jahren in
euch am Erwachen. Wer jetzt noch zweifelt, macht die Wiedervereinigung mit
sich selbst zum
sinnlosen Schmerz.
Ironie und Sarkasmus sind massive Schleierkräfte, die zur Vernebelung der
Anderen führen. Mit
Worten sendet ihr eine Botschaft aus und mit Gedanken die Gegen-Botschaft.
Ihr meint genau das
Gegenteil von dem, was ihr sagt und erwartet, dass der Andere es merkt und
sich nach der
unausgesprochenen Botschaft richtet. So entstehen Brüche in euren Auren,
die den
Lebensenergiefluss massiv schwächen. Viele Kinder sind heute noch solchen
schwarzmagischen
Bewegungen ausgesetzt.
Euphemismus ist eine verhüllende Beschreibungsform für negative oder
schmerzliche
Situationen. Ihr verwendet sie, wenn ihr euch dem Wesen des Negativen oder
des Schmerzes
nicht stellt, es nicht akzeptiert und nicht ehrt. Damit zieht ihr diese Kraft aus
eurem Wandlungsfluss
heraus, verschleiert sie, drängt sie in ein Koma - und verweigert ihr und euch
selbst die Reife.
Diese Form der Sprache ist bei den spirituellen Menschen verbreitet, die das
Licht herbeibeten und
dem Dunkel ängstlich oder angewidert den Rücken kehren. Nun, beides ist IN
EUCH.
Kakophemismus ist das Gegenstück zum Euphemismus - eine weltweit
verbreitete Schleierkraft,
die positive Dinge so ausdrückt, dass sie negativ erscheinen. Die meisten
politischen Diskussionen
und Reden werden in einer Form ausgetragen, die den Anderen Achtung und
Respekt verweigern.
Doch auch eure übrigen gesellschaftlichen Einrichtungen sind alle von dieser
Schleierkraft
durchzogen.
Ihr tut es selbst jeden Tag, ohne dass ihr euch dessen bewusst seid, oft
einfach aus Scham- oder
Selbstunwertgefühlen heraus, aus Selbstzweifeln oder Schuldgefühlen. Dann
schlagt ihr mit
wenigen herabmindernden Worten die positiven Dinge und geistigen Wesen,
die euch tief
berühren, wie einen Tischtennisball wieder von euch fort.
Opferhaltung ist eine Täterkraft. Wenn alle Menschen und Wesen in ihren
verschiedenen
Lebensspannen sowohl Opfer als auch Täter waren, so ist die Opferhaltung
am Ende der Zeit eine
gewaltige Schleierkraft, die ähnlich wirkt, wie Ironie und Sarkasmus. Sie
unterdrückt beharrlich die
eigenen Schöpferkräfte, trennt sich von sich selbst: den inneren Täter vom
inneren Opfer, das
geistige Dunkel vom geistigen Licht - und zieht damit äußere Täter an, die
ihre getrennte Realität
bestätigen.
Ihr wollt eine einheitliche Welt erschaffen. Ihr verlangt, dass alle Wesen die
gleichen Rechte
haben, alle die gleichen Annehmlichkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten –
ein grundsätzlich
gutgemeintes Anliegen. Gerechtigkeitsforderung ist eine Schleierkraft, die
das Einzigartige eines
jeden Volkes und Menschen zunichte macht. Sie stülpt den Anderen
Entwicklungen über, die
ihnen nicht helfen. Sie folgt dem Vergleichszwang und der tief verborgenen
Verbitterung, wenn
es schon dem Einen nicht gut geht, sollten auch die Anderen leiden. Die
Fähigkeit, das Besondere
in jedem Einzelnen zu sehen, verschleiert sich ebenso wie die Wahrnehmung
und Achtung eurer
eigenen Besonderheit und Einmaligkeit.
Spiritualität kann eine wunderbare Schleierkraft sein und viele nutzen sie
als solche. „Heiliges
Getue“ ist ein Baum ohne Wurzeln, der euch ebenso in euren astralen
Räumen festhält, wie
knallharter Realismus - ein Lebensbaum, dem die Krone fehlt. Blüten und
Früchte tragen beide
nicht..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 23 von 35
Bescheidenheit und Hingabe sind wunderbare Kräfte der Ausdehnung, wenn
sie gefragt sind.
Falsche Bescheidenheit und emotionale (hirnlose) Hingabe sind klebrige
Schleierkräfte, die
den Lebensfluss blockieren: graue Schleier der Selbst-Missachtung ersticken
das innere Licht. Die
eigene Herzkraft wird gegen die Herzkraft eines anderen ausgetauscht und
so bleiben selbst in der
Gegenwart guter Lehrer und wahrer Meister Abhängigkeit, Leere und
Desorientierung erhalten.
Dies ist nur eine kleine Auswahl der gewaltigen Bandbreite eurer
Schöpfungen, doch wir belassen
es dabei. Das Prinzip sollte euch klar geworden sein. Atmet tief und trefft die
Entscheidung, euch
selbst und eure Schöpfung zutiefst – ohne Wenn und Aber – anzunehmen, zu
ehren und
loszulassen.
Keiner dieser Schatten-Tode, Zwielichte und Schleierkräfte ist schlecht, böse,
dumm, tragisch,
blöd oder falsch. Auch sie sind Räume eures zutiefst getrennten Lebens, in
denen ihr wunderbare
Erfahrungen machen konntet und gemacht habt. Auch sie sind im Mitgefühl
und in Dankbarkeit
von ganzem Herzen zu lieben, anzunehmen – und damit zu erlösen.
Kommunikation im Lebensbaum
Mit dieser Lektion vollenden wir den Lebensbaum, dessen zeichnerisches
Wachstum in der
Lektion 18 begann. Anders als bei euren irdischen Bäumen, wächst unser
Lebensbaum von der
Krone hinab zur Wurzel. Nun erkennen wir die Wurzeln, festigen sie und
treiben sie tief in die Neue
Erde, damit sie sich kristallisieren können: Ihr sagt zutiefst JA zu eurem Leben
und Werden. Dies
ist die Voraussetzung für euren Kristallkörper-Prozess, den wir in der Lektion
21 besprechen.
Schauen wir uns hier die Kommunikationswege in eurem Lebensbaum an. Es
gibt das Ursache-Wirkung-
Prinzip. Euer lineares Schuld-Sühne-Syndrom ist eine Ableitung aus dem
multidimensionalen Ursache-Wirkung-Prinzip. Ursache ist nicht Schuld und
Wirkung ist nicht
Sühne, sondern Ursache ist Ursache und Wirkung ist Wirkung! Das könntet
ihr sehr emotionsfrei
und urteilslos betrachten.
