Sie sind auf Seite 1von 14

KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 1 von 17

www.kristallmensch.de
KRISTALL - SEMINAR 2007
LEHRER SEIN
St. Germain
Sabine Wolf

Lektion 6
Herz und Kreuz
Der menschliche Körper aus geist-energetischer Sicht
Ihr hattet nicht immer einen physischen Körper. Ihr wart Äonen lang unbegrenzte,
nichtfeste Wesen.
Doch eines Tages wolltet ihr neue Welten erschaffen und erforschen.
Ihr habt euch auf eine lange Reise gemacht, fort von eurer Quelle,
durch Zeitalter hindurch, dorthin, wo ihr jetzt seid.
Und in der Erkenntnis eures Kreuzweges löst sich alles auf und
ihr überschreitet die Grenzen ein zweites Mal..KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 2 von 17
Das Leben ist ein Kreuz
... in der Tat!
Lasst uns eure Körper einmal von einer ganz anderen Seite betrachten als bisher.
Viele von euch haben ihre
Körper anderen überlassen: Ärzten, Medien und Politikern und Partnern. Es ist an der
Zeit, dieses
wertvollste Gut eures Lebens wahrhaft zu erfahren, zu erkennen und zu lieben.
Eure physischen Körper bildeten sich, nachdem ihr ein Kreuz in euer geistiges Wesen
geschlagen hattet,
drei Schluchten, die ihren Kreuzungspunkt in eurem Herzen hatten - und heute noch
haben. Eine Schlucht
verlief waagerecht über euer Herz und trennte euer oberes Wesen vom unteren. Euer
Blick begann
zwischen OBEN und UNTEN zu wandern und musste irgendwo dazwischen eine neue
Orientierung finden.
Später nanntet ihr es RAUM. Raum teilte euch und zog euch in zwei Richtungen
auseinander.
Euer Oberkörper zog nach oben und euer Unterleib nach unten, fort von euch selbst,
fort von eurem HIER-SEIN.
Raum schien weit außerhalb von euch zu sein, und doch fühltet ihr ihn in eurem
Innersten. Oben und
Unten nanntet ihr schließlich Macht und Ohnmacht. Sie unterschieden sich sehr
voneinander: Oben war es
licht, leicht und kraftvoll, unten fühlte es sich dunkel, schwer und kraftlos an.
Die zweite Schlucht verlief senkrecht durch eure Wesensachse und teilte euer Sein in
Links und Rechts.
Eine Hälfte von euch begann nun, nach rechts zu ziehen und die andere nach links -
fort von euch selbst,
fort von eurem JETZT-SEIN. Später nanntet ihr es ZEIT. Zeit schien von euch getrennt
zu sein und weit
außerhalb von euch zu liegen. Und doch war sie in euch und trennte euch von euch
selbst. Ganz fern fühlte
es sich an und doch ganz nah. LINKS und RECHTS nanntet ihr später
VERGANGENHEIT und ZUKUNFT
und daraus wurden schließlich SCHULD und SÜHNE.
Die dritte Schlucht verlief ebenfalls senkrecht durch eure Achse. Sie teilte euer
rückwärtiges Sein vom
vorderen. In ihr teilte sich eure Ruhe in Unruhe, euer Sein in eine Reise zwischen
einem Anfang, der
unendlich weit hinter euch liegt, und einem Ende, das unendlich weit vor euch liegt.
Ihr nanntet es später
WEG und ZIEL. Auch diese zogen euch von euch selbst fort, fort vom ICH BIN. Sie
sollten euch immer
daran erinnern, dass nun nicht mehr alles in euch ist, sondern dass Erfüllung
entweder zu euch kommt,
wenn die Zeit reif ist, oder dass ihr gehen, marschieren und kämpfen müsst, um sie
zu erlangen.
Drei Schluchten - RAUM, ZEIT und WEG - zogen euch in acht Richtungen auseinander.
Entlang der
Schluchten herrschten Riss-Energien, Zug-Spannungen und Abscher-Kräfte, die euer
Körperwesen in
ganzer Länge, Breite und Tiefe durchzogen. Dem musstet ihr standhalten, ihr Lieben,
und dies war einer der
harten Momente auf eurer Reise. Bis dahin wart ihr weich, licht und durchlässig. Nun
musstet ihr euch
zusammenziehen, ja zusammenreißen, um nicht in viele Stücke zerrissen zu werden.
Eine gewaltige innere
Dauer-Anspannung wurde nötig, und diese verringerte eure geist-energetische
Lebensschwingung so sehr,
dass Festigkeit entstand - Materie..KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 3 von 17
Ihr erlebt diese innere Anspannung, dieses Festhalten, heute noch in euch, selbst
wenn ihr euch entspannt.
Wenn ihr im tiefen Atmen euer Herz öffnet und einfach seid, werdet ihr nur einen
Moment später merken,
dass ihr euch schon wieder ein wenig zusammengezogen habt. Nun, euer Körper
kennt nichts anderes. Er
ist so entstanden. Aus diesem Grunde kommt der ENTSPANNUNG eurer Körper, dem
inneren
LOSLASSEN, in dieser Zeit eine große Bedeutung zu.
So sind RAUM, ZEIT und WEG gemeinsam mit eurem Körper entstanden und haben
sich mit ihm
fortentwickelt und verfestigt. In der Kreuzigung eures Geistes habt ihr eure Körper
erschaffen und damit
zugleich eure menschlichen Begriffe von „Vergangenheit und Zukunft“, „Macht und
Ohnmacht“, „Weg und
Ziel“. Euer Körper ist von diesen Phänomenen durchdrungen: euer Gehirn und das
Nerven- und
Hormonsystem in all ihren Funktionen sowie euer tiefstes Zellgewebe.