Die Zeichnung zeigt EIN SEIN (ES) als Ursache von Allem. ES erschuf am
Beginn des ersten
Zeitalters SD und SL. Sie sind Wirkungen seiner Entscheidung. Am Ende des
ersten Zeitalters
erschufen die Drei gemeinsam die erste Bibliothek. Sie sind die Ursachen der
Bibliothek und diese
ist die Wirkung der Drei..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 24 von 35
Am Beginn des zweiten Zeitalters wurde SD, ehemals Wirkung von ES, selbst
zur Ursache von
ED. Und SL, einst Wirkung von ES, wird zur Ursache für EL. Und auch die erste
Bibliothek, selbst
Wirkung von ES, SD und SL, wird nun Ursache von ED und EL. Die ersten
Kinder von ES werden
damit zu den Eltern von ED und EL und Großeltern von ID und IL. Soweit so
gut.
Das klingt ziemlich trocken, langweilig und verwirrend zugleich, nicht wahr?
Doch sehen wir weiter.
Am Beginn des dritten Zeitalters geschieht etwas Neues: Die erste Bibliothek
und ED und EL
erschaffen ihrerseits ID und IL. Sie werden zu Ursachen für euer Inneres Licht
und Inneres Dunkel.
Und diese sind gleichzeitig die zweite Bibliothek – und das Ende der geistigen
Schöpfung. Das
Licht und das Dunkel und die Bibliothek befinden sich in ein und demselben
Raum. Damit ist der
Kreis der Schöpfung geschlossen. Verschmolzenes Inneres Licht und Dunkel
haben eure Körper
gebildet und die Weisheit der beiden Zeitalter hineingelegt. EIN SEIN ist nach
der Teilung in zwei
Pole über zwei Zeitalter wieder Eins geworden: EIN MENSCH!
Hier war die Evolution des Geistes in die Materie hinein schon erfüllt. Das
Projekt war in der ersten
Stufe abgeschlossen. Doch was hätten geschehen sollen, wenn nicht das, was
danach kam?
Das Ende des ersten Projektes war der Anfang des nächsten. Nun, das war
alles ganz prima
bisher, alles war anständig und züchtig vonstatten gegangen: Einer hat etwas
beschlossen und
daraus entstanden die Anderen - ohne Widerrede und Gegenwehr. Dann
beschlossen die
Nächsten etwas Neues und erschufen wieder Andere, ohne Barrieren, ohne
Diskussion und
Kampfgetümmel. Der Strom der Schöpfung floss in eine Richtung: Ursache
erschuf Wirkung.
Wirkung wurde zur Ursache und erschuf neue Wirkung - und alles war gut.
Doch es war auch ein
wenig langweilig.
Kaum waren eure Körper am Beginn des dritten Zeitalters entstanden, frisch
ausgestattet mit
einem eigenen Herzen, frisch getrennt von allen Anderen, habt ihr die Sache
selbst in die Hand
genommen. Auf halber Höhe eurer Herzen liegt, in der Linie eurer
ausgestreckten Arme, eine
Dimensionsmembran zwischen dem Geist- und dem Körperraum. Durch sie
habt ihr euch
herabgestürzt in die irdische Schöpfung, habt die geistige Schöpfungsmatrix
vergessen, den freien
Fluss hinter euch gelassen und euch aufgemacht, eine Gemeinschaft zu
bilden - eine WELT zu
erschaffen.
Noch heute trennt euer Zwerchfell die geistige von der physischen Dimension
in eurem Körper.
Unterhalb des Zwerchfells liegen die Reiche der Illusion, das Spielfeld eurer
Schöpfungen, das
Chaos eurer Kommunikation. Über dem Zwerchfell herrscht die geistige
Realität, die Absichten
und Ursachen eurer Schöpfung sowie die Ordnung und das Gleichgewicht
eurer geistigen
Kommunikation. In euren Lungen und Herzen sowie der Thymus- und
Zirbeldrüse herrschen die.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 25 von 35
levitierenden Kräfte des Geistes – die URSACHEN der Schöpfung. In Leber,
Gallenblase, Nieren,
Bauchspeicheldrüse und Magen, in Dickdarm, Dünndarm und Blase herrschen
die gravitierenden
Kräfte der physischen Welt – die WIRKUNGEN der Schöpfung.
Gehen wir also weiter in unserem Lebensbaum – und verbinden dies gleich
mit unserem Thema
Äußeres Dunkel und Licht. Indem du den anderen Menschen sagst, was gut
oder schlecht, richtig
oder falsch sei, bist du Ursache und die anderen sind Wirkung. Du sagst
ihnen wo es lang geht
und sie traben los, ohne Widerrede und Gegenwehr – wie oben im guten alten
Geistraum der
ersten beiden Zeitalter.
Doch weit gefehlt! Die Anderen denken gar nicht daran, das zu tun, was du
sagst. Sie wollen oder
können es nicht. Sie sehen es nicht ein oder verstehen dich nicht. Sie
empfinden es völlig anders
als du oder machen es nur deshalb anders, um dir wieder einmal eins
auszuwischen. Du bist die
Ursache und hast zweifellos Wirkung auf sie. Doch du bewirkst Trotz,
Unverständnis, Ärger, Zorn
oder Schmerz. Sie tun entweder genau das, was du ihnen sagst – und es geht
nach hinten los.
Oder sie tun das Gegenteil dessen, was du willst und werfen dir den Ball der
Schöpfung
permanent zurück. Sie akzeptieren dich als URSACHE ihres Lebens nicht. Sie
denken gar nicht
daran, WIRKUNG deiner Ideen und Einflüsse zu sein, selbst wenn sie sie gut
finden. Stattdessen
werden sie zu Ursachen deines Zorns, deines Ärger, deiner Angst, deiner
Verbitterung und Trauer.
Das ist es, was im illusionären physischen Raum stattfindet: Du triffst eine
schöpferische Wahl für
den Anderen und er gibt dir seinen Kommentar zurück, seinen Widerspruch,
seine Bedenken und
Bedingungen, seine Verbesserungsvorschläge oder seine Drohung mit dem
Anwalt. Wenig Neues
entsteht, nur die Fortentwicklung dessen, was schon da ist: der Abstieg des
Abstiegs, die
Vervielfältigung der Vielfalt, die Verdichtung der Dichte, die Verfinsterung der
Dunkelheit, die
Festigung der Körper, die Stabilisierung der Strukturen.
Die geistige Kommunikation ist vertikal und eingleisig. Das bedeutet nicht
schmalspurig, sondern
ohne Rückkehr. Sie führt in eine Richtung und kehrt nicht zurück. Der Ball
wird geworfen und
keiner schlägt ihn zurück. Er verschwindet durch einen Dimensionsschleier
aus euren Augen.
In den geistigen Zeitaltern konnte beispielsweise ID dem SD nichts
zurückgeben, weil SD
verschwunden war, als ID auftauchte. Sie sind einander nie begegnet. Und
nie konnten SD und SL
zu ES zurückgehen und sagen: „Hey, dieses und jenes möchten wir dir
zurückgeben oder bei dir
umbauen.“ Eine Hierarchie entstand und entwickelte sich von oben nach
unten fort, von einer
Dimension in die andere. Sie erschuf eine stabile Struktur in großer
Einfachheit und Klarheit von
ES bis IDL.
Dann begann eine neue Struktur, Kommunikation und Hierarchie. Der Mensch
hat viele Menschen,
die Anderen, an seiner Seite. Alle waren dort wo du warst, keiner verschwand
durch den Schleier.
Alle wollen mitschöpfen, mitreden und Mit-Ursachen für das Neue sein. So
wurde die physische
Kommunikation horizontal und zweigleisig. Ihre Wellen brandeten an die Ufer
und rollten zurück in
den Ozean, hin und zurück. Ursachen wurden zu Wirkungen und Wirkungen
zu Ursachen. So
entstanden Vielfalt, Veränderung und Verdichtung in Diskussionen,
Argumentationsgefechte und
Schlagabtausch zwischen allen Beteiligten - hin und her, vor und zurück -
über Zeitalter. Und am
Ende waren Ursachen sind nicht mehr von Wirkungen zu unterscheiden und
Chaos und Stillstand
wurden ein und dasselbe. So entstand die Welt - gar nicht mehr langweilig,
nicht wahr? Spannend!.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 26 von 35
Schließlich ist alle Kommunikation im Astralen Dunkel-Licht verschmolzen
und sitzt dort fest.
Unzählige Kräfte der Äußeren Welt bedrücken, bedrängen und bedrohen
euch, lassen euch nicht
mehr schlafen und ziehen euch alle restlichen Lebensenergien ab, die ihr
noch euer eigen nennt.
Euer Briefträger bringt euch jeden Tag einen frankierten Ursache-Wirkung-
Beweis und es graut
euch, sie zu öffnen. Natürlich stellt sich die Frage, was ihr tun könnt, um da
wieder heraus zu
kommen. Wir sagen es euch gleich hier: Nichts!
Das ist nur die Wurzel eures Lebensbaumes, die ihr gerade erkennt, festigt
und tief in die Neue
Erde treibt, damit sie sich kristallisieren kann. Ihr sagt einfach nur JA zu
eurem Leben und Werden
und lasst zu, dass euer Kristallkörper-Prozess beginnt.
ES ging zu ALL und wurde ALL-ES
Fassen wir noch einmal zusammen. Aus ES hervorgetreten, seid ihr durch
drei Zeitalter
gewandert: über eine frei fließende Unabhängigkeit und Ausdehnung der
Gegensätze im geistigen
SDL des Ersten Kristallzeitalters, in den strukturierten, von Aktion und
Reaktion beherrschten
Raum des Kalkzeitalters (EDL) hinein. Und schließlich seid ihr in die dichte
Materie und emotionale
Abhängigkeit des verkörperten Staubzeitalters hinabgestiegen. Irgendwann
auf diesem Weg habt
ihr das Grauen erfunden - und selbst dieses festgehaltene, gefangene
Dunkel-Licht war lange Zeit
ein gesundes Werkzeug eurer Schöpfung und Erfahrung.
Alle Potenziale, Kräfte und Erfahrungen auf Erden stehen in einem Verhältnis
zum jeweils
herrschenden Geist. Ist der Zeit-Geist auf Grauen ausgerichtet, wird er es
unterstützen,
regelmäßig updaten und solange beseelen, bis diese evolutionäre Phase
vorbei ist - und erfüllt.
Selbst das Festhalten und Einkerkern von Energien, das Zurückhalten von
Gefühlen und
Gedanken war eine Zeitlang gesund, weil ihr erfahren wolltet, was dadurch in
euch und um euch
herum geschieht. Ihr habt die Wurzeln eurer Lebensbäume sehr tief
geschlagen und immer wieder
neue Wurzelkräfte für neue geistige Potenziale erschaffen. Ihr habt graue
Neben-Lebensräume
erschaffen, die später einmal zu neuen lichten Welten werden
würden..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 27 von 35
Der höchste geistige Ausdruck liegt im undifferenzierten Licht von ES. Hier
herrschen alle Pole
ohne Unterschied, ohne Individualität. Hier existieren weder Ordnung noch
Gleichgewicht, da
beide ungeteilt darin enthalten sind. Der tiefste geistige Ausdruck liegt im
undifferenzierten Grauen
von ALL. Auch hier sind alle Pole sowie Ordnung und Gleichgewicht als
einzelne Kräfte nicht mehr
erkennbar, sondern bis zur Unkenntlichkeit miteinander verwoben. Ihr habt
ALL-ES erschaffen und
erfahren – und dann hat der Zeit-Geist sich gewandelt.
Übung 5
Schau nach oben
ALL steht für das Astrale Dunkel-Licht aller Menschen und aller Zeitalter auf
Erden – und es ist
Eins mit dir. ALL befindet sich am unteren Ende der Achse deines
Lebensbaumes - in den Wurzeln
- während ES am oberen Ende liegt - in der Krone. Die Achse des
Lebensbaumes ist identisch mit
deinem vertikalen Transformationsstrom, mit deiner Wirbelsäule und deinem
eigenen Rückgrat.
Setze nun ES - vom Anfang, und ALL - vom Ende, zusammen und kehre sie
um. Schau von den
Wurzeln deines Lebensbaumes, wo du jetzt sitzt, hinauf in die Krone. Mit der
Richtung deines
Blickes fließt ALL-ES in dir. Schau nach oben in deine Krone und fühle, wie
jene gewaltige innere
Kraft und Weisheit mit deinem Blick fließt, in dir aufsteigt und sagt:
„ICH BIN ALL-ES.“
„Ich Bin EINS mit ALLEM, was war, was ist und was sein wird.“
Atme tief und hoch und weit.