Euer Körperleben ist daher in seiner gesamten Wahrnehmung und Orientierung, in
seinem Fühlen, Denken
und Schicksal an ZEIT, RAUM und WEG gebunden. Denn wo ein „Früher“ und ein
„Später“ ist, ein „Oben“
und ein „Unten“, ein „Start“ und ein „Ziel“, da ist auch permanente Bewegung,
Entscheidung und Erfahrung.
Da ist Geburt und Tod, Leben und Wandlung, Reife und Aufstieg.
In diesem dreidimensionalen Kreuz habt ihr alles erschaffen, was ihr auf eurer Reise
durch das Körperleben
brauchtet. Es sollte eine Reise zwischen dem Schöpferischen Licht (SL) und dem
Schöpferischen Dunkel
(SD) der Geist-Welt sowie zwischen dem Äußeren Licht (ÄL) und Äußeren Dunkel (ÄD)
der Körper-Welt
sein.
Übung 1
Diesen faszinierenden Kreuzigungsweg zu eurer Fleischwerdung könnt ihr ausführlich
in unserer Neuen
Schöpfungsgeschichte nachlesen, die wir euch als Weihnachtsgeschenk 2006 ins
Netz gestellt haben. Nun
findet ihr sie unter dem Link „GESCHENKE 2007“ und dort unter „Eine Neue
Schöpfungsgeschichte“. Sie ist
der erste Teil unseres Buches, das wir mit Sabine schreiben..KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 4
von 17
Kreuz ist Bewegung
Im Kreuz herrscht permanente Kommunikation zwischen den äußersten Enden seiner
Äste: Zwischen dem
Licht und Dunkel von Raum, Zeit und Weg. KÖRPER-LEBEN ist die ewige Bewegung
zwischen
Vergangenheit und Zukunft - Schuld und Sühne; zwischen Oben und Unten - Macht
und Ohnmacht;
zwischen Anfang und Ende - Ursprung und Vergessen.
KREUZ ist die immerwährende Reise auf beiden Ästen: Zwischen Kosmos und Erde,
zwischen Geist und
Körper, zwischen Geburt und Tod. Bewegung ist ewig. Solange ihr am Kreuz eures
Lebens gefangen seid,
werdet ihr keine Ruhe finden. Ihr werdet immerzu wandern: Hin und her, auf und ab,
vor und zurück – rastlos
und endlos, solange, bis ihr die Bewegung und das Körperleben als Qual empfindet
und euch nach ewiger
Ruhe sehnt. Dann löst ihr euch vom Kreuz und geht ins Koma, in den Tod oder in den
Aufstieg. Raum, Zeit
und Weg herrschen im Kreuz. Wenn ihr das Kreuz eures Lebens verlasst, hören auch
Raum, Zeit und Weg
auf für euch zu existieren. Dies erlebt ihr in jedem Koma, in jedem Tod und in jedem
Aufstieg.
Euer Herz ist das Zentrum
Euer Herz liegt im Zentrum aller Bewegungen. Es ist der Ort größter Unruhe - und
nach allen Seiten offen.
Alle Wege kreuzen sich hier. Im Zentrum des Kreuzes ist es den Gewalten aller
Ströme ausgeliefert.
Gleichzeitig liegt im Herzen jener Ort tiefster Ruhe, in dem sich euer göttliches Sein
offenbart. Im Zentrum
aller Bewegung selbst endet jede irdische Rastlosigkeit und geistiges Fließen beginnt.
Irdische Bewegung ist
rast- und ruhelos, suchend und flüchtend, unstet und disharmonisch. Geistige
Bewegung ist strömend und
drehend, wirbelnd und tanzend, durchaus auch chaotisch, aber dennoch fließend und
harmonisch. So ist die
Frage der Bewegung eine Frage innerer Zerrissenheit oder tiefen Friedens,
entsprechend eurer Wahl
zwischen den Dimensionen.
Übung 2
Lebenswege im Kreuz
Auf dem waagerechten Ast verlaufen die Lebenswege des Kindes, das im Äußeren
Licht und Dunkel der
Welt nach Bestimmung, Kontakt und Ausdruck sucht. Hier herrscht die Ego-Körper-
Entwicklung, die erste
Strecke eures Lebensweges. Der horizontale Ast ist die Welt des Körpers und des
Kindes, des Verstandes
und des Egos. Der senkrechte Ast stellt die Lebenswege des reifen Menschen dar, der
in seinem Inneren
nach Bestimmung, Kontakt und Ausdruck sucht. Hier herrscht die Geist-Körper-
Entwicklung, der zweite
Abschnitt eures Lebensweges. Der vertikale Ast ist die Welt des Körpers und der
Seele, der Intuition und der
geistigen Intelligenz.
Ihr wechselt am Ende eurer Kindheit vom waagerechten zum senkrechten Ast. Ihr
wechselt von der Suche
im Außen zur Suche im Innen. Doch tut ihr es wirklich? Denn tut ihr es nicht, obwohl
euer Körper dafür reif
ist, stellen sich Probleme ein - der Lebensfluss stockt und beginnt zu versiegen. Und
genau diesem Umstand
gelten unsere Ausführungen, denn jetzt, am Ende der Zeit, sind die Lebensflüsse Aller
versiegt..KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 5 von 17
Das JA - NEIN - Kreuz
Schauen wir uns das JA-NEIN-Kreuz eures Lebens an. Es besteht aus einem
senkrechten und einem
waagerechten Ast. Jeder der beiden hat ein lichtes und ein dunkles Ende. Auf dem
senkrechten Ast herrscht
euer göttlicher Geist. Er ist aus dem Schöpferischen Licht herabgestiegen, um im
Schöpferischen Dunkel
Mensch zu werden. Er sagt JA zu sich selbst. Er liebt sich und seinen Körper. Er
beatmet und erneuert,
nährt und schützt ihn.