Das Ende von Allem
ist
der Beginn des Aufstiegs
Das Astrale Dunkel-Licht stellt den END-PUNKT der Zeiten dar, an dem alle
Potenziale zu
wirksamen Kräften geworden sind - und aufsteigen wollen. Wir kommen an
den Punkt eurer
kollektiven Verdauung, der zugegebenermaßen schon etwas überschritten
ist. Ihr leidet bereits
weltweit an Darm- und Verstopfungssymptomen aller Art, weil ihr den alten
Kuchen nicht loslassen
wollt. Damit blockiert ihr euer neues Leben, nach dem ihr euch so sehnt.
Denn die wichtigsten
geistigen Vitamine eures Körpers werden nun einmal in der geistigen
Darmflora produziert. Doch
diese ist zur Zeit weltweit von den vergorenen Überresten des alten Kuchens
vergiftet.
Das ZEITEN-ENDE ist die kollektive ZEITEN-WENDE. Es ist das Ende der
Apokalypse und die
Zeit der ultimativen Entlassung aller grauen Kräfte und Energien. Jetzt fließen
Hass, Zorn,
Aggression, Kriegs- und Folterenergien frei. Sie lösen sich aus euren
körperlichen und
emotionalen Unterwelten, aus dem kollektiven Energiefeld der Menschheit
und aus den Feldern
der Erde.
Hier wollen wir eure Medien noch erwähnen. Eure irdische Technik ist eng mit
unserer geistigen
Physik verbunden, eure irdischen Techniker mit dem geistigen Willen. Eure
Medien sind in der
Lage, in kürzester Frist das Grauen eurer Zeitalter, weltweit auszustrahlen -
und sie tun es.
Warum? Ganz einfach: Wenn all dieses festgesetzte Grauen durch eure
Berichterstattung
hochkommt, dann wird es zunächst einmal frei. Es fließt frei und ihr könnt
entscheiden, was ihr nun
tut. Das Grauen besteht aus kosmischen Energien und kosmischen
Bewusstseinsformen, die ihr
genutzt und vergraben habt. Jetzt steigen sie auf und wollen einfach nur
zurück zu ihrer Quelle –
wie ihr auch.
Dieses alte Grauen kommt hoch und will mit euch tanzen, wirbeln, in eine
neue Drehung kommen,
sich von Masken, Schleiern und Panzern befreien. Es will zurück in eure
Herzen, wo es entstand
und sich wandeln. Es tut euch nichts mehr. Es bedroht euch nicht. Bedroht
fühlt ihr euch nur, wenn
ihr es festhaltet, abwehrt und verweigert. Das alte Grauen will nichts von
euch. Es will einfach nur
durchgelassen werden, ohne Wenn und Aber. Ihr könnt es frei durch euer
Herz fließen lassen, es.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 28 von 35
kann nichts schief laufen, außer Kontrolle geraten oder in die falsche
Richtung gehen, denn der
übergeordnete Zeit-Geist hat die Richtung und die Wandlungsmatrix
vorgegeben: Magnetische
Energien des Grauens können nicht anders als ins geistelektrische Licht
fließen und sich wandeln.
Dafür gaben wir euch den Herz-Kristall-Atem. Er allein reicht um ganze
Zeitalter des Grauens zu
wandeln – und zu entdecken, dass sich darin Zeitalter der Weisheit, Reife und
Macht öffnen – in
euch selbst. Ihr könnt für die Menschheit atmen. Ihr seid nicht zu schwach,
nicht zu wenige.
Sieben Milliarden Menschen auf der Erde sind nicht zuviel für 144.000
atmende Kristallmenschen.
Geschichten über das Grauen
und das kristalline Zeitalter
Doch nicht nur eure Berichterstattung hilft euch zum Grauen - und dem
Grauen zu euch. Auch
eure großen Geschichtenerzähler tun seit Jahrhunderten nichts anderes, als
euch euer Grauen
zurückzubringen – auf dass ihr es atmet und mit ihm tanzt in euren Herzen!
J. R. R. Tolkien gab euch mit seinem Werk (Silmarillion, Der Hobbit, Der Herr
der Ringe, Die
Kinder Hurins) ein Epos eurer eigenen vergangenen Zeitalter und dieser
Zeitenwende, ein
Spiegelbild eures Abstiegs und eurer Wandlung, eures eigenen Körpers und
seiner ungezählten
Symptome und Krankheiten, die am Ende der Zeit aus den grauenvollen
Tiefen eurer Gefühls- und
Gedankenwelten aufsteigen. Die drei Zeitalter von Mittelerde entsprechen
den Zeitaltern unserer
Neuen Schöpfungsgeschichte. Das vierte Zeitalter, für das die Gefährten
reisen und kämpfen, ist
unser Zweites Kristallzeitalter. Die Völker der Valar, Elben, Zwerge, Menschen
und Hobbits
entsprechen exakt eurer eigenen evolutionären Entwicklung sowie den
Organen eures Körpers,
die jedes Detail aus den Tiefen eurer Räume und Zeiten noch heute in sich
tragen.
Darüber werden wir noch ausführlich schreiben. In dieser Lektion 20
interessieren uns die Nazgul,
Berserker, Uruk Hai und Orks, die Kreaturen des Grauens, Balrogs, Trolle,
Wölfe und Spinnen
sowie die toten Menschen in den Sümpfen und Bergen. Alle diese Wesen und
Kreaturen sind
identisch mit den lebendig-toten Gefühlswesen in euren eigenen
unbewussten Schattenwelten. Wir
werden sie ausführlich im Buch „Herr der Ringe - geistige Hintergründe des
menschlichen Lebens“
darstellen und es dürfte spannend für euch sein, eure eigenen Körper,
Gefühle und Entwicklungen
einmal aus der Sicht von Mittelerde zu betrachten – und neue Geschichten
aus euch selbst
hervorzubringen..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 29 von 35
Ebenso könnt ihr die Geschichten von Harry Potter und Eragon in Beziehung
zu euch selbst
setzen. Die Geschichtenerzähler sind, wie ihr seit Lektion 3 (Zeitenwende)
wisst, die spirituellen
Lehrer der nicht-spirituellen Welt. Auch sie sind Übermittler höherer
Wahrheiten in die tiefen
Schichten eures Lebens.