Er sagt JA zu seinem Menschenleben, gleichgültig wie die äußeren Umstände sind.
Der große Geist sagt
NEIN zur Welt - nicht weil er sie nicht liebt, sondern weil er mit ihr nichts zu tun hat.
Er weiß, dass die Welt
eine Illusion, ein Spiegelkabinett ist, Irrgarten und Labyrinth, ein sich beständig
wandelndes Zwie-Licht und
Schatten-Dunkel, in dem er bei sich selbst bleiben muss, um sich nicht zu verlieren.
Er liebt die Menschen
und die Welt und bleibt - trotzdem oder gerade deshalb - bei sich selbst. Genau aus
diesem Grund kann er
sein göttliches Licht in die Welt hinausstrahlen.
Auf dem waagerechten Ast herrscht euer Ego-Geist. Er ist das Kind, der kleine
Quälgeist, der immer alles
besser weiß und sich nichts sagen lässt, der in jede Sackgasse rennt und in jedes
Fettnäpfchen tritt. Er liebt
sich selbst überhaupt nicht und sagt NEIN zu seinem Leben. Er vernachlässigt seinen
Körper und vergisst
ihn. Er überfüttert ihn oder hungert ihn aus. Er sucht draußen nach dem Sinn des
Lebens, nach Erfüllung
seiner Bedürfnisse und nach der Schuld an seinen Problemen. Damit bringt er seinen
Körper ständig in
Gefahr, krank zu werden und zu sterben.
Euer Ego-Geist sagt JA zur Welt - nicht weil er sie liebt, sondern weil er mit sich selbst
nichts anfangen und
Momente der Stille kaum ertragen kann. Er glaubt, dass die Welt die einzige Realität
ist. Er sucht im Gewirr
der Spiegel und des Scheinbaren nach der Wahrheit. Doch er wird sie nicht finden,
sondern sich selbst darin
verlieren. Er liebt die Menschen der Welt keineswegs und bleibt - trotzdem oder
gerade deshalb - in ihren
Kreisen gefangen. Aus diesem Grund wird er mit ihnen stecken bleiben, krank
werden und (wieder einmal)
sterben. Sagt ihr NEIN zu eurem Leben und schüttelt den Kopf, schleudert es euch
aus eurer Mitte, und es
wird euch auf allen Ebenen eures Lebens schwindelig. Im JA zu euch selbst nickt ihr
mit dem Kopf und
verbindet so Himmel und Erde miteinander. Tut dies offenen Herzens im tiefen Atem
und erhebt euch über
euch selbst.
Übung 3
Herzkreuz mit Venen und Arterien
und
Erläuterung der Abkürzungen
SL = Schöpferisches (geistiges) Licht SD = Schöpferisches (geistiges) Dunkel
ÄL = Äußeres (irdisches Licht) ÄD = Äußeres (irdisches) Dunkel
IL = Inneres Licht (linke Herzkammer) ID = Inneres dunkel (rechte Herzkammer).KRISTALL-
SEMINAR Lektion 6 6 von 17
Bild Lebensbaum Jesu
(aus Heft 9 der 15-teiligen Kristall-Editions-Reihe)
Der Baum des Lebens
Auf dem JA-Ast richtet ihr euch zwischen dem Schöpferischen Licht des Geistes und
dem Schöpferischen
Dunkel der Erde auf. Ihr steht AUFRECHT zwischen Himmel und Erde. Ihr seid
AUFRICHTIG. Die Wurzeln
eures Lebensbaums ragen tief in die Erde und die Krone wächst hoch in den Himmel.
Euer Stamm ist stark,
eure Blüten leuchten und eure zahlreichen Früchte sind süß.
Auf dem NEIN-Ast biegt und krümmt ihr euch zwischen dem Äußeren Licht und dem
Dunkel der Welt. Um
die „Guten“ kümmert und sorgt ihr euch. Gegen die „Bösen“ kämpft ihr mit Waffen
und Worten oder mit
Gefühlen und Gedanken. Schwaches Wurzelwerk (Existenzangst und Armut) bringt
eine schwache Krone
(Kontrolle und Perspektivlosigkeit) hervor. Der Stamm ist gebogen
(Wirbelsäulenkrümmung und
Rückenleiden), die Blüten (Freude, Harmonie und Glück) sind rar und die wenigen
Früchte (körperliche
Gesundheit, Freunde und Geldfluss) sind hart, sauer oder faul.
Übung 4.KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 7 von 17
Alle Körperströme fließen senkrecht
Schauen wir eure Körperströme an. Sie alle fließen auf dem JA-Ast senkrecht
zwischen LICHT - jener
„göttlichen Macht“, die ihr weit über euch vermutet, und DUNKEL - jener „tödlichen
Ohnmacht“, die ihr weit
unter euch glaubt. Euer Knochengerüst steht mit allen Knochen, Gliedmaßen und
Tragsystemen senkrecht -
auch eure Arme, wenn ihr sie hängen lasst und zur Abwechslung mal nichts tut. Eure
Wirbelsäule, die
Tanzsäule eures Lebens, in der sich in der Tat ALLES nur um euch SELBST dreht,
wirbelt die Energien
zwischen Himmel und Erde senkrecht durch euch hindurch. Der große Fließstrom der
Knochen wird nur von
den Gelenken und Bandscheiben unterbrochen. Sie liegen in ihrer Sperr- und
Bewegungsfunktion
waagerecht und das hat seinen Sinn, auf den wir im Heft 2 kommen.
Euer Blut fließt über die Körper-Arterien von eurem Herzen ins Zellgewebe hinab und
bringt das verbrauchte
über die Körper-Venen wieder hinauf. Euer Herz pumpt die verbrauchten Stoffe über
die Lungen-Arterie ins
Freie und empfängt im Gegenzug über die Lungen-Vene das frische Blut. Licht und
Dunkel fließen senkrecht
durch eure Herzen und Lungen, Arterien und Venen - bis zu 8000 Liter pro Tag. Und
es könnte ein
harmonisches, heilendes Fließen in euch selbst sein, wenn ihr nur aufhören würdet,
das Dunkel der Welt zu
verurteilen.
Mit eurem Atemsystem, sowie dem Nerven- und Hormonsystem, verhält es sich
ebenso. Sie alle pulsieren,
strömen und fließen auf- und abwärts, gleichgültig, ob sie dies ver- oder entsorgend
tun, nährend oder
abtötend, informierend oder kontrollierend. In euren Körperflüssen herrscht zwischen
Leben und Tod,
zwischen Licht und Dunkel, zwischen Kosmos und Erde keine Grenze. Alles fließt
harmonisch - wenn ihr es
zulasst.
Auch eure vitalenergetischen Ströme und das Meridiansystem verlaufen und fließen
senkrecht. Es sind JA-Ströme
- Kommunikation zwischen Körper und Geist - und in diesem Sinne heile, heilende
und heilige
Selbst-Gespräche. Eure Aura ist ebenfalls ein senkrechtes System. Euer Lebensfaden,
Lichtkanal und
Lichtkörper sind EIN aufrecht stehendes Wesen. Euer gesamtes geistiges Sein im
physischen Körper ist ein
JA-Wesen im Kreuz des Lebens. Und ihr wisst es selbst: Wenn ihr im JA zu euch selbst
lebt, geht es euch
gut und alles fließt von selbst. Wenn ihr im NEIN seid, geht es euch schlecht, ihr
müsst um alles kämpfen –
und bekommt es doch nicht.
Übung 5.KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 8 von 17
Kommunikation im Kreuz
Was passiert also, wenn du auf dem NEIN-Ast lebst, wenn du ständig „außer dir“ bist,
um für und gegen die
Welt zu kämpfen, wenn du dich ständig um deine „Lieben im Licht“ und deine „Bösen
im Dunkeln“ kümmerst,
wenn du ständig FÜR die Einen Unterschriften sammelst und GEGEN die Anderen auf
die Strasse gehst.
Dann zieht sich der JA-Ast deines Kreuzes aus der Lebensdimension zurück und mit
ihm alle Lebenskraft.
Du treibst, pendelst und schleuderst zwischen Vergangenheit und Zukunft hin und
her, zwischen Innen und
Außen, Macht und Ohnmacht - ohne dein Zutun. Deine Gegenwart verblasst, Kraft
und Freude schwinden
und deine Körperströme laufen ins Leere und erneuern dich nicht.
Dein Geist zieht sich in einen Neben-Lebensraum zurück und wartet dort auf die Zeit,
da er ins gelebte
Leben zurückkehren kann. Du befindest dich in einer inaktiven Lebensphase und
lieferst dich damit dem
Schicksal aus, dem Zu-Fall, jenen dich bestimmenden Mächten der lichten und
dunklen Räume, die dann
eingreifen, wenn du deinen eigenen Willen nicht nutzt. Du sprichst von dir selbst als
„man“. Du sagst „man
ist“, wenn du „Ich Bin“ meinst und du beginnt alle Sätze mit dem Wort „Nein“. Du
lenkst dich und andere von
dir selbst fort.
Geist-anatomisch gesehen kommen deine Arterien und Venen aus dem Nichts und
gehen ins Nichts. Weder
eine ausreichende Versorgung des Körpers noch die Entsorgung der Abfälle findet
statt. Dein Körper wird
nur mit dem Notwendigsten versorgt. Du bleibst hungrig und verschlackst. Du lebst
einige müde Jahrzehnte,
um dann müde zu sterben. Nun, du kommst wieder und kannst dich neu entscheiden.
Beginnst du, auf deinem JA-Ast zu leben, kann es sein, dass andere dich
als "Egoist" bezeichnen. Sie leben auf ihrem NEIN-Ast und wollen dich
an ihrer Seite halten. Doch du kümmerst dich einfach nur um dich
selbst. Du sorgst für dich und beginnst, in deiner Mitte zu sein, in deiner
Gegenwart. Du beginnst, an Körper, Seele und Geist gesund zu werden
und zu erkennen, wer du wirklich bist.
Der NEIN-Ast deines Kreuzes zieht sich aus deiner Lebensdimension
zurück und mit ihm alle Kräfte der Ablenkung und Zerstreuung. Dann
ruhst du zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen Außen und
Innen, zwischen dem Äußeren Licht und dem Dunkel der Welt. Du ruhst
in DIR SELBST.
Deine Gegenwart wird stark, dein Herz erstrahlt, deine Kraft wächst und
deine Körperströme fließen frei zwischen Himmel und Erde.
Geist-anatomisch gesehen fließen die Arterien und Venen zwischen der
Fülle des Kosmos und jener der Erde und versorgen deinen Körper mit
allem was du brauchst. Und mit jedem Atemzug entweichen die
Schlacken des Lebens.
Dein Geist kommt in deine Körperdimension und dein Körper wird wieder
weich, leicht, jung, licht und durchlässig. Dann kann dein Körper
Energien und Informationen aus anderen Dimensionen empfangen und
ihr (du, dein Körper und dein Geist) ruht, empfangt und strahlt aus.