Wandlung durch Liebe und Tod
Kommen wir zurück auf die Frage der Heilung. Die zweite Hauptrolle in all
diesen Geschichten
spielt neben den dunklen und lichten Helden der Tod. Die Verkörperung des
untoten Lebens - der
Orks und Uruk Hai – ist nicht wandlungsfähig. Daher ist die Vergeistigung
ihrer unlebendigen
Körper ohne Zwischenschritte nicht möglich. Immer war der Tod ein
Zwischenschritt, eine
Zwischenlösung, wie ihr in Lektion 17 gelesen habt. TOD ist ein Wesen des
konzentrierten Lichtes
in einem Mantel konzentrierten Dunkels. TOD tritt sowohl in der äußeren Welt
auf, im Äußeren
Dunkel, als auch in eurer inneren Welt, im Energetischen und Inneren Dunkel
eures eigenen
Lebens und Körpers. Sein Wirken ist ebenso breit gefächert und
unterschiedlich im Ausdruck wie
euer Leben selbst, denn TOD ist von allem Anbeginn an der erste und letzte
Begleiter eures
körperlichen Lebens (Lektion 16).
TOD wirkt nirgendwo anders als im senkrechten Transformationsstrom eures
Lebens. Dies gilt
auch, wenn ihr es wählt, das Opfer eines Mörders zu sein. Denn TOD ist der
Wandler eures
Lebens in euch selbst. TOD-IN-EUCH-SELBST öffnet die astralen Räume, zieht
die untoten
Gefühls- und Gedankenkräfte eures eigenen Unterbewusstseins im vertikalen
Strom herauf, tötet
sie im Liebesfeuer eures Herzens und wandelt sie zu neuem Bewusstsein, das
neue
Lebensformen annehmen kann. In der Tat, ihr Lieben: in diesem Raum des
Astralen Dunkel-Lichtes
ist TOD die einzige HEILUNG. Und nun kann euer Verstand eine Diskussion
darüber
beginnen, was gut am TOD und was schlecht an der HEILUNG sei – oder
umgekehrt. Es wird eine
endlose Diskussion werden, bis er erkennt, dass LIEBE und TOD ein und
dasselbe sind - ein
Wesen bedingungsloser Annahme und Wandlung.
Wandlung durch bedingungslose Annahme
Schaut euch die aktuellen Geschichten in der Bücher- und Kinowelt an, die
das Dunkel und
Grauen eurer Zeitalter neu inszenieren. Das geschieht in Kindergeschichten
ebenso wie in
Horrorfilmen und Psychothrillern. Beobachtet euch selbst und eure Kinder
oder Enkelkinder. Wie
geht ihr mit diesen Geschichten um? Wie gehen sie damit um? Diese
Geschichten sind
homöopathische Mittel, die sowohl das tiefe Grauen eurer Zeitalter
hochziehen als auch die große
Weisheit, Reife und Kraft, die ihr mit dem Grauen begraben hattet. Sie
bringen euch eure
Erinnerungen zurück. Dafür werden sie in dieser Zeit in großer Anzahl
geschrieben und sind sehr
erfolgreich – in eurer inneren wie auch in der äußeren Welt.
Sie wurden geschrieben und verfilmt, damit ihr das Grauen annehmt, atmet
und zu kristallinem
Licht wandelt – zu Neuer Energie. Sie wurden geschrieben, damit ihr euch
berühren lasst, damit
eure harten, intellektuellen Krusten sprengen, die euch seit Jahrtausenden
nicht mehr weinen
lassen. Sie wurden euch gegeben, damit ihr weich und mitfühlend werdet,
gelassen und offen.
Eure neuen Kinder, die ihr vor diesen Geschichten schützen wollt, haben zu
den grausigen
Szenen (zum Beispiel dem Leichenberg eines ganzen Dorfes in „Eragon“)
keine Eigenresonanz -
und daher kein Problem. Ihr habt eine Eigenresonanz, eine Zell-Erinnerung an
die grausigen
Szenen eurer eigenen Leben – und daher ein Problem mir den Geschichten.
Ihr lehnt sie ab, wollt
nicht hinschauen und euch berühren lassen – und bleibt damit auf den
Leichenbergen eurer
eigenen, grauen Welten sitzen.
Nehmt das, was wir euch hier in tiefem Respekt sagen, voller Liebe zu euch.
Fühlt euch weder
gerügt noch gedrängt. Wir wissen, dass dies eine äußerst schwierige,
verwirrende und
schmerzliche Zeit ist, und dass es großen Mutes bedarf, dieses Feld zu
bestellen, diesen „Toten-Acker“
zu pflügen und euch diesen Energien eine Zeitlang auszusetzen. Lasst euch
von uns.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 30 von 35
berühren und führen. Wir sind an der Seite jedes Einzelnen von euch, der sich
entscheidet, nach
dem Willen seines Herzens zu leben. Eure Herzen sind spontan und weise,
wie eure Kinder. Sie
kennen den Augeblick und wissen genau, um was es Hier und Jetzt geht.
Das alte Grauen und eure neuen Kinder
Ein Grund für das Auftauchen eurer Neuen Kinder lange vor dem Ende eures
Abstiegs liegt darin,
dass ihre kosmisch-kristalline Herzkraft euch helfen kann, das gewaltige
Astrale Dunkel-Licht der
Welt am Ende eurer Zeit zu erlösen und zu wandeln. Eure Kinder schauen
einfach hin und lassen
sich berühren. Sie erschrecken und finden es gruselig, weinen vielleicht eine
Zeitlang. Sie
empfinden vorübergehende Abscheu und bleibendes Mitgefühl für die Opfer
und Täter. Sie geben
sich ganz in diese Szenen hinein. Sie leben ganz darin und genau deshalb
kommen sie auch ganz
wieder heraus – erfahren und gestärkt.
Sie halten solche Szenen nicht fest, es sei denn, ihr habt sie das Festhalten
gelehrt. Sie nehmen
tiefen Anteil, sind ein Teil der Geschichte und ihrer Wandlung. Viele eurer
neuen Kinder sind reine
Lichtwesen, die kein Dunkel und Grauen in ihrem eigenen Zellgefüge haben,
weil sie eure
Evolution nicht miterlebt haben, sondern erst jetzt am Ende der Zeit erstmals
zur Erde kommen.
Sie sind mehr als alle anderen in der Lage, das Dunkel und Grauen eurer
Zeiten ins Licht zu
ziehen, denn genau dafür sind sie gekommen.
Sie atmen den alten Schmerz in ihren Strom der Wandlung, weinen das
festgehaltene Grauen in
den freien Fluss und tanzen mit ihm ins kristalline Licht. Sie zappeln klebrige
Energien in
aufsteigende Bewegung und brüllen verstummtes Leid in ein lebendiges
Chaos. Sie spielen,
träumen und lachen astrale Energien ins Licht. Eure Kinder erschrecken, wie
ihr auch, im Grauen.
Doch ihre Unschuld lässt es los, während eure moralischen Vorstellungen von
Schuld und Sühne
es festhalten. Eure Kinder nehmen es an und lassen es los. Ihr nehmt es nicht
an und lasst es
nicht los. Das ist ein sehr kleiner Unterschied im menschlichen Fühlen und
Entscheiden, der große
Konsequenzen nach sich zieht. Während die Herzkraft vieler Erwachsener
groß und inaktiv ist, ist
die Herzkraft eurer Kinder gewaltig und aktiv. Unterschätzt die Wirkung nicht.
Nicht diese aufsteigenden grauen Energien können eure Kinder binden,
sondern nur ihr Eltern,
Lehrer, Politiker und Priester. Ihr könnt sie mit alten moralischen, ethischen
und spirituellen
Glaubensmustern von Ge- und Verboten binden – und ihr tut es vielfach noch.
Der Lebensbaum
und die Bibliotheken der Zeitalter
Der Lebensbaum entstand auf eurem Weg durch die Zeitalter der Teilung,
des Tanzes und des
Abstiegs. Es ist ein Weg aus einer alten Einheit zu einer neuen Einheit, selbst
wenn die Einheit am
Tiefpunkt zunächst eine graue ist. Immer abwechselnd tanztet ihr von innen
nach außen und von
außen nach innen. Ihr löstet euch aus eurem geistigen Zentrum, tanztet
hinaus in die Welt der
ZWEI und eröffnetet ein neues Zeitalter. Dann beendetet ihr das Zeitalter der
ZWEI und tanztet
zurück ins geistige Zentrum der EINS, um hier die Erfahrungen der Zeitalter
zu sammeln. So stieg
die ZWEI, die Räume des Lichtes und des Dunkels, gemeinsam mit der EINS,
den Bibliotheken
der Zeitalter, ab.
Der Lebensbaum umfasst sowohl die äußeren Räume und Zeiten eurer
Evolution mit den inneren
Bibliotheken der Zeitalter als auch die Körper- und Aurabereiche eurer
rechten (maskulinen,
dunklen, absteigenden) und linken (femininen, lichten, aufsteigenden)
Körperhälfte sowie eure
Drüsen und Chakren. Und natürlich könnt ihr sämtliche Informationen und
Energien, Erfahrungen
und Reifeaspekte eurer Zeitalter in den entsprechenden Zonen und Drüsen
eures Körpers finden..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 31 von 35
Die Räume und Bibliotheken im Körper
SDL und die Kristallbibliothek
Das Schöpferische Dunkel und Licht des Ersten Kristallzeitalters liegt über
den Schultern auf der
Höhe eures Atlaswirbels. Sie sind die oberen Grenzsteine der Welt eures
physischen Lebens, des
Rumpfes. Die Kristall-Bibliothek liegt in eurer Thymusdrüse, dem „Herzen
eurer evolutionären
Kindheit“, die vom Ende der Zeit aus gesehen allerdings die Elternschaft des
Menschseins ist. Und
genau dies wird während der Öffnung der Bibliotheken und Zeitalter
geschehen: ihr werdet die
Reife zurückerhalten und zu den Eltern der Nachkommenden werden.
Legt die Hand auf eure Thymusdrüse und wisst, dass ihr damit die Bibliothek
eures
Kristallzeitalters berührt – und sanft öffnet. Dann könnt ihr Fragen stellen und
Antworten erhalten:
„Was war damals, als ihr als Geistwesen durch die Welten gewandert seid?“
In eurer Thymusdrüse
sitzen die Antworten, Bilder und Informationen. Über die Thymusdrüse könnt
ihr in euer Erstes
Kristallzeitalter reisen.
EDL und die Kalkbibliothek
Das Energetische Dunkel und Licht des Kalkzeitalters bildet die Grenzsteine
eures physischen
Lebens an den Außenseiten eures Körpers auf Herzhöhe. Euer Herz besitzt
heute noch die beiden
Ur-Kammern des Kalkzeitalters und strömt das energetische Dunkel und Licht
in Tausenden Litern
pro Tag durch die männlichen und weiblichen Sphären eures Körpers, eurer
Gefühle und
Gedanken – in engen Bahnen und Räumen immerzu hin und zurück. Hier
verbirgt sich das
Geheimnis der Materialisierung des Geistes.
Die Bibliothek des Kalkzeitalters sitzt in eurem Solarplexus-Chakra und in den
Nebennieren
(Gleichgewicht der Pole im Leben) sowie der Bauchspeicheldrüse
(Gleichgewicht der Pole im
Tod).
Das besondere an dieser Bibliothek ist, dass sie gleichzeitig der Raum des
Inneren Lichtes und
Dunkels ist. Diese beiden bildeten eure Zellen, Organe, Herzen und Körper,
wie ihr in Lektion 7.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 32 von 35
gelesen habt. Daher liegen diese Pole nicht außerhalb von euch sondern in
eurer Achse, zwischen
dem Schwerpunkt eures Körpers (Nabel) und dem Zentrum eurer Seele
(Herz).
Euer Solarplexus-Chakra ist also ein mehrdimensionales Wesen, in dem
sowohl der Geist der
Einheit als auch das Wesen der Dualität und des Körpers herrscht. Wenn ihr
die Hand an diese
Stelle eures Körpers legt, werdet ihr erfahren, wie eure Körper entstanden
sind - wie ihr in die
Körper hereinfließt und sie wieder verlassen könnt, ohne dass sie sterben.
ÄDL und die Staubbibliothek
Das Äußere Dunkel und Licht des Staubzeitalters sitzt an den Außenseiten
eures Körpers auf der
Höhe eures Nabels und der Hüften. Hier liegt rechts und links von euch das
Dunkel und das Licht
aller Menschen, die ihr doch nicht erreichen könnt, gleichgültig wie sehr ihr
euch dreht und wendet
– und durch Zeitalter lange Richtungswechsel eure Hüftgelenke an die
äußersten Grenzen ihrer
Flexibilität gebracht habt. ÄDL stellt die unteren Grenzsteine eures
physischen Lebens dar.
Im Bereich eures Wurzel-Chakras und in den Keimdrüsen liegt die Bibliothek
des Staubzeitalters.