Vgl. Übung 3.KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 9 von 17
Zwei mal sieben Räume
Außerhalb und innerhalb eures physischen Herzens liegen je sieben
Räume. Jeder Raum liegt im anderen geborgen. Die Räume
außerhalb eurer Herzen sind: Der physische Körper, der Ätherkörper
(Körper-Aura), der Emotionalkörper (Gefühls-Aura), der Mentalkörper
(Gedanken-Aura), der Kausalkörper (Geist-Aura), der Buddhakörper
(Seelenraum) und der Atmankörper (Geistraum, Kosmos). Der
äußerste Raum ist der größte und der innerste Raum ist der kleinste –
aus eurer menschlichen Sicht.
Innerhalb eures Herzens sind ebenfalls sieben Räume – einer im
anderen. Und im innersten Raum eures Herzens findet ihr das, was
schon seit vielen Jahrtausenden versteckt, gesucht und heiß
umkämpft wird – den Heiligen Gral. Der siebte Innenraum ist
scheinbar der kleinste, doch in Wirklichkeit ist er der größte. Er ist
identisch mit dem siebten Außenraum, dem Kosmos, und dennoch ist
er größer.
Diese Größe ist allerdings keine räumliche Weite. Es ist die Wirkende Kraft, die ihr
aus eurem geistigen
Potenzial gemacht habt. Es ist eure kristalline Herzkraft, die dann erstrahlt, wenn ihr
den Kelch eures Lebens
bis zur Neige geleert und euch vom Kreuz gelöst habt. Dann habt ihr den Kosmos in
euch selbst verkörpert.
Übung 6
Zentrum und Sammelbecken
Kristallisations- und Ausgangspunkt
Euer Herz ist das Zentrum aller Räume und Zeiten. Es
ist das Zentrum aller Orte, die existieren, und aller
Begegnungen, die stattfinden. Euer Herz ist das Tor
zu allen Räumen und der Schlüssel zu allen Toren.
Euer Herz ist das Zentrum eures Körpers und all
seiner Funktionen. Es ist das Zentrum aller
kosmischen Ströme. Das menschliche Herz ist das
Wirkende Zentrum im Kosmos. Euer Herz ist der
Bahnhof aller Reisen, die ihr je gemacht habt und
machen werdet. Hier beginnen und enden die Reisen
der Meditation, des Tagtraums und des Schlafs, die
Reisen der Ohnmacht und des Komas, die Reisen der
Geburt und des Sterbens.
Euer Herz ist Sammelbecken und Kristallisationspunkt aller Geschehnisse eures
Lebens. Was immer sich in
eurer körper-seelisch-geistigen Vergangenheit ereignet hat, liegt als Zellinformation
in eurem Herzen. Jeder
Schmerz eurer Vorleben, jede Versteinerung eures Herzens aus alten Zeiten tragt ihr
noch heute als geist-genetische
Codierungen in eurem Herzen - bis sie erlöst und gewandelt sind. Euer körperliches
Herz
entstand aus den Körpern eurer Eltern. So tragt ihr auch deren Erbe und Erinnerung
in euch. Und deren
Herzen entstanden aus den Körpern ihrer Eltern. Jeder Schmerz, den eure Vorfahren
einst gelitten haben,
ist heute noch in euren Herzen; jedes Leid, das die Herzen eurer Ahnen eingeschnürt
hat, ruht als
genetisches Potenzial in euren Herzen; auch das Gefühls-Erbe wird von Generation zu
Generation
weitergegeben - bis es erlöst und gewandelt ist.
Euer Herz ist Ausgangspunkt für das künftige Geschehen, sowohl für das Leben eurer
Kinder als auch für
eure eigenen späteren Daseinsformen. Was immer sich in der körper-seelisch-
geistigen Zukunft ereignen
wird, ist als Samenkorn in eurem Herzen vorhanden. Ihr könnt nicht ahnen, wie sehr
eure Herzkraft
eingeschnürt und von jahrtausendealtem Schmerz verhüllt ist, wenn ihr euch dieser
Zusammenhänge nicht
bewusst seid. Ihr könnt nicht anders fühlen und denken, wahrnehmen und handeln,
als eure Herzen es
ermöglichen. So lange haltet ihr Ängste, Aggression und Lieblosigkeit für NORMAL.
Doch sie sind es nicht.
In euren Herzen liegt das göttliche Bewusstsein der Absoluten Berührung und der
Absoluten Gegenwart:
Das HIER und das JETZT. Raum und Zeit sind Illusion. Der Jüngste Tag ist HIER und
JETZT. ICH BIN ruht
in euren Herzen und wartet, dass ihr erwacht. Von euren Herzen hängt euer Leben
und das Weltgeschehen
ab. So bleibt die Frage, wie ihr eure Herzen erlöst, klärt und alle Schmerzen wandelt.
Ganz einfach, indem
ihr tief atmet, euch öffnet und im innersten Raum eures Herzens sagt: „ICH BIN JETZT
HIER.“ Dies ist die
wirkungsvollste Medizin auf Erden. Sie heilt jede Krankheit - wenn ihr euch dafür
entscheidet. Mit diesem
Satz erfüllt und erlöst ihr die Schluchten RAUM, ZEIT und WEG in euch selbst und
bringt den heiligen Gral in
euer gelebtes Leben..KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 10 von 17
Sieben Elemente
Sieben ist die heilige Zahl der Schöpfung im Irdischen. Sieben Elemente der Erde und
des Kosmos wurden
zu sieben Elementen eurer Körper. Es sind Elemente eurer organischen Funktionen,
eurer seelischen
Ausdrucksmöglichkeiten und geistigen Erkenntnisse. Jede Funktionsebene eures
Körpers entspricht einem
Element, einem Baustein der Erde und des Kosmos - einem Lebensprinzip.