Hier seid ihr – im wahren Sinn des Wortes – am Ende. Nun, manche von euch
haben eine ganz
spezielle Art, es auszudrücken, wenn sie am Ende sind, müde, erschöpft und
ohne Ideen, wie ES
weitergeht. Sie sagen dann: „Ich bin (total) am A.....“ Nun ja, ihr habt es
sicher auch schon gehört.
Bei allem Mitgefühl für solche Situationen, bei aller Freude über die Vielfalt
eurer Sprache im Licht
wie im Dunkel möchten wir euch hier allerdings bestätigen, was ihr während
der Lektüre unserer
Lektionen längst ahnt:
AM ENDE LIEGT DER REICHTUM,
FÜR DEN ES AM ANFANG AUSZOG.
Legt die Hände auf den Unterleib, erlaubt die sanfte Öffnung eurer
staubzeitalterlichen Bibliothek,
macht Reisen hinein in die Räume der Weisheit, in die Schatzkammern des
unermesslichen
Reichtums eures verkörperten Zeitalters sowie in die geistige Matrix des
vollkommenen Heilseins
eurer physischen Körper, der Heilung von Krankheit.
Die Kristall-Bibliothek ist unermesslich groß - und doch die kleinste der drei.
Die Kalk-Bibliothek ist
viel größer, da sie die zusätzlichen Erfahrungen des Kalkzeitalters birgt. Die
Staub-Bibliothek die
größte. Sie birgt unendliche Erfahrungen, die durch Teilung und Spannung,
Spaltung und
Vereinigung, Verdrehung und Wirbeltanz entstanden sind. In ihr liegen nicht
nur die Erfahrung des
Staubzeitalters, sondern auch die des Kalk- und des Kristallzeitalters.
Ihr könntet durchaus auch in eurer Staubbibliothek erfahren, was im
Kristallzeitalter war. Doch hier
sind diese geistigen Informationen schwieriger zu lesen, weil sie durch die
Schöpfungen der
nachfolgenden Zeitalter verändert und vervielfältigt worden sind.
In eurer Wirbelsäule liegt der Innere Weg. Er steigt ab und auf. Er birgt den
Anfang und das Ende
sowie alle Bibliotheken. Über eurer DNS seid ihr ins Leben hinein und wieder
heraus gegangen.
Bei jeder Geburt und jedem Tod habt ihr die Bibliotheken eurer Zeitalter
durchstreift und eure
jüngsten Erfahrungen dort gelassen. Ihr seid nie einen Weg gegangen, ihr
habt nie etwas getan,
sondern habt immer aus eurem Innersten heraus Bewegungen nach außen
gemacht und euch
wieder in euer Herz zurückgezogen - in eure Achse, eure Tanz- und
Wirbelsäule. Hier liegt euer
Weg durch eure Räume und Zeiten.
Es gab nie ein Außen, nur ein Außen-Spielfeld, das ihr in euch selbst
erschaffen habt, um euch
selbst in der Trennung zu erfahren und darin ein neues Universum zu
erschaffen. Und ihr habt es
erschaffen..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 33 von 35
Übung 6
Meditation zur Öffnung
der Bibliotheken der Zeitalter
Ich schließe die Augen. Im tiefen Atem entlasse ich alle Anspannungen aus
meinem Körper. Ich
entlasse, was mein Leben geprägt hat, lasse mich sanft fallen und tragen. Ich
öffne mein Herz weit
und fühle tiefen Frieden. Im inneren Blick nehme ich meinen Körper als ein
transzendentes Feld
wahr - und darin die lichten und dunklen Räume der Zeitalter.
Ich spüre in meinen Kopf hinein, bereit, ES im Zentrum zu fühlen - EIN SEIN
des Anfangs. Ich
erlaube ES, zu erwachen und sich in meinem Kopf zu drehen, zu tanzen und
sich auszudehnen -
sanft zu einem aktiven Teil meines menschlichen Lebens zu werden.
Ich entlasse alle Erfahrungen und Ansprüche meines alten Körper-
Bewusstseins und atme tief,
gebe mich der Öffnung aller Schleier, Schlösser und Siegel hin, der Erlösung
aller Gelübde und
Eide, aller Muster und Matrix. Ich erlaube meinem Körper, das Neue zu
integrieren. In der
Gegenwart meines Herzens beginnt ES in mir zu erwachen.
Sanft wandere ich zu den Schulterkuppen, in die innere Raum-Zeit meines
Ersten Kristallzeitalters.
An meiner linken Körperseite kann ich das Schöpferische Licht spüren und
rechts das
Schöpferische Dunkel, das feminine und maskuline Ur-Wesen, das Sein und
Nicht-Sein, den
Abstieg und den Aufstieg des Lebens. Ich erlaube diesen beiden zu erwachen
und sich Hier und
Jetzt in den unendlichen Weiten meiner Schöpfung zu öffnen, zu tanzen und
in mein Leben zu
fließen - ihre Liebe, Weisheit und Macht zu offenbaren. Einfach indem ich dies
beschließe,
geschieht es.
Dann lasse ich wieder los und kehre aus der ersten Zweiheit meiner äußeren
Lebenswege zurück
in die Einheit. In der Achse meines Körpers führe ich das geistige Licht und
Dunkel in der Kristall-Bibliothek
zusammen, die ich drehend und tanzend erschaffe und erreiche - im Herzen
meiner
Kindheit, in der Thymusdrüse meines Körpers. Ich Bin Jetzt Hier. Ich Bin Eins
im Zentrum meines
Lebens, meines Körpers und meiner Raum-Zeiten. Ich Bin Geist und Körper.
In der Kristall-Bibliothek
sammle ich alle Erfahrungen meines ersten geteilten Zeitalters und bereite
das zweite
vor..KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 34 von 35
Schließlich tanze ich weiter - hinaus zu den Oberarmen meines Körpers - in
die Räume der Ur-Elektrizität
und des Ur-Magnetismus. Hier und Jetzt befinde ich mich im Kalk-Zeitalter
meines
Abstiegs. Licht und Dunkel sind hier dichter, fester und weniger strahlend,
scheinbar voneinander
getrennt und doch viel stärker aneinander gebunden. Sie eröffnen mir ein
neues Lebensfeld, in
dem ich Dinge erschaffen und erleben kann, die zuvor nicht möglich waren.