1. Element ERDE
Lebensprinzip: Halt, Statik und Dynamik, Dauer und Beständigkeit
Mensch: Knochen und Gelenke, Haut und Haare, Zähne und Nägel
Erde: Fels, Gestein, Sand und Erde, Stämme, Wurzeln und Äste
2. Element WASSER
Lebensprinzip: Im Fluss sein, Ver- und Entsorgung, Ernährung, Reinigung
Mensch: Blut- und Lymphsystem, Zell- und Verdauungssäfte, Nieren und Blase,
Körperabwässer,
Gefühle und Emotionen,
Erde: Wasserkreislauf, unterirdische Quellen, Wasserläufe, Seen und Ozeane,
Wolken,
Regen und Pflanzensäfte
3. Element LUFT
Lebensprinzip: Verbindung, Information, Versorgung, Reinigung
Mensch: Bronchien, Lunge und Haut, Gedanken und Gefühle
Erde: Luft, Wind und Sturm, Blätter und Blüten
4. Element FEUER
Lebensprinzip: Steuerung, Information, Kontrolle, Kommunikation, Zerstörung
Mensch: Nervensysteme und Hormonsystem, Gedanken und Wille
Erde: geo-energtische Linien, Gitternetze, Quarz- und Wasseradern,
Orientierungs- und Radarsysteme der Tiere
Diese vier Ebenen scheinen materieller Natur zu sein, obwohl sie es nicht wirklich
sind. Sie sind der
Schulmedizin bekannt, allerdings nur in ihren körperlich-organischen Funktionen. Hier
findet ihr die bio-chemischen
und die mechanischen Kräfte eurer Körper, jedoch nicht die Seele und den Geist. Hier
findet ihr
die Krankheiten als Wirkung von Ursachen, jedoch nicht die Ursachen selbst. Doche
es gibt drei weitere
Elemente. Sie sind nicht materiell, sondern energetisch. In ihnen liegen die
Geheimnisse eurer Schöpfung
verborgen, die Möglichkeit der tieferen Erkenntnis von Krankheit und
Gesundheit..KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 11 von 17
5. Element ÄTHERFEUER
Lebensprinzip: Pulsation, Verbindung, interdimensionale Kommunikation.
Mensch: Meridiansystem und Reflexzonen an Füssen, Händen und Kopf,
Herzgedanke und Inspiration
Erde: geomantische Linien, Netze und Systeme, Kraftlinien zu kosmischen Orten,
Landschaftstempel und Orientierungslinien der Elementarwesen
Das Meridiansystem zeigt an der Außenseite eures Körpers den Zustand eurer
inneren Organe an. Ein
interdimensionales Informationssystem bringt tiefinnere Schwingungen über feinste
nervliche Impulse an die
Hautoberfläche und macht sie dort als Pulsation spürbar. Diese Funktionsebene ist
energetischer Natur -
nicht mehr materiell und noch nicht geistig.
Sie ist in den fernöstlichen Wissenschaften und alten Kulturen bekannt. Diagnose und
Therapie sind sanfter
Natur und kommen ohne tomografische Computer, Laserwerkzeuge und
Chemopräparate aus. Die
Diagnose geschieht im Ertasten der Pulsfrequenz, im Erkennen der Energieformen,
-felder und -farben. Die
Therapie geschieht durch Druck-, Reiz- und Farbimpulse, sowie Tees, Kräuter, und
Bäder. Ein sanfter
Ausgleich der Energieflüsse und die Ausleitung fremder Energien und Stoffe wirken
Wunder.
6. Element Licht
Lebensprinzip: Formbildung, Schutz, Nahrung, Information
Mensch: Aura, Chakras und Nadis, Herzgefühl und Intuition
Erde: Aura, Chakras und Nadis
Die Aura bildet den Übergang zwischen eurer Körperenergie und den geistigen
Ebenen eures Lebens. Ein
mehrschichtiges Energiefeld umgibt euren Körper. Ihr könnt es auch als eure
„Atmosphäre“ bezeichnen, als
den „atmenden Körper“, denn tatsächlich atmen hier alle Informationen, die den
Menschen als Ganzes
ausmachen.
Da sind einerseits die göttlichen Baumuster: Zellmatrix und gesamt-dimensionale
Codierung, die den idealen
Körper und den vollkommen heilen Menschen ausmachen. Andererseits lagern hier
die dimensionalen
Bindungen, karmischen Lasten und Sperren, die in eurem irdischen Leben zu
Problemen führen und nach
Erlösung suchen.
Chakras sind Tore zwischen euren materiellen, energetischen und geistigen
Lebensdimensionen. Sie lassen
Nahrung und Informationen in beide Richtungen durch, die über die Nadis
transportiert werden. Das sind
Linien und Bahnen innerhalb dieser Dimensionen eures Körpers.
LICHT ist hochfrequente komplexe Information, die sich in Sekundenschnelle von
einer Dimension in die
andere überträgt. Machen wir ein Beispiel: Wenn ihr einem Menschen begegnet, ein
Haus betretet oder an
einen Ort kommt und plötzlich ein sehr ungutes Gefühl habt, dann ist genau dies
geschehen - ihr habt die
dunklen Informationen in der Aura des Menschen, Hauses oder Ortes in euch
aufgenommen und spürt, dass
sie euch etwas Wichtiges mitteilen wollen, zum Beispiel, sofort zu flüchten oder euer
eigenes Herz-Licht
auszustrahlen.
Im 6. Element findet ihr die Antworten auf alle eure Fragen: „Warum werde ich krank
und habe Unfälle?“
„Warum bin immer ich das Opfer?“ „Warum kann ich Dieses nicht, doch Jenes
besonders gut?“ Hier findet
ihr die Physik der Erde und die Physik des Himmels, denn beide herrschen zu 100
Prozent in euren Körpern.
Ihr lebt in diesen beiden Räumen und werdet aus ihnen gespeist.
7. Element LIEBE
Lebensprinzip: Rückanbindung, Orientierung, Ernährung, Kommunikation auf der JA
Achse,
Verbindung Komos - Planet
Mensch Achse Kosmos - Mensch - Erde
Erde Achse Kosmos - Mensch - Erde
Dieses rein geistige Element drückte sich lange Zeit als dünner Silberfaden in eurem
Körper aus, der alle
drei Dimensionen durchzog. Als geistige Schnur kam LIEBE aus dem Herzen des
Kosmos, zog sich durch
euer energetisches Kronchakra, wurde zur DNS im zentralen Nervensystem,
Rückenmark und Wirbelsäule,
bevor sie durch das energetische Wurzelchakra aus eurem Körper austrat und zum
Herzen der Erde zog..KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 12 von 17
Dieser euer Silberfaden hat in den letzten Jahren eine entscheidende Veränderung
erfahren, über die wir in
der Lektion 5 (Lichtkörperprozess) sprechen.
Die Funktionen dieses 7. Elementes sind:
- permanenter Energie-Austausch zwischen Kosmos und Erde
- kosmischer und irdischer Nahrungsstrom für Geist, Seele und Körper
- Funkverbindung zwischen dem kleinen und dem großen Geist
- Anbindung des Körpers an die geistigen und kosmischen Systeme
- Anbindung des Geistes an alle Orientierungssysteme der Erde
- Bewegungslinie der Seele zwischen Körper und Kosmos: Innere Reisen in
Meditation, Traum,
Tagtraum. Erinnert euch - euer Herz-Bahnhof liegt direkt am Gleis.
Übung 7
Sphärenbezug
Ihr seht, euer Körper ist ein äußerst vielfältiges und ausgeklügeltes
Gesamtkunstwerk. LIEBE? Ja, LIEBE ist
ein kosmisches Element. Es ist DAS Schöpfungs-Element schlechthin! LIEBE ist der
Rohdiamant am Anfang
und der Kristall am Ende.
Und natürlich sind eure Körper auf den verschiedenen Ebenen mit allen Tieren,
Pflanzen, Mineralien,
Elementen und Sphären verbunden. Jedes Organ hat, gleichgültig in welchem
Organismus es sich befindet,
eine eigene, einzigartige Schwingungsform. Zwischen euren Organen und denen der
Erde, Landschaften,
Häuser besteht eine Resonanz. Schwingen sie unterschiedlich, strebt die Natur den
Ausgleich an, um
Gleichklang zu erreichen. Der Stärkere zieht den Schwächeren nach, herauf oder
herunter.
Seid ihr euch dieser Zusammenhänge nicht bewusst, so seid ihr die Schwächeren. Ein
disharmonischer
Bereich eures Hauses zieht euch auf den entsprechenden Bereich eures Körpers nach
unten. Eine
verdunkelte Sphäre der Landschaft zieht das gleiche Symptom in den Sphären eurer
Körper nach sich.
Doch nun, da du dies weißt, bist du der Stärkere und kannst die Organe und
Körpersysteme der Häuser und
Landschaften HERAUF ZIEHEN INS LICHT.
Indem du es beschließt, geschieht es - in Liebe - von Herzen - in deinem kristallinen
Atem..KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 13 von 17
Den Körper lesen
Jesus sagte einmal: „Ich Bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“. „ICH BIN“ ist
das machtvollste Schöpfungsmantra eures Lebens. Es regiert in eurem Kopf, in
der Klarheit eures Geistes, im Kosmos eures göttlichen Seins.
„Der WEG“ symbolisiert eure Beine und Wege: Eure Irr- und Umwege
ebenso wie die zügige Entwicklung eures Geistes, die Märsche im Krieg
ebenso wie die Flucht aus der Verantwortung.
„Die WAHRHEIT“ zeigt eure Arme und eure
Absichten: Führung und Unterwerfung,
Aufrichtigkeit und Verstohlenheit, Macht und
Ohnmacht, Aktion und Reaktion.
„Das LEBEN“ meint euren Leib, den Rumpf eures Körpers mit all seinen
Organen, Fließströmen und Systemen, die ein exaktes Abbild sowohl des
Kosmos als auch der Erde und ihrer Landschaften sind.
Stellen wir den Satz entsprechend der Anatomie um. Vom Kopf zu den Füßen
gelesen heißt er:
ICH BIN (Kopf)
DAS LEBEN (Rumpf),
DIE WAHRHEIT (Arme)
und DER WEG (Beine).
Jesus sagt damit, dass alle geistigen Absichten und kosmischen Urgründe in eurem
Körper sind, alle irdischen Elemente und Entwicklungsmöglichkeiten -und das
Ganze auf eine äußerst subtile Weise so inniglich miteinander verwoben, dass ihr
selbst im Feld der Illusionen, Irrgärten und Spiegelkabinette über RAUM und ZEIT
von eurer Heimat fortgehen konntet, ohne jemals verlorenzugehen. In der Tat, eure
Körper sind von atemberaubender Komplexität und Vielfalt, von so exakter Detail-
und Funktionsgenauigkeit, von so großer Ausdehnung und Kompaktheit, dass eure
elektronischen Medien dagegen wie grobe, steinzeitliche Werkzeuge erscheinen.