Eine Dimension entfernt vom Geist und eine näher zur Materie, bereite ich
hier mein Körperleben
vor, indem ich zunächst den Tod erschaffe, jenes Reine Elektrische Wesen,
das mich aus den
magnetischen Körperleben befreien wird, wann immer die Zeit dafür reif ist.
Ich erlaube allen Ur-Energien, in meinen inneren Räumen zu erwachen, sich
zu klären, zu öffnen
und miteinander zu tanzen. Ich erlaube ihnen, sanft zu einem aktiven Teil
meines menschlichen
Lebens zu werden und tanze aus der zweiten Zweiheit meines Weges zurück
in die Einheit.
Drehend und wirbelnd fließen elektromagnetisches Dunkel und Licht
zusammen in die Bibliothek
des Kalkzeitalters, die ich in meiner Achse erschuf - in den Wurzeln meiner
Kindheit, im Nabel
meines Körpers.
Ich Bin Jetzt Hier. Ich Bin Eins im Zentrum meines Lebens, meines Körpers
und meiner Raum-Zeiten.
Ich Bin Geist und Körper. In der Kalk-Bibliothek sammle ich alle Erfahrungen
meines
zweiten Zeitalters und bereite das dritte vor. Dies soll das Zeitalter meiner
Körper sein und aller
Schmerzen, die ich an sie binden will. Sorgsam, voller Liebe und Weisheit,
habe ich aus Licht und
Dunkel mein Herz gebaut und darin eine Raum-Zeit erschaffen, in die ich
ohne Reue gehen
konnte.
Ich wandere hinaus zu den Hüften meines heutigen Körpers, wo ich links den
Raum des Äußeren
Lichts und rechts den Raum des Äußeren Dunkels finde - im Staubzeitalter
meines Abstiegs. Licht
und Dunkel sind weit von mir entfernt und ich selbst scheine kein Teil davon
zu sein. Hier wohnt
die Welt - alle Menschen außer mir.
Ein Zeitalter lang habe ich sie im Außen gesucht, gefunden und wieder
verloren. Ein Zeitalter lang
habe ich mit ihnen im Außen gelebt und gefochten -und doch habe ich sie nie
berührt, sondern
immer nur mich selbst getroffen. Fügte ich ihnen Schmerzen zu, litt ich
selbst. Hielt ich sie
gefangen, war ich selbst nicht frei. Kämpfte ich gegen sie, verwundete ich
mich selbst. Tötete ich
sie, so starb ich. Erfreute ich sie, blühte ich auf. Liebte ich sie, war ich Eins
mit mir selbst.
Es ist das Mysterium meines Abstiegs, mein Eins-Sein in der Trennung von
ihnen zu erleben. Und
ich habe es erlebt, erlitten und erfahren: Nicht sie traf ich in den äußeren
Räumen, sondern mich
selbst. Es ist dunkel um mich herum geworden - grau, zwielichtig und nicht
mehr wahr.
Sanft kehre ich zurück in mein Zentrum und führe die dunklen und lichten
Räume in mir
zusammen, wie trüb und schattig sie auch sein mögen. Wirbelnd tanze ich in
die Bibliothek meines
Staubzeitalters, die an der Wurzel meines Körpers liegt. Ja! Ich Bin Jetzt Hier!
Ich Bin Eins im Zentrum meines Lebens, meines Körpers und meiner Raum-
Zeiten. Ich Bin Geist
und Körper. In dieser Bibliothek sammle ich alle Erfahrungen meines dritten
Zeitalters und bereite
das Ende des Abstiegs vor - die Umkehr und die Wandlung.
Voller Liebe und Dankbarkeit erlaube ich nun allen Illusionen und Realitäten,
sich im innersten
Raum meines Menschseins zu öffnen, zu klären und sanft ins Fließen zu
kommen. Ich erlaube der
Illusion von Schuld, Sühne und Leid, mein Leben zu verlassen. Mögt ihr
tanzen, drehen, wirbeln
und euch kristallisieren in die Neue Energie der Neuen Erde des Neuen
Zeitalters.
Im inneren Blick sehe ich meinen Körper im transzendenten Strahlenkranz -
den goldenen
Lebensfaden mit den Bibliotheken der Zeitalter - das geistige Netzwerk
meiner Wege. In der.KRISTALL-SEMINAR Lektion 20 Seite 35 von 35
Gegenwart meines Herzens aktiviere ich Hier und Jetzt meinen
schöpferischen Willen und
beschließe die Durchlichtung, Öffnung und Verschmelzung aller Körper-
Bibliotheken:
Ich löse mich von den Ursachen und Wirkungen meines Lebens.
Ich verschmelze alle Kräfte und Gegenkräfte der Dualität.
Ich Bin im Strom der kosmischen Ordnung und des Gleichgewichts auf Erden
geborgen.
Ich richte meine Lebensachse wieder auf.
Tanzend verschmelze ich mit meinem göttlichen Selbst und dem Planeten
Erde,
mit den Wesen aller Welten.
Indem ich dies beschließe, geschieht es.
Texte: Sabine Wolf mit Saint Germain
Aktualisierung: Ohamah
Textbearbeitung: Sabine Wolf und Monika Schwörer
Bitte:
Gebt diese Texte, Lektionen und die Internet-Adresse KRISTALLMENSCH bitte weiter.
Lasst möglichst viele
Menschen daran teilhaben, auch - und gerade - spirituell nicht-engagierte Menschen.
Respektiert unser
Urheberrecht an diesen Texten und verteilt sie in alle Welt - zum Wohle aller und der
Erde. Unsere Liebe
fließt mit jedem Wort mit.
Dank:
Mein Dank geht an euch, die ihr am Seminar teilnehmt, darin aufblüht und der Welt
damit ein großes
Geschenk macht. Mein Dank geht an Saint Germain und die Wesen des Crimson
Council und der geistigen
Welt, die ihren überirdischen Liebesfluss nun sehr konkret in unser alltägliches Leben
fließen lassen. Mein
Dank geht an alle, die ihre menschliche Liebe, Weisheit und Kraft dazugeben. Mein
Dank geht an euch, die
ihr uns eine finanzielle Unterstützung zukommen lasst. So werden wir diese Arbeit
weiterführen und
ausdehnen können.
Konto in der Schweiz: Kontonummer 84 - 314 16 - 5 Bank: DIE POST
Konto in Deutschland: Kontonummer: 5000541300 BLZ: 27893760 Volksbank Seesen
IBAN: DE66 2789 3760 5000 5413 00 / BIC-Code: GENODEF1SES
www. Kristallmensch.de Sabine Wolf Wennigsen, am 19.12 2007