Anatomie und Analogie
Um die Urgründe und Bedeutung von Krankheiten, Gebrechen, Unfällen und
Behinderungen erkennen zu
können, habt ihr die Anatomie, den Aufbau und die Gliederung eurer Körper in
Analogie zu euren geistigen
Absichten gebracht - in eine exakte Entsprechung zu euren Gefühls- und
Gedankenkräften. So werden
befriedigte seelische Bedürfnisse sich immer in einem gesunden Körper ausdrücken,
während die
Vernachlässigung eurer seelischen Entwicklung sich in Schwachstellen und
Symptomen zeigt.
Seid ihr also in einem bestimmten Bereich eures Körpers krank oder verletzt, ist ein
Teil eures Körpers
schwach oder unterentwickelt, so könnt ihr sicher sein, dass ein ganz bestimmter
Aspekt eurer Seelen-Entwicklung
blockiert ist. Die diesem Seelenteil entsprechende geistige Kraft kommt nicht zu euch
durch. Sie
kann euch nicht erreichen, ernähren und schützen. In ihrer Kraftlosigkeit kann die
Seele den Körper an der
entsprechenden Stelle nicht mehr schützen. Also wird er krank oder verletzt sich.
Unterschiedliche Krankheiten und Symptome geben euch, ebenso wie Unfälle und
Schicksalsereignisse,
genaueste Auskunft über die Art eurer Gefühls- und Gedankenkräfte sowie über die
Art der Behinderung
eurer Seele. Ja, in der Tat, ... dicke Bücher könnten wir über dieses Thema schreiben,
doch wir begnügen
uns damit, euch die folgenden Bilder zu geben. Sie werden eure Ahnung und eure
Vorstellungen von allem,
was wir bisher erläutert haben, vertiefen. Und vielleicht werden wir dieses Thema
noch für euch Ärzte und
Heiler vertiefen. Oder ihr schreibt diese Bücher gleich selbst! Schaut diese Pläne, die
Sabine vor 7 Jahren
gemacht hat, mit offenem Herzen an. Lasst Erkenntnis und Heilung in euch fließen.
Einfach indem ihr es
beschließt, geschieht es..KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 14 von 17.KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 15
von 17.KRISTALL-SEMINAR Lektion 6 16 von 17
Alte Erde – Neue Erde
Alter Körper – Neuer Körper
Wir sind am Ende unserer 6. Lektion, ihr Lieben. Wir würden euch diese Dinge nicht
erläutern, wenn wir
nicht einen guten Grund dafür hätten: Alles, was wir euch hier gesagt haben, hat
eigentlich keine Bedeutung
mehr. Eigentlich ist das schon Vergangenheit. Eure physischen Körper sind längst auf
dem Weg, Lichtkörper
und Kristallkörper zu werden. Die Zeit dieser Wandlung ist angebrochen, wäre da
nicht dieser kleine Haken:
Ohne eure Liebe zu Euch Selbst,
ohne eure Hochachtung vor Euren Körpern,
ohne die bedingungslose Öffnung Eurer Herzen
läuft nichts: Keine Heilung, keine Wandlung und kein Aufstieg. Unsere Liebe liegt nun
darin, euch zu euren
Körpern zurückzuführen, zur Weisheit, Unbegrenztheit und Schönheit eurer Körper -
einfach, damit ihr sie
WENIGSTENS EINMAL als sterbliches Fleisch geliebt habt, bevor es Licht- und Kristall-
Fleisch wird.
Lange Zeit habt ihr zwischen Himmel und Erde gelebt, zwischen Tag und Nacht,
zwischen Dunkel und Licht - und wart daran gebunden.
Ihr habt euch zwischen diesen Lebens- und Naturgewalten eingerichtet,
euch wohl gefühlt, vieles entdeckt, erschaffen und erfahren.
Doch irgendwann habt ihr gemerkt, dass ihr auch gefangen seid –
und genau in diesem Moment wurde etwas in euch wach,
das frei sein will.
So sei es!
Wir sind in tiefer Liebe mit dir!
Wir sind St. Germain und Sabine Wolf.
Bitte:
Gebt diese Texte, Lektionen und die Interadresse KRISTALLMENSCH bitte weiter.
Lasst viele Menschen
daran teilhaben, auch spirituell nicht-engagierte Menschen. Respektiert unser
Urheberrecht an diesen
Texten und verteilt sie in alle Welt - zum Wohle aller und der Erde. Unsere Liebe fließt
mit jedem Wort mit.
Dank:
Mein Dank geht an euch, die ihr am Seminar teilnehmt, darin aufblüht und der Welt
damit ein großes
Geschenk macht. Mein Dank geht an St. Germain und die Wesen des Crimson Council
und der geistigen
Welt, die ihren überirdischen Liebesfluß nun sehr konkret in unser alltägliches Leben
fließen lassen. Mein
Dank geht an euch, die ihr eure menschliche Liebe, Weisheit und Kraft dazugebt: Ilse-
Dore, Monika, Udo,
Anne-Charlott, Lea, Solve, Corinne, Tara (französisch), Marion, Alexandra, Iris und
Tara (englisch).
Mein Dank geht an euch, die ihr uns eine finanzielle Unterstützung zukommen lasst.
Auf diese Weise
werden wir diese Arbeit weiterführen und ausdehnen können. Wenn ihr eine Quittung
möchtet, mailt uns
bitte eure Adresse.
Konto in der Schweiz: Kontonummer 84 - 314 16 - 5 Bank: DIE POST
Konto in Deutschland: Kontonummer: 5000541300 BLZ: 27893760 Volksbank Seesen
IBAN: DE66 2789 3760 5000 5413 00 / BIC-Code: GENODEF1SES
www. Kristallmensch.de Sabine Wolf Hannover, am 25. Februar 2007.KRISTALL-SEMINAR
Lektion 6 17 von 17